DE2257966A1 - Vorrichtung zum einspannen von schneidplatten - Google Patents

Vorrichtung zum einspannen von schneidplatten

Info

Publication number
DE2257966A1
DE2257966A1 DE19722257966 DE2257966A DE2257966A1 DE 2257966 A1 DE2257966 A1 DE 2257966A1 DE 19722257966 DE19722257966 DE 19722257966 DE 2257966 A DE2257966 A DE 2257966A DE 2257966 A1 DE2257966 A1 DE 2257966A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
bolt
tool holder
threaded
bore
support surfaces
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE19722257966
Other languages
English (en)
Other versions
DE2257966B2 (de
DE2257966C3 (de
Inventor
Manfred Wallace Gustafson
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Fagersta AB
Original Assignee
Fagersta AB
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to SE1644171A priority Critical patent/SE359042B/xx
Application filed by Fagersta AB filed Critical Fagersta AB
Publication of DE2257966A1 publication Critical patent/DE2257966A1/de
Publication of DE2257966B2 publication Critical patent/DE2257966B2/de
Application granted granted Critical
Publication of DE2257966C3 publication Critical patent/DE2257966C3/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23BTURNING; BORING
    • B23B27/00Tools for turning or boring machines; Tools of a similar kind in general; Accessories therefor
    • B23B27/14Cutting tools of which the bits or tips or cutting inserts are of special material
    • B23B27/16Cutting tools of which the bits or tips or cutting inserts are of special material with exchangeable cutting bits or cutting inserts, e.g. able to be clamped
    • B23B27/1662Cutting tools of which the bits or tips or cutting inserts are of special material with exchangeable cutting bits or cutting inserts, e.g. able to be clamped with plate-like cutting inserts clamped against the walls of the recess in the shank by a clamping member acting upon the wall of a hole in the cutting insert
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23BTURNING; BORING
    • B23B2205/00Fixation of cutting inserts in holders
    • B23B2205/04Fixation screws, bolts or pins of particular form
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23BTURNING; BORING
    • B23B2205/00Fixation of cutting inserts in holders
    • B23B2205/16Shims

Description

Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung, die es ermöglicht, eine Schneidplatte, die.sich nacheinander in verschiedene Arbeitsstellungen bringen läßt, insbesondere eine Schneidplatte mit einer durchgehenden Öffnung, in einer Aussparung eines Werkzeughalters festzuspannen, und zu der eine Spanneinrichtung in Form einer Spannschraube gehört, deren äußeres Ende so ausgebildet isib., daß es mit der Wand der öffnung der Schneidplatte zusammenarbeitet, wenn die Spannschraube in die zugehörige Gewindebohrung eines Werkzeughalters eingeschraubt wird.
Es sind bereits verschiedene Konstruktionen von Werkzeughaltern zum Aufnehmen von Schneidplatten bekannt, die mit einer durchgehenden Öffnung versehen sind· Zu diesen Werkzeughaltern gehört gewöhnlich eine Schraube oder ein Bolzen, der mit der Öffnung oder Aussparung der Schneidplatte zusammenarbeitet und in diese Öffnung eingeführt wird«. Bei diesen bekannten Konstruktionen lassen sich allgemein zwei 'Hauptbauarten unterscheiden. Bei der einen Bauart ist eine Schraube bzwο ein Gewindebolzen vorhanden, der in dem Werkzeughalter fest verankert mrd und die zugehörige Schneidplatte in ikre'r
309826702-ÖB' . ·
Lage hält, wenn die Schneidplatte mit Hilfe eines Keils festgespannt wird, der zwischen der Schneidplatte und einer Stützfläche des Werkzeughalters angeordnet wird. Bei den Werkzeughaltern der zweiten Bauart ist ein flexibler Bolzen vorhanden, der die eigentliche Einspanneinrichtung bildet und dazu dient, die zugehörige Schneidplatte unter Benutzung der Wand ihrer öffnung mit einer ortsfesten Stützfläche des Werkzeughalters zu verspannen. Die Werkzeughalter der zuerst genannten Bauart werden in erster linie in Fällen benutzt, in denen nur eine Seitenfläche der Schneidplatte als Stützfläche zur Wirkung kommt. Die Werkzeughalter der zweiten Gruppe, zu der auch die erfindungsgemäße Vorrichtung gehört, werden hauptsächlich in Fällen benutzt, in denen zwei Seitenflächen der Schneidplatte als Stützflächen zur Wirkung kommen.
Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, einen Werkzeughalter bzw. eine Vorrichtung der eingangs geschilderten Art zu schaffen, bei der durch ein Lockern der Schneidplatte zwischen den Anlageflächen der Schneidplatte einerseits und den Stützflächen des Werkzeughalters andererseits ein Spielraum entsteht, der es im Vergleich zu bekannten Vorrichtungen auf leichtere Weise ermöglicht, die Schneidplatte in eine andere Winkelstellung zu bringen oder sie durch eine neue Schneidplatte zu ersetzen.
Zur Lösung dieser Aufgabe ist durch die Erfindung eine Vorrichtung geschaffen worden, die dadurch gekennzeichnet ist, daß eine zylindrische Bohrung vorhanden ist, die einen größeren Durchmesser hat als die Gewindebohrung.zum Aufnehmen d#s Bolzens, daß die zylindrische Bohrung unter einem spitzen Winkel gegen die Gewindebohrung geneigt ist, und daß sie sich gegenüber dem Werkzeughalter nach unten und innen erstreckt. Ferner ist die Erfindung dadurch gekennzeichnet, daß der Bolzen zwischen seinem oberen Ende und seinem unteren Gewindeabschnitt einen verdickten Abschnitt aufweist, der so
309826/0286
— ρ —
ausgebildet und angeordnet ist, daß er gegen die Wand der zylindrischen Bohrung gedruckt wird, wenn der Bolzen in den Werkzeughalter-eingeschraubt wird, so daß. das öftere Ende des Bolzens gezwungen wird, sich in Richtung auf die Stützflächen der Aussparung des Werkzeughalters zu neigen, um so die Schneidplatte mit den Stützflächen zu verspannen.
Die Erfindung und vorteilhafte Einzelheiten der Erfin- dung w.erden im folgenden anhand schematischer Zeichnungen an einem Ausführungsheispiel näher erläutert. Es zeigt:
Fig. 1 einen Werkzeughalter in einem verkürzten Grundriß j und ' , ■
Pig, 2 einen vergrößerten Teilschnitt längs der Linie H-II in Pig. 1. ·
Gemäß Pig. 2 erstreckt sich durch einen Werkzeughalter 1 eine zylindrische Bohrung 11, die- gleichachsig mit einer durchgehenden öffnung 20 einer Schneidplatte- 2 angeordnet ist und im rechten Winkel zum Boden 12 einer Aussparung 13 verläuft, die dazu dient, die Schneidplatte 2. und ein darunter angeordnetes Amboßteil 3 aufzunehmen. Die zylindrische Bohrung 11 ist längs ihres unteren Abschnitts mit einem Innengewinde 111 versehen» Unter einem spitzen Winkel zur Mittellinie der zylindrischen Bohrung Il erstreckt sich eine zweite zylindrische Bohrung 14-, die einen größeren Durchmesser hat als die Bohrung U. Die unter dem Winkel oC gegen die MitiäLlinie der Bohrung 11 geneigte Bohrung 14 ist so angeordnet, daß ihre Mittellinie vorzugsweise den Winkel zwischen den "beiden aus Pig. 1 ersichtlichen seitlichen Stützflächen 15 und 16 halMert. Perner ist ein Bolzen 4 vorhanden, dessen unteres Ende mit einem Außengewinde versehen ist ■ und sich in das Gewinde 111 der zylindrischen Bohrung 11 einschrauben läßt* TJm in einem gewissen Ausmaß Sehwenkbewegungen des Bolzens 4 zu ermöglichen, ist zwischen seinem Außengewinde 41 und dem Gewinde 111 der Bohrung Ii ein Spielraum
301828/0-280
vorhanden, der entsprechend dem gewünschten Ausmaß der Schwenkbewegungen des Bolzens gewählt ist.
Gemäß Pig. 2 weist der Bolzen 4 einen Flansch 42 auf, der dazu dient, das Amboßteil 3 in der Aussparung 13 festzuhalten, während die Schneidplatte 2 in eine ander? Winkelstellung gebracht oder durch eine neue Schneidplatte ersetzt wird, und das obere Ende des Bolzens ist mit einem Innensechskant 43 zum Aufnehmen eines Schraubenschlüssels versehen.
Wird der Bolzen 4 in den Werkzeughalter 1 eingeschraubt, kommt sein kugelförmig verdickter Abschnitt 44 in Eingriff mit der geneigten, zylindrischen Bohrung 14, so daß das obere Ende des Bolzens in Richtung auf die seitlichen Stützflächen 15 und 16 des Werkzeughalters gekippt wird, um die Schneidplatte 2 mit dem Werkzeughalter zu verspannen· Wird der Bolzen 4 zurückgedreht, so daß sich die Schneidplatte 2 lockert, wird das obere Ende des Bolzens 4 zwangsläufig in der entgegengesetzten Richtung, d. h., von den Stützflächen 15 und 16 weg, nach außen gedrückt, wodurch zwischen der Schneidplatte und den seitlichen Stützflächen des Werkzeughalters ein Spielraum entsteht, der ausreicht, um zu ermöglichen, daß sich die Schneidplatte leicht anhöben, in eine andere Winkelstellung und gegebenenfalls umwenden oder durch eine neue Schneidplatte ersetzen läßt.
Alle in den Unterlagen offenbarten Angaben und Merkmale, insbesondere die offenbarte räumliche Ausgestaltung, werden, soweit dies einzeln oder in Kombination gegenüber dem Stand der Technik neu ist, als erfindungswesentlich beansprucht.
Ansprüche;
309826/0286

Claims (4)

2257986 ANSPRUCH E
1. ) Vorrichtung zum Einspannen .einer in verschiedene Winkelstellungen bringbaren Schneidplatte, insbesondere einer Schneidplatte mit einer durchgehenden Öffnung, in einer
Aussparung eines Werkzeughalters mit einem Einspannteil in Form eines Gewindebolzens, dessen oberer Endabsehnitt beim Einschrauben des Gewindebolzens in die zugehörige Gewindebohrung eines Werkzeughalters in feste Anlage an der Wand
der durchgehenden Öffnung der Schneidplatte gebracht wird, dadurch gekennz ei chnet , daß der Werkzeughalter (l) eine zylindrische.Bohrung (14) aufweist, die .
sieh unter einem spitzen Winkel zu der Gewindebohrung (11, 111) zum Aufnehmen des Bolzens erstreckt und gegenüber dem Werkzeughalter nach unten und innen verläuft, daß die geneigte zylindrische Bohrung einen größeren Durehmesser hat als diecGewindeböhrung,, daß der Bolzen (4) zwischen seinem oberen Endabschnitt.(45) und seinem Gewindeabschnitt (ill) einen verdickten Abschnitt (44) aufweist, und daß dieser
verdickte Abschnitt so angeordnet ist, daß er beim Einschrauben des Bolzens in den Gewindehalter in Berührung mit der
Wand der zylindrischen Bohrung kommt, um hierdurch den oberen Endabschnitt des Bolzens zu veranlassen, sich in Richtung auf seitliche Stützflächen (15> Iß) der Aussparung
(13) des Werkzeughalters zu neigen und so die Schneidplatte (2) mit den Stützflächen zu verspannen.
20 Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch. . g e kennzei eh.η et , daß der Bolzen (4) zwischen seinem oberen Endabschnitt (45) und seinem verdickten Abschnitt (44) einen Flansch (42) zum Festhalten eines Amboßteils (3) aufweist«
309826/02 8 6
2257986
3. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Mittellinie der zylindrischen Bohrung (14), die unter einem Winkel gegen die Mittellinie der Gewindehohrung (11, 111) geneigt ist, so verläuft, daß sie den Winkel zwischen den seitlichen Stützflächen (15, 16) der Aussparung (13) des Werkzeughalters (l) halMert.
4. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 "bis 3» dadurch gekennzeichnet , daß der verdickte Abschnitt (44) des Bolzens (4) allgemein kugelförmig ist, und daß der Mittelpunkt der Verdickung auf der Achse des Bolzens liegt»
30 9 0 2 B / 0 2 86
DE19722257966 1971-12-21 1972-11-27 Schneidwerkzeug für die spanabhebende Bearbeitung mit einem in einem Halter festlegbaren Schneideinsatz Expired DE2257966C3 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
SE1644171A SE359042B (de) 1971-12-21 1971-12-21

Publications (3)

Publication Number Publication Date
DE2257966A1 true DE2257966A1 (de) 1973-06-28
DE2257966B2 DE2257966B2 (de) 1978-10-19
DE2257966C3 DE2257966C3 (de) 1979-06-21

Family

ID=20302247

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19722257966 Expired DE2257966C3 (de) 1971-12-21 1972-11-27 Schneidwerkzeug für die spanabhebende Bearbeitung mit einem in einem Halter festlegbaren Schneideinsatz

Country Status (4)

Country Link
DE (1) DE2257966C3 (de)
FR (1) FR2170508A5 (de)
GB (1) GB1406064A (de)
SE (1) SE359042B (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3021355A1 (de) * 1980-06-06 1981-12-17 Paul Gerhard 4044 Kaarst Müller Klemmvorrichtung fuer eine schneideinsatz

Families Citing this family (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2703696C2 (de) * 1977-01-29 1990-03-29 Fried. Krupp Gmbh, 4300 Essen Schneidwerkzeug
FR2418052B1 (de) * 1978-02-22 1982-08-06 Bruay Ind
DE2906148C2 (de) * 1979-02-17 1987-12-17 Montanwerke Walter Gmbh, 7400 Tuebingen, De
AT366306B (de) * 1980-04-04 1982-04-13 Plansee Metallwerk Schneidwerkzeug
SE523405C2 (sv) 2001-12-21 2004-04-13 Seco Tools Ab Verktyg för skärande bearbetning med ett avrundat hårt element i en stödyta i hållaren.

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3021355A1 (de) * 1980-06-06 1981-12-17 Paul Gerhard 4044 Kaarst Müller Klemmvorrichtung fuer eine schneideinsatz

Also Published As

Publication number Publication date
DE2257966B2 (de) 1978-10-19
FR2170508A5 (de) 1973-09-14
GB1406064A (en) 1975-09-10
SE359042B (de) 1973-08-20
DE2257966C3 (de) 1979-06-21

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1338805B1 (de) Lösbare Einsatz-Verbindungsanordnung für eine Halte-Nut
DE2229136C2 (de) Schneidwerkzeug
DE1477303A1 (de) Werkzeughalteranordnung
DE1270925B (de) Spanabhebendes Werkzeug mit an einem Halter befestigtem Schneideinsatz
DE3736274A1 (de) Stuetzvorrichtung / haltevorrichtung
DE2257966A1 (de) Vorrichtung zum einspannen von schneidplatten
DE2826564A1 (de) Werkzeughalter zur aufnahme einer schneidplatte o.dgl.
DE7831988U1 (de) Klemmvorrichtung zur klemmung einer wendeschneidplatte an einem werkzeughalter
WO2002029262A1 (de) Halter für kopfschrauben
DE2225747C2 (de) Schneidwerkzeug für die spanabhebende Bearbeitung
DE19611767B4 (de) Klemmhalterung für die Befestigung eines Heizkörpers
DE2034993C3 (de) Schneidwerkzeug für spanabhebende Bearbeitung
DE1256514B (de) Schneidplatte fuer ein spanabhebendes Werkzeug, insbesondere Drehwerkzeug
DE397648C (de) Stahlhalter
DE2413462C3 (de) Spannvorrichtung
CH687158A5 (de) Schneepflug.
DE322622C (de) Stahlhalter fuer Metalldrehbaenke u. dgl.
DE3118329A1 (de) Schnellbefestigungsvorrichtung fuer werkzeuge wie stempel und stanzwerkzeuge
DE2513319C3 (de) Spannvorrichtung mit zugehöriger Schraubzwinge
DE1958554B2 (de) Schneidwerkzeug fur spanabhebende Bearbeitung
DE918259C (de) Schraubstock
DE10032966A1 (de) Hohlbohrer und Wechselhalter hierfür
DE1555645C3 (de) Halterung für einen Innenrückblickspiegel für Kraftfahrzeuge
DE748058C (de) Zur Zahnbehandlung dienendes Arbeitsgeraet
DE2405203C3 (de) Schneidwerkzeug für die spanabhebende Bearbeitung

Legal Events

Date Code Title Description
C3 Grant after two publication steps (3rd publication)
8339 Ceased/non-payment of the annual fee