DE3806436A1 - Stop with a damping device - Google Patents

Stop with a damping device

Info

Publication number
DE3806436A1
DE3806436A1 DE19883806436 DE3806436A DE3806436A1 DE 3806436 A1 DE3806436 A1 DE 3806436A1 DE 19883806436 DE19883806436 DE 19883806436 DE 3806436 A DE3806436 A DE 3806436A DE 3806436 A1 DE3806436 A1 DE 3806436A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
stop
piston
housing
opening
actuator
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE19883806436
Other languages
German (de)
Inventor
Helmut Woerner
Original Assignee
Helmut Woerner
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE19863629914 priority Critical patent/DE3629914C1/en
Application filed by Helmut Woerner filed Critical Helmut Woerner
Priority to DE19883806436 priority patent/DE3806436A1/en
Publication of DE3806436A1 publication Critical patent/DE3806436A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23QDETAILS, COMPONENTS, OR ACCESSORIES FOR MACHINE TOOLS, e.g. ARRANGEMENTS FOR COPYING OR CONTROLLING; MACHINE TOOLS IN GENERAL CHARACTERISED BY THE CONSTRUCTION OF PARTICULAR DETAILS OR COMPONENTS; COMBINATIONS OR ASSOCIATIONS OF METAL-WORKING MACHINES, NOT DIRECTED TO A PARTICULAR RESULT
    • B23Q16/00Equipment for precise positioning of tool or work into particular locations not otherwise provided for
    • B23Q16/008Cushioning the abutting movement
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65GTRANSPORT OR STORAGE DEVICES, e.g. CONVEYORS FOR LOADING OR TIPPING, SHOP CONVEYOR SYSTEMS OR PNEUMATIC TUBE CONVEYORS
    • B65G47/00Article or material-handling devices associated with conveyors; Methods employing such devices
    • B65G47/74Feeding, transfer, or discharging devices of particular kinds or types
    • B65G47/88Separating or stopping elements, e.g. fingers
    • B65G47/8807Separating or stopping elements, e.g. fingers with one stop
    • B65G47/8815Reciprocating stop, moving up or down in the path of the article
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16FSPRINGS; SHOCK-ABSORBERS; MEANS FOR DAMPING VIBRATION
    • F16F7/00Vibration-dampers; Shock-absorbers
    • F16F7/02Vibration-dampers; Shock-absorbers with relatively-rotatable friction surfaces that are pressed together
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65GTRANSPORT OR STORAGE DEVICES, e.g. CONVEYORS FOR LOADING OR TIPPING, SHOP CONVEYOR SYSTEMS OR PNEUMATIC TUBE CONVEYORS
    • B65G2205/00Stopping elements used in conveyors to stop articles or arrays of articles
    • B65G2205/04Stopping elements used in conveyors to stop articles or arrays of articles where the stop device is not adaptable
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65GTRANSPORT OR STORAGE DEVICES, e.g. CONVEYORS FOR LOADING OR TIPPING, SHOP CONVEYOR SYSTEMS OR PNEUMATIC TUBE CONVEYORS
    • B65G2205/00Stopping elements used in conveyors to stop articles or arrays of articles
    • B65G2205/06Cushioned or damping stop devices, e.g. using springs or other mechanical actions

Abstract

The proposal is for a stop with a damping device, particularly for automatic processing or conveying devices, which has a stop member (23) which can be moved in the stopping direction from a first stop position as far as a second stop position and interacts with a housing (11). A control element (10) is arranged displaceably in this housing, the displacement being effective by means of a fluid which acts on a piston (13) connected to the said control element and allows a force to be exerted on a friction facing (26, 27) which damps the movement of the stop member. In a first position, the control element is connected frictionally to the friction facing (26, 27) and, in a second position, is disengaged from it. To adjust the frictional resistance, a device which limits the adjustment of the control element (10) towards the friction facing is provided, this device being designed as a screw-tight adjustment device (14, 16) between the piston (13), the front face of which rests against the housing in the first position, and the control element (10). The piston thus serves not only for the vertical adjustment of the control element but also, at the same time, as a stop member for the limitation of the movement towards the friction facing, and a more compact and simpler construction is thereby achieved. <IMAGE>

