DE2258639C3 - Auslösesperre für eine fotografische Rollfilmkamera - Google Patents

Auslösesperre für eine fotografische Rollfilmkamera

Info

Publication number
DE2258639C3
DE2258639C3 DE2258639A DE2258639A DE2258639C3 DE 2258639 C3 DE2258639 C3 DE 2258639C3 DE 2258639 A DE2258639 A DE 2258639A DE 2258639 A DE2258639 A DE 2258639A DE 2258639 C3 DE2258639 C3 DE 2258639C3
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
film
film transport
trigger
gear
transport
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE2258639A
Other languages
English (en)
Other versions
DE2258639B2 (de
DE2258639A1 (de
Inventor
Dieter 8025 Unterhaching Engelsmann
Dieter 8000 Muenchen Maas
Rolf 8011 Baldham Schroeder
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Agfa Gevaert AG
Original Assignee
Agfa Gevaert AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Agfa Gevaert AG filed Critical Agfa Gevaert AG
Priority to DE2258639A priority Critical patent/DE2258639C3/de
Priority to FR7341081A priority patent/FR2209463A6/fr
Priority to JP13395873A priority patent/JPS5410444B2/ja
Priority to US00419728A priority patent/US3825939A/en
Priority to GB5570273A priority patent/GB1412500A/en
Publication of DE2258639A1 publication Critical patent/DE2258639A1/de
Priority to HK638/76*UA priority patent/HK63876A/xx
Publication of DE2258639B2 publication Critical patent/DE2258639B2/de
Application granted granted Critical
Publication of DE2258639C3 publication Critical patent/DE2258639C3/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • GPHYSICS
    • G03PHOTOGRAPHY; CINEMATOGRAPHY; ANALOGOUS TECHNIQUES USING WAVES OTHER THAN OPTICAL WAVES; ELECTROGRAPHY; HOLOGRAPHY
    • G03BAPPARATUS OR ARRANGEMENTS FOR TAKING PHOTOGRAPHS OR FOR PROJECTING OR VIEWING THEM; APPARATUS OR ARRANGEMENTS EMPLOYING ANALOGOUS TECHNIQUES USING WAVES OTHER THAN OPTICAL WAVES; ACCESSORIES THEREFOR
    • G03B17/00Details of cameras or camera bodies; Accessories therefor
    • G03B17/42Interlocking between shutter operation and advance of film or change of plate or cut-film

Description

Die Erfindung betrifft eine Auslösesperre für eine fotografische Rollfilmkamera mit jiner Filmtransporthandhabe, die über ein FiImK aDsportgetriebe mit einem Filmspulenmitnehmer gekoppelt i t, und mit einer Filmablängvorrichtung, wobei das Filmtransportgetriebe als Umlaufgetriebe ausgebildet ist, dessen Steg durch die Filmtransporthandhabe oder ein durch die Filmtransporthandhabe antreibbares Teil gebildet wird, während einer der wechselweise blockierbaren Abtriebe durch den Filmspulenmitnehmer und der andere Abtrieb durch ein Glied gebildet wird, welches durch ein durch die Filmablängvorrichtung steuerbares Sperrteii während des Filmtransports blockiert ist und nach einem Bildschritt freigegeben wird.
Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, bei einer Kamera mit einem Umlaufgetriebe zwischen Filmtransporthandhabe und Filmspulenantrieb und einem Sperrglied zur Sperrung des einen Abtriebs des Umlaufgetriebes während des Filmtransports eine Auslösung der Kamera nach Beendigung des Filmtransports, jedoch vor Erreichen der Ruhelage der Filmtransporthandhabe zu verhindern.
Durch die DD-PS 35 290 ist an sich eine Auslösesperre für eine fotografische Kamera bekannt, bei der der Auslöser senkrecht zur Ebene eines den Filmtransport sperrenden Sperrteils bewegbar ist und das Sperrteil in seiner Filmtransportstellung im Bewegungsweg des Auslösers liegt und bei Beendigung des Filmtransports aus dem Bewegungsweg des Auslösers bewegbar ist. Bei dieser Anordnung erfolgt jedoch die Freigabe des Auslösers unmittelbar vor Beendigung des Filmtransports und nicht erst nach Zurückgehen der Filmtransporthandhabe in ihre Ruhelage. μ
Die der vorliegenden Erfindung zugrunde liegende Aufgabe wird demgegenüber durch die Merkmale nach dem kennzeichnenden Teil des Patentanspruchs gelöst.
Die erfindungsgemäße Anordnung hat den Vorteil, daß unbeabsichtigte Belichtungen durch ungeschickte Handhabung oder Halterung der Kamera, z, B, Reflexbewegungen einer Hand, vermieden werden,
Die Erfindung wird anhand von Zeichnungen näher erläutert. Es zeigt
F i g. t ein erfindungsgemäßes Kameragetriebe zu Beginn des Filmtransports bei gesperrtem Auslöser,
F i g. 2 das Kameragetriebe nach F i g. 1 nach einem Filmtransport bei noch nicht freigegebener Trujisporthandhabe und gesperrtem Auslöser,
Fig.3 einen Schnitt durch die erfindungsgemäße Anordnung gemäß der Schnittlinie III—III der Fig. 1 nach einem Filmtransport bei freigegebener Transporthandhabe und freigegebenem Auslöser.
In den Figuren ist das schematisch dargestellte Gehäuse einer Kamera mit 100 bezeichneL Außerdem bildet das Teil 110 ein Filmtransportrad. Dieses bildet zugleich den Steg 118 an dem das Planetenrad 119 gelagert ist. An einer Sperrverzahnung HOa des Transportrades 110 kann eine Rücklaufsperrklinke 150 angreifen. Das Transportrad 110 kann mit einem Transportschieber 125 in Eingriff stehen oder als Handhabe aus einer Gehäuseecke des Kameragehäuses herausschauen. Das Planetenrad 119 kommt sowohl mit dem Sonnenrad 116,116a, das mit einem Sperrad 117, 117a verbunden ist, in dessen Sperrverzahnung 117a das Sperrglied 211 einfaikn kann, als auch mit dem Zahnrad 122, das mit dem Spulenmitnehmer 126 zusammenwirkt, in Eingriff. Dabei ist das Sperrglied 211 so angeordnet, daß es das Sperrad 117 sperrt, wenn ein mit der Perforation 202a des Films 202 zusammenwirkender Taster 2096 nicht in ein Perforationsloch 202a eingefallen ist Ist der Taster 2096 in ein Perforationsloch 202a eingefallen, so gibt das Sperrglied 211 das Sperrad 117 frei. Das Sperrglied 211 wird also gesteuert durch einen bekannten Tasterhebel 209, wobei je Aufnahme auf dem Film 202 ein Perforationsloch 202a vorgesehen ist, in das der Taster 209,209b zur Steuerung des Sperrgliedes 211 einfällt und aj's dem er bei oder nach der Aufnahme wieder ausgehoben wird. Die Beendigung des Filmtransports erfolgt dabei nicht durch Blockierung des Filmtransportrades 110, mit Transportschieber 125, sondern dadurch, daß die Räder 116, 117 zum Ablauf freigegeben werden und das Zahnrad 122 unter der Wirkung der Reibungskraft und der Zugkraft des Films zur Ruhe kommt. Das Schutzpapier für den Film 202 ist mit 203 bezeichneL
Der Taster 209 steht unter der Wirkung zweier Federn 208a und 268b, die ihn einerseits entgegen der Filmtransportrichtung und andererseits gegen den Film 202 ziehen. Der Taster 209 umgreift mit einem Schlitz 209a einen kamerafesten Stift 201a. Die Federn 208a/2086 ziehen .sein den Film 202 abtastendes Ende 209ύ entgegen dem Uhrzeigersinn und entgegen der Filmtransportrichtung. Außerdem weist der Fühler 209 einen Lappen 209c auf.
Der Taster 209 steht unter der Wirkung eines Hebels 216, der um die gehäusefeste Achse 217 drehbar ist und durch eine Feder 218 entgegen dem Uhrzeigersinn beaufschlagt wird. Der Hebel 216 umfaßt zwei im wesentlichen nebeneinanderliegende, verschieden iiefc Kerben 2\%b und 216c Während des Filmtransports ist der Lappen 209c mit der weniger tiefen, in der Figur rechts gelegenen Kerbe 2166 verrastet. Der Fühler 209 liegt somit unter der Wirkung der Federn 208 und 218 am Film 202 an und fällt beim Eintreffen eines Perforationsloches 202a in dieses ein. Während der Film
noch weiter bewegt wird, weil das Sperrglied 211 noch in Eingriff mit dem Zahnrad 117a steht, liegt der Fühler 2096 am rechten Ende des Perforationsloches an und wird vom bewegten Film 202 mitgenommen. Das Schutzpapier 203 wird dabei gespannt und hält zugleich s den Fühler 209,2096 gegen noch tieferes Einfallen.
Durch die bei der Mitnahme durch den Film 202 bewirkte Drehbewegung des Tasters 209 verändert dieser seine Lage gegenüber dem Hebel 216. Der Stift 209c gleitet aus der Kerbe 2166 heraus, und die Kanten der Kerbe 216c bewegen sich in Richtung auf den Lappen 209c Damit verändert der Hebel 216 seine Lage entgegen dem Uhrzeigersinn und nimmt das Glied 211 im Uhrzeigersinn mit, so daß es das Zahnrad 117a freigibt und der Filmtransport beendet ist
In üblicher Weise wird der Taster 209 bei der Kameraauslösung aus dein Perforationsloch 202a herausgezogen und der Hebel 216 angehoben und durch die Feder 208a entgegen der Richtung des Filmtransports bewegt Dabei gleitet der Lappen 209c wieder in die Kerbe 2166 und hebt den Hebel 216 im Uhrzeigersinn an. Der Hebel 216 gibt somit das Glied 211 frei, und dieses bewegt sich unter der Wi-Jcung der Feder 213 in die in F i g. 1 gezeigte Filmtransportstellung.
Der Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist nun eine Weiterbildung dieser bereits vorgeschlagenen Anordnung im Sinne einer Schaffung einer einfachen Doppelbelichtungsperre hierfür. Zu diesem Zweck ist der Auslöser 225 senkrecht über dem Sperrglied 211 angeordnet, und zwar derart, daß das Sperrglied 211 mit seinem Sperrzahn 2Ue unter dem Auslöser 225 liegt, solange ein Filmtransport nicht beendet ist und der Zahn 211a in Eingriff mit der Verzahnung 117a ist Der Sperrzahn 2Ua verhindert also eine Betätigung des Auslösers 225, solange ersterer in Sperrstellung ist. Nach Beendigung des Filmtransports beim Verschwenken des Haltegliedes 211 wird der Sperrzahn 2Ua dann nicht nur von der Verzahnung 117a, sondern auch aus dem Betätigungsweg des Auslösers 225 weggeschwenkt An der Stelle des Rades 110, die in der der Ruhestellung des Transportschiebers 125 entsprechenden Stellung unter dem Spenrzahn 211a liegt ist eine Aussparung 1106 vorgesehen. Ist ein Filmtransport eben beendet vergleiche Fig.2, so gibt zwar der Sperrzahn 211a den Weg für den Auslöser 225 frei. Die Ausnehmung 1106 befindet sich aber noch in der in Fig.2 gezeigten Lage. So ist eine Kameraauslösung immer noch nicht möglich. Erst wenn der Transportschieber 125 freigegeben worden ist und unter der Wirkung einer Rückstellfeder 127 in seine Ausgangslage zurückgekehrt ist ist hierbei auch da* Transportrad HO in die in F i g. 1 gezeigte Lage zurückgedreht worden. Da infolge des beendeten Filmtransports zugleich der Zahn 211 a die Lage nach F i g. 2 einnimmt, kann nun der Auslöser 225 betätigt werden, vergleiche hierzu F i g. 3. Nach der Betätigung des Auslösers 225 kehrt in beschriebener, aber nicht gezeigter Weise das Sperrglied 211 in seine in F i g. 1 gezeigte Lage zurück, so daß eine neue Betätigung des Auslösers 225 erst nach dem nächsten Filmtransport wieder möglich ist
Hierzu 3 Blatt Zeichnungen

Claims (1)

  1. Patentanspruch;
    Auslösesperre fflr eine fotografische Rollfilmkamera mit einer Filmtransporthandhabe, die über ein Filmtransportgetriebe mit einem Filmspulenmitnehmer gekoppelt ist, und mit einer Filmablängvorrichtung, wobei das Filmtransportgetriebe als Umlaufgetriebe ausgebildet ist, dessen Steg durch die Filmtransporthandhabe oder ein durch die Film- ι ο transporthandhabe antreibbares Teil gebildet wird, während einer der wechselweise blockierbaren Abtriebe durch den Filmspulenmitnehmer und der andere Abtrieb durch ein Glied gebildet wird, welches durch ein durch die Filmablängvorrichtung steuerbares Sperrteil während des Filmtransports blockiert ist und nach einem Bildschritt freigegeben wird, dadurch gekennzeichnet, daß in an sich bekannter Weise der Auslöser (225) senkrecht zur Ebene des Gliedes (110, WTa) und des Sperrteiles pll) bewegbar angeordnet ist und das Sperrteil (ϊίί) in seiner Filmtransportstellung im Bewegungsweg des Auslösers (225) liegt und bei Beendigung des Filmtransports aus dem Bewegungsweg des Auslösers (225) bewegbar ist und daß das Glied (UO, Wa) eine Aussparung (WQb) aufweist, die erst in der der Ruhestellung der Filmtransporthandhabe (125) entsprechenden Stellung den Bewegungsweg des Auslösers (225) freigibt.
    30
DE2258639A 1972-11-30 1972-11-30 Auslösesperre für eine fotografische Rollfilmkamera Expired DE2258639C3 (de)

Priority Applications (6)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2258639A DE2258639C3 (de) 1972-11-30 1972-11-30 Auslösesperre für eine fotografische Rollfilmkamera
FR7341081A FR2209463A6 (de) 1972-11-30 1973-11-19
JP13395873A JPS5410444B2 (de) 1972-11-30 1973-11-28
US00419728A US3825939A (en) 1972-11-30 1973-11-28 Film transporting mechanism for photographic cameras
GB5570273A GB1412500A (en) 1972-11-30 1973-11-30 Cameras
HK638/76*UA HK63876A (en) 1972-11-30 1976-10-14 Improvements in and relating to cameras

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2258639A DE2258639C3 (de) 1972-11-30 1972-11-30 Auslösesperre für eine fotografische Rollfilmkamera

Publications (3)

Publication Number Publication Date
DE2258639A1 DE2258639A1 (de) 1974-06-06
DE2258639B2 DE2258639B2 (de) 1978-02-02
DE2258639C3 true DE2258639C3 (de) 1979-04-19

Family

ID=5863125

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2258639A Expired DE2258639C3 (de) 1972-11-30 1972-11-30 Auslösesperre für eine fotografische Rollfilmkamera

Country Status (6)

Country Link
US (1) US3825939A (de)
JP (1) JPS5410444B2 (de)
DE (1) DE2258639C3 (de)
FR (1) FR2209463A6 (de)
GB (1) GB1412500A (de)
HK (1) HK63876A (de)

Families Citing this family (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3913115A (en) * 1974-05-28 1975-10-14 Bell & Howell Co Film perforation sensor
US4101915A (en) * 1974-09-26 1978-07-18 Balda-Werke Gearing for camera operation
DE2553501C3 (de) * 1975-11-28 1980-01-17 Balda-Werke Photographische Geraete Und Kunststoff Gmbh & Co Kg, 4980 Buende
DE2636617C3 (de) * 1976-08-13 1980-10-02 Agfa-Gevaert Ag, 5090 Leverkusen Filmtransportgetriebe für eine fotografische Kamera

Family Cites Families (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2307748A (en) * 1941-01-23 1943-01-12 Eastman Kodak Co Double exposure prevention device
GB1236959A (en) * 1967-07-10 1971-06-23 Ricoh Kk Improvements in and relating to cameras
GB1236960A (en) * 1967-07-10 1971-06-23 Ricoh Kk Improvements in and relating to cameras
DE1992854U (de) * 1968-04-19 1968-08-29 Agfa Gevaert Ag Fotografische kamera.
US3621770A (en) * 1968-04-28 1971-11-23 Nippon Kogaku Kk Multiple-exposure device
DE1914775B1 (de) * 1969-03-22 1970-10-22 Kodak Ag Filmstoppeinrichtung fuer photographische Kameras
US3735681A (en) * 1971-10-04 1973-05-29 Eastman Kodak Co Film advance and metering mechanism

Also Published As

Publication number Publication date
GB1412500A (en) 1975-11-05
DE2258639B2 (de) 1978-02-02
FR2209463A6 (de) 1974-06-28
HK63876A (en) 1976-10-22
DE2258639A1 (de) 1974-06-06
JPS5410444B2 (de) 1979-05-07
US3825939A (en) 1974-07-23
JPS4989525A (de) 1974-08-27

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2218140B2 (de) Filmtransportmechanismus für eine Kamera mit einem von Hand betätigbaren Zahnstangenschieber
DE2365081C3 (de) Vorrichtung, die Mehrfachbelichtung bei einer photographischen Kamera ermöglicht
DE2258639C3 (de) Auslösesperre für eine fotografische Rollfilmkamera
DE528942C (de) Rollfilmkamera fuer gelochte Filme
DE2841606B1 (de) Stehbildkamera mit einem Abdeckelement zum Schutz des Objektivs
DE2315178C3 (de) Fotografische Kamera mit einer hin- und hergehenden Transporthandhabe
DE2244824C3 (de) Fotografische Kamera für Film, der je Bild ein Perforationsloch aufweist
DE954667C (de) Rollfilmkamera mit Wechselsperre zwischen Filmtransport und Verschlussausloeser
DE1296505B (de) Fotografische Kamera
DE961781C (de) Rollfilmkamera mit Einrichtung zum wahlweisen Veraendern des Bildformates des jeweils eingespannten Filmes
DE2027899A1 (de) Kombinierter Mechanismus zur Verschluß- und Filmaufwicklungsbetätigung in einer Kamera
DE2161078A1 (de) Fotografische kamera
DE2036549C (de) In eine photographische Kamera eingebaute Selbstauslösereinri chtung
DE2739930A1 (de) Filmtransportvorrichtung fuer eine stehbildkamera
DE2621612C2 (de) Fotografische Kamera
DE516508C (de) Einrichtung zum Verhindern einer mehrfachen Belichtung photographischer Filme (Platten o. dgl.)
DE2164355A1 (de) Fotografische Kamera mit Mehrfachbelichtungseinrichtung
DE2128481C3 (de) Bildzählwerk
DE877988C (de) Verschlusseinrichtung fuer photographische Kameras
DE2825675B2 (de) Filmtransportvorrichtung
DE1182055B (de) Photographische Kamera mit gekuppeltem Filmtransport und Verschlussaufzug
DE1920895U (de) Photographische kamera mit gekuppeltem film transport und verschlussaufzug.
DE1238325B (de) Photographische Kamera mit einem in einer zur optischen Achse parallelen Ebene hin- und herschwenkbaren Betaetigungshebel fuer den Filmtransport, das Verschlussspannen und Verschlussausloesen
DE1076488B (de) Abnehmbare Rollfilmkassette fuer Mattscheibenkameras
DE1019553B (de) Photographische Kamera fuer Aufnahmen auf Film mit einem Schlitzverschluss

Legal Events

Date Code Title Description
C3 Grant after two publication steps (3rd publication)
8320 Willingness to grant licences declared (paragraph 23)
8339 Ceased/non-payment of the annual fee