DE3631485A1 - Straw chopper - Google Patents

Straw chopper

Info

Publication number
DE3631485A1
DE3631485A1 DE19863631485 DE3631485A DE3631485A1 DE 3631485 A1 DE3631485 A1 DE 3631485A1 DE 19863631485 DE19863631485 DE 19863631485 DE 3631485 A DE3631485 A DE 3631485A DE 3631485 A1 DE3631485 A1 DE 3631485A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
knife
straw chopper
chopper according
straw
knives
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE19863631485
Other languages
German (de)
Inventor
Des Erfinders Auf Nennung Verzicht
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Biso Maschinenfabrik 4986 Roedinghausen De GmbH
Original Assignee
Biso Bitter GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE3615174 priority Critical
Application filed by Biso Bitter GmbH and Co KG filed Critical Biso Bitter GmbH and Co KG
Priority to DE19863631485 priority patent/DE3631485A1/en
Publication of DE3631485A1 publication Critical patent/DE3631485A1/en
Granted legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A01AGRICULTURE; FORESTRY; ANIMAL HUSBANDRY; HUNTING; TRAPPING; FISHING
    • A01FPROCESSING OF HARVESTED PRODUCE; HAY OR STRAW PRESSES; DEVICES FOR STORING AGRICULTURAL OR HORTICULTURAL PRODUCE
    • A01F12/00Parts or details of threshing apparatus
    • A01F12/40Arrangements of straw crushers or cutters

Abstract

Published without abstract.

Description

Die Erfindung betrifft einen Strohhäcksler mit auf einer drehba­ ren Trommel angeordneten Messern, wobei zumindest einige Messer im jeweiligen Schneidbereich von einer Seite angeschliffen sind, gemäß der Patentanmeldung P 36 26 456.3.The invention relates to a straw chopper with on a Drehba ren drum arranged knives, at least some knives are ground from one side in the respective cutting area, according to patent application P 36 26 456.3.

Der Strohhäcksler kann an einen Mähdrescher angebaut sein, bei­ spielsweise unterhalb der Strohschüttler oder an einem Stroh­ ballenauflösegerät für Rund- und Hochdruckballen. Die Häcksler­ trommel kann dann auch die Arbeit des Auflösens der Ballen mit übernehmen. Beim Betrieb eines an einen Mähdrescher angebauten Strohhäckslers wird das Stroh vom Mähdrescher dem Strohhäcksler zugeführt. In dem Strohhäcksler wird dieses Stroh von den auf der rotierenden Trommel angeordneten Messern kleingehäckselt. Beim und nach dem Verlassen des Strohhäckslers wird das klein­ gehäckselte Stroh durch Strohleitvorrichtungen weitergeleitet und auf den Boden gestreut. Es sind Strohleitvorrichtungen mit festen und verstellbaren Leitblechen, Streuflügeln oder Prall­ blechen sowie zentral verstellbare Leitbleche bekannt. Um eine bessere Breitstreuwirkung zu erreichen, ist es weiterhin be­ kannt, zusätzliche, unterschiedlich gerichtete Luftanströmungen vorzusehen, die durch ein separates Gebläse erzeugt werden.The straw chopper can be attached to a combine, at for example below the straw walker or on a straw bale breaker for round and high pressure bales. The choppers drum can then also do the work of opening the bale take over. When operating a mounted on a combine Straw chopper becomes the straw from the combine harvester to the straw chopper fed. In the straw chopper, this straw is removed from the  the rotating drum arranged knives finely chopped. It gets small when and after leaving the straw chopper chopped straw passed through straw guides and sprinkled on the floor. There are straw guides with fixed and adjustable baffles, spreading vanes or impact Sheets and centrally adjustable guide plates known. To one To achieve a better spreading effect, it continues to be knows, additional, differently directed air flows to be provided, which are generated by a separate fan.

Zumindest einige Messer sind im jeweiligen Schneidbereich von einer Seite angeschliffen, um das gehäckselte Stroh von der großen einseitigen Schlifffläche seitlich abzulenken. Es verläßt dann mit nahezu Messerumfangsgeschwindigkeit und seitlicher Kom­ ponente die Strohleitmulde unter der Messertrommel und kann da­ durch von den Strohleitblechen der Verteilervorrichtung stoßfrei aufgenommen werden. Anschließend kann das kleingehäckselte Stroh von den Leitblechen stoßfrei auf das Stoppelfeld mindestens auf zwei halbe Schnittbreiten des Mähdrescher-Schneidwerks umgelenkt werden.At least some knives are in the respective cutting range from ground on one side to remove the chopped straw from the to deflect the large one-sided grinding surface laterally. It leaves then with almost knife circumferential speed and lateral com component the straw guide trough under the knife drum and can by bump-free from the straw guide plates of the distributor device be included. Then the chopped straw from the baffles at least to the stubble field redirected two half cutting widths of the combine cutting unit will.

Ein Strohhäcksler soll das zugeführte Stroh möglichst kurz häckseln, damit das Stroh möglichst gleichmäßig verteilt werden kann. Andererseits ist es aber auch erforderlich, daß die Messer­ schneiden-Standzeit hoch ist, damit die Messer möglichst lange im Einsatz bleiben können, ohne daß ein Auswechseln und/oder Schleifen der Messer erforderlich wird. Diese beiden Forderungen sind gegenläufig, da die Messerschneiden-Standzeit abnimmt, wenn das Stroh kürzer gehäckselt wird.A straw chopper should keep the straw as short as possible chop so that the straw is distributed as evenly as possible can. On the other hand, it is also necessary that the knives cutting life is high, so the knife as long as possible can remain in use without replacement and / or Grinding the knife becomes necessary. These two demands are opposed to each other because the knife edge life decreases if the straw is chopped shorter.

Aufgabe der Erfindung ist es daher, einen Strohhäcksler der ein­ gangs angegebenen Art zu schaffen, bei dem das zu zerkleinernde Stroh bei möglichst großer Messerschneiden-Standzeit kurz ge­ häckselt werden kann. The object of the invention is therefore a straw chopper gangs specified to create, in which the shredded Short straw with the longest possible knife edge life can be chopped.  

Erfindungsgemäß wird diese Aufgabe gelöst durch den kennzeich­ nenden Teil des Anspruchs 1.According to the invention this object is achieved by the character nenden part of claim 1.

Dadurch, daß der Anschliff aus einer Reihe eingeschliffener Zähne besteht, kann die Messer­ schneiden-Standzeit erhöht werden. Das zu zerkleinernde Stroh kann also bei großer Messerschneiden-Standzeit kurz gehäckselt werden. Die eingeschliffenen Zähne bilden mit der glatten Schneide einen Winkel. Der Anstellwinkel zwischen der in bezug auf die Drehachse der Messertrommel äußeren Zahnflanke zu der glatten Schneide schneidet das Stroh auf wesentlich kürzerem Wege. Das Stroh zieht nur ein sehr kurzes Stück auf der Schneide lang; es entsteht ein "Scherenschnitt", der den an der Schneide entstehenden Verschleiß entscheidend verringert. Es kann also über einen langen Zeitraum kurzes Stroh gehäckselt werden, ohne daß ein Nachschleifen der Messer erforderlich wird.The fact that the bevel a series of ground teeth, the knife can tool life can be increased. The straw to be shredded can therefore be chopped briefly if the knife life is long will. The ground teeth form with the smooth Make an angle. The angle of attack between the related on the axis of rotation of the knife drum outer tooth flank to the smooth cutting cuts the straw on a much shorter length Ways. The straw only pulls a very short piece on the cutting edge long; a "paper cut" is created, that on the cutting edge wear significantly reduced. So it can be chopped short straw over a long period without that regrinding of the knives is necessary.

Das zu zerkleinernde Stroh kann aus einem gleichmäßig zugeführ­ ten Strohschleier, aus zugeführten Strohanhäufungen oder aus gepreßten Strohballen bestehen.The straw to be shredded can be fed in evenly straw veil, from supplied straw piles or from pressed straw bales.

Vorteilhafte Weiterbildungen der Erfindung sind in den Unteran­ sprüchen beschrieben.Advantageous developments of the invention are in the Unteran sayings described.

Die inneren Zahnflanken können zu der glatten Schneide einen größeren Winkel einnehmen als die äußeren Zahnflanken. Die inne­ ren Zahnflanken können nahezu senkrecht zu der glatten Schneide verlaufen, und die äußeren Zahnflanken können einen flachen Winkel zu der glatten Schneide einnehmen.The inner tooth flanks can join to the smooth cutting edge take a larger angle than the outer tooth flanks. The inside The tooth flanks can be almost perpendicular to the smooth cutting edge run, and the outer tooth flanks can be flat Take an angle to the smooth edge.

Umgekehrt können die inneren Zahnflanken zu der glatten Schneide einen kleineren Winkel einnehmen als die äußeren Zahnflanken. Dies kann bei dicken zu häckselnden Stengeln Vorteile haben. Conversely, the inner tooth flanks can lead to the smooth cutting edge take a smaller angle than the outer tooth flanks. This can have advantages for thick stalks to be chopped.  

Es kann ein doppelseitiger Grundanschliff mit einseitiger Ver­ zahnung vorgesehen sein.It can be a double-sided basic grinding with one-sided Ver teeth are provided.

Die Messer können pendelnd an der Trommel angeordnet sein.The knives can be arranged swinging on the drum.

In dem Rahmen des Strohhäckslers können Gegenmesser feststehend oder verstellbar angeordnet sein. Die Häckslertrommel und der Gegenmesserkasten können auch im Rund- oder Hochdruckballenauf­ löser integriert sein. Die Gegenmesser können in derselben Weise ausgestaltet sein wie die an der Trommel befestigten Messer.Counter knives can be fixed in the frame of the straw chopper or be arranged adjustable. The chopper drum and the Counter knife boxes can also be used in round or high pressure bales integrated into the solver. The counter knives can be used in the same way be designed like the knives attached to the drum.

Der Messerhalter kann seitliche Verbreiterungen aufweisen, die sich in Drehrichtung auf der Vorderseite des Messerhalters be­ finden. Diese seitlichen Verbreiterungen treiben zusätzlich Luft und Stroh (Häcksel) mit radialer Komponente zu den Messern und schleudern Strohreste aus dem Bereich der Messerbefestigung heraus. Wichtig ist dabei, daß die seitlichen Verbreiterungen dicht an dem Messerhalter anliegen. Dadurch wird eine bessere Windführung und vor allem eine bessere Zuführung des Strohs zu den Messern hin erreicht und dadurch wiederum eine bessere seit­ liche Streuwirkung durch die einseitig geschliffenen Messer mit langer Schleifphase. Dadurch können sich hinter den Messerhal­ tern keine Strohbüschel mehr festsetzen, die erfahrungsgemäß nur zu einer schädlichen Wirbelbildung führen und einen platten Wind­ strom zu den Messern hin beeinträchtigen.The knife holder can have lateral widenings that in the direction of rotation on the front of the knife holder Find. These side flares also blow air and straw (chop) with radial component to the knives and throw straw remains from the area of the knife attachment out. It is important that the side extensions lie close to the knife holder. This will make a better one Wind flow and above all a better feeding of the straw reached the knives and thereby in turn a better one spreading effect thanks to the knives ground on one side long grinding phase. This can hide behind the knife neck no more tying straw tufts, experience has shown that only lead to harmful vortex formation and a flat wind affect current to the knives.

An dem Messerhalter kann ein Anschlag angeordnet sein, der be­ wirkt, daß das an der Trommel angeordnete, schwenkbar gelagerte Messer beim Anfahren und bei größerer Belastung nicht bis zum Trommelmantel zurückweichen kann und dadurch besser im Eingriff bleibt. Die größere Belastung kann beispielsweise auch dadurch entstehen, daß Stroh auf dem Häcksler liegt. Wenn der Anschlag eine Vertiefung für das Messer aufweist, gibt er dem Messer auch eine seitliche Führung. On the knife holder, a stop can be arranged, the be acts that the arranged on the drum, pivotally mounted Knives when moving off and with heavy loads not up to Drum shell can shrink and therefore better engaged remains. The greater load can also be caused by this, for example arise that straw lies on the chopper. If the stop has a recess for the knife, he also gives the knife a side guide.  

Durch die Erfindung kann also insgesamt ein besserer Schnitt, eine größere seitliche Ablenkung des gehäckselten Strohs und eine größere Standzeit der Messer erreicht werden. Wenn ein Anschlag vorhanden ist, wird weiterhin ein stärkerer Wurf des gehäckselten Strohs erreicht.Overall, the invention enables a better cut, a greater lateral deflection of the chopped straw and a longer service life of the knives can be achieved. When a If there is a stop, a stronger throw of the chopped straw.

Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung wird nachstehend anhand der Zeichnungen im einzelnen erläutert. ln diesen zeigtAn embodiment of the invention is described below of the drawings explained in detail. ln this one shows

Fig. 1 eine Ansicht des Häckslers und der Verteileinrichtung in einer Draufsicht, Fig. 1 is a view of the chopper and of the distributor in a plan view,

Fig. 2 eine Seitenansicht des in Fig. 1 dargestellten Häckslers mit der Verteil­ einrichtung, Fig. 2 is a side view of the harvester shown in Fig. 1 with the dispensing device,

Fig. 3 ein Messer nach der Erfindung, Fig. 3 is a knife according to the invention,

Fig. 4 ein weiteres Messer nach der Erfindung, Fig. 4 shows a further blade according to the invention,

Fig. 5 ein weiteres Messer nach der Erfindung, Fig. 5 shows a further blade according to the invention,

Fig. 6 einen Abschnitt der Häckslertrommel mit einem Messer, Fig. 6 shows a portion of the cutterhead with a knife,

Fig. 7 den in Fig. 6 dargestellten Abschnitt der Häckslertrommel in einer Sicht von oben, Fig. 7 shows the section of the cutterhead in a view from above shown in Fig. 6,

Fig. 8 einen Abschnitt der Häckslertrommel mit einem Messerhalter mit einer seitlichen Verbreiterung, Fig. 8 shows a portion of the cutterhead with a knife holder with a lateral widening,

Fig. 9 den in Fig. 8 dargestellten Abschnitt von der Seite gesehen und Fig. 9 seen the portion shown in Fig. 8 from the side and

Fig. 10 den in Fig. 8 dargestellten Abschnitt in einer Ansicht von oben. Fig. 10 shows the section shown in Fig. 8 in a view from above.

In Fig. 1 ist der Häcksler 1 und die zugehörige Verteileinrich­ tung 12 von oben dargestellt. In dem Häcksler 1 befindet sich die Trommel 2, welche die Messer trägt und um die Drehachse 4 drehbar gelagert ist und angetrieben wird (siehe Pfeil 5). Unterhalb des Häckslers schließt sich die Verteileinrichtung 12 an, in der das gehäckselte Stroh weiter umgelenkt wird und in Richtung der Pfeile 13 austritt.In Fig. 1, the chopper 1 and the associated device 12 is shown from above. In the chopper 1 is the drum 2 , which carries the knives and is rotatably mounted about the axis of rotation 4 and is driven (see arrow 5 ). The distribution device 12 adjoins below the chopper, in which the chopped straw is deflected further and exits in the direction of the arrows 13 .

ln Fig. 2 ist eine Seitenansicht des Häckslers und der Verteil­ einrichtung von Fig. 1 dargestellt. Die Trommel 2 dreht sich in Richtung des Pfeils 5. Sie ist in dem Rahmen 11 drehbar gela­ gert. lm Anschluß an den Häcksler ist unterhalb des Häckslers die Verteileinrichtung 12 vorgesehen, aus der das gehäckselte Stroh in Richtung des Pfeils 13 austritt.In FIG. 2 is a side view of the chopper and of the dispensing device of FIG. 1. The drum 2 rotates in the direction of the arrow 5 . It is rotatably mounted in the frame 11 . Following the chopper, the distribution device 12 is provided below the chopper, from which the chopped straw emerges in the direction of arrow 13 .

Fig. 3 zeigt in einer vergrößerten Darstellung ein Gegenmesser. Aus Fig. 1 ist ersichtlich, daß die Gegenmesser bei der Bezugs­ ziffer 101 gehäusefest angebracht sind. Wie aus dem in Fig. 3 links dargestellten Querschnitt zu sehen ist, ist das Gegenmes­ ser 102 seitlich angeschliffen. In der Vorderansicht ist eine Reihe von fünf eingeschliffenen Zähnen 103 zu sehen. Die rech­ ten, also äußeren Zahnflanken 104 bilden mit der glatten Schnei­ de 105 einen Winkel α, der in dem in Fig. 3 gezeigten Beispiel 20° beträgt. Der Versatz h, also die Höhe von Zahn zu Zahn, beträgt in dem gezeigten Ausführungsbeispiel etwa 3 bis 5 mm. Die linken, also inneren Zahnflanken 106 bilden mit der glatten Schneide 105 einen Winkel β, der in dem in Fig. 3 gezeigten Ausführungsbeispiel annähernd 90° beträgt. Das in Fig. 3 ge­ zeigte, feststehende Gegenmesser weist eine verhältnismäßig grobe Verzahnung auf. Der verhältnismäßig steile Anstellwinkel zwischen der äußeren (rechten) Zahnflanke und der glatten Schneide schneidet das Stroh auf wesentlich kürzerem Weg. Das Stroh zieht nur ein sehr kurzes Stück auf der Schneide entlang; hierdurch wird ein Scherenschnitt erzeugt, der zu einem äußerst geringen Verschleiß an der Schneide führt. Auch ein an der dreh­ baren Trommel angeordnetes Messer (also ein Schlegelmesser) kann wie in der Fig. 3 dargestellt ausgestaltet sein. Fig. 3 shows an enlarged view of a counter knife. From Fig. 1 it can be seen that the counter knife at 101 is fixed to the housing. As can be seen from the cross section shown in FIG. 3 on the left, the Gegenmes water 102 is ground on the side. A row of five ground teeth 103 can be seen in the front view. The right th, ie outer tooth flanks 104 form an angle α with the smooth cutting edge 105 , which is 20 ° in the example shown in FIG. 3. The offset h , that is, the height from tooth to tooth, is approximately 3 to 5 mm in the exemplary embodiment shown. The left, ie inner tooth flanks 106 form an angle β with the smooth cutting edge 105 , which in the exemplary embodiment shown in FIG. 3 is approximately 90 °. The ge shown in Fig. 3, fixed counter knife has a relatively coarse toothing. The relatively steep angle of attack between the outer (right) tooth flank and the smooth cutting edge cuts the straw in a much shorter way. The straw travels only a very short distance along the cutting edge; this creates a scissor cut that leads to extremely low wear on the cutting edge. A knife arranged on the rotatable drum (ie a flail knife) can be designed as shown in FIG. 3.

In der Fig. 4 ist ein weiteres Beispiel eines Gegenmessers ge­ zeigt; das in Fig. 4 gezeigte Messer kann jedoch auch als Schle­ gelmesser verwendet werden. Das Messer nach Fig. 4 besitzt einen doppelseitigen Grundanschliff, wie aus dem in Fig. 4 links ge­ zeigten Querschnitt ersichtlich ist. Es ist jedoch lediglich eine Seite des Anschliffs verzahnt, während die andere Seite nicht verzahnt ist. Die Verzahnung ist bei dem Messer nach Fig. 4 enger als bei demjenigen nach Fig. 3. Die Winkelverhältnisse der Zahnflanken zur Schneide sind jedoch im wesentlichen genauso wie bei dem Messer nach Fig. 3. Der Winkel α beträgt etwa 10 bis 20°. FIG. 4 shows a further example of a counter knife; the knife shown in Fig. 4 can also be used as a gel knife. The knife of Fig. 4 has a double-sided Grundanschliff, as seen from in Fig. 4 left ge showed cross-section is visible. However, only one side of the bevel is toothed, while the other side is not toothed. The toothing in the knife according to FIG. 4 is narrower than that in FIG. 3. However, the angular relationships of the tooth flanks to the cutting edge are essentially the same as in the knife according to FIG. 3. The angle α is approximately 10 to 20 °.

In Fig. 5 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel einer verhält­ nismäßig engen Verzahnung gezeigt. Diese engeren Verzahnungen arbeiten in größerem Maße nach dem Prinzip einer Säge. Wie aus dem in Fig. 5 links dargestellten Querschnitt ersichtlich ist, ist dieses Messer an zwei gegenüberliegenden Seiten jeweils einseitig angeschliffen. Das in Fig. 5 dargestellte Messer ist ein Schlegelmesser.In Fig. 5 another embodiment of a relatively narrow toothing is shown. These narrower gears work to a greater extent on the principle of a saw. As can be seen from the cross section shown on the left in FIG. 5, this knife is ground on one side on two opposite sides. The knife shown in Fig. 5 is a flail knife.

Fig. 6 zeigt einen Häckslertrommelabschnitt mit zwei Schlegel­ messern 118, 119. Die Häckslertrommel 2 dreht sich in Richtung des Pfeils 5. Die Schlegelmesser 118, 119 (siehe auch Fig. 7) sind in einem Messerhalter 121 um eine Achse 140 drehbar gelagert. Die Trommel 2 dreht sich um die Achse 141. Ein Quer­ schnitt längs der Linie 142 ist in Fig. 6 rechts dargestellt. Aus diesem Querschnitt ist ersichtlich, daß das Messer 118 an zwei gegenüberliegenden Seiten jeweils einseitig angeschliffen ist, wobei die Querschnittsform bezüglich des Querschnittsmittel­ punkts punktsymmetrisch ist. An dem Messerhalter 121 ist ein Anschlag 120 angebracht bzw. angeschweißt. Dieser Anschlag 120 bewirkt, daß das Schlegelmesser 118 beim Anfahren der Trommel 2 und bei größerer Belastung nicht bis zum Trommelmantel zurück­ weichen kann und dadurch besser im Eingriff bleibt. Eine Drauf­ sicht auf den Anschlag 120 ist in Fig. 7 dargestellt. In dem Anschlag 120 befinden sich zwei rechteckige Vertiefungen 143, 144, deren Breite mindestens so groß ist wie diejenige der Messer 118, 119 in dem Bereich, in dem die Messer auf den An­ schlag treffen. Die Messer gelangen also beim Anfahren oder bei größerer Belastung in die Vertiefungen 143, 144. Hierdurch wird den Messern auch eine seitliche Führung gegeben. Fig. 6 shows a chopper drum section with two flail knives 118 , 119 . The chopper drum 2 rotates in the direction of arrow 5 . The flail knives 118 , 119 (see also FIG. 7) are mounted in a knife holder 121 so as to be rotatable about an axis 140 . The drum 2 rotates about the axis 141 . A cross section along the line 142 is shown in Fig. 6 on the right. From this cross-section it can be seen that the knife 118 is ground on one side on two opposite sides, the cross-sectional shape being point-symmetrical with respect to the cross-sectional center. A stop 120 is attached or welded to the knife holder 121 . This stop 120 has the effect that the flail knife 118 cannot move back to the drum casing when the drum 2 is started up and under greater loads and therefore remains in better engagement. A top view of the stop 120 is shown in FIG. 7. In the stop 120 there are two rectangular recesses 143 , 144 , the width of which is at least as large as that of the knives 118 , 119 in the area in which the knives hit the stop. The knives therefore get into the recesses 143 , 144 when starting off or under greater load. This also gives the knives lateral guidance.

Im normalen Betrieb befindet sich das Messer 118 in der in Fig. 6 durchgehend gezeichneten Stellung. Sein Außenumfang liegt also in einem Abstand von der Drehachse 141 der Trommel 2, die dem Kreisbogen 145 entspricht. Der Pfeil 147 verbindet die Dreh­ achse 141 der Trommel 2 mit dem Kreisbogen 145 und gibt daher diesen Abstand an. Wenn das Messer 118, beispielsweise beim An­ fahren, in die in Fig. 6 strichpunktiert gezeichnete Stellung verschwenkt wird, liegt das Messer in der in Fig. 6 gezeigten Endstellung am Anschlag 120, genauer gesagt in einer Vertiefung 143 des Anschlages 120, an. Der Abstand des Außenumfangs des Messers von der Drehachse 141 der Trommel 2 wird dann durch den Pfeil 148 angegeben, der die Drehachse 141 der Trommel 2 mit dem entsprechenden Kreisbogen 146 verbindet. Wie aus Fig. 6 unmittel­ bar ersichtlich, ist der Abstand 148 in ausgelenkter Stellung geringer als derjenige in normaler, nicht ausgelenkter Betriebs­ stellung. Aus der Fig. 6 geht also die Verringerung des Durchmes­ sers bei nach hinten bis zum Anschlag ausgewichenen Schlegelmes­ sern 118 hervor. Diese Durchmesserverringerung wird wesentlich größer, wenn die Schlegelmesser bis an das Trommelrohr zurück­ schlagen können, also kein zusätzlicher Anschlag vorhanden ist. Durch den Anschlag wird demnach die beschriebene Durchmesserver­ ringerung in erträglichen Grenzen gehalten.In normal operation, the knife 118 is in the position shown continuously in FIG. 6. Its outer circumference is therefore at a distance from the axis of rotation 141 of the drum 2 , which corresponds to the circular arc 145 . The arrow 147 connects the axis of rotation 141 of the drum 2 with the arc 145 and therefore indicates this distance. When the knife 118 is pivoted, for example when moving on, to the position shown in broken lines in FIG. 6, the knife lies in the end position shown in FIG. 6 on the stop 120 , more precisely in a recess 143 of the stop 120 . The distance of the outer circumference of the knife from the axis of rotation 141 of the drum 2 is then indicated by the arrow 148 , which connects the axis of rotation 141 of the drum 2 with the corresponding circular arc 146 . As can be seen directly from FIG. 6, the distance 148 in the deflected position is less than that in the normal, undeflected operating position. From Fig. 6 so the reduction in the diameter sers at backwards to the stop Schlegelmes sern 118 emerges. This reduction in diameter becomes significantly greater when the flail knives can strike back to the drum tube, i.e. when there is no additional stop. By the stop, the described diameter reduction is kept within tolerable limits.

Fig. 7 zeigt die in Fig. 6 dargestellte Anordnung von oben und teilweise im Schnitt. Die Messer 118, 119 sind um die Achse 140 in dem Messerhalter 121 drehbar gelagert. Fig. 7 zeigt weiterhin eine andere Ausführung eines Anschlages 150. Diese vereinfachte Ausführungsform besitzt nicht, wie diejenige nach Bezugszeichen 120, rechteckige Vertiefungen. Fig. 7 shows the arrangement shown in Fig. 6 from above and partly in section. The knives 118 , 119 are rotatably mounted about the axis 140 in the knife holder 121 . Fig. 7 also shows another embodiment of a stop 150th This simplified embodiment does not have rectangular depressions like that according to reference number 120 .

Die Fig. 8 bis 10 zeigen seitliche Verbreiterungen 222 und 223 des Messerhalters 121, die in Drehrichtung auf der Vorderseite des Messerhalters angeordnet sind. In den Fig. 8 bis 10 sind gleiche Teile wieder mit gleichen Bezugsziffern bezeichnet. Die seitlichen Verbreiterungen 222 und 223 treiben zusätzlich Luft und Stoh (Häcksler) mit radialer Komponente zu den Messern und schleudern Strohreste aus dem Bereich der Messerbefestigung heraus. Die seitlichen Verbreiterungen 222, 223 werden von dem Teil 224 durchsetzt, an dem sie dicht anliegen. Figs. 8 to 10 show lateral spacers 222 and 223 of the blade holder 121 that are disposed in the rotational direction on the front side of the knife holder. In FIGS. 8 to 10, like parts are again designated by like reference numerals. The side widenings 222 and 223 additionally drive air and material (choppers) with a radial component to the knives and throw straw remains out of the area of the knife attachment. The side widenings 222 , 223 are penetrated by the part 224 to which they lie tightly.

Claims (21)

1. Strohhäcksler mit auf einer drehbaren Trommel angeordne­ ten Messern, wobei zumindest einige Messer im jeweiligen Schneidbereich von einer Seite angeschliffen sind, gemäß der Patentanmeldung P 36 26 456.3, dadurch gekennzeichnet, daß der Anschliff aus einer Reihe eingeschliffener Zähne (103) besteht.1. straw chopper with angeordne th knives on a rotatable drum, with at least some knives in the respective cutting area from one side, according to patent application P 36 26 456.3, characterized in that the bevel consists of a number of ground teeth ( 103 ). 2. Strohhäcksler nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß zumindest einige Messer in dem jeweiligen Schnittbe­ reich mit zwei gegenüberliegenden Schneiden so angeordnet sind, daß die Messer-Querschnittfläche punktsymmetrisch zur Messer-Längsachse ausgebildet ist.2. straw chopper according to claim 1, characterized in that at least some knives in the respective section richly arranged with two opposite cutting edges  are that the knife cross-sectional area is point symmetrical is formed to the longitudinal axis of the knife. 3. Strohhäcksler nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekenn­ zeichnet, daß die Messer links bzw. rechts von der Mitte der Trommel derart angeschliffen sind, daß sie das gehäckselte Stroh jeweils nach außen ablenken.3. straw chopper according to claim 1 or 2, characterized records that the knife left or right of the center the drum are ground so that they Distract the chopped straw to the outside. 4. Strohhäcksler nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Messer im mittleren Bereich der Trommel beidseitig angeschliffen sind.4. straw chopper according to one of the preceding claims, characterized in that the knife in the middle Area of the drum are ground on both sides. 5. Strohhäcksler nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Anschliff der Messer von den Seiten der Trommel zur Mitte der Trommel hin kontinuierlich von einem einseitigen Anschliff auf einen doppelseitigen Anschliff übergeht.5. straw chopper according to one of the preceding claims, characterized in that the grinding of the knife from the sides of the drum towards the center of the drum continuously from one-sided grinding to one double-sided bevel. 6. Strohhäcksler nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Anschliff der Schnei­ den der Messer auf etwa halber Messerlänge ausläuft.6. straw chopper according to one of the preceding claims, characterized in that the grinding of the cutting which the knife runs out to about half the knife length. 7. Strohhäcksler nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß der Anschliff der Schneiden der Messer über die ganze Messerlänge erfolgt. 7. straw chopper according to one of claims 1 to 6, characterized characterized in that the grinding of the cutting edges of the Knives are made over the entire length of the knife.   8. Strohhäcksler nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Messer etwa in der Mitte ihrer Stirnseite beginnend und im Bereich der des jeweils wechselseitig angeschliffenen Schneiden-Endes auslaufenden Schleifphase an den Längsseiten endend abgekantet sind, um den Anstellwinkel der Schneide zu vergrössern und zusätzlich die Ablenkung zu vergrössern.8. straw chopper according to one of the preceding claims, characterized in that the knife approximately in the middle beginning at the front and in the area of the mutually ground cutting end Grinding phase on the long sides are folded, to increase the angle of the cutting edge and additionally increase the distraction. 9. Strohhäcksler nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Messer in der Flucht geneigter, sich in jeweils einem Punkt (P 4, P 5) schneiden­ der Mittellinien (Q 1, Q 2, Q 3, Q 4) nach unten hin bzw. nach oben hin abgekantet sind.9. Straw chopper according to one of the preceding claims, characterized in that the knife inclined to escape, at one point ( P 4 , P 5 ) intersect the center lines ( Q 1 , Q 2 , Q 3 , Q 4 ) downwards are folded towards or upwards. 10. Strohhäcksler nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Messer über die ganze Länge abgekantet sind, um den Anstellwinkel und die wirk­ same Fläche zu vergrößern.10. straw chopper according to one of the preceding claims, characterized in that the knife over the whole Length are folded to the angle of attack and the effective enlarge same area. 11. Strohhäcksler nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die inneren Zahnflanken (106) zu der glatten Schneide (105) einen größeren Winkel ein­ nehmen als die äußeren Zahnflanken (104).11. Straw chopper according to one of the preceding claims, characterized in that the inner tooth flanks ( 106 ) to the smooth cutting edge ( 105 ) take a larger angle than the outer tooth flanks ( 104 ). 12. Strohhäcksler nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die inneren Zahnflanken (106) nahezu senkrecht zu der glatten Schneide (105) verlaufen. 12. Straw chopper according to one of the preceding claims, characterized in that the inner tooth flanks ( 106 ) run almost perpendicular to the smooth cutting edge ( 105 ). 13. Strohhäcksler nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die äußeren Zahnflanken (104) einen flachen Winkel zu der glatten Schneide (105) ein­ nehmen.13. Straw chopper according to one of the preceding claims, characterized in that the outer tooth flanks ( 104 ) take a flat angle to the smooth cutting edge ( 105 ). 14. Strohhäcksler nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die inneren Zahnflanken (106) zu der glatten Schneide (105) einen kleineren Winkel ein­ nehmen als die äußeren Zahnflanken (104).14. Straw chopper according to one of the preceding claims, characterized in that the inner tooth flanks ( 106 ) to the smooth cutting edge ( 105 ) take a smaller angle than the outer tooth flanks ( 104 ). 15. Strohhäcksler nach einem der vorhergehenden Ansprüche, gekennzeichnet durch einen doppelseitigen Grundanschliff mit einseitiger Verzahnung.15. straw chopper according to one of the preceding claims, characterized by a double-sided basic grinding with one-sided toothing. 16. Strohhäcksler nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Messer pendelnd an der Trommel (2) angeordnet sind.16. Straw chopper according to one of the preceding claims, characterized in that the knives are arranged oscillating on the drum ( 2 ). 17. Strohhäcksler nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß in dem Rahmen des Strohhäcks­ lers Gegenmesser (101) feststehend oder verstellbar ange­ ordnet sind.17. Straw chopper according to one of the preceding claims, characterized in that in the frame of the straw chopper lers counter knife ( 101 ) are arranged fixed or adjustable. 18. Strohhäcksler nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Gegenmesser wie die in den Ansprüchen 1, 11 bis 16 beschriebenen an der Trommel (2) befestigten Messer ausgestaltet sind. 18. Straw chopper according to one of the preceding claims, characterized in that the counter knives are designed like the knives described in claims 1, 11 to 16 attached to the drum ( 2 ). 19. Strohhäcksler nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Messerhalter (121) seit­ liche Verbreiterungen (222, 223) in Drehrichtung auf der Vorderseite des Messerhalters aufweist.19. Straw chopper according to one of the preceding claims, characterized in that the knife holder ( 121 ) since Liche widenings ( 222 , 223 ) in the direction of rotation on the front of the knife holder. 20. Strohhäcksler nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß an dem Messerhalter (121) ein Anschlag (120, 150) angeordnet ist.20. Straw chopper according to one of the preceding claims, characterized in that a stop ( 120 , 150 ) is arranged on the knife holder ( 121 ). 21. Strohhäcksler nach Anspruch 20, dadurch gekennzeichnet, daß der Anschlag (120) mindestens eine Vertiefung (143, 144) für das Messer (118, 119) aufweist.21. Straw chopper according to claim 20, characterized in that the stop ( 120 ) has at least one recess ( 143 , 144 ) for the knife ( 118 , 119 ).
DE19863631485 1986-05-05 1986-09-16 Straw chopper Granted DE3631485A1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE3615174 1986-05-05
DE19863631485 DE3631485A1 (en) 1986-05-05 1986-09-16 Straw chopper

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19863631485 DE3631485A1 (en) 1986-05-05 1986-09-16 Straw chopper

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE3631485A1 true DE3631485A1 (en) 1988-03-24

Family

ID=25843492

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19863631485 Granted DE3631485A1 (en) 1986-05-05 1986-09-16 Straw chopper

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE3631485A1 (en)

Cited By (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3823116A1 (en) * 1988-07-08 1990-01-11 Deere & Co Separating strip for a comminuting appliance
WO1991003925A1 (en) * 1989-09-18 1991-04-04 Kverneland Underhaug As Rotary agricultural tool
DE4015662C1 (en) * 1990-05-16 1991-07-04 Deere & Co., Moline, Ill., Us, Niederlassung Deere & Co. European Office, 6800 Mannheim, De
WO1991010351A1 (en) * 1990-01-13 1991-07-25 Kverneland Underhaug As Apparatus for shredding long stem material
DE4134878A1 (en) * 1991-10-23 1993-04-29 Deere & Co METHOD FOR PRODUCING A SUSPENDING SUSPENSION STRIP FOR A CHOPPING DEVICE, SEPARATION BAR AND CHOPPING DEVICE
EP1295524A1 (en) * 2001-09-22 2003-03-26 Deere & Company Fixing arrangement for the flails on a rotor of a straw chopper
EP1319331A1 (en) * 2001-12-15 2003-06-18 Deere & Company Fastening mechanism to fasten a knife to the rotor of a straw chopper
EP1479282A1 (en) * 2003-05-17 2004-11-24 Deere & Company Cutting blade for a straw chopper
EP1642490A1 (en) * 2004-10-02 2006-04-05 Deere & Company Rotor for straw chopper
EP1647179A1 (en) * 2004-10-14 2006-04-19 Deere & Company Rotor for a straw chopper
CN108738650A (en) * 2018-06-15 2018-11-06 山东三钻硬质合金有限公司 A kind of harvester alloy crushing knife

Non-Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
NICHTS ERMITTELT *

Cited By (15)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3823116A1 (en) * 1988-07-08 1990-01-11 Deere & Co Separating strip for a comminuting appliance
WO1991003925A1 (en) * 1989-09-18 1991-04-04 Kverneland Underhaug As Rotary agricultural tool
US5272861A (en) * 1989-09-18 1993-12-28 Kverneland Underhaug As Rotary agricultural tool
WO1991010351A1 (en) * 1990-01-13 1991-07-25 Kverneland Underhaug As Apparatus for shredding long stem material
DE4015662C1 (en) * 1990-05-16 1991-07-04 Deere & Co., Moline, Ill., Us, Niederlassung Deere & Co. European Office, 6800 Mannheim, De
DE4134878A1 (en) * 1991-10-23 1993-04-29 Deere & Co METHOD FOR PRODUCING A SUSPENDING SUSPENSION STRIP FOR A CHOPPING DEVICE, SEPARATION BAR AND CHOPPING DEVICE
EP1295524A1 (en) * 2001-09-22 2003-03-26 Deere & Company Fixing arrangement for the flails on a rotor of a straw chopper
US6783453B2 (en) 2001-09-22 2004-08-31 Deere & Company Mounting assembly for straw chopper blades
EP1319331A1 (en) * 2001-12-15 2003-06-18 Deere & Company Fastening mechanism to fasten a knife to the rotor of a straw chopper
EP1479282A1 (en) * 2003-05-17 2004-11-24 Deere & Company Cutting blade for a straw chopper
US7555889B2 (en) 2003-05-17 2009-07-07 Deere & Company Chopper knife for a straw chopper
EP1642490A1 (en) * 2004-10-02 2006-04-05 Deere & Company Rotor for straw chopper
US8298058B2 (en) 2004-10-02 2012-10-30 Deere & Company Rotor for a straw chopper
EP1647179A1 (en) * 2004-10-14 2006-04-19 Deere & Company Rotor for a straw chopper
CN108738650A (en) * 2018-06-15 2018-11-06 山东三钻硬质合金有限公司 A kind of harvester alloy crushing knife

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0415419B1 (en) Chopper
DE2167233C2 (en) Harvesting and chopping device
EP0486887B1 (en) Picking attachment for a harvester
DE2118914A1 (en) Mower consisting of at least one pair of interacting mowing rotors and a downstream pair of squeezing rollers consisting of a crop processing machine
DE19749338A1 (en) Chopper for shredding straw, preferably straw
EP0346661A2 (en) Chopping and shredding machine
EP0891693B1 (en) Disc cutter bar and mower device
DE3631485A1 (en) Straw chopper
EP0538599A2 (en) Chopper
DE2855234C2 (en) Double mower fingers for finger bar mowers
DE7502435U (en) HAECKSELMASCHINE
EP0124138B1 (en) Method and apparatus for grinding vegetal products
DE2303528B2 (en) Corn chopper
DE2640334C2 (en) Forage harvester
DE3626456C2 (en)
DE2608394A1 (en) ROTARY LAWN MOWER
DE1757691A1 (en) Rotary mower
DE1025196B (en) Device for crushing soft material, for example cattle feed
DE2608145A1 (en) Rotary mower with adjacent cutter cylinders - has two edged cutter blades positioned around circumference at 90 degree spacing
DE7613216U1 (en) MACHINE FOR CRUSHING AND TURNING UP CROPS, ESPECIALLY HALM, FORAGE, ORD.
DE2807461C2 (en)
DE102020002342A1 (en) Mulcher
DE4237683C2 (en) Crushing device for long chips
EP0238827A1 (en) Moving implement
DE1507322A1 (en) Rotary mower that can be used as a rear and side mower

Legal Events

Date Code Title Description
AF Is addition to no.

Ref country code: DE

Ref document number: 3626456

Format of ref document f/p: P

OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8178 Suspension cancelled
AF Is addition to no.

Ref country code: DE

Ref document number: 3626456

Format of ref document f/p: P

AF Is addition to no.

Ref country code: DE

Ref document number: 3626456

Format of ref document f/p: P

D2 Grant after examination
8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: BISO GMBH MASCHINENFABRIK, 4986 ROEDINGHAUSEN, DE

8364 No opposition during term of opposition
8340 Patent of addition ceased/non-payment of fee of main patent