DE4040553A1 - Appts. for cleaning inside of vessel, esp. mixing vessel - has upright, stationary support frame, fork on foot of support frame and cleaning cover - Google Patents

Appts. for cleaning inside of vessel, esp. mixing vessel - has upright, stationary support frame, fork on foot of support frame and cleaning cover

Info

Publication number
DE4040553A1
DE4040553A1 DE19904040553 DE4040553A DE4040553A1 DE 4040553 A1 DE4040553 A1 DE 4040553A1 DE 19904040553 DE19904040553 DE 19904040553 DE 4040553 A DE4040553 A DE 4040553A DE 4040553 A1 DE4040553 A1 DE 4040553A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
cleaning
container
chassis
cover
opening
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE19904040553
Other languages
German (de)
Inventor
Michael Derksen
Joachim Domke
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Dr Herfeld GmbH and Co KG
Original Assignee
Dr Herfeld GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Dr Herfeld GmbH and Co KG filed Critical Dr Herfeld GmbH and Co KG
Priority to DE19904040553 priority Critical patent/DE4040553A1/en
Publication of DE4040553A1 publication Critical patent/DE4040553A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B08CLEANING
    • B08BCLEANING IN GENERAL; PREVENTION OF FOULING IN GENERAL
    • B08B9/00Cleaning hollow articles by methods or apparatus specially adapted thereto
    • B08B9/08Cleaning containers, e.g. tanks
    • B08B9/093Cleaning containers, e.g. tanks by the force of jets or sprays
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
    • B01FMIXING, e.g. DISSOLVING, EMULSIFYING, DISPERSING
    • B01F15/00Accessories for mixers ; Auxiliary operations or auxiliary devices; Parts or details of general application
    • B01F15/00019Washing or cleaning mixers, e.g. using knockers or scrapers; Inhibiting build-up of material on machine parts
    • B01F15/00025Washing or cleaning mixers, e.g. using knockers or scrapers; Inhibiting build-up of material on machine parts using a fluid
    • B01F15/00032Washing or cleaning mixers, e.g. using knockers or scrapers; Inhibiting build-up of material on machine parts using a fluid by means of jets of fluid, e.g. air

Abstract

Appts. has an upper opening on a lower closeable outlet opening, and is mounted on a mobile lifting structure. The appts. (a) an upright, stationary support frame with a foot section and an essentially vertical upright member, (b) a fork on the foot arranged for the lifting structure to engage the vessel, and provided with a device for inserting and clamping the structure in the cleaning position, (c) a cleaning cover attached to and controllably movable up and down the upright to cover and uncover the container upper opening and with a cleaning device attached to lower side, provided with a pressure cleaning liquid spray head, which is raised and lowered within the vessel. USE/ADVANTAGE - Cleaning of mobile and portable mixing containers.

