DE3703062A1 - Suspension device, in particular for curtains - Google Patents

Suspension device, in particular for curtains

Info

Publication number
DE3703062A1
DE3703062A1 DE19873703062 DE3703062A DE3703062A1 DE 3703062 A1 DE3703062 A1 DE 3703062A1 DE 19873703062 DE19873703062 DE 19873703062 DE 3703062 A DE3703062 A DE 3703062A DE 3703062 A1 DE3703062 A1 DE 3703062A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
rail
glider
slider
groove
flange
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE19873703062
Other languages
German (de)
Inventor
Roger Merz
Original Assignee
Roger Merz
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Roger Merz filed Critical Roger Merz
Priority to DE19873703062 priority Critical patent/DE3703062A1/en
Publication of DE3703062A1 publication Critical patent/DE3703062A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47HFURNISHINGS FOR WINDOWS OR DOORS
    • A47H15/00Runners or gliders for supporting curtains on rails or rods
    • A47H15/04Gliders

Abstract

To be able to insert a glider (2), not only at the end or at a notch of a rail (1), into the rail (1) and nevertheless ensure secure holding of the glider (2) in the rail (1), the glider (2) has very specific dimensions, along with a special shape. The T-shaped glider (2) measures, from each end (2011, 2021) of its horizontal flanges (201, 202) up to in each case a remote bearing surface (2042, 2041), situated thereunder, of a projection (204), more than the width (B) of the rail opening (101). The projection (204) is provided between the horizontal flanges (201, 202) and a sewn-on eye (203) which forms the vertical T-flange. The projection (204) is partly separated from the sewn-on eye (203) by a longitudinal groove (205), the groove base (2051) being at most the same distance away from the remote flange end (2021) as the width (B) of the rail opening (101). It is thus possible, with a multi-step movement causing opposite pivoting movements and different sliding movements, some individual and some combined, for the glider (2) to be inserted into the rail (1). In another operation, causing other movements in a manifold sequence and combination, the glider (2) can be removed again. Unintentional removal, however, is not possible. A drawing-in aid can make possible the joint introduction of a large number of gliders. <IMAGE>

Description

Die Erfindung betrifft eine Aufhängevorrichtung der im Oberbegriff des Anspruch 1 genannten Art.The invention relates to a suspension device in the Preamble of Claim 1 Art.

Derartige Aufhängevorrichtungen haben den allgemeinen Nachteil, daß man die Gleiter nur am Schienenende oder an mit vorgefertigten Ausklinkungen versehenen Stellen in die Schiene einsetzen oder aus der Schiene herausnehmen kann. Das Einsetzen der Gleiter mit dem daran hängenden Vorhang ist bekanntlich äußerst mühsam.Such hangers have the general Disadvantage that the glider only at the end of the rail or with pre-made notches in the Insert or remove the rail. The insertion of the glider with the curtain hanging on it is known to be extremely arduous.

Es ist ein federnd zusammendrückbarer Gleiter bekannt­ geworden, welcher an einer beliebigen Schienenstelle einsetz­ bar oder herausnehmbar ist, aber die Feder erlahmt nach eini­ ger Zeit, weil sie dauernd der Vorhandlast entgegenwirken muß. Zudem ist ein derartiger Gleiter kompliziert und teuer.A resiliently compressible slider is known which can be used at any rail point cash or removable, but the spring wears out after one time because they constantly counteract the forehand load got to. In addition, such a slider is complicated and expensive.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde eine Aufhänge­ vorrichtung, insbesondere für Vorhänge, zu schaffen, welche die Nachteile der bekannten Vorrichtungen nicht hat, d. h. ein wirtschaftlich vorteilhaftes einfaches Einsetzen und Heraus­ nehmen der Gleiter gestattet, wobei die Gleiter selbst wirt­ schaftlich vorteilhaft herstellbar sein sollen.The invention has for its object a suspension device, especially for curtains, to create which does not have the disadvantages of the known devices, i. H. a economically advantageous easy insertion and removal take the glider allowed, the glider hosts itself should be economically advantageous to produce.

Zur Lösung dieser Aufgabe wird eine Aufhängevorrichtung der im Anspruch 1 definierten Art vorgeschlagen.To solve this problem, a suspension device of the type defined in claim 1 proposed.

