DE3032693A1 - Dentalarbeitsplatz - Google Patents

Dentalarbeitsplatz

Info

Publication number
DE3032693A1
DE3032693A1 DE19803032693 DE3032693A DE3032693A1 DE 3032693 A1 DE3032693 A1 DE 3032693A1 DE 19803032693 DE19803032693 DE 19803032693 DE 3032693 A DE3032693 A DE 3032693A DE 3032693 A1 DE3032693 A1 DE 3032693A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
microphone
input
data
dental workstation
dental
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE19803032693
Other languages
English (en)
Other versions
DE3032693C2 (de
Inventor
Antrag Auf Nichtnennung
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Sirona Dental Systems GmbH
Siemens AG
Original Assignee
Siemens AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Siemens AG filed Critical Siemens AG
Priority to DE3032693A priority Critical patent/DE3032693C2/de
Publication of DE3032693A1 publication Critical patent/DE3032693A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE3032693C2 publication Critical patent/DE3032693C2/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B6/00Apparatus for radiation diagnosis, e.g. combined with radiation therapy equipment
    • A61B6/44Constructional features of apparatus for radiation diagnosis
    • A61B6/4476Constructional features of apparatus for radiation diagnosis related to motor-assisted motion of the source unit
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61GTRANSPORT, PERSONAL CONVEYANCES, OR ACCOMMODATION SPECIALLY ADAPTED FOR PATIENTS OR DISABLED PERSONS; OPERATING TABLES OR CHAIRS; CHAIRS FOR DENTISTRY; FUNERAL DEVICES
    • A61G15/00Operating chairs; Dental chairs; Accessories specially adapted therefor, e.g. work stands
    • A61G15/14Dental work stands; Accessories therefor

