DE2742074A1 - Schraubensicherung - Google Patents

Schraubensicherung

Info

Publication number
DE2742074A1
DE2742074A1 DE19772742074 DE2742074A DE2742074A1 DE 2742074 A1 DE2742074 A1 DE 2742074A1 DE 19772742074 DE19772742074 DE 19772742074 DE 2742074 A DE2742074 A DE 2742074A DE 2742074 A1 DE2742074 A1 DE 2742074A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
screw
hexagon socket
locking plate
tabs
screw head
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE19772742074
Other languages
English (en)
Inventor
Dag Dipl Ing Berloeff
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Anstalt fuer Stroemungsmaschinen GmbH
Original Assignee
Anstalt fuer Stroemungsmaschinen GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to AT732976A priority Critical patent/AT345622B/de
Application filed by Anstalt fuer Stroemungsmaschinen GmbH filed Critical Anstalt fuer Stroemungsmaschinen GmbH
Publication of DE2742074A1 publication Critical patent/DE2742074A1/de
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16BDEVICES FOR FASTENING OR SECURING CONSTRUCTIONAL ELEMENTS OR MACHINE PARTS TOGETHER, e.g. NAILS, BOLTS, CIRCLIPS, CLAMPS, CLIPS, WEDGES, JOINTS OR JOINTING
    • F16B39/00Locking of screws, bolts or nuts
    • F16B39/02Locking of screws, bolts or nuts in which the locking takes place after screwing down
    • F16B39/10Locking of screws, bolts or nuts in which the locking takes place after screwing down by a plate, spring, wire or ring immovable with regard to the bolt or object and mainly perpendicular to the axis of the bolt
    • F16B39/106Locking of screws, bolts or nuts in which the locking takes place after screwing down by a plate, spring, wire or ring immovable with regard to the bolt or object and mainly perpendicular to the axis of the bolt with a deformable locking element, e.g. disk or pin above the bolt head or nut, flattened into a hole or cavity within which the bolt head or nut is positioned

Description

  • Schraubensicherung
  • Die Erfindung betrifft eine Schraubensicherung für in das Werkstück versenkte Schraubenköpfe, insbesondere Innensechskantschrauben, di sowohl gegen Verdrehen, als auch gegen Abfallen les gebrochenen Schraubenkopfes verwendbar ist.
  • Es sind eine Reihe von Schraubensicherungen bekannt geworden, die im wesentlichen ein selbsttätiges Verdrehen der angezogenen Mutter vermeiden und somit ein Verlorengehen der Schraube verhindern.
  • Es sind auch Einrichtungen bekannt, die nicht nur ein Loslösen verhindern, sondern auch ein Abfallen des Schraubenkopfes vermeiden. Hierbei sei beispielsweise an die bekannte Drahtsicherung erinnert, die im wesentlichen darin besteht, daß quer zur Schraubenacbse in Schraubenkopf eine Bohrung vorgesehen ist, durch die dann ein Drehtstück gezogen werden kann. Dabei werden meist gleich eine ganze Anzahl von umgebenden Schrauben eriaßt und gemeinsam sit dem Dreht verbunden.
  • Der Nachteil besteht bei einer solchen Minrichtung darin, daß zumindest der Schraubenkopf ein Stück aus dem Maschinenteil hervorstehen muß, damit die Drahtsicherung eingefügt werden kann. Natürlich läßt sich diese Drahteicherung auch zur Absicherung der Mutter beranzieben.
  • Werner sind Schraubensicherumgen bekannt, die als Sicherungeblech ausgebildet sind, wobei meist ein oder mehrere Lappen von dem Sicherungablech abstehen, die einerseits mit dem Maschinenteil und andererseits mit dem Schraubenkopf verbunden werden können. Dies geschiebt in der Weise, daß ein Lappen um die Kante des Maschinenteils, meist ein Deckel od. dgl., gebogen wird, während ein anderer Lappen oder ein Teil des Sicherungsbleches um die Seitenflanke der Sechskantschraube gebogen wird. Auch diese Sicherungsbleche sind vorwiegend für aus dem Werkstück hervorstehende Schraubenköpfe geeignet.
  • Der Nachteil dieser Schraubensicherungen besteht nun darin, daß diese bei Schraubenköpfen, die versenkt im Maschinenteil bnge ordnet sein müssen, nicht brauchbar sind, da man ihre Flanken nicht umbiegen kann um eine Drehsicherung herzustellen. Außerdem ist keine gewähr gegeben, bei Bruch des Schraubenkopfes diesen in seiner Lage so lange festzuhalten, bis man ihn bei einer gelegentlichen Inspektion entfernen kann.
  • Der Erfindung lag die Aufgabe zugrunde eine Schraubensicherung zu schaffen, die für in das Werkstück versenkte Schraubenköpfe geeignet ist, die außerdem eine runde Außenkontur aufweisen, wie dies beispielsweise bei Innensechskantköpfen der Fall ist. Außerdem ist die Forderung gestellt, nicht nur ein Verdrehen des Schraubenkopfes zu verhindern, sondern auch wirksam bei Bruch des Kopfes ein Abfallen zu unterbinden.
  • Erfindungsgemäß wird das Ziel dadurch erreicht, daß ein Sicherungsblech bekannter Art verwendet wird, das wenigstens zwei gegenüberliegend angeordnete Lappen enthält, die in seitlich in der Senkbohrung in Höhe des Schraubenkopfes eingebrachte Aussparungen einfügbar sind und hernach dessen mittlerer Teil durch einen Stempel in den Innensechekant einschlagbar ist.
  • Durch diese Schraubensicherung wird nun erreicht, daß diese in jede Drehstellung des fest angezogenen Schraubenkopfes befestigbar ist, wobei sowohl ein Verdrehen, als auch ein Abfallen vermieden wird.
  • Anhand eines Ausführungabeispieles sei die Erfindung näher erläutert. Es zeigen: Fig. 1 Längsschnitt eines Innensecbakantschraubenkopfes mit befestigter Schraubensicherung Fig. 2 Draufsicht auf das Sicherungsblech Fig. 3 Schnitt des Werkstückes vor Montage des Sicherungsbleches.
  • In Fig. 1 ist im Längsschnitt des Werkstückes eine Senkbohrung 1 vorgesehen, in der der Schraubenkopf 2 einer Innensechskantschraube eingefügt ist. Der Innensechskant 3 ist strichliert angegeben. Am oberen Ende der Senkbohrung 1 ist das Sicherungablech 4 eingefügt. Die Senkbohrung 1 muß etwas tiefer ausgeführt sein, als die Höhe des Schraubenkopfes beträgt, um das Sicherungsblech noch unterbringen zu können. Das Sicherungsblech 4 hat wenigstens zwei oder mehrere Lappen 5 seitlich angeordnet, die in dafür vorgesehenen Aussparungen 7 eingelegt werden können. Es wäre denkbar, ein Sicherungsblech 4 mit nur einem seitlichen Lappen 5 zu verwenden, wesentlich ist, daß sich das Sicherungsblech nicht verdrehen kann. Mit Hilfe eines geeigneten Sechskantstempels wird dann der mittlere Biege teil 6 des Sicherungsbleches 4 in den Innensechskant geschlagen. Somit ist die Schraube gesichert.
  • Die Fig. 2 zeigt das Sicherungsblech 4 in Draufsicht, wobei deutlich an der gegenüberliegenden Seite je ein Lappen 5 zu erkennen ist, der vorzugsweise in Form eines Kreisbogens am Sicherungsblech angefügt ist. In der Mitte ist dann noch eine Bohrung 8 vorgesehen, die des Anschlagen des Stempels in den Innensechakant 3 leichter ermöglicht.
  • Die Fig. 3 zeigt einen Teil der Senkbohrung 1 im Werkstück, wobei die Lage der Aussparung 7 zu sehen ist. Da die Lappen 5 einen größeren Abstand voneinander haben, als der Durchmesser des Sicherungsbleches 4 beträgt, ist es vorteilhaft, dieses vor Montage so weit vorzubiegen, daß der Sehnenabstand über die Lappen 5 hinweg gleich dem Durchmesser des Sicherungsbleches 4 entspricht. In der Figur ist nun in der Weise das Sicherungsblech eingezeichnet. Die Lappen können leicht in die Aussparung 7 eingefügt werden.
  • Die Lappen 5 weisen vorzugsweise eine ähnliche Form auf, die der Aussparung 7 entspricht. Es ist aber auch möglich, zur einfacheren Herstellung eine andere geometrische Form zu wählen. Wesentlich ist, daß die Lappen 5 in den Aussparungen 7 einfügbar sind und das Sicherungsblech sich dort gegen Verdrehen abstützen kann. Nach dem Einschlagen des Stempels verbleibt das mittlere Biege teil 6 im Innensechskant 3.
  • Bei dieser Schraubensicherung ist nun auf einfache Weise die Forderung erfüllt, ein Verdrehen des Schraubenkopfes zu vermeiden und darüberhinaus auch ein Abfallen des etwaig gebrochenen Schraubenkopfes wirksam zu verhindern. Zusätzlich bietet diese Schraubensicherung noch den Vorteil, daß die versenkten Schrauben durch das Sicherungsblech noch gegen Verschmutzen geschützt sind. Muß eine solche Schraube einmal entfert werden, so braucht man nur das Sicherungsblech im Bereich des mittleren Biege teiles 6 durch einen Haken herausziehen.
  • L e e r s e i t e

Claims (3)

  1. Patenten. prüche : Schraubensicherung für in das Werkstück versenkte Schraubenköpfe, insbesondere Innensechskantschrauben, die sowobl gegen Verdrehen, als auch gegen Abfall des eventuell gebrochenen Schraubenkopfes gesichert sind, dadurch gekennzeichnet, daß ein Sicherungsblech (4) bekannter Art verwendet wird, das wenigstens zwei gegenüberliegend angeordnete Lappen (5) enthält, die seitlich in die Senkbohrung (1) in Höhe des Schraubenkopfes (2) eingebrachte Aussparungen (7) einschiebbar sind und hernach dessen mittlerer Biege teil (6) durch einen Stempel in den Innensechskant (3) einschlagbar ist.
  2. 2. Schraubensicherung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Sicherungstiech (4) vor Montage gebogen ist, derart, daß der Sehnenabstand üoer die Lappen (5) hinweg gleich den Durchmesser des Sicherungsbleches (4) entspricht.
  3. 3. Schraubensicherung nach Anspruch 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Form der Lappen (5) der der Aussparung (7) entspricht.
DE19772742074 1976-10-01 1977-09-19 Schraubensicherung Pending DE2742074A1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT732976A AT345622B (de) 1976-10-01 1976-10-01 Schraubensicherung

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE2742074A1 true DE2742074A1 (de) 1978-04-06

Family

ID=3594925

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19772742074 Pending DE2742074A1 (de) 1976-10-01 1977-09-19 Schraubensicherung

Country Status (6)

Country Link
AR (1) AR212663A1 (de)
AT (1) AT345622B (de)
CH (1) CH626140A5 (de)
DE (1) DE2742074A1 (de)
ES (1) ES462734A1 (de)
IT (1) IT1090485B (de)

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2837917A1 (de) * 1978-08-31 1980-03-06 Klein Schanzlin & Becker Ag Schraubensicherung
FR2449833A1 (fr) * 1979-02-23 1980-09-19 Citroen Sa Capsule d'obturateur et d'arret
DE3044421A1 (de) * 1980-11-26 1982-06-24 Robert Bosch Gmbh, 7000 Stuttgart Schraubensicherung
EP0234939A2 (de) * 1986-02-27 1987-09-02 Westinghouse Electric Corporation Kernreaktor mit einer Blockierungsvorrichtung für Gewindebolzen

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
AT385096B (de) * 1985-10-21 1988-02-10 Ranner Dietrich Sichern eines schraubbolzens in einer gewindebohrung eines werkstueckes, und schraubbolzen hiefuer
CN102619851A (zh) * 2012-03-07 2012-08-01 大连华阳光大密封有限公司 一种锁紧片

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2837917A1 (de) * 1978-08-31 1980-03-06 Klein Schanzlin & Becker Ag Schraubensicherung
FR2449833A1 (fr) * 1979-02-23 1980-09-19 Citroen Sa Capsule d'obturateur et d'arret
DE3044421A1 (de) * 1980-11-26 1982-06-24 Robert Bosch Gmbh, 7000 Stuttgart Schraubensicherung
EP0234939A2 (de) * 1986-02-27 1987-09-02 Westinghouse Electric Corporation Kernreaktor mit einer Blockierungsvorrichtung für Gewindebolzen
EP0234939A3 (en) * 1986-02-27 1988-09-21 Westinghouse Electric Corporation Nuclear reactor incorporating locking device for threaded bolt connections

Also Published As

Publication number Publication date
IT1090485B (it) 1985-06-26
CH626140A5 (en) 1981-10-30
AT345622B (de) 1978-09-25
ATA732976A (de) 1978-01-15
AR212663A1 (es) 1978-08-31
ES462734A1 (es) 1978-05-16

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2209688B2 (de) Einsteckmutter
DD255766A5 (de) Demontierbares verbindungsteil
DE2720548A1 (de) Sicherheitsmutter
DE2705213A1 (de) Tuerschloss
DE2544876A1 (de) Werkzeughalter
DE2742074A1 (de) Schraubensicherung
EP0086995B1 (de) Grundkörper insbesondere für Skibindungen
WO2017102376A1 (de) Gewindeelement
CH201705A (de) Kopfschraube.
DE2739644A1 (de) Schraubensicherung
DE737480C (de) Befestigung eines Bolzens, Zapfens o. dgl. in einem Grundkoerper
CH664239A5 (de) Entlastungskonstruktion fuer leitungen von elektrischen geraeten.
DE2620996A1 (de) Verriegelungsmutter
DE3624395A1 (de) Gewindeeinsatz
DE2208715A1 (de) Verbindung zweier Konstruktionselemente
DE388761C (de) Schluessellochverschluss mit Malringzuhaltungen
DE2523850C2 (de) Topfartiges Scharniergehäuse mit Abschlußplatte
DE916915C (de) Sicherung fuer Gewindeverbindungen
DE202021100381U1 (de) Anti-Bohr-Struktur eines intelligenten Schlosses und intelligentes Schloss
DE202019002648U1 (de) Schraubenmutter und Befestigungsanordnung
DE760990C (de) Drehungssicherung bei Verschraubungen stromfuehrender Bauteile mit nur einer Schraube
AT84924B (de) Schloß mit Schlüssel.
DE930856C (de) Runddorndrueckerverbindung, bei der der Dorn in zwei Teile unterteilt ist, deren jeder an einem Drueckerschaft sitzt
DE2837917C2 (de) Schraubensicherung
DE2500295A1 (de) Vorrichtung an einer elektrischen apparatedose

Legal Events

Date Code Title Description
OAP Request for examination filed
OD Request for examination
OHN Withdrawal