DE3610769A1 - Roof construction on a motor vehicle - Google Patents

Roof construction on a motor vehicle

Info

Publication number
DE3610769A1
DE3610769A1 DE19863610769 DE3610769A DE3610769A1 DE 3610769 A1 DE3610769 A1 DE 3610769A1 DE 19863610769 DE19863610769 DE 19863610769 DE 3610769 A DE3610769 A DE 3610769A DE 3610769 A1 DE3610769 A1 DE 3610769A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
roof
window
profiles
profile
adhesive
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE19863610769
Other languages
German (de)
Other versions
DE3610769C2 (en
Inventor
Egbert Rossie
Rainer Dipl Ing Fornoff
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Audi AG
Original Assignee
Audi AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Audi AG filed Critical Audi AG
Priority to DE19863610769 priority Critical patent/DE3610769C2/de
Publication of DE3610769A1 publication Critical patent/DE3610769A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE3610769C2 publication Critical patent/DE3610769C2/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B62LAND VEHICLES FOR TRAVELLING OTHERWISE THAN ON RAILS
    • B62DMOTOR VEHICLES; TRAILERS
    • B62D25/00Superstructure or monocoque structure sub-units; Parts or details thereof not otherwise provided for
    • B62D25/06Fixed roofs

Abstract

The invention relates to a roof construction on a motor vehicle. According to the invention, an extruded profile (7) runs in each case along the left-hand side and right-hand side of the motor vehicle at roof level, a plate-shaped roof part (3) being adhesively bonded to the extruded profiles (7). It is particularly expedient for the two extruded profiles (7) also to be provided in the front region of the windscreen (4) and/or in the rear region of the rear window (5) and for these two windows (4, 5) also to be adhesively bonded to the extruded profiles (7). This results in a roof construction which is made of few parts, is easily fitted and which is moreover particularly lightweight if aluminium extruded profiles (7) and the roof part (3) are used in a sandwich construction. <IMAGE>

Description

Die Erfindung betrifft eine Dachkonstruktion an einem Kraftfahrzeug nach dem Oberbegriff des Anspruchs 1, insbe­ sondere eine Dachkonstruktion an einem Personenkraftwagen.The invention relates to a roof structure on one Motor vehicle according to the preamble of claim 1, esp in particular a roof structure on a passenger car.

Karosserien von Personenkraftwagen werden heutzutage üblicherweise als selbsttragende Karosserien in Schalen­ bauweise hergestellt, wobei die durch Sicken, Rippen und Spanten verstärkte Außenhaut das Traggerüst bildet. Auch der Dachbereich ist so ausgeführt, daß das flächige Dach­ blechteil mit einer Vielzahl von Rippen, Holmen und Stegen verschweißt ist. Dies dient einerseits dazu, das Dachblech in der gewünschten Höhe mit der übrigen Karosserie unter Bildung der Aussparungen für die Türen und Front- und Heckscheibe zu verbinden und andererseits die erforder­ liche Festigkeit und Steifigkeit zu erhalten, die für den mechanischen Aufbau und zur Bildung eines steifen Fahr­ gastraumes erforderlich ist.Bodies of passenger cars are used nowadays usually as self-supporting bodies in shells manufactured in construction, the by beads, ribs and Frame reinforced outer skin forms the supporting structure. Also the roof area is designed so that the flat roof sheet metal part with a variety of ribs, bars and webs is welded. On the one hand, this serves the roof panel at the desired height with the rest of the body Formation of the recesses for the doors and front and Connect rear window and on the other hand the required to maintain strength and rigidity, mechanical structure and to form a stiff driving guest room is required.

Dieser Dachaufbau ist durch die relativ große Anzahl von Blechteilen und die Vielzahl der notwendigen Schweißungen für deren Verbindung aufwendig in der Herstellung und der Montage. An den Schweißstellen treten die bekannten Korrosionsprobleme auf. Eine Dachvorfertigung einschl. der Endlackierung ist wegen der erforderlichen Schweißarbeiten zur Verbindung mit der übrigen Karosserie und Problemen mit der Maßhaltigkeit praktisch nicht durchführbar, d. h. das Dach wird derzeit im Karosserierohbau zusammen mit der übrigen Karosserie durch Zusammenstellen und Zusammen­ schweißen der Einzelteile aufgebaut. Dies bedingt auch, daß bereits im Karosserierohbau entschieden werden muß, ob ein Fahrzeug eine Aussparung für ein Schiebedach er­ hält, wodurch unerwünscht früh zwischen zwei Karosserie­ typen des gleichen Fahrzeugtyps unterschieden werden muß.This roof structure is due to the relatively large number of Sheet metal parts and the large number of necessary welds for their connection complex to manufacture and Assembly. The known ones occur at the welding points Corrosion problems. A roof prefabrication including the Final painting is due to the required welding work to connect with the rest of the body and problems practically not feasible with dimensional accuracy, d. H. the roof is currently in the body shop together with the  remaining bodywork by assembling and assembling welding of the individual parts. This also means that a decision must already be made in the body shop, whether a vehicle has a recess for a sunroof stops, undesirably early between two body types of the same vehicle type can be distinguished got to.

Nach neueren Entwicklungen sind Platten bekannt, die in Sandwichbauweise hergestellt sind und die sich aufgrund ihrer Festigkeit und insbesondere ihres geringen Gewich­ tes gut für großflächige Karosserieteile und damit auch als Dachteil eignen. Diese Platten lassen sich jedoch nicht ohne weiteres durch Schweißen mit weiteren Teilen verbinden, so daß sie bei Verwendung der bisherigen Dachkonstruktion nur bedingt als Dachteil verwendet wer­ den können.According to recent developments, records are known that are in Sandwich construction are made and due to their strength and especially their low weight tes good for large body parts and therefore also suitable as a roof part. However, these plates can be not simply by welding with other parts connect so that when using the previous Roof construction only partially used as a roof part that can.

Aufgabe der Erfindung ist es demgegenüber, eine Dachkon­ struktion an einem Kraftfahrzeug, insbesondere einem Personenkraftwagen zu schaffen, mit der die Teilezahl und Schweißstellen reduziert werden kann, mit der eine Dachvorfertigung möglich ist und mit der eine Entschei­ dung, ob das Fahrzeug mit oder ohne Schiebedach ausge­ rüstet wird, erst spät im Montageverlauf zu treffen ist.In contrast, the object of the invention is a roof cone structure on a motor vehicle, in particular a To create passenger cars with the number of parts and welds can be reduced with one Roof prefabrication is possible and with which a decision whether the vehicle is with or without a sunroof set up, can only be met late in the assembly process.

Diese Aufgabe wird mit den Merkmalen des Anspruchs 1 ge­ löst.This object is ge with the features of claim 1 solves.

Gemäß Anspruch 1 verlaufen in Dachhöhe links und rechts am Kraftfahrzeug Profile, die eine Öffnung für ein etwa plattenförmiges Dachteil begrenzen. Das plattenför­ mige Dachteil wird mit den Profilen verklebt. Das Dachteil bringt dadurch die erforderliche Quersteifig­ keit und könnte beispielsweise eine Sandwichplatte sein. Das Dachteil kann bereits völlig fertig einschließlich Lackierung vorgefertigt sein, da keine Schweißvorgänge zur Verbindung erforderlich sind. Die Entscheidung mit oder ohne Schiebedach wird dabei dem wesentlich kleine­ ren Dachteil und nicht mehr der gesamten Karosserie von Anfang an zugeordnet. Da die Profile beispielswei­ se durch Distanzhalter relativ genau angebracht werden können, treten keine Probleme mit der Maßhaltigkeit beim Anbringen und Verkleben der Dachplatte auf.According to claim 1 run left and right at roof height on motor vehicle profiles that have an opening for one limit approximately plate-shaped roof part. The plateför The roof part is glued to the profiles. The The roof section thus provides the required transverse rigidity speed and could be, for example, a sandwich panel. The roof part can already be completely finished including Painting should be prefabricated as there are no welding processes  are required for connection. The decision with or without a sunroof it becomes much smaller roof part and no longer the entire body of Assigned from the beginning. Since the profiles, for example se are relatively accurately attached by spacers no problems with dimensional accuracy occur when Attach and glue the roof panel on.

Gemäß Anspruch 2 ist es besonders vorteilhaft, die bei­ den seitlichen Profile im vorderen und hinteren Bereich nach unten zu ziehen, wobei die Profile die seitlichen Fensterholme bilden. Dabei werden die Front- und Heckscheibe ebenfalls mit den Profilen an den Seiten verklebt. Dabei kann das obere horizon­ tale Rahmenteil für die Front- und Heckscheibe entfal­ len, wenn auch das Dachteil und die Front- und Heck­ scheibe an ihrem horizontalen Berührungsrand miteinander verklebt werden. Nach Anspruch 9 ist dazu vorteilhaft ein Auflage- und Kleberand am Dachteil vorgesehen. Fer­ tigungstoleranzen können durch die Kleberschicht ausge­ glichen werden.According to claim 2, it is particularly advantageous when the side profiles in the front and rear Pull the area down, taking the profiles form the side window spars. The Front and rear windows also with the profiles glued to the sides. The upper horizon tale frame part for the front and rear window omitted len, albeit the roof part and the front and rear slice at their horizontal contact edge be glued. According to claim 9 is advantageous a support and adhesive edge is provided on the roof part. Fer Tolerances can be determined by the adhesive layer be compared.

Es ist zweckmäßig, an jedem Profil einen Profil­ rand einzuformen, auf den das Dachteil bzw. die Front­ und Heckscheibe von außen her aufgesetzt werden und der als Auflagefläche und Klebefläche dient. Der Profilrand kann als Flanschrand zweckmäßig aber als Sicke oder Nut im Profil mit eingeformt sein, wodurch auch die Festigkeit des Profils weiter erhöht wird. Der Auflage- und Kleberand soll gegenüber der Außenkontur des Profils soweit nach innen versetzt sein, daß nach dem Einkleben des Dachteils bzw. der Scheiben eine insgesamt glatte Außenfläche erhalten wird. Dadurch ent­ steht auch die etwa senkrecht verlaufende Profilfläche gemäß Anspruch 4, wobei zwischen diesen Profilflächen das Dachteil bzw. die Scheiben liegen. Dies trägt zu­ sätzlich zu einer Erhöhung der Quersteifigkeit im Dach­ bereich bei.It is useful to have a profile on each profile edge to be formed on the roof part or the front and rear window from the outside and the serves as a support surface and adhesive surface. The profile edge can be useful as a flange but as a bead or groove be molded into the profile, which also makes the Strength of the profile is further increased. The The support and adhesive edge should be opposite the outer contour of the profile be so far inwards that after gluing the roof part or the panes one overall smooth outer surface is obtained. This ent there is also the approximately vertical profile surface according to claim 4, wherein between these profile surfaces the roof part or the panes lie. This contributes in addition to increasing the lateral rigidity in the roof  area at.

Bei Verwendung von Dichtstreifen als äußerer Abschluß zwischen den Dachteil- und Scheibenrändern und den Profilen wird eine dichte Verbindung sicherge­ stellt und zugleich ein optisch guter und glatter Über­ gang hergestellt. Für einen guten Halt der Dichtungen können diese gemäß Anspruch 8 mit einem längsverlaufen­ den Fortsatz mit dem Klebstoffstrang verbunden sein.When using sealing strips as an outer finish between the roof part and pane edges and the Profiles ensure a tight connection provides and at the same time a visually good and smooth over gear manufactured. For a good hold of the seals can this according to claim 8 with a longitudinal the extension be connected to the adhesive strand.

Eine besonders leichte Dachkonstruktion ergibt sich, wenn die Profile aus Aluminium (Anspruch 7) und das Dachteil in Sandwichbauweise (Anspruch 10) herge­ stellt sind.A particularly light roof construction results if the profiles made of aluminum (claim 7) and the roof part in sandwich construction (claim 10) Herge represents are.

Anhand eines Ausführungsbeispiels wird die Erfindung mit weiteren Merkmalen, Einzelheiten und Vorteilen näher er­ läutert.The invention is based on an exemplary embodiment further features, details and advantages he closer purifies.

Es zeigenShow it

Fig. 1 eine schematische Darstellung eines Personen­ kraftwagens, in die die Schnittlinien für die Schnitte gemäß der Fig. 2 bis 4 eingezeichnet sind, Fig. 1 is a schematic illustration of a passenger car, in which are located the cutting lines for the cuts of FIG. 2 to 4,

Fig. 2 einen Schnitt entlang der Linie A-A bzw. A′-A′ durch ein Strangprofil im Bereich der Front- bzw. Heckscheibe, Fig. 2 shows a section along the line AA or A'-A 'by an extruded section in the region of the front or rear window,

Fig. 3 einen Schnitt durch das Strangprofil entlang der Linie B-B im Dachbereich und Fig. 3 shows a section through the extruded profile along the line BB in the roof area and

Fig. 4 einen Längsschnitt entlang der Linie C-C im Frontscheiben-, Dach- und Heckscheibenbereich. Fig. 4 is a longitudinal section along the line CC in the windshield, roof and rear window area.

In Fig. 1 ist ein Personenkraftwagen 1 mit Karosserie 2 dargestellt, die ein plattenförmiges Dachteil 3, eine Frontscheibe 4, eine Heckscheibe 5, Türen 6 und Räder aufweist. Zu beiden Seiten der Karosserie 2 verläuft ein Strangprofil 7, das jeweils den Seitenabschluß für das Dachteil 3 und die beiden Scheiben 4, 5 bildet. Die Ein­ zelheiten über die Verbindung und Anschlüsse sind den Fig. 2 bis 4 zu entnehmen.In Fig. 1, a passenger car 1 is shown with body 2, which has a plate-shaped roof part 3, a front glass 4, a rear window 5, doors 6 and wheels. On both sides of the body 2 there is an extruded profile 7 , which forms the side closure for the roof part 3 and the two panes 4 , 5 . The details of the connection and connections are shown in FIGS . 2 to 4.

In Fig. 2 ist ein Querschnitt durch das Strangprofil 7 entlang der Linie A-A oder der Linie A′-A′ aus Fig. 1 mit einer angeschlossenen Front- oder Heckscheibe 4, 5 dargestellt. Das dargestellte Scheibenteil 8 liegt auf einem Kleberstrang 9 auf, der die Verbindung zwischen dem Strangprofil 7 und dem Scheibenteil 8 herstellt. Das Strangprofil 7 enthält eine seitliche, längs verlaufende Vertiefung oder Sicke 10, wobei der etwa horizontale 11 Teil die Auflage- und Klebefläche bildet. Der Anschluß zwischen dem Scheibenteil 8 und der etwa senkrechten Fläche 12 ist mit Hilfe eines Dichtungsbandes 13 durch­ geführt. Die Anordnung ist so gewählt, daß die Außen­ fläche des Scheibenteils 8 und die Außenfläche 14 zu­ sammen mit dem Dichtungsband 13 eine etwa ebene Kontur bilden. Das Dichtungsband 13 ist durch einen längsver­ laufenden Fortsatz 16 mit dem Klebestrang 9 verbunden.In Fig. 2 is a cross section through the extruded profile 7 along the line AA or line A'-A ' from Fig. 1 with a connected front or rear window 4 , 5 . The disk part 8 shown lies on an adhesive strand 9 , which establishes the connection between the extruded profile 7 and the disk part 8 . The extruded profile 7 contains a lateral, longitudinal recess or bead 10 , the approximately horizontal 11 part forming the support and adhesive surface. The connection between the disc part 8 and the approximately vertical surface 12 is performed with the help of a sealing tape 13 . The arrangement is chosen so that the outer surface of the disk part 8 and the outer surface 14 together with the sealing tape 13 form an approximately flat contour. The sealing tape 13 is connected by a longitudinal extension 16 with the adhesive strand 9 .

Das Strangprofil 7 ist ein Aluminiumhohlkörper, der je nach Gegebenheiten am speziellen Fahrzeug und für die erforderliche Festigkeit weitere Vertiefungen, Sicken und Hinterschneidungen aufweisen kann. Die mit 15 be­ zeichnete hinterschnittene Ausformung könnte beispiels­ weise zur Aufnahme eines Dichtungsgummis für die Türen dienen.The extruded profile 7 is an aluminum hollow body which, depending on the conditions on the special vehicle and for the required strength, can have further depressions, beads and undercuts. The undercut with 15 be marked example could serve to accommodate a rubber seal for the doors.

In Fig. 3 ist ein Schnitt entlang der Linie B-B aus Fig. 1 dargestellt. Der Querschnitt durch das Strangprofil 7 ist dabei gleich, als Anschlußteil ist das plattenförmi­ ge Dachteil 3 zu erkennen. Der Anschluß erfolgt eben­ falls über den Kleberstrang 9 und das Dichtungsband 13. Das Dachteil 3 ist jedoch stärker als die Scheiben 4 oder 5, so daß zur Erzielung einer glatten Außenkontur zwischen der Außenfläche 14 und der Außenfläche 17 des Dachteils 3 dieses mit einem weniger starken Längsrand 18 hergestellt ist. FIG. 3 shows a section along the line BB from FIG. 1. The cross section through the extruded profile 7 is the same, as the connecting part, the plate-shaped ge roof part 3 can be seen. The connection is made if the adhesive strand 9 and the sealing tape 13th However, the roof part 3 is stronger than the panes 4 or 5 , so that in order to achieve a smooth outer contour between the outer surface 14 and the outer surface 17 of the roof part 3 it is made with a less strong longitudinal edge 18 .

In Fig. 4 ist ein Längsschnitt entlang der Linie C-C zur Verdeutlichung der Verbindung zwischen der Frontscheibe 4, dem Dachteil 3 und der Heckscheibe 5 dargestellt. An der vorderen und hinteren Querseite des Dachteils 3 ist ein nach unten versetzter Auflage- und Kleberand 19 vor­ gesehen, auf dem die Frontscheibe 4 bzw. Heckscheibe 5 mit dem oberen Rand aufliegen und dort über einen Kle­ berstrang 20 verbunden sind. An den von oben gesehenen Stoßfugen 21 kann ebenfalls ein Dichtungsband 13 einge­ fügt sein. FIG. 4 shows a longitudinal section along line CC to illustrate the connection between the front window 4 , the roof part 3 and the rear window 5 . On the front and rear transverse side of the roof part 3 , a downwardly offset support and adhesive edge 19 is seen before, on which the windshield 4 and rear window 5 rest with the upper edge and are connected there via an adhesive strand 20 . At the butt joints 21 seen from above, a sealing tape 13 can also be inserted.

Das Dach wird auf folgende Art montiert: Die beiden längs verlaufenden Strangprofile 7 werden mit ihren Vor­ der- und Hinterenden mit der übrigen Karosserie fest verbunden. Der Aufbau des Daches geht dann so vor sich, daß der Kleberstrang 9 für das Dachteil 3 aufgebracht wird und dieses zwischen die beiden Strangprofile 7 ein­ gesetzt und eingeklebt wird. Anschließend wird der Kle­ ber für die Front- und Heckscheibe 4, 5 sowohl am Strangprofil 7 als auch an den Kleberändern 19 des Dach­ teils 3 aufgebracht und die Scheiben 4, 5 eingesetzt und verklebt, womit der Dachbereich fertigmontiert ist.The roof is assembled in the following way: The two longitudinal extrusions 7 are firmly connected with their front and rear ends to the rest of the body. The structure of the roof then goes on in such a way that the adhesive strand 9 is applied for the roof part 3 and this is inserted and glued between the two extruded profiles 7 . Subsequently, the adhesive for the front and rear window 4 , 5 is applied both to the extruded profile 7 and to the adhesive edges 19 of the roof part 3 and the windows 4 , 5 are inserted and glued, whereby the roof area is fully assembled.

Zusammenfassend wird festgestellt, daß mit dem Anmel­ dungsgegenstand eine aus wenigen Teilen bestehende und einfach montierbare Dachkonstruktion geschaffen wird. Neben den im Ausführungsbeispiel dargestellten, aus Aluminium bestehenden Strangprofilen sind auch Profile aus anderem Material einsetzbar, welche durch Walzen, Pressen, Rollen oder Spritzen hergestellt sind.In summary it is stated that with the registration subject of a few parts and easy to assemble roof structure is created. In addition to those shown in the exemplary embodiment, made of aluminum Existing extruded profiles are also profiles made of a different material can be used by rolling, pressing, rolling or spraying are made.

Claims (10)

1. Dachkonstruktion an einem Kraftfahrzeug, dadurch gekennzeichnet, daß in Dachhöhe links und rechts am Kraftfahrzeug Profile verlaufen und ein plattenförmiges Dachteil (3) mit den Profilen (7) verklebt ist.1. Roof structure on a motor vehicle, characterized in that profiles run at roof height left and right on the motor vehicle and a plate-shaped roof part ( 3 ) is glued to the profiles ( 7 ).
2. Dachkonstruktion nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die beiden Profile (7) im vorderen Bereich der Frontscheibe (4) und/oder im hinteren Bereich der Heckscheibe (5) nach unten verlaufen, im Bereich der unteren Fensterkante mit der übrigen Karosserie (2) fest verbunden sind und die Frontscheibe (4) und/oder Heckscheibe (5) ebenfalls mit den Profilen (7) verklebt sind.2. Roof structure according to claim 1, characterized in that the two profiles ( 7 ) in the front region of the front window ( 4 ) and / or in the rear region of the rear window ( 5 ) run downwards, in the region of the lower window edge with the rest of the body ( 2 ) are firmly connected and the front window ( 4 ) and / or rear window ( 5 ) are also glued to the profiles ( 7 ).
3. Dachkonstruktion nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß jedes Profil (7) einen zur Fahrzeugmitte weisenden Profilrand (11) als Auflagefläche und Klebefläche für das Dachteil (3) und/oder die Frontscheibe (4) und/oder Heckscheibe (5) aufweist.3. Roof structure according to claim 1 or 2, characterized in that each profile ( 7 ) has a profile edge facing the center of the vehicle ( 11 ) as a support surface and adhesive surface for the roof part ( 3 ) and / or the front window ( 4 ) and / or rear window ( 5 ) having.
4. Dachkonstruktion nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß jedes Profil (7) eine etwa senkrecht zu dem Dach­ teil (3) bzw. Front- und Heckscheibe (4, 5) verlaufende Profilfläche (12) enthält und zwischen diesen Profil­ flächen (12) das Dachteil (3) bzw. Front- und Heck­ scheibe (4, 5) liegen.4. Roof structure according to one of claims 1 to 3, characterized in that each profile ( 7 ) contains an approximately perpendicular to the roof part ( 3 ) or front and rear window ( 4 , 5 ) profile surface ( 12 ) and between them Profile surfaces ( 12 ), the roof section ( 3 ) or the front and rear windows ( 4 , 5 ).
5. Dachkonstruktion nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, daß zwischen den senkrechten Profilflächen (12) und den Dachteilrän­ dern bzw. Front- und Heckscheibenrändern Dichtungen (13) eingesetzt sind.5. Roof structure according to claim 4, characterized in that between the vertical profile surfaces ( 12 ) and the roof part edges or front and rear window edges seals ( 13 ) are used.
6. Dachkonstruktion nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Profile (7) auf der dem Dachteil (3) abge­ kehrten Seite hinterschnittene Profile (15) zur Auf­ nahme weiterer Dichtungen aufweisen.6. Roof structure according to one of claims 1 to 5, characterized in that the profiles ( 7 ) on the roof part ( 3 ) facing away from undercut profiles ( 15 ) for receiving additional seals.
7. Dachkonstruktion nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß die Profile (7) Aluminium-Strangprofile sind.7. Roof structure according to one of claims 1 to 6, characterized in that the profiles ( 7 ) are extruded aluminum profiles.
8. Dachkonstruktion nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Dichtungen (13) und der Klebstoffstrang (9) der Verklebung mit­ einander durch einen Dichtungsfortsatz (16), der in den Klebstoffstrang (9) ragt, verbunden sind.8. Roof structure according to claim 5, characterized in that the seals ( 13 ) and the adhesive strand ( 9 ) of the adhesive bond to one another by a sealing extension ( 16 ) which projects into the adhesive strand ( 9 ).
9. Dachkonstruktion nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, daß am Dachteil (3) ein vorderer und hinterer nach unten versetzter Auflage- und Kleberand (19) für die Front- und/oder Heckscheibe vorgesehen ist.9. Roof structure according to one of claims 1 to 8, characterized in that on the roof part ( 3 ) a front and rear downwardly offset support and adhesive edge ( 19 ) is provided for the front and / or rear window.
10. Dachkonstruktion nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, daß das Dachteil (3) in Sandwichbauweise aufgebaut ist.10. Roof structure according to one of claims 1 to 9, characterized in that the roof part ( 3 ) is constructed in sandwich construction.
DE19863610769 1986-03-29 1986-03-29 Expired - Fee Related DE3610769C2 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19863610769 DE3610769C2 (en) 1986-03-29 1986-03-29

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19863610769 DE3610769C2 (en) 1986-03-29 1986-03-29

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE3610769A1 true DE3610769A1 (en) 1987-10-01
DE3610769C2 DE3610769C2 (en) 1990-05-03

Family

ID=6297608

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19863610769 Expired - Fee Related DE3610769C2 (en) 1986-03-29 1986-03-29

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE3610769C2 (en)

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2632923A1 (en) * 1988-06-15 1989-12-22 Peugeot Structure for joining together the roof and body of a motor vehicle, and vehicle equipped with this structure
DE4234463A1 (en) * 1992-10-13 1994-04-14 Walter E Spaeth Method for producing a body support frame and a body frame produced by the method
DE19534290A1 (en) * 1995-09-15 1996-03-28 Audi Ag Car body flat component coupling to extruded profile
FR2840571A1 (en) * 2002-06-05 2003-12-12 Peugeot Citroen Automobiles Sa Motor vehicle with permanently fitted roof top box has base of box made from sheet metal or plastic roof skin

Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1966539A1 (en) * 1969-02-03 1973-06-07 Lohf & Tillipaul Device for dressing grinding wheels
DE2845708A1 (en) * 1978-10-20 1980-04-24 Audi Ag Car body using composite panels - which are located on flanged frames with cover strips
DE7929367U1 (en) * 1979-10-17 1981-02-26 Bayerische Motoren Werke Ag, 8000 Muenchen ROOF STRUCTURE FOR MOTOR VEHICLES, ESPECIALLY FOR A PERSONAL VEHICLE
DE3209912A1 (en) * 1981-12-24 1983-10-06 Opel Adam Ag Vehicle roof, in particular motor vehicle roof
DE3214876A1 (en) * 1982-04-22 1983-11-03 Daimler Benz Ag WATER GUIDE CHANNEL FOR VEHICLES

Patent Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1966539A1 (en) * 1969-02-03 1973-06-07 Lohf & Tillipaul Device for dressing grinding wheels
DE2845708A1 (en) * 1978-10-20 1980-04-24 Audi Ag Car body using composite panels - which are located on flanged frames with cover strips
DE7929367U1 (en) * 1979-10-17 1981-02-26 Bayerische Motoren Werke Ag, 8000 Muenchen ROOF STRUCTURE FOR MOTOR VEHICLES, ESPECIALLY FOR A PERSONAL VEHICLE
DE3209912A1 (en) * 1981-12-24 1983-10-06 Opel Adam Ag Vehicle roof, in particular motor vehicle roof
DE3214876A1 (en) * 1982-04-22 1983-11-03 Daimler Benz Ag WATER GUIDE CHANNEL FOR VEHICLES

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2632923A1 (en) * 1988-06-15 1989-12-22 Peugeot Structure for joining together the roof and body of a motor vehicle, and vehicle equipped with this structure
DE4234463A1 (en) * 1992-10-13 1994-04-14 Walter E Spaeth Method for producing a body support frame and a body frame produced by the method
DE19534290A1 (en) * 1995-09-15 1996-03-28 Audi Ag Car body flat component coupling to extruded profile
FR2840571A1 (en) * 2002-06-05 2003-12-12 Peugeot Citroen Automobiles Sa Motor vehicle with permanently fitted roof top box has base of box made from sheet metal or plastic roof skin

Also Published As

Publication number Publication date
DE3610769C2 (en) 1990-05-03

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3809185C2 (en) Motor vehicle floor construction
DE69613546T3 (en) Closing device attached to a vehicle opening
EP0960803B1 (en) Vehicle roof
EP0096188B1 (en) Door, especially a vehicle door
EP0266514B1 (en) Plastic sandwich body element for a motor vehicle
EP0995667B1 (en) Composite member for vehicle bodies
DE60223389T2 (en) METHOD FOR PRODUCING A WINDOW FRAME MODULE OF A MOTOR VEHICLE DOOR
DE10060784B4 (en) Rear module for passenger vehicles
DE69734368T2 (en) Plate structure and friction welding process
DE19917177B4 (en) Support structure for motor vehicles
DE19545591C1 (en) Vehicle roof structure especially for buses, and particularly touring buses
EP0146716B1 (en) Superstructure
DE60214328T2 (en) A-pillar and roof side panel with gasket for vehicle with frameless door
EP0100991B1 (en) Compound profile
EP1534578B1 (en) Body comprising a support structure made of assembled partial modules
EP0214139B1 (en) Plastic door for motorized vehicles
EP3678922A1 (en) Material-optimised connection node
DE3545832C2 (en)
DE19523112C2 (en) Body component, in particular vehicle door or hood, and a method for producing the same
EP1840003B1 (en) Door sill reinforcing element for a car body
DE3506009C2 (en)
EP1424232B1 (en) Profile frame
DE60018608T2 (en) ADDING A CAR WASHER TO A CONNECTION ELEMENT
EP1651458B1 (en) Automobile door
DE19939725C2 (en) Vehicle convertible roof structure

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
8320 Willingness to grant licenses declared (paragraph 23)
8339 Ceased/non-payment of the annual fee