Description

Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zum Reinigen der Innenseiten eines Behälters, insbesondere eines Mischbehälters, entsprechend dem Oberbegriff des An­ spruches 1.The invention relates to a device for cleaning the inside of a container, especially one Mixing container, according to the preamble of the An saying 1.
Mischbehälter der im Oberbegriff des Anspruches 1 be­ schriebenen Art werden vor allem bei Mischvorrichtungen verwendet und bilden dort einen transportablen Behäl­ terteil, der mit einem stationär gehalterten zweiten Behälterteil, in dem antreibbare Mischwerkezeuge ange­ ordnet sind, zu einem eigentlichen Mischbehälter fest zusammengekuppelt werden können. Der so gebildete Mischbehälter kann dann um 180° um eine horizontale Schwenkachse zwischen einer Ausgangsstellung, in der der mit Mischwerkzeugen versehene Behälterteil den Dec­ kel des Mischerbehälters bildet, und einer Mischstel­ lung, in der dieser Behälterteil den Boden des Mischer­ behälters bildet, geschwenkt werden. In der praxisge­ rechten Ausführung einer solchen Mischvorrichtung wird der transportable Mischbehälter dann, wenn er vom sta­ tionären Behälterteil gelöst ist, von einem Fahrgestell getragen, mit dem er beispielsweise zwischen der ei­ gentlichen Mischvorrichtung und einer Befüllstation ei­ nerseits sowie zwischen dieser ortsfesten Mischvor­ richtung und einer Verbraucherstation andererseits ver­ fahren werden. Beispiele für solche Mischvorrichtungen sind etwa aus der DE-PS 21 10 074 und der DE-OS 34 26 159 bekannt. Mixing container be in the preamble of claim 1 are mainly used for mixing devices used and form a portable container there terteil, with a stationary second Container part, in which drivable mixing tools are assigned to an actual mixing container can be coupled together. The educated one Mixing container can then be turned 180 ° around a horizontal one Swivel axis between a starting position in which the container part provided with mixing tools the Dec of the mixer container, and a mixer in which this part of the container is the bottom of the mixer forms container to be pivoted. In practice right execution of such a mixing device the transportable mixing container when it is from the sta tional container part is released from a chassis worn, for example, between the egg general mixing device and a filling station egg on the other hand, and between this stationary mixing device direction and a consumer station on the other hand ver will drive. Examples of such mixing devices are about from DE-PS 21 10 074 and DE-OS 34 26 159 known.  
Im praktischen Einsatz einer solchen Mischvorrichtung kommt es häufig vor, daß unterschiedliche Mischkompo­ nenten zusammengemischt werden müssen und daß ein Pro­ duktwechsel ein Reinigen der Innenseiten des transport­ ablen Behälters erforderlich macht. Dieses Reinigen ge­ schieht in der bisherigen Praxis im allgemeinen so, daß der transportable Mischbehälter auf seinem Fahrgestell in eine Art Wasch- bzw. Reinigungsstation gefahren und dort mittels Lappen, Handfegern, von Hand benutzbaren Hochdruckreinigern sowie mit Reinigungsflüssigkeit (insbesondere Wasser) und Lösungsmitteln gereinigt wird, was nicht nur äußerst umständlich, sondern auch sehr zeitaufwendig ist.In practical use of such a mixing device it often happens that different mixing compos nenten must be mixed together and that a pro change of product a cleaning of the inside of the transport ablen container required. This cleaning ge in practice so far it generally happens that the portable mixing container on its chassis drove into a kind of washing or cleaning station and can be used by hand using rags, sweepers High pressure cleaners and with cleaning fluid (especially water) and solvents becomes what is not only extremely cumbersome, but also is very time consuming.
Der Erfindung liegt daher die Aufgabe zugrunde, eine Vorrichtung der im Oberbegriff des Anspruches 1 angege­ benen Art zu schaffen, die bei verhältnismäßig einfa­ chem Aufbau und mit relativ einfachen konstruktiven Mitteln die Voraussetzungen dafür schafft, das Reinigen der Behälterinnenseiten im wesentlichen maschinell durchzuführen, wobei ein wenigstens teilweise automa­ tisch ablaufender Reinigungsvorgang bevorzugt werden soll.The invention is therefore based on the object Device specified in the preamble of claim 1 benen type to create that relatively simple chem structure and with relatively simple constructive Means creating the conditions for cleaning the inside of the container essentially by machine perform, with an at least partially automa table cleaning process are preferred should.
Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß durch die im Kenn­ zeichen des Anspruches 1 angegebenen Merkmale, insbe­ sondere durch eine sinnvolle Kombination dieser Merk­ male gelöst.This object is achieved by the in the Kenn Character of claim 1 specified features, esp in particular through a sensible combination of this note times solved.
Besonders vorteilhafte Ausgestaltungen und Weiterbil­ dungen dieser Erfindung sind Gegenstand der Unteran­ sprüche. Particularly advantageous configurations and refinements Applications of this invention are the subject of the Unteran claims.  
Die erfindungsgemäße Reinigungsvorrichtung enthält ein aufrechtes, stationäres Rahmengestell, das einen Ge­ stellfuß und einen sich von diesem Gestellfuß aus nach oben erstreckenden, etwa vertikal ausgerichteten Stän­ derteil aufweist, wodurch diese Reinigungsvorrichtung stabil ausgeführt und zuverlässig auf einem entspre­ chenden Boden, beispielsweise einem Fundamentboden auf­ gestellt werden kann.The cleaning device according to the invention contains a Upright, stationary frame that has a Ge adjustable foot and one from this frame foot extending, approximately vertically aligned stands derteil, whereby this cleaning device sturdy and reliable on one floor, for example a foundation floor can be put.
Eine am Gestellfuß angeordnete Führungsgabel ist zum ausgerichteten Einführen des Fahrgestelles mit dem zu reinigenden Mischbehälter in dessen Reinigungsstellung ausgebildet und mit einer Einrichtung zum Einziehen und Festspannen des Fahrgestelles in dieser Reinigungsstel­ lung versehen. Vom Ständerteil wird ein Reinigungsdec­ kel getragen, der zum Abdecken und Freigeben der oberen Behälteröffnung relativ zu dieser entlang des Ständer­ teiles in gesteuerter Weise anhebbar und absenkbar ist und der seinerseits eine Reinigungseinrichtung haltert. Diese Reinigungseinrichtung weist wenigstens einen mit einer unter Druck stehenden Reinigungsflüssigkeit be­ aufschlagbaren Sprühkopf auf, der ebenfalls in gesteu­ erter Weise in den zu reinigenden Mischbehälter hinein- und aus diesem Mischbehälter herausbewegt werden kann.A guide fork arranged on the frame base is for aligned insertion of the chassis with the cleaning mixing container in its cleaning position trained and with a device for retraction and Clamping the chassis in this cleaning station provided. A cleaning dec worn for covering and releasing the upper Container opening relative to this along the stand part can be raised and lowered in a controlled manner and which in turn holds a cleaning device. This cleaning device has at least one a pressurized cleaning fluid openable spray head, which is also in control in the mixing container to be cleaned and can be moved out of this mixing container.
Aufgrund der Ausbildung der Reinigungsvorrichtung mit diesen Vorrichtungsmerkmalen sind in besonders vorteil­ hafter Weise (verhältnismäßig stabiler, einfacher und funktioneller Aufbau) besonders gute Voraussetzungen dafür geschaffen worden, einen auf einem Fahrgestell transportablen Mischbehälter (sowie auch andere ent­ sprechende Gutbehälter) einer Reinigungsstation zuzu­ führen und den zu reinigenden Behälter rasch und zuver­ lässig mittels entsprechender Reinigungsflüssigkeiten auszuspülen bzw. zu reinigen. Diese Reinigungsvorrich­ tung ist dabei insbesondere aufgrund der vertikalen Be­ weglichkeit des Reinigungsdeckels, der Größe des Reini­ gungsdeckels sowie der vertikalen Bewegbarkeit des mit Reinigungsflüssigkeit beaufschlagbaren Sprühkopfes für verschieden große Mischbehälter, d. h. verschieden hohe und (im Querschnitt) weite Mischbehälter ausgebildet.Due to the design of the cleaning device with these device features are particularly advantageous way (relatively stable, simple and functional structure) particularly good conditions was created for one on a chassis portable mixing container (as well as other ent speaking goods container) to a cleaning station lead and the container to be cleaned quickly and reliably casual with appropriate cleaning fluids  rinse or clean. This cleaning device device is particularly due to the vertical loading Mobility of the cleaning cover, the size of the Reini cover and the vertical mobility of the with Spray fluid for spray head for mixing containers of different sizes, d. H. different heights and (in cross section) wide mixing containers.
Dem Reinigungsdeckel kann ferner eine Trocknungsein­ richtung für den (naß)gereinigten Mischbehälter zuge­ ordnet sein, die ein Luftgebläse und ein der Druckseite des Gebläses nachgeordnetes Heizregister enthält. Auf diese Weise können die Innenseiten eines naßgereinigten Mischbehälters im Bedarfsfalle anschließend sofort trockengeblasen werden.The cleaning lid can also be dried direction for the (wet) cleaned mixing container arranges the one air blower and one the pressure side of the fan contains a heating register. On this way the inside of a wet cleaned Mix container immediately if necessary be blown dry.
Diese erfindungsgemäße Reinigungsvorrichtung kann sich außerdem noch durch eine Steuereinrichtung auszeichnen, die mit den Antriebs- und Betätigungseinrichtungen die­ ser Behälterreinigungsvorrichtung in Steuerverbindung steht und einen an der Führungsgabel oder am Gestellfuß angebrachten Steuerschalter enthält, durch den bei Feststellung eines in die Führungsgabel eingeführten (und darin festgespannten) Fahrgestelles (mit zu reini­ gendem Behälter) eine wenigstens teilautomatische Steuerung des Reinigungsvorganges für einen in seiner Reinigungsstellung eingespannten Mischbehälter einge­ schaltet bzw. inganggesetzt werden.This cleaning device according to the invention can also characterized by a control device, the with the drive and actuation devices the Water tank cleaning device in control connection stands and one on the guide fork or on the frame foot attached control switch contains, by the at Finding one inserted in the guide fork (and clamped) chassis (with to reini container) is at least partially automatic Control of the cleaning process for one in his Clamping position clamped cleaning position switched or started.
Die Erfindung sei nachfolgend anhand der Zeichnung nä­ her erläutert. In dieser Zeichnung zeigenThe invention is based on the drawing ago explained. Show in this drawing
Fig. 1 eine Seitenansicht der erfindungsgemäßen Reini­ gungsvorrichtung (mit eingefahrenem und festge­ spanntem Fahrgestell mit zu reinigendem Behäl­ ter); Figure 1 is a side view of the cleaning device according to the invention (with retracted and festge tensioned chassis with ter to be cleaned).
Fig. 2 eine Stirnansicht (etwa in Richtung des Pfeiles II in Fig. 1) der Reinigungsvorrichtung (ohne Fahrgestell und Behälter); Fig. 2 is an end view (approximately in the direction of arrow II in Fig. 1) of the cleaning device (without chassis and container);
Fig. 3 eine Grundrißansicht etwa entlang der Linie III- III in Fig. 1, bei mit der Führungsgabel ver­ spanntem Fahrgestell (ohne Behälter); Fig. 3 is a plan view approximately along the line III-III in Figure 1, with the guide fork clamped ver chassis (without container).
Fig. 4 eine vergrößerte Teilansicht zur Erläuterung ei­ ner Einzelheit der Reinigungseinrichtung auf dem Reinigungsdeckel. Fig. 4 is an enlarged partial view for explaining egg ner detail of the cleaning device on the cleaning cover.
Die erfindungsgemäße Reinigungsvorrichtung sei zunächst anhand der Fig. 1 und 2 in ihrem allgemeinen Aufbau be­ schrieben. Hierbei sei angenommen, daß ein zu reinigen­ der Mischbehälter 1 der transportable Behälterteil ei­ ner eingangs beschriebenen Mischvorrichtung ist. Dieser Mischbehälter 1 kann in üblicher Weise aus einem zylin­ drischem Oberteil 1a und einem unteren Trichterteil 1b aufgebaut sein, wobei dieser Mischbehälter an seinem oberen Ende eine offene Behälteröffnung 1c und an sei­ nem unteren Ende eine Auslaßöffnung 1d aufweist. Diese Auslaßöffnung 1d kann durch ein geeignetes Absperrele­ ment, beispielsweise - wie angedeutet - durch eine Drehklappe 2 geschlossen und geöffnet werden, wozu diese Drehklappe 2 einen nur vereinfacht angedeuteten Schwenkbetätigungshebel 2a aufweist.The cleaning device according to the invention will first be described with reference to FIGS. 1 and 2 in their general structure. Here it is assumed that a to clean the mixing container 1 is the portable container part egg ner mixing device described above. This mixing container 1 can be constructed in a conventional manner from a cylin drical upper part 1 a and a lower funnel part 1 b, this mixing container having an open container opening 1 c at its upper end and an outlet opening 1 d at its lower end. This discharge port d 1 can by a suitable Absperrele ment, for example - be closed by a rotary valve 2, and opened, to which this rotary valve 2 has only a simplified indicated swing actuation lever 2 a - as indicated.
Der Mischbehälter 1 ist zwecks Verfahrbarkeit zuverläs­ sig und abhebbar auf einem Fahrgestell 3 angeordnet, das in an sich bekannter Weise in Form einer Fahrpa­ lette mit Rädern 3a und einer im wesentlichen ebenen Plattform 3b ausgebildet sein kann.The mixing container 1 is arranged for the sake of movability and can be lifted off on a chassis 3 , which in a manner known per se in the form of a Fahrpa lette with wheels 3 a and a substantially flat platform 3 b can be formed.
In einer örtlich am zweckmäßigsten in einem Verarbei­ tungsbetrieb vorzusehenden Reinigungsstation kann nun die erfindungsgemäße Reinigungsvorrichtung für die In­ nenseiten des Mischbehälters 1 stationär aufgebaut sein. Diese Reinigungsvorrichtung enthält zunächst ein­ mal ein aufrechtes, stationäres Rahmengestell 4 mit ei­ nem Gestellfuß 5 und einem sich von diesem Gestellfuß 5 aus nach oben erstreckenden, etwa vertikal ausgerichte­ ten Ständerteil 6.In a locally most expedient in a processing operation to be provided cleaning station, the cleaning device according to the invention can now be constructed stationary for the inside of the mixing container 1 . This cleaning device initially contains an upright, stationary frame 4 with egg nem base 5 and an upward extending from this base 5 from approximately vertically aligned stand part 6th
Am Gestellfuß 5 ist eine, vorzugsweise einstückig mit diesem Gestellfuß ausgeführte Führungsgabel 7 angeord­ net (vgl. auch Fig. 3), die zum ausgerichteten Einführen des Fahrgestelles 3 mitsamt dem Mischbehälter 1 in des­ sen Reinigungsstellung (wie in Fig. 1 dargestellt) aus­ gebildet und mit einer Einrichtung zum Einziehen und Festspannen des Fahrgestelles 3 in dieser Reinigungs­ stellung versehen ist. Um letzteres bewerkstelligen zu können, weist die am Fußgestell 5 angeordnete Einzugs- und Festpanneinrichtung wenigstens eine druckmittelbe­ triebene, vorzugsweise pneumatisch betätigbare Zylin­ der-Kolben-Einheit 8 auf, vorzugsweise jedoch zwei sol­ cher Zylinder-Kolben-Einheiten 8, die im Bereich der beiden Führungsgabelzinken 7a symmetrisch zur vertika­ len Mittelebene 9 der Reinigungsvorrichtung auf dem Ge­ stellfuß 5 angeordnet sind. Die Kolbenstangen 8a dieser Zylinder-Kolben-Einheiten 8 sind an ihren freien Enden gelenkig mit je einem Schwenkhebel 10 verbunden, der seinerseits schwenkgelenkig auf dem Gestellfuß 5 bzw. auf dem zugehörigen Führungsgabelzinken 8 angebracht ist. Durch eine entsprechende Hin- und Herbewegung der Kolbenstangen 8a kommen die Schwenkhebel 10 mit ent­ sprechend geformten Anschlagelementen bzw. Anschlag­ klötzen 11 auf dem Fahrgestell 3 in Eingriff, wenn das Fahrgestell 3 mit einem zu reinigenden Mischbehälter 1 in die Führungsgabel 7 eingeführt ist. Durch diesen Eingriff wird das Fahrgestell 3 vollends in die Füh­ rungsgabel 7 eingezogen und festgespannt, so daß da­ durch ein zu reinigender Behälter 1 in seiner Reini­ gungsstellung zuverlässig festgehalten und arretiert werden kann.On the frame base 5 , a guide fork 7 , preferably made in one piece with this frame base, is arranged (see also FIG. 3), which, for the aligned insertion of the chassis 3 together with the mixing container 1, is formed in the cleaning position (as shown in FIG. 1) and is provided with a device for retracting and tightening the chassis 3 in this cleaning position. To accomplish the latter, has arranged at the base frame 5 intake and Festpanneinrichtung at least one pressure-spending excessive, preferably pneumatically actuatable cylin der-piston unit 8, but preferably two sol cher cylinder-piston units 8, which in the region of the two Guide fork tines 7 a are arranged symmetrically to the vertical median plane 9 of the cleaning device on the adjusting foot 5 . The piston rods 8 a of these cylinder-piston units 8 are articulated at their free ends, each with a pivot lever 10 , which in turn is pivotally mounted on the frame base 5 or on the associated guide fork tines 8 . By a corresponding reciprocating movement of the piston rods 8 a, the pivot levers 10 come with accordingly shaped stop elements or stop blocks 11 on the chassis 3 , when the chassis 3 is inserted with a mixing container 1 to be cleaned into the guide fork 7 . By this intervention, the chassis 3 is completely retracted into the Füh approximately 7 fork and clamped so that there can be reliably held and locked by a container 1 to be cleaned in its cleaning position.
Als weiteren wesentlichen Teil enthält die Reinigungs­ vorrichtung einen vom Ständerteil 6 getragenen Reini­ gungsdeckel 12, der zum Abdecken und Freigeben der obe­ ren Behälteröffnung 1c relativ zu dieser Öffnung ent­ lang dem Ständerteil in gesteuerter Weise angehoben und abgesenkt werden kann, wie es durch den Doppelpfeil 13 angedeutet ist.As a further essential part of the cleaning contains device a supported from the stand part 6 Cleaning covers 12 c for covering and uncovering the obe ren container opening 1 relative to this opening ent long the stator section can be raised in a controlled manner and lowered as indicated by the double arrow 13 is indicated.
Der Reinigungsdeckel 12 besitzt eine horizontal ausge­ richtete, ebene Deckelplatte 14, an deren Unterseite eine relativ großflächige, gegen den Rand 1c′ der obe­ ren Behälteröffnung 1c drückbare Dichtung 15 befestigt ist, die aus einem geeigneten Gummi bzw. gummielasti­ schen Material hergestellt und etwa in Form einer aus­ reichend breiten Ringscheibe ausgebildet sein kann, da­ mit Mischbehälter recht unterschiedlicher Weite (Durchmesser) zuverlässig mit ein und demselben Reini­ gungsdeckel 12 von oben her abgedeckt werden kann, wie es in Fig. 1 zusätzlich durch gestrichelte und strich­ punktierte kleinere Behälter angedeutet ist.The cleaning cover 12 has a horizontally aligned, flat cover plate 14 , on the underside of which a relatively large area, against the edge 1 c 'of the container opening 1 c pressable seal 15 is fastened, which is made of a suitable rubber or rubber-elastic material and approximately in the form of a sufficiently wide washer, since with mixing containers of quite different widths (diameters) can be reliably covered with one and the same cleaning cover 12 from above, as is additionally shown in FIG. 1 by dashed and dash-dotted smaller containers is indicated.
Der Reinigungsdeckel 12 haltert seinerseits eine Reini­ gungseinrichtung, die über eine an der Oberseite dieses Reinigungsdeckels 12 befestigte Stützkonsole 16 etwa im mittleren Bereich des Behälterdeckels 12 getragen wird. Diese Reinigungseinrichtung enthält eine etwa vertikale Führungsstange 17, entlang der mittels einer Leithalte­ rungsmuffe 18 das obere Ende einer Sprühlanze 19 auf und ab gleitbeweglich gehaltert ist, die wenigstens an ihrem unteren Ende einen gegen die Innenseiten des zu reinigenden Mischbehälters 1 ausrichtbaren Sprühkopf 20 trägt. Im Bedarfsfalle, beispielsweise in Reinigungs­ stationen für besonders große Mischbehälter, können über die Länge der Sprühlanze verteilt auch mehrere solcher Sprühköpfe 20 angeordnet werden (wie gestri­ chelt angedeutet ist), obwohl im allgemeinen nur der am unteren Ende der Sprühlanze 19 angeordnete Sprühkopf ausreichend sein wird. Da die Sprühlanze 19 in vertika­ ler Richtung (Doppelpfeil 21 in Fig. 1) vertikal auf und ab bewegbar ist, kann mit Hilfe dieser Sprühlanze 19 der bzw. jeder Sprühkopf 20 in den zu reinigenden Mischbehälter 1 hinein- und aus diesem Mischbehälter wieder herausbewegt werden, was vorzugsweise in gesteu­ erter Weise erfolgen kann. Wie in Fig. 1 strichpunktiert angedeutet ist, ist an das obere Ende der Sprühlanze 19 eine flexible Druckleitung 22 für die Zufuhr von ge­ eigneter Reinigungsflüssigkeit angeschlossen, so daß der Sprühkopf 20 in geeigneter Weise mit unter Druck stehender Reinigungsflüssigkeit beaufschlagt werden kann.The cleaning lid 12 in turn holds a cleaning device, which is worn via a support bracket 16 attached to the top of this cleaning lid 12 approximately in the central region of the container lid 12 . This cleaning device contains an approximately vertical guide rod 17 , along which, by means of a guide holding sleeve 18, the upper end of a spray lance 19 is slidably supported up and down, which carries at least at its lower end a spray head 20 which can be aligned against the inside of the mixing container 1 to be cleaned. If necessary, for example in cleaning stations for particularly large mixing containers, several such spray heads 20 can also be arranged over the length of the spray lance (as indicated by dashed lines), although in general only the spray head arranged at the lower end of the spray lance 19 will be sufficient . Since the spray lance 19 can be moved vertically up and down in the vertical direction (double arrow 21 in FIG. 1), with the aid of this spray lance 19 the or each spray head 20 can be moved into and out of this mixing container 1 into the mixing container 1 to be cleaned , which can preferably be done in a controlled manner. As indicated by dash-dotted lines in FIG. 1, a flexible pressure line 22 for the supply of suitable cleaning fluid is connected to the upper end of the spray lance 19 , so that the spray head 20 can be suitably pressurized with cleaning fluid.
Wie Fig. 1 sowie die Details-Darstellung in Fig. 4 erken­ nen lassen, weist der Reinigungsdeckel 12 bzw. seine Deckelplatte 14 im Zentrum eine vorzugsweise abdicht­ bare Durchgangsöffnung 23 für die Sprühlanze 19 und den Sprühkopf 20 auf. Dieser Durchgangsöffnung 23 ist ein von der Oberseite der Deckelplatte 14 aus nach oben vorstehendes Schutzgehäuse 24 zugeordnet, das vorzugs­ weise so bemessen ist, daß in der obersten Stellung, nämlich der in den Fig. 1 und 4 gestrichelt angedeuteten Ruhestellung von Sprühlanze 19 und Sprühkopf 20, dieser Sprühkopf 20 im Schutzgehäuse 24 so aufgenommen werden kann, daß er gegenüber der Unterseite der Deckelplatte 14 bzw. von deren Dichtung 15 zurückgezogen ist und so­ mit kein Teil der Sprühorgane (19, 20) über den Reini­ gungsdeckel hinaus nach unten vorsteht, der Sprühkopf 20 jedoch gegenüber Schmutz und äußeren Einflüssen ge­ schützt angeordnet ist.As can be seen in FIG. 1 and the details in FIG. 4, the cleaning cover 12 or its cover plate 14 has a preferably sealable through opening 23 in the center for the spray lance 19 and the spray head 20 . This through-opening 23 is assigned a protective housing 24 projecting upwards from the top of the cover plate 14 , which is preferably dimensioned such that in the uppermost position, namely the rest position of the spray lance 19 and spray head 20 indicated by dashed lines in FIGS . 1 and 4 , This spray head 20 can be accommodated in the protective housing 24 so that it is retracted relative to the underside of the cover plate 14 or its seal 15 and so with no part of the spray elements ( 19 , 20 ) protrudes downward beyond the cleaning cover, which Spray head 20, however, is arranged to protect against dirt and external influences.
Die Gleithalterungsmuffe 18 der Sprühlanze 19 ist über einen üblichen Druckmittelantrieb, vorzugsweise einen pneumatischen Antrieb (Antriebseinheit) in vertikaler Richtung (Doppelpfeil 21) auf- und abbewegbar. Da eine solche Antriebsmöglichkeit an sich bekannt ist, ist hiervon in Fig. 4 lediglich der Druckmittelanschluß bei 25 angedeutet.The slide holder sleeve 18 of the spray lance 19 can be moved up and down in the vertical direction (double arrow 21 ) via a conventional pressure medium drive, preferably a pneumatic drive (drive unit). Since such a drive option is known per se, only the pressure medium connection at 25 is indicated in FIG. 4.
Für manche Anwendungsfälle kann es ferner von Vorteil sein, wenn zumindest der Sprühkopf 20 zusätzlich noch rotierend angetrieben werden kann; dies kann beispiels­ weise dadurch geschehen, daß die ganze Sprühlanze 19 durch einen an sich bekannten und daher nicht näher veranschaulichten Drehantrieb im Bedarfsfalle in Dre­ hung versetzt werden kann. Durch diese Drehbarkeit des Sprühkopfes 20 kann eine Intensivierung des Reinigungs­ vorganges der Behälterinnenseiten geschaffen werden.For some applications it can also be advantageous if at least the spray head 20 can additionally be driven in a rotating manner; This can be done, for example, by the fact that the entire spray lance 19 can be put into rotation if necessary by a rotary drive which is known per se and therefore not illustrated in detail. This rotatability of the spray head 20 can intensify the cleaning process of the inside of the container.
Daß die über die Sprühlanze 19 und den Sprühkopf 20 ge­ gen die Behälterinnenseiten zu spritzende Reinigungs­ flüssigkeit mit entsprechend hohem Druck zugeführt und ausgesprüht wird, geht bereits aus den obigen Erläute­ rungen hervor. Hierbei bieten sich vor allem zwei Aus­ führungsvarianten an: Zum einen kann das Abreinigen von Behältern, in denen keine besonders festen Produktan­ backungen vorhanden sind, mit einem einfachen, ggf. ro­ tierenden Sprühkopf 20 erfolgen, wobei die Druckbeauf­ schlagung der Reinigungsflüssigkeit etwa im Bereich von 3 bis 10 bar liegen kann. Wenn andererseits aber mit festeren Produktanbackungen an den Innenseiten der zu reinigenden Behälter zu rechnen ist, wird zweckmäßig mit höheren Flüssigkeitsdrücken gearbeitet, um die Pro­ duktanbackungen lösen und abreinigen zu können, wobei vorzugsweise mit einem stationären Sprühkopf gearbeitet wird, dessen Düsenöffnungen alle Innenseiten des zu reinigenden Behälters bestreichen können; in diesem Falle kann mit Flüssigkeitsdrücken bis zu etwa 150 bar gearbeitet werden.That the ge over the spray lance 19 and the spray head 20 against the inside of the container to be sprayed cleaning liquid is supplied and sprayed with a correspondingly high pressure is already apparent from the above explanations. There are two main variants: First, the cleaning of containers in which there is no particularly solid product build-up can be done with a simple, possibly rotating spray head 20 , with the pressurization of the cleaning fluid approximately in the range of Can be 3 to 10 bar. On the other hand, if firmer product caking is to be expected on the inside of the container to be cleaned, it is advisable to work with higher liquid pressures in order to loosen and clean the product caking, preferably working with a stationary spray head, the nozzle openings of which are all the inside of the to be cleaned Can brush the container; in this case, liquid pressures up to about 150 bar can be used.
Der in der zuvor geschilderten Weise ausgerüstete Rei­ nigungsdeckel 12 ist an Tragarmen 26 befestigt, die - wie in Fig. 1 angedeutet - über Führungsrollen 27 ent­ lang vertikalen Führungsschienen 28 am Ständerteil 6 geführt und mittels einer geeigneten Hubvorrichtung in Richtung des Doppelpfeiles 13 anhebbar und absenkbar am Ständerteil 6 gehaltert sind. Generell kann jede ge­ eignete mechanische, elektromechanische oder druckmit­ telbetreibbbare Hubvorrichtung für den zuvor erwähnten Zweck vorgesehen sein. Im vorliegenden Falle wird im allgemeinen eine pneumatisch betätigbare Zylinder-Kol­ ben-Einheit 29 als Hubvorrichtung bevorzugt, die am Ständerteil 6 angeordnet ist. Dabei greift die Kolben­ stange 29a dieser Zylinder-Kolben-Einheit 29 an den Reinigungsdeckel-Tragarmen 26 an, wie sich aus Fig. 1 ergibt. The equipped in the above-described Rei cleaning cover 12 is attached to support arms 26 which - as indicated in Fig. 1 - guided over guide rollers 27 ent long vertical guide rails 28 on the stand part 6 and can be raised and lowered by means of a suitable lifting device in the direction of the double arrow 13 are held on the stand part 6 . In general, any suitable mechanical, electromechanical or Druckmit telbetiebbbare lifting device can be provided for the aforementioned purpose. In the present case, a pneumatically operable cylinder-Kol ben unit 29 is preferred as a lifting device, which is arranged on the stand part 6 . The piston rod 29 a engages this cylinder-piston unit 29 on the cleaning cover support arms 26 , as can be seen in FIG. 1.
In einigen Verwendungsfällen der Reinigungsvorrichtung, beispielsweise in Betrieben, in denen wenigstens teil­ weise trockene Mischkomponenten verarbeitet werden, kann es ferner vorteilhaft sein, dem Reinigungsdeckel 12 eine Trocknungseinrichtung für den gereinigten Mischbehälter 1 zuzuordnen. Eine Möglichkeit einer sol­ chen Ausbildung ist in Fig. 2 strichpunktiert angedeu­ tet. Danach sind zumindest ein Luftgebläse 30 und ein Heizregister 31, die zu einer solchen Trocknungsein­ richtung gehören, auf dem Reinigungsdeckel 12 angeord­ net, wobei die Druckseite des Gebläses 30 über ein Rohr 32 mit dem druckseitig nachgeordneten Heizregister 31 verbunden ist, von dem aus erwärmte Trockenluft - gemäß gestricheltem Pfeil 33 - durch die Deckelplatte 14 in das Innere des gereinigten Mischbehälters 1 eingeblasen werden kann; die Ableitung der Luft kann beispielsweise durch die Behälterauslaßöffnung 1d nach unten erfolgen.In some cases of use of the cleaning device, for example in factories in which at least partially dry mixing components are processed, it may further be advantageous to assign a drying device for the cleaned mixing container 1 to the cleaning cover 12 . One possibility of such training is indicated by dash-dotted lines in FIG. 2. Thereafter, at least one air blower 30 and a heating register 31 , which belong to such a drying device, are arranged on the cleaning cover 12 , the pressure side of the blower 30 being connected via a pipe 32 to the downstream heating register 31 , from which heated dry air is heated - According to dashed arrow 33 - can be blown through the cover plate 14 into the interior of the cleaned mixing container 1 ; the air can be discharged downward, for example, through the container outlet opening 1 d.
Am Gestellfuß 5 oder an der Führungsgabel 7 ist ferner zweckmäßig ein Drehantrieb, vorzugsweise ein pneumati­ scher Drehantriebszylinder 34 mit einer Betätigungs­ klaue 35 angeordnet (vgl. Fig. 2 und 3). Die Ausbildung und Anordnung dieser Betätigungsklaue 35 ist dabei so vorgesehen, daß sie mit dem Schwenkbetätigungshebel 2a der Drehklappe 2 eines auf dem Fahrgestell 3 in die Führungsgabel 7 eingeführten Behälters 1 bzw. dessen Auslaßöffnung 1d in Eingriff gebracht werden kann, da­ mit durch den Schwenkantrieb der Betätigungsklaue 35 die Drehklappe 2 in entsprechender Weise geöffnet oder geschlossen werden kann. Während des Reinigungsvorgan­ ges wird diese Drehklappe 2 der Behälterauslaßöffnung 1d im allgemeinen geöffnet sein, damit Reinigungsflüs­ sigkeit zusammen mit dem abgelösten Schmutz bzw. den abgelösten Anbackungen nach unten abgeführt werden kön­ nen.On the frame base 5 or on the guide fork 7 , a rotary drive, preferably a pneumatic shear rotary drive cylinder 34 with an actuating claw 35 is also expediently arranged (cf. FIGS . 2 and 3). The design and arrangement of this actuating claw 35 is provided so that it can be brought into engagement with the pivot actuating lever 2 a of the rotary flap 2 of a container 1 or the outlet opening 1 d inserted into the guide fork 7 on the chassis 3 , since with the through Swivel drive of the actuating claw 35, the rotary flap 2 can be opened or closed in a corresponding manner. During the cleaning operation, this rotary flap 2 of the container outlet opening 1 d will generally be open so that cleaning liquid together with the detached dirt or the detached caking can be discharged downwards.
Für den zuletzt genannten Zweck ist es dann ferner von Vorteil, wenn im Bereich des Gestellfußes 5 sowie in Ausrichtung zur Auslaßöffnung 1d eines in die Führungs­ gabel 7 eingeführten Mischbehälters 1 ein verschließba­ rer Ablaufstutzen 36 für Reinigungsflüssigkeit und ab­ gereinigte Anbackungen vorgesehen ist (vgl. Fig. 1 und 2). Zweckmäßig ist dieser Ablaufstutzen 36 oder zumin­ dest sein oberes, etwa teleskopartig ausgebildetes Ende von unten her gegen die Behälterauslaßöffnung 1d beweg­ bar, wozu beispielsweise weitere Zylinder-Kolben-Ein­ heiten 37 vorgesehen sein können.For the last-mentioned purpose, it is also advantageous if a closable drain connector 36 is provided for cleaning liquid and cleaned caking in the area of the frame base 5 and in alignment with the outlet opening 1 d of a mixing container 1 inserted into the guide fork 7 7 (cf. Fig. 1 and 2). This drain connector 36 or at least its upper, approximately telescope-shaped end is expediently movable from below against the container outlet opening 1 d, for which purpose further cylinder-piston units 37 can be provided.
Bei der bisher beschriebenen Reinigungsvorrichtung kön­ nen generell alle Hub-, Antriebs- und Abreinigungsvor­ gänge durch Handsteuerschalter oder Handsteuerschieber ein- und ausgeschaltet bzw. gesteuert werden. Eine wei­ tere Möglichkeit für diese Steuerung der Hub-, An­ triebs- und Abreinigungsvorgänge besteht darin, eine entsprechende Steuereinrichtung - wie bei 38 in Fig. 1 angedeutet - vorzusehen, die vorzugsweise mit allen An­ triebs- und Betätigungseinrichtungen dieser erfindungs­ gemäßen Behälterreinigungsvorrichtung in Steuerverbin­ dung steht, wie es in Fig. 1 durch gestrichelte Steuer­ verbindungsleitungen zum Teil angedeutet ist. Hierbei enthält die Steuereinrichtung 38 zweckmäßig einen an der Führungsgabel 7 oder am Gestellfuß 5 angebrachten Steuerschalter 39. Bei diesem Steuerschalter kann es sich um einen üblichen Kontaktschalter oder auch um einen induktiven Näherungsschalter - wie an sich allge­ mein bekannt - handeln. In jedem Falle kann durch die­ sen Steuerschalter 39 dann, wenn in die Führungsgabel 7 ein Fahrgestell 3 eingefahren und darin festgespannt ist, eine teilautomatische oder vollkommen automatische Steuerung des Reinigungsvorganges für einen in seiner Reinigungsstellung eingespannten Mischbehälter 1 einge­ schaltet bzw. ausgelöst werden. Dabei ist es ferner vorteilhaft, wenn der Reinigungsvorgang über ein ent­ sprechendes Zeitrelais, das Teil der Steuereinrichtung 38 ist, gesteuert werden kann. Die Steuereinrichtung 38 kann - wie in Fig. 1 angedeutet - unmittelbar am Rahmen­ gestell 4 angeordnet sein; sie kann aber auch in einem gesondert aufstellbaren Schaltschrank eingebaut sein.In the cleaning device described so far, all lifting, driving and cleaning operations can generally be switched on and off or controlled by hand control switches or hand control slides. A further possibility for this control of the lifting, driving and cleaning operations is to provide a corresponding control device - as indicated at 38 in Fig. 1 - which preferably with all the driving and operating devices of this container cleaning device according to the invention in a control connection stands, as is indicated in Fig. 1 by dashed control connection lines in part. The control device 38 expediently contains a control switch 39 attached to the guide fork 7 or to the frame base 5 . This control switch can be a conventional contact switch or an inductive proximity switch, as is generally known. In any case, by the sen control switch 39 when a chassis 3 is retracted into the guide fork 7 and clamped therein, a partially automatic or fully automatic control of the cleaning process for a mixing container 1 clamped in its cleaning position can be switched on or triggered. It is also advantageous if the cleaning process can be controlled via a corresponding time relay that is part of the control device 38 . The control device 38 can - as indicated in Fig. 1 - be arranged directly on the frame 4 ; but it can also be installed in a separately installed control cabinet.

Claims (17)

1. Vorrichtung zum Reinigen der Innenseiten eines Be­ hälters, insbesondere eines Mischbehälters (1), der eine offene obere Behälteröffnung (1c) sowie an sei­ nem unteren Ende eine verschließbare Auslaßöffnung (1d) aufweist und der abhebbar auf einem Fahrgestell (3) angeordnet und mit diesem verfahrbar ist, gekennzeichnet durch
  • a) ein aufrechtes, stationäres Rahmengestell (4) mit einem Gestellfuß (5) und einem etwa vertikal ausgerichteten Ständerteil (6),
  • b) eine am Gestellfuß (5) angeordnete Führungsgabel (7), die zum ausgerichteten Einführen des Fahr­ gestelles (3) mit dem Behälter (1) in dessen Reinigungsstellung ausgebildet und mit einer Einrichtung (8, 10) zum Einziehen und Festspan­ nen des Fahrgestelles in dieser Reinigungsstel­ lung versehen ist;
  • c) einen vom Ständerteil (6) getragenen Reinigungs­ deckel (12), der zum Abdecken und Freigeben der oberen Behälteröffnung (1c) relativ zu dieser entlang dem Ständerteil gesteuert anhebbar und absenkbar ist und der seinerseits eine Reini­ gungseinrichtung (17, 18, 19, 20) haltert, die wenigstens einen mit einer unter Druck stehenden Reinigungsflüssigkeit beaufschlagbaren Sprühkopf (20) aufweist, der gesteuert in den Mischbehäl­ ter (1) hinein- und daraus herausbewegbar ist.
1. Device for cleaning the inside of a loading container, in particular a mixing container ( 1 ) which has an open upper container opening ( 1 c) and at its lower end a closable outlet opening ( 1 d) and which can be lifted off on a chassis ( 3 ) arranged and movable with it, characterized by
  • a) an upright, stationary frame ( 4 ) with a frame base ( 5 ) and an approximately vertically oriented stand part ( 6 ),
  • b) a on the frame base ( 5 ) arranged guide fork ( 7 ), which is designed for the aligned insertion of the chassis ( 3 ) with the container ( 1 ) in its cleaning position and with a device ( 8 , 10 ) for retracting and tightening the chassis is provided in this cleaning position;
  • c) a from the stand part ( 6 ) carried cleaning cover ( 12 ) which can be raised and lowered relative to this along the stand part in a controlled manner for covering and releasing the upper container opening ( 1 c) and which in turn has a cleaning device ( 17 , 18 , 19 , 20 ) which has at least one spray head ( 20 ) which can be pressurized with a pressurized cleaning liquid and which can be moved into and out of the mixing container ( 1 ).
2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die am Fahrgestell (5) angeordnete Einzugs- und Festspanneinrichtung wenigstens eine druckmittelbe­ tätigbare, vorzugsweise pneumatisch betätigbare Zy­ linder-Kolben-Einheit (8) aufweist, deren Kolben­ stange (8a) mit einem am Fahrgestell (3) vorgese­ henen Anschlagelement (11) ein Eingriff bringbar ist.2. Device according to claim 1, characterized in that the arranged on the chassis ( 5 ) retraction and clamping device at least one Druckmittelbe operable, preferably pneumatically actuated cylinder cylinder-piston unit ( 8 ), the piston rod ( 8 a) with a on the chassis ( 3 ) vorgese hen stop element ( 11 ) can be brought into engagement.
3. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Reinigungsdeckel (12) bei etwa horizontaler Ausrichtung an Tragarmen (26) befestigt ist, die über Führungsrollen (27) an vertikalen Führungs­ schienen (28) am Ständerteil (6) geführt und mittels einer Hubvorrichtung (29) anhebbar und absenkbar am Ständerteil gehaltert ist.3. Apparatus according to claim 1, characterized in that the cleaning cover ( 12 ) is attached at approximately horizontal alignment on support arms ( 26 ) which rails on guide rollers ( 27 ) on vertical guide ( 28 ) on the stand part ( 6 ) and by means of a Lifting device ( 29 ) can be raised and lowered on the stand part.
4. Vorrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Hubvorrichtung durch eine druckmittelbetä­ tigbare, vorzugsweise pneumatisch antreibbare Zylin­ der-Kolben-Einheit (29) gebildet ist, die dem Stän­ derteil (6) zugeordnet ist und deren Kolbenstange (29a) an den Reinigungsdeckel-Tragarmen (26) an­ greift.4. The device according to claim 3, characterized in that the lifting device is formed by a Druckmittelbetä tigbare, preferably pneumatically driven cylinder-piston unit ( 29 ) which is associated with the stan derteil ( 6 ) and the piston rod ( 29 a) the cleaning cover support arms ( 26 ) engages.
5. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Reinigungseinrichtung über eine an der Ober­ seite des Reinigungsdeckels (12) befestigte Stütz­ konsole (16) etwa im mittleren Bereich des Reini­ gungsdeckels gehaltert ist und eine etwa vertikale Führungsstange (17) aufweist, entlang der mittels einer Gleithalterungsmuffe (18) das obere Ende einer Sprühlanze (19) für Reinigungsflüssigkeit auf und ab gleitbeweglich gehaltert ist, die wenigstens an ih­ rem unteren Ende einen gegen die Innenseiten des zu reinigenden Behälters (1) ausrichtbaren Sprühkopf (20) trägt.5. The device according to claim 1, characterized in that the cleaning device on a on the upper side of the cleaning cover ( 12 ) attached support bracket ( 16 ) is held approximately in the central region of the cleaning cover and has an approximately vertical guide rod ( 17 ) along which is slidably mounted up and down by means of a slide holder sleeve ( 18 ), the upper end of a spray lance ( 19 ) for cleaning liquid, which carries at least at its lower end a spray head ( 20 ) which can be aligned against the inside of the container ( 1 ) to be cleaned.
6. Vorrichtung nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Gleithalterungsbuchse (18) der Sprühlanze (19) über einen Druckmittelantrieb, vorzugsweise einen pneumatischen Antrieb (25) in vertikaler Rich­ tung (21) auf- und abbewegbar ist.6. The device according to claim 5, characterized in that the slide mounting bush ( 18 ) of the spray lance ( 19 ) via a pressure medium drive, preferably a pneumatic drive ( 25 ) in the vertical direction Rich ( 21 ) can be moved up and down.
7. Vorrichtung nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß an das obere Ende der Sprühlanze (19) eine fle­ xible Druckleitung (22) für die Zufuhr von Reini­ gungsflüssigkeit angeschlossen ist.7. The device according to claim 5, characterized in that at the upper end of the spray lance ( 19 ) a flexible pressure line ( 22 ) for the supply of cleaning fluid is connected.
8. Vorrichtung nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß zumindest der Sprühkopf (20) rotierend antreib­ bar ist.8. The device according to claim 5, characterized in that at least the spray head ( 20 ) is rotatably driven bar.
9. Vorrichtung nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß der Reinigungsdeckel (12) eine horizontal ausge­ richtete, ebene Deckelplatte (14) enthält, an deren Unterseite eine relativ großflächige, gegen den Rand (1c′) der oberen Behälteröffnung (1c) drückbare Dichtung (15) angebracht ist und die in ihrem Zen­ trum eine vorzugsweise abdichtbare Durchgangsöffnung (23) für Sprühlanze (19) und Sprühkopf (20) auf­ weist.9. The device according to claim 5, characterized in that the cleaning lid ( 12 ) contains a horizontally oriented, flat cover plate ( 14 ), on the underside of which a relatively large area, against the edge ( 1 c ') of the upper container opening ( 1 c) Pressable seal ( 15 ) is attached and which has a preferably sealable through opening ( 23 ) for spray lance ( 19 ) and spray head ( 20 ) in its center.
10. Vorrichtung nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, daß der Durchgangsöffnung (23) ein von der Oberseite der Deckelplatte (14) vorstehendes Schutzgehäuse (24) zur Aufnahme des Sprühkopfes (20) in dessen oberster Ruhestellung zugeordnet ist.10. The device according to claim 9, characterized in that the through opening ( 23 ) from the top of the cover plate ( 14 ) protruding protective housing ( 24 ) for receiving the spray head ( 20 ) is assigned in its uppermost rest position.
11. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß am Gestellfuß (5) oder an der Führungsgabel (7) ein Drehantrieb, vorzugsweise ein pneumatischer Dre­ hantriebszylinder (34) mit einer Betätigungsklaue (35) angeordnet ist, die mit einem Absperrelement (2) für die Behälterauslaßöffnung (1d) in Eingriff bringbar und zum Öffnen und Schließen dieses Absper­ relements betätigbar ist.11. The device according to claim 1, characterized in that on the frame base ( 5 ) or on the guide fork ( 7 ) a rotary drive, preferably a pneumatic rotary drive cylinder ( 34 ) with an actuating claw ( 35 ) is arranged, which with a shut-off element ( 2 ) for the container outlet opening ( 1 d) can be brought into engagement and actuated to open and close this shut-off element.
12. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß im Bereich des Gestellfußes (5) sowie in Aus­ richtung zur Auslaßöffnung (1d) eines in die Füh­ rungsgabel (7) eingeführten Mischbehälters (1) ein verschließbarer Ablaufstutzen (36) vorgesehen ist, der von unten her gegen die Auslaßöffnung des zu reinigenden Mischbehälters bewegbar ist.12. The apparatus according to claim 1, characterized in that in the region of the frame foot ( 5 ) and in the direction of the outlet opening ( 1 d) of a in the Füh approximately fork ( 7 ) introduced mixing container ( 1 ) a closable drainage nozzle ( 36 ) is provided, which is movable from below against the outlet opening of the mixing container to be cleaned.
13. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß dem Reinigungsdeckel (12) eine Trocknungsein­ richtung für den gereinigten Mischbehälter (1) zuge­ ordnet ist, die ein Luftgebläse (30) und ein der Druckseite des Gebläses nachgeordnetes Heizregister (31) enthält.13. The apparatus according to claim 1, characterized in that the cleaning cover ( 12 ) is assigned a drying device for the cleaned mixing container ( 1 ), which contains an air blower ( 30 ) and a heating register downstream of the pressure side of the blower ( 31 ).
14. Vorrichtung nach Anspruch 1, gekennzeichnet durch eine Steuereinrichtung (38), die mit den Antriebs­ und Betätigungseinrichtungen dieser Behälterreini­ gungsvorrichtung in Steuerverbindung steht und einen an die Führungsgabel (7) oder am Gestellfuß (5) an­ gebrachten Steuerschalter (39) enthält, durch den bei Feststellung eines in die Führungsgabel einge­ führten Fahrgestelles (3) eine wenigstens teilauto­ matische Steuerung des Reinigungsvorganges für einen in seiner Reinigungsstellung eingespannten Mischbe­ hälter (1) einschaltbar ist.14. The apparatus according to claim 1, characterized by a control device ( 38 ), the control device with the drive and actuating devices of this container cleaning device is in control connection and contains a to the guide fork ( 7 ) or on the frame base ( 5 ) on brought control switch ( 39 ) by when a chassis ( 3 ) guided into the guide fork is detected, an at least partially automatic control of the cleaning process for a mixing container ( 1 ) clamped in its cleaning position can be switched on.
15. Vorrichtung nach Anspruch 14, dadurch gekennzeich­ net, daß als Steuerschalter ein Kontaktschalter vor­ gesehen ist.15. The apparatus according to claim 14, characterized in net that as a control switch a contact switch before is seen.
16. Vorrichtung nach Anspruch 14, dadurch gekennzeich­ net, daß als Steuerschalter ein induktiver Nähe­ rungsschalter vorgesehen ist.16. The apparatus according to claim 14, characterized in net that as a control switch an inductive proximity is provided.
17. Vorrichtung nach Anspruch 14, dadurch gekennzeich­ net, daß der Reinigungsvorgang über ein Zeitrelais steuerbar ist.17. The apparatus according to claim 14, characterized in net that the cleaning process via a timing relay is controllable.
DE19904040553 1990-12-18 1990-12-18 Appts. for cleaning inside of vessel, esp. mixing vessel - has upright, stationary support frame, fork on foot of support frame and cleaning cover Withdrawn DE4040553A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19904040553 DE4040553A1 (en) 1990-12-18 1990-12-18 Appts. for cleaning inside of vessel, esp. mixing vessel - has upright, stationary support frame, fork on foot of support frame and cleaning cover

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19904040553 DE4040553A1 (en) 1990-12-18 1990-12-18 Appts. for cleaning inside of vessel, esp. mixing vessel - has upright, stationary support frame, fork on foot of support frame and cleaning cover

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE4040553A1 true DE4040553A1 (en) 1992-06-25

Family

ID=6420664

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19904040553 Withdrawn DE4040553A1 (en) 1990-12-18 1990-12-18 Appts. for cleaning inside of vessel, esp. mixing vessel - has upright, stationary support frame, fork on foot of support frame and cleaning cover

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE4040553A1 (en)

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4239514A1 (en) * 1992-11-25 1994-05-26 Guido Dipl Ing Nijs Receptacle cleaning and drying appts. - esp. for paint, lacquer, adhesive, sealant and chemical and pharmaceutical product receptacles
FR2704782A1 (en) * 1993-05-07 1994-11-10 Montanier Sa Installation for cleaning the interior and exterior of containers
DE4340528A1 (en) * 1993-11-29 1995-06-08 Uraca Pumpen Device to clean interior of tankers
EP0791291A2 (en) * 1996-02-22 1997-08-27 Werner & Pfleiderer Lebensmitteltechnik GmbH Batch kneader
FR2758746A1 (en) * 1997-01-24 1998-07-31 3 C France High pressure cleaning system for containers and tanks, especially those used in pharmacies or cosmetics industry
EP2497565A1 (en) * 2011-03-11 2012-09-12 Bayer MaterialScience AG Mixing silo

Citations (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2110074A1 (en) * 1971-03-03 1972-09-07
DE2307760A1 (en) * 1973-02-16 1974-09-05 Jarret Jacques Henri Elastic hydraulic return device, especially for pistons of heat engines
DE3123362A1 (en) * 1981-06-12 1982-12-30 Herfeld Friedrich W MIXING DEVICE
DE8306381U1 (en) * 1983-03-05 1983-08-04 Uraca Pumpenfabrik Gmbh & Co Kg, 7432 Urach, De CLEANING DEVICE FOR THE INTERNAL CLEANING OF TANKS OD. DGL.
EP0262261A1 (en) * 1986-10-03 1988-04-06 Heinz-Herbert Lindenau Tank road vehicle for carrying liquids
DE8810054U1 (en) * 1988-08-06 1988-10-13 Uraca Pumpenfabrik Gmbh & Co Kg, 7432 Bad Urach, De
DE3234990C2 (en) * 1981-09-26 1990-07-12 Draiswerke Gmbh, 6800 Mannheim, De
US4941493A (en) * 1988-08-15 1990-07-17 Carry Companies Of Illinois Device for washing and drying the inside tank of a tanker truck

Patent Citations (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2110074A1 (en) * 1971-03-03 1972-09-07
DE2307760A1 (en) * 1973-02-16 1974-09-05 Jarret Jacques Henri Elastic hydraulic return device, especially for pistons of heat engines
DE3123362A1 (en) * 1981-06-12 1982-12-30 Herfeld Friedrich W MIXING DEVICE
DE3234990C2 (en) * 1981-09-26 1990-07-12 Draiswerke Gmbh, 6800 Mannheim, De
DE8306381U1 (en) * 1983-03-05 1983-08-04 Uraca Pumpenfabrik Gmbh & Co Kg, 7432 Urach, De CLEANING DEVICE FOR THE INTERNAL CLEANING OF TANKS OD. DGL.
EP0262261A1 (en) * 1986-10-03 1988-04-06 Heinz-Herbert Lindenau Tank road vehicle for carrying liquids
DE8810054U1 (en) * 1988-08-06 1988-10-13 Uraca Pumpenfabrik Gmbh & Co Kg, 7432 Bad Urach, De
US4941493A (en) * 1988-08-15 1990-07-17 Carry Companies Of Illinois Device for washing and drying the inside tank of a tanker truck

Cited By (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4239514A1 (en) * 1992-11-25 1994-05-26 Guido Dipl Ing Nijs Receptacle cleaning and drying appts. - esp. for paint, lacquer, adhesive, sealant and chemical and pharmaceutical product receptacles
FR2704782A1 (en) * 1993-05-07 1994-11-10 Montanier Sa Installation for cleaning the interior and exterior of containers
DE4340528A1 (en) * 1993-11-29 1995-06-08 Uraca Pumpen Device to clean interior of tankers
EP0791291A2 (en) * 1996-02-22 1997-08-27 Werner & Pfleiderer Lebensmitteltechnik GmbH Batch kneader
EP0791291A3 (en) * 1996-02-22 1999-12-29 Werner & Pfleiderer Lebensmitteltechnik GmbH Batch kneader
FR2758746A1 (en) * 1997-01-24 1998-07-31 3 C France High pressure cleaning system for containers and tanks, especially those used in pharmacies or cosmetics industry
EP2497565A1 (en) * 2011-03-11 2012-09-12 Bayer MaterialScience AG Mixing silo
US9028132B2 (en) 2011-03-11 2015-05-12 Bayer Materialscience Ag Mixing silo

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0439689B1 (en) Mixgranulator
DE4330079C2 (en) Front loading drum washing machine
DE4212288A1 (en) Brewing device for a household espresso machine
EP0137151B1 (en) Device for coating particles, particularly drugs in the form of particles, such as tablets
EP1724031B1 (en) Device for cleaning the interior of a silo
DE4040553A1 (en) Appts. for cleaning inside of vessel, esp. mixing vessel - has upright, stationary support frame, fork on foot of support frame and cleaning cover
EP2556900B1 (en) Dispositif de cabine de lavage destiné à laver des pièces à usiner ou analogues
DE3447978C2 (en)
DE4308285C2 (en) Filter device for containers with dust-laden raw air
DE4343425A1 (en) Lifting device for filling machine
DE4103087C1 (en) Scrubbing vacuum cleaner with following auxiliary brush - has scrapingstrips returning residual liq. from latter to suction mouth
EP0188717B1 (en) Mixer
EP0374681A1 (en) Vehicle mixer
DE202005007977U1 (en) Silo cleaning device, has nozzle mounted on pivot arm connected to drive carriage movable along telescopic guide rail
DE19619773A1 (en) Washing apparatus for inside and outside barrels with bungs
DE3816098C2 (en)
EP0203414A1 (en) Ironing apparatus
DE3837763A1 (en) MIXING DEVICE
DE4239514C2 (en) Cleaning and drying device for containers, containers and barrels, in particular for paints, varnishes, adhesives, sealants and chemical and pharmaceutical products
DE202011104252U1 (en) Wash booth apparatus for washing workpieces or the like
DE3633111A1 (en) Apparatus for cleaning large-area textile coverings, in particular carpeting
WO2001015813A2 (en) Device for removing and transferring an accumulation of powder and method for cleaning said device
EP0689864B1 (en) Protective hood for covering especially upwardly open receptacles
WO1997021378A1 (en) High-pressure cleaning device
DE19636939C2 (en) Exhaust gas extraction device for a vehicle hall, in particular a washing hall

Legal Events

Date Code Title Description
OM8 Search report available as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
8141 Disposal/no request for examination