DE3904785A1 - Motorisch betriebene handwerkzeugmaschine - Google Patents

Motorisch betriebene handwerkzeugmaschine

Info

Publication number
DE3904785A1
DE3904785A1 DE19893904785 DE3904785A DE3904785A1 DE 3904785 A1 DE3904785 A1 DE 3904785A1 DE 19893904785 DE19893904785 DE 19893904785 DE 3904785 A DE3904785 A DE 3904785A DE 3904785 A1 DE3904785 A1 DE 3904785A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
brush
hand tool
drive motor
tool
brushes
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE19893904785
Other languages
English (en)
Other versions
DE3904785C2 (de
Inventor
Alfred Dipl Ing Dr Odendahl
Urs Dipl Ing Ruepp
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Robert Bosch GmbH
Original Assignee
Robert Bosch GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Robert Bosch GmbH filed Critical Robert Bosch GmbH
Priority to DE19893904785 priority Critical patent/DE3904785C2/de
Publication of DE3904785A1 publication Critical patent/DE3904785A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE3904785C2 publication Critical patent/DE3904785C2/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02PCONTROL OR REGULATION OF ELECTRIC MOTORS, ELECTRIC GENERATORS OR DYNAMO-ELECTRIC CONVERTERS; CONTROLLING TRANSFORMERS, REACTORS OR CHOKE COILS
    • H02P7/00Arrangements for regulating or controlling the speed or torque of electric DC motors
    • H02P7/06Arrangements for regulating or controlling the speed or torque of electric DC motors for regulating or controlling an individual dc dynamo-electric motor by varying field or armature current
    • H02P7/18Arrangements for regulating or controlling the speed or torque of electric DC motors for regulating or controlling an individual dc dynamo-electric motor by varying field or armature current by master control with auxiliary power
    • H02P7/20Arrangements for regulating or controlling the speed or torque of electric DC motors for regulating or controlling an individual dc dynamo-electric motor by varying field or armature current by master control with auxiliary power using multi-position switch, e.g. drum, controlling motor circuit by means of relays
    • HELECTRICITY
    • H02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02KDYNAMO-ELECTRIC MACHINES
    • H02K23/00DC commutator motors or generators having mechanical commutator; Universal AC/DC commutator motors
    • H02K23/02DC commutator motors or generators having mechanical commutator; Universal AC/DC commutator motors characterised by arrangement for exciting
    • H02K23/20DC commutator motors or generators having mechanical commutator; Universal AC/DC commutator motors characterised by arrangement for exciting having additional brushes spaced intermediately of the main brushes on the commutator, e.g. cross-field machines, metadynes, amplidynes or other armature-reaction excited machines

Description

Stand der Technik
Die Erfindung geht aus von einer motorisch betreibbaren Handwerk­ zeugmaschine nach der Gattung des Hauptanspruchs. Es ist schon eine solche Handwerkzeugmaschine bekannt, bei welcher dem Antriebsmotor ein zwei Schaltstufen aufweisendes Rädergetriebe nachgeordnet ist. Durch diese bekannte Ausgestaltung der Handwerkzeugmaschine soll die Arbeitsgeschwindigkeit eines von dieser bewegten Gegenstandes (Schneidwerkzeug, Befestigungsschraube etc.) den jeweilig relevanten Rahmenbedingungen, wie z. B. der zulässigen Schnittgeschwindigkeit usw. angepaßt werden können. Ein solches Getriebe ist jedoch teuer, erfordert relativ viel Raum und erhöht das Gewicht der Handwerkzeug­ maschine erheblich.
Bei einem Netzspannungs-Antriebsmotor einer Handwerkzeugmaschine ist es zwar bekannt, eine zweite, niedrigere Drehzahl durch Einschalten einer Diode in den Arbeitsstromkreis einer elektrischen Handwerk­ zeugmaschine zu erreichen, doch gibt diese Maßnahme bei Gleich­ strom-Antriebsmotoren keinen Sinn.
Vorteile der Erfindung
Die erfindungsgemäße Handwerkzeugmaschine mit den kennzeichnenden Merkmalen des Hauptanspruchs hat demgegenüber den Vorteil, daß die Anpassung der Arbeitsgeschwindigkeit durch einfache, kostengünstige, leicht und kompakt bauende Mittel erreicht wird. Auch die Umschal­ tung der Arbeitsgeschwindigkeit erfordert lediglich die Bedienung eines Schalters. Für das Bohren kleinerer Durchmesser ergibt sich eine hohe Drehzahl bei kleinerer Momentenbelastung, für große Bohrer und beim Schrauben eine niedrigere Drehzahl mit hoher Kraftreserve.
Durch die in den Unteransprüchen aufgeführten Maßnahmen sind vorteilhafte Weiterbildungen und Verbesserungen der im Hauptanspruch angegebenen Handwerkzeugmaschine möglich. Besonders vorteilhaft ist es, bei einer Handwerkzeugmaschine mit einem eine drehende Arbeits­ bewegung ausführenden Abtriebselement und mit einem drehrichtungs­ umschaltbaren Antriebsmotor, wenn der Linkslauf des Abtriebselements ausschließlich über die beiden einander diametral gegenüberliegenden Schleifbürsten schaltbar ist. Dadurch wird die sich beim Linkslauf ergebende, etwas ungünstigere Kommutierung in noch vertretbaren Grenzen gehalten. Die niedrige Drehzahl und das hohe Antriebsmoment sind im Linkslauf für das Herausdrehen von Schrauben sehr gut gegeignet.
Zeichnung
Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung ist in der Zeichnung darge­ stellt und in der nachfolgenden Beschreibung näher erläutert. Es zeigen
Fig. 1 eine als Bohrmaschine ausgebildete, erfindungsgemäße Handwerkzeugmaschine mit einem Spannfutter als Werkzeugträger, in Ansicht, Fig. 2 einen zur Handwerkzeugmaschine nach Fig. 1 gehörenden Schaltplan für den Antriebsmotor der Handwerkzeugmaschine und
Fig. 3 ein Diagramm das die Leistung und die zugehörige Dreh­ zahl der erfindungsgemäßen Handwerkzeugmaschine zeigt.
Beschreibung des Ausführungsbeispiels
Eine in Fig. 1 dargestellte Handwerkzeugmaschine 10 ist als Bohr­ bzw. Schraubmaschine ausgebildet. Sie weist als Abtriebselement ein sogenanntes Spannfutter 12 auf, das als Werkzeugträger dient. Die Handwerkzeugmaschine 10 hat als Antriebsmotor einen Gleichstrom­ motor, der über einen im Griffstück 14 untergebrachten Akkumulator 16 gespeist wird.
Aus Fig. 2 ist der Aufbau der Schaltung für den im Beispiel gewählten zweipoligen Elektromotor ersichtlich, dessen Kommutator in Fig. 2 mit der Bezugszahl 20 versehen worden ist. Am Kommutator liegen in der sogenannten neutralen Zone einander gegenüberliegend zwei Schleifbürsten 22 und 24 an. Die Schleifbürsten 22 und 24 sind an dem Arbeitsstromkreis 26 des Elektromotors angeschlossen. Der Arbeitsstromkreis weist einen Drehrichtungsumschalter 28 auf, mit dessen Hilfe die Handwerkzeugmaschine 10 im Rechtslauf (Pfeil 30) oder im Linkslauf (Pfeil 32) betrieben werden kann. Weiter ist im Arbeitsstromkreis 26 des Elektromotors noch ein Hauptschalter 34 angeordnet.
An dem Kommutator 20 des Elektromotors liegt noch eine dritte Schleifbürste an, welche außerhalb der sogenannten neutralen Zone angeordnet ist. Diese dritte Schleifbürste ist mit der Bezugszahl 36 versehen worden. Diese dritte Schleifbürste 36 schließt mit der Schleifbürste 24 einen Winkel α ein, der kleiner als 180 Grad ist. Die Schleifbürste 36 kann über einen sogenannten Geschwindigkeits- Umschalter 38 anstelle der Schleifbürste 22 in den Arbeitsstromkreis 26 des Elektromotors eingeschaltet werden. In diesem Falle dreht der Elektromotor die Handwerkzeugmaschine 10 mit einer höheren Drehzahl, als wenn er über die Schleifbürsten 22 und 24 betrieben wird. Der Anschluß des Geschwindigkeits-Umschalters ist so getroffen worden, daß der elektrische Antriebsmotor der Handwerkzeugmaschine 10 im Rechtslauf (Pfeil 30) sowohl über die Schleifbürsten 22, 24 als auch über die Schleifbürsten 36, 24 betrieben werden kann. Im Linkslauf (Pfeil 32) dagegen ist die Handwerkzeugmaschine lediglich über die Schleifbürsten 22, 24 betreibbar. Die beiden Schleifbürsten 22 und 36 sind also alternativ in den Plus-Zweig des Arbeitsstromkreises 26 einschaltbar.
Wie Fig. 3 zeigt, weist die elektrische Handwerkzeugmaschine 10 zwei verschiedene Drehzahlen auf, von denen die Kurve für die höhere Drehzahl mit 44 die für die niedrigere Drehzahl mit 46 bezeichnet worden sind. Weiter ist aus Fig. 3 noch der Leistungsverlauf bei den beiden verschiedenen Drehzahlen 44 und 46 zu entnehmen. Die Linien für den Verlauf der Leistung sind mit 50 (bei hoher Drehzahl) und mit 52 (bei niedriger Drehzahl) bezeichnet. Aus dem Diagramm gemäß Fig. 3 wird also deutlich, daß der elektrische Antriebsmotor der Handwerkzeugmaschine 10 bei der niedrigeren Drehzahl (Kurve 46) eine höhere Leistung (Kurve 52) abgibt als bei der höheren Drehzahl (Kurve 44). Diese Tatsache kommt dem Benutzer der Handwerkzeug­ maschine dann zugute, wenn er festsitzende Schrauben mit der Maschine lösen will. Bei rechtslaufender Maschine (Pfeil 30) stehen dem Benutzer der Handwerkzeugmaschine 10 aber zwei Arbeitsge­ schwindigkeiten zur Verfügung, die eine Anpassung beispielsweise der Schnittgeschwindigkeit an die durch die Rahmenbedingungen vorge­ gebenen, noch zulässigen Werte gestattet.

Claims (5)

1. Motorisch betriebene Handwerkzeugmaschine, insbesondere Bohr­ maschine, Elektroschrauber oder dergleichen, mit einem elektrischen Antriebsmotor, der mit einem das Arbeitswerkzeug haltenden Abtriebs­ element antriebsverbunden ist, wobei der Antriebsmotor über einen ferromagnetischen Rückschluß miteinander verbundene Permanentmagnete sowie einen mit einem Motoranker verbundenen Kommutator hat, an dem, bezogen auf die Kommutatordrehachse, zwei einander gegenüberliegende Schleifbürsten angelegt sind, dadurch gekennzeichnet, daß der Antriebsmotor eine dritte Schleifbürste (36) aufweist, die gleich­ polig zu einer der beiden anderen Schleifbürsten (22 bzw. 24) ist, daß diese dritte Schleifbürste (36) mit der anderspoligen Schleif­ bürste (24 bzw. 22) einen Winkel (α) von weniger als 180 Grad einschließt und daß diese dritte Schleifbürste (36) anstelle der zu ihr gleichpoligen Schleifbürste (22) wahlweise in den Arbeitsstrom­ kreis (26) des Antriebsmotors einschaltbar ist.
2. Handwerkzeugmaschine nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Arbeitsstromkreis (26) der Handwerkzeugmaschine (10) mit einem als Stromquelle dienenden Akkumulator (16) leitungsverbunden ist.
3. Handwerkzeugmaschine nach einem der Ansprüche 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß der Antriebsmotor drehrichtungsumschaltbar ist.
4. Handwerkzeugmaschine nach einem der Ansprüche 1 bis 3, mit einem einer drehenden Arbeitsbewegung ausführenden Abtriebselement, dadurch gekennzeichnet, daß der Linkslauf (Pfeil 32) des Abtriebs­ elements (12) ausschließlich über die beiden einander diametral gegenüberliegenden Schleifbürsten (22, 24) schaltbar ist.
5. Handwerkzeugmaschine nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß die dritte Schleifbürste (36) die sogenannte Plus-Schleifbürste ist.
DE19893904785 1989-02-17 1989-02-17 Von einem Gleichstrommotor angetriebene Handwerkzeugmaschine Expired - Fee Related DE3904785C2 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19893904785 DE3904785C2 (de) 1989-02-17 1989-02-17 Von einem Gleichstrommotor angetriebene Handwerkzeugmaschine

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19893904785 DE3904785C2 (de) 1989-02-17 1989-02-17 Von einem Gleichstrommotor angetriebene Handwerkzeugmaschine

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE3904785A1 true DE3904785A1 (de) 1990-08-23
DE3904785C2 DE3904785C2 (de) 1997-09-11

Family

ID=6374287

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19893904785 Expired - Fee Related DE3904785C2 (de) 1989-02-17 1989-02-17 Von einem Gleichstrommotor angetriebene Handwerkzeugmaschine

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE3904785C2 (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19513863A1 (de) * 1995-04-12 1996-10-17 Teves Gmbh Alfred Elektromotor und Verfahren zum Einstellen des Elektromotors
DE102013113587B4 (de) * 2013-12-06 2019-09-26 Faurecia Autositze Gmbh Fahrzeugsitz, insbesondere für ein Kraftfahrzeug

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2979089A (en) * 1958-04-24 1961-04-11 Hanns Fickert Portable battery-energized screw driver
DE1613085B2 (de) * 1966-10-31 1975-07-24 Ford-Werke Ag, 5000 Koeln Schaltungsanordnung zum Einschalten eines mit drei Bürsten ausgerüsteten Gleichstrommotors, insbesondere als Antrieb eines Scheibenwischers in einem Kraftfahrzeug
DE3428585C2 (de) * 1984-08-02 1987-08-20 Keiper Recaro Gmbh & Co, 5630 Remscheid, De

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2979089A (en) * 1958-04-24 1961-04-11 Hanns Fickert Portable battery-energized screw driver
DE1613085B2 (de) * 1966-10-31 1975-07-24 Ford-Werke Ag, 5000 Koeln Schaltungsanordnung zum Einschalten eines mit drei Bürsten ausgerüsteten Gleichstrommotors, insbesondere als Antrieb eines Scheibenwischers in einem Kraftfahrzeug
DE3428585C2 (de) * 1984-08-02 1987-08-20 Keiper Recaro Gmbh & Co, 5630 Remscheid, De

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19513863A1 (de) * 1995-04-12 1996-10-17 Teves Gmbh Alfred Elektromotor und Verfahren zum Einstellen des Elektromotors
DE19513863C2 (de) * 1995-04-12 2003-04-24 Teves Gmbh Alfred Elektromotor und Verfahren zum Einstellen der Geschwindigkeit des Elektromotors
DE102013113587B4 (de) * 2013-12-06 2019-09-26 Faurecia Autositze Gmbh Fahrzeugsitz, insbesondere für ein Kraftfahrzeug

Also Published As

Publication number Publication date
DE3904785C2 (de) 1997-09-11

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE10228129A1 (de) Elektrowerkzeug
DE10261509A1 (de) Elektrowerkzeug
EP1016505A3 (de) Elektrowerkzeug, insbesondere Winkelschleifer
EP0008049B1 (de) Gleichstrom-Kleinstmotor zum Antrieb zahnärztlicher Werkzeuge
EP0408986A2 (de) Schaltvorrichtung für elektrische Umschaltung von Elektrowerkzeugen
CH673976A5 (de)
DE102004058579A1 (de) Handwerkzeugmaschine
DE102010027650A1 (de) Angetriebenes Werkzeug
DE102013219450A1 (de) Batteriebetriebener Exzenterschleifer mit einem elektronisch kommutierten Elektromotor
DE102012213051A1 (de) Handwerkzeugmaschine
DE202013008945U1 (de) Kernlochbohrmaschine
DE102014211615A1 (de) Handwerkzeugmaschine mit elektronisch kommutiertem Elektromotor als Direktantrieb
DE3512190A1 (de) Mittels elektromotor angetriebenes schleif- oder buerstgeraet
DE8131497U1 (de) Schlagbohrmaschine
DE3904785A1 (de) Motorisch betriebene handwerkzeugmaschine
EP0408985A2 (de) Elektrohandwerkzeug
DE4019894A1 (de) Elektrohandwerkzeug
DE4401686C1 (de) Wendepolloser Kommutatormotor
DE10065223B4 (de) Isolierte Spannbacke
DE1815015A1 (de) Elektrisch aufreibbares Handschraubwerkzeug
EP0497307A2 (de) Stechbeitel
DE1928972A1 (de) Elektrisch antreibbares Handschraubwerkzeug
DE3920942A1 (de) Bewegungswandler fuer elektromotorisch angetriebene kleingeraete
DE19824194A1 (de) Elektrowerkzeug
DE102016205648A1 (de) Handwerkzeugmaschine mit Drehstromanschluss und elektronisch kommutierten Elektromotor

Legal Events

Date Code Title Description
8120 Willingness to grant licenses paragraph 23
8110 Request for examination paragraph 44
8125 Change of the main classification

Ipc: H02K 23/20

D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee