DE3339883A1 - Surfboard with devices for rowing or ice-sailing - Google Patents

Surfboard with devices for rowing or ice-sailing

Info

Publication number
DE3339883A1
DE3339883A1 DE19833339883 DE3339883A DE3339883A1 DE 3339883 A1 DE3339883 A1 DE 3339883A1 DE 19833339883 DE19833339883 DE 19833339883 DE 3339883 A DE3339883 A DE 3339883A DE 3339883 A1 DE3339883 A1 DE 3339883A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
surfboard
longitudinal
cross member
ice
mast
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE19833339883
Other languages
German (de)
Inventor
Horst 5062 Hoffnungsthal Trapp
Original Assignee
Horst 5062 Hoffnungsthal Trapp
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Horst 5062 Hoffnungsthal Trapp filed Critical Horst 5062 Hoffnungsthal Trapp
Priority to DE19833339883 priority Critical patent/DE3339883A1/en
Publication of DE3339883A1 publication Critical patent/DE3339883A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B63SHIPS OR OTHER WATERBORNE VESSELS; RELATED EQUIPMENT
    • B63BSHIPS OR OTHER WATERBORNE VESSELS; EQUIPMENT FOR SHIPPING 
    • B63B32/00Water sports boards; Accessories therefor
    • B63B32/50Boards characterised by their constructional features
    • B63B32/56Boards convertible into vessels or other types of water sports boards, e.g. into sailboats, canoes or water-cycles

Abstract

The surfboard is provided with devices for rowing or ice-sailing. To this end, a longitudinal member (18) running in the longitudinal direction of the surfboard can be releasably fastened or anchored to the centreboard case (20) and/or the mast holder (19) of the surfboard. A seat (22) with foot supports is arranged, in particular releasably fastened, on the longitudinal member (18). <IMAGE>

Description

Surfbrett mit Einrichtungen zum Rudern oder Eissegeln.Surfboard with facilities for rowing or ice sailing.

Zum Surfen wird ein meistens aus Kunststoff bestehendes Brett verwendet, an dem in Verbindung mit einem Mast und einer Baumgabel ein Segel angeordnet ist. Zum Surfen steht der Benutzende auf dem Brett.A board mostly made of plastic is used for surfing, on which a sail is arranged in connection with a mast and a tree fork. The user stands on the board for surfing.

Durch seine Gewichtsverlagerung und die jeweilige Stellung des Segels zum eirfallenden Wind wird die Fahrtrichtung bestimmt. Um die notwendige Kursstabilität zu erreichen, ist jedes Surfbrett mit einem Schwertkasten versehen, in dem von oben ein herausnehmbares Schwert eingetührt ist.By shifting his weight and the position of the sail The direction of travel is determined by the falling wind. To have the necessary course stability To reach, every surfboard is provided with a sword case in which from above a removable sword is inserted.

Bei einigen Surfbrettern wird dieses Schwert bei Nichtgebrauch oder, sofern das Surfbrett sich einer Untiefe nähert, nach oben herausgezogen.On some surfboards, this sword is used when not in use or, if the surfboard approaches a shoal, pulled out upwards.

Andere Lösungen haben ein Klappschwert, das um eine horizontale Achse schwenkbar ist. Weiterhin hat jedes Surfbrett an seinem Heckende und der Unterseite, meistens von unten befestigt, eine Finne starr angebrachtes Balanceruder. Um das Surfbrett, abhängig von den Windverhältnissen, dem Gewicht des Surfers und abhängig von dem jeweils zu verrendfnden Segel, beispielsweise ob groß bemessene Segel oder ein Sturmsegel, entsprechend trimmen zu können, ist die Halterung des mastes verstellbar. Bei einigen Surfbrettern ist der im unteren Teil gelenkige Mast mit einem zylindrischen Steckteil versehen, das in eine zylindrische, von der Oberseite des Surfbrettes ausgehenden Ausnehmung eingesteckt ist. Zur Verstellung des Mastes ist es bekannt, in Längsrichtung des Surfbrettes hintereinander zwei oder drei solche zylindrische Ausnehmung vorzusehen. Da bei einer solchen Ausbildung ein Wechsel des Mastes von der einen Halterung in die andere Halterung bei der Benutzung des Surfbrettes und somit auf dem Wasser zumindest sehr schwierig ist, ist auch vorgeschlagen worden, den Mastfuß auf einer längsverlaufenden, in der Oberfläche des Surfbrettes vertieft aPneordneten Schiene zu lagern.Other solutions have a folding sword that revolves around a horizontal axis is pivotable. Furthermore, every surfboard has at its rear end and the underside, mostly attached from below, a fin rigidly attached balance rudder. To that Surfboard, depending on the wind conditions, the weight of the surfer and depending of the particular sail to be used, for example whether large-sized sails or a storm sail, being able to trim accordingly is the bracket of the mast adjustable. On some surfboards, the one in the lower part is articulated Mast provided with a cylindrical plug-in part, which is in a cylindrical, from the Top of the surfboard outgoing recess is inserted. For adjustment of the mast, it is known to have two one behind the other in the longitudinal direction of the surfboard or to provide three such cylindrical recesses. Because with such a training a change of the mast from one bracket to the other bracket during use of the surfboard and thus at least very difficult on the water is also been proposed, the mast base on a longitudinal, in the surface of the surfboard recessed to store aPneordered rail.