Description

Die Erfindung betrifft einen Anschlag mit einer Dämpfungs­ einrichtung, insbesondere für automatische Bearbeitungs- oder Fördervorrichtungen mit einem in der Anschlagrichtung von einer ersten Anschlagstellung bis zum Erreichen einer zweiten Anschlagstellung bewegbaren, mit einem Gehäuse zusammenwirkenden Anschlagglied und mit einem im Gehäuse angeordneten, eine Kraft auf einen die Bewegung des Anschlag­ glieds dämpfenden Reibbelag ausübenden, bewegbaren Stell­ glied, das mittels eines auf einen damit verbundenen Kolben einwirkenden Fluids verschiebbar im Gehäuse angeordnet ist und in einer ersten Stellung kraftschlüssig mit dem Reibbelag in Verbindung steht und in einer zweiten Stellung von diesem gelöst ist, wobei zur Einstellung des Reibungs­ widerstandes eine die zum Reibbelag hin gerichtete Verstell­ bewegung des Stellglieds begrenzende Vorrichtung vorgesehen ist.The invention relates to a stop with a damping device, in particular for automatic machining or conveyors with one in the stop direction from a first stop position to reaching one second stop position movable, with a housing interacting stop member and with one in the housing arranged, a force on the movement of the stop member damping friction lining exercising, movable Stell member that by means of a piston connected to it acting fluid slidably arranged in the housing is and in a first position with the Friction lining is connected and in a second position is released from this, for adjusting the friction resistance one the adjustment towards the friction lining Movement of the actuator provided device is.
Ein derartiger Anschlag mit einer Dämpfungseinrichtung ist aus der DE-PS 36 29 914 bekannt. Die Einstellung der Reibungskraft kann beim bekannten Anschlag durch eine Ein­ stellschraube sehr präzise erfolgen, die die Bewegung des Stellglieds gegen den Reibbelag über eine Scheibenanordnung begrenzt, die durch die Schraube verstellbar in Anlage mit dem Gehäuse bringbar ist. Die Einstellschraube zusammen mit der Scheibenanordnung ist an einer über den Kolben hinausgehenden Verlängerung des Stellglieds angeordnet, wodurch der gesamte Aufbau kompliziert und teuer wird und darüber hinaus durch diese Verlängerung eine unerwünscht große Bauhöhe aufweist. Bei einer Veränderung der Spannkraft einer Federscheibe der Scheibenanordnung können Einstell­ fehler auftreten. Die Einstellung kann dabei konstruktions­ bedingt immer nur von unten her erfolgen.Such a stop with a damping device is known from DE-PS 36 29 914. The setting of the  Frictional force in the known attack by a set screw made very precisely that the movement of the Actuator against the friction lining via a disc arrangement limited by the screw adjustable in attachment can be brought with the housing. The adjusting screw together with the disc assembly is on one over the piston extending extension of the actuator arranged, making the whole structure complicated and expensive and moreover, this extension makes an undesirable has a large overall height. When the tension changes a spring washer of the disc assembly can adjust errors occur. The setting can be constructional conditionally only ever from below.
Eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung besteht daher darin, den bekannten Anschlag so weiterzubilden, daß bei verein­ fachter und verbilligter Konstruktion unter Verringerung der Bauhöhe eine sichere und dauerhafte Einstellmöglichkeit geschaffen wird, die prinzipiell von unten und/oder von oben her erfolgen kann.It is therefore an object of the present invention to to further develop the known stop so that at club fold and cheaper construction with reduction the height a safe and permanent adjustment is created, in principle from below and / or from can be done above.
Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß dadurch gelöst, daß diese Vorrichtung als Schraubverstellvorrichtung zwischen dem in der ersten Stellung stirnseitig am Gehäuse anliegen­ den Kolben und dem Stellglied ausgebildet ist.This object is achieved in that this device as a screw adjustment device between in the first position on the front of the housing the piston and the actuator is formed.
Da der Kolben somit neben seiner Funktion als Stellorgan noch zusätzlich die Funktion des einstellbaren Anschlag­ glieds zur Einstellung der Reibungskraft mitübernimmt, wird ein kostengünstiger, kompakter, kürzerer und konstruktiv ein­ facher Aufbau des Stellglieds erreicht.Since the piston thus functions as an actuator additionally the function of the adjustable stop takes over to adjust the friction force an inexpensive, compact, shorter and constructive one  multiple actuator design achieved.
Durch die in den Unter- und Nebenansprüchen aufgeführten Maßnahmen sind vorteilhafte Weiterbildungen und Verbesse­ rungen des im Anspruch 1 angegebenen Anschlags möglich.By those listed in the sub and subclaims Measures are advantageous further training and improvements Rungen of the attack specified in claim 1 possible.
Zur vorteilhaften konstruktiven Ausgestaltung kann entweder der Kolben ein kolbenstangenartiges, mit einem Schraub­ gewinde versehenes Bolzenteil aufweisen, das in eine mit einem Gewinde versehene Öffnung im Stellglied eingreift, oder aber der Kolben bzw. ein mit ihm starr verbundenes Teil weist eine mit einem Gewinde versehene Öffnung auf, in die ein mit einem Gewinde versehenes Bolzenteil des Stellglieds eingreift. Um eine bestimmte Einstellung beizu­ behalten, steht dabei das Bolzenteil mit einem Reibungs­ glied in Verbindung, das vorzugsweise als zwischen dem Bolzenteil und der Innenfläche der Öffnung angeordnetes, elastisches Ringelement ausgebildet ist.For advantageous design, either the piston is a piston rod-like, with a screw have threaded bolt part, which in a engages a threaded opening in the actuator, or the piston or a piston rigidly connected to it Part has a threaded opening, into which a threaded bolt part of the Actuator engages. To fix a certain setting keep, the bolt part stands with a friction link in connection, which preferably as between the Bolt part and the inner surface of the opening arranged, elastic ring element is formed.
Um eine sehr feine Einstellung der Dämpfungseigenschaften des Anschlagglieds zu erzielen, ist das Gewinde der Schraub­ verstellvorrichtung als Feingewinde ausgebildet, so daß ein großer Verstelldrehwinkel nur eine geringfügige axiale Verstellung des Anschlags zur Folge hat.A very fine adjustment of the damping properties to achieve the stop link, the thread is the screw adjusting device designed as a fine thread, so that a large angle of rotation only a slight axial Adjustment of the stop.
Zur Erleichterung der Einstellung des durch den Kolben gebildeten Anschlagglieds weist dieser Kolben und/oder ein mit ihm starr verbundenes Teil an wenigstens einer seiner Stirnseiten eine das Einsetzen eines Einstellschlüs­ sels gestattende Schlüsselöffnung auf. Diese Schlüssel­ öffnung ist vorzugsweise als Innensechskantöffnung ausge­ bildet. Eine bzw. zwei Durchgangsöffnungen erstrecken sich von der Schlüsselöffnung aus in Verstellrichtung jeweils bis zur Gehäuse-Außenseite. Sind zwei derartige Durchgangs­ öffnungen vorgesehen, so ist eine Einstellung von oben und von unten alternativ möglich. Im übrigen kann wahl­ weise eine Durchgangsöffnung oben oder unten angeordnet sein, je nachdem, von wo aus die Einstellung vorgenommen werden soll.To facilitate the adjustment of the piston formed stop member, this piston and / or a part rigidly connected to it on at least one  its end faces the insertion of an adjustment key key opening. These keys Opening is preferably in the form of a hexagon socket opening forms. One or two through openings extend from the key opening in the direction of adjustment to the outside of the housing. Are two such passageways openings are provided, so there is an adjustment from above and alternatively possible from below. Otherwise you can choose as a through opening arranged above or below depending on where the setting was made from shall be.
Um ein Eindringen von Schmutz zu verhindern, ist die Mün­ dung jeder Durchgangsöffnung mit einem lösbaren Verschluß­ glied versehen.To prevent dirt from entering, the coin is Extension of each through opening with a removable closure link.
Ist eine untere Durchgangsöffnung zur Verstellung vorge­ sehen, so wäre es sehr schwierig, den Kolben von unten her mit einem fluidischen Druck zu beaufschlagen. Der Kolben ist daher zweckmäßigerweise zum Reibungsglied hin durch die Kraft einer Feder und in der Gegenrichtung durch das Fluid verstellbar ausgebildet. Diese Anordnung hat den Vorteil, daß bei einem Ausfall oder einer Störung des flui­ dischen Systems die Anschlagfunktion uneingeschränkt er­ halten bleibt, wobei zum Weitertransport des Werkstücks eine manuelle Vertikalbewegung des Anschlagglieds möglich ist.A lower through opening is provided for adjustment so it would be very difficult to see the piston from below to apply a fluidic pressure. The piston is therefore expedient to the friction member the force of a spring and in the opposite direction by the Fluid adjustable. This arrangement has the Advantage that in the event of a failure or malfunction of the flui dical system the stop function without restriction holds, whereby for the further transport of the workpiece a manual vertical movement of the stop member is possible.
Zur Erzielung eines kompakten Aufbaus des gesamten Anschlags ist das Stellglied als Verbindungsglied zwischen dem Kolben und einer im Gehäuse verschiebbar angeordneten, den wenig­ stens einen Reibbelag und das Anschlagglied umfassenden Dämpfungseinheit ausgebildet. Diese kann dann als Ganzes im Gehäuse verschoben werden, wobei lediglich das Anschlag­ glied durch schlitzartige Öffnungen seitlich heraussteht.To achieve a compact construction of the entire stop is the actuator as a link between the piston and one slidably arranged in the housing, the little at least include a friction lining and the stop member Damping unit designed. This can then be done as a whole  be moved in the housing, only the stop link protrudes laterally through slot-like openings.
Die durch die erfindungsgemäße Ausbildung erzielte hohe Genauigkeit bei der Einstellung des Reibungswiderstandes des Anschlagglieds wird nicht zuletzt dadurch erreicht, daß durch einen sehr präzise einstellbaren Anschlag die Bewegung des Anschlagglieds gegen den Reibbelag sehr genau festgelegt werden kann. Dabei wird ein gleichbleibender Reibungskoeffizient vorausgesetzt. Diese idealen Verhält­ nisse liegen jedoch nur dann vor, wenn keine Schmutzteilchen, kein Fett und kein Öl an den Reibbelag gelangen kann. Diese Gefahr besteht jedoch dadurch, daß das Gehäuse an zwei gegenüberliegenden Seiten den Durchtritt des Anschlagglieds gestattende Schlitzöffnungen aufweist. Um diese Gefahr zu beseitigen, ist das Anschlagglied anschlagseitig über einen abdichtenden Balg mit den Schlitzrändern der an dieser Seite angeordneten Schlitzöffnung verbunden, und die gegen­ überliegende Schlitzöffnung ist durch eine das Einführen des Anschlagglieds gestattende Abdeckung dichtend verschlos­ sen. Auf diese Weise ist die Dämpfungseinheit hermetisch gegen die Außenwelt abgedichtet, und eine Veränderung der Dämpfungseigenschaften bzw. des Reibungswiderstands durch Einflüsse von außen ist ausgeschlossen. Eine derartige Konstruktion ist nicht nur im Zusammenhang mit dem vorstehend beschriebenen Gegenstand von Vorteil, sondern kann auch prinzipiell bei anderen Arten von Anschlägen wirkungsvoll eingesetzt werden, bei denen keine Dämpfungseinheit für ein Anschlagglied hermetisch abgedichtet werden soll. The high achieved by the training according to the invention Accuracy when setting the frictional resistance the stop member is not least achieved by that by a very precisely adjustable stop Movement of the stop member against the friction lining very precisely can be set. This is a constant Coefficient of friction provided. This ideal relationship However, nits are only present if there are no dirt particles, no grease and no oil can get onto the friction lining. These However, there is a danger that the housing on two opposite sides the passage of the stop member permitting slot openings. To this danger to eliminate, the stop member is on the stop side a sealing bellows with the slit edges of this Side arranged slot opening connected, and the against Overlying slot opening is through an insertion of the stop member permitting cover sealed sen. In this way, the damping unit is hermetic sealed against the outside world, and a change in Damping properties or the frictional resistance External influences are excluded. Such one Construction is not just related to the above described object of advantage, but can also effective in principle with other types of attacks are used in which no damping unit for a stop member is to be hermetically sealed.  
Die Abdeckung ist zweckmäßigerweise als Abdeckkappe ausge­ bildet, die als einfaches und billiges Element leicht an verschiedenartige Stellwege des Anschlagglieds angepaßt werden kann. Darüber hinaus kann es sich als vorteilhaft erweisen, die Abdeckkappe mit wenigstens einem die Position des Anschlagglieds und/oder eines passierenden Werkstücks erfassenden Positionssensor zu versehen. Dies ist auch im Zuge einer Nachrüstung auf einfache Weise möglich.The cover is expediently designed as a cover cap forms that easily as a simple and cheap item adjusted different types of travel of the stop member can be. In addition, it can prove to be beneficial prove the cap with at least one the position the stop member and / or a passing workpiece to provide the position sensor. It is also easily possible in the course of retrofitting.
Ausführungsbeispiele der Erfindung sind in der Zeichnung dargestellt und in der nachfolgenden Beschreibung näher erläutert. Es zeigen:Embodiments of the invention are in the drawing shown and in the description below explained. Show it:
Fig. 1 ein erstes Ausführungsbeispiel der Erfindung mit einem von unten her verstellbaren Kolben in der Schnittdarstellung, Fig. 1 shows a first embodiment of the invention with an adjustable piston from below in the sectional view,
Fig. 2 einen Teilschnitt quer zur Ebene von Fig. 1 im Bereich der Dämpfungseinheit, Fig. 2 is a partial section transverse to the plane of Fig. 1 in the region of the damping unit,
Fig. 3 eine Ansicht von unten und Fig. 3 is a view from below and
Fig. 4 ein weiteres Ausführungsbeispiel in einer Teil­ schnittdarstellung mit Verstellmöglichkeiten von oben und von unten. Fig. 4 shows another embodiment in a partial sectional view with adjustment options from above and below.
Bei dem in den Fig. 1 bis 3 dargestellten ersten Ausführungs­ beispiel ist ein Stellglied 10 in einem Gehäuse 11 axial verschiebbar gelagert. Ein in einer Zylinderkammer 12 im unteren Bereich des Gehäuses 11 vertikal verschiebbarer Kolben 13 weist oben ein kolbenstangenartiges, mit einem Schraubgewinde 14 versehenes Bolzenteil 15 auf, das in eine entsprechende Gewindeöffnung 16 im Stellglied 10 ein­ schraubbar ist. Zur feinen Verstellbarkeit ist das Schraub­ gewinde 14 als Feingewinde ausgebildet. Die Gewindeöffnung 16 ist im Bereich ihrer Mündung ohne Gewinde ausgebildet und liegt gleitend an einem entsprechenden gewindelosen Bereich des Bolzenteils 15 an. Dieser ist dort mit einer Ringnut versehen, in die ein elastischer O-Ring 17 einge­ legt ist, der als Reibungsglied zwischen dem Bolzenteil 15 und dem Stellglied 10 dient und eine relative Drehbe­ wegung erschwert. Zur vertikalen Verstellbewegung des Kolbens 13 in der Zylinderkammer 12 mündet im oberen Bereich der Zylinderkammer 12 eine Druckleitung 18, über die der Kolben 13 von oben her mit einem pneumatischen oder hydraulischen Fluid beaufschlagbar ist. Durch dieses wird er gegen die Kraft einer Feder 19 nach unten bewegt, die in der Zylinder­ kammer 12 angeordnet ist und unten am Kolben 13 anliegt. Bei einem Druckabbau in der Druckleitung 18 wird der Kolben 13 durch die Kraft dieser Feder 19 nach oben gedrückt.In the first embodiment shown in FIGS. 1 to 3, an actuator 10 is axially displaceably mounted in a housing 11 . A piston 13 which is vertically displaceable in a cylinder chamber 12 in the lower region of the housing 11 has a piston rod-like bolt part 15 provided with a screw thread 14 , which can be screwed into a corresponding threaded opening 16 in the actuator 10 . For fine adjustability, the screw thread 14 is designed as a fine thread. The threaded opening 16 is formed without a thread in the region of its mouth and is slidingly in contact with a corresponding unthreaded region of the bolt part 15 . This is provided there with an annular groove, in which an elastic O-ring 17 is inserted, which serves as a friction member between the bolt part 15 and the actuator 10 and complicates a relative Drehbe movement. For vertical adjustment movement of the piston 13 in the cylinder chamber 12 opens in the upper area of the cylinder chamber 12 a pressure line 18, via which the piston 13 can be acted on from above with a pneumatic or hydraulic fluid. By this he is moved downward against the force of a spring 19 which is arranged in the cylinder chamber 12 and bears against the piston 13 below. When the pressure in the pressure line 18 is reduced, the piston 13 is pressed upwards by the force of this spring 19 .
Wenn der obere Bereich der Zylinderkammer 12 über die Druck­ leitung 18 alternativ mit einem Über- und einem Unterdruck beaufschlagbar ist, kann die Feder 19 auch entfallen. Zur Abdichtung des Kolbens 13 in der Zylinderkammer 12 ist dieser umfangsseitig mit einem in einer Ringnut eingelassenen O-Ring 20 versehen. Zur Verstellung des Kolbens 13 relativ zum Stellglied 10 ist dieser unten mit einer mittigen Schlüs­ selöffnung 21 versehen, die durch eine entsprechende mittige Öffnung 22 an der Unterseite des Gehäuses zugänglich ist. Diese Schlüsselöffnung 21 ist im dargestellten Beispiel als Innensechskant-Öffnung ausgebildet, so daß der Kolben 13 von außen her mittels eines Sechskant-Schlüssels relativ zum Stellglied 10 verdreht werden kann. Der einen die Be­ wegung des Stellglieds 10 nach oben begrenzenden Anschlag bildende Kolben 13 kann auf diese Weise von außen sehr fein und exakt eingestellt werden, wobei die Einstellung infolge der Reibungswirkung des O-Rings 17 erhalten bleibt.If the upper region of the cylinder chamber 12 can alternatively be acted upon by an overpressure and a vacuum via the pressure line 18 , the spring 19 can also be omitted. To seal the piston 13 in the cylinder chamber 12 , this is provided on the circumferential side with an O-ring 20 embedded in an annular groove. To adjust the piston 13 relative to the actuator 10 , this is provided at the bottom with a central key opening 21 which is accessible through a corresponding central opening 22 on the underside of the housing. In the example shown, this key opening 21 is designed as a hexagon socket opening, so that the piston 13 can be rotated relative to the actuator 10 from the outside by means of a hexagon key. The one the Be movement of the actuator 10 upward limit stop forming piston 13 can be adjusted very finely and precisely from the outside in this way, the setting being retained due to the frictional action of the O-ring 17 .
Ein Anschlagglied 23 mit rechteckförmigem Querschnitt ist in einer Dämpfungseinheit 24 in einer Anschlagrichtung A längsverschiebbar gelagert. Hierzu weist die Dämpfungs­ einheit 24 einen Führungskörper 25 mit U-förmigem Querschnitt auf, in dem in der Reihenfolge von oben nach unten ein erster Reibbelag 26, das Anschlagglied 23, ein zweiter Reibbelag 27 und ein Halteglied 28 für den zweiten Reib­ belag 27 angeordnet sind. Der zweite Reibbelag 27 ist dabei mit dem Halteglied 28 und der erste Reibbelag 26 mit dem Führungskörper 25 verbunden. Das Stellglied 10 ist mit dem Halteglied 28 verschraubt, im dargestellten Ausführungs­ beispiel mittels eines am Halteglied 28 angeordneten Gewinde­ bolzens 29. Damit der Führungskörper 25 und damit die gesamte Dämpfungseinheit 24 mittels des Stellglieds 10 nach unten gezogen werden kann, weisen die unteren Enden der Schenkel des U-förmigen Führungskörpers 25 gegeneinander weisende leistenförmige Vorsprünge 30 auf, die ein Herausziehen des Halteglieds 28 aus dem Führungskörper 25 verhindern. A stop member 23 with a rectangular cross section is mounted in a damping unit 24 so that it can be moved longitudinally in a stop direction A. For this purpose, the damping unit 24 has a guide body 25 with a U-shaped cross section, in which a first friction lining 26 , the stop member 23 , a second friction lining 27 and a holding member 28 for the second friction lining 27 are arranged in the order from top to bottom . The second friction lining 27 is connected to the holding member 28 and the first friction lining 26 to the guide body 25 . The actuator 10 is screwed to the holding member 28 , in the illustrated embodiment, for example, by means of a threaded bolt 29 arranged on the holding member 28 . So that the guide body 25 and thus the entire damping unit 24 can be pulled down by means of the actuator 10 , the lower ends of the legs of the U-shaped guide body 25 have strip-shaped projections 30 which face one another and prevent the holding member 28 from being pulled out of the guide body 25 .
Die gesamte Dämpfungseinheit 24 ist in einer entsprechend ausgebildeten Kammer 51 im Gehäuse 11 vertikal verschiebbar angeordnet. Um den Durchtritt des Anschlagglieds 23 nach beiden Seiten zu gestatten, sind dort vertikale Schlitz­ öffnungen 52 im Gehäuse 11 vorgesehen.The entire damping unit 24 is arranged in a correspondingly designed chamber 51 in the housing 11 so as to be vertically displaceable. In order to allow the passage of the stop member 23 on both sides, vertical slot openings 52 are provided in the housing 11 .
Das Anschlagglied 23 weist anschlagseitig an seinem Ende einen sich nach oben erstreckenden winkelartigen Vorsprung 53 auf, der als Anschlag für ein Werkstück 54 dient, das sich in der Anschlagrichtung A bewegt. Am gegenüberliegenden Ende weist das Anschlagglied 23 einen sich ebenfalls nach oben erstreckenden kleinen Vorsprung 55 auf, der die darge­ stellte Grundposition des Anschlagglieds vorgibt. Von diesem Vorsprung 55 aus erstreckt sich eine Zugfeder 56 in einem in den Führungskörper 25 und den ersten Reibbelag 26 einge­ formten Kanal bis in den Bereich der Mitte dieses Führungs­ körpers 25 und ist dort mit diesem verbunden. Wird das Anschlagglied 23 von der eingezeichneten Position nach links ausgelenkt, so sorgt die Zugfeder 56 dafür, daß es nach Erfüllung der Anschlagfunktion wieder in die ursprüng­ liche Position zurückgefahren wird.The stop member 23 has on the stop side at its end an upwardly extending angular projection 53 which serves as a stop for a workpiece 54 which moves in the stop direction A. At the opposite end, the stop member 23 also has an upwardly extending small projection 55 , which specifies the basic position of the stop member shown. From this projection 55 extends a tension spring 56 in a in the guide body 25 and the first friction lining 26 formed channel up to the region of the center of this guide body 25 and is connected to it there. If the stop member 23 is deflected from the position shown to the left, the tension spring 56 ensures that it is returned to the original position after the stop function has been fulfilled.
Um das Eindringen von Schmutz, Staub, Öl, Fett od.dgl. in das Gehäuse und insbesondere in die Dämpfungseinheit 24 zu verhindern, ist anschlagseitig ein flexibler Balg 27 vorgesehen, der das Anschlagglied 23 an der Ansatzstelle des Vorsprung 53 dichtend umgibt und sich bis zu den Schlitz­ rändern des rechten Schlitzes erstreckt. Entsprechend ist an der gegenüberliegenden Seite des Gehäuses 11 eine die Schlitzöffnung dichtend umgreifende Abdeckkappe 58 vorge­ sehen. Diese kann in nicht näher dargestellter Weise ange­ schraubt, angesteckt oder angeklemmt sein. In der dem Ge­ häuse 11 gegenüberliegenden Wandung 59 der Abdeckkappe 58 sind zwei Positionssensoren 60, 61 eingelassen, von denen der obere Positionssensor 60 zur Erfassung eines vorbeigeführten Werkstücks und der untere Positionssensor 61 zur Erfassung der Position des Anschlagglieds 23 dient. So spricht beispielsweise der Positionssensor 61 an, wenn sich das Anschlagglied 23 in der eingefahrenen Stellung befindet und zeigt somit diese Stellung an. Wird nun die gesamte Dämpfungseinheit 24 mittels des Kolbens 13 nach unten bewegt, so kann dies wiederum durch den Positions­ sensor 61 erkannt und angezeigt werden. Weitere Positionen können durch zusätzliche Sensoren erfaßt werden, so wie auch die vorhandenen Sensoren an anderer Stelle an der Abdeckkappe 58 angeordnet sein können.To prevent the ingress of dirt, dust, oil, grease or the like. To prevent in the housing and in particular in the damping unit 24 , a flexible bellows 27 is provided on the stop side, which surrounds the stop member 23 at the attachment point of the projection 53 and extends to the slot edges of the right slot. Accordingly, on the opposite side of the housing 11, a cover cap 58 sealingly encompassing the slot opening is provided. This can be screwed, plugged in or clamped in a manner not shown. In the Ge housing 11 opposite wall 59 of the cap 58 , two position sensors 60 , 61 are embedded, of which the upper position sensor 60 is used to detect a workpiece and the lower position sensor 61 is used to detect the position of the stop member 23 . For example, the position sensor 61 responds when the stop member 23 is in the retracted position and thus indicates this position. If the entire damping unit 24 is now moved downward by means of the piston 13 , this can in turn be recognized and displayed by the position sensor 61 . Additional positions can be detected by additional sensors, just as the existing sensors can be arranged elsewhere on the cover cap 58 .
In der dargestellten Arbeitsstellung des gedämpften Anschlags wird der Kolben 13 durch die Feder 19 in der dargestellten Stellung gehalten, wodurch die beiden Reibbeläge 26, 27 gegen das Anschlagglied gepreßt werden. Die Reibungskraft kann dabei durch die bereits beschriebene Verstellung des Kolbens 13 eingestellt werden.In the illustrated working position of the damped stop, the piston 13 is held in the position shown by the spring 19 , whereby the two friction linings 26 , 27 are pressed against the stop member. The frictional force can be adjusted by the already described adjustment of the piston 13 .
Ein in Anschlagrichtung A herangeführtes Werkstück 54 ge­ langt in der ersten Anschlagstellung in Anlage mit dem Vorsprung 53 und verschiebt das Anschlagglied 23 durch die Dämpfungseinheit 24 hindurch in die Abdeckkappe 58 hinein, bis eine zweite Anschlagstellung erreicht ist, die beispielsweise durch den Vorsprung 53 oder durch einen Haltering des Balgs 57 vorgegeben sein kann. Die Verschiebe­ bewegung des Anschlagglieds 23 erfolgt dabei einstellbar gedämpft.A zoom run in the stop direction A workpiece 54 ge reached in the first stop position in engagement with the projection 53 and moves the stop member 23 by the damper unit 24 through the cap 58 into it, until a second stop position achieved by, for example, by the projection 53 or a retaining ring of the bellows 57 can be predetermined. The displacement movement of the stop member 23 is adjustable damped.
Soll das Werkstück 54 weiterbewegt werden, so wird die Druckleitung 18 mit fluidischem Druck beaufschlagt, so daß sich der Kolben 13 und mit ihm die Dämpfungseinheit 24 gegen die Kraft der Feder 19 nach unten bewegt. Das Werkstück kann nunmehr passieren. Durch Abschaltung der Druckzufuhr bzw. Entlüftung wird die ursprüngliche Position wieder eingenommen.If the workpiece 54 is to be moved further, the pressure line 18 is pressurized with fluid pressure, so that the piston 13 and with it the damping unit 24 move downward against the force of the spring 19 . The workpiece can now pass through. The original position is taken up again by switching off the pressure supply or ventilation.
Als Material für die Reibbeläge 26, 27 eignen sich vor allem die im eingangs angegebenen Stand der Technik be­ schriebenen Fluor-Kunststoffe, die niedrige Haftreibungs­ koeffizienten aufweisen.As a material for the friction linings 26 , 27 are particularly suitable be the fluoropolymers described in the aforementioned prior art, which have low static friction coefficients.
Zur Einstellung von definierten Dämpfungseigenschaften ist es auch wesentlich, daß die Kraft der Feder 19 definiert durch Einstellung des als Anschlag dienenden Kolbens 13 herabgesetzt wird. Zur Erleichterung der Einstellung weist die Unterseite des Gehäuses 11 gemäß Fig. 3 eine Einstell­ hilfe 62 auf, die beispielsweise auch als Skala ausgebildet sein kann und die mittige Öffnung 22 wenigstens teilweise umgreift. To set defined damping properties, it is also essential that the force of the spring 19 is reduced in a defined manner by adjusting the piston 13 serving as a stop. To facilitate the adjustment, the underside of the housing 11 according to FIG. 3 has an adjustment aid 62 , which can also be designed, for example, as a scale and at least partially encompasses the central opening 22 .
Das in Fig. 4 dargestellte zweite Ausführungsbeispiel ist als Teilschnittdarstellung ausgeführt, die nicht darge­ stellten Teile und Bereiche entsprechen denen von Fig. 1.The second embodiment shown in FIG. 4 is designed as a partial sectional view, the parts and areas not shown correspond to those of FIG. 1.
Bei diesem Ausführungsbeispiel ist der Kolben 13 von unten und von oben her einstellbar ausgebildet. Dies kann dann von Vorteil sein, wenn beispielsweise der Anschlag im mon­ tierten Zustand von unten her nicht zugänglich ist bzw. von oben her leichter zugänglich ist. Um dies zu reali­ sieren, weisen das Bolzenteil 15 und das Stellglied 10 jeweils einen gegenüber dem ersten Ausführungsbeispiel vergrößerten Durchmesser auf, so daß eine Durchgangsbohrung von der Oberseite des Gehäuses 11 bis zur Gewindeöffnung 16 hergestellt werden kann, die das Einführen eines Einstell­ schlüssels bis zum Bolzenteil 15 gestattet. Dieses Bolzen­ teil 15 ist an seiner oberen Stirnseite mit einer Schlüssel­ öffnung 71 versehen, die der Schlüsselöffnung 21 entspricht. Hierzu ist es auch erforderlich, zur Verbindung des Stell­ glieds 10 mit dem Halteglied 28 anstelle des Gewindebolzens 29 eine andere Verschraubung vorzusehen. Hierzu ist der obere Bereich des Stellglieds 10 mit einem Gewinde ver­ sehen, das in eine entsprechende Gewindeöffnung im Halte­ glied 28 einschraubbar ist. Selbstverständlich kann das Stellglied 10 mit dem Halteglied 28 auch beispielsweise verlötet oder verschweißt werden. Schließlich muß die Zug­ feder 56 verkürzt oder an einer anderen Stelle angeordnet werden. Da hierfür die verschiedensten konstruktiven Möglich­ keiten bestehen, wurde auf eine nähere Darstellung verzichtet. In this embodiment, the piston 13 is adjustable from below and from above. This can be advantageous if, for example, the stop in the installed state is not accessible from below or is more easily accessible from above. In order to realize this, the bolt part 15 and the actuator 10 each have an enlarged diameter compared to the first embodiment, so that a through hole can be made from the top of the housing 11 to the threaded opening 16 , which the insertion of an adjustment key to Bolt part 15 allowed. This bolt part 15 is provided on its upper end face with a key opening 71 which corresponds to the key opening 21 . For this purpose, it is also necessary to provide a different screw connection instead of the threaded bolt 29 for connecting the actuator 10 to the holding member 28 . For this purpose, the upper region of the actuator 10 is seen with a thread ver, the member 28 can be screwed into a corresponding threaded opening in the holding. Of course, the actuator 10 can also be soldered or welded to the holding member 28 , for example. Finally, the train spring 56 must be shortened or placed elsewhere. Since there are a variety of design options, a detailed description has been omitted.
Um ein Eindringen von Fremdkörpern in die Durchgangsbohrung 70 zu verhindern, ist deren Mündung mit einem Verschluß­ glied 72 versehen, das zum Einstellen entfernt werden muß. Ein derartiges Verschlußglied kann selbstverständlich auch an der mittigen Öffnung 22 eingesetzt werden.In order to prevent the penetration of foreign bodies into the through hole 70 , the mouth thereof is provided with a closure member 72 , which must be removed for adjustment. Such a closure member can of course also be used at the central opening 22 .
Die beschriebene Art der Einstellung eines Anschlags für das Stellglied 10 mittels eines in dieses einschraubbaren Kolbens kann auch bei anderen Konstruktionen eingesetzt werden, wie sie beispielsweise im eingangs angegebenen Stand der Technik beschrieben sind. Weiterhin können die im eingangs angegebenen Stand der Technik beschriebenen Ausgestaltungen und Konstruktionsdetails auch bei den hier beschriebenen Ausführungsbeispielen als Ausgestaltung einge­ setzt werden.The described way of setting a stop for the actuator 10 by means of a piston which can be screwed into it can also be used in other constructions, such as are described, for example, in the prior art specified at the outset. Furthermore, the configurations and construction details described in the prior art specified at the outset can also be used as configurations in the exemplary embodiments described here.

Claims (15)

1. Anschlag mit einer Dämpfungseinrichtung, insbesondere für automatische Bearbeitungs- oder Fördervorrichtungen, mit einem in der Anschlagrichtung von einer ersten Anschlag­ stellung bis zum Erreichen einer zweiten Anschlagstellung bewegbaren, mit einem Gehäuse zusammenwirkenden Anschlag­ glied und mit einem im Gehäuse angeordneten, eine Kraft auf einen die Bewegung des Anschlagglieds dämpfenden Reib­ belag ausübenden, bewegbaren Stellglied, das mittels eines auf einen damit verbundenen Kolben einwirkenden Fluids verschiebbar im Gehäuse angeordnet ist und in einer ersten Stellung kraftschlüssig mit dem Reibbelag in Verbindung steht und in einer zweiten Stellung von diesem gelöst ist, wobei zur Einstellung des Reibungswiderstandes eine die zum Reibbelag hin gerichtete Verstellbewegung des Stell­ glieds begrenzende Vorrichtung vorgesehen ist, dadurch gekennzeichnet, daß diese Vorrichtung als Schraubverstell­ vorrichtung (14, 16) zwischen dem in der ersten Stellung stirnseitig am Gehäuse (11) anliegenden Kolben (13) und dem Stellglied (10) ausgebildet ist.1. Stop with a damping device, in particular for automatic processing or conveying devices, with a movable in the stop direction from a first stop position until reaching a second stop position, interacting with a housing member and with a arranged in the housing, a force on one the movement of the stop member damping friction lining exercising, movable actuator which is slidably disposed in the housing by means of a fluid acting on a piston connected to it and in a first position is non-positively connected to the friction lining and is released from it in a second position, wherein To adjust the frictional resistance, a device is provided which limits the adjustment movement of the actuator directed towards the friction lining, characterized in that this device as a screw adjustment device ( 14 , 16 ) between the front face in the first position on the housing ( 11 ) adjacent piston ( 13 ) and the actuator ( 10 ) is formed.
2. Anschlag nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Kolben (13) ein kolbenstangenartiges, mit einem Schraubgewinde (14) versehenes Bolzenteil (15) aufweist, das in eine mit einem Gewinde versehene Öffnung (16) im Stellglied (10) eingreift.2. Stop according to claim 1, characterized in that the piston ( 13 ) has a piston rod-like, with a screw thread ( 14 ) provided bolt part ( 15 ) which engages in a threaded opening ( 16 ) in the actuator ( 10 ).
3. Anschlag nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Kolben (13) oder ein mit ihm starr verbundenes Teil eine mit einem Gewinde versehene Öffnung aufweist, in die ein mit einem Gewinde versehenes Bolzenteil des Stellglieds eingreift.3. Stop according to claim 1, characterized in that the piston ( 13 ) or a part rigidly connected to it has a threaded opening into which a threaded bolt part of the actuator engages.
4. Anschlag nach Anspruch 2 oder 3, dadurch gekennzeich­ net, daß das Bolzenteil (15) mit einem Reibungsglied (17) in Verbindung steht.4. Stop according to claim 2 or 3, characterized in that the bolt part ( 15 ) with a friction member ( 17 ) is in communication.
5. Anschlag nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, daß das Reibungsglied (17) als zwischen dem Bolzenteil (15) und der Innenfläche der Öffnung (16) angeordnetes, elastisches Ringelement ausgebildet ist.5. Stop according to claim 4, characterized in that the friction member ( 17 ) is designed as an elastic ring element arranged between the bolt part ( 15 ) and the inner surface of the opening ( 16 ).
6. Anschlag nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Gewinde der Schraubverstell­ vorrichtung (14, 16) als Feingewinde ausgebildet sind. 6. Stop according to one of the preceding claims, characterized in that the thread of the screw adjusting device ( 14 , 16 ) are designed as a fine thread.
7. Anschlag nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Kolben (13) und/oder ein mit ihm starr verbundenes Teil (15) an wenigstens einer seiner Stirnseiten mit einer das Einsetzen eines Einstell­ schlüssels gestattenden Schlüsselöffnung (21, 71) versehen ist.7. Stop according to one of the preceding claims, characterized in that the piston ( 13 ) and / or a part rigidly connected to it ( 15 ) on at least one of its end faces with a key opening allowing the insertion of an adjusting key ( 21 , 71 ) is.
8. Anschlag nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, daß sich eine Durchgangsöffnung (22; 70) in Verstell­ richtung bis zur Gehäuse-Außenseite erstreckt.8. Stop according to claim 7, characterized in that a through opening ( 22 ; 70 ) extends in the adjustment direction to the outside of the housing.
9. Anschlag nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, daß zwei Durchgangsöffnungen (22, 70) von Schlüsselöffnungen (21, 71) an entgegengesetzten Stirnseiten ausgehen.9. Stop according to claim 8, characterized in that two through openings ( 22 , 70 ) from key openings ( 21 , 71 ) extend on opposite end faces.
10. Anschlag nach Anspruch 8 oder 9, dadurch gekennzeich­ net, daß die Mündung jeder Durchgangsöffnung (22, 70) mit einem lösbaren Verschlußglied (72) versehen ist.10. Stop according to claim 8 or 9, characterized in that the mouth of each through opening ( 22 , 70 ) is provided with a releasable closure member ( 72 ).
11. Anschlag nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Kolben (13) zum Reibbelag (26, 27) hin durch die Kraft einer Feder (19) und in die Gegenrichtung durch das Fluid verstellbar ausgebildet ist.11. Stop according to one of the preceding claims, characterized in that the piston ( 13 ) to the friction lining ( 26 , 27 ) by the force of a spring ( 19 ) and in the opposite direction is designed to be adjustable by the fluid.
12. Anschlag nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das Stellglied (10) als Verbin­ dungsglied zwischen dem Kolben (13) und einer im Gehäuse (11) verschiebbar angeordneten, den wenigstens einen Reib­ belag (26, 27) und das Anschlagglied (23) umfassenden Dämp­ fungseinheit (24) ausgebildet ist. 12. Stop according to one of the preceding claims, characterized in that the actuator ( 10 ) as connec tion member between the piston ( 13 ) and one in the housing ( 11 ) slidably arranged, the at least one friction lining ( 26 , 27 ) and the stop member ( 23 ) comprehensive damping unit ( 24 ) is formed.
13. Anschlag, insbesondere nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, daß das Gehäuse (11) an zwei gegenüber­ liegenden Seiten den Durchtritt des Anschlagglieds (23) gestattende Schlitzöffnungen (52) aufweist, daß das Anschlag­ glied (23) anschlagseitig über einen abdichtenden Balg (57) mit den Schlitzrändern der an dieser Seite angeord­ neten Schlitzöffnung (52) verbunden ist und daß die gegen­ überliegende Schlitzöffnung (52) durch eine das Einfahren des Anschlagglieds (23) gestattende Abdeckung (58) dichtend verschlossen ist.13. Stop, in particular according to claim 12, characterized in that the housing ( 11 ) on two opposite sides of the passage of the stop member ( 23 ) allowing slot openings ( 52 ) that the stop member ( 23 ) on the stop side via a sealing bellows ( 57) connected to the slit edges of the angeord Neten on this side slot opening (52) and permitting that the opposing slot opening (52) by the retraction of the stop member (23) cover (58) is sealingly closed.
14. Anschlag nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, daß die Abdeckung (58) als Abdeckkappe ausgebildet ist.14. Stop according to claim 13, characterized in that the cover ( 58 ) is designed as a cover cap.
15. Anschlag nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, daß die Abdeckung (58) mit wenigstens einem die Position des Anschlagglieds (23) und/oder eines passierenden Werk­ stücks (54) erfassenden Positionssensor (60, 61) versehen ist.15. Stop according to claim 14, characterized in that the cover ( 58 ) with at least one position of the stop member ( 23 ) and / or a passing workpiece ( 54 ) detecting position sensor ( 60 , 61 ) is provided.
DE19883806436 1986-09-03 1988-02-29 Stop with a damping device Withdrawn DE3806436A1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19863629914 DE3629914C1 (en) 1986-09-03 1986-09-03 Stop with a damping device
DE19883806436 DE3806436A1 (en) 1986-09-03 1988-02-29 Stop with a damping device

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19883806436 DE3806436A1 (en) 1986-09-03 1988-02-29 Stop with a damping device

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE3806436A1 true DE3806436A1 (en) 1989-09-07

Family

ID=25847154

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19883806436 Withdrawn DE3806436A1 (en) 1986-09-03 1988-02-29 Stop with a damping device

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE3806436A1 (en)

Cited By (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4035286A1 (en) * 1990-11-07 1992-05-14 Helmut Woerner Stop with shock absorber for automatic conveyor or processor
US5199537A (en) * 1990-11-07 1993-04-06 Helmut Worner Abutment with a damping device
WO1995001853A1 (en) * 1993-07-06 1995-01-19 Luigi Amedeo Cocino Pneumatic detent and hydraulic damper device
DE10319260A1 (en) * 2003-04-28 2004-12-02 Leonair Gmbh Damper device for buffer units in automatic conveyors and machining appliances has hollow first guide element containing non-turnable sliding second guide element with partially enclosed damper element
EP1621491A1 (en) * 2004-07-30 2006-02-01 Bosch Rexroth AG Stop device
EP1777177A1 (en) * 2005-10-21 2007-04-25 Wörner, Helmut Stop and damper module
DE102007062075A1 (en) * 2007-12-21 2009-06-25 Robert Bosch Gmbh Stop module, in particular for automated processing and conveying devices
DE102009019528A1 (en) * 2008-06-27 2009-12-31 Springer Gmbh Adaptor for positioning workpiece, comprises base body, adaptor surface and linear workpiece contact side, where inductive sensor is arranged on linear workpiece contact side for monitoring contactless workpiece position
DE102019217918A1 (en) * 2019-11-20 2021-05-20 MAGNA Metalforming GmbH Guide device

Cited By (15)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4035286A1 (en) * 1990-11-07 1992-05-14 Helmut Woerner Stop with shock absorber for automatic conveyor or processor
US5199537A (en) * 1990-11-07 1993-04-06 Helmut Worner Abutment with a damping device
WO1995001853A1 (en) * 1993-07-06 1995-01-19 Luigi Amedeo Cocino Pneumatic detent and hydraulic damper device
DE10319260A1 (en) * 2003-04-28 2004-12-02 Leonair Gmbh Damper device for buffer units in automatic conveyors and machining appliances has hollow first guide element containing non-turnable sliding second guide element with partially enclosed damper element
EP1621491A1 (en) * 2004-07-30 2006-02-01 Bosch Rexroth AG Stop device
US7455167B2 (en) 2004-07-30 2008-11-25 Bosch Rexroth Ag Holding device
EP1967472A1 (en) * 2005-10-21 2008-09-10 Wörner, Helmut Impact and damping module
EP1777177A1 (en) * 2005-10-21 2007-04-25 Wörner, Helmut Stop and damper module
US7565960B2 (en) 2005-10-21 2009-07-28 Helmut Worner Abutment module
CN1951630B (en) * 2005-10-21 2010-06-02 赫尔穆特·沃纳 Abutment module
DE102007062075A1 (en) * 2007-12-21 2009-06-25 Robert Bosch Gmbh Stop module, in particular for automated processing and conveying devices
US7938246B2 (en) 2007-12-21 2011-05-10 Robert Bosch Gmbh Stop module, in particular for automatic machining and conveyor systems
DE102009019528A1 (en) * 2008-06-27 2009-12-31 Springer Gmbh Adaptor for positioning workpiece, comprises base body, adaptor surface and linear workpiece contact side, where inductive sensor is arranged on linear workpiece contact side for monitoring contactless workpiece position
DE102009019528B4 (en) * 2008-06-27 2014-02-06 Springer Gmbh Inductor for positioning a workpiece
DE102019217918A1 (en) * 2019-11-20 2021-05-20 MAGNA Metalforming GmbH Guide device

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE19720100C2 (en) Linear actuator
DE4139178C2 (en) Swing damper
EP0484648A1 (en) Limit stop with damping device
DE19800373A1 (en) General-purpose dampener for heavy loads e.g. hospital benches or flaps,
DE4108158C2 (en) Linear drive device
DE4034188C2 (en)
AT504054B1 (en) DEVICE FOR CUSHIONING OR BZW. BREAKDOWN OF MOVABLE FURNITURE PARTS OF FURNITURE PIECES
DE19951422A1 (en) Rotary operating unit for domestic appliance, esp. cooker, has damping element for damping movement of knob from recessed position to operating position
DE202004001791U1 (en) Damping/absorbing device for reducing the speed of moving material masses like furniture drawers, doors and flaps moves an absorber tab in and out of an absorber casing
DE3806436A1 (en) Stop with a damping device
EP0831245A2 (en) Industrial shock absorber
DE3629914C1 (en) Stop with a damping device
CH672175A5 (en)
WO2008043441A1 (en) Damping device with adjustable variable damping characteristics, in particular for the damping of movable furniture parts
EP0604608B2 (en) Shut-off valve
EP0471643B1 (en) Valve head
WO2005075771A1 (en) Damping device for braking mobile masses, e.g. drawers, doors, flaps and the like
DE4035286C2 (en) Stop with a damping device
DE3615688A1 (en) LENGTH ADJUSTABLE GAS SPRINGS AND ACTUATING DEVICE HERE
DE4006760C1 (en) Elastic pipe at right angle across a wall - to provide better vibration barrier between pipe and wall
DE3248701C2 (en) Single-acting pneumatic actuator
DE19934383C2 (en) Damping device and valve insert for such a damping device
EP0090207A2 (en) Device for the contactless distribution of measured quantities of liquid
DE3926783C2 (en)
DE4039241A1 (en) SLIDING VALVE FOR VACUUM DIVERS

Legal Events

Date Code Title Description
AF Is addition to no.

Ref country code: DE

Ref document number: 3629914

Format of ref document f/p: P

8141 Disposal/no request for examination