DE29613187U1 - Brass instrument with a prefabricated component for the cylinder machine - Google Patents

Brass instrument with a prefabricated component for the cylinder machine

Info

Publication number
DE29613187U1
DE29613187U1 DE29613187U DE29613187U DE29613187U1 DE 29613187 U1 DE29613187 U1 DE 29613187U1 DE 29613187 U DE29613187 U DE 29613187U DE 29613187 U DE29613187 U DE 29613187U DE 29613187 U1 DE29613187 U1 DE 29613187U1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
valve
change
valve part
brass instrument
component
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE29613187U
Other languages
German (de)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
MIRAPHONE GRASLITZER MUSIKINST
Original Assignee
MIRAPHONE GRASLITZER MUSIKINST
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by MIRAPHONE GRASLITZER MUSIKINST filed Critical MIRAPHONE GRASLITZER MUSIKINST
Priority to DE29613187U priority Critical patent/DE29613187U1/en
Publication of DE29613187U1 publication Critical patent/DE29613187U1/en
Priority to CZ1998966A priority patent/CZ291336B6/en
Priority to PCT/EP1997/003764 priority patent/WO1998005026A1/en
Priority to DE59710921T priority patent/DE59710921D1/en
Priority to AT97931813T priority patent/ATE253249T1/en
Priority to EP97931813A priority patent/EP0875058B1/en
Priority to ES97931813T priority patent/ES2210546T3/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • GPHYSICS
    • G10MUSICAL INSTRUMENTS; ACOUSTICS
    • G10DSTRINGED MUSICAL INSTRUMENTS; WIND MUSICAL INSTRUMENTS; ACCORDIONS OR CONCERTINAS; PERCUSSION MUSICAL INSTRUMENTS; AEOLIAN HARPS; SINGING-FLAME MUSICAL INSTRUMENTS; MUSICAL INSTRUMENTS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • G10D9/00Details of, or accessories for, wind musical instruments
    • G10D9/04Valves; Valve controls

Landscapes

  • Physics & Mathematics (AREA)
  • Engineering & Computer Science (AREA)
  • Acoustics & Sound (AREA)
  • Multimedia (AREA)
  • Valve Housings (AREA)
  • Mechanically-Actuated Valves (AREA)
  • Toys (AREA)
  • Check Valves (AREA)
  • Lift Valve (AREA)
  • Blow-Moulding Or Thermoforming Of Plastics Or The Like (AREA)
  • Actuator (AREA)

Abstract

A brass-wind instrument has a valve mechanism whose slides can be switched on and off by pistons which can rotate in valve bodies. The brass-wind instrument is characterised in that each piston and its surrounding valve body are united in a prefabricated part that can be inserted and retained in a valve reception housing provided in the valve mechanism.

Description

Dip!. Phys. H. Seidel \.::..:' \.: : * ::::..Dip! Phys. H. Seidel \. :: .. : ' \. : : * :: :: ..

PatentanwältinPatent Attorney

SiediUngSStr. 3 Datum: 25.7.96SiediUngSStr. 3 Date: 25.7.96

84494 Lohkirchen84494 Lohkirchen

Tel. 08637/883 m-zMi"4 Tel. 08637/883 m - zWed " 4

Miraphone Graslitzer
Musikinstrumentenerzeuger eG
84464 Waldkraiburg
Miraphone Graslitzer
Musical Instrument Manufacturers eG
84464 Waldkraiburg

Blechblasinstrument mit vorgefertigtem Bauteil
für die Zylindermaschine
Brass instrument with prefabricated component
for the cylinder machine

Die Erfindung betrifft Blechblasinstrumente mit einer Zylindermaschine, deren Züge durch in Ventilteilen drehbaren Wechseln ein- und ausschaltbar sind. Hierzu sind im wesentlichen die Trompeten, Flügelhörner, Alt- und Tenorhörner,die Barytone,Ventilposaunen,Waldhörner,Doppelhörner, Pistone und Tuben zu rechnen. Bei diesen Instrumenten wird die durch Anblasen erzeugte Höhe des
Naturtones des Instrumentes mit Hilf e einer Mechanik,
The invention relates to brass instruments with a cylinder mechanism, the slides of which can be switched on and off by means of switches in valve parts that can be rotated. These include mainly trumpets, flugelhorns, alto and tenor horns, barytons, valve trombones, French horns, double horns, pistons and tubas. In these instruments, the height of the sound produced by blowing is
Natural tone of the instrument with the help of a mechanism,

durch die ein längeres oder kürzeres Rohrstück, der sogenannte Zug, von fester Länge, in die Schallröhre des Blasinstrumentes ein- oder ausgeschaltet wird, verändert. Die Mechanik wird durch Fingerdruck auf einen unter Federspannung stehenden Drücker betätigt, der seinerseits über ein Hebelgestänge die Drehung eines mit entsprechenden Öffnungen versehenen Körpers, des sogenannten Wechsels in einem diesen umgebenden Ventilteil bewirkt. Hierdurch wird der sogenannte Zug eingeschaltet, der die Naturtöne erniedrigt. Durch die Verwendung mehrerer Ventile läßt sich somit erreichen, daß die Lücken zwischen den Naturtönen des Instrumentes durch entsprechende Halbtöne ausgefüllt werden.by which a longer or shorter piece of pipe, the so-called slide, of a fixed length, is switched on or off in the sound tube of the wind instrument. The mechanism is operated by finger pressure on a spring-loaded pusher, which in turn causes a body with corresponding openings, the so-called change, to rotate in a valve part surrounding it via a lever rod. This switches on the so-called slide, which lowers the natural tones. By using several valves, it is possible to fill the gaps between the natural tones of the instrument with corresponding semitones.

Bei den herkömmlichen Instrumenten sind drei oder mehr Ventile in die Maschine integriert.Jedes Ventil umfaßt einen Hohlzylinder mit kreisförmigem Außenquerschnitt, dessen Mantelfläche Öffnungen für den Anschluß von Verbindungstutzen, die zu den Zügen des Instrumentes führen, aufweist. Durch Verdrehen jedes in dem Hohlzylinder verschwenkbaren Wechsels werden die zugehörigen Züge in die Schallröhre des Instrumentes zur Veränderung des Naturtones eingeschaltet.In conventional instruments, three or more valves are integrated into the machine. Each valve comprises a hollow cylinder with a circular outer cross-section, the outer surface of which has openings for the connection of connecting pieces that lead to the slides of the instrument. By turning each valve, which can be pivoted in the hollow cylinder, the corresponding slides are switched into the sound tube of the instrument to change the natural tone.

Die verschwenkbaren Wechsel umfassen eine Metallachse, die mit der Längsmittelac-hse des Hohlzylinders fluchtet und dessen Deckfläche durchdringt, um an seinem über die Deck-The pivoting change comprises a metal axis that is aligned with the longitudinal central axis of the hollow cylinder and penetrates its cover surface in order to

fläche hinausragenden Ende mit einem Hebelgestänge verbunden zu werden, welches den auf eine Drückertaste ausgeübten Fingerdruck des Spielers auf den Wechsel überträgt und diesen zu einer Drehbewegung im Hohlzylinder veranlaßt. Die Form jedes Wechsels und die Form der Ausnehmung des ihn umgebenden Hohlzylinders müssen so aufeinander abgestimmt sein, daß zwischen Wechsel und der Innenwandung des Hohlzylinders nur ein geringes Spiel vorliegt, d.h. daß die Mantelfläche des Wechsels bei Drehung in dem Hohlzylinder längs dessen Innenwandung gleitet, doch die Berührung der benachbarten, sich gegenüberliegenden Flächenbereiche so gering ist, daß bei Verschlußstellung des Ventils keine Luft durch das Ventil hindurchgelangen kann.surface to be connected to a lever rod, which transfers the finger pressure exerted by the player on a push button to the change and causes it to rotate in the hollow cylinder. The shape of each change and the shape of the recess in the hollow cylinder surrounding it must be coordinated in such a way that there is only a small amount of play between the change and the inner wall of the hollow cylinder, i.e. that the outer surface of the change slides along the inner wall of the hollow cylinder when it rotates, but the contact between the adjacent, opposite surface areas is so small that no air can get through the valve when the valve is in the closed position.

Dies bedeutet aber, daß Hohlzylinder und Wechsel sehr genau aufeinander abgestimmt sein müssen. Diese Abstimmung, die in einem genauen Einschleifen der ineinander sitzenden Teile besteht, kann erst unmittelbar vor der endgültigen Fertigstellung des Instrumentes durchgeführt werden, da die Hohlzylinder fest mit der Maschine verbunden sind. Hierdurch leidet natürlich die erreichbare Paßgenauigkeit der Wechsel in den Hohlkörpern. Falls es notwendig sein sollte, die Paßgenauigkeit doch noch zu verbessern, kann dies nachträglich nur noch durch vollständigen Ausbau und Ersatz des Wechsels erfolgen., ■This means, however, that the hollow cylinder and the change must be very precisely coordinated with one another. This coordination, which consists of precisely grinding the parts that fit into one another, can only be carried out immediately before the instrument is finally completed, as the hollow cylinders are firmly connected to the machine. This of course affects the achievable accuracy of the changes in the hollow bodies. If it should be necessary to improve the accuracy of the fit, this can only be done subsequently by completely removing and replacing the change., ■

Der Erfinder hat sich nun die Aufgabe gestellt, ein Blechblasinstrument zu schaffen, das gegenüber den herkömmlichen Instrumenten eine größere Paßgenauigkeit der Ventile und darüber hinaus eine höhere Wartungsfreundlichkeit aufweist.The inventor has now set himself the task of creating a brass instrument that has a greater fitting precision of the valves than conventional instruments and is also easier to maintain.

Erfindungsgemäß wird dies bei einem Blechblasinstrument der vorstehend genannten Gattung dadurch erreicht, daß jeder Wechsel und das ihn umgebende Ventilteil in einem vorgefertigten Bauteil vereinigt, in ein in der Zylindermaschine vorgesehenes Aufnahmegehäuse einsetzbar und arretierbar ist.According to the invention, this is achieved in a brass instrument of the type mentioned above in that each change and the valve part surrounding it are combined in a prefabricated component, can be inserted into a receiving housing provided in the cylinder machine and can be locked.

Ferner ist Gegenstand der Anmeldung ein Bauteil für Zylindermaschinen eines Blechblasinstrumentes, das' dadurch gekennzeichnet ist, daß ein in herkömmlicher Weise ausgebildeter Wechsel in ein Ventilteil eingesetzt und mit diesem zu einer Einheit verbunden ist, wobei das Ventilteil in Form eines Hohlkörpers ausgebildet ist, dessen Innenwand der Außenwand des Wechsels angepaßt ist und in dessen Mantelfläche diese durchdringende Öffnungen vorgesehen sind, deren Durchmesser mit den im Wechsel vorgesehenen Ausnehmungen koordiniert sind.Furthermore, the subject of the application is a component for cylinder machines of a brass instrument, which is characterized in that a change formed in a conventional manner is inserted into a valve part and connected to it to form a unit, wherein the valve part is designed in the form of a hollow body, the inner wall of which is adapted to the outer wall of the change and in the outer surface of which openings are provided which penetrate the latter, the diameter of which is coordinated with the recesses provided in the change.

Durch die erfindungsgemäß geschaffene Möglichkeit, einen Wechsel mit dem ihn umgebenden Ventilteil als vorgefertigtes Bauteil in ein im praktisch fertiggestellten Blasinstrument enthaltenes Ventilaufnahmegehäuse einsetzen zu können, sind zahlreiche Vorteile geschaffen, die sowohl im Rahmen der Fertigung der Instrumente als auch beim Gebrauch dieser Instrumente zum Tragen kommen.The possibility created by the invention of being able to insert a change with the valve part surrounding it as a prefabricated component into a valve housing contained in the practically finished wind instrument creates numerous advantages that come into play both in the context of the manufacture of the instruments and in the use of these instruments.

Wie eingangs bereits erwähnt, muß jeder Wechsel genau auf seinen ihn umgebenden Ventilteil eingeschliffen sein, um einerseits die Reibung zwischen den sich gegenüberliegenden Mantelflächen beider Teile gering zu halten und um andererseits aber auch zu verhindern, daß unerwünschte Nebenluft in die Maschine gelangen kann.As already mentioned at the beginning, each change must be precisely ground into the valve part surrounding it in order to, on the one hand, keep the friction between the opposing surfaces of both parts to a minimum and, on the other hand, to prevent unwanted secondary air from entering the machine.

Dieser EinschleifVorgang, welcher eine hohe Genauigkeit erfordert,
kann nunmehr an dem vom Instrument getrennten Bauteil vorgenommen werden. Hierbei ist ständig eine Sichtprüfung möglich, die jedoch bei den herkömmlichen Instrumenten, bei denen der Wechsel in das mit dem Instrument integrierte, Ventilteil, Hohlzylinder eingebaut werden muß, nicht mehr durchgeführt werden kann. Somit ist mit Hilfe des vorgefertigten Bauteiles eine höhere Justiergenauigkeit erreichbar.Ein weiterer Vorteil liegt darin, daß das Baute 11 unabhängig von dem Instrument gefertigt wird und bei der Endmontage nur noch in das
This grinding process, which requires a high degree of precision,
can now be carried out on the component separated from the instrument. A visual inspection is possible at all times, but this can no longer be carried out with conventional instruments, where the change must be installed in the valve part, hollow cylinder, which is integrated with the instrument. Thus, a higher adjustment accuracy can be achieved with the help of the prefabricated component. Another advantage is that the component 11 is manufactured independently of the instrument and only has to be inserted into the

fertiggestellte Instrument einfach eingesetzt werden muß.
Damit entfallen die bisher die Herstellung eines Instrumentes erschwerenden Einschleiferfordernisse des bisher fest im Instrument eingebauten Ventilteiles, da für das Ventilaufnahmegahäuse jetzt keine kritischen Maßtoleranzen mehr beachtet werden müssen. Der letzte Arbeitsschritt ist daher sehr einfach und kann in kürzester Zeit erfolgen, da es sich nur noch um eine reine Montagetätigkeit handelt, denn an den einzusetzenden Bauteilen in Form vollständiger Ventile braucht nichts mehr geändert zu werden.
The finished instrument simply needs to be used.
This eliminates the grinding requirements for the valve part that was previously built into the instrument, which made the manufacture of an instrument difficult, as critical dimensional tolerances no longer have to be observed for the valve housing. The last step is therefore very simple and can be completed in a very short time, as it is now just a matter of assembly, as nothing needs to be changed on the components to be used in the form of complete valves.

Ein weiterer Vorteil ergibt sich schließlich daraus, daß natürlich die Bauteile in Form vollständiger Ventile nicht nur bei der Montage ohne Schwierigkeiten eingesetzt werden können, sondern,da diese Ventile eigenständige Bauteile sind, können diese auch zum Austausch aus dem Instrument herausgenommen und durch neue Ventile ersetzt werden. Hierdurch ist es möglich, verschlissene oder auch fehlerhafte Ventile einfach durch neue Ventile zu ersetzen. Dies macht sich besonders für Musiker günstig bemerkbar, da ihnen die Möglichkeit gegeben ist, die Ventile nach längerem Spielen erneut zu ölen und selbst zu reinigen, indem sie die Ventile als ganzes aus dem Instrument ausbauen, ohne Gefahr zu laufen, daß Justierungen zwischen Wechsel und Ventilkörper erneut vorgenommen werden müßten.Another advantage is that the components in the form of complete valves can not only be used without difficulty during assembly, but since these valves are independent components, they can also be removed from the instrument and replaced with new valves. This makes it possible to simply replace worn or faulty valves with new valves. This is particularly beneficial for musicians, as they have the opportunity to re-oil and clean the valves themselves after playing for a long time by removing the valves from the instrument as a whole, without running the risk of having to make adjustments again between replacement and valve body.

»&Ogr; * » ♦ ♦ · t ··· 4»&Ogr; * » ♦♦ · t ··· 4

Da erfahrungsgemäß insbesondere die Ventilteile durch den häufigen Gebrauch einer mechanischen Abnutzung unterliegen, ist es für jeden Benutzer eines Blechblasinstrumentes nun möglich, sich selbst die erforderlichen neuen Ventile zu beschaffen und auch selbst wieder in das Instrument einzubauen,Since experience has shown that the valve parts in particular are subject to mechanical wear due to frequent use, it is now possible for every user of a brass instrument to obtain the necessary new valves themselves and also to reinstall them in the instrument themselves.

Darüber hinaus ist es möglich, für die Bauteile solche Materialien heranzuziehen, deren Eigenschaften hinsichtlich Verschleiß und Dichtigkeit optimal ausgewählt werden können, ohne daß das Erscheinungsbild des Instrumentes darunter leidet.In addition, it is possible to use materials for the components whose properties in terms of wear and tightness can be optimally selected without the appearance of the instrument suffering.

Weitere Einzelheiten der Erfindung ergeben sich aus den Ansprüchen
und der nachstehenden Beschreibung von Ausführungsbeispielen anhand der Zeichnung.
Further details of the invention emerge from the claims
and the following description of embodiments based on the drawing.

Hierin zeigen:Herein show:

Fig. 1 einen Längsschnitt durch ein VentilFig. 1 a longitudinal section through a valve

mit eingesetztem Wechsel, der in ein Ventilaufnahmegehäuse
des Instrumentes eingesetzt ist,
with inserted change, which is inserted into a valve housing
of the instrument is inserted,

Fig. 2 eine Explosionsdarstellung des Bauteils
nach Fig. 1,
Fig. 2 an exploded view of the component
according to Fig. 1,

Fig.2a eine Darstellung des in Fig. 2 gezeigten Wechsels in seiner um 90° gedrehten Lage,Fig.2a is a representation of the change shown in Fig. 2 in its position rotated by 90°,

Fig. 3 einen Längsschnitt durch einen Ventilsatz einer Zylindermaschine mit drei Ventilen in Explosionsdarstellung,Fig. 3 a longitudinal section through a valve set of a cylinder machine with three valves in an exploded view,

Fig.4a - Ae die einzelnen Verfahrensschritte, die fürFig.4a - Ae the individual process steps required for

den Ausbau eines Ventils nach Fig. 1 erforderlich sind,the removal of a valve according to Fig. 1 is necessary,

Fig. 5 einen Längsschnitt durch ein Ventil, das von unten in sein Ventilaufnahmegehause einsetzbar ist,Fig. 5 a longitudinal section through a valve that can be inserted into its valve housing from below ,

Fig. 6 eine Explosionsdarstellung des Ventils nach Fig.5 ,Fig. 6 is an exploded view of the valve according to Fig. 5,

Fig. 7 einen Längsschnitt durch einen Ventilsatz einer
Zylindermaschine mit drei Ventilen in Explosionsdarstellung und
Fig. 7 shows a longitudinal section through a valve set of a
Cylinder machine with three valves in exploded view and

Fig. 8a-8f die einzelnen Verfahrensschritte, die für den Ausbau eines Ventils nach Fig. 5 erforderlich
sind.
Fig. 8a-8f show the individual process steps required for the removal of a valve according to Fig. 5
are.

In den Figuren sind sich entsprechende Teile mit übereinstimmenden Bezugsziffern gekennzeichnet.In the figures, corresponding parts are marked with matching reference numbers.

Das in Fig. 1 im Längsschnitt gezeigte erfindungsgemäße Bauteil 1 ist in Fig. 2 in Explosionsdarstellung gezeigt. Das Bauteil 1 umfaßt einen Wechsel 2 herkömmlicher Bauart mit einer Längsmittelachse 3, die sich in ein kreiszylindrisches Teil 4 erweitert, welches im dargestellten Beispiel mit zwei sich gegenüberliegenden Ausnehmungen 5 versehen ist, deren Form im Längsschnitt als Kreisabschnitte erkennbar ist. Aus Fig. 2a ist die Form des Wechsels 2 in einer um 90° gedrehten Stellung wiedergegeben. Hieraus läßt sich der Verlauf der als Luftkanäle dienenden Ausnehmungen 5 erkennen, die beim Spiel bei von der Hand des Spielers betätigtem Drücker (nicht dargestellt) den Wechsel 2 mit dem zugehörigen Zug verbinden.The component 1 according to the invention shown in longitudinal section in Fig. 1 is shown in an exploded view in Fig. 2. The component 1 comprises a change 2 of conventional design with a longitudinal central axis 3 which expands into a circular cylindrical part 4, which in the example shown is provided with two opposite recesses 5, the shape of which can be seen as circular sections in longitudinal section. Fig. 2a shows the shape of the change 2 in a position rotated by 90°. From this, the course of the recesses 5 serving as air channels can be seen, which connect the change 2 to the corresponding pull when the player's hand is operating the pusher (not shown).

Im Bereich der Deck- und Bodenfläche 4a bzw. 4b des zylindrischen Teiles 4 des Wechsels 2 sind ringförmige Ausnehmungen 6a,b vorgesehen, deren Tiefe bis nahe zu den Luftkanälen 5 reicht. Durch diese Ausnehmungen 6a,b wird das Gewicht des Wechsels verringert, so daß die Betätigung des Wechsels 2 durch die Hand des Spielers leichter wird, und ein schnelleres Spiel bei geringerer Ermüdung der Hand des Spielers erreicht wird.-In the area of the top and bottom surfaces 4a and 4b of the cylindrical part 4 of the change 2, ring-shaped recesses 6a,b are provided, the depth of which extends almost to the air channels 5. These recesses 6a,b reduce the weight of the change, so that the operation of the change 2 by the player's hand becomes easier, and faster play is achieved with less fatigue of the player's hand.-

- 10 -- 10 -

Die Längsmittelachse 3 des Wechsels ragt mit ihrem oberen Ende 3a, dem Wechselstift, weit über den zylindrischen Teil 4 hinaus. Das Ende 3a wird über einen in ein Innengewinde des Endes 3a geschraubten Schwenkhebel, den sogenannten Flügel 40 mit dem Hebelgestänge (nicht dargestellt), welches zu dem Drücker des Instrumentes führt, verbunden. Das untere Ende 3b der Längsmittelachse 3 dient der Justierung und Lagerung des Wechsels 2.The longitudinal central axis 3 of the change extends with its upper end 3a, the change pin, far beyond the cylindrical part 4. The end 3a is connected to the lever rod (not shown) which leads to the pusher of the instrument via a pivoting lever, the so-called wing 40, screwed into an internal thread of the end 3a. The lower end 3b of the longitudinal central axis 3 is used for adjusting and storing the change 2.

Ein Ventilteil 9 ist hier als kreiszylindrischer Hohlkörper ausgebildet, in dessen Mantel 10 vier, je zwei sich gegenüberliegende, kreisförmige Bohrungen 11 vorgesehen sind. Der Durchmesser dieser Bohrungen 11 entspricht bei der hier beschriebenen Ausführung genau dem Durchmesser, des Kreisausschnittes der Ausnehmungen 5 des Wechsels 2. Die Höhe des Mantels 10 des Ventilteils 9 ist so bemessen, daß bei in das Ventilteil 9 eingesetztem Wechsel 2 die Öffnungen 11 sich mit den Ausnehmungen 5 des Wechsels 2 decken. Die lichte Weite des Ventilteils 9 ist nur geringfügig größer als der quer verlaufende Durchmesser des Wechsels 2, so daß dieser mit nur geringer Reibung in dem Ventilteil 9 drehbar ist.A valve part 9 is designed here as a circular cylindrical hollow body, in whose casing 10 four, two opposite, circular holes 11 are provided. In the design described here, the diameter of these holes 11 corresponds exactly to the diameter of the circular section of the recesses 5 of the change 2. The height of the casing 10 of the valve part 9 is dimensioned such that when the change 2 is inserted into the valve part 9, the openings 11 coincide with the recesses 5 of the change 2. The clear width of the valve part 9 is only slightly larger than the transverse diameter of the change 2, so that it can be rotated in the valve part 9 with only minimal friction.

- 11 -- 11 -

Das Ventilteil 9 ist mit einer Deckkappe 12 verschlossen, die hier mit dem Ventilteil 9 einstückig ist. In der Deckkappe 12 befindet sich mittig eine nach oben ragende Führungsbüchse 13, deren Innendurchmesser geringfügig größer ist als der Durchmesser der Längsmittelachse 3 des Wechsels 2 und daher als oberer Lagersitz für den Wechselstift 3a des Wechsels 2 dient, sobald dieser in das Ventilteil 9 eingesetzt ist.The valve part 9 is closed with a cover cap 12, which here is one piece with the valve part 9. In the center of the cover cap 12 there is an upwardly projecting guide bush 13, the inner diameter of which is slightly larger than the diameter of the longitudinal center axis 3 of the change 2 and therefore serves as the upper bearing seat for the change pin 3a of the change 2 as soon as it is inserted into the valve part 9.

Im Bereich des unteren Randes des Ventilteils 9 ist ein Außengewinde 14 angebracht, das nach dem Einbau des Bauteiles 1 in das Instrument mit einem Innengewinde 15 eines Schraubdeckels 8 in Eingriff gebracht wird.In the area of the lower edge of the valve part 9, an external thread 14 is provided which, after the installation of the component 1 in the instrument, is brought into engagement with an internal thread 15 of a screw cap 8.

Ein Sprengdeckel 18 wird zur Lagerung des Endes 3b der Längsachse 3 des Wechsels 2 auf dieses Ende 3b aufgepaßt und dient zusätzlich zur axialen Justierung des Wechsels 2.A snap-on cover 18 is fitted onto the end 3b of the longitudinal axis 3 of the change 2 to support this end 3b and also serves for the axial adjustment of the change 2.

Mit dem Bezugszeichen 16 ist ein Ventilaufnahmegehäuse bezeichnet. Dieses Ventilaufnahmegehäuse 16 ist ein mit dem nicht dargestellten Instrument fest verbundenes hohlzylindrisches Teil, das im Beispiel vier Rohrstutzen 17 aufweist. Die Ventilaufnahmegehäuse 16 eines Ventilsatzes sind nach Fig. 3 miteinander verbunden. Der Innendurchmesser des Ventilaufnahmegehäuses 16 ist geringfügig größer als der Außendurchmesser des zylindrischen Ventilteils 9.The reference number 16 designates a valve housing. This valve housing 16 is a hollow cylindrical part that is firmly connected to the instrument (not shown) and has four pipe sockets 17 in the example. The valve housings 16 of a valve set are connected to one another as shown in Fig. 3. The inner diameter of the valve housing 16 is slightly larger than the outer diameter of the cylindrical valve part 9.

- 12 -- 12 -

Der Wechsel 2 wird exakt in das Ventilteil 9 eingesetzt. Dabei dient der Sprengdeckel 18, als unterer Lagersitz des Wechsels 2. Der EinschleifVorgang kann dann an den beiden Bauteilen 2 und 9 mit großer Genauigkeit durchgeführt werden, da, solange diese beiden ineinander geschobenen Bauteile 2 und 9 noch nicht in das Instrument eingebaut sind, immer noch eine Sichtprüfung möglich ist und sich eine entsprechende Nachbesserung ohne Schwierigkeiten vornehmen läßt. Die unabhängig vom Instrument fertiggestellte
Baugruppe 2,9,18 kann dann in das im Instrument integrierte Ventilaufnahmegehäuse 16 eingesetzt werden. Diese Montage wird bei der im Beispiel gezeigten Ausführung von oben durchgeführt. Unterhalb des Deckels 12 befindet sich am Zylindermantel 10 ein Justierstift 19. Dieser wird in eine entsprechende Ausnehmung 20 im Ventilaufnahmegehäuse 16 eingelassen. Das untere, das Gewinde 14 aufweisende Ende des Ventilteils 9 ragt nach dem Einsetzen der miteinander verbundenen Bauteile 2,9 und 18 nach unten aus dem Ventilaufnahmegehäuse 16 heraus, so daß das Innengewinde 15 des Schraubdeckels 8 mit dem Außengewinde 14 des Ventilteils 9 verschraubt werden kann. Hierbei greift ein über den Sprengdeckel 18 hinausragender Abschnitt des Lagerstiftes
in das Sackloch 7 des Schraubdeckels 8 ein.
The change 2 is inserted exactly into the valve part 9. The snap-on cover 18 serves as the lower bearing seat of the change 2. The grinding process can then be carried out on the two components 2 and 9 with great precision, since as long as these two nested components 2 and 9 are not yet installed in the instrument, a visual inspection is still possible and any necessary repairs can be carried out without difficulty. The
Assembly 2,9,18 can then be inserted into the valve housing 16 integrated in the instrument. In the version shown in the example, this assembly is carried out from above. Below the cover 12, an adjusting pin 19 is located on the cylinder jacket 10. This is inserted into a corresponding recess 20 in the valve housing 16. The lower end of the valve part 9, which has the thread 14, protrudes downwards from the valve housing 16 after the interconnected components 2,9 and 18 have been inserted, so that the internal thread 15 of the screw cap 8 can be screwed to the external thread 14 of the valve part 9. In this case, a section of the bearing pin protruding beyond the snap-on cover 18 engages
into the blind hole 7 of the screw cap 8.

-13--13-

Auf die nach oben ragende Führungsbüchse 13 des Ventilteiles 9 wird nach dem Einsetzen der Kombination der Teile 2,9,18 und 8 ein in Form eines Hufeisens ausgebildetes Teil 41 auf die Deckseite 12 des Ventilteiles 9 aufgeschraubt, das als Endanschlag für den über das Hebelgestänge verdrehbaren Flügel 40 dient.After inserting the combination of parts 2, 9, 18 and 8, a part 41 in the shape of a horseshoe is screwed onto the cover side 12 of the valve part 9 on the upwardly projecting guide bush 13 of the valve part 9, which serves as an end stop for the wing 40 which can be rotated via the lever rod.

Da es sich bei dem erfindungsgemäßen Bauteil 1, umfassend das Ventilteil 9 mit Wechsel 2 und Sprengdeckel 18, um ein voll funktionsfähiges Ventil handelt, das in einfacher Weise von jedermann in das fertige Instrument eingebaut werden kann, ohne daß weitere Justiertätigkeiten vorgenommen werden müssen, ist es vor allem auch für den Spieler des Instrumentes möglich, das Ventil zur Reinigung oder zum Ölen selbst aus- und einzubauen.Since the component 1 according to the invention, comprising the valve part 9 with change 2 and snap-on cover 18, is a fully functional valve that can be easily installed by anyone in the finished instrument without any further adjustment work having to be carried out, it is also possible for the player of the instrument to remove and install the valve himself for cleaning or oiling.

Die für einen Ausbau des erfindungsgemäßen Bauteils 1 erforderlichen Schritte sind in den Fig. 4a bis 4e gezeigt.The steps required for removing the component 1 according to the invention are shown in Figs. 4a to 4e.

In Fig.4a ist das in das Ventilaufnahmegehäuse 9 eingebaute Bauteil 1 ohne die Teile 40 und 41 gezeigt. Zunächst wird der Schraubdeckel 8 abgeschraubt, Fig. 4b, dann werden die Bauteile 2 und 9 mit Sprengdeckel 18 nach oben aus demIn Fig.4a, the component 1 installed in the valve housing 9 is shown without the parts 40 and 41. First, the screw cap 8 is unscrewed, Fig. 4b, then the components 2 and 9 with the snap-on cap 18 are pulled upwards out of the

- 14 -- 14 -

- 14 -- 14 -

Ventilaufnahmegehäuse 16 herausgezogen, Fig. 4c. Nachdem der mit Preßpassung im Ventilteil 9 sitzende Sprengdeckel 18 entfernt ist, kann der Wechsel 2 aus dem Ventilteil 9 herausgezogen werden.Valve housing 16 is pulled out, Fig. 4c. After the snap-on cover 18, which is press-fitted into the valve part 9, has been removed, the change 2 can be pulled out of the valve part 9.

In den Fig. 5 bis 7 sind Bauteile 30 dargestellt, die denen der Fig. 1 bis 3 weitgehend entsprechen. Der Unterschied liegt allein darin, daß diese Bauteile 30 nicht von oben her, sondern von unten nach oben in ihre Ventilaufnahmegehäuse 31 eingeschoben werden.In Fig. 5 to 7, components 30 are shown which largely correspond to those in Fig. 1 to 3. The only difference is that these components 30 are not inserted into their valve housings 31 from above, but from bottom to top.

Die Unterschiede dieser Bauteile 30 lassen sich am besten aus der Explosionsdarstellung nach Fig. 6 erkennen.The differences between these components 30 can best be seen from the exploded view shown in Fig. 6.

Der Wechsel stimmt vollständig mit dem Wechsel 2 nach Fig. 2 überein und braucht daher nicht näher beschrieben zu werden. Das gleiche gilt auch für den Sprengdeckel 18. Das Ventilteil 32 weist aber durch die andere Montage bedingte geringfügige Unterschiede gegenüber dem Ventilteil 9 auf. Der Außenrand des mit dem Mantel 33 einstückigen Deckels 34 schließt mit der Mantellinie ab, d.h. der Deckel 34 ragt nicht seitlich über den zylindrischen Teil des Ventilteiles 32 hinaus. Im Bereich des oberen Randes des zylindrischenThe change is completely identical to change 2 according to Fig. 2 and therefore does not need to be described in more detail. The same applies to the snap-on cover 18. The valve part 32, however, has minor differences compared to the valve part 9 due to the different assembly. The outer edge of the cover 34, which is one piece with the casing 33, ends with the casing line, i.e. the cover 34 does not protrude laterally beyond the cylindrical part of the valve part 32. In the area of the upper edge of the cylindrical

- 15 -- 15 -

- 15 -- 15 -

Mantels 33 ist ein Außengewinde 35 vorgesehen, auf das nach dem Einsetzen des Ventilteiles 32 in das Ventilaufnahmegehäuse 31 ein Schraubring 37 aufgeschraubt wird. Im unteren Randbereich des Zylindermantels 33 ist nach außen ragend der Justierstift 38 vorgesehen, der in eine entsprechende Ausnehmung 36 des Ventilaufnahmeghauses 31 eingreift, um den genauen Paßsitz des Bauteiles 30, umfassend das Ventilteil 32 mit dem Wechsel 2 und dem Sprengdeckel 18 im Ventilaufnahmegehäuse 31 zu gewährleisten.An external thread 35 is provided on the jacket 33, onto which a screw ring 37 is screwed after the valve part 32 has been inserted into the valve housing 31. In the lower edge area of the cylinder jacket 33, the adjusting pin 38 is provided, projecting outwards, which engages in a corresponding recess 36 in the valve housing 31 in order to ensure the exact fit of the component 30, comprising the valve part 32 with the change 2 and the explosive cover 18 in the valve housing 31.

Bei dieser Ausbildung des Bauteiles 30 sind selbstverständlich die zu einem Ventilsatz vereinigten Aufnahmegehäuse 31 miteinander verbunden, siehe Fig. 7 und sind in übereinstimmender Konstruktion ausgeführt. Sämtliche Ventile 30 werden dann von unten nach oben in die Ventilaufnahmegehäuse 31 eingeschoben und von oben mit Hilfe der Schraubringe 37 befestigt.With this design of the component 30, the housings 31 combined to form a valve set are of course connected to one another, see Fig. 7, and are designed in a consistent manner. All valves 30 are then inserted from bottom to top into the valve housings 31 and secured from above using the screw rings 37.

Die einzelnen Schritte, die für einen Ausbau einer solchen Baugruppe erforderlich sind, sind in den Fig. 8a bis 8f dargestellt .The individual steps required to remove such an assembly are shown in Fig. 8a to 8f.

- 16 -- 16 -

- 16 -- 16 -

Zunächst wird der Schraubring 37 entfernt, dann können die Bauteile 8,18,32 und 2 nach unten aus dem Ventilaufnahmegehäuse 31 herausgezogen werden (Fig.8c). Nachdem der Schraubdeckel 8 und der Sprengring 18 abgezogen sind, ist es möglich, den Wechsel 2 für eine eventuell erforderliche gründliche Reinigung und Überprüfung herauszunehmen.First, the screw ring 37 is removed, then the components 8, 18, 32 and 2 can be pulled downwards out of the valve housing 31 (Fig. 8c). After the screw cap 8 and the snap ring 18 have been removed, it is possible to remove the change 2 for any necessary thorough cleaning and inspection.

Claims (16)

1. Blechblasinstrument mit Zylindermaschine, deren Züge durch in Ventilteilen drehbare Wechsel ein- und ausschaltbar sind, dadurch gekenn1. Brass instrument with cylinder mechanism, the slides of which can be switched on and off by means of rotary switches in valve parts, characterized by &zgr; e i chnet, daß jeder Wechsel (2) und das ihn umgebende Ventilteil (9,32) in einem vorgefertigten Bauteil (1,30) vereinigt in ein in der Zylindermaschine vorgesehenes Ventilaufnahmegehäuse (16,31) einsetzbar und arretierbar ist.&zgr; e i ch that each change (2) and the valve part (9,32) surrounding it, combined in a prefabricated component (1,30), can be inserted and locked into a valve receiving housing (16,31) provided in the cylinder machine. 2. Blechblasinstrument nach Anspruch 1, dadurch gek ennzeichnet, daß das Ventilaufnahmegehäuse (16,31)in Form eines Hohlkörpers ausgebildet ist und über seiner Mantelfläche vorgesehenen Bohrungen mit in Verbindungsstutzen (17) versehen ist.2. Brass instrument according to claim 1, characterized in that the valve housing (16, 31) is designed in the form of a hollow body and is provided with bores with connecting pieces (17) provided above its outer surface. 3. Blechblasinstrument nach Anspruch 1 oder 2, dadurch g e k ennzeichnet, daß die Außenform des Ventilteiles (9,32) und die Innenform des dieses umgebenden Ventilaufnahmegehäuses (16,31) aufeinander paßgenau abgestimmt sind.3. Brass instrument according to claim 1 or 2, characterized in that the outer shape of the valve part (9,32) and the inner shape of the valve housing (16,31) surrounding it are precisely matched to one another. 4. Blechblasinstrument nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Außenform des Ventilteils (9) zylindrisch ist und die Innenform des Ventilaufnahmegehäuses (16) der Außenform des Ventilteiles etwa entspricht.4. Brass instrument according to one of the preceding claims, characterized in that the outer shape of the valve part (9) is cylindrical and the inner shape of the valve receiving housing (16) approximately corresponds to the outer shape of the valve part. 5. Blechblasinstrument nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Durchmesser der in der Mantelfläche des Ventilaufnahmegehäuses (16,31) vorgesehenen Bohrungen den im Wechsel (2) und dem Ventilteil (9,32) vorliegenden Öffnungen (5,11) angepaßt sind.5. Brass instrument according to one of the preceding claims, characterized in that the diameter of the holes provided in the outer surface of the valve housing (16, 31) is adapted to the openings (5, 11) present in the valve part (2) and the valve part (9, 32). 6. Blechblasinstrument nach einem der vorhergehenden Ansprüche,
dadurch gekennzeichne t, daß das in das Ventilaufnahmegehäuse(9,31) eingesetzte, vorgefertigte Bauteil(1,31)' mittels eines Schraubdeckels an dem Ventilaufnahmegehäuse befestigbar ist.
6. Brass instrument according to one of the preceding claims,
characterized in that the prefabricated component (1,31)' inserted into the valve receiving housing (9,31) can be fastened to the valve receiving housing by means of a screw cap.
7. Blechblasinstrument nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichne t, daß das Bauteil (1) von oben her in das Ventilaufnahmegehäuse (9) einsetzbar und von unten her mit dem Schraubdeckel (8) befestigbar ist.7. Brass instrument according to one of the preceding claims, characterized in that the component (1) can be inserted into the valve housing (9) from above and can be fastened to the screw cap (8) from below. 8. Blechblasinstrument nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichn e t, daß das Bauteil (3) von unten her in das Ventilaufnahmegehäuse ( 31) einschiebbar und mit dem Schraubdeckel (37) von oben her befestigbar ist.8. Brass instrument according to one of the preceding claims, characterized in that the component (3) can be inserted into the valve housing (31) from below and can be fastened with the screw cap (37) from above. 9. Bauteil für Zylindermaschinen eines Blechblasinstrumentes nach einem der Ansprüche 1 bis 8,dadurch gek ennzeichnet, daß ein in herkömmlicher Weise ausgebildeter Wechsel (2) in ein Ventilteil (9,32) eingesetzt und mit diesem zu einer Einheit verbunden ist, wobei das Ventilteil in Form eines Hohlkörpers ausgebildet ist, dessen Innenwand der Außenwand des Wechsels (2) angepaßt ist und in dessen Mantelfläche diese durchdringende Öffnungen vorgesehen sind, deren Durchmesser mit den im Wechsel vorgesehenen Ausnehmungen (5) koordiniert sind.9. Component for cylinder machines of a brass instrument according to one of claims 1 to 8, characterized in that a conventionally designed change (2) is inserted into a valve part (9, 32) and connected to it to form a unit, wherein the valve part is designed in the form of a hollow body, the inner wall of which is adapted to the outer wall of the change (2) and in the outer surface of which openings are provided which penetrate the latter and whose diameter is coordinated with the recesses (5) provided in the change. C( ♦· »* ♦ »« tr* C( ♦· »* ♦ »« tr* 10.Bauteil nach Anspruch 9, dadurch geken nz e i c hnet, daß die Deckfläche (12,34) des Ventilteiles (9,32) eine mittige Bohrung aufweist, durch die das obere Ende (3a) der Längsmittelachse (3) des in das Ventilteil einsetzbaren Wechsels (2) hindurchführbar ist.10. Component according to claim 9, characterized in that the cover surface (12,34) of the valve part (9,32) has a central bore through which the upper end (3a) of the longitudinal center axis (3) of the change (2) that can be inserted into the valve part can be passed. 11.Bauteil nach Anspruch 11, dadurch geken nz eichnet, daß die mittige Bohrung von einem nach oben und außen ragenden Führungsstutzen (13) umgeben ist, der als oberer Lagersitz für den Wechsel (2) dient und vorzugsweise mit der Deckfläche des Ventilteils integriert ist.11. Component according to claim 11, characterized in that the central bore is surrounded by an upward and outwardly projecting guide socket (13), which serves as an upper bearing seat for the change (2) and is preferably integrated with the cover surface of the valve part. 12.Bauteil nach einem der Ansprüche 10 bis 11, dadurch g e ken &eegr; ze ich &eegr; et, daß der Wechsel (2) in an sich bekannter Weise in Form eines Kreiszylinders ausgebildet ist, der eine oder mehrere Ausnehmungen (5) aufweist, die mit den in dem Mantel des Kreiszylinders vorgesehnen Öffnungen abgestimmt sind.12. Component according to one of claims 10 to 11, characterized in that the change (2) is designed in a manner known per se in the form of a circular cylinder which has one or more recesses (5) which are coordinated with the openings provided in the jacket of the circular cylinder. 13.Bauteil nach einem der Ansprüche 10 bis 12, dadurch gekennzeichnet, daß in der Deck- und/oder in der Bodenfläche (4a,4b) des Wechsels (2) ringförmige, die Längsmittelachse konzentrisch umgebende Ausnehmungen (6a,6b) vorgesehen sind, deren Tiefe so gewählt ist, daß
die Bodenfläche der ringförmigen Ausnehmungen (6a,6b) nur einen geringen Abstand von den Ausnehmungen (5) im Wechsel (2) hat.
13. Component according to one of claims 10 to 12, characterized in that in the top and/or bottom surface (4a, 4b) of the change (2) ring-shaped recesses (6a, 6b) are provided which concentrically surround the longitudinal center axis and whose depth is selected such that
the bottom surface of the annular recesses (6a,6b) is only a small distance from the recesses (5) in the alternation (2).
14.Bauteil nach einem der Ansprüche 10 bis 13, dadurch g ekennzeichnet, daß das Ventilteil (9) mit einem Außengewinde versehen ist, auf das ein mit Innengewinde verschraubbarer Deckel (8) aufschraubbar ist.14. Component according to one of claims 10 to 13, characterized in that the valve part (9) is provided with an external thread onto which a cover (8) with an internal thread can be screwed. 15.Bauteil nach einem der Ansprüche 10 bis 14, dadurch gekennzeichnet, daß das untere Ende (3b) der Längsmittelachse (3) des Wechsels (2) über den Wechselkörper nach unten hinausragt und in ein Sachkloch (7) im Innern des Schraubdeckels (8) einsteckbar ist.15. Component according to one of claims 10 to 14, characterized in that the lower end (3b) of the longitudinal center axis (3) of the change (2) projects downwards beyond the change body and can be inserted into a hole (7) in the interior of the screw cap (8). tt »« »♦ · t* »* tt »« »♦ · t* »* 16.Bauteil nach einem der Ansprüche 10 bis 15, dadurch gekennzeichnet, daß auf das untere Ende (3b) der Langsmittelachse(3) des Wechsels (2) ein Sprengdeckel (18) aufsetzbar ist,'dessen Lagerstutzen gemeinsam mit dem unteren Ende (3b) der Längsmittelachse (3) in das Sackloch (7) des Schraubdeckels (8) einsteckbar ist.16. Component according to one of claims 10 to 15, characterized in that an explosive cover (18) can be placed on the lower end (3b) of the longitudinal center axis (3) of the change (2), the bearing support of which can be inserted together with the lower end (3b) of the longitudinal center axis (3) into the blind hole (7) of the screw cover (8).
DE29613187U 1996-07-30 1996-07-30 Brass instrument with a prefabricated component for the cylinder machine Expired - Lifetime DE29613187U1 (en)

Priority Applications (7)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE29613187U DE29613187U1 (en) 1996-07-30 1996-07-30 Brass instrument with a prefabricated component for the cylinder machine
CZ1998966A CZ291336B6 (en) 1996-07-30 1997-07-15 Brass-wind instrument
PCT/EP1997/003764 WO1998005026A1 (en) 1996-07-30 1997-07-15 Brass-wind instrument with prefabricated part for the valve mechanism
DE59710921T DE59710921D1 (en) 1996-07-30 1997-07-15 TIN BLOW INSTRUMENT WITH PRE-MADE COMPONENT FOR THE CYLINDER MACHINE
AT97931813T ATE253249T1 (en) 1996-07-30 1997-07-15 SHEET BLOWING INSTRUMENT WITH PREFABRICATED COMPONENT FOR THE CYLINDER MACHINE
EP97931813A EP0875058B1 (en) 1996-07-30 1997-07-15 Brass-wind instrument with prefabricated part for the valve mechanism
ES97931813T ES2210546T3 (en) 1996-07-30 1997-07-15 PLATE BLOWING INSTRUMENT WITH PREFABRICATED COMPONENT FOR CYLINDER MACHINE.

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE29613187U DE29613187U1 (en) 1996-07-30 1996-07-30 Brass instrument with a prefabricated component for the cylinder machine

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE29613187U1 true DE29613187U1 (en) 1996-09-19

Family

ID=8027181

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE29613187U Expired - Lifetime DE29613187U1 (en) 1996-07-30 1996-07-30 Brass instrument with a prefabricated component for the cylinder machine
DE59710921T Expired - Fee Related DE59710921D1 (en) 1996-07-30 1997-07-15 TIN BLOW INSTRUMENT WITH PRE-MADE COMPONENT FOR THE CYLINDER MACHINE

Family Applications After (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE59710921T Expired - Fee Related DE59710921D1 (en) 1996-07-30 1997-07-15 TIN BLOW INSTRUMENT WITH PRE-MADE COMPONENT FOR THE CYLINDER MACHINE

Country Status (6)

Country Link
EP (1) EP0875058B1 (en)
AT (1) ATE253249T1 (en)
CZ (1) CZ291336B6 (en)
DE (2) DE29613187U1 (en)
ES (1) ES2210546T3 (en)
WO (1) WO1998005026A1 (en)

Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE7611172U1 (en) * 1976-04-09 1976-10-28 Finke, Helmut, 4973 Vlotho METAL WIND INSTRUMENT VALVE
DE2613554B1 (en) * 1976-03-30 1976-12-02 Hirsbrunner P ROTARY VALVE FOR METAL WINDING INSTRUMENT
US4299156A (en) * 1977-01-31 1981-11-10 Thayer Orla E Axial flow valve
DE4400215A1 (en) * 1993-01-07 1994-07-14 Willson Musikinstrumentenfabri Rotary valve for sheet-metal wind-instrument
US5361668A (en) * 1993-06-25 1994-11-08 G. Leblanc Corporation Valve for brass instrument
DE4418083A1 (en) * 1993-06-16 1994-12-22 Selmer Co Inc Valve for redirecting air flow in musical instruments

Family Cites Families (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1071458B (en) * 1959-12-17
US4210056A (en) * 1978-07-11 1980-07-01 Ciccarelli Ronald R Valve construction for brass wind instrument
FR2477746A1 (en) * 1980-03-04 1981-09-11 Couesnon Sa Piston for wind instrument - has sleeve pin and button operated spring return and is of light weight material
JPS62991A (en) * 1985-06-26 1987-01-06 ヤマハ株式会社 Piston valve switching mechanism for brass
EP0379291A3 (en) * 1989-01-09 1990-12-27 Inax Corporation Rotary valves for brass wind instruments
GB9219357D0 (en) * 1992-09-12 1992-10-28 Skeels Malcolm Valves for musical wind instruments

Patent Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2613554B1 (en) * 1976-03-30 1976-12-02 Hirsbrunner P ROTARY VALVE FOR METAL WINDING INSTRUMENT
DE7611172U1 (en) * 1976-04-09 1976-10-28 Finke, Helmut, 4973 Vlotho METAL WIND INSTRUMENT VALVE
US4299156A (en) * 1977-01-31 1981-11-10 Thayer Orla E Axial flow valve
DE4400215A1 (en) * 1993-01-07 1994-07-14 Willson Musikinstrumentenfabri Rotary valve for sheet-metal wind-instrument
DE4418083A1 (en) * 1993-06-16 1994-12-22 Selmer Co Inc Valve for redirecting air flow in musical instruments
US5361668A (en) * 1993-06-25 1994-11-08 G. Leblanc Corporation Valve for brass instrument

Also Published As

Publication number Publication date
WO1998005026A1 (en) 1998-02-05
EP0875058B1 (en) 2003-10-29
ES2210546T3 (en) 2004-07-01
CZ96698A3 (en) 1998-08-12
ATE253249T1 (en) 2003-11-15
DE59710921D1 (en) 2003-12-04
CZ291336B6 (en) 2003-02-12
EP0875058A1 (en) 1998-11-04

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0389609A1 (en) Device for actuating the valves of internal combustion engines with adjustable valve-lifting cam.
EP1518006B1 (en) Target support assembly
DE2628329A1 (en) PRESSURE CONNECTOR
WO1991019125A1 (en) Sanitary fitting with swivelling outlet arm
DE19631844C2 (en) Device for inserting a slotted elastic locking ring into an annular groove of a workpiece
DE102018126391B4 (en) Vehicle seat element for a vehicle seat with a residual spring travel adjustment device
DE29613187U1 (en) Brass instrument with a prefabricated component for the cylinder machine
EP0909864A2 (en) Hinge
CH665239A5 (en) SANITARY WALL BATTERY.
DE19543187A1 (en) Shaft coupling halves linked by adaptor in self-aligning design
EP1193433B1 (en) Electromagnetic fluid valve
EP0525507A2 (en) Device for adjusting the actuator for displacement volume control of a hydrostatic machine
DE2239555C3 (en) DEVICE FOR GUIDING SLIDES, TRAVERS OR OTHER ADJUSTABLE MACHINE COMPONENTS ON GUIDE COLUMNS
DE112016002833T5 (en) ROTATABLE THROTTLE VALVE AND CARBURETTOR
WO1987007688A1 (en) Connection system
EP0663498A1 (en) Cylinder lock
DE3216705A1 (en) 2-WAY VALVE
DE3531011A1 (en) DEVICE FOR LATHE FOR GUIDING OR TENSIONING ROD MATERIAL
DE2314596B2 (en) In line fuel injector pump - has pump plunger actuator bore larger than plunger bore
DE4447474A1 (en) Butterfly valve
EP0446624A1 (en) Level regulating valve
DE7506291U (en) ENTIL WITH A THROTTLE BODY HAVING A BALL SEGMENT SHAPED SEALING AREA
DE19543130A1 (en) Coupling useful esp. for linking rotating or sliding components
DE2753931A1 (en) TOOL WITH ANGLE ADJUSTABLE FORCE TRANSMISSION
DE19681637C2 (en) Rotary valve for musical instruments

Legal Events

Date Code Title Description
R207 Utility model specification

Effective date: 19961031

R163 Identified publications notified

Effective date: 19960920

R150 Utility model maintained after payment of first maintenance fee after three years

Effective date: 19991207

R151 Utility model maintained after payment of second maintenance fee after six years

Effective date: 20021203

R152 Utility model maintained after payment of third maintenance fee after eight years

Effective date: 20041018

R071 Expiry of right