DE3417500A1 - Duo-reversier-walzgeruest, insbesondere zum walzen von profilstahlquerschnitten - Google Patents

Duo-reversier-walzgeruest, insbesondere zum walzen von profilstahlquerschnitten

Info

Publication number
DE3417500A1
DE3417500A1 DE19843417500 DE3417500A DE3417500A1 DE 3417500 A1 DE3417500 A1 DE 3417500A1 DE 19843417500 DE19843417500 DE 19843417500 DE 3417500 A DE3417500 A DE 3417500A DE 3417500 A1 DE3417500 A1 DE 3417500A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
caliber
roll stand
width
section
profile
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE19843417500
Other languages
English (en)
Other versions
DE3417500C2 (de
Inventor
Hans-Heinrich 4005 Meerbusch Hartmann
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Sms Schloemann Siemag AG
Original Assignee
Sms Schloemann Siemag AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Sms Schloemann Siemag AG filed Critical Sms Schloemann Siemag AG
Priority to DE19843417500 priority Critical patent/DE3417500C2/de
Publication of DE3417500A1 publication Critical patent/DE3417500A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE3417500C2 publication Critical patent/DE3417500C2/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21BROLLING OF METAL
    • B21B1/00Metal-rolling methods or mills for making semi-finished products of solid or profiled cross-section; Sequence of operations in milling trains; Layout of rolling-mill plant, e.g. grouping of stands; Succession of passes or of sectional pass alternations
    • B21B1/08Metal-rolling methods or mills for making semi-finished products of solid or profiled cross-section; Sequence of operations in milling trains; Layout of rolling-mill plant, e.g. grouping of stands; Succession of passes or of sectional pass alternations for rolling structural sections, i.e. work of special cross-section, e.g. angle steel
    • B21B1/088H- or I-sections
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21BROLLING OF METAL
    • B21B1/00Metal-rolling methods or mills for making semi-finished products of solid or profiled cross-section; Sequence of operations in milling trains; Layout of rolling-mill plant, e.g. grouping of stands; Succession of passes or of sectional pass alternations
    • B21B1/08Metal-rolling methods or mills for making semi-finished products of solid or profiled cross-section; Sequence of operations in milling trains; Layout of rolling-mill plant, e.g. grouping of stands; Succession of passes or of sectional pass alternations for rolling structural sections, i.e. work of special cross-section, e.g. angle steel
    • B21B1/095U-or channel sections
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21BROLLING OF METAL
    • B21B1/00Metal-rolling methods or mills for making semi-finished products of solid or profiled cross-section; Sequence of operations in milling trains; Layout of rolling-mill plant, e.g. grouping of stands; Succession of passes or of sectional pass alternations
    • B21B1/08Metal-rolling methods or mills for making semi-finished products of solid or profiled cross-section; Sequence of operations in milling trains; Layout of rolling-mill plant, e.g. grouping of stands; Succession of passes or of sectional pass alternations for rolling structural sections, i.e. work of special cross-section, e.g. angle steel
    • B21B1/10Metal-rolling methods or mills for making semi-finished products of solid or profiled cross-section; Sequence of operations in milling trains; Layout of rolling-mill plant, e.g. grouping of stands; Succession of passes or of sectional pass alternations for rolling structural sections, i.e. work of special cross-section, e.g. angle steel in a single two-high or universal rolling mill stand
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21BROLLING OF METAL
    • B21B1/00Metal-rolling methods or mills for making semi-finished products of solid or profiled cross-section; Sequence of operations in milling trains; Layout of rolling-mill plant, e.g. grouping of stands; Succession of passes or of sectional pass alternations
    • B21B1/08Metal-rolling methods or mills for making semi-finished products of solid or profiled cross-section; Sequence of operations in milling trains; Layout of rolling-mill plant, e.g. grouping of stands; Succession of passes or of sectional pass alternations for rolling structural sections, i.e. work of special cross-section, e.g. angle steel
    • B21B1/082Piling sections having lateral edges specially adapted for interlocking with each other in order to build a wall
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21BROLLING OF METAL
    • B21B31/00Rolling stand structures; Mounting, adjusting, or interchanging rolls, roll mountings, or stand frames
    • B21B31/02Rolling stand frames or housings; Roll mountings ; Roll chocks
    • B21B2031/026Transverse shifting the stand

Description

  • Duo-Reversier-Walzgerüst, insbesondere zum
  • Walzen von Profilstahlquerschnitten Die Erfindung betrifft ein Duo-Reversier-Walzgerüst, insbes.
  • zum Walzen von Profilstahlquerschnitten, bestehend aus einem quer zur Walzlinie verschiebebeweglichen Walzenständer mit Paaren von Kaliberwalzen mit relativ großer Ballenlänge, bei welchem dem Walzgerüst ein- und auslaufseitig richtungsumsteuerbare Rollgänge von geringerer Breite als der kalibrierten Ballenlänge der Walzen mit Querverschiebeeinrichtungen zugeordnet sind.
  • Durch die DE-PS 1 012 887 und DE-OS 31 32 640 ist bereits eine derartige Einrichtung bekannt, bei welcher ein Walzenständer mit Paaren von kalibrierten, richtungsumsteuerbaren Walzen quer zur Walzlinie verschiebbar und die Ballenlänge der Walzen relativ groß gegenüber der Breite des Rollgangs ist. Auch sind bereits bei der DE-OS 31 32 640 Querverschiebeeinrichtungen beiderseits des Walzgerüstes in dem Rollganq angeordnet. Nachteil der Einrichtung ist, daß bei jedem Walzgutdurchgang ein anderes Kaliber in die Walzlinie bewegt werden muß, was wegen der geringen Stichfolgezeiten bezüglich des genauen Einrichtens auf die Walzlinie insbes. bei kleineren Profilen nicht praktikabel ist.
  • Andererseits ist es auch bekannt bei derartigen Duo-Reversier-Walzgerüsten die Rollgangsbreite der Ballenlänge der Walzen anzupassen, so daß die Walzkaliber beim folgenden Walzstich nicht auf eine feste Walzlinie ausgerichtet zu werden brauchen.
  • Dafür ergeben sich jedoch sehr breite, teure Rollgänge, welche zusätzlich die Zugänglichkeit zum Walzgerüst behindert und große Manipulationswege des Walzgutes beim Querverschieben zur Folge haben.
  • Aufgabe der Erfindung ist es, in einer Duo-Reversier-Walzstraßen zum Walzen von schweren und leichteren Profilquerschnitten mit wahlweise auswechselbaren Duo-Reversier-Walzgerüsten unter Verwendung von Duo-Kaliberwalzen mit sehr breitem Walzenballen die Kaliberabschnitte auf dem Walzenballen so auszubilden, daß unter Ausnutzung des durch den Ofen bedingten maximalen Materialdurchsatzes einerseits Kosten für die bauliche Ausgestaltung der Rollgänge eingespart werden und andererseits die Profilwalzung bei maximalem Ofendurchsatz und geringstmöglicher Manipulationszeit erfolgt.
  • Zur Lösung der Aufgabe ist die Breite der Walzenballen der Kaliberwalzen etwa ein ganzzahliges Vielfaches der Breite des Rollgangs, wobei jeder der Breite des Rollgangs entsprechende Teil der Ballenbreite der Walze einen gleichgroßen Kaliberteilabschnitt bildet, deren jeder wahlweise in die Breite des Rollgangs einschiebbar ist.
  • In weiterer Ausbildung der Erfindung ist die Breite des Rollgangs beiderseits des Walzgerüstes etwas größer als die Breite eines Kaliberabschnittes. Der Walzenständer ist jeweils entsprechend der Breite eines Kaliberabschnittes der Walzen quer zur Walzlinie verschiebbar. Jeder Kaliberabschnitt weist eine Kaliberfolge eines gleichen Profils unterschiedlicher Profilgröße auf. Je Kaliberabschnitt können abschnittsweise getrennt Vorkaliber und Fertigkaliber angeordnet sein. Auch kann jeder Kaliberabschnitt ein relativ breites Einzelkaliber gleicher oder unterschiedlicher Profilform aufweisen, was beispielsweise beim Walzen von Spundwandprofilen anwendbar ist.
  • Vorteil der erfindungsgemäßen Einrichtung ist, daß bei zeitlich zulässiger Verschiebung des Walzgerüstes und damit der jeweiligen Kaliberabschnitte in den Bereich des Rollganges ein optimaler Materialdurchsatz vom Ofen her erzielt werden kann, so daß bei großen bzw. breiten Profilen nach jedem Stich das folgende Walzkaliber sowie bei kleineren Profilen die Kaliberfolge je Kaliberteilabschnitt durch Verschieben der Walzen im Bereich der Rollgangsbreite erfolgen kann.
  • Ausführungsbeispiele der Erfindung sind in den Zeichnungen dargestellt. Es zeigen: Fig. 1 ein Duo-Reversier-Walzgerüst einer schweren Profilstraße in der Draufsicht mit Reversierrollgang, Fig. 2a-b einen Walzensatz mit zwei Kaliberabschnitten und unterschiedlichen Kalibergruppen zum Auswalzen von leichten Profilen verschiedener Profilquerschnitte in der Draufsicht in zwei versch. Positionen vor dem Auflaufrollgang, Fig. 3 einen Walzensatz in der Draufsicht mit zwei Kaliberabschnitten für unterschiedliche Profilgruppen von leichten Profilen, Fig. 4 einen Walzensatz in der Draufsicht mit zwei Kaliber- abschnitten für Vorformkaliber und Fertigkaliber für leichte Profile, Fig. 5 einen Walzensatz in der Draufsicht mit zwei Kaliberabschnitten für Vorformkaliber und Fertigkaliber mit Reservekaliber von mittleren Profilen und Fig. 6 einen Walzensatz in der Drausicht mit drei Kaliberabschnitten für schwere Profile mit Vor-, Zwischen-und Fertigkaliber von schweren Profilen (Spundwandprofile).
  • In der Fig. 1 ist mit 1 ein Walzenständer eines Duo-Reversier-Walzgerüstes, beispielsweise einer schweren Profil-Trägerstraße, im Prinzip bezeichnet. In dem Walzenständer 1 ist ein Horizontalwalzenpaar 2a, 2b mit mehreren Walzkalibern K über die Ballenlänge L angeordnet.
  • Das Walzgerüst mit dem Walzenständer 1 und dem Horizontalwalzenpaar 2a, 2b ist beispielsweise auf Sohlplatten 4 mit hydraul.
  • Klemm- und Löseeinrichtungen 4a quer zur Walzlinie R mittels hydraulischer Kraftmittel 6 in Richtung des Pfeiles V in beiden Richtungen verschiebbar, so daß jeweils ein Abschnitt A bez. B der Ballenlänge L der Kaliberwalzen 2a, 2b sich mit der im jeweiligen Abschnitt befindlichen Gruppe von Walzkalibern K im Bereich der Breite b eines reversierbaren Auflaufrollgangs 5 befindet, so daß die Ballenlänge L der Kalbierwalzen 2a, 2b etwa ein ganzzahliges Vielfaches der Breite b des Auflaufrollgangs 5 beträgt. Bei dem vorliegenden Ausführungsbeispiel sind zwei auf dem Walzenballen nebeneinander- liegende Kaliberabschnitte A und B vorgesehen. Es können im Bedarfsfall auch drei oder mehr Kaliberabschnitte vorhanden sein.
  • Die Horizontalwalzen 2a, 2b sind mit einem Antriebsmotor 7 über ein Kammwalzgetriebe 8 und Teleskopgelenkspindeln 9a, 9b getrieblich verbunden. Mit 11 ist der Tisch für die Walzgutführungen beiderseitig der Walzen 2, 2b bezeichnet.
  • In den Fig. 2a und 2b ist je eine Draufsicht auf das Walzgerüst 1 im Querschnitt dargestellt. Der Ballen der Horizontalwalzen 2a, 2b hat über die Ballenlänae L eine Anzahl von Walzkalibern K, welche in einen Abschnitt A und einen Abschnitt B unterteilt sind. Jeder Abschnitt A und B ist etwas kleiner als die Breite b des Auflaufrollgangs 5, so daß bei jeder Verschiebewegung des Walzenständers 1 und der Horizontalwalzen 2a, 2b in Richtung des Pfeiles V, entweder der Abschnitt A mit der zugehörigen Kalibergruppe (Fig. 2a) oder der Abschnitt B mit der zugehörigen Kalibergruppe (Fig.
  • 2b) sich im Durchsatzbereich des Auflaufrollgangs 5 befindet.
  • Wie aus der Zeichnung zu ersehen ist, weist jede Gruppe beispielsweise zwei verschiedene aufeinanderfolgende Walzkaliber K zum Walzen von kleineren Profilen auf. Dabei kann beispielsweise die mit dem Abschnitt A bezeichnete Gruppe Kaliber für Walzstiche einer Profilform und der Abschnitt B eine Gruppe mit Kalibern für Walzstiche einer anderen Profilform haben.
  • Der Walzenständer 1 braucht somit nur einmal um die Breit des Rollgangs 5 verschoben zu werden, um eine andere Profilform in Vorformstichen zu walzen. Andererseits hat der Auf- laufrollgang 5 noch eine genügend große Breite b, um auch schwere Profile wie Breitflanschträger oder Spundwandprofile unter anderem auf der Anlage zu erzeugen. Durch den relativ schmalen Rollgang 5 können Investitionskosten eingespart werden; trotzdem ist es möglich, kleinere Profile bei geringsten Pausen- und Manipulationszeiten und den optimalen Walzgeschwindigkeiten zu walzen, Andererseits ist auf der gleichen Anlage das Walzen schwerer Profile bei naturgemäß geringeren Walzgeschwindigkeiten infolge großer Materialquerschnitte ohne zeitliche Einbußen möglich, selbst wenn bei jedem neuen Walzstich das Walzgerüst 1 um die Breite eines Walzenabschnittes verschoben werden muß.
  • Bei der Verwendung eines derartigen Duo-Reversier-Walzgerüstes ist es möglich, dieses als Vorgerüst für die Vorformstiche schwerer Profile zu verwenden, welche in nachfolgenden Universal-Walzgerüsten fertiggewalzt werden.
  • Andererseits ist es auch möglich, das Duo-Reversier-Walzgerüst für mittlere und kleinere Profile derart von der Walzenkalibrierung her auszulegen, daß ein Walzen derartiger Profile im Reversierbetrieb in dem Walzgerüst bis zum Fertigstich über eine breite Stichfolge erfolgen kann.
  • Zum Manipulieren der im Reversierbetrieb zu walzenden Walzgutstränge sowie zum Ausrichten auf die Walzlinie des jeweils folgenden Walzenkalibers beim nächstfolgenden Walzstich sind an sich bekannte Verschiebelineale und Kanteinrichtungen wie Greifkanter od. dgl. beiderseits des Walzgerüstes 1 in nicht weiter dargestellter Weise dem Auflaufrollgang 5 zugeordnet.
  • In weiterer Ausgestaltung der Erfindung beträgt bei einer Aufteilung der Ballenlänge L der Kaliberwalzen 2a, 2b ein ganzzahliges Vielfaches der Breite b des Auflaufrollgangs 5. So können die gleichgroßen Kaliberabschnitte in unterschiedlicher Weise genutzt werden.
  • Nach Fig. 3 kann beispielsweise der Kaliberabschnitt A des Walzensatzes W1 eine Kaliberfolge zum Walzen eines Profiles Pl und der andere Kaliberabschnitt B eine Kaliberfolge zum Walzen eines Profiles PIIaufweisen, wobei die mit dem Kaliberabschnitt A zu walzenden Profile P1 sich in der Querschnitts fläche und/oder in der Profil form von den Profilen P11 unterscheiden können. In der Fig. 3 unterscheidet sich der in den Profilen PI zu walzende Fertigquerschnitt nur in der Querschnittsgröße, nicht aber in der Profilform von dem Fertigprofil der Profile PII.
  • In der Fig. 4 ist ein Walzenballen L eines Walzenpaares W2 dargestellt, welcher im Kaliberabschnitt A zwei Vorformkaliber P111 aufweist, zu denen zwei Fertigkaliber P iVc und Pivd (sogen. "Leaderpass") von zwei Profilen P gleicher For, und unterschiedlicher Querschnittsgröße im Kaliberabschnitt B vorgesehen sind. Die Kaliberabschnitte A und B entsprechen wieder etwa der Breite b des Auflaufrollgangs 5, so daß durch ein Verschieben des WalzenstXnders 1 um die Breite b quer zur Förderrichtung R wahlweise zwei verschiedene Trägerprofile P IVc bzw. PIVd gewalzt werden können, sofern für beide Fertigkaliber eine gleiche Vorformkaliberfolge anwendbar ist. Dabei ist im Abschnitt A das zweite Kaliber ein Stauchstich von dem ein Hinstich dargestellt ist.
  • Zu der Fig. 5 ist ein Walzenballen L eines Walzenpaares W3 dargestellt, welcher zum Walzen beispielsweise mittlerer Profile PVI im Kaliberabschnitt A Vorformkaliber PV und im Kaliberabschnitt B, die Fertigkaliber PVI beispielsweise mit Reservekalibern PVI' aufweist. Die Reservekaliber PVI' sind vorgesehen, um bei Verschleiß der toleranzempfindlichen Fertigkaliber die Walzensätze nicht gleich nachbearbeiten zu müssen, sondern den Fertigstich im Reservekaliber PVI' auszuführen.
  • In der Fig. 6 ist ein Walzenballen eines Walzenpaares W4 dargestellt, welcher zum Walzen beispielsweise schwerer Profile mit hohem Materialgewicht, insbes. Spundwandprofile, in jedem Kaliberabschnitt A, B und C ein Kaliber K aufweist. Dabei ist jeder Kaliberabschnitt A, B und C etwa gleich der Breite b des Auflaufrollgangs 5; hierbei ist die Ballenlänge L der Walzen W4 dreimal so groß wie die Breite b des Auflaufrollgangs 5, als Beispiel dafür, daß das Verhältnis zwischen der Breite b des Auflaufrollgangs 5 unterschiedlich groß sein kann. In dem Kaliberabschnitt A mit dem Profil PVII wird der Vorstich, in dem Kaliberabschnitt B mit dem Profil PVIII wird der Zwischenstich nach Verschieben des Walzenständers 1 um einer Rollgangsbreite b gewalzt und nach nochmaligem Verschieben des Walzenständers 1 um die Breite b wird in dem Kaliberabschnitt C das Fertigprofil PIX gewalzt.

Claims (8)

  1. Patentansprüche: 1. Duo-Reversierwalzgerüst, insbes. zum Walzen von Profilstahlquerschnitten, bestehend aus einem quer zur Walzlinie verschiebebeweglichen Walzenständer mit Paaren von Kaliberwalzer mit relativ großer Ballenlänge, bei welchem dem Walzgerüst ein- und auslaufseitig richtungsumsteuerbare Rollgänge von geringerer Breite als der kalibrierten Ballenlänge der Walzen mit Querverschiebeeinrichtungen zugeordnet sind, dadurch gekennzeichnet, daß die Länge (L) des Walzenballens ein ganzzahliges Vielfaches der Breite (b) des Rollgangs (5) beträgt und der Walzenballen in mehrere gleichgroße Kaliberteilabschnitte (A, B bzw. A, B, C) unterteilt ist, deren jeder wahlweise in die Breite (b) des Rollgangs (5) einschiebbar ist.
  2. 2. Walzgerüst nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Breite (b) des Rollgangs (5) beiderseits des Walzgerüstes (1) etwas größer als die Breite eines der Kaliberabschnitte (A bzw. B) ist.
  3. 3. Walzgerüst nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Walzenständer (1) jeweils entsprechend der Breite eines Kaliberabschnittes (A bzw. B) der Walzen (2a, 2b) quer zur Walzlinie verschiebbar ist.
  4. 4. Walzgerüst nach Anspruch 1 für schmalere Profilquerschnitte, dadurch gekennzeichnet, daß jeder Kaliberabschnitt (A bzw. B) eine Kaliberfolge einer gleichen Profilform unterschiedlichen Profilquerschnittes aufweist.
  5. 5. Walzgerüst nach Anspruch 1 für breitere Profilquerschnitte, dadurch gekennzeichnet, daß jeder Kaliberabschnitt (A bzw. B) ein Einzelkaliber gleicher oder unterschiedlicher Profilform aufweist.
  6. 6. Walzgerüst nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß jeder Kaliberabschnitt (A bzw. B) eine Kaliberfolge eines Profils aufweist.
  7. 7. Walzgerüst nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß je Kaliberabschnitt (A bzw. B) abschnittsweise getrennt voneinander Vorkaliber und Fertigkaliber vorgesehen sind.
  8. 8. Walzgerüst nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß jeder Kaliberabschnitt gruppenweise aufeinanderfolgende Kaliber der Kaliberfolge eines Profils aufweist.
DE19843417500 1984-05-11 1984-05-11 Expired DE3417500C2 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19843417500 DE3417500C2 (de) 1984-05-11 1984-05-11

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19843417500 DE3417500C2 (de) 1984-05-11 1984-05-11

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE3417500A1 true DE3417500A1 (de) 1985-11-14
DE3417500C2 DE3417500C2 (de) 1987-09-03

Family

ID=6235582

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19843417500 Expired DE3417500C2 (de) 1984-05-11 1984-05-11

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE3417500C2 (de)

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2612094A1 (fr) * 1987-03-13 1988-09-16 Unimetall Sa Procede d'utilisation d'une cage finisseuse semi-universelle pour le laminage universel des rails, cage et cylindres pour sa mise en oeuvre
EP0286875A2 (de) * 1987-04-11 1988-10-19 Sms Schloemann-Siemag Aktiengesellschaft Kaliberwalzensatz zum Walzen von Stabstahl und Walzgerüst hierzu
EP0290710A1 (de) * 1987-05-13 1988-11-17 GFM Gesellschaft für Fertigungstechnik und Maschinenbau Gesellschaft m.b.H. Reversierwalzwerk zur Herstellung von Stabmaterial
DE3730471A1 (de) * 1987-09-11 1989-03-23 Schloemann Siemag Ag Kompaktwalzwerk und arbeitsverfahren zum walzen von formstahl
DE19747656A1 (de) * 1997-10-29 1999-05-12 Schloemann Siemag Ag Walzanlage für das Walzen aller Arten von Fertigprofilen
US6564608B2 (en) 2000-08-28 2003-05-20 Daniel & C. Officine Meccaniche Spa Rolling method and line for rails or other sections

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19953138B4 (de) * 1999-11-04 2005-12-29 Sms Eumuco Gmbh Verfahren und Rollenrichtmaschine zum Richten eines Stabes oder Profils

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3132646A1 (de) * 1980-08-27 1982-06-09 Daidotokushuko K.K., Nagoya, Aichi Walzvorrichtung und verfahren zum walzen stangenfoermigen materials

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3132646A1 (de) * 1980-08-27 1982-06-09 Daidotokushuko K.K., Nagoya, Aichi Walzvorrichtung und verfahren zum walzen stangenfoermigen materials

Cited By (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2612094A1 (fr) * 1987-03-13 1988-09-16 Unimetall Sa Procede d'utilisation d'une cage finisseuse semi-universelle pour le laminage universel des rails, cage et cylindres pour sa mise en oeuvre
EP0286875A2 (de) * 1987-04-11 1988-10-19 Sms Schloemann-Siemag Aktiengesellschaft Kaliberwalzensatz zum Walzen von Stabstahl und Walzgerüst hierzu
EP0286875A3 (en) * 1987-04-11 1989-04-19 Sms Schloemann-Siemag Aktiengesellschaft Series of grooved rolls for rolling steel bars and roll stand hereto
EP0290710A1 (de) * 1987-05-13 1988-11-17 GFM Gesellschaft für Fertigungstechnik und Maschinenbau Gesellschaft m.b.H. Reversierwalzwerk zur Herstellung von Stabmaterial
DE3730471A1 (de) * 1987-09-11 1989-03-23 Schloemann Siemag Ag Kompaktwalzwerk und arbeitsverfahren zum walzen von formstahl
DE19747656A1 (de) * 1997-10-29 1999-05-12 Schloemann Siemag Ag Walzanlage für das Walzen aller Arten von Fertigprofilen
US6564608B2 (en) 2000-08-28 2003-05-20 Daniel & C. Officine Meccaniche Spa Rolling method and line for rails or other sections

Also Published As

Publication number Publication date
DE3417500C2 (de) 1987-09-03

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0112969B2 (de) Verfahren zum Walzen von Metallbändern
DE3103530A1 (de) Verfahren zum ineinandergreifen von kalibern, die fuer die stauchstiche eines universal-walzvorgangs von profilstuecken bestimmt sind, sowie walzen, walzgerueste und walzwerke zur durchfuehrung dieses verfahrens
EP1030746B1 (de) Präzisionswalzverfahren
DE3636478A1 (de) Verfahren und anordnung zum walzen von stranggegossenen profilen
DE1809638A1 (de) Vorrichtung zum Bearbeiten von Blech- oder Bandmaterial
DE3417500C2 (de)
DE3622926A1 (de) Kontinuierliches mehrstufiges walzwerk
DE2418454B2 (de) Mehradrige drahtstrasse fuer hohe produktionsleistung und grosse bundgewichte
DE2457217A1 (de) Verfahren und vorrichtung zum walzen von flanschprofilen
DE1427875A1 (de) Walzwerk zum Walzen und Verfahren zum Herstellen von Profilen,wie Doppel-T-Traegern od.dgl. mit duennen Wandstaerken
DE2920398A1 (de) Walzblock zum warmwalzen von draht oder staeben
EP0648551A1 (de) Arbeitsverfahren zum Walzen von Rundquerschnitten vorgegebener genauer Fertigmasse und Walzgerüstgruppe zu dessen Durchführung
EP1669141B1 (de) Verfahren zur Regelung des Querschnitts von aus einer Drahtwalzstrasse austretenden Drähten und Drahtwalzstrasse
DE2830806A1 (de) Einrichtung zum wahlweisen ueberleiten von biegsamen sowie relativ biegesteifen profilquerschnitten verschiedener querschnittsform zwischen kontinuierlichen feinstahl- bzw. mittelstahlwalzstrassen und nachgeordneten kuehlbetten
DE2659318A1 (de) Verfahren zum walzen von rundstahl
DE1057048B (de) Walzenstrasse zum Auswalzen eines gemischten Walzprogramms
DE1527722A1 (de) Verformungsvorrichtung,bestehend aus vier verstellbaren,ein geschlossenes Kaliber bildenden Werkzeugen
DE8223755U1 (de) Walzgerüst zum Auswalzen von Bandmaterial unterschiedlicher Breite
DE2528850C3 (de) Pilgerschrittwalzwerk zum Rohrkaltwalzen
EP2178657A1 (de) Walzvorrichtung
DE2524224A1 (de) Verfahren und vorrichtung zum walzen von stabstahl
AT393638B (de) Verfahren zum abbremsen von walzstaeben und auflaufrollgang fuer kuehlbetten zu dessen ausuebung
DE1452077C3 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Walzen von vorzugsweise Knüppeln
EP0879102B1 (de) Rundbiegemaschine
DE102021209261A1 (de) Verfahren zur Steuerung einer Walzgutführung in einer Walzstraße sowie Zwischengerüstführung

Legal Events

Date Code Title Description
8110 Request for examination paragraph 44
D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee