DE3825014C2 - - Google Patents

Info

Publication number
DE3825014C2
DE3825014C2 DE19883825014 DE3825014A DE3825014C2 DE 3825014 C2 DE3825014 C2 DE 3825014C2 DE 19883825014 DE19883825014 DE 19883825014 DE 3825014 A DE3825014 A DE 3825014A DE 3825014 C2 DE3825014 C2 DE 3825014C2
Authority
DE
Grant status
Grant
Patent type
Prior art keywords
characterized
mold
working
pins
device according
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE19883825014
Other languages
German (de)
Other versions
DE3825014A1 (en )
Inventor
Elmar 7513 Stutensee De Rath
Original Assignee
Elmar 7513 Stutensee De Rath
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Grant date

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61CDENTISTRY; APPARATUS OR METHODS FOR ORAL OR DENTAL HYGIENE
    • A61C9/00Impression cups, i.e. impression trays; Impression methods
    • A61C9/002Means or methods for correctly replacing a dental model, e.g. dowel pins; Dowel pin positioning means or methods

Description

Die Erfindung bezieht sich auf ein Verfahren und eine Vorrichtung zum Herstellen von Modellen von Ober- und Unterkieferformen. The invention relates to a method and an apparatus for manufacturing models of upper and lower jaw molds.

Nach der üblichen Praxis nimmt der Zahnarzt von Ober- und/oder Unterkiefer einschließlich der Zähne einen Negativabdruck. Following the usual practice, the dentist of the upper and / or lower jaw takes a negative impression including the teeth. In diesen Negativ-Abdruck wird eine Gießmasse eingefüllt, die nach dem Entformen ein Positivmodell darstellt. In these negative imprint a casting compound is introduced, which is a positive model after removal from the mold. Zur Erstellung von Teilprothesen wird dann dieses Positivmodell selektiv in Einzelabschnitte unterteilt. For creation of partial dentures this positive model is then selectively divided into individual sections. Diese Einzelabschnitte werden mit Stiften versehen, so daß die Einzelabschnitte auf eine Arbeitsplatte aufgesetzt werden können, um an diesen Positivmodellen zur Erstellung einer Teilprothese zu arbeiten. These individual portions are provided with pins so that the individual sections may be placed on a work surface in order to work on these positive models to create a partial denture. Dabei ist es wichtig, daß diese Teile des Positivmodells genau auf der Arbeitsplatte entsprechend der Unter- bzw. Oberkieferform ausgerichtet sind, damit später die erstellten Teilprothesen genau in das Gebiß hineinpassen. It is important that these parts of the positive model are accurately aligned on the countertop according to the lower or upper jaw form so that later the partial dentures created fit exactly into the teeth.

In der prioritätsälteren, nicht vorveröffentlichten DE 37 16 143 A1 wird ein Verfahren zum Herstellen von Modellen von Ober- und Unterkieferformen vorgeschlagen, bei dem ebenso wie beim Verfahren gemäß der vorliegenden Erfindung unter Verwendung eines vom Zahnarzt hergestellten Abdruckes des Gebisses Modellgips in diesen Abdruck (Negativform) eingefüllt wird. In the priority older, non-prepublished DE 37 16 143 A1 a method for the manufacture of models of upper and lower jaw molds is proposed in which, as in the method according to the present invention using an impression of the dentition model plaster prepared by the dentist in this impression (negative mold ) is introduced. Vor dem Aushärten des Gipses wird ein mit Stiften versehener Sockel in den noch flüssigen Gips eingedrückt. Before the hardening of the gypsum, provided with a pin socket is pressed into the still liquid plaster. Nach dem Aushärten des Gipses und dem Entfernen des Abdruckes sitzt das Gipsmodell (Positivmodell) auf dem Sockel. After the setting of the gypsum and the removal of the impression the plaster model (positive model) is seated on the base.

Aus der DE 34 36 094 A1 ist ein Verfahren zur Herstellung von Modellen bekannt, bei dem eine mit Stiften bestückte Basisplatte auf den Abdruck bei noch nicht erhärteter Gußmasse aufgesetzt wird, wobei die Stifte in die Gußmasse eindringen und dort bei deren Erhärten festgelegt werden. From DE 34 36 094 A1 a method for the production of models is known in which a populated with pins base plate is placed on the impression with a not yet hardened casting compound, wherein the pins penetrate into the casting composition and are fixed there at their hardening.

Daher besteht die Aufgabe der Erfindung darin, ein gegenüber dem zuvor beschriebenen, bekannten Verfahren und Vorrichtung ein Verfahren und eine Vorrichtung zu schaffen, mit der eine wesentlich genauere Anpassung der zersägten Abdruckteile an den Arbeitsgrundkörper erfolgen kann. Therefore, the object of the invention is to provide an over the previously described known method and apparatus a method and an apparatus with which a much more accurate adjustment of the sawed impression parts can be made to the working body.

Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß im Hinblick auf das Verfahren durch die Merkmale des Anspruchs 1 und im Hinblick auf die Vorrichtung durch die Merkmale des Anspruchs 5 gelöst. This object is achieved as regards the method by the features of claim 1 and with respect to the device by the features of the claim. 5

Gemäß der Erfindung wird das Positivmodell nach dem Aushärten auf einen anderen Arbeitsgrundkörper aufgesetzt, dessen Ausmaße gleich denen des ersten Arbeitsgrundkörpers entsprechen und dessen Innenmaße (Stifte, Positionierausnehmungen- und Vorsprünge, Innenwände etc.) gegenüber denen des ersten Arbeitsgrundkörpers derart geändert sind, daß die Ausdehnungen bzw. Schrumpfungen der Gießmasse beim Aushärten berücksichtigt sind. According to the invention, the positive model is placed on a different working base body after curing, the dimensions of which correspond to the same as those of the first working base body and whose internal dimensions are compared to those of the first working base body so changed (pens, Positionierausnehmungen- and projections, inside walls, etc.) that the expansions or shrinkage of the casting are taken into account during curing. Dies hat den Vorteil, daß die Einzelteile des Positivmodells exakter und mit einer besseren Halterung und einer genaueren Ausrichtung auf der Arbeitsgrundlage, dh dem Arbeitsgrundkörper angebracht werden können, als dies bisher der Fall war. This has the advantage that the individual parts of the positive model more precise and better with a holder and a closer alignment on the working basis, ie the working body can be applied than was previously the case.

Um mit dem Originalabdruck übereinstimmende weitere Negativmodelle herzustellen, von denen dann wiederum in anderen Materialien, sofern dies erforderlich ist, weitere Positivmodelle erstellt werden können, wird auf den das Positivmodell tragenden Arbeitsgrundkörper eine Gießform aufgesetzt. To make matching more negative models with the original cast, of which then, in turn, more positive models can be created in other materials, if necessary, will be on the positive model supporting working body placed a mold. Dies hat den erheblichen Vorteil, daß, wie gesagt, in anderen Materialien beliebig viele Abdrücke erzeugt werden können, von denen wiederum Positivmodelle hergestellt werden können. This has the considerable advantage that, as I said, in other materials many impressions can be created arbitrarily, of which positive models can be produced again.

Gemäß einer vorteilhaften Weiterbildung der Erfindung wird das Negativmodell in eine Gießform eingelegt, die Gießform durch den Arbeitsgrundkörper geschlossen und dann durch eine im Arbeitsgrundkörper befindliche Öffnung Gießmasse eingefüllt. According to an advantageous further development of the invention, the negative model is placed in a mold, the mold is closed by the working body and then filled through an opening located in the working body casting. Dadurch können auf günstige Weise mit den im Prinzip gleichen Arbeitsgerätschaften die genannten weiteren Positivmodelle in anderen Materialien hergestellt werden. This allows the further positive models mentioned are manufactured in other materials favorably with the same in principle work equipment.

Für das Herstellen einer Vollprothese ist verfahrensmäßig vorgesehen, einen Abdruck nur des Kiefers mit Gießmasse zu füllen und diesen Abdruck mit der Gießmasse auf die Stifte der Arbeitsgrundplatte zu drücken. For the production of a complete prosthesis is procedurally provided to fill an impression of the jaw with only casting material and to press this impression with the casting composition on the pins of the working base plate. Dann wird der Abdruck entfernt und auf das verbleibende Kiefermodell werden Zähne in Wachs aufgestellt. Then the impression is removed and to the remaining jaw model teeth are set up in wax. Danach wird auf die Arbeitsgrundplatte ein Gießform aufgesetzt, in die zuvor Gießmasse eingegeben worden ist. Thereafter, a mold is placed on the work base plate, in the casting material has been previously entered. Anschließend wird die Gießform zusammen mit einer entstandenen Negativform der Prothese, in der die Zähne sitzen, abgenommen und es wird das Wachs von dem Arbeitsgrundkörper entfernt. Subsequently, the mold is removed along with a resulting negative mold of the prosthesis, in which the teeth are registered and the wax is removed from the working base body. Anschließend wird die Gießform wieder auf den Arbeitsgrundkörper aufgesetzt und der durch das Entfernen des Wachses entstandene Hohlraum wird mit einer Haltemasse für Zähne, beispielsweise Kunststoff, gefüllt. Then the mold is placed back on the working body and the resulting by the removal of the wax cavity is filled with a blocking composition for teeth, for example plastic.

Weiterhin wird die Aufgabe gelöst durch eine Vorrichtung zum Herstellen von Modellen von Ober- und Unterkieferformen unter Verwendung eines Abdruckes des Kiefers und der Zähne, mit einem Arbeitsgrundkörper, auf den entsprechend der Kieferform in dichter Folge entsprechend dem Abstand der Zähne Stifte in mindestens einer gekrümmt verlaufenden Reihe angeordnet sind. Furthermore, the object is achieved by a device for producing models of upper and lower jaw molds using an impression of the jaw and teeth, with a working base body on the curved corresponding to the shape of the jaw in close succession, in accordance with the spacing of the teeth pins in at least one running series are arranged. Diese angeordneten Zähne erstellen in dem Positivmodell Löcher, mit denen das Modell bzw. Teile desselben wieder auf die Stifte aufgesetzt werden können, um die Teile des Positivmodells für die Handhabung genau entsprechend dem Abguß bzw. der tatsächlichen Kiefer- und Zahnanordnung zu positionieren. create these arrayed teeth in the positive model holes with which the model or parts thereof can be placed on the pins again to move the parts of the positive model for handling exactly according to the casting or the actual jaw and tooth arrangement.

Zum besseren Entformen sind die Stifte zu ihrem freien Ende hin konisch verjüngend ausgebildet. For a better demolding the pins are conically tapered towards its free end. Zweckmäßigerweise sind drei Reihen von Stiften vorgesehen. Conveniently, three rows of pins are provided.

Um ein besseres Entformen im Bereich des Arbeitsgrundkörpers zu gewährleisten, sind im Arbeitsgrundkörper im Bereich der Stifte Entformschlitze vorgesehen. In order to ensure a better demolding in the region of the working body, the pins are provided in the working Entformschlitze base body in the field.

Um beim Gießvorgang am Modell einen Halterand zu erstellen, ist ein Haltering oder Halterahmen vorgesehen, der vor dem Gießvorgang bzw. beim Aufdrücken des gewählten Abdruckes auf die Stifte am Arbeitsgrundkörper befestigt ist, und zwar in genauer Ausrichtung, wobei der Haltering bzw. der Halterahmen über den Innenrand des Arbeitsgrundkörpers in Richtung auf die Stifte geringfügig vorsteht und vom Arbeitsgrundkörper lösbar ist. To create a retaining edge during the casting process to the model, a holding ring or holding frame is provided, which is mounted on the pins on the work base body before the casting process or during the pressing of the selected footprint, in proper alignment, wherein the retaining ring or the holding frame via projects slightly inside the edge of the working body in the direction of the pins and is detachable from the work body. Für ein günstiges Entformen und Entnehmen des Halteringes ist dieser zumindest zweigeteilt ausgebildet. For a favorable demoulding and removing the retaining ring, it is formed at least in two parts. Durch diesen Haltering und Halterahmen kann dann später bei der Handhabung des Positivmodells auf dem Arbeitsgrundkörper dieses Positivmodell besser am Arbeitsgrundkörper gehalten werden. By this retaining ring and holding frame can then be held later in the handling of the positive model in the labor body of this positive model better in the labor body.

Ebenfalls zur genaueren Einpassung und Halterung des Positivmodells bzw. der Einzelteile desselben ist ein weiterer Arbeitsgrundkörper vorgesehen, der mit der Ausnahme mit dem erstgenannten Arbeitsgrundkörper gestaltungs- und dimensionsmäßig übereinstimmt, daß die Innenkontur gegenüber der Innenkontur des erstgenannten Arbeitsgrundkörpers zum Ausgleich der Ausdehnungen oder Schrumpfungen des erstellten Positivmodells entsprechend größer oder kleiner ist. Also the same for more accurate fitting and holding the positive model or individual parts of a further operation basic body is provided, which design- except with the first-mentioned working body and dimensionally matches, that the inner contour against the inside contour of the first-mentioned working the body of the created to compensate for the expansions or shrinkages is positive model corresponding to larger or smaller. Dies bedeutet, daß die Schrumpfungen bzw. Ausdehnungen des Gießmaterials derart berücksichtigt sind, daß sie sich hinsichtlich einer schlechten Halterung im eigentlichen Arbeitsgrundkörper nicht negativ auswirken können. This means that the shrinkage or expansion of the molding material are taken into account so that they can not have a negative impact in terms of poor support in the actual working body.

