DE3117923C2 - - Google Patents

Info

Publication number
DE3117923C2
DE3117923C2 DE3117923A DE3117923A DE3117923C2 DE 3117923 C2 DE3117923 C2 DE 3117923C2 DE 3117923 A DE3117923 A DE 3117923A DE 3117923 A DE3117923 A DE 3117923A DE 3117923 C2 DE3117923 C2 DE 3117923C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
led
monoliths
arrangement
light
longitudinal direction
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE3117923A
Other languages
English (en)
Other versions
DE3117923A1 (de
Inventor
Hugh St. L. Bethel Conn. Us Dannatt
Donald Thomas Ridgefield Conn. Us Dolan
Henry Danbury Conn. Us Stalzer
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Pitney-Bowes Inc
Original Assignee
Pitney-Bowes Inc
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to US16296880A priority Critical
Application filed by Pitney-Bowes Inc filed Critical Pitney-Bowes Inc
Publication of DE3117923A1 publication Critical patent/DE3117923A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE3117923C2 publication Critical patent/DE3117923C2/de
Application status is Expired legal-status Critical

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04NPICTORIAL COMMUNICATION, e.g. TELEVISION
    • H04N1/00Scanning, transmission or reproduction of documents or the like, e.g. facsimile transmission; Details thereof
    • H04N1/024Details of scanning heads ; Means for illuminating the original
    • H04N1/032Details of scanning heads ; Means for illuminating the original for picture information reproduction
    • H04N1/036Details of scanning heads ; Means for illuminating the original for picture information reproduction for optical reproduction
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B41PRINTING; LINING MACHINES; TYPEWRITERS; STAMPS
    • B41JTYPEWRITERS; SELECTIVE PRINTING MECHANISMS, e.g. INK-JET PRINTERS, THERMAL PRINTERS, i.e. MECHANISMS PRINTING OTHERWISE THAN FROM A FORME; CORRECTION OF TYPOGRAPHICAL ERRORS
    • B41J2/00Typewriters or selective printing mechanisms characterised by the printing or marking process for which they are designed
    • B41J2/435Typewriters or selective printing mechanisms characterised by the printing or marking process for which they are designed characterised by selective application of radiation to a printing material or impression-transfer material
    • B41J2/447Typewriters or selective printing mechanisms characterised by the printing or marking process for which they are designed characterised by selective application of radiation to a printing material or impression-transfer material using arrays of radiation sources
    • B41J2/45Typewriters or selective printing mechanisms characterised by the printing or marking process for which they are designed characterised by selective application of radiation to a printing material or impression-transfer material using arrays of radiation sources using light-emitting diode [LED] or laser arrays
    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01LSEMICONDUCTOR DEVICES; ELECTRIC SOLID STATE DEVICES NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • H01L25/00Assemblies consisting of a plurality of individual semiconductor or other solid state devices ; Multistep manufacturing processes thereof
    • H01L25/03Assemblies consisting of a plurality of individual semiconductor or other solid state devices ; Multistep manufacturing processes thereof all the devices being of a type provided for in the same subgroup of groups H01L27/00 - H01L51/00, e.g. assemblies of rectifier diodes
    • H01L25/04Assemblies consisting of a plurality of individual semiconductor or other solid state devices ; Multistep manufacturing processes thereof all the devices being of a type provided for in the same subgroup of groups H01L27/00 - H01L51/00, e.g. assemblies of rectifier diodes the devices not having separate containers
    • H01L25/075Assemblies consisting of a plurality of individual semiconductor or other solid state devices ; Multistep manufacturing processes thereof all the devices being of a type provided for in the same subgroup of groups H01L27/00 - H01L51/00, e.g. assemblies of rectifier diodes the devices not having separate containers the devices being of a type provided for in group H01L33/00
    • H01L25/0753Assemblies consisting of a plurality of individual semiconductor or other solid state devices ; Multistep manufacturing processes thereof all the devices being of a type provided for in the same subgroup of groups H01L27/00 - H01L51/00, e.g. assemblies of rectifier diodes the devices not having separate containers the devices being of a type provided for in group H01L33/00 the devices being arranged next to each other
    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01LSEMICONDUCTOR DEVICES; ELECTRIC SOLID STATE DEVICES NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • H01L2924/00Indexing scheme for arrangements or methods for connecting or disconnecting semiconductor or solid-state bodies as covered by H01L24/00
    • H01L2924/0001Technical content checked by a classifier
    • H01L2924/0002Not covered by any one of groups H01L24/00, H01L24/00 and H01L2224/00

Description

Die Erfindung bezieht sich auf eine Anordnung mit einer Vielzahl von Leuchtdioden nach dem Oberbegriff des Patentan­ spruchs 1.

Bei einer derartigen bekannten Anordnung (DE-OS 24 14 778) sind die Leuchtdioden auf einem einzigen monolithischen Halbleiterkörper angeordnet, wobei die einzelnen Leuchtdioden durch sich senkrecht zur Oberfläche des Halbleiterkörpers er­ streckende P-N-Übergangsbereiche zwischen einer auf dieser Oberfläche des Halbleiterkörpers vorgesehenen N-leitenden Epitaxieschicht und darin vorgesehenen, umdotierten P-leiten­ den Bereichen gebildet sind. Die einzelnen Reihen sind dabei durch senkrecht zu den P-N-Übergangsbereichen sowie senkrecht zur Oberfläche des Halbleiterkörpers eingeschnittene Schlitze voneinander getrennt. Die zu einem eine Leuchtdiode bildenden P-N-Übergangsbereich unmittelbar benachbarten P-N-Übergangs­ bereiche sind jeweils mittels zur Hintereinanderschaltung der Leuchtdioden dienenden Verbindungselektroden überbrückt, während am jeweils freien Ende jeder Reihe eine Anschluß­ elektrode bzw. eine Verbindungsbrücke zum freien Ende der benachbarten Reihe vorgesehen ist.

Bei der Verwendung derartiger Anordnungen für Abbil­ dungszwecke, beispielsweise zur Aufzeichnung eines Bildes einer elektrisch übertragenen Nachricht mit xerographischen Kopierern oder auf photographischem Film, ist es erforder­ lich, daß die Anordnung in der Längsrichtung der Reihen eine dem Abbildungsformat entsprechende Länge aufweist. Dabei tritt jedoch die Schwierigkeit auf, daß einem einzelnen Monolithen durch seine Kristallstruktur Größenbeschränkungen auferlegt sind. Derartige Monolithe werden nämlich aus monokristallinen Perlen herausgeschnitten, deren Durchmesser bei den gegenwär­ tig verfügbaren Herstellungstechniken auf etwa 7,5 cm beschränkt ist. Tatsächlich ist bei den für die Leuchtdiodenherstellung gebräuchlichsten, kommerziell verwendeten kristallinen Perlen der Durchmesser nur etwas größer als 2,5 cm, was zu einer noch stärkeren Einschränkung der erreichbaren Länge der Monolithe führt.

Durch die bekannte Anordnung, die auf der Verwendung eines einzigen monolithischen Halbleiterkörpers beruht, kann somit die für viele Anwendungen erforderliche Länge nicht er­ reicht werden. Eine Aneinanderfügung mehrerer derartiger be­ kannter Anordnungen, deren Enden mit der Längsrichtung einen rechten Winkel bilden, ist jedoch nicht zielführend, weil dabei in jeder zweiten Reihe die an der Stoßstelle liegenden Leuchtdioden wegen ihrer versetzten Anordnung ausfallen. Letztere ist aber für eine, in der Längsrichtung gesehen, lückenlose und kontinuierliche Überdeckung der Anordnung mit Leuchtdioden notwendig.

Es ist zwar bekannt (Siemens bauteile report, 16, 1978, Heft 2, Seite 61), mehrere Leuchtdiodenanzeigestellen mit je 16 Segmenten zeilenförmig aneinanderzureihen, um dadurch eine mehrstellige Anzeigeeinheit zu erhalten. Dabei ist jedoch wünschenswerterweise zwischen den einzelnen Segmentsätzen benachbarter Anzeigestellen ein gewisser Leseabstand vorge­ sehen, so daß sich hier das Problem einer lückenlosen Anein­ anderreihung von Leuchtdioden nicht stellt.

Schließlich ist es bekannt (US-PS 39 00 864), bei einem aus einer Kristallscheibe herausgeschnittenen und mit aufein­ anderliegenden dünnen Schichten eines Halbleitermaterials mit entgegengesetzter Leitfähigkeit versehenen monolithischen Halb­ leiterkörper Anzeigesegmente darstellende Leuchtdiodenbereiche durch einen Laserschnitt zu begrenzen, der sich durch die eine Halbleiterschicht hindurch bis in die zweite Halbleiterschicht hin­ ein erstreckt. Die dadurch erhaltenen, von je einem derartigen monolithischen Halbleiterkörper getragenen Anzeigestellen kön­ nen zwar zur Bildung einer mehrstelligen Anzeigeeinheit in einer Reihe nebeneinander angeordnet werden, wobei jedoch auch hier zwischen den jeweiligen Sätzen von Segmenten benachbarter An­ zeigestellen ein bestimmter Leseabstand einzuhalten ist, so daß sich das Problem einer kontinuierlichen Aneinanderfügung nicht stellt.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine Anordnung mit einer Vielzahl von Leuchtdioden gemäß dem Oberbegriff des Patentanspruchs 1 so aufzubauen, daß deren Längsabmessung nicht durch den Durchmesser der bei der Herstellung zur Verfügung stehenden Halbleiterscheiben begrenzt ist.

Erfindungsgemäß wird diese Aufgabe durch die kennzeich­ nenden Merkmale des Patentanspruchs 1 gelöst.

Durch die bei der Erfindung vorgesehene Aneinanderreihung beliebig vieler Monolithe und die Wahl des Winkels der Be­ rührungslinie kann die Leuchtdiodenanordnung in jeder ge­ wünschten Länge hergestellt werden, wobei gleichzeitig an der Berührungslinie, an der die einzelnen Monolithe stirn­ seitig aneinander angrenzen, keine Unregelmäßigkeit im Verteilungsmuster der Leuchtdioden auftritt, weil die Be­ rührungslinie keine der Stellen, an denen zur Aufrechter­ haltung des regelmäßigen Verteilungsmusters eine Leucht­ diode vorhanden sein muß, schneidet. Trotz der für eine, in der Längsrichtung der Anordnung gesehen, lückenlose Über­ deckung erforderlichen, seitlich versetzten Anordnung der Leuchtdioden fallen also an der Berührungslinie keine Leucht­ dioden aus.

In der folgenden Beschreibung ist ein Ausführungs­ beispiel der Erfindung unter Bezugnahme auf die Zeichnung näher erläutert. Hierin zeigt

Fig. 1 ein Paar aneinandergrenzender, mit Leucht­ dioden versehener Monolithe,

Fig. 2 eine teilweise Querschnittsansicht durch die Anordnung von Fig. 1 in Gegenüberstellung zu einer photoleitenden Oberfläche, und

Fig. 3 einen Teil einer zur Erregung der Leuchtdioden der in Fig. 1 und 2 dargestellten Anordnung er­ forderlichen Schaltungsanordnung.

In Fig. 1 und 2 ist eine Anordnung mit einer Anzahl von darauf befind­ lichen Leuchtdioden oder LED's 18 aufweisenden Monolithen 16 allgemein bei 10 in einem Abstand in bezug auf eine Oberfläche 12, wie ein fotoleiten­ des Band oder eine Trommel aus Zinkoxid, Selen, Cadmiumsulfid oder dergleichen dargestellt. Die Anordnung 10 weist ein aus einem dielektrischen Material wie Aluminiumoxid (Al2O3) beste­ hendes Substrat 14 auf, auf dessen Oberfläche bereichs­ weise ein leitfähiges Material 15 aufgebracht ist. Die N-Typ-Monolithe 16 sind auf dem leitfähigen Material 15 durch einen Klebstoff 17, wie Silberepoxy, festgelegt. Die Monolithe 16 sind aus einem Material wie Galliumarsenid hergestellt und weisen eine Anzahl von dotierten Plätzen auf, um Stellen vom P-Typ zu erzeugen, die in Verbindung mit den einzelnen Monolithen 16 die Leuchtdioden (LED's) 18 bilden. Die Dotierung ist auf eine solche Weise ausgeführt, daß die die LED's 18 bildenden Stellen vom P-Typ längs zwei Reihen angeordnet sind, deren jede zu der Längskante eines Monolith 16 benachbart ist. Die LED's 18 der einen Reihe sind seitlich relativ zu den LED's 18 der gegen­ überliegenden Reihe versetzt, wie es aus Fig. 1 ersichtlich ist. Wenngleich die LED's 18 als kreisförmig dargestellt sind, wird darauf hingewiesen, daß nicht kreisförmige LED's 18, wie ellip­ tische, für solche Anwendungen ausgebildet werden können, bei denen eine nicht quadratische Auflösung erforderlich ist. Bei der dargestellten Anordnung 10 treffen auf eine Länge von 2,54 cm (1 Inch) acht Monolithe 16, wobei auf jedem Monolith 16 zweiunddreißig LED's 18 gelegen sind. Die Monolithe 16 werden an ihren Enden anein­ andergefügt, um die erforderliche Länge der Anordnung 10 zu bilden. Wenn beispielsweise eine Anordnung von 8 × 2,54 cm (8 Inch) erforderlich ist, werden vierundsechzig Monolithe 16 kettenartig Ende an Ende zusammengesetzt, um 2048 LED's 18 zu schaffen.

Auf den Monolith 16 ist an der Stelle jeder der LED's 18 eine metallische Beschichtung 20 aufgebracht, wobei ein offener Bereich in jeder Beschichtung 20 ausgebildet ist, um eine Exposition der LED's 18 zu ermöglichen. Ein Leiter 22 bildet eine elektrische Verbindung zwischen dem leitfähigen Material 15 und den metallischen Beschichtungen 20, um die Zuführung von Ener­ gie zu jeder der LED's 18 zu ermöglichen. Die Leiter 22 können mit dem leitfähigen Material 15 und den metallischen Beschich­ tungen 20 entweder verlötet oder epoxyverklebt sein. Eine Faser­ optikabdeckung 24 ist über die Länge der Monolithe 16 zwi­ schen den Monolithen 16 und der fotoleitenden Oberfläche 12 an­ geordnet. Die Faseroptikabdeckung 24 weist vorspringende Bereiche 25 auf, die sich über die Länge der Abdeckung 24 erstrecken und über den Stellen in Lage gebracht sind, an denen die Leiter 22 mit den metallischen Beschichtungen 20 verbunden sind. Die Faseroptikabdeckung 24 kann sowohl aus Glas als auch aus Methylmethacrylat hergestellt sein. Ein Gel 28, das einen Bre­ chungsindex größer als eins aufweist, ist zwischen den LED's 18 und die Faseroptikabdeckung 24 eingebracht. Vorzugsweise ist das Gel durch Polydimethylsiloxan gebildet, das einen Bre­ chungsindex von 1,465 aufweist.

Jeder der die Anordnung 10 aufbauenden Monolithe 16 weist an seinen beiden Enden 26 einen diagonalen Zuschnitt auf. Die diagonalen Enden 26 bilden einen Winkel in bezug auf die Längsseiten der Monolithe 16, wobei der bevorzugte Winkel ungefähr 60° beträgt.

Der Vorteil des in Fig. 1 dargestellten Aufbaus besteht darin, daß eine hohe Lichtdichte erhalten wird, indem die LED's 18 der einen Reihe in einer versetzten Beziehung zu den LED's 18 der benachbarten Reihe in Lage gebracht sind. Genauer ausgedrückt erstrecken sich die beiden Reihen von LED's 18 in der Längsrichtung, wobei die LED's 18 der einen Reihe in bezug auf die LED's 18 der anderen Reihe seitlich versetzt sind. Die versetzte Anordnung erscheint für die Oberfläche 12 als eine einzige zusammenhängende Lichtlinie. Die regelmäßige Anordnung des versetzt aufgebauten Feldes der LED's 18 ist an den jeweiligen Enden 26 der Monolithe 16 aufrechterhalten, so daß ein zusammenhängender Satz von Zentren erhalten wird.

Im einzelnen weist eine Kristallperle, nachdem sie gezüch­ tet worden ist, eine zylindrische Gestalt auf. Sie wird dann in eine Anzahl von dünnen Plättchen, die die Form von dünnen Scheiben aufweisen, zerschnitten. Als nächstes werden die die LED's 18 bildenden Stel­ len dotiert, um den P-Typ-Übergang herzustellen, und die metallische Beschichtung 20 über die LED's 18 gelegt, wie es in Fig. 1 dargestellt ist. Die Scheiben werden sodann mittels einer Säge, die typischerweise einen Schnitt von 0,076 mm (dreitausend­ stel Inch) hervorruft, in die Mono­ lithe 16 zerschnitten. Durch den diagonalen Schnitt wird keine der LED's 18 beschädigt, wodurch die Monolithe 16 derart zusammen­ gesetzt werden können, daß die Anordnung 10 ein kontinuierliches Aussehen mit einer gleichförmigen Verteilung der LED's 18 längs ihrer gesamten Länge aufweist. Wenngleich nur zwei Rei­ hen von LED's 18 dargestellt sind, wird darauf hingewiesen, daß eine größere Anzahl von Reihen vorgesehen sein kann. Eine andere Art der Herstellung des diagonalen Schnittes besteht darin, die Monolithe 16 durch Laserschnitt zu schneiden. Indem ein Laser mit einem durch einen Mikroprozessor gesteuerten Schrittmotor angetrieben wird, wird eine Vielzahl von Stufen ausgebildet, die mit einer Vielzahl von Stufen auf einem benachbarten Monolithen 16 zusammenpassen. Die Monolithe 16 werden sodann, wie vorher beschrieben, zusammengefügt.

Der durch die Verwendung der Faseroptikabdeckung 24 auf der Vorderseite der LED's 18 erreichte Vorteil besteht darin, daß auf die Oberfläche 12 säulenförmig gebündeltes Licht übertragen wird. Eine Lichtquelle, wie ein LED, hat die Nei­ gung, infolge des Überganges in Luft einen divergenten Lichtkegel zu bilden. Durch die Verwendung der Faseroptikab­ deckung 24 und eines Gels 28, dessen Brechungsindex größer ist als der von Luft, wurde gefunden, daß die Lichtbündelungs­ eigenschaften erhöht werden und der vorerwähnte Lichtverlust vermindert wird. Außerdem gibt die Faseroptikabdeckung 24 den LED's 18, die ziemlich zerbrechlich sind, insbesondere an der Verbindungsnaht mit den Leitern 22 einen gewissen Grad von Schutz. Dies ist besonders wesentlich, da die LED's 18 nahe an der empfangenden Oberfläche 12 angebracht werden müssen, um die Auflösung zu erhöhen.

In Fig. 3 ist ein Teil eines Schaltkreises dargestellt, der dazu verwendet wird, die Eingänge für die LED's 18 selektiv zu steuern. Ein Satz von Anodenschienen oder Sammelschienen 30 ist zusammen mit den einzelnen Leitern oder Bändern 22 darge­ stellt, die eine Verbindung zwischen den Sammelschienen und den LED's 18 herstellen, wobei eine Sammelschiene für jede LED 18 in einem Monolith 16 vorgesehen ist. Ferner ist ein Satz von Kathodenschienen oder Sammelschienen 32 vorgesehen, wobei jede Sammelschiene 32 zu allen LED's 18 eines gegebenen Mo­ nolith 16 parallelgeschaltet ist. Geeignete, nicht näher dar­ gestellte Steuerschaltungen können dazu verwendet werden, die LED's 18 selektiv zu erregen.

Claims (2)

1. Anordnung mit einer Vielzahl von Leuchtdioden, die in mindestens zwei sich in einer Längsrichtung er­ streckenden geraden Reihen derart angeordnet sind, daß die Dioden einer Reihe jeweils äquidistant und die Dioden unmittelbar benachbarter Reihen mittig auf Lücke versetzt sind, dadurch gekennzeichnet, daß mehrere die Leucht­ dioden (18) aufweisende Monolithe (16) vorgesehen sind, welche in der Längsrichtung aneinander an jeweils einer geraden Berührungslinie angrenzend angeordnet sind, wobei die Berührungslinie relativ zu der Längsrichtung einen schrägen Winkel bildet.
2. Anordnung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der schräge Winkel 60° beträgt.
DE3117923A 1980-06-25 1981-05-06 Expired DE3117923C2 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
US16296880A true 1980-06-25 1980-06-25

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE3117923A1 DE3117923A1 (de) 1982-04-29
DE3117923C2 true DE3117923C2 (de) 1988-07-28

Family

ID=22587886

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE3117923A Expired DE3117923C2 (de) 1980-06-25 1981-05-06

Country Status (5)

Country Link
JP (1) JPH0137862B2 (de)
CA (1) CA1175884A (de)
DE (1) DE3117923C2 (de)
FR (1) FR2485813B1 (de)
GB (1) GB2079049B (de)

Families Citing this family (14)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPS612949B2 (de) * 1980-06-13 1986-01-29 Tokyo Shibaura Electric Co
DE3276289D1 (en) * 1982-02-19 1987-06-11 Agfa Gevaert Nv Recording apparatus
JPS58203071A (en) * 1982-05-21 1983-11-26 Mitsubishi Electric Corp Light emitting diode array
DE3223031A1 (de) * 1982-06-19 1983-12-22 Olympia Werke Ag Drucker mit einem optischen druckkopf zum zeilenweisen aufzeichnen von graphik- und textinformationen
US5184114A (en) * 1982-11-04 1993-02-02 Integrated Systems Engineering, Inc. Solid state color display system and light emitting diode pixels therefor
DE3368839D1 (de) * 1983-01-21 1987-02-05 Agfa Gevaert Nv Recording apparatus
US4566170A (en) * 1983-05-10 1986-01-28 Pitney Bowes Inc. Method of producing a light emiting diode array
JPS6027565A (en) * 1983-07-25 1985-02-12 Mitsubishi Electric Corp Luminous diode array head and manufacture thereof
JPS60166166U (de) * 1984-04-12 1985-11-05
JPH0638516B2 (ja) * 1984-06-26 1994-05-18 沖電気工業株式会社 発光素子アレ−
JPS61269456A (en) * 1985-05-17 1986-11-28 Alps Electric Co Ltd Arrangement structure of optical element
JPS6357262A (en) * 1986-08-29 1988-03-11 Fuji Xerox Co Ltd Optical writing apparatus
JPH05330135A (ja) * 1992-05-29 1993-12-14 Toshiba Corp 画像形成装置
JP5075789B2 (ja) * 2008-10-20 2012-11-21 株式会社アルバック 光照射装置

Family Cites Families (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1924209A1 (de) * 1969-05-12 1971-01-14 Beneking Dr Rer Nat Heinz Elektrooptische Anzeige
US3900864A (en) * 1973-05-17 1975-08-19 Bell Telephone Labor Inc Monolithic led displays
US3877052A (en) * 1973-12-26 1975-04-08 Bell Telephone Labor Inc Light-emitting semiconductor apparatus for optical fibers
DE2414778A1 (de) * 1974-03-27 1975-10-02 Siemens Ag Leuchtdiodenanordnung in monolithischem aufbau
JPS5117685A (de) * 1974-08-05 1976-02-12 Mitsubishi Electric Corp
JPS5845191B2 (de) * 1976-12-08 1983-10-07 Hamamatsu Hotonikusu Kk
JPS5563269A (en) * 1978-11-07 1980-05-13 Matsushita Electric Ind Co Ltd Recording head

Also Published As

Publication number Publication date
GB2079049B (en) 1985-02-06
DE3117923A1 (de) 1982-04-29
JPS5728379A (en) 1982-02-16
CA1175884A (en) 1984-10-09
JPH0137862B2 (de) 1989-08-09
GB2079049A (en) 1982-01-13
FR2485813A1 (fr) 1981-12-31
FR2485813B1 (fr) 1985-11-15
CA1175884A1 (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3240942C2 (de)
DE2858750C2 (de)
DE3227826C2 (de)
AT394938B (de) Taschenfederkern
DE3436227C2 (de) Mikrostreifenleiter-Antennenanordnung
EP0840900B1 (de) Optische struktur und verfahren zu deren herstellung
DE4136827C2 (de) Solarzelle mit einer Bypassdiode
DE19514625C2 (de) Anordnung zur Formung des geometrischen Querschnitts eines Strahlungsfelds eines oder mehrerer Festkörper- und/oder Halbleiterlaser(s)
EP0824774B1 (de) Anordnung und verfahren zur formung und führung eines strahlungsfelds eines oder mehrerer festkörper- und/oder halbleiterlaser(s)
EP0191440B1 (de) Lithografiegerät zur Erzeugung von Mikrostrukturen
EP0383972B1 (de) Ultraschall-Array mit trapezförmigen Schwingerelementen sowie Verfahren und Vorrichtung zu seiner Herstellung
DE3923633C2 (de) Verfahren zur Herstellung eines Leuchtdioden-Matrixkopfes
DE4020195C2 (de) Verfahren zur Vereinzelung von Halbleiterchips
DE3533286C2 (de)
DE3816667C2 (de) Gate-gesteuertes monolithisch integriertes Halbleiterelement mit bidirektionaler Leitfähigkeit und Verfahren zu dessen Betrieb
DE3731312C2 (de) Verfahren zum Vereinzeln von monolithisch hergestellten Laserdioden
EP0025092B1 (de) Ultraschallwandleranordnung und Verfahren zu ihrer Herstellung
EP0565843B1 (de) Anordnung zur Bündelung und Einkopplung der von einem Halbleiterlaser erzeugten Strahlung in Lichtleitfasern
DE19509179C2 (de) Beschleunigungssensor zum Detektieren einer Drehbeschleunigung
EP0121270B1 (de) Optische Phasengitteranordnung und Schaltvorrichtungen mit einer solchen Anordnung
DE2945177C2 (de)
EP0034211B1 (de) Solarzellenanordnung
EP0487876B1 (de) Monolithisch integrierte Laserdiode-Wellenleiter-Kombination
DE3321320C2 (de)
DE2826486C2 (de)

Legal Events

Date Code Title Description
8125 Change of the main classification

Ipc: H01L 25/02

8110 Request for examination paragraph 44
D2 Grant after examination
8363 Opposition against the patent
8331 Complete revocation