DE2524773C3 - Verfahren und Vorrichtung zum im wesentlichen quergerichteten Schneiden oder Perforieren einer kontinuierlich ablaufenden Materialbahn - Google Patents

Verfahren und Vorrichtung zum im wesentlichen quergerichteten Schneiden oder Perforieren einer kontinuierlich ablaufenden Materialbahn

Info

Publication number
DE2524773C3
DE2524773C3 DE2524773A DE2524773A DE2524773C3 DE 2524773 C3 DE2524773 C3 DE 2524773C3 DE 2524773 A DE2524773 A DE 2524773A DE 2524773 A DE2524773 A DE 2524773A DE 2524773 C3 DE2524773 C3 DE 2524773C3
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
roller
circular knife
axis
carriage
return wheel
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE2524773A
Other languages
English (en)
Other versions
DE2524773B2 (de
DE2524773A1 (de
Inventor
Lennart Groedinge Edstroem
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
BROEDERNE HERRMANN STOCKHOLM SE AB
Original Assignee
BROEDERNE HERRMANN STOCKHOLM SE AB
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to SE7504997A priority Critical patent/SE383484B/xx
Application filed by BROEDERNE HERRMANN STOCKHOLM SE AB filed Critical BROEDERNE HERRMANN STOCKHOLM SE AB
Publication of DE2524773A1 publication Critical patent/DE2524773A1/de
Publication of DE2524773B2 publication Critical patent/DE2524773B2/de
Application granted granted Critical
Publication of DE2524773C3 publication Critical patent/DE2524773C3/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B26HAND CUTTING TOOLS; CUTTING; SEVERING
    • B26FPERFORATING; PUNCHING; CUTTING-OUT; STAMPING-OUT; SEVERING BY MEANS OTHER THAN CUTTING
    • B26F1/00Perforating; Punching; Cutting-out; Stamping-out; Apparatus therefor
    • B26F1/18Perforating by slitting, i.e. forming cuts closed at their ends without removal of material
    • B26F1/20Perforating by slitting, i.e. forming cuts closed at their ends without removal of material with tools carried by a rotating drum or similar support
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B26HAND CUTTING TOOLS; CUTTING; SEVERING
    • B26DCUTTING; DETAILS COMMON TO MACHINES FOR PERFORATING, PUNCHING, CUTTING-OUT, STAMPING-OUT OR SEVERING
    • B26D1/00Cutting through work characterised by the nature or movement of the cutting member or particular materials not otherwise provided for; Apparatus or machines therefor; Cutting members therefor
    • B26D1/01Cutting through work characterised by the nature or movement of the cutting member or particular materials not otherwise provided for; Apparatus or machines therefor; Cutting members therefor involving a cutting member which does not travel with the work
    • B26D1/12Cutting through work characterised by the nature or movement of the cutting member or particular materials not otherwise provided for; Apparatus or machines therefor; Cutting members therefor involving a cutting member which does not travel with the work having a cutting member moving about an axis
    • B26D1/14Cutting through work characterised by the nature or movement of the cutting member or particular materials not otherwise provided for; Apparatus or machines therefor; Cutting members therefor involving a cutting member which does not travel with the work having a cutting member moving about an axis with a circular cutting member, e.g. disc cutter
    • B26D1/22Cutting through work characterised by the nature or movement of the cutting member or particular materials not otherwise provided for; Apparatus or machines therefor; Cutting members therefor involving a cutting member which does not travel with the work having a cutting member moving about an axis with a circular cutting member, e.g. disc cutter coacting with a movable member, e.g. a roller
    • B26D1/225Cutting through work characterised by the nature or movement of the cutting member or particular materials not otherwise provided for; Apparatus or machines therefor; Cutting members therefor involving a cutting member which does not travel with the work having a cutting member moving about an axis with a circular cutting member, e.g. disc cutter coacting with a movable member, e.g. a roller for thin material, e.g. for sheets, strips or the like
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
    • Y10T83/00Cutting
    • Y10T83/04Processes
    • Y10T83/0515During movement of work past flying cutter
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
    • Y10T83/00Cutting
    • Y10T83/465Cutting motion of tool has component in direction of moving work
    • Y10T83/4766Orbital motion of cutting blade
    • Y10T83/4795Rotary tool
    • Y10T83/4824With means to cause progressive transverse cutting
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
    • Y10T83/00Cutting
    • Y10T83/647With means to convey work relative to tool station
    • Y10T83/6584Cut made parallel to direction of and during work movement
    • Y10T83/6592Interrelated work-conveying and tool-moving means
    • Y10T83/6595With means to move tool laterally of feed direction during cutting

Description

Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zum im
is wesentlichen quergerichteten Schneiden oder Perforieren einer kontinuierlich ablaufenden Materialbahn mit einem parallel zu einer bahnumschlungenen Walze auf einer Führung hin- und herbewegbaren Schlitten mit einem daran angebrachten, um eine in einer zur Walzenachse parallelen Ebene liegenden Achse frei rotierbaren Kreismesser, welches unter Andruck gegen wie vQ« der ^^slze unterstützte N4ster!2lbahn ancpt?- bar und unter Schrägstellung seiner Achse zur Walzenachse in Richtung der Walzenachse quer über die Materialbahn bewegbar ist.
Aus der DE-AS 17 74 101 bzw. aus der hierzu im Zusatz stehenden DE-AS 19 35 583 -st bereits eine Vorrichtung zum im wesentlichen quergerichteten Schneiden oder Perforieren einer kontinuierlich ablaufenden Materialbahn bekannt, wonach das an einem quer zur Bahn verfahrbaren Schlitten angebrachte Messer zwangsweise durch einen mit dem Schlitten verbundenen Antrieb über die Bahn geführt wird und das Kreismesser frei um eine radiale Achse schwenkbar
J5 ist. damit es sich bei wechselnder Bahngeschwindigkeit in die aus Schlittengeschwindigkeit und Bahngeschwindigkeit resultierende Schnittgeschwindigkeit zur Vermeidung eines Zerrens der Bahn einstellen kann. Diese Schneidvorrichtung hat im wesentlichen den großen Nachteil, daß sie einen eigenen separaten Antrieb erfordert und ihre Schnittrichtung nicht vorgegeben ist.
Der Erfindung liegt daher die Auigabe zugrunde, eine
Schneidvorrichtung zu schaffen, die einerseits keinen eigenen Antrieb erfordert und lediglich durch Anstellen des Messers in Funktion tritt, und andererseits zu einem diagonal über die Bahnbreiu· verlaufenden Trennschnitt oder Perforationsschnitt führt, dessen Winkel zur Bahnrichtung nicht von der Bahngeschwindigkeit abhängt.
Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß durch die in Anspruch 1 angegebenen Merkmale gelöst.
Der Vorteil der erfindiingsgemäßen Vorrichtung hesteht insbesondere darin, daß sie von einem eigenen, separaten Antrieb unabhängig ist und damit gegenüber der vorbekannten vereinfacht und billiger herstellbar ist Mit der erfindungsgemäßen Vorrichtung wird
zwangsläufig erreicht, daß der Diagonalschnitt durch die Bahn unter einem garz bestimmten Winkel zur Bahnrichtung verläuft, was gerade bei Vorbereitungsschnitten für fliegende Rollenwechsel wünschenswert ist. Ändert sich bei der erfindungsgemäßen Vorrichtung die Bahngeschwindigkeit, so paßt sich die Querschnittgeschwindigkeit des Messerschlittens wegen der festen Winkeleinstellung des Messers automatisch an und der Schnitt durch die Bahn erfolgt bei einmal eingestelltem Messer stets unter dem gleichen Winkel.
Vorteilhafte Weiterbildungen der Erfindung sind in den Unteransprüchen 2 bis 9 enthalten, die sich im
wesentlichen auf das Ansetzen und Abheben des Kreismessers sowie auf die Rückführung des Schlittens in seine Ausgangslage beziehen.
Ausführungsbeispiele der Erfindung sind in der Zeichnung dargestellt und im folgenden näher beschrie- ί ben. Es zeigt
F i g. 1 eine Ausführungsform der erfindungsgemäßen Vorrichtung in einer Ebene parallel zur Achse der Walze,
F i g. 2 eine Schnittansicht quer zur Achse der Walze ι ο zur erfindungsgemäßen Vorrichtung der F i g. 1 und
F i g. 3 eine weitere Ausführungsform der erfindungsgemäEeri Vorrichtung der Fig. 1.
Die erfindungsgemäße Vorrichtung zum im wesentlichen quergerichteten Schneiden oder Perforieren einer ΐϊ kontinuierlich ablaufenden Materialbahn besteht aus einer Walze 1, die in einem nicht gezeigten Maschinenrahmen frei drehbar gelagert ist. Über die Walze 1 läuft die zu scnneidende Materialbahn 2. Längs der Walze 1 erstreckt sich eine Wippe 3, die ein Kreismesser 4 und ein Rückführrad 5 trägt
Die Wippe 3 besteht aus zwei parallel zur Achse der Walze 1 verlaufenden, eine Führung 6 bildend-n runden Stangen, weiche länger als die Walze 1 und an ihren Enden mit Jochen 7 fest verbunden sind. Die Joche 7 sind um eine im nicht gezeigten Maschinenrahmen gelagerte Achse 8 schwenkbar. Das Schwenkzentrum für die Joche 7 ist in F ι g. 2 mit 8' bezeichnet.
Längs der Führung 6 läuft frei beweglich ein Schütten 9, der das Kreismesser 4 und das Rückführrad 5 trägt. welche frei um eine Achse 4' bzw. 5' drehbar sind, wobei die Achse 4' bzw. 5' an einer im Schlitten 9 verstellbaren Gabel 10 bzw. 11 angeordnet ist
Wie aus F i g. 2 hervorgeht, wird beim Schwenken der Wippe 3 und damit des Schlittens 9 in Richtung des J5 Pfeils A das Kreismesser 4 gegen die über die Walze 1 laufende Materialbahn 2 angesetzt, wobei das Rückführrad 5 von der Walze 1 abgehoben ist. Wenn dagegen die Wippe 3 in Richtung des Pfeils B geschwenkt wird, wird das Rückführrad 5 gegen die über die Walze 1 laufende Materialbar·-· 2 angesetzt, während das Kreismesser 4 von der Walze 1 abgehoben ist.
Nach Schrägstellen und Anstellen des Kreismessers 4 gegen die Walze 1 und die Materialbahn 2 wandert das Kreismesser 4 mit dem frei beweglichen, seine Ausgangslage gemäß F i g. 1 verlassenden Schlitten 9 längs der Walze 1 u.id schneidet die Materialbahn 2 quer zu ihrer Längsrichtung. Je nachdem, ob das Kreismesser 4 mit einer durchgehenden oder einer gezahnten Schneidkante versehen ist ist es möglich, die Material- so bahn 2 entweder ganz otler nur teilweise zu schneiden.
Wenn das Kreismesser 4 längs der Walze 1 bewegt wird, nimr-.t es schließlich das rechte Ende außerhalb der Walze 1 ein, wobei der Schlitten 9 stehenbleibt Gemäß Fig. 1 ist das Rückführrad 5 des Schlittens 9 axial nach links versetzt, so daß nach Halten des Schlittens 9 das Rückführrad 5 über der Walze 1 liegt Wenn nun die Wippe 3 in Richtung des Pfeils B geschwenkt wird, setzt das Rückführrad 5 gegen die Walze 1 an, so daß das Rückführrad 5 aufgrund seiner Schrägstellung längs der Walze 1 in die entgegengesetzte Richtung wandert und den Schlitten 9 mit sich führt. Das Rückführrad 5 nimmt schließlich eine Stellung außerhalb der Walze 1 ein, wie es in F i g. 1 gezeigt ist, wobei der Schlitten 9 mit dem Kreismesser 4 über der Walze 1 steht und bei erneutem Ansetzen gegen die Walze 1 im nächsten Schneidvorgang zum Halten kommt.
Der Schlitten 9 mit dem Kreismesser 4 und dem Rückführrad 5 wird somit nur durch die Reibung zwischen der Walze 1 oder der Materialbahn 2 und dem Kreismesser 4 bzw. dem Rückführrad 5 angetrieben, wobei das Rückführrad 5 beispielsweise mit einem reibungsverstärkenden Material versehen ist
Um ein Gleiten des Kreismesser 4 und des Rückführrades 5 an der Walze 1 odei Materialbahn 2 zu vermeiden, sollen die Achsen 12 und 13, um die das Kreismesser 4 bzw. das Rückführrad 5 schräggestellt werden können, durch die Achse der Walze 1 gehm
Bei Bahngeschwindigkeiten bis zu etwa 150 m/min kann uas Kreismesser 4 eine Schrägstellung von 45° einnehmen. Der Winxel, unter dem die Materialbahn 2 vom Kreismesser 4 geschnitten wird, ist je nach Bahngeschwindigkeit damit einstellbar.
In der in F i g. 3 gezeigten Ausführungsform der Erfindung sind die an der Schlittenführung 6 befestigten Joche 7 mit dem nicht gezeigten Maschinenrahmen fest verbunden. Längs der Schlittenführung 6 läuft frei beweglich ein aus zwei Teilen bestehender Schlitten 15, zwischen denen eine um eine quer zur Walzenachse 1 verlaufende Achse 16 schwenkbare Wippe 17 angebracht ist, in der das Kreismesser 4 und das Rückführrad 5 axial zur Achse der Walze 1 angeordnet sind, im Gegensatz zur bereits beschriebenen Ausführungsform, wo diese radial versetzt sind. Mit dieser Ausführungsfo^m wird jedoch das gleiche Ergebnis erzielt, wenn die Wippe 17 in die eine oder andete Richtung geschwenkt wird.
Das Schwenken der Joche 7 bzw. der Wippe 17 kann manuell oder automatisch erfolgen, ? B. von der als Rolle ausgebildeten, nicht gezeigten Materialbahn 2. Die Schwenkstellungen können sperrbar sein. Während der Bewegung des Schlittens 15 mit der Wippe 17 längs der Walze 1 kann das Schneiden bzw. Rückführen der Einrichtung beliebig unterbrochen werden.
Dun h Anordnung eines weiteren Kreismessers anstelle des Rückführrades 5 ist es auch möglich, ein Schneiden in der anderen Arbeitsrichtung zu bewirken.
Hierzu 1 Blatt Zeichnungen

Claims (9)

Patentansprüche:
1. Vorrichtung zum im wesentlichen quergerichteten Schneiden oder Perforieren einer kontinuierlich ablaufenden Materialbahn mit einem parallel zu einer bahnumschlungenen Walze auf einer Führung hin- und herbewegbaren Schlitten mit einem daran angebrachten, um eine in einer zur Walzenachse parallelen Ebene liegenden Achse frei rotierbaren Kreismesser, welches unter Andruck gegen die von der Walze unterstützte Materialbahn ansetzbar und unter Schrägstellung seiner Achse zur Walzenachse in Richtung der Walzenachse quer über die Materialbahn bewegbar ist, dadurch gekennzeichnet, daß die Achse (4') des Kreismessers (4) in einem bestimmten Winkel zur Walzenachse fest einstellbar und der frei auf seiner Führung (6) bewegliche Schlitten (9, 15) durch ein Anstellen des Kreismessers (4) gegen die Walze (1) entlang der Walze (1)bewegbar ist.
2. rorriCinung nacn Ansprucn ι, öacurcn gesenn zeichnet, daß der Schlitten (9,15) zur Rückführung in seine Ausgangsposition an einem Ende der Walze mit einem weiteren, frei rotierbaren Rückführrad (5) versehen ist. welches unabhängig vom Kreismesser (4) gegen die Walze (1) ans'ellbar ist und dessen Achse (5') unter einem Winkel zur Walzenachse schräggestellt ist, der der Schrägstellung des Kreismessers(4) entgegengerichtet ist.
3. Vorrichtung nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, da" cias Kreismesser (4) und das Rückführrad (5) in Richtung der Walzenachse im Abstand voneinander angeordnet und die Führung (6) für den Schlitten (9, 15) derart iibcc die Rnden der Walze (I) hinaus verlängert ist. daß das jeweils den Schlitten (9, 15) bewegende Rad (Kreismesser 4 oder Rückführrad 5) ohne Abheben außer Eingriff mit der Walze (1) gelangen kann, während das jeweils andere Rad (Ruckführrad 5 oder Kreismesser 4) im Bereich des Wal/enmantels in Bereitschaft zum Anstellen verbleibt
4. Vorrichtung nach Anspruch 2 oder 3. dadurch gekennzeichnet, daß durch Anstellen des Kreismessers (4) das Ruckfuhrrad (5) automatisch abhebbar ist und umgekehrt.
5. Vorrichtung nach Anspruch 3 und 4, dadurch gekennzeichnet daß das Kreismesser (4) und das Rückführrad (5) an einer im Schlitten (15) gelagerten Wippe (17) angebracht sind, welche um eine zwischen Kreismesser (4) und Rückführrad (5) senkrecht /ur Walzenachse verlaufende Achse schwenkbar ist
6 Vorrichtung nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, daß das Kreismesser (4) und das Rückführrad (5) in einer Richtung senkrecht zur Walzenachse Im Abstand voneinander am Schlitten (9) angebracht sind, und daß der Schlitten (9; um eine zwischen Kreismesser (4) und Rückführrad (5) verlaufende, zur Walzenachse parallele Achse (8') kippbar ist.
7. Vorrichtung nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß die Schlittenführung (6) an ihren Enden an Jochen (7) befestigt ist, die um eine zwischen Kreismesser (4) und Rückführrad (5) verlaufende, zur Walzenachse parallele Achse (8) schwenkbar sind, so daß der Schlitten (9) mit der Führung (6) kippbar ist.
8. Vorrichtung nach eitlem der Ansprüche 2 bis 7,
dadurch gekennzeichnet, daß das Rückführungsrad ebenfalls als Kreismesser ausgebildet ist.
9. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, daß Steuermittel vorgesehen sind, mit denen das Anstellen bzw. das Abheben des Kreismessers (4) und des Rückführrades (5) in Abhängigkeit vom Bahnablauf automatisch steuerbar ist
DE2524773A 1975-04-29 1975-06-04 Verfahren und Vorrichtung zum im wesentlichen quergerichteten Schneiden oder Perforieren einer kontinuierlich ablaufenden Materialbahn Expired DE2524773C3 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
SE7504997A SE383484B (sv) 1975-04-29 1975-04-29 Sett och anordning for att skera en bana under dennas kontinuerliga rorelse.

Publications (3)

Publication Number Publication Date
DE2524773A1 DE2524773A1 (de) 1976-11-11
DE2524773B2 DE2524773B2 (de) 1981-08-20
DE2524773C3 true DE2524773C3 (de) 1982-06-24

Family

ID=20324449

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2524773A Expired DE2524773C3 (de) 1975-04-29 1975-06-04 Verfahren und Vorrichtung zum im wesentlichen quergerichteten Schneiden oder Perforieren einer kontinuierlich ablaufenden Materialbahn

Country Status (11)

Country Link
US (1) US4063476A (de)
JP (1) JPS51130979A (de)
AT (1) AT353093B (de)
CH (1) CH607949A5 (de)
DD (1) DD125477A5 (de)
DE (1) DE2524773C3 (de)
DK (1) DK142865C (de)
FR (1) FR2309316B3 (de)
GB (1) GB1504084A (de)
IT (1) IT1059935B (de)
SE (1) SE383484B (de)

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US20070068353A1 (en) * 2005-09-26 2007-03-29 Sealed Air Corporation Machine for severing a web
US10421206B2 (en) 2014-07-30 2019-09-24 Minigraphics, Inc. Progressive slitting apparatus

Family Cites Families (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2395352A (en) * 1941-06-23 1946-02-19 E G Staude Mfg Company Box making machine
US2605840A (en) * 1948-09-09 1952-08-05 Coe Mfg Co Rotary saw on a traveling carriage
US2969930A (en) * 1958-09-22 1961-01-31 Mercury Engineering Corp Continuous rewinder for web material
DE1187365B (de) * 1961-10-13 1965-02-18 Continental Gummi Werke Ag Vorrichtung zum Ablaengen von Streifen von einer Bahn aus einer Kautschukmischung
US3282525A (en) * 1963-09-23 1966-11-01 Crown Zellerbach Corp Web slitting and grooving apparatus and method
DE1774101B1 (de) * 1968-04-08 1971-11-04 Weser Lenze Stahlkontor Vorrichtung zum rollenwechsel und querschneiden von mit hoher geschwindigkeit laufenden bahnen bei mehrfach wickel maschinen

Also Published As

Publication number Publication date
DD125477A5 (de) 1977-04-20
FR2309316A1 (fr) 1976-11-26
ATA302576A (de) 1979-03-15
GB1504084A (en) 1978-03-15
US4063476A (en) 1977-12-20
DK142865C (de) 1981-09-21
AU1322676A (en) 1977-10-27
IT1059935B (it) 1982-06-21
SE383484B (sv) 1976-03-15
DE2524773B2 (de) 1981-08-20
JPS51130979A (en) 1976-11-13
CH607949A5 (de) 1978-12-15
FR2309316B3 (de) 1979-01-19
DK186576A (de) 1976-10-30
AT353093B (de) 1979-10-25
DE2524773A1 (de) 1976-11-11
DK142865B (da) 1981-02-16

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2548771C3 (de) Vorschub- und Spanneinrichtung für eine Trennmaschine
DE1552633A1 (de) Vorrichtung zum Beschneiden mindestens einer Kante eines Blechbandes
DE2723846C2 (de) Biegemaschine für Draht, insbesondere zur Herstellung von Betonarmierungseisen
DE4007449C1 (de)
EP0967041B1 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Führen des Sägebandes einer Bandsägemaschine
DE2524487C3 (de) Vorrichtung zum Herstellen und Bündeln von Etiketten
DE2403261C3 (de) Vorrichtung zum automatischen Umreifen
DE69820886T2 (de) Entdrahtungsanlage
DE2820539C2 (de) Verfahren zum Durchtrennen von Plattenmaterial sowie Einrichtung zur Durchführung dieses Verfahrens
DE2524773C3 (de) Verfahren und Vorrichtung zum im wesentlichen quergerichteten Schneiden oder Perforieren einer kontinuierlich ablaufenden Materialbahn
DE3145599C2 (de) Lederspaltmaschine
DE2901141A1 (de) Vorrichtung zum zuschneiden eines metallstreifens bei der herstellung von aus einem spiralfoermig aufgewundenen metallstreifen hergestellten rohren
DE2625758A1 (de) Brennschneidmaschine
DE3227311A1 (de) Schneidvorrichtung mit einem schneidmesser mit stumpfer schneide
DE3423295A1 (de) Vorrichtung zum abschneiden eines aufreissstreifens
DE548856C (de) Maschine zum Abschneiden des Gummibelages von Kraftwagenreifen
EP0816028B1 (de) Vorrichtung und Verfahren zur Bearbeitung von Lagenmaterial
DE2752648A1 (de) Vorrichtung zum schneiden einer einfuehrungsspitze an warenbahnen
DE1900768A1 (de) Verfahren und Vorrichtung zur Ausbildung von Abreissstreifen an Verpackungsfolien fuer die anschliessende Ausbildung von einzelnen rohrfoermigen Verpackungen
DE235786C (de)
DE2542635A1 (de) Vorrichtung zum querschneiden einer laenglichen materialrolle
DE2935029B1 (de) Verfahren zum Bewegen des oder der Brennschneidaggregate beim Brennschneiden und Vorrichtung hierfuer
DE346169C (de) Maschine zum Auftragen von Blattmetall
DE3033185C2 (de) Schutzvorrichtung für das Drehmesser von Schneidmaschinen für Textilmaterialrollen
DE465231C (de) Maschine zur Herstellung von Gitterwerk mit sich kreuzenden, an den Kreuzungsstellenelektrisch verschweissten Draehten

Legal Events

Date Code Title Description
C3 Grant after two publication steps (3rd publication)
8339 Ceased/non-payment of the annual fee