Damit beispielsweise der Haltering oder eine Gießform genau zum Arbeitsgrundkörper ausgerichtet sind, sind Paßstifte, vorzugsweise drei Paßstifte, vorgesehen, die ein genaues Ausrichten dieser Teile sicherstellt. Thus, for example, the retaining ring or a mold are accurately aligned to the working body, are alignment pins, preferably three alignment pins are provided, which ensures accurate alignment of these parts.

Vorteilhafterweise ist für das Zusammenwirken mit einer Gießform die Arbeitsgrundplatte mit einer Gießöffnung versehen, so daß dann, wenn Grundplatte und Gießform zu einem geschlossenen Raum vereinigt sind, durch diese Gießöffnung Gießmaterial in den Formraum eingefüllt werden kann. Advantageously, the working base is provided with a pouring opening for co-operation with a mold, so that when the base plate and mold are combined to form a closed space, molding material can be filled into the mold space through this pouring opening.

Mit dem Arbeitsgrundkörper ist eine Gießform kombinierbar, die einen Gießhohlraum umschließt und einerseits für das Anbringen des Arbeitsgrundkörpers offen ist. With the working body, a mold can be combined, which encloses a mold cavity and is open on the one hand for attachment of the working body. Die Gießform weist gegenüber der offenen Seite eine Gießöffnung entsprechend der Kieferform auf. The mold comprises a pouring opening corresponding to the shape of the jaw towards the open side. Durch diese Ausbildung der Gießform ist es möglich, sowohl weitere Positivmodelle ohne Verwendung des Originalabdrucks herzustellen und darüber hinaus zur Erstellung einer Vollprothese auf besondere Weise die Verbindung zwischen Kiefermodell und Zähnen durch eine Gießform vorzusehen. By this design of the mold it is possible to produce both more positive models without using the original impression and to provide in addition to making a full denture in a special way, the connection between the jaw and teeth model by a mold.

Vorzugsweise ist die Außenkontur der Arbeitsgrundkörper stets gleich und vorzugsweise auch mit Befestigungselementen versehen, so daß dieser Arbeitsgrundkörper an einen Artikulator angebracht werden können. Preferably, the outer contour of the working body is always provided equal and preferably also with fastening elements, so that this work base body can be attached to an articulator.

Vorzugsweise weist der Arbeitsgrundkörper innen eine seichte Aushöhlung aus, in der die Stiftreihen untergebracht sind, so daß ein Umfangsrand gebildet ist, auf den beispielsweise der Haltering aufgesetzt werden kann, der diesen Umfangsrand nach innen in kurzem Abstand überragt. Preferably, the working body inside a shallow cavity from where the rows of pins are housed, so that a peripheral edge is formed, can be placed on the example of the retaining ring which projects beyond this peripheral edge inwardly a short distance.

Für eine bessere Halterung der Positivmodellteile auf dem Arbeitsgrundkörper ist innerhalb der Stiftreihen eine dem Verlauf der Stiftreihen folgende Rippe vorgesehen, in der in Richtung auf die Stifte eine Vielzahl von sich aneinanderreihenden Ausnehmungen und/oder Vorsprüngen vorgesehen. For a better retention of the positive model parts on the working body within the pin rows, the pin rows of a course of the following is provided rib provided in the in the direction of the pins a plurality of another row ends recesses and / or projections. Derartige Ausnehmungen und/oder Vorsprünge können auch am Umfangsrand vorgesehen sein, und zwar in Richtung auf die Stifte. Such recesses and / or projections may also be provided on the peripheral edge, in the direction of the pins.

Die Erfindung wird nachfolgend anhand der in den Zeichnungen rein schematisch dargestellten Ausführungsbeispiele näher erläutert. The invention is explained in more detail below with reference to the purely schematically illustrated in the drawings embodiments. Es zeigt It shows

Fig. 1 eine Draufsicht auf die Vorderseite eines mit Stiftreihen versehenen Arbeitsgrundkörpers, Fig. 1 is a plan view of the front of a pin provided with rows working body,

Fig. 2 eine Draufsicht auf die Rückseite des Arbeitsgrundkörpers gemäß Fig. 1, Fig. 2 is a plan view of the rear face of the base body according to FIG. 1,

Fig. 3 eine Schnittansicht entlang der Schnittlinie III-III in Fig. 1, jedoch mit aufgesetztem Haltering, Fig. 3 is a sectional view taken along the section line III-III in Fig. 1, however with an attached retaining ring,

Fig. 4 eine Draufsicht auf den Haltering, Fig. 4 is a plan view of the retaining ring,

Fig. 5 eine Ansicht einer als Gießform dienenden Doublier-Küvette von der geschlossenen Seite her, und Fig. 5 is a view of a mold serving as Doublier cuvette from the closed side, and

Fig. 6 eine Schnittansicht der Doublier-Küvette gemäß der Schnittlinie VI-VI in Fig. 5. Fig. 6 is a sectional view of the Doublier-cuvette according to the section line VI-VI in Fig. 5.

Der in Fig. 1 dargestellte Arbeitsgrundkörper 10 weist eine Basisplatte 12 und einen Umfangsrand 14 auf, der über der Grundplatte 12 vorsteht, wie dies insbesondere aus Fig. 3 ersichtlich ist. The working body 10 shown in Fig. 1 comprises a base plate 12 and a peripheral edge 14 projecting above the base plate 12, as can be seen in particular from Fig. 3. Die Außenkontur 16 des Arbeitsgrundkörpers 10 wird bestimmt durch die Kieferform bzw. die Anordnung der Zähne. The outer contour 16 of the working body 10 is determined by the jaw shape and the arrangement of the teeth. Somit besteht die Außenkontur aus einer bogenförmig gekrümmten Außenfläche 18 und einer sich daran anschließenden geraden Außenfläche 20 . Thus, the outer contour of an arcuately curved outer surface 18 and an adjoining straight outer surface twentieth Die Form ist deutlich aus Fig. 1 und 2 ersichtlich. The shape is clearly seen from Fig. 1 and 2. Der Umfangsrand 14 bildet außerdem eine Innenkontur 22 , die einen ähnlichen Verlauf nimmt wie die Außenkontur. The circumferential edge 14 also forms an inner contour 22 which takes a similar course as the outer contour. Im Mittelbereich der Basisplatte 12 ist ein Innensteg 24 vorgesehen, der ebenso wie die Innenkontur 22 mit schräg verlaufenden Seitenwänden versehen ist, um das Entformen zu erleichtern. In the central region of the base plate 12, an inner web 24 is provided which is the same as the inner contour provided with sloping side walls 22 to facilitate removal from the mold. Dieser Innensteg 24 nimmt in etwa den gleichen Verlauf wie der Umfangsrand 14 . This inner web 24 takes the same course as the peripheral edge 14 approximately.

Zwischen dem Innensteg 24 und dem Umfangsrand 14 befinden sich hier in diesem Ausführungsbeispiel drei Reihen von dicht beieinanderliegenden Stiften 26 , die entsprechend der Darstellung in Fig. 3 zu ihrem freien Ende hin konisch verjüngt verlaufen. Between the inner web 24 and the peripheral edge 14 are here in this embodiment, three rows of closely spaced pins 26 which extend conically tapered as shown in FIG. 3 to its free end. Diese Stiftreihen haben ebenfalls den Verlauf der Innen- bzw. Außenkontur. This pin rows also have the profile of the inner or outer contour. Im Bereich der Stifte 26 befinden sich Entformschlitze 28 , durch die ein erstelltes Positivmodell leicht von den Stiften 26 abgedrückt werden kann. In the area of the pins 26 are Entformschlitze 28 through which a positive model created easily from the pins 26 can be pressure tested.

In dem Innensteg 24 sind in Richtung auf die Stifte hin Vorsprünge 30 und Ausnehmungen 32 vorgesehen. In the inner web 24 projections 30 and recesses 32 are provided in the direction of the pins down. In diese Vorsprünge kann sich die Formmasse einsetzen und so gewährleisten, daß beim Wiederaufsetzen des erstellten Positivmodells in den Arbeistgrundkörper, dieses Positivmodell auch dann genau und exakt für eine Handhabung gehalten wird, wenn das Positivmodell in mehrere Einzelteile gebracht worden ist. In these projections, the molding material can use, thereby ensuring that when the positive model has been implicated in several parts during redecking of the positive model prepared in the Arbeistgrundkörper, this positive model is also kept accurate and precise for handling. Ähnliche Ausnehmungen und Vorsprünge 34 sind an der Innenkontur 22 des Umfangsrandes 14 vorgesehen, wie dies über einen Teil des Umfangs der Fig. 1 zu entnehmen ist. Similar recesses and projections 34 are provided on the inner contour 22 of the peripheral edge 14, as a part of the circumference of FIG. 1 can be seen. Diese Ausnehmungen bzw. Vorsprünge dienen demselben Zweck, wie er zuvor für die anderen Vorsprünge und Ausnehmungen dargelegt worden ist. These recesses or projections serve the same purpose as set forth above for the other projections and recesses.

Auf dem Umfangsrand 14 befinden sich im Bereich von Anformungen 36 Bohrungen 38 , in die Paßstifte 40 eingesetzt werden können. Are located on the peripheral edge 14 in the area of projections 36 bores 38, can be inserted into the dowel pins 40th Diese Anordnungen sind an drei Stellen vorgesehen, wie dies Fig. 1 und 2 zu entnehmen ist, um eine sichere Ausrichtung von anderen Teilen, wie einem Halterand und einer Gießform zum Arbeitsgrundkörper 10 sicherzustellen. These configurations are provided at three positions, as shown in FIG. 1 and 2 it can be seen, to ensure a reliable alignment of other parts, such as a retaining edge and a die for working body 10.

In Fig. 2 ist die Rückseite eines derartigen Arbeitsgrundkörpers 10 dargestellt. In FIG. 2, the rear side of such a work base body 10 is illustrated. In der Rückseite sind auch die Entformschlitze 28 zu sehen. In the back of the Entformschlitze 28 to see. Außerdem sind in der Rückseite noch sogenannte Splitcastrillen 42 vorgesehen, mit denen der Arbeitsgrundkörper an einem Artikulator angebracht werden kann. In addition, so-called split-cast grooves 42 are provided in the back nor with those of the working body can be attached to an articulator. Außerdem ist eine Metallplatte 44 für eine Magnethaltevorrichtung vorgesehen. In addition, a metal plate 44 is provided for a magnetic holding device.

Die innere Schrägfläche 25 des Innensteges 24 hat vorzugsweise eine Winkelanstellung von 24°. The inner inclined surface 25 of the inner web 24 preferably has an angular deflection of 24 °. Die Höhe des Steges beträgt vorzugsweise 2 mm. The height of the ridge is preferably 2 mm. Der Verjüngungswinkel der kegelförmigen Spitzen 26 beträgt vorzugsweise 6°. The taper angle of the conical tip 26 is preferably 6 °.

Über die Paßstifte 40 ist auf die Oberseite des Umfangsrandes 14 ein zweigeteilter Haltering 46 aufsetzbar, der hierzu ebenfalls an drei Stellen Bohrungen 48 aufweist. Over the alignment pins 40, a two-part retaining ring 46 is placed on the upper side of the peripheral edge 14 having this also at three places bores 48th Die Form des Halteringes 46 ist an die Form des Arbeitsgrundkörpers angepaßt, was insbesondere aus Fig. 4 ersichtlich ist. The shape of the retaining ring 46 is adapted to the shape of the working body, which is seen particularly in Fig. 4. In Fig. 5 und 6 ist eine Gießform in Form einer sog. Doublier-Küvette 50 dargestellt. In Fig. 5 and 6, a mold in the form of a so-called. Doublier cuvette 50 is shown. Diese Doublier-Küvette hat ebenfalls im wesentlichen eine Außen- und Innenkontur entsprechend des Arbeitsgrundkörpers, wie dies insbesondere der Fig. 5 zu entnehmen ist. This Doublier cuvette has also substantially an outer and inner contour corresponding to the working body, as shown in particular in FIG. 5 can be seen. Diese Gießform besteht aus einer Bodenwand 52 und einer die Innen- und Außenkontur dieser Gießform bildenden Seitenwand 54 . This mold consists of a bottom wall 52 and the inner and outer contour of this mold side wall forming 54th In der Bodenwand 52 befindet sich eine der Kieferform angepaßte Gießöffnung 56 . In the bottom wall 52 to one of the jaw shape is adapted pouring opening 56th Weitere Injektionsbohrungen 58 zum Einspritzen von Gießmaterial sind in der Seitenwand 54 ausgebildet, wie dies insbesondere Fig. 6 zu entnehmen ist. Further injection holes 58 for injecting molding material are formed in the side wall 54, as particularly can be seen from Fig 6..

Es ist außerdem ein weiterer Arbeistgrundkörper vorgesehen, der weitgehend und insbesondere hinsichtlich der Außenkontur mit dem der Fig. 1 übereinstimmt. It is also a further Arbeistgrundkörper provided, which coincides with that of FIG. 1 largely, and in particular with regard to the outer contour. Jedoch sind alle wesentlichen Teile, insbesondere die Innenkontur (Innensteg 24 , Ausnehmungen 32 , 34 , Vorsprünge 30 , Stifte 26 etc.) in der Gestalt größer bzw. kleiner ausgebildet, daß eine Schrumpfung oder Ausdehnung des Positivmodells infolge des Aushärtvorganges berücksichtigt sind und daher auch das ausgehärtete (Abbindung und Lagerung) Positivmodell für den Arbeitsvorgang in genauer Ausrichtung und mit guter Halterung auf den Arbeitsgrundkörper aufgesetzt werden kann, und zwar auch dann, wenn das Positivmodell in mehrere Einzelteile zerlegt wurde und dann wieder auf den Arbeitsgrundkörper aufgesetzt worden ist. However, all the essential parts, especially, the inner contour (inner web 24, recesses 32, 34, projections 30, pins 26, etc.) are formed in the shape of larger or smaller that a shrinkage or expansion of the positive model as a result of the curing process are taken into account and, therefore, the cured (setting and storage) positive model can be set up for the operation in accurate alignment and with good support to the working body, even when the positive model was divided into several parts, and was then placed back on the working base body.

Der grundsätzliche Vorgang zum Herstellen von Modellen von Ober- und Unterkieferformen bewerkstelligt sich entsprechend der Erfindung wie folgt. The basic process for the production of models of upper and lower jaw molds accomplished in accordance with the invention as follows.

Zunächst stellt der Zahnarzt von Zähnen und Kiefer einen Abdruck her, der letztlich eine Negativform darstellt. First, the dentist of teeth and jaw establishes a footprint that is ultimately a negative mold. In diese Negativform wird Gießmasse eingefüllt, wonach der Abdruck so auf den Arbeitsgrundkörper aufgesetzt wird, daß sich die Stifte in die noch weiche Gießmasse eindrücken. In this negative mold casting after which the impression is so placed on the work base such that the pins press into the still soft casting material is filled. Dies wird vorzugsweise so vorgenommen, daß während dieses Vorganges der Haltering 46 entsprechend der Darstellung in Fig. 3 auf den Arbeitsgrundkörper 10 aufgesetzt ist. This is preferably done so that is placed during this operation, the retaining ring 46 as shown in FIG. 3 on the working body 10. Nach einem gewissen Abbindvorgang der Gießmasse erfolgt ein Abnehmen des Abdruckes, so daß auf dem Arbeitsgrundkörper ein Positivmodell verbleibt, das durch die Entformschlitze 28 und nach dem Entfernen des Halteringes 46 abgenommen werden kann. After a certain Abbindvorgang of the casting material, a taking the impression is performed so that a positive model remains on the working body, which can be removed by the Entformschlitze 28 and after removal of the retaining ring 46th

Dann wird üblicherweise je nach Gegebenheit das Positivmodell in mehrere Abschnitte unterteilt, die dann zur Erstellung einer Teilprothese wieder auf den Arbeitsgrundkörper aufgesetzt werden, der die Schrumpfungen bzw. Ausdehnungen durch eine abgeänderte Innenkontur berücksichtigt, so daß eine exakte Ausrichtung und Halterung der Teile des Positivmodells sichergestellt ist und somit ein exaktes Arbeiten am Modell möglich ist. Then, usually the positive model is divided into several sections depending on the situation, which are then placed back on the working body for creating a partial denture, taking into account the shrinkage or expansion due to a modified inner contour, so that an exact alignment and mounting of the parts of the positive model ensured and thus to work precisely on the model is possible. Die Außenkontur der beiden Arbeitsgrundkörper ist stets gleich, damit beide am Artikulator ohne Schwierigkeiten angebracht werden können. The outer contour of the two working body is always the same, so both can be located on the articulator without difficulty.

Durch den Haltering 46 , der geringfügig über die Innenkante des Umfangsrandes 14 nach innen vorsteht, wird in Ergänzung zu den Ausnehmungen 32 und den Vorsprüngen 30 am Innensteg und denselben Vorkehrungen an der Innenseite des Umfangsrandes eine besonders gute Halterung der Positivmodellteile sichergestellt, da sich beim Aufdrücken des Abdruckes auf die Stifte die Gießmasse in diese Ausnehmungen hineindrückt. By the retaining ring 46, which protrudes slightly beyond the inner edge of the peripheral edge 14 inwardly, is in addition to the recesses 32 and the projections 30 ensures a particularly good retention of the positive model parts on the inner web and the same arrangements on the inside of the peripheral edge, as when pressed upon the footprint pushes on the pins the casting material in these recesses. Entsprechend erfolgt dann auch ein Formeingriff, wenn das ausgehärtete Modell mit seinen Teilen wieder auf den Arbeitsgrundkörper bzw. die Stifte desselben aufgesetzt wird. then accordingly also takes a form of engagement when the hardened model is placed with its parts thereof again to the working base body or the pins.

Wenn zusammen mit dem Arbeitsgrundkörper 10 gemäß Fig. 1 die Doublier-Küvette gemäß Fig. 5 und 6 verwendet wird, so lassen sich auf einfache Weise Kopien des Abdruckes der Zähne und des Kiefers herstellen, indem das Positivmodell auf den Arbeitsgrundkörper 10 aufgesetzt wird und dann der Arbeitsgrundkörper auf die offene Seite 60 der Doublier-Küvette 50 aufgesetzt wird, und zwar über die Paßstifte 40 , die in entsprechende Bohrungen 62 in der Seitenwand 54 der Doublier-Küvette eindringen. When it is used together with the working body 10 as shown in FIG. 1, the Doublier-cuvette according to Fig. 5 and 6, can be prepared in a simple manner copies of the impression of the teeth and the jaw, by the positive model is placed on the working body 10, and then the working base is placed on the open side 60 of the Doublier cuvette 50, through the locating pins 40 which penetrate into corresponding holes 62 in the side wall 54 of the Doublier cuvette. Es wird dann Gießmasse durch die Gießöffnung 56 eingefüllt und es können beliebig viele weitere Abdrücke geschaffen werden, von denen dann wiederum Positivmodelle erstellt werden können, die ggf. aus unterschiedlichen Materialien bestehen. It is then filled through the casting pouring opening 56 and can be made any number of other prints, then positive models can be created from which, in turn, are made of different materials if necessary.

Die Kombination des Arbeitsgrundkörpers mit der Doublier-Küvette erbringt noch eine weitere vorteilhafte Möglichkeit bei der Herstellung von Vollprothesen. The combination of the working body with the Doublier cuvette still yields a more advantageous option in the production of full dentures. Hierzu erfolgt zunächst einmal ein Abdruck des Kiefers ohne Zähne. For this takes place first of all an impression of the jaw without teeth. Dieser eine Negativform darstellende Abdruck wird mit Gießmasse gefüllt und dann die Gießmasse wie zuvor beschrieben auf die Stifte des Arbeitsgrundkörpers aufgesetzt. This performing a negative mold impression is filled with casting material and then placed the molding composition as described above onto the pins of the working body. Sodann wird der Abdruck entfernt und auf das verbleibende Kiefermodell Zähne in Wachs aufgestellt. Then, the impression removed and placed on the remaining jaw model teeth in wax. Anschließend wird auf die Arbeitsgrundplatte 10 die Doublier-Küvette aufgesetzt, in die zuvor Gießmasse eingegeben worden ist. Subsequently, the work base 10, the Doublier cuvette is placed in the casting material has been previously entered. Anschließend wird die Doublier-Küvette zusammen mit einer entstandenen Negativform der Prothese, in der die Zähne sitzen, abgenommen. Subsequently, the Doublier cuvette is removed together with a resulting negative mold of the prosthesis, in which the teeth sit. Anschließend wird das Wachs von dem Arbeitsgrundkörper entfernt und die Doublier-Küvette wird wieder auf den Arbeitsgrundkörper aufgesetzt. Subsequently, the wax is removed from the working base and the Doublier cuvette is placed back on the working body. Der durch das Entfernen des Wachses entstandene Hohlraum wird dann mit einer Kunststoffmasse ausgefüllt, indem diese Kunststoffmasse durch besondere Injektionsöffnungen 58 in die Doublier-Küvette eingegeben wird. The resulting by the removal of the wax cavity is then filled with a plastic composition by this plastic mass is entered by special injection openings 58 in the Doublier cuvette. Dieser Kunststoff dient dann der endgültigen Halterung der Zähne auf der Prothesenbasis. This plastic is used then the final mounting of the teeth on the denture base.

Claims (18)

  1. 1. Verfahren zum Herstellen von Modellen von Ober- und Unterkieferformen unter Verwendung eines Abdruckes des Kiefers und der Zähne, bei denen die Gießmasse in die Negativform des Abdruckes eingegeben und dann der Abdruck mit dieser Gießmasse auf Stifte eines Arbeitsgrundkörpers aufgedrückt und danach der Abdruck entfernt wird, so daß auf dem Arbeitsgrundkörper ein Positivmodell verbleibt, dadurch gekennzeichnet , daß das Positivmodell nach dem Aushärten auf einen anderen Arbeitsgrundkörper aufgesetzt wird, dessen Außenmaße gleich denen des ersten Arbeitsgrundkörpers entsprechen und dessen Innenmaße gegenüber des ersten Arbeitsgrundkörpers derart geändert sind, daß die Ausdehnungen bzw. Schrumpfungen der Gießmasse beim Aushärten berücksichtigt sind. 1. A process for the manufacture of models of upper and lower jaw molds using an impression of the jaw and teeth, in which the casting material introduced into the negative mold of the impression and then the impression with this casting material pressed onto pins of a work body and then removed the impression is so that on the working body, a positive model is left, characterized in that the positive model is placed on a different working base body after curing whose external dimensions equal to correspond to those of the first working base body and whose internal dimensions are changed from the first working base body such that the expansions or shrinkage of the casting are taken into account during curing.
  2. 2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß auf den das Positivmodell tragenden Arbeitsgrundkörper eine Gießform aufgesetzt und darin Negativmodelle gemäß dem Originalabdruck hergestellt werden. 2. The method according to claim 1, characterized in that on the positive model carrying working body is placed a mold and negative models are prepared according to the original imprint therein.
  3. 3. Verfahren nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß das Negativmodell in eine Gießform eingelegt wird, die Gießform durch den Arbeitsgrundkörper geschlossen und dann durch eine im Arbeitsgrundkörper befindliche Gießöffnung Gießmasse eingefüllt wird. 3. A method according to claim 2, characterized in that the negative model is placed in a mold, the mold is closed by the working body, and is then filled through a pouring opening situated in the working body casting.
  4. 4. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß für das Herstellen einer Vollprothese ein Abdruck nur des Kiefers mit Gießmasse gefüllt und dieser Abdruck mit der Gießmasse auf die Stifte der Arbeitsgrundplatte gedrückt wird, daß dann der Abdruck entfernt und auf das verbleibende Kiefermodell Zähne in Wachs aufgestellt werden, daß auf die Arbeitsgrundplatte eine Gießform aufgesetzt wird, in die zuvor Gießmasse eingegeben worden ist, daß anschließend die Gießform zusammen mit einer entstandenen Negativform der Prothese, in der die Zähne sitzen, abgenommen wird, daß daraufhin das Wachs von dem Arbeitsgrundkörper entfernt und die Gießform wieder auf den Arbeitsgrundkörper aufgesetzt und der durch das Entfernen des Wachses entstandene Hohlraum mit einer Haltemasse für die Zähne gefüllt wird. 4. The method according to claim 1, characterized in that a reproduction only of the jaw filled for producing a full denture with casting material and the mold is pressed with the casting material on the pins of the working base plate, that then the imprint removed and to the remaining jaw model teeth in wax be placed in that a mold is placed on the work base plate, in the casting material has been previously entered, that then the mold is removed along with a resulting negative mold of the prosthesis, in which the teeth are that then removes the wax from the working body and the mold again is placed on the work base, and the resulting by the removal of the wax cavity with a blocking composition is filled for the teeth.
  5. 5. Arbeitsvorrichtung zum Herstellen von Modellen von Ober- und Unterkieferformen unter Verwendung eines Abdruckes des Kiefers und der Zähne, mit einem Arbeitsgrundkörper ( 10 ) für das Ausdrücken eines mit Gießmassen gefüllten Abdruckes, auf den entsprechend der Kieferform in dichter Folge entsprechend dem Abstand der Zähne Stifte ( 26 ) in mindestens einer gekrümmt verlaufenden Reihe angeordnet sind, dadurch gekennzeichnet, daß ein weiterer Arbeitsgrundkörper vorgesehen ist, der bezüglich der Außenmaße mit dem erstgenannten Arbeitsgrundkörper gestaltungs- und dimensionsmäßig übereinstimmt, und daß die Innenkontur gegenüber der Innenkontur des erstgenannten Arbeitsgrundkörpers zum Ausgleich der Ausdehnungen oder Schrumpfungen des erstellten Positivmodells entsprechend größer oder kleiner ist. 5. Working apparatus for manufacturing models of upper and lower jaw molds using an impression of the jaw and teeth, with a working base (10) for expressing a filled casting compositions impression on the corresponding to the shape of the jaw in close succession, in accordance with the spacing of the teeth pins (26) in at least one curved extending row are arranged, characterized in that a further work basic body is provided, which design- with respect to the external dimensions to the first-mentioned working body and dimensionally matches, and that the inner contour against the inside contour of the first-mentioned working the body to compensate for the expansions or shrinkages of the positive model created is correspondingly larger or smaller.
  6. 6. Vorrichtung nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Stifte ( 26 ) sich zu ihrem freien Ende hin konisch verjüngen. 6. The device according to claim 5, characterized in that the pins (26) taper conically towards its free end.
  7. 7. Vorrichtung nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß drei Reihen von Stiften ( 26 ) vorgesehen sind. 7. Apparatus according to claim 5, characterized in that three rows of pins (26) are provided.
  8. 8. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 5 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß im Bereich der Stifte ( 26 ) Entformschlitze ( 28 ) vorgesehen sind. 8. Device according to one of claims 5 to 7, characterized in that in the region of the pins (26) Entformschlitze (28) are provided.
  9. 9. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 5 bis 8, dadurch gekennzeichnet, daß dem Arbeitsgrundkörper ein Haltering ( 46 ) zugeordnet ist, der über die Innenwand ( 22 ) der Umfangswand ( 14 ) des Arbeitsgrundkörpers ( 10 ) in Richtung auf die Stifte ( 26 ) geringfügig vorsteht und vom Arbeitsgrundkörper lösbar ist. 9. Device according to one of claims 5 to 8, characterized in that the working body, a retaining ring (46) is associated, which on the inner wall (22) of the peripheral wall (14) of the working body (10) in the direction of the pins (26) protrudes slightly and is detachable from the work body.
  10. 10. Vorrichtung nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, daß der Haltering ( 46 ) geteilt und vorzugsweise zweigeteilt ist. 10. The device according to claim 9, characterized in that the retaining ring (46) divided and is preferably divided in two.
  11. 11. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 5 bis 10, dadurch gekennzeichnet, daß der Arbeitsgrundkörper Paßstifte ( 40 ) aufweist, mit denen andere Elemente, wie ein Haltering ( 46 ) oder eine Gießform ( 50 ) in genauer Ausrichtung zum Arbeitsgrundkörper ( 10 ) lösbar anbringbar sind. 11. The device according to one of claims 5 to 10, characterized in that the working body alignment pins (40), to which other elements such as a retaining ring (46) or a casting mold (50) in precise alignment to the working body (10) releasably attachable are.
  12. 12. Vorrichtung nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Arbeitsgrundplatte ( 10 ) mit einer Gießöffnung versehen ist. 12. The device according to claim 5, characterized in that the working base plate (10) is provided with a pouring opening.
  13. 13. Vorrichtung nach Anspruch 5 und 11 und 12, dadurch gekennzeichnet, daß mit dem Arbeitsgrundkörper ( 10 ) eine Gießform ( 50 ) kombinierbar ist, die einen Gießhohlraum ( 61 ) umschließt und an einer Seite ( 60 ) für das Anbringen des Arbeitsgrundkörpers ( 10 ) offen ist. 13. Apparatus according to claim 5 and 11 and 12, characterized in that a mold (50) is combined with the working base (10) having a mold cavity (61) encloses and on one side (60) for attachment of the working body (10 ) is open.
  14. 14. Vorrichtung nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, daß die Gießform ( 50 ) gegenüber der offenen Seite ( 60 ) eine Gießöffnung ( 56 ) aufweist, die vorzugsweise eine Erstreckung gemäß der Kieferform hat. 14. The apparatus according to claim 13, characterized in that the mold (50) opposite the open side (60) has a pouring opening (56) which preferably has an extension in accordance with the shape of the jaw.
  15. 15. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 5 bis 14, dadurch gekennzeichnet, daß der Arbeitsgrundkörper ( 10 ) in der Außenkontur Befestigungselemente ( 42 ; 44 ) für die Anbringung an einem Artikulator aufweist. 15. The device according to one of claims 5 to 14, characterized in that the working base (10) in the outer contour of fastening elements (42; 44) for attachment to an articulator.
  16. 16. Vorrichtung nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß der Arbeitsgrundkörper ( 10 ) innen eine seichte Aushöhlung aufweist, in der die Stiftreihen untergebracht sind, so daß ein Umfangsrand ( 14 ) gebildet ist. 16. The device according to claim 5, characterized in that the working body (10) internally provided with a shallow cavity in which the rows of pins are housed, so that a peripheral edge (14) is formed.
  17. 17. Vorrichtung nach Anspruch 5 und 16, dadurch gekennzeichnet, daß innerhalb der Stiftreihen eine dem Verlauf der Stiftreihen folgende Rippe ( 24 ) vorgesehen ist, in der in Richtung auf die Stifte ( 26 ) eine Vielzahl von sich aneinanderreihenden Ausnehmungen ( 32 ) und/oder Vorsprüngen ( 30 ) vorgesehen sind. 17. The device according to claim 5 and 16, characterized in that a the course of the tumbler pin rows following rib within the rows of pins (24) is provided in the in the direction of the pins (26) has a plurality of another row ends recesses (32) and / or projections (30) are provided.
  18. 18. Vorrichtung nach Anspruch 16, dadurch gekennzeichnet, daß in dem Umfangsrand ( 14 ) in Richtung auf die Stifte ( 26 ) eine Vielzahl von sich aneinanderreihenden Ausnehmungen und/oder Vorsprüngen ( 34 ) vorgesehen sind. 18. The apparatus according to claim 16, characterized in that in the peripheral edge (14) a plurality of another row ends recesses and / or projections (34) are provided in the direction of the pins (26).
DE19883825014 1988-07-22 1988-07-22 Expired - Lifetime DE3825014C2 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19883825014 DE3825014C2 (en) 1988-07-22 1988-07-22

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19883825014 DE3825014C2 (en) 1988-07-22 1988-07-22

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE3825014A1 true DE3825014A1 (en) 1990-01-25
DE3825014C2 true DE3825014C2 (en) 1990-11-08

Family

ID=6359359

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19883825014 Expired - Lifetime DE3825014C2 (en) 1988-07-22 1988-07-22

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE3825014C2 (en)

Cited By (15)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE9414206U1 (en) * 1994-09-02 1994-10-27 Vecillio Andre Arrangement of matched mounting and positioning members which hold a dental model in a model holder releasably
USD456902S1 (en) 2001-05-09 2002-05-07 Ronald E. Huffman Hollow body full arch dental model base
USD456904S1 (en) 2001-05-09 2002-05-07 Ronald E. Huffman Projecting pin quadrant dental model base
USD456903S1 (en) 2001-05-09 2002-05-07 Ronald E. Huffman Quadrant dental model base with projecting variable height pins
USD457243S1 (en) 2001-05-09 2002-05-14 Ronald E. Huffman Solid quadrant winged dental model base
USD457636S1 (en) 2001-05-09 2002-05-21 Ronald E. Huffman Solid full arch dental model base
USD457637S1 (en) 2001-05-09 2002-05-21 Ronald E. Huffman Encased stone quadrant, winged dental model base
USD457963S1 (en) 2001-05-09 2002-05-28 Ronald E. Huffman Full arch dental model base with projecting variable height pins and removeable attachment bar
USD457964S1 (en) 2001-05-09 2002-05-28 Ronald E. Huffman Full arch dental model base with projecting variable height pins
USD464431S1 (en) 2001-09-28 2002-10-15 Ronald E. Huffman Dental model base having a double row of apertures
USD464432S1 (en) 2001-09-28 2002-10-15 Ronald E. Huffman Encased stone dental model base
USD464733S1 (en) 2001-09-19 2002-10-22 Ronald E. Huffman Dental model base having two rows of pins
USD464732S1 (en) 2001-09-19 2002-10-22 Ronald E. Huffman Dental model base having two rows of stationary pins for random location of teeth
US6471513B1 (en) 2001-01-29 2002-10-29 Ronald E. Huffman Dental model base assembly
USD465027S1 (en) 2001-09-28 2002-10-29 Ronald Huffman Dental model base having a single row of apertures

Families Citing this family (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4110672C2 (en) * 1991-04-03 1995-04-13 Haar Reinhold Von Der Dr Base means for producing and holding a gypsum model of a ring gear
FR2684541B1 (en) * 1991-12-05 1994-03-18 Andre Cottard dental prosthesis support.
US5775899A (en) * 1995-11-01 1998-07-07 Huffman; Ronald E. Dental model base having integral pins
DE19751052A1 (en) * 1997-11-19 1999-05-20 Langner Jan Gmbh Dental-model formation method for implantation work
US7210931B1 (en) 1999-07-07 2007-05-01 Ronald E. Huffman Dental model base assembly
DE19955154C2 (en) * 1999-11-17 2002-01-24 Michael Azzaretto Device for push-off of a dental model of a supporting plate with holding pins
DE10213739A1 (en) 2002-03-26 2003-10-09 Uwe Andreas Arzt Device for holding a model of a ring gear with contiguous sleeve part
USD529177S1 (en) 2004-11-05 2006-09-26 Ronald E. Huffman Dental model base with a plurality of indexing pins
USD530014S1 (en) 2004-11-05 2006-10-10 Ronald E. Huffman Dental model base quadrant with a plurality of indexing pins
USD529178S1 (en) 2005-06-10 2006-09-26 Ronald E. Huffman Opposing dental model base
USD529614S1 (en) 2005-06-10 2006-10-03 Ronald E. Huffman Opposing dental model base quadrant
US7690919B2 (en) 2006-03-28 2010-04-06 Huffman Ronald E Dental articulator

Family Cites Families (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3436094C2 (en) * 1984-10-02 1988-08-11 Wilhelm H. 7520 Bruchsal De Kiefer
DE3716143C2 (en) * 1987-05-14 1990-04-12 Baumann, Karsten, 7130 Muehlacker, De

Cited By (19)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE9414206U1 (en) * 1994-09-02 1994-10-27 Vecillio Andre Arrangement of matched mounting and positioning members which hold a dental model in a model holder releasably
US6471513B1 (en) 2001-01-29 2002-10-29 Ronald E. Huffman Dental model base assembly
USD457637S1 (en) 2001-05-09 2002-05-21 Ronald E. Huffman Encased stone quadrant, winged dental model base
USD456903S1 (en) 2001-05-09 2002-05-07 Ronald E. Huffman Quadrant dental model base with projecting variable height pins
USD457243S1 (en) 2001-05-09 2002-05-14 Ronald E. Huffman Solid quadrant winged dental model base
USD457636S1 (en) 2001-05-09 2002-05-21 Ronald E. Huffman Solid full arch dental model base
USD456904S1 (en) 2001-05-09 2002-05-07 Ronald E. Huffman Projecting pin quadrant dental model base
USD457963S1 (en) 2001-05-09 2002-05-28 Ronald E. Huffman Full arch dental model base with projecting variable height pins and removeable attachment bar
USD457964S1 (en) 2001-05-09 2002-05-28 Ronald E. Huffman Full arch dental model base with projecting variable height pins
USD456902S1 (en) 2001-05-09 2002-05-07 Ronald E. Huffman Hollow body full arch dental model base
USD469537S1 (en) 2001-09-19 2003-01-28 Ronald E. Huffman Dental model base having two rows of stationary pins for random location of teeth
USD464733S1 (en) 2001-09-19 2002-10-22 Ronald E. Huffman Dental model base having two rows of pins
USD464732S1 (en) 2001-09-19 2002-10-22 Ronald E. Huffman Dental model base having two rows of stationary pins for random location of teeth
USD481797S1 (en) 2001-09-19 2003-11-04 Ronald E. Huffman Dental model base having two rows of stationary pins for random location of teeth
USD465027S1 (en) 2001-09-28 2002-10-29 Ronald Huffman Dental model base having a single row of apertures
USD468432S1 (en) 2001-09-28 2003-01-07 Ronald E. Huffman Dental model base having a single row of apertures
USD468431S1 (en) 2001-09-28 2003-01-07 Ronald E. Huffman Encased stone dental model base
USD464432S1 (en) 2001-09-28 2002-10-15 Ronald E. Huffman Encased stone dental model base
USD464431S1 (en) 2001-09-28 2002-10-15 Ronald E. Huffman Dental model base having a double row of apertures

Also Published As

Publication number Publication date Type
DE3825014A1 (en) 1990-01-25 application

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US3286350A (en) Dowel and clip assembly and its use in the manufacture of dental restorations
US2619725A (en) Dental tray
US5232365A (en) Process for producing dental working cast
EP0291821B1 (en) Socle for supporting the plaster model of a set of teeth
DE3436094C2 (en)
US2911722A (en) Dental tray
DE19526017C1 (en) Precise dental impression prodn. by double impression technique
DE3740682A1 (en) Process and apparatus for producing a faithfully reproduced block, preferably a paving sett
DE4133690A1 (en) Ready-made plastic dental crowns and mastication surfaces - in which plastic layer is moulded to tooth shape, by applying pressure of finger or implement and hardened by polymerisation or sintering
DE3816501A1 (en) Female part for delimiting a filling space on filling of natural teeth with filling materials
EP0289750A1 (en) Method and device for making and ear tip
DE19722366A1 (en) Tooth brush body moulding machine with moulds for producing different body parts
EP1543797A1 (en) Method for the fabrication of a dental-ceramic structure
EP0085781B1 (en) Dental sliding attachment as well as method of and device for producing said attachment
EP0879024B1 (en) Impression system for an end of an implant projecting from a human tissue structure
EP0097266A1 (en) Matrix for dentistry
DE10142357A1 (en) Feeder system for a casting comprises a feeder/feeder head and a tubular body directly or indirectly connecting the feeder/feeder head to the casting or the mold and forming a breaking edge
DE10020894A1 (en) Method and apparatus for producing dental prostheses by injection impression
DE3540049A1 (en) Method of producing an attachment linkage, formed from a male mould part and a female mould part, between two dental replacement parts
EP0768154A1 (en) Process and device for making a pot-like hollow article with at least one undercut surface from ceramic material
EP0064601A2 (en) Method of manufacturing dental prostheses
DE202005003014U1 (en) An apparatus for producing muffles for the production of dental prostheses
DE19955629A1 (en) Appliance and method for casting article involve middle and side casting molds, inner cores and first and second casting parts.
EP0030312A1 (en) Process for manufacture of a dental model
DE3825014C2 (en)

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition