DE349142C - Freilaufnabe mit Ruecktrittbremse - Google Patents

Freilaufnabe mit Ruecktrittbremse

Info

Publication number
DE349142C
DE349142C DE1919349142D DE349142DD DE349142C DE 349142 C DE349142 C DE 349142C DE 1919349142 D DE1919349142 D DE 1919349142D DE 349142D D DE349142D D DE 349142DD DE 349142 C DE349142 C DE 349142C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
hub
brake
cone
coupling
ring
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE1919349142D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
UNION GES fur METALLINDUSTRIE
Original Assignee
UNION GES fur METALLINDUSTRIE
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority claimed from DE349142T external-priority
Application filed by UNION GES fur METALLINDUSTRIE filed Critical UNION GES fur METALLINDUSTRIE
Application granted granted Critical
Publication of DE349142C publication Critical patent/DE349142C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B62LAND VEHICLES FOR TRAVELLING OTHERWISE THAN ON RAILS
    • B62LBRAKES SPECIALLY ADAPTED FOR CYCLES
    • B62L5/00Brakes, or actuating mechanisms therefor, controlled by back-pedalling
    • B62L5/02Brakes, or actuating mechanisms therefor, controlled by back-pedalling the brakes being actuated through coacting coaxial cones located in the rear wheel hub
    • B62L5/04Brakes, or actuating mechanisms therefor, controlled by back-pedalling the brakes being actuated through coacting coaxial cones located in the rear wheel hub the brakes being of expanding brake-bushing type

Description

  • Freilaufnabe mit Rücktrittbremse. Die Erfindung betrifft- eine Freilaufnabe finit Rücktrittbremse derjenigen Art, bei welcher die zum-Kupplungsschluß notwendige Reibungshemmung durch achsiale Verschiebung des umdrehbar mit ,der Radnabe verbun-,denen I-Cupplungsgagenkonus auslösbar ist, um einen reibungslosen Antrieb und Freilauf zu ermöglichen. Neuartig ist hierbei, daß auf der Kuppelmuffe einen achsial verschiebbares, aber gegen Drehung mit ihr gekuppeltes Glied (Hilfskupplung) angeordnet ist, das in Ruhelage ,durch den achsial verschiebbaren Kupplungsgegenkonus ..des Nabengehäuses in solcher Lage gehalten wird, daß es undrehbar mit dem Bremsmantel verbunden ist, daß diese Verbindung sich aber selbsttätig löst, wenn beim Antrieb durch Achsialverschiebung des Nabenkonus die Hilfskupplung Platz erhält, sich gleichfalls achsial zu verschieben.
  • Die Zeichnung veranschaulicht die Erfindung in einem Ausführungsbeispiel in Abb. i im Längsschnitt; .die Abb. 2 und 3 zeigen die Koppelmuffe in Längs- und Stirnansicht.
  • In dem Nabengehäuse ist der Innenkonus ; als besonderer Teil achsial verschiebbar angeordnet und durch in einen Querschlitz -desselben eingreifende Nasen des Gehäuses mit letzterem gegen Drehung gekuppelt. Eine Spiraldruckfeder i i sucht den Konus 7 nach links zu schieben; diesem Bestreben wirkt ein. in :den Konus eingeschraubter Stellring 13 entgegen, der sich gegen die Kupplungsnasen des Gehäuses stützt. Durch Verschrauben -des Stellringes in den Innenkonus 7 kann dessen Lage gegenüber -der Kuppelinuffe 2 geändert und damit der tote Gang der Nabe geregelt werden. Durch eine geeignete Vorrichtung kann der Stellring 13 gegen willkürliche Drehung gesichert werden. Auf der Koppelmuffe 2 ist ein Ring 16, der mit Nasen 17 in Nuten 18 der ersteren eingreift, achsial verschiebbar. An der dem Bremsmantel 3 zugekehrten Seite besitzt der Ring 16 eine Zahnung i9, die in eine entsprechende Gegenzahnung des Bremsmantels eingreift. Befindet sich das -Getriebe der Nabe in Ruhelage; wie in Abb. i angenommen ist, dann kann sich der Ring 16 achsial nicht verschieben, (da er einerseits durch den Bremsmantel, .anderseits durch den Nabeninnenkonus 7 .daran gehindert wird. Die Koppelmuffe ist jetzt durch die Zahnung des Ringes 16 starr mit dem Bremsmantel verbunden. Beim Antrieb verschraubt sich die Koppelmuffe nach rechts, bis sie zur Anlage an ,den Nabeninnenkonus 7 kommt, der Ring 16 verbleibt zunächst in seiner Lage, bei weiterer Verschiebung der Koppelmuffe wird .der Nabeninnenkonus entgegen der Wirkung der j Feder, i i nach rechts mitgenommen, bis der in diesen Konus eingeschraubte Stellring 13 an der Brust :des Treibers i anliegt. Während dieser Verschiebung wird die Berührung der Koppelmuffe mit dem Na@beni.iinenkonus immer inniger, bis schließlich die dabei auftretende Reibung stark genug ist, die Antriebskupplung zu schließen. Während,dieses Vorganges ist dem Ring 16 Gelegenheit gegeben, sich gleichfalls nach rechts zu bewegen, da er an dieser Bewegung nicht mehr durch den Nabeninnenkonus :behindert ist. Zu die-' ser Bewegung wird ,der Ring gezwungen, sobald die Antriebskupplung geschlossen ist, die ` Koppelmuffe sich also mit dem Nabengehäuse .dreht, weil dabei die Zähne des Ringes 16 an den Gegenzähnen des Bremsmantels entlanggleiten und dabei schließlich außer Eingriff kommen. Beim Übergang vom Antrieb zum Freilauf -oder Bremsen kehrt der Nabeninnenkonus ;unter Federwirkung in seine Ausgangslage zurück, der Ring 16 wird dadurch wieder mit seiner Zahnung in die Zahnung des Bremsmantels geschoben, die Hilfskupplung ist wieder geschlossen. Beim Bremsen treibt die Koppelmuffe in ,den Bremsmantel hinein, der Ring 16 verbleibt dabei in seiner Lage und verhindert, daß die Koppelmuffe sich im Bremsmantel dreht. Die Bremswirkung ist daher unbedingt sicher.

Claims (3)

  1. PATENTANSPRÜCHE: i. Freilaufnabe mit Rücktrittbremse miteiner,durch achsiale Verschiebung des Kupplungsgegenkonus des Nabengehäuses auslösbarer Hilfskupplung, gekennzeichnet durch ein auf der Kuppelmufe achsial verschiehbares, aber mit ihr gegen Drehung gekuppeltes Glied (Hilfskupphtng 16), das in Ruhelage durch den achsial verschiebbaren Kupplungsgegenkonus (7) .des Nabengehäuses in urdrehbarer Verbindung mit .dem Bremsmantel gehalten wird, sich aber ;dann achsial verschieben kann, -um die Verbindung mit dem Bremsmantel (3) aufzuheben, wenn beim Antrieb ,der Nabeninnenkonus (7) aohsial verschoben wird.
  2. 2. Freilaufbremsnabe nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, ,daß auf der Kuppellnuffe ein seitlich gezahnter Ring (16) urdrehbar, aber aohs_ial verschiebbar angeordnet und der Nabeninnenkonus (7) so geformt -und bemessen ist, daß er den Ring (1d) in Ruhelage in Eingriff mit ,einer Zahnung :des Bremsmantels hält, daß diese Zahnung sich jedoch selbsttätig auslöst, sobald nach Schluß der Antriebskuppfung der Ring (16) sich achsial verschieben kann.
  3. 3. Freilaufbremsnabe nach Anspruch i und 2, dadurch gekeinizeichnet, :daß der Nabeninnenkonus (7) durch einen Stellring (13) in Achsialrichtung einstellbar ist, so daß etwaige Maßverschiedenheiten oder Verschleiß der einzelnen Teile ausgeglichen und dadurch der leichte Lauf und der tote Gang der Nabe auf das feinste. eingestellt werden können:
DE1919349142D 1919-10-10 1919-10-10 Freilaufnabe mit Ruecktrittbremse Expired DE349142C (de)

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE349142T 1919-10-10

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE349142C true DE349142C (de) 1922-02-28

Family

ID=6258196

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1919349142D Expired DE349142C (de) 1919-10-10 1919-10-10 Freilaufnabe mit Ruecktrittbremse

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE349142C (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2726818A1 (de) Drehmoment-regelvorrichtung fuer elektrisch angetriebenes werkzeug
DE1425839A1 (de) Mehrgang-Planetengetriebe
DE349142C (de) Freilaufnabe mit Ruecktrittbremse
DE2415117A1 (de) Epizyklische mehrgangnabe
DE2501752A1 (de) Lenkvorrichtung mit zeitvorhalt
AT234518B (de) Zweigangübersetzungsnabe
DE1945972B2 (de) Fliehkraftschalter fur automatisch betätigte Gangumschaltung, insbesondere bei Mehrgang Ubersetzungsnaben fur Fahr rader od dgl
AT165195B (de) Einrichtung an Fahrrädern zur willkürlichen Kupplung des Antriebskettenrades
DE377262C (de) Freilaufnabe mit Ruecktrittbremse
DE649344C (de) Freilaufruecktrittbremse mit Spreizkegeln und spreizbarer Bremshuelse
AT151049B (de) Freilaufrücktrittbremse mit spreizbarer Bremshülse und Spreizkegeln.
DE548416C (de) Sicherheitsvorrichtung fuer die von der Lenkeinrichtung eines Fahrzeuges, insbesondere Kraftfahrzeuges, bewegte Schwenkvorrichtung fuer Scheinwerfer
AT61044B (de) Vorrichtung zum Andrehen von Verbrennungskraftmaschinen.
DE319637C (de) Doppelkegelreibungskupplung
DE350871C (de) Hebelschaltwerk (Ratsche) fuer Werkzeuge und Werkzeugmaschinen
AT77917B (de) Schaltvorrichtung für den Revolverkopf an Werkzeugmaschinen.
DE391584C (de) Vorrichtung zum Verschieben eines unter Federwirkung stehenden Kupplungsgliedes von Kraftfahrzeugen aus der Einrueckstellung in die andere Endstellung
DE693960C (de) Motoranlasserantrieb
DE976577C (de) Dreigangbremsnabe fuer Fahrraeder
DE577745C (de) Wendegetriebe
DE394046C (de) Freilaufnabe mit Ruecktrittbremse
DE447891C (de) Freilaufnabe
DE843794C (de) Steuervorrichtung fuer eine auf der Hilfssteuerwelle einer selbsttaetigen Drehbank verschiebbare Kupplung
DE329871C (de) Nabeninnenbremse fuer Fahrraeder
DE349327C (de) Differential-Vorschubgetriebe fuer Gesteindrehbohrmaschinen