DE2326019A1 - PACKAGING PADDING - Google Patents

PACKAGING PADDING

Info

Publication number
DE2326019A1
DE2326019A1 DE19732326019 DE2326019A DE2326019A1 DE 2326019 A1 DE2326019 A1 DE 2326019A1 DE 19732326019 DE19732326019 DE 19732326019 DE 2326019 A DE2326019 A DE 2326019A DE 2326019 A1 DE2326019 A1 DE 2326019A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
standing
flat
slot
parts
packaging cushion
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE19732326019
Other languages
German (de)
Inventor
Shigeru Hanaue
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Sony Corp
Original Assignee
Sony Corp
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Sony Corp filed Critical Sony Corp
Priority to DE19732326019 priority Critical patent/DE2326019A1/en
Publication of DE2326019A1 publication Critical patent/DE2326019A1/en
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D81/00Containers, packaging elements, or packages, for contents presenting particular transport or storage problems, or adapted to be used for non-packaging purposes after removal of contents
    • B65D81/02Containers, packaging elements, or packages, for contents presenting particular transport or storage problems, or adapted to be used for non-packaging purposes after removal of contents specially adapted to protect contents from mechanical damage
    • B65D81/05Containers, packaging elements, or packages, for contents presenting particular transport or storage problems, or adapted to be used for non-packaging purposes after removal of contents specially adapted to protect contents from mechanical damage maintaining contents at spaced relation from package walls, or from other contents
    • B65D81/107Containers, packaging elements, or packages, for contents presenting particular transport or storage problems, or adapted to be used for non-packaging purposes after removal of contents specially adapted to protect contents from mechanical damage maintaining contents at spaced relation from package walls, or from other contents using blocks of shock-absorbing material
    • B65D81/113Containers, packaging elements, or packages, for contents presenting particular transport or storage problems, or adapted to be used for non-packaging purposes after removal of contents specially adapted to protect contents from mechanical damage maintaining contents at spaced relation from package walls, or from other contents using blocks of shock-absorbing material of a shape specially adapted to accommodate contents

Description

Verpackungspolster Die Erfindung betrifft Verpackungspolster zur Verwendung mit starren Umhüllungen und insbesondere Kunststoffpolster zur Verwendung in Verpackungskartons. Packaging cushions The invention relates to packaging cushions for Use with rigid enclosures and particularly plastic pads for use in packing boxes.

Eine bekannte Art eines Verpackungspolsters aus geschäumtem Kunststoff wird in eine rechteckige, hohle Schachtelform vorgepreßt (Fige 1). Eine weitere bekannte Art eines Verpackungspolsters aus geschäuntem Kunststoff wird aus getrennten Teilen flachen Materials aus geschäumtem Kunststoff hergestellt, die zur Bildung einer geeigneten, allgemein rechteckigen Form (Fig. 2) miteinander verklebt werden. Ein Nachteil dieser bekannten Verpackungspolster besteht darin, daß sie, da sie vor dem Verpackungsvorgang vorgeformt werden, relativ sperrig sind, einen großen Lagerraum benötigen und schwierig zu stapeln sind. Selbst wenn die bekannte, in Fig. 2 gezeigte Ausführungsform aus getrennten Teilen während des Verpackungsvorgangs zusammengesetzt wird, wird hierdurch erheblich Zeit benötigt.A known type of foamed plastic packaging cushion is pre-pressed into a rectangular, hollow box shape (Fig. 1). Another known type of packaging cushion made of peeled plastic is separated from Parts of flat material made of foamed plastic that are used to form a suitable, generally rectangular shape (Fig. 2) are glued together. A disadvantage of these known packaging cushions is that they, as they are preformed before the packaging process, are relatively bulky, a large one Require storage space and are difficult to stack. Self if the known embodiment shown in Fig. 2 from separate parts during the packaging process is put together, this takes a considerable amount of time.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein leichtes Verpackungspolster zu schaffen, das aus einem flachen Teil und wenigstens einem stehenden Teil besteht, wobei das stehende Teil aus dem flachen Teil gebildet wird und sich selbst in einer senkrechten Stellung gegenüber dem flachen Teil hält. Weiterhin soll ein leichtes Verpackungspolster aus einem im wesentlichen flachen Stück aus geschäumtem Kunststoffmaterial durch Falten seiner Kanten längs vorbestimmter Faltlinien geschaffen werden, um stehende und flache Teile zu schaffen, die ihre gefalteten Stellungen aufrecht erhalten. Das Verpackungspolster soll zur Verwendung mit einem Faltkarton geeignet sein und flache und stehende Teile haben, dieaneinander angreifen, um ihre relativen Stellungen aufrecht zu erhalten.The invention is based on the object of a lightweight packaging cushion to create, which consists of a flat part and at least one standing part, wherein the standing part is formed from the flat part and itself in one vertical position with respect to the flat part. Furthermore, an easy Packaging cushion made from a substantially flat piece of foamed plastic material by folding its edges along predetermined fold lines to to create standing and flat parts that maintain their folded positions. The packaging cushion should be suitable for use with a folding box and have flat and standing parts that engage each other about their relative positions to maintain.

Gelöst wird diese Aufgabe bei einem faltbaren Verpackunaspolster, bestehend aus einem flachen Teil und wenigstens einem ersten, stehenden Teil aus elastischem Material, wobei das stehende Teil an dem flachen Teil scharnierartig befestigt ist und wenigstens eines der stehenden und flachen Teile einen allgemein trapezförmigen Lappen aufweist, der in eine ähnlich geformte Ausnehmung in dem anderen der stehenden und flachen Teile vor dem Falten eingreift, gemäß der Erfindung dadurch, daß die stehenden und flachen Teile jeweils einen Satz entsprechender orthogonal zueinander in Beziehung stehender Kanten haben, die anfangs zusammengedrückt werden und dann aneinander angreifen, wenn das stehende Teil im wesentlichen senkrecht zu dem flachen Teil während des Faltens gebogen wird, so daß durch das Aneinandergreifen der entsprechenden Kanten die senkrechte Beziehung der flachen und stehenden Teile nach dem Falten aufrecht erhalten wird.This task is solved with a foldable packaging cushion, consisting of a flat part and at least one first, standing part elastic material, the standing part hinge-like on the flat part is fixed and at least one of the standing and flat parts has a general has trapezoidal flap that fits into a similarly shaped recess in the other of the standing and flat parts engages before folding, according to the invention in that that the standing and flat parts each have a set of corresponding orthogonal have related edges that are initially compressed and then engage each other when the standing part is substantially perpendicular is bent to the flat part during folding so that by engaging the corresponding edges the perpendicular relationship of the flat and standing parts is maintained after folding.

Bei den bevorzugten Ausführungsformen wird der Lappen durch zwei nicht-parallele, getrennte erste und zweite Schlitze, > die durch die Dicke entweder des flachen Teils oder des stehenden Teils geschnitten sind, und einen dritten Schlitz gebildet, der parallel zu einer Kante des flachen Teils verläuft und der sich teilweise durch die Dicke des flachen Teils erstreckt, um ein Scharnier für das stehende Teil zu bilden.Das stehende Teil wird dann in einer zu dem flachen Teil im wesentlichen senkrechten Stellung durch Aneinandergreifen der Oberseitenkanten des Lappens längs der ersten und zweiten Schlitze und der Kanten der Fläche des gegenüberliegenden Teils, die durch den dritten Schlitz freigelegt werden, wenn das stehende Teil unter einem Winkel von im wesentlichen 90° zu dem flachen Teil gebogen wird.In the preferred embodiments, the flap is formed by two non-parallel, separate first and second slots that run through the thickness of either the flat one Part or the standing part are cut, and a third slot is formed, which runs parallel to an edge of the flat part and which partially extends through the thickness of the flat part extends to form a hinge for the standing part The standing part then becomes substantially in one to the flat part vertical position by gripping the top edges of the flap lengthways of the first and second slots and the edges of the face of the opposite one Part that will be exposed through the third slot when the standing part is under is bent at an angle of substantially 90 ° to the flat part.

Bei den bevorzugten Ausführungsformen besteht das Polstermaterial aus geschäumtem Kunststoff. Bei einigen Ausführungsformen sind mehrere stehende Teile an verschiedenen Seiten des flachen Teils durch innere, dreiseitige Schlitze gebildet, von denen zwei Seiten von dem dritten Schlitz aus divergieren, der das Scharnier bildet. Bei weiteren Ausbildungsformen sind getrennte stehende Teile in gleicher Weise aus anderen stehenden Teilen gebildet.In the preferred embodiments, the cushioning material is made made of foamed plastic. In some embodiments there are multiple standing ones Part on different sides of the flat part through internal, three-sided slots formed, two sides of which diverge from the third slot, which is the Hinge forms. In other forms of training, separate standing parts are in formed in the same way from other standing parts.

Bei einer anderen Ausführungsform sind ein oder mehrere Verpackungspolster der' oben beschriebenen Art längs der Faltlinie eines Faltbehälters wie eines Verpackungsbehälters aus Pappe derart angeordnet, daß die stehenden und flachen Teile in der oben beschriebenen Weise zugleich mit dem Falten des Kartons gebildet werden.In another embodiment, there are one or more packaging pads of the type described above along the fold line of a collapsible container such as a packaging container made of cardboard so that the standing and flat parts in the above-described Way to be formed at the same time as folding the cardboard.

Die Erfindung wird nachstehend anhand der Figuren 1 bis 22 beispielsweise erläutert. Es zeigt: Figur 1 eine perspektivische Darstellung eines bekannten, zum Teil geschnittenen Verpackunqspolsters, das durch Stanzen oder Pressen vorgeformt ist, Figur 2 eine perspektivische Darstellung eines bekannten, zum Teil geschnittenen, aus getrennten Teilen vorgeformten Verpackungspolsters, Figur 3 eine Aufsicht eines Verpackungspolsters entsprechend einer Ausführungsform der Erfindung vor der Bildung stehender und flacher Teile, Figur 4 einen Schnitt längs der Linie Ix7-IV in Fig. 3, Figur 5 einen Schnitt längs der Linie V-V in Fia. 3, Figur 6 eine perspektivische Darstellung der Ausführungsform der Fig. 3 nach dem Falten des stehenden Teils in eine aufrechte Stellung, Figur 7 eine Aufsicht der Ausführungsform der Fig. 6, Figur 8 einen Schnitt längs der LinieVIII-VIII-in Fig. 7 einschließlich eines geeigneten Behälters und eines Gegenstands, mit dem zusammen das Polster verwendet wird, Figur 9 einen Schnitt längs der Linie IX-IX in Fig. 7, Figur 10 eine Aufsicht eines flachen Polsters gemäß einer zweiten Ausführungsform der Erfindung vor dem Falten in stehende und Flache Teile, Figur 11. einen Schnitt längs der Linie XI-XI in Fig. 10, Figur 12 einen Schnitt längs der Linie XII-XII in Fig. 10, Figur 13 eine perspektivische Darstellung der Ausführungsform der Fig. 10, aus der das Biegen der stehenden Teile in eine aufrechte Stellung hervorgeht, Figur 14 eine perspektivische Darstellung der Ausführungsform der Fig. 10, wenn die stehenden Teile in ihre aufrechten Endstellungen gebogen sind, Figur 15 eine Ansicht von unten einer Ecke der Ausführungsform der Fig. 13, Figur 16 eine Aufsicht eines flachen Kissens einer dritten Aus führungs form der Erfindung vor dem Falten in flache und stehende Teile, Figur 17 eine perspektivische Darstellung der Ausführungsform der Fig. 16, wenn sie inihre Endform gebogen wird, Figur 18 eine perspektivische Darstellung des fertigen Polsters der Ausführungsform der Fig. 16, Figur 19 eine perspektivische Darstellung zweier Polster der Ausführungsform der Fig. 16 in einem Pappkarton zum Schutz eines Gegenstands in den Karton eingesetzt, Figur 20 eine perspektivische Darstellung eines Kartons mit einer vierten Ausführungsform der Erfindung, Figur 21 eine perspektivische Darstellung eines Teils des Kartons der Fig. 20, aus der die Bildung des Polsters gemäß der Erfindung hervorgeht, und Figur 22 eine perspektivische Darstellung des fertigen Kartons der Ausführungsform der Fig. 20.The invention is explained below with reference to FIGS. 1 to 22, for example explained. It shows: Figure 1 is a perspective view of a known, for Partly cut packaging cushion that is preformed by punching or pressing is, Figure 2 is a perspective view of a known, partially cut, packaging cushion preformed from separate parts, FIG. 3 shows a top view of a Packaging pad according to one embodiment of the invention prior to formation standing and flat parts, FIG. 4 shows a section along the line Ix7-IV in FIG. 3, FIG. 5 shows a section along the line V-V in FIG. 3, Figure 6 is a perspective Representation of the embodiment of FIG. 3 after folding the standing part in FIG an upright position, FIG. 7 a top view of the embodiment of FIG. 6, FIG 8 shows a section along the line VIII-VIII in FIG. 7 including a suitable one Container and an object with which the cushion is used together, figure 9 shows a section along the line IX-IX in FIG. 7, FIG. 10 shows a plan view of a flat one Pad according to a second embodiment of the invention before folding into standing and flat parts, FIG. 11. a section along the line XI-XI in FIG. 10, FIG. 12 a section along the line XII-XII in FIG. 10, FIG a perspective view of the embodiment of FIG. 10, from which the bending of the standing parts can be seen in an upright position, FIG. 14 is a perspective Representation of the embodiment of FIG. 10 when the standing parts are in their upright position End positions are bent, Figure 15 is a view from below of a corner of the embodiment 13, FIG. 16 is a plan view of a flat cushion of a third embodiment form of the invention before folding into flat and standing parts, Figure 17 is a perspective Representation of the embodiment of Fig. 16 when it is bent to its final shape, Figure 18 is a perspective view of the finished pad of the embodiment 16, FIG. 19 shows a perspective illustration of two cushions of the embodiment 16 inserted in a cardboard box to protect an object in the box, FIG. 20 shows a perspective illustration of a cardboard box with a fourth embodiment of the invention, Figure 21 is a perspective view of part of the carton 20, which shows the formation of the pad according to the invention, and figure 22 is a perspective view of the finished carton of the embodiment of FIG Fig. 20.

Fig. 1 zeigt ein bekanntes Verpackungspolster einer ersten Art. Typischerweise wird das Polster l von-einer Presse geformt, um einen hohlen Abschnitt zu bilden, in dem ein geeigneter Gegenstand angeordnet wird. Fig. -2 zeigt ein bekanntes Polster einer zweiten Art. Bei dieser Art Verpackungspolster- 2 sind mehrere Blockteile 2a, 2b, 2c, 2d vorgesehen, die durch einen Klebstoff 3 verbunden sind, um eine Form im wesentlichen gleich der Form eines Polsters der Fig. 1 zu bilden. Bei beiden Arten dieser Ausführungsformen werden die Polster in ihrer rechteckigen Form mit dem hohlen Abschnitt typischerweise vor -dem Verpackungsvorgang gebildet. Diese Verpackungspolster erfordern einen unnötig großen Lagerraum. Außerdem wird bei der zweiten Art Verpackungspolster beim Zusammenbau wegen der Notwendigkeit, die Teile des Polsters gesondert zu formen, Zeit verbraucht.Fig. 1 shows a known packaging cushion of a first type. Typically the cushion l is molded by a press to form a hollow section, in which a suitable object is placed. Fig. -2 shows a known pad of a second type. In this type of packaging cushion 2 there are several block parts 2a, 2b, 2c, 2d which are connected by an adhesive 3 to form a mold substantially similar to the shape of a pad of FIG. By both Types of these embodiments are using the pads in their rectangular shape the hollow section is typically formed prior to the packaging process. These Packaging cushions require unnecessarily large storage space. In addition, the second type of packing cushion when assembling because of the need to remove the parts of the pad to be molded separately, consumes time.

Diese Nachteile werden durch die in Fig. 3 dargestellte Erfindung überwunden. Ein Polster 10 wird z.B. aus geschäumten und aufgeblähten Perlen eines Kunststoffmaterials wie z.B. Polyäthylen hergestellt. Das Polster 10 wird zunächst als flaches Teil 11 gebildet. Dieses flache Teil kann vor dem Verpackungsoorvang leicht gelagert und gestapelt werden.These disadvantages are alleviated by the invention shown in FIG overcome. A pad 10 is made of, for example, foamed and puffed beads Plastic material such as polyethylene. The pad 10 is initially formed as a flat part 11. This flat part can be used in front of the packaging door easily stored and stacked.

Zwei getrennte, nicht-parallele Schlitze 13 werden durch die Dicke L des flachen Teils 11 geschnitten oder gestanzt, so daß es sich von den Seitenkanten lla des flachen Teils 11 aus in das flache Teil 11 in divergierenden Richtungen erstrecken. Wie Fig. 5 deutlicher zeigt, erstrecken sich die Schlitze von der Oberseite lid zu der Unterseite lib des flachen Teils 11. Ein dritter Schlitz 15 wird teilweise durch die Dicke L des flachen Teils 11 geschnitten oder gestanzt, um ein Gelenk bzw. Scharnier 14 zu bilden. Wie Fig. 4 zeigt, erstreckt sich der Schlitz 15 von der Untere seite lib um eine vorbestimmte Strecke nach oben zu der Oberseite lid, wobei ein Gelenkabschnitt 11c verbleibt.Two separate, non-parallel slots 13 are made through the thickness L of the flat part 11 cut or punched so that it stands out from the side edges lla of the flat part 11 from into the flat part 11 in diverging directions extend. As Figure 5 more clearly shows, the slots extend from the top lid to the bottom lib of the flat part 11. A third slot 15 becomes partial by the thickness L of the flat part 11 is cut or punched to form a hinge 14 to form. As Fig. 4 shows, the slot 15 extends from the lower side lib up a predetermined distance to the top lid, being a hinge portion 11c remains.

Die Schlitze 13 und 15 bilden zusammen einen trapezför migen stehenden Abschnitt 12. Der Schlitz 15 verläuft parallel zu der Seitenkante 11a, kann jedoch bei anderen Ausführungen in einer anderen Richtung verlaufen.The slots 13 and 15 together form a standing trapezoidal shape Section 12. The slot 15 runs parallel to the side edge 11a, but can run in a different direction in other designs.

Die Seitenkanten des flachen Abschnitts lla längs seiner Oberseite lid am Anfang des Schlitzes 13 sind mit 13b bezeichnet. Die Kanten 13 des stehenden Abschnitts 12, die durch den Scharnierschlitz 15 freigelegt sind und längs der Öffnung des Schlitzes 13 liegen, sind mit 13a bezeichnet. Wie deutlicher aus Fig. 6 hervorgeht; werden, wenn der stehende Abschnitt 12, gesehen in Fig. 3 und 6, unter einem Wink-el von im wesentlichen 900 zu der Oberseite 11d nach oben gebogen wird, die Kanten 13a und 13F zunächst zusammengedrückt und expandieren dann, um anein ander anzugreifen, und halten den stehenden Abschnitt 12 gegenüber dem flachen Teil 11 in seiner senkrechten Stellung.The side edges of the flat section 11a along its top lid at the beginning of the slot 13 are denoted by 13b. The edges 13 of the standing Section 12 exposed through the hinge slot 15 and along the opening of the slot 13 are denoted by 13a. As can be seen more clearly from FIG. 6; when the standing portion 12, seen in Figs. 3 and 6, at an angle is bent upward from substantially 900 to the top 11d, the edges 13a and 13F initially compressed and then expand to attack each other, and keep the standing portion 12 opposite the flat part 11 in its vertical Position.

Wenn das Polster 10 dann in einem Karton E (Fig. 8) angeordnet wird, kann ein geeigneter Gegenstand T,z.B. ein Tonbandgerät, ein Plattenspieler, ein Fersehgerät oder ein Radioapparat, auf dem Polster 1P so angeordnet werden, daß es gegen den Boden des Kartons und wenigstens eine Seitenwand des Kartons E gepolstert ist.When the pad 10 is then placed in a carton E (Fig. 8), a suitable article T, e.g. a tape recorder, a record player Television set or radio set on the pad 1P so that it is padded against the bottom of the carton and at least one side wall of the carton E. is.

Fig. 10 zeigt eine zweite Ausführungsform der Erfindung.Fig. 10 shows a second embodiment of the invention.

Ein Polster 20 aus einem geschäumten Kunststoffmaterial besteht aus einem flachen Teil 21 mit seitlichen Abschnitten 22a, 22b, 22c und 22d. Die seitlichen Abschnitte sind von dem Hauptteil 21 durch Schlitze 29 zwischen den verschiedenen Seitenteilen ausgeschnitten Ein Schlitz 26 ist durch die Dicke des seitlichen Abschnitts 22a geschnitten und verläuft parallel zu der Kante des seitlichen Abschnitts 22a, verbindet sich jedoch im Abstand hiervon t zwei getrennten Schlitzen 26a und 26b. Die Schlitze 26a und e sind ebenfalls durch die Dicke des seitlichen Abschnitts' 22a und das flache Teil 21 seschnitten. Die Schlitze 26a und 26b divergieren von dem Schlitz 26 aus.A pad 20 made of a foamed plastic material consists of a flat part 21 with side portions 22a, 22b, 22c and 22d. The side Sections are from the main part 21 through slots 29 between the various Side panels A slot 26 is cut through the thickness of the side portion 22a cut and runs parallel to the edge of the side portion 22a, connects however, at a distance from this t there are two separate slots 26a and 26b. The slots 26a and e are also through the thickness of the side section '22a and the flat part 21 cut. The slots 26a and 26b diverge from the slot 26 off.

Ein Schlitz 27 ist teilweise durch die Dicke des flachen Teils 21 geschnitten, verläuft allgemein parallel zu der Schlitz 26 und verbindet die Enden der- Schlitze 26a und 26b. Da der Schlitz 27 sich nur teilweise durch die Dicke des flachen Teils 21 erstreckt, bildet er ein Scharnier 28 (Fig. 11). Die Schlitze 26, 26a, 26b und 27 bilden zusammen einen Abschnitt 23, der, wie später im einzelnen erläutert wird, einen stehenden Abschnitt bildet.A slot 27 is partially through the thickness of the flat part 21 cut, runs generally parallel to the slot 26 and connects the ends the slots 26a and 26b. Since the slot 27 is only partially through the thickness of the flat part 21, it forms a hinge 28 (Fig. 11). The slots 26, 26a, 26b and 27 together form a section 23 which, as later in detail is explained, forms a standing section.

Der seitliche Abschnitt 22b liegt gegenüber dem seitlichen Abschnitt 22d und der seitliche Abschnitt 22c verläuft senkrecht zu beiden und erstreckt sich zwischen ihren entsprechenden Enden. Diese seitlichen Abschnitte sind im wesentlichen im Aufbau gleich, so daß die gleichen Bezugsziffern zur Beschreibung ihres Aufbaus verwendet sind.The side section 22b is opposite the side section 22d and the side portion 22c are perpendicular to both and extend between their respective ends. These side sections are essentially identical in structure, so that the same reference numerals are used to describe their structure are used.

Ein Schlitz 30 verläuft teilweise durch die Dicke des flachen Teils 21, allgemein parallel zu der Außenkante des Abschnitts 22b und bildet ein Scharnier 31 (Fig. 12).A slot 30 runs partially through the thickness of the flat portion 21, generally parallel to the outer edge of section 22b and forming a hinge 31 (Fig. 12).

Der Schlitz 30 erstreckt sich nicht über die gesamte Länge des seitlichen Abschnitts 22b, sondern endet an den Enden zweier getrennter Schlitze 32a und 32b, die sich von der Längskante des seitlichen Abschnitts 22b in divergierenden Richtunqen von dem Schlitz 30 aus um einen vorbestimmten Abstand erstrecken. Die Schlitze 32a und 32b sind völlig durch die Dicke des flachen Teils 21 geschnitten.The slot 30 does not extend over the entire length of the side Section 22b, but ends at the ends of two separate slots 32a and 32b, the directions diverging from the longitudinal edge of the lateral section 22b extend from the slot 30 a predetermined distance. The slots 32a and 32b are cut entirely through the thickness of the flat part 21.

Die Enden der Schlitze 32a und 32b, die von dem Schlitz 30 am weitesten entfernt sind, sind durch einen Schlitz 33 verbunden, der durch die Dicke des flachen Teils 21 geschnitten istv und allgemein parallel zu dem Schlitz 30 verläuft. Die Schlitze 32a 33 und 32b bilden zusammen einen trapezförmigen Lappen 38 des seitlichen Abschnitts 22b, der aus dem flachen Teil 21 ausgeschnitten ist. Wie im einzelnen später erläutert wird, bildet dieser Lappen Arretierungskanten zusammen mit dqn Kanten des entsprechenden ausgeschnittenen Bereichs 39 (Fig. 13 bis 15) des flachen Teils 21, die durch den Scharnierschlitz 30 freigelegt sind, um den seitlichen Abschnitt 22b in einer aufrechten Stellung zu halten.The ends of the slots 32a and 32b that are furthest from the slot 30 removed are connected by a slot 33 running through the thickness of the flat Part 21 is sectioned and generally parallel to slot 30. the Slots 32a 33 and 32b together form a trapezoidal tab 38 of the side Section 22b cut out of the flat part 21. As in detail will be explained later, this tab forms locking edges together with dqn Edges of the corresponding cut-out area 39 (Figs. 13-15) of the flat Part 21, which are exposed through the hinge slot 30, around the side section 22b in an upright position.

In ähnlicher Weise haben die seitlichen Abschnitte, 22c und 22d verbindende Schlitze 30, 32a, 33 und 32b, die Scharniere und Lappen 31 bzw. 38 bilden und die daher mit den gleichen Bezugsziffern versehen sind.Similarly, the side sections 16, 22c and 22d have connecting ones Slots 30, 32a, 33 and 32b which form the hinges and tabs 31 and 38, respectively, and which are therefore provided with the same reference numerals.

Der seitliche Abschnitt 22a ist mit dem flachen Teil 21 durch-ein Scharnier 34 verbunden, das durch einen Schlitz 35 gebildet ist, der sich teilweise durch die Dicke des flachen Teils 21, jedoch nicht durch den stehenden Abschnitt 23 erstreckt. Das flache Teil 21 ist mit mehreren Fingergriff löchern 25 zum Entfernen des Polsters aus der Verpackungsschachtel versehen. Bei einigen Ausführungsformen ist der Herstellername 24 aus dem flachen Teil 21 derart herausgestanzt, daß er von der entoegengesetzten Seite richtig gelesen werden kann, wie Fig. 10 zeigt.The side portion 22a is through-one with the flat part 21 Hinge 34 connected, which is formed by a slot 35 which is partially through the thickness of the flat part 21, but not through the standing portion 23 extends. The flat part 21 is with several finger grip holes 25 for removal of the cushion from the packaging box. In some embodiments the manufacturer's name 24 is punched out of the flat part 21 so that it can be read correctly from the opposite side, as Fig. 10 shows.

Die Fig. 13 bis 15 zeigen die Art des Zusammenbaus des Verpackungspolsters der zweiten Ausführungsform. Der stehende Abschnitt 23 wird zunächst längs des Scharniers 28 nach oben gefaltet und wird in seiner aufrechten Stelluna durch Angriff der Kanten der-Fläche des stehenden Ahschnitts 23, die durch den Scharnierschlitz 27 freigelegt werden und längs der Schlitze 26a und 26b liegen, an den Oberseitenkanten des flachen Teils 21 längs der Schlitze 26a und 26b (nahe dem Scharnier 34), ähnlich wie bei der ersten Ausführungsform beschrieben wurde, gehalten. Der einzelne stehende Abschnitt 23 dient als Abstandshalter.13 to 15 show the manner of assembling the packaging cushion the second embodiment. The standing section 23 is first along the hinge 28 folded upwards and is in its upright position by attacking the edges the area of the standing section 23 passing through the hinge slot 27 are exposed and lie along the slots 26a and 26b, at the top edges of the flat part 21 along the slots 26a and 26b (near the hinge 34), similarly as described in the first embodiment. The single standing Section 23 serves as a spacer.

Die seitlichen Abschnitte 22b,. 22c und 22d werden dann in die aufrechten Stellungen gefaltet und in diesen aufrechten (senkrechten) Stellungen von den Kanten der Lappen 38 gehalten, die durch die Schlitze 32a, 33 und 32b gebildet werden, wie im folgenden im einzelnen beschrieben wird. Der seitliche Abschnitt 22a dieser Ausführungsform wird nur durch die Umhüllung, in die das Polster eingesetzt wird, in einer aufrechten Stellung gehalten.The lateral sections 22b,. 22c and 22d will then go into the upright Positions folded and in these upright (vertical) positions from the edges held by tabs 38 formed by slots 32a, 33 and 32b, as will be described in detail below. The side section 22a of this Embodiment is only defined by the envelope in which the cushion is inserted held in an upright position.

Die Fig. 15 zeigt eine Ansicht von unten auf die Ecke A an der Schnittlinie der seitlichen Abschnitte 22c und 22d in Fig. 14. Die Schnittlinie der Schlitze 32b und 33 in dem seitlichen Abschnitt 22c bilden eine Kante 36 an der Oberseite des seitlichen Abschnitts 22c, die an einer Kante 37 der Fläche des flachen Teils 21 anqreift, die durch den Scharnierschlitz 30 längs der Schnittlinie der Schlitze 32b und 30 freigelegt wird. In ähnlicher Weise angreifende Kantenan der Schnittlinie der Schlitze 32a, 30 und 33 helfen ebenfalls, den seitlichen Abschnitt 22c in einer aufrechten Stellung zu halten.15 shows a view from below of corner A on the cutting line of side sections 22c and 22d in Fig. 14. The line of intersection of the slots 32b and 33 in the lateral section 22c form an edge 36 on the top of the side portion 22c, which is at an edge 37 of the surface of the flat part 21 engages through the hinge slot 30 along the intersection of the slots 32b and 30 is exposed. Similarly attacking edges on the cutting line of slots 32a, 30 and 33 also help keep side portion 22c in one to maintain an upright position.

In ähnlicher Weise bilden bei den seitlichen Abschnitten 22b und 22d die Schlitze, die die Lappen 38 bilden, aneinandergreifende Kanten 36 und 37, die sie in senkrechten Stellungen bezüglich des flachen Teils 21 halten.Similarly, the side sections 22b and 22d the slots that form the tabs 38, engaging edges 36 and 37, the hold them in vertical positions with respect to the flat part 21.

Fig. 16 zeigt eine dritte Ausführungsform der Erfindung, die aus einem Verpackungspolster 40 besteht, das ein relativ flaches Teil 41 und zwei gegenüberliegende seitliche Abschnitte 42 und 43 hat. Wie bei den anderen, zuvor beschriebenen Ausführungsformen können'die seitlichen Abschnitte 42 und 43 nach oben senkrecht zu desto flachen Teil 41 in einer noch zu beschreibenden Weise gefaltet werden Die seitlichen Abschnitte 42 und 43 sind im Aufbau im m wesentlichen identisch und daher wird nur einer der seitlichen Abschnitte beschrieben; identische Teile sind in den Zeichnungen mit den gleichen Bezugs ziffern versehen Der seitliche Abschnitt 42 ist mit dem flachen Teil 41 längs einer Linie 44 scharnierartig verbunden, die durch Schlitze 45 gebildet: wird S die sich teilweise durch die Dicke des flachen Teils 41 wie bei den zuvor beschriebenen Ausführungsformen erstrecken Das Scharnier 44 wird durch zwei getrennte trapezförmige Lappen 46 unterbrochen, von denen jeder teilweise durch zwei getrennte Schlitze 47 begrenzt wird, die durch die Dicke des flachen Teils 41 geschnitten sind und die von der Scharnierlinie 44 aus divergieren. Die Enden der getrennten Schlitze 47, die von der Scharnierlinie 44 am weitesten entfernt sind, sind durch einen Schlitz 48 verbunden, der durch die Dicke des flachen Teils 41 geschnitten ist und allgemein parallel zu der Scharnierlinie 44 verläuft. Zwischen den Lappen 46 befindet sich ein Lappen 49, der von dem flachen Teil 41 gebildet und durch einen trapezförmigen Schlitz 50 in dem seitlichen Abschnitt 42 begrenzt wird, dessen nicht-parallele Seiten von der Scharnierlinie 44 aus divergieren und sich in den seitlichen Abschnitt 42 erstrecken.Fig. 16 shows a third embodiment of the invention, which consists of a Packaging cushion 40 consists of a relatively flat part 41 and two opposite one another has lateral sections 42 and 43. As with the other embodiments previously described can 'the side Sections 42 and 43 vertically upwards The more flat part 41 can be folded in a manner to be described lateral sections 42 and 43 are essentially identical in construction and therefore only one of the side sections is described; identical parts are in the Drawings have been given the same reference numbers. The side section 42 is hingedly connected to the flat part 41 along a line 44 passing through Slits 45 formed: is S which extends partially through the thickness of the flat part 41 as in the previously described embodiments, the hinge 44 extend is interrupted by two separate trapezoidal tabs 46, each of which delimited in part by two separate slots 47 which are defined by the thickness of the flat part 41 are cut and which diverge from the hinge line 44 from. The ends of the separate slots 47 that are furthest from the hinge line 44 removed are connected by a slot 48 running through the thickness of the flat Part 41 is cut and runs generally parallel to hinge line 44. Between the tabs 46 there is a tab 49, which extends from the flat part 41 and formed by a trapezoidal slot 50 in the side section 42 whose non-parallel sides diverge from the hinge line 44 and extend into the side section 42.

An jedem Ende der.seitlichen Abschnitte 42 und 43 sind zusätzliche Endabschnitte 51, die an den seitlichen nbschnitten an Linien 52 scharnierartig befestigt sind.At each end of the lateral sections 42 and 43 are additional End sections 51 which hinge-like on the lateral sections along lines 52 are attached.

Die Scharnierlienien 52 werden durch Teilschlitze 53 in der Dicke der seitlichen Abschnitte 42 und 43 gebildet. Zwei getrennte Schlitze 54 erstrecken sich divergierend in jeden seitlichen Abschnitt 51 von der Scharnierlinie 52 aus; ein Schlitz 55 verbindet die äußeren Enden der Schlitze 54, so daß ein trapezförmiger Lappen 56 an jedem Ende der seitlichen Abschnitte 42 und 43 gebildet wird.The hinge lines 52 are through partial slots 53 in the thickness of the side sections 42 and 43 are formed. Two separate slots 54 extend diverging into each lateral section 51 from the hinge line 52 the end; a slot 55 connects the outer ends of the slots 54 so that a trapezoidal Flap 56 at each end of the side sections 42 and 43 is formed.

Wie die Fig. 17 und 18 deutlich zeigen, werden die seitlichen Abschnitte 42 und 43 nach oben gefaltet, wenn die Endabschnitte 51 nach innen>gefaltet werden. Wenn alle scharnierartig befestigten Abschnitte geenüher-ihren gegenüberliegenden Scharnierteilen um 900 nach oben gefaltet werden, wird eine rechteckige, hohle Schachtel gebildet, wie Fig. 18 zeigt. Bei den zuvor beschriebenen Ausführungsformen greifen die Kanten der trapezförmigen Lappen, die durch die Schlitze gebildet werden, an den freigelegten Kanten der ausgeschnittenen Teile an, um die seitlichen Abschnitte in ihren senkrechten Stellungen zu halten. Das rechteckige, schachtelförmige Polster der Fig. 18 wird über einen in einem Behälter E zu versendenden Gegenstand T geschoben, wie Fia. 19 zeigt, um den Gegenstand T aufzuhängen und ihn gegen die Seitenwände der Schachtel E zu polstern. Die Lappen 49 wirken als Abstandshalter gegen die Schachtel E. Bei weiteren Ausführungsformen werden die Lappen 49 so gebildet, daß sie die gleiche Form wie die Lappen 46 haben, um eine zusätzliche Unterstützung zu erreichen, damit die seitlichen Abschnitte 42 und 43 in ihren aufrechten Stellungen gehalten werden.As FIGS. 17 and 18 clearly show, the side sections 42 and 43 folded upwards when the end portions 51 are folded inwards. When all the hinged sections come closer to their opposing ones The hinge parts are folded up by 900 to form a rectangular, hollow box is formed as shown in FIG. In the embodiments described above, take hold the edges of the trapezoidal tabs formed by the slots the exposed edges of the cut-out parts to the side sections in their upright positions. The rectangular, box-shaped cushion 18 is pushed over an object T to be shipped in a container E, like FIG. 19 shows to hang the item T and place it against the side walls to upholster the box E. The tabs 49 act as spacers against the box E. In other embodiments, the tabs 49 are formed so that they have the same shape as the tabs 46 to provide additional support, thus holding the side sections 42 and 43 in their upright positions will.

Bezugnehmend auf die Fig. 20 bis 22 zeigt insbesondere die Fig. 20 eine weitere Ausführungsform der Erfindung zur Verwendung als Faltkarton. Bei der Ausführungsform der Fig. 20 hat ein Karton 20 einen rechteckigen Boden 101 und zwei seitliche Faltabschnitte 102 und 103, die an gegenüberliegenden Seiten des Bodens 101 Scharnier artig befestigt sind. Zwei zusätzliche seitliche Faltabschnitte 104 und 105 sind an den übrigen gegenüberliegenden Seiten des flachen Teils 101 scharnierartig befestigt. Jeder der seitlichen abschnitte 102 und 103 hat zusätzlich einen Abschnitt 106 bzw 107, der daran scharnierartig befestigt ist, um den-Deckel der Schachtel zu bilden. Die seitlichen Abschnitte 102, bis 105 sind zur Versteifung durch Streifen 108 verbunden. nie Streifen 108 werden nach innen gefaltet, um den von der Schachtel zu umgebenden Gegenstand zu halten.Referring to FIGS. 20 to 22, FIG. 20 in particular shows a further embodiment of the invention for use as a folding carton. In the In the embodiment of FIG. 20, a carton 20 has a rectangular bottom 101 and two lateral folding sections 102 and 103 on opposite sides of the bottom 101 hinge-like attached. Two additional folding sections on the side 104 and 105 are hinge-like on the remaining opposite sides of the flat part 101 attached. Each of the side sections 102 and 103 has an additional section 106 or 107, which is attached in a hinge-like manner, to the lid of the box to build. The side sections 102 to 105 are for stiffening by means of strips 108 connected. Strips 108 are never folded inwardly about that of the box to hold the surrounding object.

Gemäß der Erfindung wird ein flacher Teil eines Polstermaterials 110 an dem Boden 101 an den Enden befestigt, an denen die seitlichen Abschnitte 104 und 105 scharnierartig befestigt sind. Jedes der flachen Polster' 110 hat seitliche Abschnitte 111, die durch Teilschlitze in der anhand der vorherigen Ausführungsformen zuvor beschriebenen Weise scharnierartig befestigt sind, so daß ineinandergreifende trapezförmige Lappen 112 gebildet werden, um die seitlichen Abschnitte gegenüber dem flachen Teil 110 senkrecht zu halten Die seitlichen Abschnitte 111 sind an den seitlichen Abschnitten 102 bis 105 nicht starr befestigt- und können daher gegenüber den seitlichen Abschnitten des Kartons 100 gleiten, wenn sie zur Bildung der rechteckigen Schachtel nach oben gefaltet werden. Bei der Bildung der Schachtel 100 werden die Polster- 110 und die seitlichen Abschnitte 111 durch die Anordnung der trapezförmiven Lappen und Schlitze, die anhand der anderen Ausführungsformen zuvor beschrieben wurden, in ihren senkrechten Stellungen gehalten.According to the invention, a flat part of a cushioning material 110 is made attached to the bottom 101 at the ends where the side sections 104 and 105 are hingedly attached. Each of the '110 flat pads has side Sections 111 through partial slots in the based on the previous embodiments previously described manner are hinged, so that interlocking trapezoidal tabs 112 are formed to oppose the side portions to keep the flat part 110 perpendicular. The side portions 111 are attached to the lateral sections 102 to 105 are not rigidly attached and can therefore opposite slide the side portions of the cardboard 100 as they form the rectangular Box can be folded up. When the box 100 is formed, the Upholstery 110 and the side sections 111 by the arrangement of the trapezoidal Tabs and slots described above with reference to the other embodiments were held in their vertical positions.

Es ist ersichtlich, daß die Erfindung auf eine große Anzahl anderer Ausführungsformen anwendbar ist, die jedoch alle bestimmte Elemente gemeinsam haben. Diese Elemente bestehen darin, daß ein flacher Streifen eines Polstermaterials vorhanden ist und daß wenigstens ein seitlicher Abschnitt an dem Streifen durch eine trapezförmige Anordnung von Schlitzen, die sich völlig durch die Dicke des Streifens erstrecken, und durch eine Linie aus einem oder mehreren, teilweise durchgeschnittenen Schlitzen gebildet ist, die ein Scharnier bilden.It will be seen that the invention can be applied to a large number of others Embodiments are applicable but all have certain elements in common. These elements consist in having a flat strip of cushioning material is and that at least one side section on the strip by a trapezoidal arrangement of slots that extend completely through the thickness of the strip, and by a line of one or more, partially cut through slots is formed which form a hinge.

Die Schlitze, die sich völlig durch den Streifen erstrecken (die durchgeschnittenen Schlitze) sind so angeordnet, daß sie einen trapezförmigen Lappen bilden. Der Lappen wird, wenn er gegenüber dem Teil, aus dem er durch die Schlitze ausgeschnitten ist, senkrecht gebogen wird, in seiner senkrechten Stellung durch das Aneinandergreifen der Kanten, die entweder an der Oberseite des Lappens oder der Fläche des Lappens liegen, die durch den Scharnierschlitz freigelegt wird, und der Kanten, die an dem Teil, aus dem der Lappen ausgeschnitten ist, längs der Fläche, die durch den Scharnierschlitz freigelegt wird, oder an seiner Oberseite jeweils benachbart zu den durchgeschnittenen Schlitzen liegen , gehalten.The slits that extend completely through the strip (the cut Slots) are arranged so that they form a trapezoidal lobe. The cloth when it is opposite to the part from which it is cut out through the slits, is bent vertically, in its vertical position by engaging one another the edges that are on either the top of the lobe or the face of the lobe exposed by the hinge slot and the edges exposed to the Part from which the flap is cut out along the surface passed through the hinge slot is exposed, or on its upper side adjacent to the cut through Slits are held.

Bei einigen Ausführungsformen erstrecken sich die nichtparallelen Schlitze von der Scharnierlinie entweder in das flache Teil oder in den seitlichen Abschnitt von der Scharnierlinie aus divergierend und sind durch einen durchgeschnittenen Schlitz verbunden, der parallel zu der Scharnierlinie verläuft. Somit erstrecken sich bei einigen Ausführungsformen die ineinandergreifenden Lappen, die durch diese Schlitze gebildet werden von den seitlichen Abschnitten aus, bei anderen Ausführungsformen erstrecken sich die Lappen von den flachen Teilen aus, und bei weiteren anderen Ausführungsformen erstrecken sich die Lappen von der Scharnierlinie aus in den flachen Teil und in den seitlichen Abschnitt.In some embodiments, the non-parallel ones extend Slits from the hinge line either in the flat part or in the side Section diverging from the hinge line and are cut through by a Connected slot that runs parallel to the hinge line. Thus extend in some embodiments, the interdigitated tabs defined by these Slots are formed from the side portions, in other embodiments the lobes extend from the flat parts, and in further others In embodiments, the tabs extend from the hinge line into the flat ones Part and in the side section.

Bei weiteren Ausführungsformen, z.B. bei der Ausführungsform der Fig. 17 bis 19 haben die seitlichen Abschnitte selbst Abschnitte, die senkrecht gebogen werden und die in ihrer senkrechten Stellung durch trapezförmige Lappen gehalten werden, die durch Schlitze in den seitlichen Akschnitten gebildet werden, die von einer Scharnierlinie aus nach außen divergieren, die durch einen Teilschlitz in dem seitlichen Abschnitt gebildet wird.In further embodiments, e.g. in the embodiment of Fig. 17 to 19, the side sections themselves have sections that are bent perpendicularly and which are held in their vertical position by trapezoidal tabs formed by slits in the side cuts made by a hinge line diverge outwards through a partial slot in the side section is formed.

Die Ausdrücke trapezförmig wurden allgemein verwendet, um eine geometrische Form mit vier Seiten zu bezeichnen, die zwei nicht-parallele Seiten hat. Die Trapezform der Lappen wird bei den meisten Ausführungsformen durch die Anordnung der Schlitze an drei Seiten und durch eine Projektion der Scharnierlinie oder durch die Seitenkante der vierten Seite gebildet. Bei allen, zuvor beschriebenen Ausführungsformen haben die nicht-parallelen Seiten im wesentlichen die gleiche Länge und bilden mit der Scharnierlinie gleiche und gegenüberliegende Winkel, jedoch haben bei anderen, weniger vorteilhaften Ausführungsformen der Erfindung die nicht-parallelen Seiten nicht die gleiche Länge und bilden nicht notwendigerweise gleiche und gegenüberliegende Winkel mit der Scharnierlinie. Für den Zweck der Erfindung ist es nur notwendig, daß die eingeschnittenen Schlitze einen Lappen bilden, der derart geformt ist, daß, wenn er gegenüber dem Teil senkrecht gebogen wird, aus dem er ausgeschnitten ist,- er in der senkrechten Stellung durch das Aneinandergreifen der senkrecht zueinander in Beziehung stehenden oben erwähnten Kanten gehalten wird.The terms trapezoidal were commonly used to mean geometric To denote a four-sided shape that has two non-parallel sides. The trapezoid shape In most embodiments, the flap is created by the arrangement of the slots on three sides and by a projection of the hinge line or through the side edge the fourth page formed. In all of the previously described embodiments the non-parallel sides are essentially the same length and form with the Hinge lines have the same and opposite angles, but have less with others advantageous embodiments of the invention do not have the non-parallel sides the same length and do not necessarily form same and opposite Angle with the hinge line. For the purpose of the invention it is only necessary that the incised slots form a tab which is shaped such that, if it is bent perpendicular to the part from which it is cut out, he in the vertical position by engaging the perpendicular to each other related edges mentioned above is held.

Die Ausdrücke llflach1? und flstehend", die zur Beschreibung der verschiedenen Teile verwendet werden, sind selbstverständlich relativ und wurden nur zur Erleichterung der Beschreibung verwendet So können z.B. bei der Ausführungsform der Fig. 16 bis 19 die Abschnitte 51 als "stehend" gegenüber den "flachen" Abschnitten 42 und 43 bezeichnet werden, an denen sie scharnierartig befestigt sind.The expressions llflach1? and floating "which are used to describe the various Parts used are of course relative and were made for convenience only used in the description. For example, in the embodiment the FIGS. 16-19 show the sections 51 as "standing" opposite the "flat" sections 42 and 43, to which they are attached in a hinge-like manner.

Als Zusammensetzung des Kunststoffmaterials wurde zuvor geschäumter Kunststoff angegeben, es ist jedoch ersichtlich, daß bei anderen Ausführungsformen andere weiche, elastische Materialien wie z.B. Wellpappe verwendet werden können, vorausgesetzt, daß der Streifen des Polstermaterials eine ausreichende Dicke zur Bildung der orthogonal in Beziehung stehenden Kanten hat.The composition of the plastic material was previously foamed Plastic indicated, but it will be seen that in other embodiments other soft, elastic materials such as corrugated cardboard can be used, provided that the strip of cushioning material is of sufficient thickness to Formation of the orthogonally related edges.

Die stehenden Abschnitte der obigen Ausführungsformen wurden alle als an den flachen Teilen durch Teilschlitze scharnierartig befestigt beschrieben. Diese Konstruktion hat den Vorteil, daß sie einfach und wirtschaftlich ist, jedoch können bei anderen, weniger vorteilhaften Ausführungsformen die stehenden Abschnitte getrennt geformt und durch einen Streifen oder dergleichen an der flachen Teil scharnierartig befestigt werden. Solche Ausführungsformen haben noch den Vorteil, daß sie leicht gelagert und zur Verpackung leicht gefaltet werden können. Im allgemeinen ist es nur notwendig, daß das faltbare Polster gemäß der Erfindung aus einem flachen Teil und einem stehenden Teil aus elastischem Material ausreichender Dicke besteht, wobei der stehende Teil an dem flachen Teil scharnierartig befestigt ist und daß wenigstens einer der stehenden und flachen Teile einen vorstehenden, allgemein trapezförmigen Lappen hat, der in eine ähnlich geformte Ausnehmung in dem anderen, stehenden oder flachen Teil vor dem Falten eingreift. Die stehenden und flachen Teile müssen jeweils einen Satz entsprechender, orthogonal in Beziehung stehender Kanten haben, die zuerst zusammengedrückt werden und dann aneinandergreifen, wenn der stehende Teil gegenüber dem flachen Teil während des Faltens im wesentlichen senkrecht gebogen wird, so daß durch das Aneinandergreifen der entsprechenden Kanten die senkrechte Beziehung der flachen und stehenden Teile nach dem Falten aufrecht erhalten wirdThe standing portions of the above embodiments have all become described as being hingedly attached to the flat parts by partial slots. This construction has the advantage of being simple and economical, however can in other, less advantageous embodiments, the standing sections shaped separately and hinge-like by a strip or the like on the flat part be attached. Such embodiments still have the advantage that they are easy can be stored and easily folded for packaging. In general it is only necessary that the foldable cushion according to the invention consists of a flat part and a standing part made of elastic material of sufficient thickness, wherein the standing part is hinged to the flat part and that at least one of the standing and flat parts has a protruding, generally trapezoidal shape Has flap that is in a similarly shaped recess in the other, standing or flat part engages before folding. The standing and flat parts must each have a set of corresponding orthogonally related edges that come first are squeezed together and then engage each other when the standing part is opposite the flat part is bent substantially perpendicularly during folding, so that by engaging the corresponding edges the perpendicular relationship of the flat and standing parts is maintained after folding

Claims (15)

Patentansprüche 0 Faltbares Verpackungspolster, bestehend aus einem flachen Teil und wenigstens einem ersten, stehenden Teil aus elastischem Material, wobei das stehende Teil an dem flachen Teil scharnierartig befestigt ist und wenigstens eines der stehenden und flachen Teile einen allgemein trapezförmigen Lappen aufweist, der in eine. ähnlich geformte Ausnehmung in dem anderen der stehenden und flachen Teile vor dem Falten eingreift, dadurch gekennzeichnet, daß die stehenden und flachen Teile jeweils einen Satz entsprechender, orthogonal zueinander in Beziehung stehender Kanten haben, die anfangs zusammengedrückt werden und dann aneinander angreifen, wenn das stehende Teil im wesentlichen senkrecht zu dem flachen Teil während des Faltens gebogen wird so daß durch das Aneinandergreifen der entsprechenden Kanten die senkrechte Beziehung der flachen und stehenden Teile nach dem Falten aufrecht erhalten wird. Claims 0 Foldable packaging cushion, consisting of a flat part and at least one first, standing part made of elastic material, wherein the standing part is hingedly attached to the flat part and at least one of the standing and flat parts has a generally trapezoidal lobe, the into a. similarly shaped recess in the other of the standing and shallow Parts engages before folding, characterized in that the standing and flat Share a set of corresponding orthogonally related ones Have edges that are initially compressed and then attack each other, when the standing part is substantially perpendicular to the flat part during the Folding is bent so that by engaging the corresponding edges the perpendicular relationship of the flat and standing parts is maintained after folding is obtained. 2. Verpackungspolster nach Anspruch 1, dadurch aekennzeIchnet, daß das stehende Teil aus dem flachen Teil durch wenigstens einen Scharnierschlitz gebildet ist, der teilweise durch die Dicke des flachen Teils geschnitten ist und dadurch die beiden Teile teilt und aus einem Abschnitt des elastischen Materials ein Scharnier bildet, dadjdeP trapezförmige Lappen wenigstens teilweise aus zwei getrennten, nicht-parallelen Schlitzen gebildet ist, die durch die Dicke eines der flachen und stehenden Teile geschnitten sind,und daß wenigstens einer der nicht-parallelen Schlitze mit dem Scharnierschlitz verbunden ist. 2. Packaging cushion according to claim 1, characterized in that the standing part is formed from the flat part by at least one hinge slot which is partially cut through the thickness of the flat part and thereby divides the two parts and forms a hinge from a section of the elastic material forms, because theP trapezoidal lobes are at least partially made up of two separate, non-parallel Slitting is formed through the thickness of one of the flat and standing parts are cut, and that at least one of the non-parallel slots with the Hinge slot is connected. 3. Verpackungspolster nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet daß der trapezförmige Lappen, ebenfalls teilweise von einem Schlitz gebildet wird, der durch die Dicke eines der flachen und stehenden Teile geschnitten ist und der die getrennten Schlitze an Ihren, dem Scharnierschlitz entgegengesetzten Enden verbindet. 3. Packaging cushion according to claim 2, characterized in that the trapezoidal flap, also partially formed by a slot that is cut through the thickness of one of the flat and standing parts and that of the separate slots at their ends opposite the hinge slot. 4. Verpackungspolster nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß der die Enden der getrennten Schlitze gegenüber dem Scharnierschlitz verbindende Schlitz in einer Richtung im wesentlichen parallel zu dem Scharnierschlitz gerichtet ist. 4. Packaging cushion according to claim 3, characterized in that the one connecting the ends of the separate slots opposite the hinge slot Slot directed in a direction substantially parallel to the hinge slot is. 5. Verpackungspolster nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß die getrennten Schlitze von dem Scharnierschlitz aus zu dem ihre gegenüberliegenden Enden verbindenden Schlitz divergieren. 5. Packaging cushion according to claim 3, characterized in that the separate slots from the hinge slot to their opposite one The slot connecting the ends diverge. 6. Verpackungspolster nach Anspruch 3, dadurch cekennzeichnet, daß wenigstens ein zweiter stehender Teil an dem ersten stehenden Teil scharnierartig befestigt ist. 6. Packaging cushion according to claim 3, characterized in that at least one second standing part hinge-like on the first standing part is attached. 7. Verpackungspolster nach Anspruch 1, dadurch qekennzeichnet, daß das elastische Material eine relativ große Dicke hat. 7. Packaging cushion according to claim 1, characterized in that the elastic material has a relatively large thickness. 8. Verpackungspolster nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, daß das Polstermaterial aus geschäumten und aufgeblähten Perlen aus Kunststoffmaterial besteht. 8. Packaging cushion according to claim 7, characterized in that the cushioning material made of foamed and inflated beads made of plastic material consists. 9. Verpackungspolster nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, daß das Kunststoffmaterial aus Polyäthylen besteht.9. Packaging cushion according to claim 7, characterized in that the plastic material consists of polyethylene. 10. Verpackungspolster nach Anspruch 1, gekennzeichnet durch mehrere stehende Teile mit im wesentlichen gleichen Aufbau wie das erste stehende Teil, die im wesentlichen in der gleichen Weise wie das erste stehende Teil an dem flachen Teil scharnierartig befestigt sind.10. Packaging cushion according to claim 1, characterized by several standing parts with essentially the same structure like the first standing part, which is essentially in the same way as the first standing part Part are hinged to the flat part. 11. Faltbares Verpackungspolster, gekennzeichnet durch einen Streifen elastischen Materials mit relativ großer Dicke, der in eine flaches Teil und in ein stehendes Teil durch einen Teilschlitz durch die Dicke des Streifens unterteilt ist, der ein Scharnier zwl:-schen den flachen und den stehenden Teilen bildet, wobei eines der flachen und stehenden Teile einen vorstehenden Lappen hat, der den Teilschlitz unterbricht und der aus dem anderen der flachen und stehenden Teile durch eine trapezförmiae Anordnung von Schlitzen herausgeschnitten ist, die durch die Dicke des anderen der flachen und stehenden Teile geschnitten ist, dadurch gekennzeichnet, daß wenigstens zwei der Schlitze voneinander getrennt, nicht-parallel zueinander und nicht senkrecht und nicht-parallel zu dem Teilschlitz sind, und daß die Schlitze normalerweise othogonale Kanten an den flachen und stehenden Teilen bilden, die aneinandergreifen, um das stehenden Teil zu halten, wenn er im wesentlichen senkrecht zu dem flachen Teil gebogen wird, und um die senkrechte Beziehung zwischen den flachen und stehenden Teilen aufrecht zu erhalten.11. Foldable packaging cushion, marked by a stripe elastic material with a relatively large thickness, which is divided into a flat part and in a standing part divided by a partial slot through the thickness of the strip which forms a hinge between the flat and standing parts, where one of the flat and standing parts has a protruding tab that forms the partial slot interrupts and that of the other of the flat and standing parts by a trapezförmiae Arrangement of slots is cut out through the thickness of the other of the flat and standing parts is cut, characterized in that at least two of the slots separated from each other, non-parallel to each other and not perpendicular and are non-parallel to the sub-slot, and that the slots are normally orthogonal Form edges on the flat and standing parts that interlock to create the standing part if it is substantially perpendicular to the flat part is bent, and about the perpendicular relationship between the flat and standing To maintain sharing. 12. Verpackungspolster nach Anspruch -11, dadurch gekennzeichnet, daß die getrennten Schlitze sich divergierend von dem Teilschlitz aus erstrecken und an ihren, von dem Teilschlitz am weitesten entfernten Enden durch einen zusätzlichen Schlitz verbunden sind, der durch die Dicke des anderen der flachen und stehenden Teile geschnitten ist.12. Packaging cushion according to claim 11, characterized in that that the separate slots extend divergingly from the sub-slot and at their ends furthest from the partial slot by an additional one Slit connected by the thickness of the other of the flat and standing Parts is cut. 13. Verpackungspolster nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, daß der zusätzliche Schlitz parallel zu dem Teilschlitz verläuft.13. Packaging cushion according to claim 12, characterized in that the additional slot runs parallel to the partial slot. 14. Verpackungspolster nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, daß mehrere vorstehende Lappen an den flachen und stehenden Teilen gebildet sind.14. Packaging cushion according to claim 11, characterized in that a plurality of protruding tabs are formed on the flat and standing parts. 15. Verpackungspolster nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, daß der Streifen eine Ober- und eine Unterseite hat, daß sich der Teilschlitz von der Unterseite zu der Cherseite erstreckt, daß eine der aneinandergreifenden Kanten an der Oberseite des vorstehenden Lappens liegt, und daß die anderen Kanten an einer Fläche liegen, die durch den Teilschlitz an dem anderen der flachen und stehenden Teile freigelegt ist.15. Packaging cushion according to claim 11, characterized in that the strip has a top and a bottom that the partial slot is from the Bottom to the cheride extends that one of the mating edges is on the top of the protruding flap, and that the other edges on one Face by the partial slot on the other of the flat and standing Parts is exposed. LeerseiteBlank page
DE19732326019 1973-05-22 1973-05-22 PACKAGING PADDING Pending DE2326019A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19732326019 DE2326019A1 (en) 1973-05-22 1973-05-22 PACKAGING PADDING

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19732326019 DE2326019A1 (en) 1973-05-22 1973-05-22 PACKAGING PADDING

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE2326019A1 true DE2326019A1 (en) 1973-12-06

Family

ID=5881765

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19732326019 Pending DE2326019A1 (en) 1973-05-22 1973-05-22 PACKAGING PADDING

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE2326019A1 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4232155A1 (en) * 1992-09-25 1994-03-31 Juergen Schmitter Production method for shock absorbing holder for protecting objects in cartons - involves cutting sections of thick cardboard with honeycomb inner structure to different shapes and then connecting them together with adhesives
WO1994025369A1 (en) * 1993-05-05 1994-11-10 Brødrene Hartmann A/S Packaging element made from pulp material

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4232155A1 (en) * 1992-09-25 1994-03-31 Juergen Schmitter Production method for shock absorbing holder for protecting objects in cartons - involves cutting sections of thick cardboard with honeycomb inner structure to different shapes and then connecting them together with adhesives
DE4232155C2 (en) * 1992-09-25 1999-08-12 Juergen Schmitter Shock protective bracket
WO1994025369A1 (en) * 1993-05-05 1994-11-10 Brødrene Hartmann A/S Packaging element made from pulp material

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE60300073T2 (en) Packaging with a folding sidewall for extracting a package leaflet
DD146165A5 (en) KAPPENFALTSCHACHTEL
DE2408881C2 (en) Carrier
DE3129173A1 (en) "PACKAGING"
DE3703251A1 (en) TRAY-SHAPED BOX
DE102015001285B4 (en) Use for shipping packaging, packaging with it, shipping packaging and cutting for it
EP1971526B1 (en) Apparatus made from foldable flat material for forming compartments for receiving containers, blank for this purpose and packaging
EP0499152A1 (en) Folder, or the like
DE4129458A1 (en) STACKABLE CONTAINER
DE202009008472U1 (en) Packaging for eating fast food and packaging
DE102012018759B4 (en) packaging
DE2326019A1 (en) PACKAGING PADDING
DE4017399A1 (en) Carton for small articles - has insert with dividing walls formed by folds in square blank with square holes
DE4140030C1 (en) Foldable box with six walls and partitions - has one side wall coupled to single compartment bottom via fold line
DE2809231C2 (en) Cube chain
DE2446242A1 (en) BOX-SHAPED PRODUCT AND METHOD FOR MANUFACTURING THE SAME
DE3010066A1 (en) Padding corner used for packing large equipment - is made from thin walled plastics foil with built-in reinforcements consisting of ribs
DE7713635U1 (en) Packaging especially for books
DE2756814A1 (en) Chocolate box with plastics inset - forming strong holder for contents with low heat conductivity
DE3200985A1 (en) Container, in particular cuboid dispatch container for artificial flowers
DE3339292A1 (en) Carton, in particular despatch, transport or storage carton
DE2435631A1 (en) Folding box for breakage protection - has pressed portions in top and bottom flaps accommodating item contained
DE1963943C (en) Collapsible box
DE2140479A1 (en) CUTTING TO CREATE PARTITIONS
DE3310596A1 (en) Folding box with separating device

Legal Events

Date Code Title Description
OHA Expiration of time for request for examination