Man kann ein Gleiter der im Anspruch 1 definierten Art mit seinem der Längsnut nähergelegenen horizontalen Flansch durch die Schienenöffnung in die Schiene einschieben und da­ bei den einen Schienenlängsrand in die Längsnut des Gleiters einführen. Nun kann man den anderen horizontalen Flansch durch eine Kippbewegung des Gleiters um den genannten Schie­ nenlängsrand durch die Schienenöffnung in die Schiene ein­ führen, worauf man den Gleiter leicht auf den soeben einge­ führten horizontalen Flansch zu schiebt und losläßt. Nun ist der Ansatz in der Schienenöffnung und die horizontalen Flan­ sche in der Schiene, so daß der Gleiter nicht mehr alleine herausfallen kann.You can a glider of the type defined in claim 1 with its horizontal flange closer to the longitudinal groove insert into the rail through the rail opening and there in the one longitudinal edge of the rail into the longitudinal groove of the glider introduce. Now you can see the other horizontal flange by a tilting movement of the slider around said slide longitudinal edge through the rail opening into the rail guide what you put the glider easily on the just led to horizontal flange pushes and lets go. Now is  the approach in the rail opening and the horizontal flan in the rail so that the glider is no longer alone can fall out.

Der Gleiter ist dabei aus einem Stück fertigbar, z. B. aus den für solche Zwecke geläufigen Kunststoffen, so daß seine Herstellung nicht teurer zustehen kommt, als die Fer­ tigung eines einfachen Gleiters bekannter Art.The glider can be made from one piece, e.g. B. from the common plastics for such purposes, so that its production is no more expensive than the Fer a simple glider of known type.

Bevorzugterweise bildet man die Stützflächen des An­ satzes konkav aus, so daß bei seitlichem Zug, wie er beim Verschieben eines Vorhangs oder bei Windeinwirkung auftreten kann, eine verbesserte Stützwirkung erzielt werden kann.The support surfaces of the An are preferably formed set concave, so that when pulling sideways, as in Moving a curtain or experiencing wind can, an improved support effect can be achieved.

Die geschilderte Einsetzbarkeit eines erfindungsgemäßen Gleiters in die Schiene macht es möglich eine Vielzahl von Gleitern gleichzeitig einzusetzen, weshalb man vorzugsweise den Gleiter so ausbildet, daß er lösbar mit einer Einzugs­ hilfe verbindbar ist.The described usability of an inventive Slide in the rail makes it possible to do a variety of things Use gliders at the same time, which is why you prefer trains the glider so that it is detachable with a feed help is connectable.

Vorzugsweise ist dazu der Gleiter an einer Seite mit einem geeigneten Verbindungsorgan, insbesondere einem Fort­ satz mit verdicktem Ende versehen, so daß er beispielsweise in ein kurzes Stück einer C-Schiene einschiebbar ist.For this purpose, the glider is preferably on one side a suitable liaison body, in particular a fort sentence provided with a thickened end so that it, for example can be inserted into a short piece of a C-rail.

Das Verbindungsorgan sollte vorzugsweise auf der von der Längsnut abgewandten Seite des Gleiters vorgesehen sein, weil dies das Einkippen erleichtern kann.The connecting member should preferably be on the Longitudinal side facing away from the slider may be provided because this can make tipping easier.

Man kann dann bequem am Tisch sitzend die Verbindungs­ organe der aufeinanderfolgenden Gleiter in die Einzugshilfe einschieben und die Enden der Einzugshilfe schließen.You can then sit comfortably at the table connecting organs of the successive gliders in the feed aid insert and close the ends of the feed aid.

Nun kann man alle Gleiter auf einmal in die Schiene einkippen, den Verschluß der Einzugshilfe öffnen und die Einzugshilfe längs abziehen.Now you can put all the gliders into the rail at once tip in, open the catch of the feed aid and open the Pull the pull-in aid lengthways.

Ähnlich kann man auch Ausfahren, indem man an den in der Schiene nebeneinandergeschobenen Gleitern die Einzugs­ hilfe aufschiebt und dann gemeinsam alle Gleiter gleichzeitig aus der Schiene entfernt.Similarly, you can extend by using the in the slide the slide-in slide help postpones and then all gliders together  removed from the rail.

Dazu muß man eine Hebebewegung und danach eine seitliche Schiebebewegung ausführen, damit der eine Schie­ nenlängsrand in die Längsnuten der Gleiter eingeführt werden kann. Nun kann man die Gleiter herauskippen.You have to do a lifting movement and then one Execute lateral sliding movement so that one shot longitudinal edge into the longitudinal grooves of the glider can. Now you can tip out the gliders.

So einfach die Operation auch ist, die Gleiter sitzen so gut in der Schiene, daß sie nicht herausfallen.As simple as the operation is, the gliders sit that way good in the rail that they do not fall out.

Die Erfindung wird nachstehend anhand der rein schema­ tischen Zeichnung beispielsweise besprochen. Es zeigtThe invention is based on the purely schematic table drawing discussed for example. It shows

Fig. 1 ein Schaubild einer Schiene, Fig. 1 is a diagram of a rail,

Fig. 2 ein Schaubild eines Gleiters, Fig. 2 is a diagram of a slider,

Fig. 3 eine Längsansicht im Zuge des Einsetzens eines Gleiters in die geschnitten dargestellte Schiene, Fig. 3 is a longitudinal view in the course of the insertion of a slider in the illustrated cut rail,

Fig. 4 einen in die Schiene eingesetzten Gleiter, Fig. 4 a slider inserted in the rail,

Fig. 5 ein Schaubild einer Einzugshilfe mit mehreren daran aufgefädelten Gleitern. Fig. 5 is a diagram of a feed aid with several gliders threaded thereon.

Die in den Fig. 1, 3 und 4 ersichtliche C-Schiene 1 ist eine handelsübliche Aluminium-Vorhangschiene, die eine längs verlaufende untere Öffnung 101 aufweist. Diese Schienenöffnung 101 hat zwischen den Längsrändern 1011, 1012 eine Breite B. Natürlich können solche Schienen auch aus an­ derem Material, wie Kunststoff und andere Metalle gefertigt sein. Die hier angegebenen Maße sind rein beispielhaft und nur für die Zwecke der Darstellung im Zusammenhang mit dem gezeichneten Gleiter gewählt worden.The apparent in Figs. 1, 3 and 4 C-rail 1 is a commercially available aluminum curtain rail having a longitudinal lower opening 101. This rail opening 101 has a width B between the longitudinal edges 1011, 1012 . Of course, such rails can also be made from another material, such as plastic and other metals. The dimensions given here are purely exemplary and have only been selected for the purposes of illustration in connection with the drawn glider.

Der Gleiter 2 ist in an sich bekannter Weise aus Kunst­ stoff gefertigt und ist hauptsächlich T-förmig. Seine hori­ zontalen Flansche 201, 202 haben abgerundete Enden 2011, 2021.The slider 2 is made in a known manner from plastic and is mainly T-shaped. Its horizontal flanges 201, 202 have rounded ends 2011, 2021 .

Diese horizontalen Flansche 201, 202 sind über einen An­ satz 203 mit dem als Annäh-Öse 204 ausgebildeten vertikalen Flansch einstückig verbunden. Dieser Ansatz 204 hat unterhalb der horizontalen Flansche 201, 202 seitliche Stützflächen 2041 und 2042, welche bevorzugterweise, wie hier konkav aus­ gebildet sind.These horizontal flanges 201, 202 are connected in one piece via a set 203 to the vertical flange designed as a sewing eye 204 . This extension 204 has lateral support surfaces 2041 and 2042 below the horizontal flanges 201, 202 , which are preferably formed concavely, as here.

Unterhalb der einen Stützfläche 2041 ist eine längs ver­ laufende Nut 205 mit einem Nutboden 2051 vorgesehen. Die Nut 205 trennt den Ansatz 204 teilweise von der Öse 203.Below the one support surface 2041 , a longitudinally running groove 205 with a groove bottom 2051 is provided. The groove 205 partially separates the extension 204 from the eyelet 203 .

An der Öse 203 ist ein an seinem Ende verdicktes Ver­ bindungsorgan 206, welches in die C-förmige Einzugshilfe 3 (Fig. 5) paßt, so daß man mehrere Gleiter 2 an so einer Einzugshilfe 3 auffädeln kann. Man kann die Enden der Ein­ zugshilfe 3 gewünschtenfalls durch (nicht dargestellte) Ver­ schlußorgane lösbar verschließen.At the eyelet 203 is a thickened at its end Ver connecting member 206 , which fits into the C-shaped feed aid 3 ( Fig. 5), so that you can thread several sliders 2 on such a feed aid 3 . You can close the ends of a pulling aid 3 if desired by (not shown) Ver closure members releasably.

Damit der Gleiter (entsprechend einer später zu den Fig. 3 und 4 gegebenen Erläuterung) in die Schiene 1 einfügbar ist (was man mit mehreren Gleitern 2 gleichzeitig machen kann wenn man sie gemäß Fig. 5 vereinigt hat) sind folgende Maß­ verhältnisse gegeben:So that the slider (according to an explanation given later in FIGS. 3 and 4) can be inserted into the rail 1 (which can be done with several sliders 2 at the same time if they have been combined according to FIG. 5), the following dimensions are given:

  • a) Die Distanz N (Fig. 2, 3) zwischen dem Nutboden 2051 und dem Ende 2021 des von ihr abgewandten horizontalen Flanschs 202 ist höchstens gleich groß, wie die Breite B der Schienenöffnung 101.a) The distance N ( FIGS. 2, 3) between the groove bottom 2051 and the end 2021 of the horizontal flange 202 facing away from it is at most the same size as the width B of the rail opening 101 .
  • b) Die Distanzen F, FF zwischen jedem Flanschende 2011, 2021 und der davon abgewandten Stützfläche 2042, 2041 sind größer als die Breite B der Schienenöffnung 101.b) The distances F, FF between each flange end 2011, 2021 and the support surface 2042, 2041 facing away from it are greater than the width B of the rail opening 101 .

Dadurch kann der Gleiter 2 wie folgt in die Schiene 1 eingesetzt werden: As a result, the slider 2 can be inserted into the rail 1 as follows:

  • a) Man kippt den Gleiter 2 in der Zeichnung im Uhrzei­ gersinn.a) You tilt the slider 2 clockwise in the drawing.
  • b) Nun schiebt man den Flansch 201 durch die Schienen­ öffnung 101, wobei man auch die Stützfläche 2041 am Schie­ nenrad 1011 vorbei in die Schienen 1 einführt.b) Now push the flange 201 through the rail opening 101 , the support surface 2041 past the rail wheel 1011 being inserted into the rails 1 .
  • c) Nun schiebt man den Gleiter 2 unter gleichzeitigem Schwenken im Gegenuhrzeigersinn in der Zeichnung nach links, wobei der Längsrand 1011 in die Nut 205 gelangt.c) Now slide the slider 2 to the left while simultaneously pivoting counterclockwise in the drawing, the longitudinal edge 1011 entering the groove 205 .
  • d) Durch weiteres Schwenken des Gleiters 2 im Uhrzei­ gersinn erreicht und überschreitet man die in Fig. 3 wie­ dergegebene Stellung, bis auch der Flansch 202 und die Stützfläche 2042 durch die Schienenöffnung 101 am Längsrand 1012 vorbei in der Schiene 1 sind.d) By further pivoting of the slider 2 clockwise reached and exceeded the position shown in Fig. 3 as shown until the flange 202 and the support surface 2042 through the rail opening 101 past the longitudinal edge 1012 in the rail 1 .
  • e) Durch leichtes Verschieben des Gleiters 2 nach rechts und durch Absenken wird die in Fig. 4 gezeigte Stellung erreicht, in welcher der Gleiter 2 vom angehängten Gegenstand, vorzugsweise vom Gewicht eines Vorhangs gehalten wird.e) By slightly moving the slider 2 to the right and by lowering, the position shown in FIG. 4 is reached, in which the slider 2 is held by the attached object, preferably by the weight of a curtain.

Der Gleiter kann nicht mehr alleine aushängen, weil es dazu einer bestimmten Bewegungsreihenfolge bedarf.The glider can no longer hang out alone because it is requires a certain order of movement.

Der Gleiter 2 wird wie folgt ausgehängt:The slider 2 is removed as follows:

  • a) Ausgehend von der Stellung der Fig. 4 verschiebt man den Gleiter 2 in der Zeichnung nach rechts.a) Starting from the position of FIG. 4, the slider 2 is moved to the right in the drawing.
  • b) Man schwenkt den Gleiter 2 im Uhrzeigersinn um 1012/2042 als Lager bis die Nut 205 gegenüber dem Längsrand 1011 liegt.b) The slider 2 is pivoted clockwise around 1012/2042 as a bearing until the groove 205 lies opposite the longitudinal edge 1011 .
  • c) Man schiebt den Gleiter 2 in der Zeichnung nach links und gleichzeitig schwenkt man ihn im Gegenuhrzeiger­ sinn, wodurch die in Fig. 3 dargestellte Stellung erreicht wird.c) You slide the slider 2 in the drawing to the left and at the same time you pivot it counterclockwise, whereby the position shown in Fig. 3 is reached.
  • d) Man schwenkt den Gleiter 2 weiter im Gegenuhrzeiger­ sinn, bis das Flanschende 2021 den Längsrand 1012 passiert hat. d) The slider 2 is pivoted further counterclockwise until the flange end 2021 has passed the longitudinal edge 1012 .
  • e) Dann zieht man den Flansch 2011 schräg nach rechts unten durch die Schienenöffnung 101 heraus.e) The flange 2011 is then pulled out diagonally downward to the right through the rail opening 101 .

Man wird leicht einsehen, daß eine solche bestimmte Be­ wegungsfolge kaum je zufällig erfolgen kann.It is easy to see that such a certain Be sequence of movements can hardly ever happen accidentally.

Claims (6)

1. Aufhängevorrichtung, insbesondere für Vorhänge, mit einem hauptsächlich T-förmigen Gleiter, dessen horizontale Flansche mit ihren Enden im Gebrauch im Inneren einer im Schnitt C-förmigen Schiene beidseits einer längs verlaufenden unteren Schienenöffnung angeordnet sind, während sein verti­ kaler Flansch im Gebrauch durch die Schienenöffnung nach außen vorstehend ein Befestigungsorgan für einen aufzuhän­ genden Gegenstand trägt, wobei der Gleiter längs der Schiene verschieblich ist, dadurch gekennzeichnet, daß am Gleiter (2) in einem Übergangsbereich zwischen den horizontalen Flanschen (201, 202) einerseits und dem Befestigungsorgan (203) andererseits ein Ansatz (204) vorgesehen ist, der zwischen zwei seitlichen Stützflächen (2041, 2042) zwischen zwei sich gegenüberliegende Längsränder (1011, 1012) der Schienenöffnung (101) paßt, welcher Ansatz (204) unterhalb einer Stützfläche (2041) durch eine zur Aufnahme eines Längsrandes (1011) geeignete Längsnut (205) teilweise vom Befestigungsorgan (203) getrennt ist, dergestalt, daß die Distanz (N) zwischen dem der Nut (205) abgewandten Ende (2021) des einen horizontalen Flanschs (202) und einem Nut­ boden (2051) höchstens gleich groß, wie die Breite (B) der Schienenöffnung (101) ist, während die Distanzen (F, FF) zwischen jedem Ende (2011, 2021) der horizontalen Flansche (201, 202) einerseits und der jeweils davon abgewandten Stützfläche (2042, 2041) des Ansatzes (204) größer ist als die Breite (B) der Schienenöffnung (101). 1. Suspension device, in particular for curtains, with a mainly T-shaped slider, the horizontal flanges of which are arranged with their ends in use inside a cross-sectionally C-shaped rail on either side of a longitudinally running lower rail opening, while its vertical flange is in use the rail opening projecting outwards carries a fastening element for an object to be suspended, the slider being displaceable along the rail, characterized in that on the slider ( 2 ) in a transition region between the horizontal flanges ( 201, 202 ) on the one hand and the fastening element ( 203 ) on the other hand, an extension ( 204 ) is provided which fits between two lateral support surfaces ( 2041, 2042 ) between two opposite longitudinal edges ( 1011, 1012 ) of the rail opening ( 101 ), which extension ( 204 ) below a support surface ( 2041 ) by a for receiving a longitudinal edge ( 1011 ) suitable longitudinal groove ( 205 ) partially ise of the fastening member ( 203 ) is separated such that the distance (N) between the end of the groove ( 205 ) ( 2021 ) facing away from a horizontal flange ( 202 ) and a groove bottom ( 2051 ) is at most the same size as the width (B) of the rail opening ( 101 ), while the distances (F, FF) between each end ( 2011, 2021 ) of the horizontal flanges ( 201, 202 ) on the one hand and the support surface ( 2042, 2041 ) of the extension ( 204 ) is greater than the width (B) of the rail opening ( 101 ). 2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Stützflächen (2041, 2042) des Ansatzes (204) konkav ausgebildet sind.2. Device according to claim 1, characterized in that the support surfaces ( 2041, 2042 ) of the projection ( 204 ) are concave. 3. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekenn­ zeichnet, daß der Gleiter (2) so ausgebildet ist, daß er lösbar mit einer Einzugshilfe (3) verbindbar ist.3. Apparatus according to claim 1 or 2, characterized in that the slider ( 2 ) is designed such that it is releasably connectable to a feed aid ( 3 ). 4. Vorrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß an einer Seite des Gleiters (2) ein Verbindungsorgan (206) zur lösbaren Verbindung in die Einzugshilfe (3) vorgesehen ist.4. The device according to claim 3, characterized in that on one side of the slider ( 2 ) a connecting member ( 206 ) for releasable connection in the feed aid ( 3 ) is provided. 5. Vorrichtung nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, daß das Verbindungsorgan (206) auf der von der Längsnut (205) abgewandten Seite des Gleiters (2) vorgesehen ist.5. The device according to claim 4, characterized in that the connecting member ( 206 ) is provided on the side of the slider ( 2 ) facing away from the longitudinal groove ( 205 ). 6. Vorrichtung nach Anspruch 4 oder 5, dadurch gekenn­ zeichnet, daß das Verbindungsorgan (206) ein verdicktes Ende aufweist und in eine im Schnitt C-förmige Einzugshilfe (3) einfädelbar ist.6. The device according to claim 4 or 5, characterized in that the connecting member ( 206 ) has a thickened end and can be threaded into a C-shaped pull-in aid ( 3 ).
DE19873703062 1987-02-03 1987-02-03 Suspension device, in particular for curtains Withdrawn DE3703062A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19873703062 DE3703062A1 (en) 1987-02-03 1987-02-03 Suspension device, in particular for curtains

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19873703062 DE3703062A1 (en) 1987-02-03 1987-02-03 Suspension device, in particular for curtains

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE3703062A1 true DE3703062A1 (en) 1988-08-11

Family

ID=6320059

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19873703062 Withdrawn DE3703062A1 (en) 1987-02-03 1987-02-03 Suspension device, in particular for curtains

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE3703062A1 (en)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0685194A1 (en) * 1994-05-31 1995-12-06 Forest Group Nederland B.V. Curtain rail glider
EP0803217A2 (en) * 1996-04-25 1997-10-29 Elias Lebessis Removable suspension and handling device for a curtain or blind
WO2022021543A1 (en) * 2020-07-31 2022-02-03 广东奥科伟业科技发展有限公司 Block mechanism

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0685194A1 (en) * 1994-05-31 1995-12-06 Forest Group Nederland B.V. Curtain rail glider
EP0803217A2 (en) * 1996-04-25 1997-10-29 Elias Lebessis Removable suspension and handling device for a curtain or blind
EP0803217A3 (en) * 1996-04-25 1998-03-18 Elias Lebessis Removable suspension and handling device for a curtain or blind
WO2022021543A1 (en) * 2020-07-31 2022-02-03 广东奥科伟业科技发展有限公司 Block mechanism

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE10260203A1 (en) shower holder
DE1206124B (en) Toothbrush holder
DE3703062A1 (en) Suspension device, in particular for curtains
DE8527230U1 (en) Curtain glider
DE4330533C2 (en) Curtain glider
DE2107224C3 (en) Inner curtain glider made of thermoplastic material
DE3612678A1 (en) FLAT SLIDING DOOR UNIT
CH532383A (en) Device for hanging an object on a wall
EP1961349A2 (en) Curtain system
DE3315218A1 (en) Device for introducing and hanging up a curtain in a curtain rail
EP0051781B1 (en) Device with draw cords for curtains or the like
DE19508378C1 (en) Runner for curtain rail track
DE102016000238A1 (en) A rail slide and assembly comprising a rail slider and a suspension rail
DE19539825A1 (en) Glider for supporting curtains on rail
DE1778313A1 (en) Tragoese
DE3911843C2 (en)
DE723021C (en) Device for lowering curtains in side slide rails attached to the window frame
DE2219281A1 (en) PLASTIC SLIDER FOR HANGING UP CURTAINS, CURTAINS OR SIMILAR
DE202016105794U1 (en) Adpater to connect with a curtain skid
EP0394218B1 (en) Internal slidable sleeve
AT387899B (en) Sliding bridge for curtain rails
DE202005007953U1 (en) Curtain runner for use with curtain rails with longitudinal slot comprises curtain ring attached to vertical plate, arms on either side of this forming inverted V shape with horizontal ledges which fit against upper surface of rail
DE1223514B (en) Inner glider made of one-piece thermoplastic material for hanging and guiding curtains in tunnel-shaped profile rails
EP0270085A1 (en) Mounting of curtains
DE1779830B2 (en) Glider made in one piece from plastic with folding means in the injection molding process for slidably hanging curtains and drapes on curtain rails. Eliminated from: 1654083

Legal Events

Date Code Title Description
8139 Disposal/non-payment of the annual fee