DE3200876A1 - DEVICE FOR CONTINUOUSLY DEVELOPING LIGHTING MATERIAL - Google Patents

DEVICE FOR CONTINUOUSLY DEVELOPING LIGHTING MATERIAL

Info

Publication number
DE3200876A1
DE3200876A1 DE19823200876 DE3200876A DE3200876A1 DE 3200876 A1 DE3200876 A1 DE 3200876A1 DE 19823200876 DE19823200876 DE 19823200876 DE 3200876 A DE3200876 A DE 3200876A DE 3200876 A1 DE3200876 A1 DE 3200876A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
holes
cylinder
developing
developing cylinder
blueprint
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE19823200876
Other languages
German (de)
Other versions
DE3200876C2 (en
Inventor
Walter 5900 Siegen Korn
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Meteor Siegen Apparatebau Paul Schmeck GmbH
Original Assignee
Meteor Siegen Apparatebau Paul Schmeck GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Meteor Siegen Apparatebau Paul Schmeck GmbH filed Critical Meteor Siegen Apparatebau Paul Schmeck GmbH
Priority to DE19823200876 priority Critical patent/DE3200876C2/de
Priority to GB08300051A priority patent/GB2113422B/en
Publication of DE3200876A1 publication Critical patent/DE3200876A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE3200876C2 publication Critical patent/DE3200876C2/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • GPHYSICS
    • G03PHOTOGRAPHY; CINEMATOGRAPHY; ANALOGOUS TECHNIQUES USING WAVES OTHER THAN OPTICAL WAVES; ELECTROGRAPHY; HOLOGRAPHY
    • G03DAPPARATUS FOR PROCESSING EXPOSED PHOTOGRAPHIC MATERIALS; ACCESSORIES THEREFOR
    • G03D7/00Gas processing apparatus

Description

Besch reibungDescription

Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zum kontinuierlichen Entwickeln von Lichtpausmaterial, mittels eines Entwicklergases, mit einem perforierten, drehbaren Entwicklungszylinder, und mit einem angetriebenen Transportband, welches den Entwicklungszylinder einen vorgegebenen Umfangsabschnitt umschließt und schlupffrei antreibt und das Lichtpausmaterial mit der Schichtseite gegen den rotierenden Entwicklungszylinder gepreßt mitnimmt. The invention relates to an apparatus for continuous Developing blueprint material, by means of a developer gas, with a perforated, rotatable Developing cylinder, and with a driven conveyor belt, which the developing cylinder a predetermined Circumferential section encloses and non-slip drives and the blueprint material with the layer side pressed against the rotating developing cylinder.

Eine derartige Vorrichtung zum Entwickeln von Lichtpausmaterial ist aus der DE-PS 15 72 289 bekannt. Diese bekannte Vorrichtung besitzt einen drehbaren Entwicklungszylinder, dessen eingeschlossener Entwicklungsraum in mehrere aneinander grenzende Sektoren mit unterschiedlichem Gesamtgasdruck so unterteilt ist, daß der an dem Lichtpausmaterial wirkende Gesamtgasdruck während der Transportbewegung zunächst zunimmt und anschließend wieder abnimmt. Verwendet wird ein starrer, poröser Entwicklungszylinder, und das Lichtpausmaterial wird durch das endlose, gasundurchlässige Transportband an den porösen Zylinder angepreßt.Such a device for developing blueprint material is known from DE-PS 15 72 289. These known device has a rotatable developing cylinder, the enclosed developing space in several adjacent sectors with different total gas pressure is divided so that the The total gas pressure acting on the blueprint material first increases and then during the transport movement decreases again. A rigid, porous development cylinder is used and the blueprint material is pressed against the porous cylinder by the endless, gas-impermeable conveyor belt.

Der aus der DE-PS 15 72 289 bekannte poröse rotierende Zylinder besitzt folgenden Aufbau: Ein stabiler Metallzylinder enthält zahlreiche kleine Bohrungen und ist an seiner Innenseite mit einem perforierten Metallblech, das zweckmäßig aus Edelstahl besteht, ausgekleidet.The porous rotating cylinder known from DE-PS 15 72 289 has the following structure: A stable metal cylinder contains numerous small holes and is on the inside with a perforated metal sheet, which is suitably made of stainless steel, lined.

Das Blech besitzt eine Stärke von etwa bis 0,3 mm und wird z.B. mittels Elektronenstrahl perforiert, wobei ein Porendurchmesser von etwa 10 bis 100 um und Porendichten von 1000 bis 20.000 Loch/cm2 verwendet werden. Zur besseren Verteilung des Entwicklungsgases auf der Oberfläche des Lichtpausmaterials besitzt der bekannte Zylinder an seiner äußeren Oberfläche Rillen. Gemäß einer anderen Ausführungsform des bekannten perforierten Zylinders münden die Bohrungen innerhalb des stabilen Metallzylinders in trichterförmigen Erweiterungen. Auf der Oberfläche der trichterförmigen Erweiterungen befindet sich eine weitere Schicht aus einem porösen Material, die z.B. aus einem gleichartigen Material wie das Metallblech besteht, mit welchem der Zylinder innenseitig ausgekleidet ist. Alternativ kann das poröse Material auch aus Filz oder filzartigem Material bestehen .The sheet has a thickness of about 0.3 mm and is perforated, for example, by means of an electron beam, a pore diameter of about 10 to 100 μm and pore densities of 1000 to 20,000 holes / cm 2 being used. For better distribution of the developing gas on the surface of the blueprint material, the known cylinder has grooves on its outer surface. According to another embodiment of the known perforated cylinder, the bores open into funnel-shaped extensions within the stable metal cylinder. On the surface of the funnel-shaped extensions there is another layer made of a porous material, which consists, for example, of a material of the same type as the sheet metal with which the cylinder is lined on the inside. Alternatively, the porous material can also consist of felt or felt-like material.

Nachteilig bei diesem bekannten porösen Zylinder ist es insbesondere, daß die Rückstände des Entwicklergases, welches normalerweise aus einem Ammoniakgasgemisch besteht, die feinen Poren nach kurzer Zeit zusetzen, so daß die Funktion des Entwicklungszylinders nur bei ständiger Reinigung aufrechterhalten werden kann bzw. die Entwicklungsintensität ständig bis zur völligen Funktionslosigkeit nachläßt.A particular disadvantage of this known porous cylinder is that the residues of the developer gas, which normally consists of an ammonia gas mixture, which clog the fine pores after a short time, see above that the function of the developing cylinder can only be maintained with constant cleaning or the intensity of development decreases continuously to the point of complete inoperability.

Aufgabe der Erfindung ist es demgegenüber, eine Vorrichtung der eingangs genannten Art derart weiterzubilden, daß der perforierte Entwicklungszylinder ohne Reinigung oder Wartung bei stets gleichbleibender Entwicklungsintensität seine Funktion aufrechterhält und eine vollständige Kontaktierung des LichtpausmaterialsIn contrast, the object of the invention is to develop a device of the type mentioned at the beginning in such a way that that the perforated developing cylinder without cleaning or maintenance with always the same Development intensity maintains its function and complete contact with the blueprint material

mit dem Entwicklungsgas auch nach langer Betriebszeit homogen zuläßt.allows homogeneous with the developing gas even after a long period of operation.

Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß bei der Vorrichtung der eingangs genannten Art dadurch gelöst, daß die Perforation des Entwicklungszylinders eine Lochdichte von weniger als 1000 Löcher/cm2 besitzt und aus Löchern besteht, deren Durchmesser 0,3 mm und mehr beträgt.This object is solved by the invention in the apparatus of the aforementioned type in that the perforation of the developing sleeve has a hole density of less than 1000 holes / cm 2 and is composed of holes with a diameter of mm and more 0.3.

Die Vorteile der Erfindung liegen insbesondere darin, daß Lochgröße und Lochdichte des perforierten Zylinders so aufeinander abgestimmt sind, daß eine innige Kontaktierung des Entwicklergases mit dem Lichtpausmaterial im Bereich der Löcher möglich ist, ohne daß sich diese Löcher allmählich zusetzen. Diese Ausgestaltung des perforierten Zylinders bedingt relativ große Stege zwischen den einzelnen Löchern, und es wurde bisher angenommen, daß nur die bekannte sehr feine Perforierung eine ausreichende Kontaktierung zwischen Entwicklergas und Lichtpausmaterial auch im Stegbereich ermöglicht und eine unerwünschte Musterung auf dem Lichtpausmaterial verhindert, die durch unterschiedliche Kontaktierung im Loch- und im Stegbereich zustande kommt.The advantages of the invention are in particular that the hole size and hole density of the perforated cylinder are coordinated so that an intimate contact of the developer gas with the blueprint material is possible in the area of the holes without these holes gradually clogging. This embodiment of the perforated cylinder requires relatively large webs between the individual holes, and it was previously assumed that only the well-known very fine perforation ensures sufficient contact between developer gas and blueprint material also in the bridge area and an undesired pattern on the blueprint material prevented by different contacts in the hole and in the web area comes.

Es hat sich jedoch überraschenderweise gezeigt, daß das Entwicklergas, insbesondere wenn Ammoniakgasgemisch verwendet wird, in die Diazo-Beschichtung des Lichtpausmaterials unter den Stegen eindringt, daß das Entwicklergas also die Stege unterwandert. Aufgrund dieses Unterwanderungseffektes - und bei geeigneter Wahl der Transportgeschwindigkeit und der Entwicklerstrecke um den Entwicklungszylinder herum - läßt sich auchHowever, it has surprisingly been found that the Developer gas, especially if an ammonia gas mixture is used, in the diazo coating of the blueprint material penetrates under the webs so that the developer gas infiltrates the webs. Because of this Infiltration effect - and with a suitable choice of the transport speed and the developer route around the developing cylinder - can also

bei den erfindungsgemäßen relativ großflächigen Stegen zwischen den Löchern eine ausreichend homogene Kontaktierung des gesamten Lichtpausmaterials erreichen, die eine optisch gleichmäßige Entwicklung gewährleistet.in the relatively large-area webs according to the invention achieve a sufficiently homogeneous contact of the entire blueprint material between the holes that ensures an optically uniform development.

Durch die erfindungsgemäßen relativ großen Lochdurchmesser und die entsprechend geringe Lochdichte kann durch diese Löcher das Entwicklergas auch bei langer Betriebszeit ungestört austreten. Außerdem lassen sich zur Herstellung des Entwicklungszylinders z.B. Ätzverfahren einsetzen, wodurch die Herstellungskosten erheblich gesenkt werden können.Due to the relatively large hole diameter according to the invention and the correspondingly low hole density allows the developer gas to pass through these holes even for a long time Operating time escape undisturbed. Etching processes, for example, can also be used to manufacture the developing cylinder use, whereby the manufacturing costs can be reduced significantly.

Besonders bevorzugt liegt die Lochdichte des perforierten Zylinders zwischen 9 und 1000 Loch/cm2, denn eine Lochdichte unter 9 Loch/cm2 führt zu unerwünschten Schwankungen der Entwicklungsintensität auf dem Lichtpausmaterial. The hole density of the perforated cylinder is particularly preferably between 9 and 1000 holes / cm 2 , because a hole density below 9 holes / cm 2 leads to undesirable fluctuations in the development intensity on the blueprint material.

Der Durchmesser der Löcher liegt besonders bevorzugt zwischen 0,3 und etwa 2,5 inm. Der Entwicklungszylinder besteht bevorzugt aus einem dünnen Blech mit einer Wandstärke von weniger als 1 -500 μΐη die besonders bevorzugt zwischen 150 und 500 μη liegt.The diameter of the holes is particularly preferably between 0.3 and about 2.5 inches. The developing cylinder consists preferably of a thin sheet with a wall thickness of less than 1-500 μΐη which is particularly preferred is between 150 and 500 μm.

Besonders bevorzugt besitzen die einzelnen Löcher einen zur äußeren Oberfläche des Entwicklungszylinders hin zunehmenden Durchmesser. Die Löcher können z.B. sich nach außen konisch erweitern. Die Stegbreite, d.h. die Auflagefläche zwischen Lichtpausmaterial und Entwicklungszylinder wird dadurch zusätzlich reduziert, und das im Lochvolumen vorhandene Entwicklergas kommt mitIt is particularly preferred that the individual holes have an opening towards the outer surface of the developing cylinder increasing diameter. The holes can, for example, widen conically outwards. The web width, i.e. the Support surface between blueprint material and developing cylinder is thereby additionally reduced, and the developer gas present in the hole volume comes with it

einer größeren Fläche des Lichtpausmaterials in Kontakt.Einen weiteren Vorteil erbringen Lochformen, bei deren Aneinanderreihung sich schmale, gleichbreite STege ergeben mit trichterförmigen, sich nach außen aufweitenden Löcherna larger area of the blueprint material in contact. Another advantage is provided by hole shapes, when they are lined up, narrow, equally wide webs result with funnel-shaped, holes widening outwards

Gemäß einer weiteren Ausführungsform der Erfindung besitzt der Entwicklungszylinder eine äußere Oberfläche hoher Rauhigkeit, die zwischen Lichtpausmaterial und dieser Oberfläche ausreichende Kanäle für die Verteilung des Entwicklergases läßt. Um diese Verteilungsfunktion zu fördern, kann die äußere Oberfläche des Zylinders auch mit Rillen oder Riefen versehen sein.According to another embodiment of the invention, the development sleeve has an outer surface high roughness, the channels between the blueprint material and this surface are sufficient for distribution the developer gas leaves. To promote this distribution function, the outer surface of the Cylinder can also be provided with grooves or grooves.

Um den Austritt des Entwicklergases aus dem Entwicklungszylinder möglichst zu verhindern, befindet sich an dem vom Transportband nicht umschlungenen Umfangsabschnitt des Entwicklungszylinders eine Dichtung, die bevorzugt stationär an der inneren Oberfläche des Entwicklungszylinders dicht angebracht ist.In order to prevent the developing gas from escaping from the developing cylinder as much as possible on the circumferential section of the developing cylinder that is not wrapped by the conveyor belt, a seal that is preferably stationarily sealed to the inner surface of the developing sleeve.

Vorteilhafte Weiterbildungen der Erfindung sind durch die Merkmale der Unteransprüche gekennzeichnet.Advantageous further developments of the invention are characterized by the features of the subclaims.

Im folgenden wird ein Ausführungsbeispiel der Erfindung an Hand der Zeichnung näher erläutert. Es zeigen:In the following an embodiment of the invention is explained in more detail with reference to the drawing. Show it:

Fig. 1 einen Querschnitt durch eine erfindungsgemäße Vorrichtung;1 shows a cross section through a device according to the invention;

Fig. 2 eine Frontansicht der Anordnung gemäß Fig, 1;FIG. 2 shows a front view of the arrangement according to FIG. 1;

Fig. 3 einen Ausschnitt aus der Oberfläche des Entwicklungszylinders; undFig. 3 is a section of the surface of the developing sleeve; and

Fig. 4 einen Ausschnitt aus der Oberfläche4 shows a section of the surface

eines weiteren Entwicklungszylinders.another developing cylinder.

Figur 1 zeigt eine Vorrichtung zum kontinuierlichen Entwickeln von Lichtpausmaterial. Ein perforierter Entwicklungszylinder 1 ist drehbar um eine Welle 10 gelagert, durch die Entwicklergas, ein Ammoniakgasgemisch, in den Innenraum des Zylinders, die sogenannte Entwicklerkammer 5, eingeleitet wird. Ein endloses Transportband 4 ist über eine Antriebswalze 8 und mehrere Untlenkwalzen 9 so geführt, daß es den Entwicklungszylinder 1 einen vorgegebenen Umfangsabschnitt, die sogenannte Entwicklunqsstrecke 6, eng umschließt und dabei den Entwicklungszylinder 1 schlupffrei antreibt.FIG. 1 shows an apparatus for continuously developing blueprint material. A perforated one Development cylinder 1 is rotatably mounted around a shaft 10 through which developer gas, an ammonia gas mixture, is introduced into the interior of the cylinder, the so-called developer chamber 5. An endless one Conveyor belt 4 is guided over a drive roller 8 and several sub-guide rollers 9 so that it the developing cylinder 1 a predetermined circumferential section, the so-called development path 6, closely encloses and thereby drives the development cylinder 1 without slipping.

Der Entwicklungszylinder 1 ist an beiden Seiten mit je einer Verschlußscheibe 3 verschlossen. Das Transportband 4 besteht aus gasdichtem Material, um eine gute Abdichtung gegen den Außenraum zu verwirklichen. Derjenige Umfangsabschnitt, welcher vom gasdichten Transportband 4 nicht umschlungen ist und zwischen der Antriebswalze 8 und der gegenüberliegenden Umlenkwalze liegt, ist mit einer stationären Dichtung 7 gegen den Umraum abgedichtet, die den Entwicklungszylinder 1 innenseitig in diesem Umfangsabschnitt abdichtet.The developing cylinder 1 is closed on both sides with a closure disk 3 each. The conveyor belt 4 is made of gas-tight material in order to achieve a good seal against the outside space. The one Circumferential section which is not wrapped by the gas-tight conveyor belt 4 and between the Drive roller 8 and the opposite deflection roller is located with a stationary seal 7 against the Sealed surrounding space, which seals the developing cylinder 1 on the inside in this peripheral portion.

Ein Abstreifer 11 streift anfallendes Kondensat, das sich an der Innenseite des Entwicklungszylinders niedergeschlagen hat, ab. über eine Rinne 12 und einen Ablaufstutzen 13 fließt das Kondensat durch die Ammoniakgaszuleitung 10 aus dem EntwiclungszylinderA scraper 11 brushes accumulating condensate that condensation on the inside of the developing cylinder. over a channel 12 and one Drain port 13, the condensate flows through the Ammonia gas feed line 10 from the development cylinder

heraus. Der Abstreifer 11 berührt die Innenwandung des Zylinders 1 und geht vorzugsweise einstückig in die Rinne 12 über. Abstreifer 11 und Rinne 12 verlaufen etwa parallel zur Zylinderachse.out. The scraper 11 touches the inner wall of the cylinder 1 and preferably merges into the channel 12 in one piece. Stripper 11 and channel 12 run roughly parallel to the cylinder axis.

Wie den Fig. 1 bis 4 entnehmbar ist, besteht der Entwicklungszylinder 1 aus einem dünnen Blech, dessen Wandstärke weniger als 1.500 μΐη beträgt. Die Wand des Entwicklungszylinders 1 ist mit einem regelmäßigen Lochmuster versehen, dessen Löcher einen Durchmesser von etwa 0,3 mm und mehr besitzen. Die Lochform ist nicht auf Rundlöcher beschränkt. Vorteilhaft sind Formen, die schmale, gleichbreite Stege gewährleisten, z.B. Sechskantlöcher, vergl. Fig. 4. Die Lochdichte des Lochmusters oder Perforation 20 beträgt weniger als 1000 Löcher /cm2, sie liegt bevorzugt zwischen 9 und 1000 Loch/cm2.As can be seen in FIGS. 1 to 4, the developing cylinder 1 consists of a thin metal sheet, the wall thickness of which is less than 1,500 μm. The wall of the developing sleeve 1 is provided with a regular hole pattern, the holes of which have a diameter of about 0.3 mm and more. The shape of the hole is not limited to round holes. Shapes which ensure narrow, equally wide webs are advantageous, for example hexagonal holes, see FIG. 4. The hole density of the hole pattern or perforation 20 is less than 1000 holes / cm 2 , it is preferably between 9 and 1000 holes / cm 2 .

Um eine möglichst gute Verteilung des Entwicklergases auch im Bereich der Stege 24 zwischen den Löchern zu verwirklichen, läßt sich die äußere Oberfläche des Entwicklungszylinders 1 aufrauhen oder mit Rillen oder einer Riffelung versehen. Als Wandmaterial für den perforierten Entwicklungszylinder 1 läßt sich z.B. ein dünnes Nickelblech mit einer Wanddicke von 150 bis 300 μΐη verwenden, welches in einem Ätzverfahren perforiert wird. Die Löcher 20 weiten sich dabei zur äußeren Oberfläche des Entwicklungszylinders 1 hin aus, wodurch die Fläche der Auflagestege 24 zwischen den Löchern 20 in gewünschter Weise verringert wird.In order to ensure the best possible distribution of the developer gas in the area of the webs 24 between the holes to realize, the outer surface of the Roughen developing cylinder 1 or provided with grooves or a corrugation. As a wall material for the perforated Developing cylinder 1 can, for example, be a thin sheet of nickel with a wall thickness of 150 to Use 300 μΐη, which perforates in an etching process will. The holes 20 widen towards the outer surface of the developing cylinder 1, whereby the area of the support webs 24 between the holes 20 is reduced in the desired manner.

Der perforierte Entwicklungszylinder 1 läßt sich z.B. außer aus Edelstahl auch aus einem dünnen Nickelblech mit einer Wanddicke von 150 bis 500 μπι herstellen.The perforated developing cylinder 1 can be made of a thin one, for example, in addition to stainless steel Manufacture nickel sheet with a wall thickness of 150 to 500 μm.

LeerseiteBlank page

Claims (11)

Firma METEOR-SIEGEN Apparatebau Paul Schmeck GmbH, Frankfurter Straße 27, 5900 Siegen 1METEOR-SIEGEN Apparatebau Paul Schmeck GmbH, Frankfurter Strasse 27, 5900 Siegen 1 Vorrichtung zum kontinuierlichen Entwickeln von LichtpausmaterialDevice for the continuous development of blueprint material AnsprücheExpectations Vorrichtung zum kontinuierlichen Entwickeln von Lichtpausmaterial mittels eines Entwicklergases, mit einem perforierten, drehbaren Entwicklungszylinder, und mit einem angetriebenen Transportband, welches den Entwicklungszylinder einen vorgegebenen ümfangsabschnitt umschließt und schlupffrei antreibt und das Lichtpausmaterial gegen den rotierenden Entwicklungszylinder gepreßt mitnimmt, dadurch gekennzeichnet, daß die Perforation (20) des Entwicklungszylinders (1) eine Lochdichte von weniger als 1000 Löcher /cm2 besitzt und aus Device for the continuous development of blueprint material by means of a developer gas, with a perforated, rotatable developing cylinder, and with a driven conveyor belt, which encloses the developing cylinder a predetermined circumferential section and drives it without slipping and takes the blueprint material with it pressed against the rotating developing cylinder, characterized in that the perforation ( 20) of the developing cylinder (1) has a hole density of less than 1000 holes / cm 2 and off WWR/ilWWR / il Martinistraße 24 - 0-280OBrCmCnI Telefon (0421) 32 80 37 Tclccopiorer Telex 02 44 020 fcpat dMartinistraße 24 - 0-280OBrCmCnI Telephone (0421) 32 80 37 Tclccopiorer Telex 02 44 020 fcpat d Löchern (22) besteht, deren öffnungsweite 0,1 mn und mehr beträgt.Holes (22), the opening width of which is 0.1 mn and is more. 2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Lochdichte kleiner als 1000 Loch/cn2 ist.2. Apparatus according to claim 1, characterized in that the hole density is less than 1000 holes / cn 2 . 3. Vorrichtung nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Lochdichte zwischen 9 und 800 Loch/cm liegt.3. Apparatus according to claim 2, characterized in that the hole density is between 9 and 800 holes / cm. 4. Vorrichtung nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die öffnungsweite der Löcher größer als 0,3 mm ist.4. Device according to one of the preceding claims, characterized in that the opening width of the holes is larger than 0.3 mm. 5. Vorrichtung nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Entwicklungszylinder (1) aus dünnem Blech mit einer Wandstärke von weniger als 1500 um besteht.5. Device according to one of the preceding claims, characterized in that the developing cylinder (1) is made of thin sheet metal with a wall thickness of less than 1500 µm. 6. Vorrichtung nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Wandstärke zwischen 150 und 1000.um liegt.6. Apparatus according to claim 5, characterized in that the wall thickness is between 150 and 1000 um. 7. Vorrichtung nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Löcher (22) einen zur äußeren Oberfläche des Entwicklungszylinders (1) hin zunehmenden Durchmesser besitzt.7. Device according to one of the preceding claims, characterized in that the holes (22) open to the outer surface of the developing cylinder (1) has increasing diameter. 8. Vorrichtung nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Entwicklungszylinder (1) eine äußere Oberfläche hoher Rauhigkeit besitzt.8. Device according to one of the preceding claims, characterized in that the developing cylinder (1) has an outer surface of high roughness. 9. Vorrichtung nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der vom Transportband (4) nicht umschlungene Umfangsabschnitt des Entwicklungs-9. Device according to one of the preceding claims, characterized in that the conveyor belt (4) non-wrapped circumferential section of the development Zylinders (1) mit einer Dichtung (7) abgedichtet ist.Cylinder (1) is sealed with a seal (7). 10. Vorrichtung nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, daß die Dichtung (7) stationär der inneren Oberfläche des Entwicklungszylinders (1) benachbart und abdichtend angeordnet ist.10. The device according to claim 9, characterized in that that the seal (7) is stationary adjacent to the inner surface of the developing sleeve (1) and is arranged sealingly. 11. Vorrichtung nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß an der Innenwandung des Entwicklungszylinders (1) eine Abstreifvorrichtung (11) vorgesehen ist, die in eine Rinne (12) mit einem Ablaufstutzen (13) übergeht und Kondensat in die Entwicklergas-Zuleitung (10) ableitet.11. Device according to one of the preceding claims, characterized in that a stripping device is provided on the inner wall of the developing cylinder (1) (11) is provided in a channel (12) with a Drain connection (13) passes over and condensate in the developer gas supply line (10) derives.
DE19823200876 1982-01-14 1982-01-14 Expired DE3200876C2 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19823200876 DE3200876C2 (en) 1982-01-14 1982-01-14
GB08300051A GB2113422B (en) 1982-01-14 1983-01-04 Photographic developing apparatus

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19823200876 DE3200876C2 (en) 1982-01-14 1982-01-14

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE3200876A1 true DE3200876A1 (en) 1983-07-21
DE3200876C2 DE3200876C2 (en) 1987-02-12

Family

ID=6153017

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19823200876 Expired DE3200876C2 (en) 1982-01-14 1982-01-14

Country Status (2)

Country Link
DE (1) DE3200876C2 (en)
GB (1) GB2113422B (en)

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2816415A1 (en) * 2000-11-08 2002-05-10 Bruno Caillard Development method for amateur photographers, comprises light proof muff with lateral apertures for hands such that film may be wound on spool and spool placed in chemical immersion cylinder

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2144315A1 (en) * 1970-11-19 1972-05-31 Yamamoto, Kaneo, Ashiya, Hyogo (Japan) Developing device for light-sensitive two-component diazotype materials
DE1572289C3 (en) * 1967-05-26 1975-05-28 Hoechst Ag, 6000 Frankfurt Device for developing ight-pausing material

Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1572289C3 (en) * 1967-05-26 1975-05-28 Hoechst Ag, 6000 Frankfurt Device for developing ight-pausing material
DE2144315A1 (en) * 1970-11-19 1972-05-31 Yamamoto, Kaneo, Ashiya, Hyogo (Japan) Developing device for light-sensitive two-component diazotype materials

Also Published As

Publication number Publication date
GB2113422B (en) 1984-08-15
GB2113422A (en) 1983-08-03
DE3200876C2 (en) 1987-02-12
GB8300051D0 (en) 1983-02-09

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1488909B1 (en) Take-off apparatus for tubular plastic film extrusion unit and method of manufacturing a tubular plastic film
DE1052703B (en) Device for applying one or more magnetic sound tracks to a flexible tape
DE3438643A1 (en) METHOD FOR SMOOTHING A COATING AND DEVICE FOR CARRYING OUT THIS METHOD
DD149167A5 (en) DEVICE FOR APPLYING FOAM TO A RUNNING TRACK
EP3069092B1 (en) Apparatus and process for drying a web of material
DE1561029B1 (en) Cleaning device for the blanket cylinder of an offset printing machine
DE102014100651B4 (en) Air sealing device for a spraying apparatus in a papermaking machine
DE3200876A1 (en) DEVICE FOR CONTINUOUSLY DEVELOPING LIGHTING MATERIAL
DE3040503C2 (en)
EP0028608B1 (en) Device using a pressure force with magnetic effect
EP2063206A2 (en) Device for treating a substrate web
EP1115950B1 (en) Doctor rod for a coating device
DE1950302C3 (en) Device for the continuous production of a porous cellulose web
DE2401626C3 (en) Device for descaling a metal wire
AT394665B (en) MULTIPURPOSE MACHINING DEVICE
DE2538160A1 (en) COOLING DEVICE
WO2015071059A1 (en) Apparatus and method for treating sheet-like material
DE4439944A1 (en) Belt filter device for removing foreign particles from liquid baths
DE2733335C3 (en) Device for treating a web of material that partially encloses a support roller or a cooling cylinder
DE1936909C3 (en) Device for reducing lead drawing in continuous lead bath · patenting systems
DE2032398A1 (en) Device for processing flat-shaped material
DE2628676B1 (en) METHOD AND DEVICE FOR CONTINUOUS PRINTING OF TEXTILE WEBS
CH608257A5 (en) Suction device for a papermaking machine
DE1604514B1 (en) DEVICE FOR ETCHING PRINTING PLATES MADE OF CELLULOSE HAVING A PHOTOGRAPHICALLY DEVELOPED LAYER
DE2711228A1 (en) DEVICE FOR CONTINUOUS COATING OF A MOVING WEB OF MATERIAL

Legal Events

Date Code Title Description
8110 Request for examination paragraph 44
D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee