DE3102537C2 - Fahrwerk für schienengebundene Fahrzeuge - Google Patents

Fahrwerk für schienengebundene Fahrzeuge

Info

Publication number
DE3102537C2
DE3102537C2 DE19813102537 DE3102537A DE3102537C2 DE 3102537 C2 DE3102537 C2 DE 3102537C2 DE 19813102537 DE19813102537 DE 19813102537 DE 3102537 A DE3102537 A DE 3102537A DE 3102537 C2 DE3102537 C2 DE 3102537C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
rollers
substructure
rail
rails
pairs
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE19813102537
Other languages
English (en)
Other versions
DE3102537A1 (de
Inventor
Anton Dipl.Ing. 4040 Neuss Becker
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Fried Krupp AG
Original Assignee
Buckau Walther Ag 4048 Grevenbroich
Krupp Industrietechnik Werk Buckau Wolf
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Buckau Walther Ag 4048 Grevenbroich, Krupp Industrietechnik Werk Buckau Wolf filed Critical Buckau Walther Ag 4048 Grevenbroich
Priority to DE19813102537 priority Critical patent/DE3102537C2/de
Publication of DE3102537A1 publication Critical patent/DE3102537A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE3102537C2 publication Critical patent/DE3102537C2/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65GTRANSPORT OR STORAGE DEVICES, e.g. CONVEYORS FOR LOADING OR TIPPING, SHOP CONVEYOR SYSTEMS OR PNEUMATIC TUBE CONVEYORS
    • B65G21/00Supporting or protective framework or housings for endless load-carriers or traction elements of belt or chain conveyors
    • B65G21/20Means incorporated in, or attached to, framework or housings for guiding load-carriers, traction elements or loads supported on moving surfaces
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B61RAILWAYS
    • B61BRAILWAY SYSTEMS; EQUIPMENT THEREFOR NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B61B13/00Other railway systems
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B61RAILWAYS
    • B61DBODY DETAILS OR KINDS OF RAILWAY VEHICLES
    • B61D7/00Hopper cars
    • B61D7/02Hopper cars with discharge openings in the bottoms
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B61RAILWAYS
    • B61FRAIL VEHICLE SUSPENSIONS, e.g. UNDERFRAMES, BOGIES OR ARRANGEMENTS OF WHEEL AXLES; RAIL VEHICLES FOR USE ON TRACKS OF DIFFERENT WIDTH; PREVENTING DERAILING OF RAIL VEHICLES; WHEEL GUARDS, OBSTRUCTION REMOVERS OR THE LIKE FOR RAIL VEHICLES
    • B61F9/00Rail vehicles characterised by means for preventing derailing, e.g. by use of guide wheels
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65GTRANSPORT OR STORAGE DEVICES, e.g. CONVEYORS FOR LOADING OR TIPPING, SHOP CONVEYOR SYSTEMS OR PNEUMATIC TUBE CONVEYORS
    • B65G47/00Article or material-handling devices associated with conveyors; Methods employing such devices
    • B65G47/02Devices for feeding articles or materials to conveyors
    • B65G47/16Devices for feeding articles or materials to conveyors for feeding materials in bulk
    • B65G47/18Arrangements or applications of hoppers or chutes
    • B65G47/20Arrangements or applications of hoppers or chutes the hoppers or chutes being movable

Abstract

Gegenstand der Erfindung ist ein Fahrwerk für schienengebundene Fahrzeuge, bei dem der Anpreßdruck zwischen den Laufrädern und den Schienen der Gleisanlage über Rollenpaare erhöht wird.

Description

Die Erfindung bezieht sich auf ein Fahrwerk mit Unterbau für schienengebundene Fahrzeuge mit einem Oberbau, die mit eigenem Antrieb auf zwei Schienen verfahrbar sind, insbesondere Aufgabewagen für Förderbandanlagen.
Derartige Fahrzeuge weisen ein geringes Eigengewicht auf, so daß der Reibschluß zwischen den Laufrädern und den Schienen nur sehr gering ist. Dies hat zur Folge, daß diese Fahrzeuge keine stark geneigt oder stark steigend verlegte Schienen befahren können.
Der Erfindung liegi die Aufgabe zugrunde, bei einem Fahrwerk der eingangs genannten Art den Reibungsschluß zwischen den Laufrädern und den Schienen zu verbessern und gleichzeitig die Fahreigenschaft bzw. Standsicherheit eines damit ausgerüsteten Fahrzeuges zu erhöhen.
Diese Aufgabe wird dadurch gelöst, daß der Unterbau auf einer Schienenseite fest und auf der anderen Schienenseite pendelbeweglich mit dem Oberbau verbunden ist und auf beiden Seiten des Unterbaues an diesem Rollenpaare drehbar befestigt sind, die an den beiden Kopfflächen der Schienen anliegen und höhenverstellbar sowie gegen die Schienen anpreßbar angeordnet sind.
Mit dieser Maßnahme wird ein Fahrzeug mit statisch bestimmter Dreipunkt-Abstützung geschaffen, wobei die Rollenpaare mittels ihres unieren Rollenkranzes die Schienen während der Fahrt nach oben ziehen und somit den Preßdruck auf die Lauf räder erhöhen, d. h. die Rollenpaare erzeugen eine Anpressung der Laufräder auf die Schienen. Auf Grund dieses erhöhten Preßdrukkcs ist das. erfindungsgemäß ausgebildete Fahrwerk jetzt in der Lage, auf Gleisanlagen zu fahren, die steigend oder fallend verlegt sind. Die Steigung oder das Gefälle können ein Verhältnis bis 1 :5, oder .nach besonderer Ausbildung der Lauf räder auch eine größere Steigung oder Neigung aufweisen. Außer dem höheren Anpreßdruck erbringt die erfindungsgemäße Maßnahme eine verbesserte Standsicherheit des Schienenfahrzeuges.
Ein weiterer Vorteil dtr Erfindung ist bei Aufgabewa- £en für Förderbandanlagen darin zu sehen, daß bei verstopftem Trichter des Aufgabewagens das Förderband den Wagen nicht mitreißen kann.
Vorzugsweise sind auf jeder Unterbauseite mindestens zwei Rollenpaare vorgesehen, die paarweise in einer federnd oddgL im Unterbau abgestützten Schwinge gelagert sind.
Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung ist in der Zeichnung schematisch dargestellt und wird im nachfolgenden näher beschrieben. Es zeigt
F i g. 1 eine Seitenansicht eines Bandaufgabewagens, F i g. 2 den Schnitt gemäß Linie A-B in F i g. 1,
F i g. 3 den Schnitt f?emäß Linie C-D in F i g. 2,
F i g. 4 den Halbschnitt gemäß Linie E-Fm F i g. 1.
Ein Bandaufgabewagen 1 ist mit einem Fahrwerk 2 versehen, das an einem Unterbau 3 angebracht ist. Oberhalb des Unterbaues 3 ist ein Oberbau 4 mit einem Trichter 5 und einer Trichteröffnung 6 vorgesehen. Ein Förderband 7 ist mit seinem Obertrum 7a auf Aufgaberollen 8 des Aufgabewagens abgestützt, wogegen das Untertrum Tb auf Rollen 9 der Bandstraße abgestützt ist Das Gleis 10 ist aus einem Gleisrost 11 und den beiden Schienen 12 und 13 gebildet, auf denen die Laufräder 14 bis 17 des Fahrwerkes 2 abgestützt sind. Jedes der Laufräder 14 bis 17 weist einen eigenen Antrieb 18 bis 21 auf, welcher jeweils auf Stützkonsolen 22 bis 25 des Unterbaues 3 abgestützt sind. Der Unterbau 3 ist auf einer Seite 3a fest und auf der gegenüberliegenden Seite 3b mittels einer Gelenkverbindung 26 pendelbeweglich mit dem Oberbau 4 verbunden. Hierdurch ergibt sich eine statisch bestimmte Drei-Punkt-Abstützung des Fahrwerkes 2 auf dem Gleis 10. Auf beiden Seiten des Aufgabewagens 1 sind zwischen den Laufrädern 14 bis 17 jeweils eine Stützvorrichtung 27 bzw. 28 vorgesehen, in denea Bolzen 29 und 32 mittels Federn 30 und 33 federnd abgestützt sind. Hydraulische bzw. pneumatische Mittel sind ebenfalls anwendbar. An den Enden der Bolzen 29 und 32 sind in Gelenkverbindungen 31 und 34 jeweils eine doppelseitige Schwinge 35 bzw. 36 vorgesehen, wobei an jedem Ende dieser Schwingen ein Paar von Rollenpaar 37 und 40 bzw. 43 und 46 befestigt ist. Dieses Rolienpaar ist aus zwei Rollen mit Rollenkränzen gebildet, nämlich den Rollen 38 und 39 — 41 und 42 — 44 und 45 bzw. 47 und 48. Die Rollen 38 und 39 des Roilenpaares 37 sind mittels Hebein 49 und Federn 49a auf dem Ende der Schwinge 35 befestigt. Ebenso verhält es sieh bei den übrigen Rollenpaaren, wobei F i g. 4 das Rollenpaar 43 mit den Rollen 44 und 45 sowie den Hebeln 51 und Federn 51a deutlicher herausstellt. Die auf den Hebeln 51 sitzenden RoI-len 44 und 45 werden mittels der Feder 51a oder anderer Mittel gegen das Kopfprofil 13a der Schiene 13 gedrückt, wodurch sich ein seitlicher Anpreßdruck einstellt und gleichzeitig unterschiedlich dicke Kopfprofile
ausgeglichen werden. Des weiteren wird das gesamte Rollenpaar 43 über die Schwinge 36 und den Bolzen 32 mit der Feder 33 od. dgl. nach oben gezogen und damit der Anpreßdruck, zwischen den Schienen 12 und 13 und den Lauf rädern 14 bis 17 entsprechend erhöht
Hierzu 2 Blatt Zeichnungen
20
25
30
35
40
45
50
55
60
65

Claims (6)

Patentansprüche:
1. Fahrwerk mit Unterbau für schienengebundene Fahrzeuge mit einem Oberbau, die mit eigenem Antrieb auf zwei Schienen verfahrbar sind, insbesondere Aufgabewagen für Förderbandanlagen, dadurch gekennzeichnet, daß der Unterbau (3) auf einer Schienenseite (3a,J fest und auf der anderen Schienenseite (3b) pendelbeweglich mit dem Oberbau (4) verbunden ist und auf beiden Seiten des Unterbaues (3) an diesem Rollenpaare (37, 40, 43 bzw. 46) drehbar befestigt sind, die an den beiden Kopfflächen der Schienen (12 und 13) anliegen und höhenverstellbar sowie gegen die Schienen (12 und i3) anpreßbar angeordnet sind.
2. Fahrwerk nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß auf jeder Unterbauseite mindestens zwei Paare von Rollen (37 und 40 bzw. 43 und 46) vorgesehen ?ind
3. Fahrwerk nach Anspruch 2. dadurch gekennzeichnet, daß die Rollenpaare (37 und 40 bzw. 43 und 46) auf jeder Seite des Unterbaues (3) jeweils paarweise (37 und 40 bzw. 43 und 46) in einer Schwinge (35 bzw. 36) gelagert sind.
4. Vorrichtung nach Anspruch 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Schwingen (35 und 36) in einem höhenverstellbar im Unterhau (3) abgestützten Bolzen (29 bzw. 32) gelagert sind.
5. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 2 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Rollen (44 und 45) eines Rollenpaares (43) an beweglich abgestützten Hebeln (51) sitzen und drehbt. um die Schwingenenden angeordnet sind.
6. Vorrichtung nach Anspruc.. 4 oder 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Hebel (51) und die Bolzen (29 und 32) federnd abgestützt sind.
DE19813102537 1981-01-27 1981-01-27 Fahrwerk für schienengebundene Fahrzeuge Expired DE3102537C2 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19813102537 DE3102537C2 (de) 1981-01-27 1981-01-27 Fahrwerk für schienengebundene Fahrzeuge

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19813102537 DE3102537C2 (de) 1981-01-27 1981-01-27 Fahrwerk für schienengebundene Fahrzeuge

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE3102537A1 DE3102537A1 (de) 1983-10-13
DE3102537C2 true DE3102537C2 (de) 1984-05-30

Family

ID=6123381

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19813102537 Expired DE3102537C2 (de) 1981-01-27 1981-01-27 Fahrwerk für schienengebundene Fahrzeuge

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE3102537C2 (de)

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN107776585B (zh) * 2017-10-17 2019-07-26 界首尚嘉工业设计有限公司 一种具有收放式起落装置的空中巴士

Family Cites Families (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1892655U (de) * 1964-01-25 1964-05-14 Krampe & Co Auf u-foermigen schienen laufender streckentransportwagen.

Also Published As

Publication number Publication date
DE3102537A1 (de) 1983-10-13

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1928058B2 (de) Transporteinheit für Einschienen-Hängebahnen
DE2905313C2 (de)
CH437141A (de) Fördervorrichtung
DE2918637C2 (de) Einrichtung zum Transport von Handkarren
DE3102537C2 (de) Fahrwerk für schienengebundene Fahrzeuge
DE438421C (de) Schlepper fuer auf Schienen laufende Fahrzeuge
DE698588C (de) Schubwanderrost
DE943115C (de) Kurvenbeweglicher Schienenzug
DE279962C (de)
DE493944C (de) Feststellvorrichtung fuer abhebbare Foerderwagen-Behaelter
DE220391C (de)
DE1530146C3 (de) Zweiachsiges Drehgestell fur Schienenfahrzeuge mit kleinen Rad durchmessern
DE706446C (de) Schleppplattenfoerderband
DE948878C (de) Selbstaetige Gleisbremse
AT120022B (de) Fahrwerk für Zweischienenhängebahnen.
DE448037C (de) Rangieranlage
DE474154C (de) Vorrichtung zum Regeln des Ablaufs von Foerderwagen
DE333206C (de) Bremsbergfoerdereinrichtung mit unter- oder ueberlaufendem Gegengewicht
DE351716C (de) Vorrichtung zum Bremsen von Wagen
DE435535C (de) Laufradanordnung fuer Schiebebuehnen u. dgl.
DE1530018C (de) Fahrwerk fur selbstfahrende Seilbahn
DE439469C (de) Kletterdrehscheibe
DE279187C (de)
DE956879C (de) Vorrichtung zum Abteilen von Foerderwagen
DE521808C (de) Vorrichtung zur Erleichterung des Transportes von Transformatoren mit unter dem Transformator angebrachten Stuetzgliedern

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8125 Change of the main classification

Ipc: B61F 9/00

D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: FRIED. KRUPP GMBH, 4300 ESSEN, DE

8339 Ceased/non-payment of the annual fee