DE4014912A1 - Hilfseinrichtung fuer pneumatische und hydraulische forderung von feststoffen in rohren - Google Patents

Hilfseinrichtung fuer pneumatische und hydraulische forderung von feststoffen in rohren

Info

Publication number
DE4014912A1
DE4014912A1 DE19904014912 DE4014912A DE4014912A1 DE 4014912 A1 DE4014912 A1 DE 4014912A1 DE 19904014912 DE19904014912 DE 19904014912 DE 4014912 A DE4014912 A DE 4014912A DE 4014912 A1 DE4014912 A1 DE 4014912A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
solids
pipe
pneumatic
consists
pipes
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE19904014912
Other languages
English (en)
Inventor
Manfred Prof Dr Ing Weber
Original Assignee
Manfred Prof Dr Ing Weber
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Manfred Prof Dr Ing Weber filed Critical Manfred Prof Dr Ing Weber
Priority to DE19904014912 priority Critical patent/DE4014912A1/de
Publication of DE4014912A1 publication Critical patent/DE4014912A1/de
Application status is Withdrawn legal-status Critical

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65GTRANSPORT OR STORAGE DEVICES, e.g. CONVEYORS FOR LOADING OR TIPPING, SHOP CONVEYOR SYSTEMS OR PNEUMATIC TUBE CONVEYORS
    • B65G53/00Conveying materials in bulk through troughs, pipes or tubes by floating the materials or by flow of gas, liquid or foam
    • B65G53/34Details
    • B65G53/52Adaptations of pipes or tubes
    • B65G53/521Adaptations of pipes or tubes means for preventing the accumulation or for removal of deposits

Description

Die Erfindung betrifft eine Hilfseinrichtung für pneumatische und hydraulische Förderung von Feststoffen in Rohrleitungen.

Bei der strömungstechnischen Förderung von Feststoffen durch Rohrleitungen muß sichergestellt sein, daß der Feststoff schwebend oder an der Rohrwand sich abstützend tatsächlich gefördert wird und sich nicht an der Rohrwand festsetzt oder die Rohrleitung verstopft. Die Erfindung bezweckt die Vermeidung der genannten Schwierigkeiten insbesondere bei Förderung von problematischen Feststoffen, die zum Ansetzen und Klumpen neigen.

Die pneumatische und hydraulische Förderung von Feststoffen durch Rohrleitungen kommt nur bei gut geeigneten Feststoffen ohne zusätzliche Hilfsmittel aus. Dies gilt insbesondere bei der pneumatischen Förderung sowohl für die überkritische Flugförderung als auch für die unterkritische Dichtstromförderung (Strähnen-, Dünen- und Pfropfenförderung).

*) Marcus et al.: Pneumatic Conveying of Solids, Verlag Chapman and Hall, London, New York 1990

Vor allem bei sehr feinen staubförmigen Feststoffen kann es leicht zu Ansätzen an der Rohrwand kommen und zu Verstopfungen insbesondere dann, wenn das Fördergut kohäsiv ist (Ruß, Farbpigmente, Kalksteinmehl, Rohmehl, Quarzmehl feuchtes Gut und dgl.) Das Problem durch sehr hohe Geschwindigkeit zu lösen, ist unwirtschaftlich und keinesfalls sicher. Beiblasen von Zusatzluft an gefährdeten Stellen (Krümmer, Vertikalabschnitte, Rohrboden) ist als ein Hilfsmittel zur Vermeidung von Verstopfungen allgemein bekannt und wird allenthalben praktiziert. Ferner sind einige spezielle Systeme zur Vermeidung von Verstopfung auf dem Markt: System Gattys*) ordnet hierzu einen porösen Preßluftschlauch im Förderrohr an, wodurch zu lange zur Verstopfung führende Pfropfen zerteilt werden. System Fluidstat*) (Bühler, Uzwil) ordnet im Rohrscheitel eine dünne Bypaßleitung an mit regelmäßigen Öffnungen, durch die die Luft zu lange Pfropfen umgehen kann und vom Ende her in kleinere zerteilt. System Pneumosplit*) (Waeschle, Ravensburg) benutzt eine zusätzliche Preßluftleitung, die in kurzen Abständen durch sensorgesteuerte Überströmventile mit der Förderleitung verbunden ist. Auf diese Weise werden gezielt Feststoffansammlungen aufgelöst. System Turboflow*) (Möller, Hamburg) verwendet in einer im Förderrohr angeordneten Bypaßleitung zusätzlich Stauscheiben, um in regelmäßigen kurzen Abständen Turbulenz zu erzeugen und so den Feststoff am Ablagern und Verstopfen zu hindern. Eine weitere Methode, Verstopfungen zu vermeiden und dabei möglichst langsam zu fördern ist, die von verschiedenen Herstellern (z. B. Gericke, Regensdorf; Bühler, Uzwil)*) angewandte erzwungene Pfropfenförderung, bei der durch getaktetes Zugeben von Preßluft am Rohranfang kurze Pfropfen erzeugt werden. Auch Rotieren und Vibrieren des Rohres wird als Förderhilfe verschiedentlich vorgeschlagen.

All diese bisher bekannt gewordenen Hilfsmittel haben durchaus ihre Berechtigung und zeigen in einzelnen Fällen gute Wirkung. Sie können jedoch das Zusetzen des Rohres durch Ansatz oder auch durch Pfropfenbildung nie ganz ausschließen, insbesondere bei sogenannten Problem- oder Schwierigstoffen nicht. Außerdem sind die genannten Verfahren sehr aufwendig.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein einfacheres, billigeres, nachrüstbares und dennoch wirksameres Hilfsmittel zur Vermeidung des Ansetzens von Feststoffen an Rohrwänden beim pneumatischen und hydraulischen Transport von Feststoffen in Rohrleitungen zu schaffen, insbesondere für Problemstoffe.

Fig. 1 zeigt am Beispiel einer pneumatischen Druckbehälterförderanlage eine beispielhafte erfindungsgemäße Lösung der Aufgabe. In die Förderanlage, bestehend aus Druckbehälter 3, Förderleitung 4, Zyklonabscheider 5 mit Zellenrad 6 und Verdichter 7, ist die erfindungsgemäße Hilfseinrichtung als flexibles Element 1 im Förderrohr 3 angeordnet und am Rohrende mittels Getriebemotor 2 angetrieben. Die Aufgabe der Erfindung wird dadurch gelöst, daß im Förderrohr 4 ein dünnes flexibles aber doch genügend steifes Element 1 über die gesamte Rohrlänge angeordnet ist und mittels eines Motors 2 am Rohrende über ein geeignetes Getriebe um seine Längsachse langsam gedreht wird. Dieses Element kann ein zum Rohrdurchmesser vergleichsweise dünner Draht, ein Drahtseil, eine Kette, ein Band und dgl. sein, es kann aus Metall, Stahl, Kunststoff oder einem Verbundwerkstoff bestehen, es kann beschichtet sein oder nicht. Durch die Rotation um seine Längsachse legt sich das Element in Schraubenlinie an die Rohrwand und streift diese kontinuierlich ab, wodurch jegliche Staubansätze oder auch Verstopfungen verhindert werden. Das Element kann bereits eine vorgefertigte Form, z. B. Schraubenform, aufweisen. Das Element kann aus einem dünnen flexiblen Rohr oder Schlauch bestehen, durch den über gleichmäßig in kurzen Abständen verteilte Öffnungen zusätzlich Preßluft bzw. Spülwasser zugeführt werden kann.

Fig. 2 zeigt die Hilfseinrichtung mit Antrieb am Rohranfang und Durchgang durch ein Quetschventil 8. Bei entsprechender Drehrichtung kann dieses Element durch sein schraubenförmiges Anlegen an die Rohrwand bzw. durch seine vorgegebene Schraubenform den Förderstrom noch unterstützen. In manchen Fällen genügt es, dieses Hilfsmittel nur an bestimmten Problemstellen anzuordnen. Sind Armaturen in der Rohrleitung, so sollten diese entsprechend ausgebildet sein (z. B. Quetschventil), damit keine Beschädigung oder Blockierung auftreten kann, oder der Erfindungsgegenstand wird entsprechend gestückelt ausgebildet.

Eine weitere Ausgestaltung des Erfindungsgedankens besteht nach Fig. 3 darin, daß kürzere sehr flexible Elemente wie Schnüre oder Bänder im Rohr an einem ihrer Enden in regelmäßigen kurzen Abständen angebracht sind, die allein durch das Fördermedium in flatternde Bewegung gebracht werden und so Staubansatz und Verstopfung wegfegen.

Claims (8)

1. Hilfseinrichtung für pneumatische und hydraulische Förderung von Feststoffen in Rohrleitungen zur Vermeidung von Pfropfen und Staubansätzen an der Rohrwand, dadurch gekennzeichnet, daß im Förderrohr ein dünnes flexibles aber doch genügend steifes Element (1) (z. B. Drahtseil) über die gesamte Rohrlänge angeordnet ist und mittels eines Motors (2) am Rohrende über ein geeignetes Getriebe langsam um seine Längsachse gedreht wird, wodurch es sich staubförmig an die Rohrwand anlegt und diese ständig freifegt.
2. Hilfseinrichtung für pneumatische und hydraulische Förderung von Feststoffen in Rohrleitungen zur Vermeidung von Pfropfen und Staubansätzen an der Rohrwand nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß Element (1) am nicht angetriebenen Ende lose ist oder drehend gelagert ist.
3. Hilfseinrichtung für pneumatische und hydraulische Förderung von Feststoffen in Rohrleitungen zur Vermeidung von Pfropfen und Staubansätzen an der Rohrwand, nach Anspruch 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß Element (1) so angeordnet ist bzw. die Drehrichtung so gewählt ist, daß eine die Förderung unterstützende Wirkung erzielt wird.
4. Hilfseinrichtung für pneumatische und hydraulische Förderung von Feststoffen in Rohrleitungen zur Vermeidung von Pfropfen und Staubansätzen an der Rohrwand, nach Anspruch 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß Element (1) beschichtet ist oder aus einem Verbundwerkstoff besteht.
5. Hilfseinrichtung für pneumatische und hydraulische Förderung von Feststoffen in Rohrleitungen zur Vermeidung von Pfropfen und Staubansätzen an der Rohrwand, nach Anspruch 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß Element (1) bereits schraubenförmig und an den Rohrdurchmesser angepaßt ausgebildet ist.
6. Hilfseinrichtung für pneumatische und hydraulische Förderung von Feststoffen in Rohrleitungen zur Vermeidung von Pfropfen und Staubansätzen an der Rohrwand, nach Anspruch 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß Element (1) mit Bürsten oder dgl. besetzt ist.
7. Hilfseinrichtung für pneumatische und hydraulische Förderung von Feststoffen in Rohrleitungen zur Vermeidung von Pfropfen und Staubansätzen an der Rohrwand, nach Anspruch 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß Element (1) aus vielen kleinen sehr flexiblen Elementen wie Schnüren oder Bändern besteht, die an einem ihrer Enden im Rohr befestigt sind und allein durch das Fördermedium in flatternde Bewegung gebracht werden, wodurch Staubansatz ständig weggefegt wird.
8. Hilfseinrichtung für pneumatische und hydraulische Förderung von Feststoffen in Rohrleitungen zur Vermeidung von Pfropfen und Staubansätzen an der Rohrwand, nach Anspruch 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß Element (1) als dünnes Röhrchen oder Schlauch mit Öffnungen ausgebildet ist, durch die zusätzlich Preßluft bzw. Spülwasser zugegeben werden kann.
DE19904014912 1990-05-10 1990-05-10 Hilfseinrichtung fuer pneumatische und hydraulische forderung von feststoffen in rohren Withdrawn DE4014912A1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19904014912 DE4014912A1 (de) 1990-05-10 1990-05-10 Hilfseinrichtung fuer pneumatische und hydraulische forderung von feststoffen in rohren

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19904014912 DE4014912A1 (de) 1990-05-10 1990-05-10 Hilfseinrichtung fuer pneumatische und hydraulische forderung von feststoffen in rohren

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE4014912A1 true DE4014912A1 (de) 1991-11-14

Family

ID=6406051

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19904014912 Withdrawn DE4014912A1 (de) 1990-05-10 1990-05-10 Hilfseinrichtung fuer pneumatische und hydraulische forderung von feststoffen in rohren

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE4014912A1 (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1688718A1 (de) 2005-01-26 2006-08-09 Lanxess Deutschland GmbH Verfahren und Vorrichtung zum Dosieren und zur pneumatischen Förderung von schwerfliessendem Schüttgut
CN105202309A (zh) * 2014-06-24 2015-12-30 北大方正集团有限公司 管道搅拌装置及等离子体化学气相淀积设备

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1688718A1 (de) 2005-01-26 2006-08-09 Lanxess Deutschland GmbH Verfahren und Vorrichtung zum Dosieren und zur pneumatischen Förderung von schwerfliessendem Schüttgut
US7413388B2 (en) 2005-01-26 2008-08-19 Lanxess Deutschland Gmbh Method and apparatus for pneumatically conveying bulk material which does not flow readily
US8480336B2 (en) 2005-01-26 2013-07-09 Lanxess Deutschland Gmbh Method and apparatus for pneumatically conveying bulk material which does not flow readily
CN105202309A (zh) * 2014-06-24 2015-12-30 北大方正集团有限公司 管道搅拌装置及等离子体化学气相淀积设备
CN105202309B (zh) * 2014-06-24 2017-09-26 北大方正集团有限公司 管道搅拌装置及等离子体化学气相淀积设备

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US3865727A (en) Pumping apparatus with separating mechanism
CH500742A (de) Membranbaugruppe für eine Abschneidungsanlage
EP0163158B1 (de) Vorrichtung zum Entfernen von Rechen- und/oder Siebgut aus in einem Gerinne strömender Flüssigkeit
EP0777551B1 (de) Verfahren zur sanierung von rohrleitungen
EP0019192B1 (de) Vorrichtung zur Aufnahme von Kehrgut auf Verkehrsflächen mittels eines Saugluftstromes
DE3390482C2 (de) Vollmantel-Schneckenzentrifuge
DE2653713C3 (de)
DE4021814C2 (de)
DE3640226A1 (de) Kunststoff-schutzrohranordnung fuer leitungen
DE3840447A1 (de) Verfahren und vorrichtung zum trennen von fest-fluessig-zusammensetzungen
EP0634229B1 (de) Verfahren, Zusammensetzung und Vorrichtung zur Innenreinigung und Beschichtung von Rohrleitungen
DE10127427A1 (de) Verfahren und Vorrichtung zur pneumatischen Förderung von geschnittenen Glasfasern
EP0176627B1 (de) Verfahren und Einrichtung zum pneumatischen und hydraulischen Transport von Feststoffen durch Rohrleitungen
CH630284A5 (de) Vorrichtung zum kontinuierlichen herstellen von moertel.
DE2760290C2 (de)
EP0062339B1 (de) Einrichtung zur Wiederaufbereitung von Restbeton
CH670575A5 (de)
EP1751041B1 (de) Verfahren und vorrichtung zur inertisierung von vakuumförderern
EP0150071B1 (de) Selbstreinigende Drehtrommel
DE4230857C2 (de) Abstreifvorrichtung zur Reinigung eines Förderbands
DE3523060C2 (de) Misch- und Reaktionseinrichtung
DE69730619T2 (de) Siebvorrichtung
AT395871B (de) Vorrichtung zum sieben einer zellulosefaserbrei-suspension
DE2748003C2 (de)
US5840180A (en) Water flow segregating unit with endless screw

Legal Events

Date Code Title Description
8139 Disposal/non-payment of the annual fee