DE2520419C3 - Rolladenkasten - Google Patents

Rolladenkasten

Info

Publication number
DE2520419C3
DE2520419C3 DE19752520419 DE2520419A DE2520419C3 DE 2520419 C3 DE2520419 C3 DE 2520419C3 DE 19752520419 DE19752520419 DE 19752520419 DE 2520419 A DE2520419 A DE 2520419A DE 2520419 C3 DE2520419 C3 DE 2520419C3
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
inner shell
plaster
shutter box
shell
roller shutter
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE19752520419
Other languages
English (en)
Other versions
DE2520419B2 (de
DE2520419A1 (de
Inventor
Heinrich Drexl
Alfred Wiehofsky
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Prix-Werk Wiehofsky 8913 Schondorf De GmbH
Original Assignee
Prix-Bauelemente Wiehofsky & Drexl 8919 Schondorf
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Prix-Bauelemente Wiehofsky & Drexl 8919 Schondorf filed Critical Prix-Bauelemente Wiehofsky & Drexl 8919 Schondorf
Priority to DE19752520419 priority Critical patent/DE2520419C3/de
Publication of DE2520419A1 publication Critical patent/DE2520419A1/de
Publication of DE2520419B2 publication Critical patent/DE2520419B2/de
Application granted granted Critical
Publication of DE2520419C3 publication Critical patent/DE2520419C3/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E06DOORS, WINDOWS, SHUTTERS, OR ROLLER BLINDS IN GENERAL; LADDERS
    • E06BFIXED OR MOVABLE CLOSURES FOR OPENINGS IN BUILDINGS, VEHICLES, FENCES OR LIKE ENCLOSURES IN GENERAL, e.g. DOORS, WINDOWS, BLINDS, GATES
    • E06B9/00Screening or protective devices for wall or similar openings, with or without operating or securing mechanisms; Closures of similar construction
    • E06B9/02Shutters, movable grilles, or other safety closing devices, e.g. against burglary
    • E06B9/08Roll-type closures
    • E06B9/11Roller shutters
    • E06B9/17Parts or details of roller shutters, e.g. suspension devices, shutter boxes, wicket doors, ventilation openings
    • E06B9/17007Shutter boxes; Details or component parts thereof
    • E06B9/17015Shutter boxes; Details or component parts thereof made of at most two pieces; Front opening details
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E06DOORS, WINDOWS, SHUTTERS, OR ROLLER BLINDS IN GENERAL; LADDERS
    • E06BFIXED OR MOVABLE CLOSURES FOR OPENINGS IN BUILDINGS, VEHICLES, FENCES OR LIKE ENCLOSURES IN GENERAL, e.g. DOORS, WINDOWS, BLINDS, GATES
    • E06B9/00Screening or protective devices for wall or similar openings, with or without operating or securing mechanisms; Closures of similar construction
    • E06B9/02Shutters, movable grilles, or other safety closing devices, e.g. against burglary
    • E06B9/08Roll-type closures
    • E06B9/11Roller shutters
    • E06B9/17Parts or details of roller shutters, e.g. suspension devices, shutter boxes, wicket doors, ventilation openings
    • E06B2009/17069Insulation

Description

J5
Die Erfindung bezieht sich auf einen Rolladenkasten der im Oberbegriff des Hauptanspruchs angegebenen Art
Bei einem aus dem DE-GM 74 20 935 bekannten Rolladenkasten sind die U-Profile der Putzschienen so weit, daß sie über den freien Rand der Kasten längswand geschoben werden können. Es greifen also die Außenschale, die Innenschale und die diese zusammenhaltende Bindeschicht in das U-Profil ein. Zum Befestigen der Putzschiene werden Schrauben, Nieten oder eingeschossene Heftklammern verwendet, die den außenliegenden Schenkel der U-Profile durchsetzen und in die Außenschale eindringen. Diese Art der Befestigung ist umständlich und zeitaufwendig. Die Befestigungselemente verformen häufig den von ihnen durchsetzten U-Schenkel, was unschön aussieht Auch bringen die vorstehenden Befestigungselemente, falls sie nicht ganz sauber eingetrieben sind, eine gewisse Verletzungsgefahr bei der Handhabung des Rolladenkastens mit sich.
Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, die Anbringung der Putzschienen an den Seitenwänden eines zweischaligen Rolladenkastens so zu verbessern, daß diese ohne zusätzliche Befestigungselemente und trotz eines geringen Zeit- und Arbeitsaufwandes sauber, genau und fest erfolgen kann.
Die gestellte Aufgabe wird erfindungsgemäß durch die im Kennzeichen des Hauptanspruchs angegebenen Merkmale gelöst.
Das Anklemmen der Putzschiene an die Innenschale läßt sich mit geringem Arbeitsaufwand in kürzester Zeit durchführen. Zusätzliche Befestigungselemente sind nicht erforderlich. Trotzdem sitzt die Putzschiene
>o sauber und genau am Rand der Kastenlängswand.
Bevorzugte Ausführungsformen des Erfindungsgegenstandes ergeben sich aus den Unteraasprücheii.
Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung ist in der Zeichnung dargestellt Es zeigt
F i g. 1 einen Querschnitt durch einen Rolladenkasten,
F i g. 2 einen Schnitt durch den freien Längsrand einer Kastenseitenwand des Rolladenkastens in gegenüber F i g. 1 vergrößertem Maßstab,
Fig.3 eine Seitenansicht der Außenschale eines Rolladenkastens.
Wie aus F i g. i hervorgeht, weist der dort gezeigte Rolladenkasten eine Außenschale 1 und eine Innenschale 2 auf. Die Außenschale besteht aus Leichtbauplatten 3. Es kommen beispielsweise die bekannten Leichtbauplatten aus zementgebundenen Holzspänen, eventuell kombiniert mit einer Kunstsehaumstoffschicht in Frage. Die Leichtbauplatten 3 sind U-förmig zusammengesetzt Die Innenschale 2 besteht aus einer Hartfaserplatte oder einer anderen harten Platte, die in die aus F i g. 1 ersichtliche trapezartige Form gebogen ist Die Innenschale könnte aber auch U-artig gewölbt sein. Die Außenschale i und die Innenschale 2 sind durch eine Zwischenschicht 4 aus Kunstschaumstoff miteinander verbunden, die einerseits die Zwickel zwischen der Außen- und der Innenschale ausfüllt und andererseits die Innenschale und die Außenschale im Bereich der Kastenseitenwände fest miteinander verklebt
An den unteren freien Längsrändern der Kastenseitenwände sind metallische Putzschienen 5 befestigt Eine solche Putzschiene und die Art ihrer Befestigung ist näher aus F i g. 2 ersichtlich. Man erkennt dort, daß die Putzschiene 5 ein nach oben vorstehendes U-Profil 6 bildet, das aus einer Innenleiste 6a und einer Außenleiste 6i> besteht Der Abstand der Leisten 6a, 6b ist etwa so groß wie die Dicke des Plattenmaterials der Innenschale 2. Die Leisten 6a, 6b haben auf den einander zugewandten Innenflächen sägezahnförmige Klemmvorsprünge 7, die so bemessen sind, daß die lichte Weite zwischen den einander gegenüberliegenden Sägezähnen etwas kleiner als die Dicke der Innenschale 2 ist.
Die Putzschiene 5 ist von unten auf den freien Längsrand der Innenschale 2 aufgesteckt und wird durch Klemmung an der Innenschale gehaltert Die Sägezahnform der Klemmvorsprünge 7 erleichtert das Aufstecken und verhindert zuverlässig ein Abziehen. Die Innenleiste 6a dringt dabei von selbst zwischen die Außen- und die Innenschale ein. Eine Abrundung oder Zuschärfung der oberen Kante der Innenschiene erleichtert dieses Eindringen. Es kann aber auch eine kleine Aussparung an der Leichtbauplatte 3 vorgesehen sein, um das Einführen der Innenleiste 6a des U-Profils 6 zu ermöglichen.
In Fig.3 ist schematisch angedeutet wie die aus einzelnen Leichtbauplatten 3 zusammengesetzte Außenschale 1 im Bereich der Seitenwand aussieht, nachdem die Innenschale und die Außenschale durch eine Kunstsehaumstoffschicht miteinander verbunden wurden. Man ersieht daraus, daß die in F i g. 3 obenliegende, freie Kante 3a der Seitenwand unregelmäßig ist Ohne ausreichenden Überstand der Innenschale führt dies dazu, daß die Außenschale an einigen Stellen über die Innenschale vorsteht und dann abgefräst werden muß. Die Leichtbauplatte 3 der Außenschale 1 sind gezielt so bemessen, daß die Innenschale 2 im Bereich der freien Ränder der Seitenwände um ca. 6—12 mm übersteht, wie dies bei a in den F i g. 1 und 2 ersichtlich ist. Auch in diesem Fall
3 4
wird der freie Rand der Außenschale unregelmäßig sein, vorsteht, um dort als Putzanschlag dienen zu können. In
jedoch so, daß er an keiner Stelle über die Innenschale 2 F i g. 2 ist der Putz bei 8 angedeutet Man sieht, wie er in
vorsteht Die an der Innenschale angeklemmte Putz- die Lücke zwischen der Putzschiene 5 und der
schiene nimmt trotzdem eine genau richtige Lage ein, in Längsstirnfläche der Außenschale 3 eindringt
der sie seitVch nach außen über die Kastenseitenwände 5
Hierzu 1 Blatt Zeichnungen

Claims (4)

Patentansprüche:
1. Rolladenkasten mit einer Außenschale und einer mit dieser verbundenen Innenschale, die aus einer dünnen, festen Platte, z.B. einer Hartfaser- oder Spanplatte, besteht, und mit Putzschienen, die auf die freien Längsränder der Kastenseitenwände mittels an den Putzschienen ausgebildeter, elastisch verformbarer U-Profile, deren lichte Weite kleiner als die Dicke der aus Außen- und Innenschale gebildeten Kastenlängswände ist, aufsteckbar sind, dadurch gekennzeichnet, daß jeweils der freie Längsrand der Innenschale (2) zumindest auf gleicher Höhe mit dem freien Längsrand der Außenschale (3) verläuft oder Ober diesen vorsteht, daß das U-Profil (6) jeder Putzschiene (S) eine lichte Weite hat, die etwas kleiner als die Dicke der täie Innenschale (2) bildenden Platte ist, und daß jede Putzschiene (5) mit ihrem U-Profil (6) an den freien Längsrand der Innenschale (2) anklemmbar ist
2. Rolladenkasten nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die einander zugekehrten Innenwände des U-Profils (6) jeder Putzschiene (5) Klemmvorsprünge (7) aufweisen.
3. Rolladenkasten nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Klemmvorsprünge (7) sägezahnartig ausgebildet sind.
4. Rolladenkasten nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß der Überstand der Innenschale (2) über die Außenschale (11) ca. 6 bis jo 12 mm beträgt.
DE19752520419 1975-05-07 1975-05-07 Rolladenkasten Expired DE2520419C3 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19752520419 DE2520419C3 (de) 1975-05-07 1975-05-07 Rolladenkasten

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19752520419 DE2520419C3 (de) 1975-05-07 1975-05-07 Rolladenkasten

Publications (3)

Publication Number Publication Date
DE2520419A1 DE2520419A1 (de) 1976-11-11
DE2520419B2 DE2520419B2 (de) 1978-11-30
DE2520419C3 true DE2520419C3 (de) 1979-07-26

Family

ID=5946035

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19752520419 Expired DE2520419C3 (de) 1975-05-07 1975-05-07 Rolladenkasten

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE2520419C3 (de)

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE9207465U1 (de) * 1992-06-03 1993-09-30 Wiehofsky Fritz Rolladenkasten mit Isolierkörper-Formteil

Also Published As

Publication number Publication date
DE2520419B2 (de) 1978-11-30
DE2520419A1 (de) 1976-11-11

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE202007016585U1 (de) Profilschienensystem
DE3612742A1 (de) Schalung mit zusammenfuegbaren schaltafeln
DE2248152B2 (de) Vorgefertigtes Türblatt für den wahlweisen links- oder Rechtsanschlag an einer Zarge
DE2520419C3 (de) Rolladenkasten
DE7834009U1 (de) Holz-aluminium-verbundfenster
DE2260334A1 (de) Schalungsleiste aus kunststoff fuer sichtbetonteile
DE1553772B2 (de) Scherkopf fuer ein trockenrasiergeraet
DE102021200532B3 (de) Montagehilfswerkzeug
DE2035465C3 (de) Putzhobel für Putzarbeiten
DD296978A5 (de) Vorrichtung zum bewehren von mauerputzen
DE10295890B4 (de) Meßwerkzeug mit integrierter Gehrungslade zur Verwendung beim Zuschneiden von Verblendungsleisten und ein Verfahren zum Zuschneiden
DE1683494A1 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Zusammenfuegen und Befestigen von Wandverkleidungsplatten
DE2737658C2 (de) Umlaufender Rahmen für Aufsetzspülmulden
DE1759648A1 (de) Vorgefertigte Wand
DE2628923C3 (de) Vorrichtung zum Be- und Entlüften eines mit großformatigen Dacheindeckungsplatten eingedeckten Kaltdachs
AT234984B (de) Verkleidungsplatten für Fußböden, Wände, Decken od. dgl.
DE7806685U1 (de) Bauteilesatz fuer eine waermedaemmschicht aus kunststoff-hartschaumplatten an dach- innenflaechen
DE1900301U (de) Wandplatte.
DE7124104U (de) Halter für Bauplatten an Rahmenprofilstreben
DE3101530C2 (de) Halter zur Festlegung der gegenseitigen Lage von Bauteilen aus Holz, Kunststoff oder dergleichen sowie unter Verwendung des Halters erstellte Eckverbindung
DE1909774U (de) Aufschiebbares fensterbankbegrenzungsstueck.
DE1759961A1 (de) Fertighaus,insbesondere Spielzeughaus
DE2548616A1 (de) Vorrichtung zur befestigung zweier waagerecht uebereinander liegenden, aus einzelplatten bestehenden plattenreihen an einer gebaeudefassade
DE3045096A1 (de) Schichtdaemmplatte zum ausfachen der zwischenraeume von parallel verlaufenden balken oder schienen
DE7000445U (de) Belag aus gummielastischem material

Legal Events

Date Code Title Description
C3 Grant after two publication steps (3rd publication)
8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: PRIX-WERK WIEHOFSKY GMBH, 8913 SCHONDORF, DE

8339 Ceased/non-payment of the annual fee