In Verbindung mit einem Seilzug oder Schot illit Umlenkrolle ist es dann während der Fahrt des Surfbrettes möglich, den Angriffspunkt des Mastes am Surfbrett in Längsrichtung des Surfbrettes stufenlos zu verstellen.In connection with a cable or sheet it is illit pulley then possible during the ride of the surfboard, the point of attack of the mast on Infinitely variable adjustment of the surfboard in the longitudinal direction of the surfboard.

Trotz der Vielzahl der in den Abmessungen und Ausbildungsformen unterschiedlicher Surfbretter gibt es solche, die für bestimmte Verhältnisse optimale Eigenschaften haben, so für das Surfen in der .elle oder das Surfen bei Starkwind oder das Surfen bei leichten Winden. So ergibt sich daß bei gewissen Wellen und Windbedingungen das Surfbrett nicht optimal oder manchmal auch nicht geeignet ist. Dazu kommen die verschiedenen Fähigkeiten der das Surfbrett benutzenden Person in Bezug auf Erfahrung, Ausdauer und Gewicht. Unabhängig von diesen Betrachtungen ist das Surfen langweilig oder manchmal auch nicht möglich bei sehr schwachen Winden oder Flaute, in denen kein Wind herrscht.Despite the large number of different in the dimensions and forms of training There are surfboards that have optimal properties for certain conditions for surfing in the Elbe or surfing in strong winds or surfing in light winds. So it happens with certain waves and wind conditions the surfboard is not optimal or sometimes not suitable. Then there are the different skills of the person using the surfboard in terms of experience, Endurance and weight. Regardless of these considerations, surfing is boring or sometimes not possible with very weak winds or calm in which there is no wind.

Abhängig von den Wetterbedingungen ist somit das Surfen vielfach nicht möglich, so daß die Benutzer, die sich auf das Surfen vorbereitet haben und mit dem Surfbrett ein Gewässer aufgesucht und die Vorarbeiten durch Zuwasserlassen des Surfbrettes durchgeführt haben,-bei länger anhaltenden ungünstigen Wetterbedingungen Langeweile empfinden.Surfing is often not dependent on the weather conditions possible so that the users who have prepared for surfing and having the surfboard visited a body of water and the preparatory work by launching the Surfboards have carried out - in prolonged adverse weather conditions Feel bored.

Die vorliegende Erfindung geht von der Aufgabe aus, ein Surfbrett für weitere, überwiegend sportliche Anwendungen zu nutzen.The present invention is based on the object of a surfboard to be used for other, predominantly sporting applications.

Zur Lösung dieser Aufgabe wird erfindungsgemäß vorgeschlagen, daß das Surfbrett mit Einrichtungen zum Rudern oder Eissegeln versehen ist.To solve this problem it is proposed according to the invention that the surfboard is equipped with facilities for rowing or ice sailing.

Durch die erfindungsgemäße Lösung, das Surfbrett als Grund-Baugeiement für ein Ruderboot oder einen Eissegelschlitten zu verwenden, ist die Lösung vorhanden, mit einem nur noch vergleichsweise geringen lehraufwand weitere Sportarten ausüben zu können. So können mit dem Surfbrett mit den Zusatzeinrichtungen zum Rudern bei ungünstigen Wetterbedingungen, aber selbst auch bei für das Surfen sehr günstigen Wetterbedingungen, Runde wettkämpfe stattfinden. Auch ist es möglich, daß bei Segelregatten mit Surfbrettern einige Surfbrettermit den Einrichtungen zu Rudern versehen als Wach- oder Begleitboote dienen, um im Falle einer Gefahr durch Rudern schnell an der Gefahrenstelle zu sein, m Hilfe leisten zu können.With the solution according to the invention, the surfboard as a basic component to use for a rowboat or an ice sled, the solution is there practicing other sports with only a comparatively small amount of teaching to be able to. So can with the surfboard with the additional equipment for rowing unfavorable weather conditions, but also very favorable for surfing Weather conditions, round competitions take place. It is also possible that in sailing regattas with surfboards some surfboards are provided with the facilities for rowing as Guard or escort boats are used to quickly approach in the event of danger from rowing to be at the point of danger in order to be able to provide help.

Der Vorschlag, das Surfbrett mit Einrichtungen zum Eissegein u versehen, führt dazu, daß die AnschaTfung des Surfbrettes auch vielfach im Winter genutzt werden kann.The proposal to equip the surfboard with facilities for ice climbing leads to the fact that the purchase of the surfboard is also often used in winter can be.

Der erfindungsgemäße Vorschlag ist besonders vorteilhaft zu verwirklichen mit der Ausbildung, daß an dem Schwertkasten und / oder aer Masthalterung des Surfbrettes ein in Längsrichtung des Surfbrettes verlaufen der Längsträger lösbar befestigt bzw. verankert ist, an dem ein Sitz mit Fußstützen angeordnet, insbesondere lösbar befestigt ist.The proposal according to the invention can be implemented particularly advantageously with the training that on the sword case and / or aer mast bracket of the surfboard one of the longitudinal members running in the longitudinal direction of the surfboard is releasably attached or is anchored, on which a seat with footrests is arranged, in particular detachable is attached.

Dieser erfindungsgemäße Vorschlag beinhaltet somit, daß der an einem Surfbrett vorhandene Schwertkasten und / oder die vorhandene Maszhalteru als Befestigungselement oder Teil der Befestigung für den iängsveriaufer Träger dient. Dieser längsverlaufende Träger ist die Basis für weitere Anbauten. So wird in weiterer erfindungsgemäßer Ausgestaltung vorceschla daß an dem Längsträger ein quer dazu verlaufender Querträger angeordnet ist, dessen Funktion nachfolgend noch beschrieben wird.This proposal according to the invention thus includes that the one Surfboard existing sword box and / or the existing Maszhalteru as a fastening element or part of the fastening for the longitudinal beam. This longitudinal The carrier is the basis for further extensions. So in further inventive Design vorceschla that a transverse cross member on the longitudinal member is arranged, the function of which will be described below.

Der Sitz kann ortsfest angeordnet sein. Besonders vorteilhaft ist er jedoch, wie bei Ruderbooten an sich bekannt, in Längsrichtung des Längsträgers hin- und hergehend bewegbar angeordnet. Anstelle eines Langsìräc können nebeneinander angeordnet auch zwei Längsträger angeordnet sein, M der Grundvorschlag der Erfindung beinhaltet, an dem Surfbrett eine lösbc Halterung für einen vorzugsweise verschiebbaren Sitz und die Anordnung der Ruderdollen oder der Eiskufen anzubringen.The seat can be arranged in a stationary manner. Is particularly advantageous however, as is known per se in rowing boats, in the longitudinal direction of the longitudinal beam arranged to be movable to and fro. Instead of a Langsìräc you can side by side arranged also two longitudinal beams can be arranged, M the basic proposal of the invention includes, on the surfboard a Lösbc bracket for a preferably slidable The seat and the arrangement of the oarlocks or the ice runners.

Bei der Ausbildung als Ruderboot ist an einem jeden Ende des Querträger< eine Halterung für eine Ruderdolle angeordnet. Bei Verwendung u eser grundsätzlichen Ausbildung des Längsträgers mit dem Querträger Deim Sege auf Eis ist an einem jeden Ende des Querträgers eine Halterung für eine Eiskufe angeordnet.When training as a rowboat, there is a cross member at each end arranged a holder for a rowlock. When using our basic Training the side member with the cross member Deim Sege on ice is a matter for everyone Arranged at the end of the cross member is a holder for an ice runner.

Zusätzlich zu der Befestigung des Längsträgers am Schwertkasten und / toter der Halterung des Mastes können an dem Längsträger, aber auch an dem Querträ sonstige Befestigungselemente vorhanden sein, beispielsweise in Gestalt von Gununi saugnäpfen.In addition to the attachment of the side member to the sword case and / dead of the bracket of the mast can on the longitudinal beam, but also on the cross beam other fasteners may be present, for example in the form of Gununi suction cups.

In weiterer erfindungsgemäßer Ausgestaltung wird vorgeschlagen, daß an dem Querträger in dessen Längsrichtung verstellbar Klemm- oder Halteelemente angeordnet sind, die an der äußeren Rumpflängskante und / oder Unterseite des Surfbrettes befestigbar bzw. anklemmbar sind.In a further embodiment of the invention it is proposed that Clamping or holding elements adjustable in the longitudinal direction of the cross member are arranged on the outer longitudinal edge of the fuselage and / or underside of the surfboard can be fastened or clamped.

Der Längsträger und der Querträger können fest miteinander verbunden sein.The side member and the cross member can be firmly connected to one another be.

Besonders vorteilhaft sind sie lösbar verbunden, wobei der Querträger an dem Längsträger in verschiedenen Längsabständen befestigbar ist.They are particularly advantageously releasably connected, with the cross member can be fastened to the longitudinal beam at different longitudinal distances.

In weiterer erfindungsgemäßer Ausgestaltung wird vorgeschlagen, daß an dem Längsträger ein weiterer Querträger kürzerer Länge angeordnet ist, an dessen Enden Fußstütze angeordnet sind. Diese können als Pedale ausgebildet sein, damit in erbindung mit einer vorteilhaft an dem Bug des Surfbrettes um eine vertikale Hochachse schwenkbare Eiskufe die Steuerung des Eissegel-Schlittens gegeben ist.In a further embodiment of the invention it is proposed that a further cross member of shorter length is arranged on the longitudinal beam, on which Ends of the footrest are arranged. These can be designed as pedals so in connection with an advantageous on the bow of the surfboard around a vertical Vertical axis swiveling ice skate which controls the ice sail sled is given.

Die Erfindung ist in der Zeichnung beispielhaft dargestellt. Es zeigen: Figur 1 ein Surfbrett in Seitenansicht, Figur 2 das Surfbrett nach Figur 1 in Seitenansicht als Ruderboot, Figur 3 das Surfbrett als Ruderboot nach Figur 2 in der Ansicht von oben, Figur 4 die Einrichtung für Umrüstung des Surfbrettes als Ruderboot in perspektivischer und grundsätzlicher Darstellung, Figur 5 einen vertikalen Schnitt durch Figur 3 entsprechend der dortigen Linie V-V, Figur 6 einen vertikalen Schnitt nach Figur 3 entsprechend der dortigen Linie VI-VI, Figur 7 ein Surfbrett als ein Segel schlitten in perspektiviscner Darstellung, Figur 8 eine Oberansicht des Surfbrettes nach Figur 7, Figur 9 einen vertikalen Schnitt durch den Längsträger.The invention is shown by way of example in the drawing. Show it: figure 1 a surfboard in side view, FIG. 2 the surfboard according to FIG. 1 in side view as a rowing boat, Figure 3 the surfboard as a rowing boat according to Figure 2 in the view of above, Figure 4 shows the device for converting the surfboard as a rowing boat in perspective and basic representation, FIG. 5 a vertical section through FIG. 3 corresponding to the line V-V there, FIG. 6 shows a vertical section according to FIG 3 according to the local line VI-VI, Figure 7 a surfboard sled as a sail in a perspective view, FIG. 8 is a top view of the surfboard according to FIG 7, FIG. 9 a vertical section through the longitudinal beam.

Das Surfbrett 10 hat den Mast 11, dessen unterer Teil lla gelenkig ausgebildet ist. Dieser Teil steckt in einem Mastfuß 12, der nach dem ;.usführungsbeispiel aus einer zylindrischen nach oben offenen Ausnehmung im Surfbrett besteht und mit einer Bohrung vergleichbar ist. Um den Trimr des Surfbrettes zu verändern, kann der Mast auch in einem benachbarten Mastfuß 12a (Figur 3) eingesetzt werden. Der Mast hat das Segel 13 und di Gabel baum 14. Vorhanden ist das Schwert 15, das in einem Schwertkasten angeordnet ist. Der Schwertkasten 16 besteht somit aus einer im Surfbret vorhandenen durchgehenden Uffnung gewisser Länge und geringer Breite, in der das Schwert bewegbar, aber auch gehalten ist. Weiterhin ist vorhanden eine in der Regel von unten einsteckbare Finne 17.The surfboard 10 has the mast 11, the lower part of which is articulated 11a is trained. This part is in a mast foot 12, which according to the; consists of a cylindrical upwardly open recess in the surfboard and with is comparable to a drilling. To change the trimr of the surfboard, you can the mast can also be used in an adjacent mast foot 12a (FIG. 3). Of the The mast has the sail 13 and the boom 14. There is the sword 15, which in a sword case is arranged. The sword case 16 thus consists of a continuous opening of a certain length and small width in the surfboard, in which the sword is movable, but also held. There is also an in Fin that can usually be inserted from below 17.

Um das Surfbrett nach der Demontage des Mastes mit dem Segel als Ruderboot zu nutzen, ist ein Längsträger 18 vorhanden, der Befestigungselemenl aufweist, die die Befestigungselemente am Surfbrett nutzen. Nach dem Ausführungsbeispiel ist der LUngsträger 18 in seinem vorderen Bereich unx an seiner Unterseite mit einem Zapfen 19 versehen, der in die Masthaltert 12 eingreift. Weiterhin ist an der Unterseite des Trägers 18 ein Schwert 20 kurzer Länge vorhanden, das in den Schwertkasten 16 eingeführt ist. r Länge ist so bemessen, daß es nicht nach unten aus dem Surfbrett herausrc Dieses Schwert kann aber auch eine gewisse Länge nach unten herausragen, die Stabilität, insbesondere Richtungsstabilität beim Rudern zu erhöhen.To the surfboard after the dismantling of the mast with the sail as a rowing boat to use, a longitudinal beam 18 is present, which has fasteners that use the fasteners on the surfboard. According to the embodiment is the LUngträger 18 in its front area and on its underside with a pin 19 provided, which engages in the mast holder 12. Furthermore is at the bottom of the carrier 18, a sword 20 of short length is present, which is inserted into the sword case 16 is introduced. r length is measured so that it does not go down from the surfboard This sword can also protrude a certain length downwards, to increase stability, especially directional stability when rowing.

Es sei verstanden, daß dieses Schwert nicht ein ausgesprochenes, sicn über eine große Fläche erstreckendes Gebilde zu sein braucht. Vielmehr genügt auch eine sonstige Ausbildung und Raumform, die eine ausreichenae Halterung des Längsträgers 18 am Surfbrett ermöglicht. Es sei weiterhin verstanden, daß die Halterung 19 in Gestalt eines Zapfens und die Halteru 20, hier in Gestalt eines Schwertes, gemeinsam vorhanden sein können. Es ist jedoch auch möglich, daß nur eines dieser Befestigungselemente angeo net oder angewendet wird. An dem anderen Ende des Trägers 18 ist ein 5aug napf 2W vorhanden. An dem Träger ist der Rudersitz 22 befestigt. Dieser ist mit einer Gleitführung 23 versehen als Rollsitz in Längsrichtung des Trägers 18 hin- und hergehend verfahrbar ''ach Figur 2 sind Rollen 2-t, 24 vorhanden.It should be understood that this sword is not an outspoken, sicn needs to be a structure extending over a large area. Rather, it is also sufficient any other training and three-dimensional shape that is sufficient to hold the side member 18 on the surfboard. It should also be understood that the bracket 19 in Shape of a pin and the Halteru 20, here in the shape of a sword, together may be present. However, it is also possible that only one of these fastening elements is indicated or applied. At the other end of the carrier 18 is a 5aug bowl 2W available. The rowing seat 22 is attached to the carrier. This is with a sliding guide 23 provided as a rolling seat in the longitudinal direction of the carrier 18 back and moving forward '' according to Figure 2, rollers 2-t, 24 are available.

An dem Träger 18 ist ein Querträger 25 befestigt, der an dem einen Ende die Halterung 26 und an dem anderen Ende die Halterung 26a für jeweils eine Ruderdolle 27 aufweist. Diese Halterungen 26 sind an vertikalen Bauelementen 28 und 28a vorhanden. Es sei verstanden, daß abweichend von der Darstellung in den Figuren 3 und 4 der Träger 25 auch aus einer Rohrkonstruktion mit leichtem Gewicht bestehen kann. Der Querträger 25 ist an dem Längsträger 18 lösbar befestigt. Nach dem Ausführungsbeispiel durch Schrauben 29, 29a, die in entsprechende Löcher 30, 30a des Trägers eingeführt sind.On the carrier 18, a cross member 25 is attached to the one End of the bracket 26 and at the other end the bracket 26a for one each Has oarlock 27. These holders 26 are on vertical structural elements 28 and 28a available. It should be understood that, deviating from the representation in Figures 3 and 4 of the carrier 25 also made of a tubular construction with a light weight can exist. The cross member 25 is releasably attached to the longitudinal member 18. To the embodiment by screws 29, 29a, which in corresponding holes 30, 30a of the carrier are inserted.

Um den Querträger 25 an dem Surfbrett verbessert befestigen zu können, hat er an seiner Unterseite eine U-förmige Halteklaue 31, die an dem Querträger verschiebbar ist und eine Verriegelungsnase 31a aufweist, die, sofern beim Surfbrett vorhanden, einen umlaufenden Wulst 32 untergreift.In order to be able to attach the cross member 25 to the surfboard in an improved manner, it has a U-shaped retaining claw 31 on its underside, which is attached to the cross member is displaceable and has a locking lug 31a, if the surfboard present, a circumferential bead 32 engages below.

Ebenfalls soll durch eine solche Halteklaue eine weitere Abstützung erfolgen.Such a retaining claw should also provide further support take place.

Figur 5 zeigt im rechten Teil eine Halteklaue 33, die mit einem Schenkel 3 das Surfbrett untergreift. Dies ist eine Lösung, die bei der Ausbildung des Surfbrettes als Eissegler vorteilhaft Anwendung findet.In the right-hand part, FIG. 5 shows a holding claw 33 which has one leg 3 reaches under the surfboard. This is one solution that goes into training the surfboard as an ice sailor is advantageously used.

Figur 5 zeigt einen an der Längsschiene 18 befestigten Zapfen 19, der in den als zylindrische Vertiefung ausgebildeten Mastschuh eingreift.Figure 5 shows a pin 19 attached to the longitudinal rail 18, which engages in the mast shoe designed as a cylindrical recess.

Figur 6 zeigt, daß das vorerwähnte Schwert 20 kurzer Länge in den Schwert kasten 16 eingreift.Figure 6 shows that the aforementioned sword 20 short length in the Sword case 16 engages.

An dem Längsträger 18 ist ein weiterer Querträger 34 kurzer Länge lösbar befestigt, der an seinen Inden die Fußabstützungen 35, 35a trägt.On the side member 18 is a further cross member 34 of short length releasably attached, which carries the foot supports 35, 35a on its indene.

Diese sind vorteilhaft als Pedale ausgebildet in der Weise, daß sie beweglich sind. So kann der Träger 34 um eine Hochachse 36 schwenkbar sein, damit entsprechend der Darstellung in den Figuren 7 und 8 in Verbindung mit Steuerseilen 37 und 37a eine Steuerung der Steuerkufe 38 stattfinden kann, die im Bereich der vorderen Bugspitze des Surfbrettes angeordnet ist und eine vertikale Drehachse 39 hat, die nach oben durch eine zylindrische Uffnung im Surfbrett hervorragt und dort mit einem doppelarmigen Hebel 40 versehen ist, an dessen einem Ende das Seil 3 und am anderen Ende das Seil 37a befestigt ist. Sofern somit die Pedale 35 in Richtung nach vorne getreten wird, dann gelangt die Pedale 3; entsprechend bei Anordnung des Drehzapfens 36 nach hinten mit dem Ergebnis daß sich der Hebel 40 im Uhrzeigersinn bewegt und die Kufe in diesem Sinne um die Achse 39 gedreht wird. Entsprechend findet eine Kursänderung nc Steuerbord statt.These are advantageously designed as pedals in such a way that they are movable. Thus, the carrier 34 can be pivoted about a vertical axis 36, so that as shown in FIGS. 7 and 8 in connection with control cables 37 and 37a a control of the control skid 38 can take place in the area of the front nose tip of the surfboard is arranged and a vertical axis of rotation 39 that protrudes upwards through a cylindrical opening in the surfboard and there is provided with a double-armed lever 40, at one end of which the rope 3 and at the other end the rope 37a is attached. If thus the pedals 35 in the direction is stepped forward, then the pedals 3; accordingly with arrangement of the pivot 36 backwards with the result that the lever 40 turns clockwise moved and the runner is rotated about the axis 39 in this sense. Finds accordingly a course change to starboard takes place.

Bei dem Eisschlitten nach den Figuren 7 und 9 ist der Querträger 25 an seinen Enden mit nach unten gerichteten Halterungen 23 und 2Sa verstehen die jeweils zugeordnete Eiskufen 41, 41a tragen. Der Sitz 22 ist in dem Bereich des Querträgers 25 verschoben oder angeordnet worden.In the case of the ice sledge according to FIGS. 7 and 9, the cross member is 25 at its ends with downward brackets 23 and 2Sa understand the each carry assigned ice runners 41, 41a. The seat 22 is in the area of the Cross member 25 has been moved or arranged.

Um in sitzender Position das Segel zu bedienen, ist über einen entsprecher Befestigungs- und Umlenkblock 42 am Surfbrett und Umlenkblöcke 43, 43a an dem Gabel bau 40 eine Schot 44 vorhanden, die von Hand geführt ist.In order to operate the sail in a sitting position, there is a corresponding one Fastening and deflection block 42 on the surfboard and deflection blocks 43, 43a to the Fork construction 40 a sheet 44 available, which is guided by hand.

Die Schotführung kann auch eine andere sein. Zugleich kann ein Gabelbaumniederholer vorhanden sein.The sheet guide can also be different. At the same time, a boom vang to be available.

Schließlich ist es möglich, das Surfbrett mit Eiskufen in-der Weise zu versehen, daß bei stehender Anordnung - wie beim Surfen im Wasser -das Eissegeln erfolgt. In einem solchen Falle ist es vorteilhaft, Längsträger und Querträger an der Unterseite des Surfbrettes anzubringen.Finally it is possible to use the surfboard with ice runners in-the way to provide that in a standing arrangement - as when surfing in water - ice sailing he follows. In such a case, it is advantageous to connect the side members and cross members to be attached to the underside of the surfboard.

Auch in diesem Falle wird das Surfbrett als Grundträger genutzt.In this case, too, the surfboard is used as a basic carrier.

Figur 9 zeigt, daß der Längsträger 18 aus einem äußeren Rohr und einem Innenrohr 18a besteht.Figure 9 shows that the longitudinal beam 18 consists of an outer tube and a Inner tube 18a consists.

Es sei verstanden, daß Längsträger und Querträger verschiedene Querschnit formen haben können. So können sie aus Aluminium, aber auch aus Kunststof hergestellt sein. Es kann sich um geschlossene, aber auch offene Profile handeln.It should be understood that the side members and cross members have different cross sections can have shapes. They can be made of aluminum or plastic be. The profiles can be closed or open.

Figur 9 zeigt das Prinzip, daß eine Längenverstellbarkeit von Vorteil ist.FIG. 9 shows the principle that length adjustability is advantageous is.

Die Figuren 7 und 8 zeigen, daß die Befestigung des Längsträgers am zMzstschuh bei vorhandenem Mast erfolgt. Beim Eissegeln in sitzender Stellung der Person ist es vorteilhaft, daß der Mast in seinem unteren Bereich Star ist. Somit ist die Einheit der Halterung des Längsträgers und Versteltung des unteren Endes des Mastes im Bereich des Mastschubs vorhanden.Figures 7 and 8 show that the attachment of the longitudinal beam on zMzstschuh takes place with existing mast. When ice sailing in the seated position of the Person it is advantageous that the mast is star in its lower area. Consequently is the unit that holds the side member and adjusts the lower end of the mast in the area of the mast extension.

Figur 8 zeigt, daß der Mast 11 in einer Halterung 45 an dem Surfbrett angeordnet ist und nach änderung des Trimms in dieser erschiebbar ist.Figure 8 shows that the mast 11 in a holder 45 on the surfboard is arranged and can be moved in this after changing the trim.

Der Längsträger 18 kann bei dieser Ausbildungsform bis in den in Fahrtrichtung gesehen hinten liegenden Teil der Masthalterung hineinragen und an diesem befestigt sein. Es ist jedoch auch möglich, daß die Halterung für den Mast und die Halterung für den Längsträger eine bauliche Einheit darstellen. In this embodiment, the longitudinal member 18 can protrude into the part of the mast bracket that is at the rear, viewed in the direction of travel, and can be fastened to it. However, it is also possible that the holder for the mast and the holder for the longitudinal beam represent a structural unit.

Claims (14)

-Anspriiche-1. Surfbrett, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , daß das Surfbrett mit Einrichtungen (18, 25, 26, 34, 35) zum Rudern oder Eissegeln versehen ist.-Claims-1. Surfboard, d u n g e n g e n g e n g e s t that the surfboard with facilities (18, 25, 26, 34, 35) for rowing or ice sailing is provided. 2. Vorrichtung nach Anspruch 1, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , daß an dem Schwertkasten (20) und / oder der Masthalterung (19) des Surfbrettes (10) ein in Längsrichtun des Surfbrettes verlaufender Längsträger (18) lösbar befestigt bzw. verankert ist, an dem ein Sitz (22 mit Fußstützen (35, 35a) angeordnet, insbesondere lösbar befestigt ist.2. Apparatus according to claim 1, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t that on the sword case (20) and / or the mast bracket (19) of the surfboard (10) a longitudinal beam (18) extending in the longitudinal direction of the surfboard is detachably attached or is anchored, on which a seat (22 with footrests (35, 35a) is arranged, in particular is releasably attached. 3. Vorrichtung nach Anspruch 2, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , daß an dem Längsträger (18) ein quer dazu verlaufender Querträger (25) angeordnet ist.3. Apparatus according to claim 2, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t that on the longitudinal beam (18) a transverse beam (25) running transversely thereto is arranged. 4. Vorrichtung nach Anspruch 2, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , daß der Sitz (22) in Längsrichtung des Längsträgers (18) hin- un hergehend bewegbar angeordnet ist.4. Apparatus according to claim 2, d a d u r c h g e k e n n z e i c it means that the seat (22) goes backwards in the longitudinal direction of the longitudinal member (18) is arranged movably. 5. Vorrichtung nach Anspruch 3, d a d u r c h g e k e n n z e i c h -n e t , daß an einem jeden Ende des Querträgers (25) eine Halterung i6,?f einer Ruderdolle (27) angeordnet ist.5. Apparatus according to claim 3, d a d u r c h g e k e n n z e i c h -n e t that at each end of the cross member (25) a bracket i6,? f one Oarlock (27) is arranged. 6. Vorrichtung nach Anspruch 3, d a d u r c h g e k e n n z e i c h -n e t , daß an jedem Ende des Querträgers (25) eine Halterung (28) für eine Eiskufe (41) angeordnet ist.6. Apparatus according to claim 3, d a d u r c h g e k e n n z e i c h -n e t that at each end of the cross member (25) a holder (28) for an ice skate (41) is arranged. 7. Vorrichtung nach Anspruch 3, d a d u r c h g e k e n n -z e i c h n e t , daß an dem Querträger (25) in dessen Längsrichtung verstellbar Klemm- oder Halteelemente (31, 33) angeordnet sind, die an der äußeren Rumpflängskante des Surfbrettes (10) befestigbar bzw.7. The device according to claim 3, d a d u r c h g e k e n n -z e i c h n e t that on the cross member (25) adjustable in its longitudinal direction clamping or retaining elements (31, 33) are arranged on the outer longitudinal edge of the fuselage of the surfboard (10) can be attached or anklemmbar sind.can be clamped. 8. Vorrichtung nach den Ansprüchen 2 und 3, d a d u r c h gek e n n z ei c h ne t , daß der Querträger (25) mit dem Längsträger (18) lösbar verbunden und an dem Längsträger (18) in verschiedenen Längsabständen befestigbar ist.8. Device according to claims 2 and 3, d a d u r c h gek e n n z ei c h ne t that the cross member (25) is detachably connected to the longitudinal member (18) and can be fastened to the longitudinal beam (18) at different longitudinal distances. 9. Vorrichtung nach Anspruch 2 und einem oder mehreren der Ansprüche 3 bis 8, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , daß an dem Längsträger (18) ein weiterer Querträger (34) kürzerer Länge angeordnet ist, an dessen Enden Fubabstützungen (35, 35a) angeordnet sind.9. The device according to claim 2 and one or more of the claims 3 to 8, d u r c h g e k e n n n z e i c h n e t that on the longitudinal beam (18) a further cross member (34) of shorter length is arranged, at the ends of which there are foot supports (35, 35a) are arranged. 10. Vorrichtung nach Anspruch 9, d a d u r c h g e k e n n -z e i c h n e t , daß die Fußabstützungen (35, 35a) Pedale sind.10. The device according to claim 9, d a d u r c h g e k e n n -z e i c h n e t that the foot supports (35, 35a) are pedals. 11. Vorrichtung nach Anspruch 1 und einem oder mehreren der Ansprüche 2 bis 10, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , daß an dem Bug des Surfbrettes (10) eine um eine vertikale Hochachse (39) schwenkbare Eiskufe (38) als Steuerkufe angeordnet ist.11. The device according to claim 1 and one or more of the claims 2 to 10, that is not shown on the bow of the surfboard (10) an ice skid (38) pivotable about a vertical axis (39) as a control skid is arranged. 12. Vorrichtung nach Anspruch 11, d a d u r c h g e k e n n z e i c h r n e t , daß die Fußpedale (35, 35a) über Steuerseile (37,37a) mit der Steuerkufe (38) verbunden sind.12. The apparatus of claim 11, d a d u r c h g e k e n n z e i c h r n e t that the foot pedals (35, 35a) via control cables (37,37a) with the control skid (38) are connected. 13. Vorrichtung nach Anspruch 1 und einem oder mehreren der Ansprüche 2 bis 12, d a d u r c h gek e n n z ei c h ne t , daß der Längsträger (18) und / oder der Querträger (25) mit Saugfüßen (21) versehen sind.13. The device according to claim 1 and one or more of the claims 2 to 12, that is, that the side member (18) and / or the cross member (25) are provided with suction feet (21). 14. Vorrichtung nach Anspruch 1 und einem oder mehreren der Ansprüche 2 bis 13, d a d u r c h g e k e n n z e i c h ne t , daß der Längsträger (18) und / oder der Querträger (25) teleskopartig verlängerbar sind.14. The device according to claim 1 and one or more of the claims 2 to 13, d a d u r c h g e k e n n n z e i c h ne t that the longitudinal member (18) and / or the cross member (25) can be extended telescopically.
DE19833339883 1983-11-04 1983-11-04 Surfboard with devices for rowing or ice-sailing Withdrawn DE3339883A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19833339883 DE3339883A1 (en) 1983-11-04 1983-11-04 Surfboard with devices for rowing or ice-sailing

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19833339883 DE3339883A1 (en) 1983-11-04 1983-11-04 Surfboard with devices for rowing or ice-sailing

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE3339883A1 true DE3339883A1 (en) 1985-05-15

Family

ID=6213435

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19833339883 Withdrawn DE3339883A1 (en) 1983-11-04 1983-11-04 Surfboard with devices for rowing or ice-sailing

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE3339883A1 (en)

Cited By (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0194359A2 (en) * 1985-02-27 1986-09-17 Karel Willems A vessel and driving means
DE3627331A1 (en) * 1985-08-19 1987-02-26 Zoya Miguel Angel Rosello AUXILIARY SEAT FOR WATER SLIDING BOARDS
FR2589815A1 (en) * 1985-11-13 1987-05-15 Rousseau Herve Leisure and sports craft which can be used as a kayak, sea-going kayak, sailing vessel or sand yacht
US4744327A (en) * 1986-09-29 1988-05-17 Masters William E Kayak foot brace
EP0286859A2 (en) * 1987-04-13 1988-10-19 Karl-Heinz Eibel Locomotion device such as a surfboard
FR2639606A1 (en) * 1988-11-30 1990-06-01 Gallee Bernard Device for positioning a passenger seated on a sailboard float
EP0480777A1 (en) * 1990-06-18 1992-04-15 Albert Canot Device for the propulsion of one or two surfboards with sculls
DE9405652U1 (en) * 1994-04-05 1994-05-26 Quantschnigg Wolfgang Dipl Vol Additional seating for a surfboard
US5320060A (en) * 1993-03-19 1994-06-14 Ernest Gunter Adjustable pedestal and saddle for boats
DE29618797U1 (en) * 1996-10-29 1996-12-12 Klinner Klaus Motorized watercraft
US6386130B1 (en) * 2000-08-22 2002-05-14 Donald A. Kuehne Control systems for sailing vessels
CN101633397B (en) * 2008-07-25 2013-06-05 株式会社岛野 Rowing boat foot support assembly

Cited By (14)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0194359A2 (en) * 1985-02-27 1986-09-17 Karel Willems A vessel and driving means
EP0194359A3 (en) * 1985-02-27 1987-02-25 Karel Willems A vessel and driving means
DE3627331A1 (en) * 1985-08-19 1987-02-26 Zoya Miguel Angel Rosello AUXILIARY SEAT FOR WATER SLIDING BOARDS
FR2589815A1 (en) * 1985-11-13 1987-05-15 Rousseau Herve Leisure and sports craft which can be used as a kayak, sea-going kayak, sailing vessel or sand yacht
US4744327A (en) * 1986-09-29 1988-05-17 Masters William E Kayak foot brace
EP0286859A3 (en) * 1987-04-13 1989-05-10 Karl-Heinz Eibel Locomotion device such as a surfboard
EP0286859A2 (en) * 1987-04-13 1988-10-19 Karl-Heinz Eibel Locomotion device such as a surfboard
FR2639606A1 (en) * 1988-11-30 1990-06-01 Gallee Bernard Device for positioning a passenger seated on a sailboard float
EP0480777A1 (en) * 1990-06-18 1992-04-15 Albert Canot Device for the propulsion of one or two surfboards with sculls
US5320060A (en) * 1993-03-19 1994-06-14 Ernest Gunter Adjustable pedestal and saddle for boats
DE9405652U1 (en) * 1994-04-05 1994-05-26 Quantschnigg Wolfgang Dipl Vol Additional seating for a surfboard
DE29618797U1 (en) * 1996-10-29 1996-12-12 Klinner Klaus Motorized watercraft
US6386130B1 (en) * 2000-08-22 2002-05-14 Donald A. Kuehne Control systems for sailing vessels
CN101633397B (en) * 2008-07-25 2013-06-05 株式会社岛野 Rowing boat foot support assembly

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2694362B1 (en) Paddle device and water vehicle
DE3334482A1 (en) FOLDING UP OR LEGABLE PADDLE BOAT
DE3339883A1 (en) Surfboard with devices for rowing or ice-sailing
DE3013411C2 (en) catamaran
DE2654618C3 (en) Device for driving on the water
DE2938211A1 (en) Surf or sail-board conversion to manual propulsion - consists of detachable frame carrying rowlock-outriggers and seat with footrest
DE3123967A1 (en) One-man watercraft for sailing
DE3208340A1 (en) Glider rig
DE3411263C2 (en)
DE3121402A1 (en) Sailing apparatus, in particular sailboard
DE4332216A1 (en) Stabilised control for sailboard
DE8331620U1 (en) SURFBOARD WITH ROWING OR ICE SAILING DEVICES
DE3107097A1 (en) Rig for a wind-surfboard
DE102014100643B4 (en) sailing vessel
DE3104750A1 (en) Rig in wing form for vessels furnished with sails
DE3213254A1 (en) Windsurfing board, the special feature of which is a rig which can be reefed and trimmed
DE3440348A1 (en) Rudder device for floating bodies, in particular sailboards
DE1808211A1 (en) Structure for the sailing and steering devices on small boats
DE3336888A1 (en) Towable water-skiing apparatus
DE3805863A1 (en) ACCESSORIES SET FOR SURFBOARDS, USE OF SUCH ACCESSORIES SET AND SAILING VEHICLE CREATED WITH THE ACCESSORIES SET
DE102006024811B4 (en) Windsurftrimaran
DE3342911A1 (en) Sail for windsurfers as well as longitudinal sail with mast for sailing ships
DE8116030U1 (en) Sailing vehicle, in particular sailing board
DE2735345A1 (en) Dismantlable recreational catamaran or ice yacht - has additional central framework to increase catamaran rigidity and carry ice yacht runners
DE3342073A1 (en) Rig with fore and main sail for a sailboard

Legal Events

Date Code Title Description
8139 Disposal/non-payment of the annual fee