DE2512966A1 - Ski chair drag etc. lift drive - has drive pulley coupled to main shaft releasably coupled to hollow drive shaft - Google Patents

Ski chair drag etc. lift drive - has drive pulley coupled to main shaft releasably coupled to hollow drive shaft

Info

Publication number
DE2512966A1
DE2512966A1 DE19752512966 DE2512966A DE2512966A1 DE 2512966 A1 DE2512966 A1 DE 2512966A1 DE 19752512966 DE19752512966 DE 19752512966 DE 2512966 A DE2512966 A DE 2512966A DE 2512966 A1 DE2512966 A1 DE 2512966A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
drive
main shaft
shaft
pulley
hollow shaft
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE19752512966
Other languages
German (de)
Inventor
Franz Wopfner
Original Assignee
Franz Wopfner
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to AT447373A priority Critical patent/AT328503B/en
Priority to AT127075A priority patent/AT337248B/en
Application filed by Franz Wopfner filed Critical Franz Wopfner
Publication of DE2512966A1 publication Critical patent/DE2512966A1/en
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B61RAILWAYS
    • B61BRAILWAY SYSTEMS; EQUIPMENT THEREFOR NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B61B12/00Component parts, details or accessories not provided for in groups B61B7/00 - B61B11/00
    • B61B12/10Cable traction drives

Abstract

The cable suspended transport device has a drive mechanism with drive pulley carried on a frame from which the lower end of the main shaft projects, which end is releasably coupled to the drive pulley. The main shaft is carried in the hollow drive shaft which itself is carried in the housing. The main shaft is releasably coupled to the hollow shaft by a chuck or similar coupling. The hollow shaft is connected with the drive mechanism by means of an annular flange secured to a corresponding flange of a spur gear wheel by means of bolts, the spur gear being driven by a pinion.

Description

  • Antriebsanordnung für Seilbahnen, Schlepp-und Sessellifte od.dgl.Drive arrangement for cable cars, tow lifts and chair lifts or the like.
  • Die Erfindung betrifft eine Antriebsanordnung für Seil= bahnen, Schlepp- und Sessellifte od. dgl. mit einem gemeinsam mit der Antriebsseilscheibe auf einem Tragrahmen lagernden Getriebe, aus dem eine Hauptwelle mit ihrem unteren Ende, welches mit der Antriebsseilscheibe lösbar verbunden ist, abwärts ausragt. The invention relates to a drive arrangement for cable cars, towing and chairlifts or the like with one together with the drive pulley on one Support frame bearing gear, from which a main shaft with its lower end, which is detachably connected to the drive pulley, protrudes downwards.
  • Antriebsanordnungen dieser Gattung sind beispielsweise in den OE-PS 254 252 und 238 763 beschrieben. Drive arrangements of this type are for example in the OE-PS 254 252 and 238 763.
  • Bei der aus der erstgenannten Druckschrift bekanntgewordenen Antriebsanordnung durchsetzt eine Hohlachse den Tragrahmen; die aus dem Getriebe abwärts ausragende Hauptwelle ist innerhalb dieser Hohlachse untergebracht und an ihrem unteren, dem Getriebe abgewendeten Ende ist die Antriebsseilscheibe lösbar befestigt. In the case of the drive arrangement known from the first-mentioned publication a hollow axle passes through the support frame; the one protruding downwards from the gearbox Main shaft is housed within this hollow axle and at its lower one, the The drive pulley is releasably attached to the end facing away from the transmission.
  • Solcherart kann das Getriebe mit der Hauptwelle ausgebaut werden, ohne daß die Antriebsseilscheibe von ihrer Lagerung auf der fest mit dem Tragrahmen verbundenen Hohlachse entfernt werden braucht und es kann - bei Reparaturarbeiten - das Förderseil auf der Antriebsseilscheibe belassen werden.In this way, the gearbox with the main shaft can be removed, without the drive pulley from its storage on the fixed to the support frame connected hollow axle needs to be removed and it can - during repair work - the hoisting rope can be left on the drive rope pulley.
  • Der Nachteil dieser vorbekannten Antriebsanordnung bestent hauptsächlich darin, daß zur drehschlüssigen Verbindung zwischen der Hauptwelle und der Antriebsseilscheibe eine kupplung vorge= sehen sein muß, die sich verhältnismäßig einfach lösen lassen soll, um das Getriebe bedarf sweise vom Tragrahmen abnehmen zu können. Bei der vorbekannten Antriebsanordnung ist als solche Kupplung eine Zahnkupplung vorgesehen, um die Hauptwelle nach Lösen von Sicherungsschrauben axial aufwärts oder abwärts aus der Hohlachse herausziehen zu können. The main disadvantage of this known drive arrangement is best in that for the rotationally locking connection between the main shaft and the drive pulley a coupling must be provided that can be released relatively easily target, in order to be able to remove the transmission from the support frame as required. With the previously known As such a drive arrangement, a tooth coupling is provided to the main shaft after loosening the locking screws axially upwards or downwards from the hollow axle to be able to pull out.
  • Ziel der vorliegenden erfindung ist eine konstruktive Vereinfachung einer Antriebsanordnung der eingangs bezeichneten Gattung, bei welcher auf die Anordnung einer am unteren Ende der Hauptwelle angeordneten Kupplung od.dgl. völlig verzichtet werden kann, so daß sich hieraus eine überaus robuste und kompakte Gesamtkonstruktion ergibt, deren Montage, Wartung und Bedienung ein Minimum an Arbeits- und Müheaufwand erfordert und die sich durch lange Lebensdauer sowie geringe Störungs= anfällig und geringe Abnützung auszeichnet. The aim of the present invention is a structural simplification a drive arrangement of the type indicated at the outset, in which the arrangement arranged at the lower end of the main shaft coupling or the like. completely dispensed with can be, so that this results in an extremely robust and compact overall construction results in their assembly, maintenance and operation with a minimum of work and effort requires and which is prone to a long service life and low failure rates and low wear.
  • Dem wesentlichsten Erfindungsmerkmal zufolge ist die Hauptwelle in einer im Getriebegehäuse lagernden und'motorisch antreibbaren Hohlwelle gelagert und mit dieser Hohlwelle, beispielsweise über Spannfutter od.dgl., drehfest lösbar verbunden. According to the most essential feature of the invention, the main shaft is in a hollow shaft which is mounted in the gear housing and can be driven by a motor and with this hollow shaft, for example via a chuck or the like., rotatably releasable tied together.
  • Im Gegensatz zur vorbekannten Antriebsanordnung bildet also die Hohlwelle bei der erfindungsgemäßen Anordnung einen integrierenden Bestandteil des Getriebes und ist ausschließlich innerhalb dieses Getriebes drehbar gelagert. Diese Hohlwelle läßt sich infolgedessen sehr robust ausbilden und solide lagern und zentrieren, so daß sich für die übrigen Getriebe-Bestandteile eine hohe Lebensdauer gewährleisten läßt; die Hohlwelle übernimmt einen Großteil der beim Betrieb auftretenden Beanspruchungen und schützt die Hauptwelle wirksam gegen Bruch und Beschädigungen. In contrast to the previously known drive arrangement, the hollow shaft thus forms an integral part of the transmission in the arrangement according to the invention and is only rotatably mounted within this gear. This hollow shaft as a result, it can be made very robust and solidly stored and centered, so that a long service life is guaranteed for the remaining transmission components leaves; the hollow shaft takes on a large part of the stresses that occur during operation and effectively protects the main shaft against breakage and damage.
  • Insbesondere verhindert die Anordnung der Hohlwelle das Auftreten kombinierter, sich aus Biege--und Torsionsspannungen zusammen=.In particular, the arrangement of the hollow shaft prevents the occurrence combined, consisting of bending and torsional stresses =.
  • setzender Beanspruchungen der Hauptwelle: Die Biegemomente werden ausschließlich von der Hohlwelle aufgenommen und nur die Drehmomente werden von der Hauptwelle übertragen.setting loads on the main shaft: The bending moments are absorbed exclusively by the hollow shaft and only the torques are used by the main shaft.
  • Nach der Demontage der Spannfutter kann die Hauptwelle allein zur UberprAfung oder zum Austausch sehr einfach aufwärts aus dem Getriebe herausgezogen werden, ohne daß hierzu das Getriebe zerlegt werden braucht. After dismantling the chuck, the main shaft can be used alone Checking or replacing very easily pulled up out of the gearbox without the need to dismantle the transmission.
  • Nach den einschlägigen Vorschriften muß die Antriebsseil= scheibe bei einem Zahnbruch im Getriebe unabhängig vom Getriebe drehbar sein, um die Fahrbetriebsmittel im Notfall einholen zu können. Während diese Bedingung bei der erfindungsgemäßen An= triebsanordnung erfüllt ist, kann diese Bedingung beim vorbe= kannten Getriebe erst nach Lösen der Zahnkupplung erfüllt werden, wobei aber nicht gewährleistet werden kann, daß sich die Haupt= welle nicht verformt oder verklemmt. Der Notantrieb muß beim vorbekannten Getriebe über einen separaten Zahnkranz od.dgl. According to the relevant regulations, the drive rope pulley must in the event of a tooth breakage in the gearbox, be able to rotate independently of the gearbox in order to reduce the amount of driving equipment to be able to catch up in an emergency. While this condition in the invention If the drive arrangement is met, this condition can be met in the case of the previously known transmission can only be met after releasing the tooth coupling, but this is not guaranteed it can be ensured that the main shaft is not deformed or jammed. The emergency drive must or the like in the previously known transmission via a separate ring gear.
  • auf die Antriebsseilscheibe einwirken.act on the drive pulley.
  • Aus der erfindungsgemäßen Lösung ergeben sich darüber hinaus noch weitere wertvolle Vorteile für die Praxis: So kann im Falle einer Blockierung des Getriebes, z.B. The solution according to the invention also results in further valuable advantages for the practice: In the event of a blockage of the Transmission, e.g.
  • infolge eines Zahnbruches im Vorgelege, das obere, aufwärts= ragende Ende der Hauptwelle unmittelbar an ein Notantriebs= aggregat angeschlossen werden, um die Seilbahnanlage od.dgl.as a result of a broken tooth in the back gear, the upper one, protruding upwards Be connected directly to an emergency drive unit at the end of the main shaft, around the cable car system or the like.
  • im Leerlauf betreiben zu können. Beispielsweise kann für einen solchen Anschluß eines Notantriebes ein AuBsteck-Getriebe oder eine horizontal laufende Rollenkette benutzt werden.to be able to operate in idle mode. For example, for such a Connection of an emergency drive, a plug-in gear or a horizontally running one Roller chain can be used.
  • Ferner kann bei der erfindungsgemäßen Antriebsanordnung die Hauptwelle über ihren gesamten beanspruchten Längsbereich mit gleichem, unverschwächtem Querschnitt ausgebildet werden; sie bedarf keiner Einkerbungen, Absätze oder Bünde, sie hat keiner= lei druckbeanspruchte Stellen und kann nach der Vergütung. ge= schliffen und zuverlässig auf Fehler überprüft werden. Furthermore, in the drive arrangement according to the invention, the main shaft over their entire stressed longitudinal area with the same, unsweaked cross-section be formed; it does not need any notches, paragraphs or frets, it has none = lei pressure-stressed areas and can after the remuneration. ground = ground and reliably checked for errors.
  • Die Lagerung der Hauptwelle erweist sich bei der erfin= dungsgemäßen Lösung ferner als besonders einfach, weil diese Hauptwelle praktisch nur oben gehalten, somit gewissermaßen aufgehängt gelagert ist und somit keine zusätzlichen inneren Spannungen, beispielsweise temperaturbedingte Spannungen, auf= tretenkönnen. Die Hauptwelle braucht vielmehr - wie'schon betont - ausschließlich und lediglich Torsionsspannungen, aber keinerlei sonstige Beanspruchungen, insbesondere keine Biege= beanspruchungen, aufnehmen. The storage of the main shaft turns out to be in accordance with the invention Solution also as particularly simple, because this main shaft is practically only held at the top, is thus stored suspended, so to speak, and thus no additional internal Stresses, for example temperature-related stresses, can occur. the Rather, the main shaft needs - as already emphasized - exclusively and only torsional stresses, but no other stresses, in particular no bending stresses, take up.
  • Weitere Vorteile der erfindungsgemäßen Lösung ergeben sich ferner daraus, daß die Hohlwelle innerhalb des Getriebes über einen Ringflansch od.dgl. mit einem zugeordneten Ring flansch od.dgl. eines über ein Antriebsritzel des Getriebes in Drehung versetzbaren Stirnrades lösbar, z.B. mittels Schraub= bolzen, verbunden sein kann. Further advantages of the solution according to the invention also result from the fact that the hollow shaft or the like within the transmission via an annular flange. with an associated ring flange or the like. one via a drive pinion spur gear that can be set in rotation, e.g. by means of screw bolts, can be connected.
  • Die Erfindung beruht ferner auf der Erkenntnis, daß die Verwendung eines Schnecken-Stirnrad-Getriebes im speziellen Fall besondere Vorteile erbringt und sich - im Zusammenhang mit den vorerwähnten Erfindungsmerkmalen - für die Schaffung einer besonders betriebssicheren Antriebsanordnung eignet, weil der Schneckentrieb mit der selbsthemmenden Antriebs schnecke ein ungewolltes Zurücklaufen des Seiles zuverlässig verhindert. The invention is also based on the knowledge that the use a worm-spur gear in a special case brings particular advantages and - in connection with the aforementioned features of the invention - for the creation a particularly reliable drive arrangement because the worm drive with the self-locking drive worm, the rope can run back unintentionally reliably prevented.
  • Auf der ausragenden Antriebswelle der Schnecke kann überdies besonders günstig eine Vorgelegebremse angebracht werden, die im übrigen nur geringe Bremskräfte erfordert, weil ja die Antriebsschnecke ohnehin selbsthemmend ist.On the protruding drive shaft of the screw can also be special a countershaft brake can be attached favorably, the rest of the only low braking forces required, because the drive worm is self-locking anyway.
  • Auf Grund der letzterwähnten Erkenntnis ist demnach gemäß einem weiteren Erfindungsmerkmal vorgesehen, daß das vorder wähnte, dem Stirnrad der Hohlwelle zugeordnete Antriebsritzel auf einer einem thneckentrieb zugehörigen, im Getriebegehäuse lagernden Schneckenradwelle drehfest angeordnet'ist. Die diesem Schneckenrad zugeordnete Antriebsschnecke kann dann vorteil= hafterweise ebenfalls im Getriebegehäuse gelagert sein und mit einem dem Antrieb dienenden, hierzu beispielsweise mit Riemen= scheiben od.dgl. ausgestatteten Wellenstummel aus diesem Gehäuse seitwärts ausragen. Ist eine besonders hohe Antriebsleistung erforderlich, kann selbstverständlich der Antrieb über den genannten Wellenstummel auch unmittelbar von einem Antriebs= motor erfolgen. Das erfindungsgemäße Getriebe zeichnet sich dadurch aus, daß seine Länge wesentlich geringer ist als jene der üblichen Kegelstirnradgetriebe. On the basis of the last-mentioned knowledge, there is accordingly a further Invention feature provided that the front mentioned, the spur gear of the hollow shaft Associated drive pinion on a thneckentrieb associated in the gear housing bearing worm wheel shaft rotatably arranged'ist. The one assigned to this worm wheel Drive worm can then advantageously also be stored in the gear housing be and with a drive serving, for example with belt = pulleys or the like. equipped shaft stub protrude sideways from this housing. is If a particularly high drive power is required, the drive can of course also take place directly from a drive motor via said stub shaft. The transmission according to the invention is characterized in that its length is substantial is lower than that of the usual bevel helical gear units.
  • Ausführungsbeispiele erfindungsgemäßer Antriebsanordnungen sind in den Zeichnungsfiguren mehr oder weniger weitgehend schematisiert dargestellt, und zwar zeigt die Fig.l einen Vertikalschnitt durch die Antriebsanordnung gemäß einer ersten Ausführungsform, die Fig.2 gleichfalls einen solchen Vertikalschnitt einer zweiten Ausführungsform, die Fig.3 ist eine Draufsicht auf die Antriebsschnecke und die Fig.4 ist eine Seitenansicht des Getriebegehäuses. Embodiments of drive arrangements according to the invention are shown in the drawing figures shown more or less largely schematically, and although Fig.l shows a vertical section through the drive arrangement according to a first embodiment, the Fig.2 also such a vertical section of a second embodiment, Figure 3 is a plan view of the drive worm and Figure 4 is a side view of the gearbox.
  • Die erfindungsgemäße Antriebsanordnung nach Fig.1 umfaßt ein gemeinsam mit der Antriebsseilscheibe 1 einer Seilbahn od.dgl. The drive arrangement according to the invention according to Figure 1 comprises a common with the drive pulley 1 of a cable car or the like.
  • auf einem Tragrahmen 2 lagerndes Getriebe, das allgemein mit 3 bezeichnet ist und aus dem die Hauptwelle 4 mit ihrem unteren Ende, welches mit der Antriebsseilscheibe 1 lösbar verbunden ist, abwärts ausragt. Die Hauptwelle 4 ist in einer im Getriebegehäuse 5 in den Lagern 6 und 7 lagernden und motorisch antreibbaren Hohlwelle 8 im Lager 9 gelagert und ist mittels der Spannfutter 10 mit dieser Hohlwelle 8 drehfest, aber lösbar verbunden.Gear, generally designated by 3, mounted on a support frame 2 is and from which the main shaft 4 with its lower end, which is with the drive pulley 1 is releasably connected, protrudes downwards. The main shaft 4 is in one in the gear housing 5 in the bearings 6 and 7 superimposed and motor-driven hollow shaft 8 in the camp 9 and is rotatably fixed by means of the chuck 10 with this hollow shaft 8, but releasably connected.
  • Das obere, aus dem Getriebegehäuse 5 ausragende Ende der Hauptwelle 4 ist - wie bereits erwähnt - zum Anschluß eines Not= antriebes benutzbar, mit welchem ein Notbetrieb der Seilbahn od.dgl. im Falle eines Getriebebruches durchführbar ist, sobald die Spannfutter 10 gelöst wurden. The upper end of the main shaft protruding from the gear housing 5 4 can be used - as already mentioned - to connect an emergency drive, with which an emergency operation of the cable car or the like. can be carried out in the event of a gear breakage is as soon as the chucks 10 have been loosened.
  • Die genannte Hohlwelle 8 ist vermittels eines Ringflansches 11 mit einem zugeordneten Ringflansch 12 eines über ein Antriebs= ritzel 13 des Getriebes 3 in Drehung versetzbaren Stirnrades 14 lösbar, z.B. mittels nicht dargestellter, in die fluchtenden Bohrungen 15 einsetzbarer Bolzen, verbunden. Dieses Antriebs= ritzel 13 sitzt auf einer einem Schneckentrieb zugehörigen, im Getriebegehäuse 5 lagernden Schneckenradwelle 16; diese Schnecken= radwelle 16 lagert ihrerseits in den Lagern 17 und 18 des Getriebes und trägt das Schneckenrad 19 des Schneckentriebes. Selbstver= ständlich könnte die Schneckenradwelle 16 auch oberhalb des Radsatzes liegen, insbesondere dann, wenn sie unmittelbar an einen Motor gekuppelt ist, dessen Antriebswelle naturgemäß in einer gewissen Höhe oberhalb des Tragrahmens 2 liegen muß. Said hollow shaft 8 is connected by means of an annular flange 11 an associated annular flange 12 via a drive = pinion 13 of the transmission 3 rotatable spur gear 14 detachable, e.g. by means of not shown, in the aligned holes 15 insertable bolts connected. This drive = The pinion 13 is seated on a worm drive belonging to the gear housing 5 bearing worm gear shaft 16; this worm = wheel shaft 16 is in turn stored in the bearings 17 and 18 of the gearbox and carries the worm wheel 19 of the worm drive. Of course, the worm gear shaft 16 could also be located above the gear set lie, especially if it is directly coupled to an engine, its The drive shaft naturally lies at a certain height above the support frame 2 got to.
  • Wie die Fig.3 schematisch zeigt, ist eine dem Schnecken rad 19 zugeordnete Antriebsschnecke 20 ebenfalls im Getriebe= gehäuse 5 in den Lagern 21 und 22 gelagert und ragt mit einem dem Antrieb des Scheckentriebes und Stirnrades 14 dienenden und hierzu mit Riemenscheiben 23 ausgestatteten Wellenstummel 24 aus diesem Getriebegehäuse 5 seitwärts aus. Bei hohen Antriebs= leistungen kann - wie schon erwähnt - der Antriebsmotor auch unmittelbar an diesen Wellenstummel 24 angeschlossen werden. As Figure 3 shows schematically, one of the worm wheel 19 is assigned Drive worm 20 also mounted in the gear = housing 5 in bearings 21 and 22 and protrudes with a drive of the worm gear and spur gear 14 and serving for this purpose, shaft stubs 24 from this gearbox housing equipped with pulleys 23 5 sideways. At high drive power, as already mentioned, the drive motor can also be connected directly to this stub shaft 24.
  • Das untere Ende der Hauptwelle 4 lagert in einer mit dem Tragrahmen 2 fest verbundenen Nabe 25, an deren Außenseite die mit dem unteren Ende der Hauptwelle 4 lösbar, nämlich mlttets des Spannfutters 26 verbundene Antriebsseilscheibe 1 in den Lagern 27 und 28 gelagert ist. Eine mit der Seilscheibe 1 durch Verschraubungen in den Bohrungen 29 lösbar verbundene Kappe 30 sichert die Hauptwelle 4 und die Seilscheibe 1 gegen Axialver= schiebungen in bezug zueinander und schließt das der Verbindung der Antriebsseilscheibe 1 mit der Hauptwelle 4 dienende Spann= futter 26 ein. Eine Staubkappe 31 schließt dieses Spannfutter 26 dichtend nach außen ab. The lower end of the main shaft 4 is supported in one with the support frame 2 fixed hub 25, on the outside of which with the lower one The end of the main shaft 4 is detachable, namely the drive pulley connected to the chuck 26 1 is stored in bearings 27 and 28. One with the pulley 1 through screw connections in the holes 29 releasably connected cap 30 secures the main shaft 4 and the Pulley 1 against axial displacements in relation to each other and includes the Connection of the drive pulley 1 with the main shaft 4 is used for clamping chucks 26 a. A dust cap 31 seals this chuck 26 from the outside.
  • Das Getriebegehäuse 5 ist auf dem Tragrahmen 2 mittels der Flansche 32 und - nicht dargestellter - Schraubenbolzen befestigt und zum Zweck einer einwandfreien Zentrierung der Lagerungen der Hauptwelle 4 greifen die mit dem Tragrahmen fest verbundene Nabe 25 und ein dem Getriebegehäuse 5 zugehöriger koaxialer Anschluß= stutzen 33 formschlüssig ineinander. The gear housing 5 is on the support frame 2 by means of the flanges 32 and - not shown - fastened screw bolts and for the purpose of a flawless Centering the bearings of the main shaft 4 grip firmly with the support frame connected hub 25 and a gear housing 5 associated coaxial connection = nozzles 33 form-fitting into one another.
  • Die über die Riemenscheiben 23 dem Getriebe 3 zugeführte motorische Antriebskraft wird über die Schnecke 20, das Schnek= kenrad 19, die Schneckenradwelle 16, das Antriebsritzel 13, das Stirnrad 14, die Hohlwelle 8, das Spannfutter lo, die Hauptwelle 4 und das Spannfutter 26 sowie auch über die Kappe 30 der Antriebsseilscheibe 1 zugeleitet. The motorized, which is fed to the transmission 3 via the belt pulleys 23 Driving force is via the worm 20, the worm = kenrad 19, the worm gear shaft 16, the drive pinion 13, the spur gear 14, the hollow shaft 8, the chuck lo, the main shaft 4 and the chuck 26 and also via the cap 30 of the drive pulley 1 forwarded.
  • Nach Lösen des Spannfutters 10 und des Spannfutters 26 kann bedarEsweise - ohne Demontage der Antriebsseilscheibe 1 und ohne Demontage des Getriebes 3 - die Hauptwelle 4 allein aus dem Getriebegehöuse 5 aufwärts herausgezogen und überprüft oder ausgetauscht werden. Nach Lösen des Spannfutters 26 kann anderseits die Antriebsseilscheibe 1 gesondert gebremst oder beispielsweise von Hand aus oder mittels eines Hilfsantriebes in Drehung versetzt werden, jedenfalls unabhängig vom Getriebe 3 und unabhängig vom Schneckentrieb 19,20. After releasing the chuck 10 and the chuck 26, if necessary - without dismantling the drive pulley 1 and without dismantling the gear 3 - the main shaft 4 alone pulled out of the gear housing 5 upwards and checked or exchanged. After loosening the chuck 26, on the other hand, the drive pulley 1 braked separately or, for example, by hand or by means of an auxiliary drive are set in rotation, in any case independently of the gear 3 and independently from the worm drive 19.20.
  • Noch einfacher sind die Bestandteile der Antriebsanordnung bei der in Fig.2 dargestellten Ausführungsform gestaltet. The components of the drive assembly are even simpler in the Designed embodiment shown in Fig.2.
  • Bei dieser Ausführungsform lagert die Hohlwelle 8 auf ihrem unteren, aus dem Getriebegehäuse 5 abwärts ausragenden Ende die mit der Hauptwelle 4 mittels der Spannfutter 26 lösbar verbundene Antriebsseilscheibe 1 mit der Nabe 1'. Die Hauptwelle 4 ragt dabei nur mit einem kurzen Stummel aus der Hohlwelle 8 abwärts aus, um in diesem ausragenden Bereich die Spannfutter 26 unter= bringen zu können. Eine am Stirnende des abwärts ausragenden Stummels der Hauptwelle 4 lesbar befestigte Staubkappe 31 deckt das. Spannfutter 26 nach außen ab, indem es an die untere Stirnseite der Nabe 1t satt anschließt. In this embodiment, the hollow shaft 8 rests on its lower, from the gear housing 5 downward protruding end with the main shaft 4 by means the chuck 26 detachably connected drive pulley 1 to the hub 1 '. the Main shaft 4 protrudes downward from hollow shaft 8 with only a short stub off to the chuck 26 under = in this protruding area bring to be able to. One at the front end of the downwardly protruding stub of the main shaft 4 can be read Attached dust cap 31 covers the chuck 26 to the outside by attaching it to the the lower face of the hub 1t connects snugly.
  • Ferner ist am unteren abwärtsragenden Stirnende der Hohl= welle 8 ein Haltering 34 lösbar befestigt, welcher zur Halterung der Antriebsseilscheibe 1 an der Hohlwelle 8 einen innenseitigen Ringabsatz der Nabe 1' der Antriebsseilscheibe 1 untergreift. Furthermore, the hollow shaft 8 is at the lower, downwardly projecting end face a retaining ring 34 detachably attached, which is used to hold the drive pulley 1 on the hollow shaft 8 an inside annular shoulder of the hub 1 'of the drive pulley 1 reaches below.
  • Ein-Bruch der Hohlvelle 8 ist bei dieser Anordnung-wegen deren robuster Ausbildung nicht zu befürchten, sollte jedoch ein solcher Bruch auftreten, würde die Antriebsseilscheibe 1 von der Hauptwelle 4 gehalten. Wird die Hauptwelle 4 zwecks Überprüfung aus dem Getriebe aufwärts herausgezogen, sichert der Haltering 34 die Antriebsseilscheibe 1 durch Festhalten deren Nabe 1'. A break in the hollow shaft 8 is more robust in this arrangement because of it Training not to be feared, however, should such a break occur the drive sheave 1 is held by the main shaft 4. If the main shaft 4 for the purpose Check pulled up from the gearbox, the retaining ring 34 secures the Drive pulley 1 by holding its hub 1 '.
  • Gegenüber der Ausführungsform nach Fig.1 zeichnet sich die Ausführungsform nach Fig.2 dadurch aus, daß sie im Bereich des unteren Endes der Hauptwelle 4 noch weniger und noch robustere Bestandteile aufweist, Compared to the embodiment according to FIG. 1, the embodiment is distinguished according to Figure 2 in that they are still in the area of the lower end of the main shaft 4 has fewer and even more robust components,

Claims (10)

  1. Patentansprüche: Antriebsanordnung für Seilbahnen, Schlepp- und Sessel= lifte od.dgl. mit einem gemeinsam mit der Antriebsseilscheibe auf einem Tragrahmen lagernden Getriebe, aus dem eine Haupt= welle mit ihrem unteren Ende, welches mit der Antriebsseil= scheibe lösbar verbunden ist, abwärts ausragt, dadurch gekennzeichnet, daß die Hauptwelle (4) in einer im Getriebe= gehäuse (5) lagernden und motorisch antreibbaren Hohlwelle (8) gelagert und mit dieser HohlWelle, beispielsweise über Spannfutter (io) od.dgl., drehfest lösbar verbunden ist (Fig.1,2). Claims: Drive arrangement for cable cars, towing chairs and armchairs = lifts or the like. with one together with the drive pulley on a support frame bearing gear, from which a main shaft with its lower end, which with the drive rope = pulley is detachably connected, protrudes downwards, characterized that the main shaft (4) is in a gearbox = housing (5) and is motorized Drivable hollow shaft (8) mounted and with this hollow shaft, for example over Chuck (io) or the like., Rotatably releasably connected (Fig.1,2).
  2. 2. Antriebsanordnung nach Anspruch 1, dadurch gekenn= zeichnet, daß die Hohlwelle (8) über einen Ringflansch (11) od.dgl. mit einem zugeordneten Ringflansch (12) od.dgl. eines über ein Antriebsritzel (13) des Getriebes (3) in Drehung versetzbaren Stirnrades (14) lösbar, z.B. mittels Bolzen, verbunden ist (Fig.1,2). 2. Drive arrangement according to claim 1, characterized = characterized in that the hollow shaft (8) via an annular flange (11) or the like. with an associated ring flange (12) or the like. one that can be set in rotation via a drive pinion (13) of the transmission (3) The spur gear (14) is detachably connected, e.g. by means of a bolt (Fig.1,2).
  3. 3. Antriebsanordnung nach Anspruch 2, dadurch gekenn= zeichnet, daß das Antriebsritzel (13) auf einer einem Schnecken= trieb (19,20) zugehörigen, im Getriebegehäuse (5) lagernden Schneckenradwelle (16) drehfest angeordnet ist (Fig.1-3). 3. Drive arrangement according to claim 2, characterized in that = the drive pinion (13) on a worm = drive (19,20) associated, in Gear housing (5) bearing worm wheel shaft (16) is arranged in a rotationally fixed manner (Fig. 1-3).
  4. 4. Antriebsanordnung nh Anspruch 3, dadurch gekenn= zeichnet, daß eine dem Schneckenrad (19) des Schneckentriebes zugeordnete Antriebsschnecke (20) ebenEalls.im Getriebegehäuse (5). gelagert ist und mit einem dem Antrieb dienenden, hierzu beispielsweise mit Riemenscheiben (23) od.dgl. ausgestatteten Wellenstummel (24) aus diesem Gehäuse (5) seitwärts ausragt (Fig.3). 4. Drive arrangement nh claim 3, characterized = characterized in that a drive worm (20) assigned to the worm wheel (19) of the worm drive also in the gearbox housing (5). is stored and with a serving for the drive, this, for example, with pulleys (23) or the like. equipped shaft stub (24) protrudes sideways from this housing (5) (Fig. 3).
  5. 5. Antriebsanordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, gekennzeichnet durch eine das untere Ende der Hauptwelle (4) lagernde, mit dem Tragrahmen (2) fest verbundene Nabe (25), an deren Außenseite die mit dem unteren Ende der Hauptwelle lösbar, z.B. mittels eines Spannfutters (27,28) verbundene Antriebsseilscheibe (1) drehbar gelagert ist (Fig.1). 5. Drive arrangement according to one of claims 1 to 4, characterized by a the lower end of the main shaft (4) superimposed, with the support frame (2) connected hub (25), on the outside of which with the lower end of the main shaft detachable, e.g. drive pulley (1) connected by means of a chuck (27, 28) is rotatably mounted (Fig. 1).
  6. 6. Antriebsanordnung nach Anspruch 5, dadurch .gekenn= zeichnet, daß die mit dem Tragrahmen (2) verbundene Nabe (25) und ein dem Getriebegehäuse (5) zugehöriger koaxialer Anschluß= stutzen (33) formschlüssig zentrierend ineinandergreifen (Fig.1). 6. Drive arrangement according to claim 5, characterized .gekenn = characterized, that the hub (25) connected to the support frame (2) and a gear housing (5) Associated coaxial connection = connector (33) interlock in a form-fitting centering manner (Fig.1).
  7. 7. Antriebsanordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Hohlwelle (8) selbst auf ihrem unteren, aus dem Getriebegehäuse (5) abwärts ausragenden Ende die mit der Hauptwelle (4) lösbar und drehfest verbundene Antriebsseilscheibe (1) lagert. (Fig.2). 7. Drive arrangement according to one of claims 1 to 4, characterized in that that the hollow shaft (8) itself on its lower, from the gear housing (5) downwards protruding end to the main shaft (4) detachably and non-rotatably connected to the drive pulley (1) stores. (Fig. 2).
  8. 8. Antriebsanordnung nach Anspruch 7, dadurch gekenn= zeichnet, daß die Hauptwelle (4) mit einem Stummel aus der Hohlwelle (8) abwärts ausragt und im ausragenden Bereich, z.B. über ein Spannfutter (26), mit der Antriebsseilscheibe (1) lösbar verbunden ist (Fig.2). 8. Drive arrangement according to claim 7, characterized = characterized in that the main shaft (4) protrudes downwards with a stub from the hollow shaft (8) and in the protruding area, e.g. via a chuck (26), with the drive pulley (1) is releasably connected (Fig. 2).
  9. 9. Antriebsanordnung nach Anspruch 7 oder 8, dadurch gekennzeichnet, daß am unteren abwärtsragenden Ende der Hohl= welle (8) ein lösbar befestigter Haltering (34) zwecks Halterung der Antriebsseilscheibe (1) an der Hohlwelle einen innenseitigen Ringansatz der Nabe (1') der Antriebsseil= scheibe untergreift (Fig.2). 9. Drive arrangement according to claim 7 or 8, characterized in that that at the lower downwardly projecting end of the hollow shaft (8) a detachably attached retaining ring (34) to hold the drive pulley (1) on the hollow shaft an inside The ring attachment of the hub (1 ') engages under the drive cable = pulley (Fig. 2).
  10. 10. Antriebsanordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 9, gekennzeichnet durch eine im Bereich des unteren Endes der Hauptwelle (4) angeordnete Staubkappe (31), welche ein zur lösbaren Verbindung der Hauptwelle mit der Antriebsseilscheibe (1) dienendes Spannfutter (26) abdeckt und einschließt (Fig.1,2). 10. Drive arrangement according to one of claims 1 to 9, characterized by a dust cap arranged in the area of the lower end of the main shaft (4) (31), which is a detachable connection between the main shaft and the drive pulley (1) serving chuck (26) covers and includes (Fig.1,2).
    LeerseiteBlank page
DE19752512966 1973-05-23 1975-03-24 Ski chair drag etc. lift drive - has drive pulley coupled to main shaft releasably coupled to hollow drive shaft Pending DE2512966A1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT447373A AT328503B (en) 1973-05-23 1973-05-23 Drive arrangement for cable cars, drag lifts and chairlifts or the like.
AT127075A AT337248B (en) 1975-02-20 1975-02-20 Drive arrangement for cable cars, drag lifts and chairlifts or the like.

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE2512966A1 true DE2512966A1 (en) 1976-09-02

Family

ID=25595374

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19752512966 Pending DE2512966A1 (en) 1973-05-23 1975-03-24 Ski chair drag etc. lift drive - has drive pulley coupled to main shaft releasably coupled to hollow drive shaft

Country Status (2)

Country Link
AT (1) AT328503B (en)
DE (1) DE2512966A1 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0237124A2 (en) * 1986-03-11 1987-09-16 LEITNER S.p.A. Combined engagement-disengagement device for two speed reduction gears with coaxial shafts
ITMI20102302A1 (en) * 2010-12-15 2012-06-16 Rolic Invest Sarl Rope transport system with at least one haul rope

Cited By (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0237124A2 (en) * 1986-03-11 1987-09-16 LEITNER S.p.A. Combined engagement-disengagement device for two speed reduction gears with coaxial shafts
EP0237124A3 (en) * 1986-03-11 1987-12-16 Leitner S.P.A. Combined engagement-disengagement device for two speed reduction gears with coaxial shafts
ITMI20102302A1 (en) * 2010-12-15 2012-06-16 Rolic Invest Sarl Rope transport system with at least one haul rope
WO2012080983A1 (en) * 2010-12-15 2012-06-21 Rolic Invest S.Ar.L. Cable transportation system with at least one haul cable
CN103339395A (en) * 2010-12-15 2013-10-02 罗力克国际责任有限公司 Cable transportation system with at least one haul cable
CN103339395B (en) * 2010-12-15 2016-04-20 罗泊芬有限责任公司 There is the cable transfer system of at least one tractive cable
US9387862B2 (en) 2010-12-15 2016-07-12 Ropfin B.V. Cable transportation system with at least one haul cable
US9989087B2 (en) 2010-12-15 2018-06-05 Leitner S.P.A. Cable transportation system with at least one haul cable

Also Published As

Publication number Publication date
AT328503B (en) 1976-03-25
ATA447373A (en) 1975-06-15

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE60304949T2 (en) Gear stage for a vehicle
EP1555177A2 (en) Vertically adjustable support for semi-trailer or similar
DE2402772A1 (en) ENERGY TRANSMISSION DEVICE
DE2556691A1 (en) CONVEYOR DEVICE, IN PARTICULAR FOR LIFTING LOADS
DE3819977C3 (en) Overhead rail car
DE2408712A1 (en) PRESENTED FOR A SINGLE DRIVE
DE3628605C2 (en)
WO2015107055A1 (en) Height-adjustable support for a vehicle
DE2512966A1 (en) Ski chair drag etc. lift drive - has drive pulley coupled to main shaft releasably coupled to hollow drive shaft
DE2139961A1 (en) DIFFUSION TOWER
EP0123022B1 (en) Lifting or depositing device for transportable containers, e.g. cabins, containers, shelters or the like
EP0294509B1 (en) Vertically adjustable towing hitch
EP1215157A1 (en) Assembly of the elevator driving gear
DE2617535A1 (en) DRIVE DEVICE FOR GENERATING A RELATIVE MOVEMENT, IN PARTICULAR A ROTATING MOVEMENT
DE69817071T2 (en) Manually operated chain block and tackle
DE2010868A1 (en) Winch
DE663504C (en) Winch for motor vehicles
WO2007079770A1 (en) Rotating device for vehicle axles in a painting installation
EP0567750B1 (en) Soil working machine, particularly a rotary harrow
DE404746C (en) Tilting device, especially for trucks
DE318411C (en)
DE629950C (en) Device for tensioning or releasing the upper roller suspension device
EP0007896A1 (en) Hub fixation
DE9605C (en) Shipbuilding drilling machine
DE476356C (en) Chassis for hoists

Legal Events

Date Code Title Description
OHJ Non-payment of the annual fee