DE2739800A1 - Verfahren und einrichtung zur herstellung von kupferrohren, insbesondere mittels indirekt-metallstrangpressen - Google Patents

Verfahren und einrichtung zur herstellung von kupferrohren, insbesondere mittels indirekt-metallstrangpressen

Info

Publication number
DE2739800A1
DE2739800A1 DE19772739800 DE2739800A DE2739800A1 DE 2739800 A1 DE2739800 A1 DE 2739800A1 DE 19772739800 DE19772739800 DE 19772739800 DE 2739800 A DE2739800 A DE 2739800A DE 2739800 A1 DE2739800 A1 DE 2739800A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
mandrel
pipe
tube
protective gas
bore
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE19772739800
Other languages
English (en)
Inventor
Heinrich Kutz
Franz-Josef Zilges
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
SMS Hasenclever Maschinenfabrik GmbH
Original Assignee
Sms Schloemann Siemag AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Sms Schloemann Siemag AG filed Critical Sms Schloemann Siemag AG
Priority to DE19772739800 priority Critical patent/DE2739800A1/de
Publication of DE2739800A1 publication Critical patent/DE2739800A1/de
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21CMANUFACTURE OF METAL SHEETS, WIRE, RODS, TUBES OR PROFILES, OTHERWISE THAN BY ROLLING; AUXILIARY OPERATIONS USED IN CONNECTION WITH METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL
    • B21C35/00Removing work or waste from extruding presses; Drawing-off extruded work; Cleaning dies, ducts, containers, or mandrels
    • B21C35/02Removing or drawing-off work
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21CMANUFACTURE OF METAL SHEETS, WIRE, RODS, TUBES OR PROFILES, OTHERWISE THAN BY ROLLING; AUXILIARY OPERATIONS USED IN CONNECTION WITH METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL
    • B21C23/00Extruding metal; Impact extrusion
    • B21C23/02Making uncoated products
    • B21C23/04Making uncoated products by direct extrusion
    • B21C23/08Making wire, bars, tubes
    • B21C23/085Making tubes
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21CMANUFACTURE OF METAL SHEETS, WIRE, RODS, TUBES OR PROFILES, OTHERWISE THAN BY ROLLING; AUXILIARY OPERATIONS USED IN CONNECTION WITH METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL
    • B21C23/00Extruding metal; Impact extrusion
    • B21C23/21Presses specially adapted for extruding metal
    • B21C23/218Indirect extrusion presses
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21CMANUFACTURE OF METAL SHEETS, WIRE, RODS, TUBES OR PROFILES, OTHERWISE THAN BY ROLLING; AUXILIARY OPERATIONS USED IN CONNECTION WITH METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL
    • B21C29/00Cooling or heating work or parts of the extrusion press; Gas treatment of work
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21CMANUFACTURE OF METAL SHEETS, WIRE, RODS, TUBES OR PROFILES, OTHERWISE THAN BY ROLLING; AUXILIARY OPERATIONS USED IN CONNECTION WITH METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL
    • B21C29/00Cooling or heating work or parts of the extrusion press; Gas treatment of work
    • B21C29/006Gas treatment of work, e.g. to prevent oxidation or to create surface effects

Description

PATENTANWÄLTE F.W. HEMMERICH · GEPD MULI.Efl · D GROSSE · F. POLLMEIER
Anmelder: 29.08.1977
Schloemann-Siemag Aktiengesellschaft 304-10 bur-sö
Steinstraße 13 - 8.2587 4000 Düsseldorf
Verfahren und Einrichtung zur Herstellung von Kupferrohren, insbesondere mittels Indirekt-Metallstrangpressen
Die vorliegende Erfindung bezieht sich auf ein Verfahren und eine Einrichtung zur Herstellung von stranggepreßten Rohren aus Kupfer oder ähnlich leicht oxydierenden Werkstoffen mittels Metallstrangpressen, insbesondere Indirekt-Metallstrangpressen aus erhitzten, vorgebohrten Blöcken durch einen von einem feststehenden oder mitlaufenden Dorn und von einer am Kopf des Hohlstempels der Indirekt-Metallstrangpresse angeordneten Matrize gebildeten Ringraum, wobei das sich bildende Rohr unmittelbar hinter der Matrize eine das Rohr von außen beaufschlagende Kühlstrecke durchläuft.
Grundsätzlich ist die Herstellung von beispielsweise Rohren aus Aluminium- und Kupfer-Werkstoffen mittels des direkten als auch des indirekten Strangpreßverfahrens bekannt. Die Forderungen der Praxis gehen dahin, Fertigprodukte, beispielsweise ein Kupferrohr herzustellen, wobei die Herstellung in einfacher Weise erfolgen soll, zugleich aber das Fabrikat höchsten qualitativen Ansprüchen gerecht wird. Ziel der Erfindung ist es daher, ein Kupferrohr im Strangpreßverfahren zu erhalten, das insbesondere im Querschnitt und an der Oberfläche (innen und außen) frei von Oxydeinschlüssen ist. Dabei sollen bei kleinstem Materialeinsatz (Blockgewicht) sehr enge Toleranzen erzielt werden, ohne daß die Kosten die heute üblichen Verfahren bei der Rohrherstellung, beispielsweise Walzen oder direktes Strangpressen, übersteigen.
Zur Erreichung dieses Zieles wird ein Verfahren der obenge-
909812/0035
PATENTANWÄLTE F.W. HEMMERlCH · GdRD MULI Frt · D GRC-SSE · F. POLLMEIER
nannten Art vorgeschlagen, das dadurch gekennzeichnet ist, daß der erhitzte, wie an sich beim Stahlrohrpressen bekannt, mit einer Zentrierbohrung versehene Block in dieser Zentrierbohrung im Blockaufnehmer durch den bis in die Matrizenöffnung vorgehenden Dorn aufgeweitet wird, wonach ab Beginn des Auspressens eine vorgegebene Menge Schutzgas durch ein axial angeordnetes Innenrohr des Dornes und die hohlgebohrte Dornspitze in das Innere des sich bildenden Rohres geleitet wird, und das Schutzgas bis zum Ende der Kühlstrekke im Rohrinneren steht.
Infolge der engen Zentrierbohrung des Blockes, die durch den Dorn innerhalb des Blockaufnehmers aufgeweitet wird, ist praktisch Oxydfreiheit in der Bohrung gegeben. Diese Zentrierbohrung dient als Führungsbohrung beim Aufweiten durch den Dorn der genauen zentrischen Stellung des Dornes in der Matrize, so daß die Einhaltung engster Toleranzen bei der Rohrherstellung beim Auspressen möglich ist. Außerdem gestattet die Zentrierbohrung bedeutend größere Blocklängen als bei nicht vorgebohrten Blöcken einzusetzen, da der Dorn durch die Zentrierbohrung beim Eindringen in das Material eine genaue Führung erhält und die Gefahr einer Exzentrizität der Dornspitze in der Matrizenbohrung beseitigt ist.
Um ein Oxydieren auch während und nach dem Auspreßvorgang zu vermeiden, wird ab Beginn des Auspressens eine vorgegebene Menge Schutzgas durch ein Innenrohr des Dornes und die hohlgebohrte Dornspitze in das Innere des sich bildenden Kupferrohres geleitet. Dadurch ist gewährleistet, daß das am Ende der Kühlstrecke abgekühlte und nicht mehr oxydierende Rohr auch während des Abkühlvorganges, der von Beginn des Auspressens nur auf der Rohraußenseite erfolgt, an der Innenwandung nicht oxydieren kann.
Damit ermöglicht die Zentrierbohrung im Block, - neben dem
909812/0035
PATENTANWÄLTE F.W. HEMMERICH · GERD MÜLLER · D GROSSE · F. POLLMEIER
Aufweiten der Bohrung und einer genauen Zentrierung des Domes - das sich bildende Kupferrohr in seinem Inneren sofort durch die DornspitzÄ hindurch mit Schutzgas zu füllen. Es ist auch möglich, das Schutzgas axial in das Innere des sich bildenden Rohres zu leiten, wenn der Dorn durch bereits vorgelochte Blöcke ohne Aufweiten des Blockes direkt in die Matrizenöffnung gefahren werden kann. Durch das vorzugsweise indirekte Strangpressen und den sich dabei einstellenden Fließtyp im Material innerhalb des Blockaufnehmers in Richtung Matrize wird ferner gewährleistet, daß sich eventuell an der Blockoberfläche befindliche Oxydteilchen nicht im Rohrquerschnitt, sondern an der Außenfläche des Rohres wiederfinden, und außerdem ein sehr dünner Preßrest gefahren werden kann.
Da die Oberfläche des Kupferrohres direkt nach dem Auspressen und Abkühlen noch sehr empfindlich ist, wird nach einem weiteren Merkmal der Erfindung das ausgepreßte Kupferrohr nach Passieren der Kühlstrecke auf der Außenseite mit einer Schmieremulsion besprüht. Diese Aufbringung der Emulsion erfolgt bei einem Kupfer-Rohrtemperatur unterhalb von 60 0C. Man ist dadurch in der Lage, das ausgepreßte Rohr zu has<peln, ohne daß an der noch sehr empfindlichen Oberfläche des Kupferrohres durch gegenseitiges Berühren und Reiben der Rohroberflächen Beschädigungen eintreten.
Zur Durchführung des Verfahrens wird ferner erfindungsgemäß vorgeschlagen, daß der Durchmesser der Zentrierbohrung im auszupressenden Block größer oder gleich der Axialbohrung der Dornspitze ist. Auf diese Weise kann beim Eindringen der Dornspitze in die Zentrierbohrung und beim Aufweitvorgang dieser Zentrierbohrung durch den vorgehenden Dorn kein Blockmaterial in die Axialbohrung an der Dornspitze einfließen. Darüber hinaus ergibt diese Zentrierbohrung erst die Voraussetzung, durch die hohlgebohrte Dornspitze Schutzgas in das Innere des sich bildenden Rohres beim Preßvor-
909812/0035
PATENTANWÄLTE F.W. HEMMERICH · GERC MULLE3 · D. GROSSE · F. POLLMEIER
— 6 —
gang zu leiten. Vorteilhafterweise ist die Dornspitze halbkugelförmig ausgebildet und geht im Anschluß daran nach rückwärts in einen zylindrischen Teil über, dessen Außendurchmesser dem Innendurchmesser des auszupressenden Rohres entspricht. Die Halbkugelform der Dornspitze dient dabei der besseren Kühlung der Dornspitze und der Zentrierung des das Blockmaterial aufweitenden Dornes.
Die Menge des als Oxydationsschutz in das Rohrinnere des sich bildenden Rohres einströmenden Schutzgases ist vorteilhaft über ein Absperrventil, ein regelbares Drosselventil und einen Zeitvorgabeschalter regelbar. Infolgedessen wird nur soviel Schutzgas durch die hohle Dornspitze in das Rohrinnere geleitet, daß das Rohrinnere bis zum Ende der Kühlstrecke mit Schutzgas gefüllt ist, d. h., bis zu der Stelle, wo keine Oxydation durch die Luft und die Preßtemperatur des Rohres mehr erfolgt. Das Schutzgas ist auf diese Weise sparsam einsetzbar, weil nur eine einmalige Füllung des sich bildenden Rohrinneren bis zum Ende der Kühlstrecke je verpreßten Block erforderlich ist, da beim weiteren Auspressen des Blockes das Schutzgas in dieser Strecke verbleibt und das hinter der Kühlstrecke weiterlaufende Rohrteil keiner weiteren Oxydation unterliegt. Außerdem bleiben bei dieser Art der Schutzgaszufuhr alle Einrichtungen hinter der Preßanlage gut zugänglich, da kein geschlossener größerer Schutzgasraum, wie bei sonst bekannten Anlagen, erforderlich ist.
Die Axialbohrung im Dorninneren ist zweckmäßigerweise als Doppelrohr bis zur halbkugelförmigen Spitze ausgebildet, wobei das innere Rohr zur Schutzgaszuführung in das Innere des sich bildenden Kupferrohres, und der Ringraum zwischen dem inneren Rohr und dem äußeren Rohr zur Kühlwasserzufuhr zur Kühlung des Dornes, und der Ringraum zwischen dem Außenmantel des äußeren Rohres und der Bohrung des Dornes (Dorninnenwand) zur Kühlwasserabfuhr innerhalb des Dornes dienen.
Weiterhin kann es vorteilhaft sein, unter Verwendung des
909812/0035
PATENTANWÄLTE F.W. HEMMEFtICH · GERD MÜLLER · D. GROSSE · F. POLLMEIER
Dorninnenrohres dem Rohrinneren des ausgepreßten Rohres eine vorgegebene Menge Schmieremulsion zuzuführen, die anschließend unter Hinterlassung eines Schmierfilmes an der Innenwandung des ausgepreßten Rohres mittels Luft wieder ausgepreßt wird. Dieser zurückbleibende Schmierfilm im Rohrinneren ist für den dem Rohrpressen folgenden Ziehvorgang von wesentlicher Bedeutung. Sollte erst beim Ziehvorgang die Innenschmierung erfolgen, kann es, da die Schmierung unter Umständen nicht einheitlich ist, leicht zum Reißen des zu ziehenden Rohres kommen.
Ein Beispiel der Erfindung wird anhand von Zeichnungen näher erläutert. Es zeigen:
Fig. 1 eine Ansicht auf einen Teil einer Indirekt-Metallstrang- und Rohrpresse mit der Matrize nachgeschalteten Kühlstrecke, Schmieremulsionaufbringung und Rohrhaspel in schematischer Ausführung,
Fig. 2 eine am hinteren Ende der Kühlstrecke als Düsenring ausgebildete Kühlmittelzufuhreinrichtung in vergrößertem Maßstab,
Fig. 3 einen Längsschnitt durch den mit seiner Spitze in der Matrizenöffnung stehenden·Dorn während des Rohrpressens,
Fig. 4 die Dornspitze innerhalb der Matrize und die Kühlstrecke im Hohlstempel direkt hinter der Matrize und
Fig. 5 die Kühlstrecke mit zwischen Hohlstempel und Gegenholm trennbarer Rohrführung im zusammengefahrenen und getrennten Zustand.
In Fig. 1 ist ein Gegenholm 1 einer Indirekt-Metallstrangpresse über Säulen 2 mit einem nicht dargestellten Zylinder-
909812/0035
PATENTANWÄLTE F.W. HEMMEHICH ■ GERD MÜLLER · D. GRGSSE · F. POLLMEIER
holm verbunden. An der dem Zylinderholm zugewandten Seite des Gegenholmes 1 stützt sich ein Hohlstempel 3 über ein Druckstück 4 ab, der mittels Werkzeughalter 5 befestigt ist. An der Stirnseite des Hohlstempels 3 ist in einem Matrizenhalter 6 eine Matrize 7 vorgesehen. An einem nicht dargestellten Preßkolben befestigter Laufholm 8 trägt an seiner dem Gegenholm 1 zugewandten Seite ein Verschlußstück 9, das sich wiederum dichtend gegen die eine Öffnung der Bohrung eines Blockaufnehmers 10 legt. In der Bohrung des Blockaufnehmers 10 befindet sich ein auszupressender Kupferblock 11, der zusammen mit dem Blockaufnehmer 10 durch den Laufholm 8 gegen den Hohlstempel 3 und die Matrize 7 gedrückt wird.
In Durchbrüchen 12 quer zur Preßrichtung im Laufholm 8 ist eine in Preßrichtung gleitende Lochtraverse 13 vorgesehen, die einen Dornhalterträger 14 aufnimmt (siehe auch Fig. 3). In diesem Dornhalterträger 14 ist ein Dornhalter 15 vorgesehen, der wiederum einen Dorn 16 trägt. Zum Auspressen des Blockes 11 zu einem Rohr 17 wird der Dorn 16 mit seiner Spitze durch den mit einer Zentrierbohrung vorsehenen Block bis in die Öffnung der Matrize 7 gedrückt und weitet dabei die Bohrung unter eigener Zentrierung entsprechend auf.
Unmittelbar hinter der Matrize 7 im Hohlstempel 3 (siehe auch Fig. 4) und sich fortsetzend bis hinter den Gegenholm 1 ist eine Wasserkühlstrecke 18 vorgesehen mit Kühlwasserzulauf 19 und Kühlwasserablauf 20. Anschließend erstreckt sich ein Leitrohr 21 über eine Schmieremulsion-Sprüheinrichtung 22 für die Außenseite des ausgepreßten Kupferrohres 17 bis kurz vor einen Haspel 23 zum Aufhaspeln des ausgepreßten, gekühlten und an der Außenseite mit Schmieremulsion besprühten Kupferrohres 17.
Innerhalb des hohlgebohrten Domes 16 (siehe Fig. 3) sind ein äußeres Rohr 24 und ein inneres Rohr 25 angeordnet. Zur Kühlung des Dornes 16 fließt Kühlwasser über einen Kühl-
909812/0035
PATENTANWÄLTE F.W. HEMMEHICH · GEF'O MÜLLER · D GROSSE · F. POLLMEIER
wassereintrittsstutzen 26 zwischen innerer Wandung des äußeren Rohres 24 und äußerer Wandung des inneren Rohres 25 bis in die Dornspitze 27. Hier wird das Kühlwasser umgeleitet und fließt nunmehr, den Dorn 16 kühlend, zwischen äußerer Wandung des äußeren Rohres 24 und der Bohrung des Dornes 16 nach rückwärts zum Kühlwasseraustrittsstutzen 28.
Durch das innere Rohr 25 wird über einen Rohrstutzen 29 Schutzgas von der Rückseite des Dornhalterträgers 14 bis zur Dornspitze 27 geleitet und fließt über eine hier angeordnete Bohrung 30 in das Innere des sich beim Preßvorgang bildenden Kupferrohres 17. Das Schutzgas wird über ein Absperrventil 31 und ein verstellbares Drosselventil 32 einem Gasbehälter 33 entnommen. Dabei ist das Absperrventil 31 mittels eines Zeitvorgabeschalters 34 schaltbar. Das verstellbare Drosselventil 32 ist über eine Preßgeschwindigkeits-Meßeinrichtung 35 entsprechend regelbar. Diese Preßgeschwindigkeits-Meßeinrichtung kann auch zur Regelung der Geschwindigkeit des Haspels 23 benutzt werden.
In den Fig. 2 und 4 ist insbesondere die Zufuhr des Kühlwassers am Ende der Wasserkühlstrecke 18 (Fig. 2) und am Beginn der Kühlstrecke (Fig. 4) deutlicher dargestellt. In Fig. 2 ist der Kühlwasseraustritt 19 als Düsenring 36 mit schräg entgegen der Preßrichtung angeordneten Düsen 37 ausgebildet. In Fig. .4 ist die Wasserkühlstrecke als doppelwandiges Rohr 38 dargestellt, wobei beide Rohrteile mittels Distanzrippen 39 verbunden sind. Der Kühlwasserzufluß erfolgt bei den Pfeilen 40 innerhalb des Doppelrohres 38. Durch schräg zur Preßrichtung angeordnete Düsen 41 wird das Kühlwasser direkt innerhalb des Hohlstempels 3 auf die Außenseite des ausgepreßten Kupferrohres 17 geleitet.
In Fig. 5 ist die Kühlstrecke 18 zwischen dem Hohlstempel 3 und Gegenholm 1 trennbar ausgeführt, damit der Hohlstempel 3
909812/0035
PATENTANWÄLTE F.W. HEMMErtICH · GEpD MÜLLER · C. GROSSE · F. POLLMEIER
- 10 -
ohne weitere Schwierigkeiten vom Gegenholm 1 bzw. Druckstück 4 getrennt oder auch quer zur Preßrichtung verschoben werden kann.
Das Doppelrohr 38 ist im hinteren Bereich des Gegenholmes 1 mit einer Abstützung 42 versehen. Eine hydraulische Kolben-Zylinder-Einheit 43 ist am Gegenholm 1 selbst angeordnet, wobei deren Kolbenstange 44 mit der Abstützung 42 verbunden ist. Das Doppelrohr 38 ist an der Trennstelle von Hohlstempel 3 und Druckstück 4 mit konischen Trennflächen 45 versehen. Im oberen Teil der Fig. 5 ist das Doppelrohr mittels der Kolben-Zylinder-Einheit 43 hydraulisch zusammengefahren. Im unteren Teil der Fig. 5 ist die Trennung des Doppelrohres 38 im Bereich des Fußes von Hohlstempel 3 und Druckstück 4 gezeigt. Außerdem sind im Innenrohrteil des Doppelrohres noch weitere Düsen 46 zur Beaufschlagung des ausgepreßten Kupferrohres 17 vorgesehen.
909812/0035
Le e rs e i t e

Claims (7)

  1. PATENTANWÄLTE F.W. HEMMERICi-I · GERC MULLED · D. GROSSE · F. POLLMEIER
    Anmelder: 29.08.1977
    Schloemann-Siemag Aktiengesellschaft 304-10 bur-sö
    Steinstraße 13 - 8.2587 Düsseldorf 1
    Patentansprüche:
    f1.] Verfahren zur Herstellung von stranggepreßten Rohren aus Kupfer oder ähnlich leicht oxydierenden Werkstoffen mittels Metallstrangpressen, insbesondere Indirekt-Metallstrangpressen, aus erhitzten, vorgebohrten Blöcken durch einen von einem feststehenden oder mitlaufenden Dorn und von einer am Kopf des Hohlstempels der Indirekt-Metallstrangpresse angeordneten Matrize gebildeten Ringraum, wobei sich das bildende Rohr unmittelbar hinter der Matrize eine das Rohr von außen beaufschlagende Kühlstrecke durchläuft,
    dadurch gekennzeichnet, daß der erhitzte, wie an sich bei Stahlrohrpressen bekannt, mit einer Zentrierbohrung versehene Block (11) in dieser Zentrierbohrung im Blockaufnehmer (10) durch den bis in die Matrizenöffnung vorgehenden Dorn (16) aufgeweitet wird, wonach ab Beginn des Auspressens eine vorgegebene Menge Schutzgas durch ein axial angeordnetes Innenrohr (25) des Domes (16) und die hohlgebohrte Dornspitze (27) in das Innere des sich bildenden Rohres (17) geleitet wird, und das Schutzgas bis zum Ende der Kühlstrecke (18) im Rohrinneren steht.
  2. 2. Verfahren nach Anspruch 1,
    dadurch gekennzeichnet, daß das ausgepreßte Kupferrohr (17) nach Passieren der Kühlstrecke (18) auf der Außenseite mit einer Schmieremulsion besprüht wird.
  3. 3. Einrichtung zur Durchführung des Verfahrens nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Durchmesser der Zentrierbohrung des Blockes (11) größer oder gleich der Axialbohrung (30) in der Dornspitze (27) ist.
    909812/0035
    PATENTANWÄLTE F.W. HEMMEHICH · G1ERD Mt1LLbM · D GROSSE · F. POLLMEIEH Q _ _
  4. 4. Einrichtung nach Anspruch 3,
    dadurch gekennzeichnet, daß die Dornspitze (27) halbkugelförmig ausgebildet ist und im Anschluß daran nach* rückwärts in einen zylindrischen Teil übergeht, dessen Außendurchmesser dem Innendurchmesser des auszupressenden Rohres {17) entspricht.
  5. 5. Einrichtung zur Durchführung des Verfahrens nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Menge des in das Rohrinnere einströmenden Schutzgases über ein Absperrventil (31), ein verstellbares Drosselventil (32) und einen Zeitvorgabeschalter (34) regelbar ist.
  6. 6. Einrichtung nach Anspruch 3,
    dadurch gekennzeichnet, daß die Axialbohrung im Dorninneren als Doppelrohr bis zur halbkugelförmigen Spitze (27) ausgebildet ist, wobei ein inneres Rohr (25) zur Schutzgaszuführung in das Innere des sich bildenden Kupferrohres (17) und der Ringraum zwischen dem inneren Rohr (25) und einem äußeren Rohr (24) zur Kühlwasserzufuhr und der Ringraum zwischen dem Außenmantel des äußeren Rohres (24) und der Bohrung des Dornes (16) (Dorninnenwand) zur Kühlwasserabfuhr innerhalb des Dornes (16) vorgesehen sind.
  7. 7. Verfahren unter Verwendung des Dorninnenrohres nach Anspruch 6,
    dadurch gekennzeichnet, daß nach Beendigung des Preßvorganges durch das Dorninnenrohr (25) dem Rohrinneren des ausgepreßten Kupferrohres (17) eine vorgegebene Menge Schmieremulsion zugeführt wird, die anschließend unter Hinterlassung eines Schmierfilmes an der Innenwandung des ausgepreßten Rohres (17) mittels Luft wieder ausgepreßt wird.
    909 812/0035
DE19772739800 1977-09-03 1977-09-03 Verfahren und einrichtung zur herstellung von kupferrohren, insbesondere mittels indirekt-metallstrangpressen Withdrawn DE2739800A1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19772739800 DE2739800A1 (de) 1977-09-03 1977-09-03 Verfahren und einrichtung zur herstellung von kupferrohren, insbesondere mittels indirekt-metallstrangpressen

Applications Claiming Priority (10)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19772739800 DE2739800A1 (de) 1977-09-03 1977-09-03 Verfahren und einrichtung zur herstellung von kupferrohren, insbesondere mittels indirekt-metallstrangpressen
PL20911878A PL209118A1 (pl) 1977-09-03 1978-08-18 Sposob posredniego wyciskania rur z miedzi,zwlaszcza za pomoca prasy oraz urzadzenie do wyciskania pretow i rur
ES472752A ES472752A1 (es) 1977-09-03 1978-08-22 Procedimiento y dispositivo para la fabricacion de cobre me-diante prensas de extrusion de metales
IT26970/78A IT1113095B (it) 1977-09-03 1978-08-24 Procedimento e dispositivo per la produzione du tubi di rame,in particoalre per mezzo di presse per la estruzione indiretta dei metalli
US05/937,773 US4192162A (en) 1977-09-03 1978-08-29 Method and apparatus for the extrusion of tubes of easily oxidized materials
GB7835202A GB2005173B (en) 1977-09-03 1978-08-31 Method and apparatus for the extrusion of tubes of easily oxidised materials
AU39434/78A AU522326B2 (en) 1977-09-03 1978-08-31 Method and apparatus forthe extrusion of tubes of easily oxidised materials
JP10744178A JPS5449969A (en) 1977-09-03 1978-09-01 Method and apparatus for making steel pipe
FR7825337A FR2401710A1 (fr) 1977-09-03 1978-09-01 Procede et dispositif pour la fabrication de tubes de cuivre, particulierement par le procede du filage indirect de metal
US06/120,755 US4316373A (en) 1977-09-03 1980-02-12 Method and apparatus for the extrusion of tubes of easily oxidized materials

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE2739800A1 true DE2739800A1 (de) 1979-03-22

Family

ID=6018066

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19772739800 Withdrawn DE2739800A1 (de) 1977-09-03 1977-09-03 Verfahren und einrichtung zur herstellung von kupferrohren, insbesondere mittels indirekt-metallstrangpressen

Country Status (9)

Country Link
US (2) US4192162A (de)
JP (1) JPS5449969A (de)
AU (1) AU522326B2 (de)
DE (1) DE2739800A1 (de)
ES (1) ES472752A1 (de)
FR (1) FR2401710A1 (de)
GB (1) GB2005173B (de)
IT (1) IT1113095B (de)
PL (1) PL209118A1 (de)

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0053510A2 (de) * 1980-11-29 1982-06-09 Kabushiki Kaisha Kobe Seiko Sho Strangpressverfahren
AT391641B (de) * 1984-09-01 1990-11-12 Kocks Technik Anwendung von inertgas beim herstellen nahtloser rohre sowie werkzeug fuer die anwendung
DE19908336C2 (de) * 1999-02-26 2002-11-21 Wieland Werke Ag Verfahren und Vorrichtung zum Wechseln von Einloch- oder Mehrloch-Führungen an Strangpressen
CN107812797A (zh) * 2016-09-14 2018-03-20 西安航空学院 一种超细晶、纳米晶材料制备模具及方法

Families Citing this family (18)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4242895A (en) * 1978-09-15 1981-01-06 Wean United, Inc. Method and apparatus for cooling and handling extruded workpieces
US4445350A (en) * 1980-11-29 1984-05-01 Kabushiki Kaisha Kobe Seiko Sho Extrusion method using hot lubricant
JPS5919769B2 (de) * 1981-11-04 1984-05-08 Showa Aluminium Co Ltd
US4615952A (en) * 1982-10-29 1986-10-07 Norsk Hydro A.S. Aluminum shapes coated with brazing material and process of coating
US4891275A (en) * 1982-10-29 1990-01-02 Norsk Hydro A.S. Aluminum shapes coated with brazing material and process of coating
JPS62179809A (en) * 1986-01-31 1987-08-07 Showa Alum Corp Production of hollow extruded profile made of aluminum for vacuum
US4926667A (en) * 1989-04-17 1990-05-22 Precision Extruded Products, Inc. Method of sizing and straightening extruded tubes
GB9326050D0 (en) * 1993-12-21 1994-02-23 Holton Machinery Ltd Continuous extrusion
US5533375A (en) * 1994-07-14 1996-07-09 Industrial Technology Research Institute Method for making seamless tubes from hollow billets
FR2797205B1 (fr) * 1999-08-05 2001-10-26 Norbert Montoya Procede de fabrication de tubes en cuivre, tubes obtenus par ce procede, et unite de production dans laquelle est mis en oeuvre ce procede
US6898954B2 (en) * 2002-11-27 2005-05-31 Air Liquide American, L.P. Apparatus and method for die inerting
US6895670B1 (en) * 2003-03-13 2005-05-24 Rasp, Inc. Method of attaching a self-aligning flange to a vacuum pipe and forming a large diameter extruded pipe
FI20030956A (fi) * 2003-06-27 2004-12-28 Outokumpu Oy Menetelmä ja laitteisto jatkuvatoimisen pursotuksen suorittamiseksi
US9364987B2 (en) 2012-10-12 2016-06-14 Manchester Copper Products, Llc Systems and methods for cooling extruded materials
US9346089B2 (en) 2012-10-12 2016-05-24 Manchester Copper Products, Llc Extrusion press systems and methods
CN103071691A (zh) * 2013-01-29 2013-05-01 龙西新 一种金属成型装备中下冲头与出料机构一体化装置
US9545653B2 (en) 2013-04-25 2017-01-17 Manchester Copper Products, Llc Extrusion press systems and methods
US9676016B2 (en) 2013-09-23 2017-06-13 Manchester Copper Products, Llc Systems and methods for drawing materials

Family Cites Families (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US1741815A (en) * 1927-05-31 1929-12-31 Western Electric Co Method of and apparatus for treating moving matter
US2025666A (en) * 1932-02-22 1935-12-24 Siemens Ag Extrusion device
US1995258A (en) * 1932-03-23 1935-03-19 Cleveland Graphite Bronze Co Apparatus for producing bimetal strips
US2252365A (en) * 1940-05-13 1941-08-12 Aetna Standard Eng Co Die holder
US2551710A (en) * 1945-05-04 1951-05-08 Extruded Plastics Inc Light diffusing thermoplastic tube to encircle an elongated lighting element
US2865502A (en) * 1952-07-10 1958-12-23 Anscher Bernard Apparatus for guiding extrusions
US3157282A (en) * 1959-04-23 1964-11-17 Schloemann Ag Cooling of press discs in extrusion presses
US3225508A (en) * 1963-10-17 1965-12-28 Warner H Simon Method of manufacturing uncontaminated welding rod
US3362208A (en) * 1965-01-07 1968-01-09 Reynolds Metals Co Extruding metal members of varying wall thickness
US3487668A (en) * 1966-07-12 1970-01-06 Western Electric Co Shaping and forming articles
US3767748A (en) * 1971-07-28 1973-10-23 Kewanee Oil Co Process of extrusion without distortion of extrudate

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0053510A2 (de) * 1980-11-29 1982-06-09 Kabushiki Kaisha Kobe Seiko Sho Strangpressverfahren
EP0053510A3 (en) * 1980-11-29 1982-07-14 Kabushiki Kaisha Kobe Seiko Sho Extrusion method
AT391641B (de) * 1984-09-01 1990-11-12 Kocks Technik Anwendung von inertgas beim herstellen nahtloser rohre sowie werkzeug fuer die anwendung
DE19908336C2 (de) * 1999-02-26 2002-11-21 Wieland Werke Ag Verfahren und Vorrichtung zum Wechseln von Einloch- oder Mehrloch-Führungen an Strangpressen
CN107812797A (zh) * 2016-09-14 2018-03-20 西安航空学院 一种超细晶、纳米晶材料制备模具及方法

Also Published As

Publication number Publication date
US4316373A (en) 1982-02-23
JPS5449969A (en) 1979-04-19
IT7826970D0 (it) 1978-08-24
US4192162A (en) 1980-03-11
GB2005173B (en) 1982-05-19
AU3943478A (en) 1980-03-06
GB2005173A (en) 1979-04-19
FR2401710A1 (fr) 1979-03-30
PL209118A1 (pl) 1979-07-02
IT1113095B (it) 1986-01-20
AU522326B2 (en) 1982-05-27
ES472752A1 (es) 1979-02-16

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2739800A1 (de) Verfahren und einrichtung zur herstellung von kupferrohren, insbesondere mittels indirekt-metallstrangpressen
DE872866C (de) Verfahren und Vorrichtung zur Verformung organischer, plastischer Kunststoffe durch Auspressen eines Stranges aus einer Duese
DE2953474C2 (de) Druckgießverfahren mit Nachverdichtung
DE60213977T2 (de) System zur zufuhr von metallschmelze unter konstantem druck und verfahren zur herstellung von endlosmetallartikeln
DE2558671C2 (de) Kaltziehvorrichtung zum Reduzieren von Rohren
DE2506517A1 (de) Verfahren zur innenkuehlung von stranggepressten hohlprofilen
DE2457423C2 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Herstellen eines Stranges aus einer metallischen Schmelze
EP1466674A2 (de) Verfahren und Vorrichtung zur Herstellung eines Rohres aus metallischem Werkstoff
DE1527776A1 (de) Werkzeug fuer Strangpressen
DE2157086A1 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Herstellen von Metallrohren durch Extrudieren einer hohlen Platine
DE2321064C3 (de) Hohldorn zum Stranggießen metallischer Rohre
DE2403215A1 (de) Verfahren zum walzen nahtloser rohre und anlage zur durchfuehrung dieses verfahrens
DE1285721B (de) Verfahren und Vorrichtung zur Herstellung von Rohren aus thermoplastischem Kunststoff
DE3013226C2 (de)
DE2701824A1 (de) Walzwerk zur herstellung von nahtlosen rohren
DE2611793C2 (de) Anfahrkopf zum horizontalen Stranggießen und Verfahren zum Anfahren des horizontalen Stranggießens
DE1402722A1 (de) Verfahren und Einrichtung zum Strangpressen von Rohren
DE1504299C3 (de)
DE2301373A1 (de) Vorrichtung zur herstellung laengsnahtgeschweisster metallrohre
DE167392C (de)
DE2748164C2 (de) Vorrichtung zur Herstellung eines Rohres aus einem thermoplastischen Kunststoff mittels Extrusion
AT228415B (de) Verfahren und Vorrichtung zur kontinuierlichen Herstellung von Rohren
DE1164648B (de) Verfahren und Vorrichtung zum Herstellen von hohlen Gegenstaenden aus thermoplastischem Kunststoff
EP0043025A1 (de) Indirekt-Metallstrangpresse mit Einrichtung zum Entfernen eines &#34;eingefrorenen&#34; Blockes
DE1608786B1 (de) Schleudergiessverfahren mit kontinuierlichem Ausstoss

Legal Events

Date Code Title Description
8127 New person/name/address of the applicant

Owner name: SMS SCHLOEMANN-SIEMAG AG, 4000 DUESSELDORF, DE

8127 New person/name/address of the applicant

Owner name: SMS HASENCLEVER MASCHINENFABRIK GMBH, 4000 DUESSEL

8139 Disposal/non-payment of the annual fee