DE3243657C2 - Fan - Google Patents

Fan

Info

Publication number
DE3243657C2
DE3243657C2 DE3243657A DE3243657A DE3243657C2 DE 3243657 C2 DE3243657 C2 DE 3243657C2 DE 3243657 A DE3243657 A DE 3243657A DE 3243657 A DE3243657 A DE 3243657A DE 3243657 C2 DE3243657 C2 DE 3243657C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
fan
flap
closure
glazing
sections
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE3243657A
Other languages
German (de)
Other versions
DE3243657A1 (en
Inventor
William Tulloch
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Titon Hardware Ltd
Original Assignee
Titon Hardware Ltd
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to GB8135815 priority Critical
Application filed by Titon Hardware Ltd filed Critical Titon Hardware Ltd
Publication of DE3243657A1 publication Critical patent/DE3243657A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE3243657C2 publication Critical patent/DE3243657C2/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E06DOORS, WINDOWS, SHUTTERS, OR ROLLER BLINDS IN GENERAL; LADDERS
    • E06BFIXED OR MOVABLE CLOSURES FOR OPENINGS IN BUILDINGS, VEHICLES, FENCES OR LIKE ENCLOSURES IN GENERAL, e.g. DOORS, WINDOWS, BLINDS, GATES
    • E06B7/00Special arrangements or measures in connection with doors or windows
    • E06B7/02Special arrangements or measures in connection with doors or windows for providing ventilation, e.g. through double windows; Arrangement of ventilation roses
    • E06B7/10Special arrangements or measures in connection with doors or windows for providing ventilation, e.g. through double windows; Arrangement of ventilation roses by special construction of the frame members
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E06DOORS, WINDOWS, SHUTTERS, OR ROLLER BLINDS IN GENERAL; LADDERS
    • E06BFIXED OR MOVABLE CLOSURES FOR OPENINGS IN BUILDINGS, VEHICLES, FENCES OR LIKE ENCLOSURES IN GENERAL, e.g. DOORS, WINDOWS, BLINDS, GATES
    • E06B7/00Special arrangements or measures in connection with doors or windows
    • E06B7/02Special arrangements or measures in connection with doors or windows for providing ventilation, e.g. through double windows; Arrangement of ventilation roses
    • E06B7/04Special arrangements or measures in connection with doors or windows for providing ventilation, e.g. through double windows; Arrangement of ventilation roses with ventilation wings

Description

Die Erfindung betrifft einen Lüfter für ein Fenster oder ein anderes verglastes Wandungselement, gemäß dem Oberbegriff von Anspruch 1.The invention relates to a fan for a window or a another glazed wall element, according to the preamble of Claim 1.
Ein derartiger Lüfter ist aus der EP 21 164 A1 bekannt. Der aus dieser Druckschrift bekannt gewordene Lüfter weist einen isolierenden Zwischenabschnitt auf, der zur Wärmedämmerung zwischen einem inneren und einem äußeren Abschnitt dient, die je aus wärmeleitendem Material bestehen.Such a fan is known from EP 21 164 A1. The one out This fan has become known has one insulating intermediate section on that for thermal insulation between an inner and an outer section that serves each consist of heat-conducting material.
Der dortige Zwischenabschnitt ist ziemlich kompliziert ausge­ bildet, da er zugleich die Führung für die dortige Luftdurch­ trittseinrichtung bildet. Insbesondere ist er nicht ohne weiteres an unterschiedliche Glasscheibendicken anpaßbar, die bei unterschiedlichen Fenstern zum Einsatz gelangen.The intermediate section there is quite complicated forms because it is also the guide for the local air passage step device forms. In particular, it is not without further adaptable to different glass pane thicknesses can be used with different windows.
Würde man ein entsprechendes, separates Zwischenstück ver­ wenden, wäre die Stabilität dort erheblich gemindert.Would you ver a corresponding, separate intermediate piece the stability would be considerably reduced there.
Darüber hinaus erfordert die Lagerung der Glasscheibe an dem Lüfter gemäß der EP 21 164 A1 besondere Maßnahmen zur Schwingungsdämpfung.In addition, the storage of the glass sheet on the Fan according to EP 21 164 A1 special measures Vibration damping.
Dennoch erfordert der aus der EP 21 164 A1 bekannte Lüfter eine vergleichsweise große Betätigungskraft, zumindest, wenn eine einigermaßen winddichte Konstruktion gewährleistet sein soll. Die Lebensdauer der Abdichtung läßt jedoch bei diesem Lüfter zu wünschen übrig, wobei dennoch die Wärmedämmung nicht optimal ist.Nevertheless, the fan known from EP 21 164 A1 requires a comparatively large actuating force, at least if a reasonably windproof construction can be guaranteed should. However, the life of the seal leaves this Fans left a lot to be desired, but the thermal insulation was not  is optimal.
Der Erfindung liegt daher die Aufgabe zugrunde, einen Lüfter gemäß dem Oberbegriff von Anspruch 1 zu schaffen, der ver­ gleichsweise geringere Herstellungskosten erfordert, leicht verschließbar ist und dessen Verschluß im geschlossenen Zustand Kältebrücken weitestgehend vermeidet.The invention is therefore based on the object of a fan to create according to the preamble of claim 1, the ver equally requires lower manufacturing costs, easily is closable and its closure in the closed Avoid cold bridges as far as possible.
Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß durch die im Anspruch 1 angegebenen Merkmale gelöst.This object is achieved by the in claim 1 specified features solved.
Der erfindungsgemäße Lüfter läßt sich in großen Stückzahlen kostengünstig herstellen. Es ist eine Unterbrechung des Wärmepfads möglich, auch wenn unterschiedlich dicke verglaste Wandelemente benutzt werden sollen. Daneben können Zwischen- und Abstandsabschnitte einfacher Konstruktion verwendet werden, so daß die Herstellungskosten gering sind. Dennoch ist die äußere Gestaltung des erfindungsgemäßen Lüfters durchaus ansehnlich, und es ist vorteilhaft, daß durch einen ersten Zwischenabschnitt wenigstens ein Teil der Glasrinne gebildet wird, von der das Glas oder das andere Verglasungsmaterial des Fensters oder Wandungselements aufgenommen wird.The fan according to the invention can be produced in large numbers manufacture inexpensively. It is an interruption of the Heat paths possible, even if glazing of different thicknesses Wall elements are to be used. In addition, intermediate and spacers of simple construction are used be so that the manufacturing cost is low. Still is the external design of the fan according to the invention is quite handsome, and it is advantageous that by a first Intermediate section formed at least part of the glass channel from which the glass or other glazing material of the Window or wall element is added.
Vorteilhafte Weiterbildungen ergeben sich aus den Unteran­ sprüchen.Advantageous further developments result from the Unteran sayings.
Der innere Abschnitt weist einen Teil auf, der länglich und mit einem oder mehreren Schlitzen versehen ist und von einem länglichen Deckstreifen abgedeckt ist, der über mit Abstand angeordnete Parallellenker derart auf dem inneren Abschnitt gelagert ist, daß eine Längsbewegung des Deckstreifens zugleich eine Bewegung des Deckstreifens in Richtung auf den inneren Abschnitt oder von diesem weg und zugleich auch parallel zu diesem zwischen einer voll geschlossenen, den Schlitz oder die Schlitze im inneren Abschnitt abdeckenden, und einer voll geöffneten Stellung erzeugt. The inner portion has a portion that is elongated and is provided with one or more slots and one elongated cover strip is covered, which by far arranged parallel links in such a way on the inner portion is mounted that a longitudinal movement of the cover strip at the same time a movement of the cover strip towards the inner section or away from it and at the same time parallel to this between a fully closed, the Slot or covering the slots in the inner section, and generated a fully open position.  
Der erwähnte äußere Abschnitt umfaßt vorzugsweise eine Haube oder einen Windschutz, der so ausgebildet und angeordnet ist, daß er im wesentlichen das Eindringen von Regen oder dergl. von außen her in den Lüfter verhindert. Der äußere Abschnitt ist ohne direkte Verbindung mit dem genannten Verschluß.The mentioned outer section preferably comprises a hood or a windbreak that is designed and arranged that it essentially prevents rain or the like. prevented from the outside into the fan. The outer section is without a direct connection to the named closure.
Die inneren und äußeren Abschnitte sind mit länglichen Flanschen versehen, welche am Lüfter eine längliche Zunge bilden, deren äußere Abmessungen im wesentlichen gleich sind entweder den Innenabmessungen der Glasrinne oder, vorzugs­ weise, der Dicke des in dieser Glasrinne aufzunehmenden Ver­ glasungselements. Außerdem ist die so gestaltete Zunge vor­ zugsweise parallel zur Glasrinne und/oder mit dieser in einer Ebene angeordnet. Bei der erwähnten bevorzugten Ausführungs­ form, bei der die Zunge im wesentlichen die Dicke des Ver­ glasungselements aufweist, ist die Glasrinne um z. B. 6 mm breiter und der Unterschied wird durch eine Abdichtung, z. B. Keildichtungen, ausgeglichen, so daß die Zunge am Fenster­ rahmen in einer Weise befestigt werden kann, die der ent­ spricht, in der das Fenster oder Verglasungselement selbst am Fensterrahmen befestigt würde, wenn der Lüfter nicht dazwi­ schengefügt wäre. Um eine Anpassung an unterschiedliche Verglasungsdicken zu ermöglichen, können die ersten und zweiten Zwischenabschnitte in einer Mehrzahl von Größen hergestellt werden, so daß durch Auswahl der geeigneten Zwischenabschnitte Lüfter hergestellt werden können, die im wesentlichen stan­ dardisierte innere und äußere Abschnitte besitzen und doch an unterschiedliche Verglasungsdicken angepaßt sind. Es kann somit ein Bausatz von Teilen geschaffen werden, aus welchem sich ein erfindungsgemäßer Lüfter zusammensetzen läßt.The inner and outer sections are elongated The flanges have an elongated tongue on the fan form, whose outer dimensions are substantially the same either the inside dimensions of the glass channel or, preferably wise, the thickness of the ver glazing element. In addition, the tongue designed in this way is in front preferably parallel to and / or with this in one Level arranged. In the preferred embodiment mentioned shape, in which the tongue is essentially the thickness of the ver Glazing element, the glass channel is around z. B. 6 mm wider and the difference is made by a seal, e.g. B. Wedge seals, balanced so that the tongue on the window frame can be attached in a way that the ent speaks in which the window or glazing element itself Window frames would be attached if the fan was not in between would be added. To adapt to different To allow glazing thicknesses, the first and second Intermediate sections made in a variety of sizes so that by selecting the appropriate intermediate sections Fans can be manufactured that are essentially stan possess dardized inner and outer sections and yet different glazing thicknesses are adapted. It can thus a kit of parts can be created, from which an inventive fan can be assembled.
Die inneren und äußeren Abschnitte können aus Metall oder einem ähnlichen wärmeleitenden Material bestehen, beispiels­ weise aus extrudiertem Aluminium, und der erste Zwischen­ abschnitt, wie auch der zweite Zwischenabschnitt bestehen aus im wesentlichen nichtleitendem Material, z. B. Kunststoff mit geringer Wärmeleitfähigkeit. Trotz der Wärmeleitfähigkeit der inneren und äußeren Abschnitte ist der Wärmepfad somit durch den Lüfter unterbrochen.The inner and outer sections can be made of metal or a similar heat conductive material, for example made of extruded aluminum, and the first intermediate section, as well as the second intermediate section consist of essentially non-conductive material, e.g. B. plastic with  low thermal conductivity. Despite the thermal conductivity of the inner and outer sections, the heat path is through the fan is interrupted.
Der erste Zwischenabschnitt kann einen U-förmigen Querschnitt aufweisen oder L-förmig gestaltet sein, wobei in letzterem Fall der Rest der Glasrinne durch den inneren Abschnitt ge­ bildet werden kann.The first intermediate section can have a U-shaped cross section have or be L-shaped, in the latter Fall the rest of the glass gutter through the inner section can be formed.
Bei der bevorzugten Ausführungsform, bei der der erste Zwischenabschnitt einen im wesentlichen L-förmigen Querschnitt aufweist, ist an ihm ein flexibles Dichtungsmittel angebracht, welches dazu bestimmt ist, an der Oberfläche des Verglasungs­ elements anzuliegen und mit diesem zusammen eine Abdichtung zu bilden. Die gleiche Wirkung kann erreicht werden durch Verwen­ dung eines Kunststoffmaterials von zweierlei Härte, wobei der Körper des Abschnitts aus formbeständigem Kunststoff besteht und die Abdichtung aus flexiblem oder weicherem, darauf auf­ geformten Kunststoff.In the preferred embodiment, in which the first Intermediate section has a substantially L-shaped cross section has a flexible sealant attached to it, which is designed on the surface of the glazing elements and to seal them together form. The same effect can be achieved by using formation of a plastic material of two types of hardness, the Body of the section is made of dimensionally stable plastic and the seal made of flexible or softer, on it molded plastic.
Der zusammengebaute Lüfter ist vorzugsweise mit einem Fliegen­ gitter versehen, um das Eindringen von Insekten und anderen festen Materialien zu verhindern. Das Fliegengitter befindet sich zwischen dem äußeren Abschnitt und dem ersten Zwischen­ abschnitt, wobei der erste Zwischenabschnitt mit einer in Längsrichtung verlaufenden Befestigungsrinne für das Fliegengitter versehen ist, so daß eine Verbindung zwischen dem ersten Zwischenabschnitt und dem äußeren Abschnitt über das Fliegengitter besteht.The assembled fan is preferably with a fly lattice to prevent the entry of insects and others to prevent solid materials. The screen is located itself between the outer section and the first intermediate section, the first intermediate section having an in Longitudinal fastening channel for the Fly screen is provided so that a connection between the first intermediate section and the outer section the fly screen exists.
In dem erfindungsgemäßen Lüfter, der in der geschlossenen Stellung einen Hohlraum mit ruhender Luft aufweist, ist eine bewegliche, längliche Klappe angeordnet, welche, wenn der Lüfter in seiner geschlossenen Stellung ist, an einem Teil der Lüfteranordnung anliegt und damit im wesentlichen eine weitere Dichtung bildet. Bei der am meisten bevorzugten Ausführungs­ form der Erfindung ist die Klappe am zweiten Zwischenabschnitt derart befestigt, daß die Klappe oder zumindest ein wesent­ licher Teil dieser um die Befestigungsstelle verschwenkbar ist. Die Klappe kann aus Kunststoffmaterial bestehen und über ein Filmscharnier gelagert sein oder sie kann aus einem Kunst­ stoffmaterial mit zweierlei Härte bestehen, d. h. sie ist aus im wesentlichen zwei gemeinsam geformten Abschnitten gebildet, nämlich einem weicheren, flexiblen Abschnitt im Gelenkbereich und einem härteren, starren Abschnitt, welcher den Hauptteil der Klappe bildet.In the fan according to the invention, which in the closed Position has a cavity with still air is one movable, elongated flap arranged which, when the Fan is in its closed position on part of the Fan arrangement is present and thus essentially another Seal forms. In the most preferred embodiment  form of the invention is the flap on the second intermediate section attached such that the flap or at least a substantial Licher part of this pivotable about the attachment point is. The flap can be made of plastic material and over a film hinge can be stored or it can be made from an art exist material material of two hardness, d. H. she is off essentially two sections formed together, namely a softer, flexible section in the joint area and a harder, rigid section, which is the main part the flap forms.
Die Klappe ist vorzugsweise z. B. durch ihre eigene Flexibi­ lität oder Kunststoffelastizität in eine Stellung vorgespannt, in welcher sie einen Luftstrom durch den Lüfter verhindert. Aufgrund der Öffnung des Lüfters im inneren Abschnitt ist bei einer geöffneten Stellung der Klappe ein Luftdurchfluß möglich. Wenn der Lüfter den Deckstreifen und die oben erwähnte Paral­ lellenkeranordnung aufweist, kann wenigstens einer der Lenker, die in Längsrichtung hintereinander angeordnet sein können, vorzugsweise mit einer Verlängerung über den Schwerpunkt hinaus versehen sein, der so ausgebildet und angeordnet ist, daß die Klappe ihre geschlossene Position einnimmt, wenn der Deckstreifen sich in der geschlossenen Stellung befindet und daß die Klappe entgegen ihrer Verspannung aufgedrückt wird, wenn sich der Deckstreifen in der offenen Stellung befindet.The flap is preferably z. B. through their own flexibility preloaded in one position or plastic elasticity, in which it prevents airflow through the fan. Due to the opening of the fan in the inner section is at an open flow of air possible. If the fan the cover strip and the above-mentioned Paral has handlebar arrangement, at least one of the handlebars, which can be arranged one behind the other in the longitudinal direction, preferably with an extension over the center of gravity be provided, which is designed and arranged so that the flap assumes its closed position when the Cover strip is in the closed position and that the flap is pressed against its tension, when the cover strip is in the open position.
Im Hinblick auf die Konstruktion des erfindungsgemäßen Lüfters in länglicher Form ist es von Vorteil, daß die Abschnitte, aus welchen er zusammengefügt ist, vorzugsweise Extrusionsteile sind, die auf jede gewünschte Länge zugeschnitten werden können. Es sind jedoch Endabschlußstücke erwünscht, um die Enden des Lüfters gegenüber der Luft abzuschließen. Die End­ abschlußstücke sollten so ausgebildet sein, daß sie die Unter­ brechung des Wärmepfades über die volle Breite des Lüfters aufrechterhalten. Außerdem umfassen die Endabschlußstücke bei einer bevorzugten Ausführungsform des erfindungsgemäßen Lüfters innere und äußere Platten zur Befestigung an den Enden der inneren bzw. äußeren Abschnitte, wobei der Zwischenraum zwischen den inneren und äußeren Platten von einem zellenför­ migen Material, z. B. Neopren-Schaum, im wesentlichen ausgefüllt ist. Dieses zellenförmige Material erstreckt sich vorzugsweise etwas (z. B. 1-2 mm) über die inneren und äußeren Platten hinaus, um eine zusammenpreßbare Wetterdichtung zwischen den Abschnitten des Lüfters und/oder dem Fenster­ rahmen und dem Verglasungselement zu ermöglichen. Die Befesti­ gung der Endabschlußstücke an den Lüfterabschnitten durch Schrauben oder ähnliche Mittel kann einen wirksame, zusammen­ drückbare Dichtung ermöglichen.With regard to the construction of the fan according to the invention in elongated form, it is advantageous that the sections, from which it is assembled, preferably extrusion parts are cut to any desired length can. However, end caps are desirable to the Complete ends of the fan from the air. The end end pieces should be designed so that they the sub Refraction of the heat path across the full width of the fan maintain. In addition, the end caps include a preferred embodiment of the invention  Fan inner and outer plates for fastening at the ends of the inner and outer sections, respectively, the space between the inner and outer plates of a cell Migen material, e.g. B. neoprene foam, essentially is filled out. This cellular material extends preferably slightly (e.g. 1-2 mm) over the inner and outer Panels out to a compressible weather seal between the sections of the fan and / or the window frame and the glazing element. The fasteners end pieces on the fan sections Screws or similar means can be effective, together enable pressable seal.
Der Zusammenbau der den vollständigen Lüfter bildenden inneren und äußeren Abschnitte und ersten und zweiten Zwischenab­ schnitte kann durch Zusammenschieben oder durch Rastverbin­ dungen erfolgen, welche durch ein Dichtungs- bzw. Klebema­ terial unterstützt werden. Die Glasrinne, welche am ersten Zwischenabschnitt ausgebildet ist oder durch den ersten Zwischenabschnitt und den inneren Abschnitt des Lüfters ge­ bildet wird, kann außerdem mit einer Auskleidung aus Gummi oder ähnlichem Material versehen sein, welche direkt am Ver­ glasungselement oder der Fensterscheibe selbst anliegt oder an dieser befestigt ist. Wenn ein L-förmiger erster Zwischenab­ schnitt benutzt wird, kann eine Keildichtung in bekannter Form zwischen dem Verglasungselement und dem inneren Abschnitt ver­ wendet werden, der die andere Wandung der Glasrinne bildet.The assembly of the inner ones that make up the complete fan and outer portions and first and second intermediate portions cuts can be made by pushing them together or by snap-in connection are carried out by a sealing or adhesive membrane materials are supported. The glass gutter, which on the first Intermediate section is formed or by the first Intermediate section and the inner section of the fan ge can also be made with a rubber lining or similar material provided directly on the ver Glazing element or the window pane itself abuts or this is attached. If an L-shaped first intermediate cut is used, a wedge seal in a known form ver between the glazing element and the inner portion be used, which forms the other wall of the glass channel.
Ausführungsbeispiele der Erfindung sind anhand der Zeichnung näher erläutert.Embodiments of the invention are based on the drawing explained in more detail.
Es zeigen:Show it:
Fig. 1 eine teilweise geschnittene Ansicht eines erfindungs­ gemäßen Lüfters in einer Ausführungsform; und Figure 1 is a partially sectioned view of an inventive fan in one embodiment. and
Fig. 2A und 2B Schnitte durch eine weitere erfindungsgemäße Lüfterausführungsform, angepaßt an ein PVC- oder Aluminiumfenster einerseits (A) oder Holzfenster andererseits (B). Figs. 2A and 2B show sections through a further embodiment of the invention air, adapted to a PVC or aluminum windows on the one hand (A) or wooden windows on the other hand (B).
In Fig. 1 ist ein Lüfter gezeigt, der einen inneren Abschnitt 1 und einen äußeren Abschnitt 2 umfaßt, welche beide aus Alumi­ nium extrudiert sind und im wesentlichen über die gesamte Länge der Lüfters verlaufen. Die Abschnitte 1 und 2 bilden zusammen den Hauptkörper des Lüfters.In Fig. 1, a fan is shown, which comprises an inner portion 1 and an outer portion 2 , both of which are extruded from aluminum and extend substantially over the entire length of the fans. Sections 1 and 2 together form the main body of the fan.
Der innere Abschnitt 1 ist dazu gedacht, beim Gebrauch des Lüfters dem Inneren des Raumes zugewandt zu sein, dem das mit dem Lüfter auszurüstende Fenster zugeordnet ist. Der innere Abschnitt 1 besitzt einen Schlitz, der in seine innerste Fläche eingeschnitten oder auf andere Weise in dieser ausge­ bildet ist und dessen obere und untere Längskanten bei 3 ge­ zeigt sind. Die Enden des Schlitzes (nicht gezeigt) enden kurz vor den Enden des den inneren Abschnitt 1 bildenden Extru­ sionsprofils, um einerseits die nötige Starrheit zu ermög­ lichen und andererseits einen Luftdurchtritt zu schaffen, der wirksam abgeschlossen werden kann, wobei der Verschluß ein Verschlußelement aufweist, das seinerseits einen Deckstreifen 5 und einen Flansch 6 umfaßt. Der Deckstreifen 5 besitzt eine solche Breite und Länge, daß der den Schlitz im inneren Ab­ schnitt 1 vollständig abdecken kann, wobei Dichtungselemente 8 aus Gummi oder einem ähnlichen Material auf der Innenseite des Deckstreifens 5 vorgesehen sind, um das Abschließen des Schlitzes zu verbessern. Der Flansch 6 besitzt eine solche Länge, daß er vollständig vom Schlitz des inneren Abschnitts 1 aufgenommen werden kann, und zwar sowohl bei geöffnetem, als auch bei geschlossenem Schlitz.The inner section 1 is intended to face the interior of the room to which the window to be equipped with the fan is assigned when the fan is used. The inner portion 1 has a slot which is cut into its innermost surface or is otherwise formed in this and whose upper and lower longitudinal edges are shown at 3 ge. The ends of the slot (not shown) end shortly before the ends of the extrusion profile forming the inner section 1 , on the one hand to allow the necessary rigidity and on the other hand to create an air passage which can be effectively closed, the closure having a closure element, which in turn comprises a cover strip 5 and a flange 6 . The cover strip 5 has a width and length such that the slot in the inner section 1 can completely cover, wherein sealing elements 8 made of rubber or a similar material are provided on the inside of the cover strip 5 to improve the closing of the slot. The flange 6 is of such a length that it can be completely received by the slot of the inner section 1 , both when the slot is open and when it is closed.
Der Flansch 6 ist an den Parallellenkern gelagert, von denen einer mit dem Bezugszeichen 10 dargestellt ist. Die Verbindung der Lenker 10 mit dem Flansch 6 erfolgt über Gelenkzapfen 12, während der Lenker 10 über einen Gelenkzapfen 13 mit dem inneren Abschnitt 1 zwischen dessen Flanschen 15 und 16 ver­ bunden ist.The flange 6 is mounted on the parallel core, one of which is shown with the reference number 10 . The connection of the handlebar 10 with the flange 6 is carried out via pivot pin 12 , while the handlebar 10 is connected via a pivot pin 13 to the inner portion 1 between the flanges 15 and 16 connected.
Damit verursacht eine Längsbewegung des Verschlußelements 4 in der Zeichnungsebene aufgrund der Lenker 10 eine Bewegung des Verschlußelements 4 weg vom inneren Abschnitt 1 in die bei 4B in unterbrochenen Linien gezeigte Stellung, worauf um die Kanten des Verschlußelements 4 herum Luft in den Schlitz im inneren Abschnitt 1 und in das Innere des Lüfters einströmen kann.Thus, a longitudinal movement of the closure element 4 in the plane of the drawing due to the link 10 causes the closure element 4 to move away from the inner section 1 into the position shown in broken lines at 4B, whereupon air around the edges of the closure element 4 into the slot in the inner section 1 and can flow into the interior of the fan.
Der äußere Abschnitt 2 besitzt die Form einer länglichen Haube oder eines länglichen Windschutzes, bestimmt zum Schutz des Inneren des Lüfters vor eingetriebenem Regen oder dergl., und ist an seiner obereren Kante mit einem Flansch 20 versehen, der seinerseits mit zwei vorspringenden Rastleisten 22 ver­ sehen ist, die sich nach der Innenseite des Lüfters hin er­ strecken. Der innere Abschnitt 1 des Lüfters besitzt gleicher­ maßen an seiner oberen Kante einen mit 21 gekennzeichneten Flansch, wobei die Flansche 20 und 21 in einem zusammenge­ bauten Lüfter im wesentlichen parallel zueinander verlaufen. Der Flansch 21 besitzt seinerseits vorspringende Rastleisten 23, die im wesentlichen zum Inneren des Lüfters hin gerichtet sind. Die Rastleisten 22 und 23 liegen einander im wesent­ lichen gegenüber.The outer portion 2 has the shape of an elongated hood or an elongated windbreak, intended to protect the interior of the fan from rain or the like., And is provided on its upper edge with a flange 20 , which in turn see ver with two projecting locking strips 22 is that he stretch towards the inside of the fan. The inner section 1 of the fan has the same dimensions at its upper edge with a flange marked 21 , the flanges 20 and 21 being substantially parallel to one another in an assembled fan. The flange 21 in turn has projecting locking strips 23 which are essentially directed towards the interior of the fan. The locking bars 22 and 23 are opposite each other in wesent union.
Ein zweiter Zwischenabschnitt 30 liegt im zusammengebauten Lüfter zwischen den Flanschen 20 und 21 des äußeren Abschnitts 2 bzw. des inneren Abschnitts 1 und ist so ausgebildet und an­ geordnet, daß er mit den Rastleisten 22 und 23 zusammenwirkt, um den inneren Abschnitt 1 und den äußeren Abschnitt 2 mit­ einander zu verriegeln und sie in ihrer Lage zueinander zu positionieren. Die Flansche 20 und 21 und der zweite Zwischen­ abschnitt 30 bilden somit eine längliche Zunge, deren Dicke durch die Form und Größe des benutzten zweiten Zwischenab­ schnitts 30 bestimmt wird.A second intermediate section 30 lies in the assembled fan between the flanges 20 and 21 of the outer section 2 and the inner section 1 and is designed and arranged so that it cooperates with the locking strips 22 and 23 to the inner section 1 and the outer Lock section 2 together and position them in relation to each other. The flanges 20 and 21 and the second intermediate portion 30 thus form an elongate tongue whose thickness is determined by the shape and size of the used second interim financial section 30th
Der Lüfter ist außerdem mit einem ersten Zwischenabschnitt 32 versehen, der an dem Flansch 15 des inneren Abschnitts 1 befestigt ist, wobei der erste Zwischenabschnitt 32 mit einer Befestigungsrinne 36 versehen ist, um einen Rand eines Fliegengitters 40 aufzunehmen, dessen dazu paralleler anderer Längsrand von einer Rinne 38 aufgenommen wird, die am äußeren Abschnitt 2 ausgebildet ist. Wenn der erste Zwischenabschnitt 32 am Flansch 15 befestigt ist und auch über das Fliegengitter 40 mit dem äußeren Abschnitt 2 verbunden ist, bilden der innere Abschnitt 1 und der äußere Abschnitt 2, die Zwischenab­ schnitte 30 und 32 und das Fliegengitter 40 eine im wesent­ lichen starre Einheit, die zwischen dem Zwischenabschnitt 32 und dem inneren Abschnitt 1 eine Glasrinne aufweist. Diese Glasrinne ist mit einer Auskleidung 50 aus Gummi oder einem ähnlichen Material versehen.The fan is also provided with a first intermediate section 32 which is fixed to the flange 15 of the inner section 1 , the first intermediate section 32 being provided with a fastening groove 36 for receiving an edge of a fly screen 40 , the other longitudinal edge of which is parallel to it Trough 38 is received, which is formed on the outer portion 2 . If the first intermediate section 32 is attached to the flange 15 and is also connected via the fly screen 40 to the outer section 2 , the inner section 1 and the outer section 2 , the intermediate sections 30 and 32 and the fly screen 40 form a rigid union in wesent union Unit which has a glass channel between the intermediate section 32 and the inner section 1 . This glass channel is provided with a lining 50 made of rubber or a similar material.
Der zweite Zwischenabschnitt 30 ist so geformt und dimensioniert, daß die Zunge eine Dicke aufweist, die im wesentlichen gleich der des Verglasungselementes ist, wobei die Flansche 20 und 21 im wesentlichen in der gleichen Ebene mit den Oberflächen des Verglasungselementes verlaufen, wenn dieses mit einer geeigneten Dichtung in der Glasrinne ange­ ordnet ist. Die Zunge wirkt deshalb wie eine Verlängerung des Verglasungselementes) die von der Glasrinne aufgenommen wird.The second intermediate section 30 is shaped and dimensioned such that the tongue has a thickness which is substantially equal to that of the glazing element, the flanges 20 and 21 being substantially in the same plane with the surfaces of the glazing element, if this is with a suitable one Seal in the glass channel is arranged. The tongue therefore acts as an extension of the glazing element) which is absorbed by the glass channel.
Der Lüfter ist außerdem mit einer Klappe 60 versehen, die in dem Zeichnung in ihrer geschlossenen Stellung gezeigt ist und deren untere Kante am inneren Rand des Flansches 15 des inneren Abschnitts 1 anliegt. Die Klappe 60 besteht aus einem Kunststoff mit zweierlei Härten, wobei der obere, profilierte und am zweiten Zwischenabschnitt 30 befestigte Abschnitt eine gummiartige, flexible Konsistenz mit mittlerer Härte aufweist und so geformt ist, daß eine Vorspannung erzeugt wird. Hierzu ist er so befestigt, daß die Klappe 60 in Richtung der gezeigten geschlossenen Position gedrückt wird. Demgegenüber ist der größere, flache, den Klappenkörper bildende Abschnitt der Klappe 60 aus einem elastischen, formbeständigen und härteren Material gebildet, um seine Form beizubehalten.The fan is also provided with a flap 60 , which is shown in the drawing in its closed position and whose lower edge abuts the inner edge of the flange 15 of the inner section 1 . The flap 60 is made of a plastic with two hardnesses, the upper, profiled and attached to the second intermediate section 30 section having a rubber-like, flexible consistency with medium hardness and is shaped so that a bias is generated. For this purpose, it is attached so that the flap 60 is pressed in the direction of the closed position shown. In contrast, the larger, shallow, the valve body forming portion of the flap 60 is formed of a resilient, dimensionally stable and harder material to maintain its shape.
Der Lenker 10 ist mit einer Nase 11 versehen, welche es bei geschlossenem und am inneren Abschnitt 1 anliegendem Verschlußelement 4 der Klappe 60 ermöglicht, die gezeigte Stellung einzunehmen und dadurch kalte Luft daran zu hindern, das Verschlußelement 4 zu erreichen und es dadurch abzukühlen. Wenn das Verschlußelement 4 in Längsrichtung auf seinen Lenkern 10 bewegt wird, führt dies dazu, daß die Nasen 11 an der Klappe 60 anliegen und sie in die in unterbrochenen Linien gezeigte Stellung 60B heben und eine freie Luftströmung durch den Lüfter gestatten.The handlebar 10 is provided with a lug 11 which, when the closure element 4 of the flap 60 is closed and in contact with the inner section 1, enables it to assume the position shown and thereby prevent cold air from reaching the closure element 4 and thereby cooling it. If the closure element 4 is moved in the longitudinal direction on its links 10 , this leads to the lugs 11 abutting the flap 60 and lifting them into the position 60 B shown in broken lines and allowing free air flow through the fan.
Die Lenker 10 sind vorzugsweise aus DELRIN (geschütztes Waren­ zeichen) gefertigt oder aus einem entsprechenden starren, elastischen Kunststoffmaterial, während die Zwischenabschnitte 30 und 32 vorzugsweise aus einem Kunststoff, wie z. B. Polyvi­ nylchlorid, bestehen, welches eine geringe Wärmeleitfähigkeit besitzt, wobei diese geringe Wärmeleitfähigkeit eine wirksame Unterbrechung des Wärmepfades zwischen den Teilen des Lüfters bewirkt, die einerseits dem Raum und andererseits der äußeren Umgebung ausgesetzt sind.The handlebars 10 are preferably made of DELRIN (protected goods sign) or of a corresponding rigid, elastic plastic material, while the intermediate sections 30 and 32 are preferably made of a plastic, such as. B. Polyvi nyl chloride, which has a low thermal conductivity, this low thermal conductivity causes an effective interruption of the heat path between the parts of the fan, which are exposed to the room on the one hand and the outside environment on the other.
Die Anbringung des Lüfters an einem Fenster erfordert es, einen rechtwinkligen Spalt zwischen dem Verglasungselement 52 und dem Fensterrahmen selbst freizulassen, wobei der Lüfter so befestigt wird, daß seine Glasrinne über das Verglasungsele­ ment gesetzt wird, beispielsweise bei 52, und gegenüber dem Verglasungselement abgedichtet wird, und daß die durch die Flansche 20 und 21 und den zweiten Zwischenabschnitt 30 gebildete Zunge in den Rahmen an der Stelle eingesetzt wird, wo das Verglasungselement selbst normalerweise befestigt würde, wenn es nicht in seiner Größe verringert worden wäre. Attaching the fan to a window requires leaving a rectangular gap between the glazing element 52 and the window frame itself, the fan being attached so that its glass channel is placed over the glazing element, for example at 52 , and sealed against the glazing element , and that the tongue formed by the flanges 20 and 21 and the second intermediate portion 30 is inserted into the frame at the location where the glazing element itself would normally be attached if it had not been reduced in size.
Der Einbau des erfindungsgemäßen Lüfters hat deshalb eine verhältnismäßig geringe Verringerung der Fensterfläche zur Folge.The installation of the fan according to the invention therefore has one relatively small reduction in window area Episode.
Bei 65 ist ein Endabschlußstück für den Lüfter gezeigt, welches eine wirksame Verlängerung des in die vertikale Glasrinne des Fensterrahmens selbst eingreifendes Glases darstellt. Die inneren und äußeren Abschnitte 1 und 2 des Lüfters sind außerdem mit Endplatten 67 und 68 versehen, um einen vollständigen Abschluß der im Lüfter befindlichen Luftkammer zu gewährleisten. Die bei 65 gezeigten Endab­ schlußstücke umfassen die Endplatten 67 und 68 zusammen mit einem zellartigen, gummierten Neopren-Füllmaterial, welches bei 66 gezeigt ist und unter Zusammendrückung eine Befesti­ gung am Lüfterkörper, dem Fensterrahmen und/oder dem Ver­ glasungselement ermöglicht und dadurch eine wetterdichte Ab­ dichtung. Dies wird dadurch erreicht, daß sich das Füll­ material 66 über den gewünschten Rand oder die Ränder der Endplatten 67 und 68 beispielsweise um 1 oder 2 mm hinaus erstreckt. Die Endabschlußstücke 65 können durch die End­ platten 67 und 68 mit dem Hauptkörper des Lüfters durch Befestigungspunkte 46 und 48 und die als Befestigungspunkte dienenden Befestigungsrinnen 36 und 38 verbunden werden.An end end piece for the fan is shown at 65 , which represents an effective extension of the glass itself which engages in the vertical glass channel of the window frame. The inner and outer sections 1 and 2 of the fan are also provided with end plates 67 and 68 in order to ensure a complete closure of the air chamber in the fan. The end pieces shown at 65 include the end plates 67 and 68 together with a cellular, rubberized neoprene filler material, which is shown at 66 and, when compressed, allows attachment to the fan body, the window frame and / or the glazing element, thereby providing a weatherproof ab poetry. This is achieved in that the filling material 66 extends beyond the desired edge or the edges of the end plates 67 and 68, for example by 1 or 2 mm. The end end pieces 65 can be connected by the end plates 67 and 68 to the main body of the fan by fastening points 46 and 48 and the fastening grooves 36 and 38 serving as fastening points.
Wenn das Verglasungselement 52, welches im Fenster zusammen mit dem vorstehend beschriebenen Lüfter verwendet werden soll, eine größere oder geringere Dicke als die gezeigte aufweist, kann die Glasrinne durch Verwendung eines ersten Zwischenab­ schnitts 32 verändert werden, der einen Schenkel 33 von entsprechend größerer oder geringerer Querabmessung besitzt, wobei unter Querabmessung die Abmessung rechtwinklig zur Ebene des Verglasungselements verstanden wird, zusammen mit einem zweiten Zwischenabschnitt 30 mit entsprechender Konstruktion, jedoch entsprechend größerer oder geringerer Breite. Durch Schaffung von Zwischenabschnitten 30 und 32 und Endabschluß­ stücken 65 in einer Anzahl von Standardabmessungen kann leicht eine Reihe von Lüftern geschaffen werden, die an Verglasungs­ elemente mit veränderlicher Dicke angepaßt werden können, wobei man aber die inneren und äußeren Abschnitte 1 und 2, das Fliegengitter 40 und die Klappe 60 in ihrer Standardausführung verwendet. Die Erfindung hat damit eine beachtliche Wirt­ schaftlichkeit der Herstellung und Lagerhaltung bei Abdeckung einer Mehrzahl von Anwendungsfällen zur Folge, wobei der Lüfter den zusätzlichen Vorteil besitzt, daß die Unterbrechung der Wärmebrücke entsprechend der Zunahme der Verglasungsdicke entsprechend zunimmt.If the glazing element 52 , which is to be used in the window together with the fan described above, has a greater or lesser thickness than the one shown, the glass channel can be changed by using a first intermediate section 32 , which has a leg 33 of correspondingly larger or smaller Has transverse dimension, whereby transverse dimension is understood to mean the dimension perpendicular to the plane of the glazing element, together with a second intermediate section 30 with a corresponding construction but correspondingly larger or smaller width. By creating intermediate sections 30 and 32 and end pieces 65 in a number of standard dimensions, a number of fans can easily be created, which can be adapted to glazing elements with variable thickness, but with the inner and outer sections 1 and 2 , the fly screen 40 and the flap 60 used in their standard version. The invention thus has a considerable economy of manufacture and warehousing when covering a plurality of applications, the fan having the additional advantage that the interruption of the thermal bridge increases in accordance with the increase in glazing thickness accordingly.
Fig. 2A zeigt einen Schnitt durch einen Lüfter in einem in ein PVC- oder Aluminium-Fenster eingebauten Zustand, während Fig. 2B eine Ausführungsform zeigt, die in ein Holzfenster eingefügt ist. Fig. 2A shows a section through a fan in a built-in a PVC or aluminum window state, while Fig. 2B shows an embodiment which is inserted in a wooden window.
Die Darstellungen in Fig. 2A und 2B zeigen einen Lüfter, der in weitgehender Übereinstimmung mit Fig. 1 für eine Doppelscheibe bzw. eine Verbundverglasung passend konstruiert ist, mit der Ausnahme, daß die gegenüber der Verglasung wirkende Abdichtung geringfügig geändert ist. Der erste Zwischenabschnitt 32 ist mit einem weicheren Dichtungsmaterial 233 versehen, das entweder daran befestigt oder damit einstückig mit zweierlei Härte ausgebildet ist, wobei das Dichtungsmaterial 233 dichtend an der Glasfläche anliegt. Außerdem ist eine Keildichtung 250 auf der gegenüberliegende Seite des Verglasungselements 52 in bekannter Weise angeordnet.The representations in FIGS. 2A and 2B show a fan which is largely designed to match a double pane or composite glazing in accordance with FIG. 1, with the exception that the sealing acting against the glazing is slightly changed. The first intermediate section 32 is provided with a softer sealing material 233 , which is either attached to it or is thus formed in one piece with two types of hardness, the sealing material 233 sealingly abutting the glass surface. In addition, a wedge seal 250 is arranged on the opposite side of the glazing element 52 in a known manner.

Claims (8)

1. Lüfter für ein Fenster oder ein anderes verglastes Wan­ dungselement, mit einem inneren und einem äußeren Abschnitt aus wärmeleitendem Material, die je über einen ersten und einen zweiten Zwischenabschnitt aus im wesentlichen nicht­ leitendem Material miteinander verbunden sind, wobei der Luft­ durchtritt zwischen den Zwischenabschnitten erfolgt und ein Verschluß im geschlossenen Zustand einen Hohlraum einschließt und der erste Zwischenabschnitt zusammen mit einem der Ab­ schnitte die einander gegenüberliegenden Teile der Glasrinne bildet, dadurch gekennzeichnet, daß der Verschluß eine Klappe (60) und ein weiteres Verschlußelement (4) aufweist, daß die Klappe (60) an dem zweiten Zwischen­ abschnitt (30) angebracht ist und ein Lenker (10) zwischen der Klappe (60) und dem Verschlußelement (4) zum gleichzeitigen Öffnen und Schließen der Klappe (60) und des Verschlußelements (4) angeordnet ist.1. Fan for a window or other glazed Wan expansion element, with an inner and an outer portion of heat-conducting material, which are each connected via a first and a second intermediate section of essentially non-conductive material, the air passing between the intermediate sections takes place and a closure in the closed state includes a cavity and the first intermediate section together with one of the sections forms the opposite parts of the glass channel, characterized in that the closure has a flap ( 60 ) and a further closure element ( 4 ) that the Flap ( 60 ) is attached to the second intermediate section ( 30 ) and a handlebar ( 10 ) between the flap ( 60 ) and the closure element ( 4 ) for the simultaneous opening and closing of the flap ( 60 ) and the closure element ( 4 ) is arranged .
2. Lüfter nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Klappe (60) aus einem im wesentlichen nichtleitenden Material besteht.2. Fan according to claim 1, characterized in that the flap ( 60 ) consists of a substantially non-conductive material.
3. Lüfter nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Klappe (60) über ein Gelenk, insbe­ sondere nach der Art eines Filmscharniers, angebracht ist und in geschlossenem Zustand sowohl an dem inneren Abschnitt (1) als auch an dem ersten Zwischenabschnitt (32) anliegt.3. Fan according to one of the preceding claims, characterized in that the flap ( 60 ) via a joint, in particular in the manner of a film hinge, is attached and in the closed state both on the inner section ( 1 ) and on the first intermediate section ( 32 ) is present.
4. Lüfter nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Klappe (60) aus Kunststoffmaterial mit zweierlei Härte besteht und das weichere Material ein flexib­ les Gelenk für die Klappe (60) bildet.4. Fan according to one of the preceding claims, characterized in that the flap ( 60 ) consists of plastic material with two types of hardness and the softer material forms a flexible joint for the flap ( 60 ).
5. Lüfter nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Klappe (60) und das Verschlußelement (4) über einen Parallellenker (10) miteinander verbunden sind, an welchem die Klappe (60) vorgespannt anliegt.5. Fan according to one of the preceding claims, characterized in that the flap ( 60 ) and the closure element ( 4 ) via a parallel link ( 10 ) are connected to each other, on which the flap ( 60 ) rests biased.
6. Lüfter nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das Verschlußelement (4) aus einem läng­ lichen Deckstreifen (5) und einem Flansch (6) besteht, welches zur Bildung einer Öffnung von dem inneren Abschnitt (1) weg bewegbar und zum Verschließen der Öffnung auf diesen zu beweg­ bar ist und über einen Parallellenker (10) die Klappe (60) je in Gegenrichtung bewegbar ist.6. Fan according to one of the preceding claims, characterized in that the closure element ( 4 ) consists of an elongated cover strip ( 5 ) and a flange ( 6 ) which is movable to form an opening away from the inner portion ( 1 ) and Closing the opening to this can be moved and the flap ( 60 ) can be moved in the opposite direction via a parallel link ( 10 ).
7. Lüfter nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das Verschlußelement (4) an einem Paral­ lellenker (10) und der Parallellenker (10) an dem inneren Abschnitt (1) schwenkbeweglich gelagert ist und der Parallellenker (10) mit einer Nase (11) an der Klappe (60) anliegt.7. Fan according to one of the preceding claims, characterized in that the closure element ( 4 ) on a parallel handlebar ( 10 ) and the parallel link ( 10 ) on the inner portion ( 1 ) is pivotally mounted and the parallel link ( 10 ) with a nose ( 11 ) abuts the flap ( 60 ).
8. Lüfter nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß eine Mehrzahl von Parallellenkern (10) nebeneinander angeordnet ist und eine Untermenge dieser Parallelenker (10) mit einer Nase (11) zur Anlage an der Klappe (60) versehen sind.8. Fan according to one of the preceding claims, characterized in that a plurality of parallel links ( 10 ) are arranged side by side and a subset of these parallel links ( 10 ) with a nose ( 11 ) for abutment on the flap ( 60 ) are provided.
DE3243657A 1981-11-27 1982-11-25 Fan Expired - Fee Related DE3243657C2 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
GB8135815 1981-11-27

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE3243657A1 DE3243657A1 (en) 1983-06-09
DE3243657C2 true DE3243657C2 (en) 1993-12-09

Family

ID=10526201

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE3243657A Expired - Fee Related DE3243657C2 (en) 1981-11-27 1982-11-25 Fan

Country Status (10)

Country Link
BE (1) BE895159A (en)
CH (1) CH652167A5 (en)
DE (1) DE3243657C2 (en)
DK (1) DK160158C (en)
FR (1) FR2517354B1 (en)
GB (1) GB2113825B (en)
IE (1) IE53679B1 (en)
NL (1) NL8204590A (en)
NO (1) NO823984L (en)
SE (1) SE453110B (en)

Families Citing this family (14)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPS6120783U (en) * 1984-07-10 1986-02-06
FR2572456B1 (en) * 1984-10-31 1988-04-22 Comparon Jean Daniel Automatic aeration window.
US4727797A (en) * 1986-07-03 1988-03-01 Titon Hardware Limited Secondary window ventilators
US4736677A (en) * 1986-11-04 1988-04-12 Titon Hardware Limited Ventilator assemblies
DE68901930T2 (en) * 1988-02-04 1993-01-07 Buva Rat Bouwprod Bv FAN.
EP0327187B1 (en) * 1988-02-04 1992-07-08 Buva Rationele Bouwprodukten Bv A ventilator
GB8811848D0 (en) * 1988-05-19 1988-06-22 Glidevale Building Prod Improvements relating to ventilation & condensation drainage of windows
NL8802740A (en) * 1988-11-08 1990-06-01 Aluart Aluminum VENTILATION GRILL.
GB8927303D0 (en) * 1989-12-02 1990-01-31 Glidevale Building Prod Window/door ventilation system
GB2331542B (en) 1997-11-19 2002-06-19 Titon Hardware Glazing assemblies and methods of sealing glazing assemblies
EP0935047B1 (en) * 1998-02-06 2003-10-01 Hans Dieter Niemann Door or window frame ventilation system
GB9920883D0 (en) 1999-09-03 1999-11-10 Titon Hardware Ventilation assemblies
NL2000127C2 (en) * 2006-07-05 2008-01-08 Vero Duco Nv Modular housing is for incorporation in a facade aperture, such as a window opening, and incorporates upper wall, from which is spaced lower wall and outer wall on outside of facade aperture
NL2019426B1 (en) * 2017-08-18 2019-02-25 Renson Ventilation Nv HOUSING FOR A VENTILATION DEVICE AND / OR A SCREEN DEVICE AND METHOD FOR ADAPTING A HOUSING

Family Cites Families (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US1488162A (en) * 1921-11-26 1924-03-25 Miller George Henry Ventilator
DE961295C (en) * 1954-06-11 1957-04-04 Hermann Tietjens Ventilation device on windows
DE1650952A1 (en) * 1968-01-04 1972-04-06 Erbsloeh Julius & August Method and device for connecting two metal profiles
DE6939319U (en) * 1969-10-08 1970-01-15 Happich Gmbh Gebr WINDOW HINGE STRIP
DE2033442C3 (en) * 1970-07-06 1974-06-12 Julius & August Erbsloeh, 5600 Wuppertal
GB1417751A (en) * 1973-01-09 1975-12-17 Titon Hardware Slot ventilators
BE828299A (en) * 1975-04-24 1975-08-18 Profile bar
DE2607937A1 (en) * 1976-02-27 1977-09-01 Bayer Isolierglasfab Kg Double glazed ventilated window frame - has spacers on holed shanks on detachably joined frame parts
DE2923734C2 (en) * 1979-06-12 1982-09-02 Westfaelisches Metallwerk Franz Schneider, 3492 Brakel, De

Also Published As

Publication number Publication date
IE53679B1 (en) 1989-01-04
CH652167A5 (en) 1985-10-31
FR2517354B1 (en) 1985-07-19
IE822815L (en) 1983-05-27
DK160158C (en) 1991-07-15
FR2517354A1 (en) 1983-06-03
SE453110B (en) 1988-01-11
GB2113825A (en) 1983-08-10
SE8206722D0 (en) 1982-11-25
SE8206722L (en) 1983-05-28
BE895159A1 (en)
DK528782A (en) 1983-05-28
BE895159A (en) 1983-05-26
NL8204590A (en) 1983-06-16
GB2113825B (en) 1985-10-02
DK160158B (en) 1991-02-04
DE3243657A1 (en) 1983-06-09
NO823984L (en) 1983-05-30

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3243657C2 (en) Fan
EP0054251A1 (en) Spacer for insulating a multiple-glass sheet structure
EP1987220B1 (en) Framed planar load-bearing element, and frame profile for such a framed planar load-bearing element
EP1076752B1 (en) Frame covering for heat insulation in windows
EP0841456A2 (en) Louvre window for essentially vertical fassades
DE202010008921U1 (en) Center seal for highly thermally insulated windows or doors
DE19836124C1 (en) Hollow profile plastics window frame for building
EP1067268A2 (en) Window system with a window pane and an extruded section member
DE4221554C2 (en) Windows with a profile frame made of plastic
DE19843049A1 (en) Window frame used in building
EP0404199A1 (en) Resilient gasket
EP1674651A2 (en) Fire-proof door
EP0426008B1 (en) Façade construction
EP1136644A2 (en) Window or door with fixed and wing frame and a glazing panel
DE202014010902U1 (en) Insulating element for façade or light roof constructions
DE10234154B4 (en) Carrier tape with insulation element for profile frame constructions
DE102005039397B3 (en) Window with individually opening horizontal segments, comprises sealing element entering frame of lower segment when segments are closed
EP0723061B1 (en) Sill for an outward opening door with a gasket on the outside of the sill
DE19912626B4 (en) Plastic window with an insulating frame and plastic hollow profile for the formation of such a Dämmrahmens
DE3628666A1 (en) Profile strip for roller blinds
EP1321620A2 (en) Section for the door leaf of sectional doors
EP0475172B1 (en) Window
DE202009016136U1 (en) Glasshouse
DE4315644C2 (en) Building window
DE102010052160A1 (en) Heat insulated gate

Legal Events

Date Code Title Description
8110 Request for examination paragraph 44
D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee