DE3631159A1 - Large-bale press for cut stalk crop - Google Patents

Large-bale press for cut stalk crop

Info

Publication number
DE3631159A1
DE3631159A1 DE19863631159 DE3631159A DE3631159A1 DE 3631159 A1 DE3631159 A1 DE 3631159A1 DE 19863631159 DE19863631159 DE 19863631159 DE 3631159 A DE3631159 A DE 3631159A DE 3631159 A1 DE3631159 A1 DE 3631159A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
chamber
conveyor drum
bale
press
baler
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE19863631159
Other languages
German (de)
Inventor
Siegfried Dipl Ing Schaible
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Greenland GmbH and Co KG
Original Assignee
Kloeckner Humboldt Deutz AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Kloeckner Humboldt Deutz AG filed Critical Kloeckner Humboldt Deutz AG
Priority to DE19863631159 priority Critical patent/DE3631159A1/en
Publication of DE3631159A1 publication Critical patent/DE3631159A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A01AGRICULTURE; FORESTRY; ANIMAL HUSBANDRY; HUNTING; TRAPPING; FISHING
    • A01FPROCESSING OF HARVESTED PRODUCE; HAY OR STRAW PRESSES; DEVICES FOR STORING AGRICULTURAL OR HORTICULTURAL PRODUCE
    • A01F15/00Baling presses for straw, hay or the like
    • A01F15/08Details
    • A01F15/10Feeding devices for the crop material e.g. precompression devices
    • A01F15/106Feeding devices for the crop material e.g. precompression devices for round balers

Abstract

The large-bale press for cut stalk crop has a swing-open press chamber which possesses an inlet orifice for the stalk crop and a tying arrangement for the finished bale, as well as a pick-up device for the stalk crop and a conveying drum arranged between the pick-up device and the inlet orifice, and also a supply chamber. The conveying drum is mounted pivotably about an axis of rotation arranged parallel to its longitudinal axis, in such a way that, in its first position, it conveys the stalk crop fed by the pick-up device and stalk crop present in the supply chamber into the press chamber and, in its second position, it closes the press chamber and conveys the picked-up stalk crop solely into the supply chamber. <IMAGE>

Description

Die Erfindung betrifft eine Großballenpresse für geschnit­ tenes Halmgut mit einer aufklappbaren Preßkammer, die eine Einlaßöffnung für das Halmgut und eine Bindeanordnung für den fertigen Ballen aufweist, mit einer Aufnahmevorrich­ tung für das Halmgut, mit einer zwischen der Aufnahmevor­ richtung und der Einlaßöffnung angeordneten Fördertrommel, deren Länge der Breite des zu bildenden Ballens entspricht und mit einer Vorratskammer zur Aufnahme eines Teils des Halmgutes während des Binde- und Ausstoßvorgangs des ferti­ gen Ballens.The invention relates to a large baler for cut Tenes stalks with a hinged bale chamber, the one Inlet opening for the crop and a binding arrangement for has the finished bale, with a receiving device for the crop, with one between the intake direction and the inlet opening arranged conveyor drum, the length of which corresponds to the width of the bale to be formed and with a pantry for receiving part of the Crop material during the binding and ejection process of ferti towards Ballens.
Großballenpressen finden aufgrund ihrer großen Flächenlei­ stung von mehreren Hektar pro Stunde, wodurch auch kurze Schönwetterzeiten genutzt werden können, immer weitere Ver­ breitung. Die meisten derartigen Pressen sind Rollballen­ pressen, bei denen das von einer Aufnahmevorrichtung über eine Fördertrommel dem Preßraum zugeführte Halmgut durch am Umfang der Preßkammer angeordnete Preßwalzen zu einem runden Ballen geformt wird, der stark ineinander verfilzt ist und wobei die einzelnen Halme miteinander verflochten werden. Nach dem Ausbilden eines Ballens wird dieser durch eine geeignete Bindevorrichtung umwickelt, entweder mit einzelnen im wesentlichen parallel zueinander verlaufenden Garnen oder mit einem Netz und anschließend durch Aufklap­ pen der hinteren Hälfte der Preßkammer ausgestoßen. Big balers are due to their large surface area of several hectares per hour, which means that even short Good weather times can be used, more and more ver spread. Most such presses are roller bales press in which the from a cradle over a feed drum feeds the stalks to the baling chamber on the circumference of the press chamber arranged press rolls into one round bale is formed, which is strongly matted and the individual stalks are intertwined will. After the formation of a bale, this is through wrapped a suitable binding device, either with individual ones running essentially parallel to each other Yarn or with a net and then by opening ejected the rear half of the bale chamber.  
Während des Binde- und Ausstoßvorgangs des fertigen Bal­ lens kann kein weiteres Halmgut der Preßkammer zugeführt werden. Dies würde aber einen unerwünschten Stillstand der Maschine bewirken, und die weitere Aufnahme von Halmgut durch die Aufnahmevorrichtung und das Einführen durch die Fördertrommel verhindern. Um diesen Nachteil zu vermeiden, wurde bereits in der DE-OS 33 11 330 vorgeschlagen, eine Rollballenpresse mit einer Wickelgutkammer, die durch ringsum angeordnete nebeneinander laufende Walzen begrenzt ist, mit einer Vorkammer zu versehen. Die Zufuhr des Ernte­ gutes erfolgt dabei über eine Aufnahmevorrichtung in die Vorkammer, von wo aus das Erntegut mit einem Raffer durch die Eintrittsstelle in den durch die Walzen begrenzten Wi­ ckelraum gefördert wird. Der Raffer kann dabei auch zum Ab­ sperren der Erntegutzufuhr aus dem Vorspeicher in die Wickelgutkammer verwendet werden, wenn der fertige Ballen umwickelt und ausgestoßen wird. Zu diesem Zweck wird der Raffer in seiner oberen Stellung solange angehalten, bis das Ende des Umhüllungsmaterials sich im Bereich der Ein­ trittsöffnung mit dem durch die Trenneinrichtung getrenn­ ten Ende des Hüllmaterials überlappt.During the binding and ejection process of the finished bal lens can no longer be fed to the baling chamber will. However, this would result in an undesirable standstill Effect machine and the further uptake of stalks through the cradle and insertion through the Prevent conveyor drum. To avoid this disadvantage, was already proposed in DE-OS 33 11 330, a Roll baler with a wrap chamber that passes through adjacent rollers running side by side limited is to be provided with an antechamber. The supply of the crop good is done via a cradle in the Antechamber, from where the crop is passed through with an agitator the entry point into the Wi delimited by the rollers ckelraum is promoted. The packer can also go down block the crop supply from the pre-storage in the Wrapping chamber can be used when the finished bale is wrapped and ejected. For this purpose the Raffer stopped in its upper position until the end of the wrapping material is in the area of the one opening with the separated by the separator overlapped th end of the wrapping material.
Bei dieser bekannten Rollballenpresse muß bei Erreichen des Stillstandes des Raffers die Drehrichtung der benach­ barten Rollen umgekehrt werden, wodurch in der Vorkammer ein eigener kleiner Rollballen gebildet wird. Das in der Vorkammer angesammelte Material wird nach Auswurf des eigentlichen Rollballens aus dem Wickelgutraum bei einer erneuten Umkehrung der Drehrichtung in den Wickelgutraum gefördert. Eine derartige Ausgestaltung einer Rollballen­ presse ist kompliziert, teuer und störanfällig.In this known roll baler must be reached the standstill of the Raffers the direction of rotation of the neighboring beard roles are reversed, creating in the antechamber an own small roller bale is formed. That in the Pre-chamber accumulated material is ejected after the  actual roll bale from the wrapping room at one another reversal of the direction of rotation in the winding area promoted. Such a configuration of a roll bale press is complicated, expensive and prone to failure.
Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, eine besonders einfach aufgebaute und damit wirtschaftliche Großballen­ presse zu schaffen, mit einer optimal sicheren Halmgutzu­ fuhr, einer sicheren Mitnahme des Ballens auch bei trocke­ nen, spröden Halmgut, bei der kein Antrieb unterbrochen oder in seiner Drehrichtung umgedreht werden muß, so daß beim Binde- und Ausstoßvorgang alle Antriebe für die Preß­ kammer weiterlaufen können.The object of the present invention is a particular simply constructed and therefore economical large bales press with an optimally safe straw crop drove, a safe transport of the bale even at dry NEN, brittle stalks, with no drive interrupted or must be reversed in its direction of rotation so that in the binding and ejection process all drives for the press chamber can continue to run.
Ausgehend von einer Großballenpresse der eingangs näher ge­ nannten Art, wird zur Lösung dieser Aufgabe vorgeschlagen, daß die Fördertrommel um eine parallel zu ihrer Längsachse angeordnete Drehachse schwenkbar derart gelagert ist, daß sie in ihrer ersten Stellung das von der Aufnahmevorrich­ tung zugeführte Halmgut sowie in der Vorratskammer vorhan­ denes Halmgut in die Preßkammer fördert und in ihrer zwei­ ten Stellung die Preßkammer verschließt und das aufgenom­ mene Halmgut ausschließlich in die Vorratskammer fördert.Starting from a large baler closer to the beginning mentioned type, is proposed to solve this task, that the conveyor drum is parallel to its longitudinal axis arranged axis of rotation is pivotally mounted such that she in her first position that of the receiving device stalks supplied as well as in the pantry promotes the stalks in the bale chamber and in their two the position closes the bale chamber and the recorded mene stalks only in the pantry.
Die Fördertrommel ist dabei vorteilhafterweise mit einem Abdeckblech versehen, das beim Verschwenken der Fördertrom­ mel mitnehmbar ist und dabei die Einlaßöffnung für die Preßkammer verschließt bzw. freigibt.The conveyor drum is advantageously with a Provide cover plate, which when swiveling the conveyor flow  mel is portable and the inlet opening for the Press chamber closes or releases.
Besonders vorteilhaft ist es, wenn die Fördertrommel der­ art gelagert ist, daß ihre Förderzinken beim Füllen der Preßkammer zeitweise in diese ragen.It when the conveyor drum of the Art is stored that their tines when filling the The bale chamber sometimes protrude into it.
Besonders günstig ist es, wenn zur Verschwenkung der För­ dertrommel an einem Ende ihrer Längsachse ein Innenzahnrad angeordnet ist, das mit einem Ritzel am Schwenklager für die Fördertrommel zusammenwirkt, wobei zum Verschwenken der Fördertrommel mindestens ein hydraulischer Stellzylin­ der vorgesehen ist.It is particularly favorable if the för dertrommel an internal gear at one end of its longitudinal axis is arranged with a pinion on the pivot bearing for the conveyor drum cooperates, whereby for pivoting the conveyor drum has at least one hydraulic actuating cylinder which is provided.
Bei der erfindungsgemäßen Großballenpresse ist also die Fördertrommel außermittig schwenkbar gelagert, wobei sie in der einen Stellung so nahe an der Preßkammer liegt, daß die Zinken der Fördertrommel in die Rollbahn des fast fertigen Ballens eingreifen, wodurch eine sichere Mitnahme des Ballens während des Verdichtungsablaufes gewährleistet ist. Ferner wird der Vorteil erzielt, daß das Halmgut zwangsweise an die erste Preßwalze herangedrückt wird.In the large baler according to the invention, the is Conveyor drum pivotally mounted off-center, whereby it in one position is so close to the press chamber that the Tine the conveyor drum into the runway of the almost finished Bale intervene, which ensures safe transport of the Bale is guaranteed during the compaction process. Furthermore, the advantage is achieved that the crop is forcibly pressed against the first press roll.
Befindet sich hingegen die Fördertrommel in ihrer zweiten Stellung, in der sie ein gewölbtes Abdeckblech vor die Ein­ laßöffnung für die Preßkammer schiebt, so wird das Halm­ gut ausschließlich in die Vorratskammer gefördert. Die För­ dertrommel liegt bei dieser Stellung so, daß die Vorrats­ kammer unten geschlossen ist, so daß keinerlei Unterbre­ chung der Fortbewegung der Großballenpresse erforderlich wird.However, the conveyor drum is in its second Position in which they have a curved cover plate in front of the one pushes the opening for the baling chamber, so the straw  well conveyed exclusively to the pantry. The För dertrommel is in this position so that the supply chamber is closed at the bottom, so that no undersize movement of the big baler is required becomes.
Im folgenden wird die Erfindung anhand der Zeichnung näher erläutert, in der ein vorteilhaftes Ausführungsbeispiel dargestellt ist. Es zeigen:In the following, the invention will be described with reference to the drawing explained in the an advantageous embodiment is shown. Show it:
Fig. 1 einen Schnitt durch eine Großballenpresse mit ei­ ner Fördertrommel in der ersten Stellung und Fig. 1 shows a section through a big baler with egg ner conveyor drum in the first position and
Fig. 2 einen Schnitt durch diese Großballenpresse mit der Fördertrommel in ihrer zweiten Stellung. Fig. 2 shows a section through this large baler with the conveyor drum in its second position.
Bei dem in den Figuren schematisch dargestellten Ausfüh­ rungsbeispiel einer Großballenpresse ist mit 1 ein Laufrad bezeichnet, auf dem die Presse rollt. Im hinteren Teil der Großballenpresse ist eine mit 17 bezeichnete Preßkammer vorgesehen, deren hintere Hälfte aufklappbar ist, und zwar um eine an ihrem oberen Anlenkpunkt vorgesehene Schwenk­ achse 18. Eine Aufnahmevorrichtung 7 nimmt das geschnitte­ ne Halmgut auf und führt es der Fördertrommel 8 zu, die mit einer Vielzahl von Förderzinken 9 versehen ist. Die Fördertrommel kann auch mit einer nicht dargestellten Schneideeinrichtung versehen sein, die mit den Förderzin­ ken 8 dahingehend zusammenwirkt, daß das langstengelige Halmgut geschnitten wird um so eine dichtere Füllung der Preßkammer 17 zu erzielen.In the exemplary embodiment of a large baler shown schematically in the figures, 1 denotes an impeller on which the press rolls. In the rear part of the big baler, a bale chamber designated 17 is provided, the rear half of which can be folded open, namely about a pivot axis 18 provided at its upper pivot point. A pick-up device 7 picks up the cut straw and leads it to the conveyor drum 8 , which is provided with a plurality of conveyor tines 9 . The conveyor drum can also be provided with a cutting device, not shown, which cooperates with the Förderzin ken 8 to the effect that the long-stemmed stalk is cut so as to achieve a denser filling of the pressing chamber 17 .
In dieser Arbeitsstellung wird das von der Aufnahmevorrich­ tung 7 aufgenommene Halmgut in Richtung des Pfeiles f durch eine Einlaßöffnung, die durch zwei im Abstand vonein­ ander angeordnete Preßwalzen gebildet wird, in Richtung des Pfeiles F in die Preßkammer eingeführt und dort durch eine Vielzahl von parallel zueinander am Umfang der Preß­ kammer 17 angeordneten Preßwalzen 6, die gleichsinnig ange­ trieben werden, zu einem Ballen geformt. Nach der fertigen Ausbildung des Ballens sowie seiner Umschnürung mittels ei­ ner schematisch angedeuteten Bindevorrichtung 5 mit einem Netz oder mit parallel zueinander verlaufenden Bindegar­ nen, wird die hintere Hälfte der Preßkammer 17 durch einen hydraulischen Zylinder 4 angehoben und der Ballen ausge­ stoßen.In this working position, the stalk material picked up by the receiving device 7 is inserted in the direction of arrow f through an inlet opening, which is formed by two press rolls arranged at a distance from one another, in the direction of arrow F into the pressing chamber and there by a plurality of parallel to one another on the circumference of the press chamber 17 arranged press rolls 6 , which are driven in the same direction, formed into a bale. After the finished formation of the bale and its strapping by means of egg ner schematically indicated binding device 5 with a network or with parallel Bindegar NEN, the rear half of the baling chamber 17 is raised by a hydraulic cylinder 4 and the bale pushed out.
Damit nun kein Stillstand der Großballenpresse während des Binde- und Ausstoßvorgangs des Ballens erforderlich ist, ist die Fördertrommel 8 verschwenkbar um eine parallel zu ihrer Längsachse 10 verlaufende Schwenkachse 11 angeord­ net, wobei sie in der in Fig. 1 gezeigten ersten Stellung das aufgenommene Halmgut ungehindert in die Preßkammer för­ dert, während bei der in Fig. 2 gezeigten Stellung der Fördertrommel 8 diese um die Schwenkachse 11 derart ver­ schwenkt ist, daß sie nunmehr das aufgenommene Halmgut in eine mit 12 bezeichnete Vorratskammer fördert und gleich­ zeitig die Preßkammer 17 verschließt. Zu diesem Zweck ist die Fördertrommel mit einem gewölbten Abdeckblech 15 ver­ bunden, das bei Verschwenkung der Fördertrommel 8 mittels eines hydraulischen Stellzylinders 13 mitgenommen wird und so die Einlaßöffnung zur Preßkammer verschließt. Mit 16 ist ein feststehendes Blech bezeichnet zur Führung des Halmgutes. Während des Verschwenkvorgangs, d.h. des Ausfah­ rens der Kolbenstange des hydraulischen Stellzylinders 13, bewegt sich die Lagerstelle der Seitenwand der Förder­ trommel 8 entlang des mit 14 bezeichneten Führungsschlitzes in der Gehäusewand der Großballenpresse.So that no standstill of the big baler is required during the binding and ejection process of the bale, the conveyor drum 8 is pivotable about a parallel to its longitudinal axis 10 pivot axis 11 angeord net, in the first position shown in Fig. 1 the unobstructed crop för changes in the baling chamber, while in the position shown in Fig. 2 of the conveyor drum 8 this is pivoted ver about the pivot axis 11 such that it now promotes the stalks taken into a storage chamber designated 12 and at the same time closes the baling chamber 17 . For this purpose, the conveyor drum with a curved cover plate 15 a related party, which is taken when pivoting the conveyor drum 8 by means of a hydraulic actuating cylinder 13 and thus closes the inlet opening to the press chamber. 16 with a fixed sheet is designated for guiding the stalk. During the pivoting process, ie the Ausfah rens the piston rod of the hydraulic actuating cylinder 13 , the bearing point of the side wall of the conveyor drum 8 moves along the guide slot designated 14 in the housing wall of the big baler.
Bei der in Fig. 1 gezeigten Stellung der Fördertrommel 8 liegt diese so nahe an der Preßkammer 17, daß die Zinken 9 in die Rollbahn des fast fertigen Ballens greifen, so daß eine sichere Mitnahme des Ballens während der Verdich­ tungsphase gewährleistet ist. Dabei wird einlaufendes Halm­ gut zwangsweise an die erste Preßwalze herangedrückt.In the position of the conveyor drum 8 shown in Fig. 1, it is so close to the press chamber 17 that the prongs 9 engage in the runway of the almost finished bale, so that a safe entrainment of the bale during the compression phase is ensured. Incoming straw is forcibly pressed against the first press roller.
Nach dem Verschwenken der Fördertrommel in die in Fig. 2 gezeigte Stellung fördert die Fördertrommel 8 das Halmgut ausschließlich in die Vorratskammer 12, wobei die Förder­ trommel in dieser Stellung eine derartige Lage einnimmt, daß die Vorratskammer 12 unten geschlossen ist. Ist nun der Ballen in bekannter Weise gebunden und ausgestoßen, wird die Fördertrommel 8 wieder in ihre in Fig. 1 gezeigte Stellung verschwenkt. Das gewölbte Abdeckblech 15 gleitet dabei hinter das feststehende Abdeckblech 16 und gibt damit die Einlaßöffnung für die Preßkammer 17 frei, so daß der nächste Ballen gebildet werden kann. Die Vorratskammer 12 ist nun vorne wieder offen, so daß das daran befindliche Halmgut nach unten und in den vorderen Bereich der För­ dertrommel gleiten kann. Die Fördertrommel zieht das Halm­ gut aus der Vorratskammer 12 sicher nach unten heraus in Richtung des Pfeiles P (Fig. 1) und führt es damit in den Einlaufkanal, in dem es mit dem von der Aufnahmevorrich­ tung stammenden Halmgut zusammengeführt und vorverdichtet wird.After pivoting the conveyor drum in the position shown in Fig. 2, the conveyor drum 8 conveys the stalks exclusively into the storage chamber 12 , the conveyor drum occupies such a position in this position that the storage chamber 12 is closed at the bottom. If the bale is now bound and ejected in a known manner, the conveyor drum 8 is pivoted back into its position shown in FIG. 1. The curved cover plate 15 slides behind the fixed cover plate 16 and thus releases the inlet opening for the baling chamber 17 , so that the next bale can be formed. The pantry 12 is now open again at the front, so that the straw material located thereon can slide down and into the front area of the drum. The feed drum pulls the straw well out of the storage chamber 12 downwards in the direction of arrow P ( FIG. 1) and thus leads it into the inlet channel in which it is brought together and pre-compacted with the straw material originating from the receiving device.
Die Verschwenkung der Fördertrommel 8 erfolgt durch den Schwerpunkt, wobei auf mindestens einem Ende der Längsachse 10 der Fördertrommel ein Innenzahnrad sitzt, welches mit einem kleinen Ritzel zusammenwirkt, das im Schwenklager gelagert ist. Durch diese Anordnung wird gewährleistet, daß alle anzutreibenden Wellen gleichsinnig umlaufen.The pivoting of the conveyor drum 8 takes place through the center of gravity, an internal gear sitting on at least one end of the longitudinal axis 10 of the conveyor drum, which cooperates with a small pinion which is mounted in the pivot bearing. This arrangement ensures that all shafts to be driven rotate in the same direction.
Durch die erfindungsgemäße Anordnung der Fördertrommel 8 ist eine absolut sichere Zuführung des Halmgutes bei der in Fig. 1 gezeigten Darstellung gegeben. Durch das Eintauchen der Förderzinken 9 in den Mantel des Ballens ist eine Mitnahme des Ballens auch bei trockenem und sprödem Halm­ gut sichergestellt.The arrangement of the conveyor drum 8 according to the invention provides an absolutely safe feeding of the stalk material in the illustration shown in FIG. 1. By immersing the conveying tines 9 in the jacket of the bale, the bale is also carried along, even with dry and brittle stalk.
Auch das Wiederzudosieren des Halmgutes aus der Vorratskam­ mer 12 bei gleichzeitiger Aufnahme von Halmgut durch die Aufnahmevorrichtung 7 erfolgt sicher und gleichmäßig. Fer­ ner wird durch das Verschwenken der Fördertrommel ermög­ licht, daß kein Antrieb unterbrochen oder in seiner Dreh­ richtung umgedreht werden muß. Es können beim Bindevorgang des Ballens in der Preßkammer 17 alle Antriebe für den Preßvorgang weiterlaufen.The redosing of the stalk material from the Vorratskam mer 12 with simultaneous absorption of stalk material by the receiving device 7 is carried out safely and evenly. Fer ner is made possible by the pivoting of the conveyor drum that no drive has to be interrupted or reversed in its direction of rotation. All drives for the pressing process can continue to run during the binding process of the bale in the pressing chamber 17 .

Claims (5)

1. Großballenpresse für geschnittenes Halmgut mit einer aufklappbaren Preßkammer, die eine Einlaßöffnung für das Halmgut und eine Bindeanordnung für den fertigen Ballen aufweist, mit einer Aufnahmevorrichtung für das Halmgut, mit einer zwischen der Aufnahmevorrichtung und der Einlaßöffnung angeordneten Fördertrommel, deren Länge der Breite des zu bindenden Ballens entspricht und mit einer Vorratskammer zur Aufnahme eines Teils des Halmgutes während des Binde- und Ausstoßvorgangs des fertigen Ballens, dadurch gekennzeichnet, daß die Fördertrommel (8) um eine parallel zu ihrer Längsachse (10) angeordnete Drehachse (11) schwenkbar derart gela­ gert ist, daß sie in ihrer ersten Stellung das von der Aufnahmevorrichtung (7) zugeführte Halmgut sowie in der Vorratskammer (12) vorhandenes Halmgut in die Preßkam­ mer (17) fördert und in ihrer zweiten Stellung die Preß­ kammer (17) verschließt und das aufgenommene Halmgut ausschließlich in die Vorratskammer (12) fördert. 1. Large baler for cut stalks with a hinged compression chamber, which has an inlet opening for the stalks and a binding arrangement for the finished bale, with a receiving device for the stalks, with a conveyor drum arranged between the receiving device and the inlet opening, the length of which is the width of the corresponds to binding bale and with a storage chamber for receiving a part of the stalk during the binding and ejection process of the finished bale, characterized in that the conveyor drum ( 8 ) about an axis parallel to its longitudinal axis ( 10 ) arranged pivot axis ( 11 ) is pivoted in such a way is that in its first position the straw material supplied by the receiving device ( 7 ) and in the pantry ( 12 ) existing straw material in the press chamber ( 17 ) promotes and in its second position the pressing chamber ( 17 ) closes and the straw material taken up only in the pantry ( 12 ).
2. Großballenpresse nach Anspruch 1, dadurch gekennzeich­ net, daß die Fördertrommel (8) mit einem Abdeckblech (15) versehen ist, das beim Verschwenken der Fördertrom­ mel mitnehmbar ist und dabei die Einlaßöffnung für die Preßkammer (17) verschließt bzw. freigibt.2. Big baler according to claim 1, characterized in that the conveyor drum ( 8 ) is provided with a cover plate ( 15 ) which can be taken along when pivoting the Fördertrom mel and thereby closes or releases the inlet opening for the baling chamber ( 17 ).
3. Großballenpresse nach Anspruch 1, dadurch gekennzeich­ net, daß die Fördertrommel derart gelagert ist, daß ihre Förderzinken (9) beim Füllen der Preßkammer (17) zeitweise in diese ragen.3. Big baler according to claim 1, characterized in that the conveyor drum is mounted in such a way that its conveying tines ( 9 ) protrude into the press chamber ( 17 ) from time to time.
4. Großballenpresse nach Anspruch 1, dadurch gekennzeich­ net, daß an mindestens einem Ende der Längsachse der Fördertrommel (8) ein Innenzahnrad angeordnet ist, das mit einem Ritzel am Schwenklager für die Fördertrommel zusammenwirkt.4. Big baler according to claim 1, characterized in that at least one end of the longitudinal axis of the conveyor drum ( 8 ) is arranged an internal gear which cooperates with a pinion on the pivot bearing for the conveyor drum.
5. Großballenpresse nach Ansprüchen 1 bis 4, dadurch ge­ kennzeichnet, daß zum Verschwenken der Fördertrommel (8) mindestens ein hydraulischer Stellzylinder (13) vor­ gesehen ist.5. Big baler according to claims 1 to 4, characterized in that for pivoting the conveyor drum ( 8 ) at least one hydraulic actuating cylinder ( 13 ) is seen before.
DE19863631159 1986-09-12 1986-09-12 Large-bale press for cut stalk crop Withdrawn DE3631159A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19863631159 DE3631159A1 (en) 1986-09-12 1986-09-12 Large-bale press for cut stalk crop

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19863631159 DE3631159A1 (en) 1986-09-12 1986-09-12 Large-bale press for cut stalk crop

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE3631159A1 true DE3631159A1 (en) 1988-03-24

Family

ID=6309491

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19863631159 Withdrawn DE3631159A1 (en) 1986-09-12 1986-09-12 Large-bale press for cut stalk crop

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE3631159A1 (en)

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0948885A1 (en) 1995-06-02 1999-10-13 Greenland Geldrop B.V. A harvesting machine
CN101733793B (en) * 2009-12-25 2011-06-15 浙江林学院 Miscanthus floridulus stalk gluing device and method
EP3192347A1 (en) * 2016-01-14 2017-07-19 CNH Industrial Belgium nv Continuous harvester with crop supply chamber
EP3192348A1 (en) * 2016-01-14 2017-07-19 CNH Industrial Belgium nv Continuous harvester with crop supply chamber
EP3192349A1 (en) * 2016-01-14 2017-07-19 CNH Industrial Belgium nv Continuous harvester with crop supply chamber
EP3628143A1 (en) 2014-06-20 2020-04-01 Kuhn-Geldrop B.V. Agricultural baler

Cited By (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0948885A1 (en) 1995-06-02 1999-10-13 Greenland Geldrop B.V. A harvesting machine
CN101733793B (en) * 2009-12-25 2011-06-15 浙江林学院 Miscanthus floridulus stalk gluing device and method
EP3628143A1 (en) 2014-06-20 2020-04-01 Kuhn-Geldrop B.V. Agricultural baler
EP3192348A1 (en) * 2016-01-14 2017-07-19 CNH Industrial Belgium nv Continuous harvester with crop supply chamber
EP3192349A1 (en) * 2016-01-14 2017-07-19 CNH Industrial Belgium nv Continuous harvester with crop supply chamber
US9877432B2 (en) 2016-01-14 2018-01-30 Cnh Industrial America Llc Continuous harvester with crop supply chamber
US9894843B2 (en) 2016-01-14 2018-02-20 Cnh Industrial America Llc Continuous harvester with crop supply chamber
US9949438B2 (en) 2016-01-14 2018-04-24 Cnh Industrial America Llc Continuous harvester with crop supply chamber
EP3192347A1 (en) * 2016-01-14 2017-07-19 CNH Industrial Belgium nv Continuous harvester with crop supply chamber

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3734850C2 (en)
DE4308646C2 (en) Crop round bale forming machine
DE2634638C2 (en)
EP0324412B1 (en) Method and apparatus for harvesting forage
EP0655189B1 (en) Bailing press for cylindrical bales
DE69723120T2 (en) baler
EP0115608A1 (en) Rotobaler
EP1214875A1 (en) Rotobaler
EP1214874A1 (en) Rotobaler
DE10243294B4 (en) Covering means for wrapping a round bale in a round baler
DE3511197C2 (en) Crop baler
DE3631159A1 (en) Large-bale press for cut stalk crop
DE3445060C2 (en)
EP0088240B1 (en) Baler for big bales
DE3134238C2 (en)
DE3445015C2 (en)
EP0095689A1 (en) Round baler having a bale chamber with a material inlet
DE3437294C2 (en) Baler for agricultural crops, especially roller balers
DE102007032859A1 (en) Baler with binding material supply
DE3432265C2 (en)
DE202017100780U1 (en) Pressed material conveying device for a press
WO1999008505A1 (en) Mobile rotobaler for producing round bales from balage material, such as straw or hay
EP1214876A1 (en) Bottom conveyor for a rotobaler
EP0402723B1 (en) Press with an oscillating piston
EP0134397A2 (en) Rotobaler

Legal Events

Date Code Title Description
8127 New person/name/address of the applicant

Owner name: GREENLAND GMBH & CO KG, 7702 GOTTMADINGEN, DE

8139 Disposal/non-payment of the annual fee