Description

SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT Unser Zeichen Berlin und München VPA 80 P 5121 DE
Dentalarbeits-platz
Die Erfindung bezieht sich auf einen Dentalarbeitsplatz zur Behandlung von Patienten, bei dem Eingabemittel für Befehle und/oder Daten vorgesehen sind. 10
Es ist bereits bekannt, am zahnärztlichen Arbeitsplatz (Dentalarbeitsplatz) ein Datensichtgerät mit Tastatur vorzusehen, über das Daten in einen Rechner eingegeben oder von ihm abgerufen werden können (DE-GM 79 08 099).
Ferner sind am oder in der Nähe des Patientenstuhls Taster für Schaltbefehle, z.B. zum Verstellen des Stuhles, vorgesehen (vgl; z.B. DE-OS 20 05 171). Bei der zahnärztlichen Arbeitsweise ist eine Arbeits-Unterbrechung zur Auslösung eines für den Arbeitsablauf notwendigen Schaltbefehls im großen Maße störend. Ebenso sind die Hände durch Speichel des Patienten kontaminiert, so daß die Betätigung von Schaltern (z.B. eines Fingerschalters) oder der Tastatur aus hygienischen Gründen vermieden werden sollte.
Die Aufgabe der vorliegenden Erfindung besteht darin, für den Arbeitsplatz Eingabemittel vorzusehen, die zur Eingabe und zum Abruf von Daten und/oder Befehlen weder eine Arbeitsunterbrechung erfordern noch hygienische Probleme auf werfen.
Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß dadurch gelöst, daß die Eingabemittel aus mindestens einem in unmittelbarer Nähe des Behandlers angeordneten Mikrophon und einem nachgeschalteten, rechnergesteuerten Spracheingabegerät
Ch 2 Sie / 28.08.1J980
- /- VPA 80 P 5121 DE zur sprecherabhängigen Einzelworterkennung und Übersetzung in maschinengerechte Steuerbefehle und/oder Daten bestehen.
Durch diese zentrale kontaktlose Eingabe werden die Nachteile der bestehenden Lösungen beseitigt. Ohne den Blick vom Arbeitsfeld zu wenden, kann der Arzt Schaltbefehle oder eine Dateneingabe vornehmen. Unhygienische Tastaturen am Dentalgerät oder an DV-Eingabe müssen nicht benutzt werden.
Um Fehlbedienungen auszuschließen, ist vorteilhafterweise das Mikrophon durch einen besonderen Schalter aktivierbar. Dies kann ein Annäherungsschalter, ein Handrückenschalter oder auch ein bekannter Fußschalter sein.
Mit dem Einschalten des gegebenenfalls drahtlosen Mikrophons wird ferner vorteilhafterweise durch eine Lichtanzeige die Aufnahmebereitschaft signalisiert.
Sobald das Sprechsignal von der Anlage verarbeitet ist, wird die Eingabe oder der ausgeführte Schaltbefehl zurückgemeldet und angezeigt.
Als Spracheingabegerät kann z.B. ein Gerät verwendet werden, das von der Firma Computer Gesellschaft GmbH Konstanz unter der Bezeichnung CSE 1050/1060 vertrieben wird.
Weitere vorteilhafte Ausbildungen der Erfindung - vor allem über den Anbringungsort des Mikrophons - sind ferner in den Unteransprüchen beschrieben.
Anhand einer Zeichnung sei die Erfindung näher erläutert; es zeigen:.
Figur 1 einen Dentalarbeitsplatz (zahnärztlicher Arbeitsplat2) mit einer Einrichtung zur Daten-
und/oder Befehlserfassung und Verarbeitung, Figuren 2 bis 4 konstruktive Anbringungsmöglichkeiten
3032393
VPA 80 P 5121 DE für das Mikrophon und
Figur 5 mögliche Plätze zur Anbringung des Mikrophons und eines Ein-Ausschalters im Bereich des Dentalarbeitsplatzes .
5
In der schematischen Darstellung nach Figur 1 sind vom Dentalarbeitsplatz 5 der Patientenstuhl 51 mit Kopfstütze 511, das Behandlungsgerät 52, die Stühle 53 für Zahnarzt und Helferin und die Lampe 54 angedeutet. In der Nähe des Arbeitsplatzes des Arztes ist in an sich bekannter Weise auf einer nicht gezeigten Konsole oder einem Schrank für zahnärztlichen Bedarf ein Datensichtgerät 2 mit Bildschirm 21 und gegebenenfalls Eingabetastatur 22 angeordnet. Das Datensichtgerät 2 ist mit einem Rechner 1 verbunden. Über die Tastatur 22 können Patientendaten in den Rechner eingegeben oder abgerufen und dann angezeigt werden; ferner können aus den eingegebenen Daten Belege 11 für Arzt, Patient und/oder Krankenkasse erstellt werden. Zusätzlich oder anstelle der Tastatur 22 ist noch ein Eingabemittel 3 vorgesehen, das im wesentlichen aus einem Mikrophon 31 und einem über einen Verstärker 33 angeschalteten, rechnergesteuerten Spracheingabegerät 32 besteht. Das Mikrophon 31 ist dabei in unmittelbarer Nähe (bis ca. 1,5 m) der behandelnden Person angeordnet; im hier vorliegenden Fall an der Kopfstütze 511 des Patientenstuhls 51. Zusätzlich ist dem Mikrophon 31 noch ein Schalter 4 zugeordnet, mit dem die Eingabe ein- bzw. ausgeschaltet werden kann. Einbauvorschläge und Einbauorte für Mikrophon 31 und Schalter sind in den Figuren 2 bis 5 näher dargestellt und werden im Zusammenhang damit erläutert.
Das gegebenenfalls in den Rechner 1 integrierte Spracheingabegerät 31 versteht jede Sprache, da eine sprecherabhängige Einzelworterkennung durchgeführt wird. In einer Trainingsphase wird zunächst jedes Wort zur Bildung von Sprecher-Referenz-Wortmustern mehrmals ge-
- /- VPA 80 P 5121 DE
sprochen und gespeichert. Beim Einsatz werden die gesprochenen Worte mit den gespeicherten Worten verglichen und entsprechend den erkannten Worten computerkompatible Daten oder Befehle erzeugt. Mit austauschbaren Kassetten 34 kann das Vokabular zusätzlich für verschiedene Anwendungsbereiche und Bediener erweitert werden. Damit kann über das Mikrophon 31 direkt mit dem Rechner 1 verkehrt werden. Zusätzlich ist noch die Möglichkeit gegeben, nicht nur Daten einzugeben oder abzurufen, sondern das Mikrophon 31 auch zur Abgabe von Steuerbefehlen am Arbeitsplatz heranzuziehen - wie durch den Ausgangskanal 6 des Rechners 1 angedeutet - z.B. zur programmierten Einstellung des Patientenstuhls 51 über die Stellmotoren 61 und/oder zur Steuerung von Licht (Pfeil 62) oder Wasser (Pfeil 63).
In der Anordnung nach Figur 2 ist das Mikrophon 31 zwischen der Seite und dem oberen Ende des Kopfteiles 511 umsteckbar - wie durch Pfeil 312 angedeutet. Wie aus der Vergrößerung des Mikrophons 31 (Doppelpfeil 313) ersichtlich, kann dieses auch mit dem Ein- und Ausschalter in Form eines Handbügels 42 oder dergleichen baulich vereinigt sein.
Wie Figur 3 und der vergrößerte Ausschnitt (Pfeil 316) erkennen läßt, kann das Mikrophon 31 auch schwenkbar am Kopfteil 511 angeordnet werden (Schwenkwinkel 314 und 315). Wie aus der Vergrößerung ersichtlich, kann das Mikrophon 31 gleichzeitig auch mit einer Anzeige für die Betriebsbereitschaft verbunden sein. Das Einbzw. Ausschalten des Mikrophons kann dabei z.B. durch das Schwenken geschehen. Bei der Anordnung nach Figur ist das Mikrophon 31 in die Kopfstütze 511 in Doppelpfeilrichtung 311 ein- bzw. ausschiebbar. Hierbei kann der Ein- und Ausschalter als Endschalter 41 im Mikrophonweg angeordnet sein.
• ■*
" 3032G93
f " VPA 80 P 5121 DE Figur 5 zeigt verschiedene Möglichkeiten der Anbringung von Mikrophon 31 und Ein-Ausschalter 4. Wie ersichtlich, können Mikrophon 31 und/oder Schalter 4 außer am Stuhl 51 auch am oder in Nähe des Datensichtgerätes 2, am Behandlungsgerät 52, an Handstücken 521 des Behandlungsgerätes 52, am Speichelzieher 57, am Tray 56 oder der Lampe 54 angeordnet werden; ebenso kann der Ein-Ausschalter 4 am Fußschalter 55 vorgesehen werden. Eine weitere Variante ist durch ein von der Decke hängendes Mikrophon 31 (Aufhängung 58) oder ein Mikrophon 31 mit biegsamer Halterung 59 (Schwanenhals) gegeben.
Erwähnt sei auch noch, daß das Mikrophon auch als Ansteckoder Umhängemikrophon für den Arzt ausgebildet sein kann oder am Patienten, z.B. an dessen Brille oder dem Serviettenhalter, befestigt sein kann. Ebenso können auch mehrere Mikrophone mit einem Spracheingabegerät zusammenarbeiten.
Abschließend sei erwähnt, daß die vorstehend beschriebene Daten- und/oder Befehlseingabe mit Hilfe eines Mikrophons auch in anderen medizinischen Bereichen, z.B. am Operationstisch, benutzt werden kann, wenn es auf größtmögliche Hygenie ankommt und der Behandelnde beide Hände zur freien Verfügung haben soll.
13 Patentansprüche
5 Figuren
Leerseite

Claims (13)

VPA 80 P 5121 DE Patentansprüche
1. Dentalarbeitsplatz zur Behandlung von Patienten, bei dem Eingabemittel für Befehle und/oder Daten vorgesehen sind, dadurch gekennzeichnet , daß die Eingabemittel (3) aus mindestens einem in unmittelbarer Nähe des Behandlers angeordneten Mikrophon (31) und einem nachgeschalteten rechnergesteuerten Spracheingabegerät (32) zur sprecherabhängigen Einzelworterkennung und Übersetzung in maschinengerechte Steuerbefehle und/oder Daten bestehen. . .
2. Dentalarbeitsplatz nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet , da£ das Mikrophon (31) über einen zusätzlichen Schalter (4) aktivierbar ist.
3. Dentalarbeitsplatz nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet , de.ß der Schalter (4) als kontaktloser Annäherungsschalter ausgebildet ist.
4. Dentalarbeitsplatz nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet , άεβ das Mikrophon (31) an der Kopfstütze (511) des Patientenstuhls (51) angeordnet ist. .
5. Dentalarbeitsplatz nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet , dcß das Mikrophon (31) in die Kopfstütze (511) einschiebbar oder einschwenkbar ist.
6. Dentalarbeitsplatz nach den Ansprüchen 2 und 4, dadurch gekennzeichnet , daß das Mikrophon (31) durch den Schwenk- oder Schiebevorgang aktivierbar ist.
3Q32G93
VPA 80 P 5121 DE
7. Dentalarbeitsplatz nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet , daß eine optische oder akustische Anzeige (317) des Schaltzustandes des Mikrophons (31) vorgesehen ist.
8. Dentalarbeitsplatz nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet , daß eine Anzeige (21) für Daten und/oder Befehle vorgesehen ist.
9.. Dentalarbeitsplatz nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet , daß das Spracheingabegerät (32) mit einem Rechner (1) verbunden 1st.
10. Dentalarbeitsplatz nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet , daß das Mikrophon (31) als Ansteck- oder Kehlkopf mikrophon ausgebildet ist.
11. Dentalarbeitsplatz nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet , daß das Mikrophon (31) drahtlos mit dem Spracheingabegerät (32) gekoppelt ist.
12. Dentalarbeitsplatz nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet , daß das Mikrophon (31) über das Spracheingabegerät (32) mit einem Speicher, vorzugsweise einen Kassettenspeicher verbindbar ist.
13. Verwendung de:? Eingabemittel nach Anspruch 1 zur Befehls- und Dateneingabe an chirurgischen Operationstischen.
DE3032693A 1980-08-29 1980-08-29 Expired - Lifetime DE3032693C2 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE3032693A DE3032693C2 (de) 1980-08-29 1980-08-29

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE3032693A DE3032693C2 (de) 1980-08-29 1980-08-29

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE3032693A1 true DE3032693A1 (de) 1982-05-06
DE3032693C2 DE3032693C2 (de) 1990-05-17

Family

ID=6110725

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE3032693A Expired - Lifetime DE3032693C2 (de) 1980-08-29 1980-08-29

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE3032693C2 (de)

Cited By (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3805179A1 (de) * 1988-02-19 1989-08-31 Wolf Gmbh Richard Geraet mit einem rotierend angetriebenen chirurgischen instrument
WO1993023003A1 (de) * 1992-05-18 1993-11-25 Ulrich Kurze Verfahren und vorrichtung zur behandlungsgerechten lagerung eines patienten
WO1994009718A2 (de) * 1992-11-02 1994-05-11 Ulrich Kurze Hilfsvorrichtung für die zahnärztliche behandlung
GB2292443A (en) * 1994-08-15 1996-02-21 Jonathan Stephen Farringdon Plug-compatible sound-controlled self-contained replacement for tactile control devices for an information system e.g.a computer
EP1149571A2 (de) * 2000-04-27 2001-10-31 Alm Kontrollvorrichtung für einen Operationstisch und Operationstisch mit einer solchen Vorrichtung
US6405165B1 (en) 1998-03-05 2002-06-11 Siemens Aktiengesellschaft Medical workstation for treating a patient with a voice recording arrangement for preparing a physician's report during treatment
WO2002089115A1 (de) * 2001-04-26 2002-11-07 Siemens Aktiengesellschaft Medizinisches gerät mit einer sprachbedienvorrichtung mit einrichtung zur reduzierung von fehlerkennungen
EP1010404A3 (de) * 1998-12-14 2002-12-11 Christof Ellerbrock Intelligente medizinische Behandlungsvorrichtung
WO2017036125A1 (zh) * 2015-09-05 2017-03-09 刘洋 一种具有语音识别功能的牙科综合治疗机

Families Citing this family (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3815818A1 (de) * 1988-05-09 1989-11-23 Voegele Wolfgang Dipl Designer Zahnaerztlicher-patienten-behandlungsplatz
DE4212907A1 (de) * 1992-04-05 1993-10-07 Drescher Ruediger Spracherkennungsverfahren für Datenverarbeitungssysteme u.s.w.
DE102005023033A1 (de) * 2005-05-13 2006-09-07 Siemens Ag Medizinische Einrichtung zur Diagnostik- und/oder Therapie
DE102005047044A1 (de) * 2005-09-30 2007-04-12 Siemens Ag Verfahren zum Steuern eines medizinischen Geräts durch eine Bedienperson

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2005171A1 (de) * 1970-02-05 1971-08-19 Siemens Ag Zahnärztlicher Behandlungsstuhl
DE7908099U1 (de) * 1979-03-22 1981-07-16 Siemens AG, 1000 Berlin und 8000 München Datenerfassungseinrichtung fuer die zahnaerztliche praxis

Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2005171A1 (de) * 1970-02-05 1971-08-19 Siemens Ag Zahnärztlicher Behandlungsstuhl
DE7908099U1 (de) * 1979-03-22 1981-07-16 Siemens AG, 1000 Berlin und 8000 München Datenerfassungseinrichtung fuer die zahnaerztliche praxis

Non-Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
RAMEY et al: "Hum-Controlled electric Wheelchair" Z.Medical & Biological Engineering & Computing Nov.1979, S.776-778 *

Cited By (15)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3805179A1 (de) * 1988-02-19 1989-08-31 Wolf Gmbh Richard Geraet mit einem rotierend angetriebenen chirurgischen instrument
US5884350A (en) * 1992-05-18 1999-03-23 Sirona Dental Systems Gmbh & Co. Kg Process and device for placing a patient in the correct position for treatment
DE4306466A1 (de) * 1992-05-18 1993-11-25 Ulrich Dr Kurze Verfahren und Vorrichtung zur behandlungsgerechten Lagerung eines Patienten
WO1993023003A1 (de) * 1992-05-18 1993-11-25 Ulrich Kurze Verfahren und vorrichtung zur behandlungsgerechten lagerung eines patienten
WO1994009718A2 (de) * 1992-11-02 1994-05-11 Ulrich Kurze Hilfsvorrichtung für die zahnärztliche behandlung
WO1994009718A3 (de) * 1992-11-02 1994-05-26 Ulrich Kurze Hilfsvorrichtung für die zahnärztliche behandlung
GB2292443A (en) * 1994-08-15 1996-02-21 Jonathan Stephen Farringdon Plug-compatible sound-controlled self-contained replacement for tactile control devices for an information system e.g.a computer
US6405165B1 (en) 1998-03-05 2002-06-11 Siemens Aktiengesellschaft Medical workstation for treating a patient with a voice recording arrangement for preparing a physician's report during treatment
EP1010404A3 (de) * 1998-12-14 2002-12-11 Christof Ellerbrock Intelligente medizinische Behandlungsvorrichtung
EP1149571A2 (de) * 2000-04-27 2001-10-31 Alm Kontrollvorrichtung für einen Operationstisch und Operationstisch mit einer solchen Vorrichtung
EP1149571A3 (de) * 2000-04-27 2002-05-08 Alm Kontrollvorrichtung für einen Operationstisch und Operationstisch mit einer solchen Vorrichtung
US6462500B1 (en) 2000-04-27 2002-10-08 Alm Operating table control system and operating table comprising such a system
FR2808186A1 (fr) * 2000-04-27 2001-11-02 Alm Systeme de commande de table d'operation et table d'operation comportant un tel systeme
WO2002089115A1 (de) * 2001-04-26 2002-11-07 Siemens Aktiengesellschaft Medizinisches gerät mit einer sprachbedienvorrichtung mit einrichtung zur reduzierung von fehlerkennungen
WO2017036125A1 (zh) * 2015-09-05 2017-03-09 刘洋 一种具有语音识别功能的牙科综合治疗机

Also Published As

Publication number Publication date
DE3032693C2 (de) 1990-05-17

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3032693A1 (de) Dentalarbeitsplatz
EP1376187A1 (de) Sprachsteuerung für Operationsmikroskope
EP2455053B1 (de) Tragesystem mit Bedienungshilfe
US5970457A (en) Voice command and control medical care system
DE19640907A1 (de) Operationsmikroskop mit integriertem Operationsnavigationssystem
DE202007006363U1 (de) Vorrichtung zum Befüllen eines medizinischen Instruments mit einer radioaktiven Substanz
EP1010404A2 (de) Intelligente medizinische Behandlungsvorrichtung
DE102005049887A1 (de) Zahnärztliches Gerät
DE102018106388A1 (de) Vorrichtung und Verfahren zum Steuern und/oder Regeln von medizinischen Geräten
EP0353459A1 (de) Röntgentechnische Anlage
DE3490002T1 (de) Beatmungsgerät
EP0780111B1 (de) Bett-Bedienungsgerät, insbesondere für Kranken- oder Pflegebetten
EP0635605A1 (de) Sanitäreinrichtung für Behinderte
DE102006029191A1 (de) Zahnarztstuhl
EP0355258A2 (de) Kommunikations- und Umweltkontrollgerät
DE102006051500A1 (de) Ärztliche Behandlungsvorrichtung mit einem Sensorhandgriff
EP1790306A1 (de) Ansteuerung einer medizintechnischen Navigationssoftware mit Klicksignal
EP3510896B1 (de) Sprachsteuersystem für ein sitz-/liegemöbel
EP1833401B1 (de) Medizintechnische gerätschaft
DE4310287A1 (de) System mit optischem Strahlzeiger zur Veranlassung von Funktionen
DE4435697C2 (de) Zahnarzt-Hilfsgerät
DE2649873A1 (de) Behandlungseinrichtung fuer die hals-, nasen-, ohren-praxis
DE4018848C1 (en) Dentist's or surgeon's arm support - has rope connected to motor-driven drum in ceiling
DE4243956A1 (de) System mit optischem Strahlzeiger zur Benutzung durch insbesondere Behinderte, um Funktionen zu veranlassen bzw. ausführen zu lassen
DE102005023033A1 (de) Medizinische Einrichtung zur Diagnostik- und/oder Therapie

Legal Events

Date Code Title Description
8110 Request for examination paragraph 44
D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
8320 Willingness to grant licences declared (paragraph 23)
8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: SIRONA DENTAL SYSTEMS GMBH, 64625 BENSHEIM, DE