DE3834995C2 - - Google Patents

Info

Publication number
DE3834995C2
DE3834995C2 DE19883834995 DE3834995A DE3834995C2 DE 3834995 C2 DE3834995 C2 DE 3834995C2 DE 19883834995 DE19883834995 DE 19883834995 DE 3834995 A DE3834995 A DE 3834995A DE 3834995 C2 DE3834995 C2 DE 3834995C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
workpiece
machining
tool
dimensional
sample
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE19883834995
Other languages
German (de)
Other versions
DE3834995A1 (en
Inventor
Heinrich-Georg Dipl.-Ing. 4712 Werne De Boecker
Original Assignee
Heinrich-Georg Dipl.-Ing. 4712 Werne De Boecker
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE8805608 priority Critical
Application filed by Heinrich-Georg Dipl.-Ing. 4712 Werne De Boecker filed Critical Heinrich-Georg Dipl.-Ing. 4712 Werne De Boecker
Priority to DE19883834995 priority patent/DE3834995C2/de
Publication of DE3834995A1 publication Critical patent/DE3834995A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE3834995C2 publication Critical patent/DE3834995C2/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B22CASTING; POWDER METALLURGY
    • B22DCASTING OF METALS; CASTING OF OTHER SUBSTANCES BY THE SAME PROCESSES OR DEVICES
    • B22D31/00Cutting-off surplus material, e.g. gates; Cleaning and working on castings

Description

Die Erfindung richtet sich auf ein Verfahren zum Entgraten von Gußstücken der im Oberbegriff des Anspruches 1 angegebenen Gattung.The invention relates to a method for deburring of castings specified in the preamble of claim 1 Genus.
Das Entgraten von Gußstücken ist insbesondere dann, wenn die durch die Formteilung entstandenen Gußnähte einen kom­ plizierten dreidimensionalen Verlauf aufweisen, sehr auf­ wendig und wird daher im wesentlichen von Hand vorgenommen. Liegen die Gußnähte nur in einer Ebene, so kann das Entgraten mit entsprechenden spanabnehmenden Werkzeugen auch halb- oder vollautomatisch vorgenommen werden. Bei in der Fläche liegenden Bearbeitungslinien, die spanabnehmende Werkzeuge vornehmen, ist es z. B. bekannt, im sogenannten Kopierverfahren von einem Musterstück die Bearbeitungskurve abzunehmen und danach die Werkzeugsteuerung vorzunehmen.The deburring of castings is especially when the cast seams created by the shape division a com plicated three-dimensional course, very agile and is therefore carried out essentially by hand. If the cast seams are only in one plane, deburring can occur with appropriate cutting tools too semi or fully automatic. At in machining lines lying on the surface, the machining Make tools, it is z. B. known in the so-called Copying process from a sample the machining curve remove and then carry out the tool control.
Aus der DE-Z Gießerei 71 (1984), Nr. 7, Seite 277 bis 284, der DE-Z Gießerei 73 (1986), Nr. 7, Seiten 183 bis 187, und der DE-Z Aluminium 62 (1986), Nr. 4, Seiten 296 bis 303, sind Verfahrensweisen bekannt, bei denen z. B. Rohguß mit dem Einsatz von Robotern geputzt wird. Dabei ist es bekannt, Raumkurven nach der sogenannten "Teaching-Methode" abzugreifen, d. h. jeder Punkt im Raum wird über eine X-Achse, nachfolgend eine Y-Achse und dann eine Z-Achse definiert. Die Bewegung der Bearbeitungswerkzeuge entspricht dann drei nachfolgenden Bewegungsschritten, aufgeteilt in der Folge X-, Y-, Z-Achse. Eine solche Automatisierung stellt gegenüber anderen von Hand durchzuführenden Putzmethoden eine große Erleichterung dar, allerdings sind die bekannten Verfahren, Steuerungen und Programmierungen aufwendig, durch das Verfahren der Werkzeuge in den Raumachsen nacheinander ist die Behandlungsweise auch vergleichsweise langsam.From DE-Z Gießerei 71 (1984), No. 7, pages 277 to 284, der DE-Z Gießerei 73 (1986), No. 7, pages 183 to 187, and DE-Z Aluminum 62 (1986), No. 4, pages 296 to 303, Procedures are known in which, for. B. raw casting with is cleaned using robots. It is known Space curves according to the so-called "teaching method" tap, d. H. every point in space is on an X axis, subsequently defined a Y axis and then a Z axis.  The movement of the machining tools corresponds then three subsequent movement steps, divided into of the sequence X, Y, Z axis. Such automation poses compared to other cleaning methods to be carried out by hand a great relief, but the known ones Processes, controls and programming are complex, by moving the tools one after the other in the spatial axes Treatment is also comparatively slow.
Aufgabe der Erfindung ist die Schaffung einer Lösung, mit der frei im Raum liegenden Bearbeitungskurven mit geringem Aufwand rechnergesteuert von einem Werkzeug nachvollzogen werden können, wobei die Raumkurven vom Benutzer frei wählbar sind.The object of the invention is to provide a solution with of the processing curves lying freely in the room with little Computer-controlled effort for a tool can be, with the space curves freely selectable by the user are.
Mit einem Verfahren der eingangs bezeichneten Art wird diese Aufgabe gemäß der Erfindung dadurch gelöst, daß das Musterstück und das zu bearbeitende Werkstück in einem vorab bestimmten, vom Rechner erfaßten digitalisierten, dreidimensionalen Raum aufgespannt werden und daß über die Abtasteinrichtung unmittelbara der dreidimensionale Konturverlauf am Musterwerkstück abgenommen wird und die entsprechenden dreidimensionalen Positionierdaten einer Digitalisierung unterworfen und unmittelbar dem Rechner zugeführt und dort gespeichert werden, von dem über eine Steuerungseinrichtung die dreidimensionale Bewegung des Werkzeuges gesteuert wird.With a method of the type described at the beginning, this Object achieved according to the invention in that the sample and the workpiece to be machined in one in advance certain digitized, three-dimensional captured by the computer Space can be spanned and that over the scanner immediately the three-dimensional contour is removed from the sample workpiece and the corresponding three-dimensional positioning data of digitization subjected and fed directly to the computer and stored there, by means of a control device  the three-dimensional movement of the tool is controlled.
Durch die Erfindung wird erreicht, daß die ideale Bahnkurve im Raum sofort, quasi vektoriell, erfaßbar ist, was durch eine Aufspannung sowohl des zu bearbeitenden Werkstückes wie auch des Musterstückes in einem digitalisierten, dreidimensionalen Raum erfindungsgemäß möglich gemacht wird. Auch ist es mit der erfindungsgemäßen Verfahrensweise möglich, nicht die X-, Y-, Z-Achsen nacheinander abzufahren, sondern gleichzeitig, so daß es nicht zu einer Schrittzerstückelung in den Raumachsen kommt.The invention achieves that the ideal trajectory in space immediately, quasi vectorially, what can be grasped by a clamping of both the workpiece to be machined also of the sample in a digitized, three-dimensional Space is made possible according to the invention. Also it is possible with the procedure according to the invention not to traverse the X, Y, Z axes one after the other, but at the same time so that there is no step dismemberment comes in the spatial axes.
Durch die Wahl einer dreidimensionalen Positionierdatenerfassung läßt sich ein rechteckiger Raum beaufschlagen, in dem jede Bearbeitungsposition des Werkzeuges entsprechend der Bearbeitungskurve erfaßbar ist. Dabei ist es selbstverständlich, daß die entsprechende Steuerung alle spezifischen Werkzeugdaten ebenso erfaßt wie Toleranzen am Werkstück, Abnutzungserscheinungen und dgl. mehr.By choosing a three-dimensional positioning data acquisition can be applied to a rectangular room, in which corresponds to each machining position of the tool the machining curve is detectable. It goes without saying that the appropriate control all specific Tool data recorded as well as tolerances on the workpiece, Signs of wear and the like.
Die erfindungsgemäße Verfahrensweise sieht in Ausgestaltung auch vor, daß die Abtastbewegungen linear oder rotatorisch am Musterwerkstück vorgenommen werden. Dabei können die Positionierdaten des Werkzeuges vom Musterstück berührungsfrei abgenommen werden, etwa auf optisch-elektronischem Wege, ohne daß die Erfindung hierauf beschränkt wäre.The procedure according to the invention is in one embodiment also before that the scanning movements are linear or rotary be carried out on the sample workpiece. The positioning data of the tool from the sample without contact  be removed, for example by optical-electronic means, without the invention being restricted thereto.
Eine zweckmäßige Ausgestaltung der erfindungsgemäßen Ver­ fahrensweise besteht darin, daß die Positionierdaten mittels eines von Hand geführten, dreiachsig aufgehängten Abtasters in der Abtasteinrichtung ermittelt werden. Eine derartige von-Hand-Abnahme der Positionierdaten kann zur Vereinfachung eines Steuerungsprogramms führen, wenn und soweit die vom Abtaster durchgeführten Bewegungen mit den Handbewegungen der abtastenden Person synchronisiert sind und insofern das spätere Bearbeitungswerkzeug die Handbewegung der Person nachempfindet.An expedient embodiment of the Ver way of driving is that the positioning data by means of a manually operated, three-axis suspended scanner can be determined in the scanner. A Such a manual decrease of the positioning data can be used Simplify a control program lead if and as far as the movements performed by the scanner with synchronized the hand movements of the person scanning and so far the later processing tool Feeling the hand movement of the person.
Das Verfahren nach der Erfindung sieht auch vor, daß bei Betrieb des spanab­ nehmenden Werkzeuges zusätzlich in das Werkzeugsteuerungs­ programm Daten eingeführt werden, die Änderungen des Guß­ rohlinges und/oder des Werkzeuges und/oder des Lagerspieles oder dgl. berücksichtigen.The method according to the invention also provides that when operating the chip in addition to the tool control program data are introduced, the changes of the molding blank and / or the tool and / or the bearing play or the like.
Diese Ausgestaltung kann beispielsweise bei der Bearbeitung von Großserien sinnvoll sein, wenn z. B. die Gußformen von Aluminiumfelgen nach häufigem Gebrauch sich in ihren Maßen geringfügig relativ zu den Maßen des ursprün­ glich der Steuerung zugrundeliegenden Musterwerkstückes ändern. Die beanspruchte Verfahrensweise soll auch diesen Änderungen Rechnung tragen können.This configuration can be used, for example, during processing of large series may be useful if e.g. B. the molds of Aluminum rims slightly differ in their dimensions after frequent use relative to the dimensions of the original Change the sample workpiece on which the control is based. The  claimed procedure should also make these changes Can take into account.
Zur vorrichtungstechnischen Lösung der eingangs definierten Aufgabe sieht die Er­ findung in Verbindung mit den Oberbegriffsmerkmalen des Anspruchs 6 einen digitalisierten, dreidimensionalen rechteckigen Raum (Bearbeitungs- bzw. Abtastrahmen) mit Spannvorrichtung für das Musterwerkstück und einen entsprechenden digitalisierten rechteckigen Raum mit einer Werkstückspannvorrichtung für das zu bearbeitende Werkstück vor sowie eine Datenaufnahme- und Datenabgabeeinrichtung zur unmittelbaren Ermittlung der dreidimensional verlaufenden Bearbeitungskontur und zur Steuerung des Bearbeitungswerkzeugs entsprechend dieser dreidimensional verlaufenden Bearbeitungskontur und eine Einrichtung zur dreidimensionalen Führung des dreidimensionalen Bearbeitungswerkzeuges.He sees the device-technical solution of the task defined at the beginning invention in connection with the preamble features of claim 6 a digitized, three-dimensional rectangular Room (processing or scanning frame) with clamping device for the sample workpiece and a corresponding one digitized rectangular space with a workpiece clamping device for the workpiece to be machined and one Data acquisition and data delivery facility for immediate Determination of the three-dimensional machining contour and to control the machining tool accordingly this three-dimensional machining contour and a device for three-dimensional guidance of the three-dimensional machining tool.
Das Erfassen der Raumkurve eines Bearbeitungswerkzeuges allein stellt eine große Erleichterung bei der Bearbeitung von komplizierten Raumkurven dar, etwa bei der Bearbeitung von Leichtmetallfelgen für Fahrzeuge, wobei die Felgen vergleichsweise aufwendige Konturen haben.The acquisition of the space curve of a processing tool alone provides great relief when editing of complicated space curves, for example when editing of alloy wheels for vehicles, the rims comparatively have elaborate contours.
Zweckmäßig kann es dabei auch sein, daß der Werkstückspannvorrichtung ein Werkstückförderer und eine Aufnahme- und Übergabeeinrichtung für das Werkstück zugeordnet sind. It may also be useful that the workpiece clamping device a workpiece conveyor and a pick-up and Transfer device for the workpiece are assigned.  
Zur Kapazitätssteigerung sieht die Erfindung auch vor, daß die die Werkstückspannvorrichtung tragende Werkstückaufnahme als Drehtisch od. dgl. zur taktweisen Aufnahme von unbearbeiteten Werkstücken, zur taktweisen Bearbeitung der Werkstücke und zur taktweisen Entnahme der fertigbearbeiteten Werkstücke ausgebildet ist.To increase capacity, the invention also provides that the workpiece holder carrying the workpiece clamping device as a turntable or the like for the cyclical recording of unprocessed Workpieces, for the cyclical processing of the workpieces and for the cyclical removal of the finished Workpieces is formed.
Die Erfindung wird nachstehend anhand der schematischen Zeichnung bei­ spielsweise erläutert. Es zeigenThe invention is described below with reference to the schematic drawing explained for example. Show it
Fig. 1 und 2 Seiten- und Aufsicht auf eine Bearbeitungs­ station nach der Erfindung, Fig. 1 and 2, side and plan view of a machining station according to the invention,
Fig. 3 eine Abtasteinrichtung eines Musterwerk­ stückes sowie Fig. 3 is a scanner of a sample piece as well
Fig. 4 und 5 Seiten- und Aufsicht auf ein abgewandeltes Beispiel einer Bearbeitungsstation. FIGS. 4 and 5 side and plan view of a modified example of a processing station.
Eine allgemein mit 1 bezeichnete Vorrichtung weist im we­ sentlichen eine Zuförderstrecke 2 für die zu bearbei­ tenden Werkstücke 3, eine Werkstück-Aufnahme- und Übergabeeinrichtung 4, als Bearbeitungsstation einen Bearbeitungsroboter 5 mit einem Werkzeug 15 sowie eine Fördereinrichtung 6 für die bearbeiteten Werkstücke auf.A generally designated 1 device essentially has a feed conveyor 2 for the workpieces 3 to be machined, a workpiece receiving and transfer device 4 , as a processing station a processing robot 5 with a tool 15 and a conveyor 6 for the machined workpieces.
Wesentlich für die Erfindung ist die Datenaufnahmeanlage gemäß Fig. 3, bei der von einem Musterwerkstück 3a über eine allgemein mit 20 bezeichnete Abtasteinrichtung die Bearbeitungskurven über einen Aufnehmer 7 aufgenommen und beispielsweise einem PC 8 zugeführt werden. Der PC 8 dient im wesentlichen der Bildung der Koordinaten aus den Inkre­ mentalgeber-Signalen zur Übergabe ins Bahnsteuerungspro­ gramm, er dient darüber hinaus der Schnittstellenanpassung und der evtl. Erstellung eines Arbeitsprogrammes. Die dort erhaltenen Daten werden einer allgemein mit 9 bezeichneten Steuerungseinrichtung zugeführt, die den gesamten Arbeitsablauf in der Vorrichtung steuert, insbesondere den Bearbeitungsroboter 5 mit dem Werkzeug 15 (bzw. den Werkzeugen 15a), die Funktion der Werkstück-Aufnahme- und Übergabeeinrichtung 4, die Funktion einer Werkstückspannvorrichtung 16 (nicht näher dargestellt) sowie die Funktionen einer mit 10 bezeichneten, als Drehtisch ausgebildeten Wechselstation.The data acquisition system according to FIG. 3 is essential for the invention, in which the processing curves are recorded by a sample workpiece 3 a via a scanning device, generally designated 20 , via a sensor 7 and, for example, fed to a PC 8 . The PC 8 is essentially used to form the coordinates from the incremental encoder signals for transfer to the path control program, it also serves to adapt the interface and possibly create a work program. The data obtained there are fed to a control device, generally designated 9, which controls the entire workflow in the device, in particular the processing robot 5 with the tool 15 (or the tools 15a ), the function of the workpiece receiving and transfer device 4 , the function of a workpiece clamping device 16 (not shown in more detail) and the functions of a change station, designated as 10 , designed as a turntable.
In Fig. 2 sind noch weitere Bauteile angedeutet, so eine Stoppeinrichtung 17 für die geförderten Werkstückrohlin­ ge, eine Vorpositioniereinrichtung 11 für Greifwerk­ zeuge der Werkstück-Aufnahme- und Übergabeeinrichtung 4 und für Portale 12, 13, 14 des Bearbeitungsroboters 5.In Fig. 2 other components are indicated, such as a stop device 17 for the funded workpiece ge, a prepositioning device 11 for gripping tools of the workpiece receiving and transfer device 4 and for portals 12, 13, 14 of the processing robot 5th
In den Fig. 4 und 5 ist ein abgewandeltes Ausführungsbei­ spiel der erfindungsgemäßen Vorrichtung dargestellt. Alle in der Funktion gleichen Teile tragen das gleiche Bezugs­ zeichen wie in Fig. 1 bis 3, versehen mit dem kleinen Buch­ staben a.In Figs. 4 and 5 is a modified Ausführungsbei game of the device according to the invention shown. All functionally the same parts have the same reference characters as in Fig. 1 to 3, provided with the small letter a.
Der wesentliche Unterschied liegt hier darin, daß zwei Be­ arbeitungsroboter 5a vorgesehen sind, die entweder takt­ weise die gleichen Arbeiten ausführen oder aber so gesteu­ ert sind, daß ein Roboter einen Teilbereich der Bearbei­ tung übernimmt, während der andere Bearbeitungsroboter die weitere Restbearbeitung vornimmt.The main difference here is that two loading robots 5 a are provided, which either perform the same work in cycles or are so controlled that a robot takes over a portion of the processing, while the other processing robot carries out the remaining processing.
Natürlich sind die beschriebenen Ausführungsbeispiele noch in vielfacher Hinsicht abzuändern, ohne den Grundgedanken zu verlassen. So müssen z. B. die Bearbeitungsroboter nicht zwingend in Portalen dreidimensional geführt sein, hier können auch andere Ausführungen vorgesehen sein.Of course, the described embodiments are still to change in many ways without the basic idea to leave. So z. B. the processing robots not  mandatory in portals three-dimensional, here other designs can also be provided.

Claims (9)

1. Verfahren zum Entgraten von Gußstücken, insbesondere Nichteisen-Metallgußstücken wie Leichtmetallfelgen o. dgl., wobei von einem Musterwerkstück über eine Abtasteinrichtung der beim fertig bearbeiteten Werkstück zu erreichende Konturverlauf abgetastet wird und die Tastwerte einem Rechner zugeführt werden, von dem nach Maßgabe der aufgenommenen Positionierdaten einer Bearbeitungseinrichtung Steuersignale zur Steuerung eines spanabnehmenden Bearbeitungswerkzeuges zugeführt werden, dadurch gekennzeichnet, daß das Musterwerkstück und das zu bearbeitende Werkstück in einem vorab bestimmten, vom Rechner erfaßten digitalisierten, dreidimensionalen Raum aufgespannt werden und daß über die Abtasteinrichtung unmittelbar der dreidimensionale Konturverlauf am Musterwerkstück abgenommen wird und die entsprechende dreidimensionale Postionierdaten einer Digitalisierung unterworfen und unmittelbar dem Rechner zugeführt und dort gespeichert werden, von dem über eine Steuerungseinrichtung die dreidimensionale Bewegung des Werkzeuges gesteuert wird.1. A method for deburring castings, in particular non-ferrous metal castings such as light alloy rims or the like, wherein the contour profile to be achieved in the finished workpiece is scanned by a sample workpiece and the scanning values are fed to a computer, from which according to the recorded one Positioning data of a machining device control signals for controlling a machining machining tool are supplied, characterized in that the sample workpiece and the workpiece to be machined are clamped in a predetermined, digitized, three-dimensional space captured by the computer, and that the three-dimensional contour profile on the sample workpiece is removed directly via the scanning device and the corresponding three-dimensional positioning data is subjected to digitization and fed directly to the computer and stored there, from which a control device The three-dimensional movement of the tool is controlled.
2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Abtastbewegungen linear oder rotatorisch am Musterwerkstück vorgenommen werden.2. The method according to claim 1, characterized,  that the scanning movements are linear or rotary on the sample workpiece be made.
3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Positionierdaten vom Musterwerkstück berührungsfrei abgenommen werden.3. The method according to claim 1 or 2, characterized, that the positioning data from the sample workpiece is non-contact be removed.
4. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Positionierdaten mittels eines von Hand geführten, dreiachsig aufgehängten Abtasters in der Abtasteinrichtung ermittelt werden.4. The method according to any one of claims 1 to 3, characterized, that the positioning data by means of a manual triaxially suspended scanner in the scanner be determined.
5. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß bei Betrieb des spanabnehmenden Werkzeuges zusätzlich in das Werkzeugsteuerungsprogramm Daten eingeführt werden, die Änderungen des Gußrohlinges und/oder des Werkzeuges und/oder des Lagerspieles o. dgl. berücksichtigen.5. The method according to any one of claims 1 to 4, characterized, that additionally when operating the cutting tool data is introduced into the tool control program, the changes in the casting blank and / or the tool and / or bearing play or the like.
6. Vorrichtung zum Entgraten von Gußstücken, insbesondere Nichteisen-Metallgußstücken wie Leichtmetallfelgen o. dgl., zur Durchführung des Verfahrens nach einem der Ansprüche 1 bis 5 mit einer Abtasteinrichtung für ein Musterwerkstück zur Bestimmung der Bearbeitungskontur, mit einem Rechner zur Aufnahme der am Musterwerkstück abgenommenen Positionsdaten, mit einer Bearbeitungsstation mit spanabnehmendem Werkzeug in Kopplung mit dem die vom Musterwerkstück abgenommene Bearbeitungskontur speichernden Rechner zur Steuerung des Bearbeitungswerkzeuges, gekennzeichnet durch einen digitalisierten, dreidimensionalen, rechteckigen Raum (Bearbeitungs- bzw. Abtastrahmen) mit Spannvorrichtung für das Musterwerkstück (3a) und einen entsprechenden digitalisierten rechteckigen Raum mit einer Werkstückspannvorrichtung (16) für das zu bearbeitende Werkstück (3), durch eine Datenaufnahme- und Datenabgabeeinrichtung (7 bis 9) zur unmittelbaren Ermittlung der dreidimensional verlaufenden Bearbeitungskontur und zur Steuerung des Bearbeitungswerkzeugs (15) entsprechend dieser dreidimensional verlaufenden Bearbeitungskontur und durch eine Einrichtung zur dreidimensionalen Führung des Bearbeitungswerkzeuges (15).6. Device for deburring castings, in particular non-ferrous metal castings such as light alloy rims or the like, for carrying out the method according to one of claims 1 to 5 with a scanning device for a sample workpiece for determining the machining contour, with a computer for recording those removed from the sample workpiece Position data, with a machining station with cutting tool in connection with the computer storing the machining contour removed from the sample workpiece for controlling the machining tool, characterized by a digitized, three-dimensional, rectangular space (machining or scanning frame) with clamping device for the sample workpiece ( 3 a) and a corresponding digitized rectangular space with a workpiece clamping device ( 16 ) for the workpiece ( 3 ) to be machined, through a data acquisition and data output device ( 7 to 9 ) for the direct determination of the three-dimensional course end machining contour and for controlling the machining tool ( 15 ) in accordance with this three-dimensional machining contour and by a device for three-dimensional guidance of the machining tool ( 15 ).
7. Vorrichtung nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß der Werkstückspannvorrichtung (16) ein Werkstückförderer (2; 6) und eine Aufnahme- und Übergabeeinrichtung (4) für das Werkzeug (3) zugeordnet sind.7. The device according to claim 6, characterized in that the workpiece clamping device ( 16 ) is assigned a workpiece conveyor ( 2; 6 ) and a receiving and transfer device ( 4 ) for the tool ( 3 ).
8. Vorrichtung nach Anspruch 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, daß die Bearbeitungsstation als Doppelanlage (5a; 5a) zur gleichzeitigen Bearbeitung zweier Werkstücke ausgebildet ist.8. Apparatus according to claim 6 or 7, characterized in that the processing station is designed as a double system ( 5 a; 5 a) for the simultaneous machining of two workpieces.
9. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, daß die die Werkstückspannvorrichtung (16) tragende Werkstückaufnahme als Drehtisch (10) o. dgl. zur taktweisen Aufnahme von unbearbeiteten Werkstücken (3), zur taktweisen Bearbeitung der Werkstücke und taktweisen Entnahme der fertigbearbeiteten Werkstücke ausgebildet ist.9. Device according to one of claims 6 to 8, characterized in that the workpiece holder ( 16 ) carrying workpiece holder as a turntable ( 10 ) or the like. For the cyclical reception of unworked workpieces ( 3 ), for the cyclical processing of the workpieces and cyclical removal the finished workpieces are formed.
DE19883834995 1988-04-28 1988-10-14 Expired - Fee Related DE3834995C2 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE8805608 1988-04-28
DE19883834995 DE3834995C2 (en) 1988-04-28 1988-10-14

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19883834995 DE3834995C2 (en) 1988-04-28 1988-10-14

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE3834995A1 DE3834995A1 (en) 1989-11-09
DE3834995C2 true DE3834995C2 (en) 1993-05-06

Family

ID=25873226

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19883834995 Expired - Fee Related DE3834995C2 (en) 1988-04-28 1988-10-14

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE3834995C2 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN103862026A (en) * 2014-03-26 2014-06-18 中信戴卡股份有限公司 On-line deflashing device for wheel blank

Families Citing this family (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
AT400936B (en) * 1991-07-17 1996-04-25 Kristanz Johann Die casting machine unit
DE19935559C2 (en) * 1999-07-30 2003-09-18 Isa Technik Anlagenbau Gmbh Method and arrangement for deburring and / or rounding workpiece edges of a workpiece
US6876899B2 (en) * 2002-01-18 2005-04-05 Vulcan Engineering Co., Inc. Method for automatic riser gate removal compensating for variance in casting
GB2508439A (en) * 2012-12-03 2014-06-04 Paul David Mcbride Apparatus for re-cutting the surface of a wheel

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN103862026A (en) * 2014-03-26 2014-06-18 中信戴卡股份有限公司 On-line deflashing device for wheel blank
CN103862026B (en) * 2014-03-26 2015-11-25 中信戴卡股份有限公司 The online deburring apparatus of a kind of wheel blanks

Also Published As

Publication number Publication date
DE3834995A1 (en) 1989-11-09

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE69722108T2 (en) Device and method for processing long bars
DE4212175C2 (en)
DE3035451C2 (en)
DE4495551C2 (en) Z-axis drive for a machine tool
EP2670543B1 (en) Production device with means for tool position sensing and method for operating said device
EP0411447B1 (en) Automatic tool changer for a machining center
DE19749872B4 (en) Vertical lathe and machining system with two machine areas
EP0305735B1 (en) Machine tool provided with rotating tools for machining work pieces
DE3220026C2 (en)
EP0699794B1 (en) Sewing apparatus
DE3307963C2 (en)
EP1409182B1 (en) Machine tool
EP0721819B1 (en) Machine tool
DE3308764C2 (en)
EP1418019B2 (en) Machine tool with at least two tool turrets comprising each a workholder
DE602004013268T2 (en) Time index production process and apparatus for its implementation
EP0062159B1 (en) Numerical continuous path control for a machine tool
EP0216261B1 (en) Machine tool
DE3226448C2 (en)
EP1634676B1 (en) Vertical Lathe
EP1616661B1 (en) Machine tool with workpiece changing device
DE102013006506A1 (en) Processing plant for aircraft structural components
EP0868972B1 (en) Method and apparatus for machining optical lenses
EP2305409A1 (en) Method for operating a cogging or profile grinding machine and cogging or profile grinding machine
DE3721610C2 (en)

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee