DE2329136B2 - Dosiereinrichtung mit auswechselbarer kolbenpumpeneinheit - Google Patents

Dosiereinrichtung mit auswechselbarer kolbenpumpeneinheit

Info

Publication number
DE2329136B2
DE2329136B2 DE19732329136 DE2329136A DE2329136B2 DE 2329136 B2 DE2329136 B2 DE 2329136B2 DE 19732329136 DE19732329136 DE 19732329136 DE 2329136 A DE2329136 A DE 2329136A DE 2329136 B2 DE2329136 B2 DE 2329136B2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
piston pump
pump unit
piston
dosing
volume
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE19732329136
Other languages
English (en)
Other versions
DE2329136A1 (de
Inventor
Heinz Enebyberg; Axlid Sven Spaanga; Dzaack (Schweden)
Original Assignee
Lkb-Produkter Ab, Bromma (Schweden)
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to SE07594/72A priority Critical patent/SE362688B/xx
Application filed by Lkb-Produkter Ab, Bromma (Schweden) filed Critical Lkb-Produkter Ab, Bromma (Schweden)
Publication of DE2329136A1 publication Critical patent/DE2329136A1/de
Publication of DE2329136B2 publication Critical patent/DE2329136B2/de
Granted legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F04POSITIVE - DISPLACEMENT MACHINES FOR LIQUIDS; PUMPS FOR LIQUIDS OR ELASTIC FLUIDS
    • F04BPOSITIVE-DISPLACEMENT MACHINES FOR LIQUIDS; PUMPS
    • F04B49/00Control, e.g. of pump delivery, or pump pressure of, or safety measures for, machines, pumps, or pumping installations, not otherwise provided for, or of interest apart from, groups F04B1/00 - F04B47/00
    • F04B49/12Control, e.g. of pump delivery, or pump pressure of, or safety measures for, machines, pumps, or pumping installations, not otherwise provided for, or of interest apart from, groups F04B1/00 - F04B47/00 by varying the length of stroke of the working members
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
    • B01LCHEMICAL OR PHYSICAL LABORATORY APPARATUS FOR GENERAL USE
    • B01L3/00Containers or dishes for laboratory use, e.g. laboratory glassware; Droppers
    • B01L3/02Burettes; Pipettes
    • B01L3/0203Burettes, i.e. for withdrawing and redistributing liquids through different conduits
    • B01L3/0206Burettes, i.e. for withdrawing and redistributing liquids through different conduits of the plunger pump type

Description

15
Die Erfindung betrifft eine Dosiereinrichtung mit auswechselbarer Kolbenpumpeneinheit, welche An-Iriebsmiuel für den Pumpenkolben und Volumenein-Stellmittel, durch die ein bestimmter Kolbenhub einstellbar ist, aufweist.
Bei der Behandlung von Proben, beispielsweise in klinischen Laboratorien, ist die Dosierung beispielsweise einer Blutprobe oder einer Urinprobe und bestimmler Reaktionsmittel für Untersuchungen wichtig. Ein wesentlicher Bestandteil eines voll oder teilweise automatisierten Systems für die Probenbehandlung in klinischen Laboratorien ist daher eine Dosiereinrichtung, welche die vorstehenden Tätigkeiten ausführt. Die Dosiereinrichtungen enthalten Kolbenpumpeneinheiten, welche, falls ein Reaktionsmittel zugefügt werden soll, mit einem Reaktionsgefäß verbunden werden, aus dem eine vorbestimmte und genau eingestellte Menge einer Flüssigkeit gesaugt wird und in den Probenbehälter eingespritzt wird.
Die Einstellung verschiedener Volumina soll rasch und genau sein. Das Risiko des Auftretens von Fehlern bei der Einstellung muß auf ein Minimum gehalten werden. Die Einstellung der Volumina wi,-d durch Ände· rung des Kolbenhubes einer Kolbenpumpeneinheit erreicht. Diese Einstellung besteht gewöhnlich darin, daß Anschläge, zwischen denen der Kolben bewegbar ist, mittels einer Mikrometerschraube eingestellt werden. Diese Mikrometerschraube ist mit einer Skala in VoIumeneinheiten versehen. Hierbei ergibt sich der Nachteil, daß ein richtiges und korrektes Ablesen von der Mikrometerschraube schwierig ist. Darüberhinaus verwendet man gewöhnlich, um auch große Volumenbereiche erfassen zu können, auswechselbare Kolbenpumpeneinheiten mit unterschiedlichen Zylinderdurchmessern, woraus resultiert, daß der von der Mikrometerschraube abgelesene Wert in Abhängigkeit von der gerade verwendeten Kolbenpumpeneinheit umgerechnet werden muß. Das Risiko für verhängnisvolle Fehler wird hierdurch beträchtlich erhöht. Um diese Risiken zu verringern, kann man bei Verwendung von auswechselbaren Kolbenpumpeneinheiten Zylinder aus Glas vorsehen, wobei eine Einteilung direkt auf den Glaszylinder aufgebracht ist. Mittels der Mikrometerschraube wird der Kolben innerhalb des Zylinders solange verschoben, bis er in eine Position gelangt, welche dem gewünschten Volumen, das auf dem Pumpenzylinder eingezeichnet ist, entspricht.
Diese Methode bringt ebenfalls Gefahren mit sich, insbesondere daß falsch abgelesen wird, und außerdem ist die Genauigkeit bei der Einstellung der Volumina nicht besonders hoch (Prospekt »AutoChemist«, Automation Pipettes von AutoChem. Instrument AB, Lidingö/Schweden).
Aus der deutschen Offenlegungsschrift 16 23 781 ist eine Umschalteinrichtung für transparente Meßskalen bekannt, bei der beim Hineinschieben der jeweiligen Skalenteilung in das Gesicntsfeld gleichzeitig eine E.Tipfindüchkeitsveränderung des Meßgerätes stattfinden soll. Mit Hilfe der bekannten Umschalteinrichtung lassen sich somit bestimmte Größen, wie Temperatur u. dgl- mit unterschiedlicher Empfindlichkeit messen, jedoch können keine Mengen eines auszugebenden Mediums vorbestimmt werden, weshalb die bekannte Uraschalteinrichtung sich für eine Dosiereinrichtung nicht eignet.
Ferner ist aus der deutschen Auslegeschrift 19 21 075 eine Meßwertanzeigekorrekturvorrichtung bekannt, die zur Kompensation von Verformungen elastischer Körper, welche aus Änderungen der Umgebungstemperatur resultieren, dient. Hierzu wird eine automatische Verschiebung einer Skalenscheibe bewirkt. Auch diese bekannte Meßwertanzeigekorrekturvorrichtung ist für eine Dosiereinrichtung nicht geeignet, da mit Hilfe der bekannten Korrekturvorrichtung eine Voreinstellung von beispielsweise zu liefernden Flüssigkeitsvolumina nicht eingestellt werden kann.
Schließlich ist aus dem deutschen Gebrauchsmuster 18 71 762 ein Mengeneinstellgerät für eine selbsttätige Mengenabmessung bekannt. Mit Hilfe von Tasten kann eine bestimmte Flüssigkeitsmenge vorbestimmt werden. Ein Durehflußmesser gibt an, wieviel Flüssigkeit durch eine Leitung hindurchgeflossen ist, wobei dieser Istwert ständig mit dem voreingestellten Wert verglichen wird und bei Erreichen des voreingestellten Wertes die Anlage abgeschaltet wird. Auch diese Einrichtung eignet sich nicht für eine Dosiereinrichtung mit auswechselbaren Kolbenpumpeneinheiten, bei der für unterschiedliche Kolbenpumpeneinheiten eine fehlerfreie Voreinstellung eines bestimmten Kolbenhubes durchführbar ist.
Die Aufgabe der Erfindung wird daher darin gesehen, eine Dosiereinrichtung mit auswechselbarer Kolbenpumpeneinheit zu zeigen, bei der mit Hilfe eines Ein-Aus-Schalters unabhängig von der gerade verwendeten Kolbenpumpeneinheit mit der geringstmöglichen Fehlerquelle eine Volumeneinstellung auf das richtige Volumen immer gewährleistet ist.
Diese Aufgabe wird bei der Dosiereinrichtung der eingangs genannten Art erfindungsgemäß dadurch gelöst, daß die Volumeneinstellmittel als Ein-Aus-Schalter ausgebildet sind und daß die Kolbenpumpeneinheit eine Digitalskala trägt, deren Ziffern bei eingebauter Kolbenpumpeneinheit jeweils an den entsprechenden Schaltern zu liegen kommen.
Der Vorteil, der hierdurch erzielt wird, ist darin zu sehen, daß unabhängig von der gerade eingesetzten Kolbenpumpeneinheit die Ziffern der Digitalskala auf den Kolbenpumpeneinheiten jeweils Ein-Aus-Schaltern zugeordnet sind. Ableseschwierigkeiten und hieraus resultierende Fehler sind daher weitgehend ausgeräumt.
An Hand der Zeichnung soll an einem Ausführungsbeispiel die Erfindung näher erläutert werden. Die Figur zeigt eine Flüssigkeitsdosiereinrichtung mit zwei auswechselbaren Kolbenpumpeneinheiten, die mit als Ein-Aus-Schalter ausgebildeten Volumeneinstellmitteln versehen sind.
In der Zeichnung ist mit 1 eine Schalttafel der Dosiereinrichtung, in der zwei Kolbenpumpeneinheiten 2 und 3 lösbar angeordnet sind, bezeichnet. Die KoI-
benpumpeneinheiten sind, ausgenommen ihre Zylindervolumina, identisch; es soll jedoch einfachheitshalber nur eine Einheit im einzelnen beschrieben werden. Die Kolbenpumpeneinheit 2, deren Hülle den Pumpenzylinder bildet, ist mittels zweier Konsolen 9 an der Schalttafel angeordnet. Mittels einer Schraube 10 ist die Kolbenpumpeneinheit 2 gegen die Konsolen 9 gedrückt. Im Zylinder der Kolbenpumpeneinheit 2 befindet sich ein Kolben, der in der Figur nicht dargestellt ist. Dieser Kolben wird über eine Kolbenstange 6 von einem Antriebsmittel 7 angetrieben. Durch das Antriebsmittel 7 wird die Kolbenstange aufwärts und abwärts bewegt. Der Kolbenhub wird durch Betätigung eines der Ein-Aus-Schalter 8 eingestellt. Wenn der Kolben aufwärts und abwärts bewegt wird, ist der Pumpenzylinder mit einem Einiaß- und einem Auslaßkanal 4 und 5 entsprechend verbunden. Dies erfolgt mittels eines nicht näher dargestellten Ventils. Durch Betätigung eines bestimmten Ein-Aus-Schahers K ist der Kolbenhub bestimmt. Die Flüssigkeitsmenge, welche bei jedem Kreislauf bzw. Zyklus des Betriebes angesaugt bzw. ausgespritzt wird, ist durch den bestimmten Kolbenhub auf Grund des Durchmessers des Pumpenzylinders der gerade verwendeten Kolbenpumpeneinheit 2 festgelegt. Um nun das Pumpenvolumen direkt ablesen zu können, ist die Kolbenpumpeneinheit 2 mit Volumenanzeigemitteln in Form von Ziffern ek;er Digitalskala versehen. Jede Ziffer kann nahe an dem entsprechenden Ein-Aus-Schalter 8 an der Schalttafel 1 angeordnet werden. Für die entsprechende Kolbenpumpeneinheät 2 wird somit jeweils das genaue Volumen angegeben. Auf diese Weise ist es möglich, das Pumpenvolumen direkt und mit hoher Genauigkeit einzustellen, wobei das Risiko irrtümlicher Einstellungen in allen Fällen vollständig beseitigt ist.
Hierzu 1 Blatt Zeichnungen

Claims (1)

  1. Patentanspruch:
    Dosiereinrichtung mit auswechselbarer Kolbenpumpeneinheit, welche Antriebsmittel für den Pumpenkoiben und Volumeneinstellmiuel, durch die ein bestimmter Kolbenhub einstellbar ist, aufweist, d a durch gekennzeichnet, daß die Volumeneinstellmiuel als Ein-Aus-Schalter (8) ausgebildet sind, und daß die Kolbenpumpeneinheit (2, 3) eine Digitalskala trägt, deren Ziffern bei eingebauter Kolbenpumpeneinheit jeweils an den entsprechenden Schaltern zu liegen kommen.
DE19732329136 1972-06-09 1973-06-07 Dosiereinrichtung mit auswechselbarer kolbenpumpeneinheit Granted DE2329136B2 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
SE07594/72A SE362688B (de) 1972-06-09 1972-06-09

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE2329136A1 DE2329136A1 (de) 1974-01-03
DE2329136B2 true DE2329136B2 (de) 1976-01-22

Family

ID=20271782

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19732329136 Granted DE2329136B2 (de) 1972-06-09 1973-06-07 Dosiereinrichtung mit auswechselbarer kolbenpumpeneinheit

Country Status (5)

Country Link
JP (1) JPS5743757B2 (de)
DE (1) DE2329136B2 (de)
FR (1) FR2188697A5 (de)
GB (1) GB1433392A (de)
SE (1) SE362688B (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4310808A1 (de) * 1993-04-02 1994-10-20 Boehringer Mannheim Gmbh System zur Dosierung von Flüssigkeiten

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPH03240427A (en) * 1990-02-19 1991-10-25 Sanki Kogyo Kk Fish preserve of net

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4310808A1 (de) * 1993-04-02 1994-10-20 Boehringer Mannheim Gmbh System zur Dosierung von Flüssigkeiten

Also Published As

Publication number Publication date
JPS5743757B2 (de) 1982-09-17
JPS4963001A (de) 1974-06-19
DE2329136A1 (de) 1974-01-03
SE362688B (de) 1973-12-17
FR2188697A5 (de) 1974-01-18
GB1433392A (en) 1976-04-28

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2402166C3 (de) Anordnung zur automatischen Analyse von Flüssigkeitsproben
Glaser et al. A semi-automatic computer-microscope for the analysis of neuronal morphology
EP0084874B1 (de) Vorrichtung zur Bestimmung des Hämatokritwertes
DE2842241C2 (de)
DE3525401C2 (de)
DE2124242A1 (de) Photoelektrisches Kolonmeter
EP0460343B1 (de) Einweg-Messelement zur Analyse von gasförmigen oder flüssigen Proben
DE2645503A1 (de) Verfahren und vorrichtung fuer die automatische verfahrenstitration
DE19680548B4 (de) Mobiles Handgerät mit Biosensor
DE2058081B2 (de) Vorrichtung zum Bestimmen des prozentualen Volumenanteils von in einer elektrisch leitenden Flüssigkeit suspendierten Zellen
DE3544095C2 (de)
DE2329136B2 (de) Dosiereinrichtung mit auswechselbarer kolbenpumpeneinheit
DE2329136C (de) Dosiereinrichtung mit auswechselbarer Kolbenpumpeneinheit
DE19961144A1 (de) Titriervorrichtung mit Rührspritze
EP0046461B1 (de) Dosiervorrichtungen für Flüssigkeiten oder Gase
DE4315363C1 (de) Mischkammer
DE2716468C2 (de) Titriervorrichtung
CH651491A5 (de) Vorrichtung zum positionieren einer schleifscheibe.
US3863805A (en) Exchangeable piston pump unit
DE1903077A1 (de) Automatische Umfuellvorrichtung
DE3221063C2 (de) Vorrichtung zur automatischen, analytischen Prüfung von Flüssigkeiten, insbesondere von Wasser
DE1090449B (de) Vorrichtung zum schnellen und exakten Pipettieren kleiner Fluessigkeitsmengen
DD243103A1 (de) Verfahren und einrichtung zur pruefung von kapillarpipetten
DE949197C (de) Verfahren und Vorrichtung zur Gasanalyse
DE2001311C3 (de) Vorrichtung zur automatischen Entnahme von Flüssigkeitsproben

Legal Events

Date Code Title Description
C3 Grant after two publication steps (3rd publication)
E77 Valid patent as to the heymanns-index 1977
8339 Ceased/non-payment of the annual fee