DE2238047A1 - Kinderski - Google Patents

Kinderski

Info

Publication number
DE2238047A1
DE2238047A1 DE2238047A DE2238047A DE2238047A1 DE 2238047 A1 DE2238047 A1 DE 2238047A1 DE 2238047 A DE2238047 A DE 2238047A DE 2238047 A DE2238047 A DE 2238047A DE 2238047 A1 DE2238047 A1 DE 2238047A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
ski
children
piece
shoe
webs
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE2238047A
Other languages
English (en)
Inventor
Martin Puchtler
Original Assignee
Martin Puchtler
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to AT760268 priority Critical
Application filed by Martin Puchtler filed Critical Martin Puchtler
Priority to DE2238047A priority patent/DE2238047A1/de
Publication of DE2238047A1 publication Critical patent/DE2238047A1/de
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A63SPORTS; GAMES; AMUSEMENTS
    • A63CSKATES; SKIS; ROLLER SKATES; DESIGN OR LAYOUT OF COURTS, RINKS OR THE LIKE
    • A63C9/00Ski bindings

Description

patentaijv.
PKOf. UR..DR. J. REITSTÖTTER q
DR.-ING. WOLFRAM BUNTE <t if J O U H /
DR. KARL GEORG LÖSCH
D - βΟΟΟ MÜNCHEN 13. BAUERSTRASSE 22, POSTFACH 78O · FERNRUF (Οβ11> 87 ββ BS · TELEX 8213208 ISAR Cj
M/12 119 * - . .
., .._ . _ , München, 2. August 1972
M/ 1 *- löO
MARTIN PUCHTLER Bischofsgrün, Rangenweg"9
Kinderski
Die Erfindung betrifft einen Kinderski aus Kunststoff mit einstückig angeformtem Absatzhalter, der als den Schuhabsatz seitlich umgreifende Halterung ausgebildet ist und mit einem Absatzhalteriemen versehen ist, sowie einer ebenfalls einstückig angeformten Vorderschuhhalterung.
Es ist bereits eine Skibindung für Kinderski mit Standplatte, Absatzhal-terung und Vorderschuhhalterung bekannt. Die Absatzhalterung ist als mit der Standplatte, verbundene und jiach oben über die Standfläche herausragende, im wesentlichen der Schuhabsatzform angepaßte und den Schuhabsatz seitlich haltend umgreifende Halterung ausgebildet. In dieser Halterung sitzt der Fuß mit einem bindungsseitig festgelegten, bei Bedarf zu öffnenden Riemen. Die Vorderschuhhalterung besteht aus seitlich zum zu befestigenden Schuh mit der Standplatte verbünde- V nen, bei ,Bedarf zu öffnenden Laschenteilen, die den Vorderschuh übergreifen und auf der Standplatte halten. Standplatte, Absatzhalterung, Halteriemen und Laschenteile bestehen aus Kunststoff, wobei die gesamte Bindung als Ganzes mit dem Ski in einem Stück herstellbar ist (DT-OS 1 928 862).
409807/0606
Dieser bekannte Kinderski läßt sich zwar an jeden beliebigen Schuh anbringen, d. h. die Kindern meist wegen ihres Gewichtes lästigen und meist zu kalten Füßen führenden Skistiefel entfallen. Es hat sich Jedoch gezeigt,daß dem bekannten Kinderski einige Mängel anhaften. So ist beispielsweise der Vorderschuh durch die elastischen Laschenteile nicht ausreichend geführt, außerdem läßt die Stabilität des Skis zu wünschen übrig.
Die der Erfindung zugrunde liegende Aufgabe besteht deshalb darin, einen Kinderski der eingangs genannten Art zu schaffen, mit dem die dem Kinderski des Standes der Technik anhaftenden Nachteile vermieden werden und der insbesondere bei guter Seitenführung des Schuhs und einer stabilen Ausführung den Schuh, an dem er befestigt wird, gegen den Schnee schützt.
Diese Aufgabe wird bei dem Kinderski der eingangs beschriebenen Art dadurch gelöst, daß die Vorderschuhhalterung seitlich hochstehende Stege mit wenigstens zwei einander gegenüberliegenden, im wesentlichen mit der Skiobärseite fluchtende Öffnungen hat, und daß ein langgestrecktes Bahnmaterialstuck, dessen Breite im wesentlichen der Breite des Skis zwischen den Stegen entspricht, in seinem einen Endbereich und im Abstand davon sich seitlich dazu erstreckende Bandteile hat, die so durch die Öffnungen in den Stegen geführt und miteinander verbunden sind, daß das Bahnmaterialstück eine vordere Abschlußhaube für den Schuh bildet.
Durch die seitlich hochstehenden Stege ist der Schuh seitlich geführt. Außerdem erhält der Ski durch die einstückige Anformung der Stege eine ausgezeichnete Stabilität, da die Ski im allgemeinen nicht länger als 60 cm sind. Das als Halteelement dienende Bahnmaterialstück deckt gleichzeitig den Schuh vorn ab und bildet somit den geforderten Feuchtigkeitsschutz.
409807/0606
Die Ausbildung des Kinderskis, wird dann besonders einfach und billig, wenn das Bahnmaterialstück im Bereiche wenigstens eines Endes und im Abstand davon jeweils im Bereich der Außenränder parallel dazu'zwei gegenüberliegende Schlitze aufweist, so daß ein durch die Öffnungen in den Stegen, die Schlitze an dem einen Ende des Bahnmaterialstückes und durch die im Abstand davon liegenden Schlitze gezogener Riemen die vordere Abschlußhaube für den Schuh bildet, wenn das Bahnmaterialstück entsprechend umgebogen ist.
Eine besonders vorteilhafte Befestigungsweise des Kinderskis am Stiefel ist dann gegeben, wenn der durch Öffnungen im Absatzahlter geführte Absatzhalteriemen durch im Bereich des anderen Endes des Bahnmaterialstücks vorgesehene, im Bereich der Außenränder parallel dazu gegenüberliegende Schlitze geführt ist. Es würde jedoch auch genügen, wenn das zum Schuh hochragende Bahnmaterialstück am Schuh geeignet gehalten ist, beispielsweise durch den darübergelegten und festgezogenen Absatzhalteriemen. Besonders einfach ist die Anpassung der Befestigung des Kinderskis an die Schuhgröße dann, wenn die Längserstreckung der Schlitze großer als .die Breite des oder der durch sie hindurchgehenden Riemens bzw. Riemen ist.
Diese Anpassung kann jedoch auch dadurch erfolgen, daß im Abstand vom Längsrand des Bahnmaterials eine Vielzahl beabstandeter Schlitze im wesentlichen parallel zum Längsrand verlaufend vorgesehen sind. Für das Durchziehen des Riemens brauchen dann jeweils nur die dem einzusetzenden Schuh entsprechenden Schlitze ausgewählt zu werden.
Die Verstellmöglichkeiten werden noch dadurch verbessert, daß in den.Stegen mehrere Öffnungen in einer Ebene liegend nebeneinander angeordnet sind.
40980 7/0606
Die Stabilität des Kinderskis gegen Knicken und Verwinden wird noch dadurch erhöht, daß sich die seitlichen Stege bis in den Bereich der beginnenden abgebogenen Skispitze und des Skiendes erstrecken·
Zur Verbesserung der Halterung des Vorderschuhs kann auch die Abschlußhaube formstabil ausgebildet sein und mit einem verformbaren Bahnmaterialstück für die Schnürungsabdeckung des Schuhs versehen sein. Die formstabile Abschlußhaube braucht dann nur durch Riemen oder dergleichen in der der Schuhgröße angepaßten Stellung zwischen den Stegen lagefixiert zu werden.
Zweckmäßigerweise besteht das Bahnmaterialstück aus faserverstärktem Kunststoff, während man den Kindereki günstigerweise aus einem Integralschaum herstellt, wobei sich als Material Polyurethan- oder Polystyrolhartschaum besonders eignen, da dadurch der Ski besonders leicht und stabil Wird.
Anhand der beiliegenden Zeichnung wird eine beispielsweise Ausführungsform der Erfindung näher erläutert.
Fig. 1 zeigt einen Längsschnitt durch eine AusführungSform eines erfindungsgemäßen Kinderskis.
Fig. 2 zeigt in einer Einzelheit im Längsschnitt die Befestigung des Bahnmaterialstücks am Kinderski«
Fig. 3 ist eine Draufsicht auf die Einzelheit Von Fig.« .2».
Fig. k Zeigt schematisch im Längsschnitt die e#festigUng des Schuhs auf dem Kinderski.
A09807/0606
Der in den Figuren gezeigte Kinderski 1 ist etwa 6o cm lang und ca. Io cm breit. In dem Bereich des Skis, wo der Schuh festgelegt werden soll, sind auf beiden Seiten des Skis in Längsrichtung verlaufende Stege 3 angeformt, die, wie in der Zeichnung gezeigt, in der Höhe der Skioberseite von einer Öffnung k durchsetzt sind.
Wie bereits vorstehend erwähnt wurde, können die Stege 3 abgesetzt bis. zum Beginn der Skispitze und bis zum Skihinterende zur Erhöhung der Stabilität' weiterverlaufen, was jedoch aus Gründen der einfachen Darstellung in der Zeichnung weggelassen wurde. Ebenso können mehrere Öffnungen k vorgesehen werden, um die Verstellmöglichkeiten zu erweitern.
Zwischen den Stegen 3 ist" ein Bahnmaterialstück, das beispielsweise aus einer faserverstärkten Kunststoffolie besteht, wie in Fig. 2 und 3 gezeigt ist, angeordnet. Im Bereiche des unteren Endes 7 hat das Bahnmaterialstück 5 zwei einander gegenüberliegende Längsschlitze- 6, die im Abstand zum Rand des Bahnmaterialstücks 5 un(* parallel dazu angeordnet sind. Im Abstand von dem unteren Ende 7 sind zwei weitere einander gegenüberliegende Schlitze 8 vorgesehen. Das Bahnmaterialstück 5 wird zwischen den Stegen 3 so .angeordnet, daß es eine Abdeckhaube bildet, in die das Vorderteil des Schuhs 11, wie aus Fig. 4 zu ersehen ist, eingesetzt werden kann. Die Formung dieser Haube wird durch einen Riemen 9 bewirkt, der, wie in den Figuren gezeigt ist, durch die Schlitze 6 μ^ 8 und durch die gegenüberliegenden Öffnungen 4 in den Stegen 3 geführt ist, wobei der Riemen durch eine Einstellschnalle Io verbunden ist, die schema'tisch in Fig. 2 angedeutet ist. Aus den Figuren 2 und 3 ist auch erkennbar, daß die Schlitze 6 bzw. 8 länger sind als die Breite des Riemens 9, so daß der Riemen '9 in den Schlitzen 8 baw. 6 in Längsrichtung des Bahnmaterialstückes verschiebbar ist.
409807/0606
In Fig. k ist gezeigt, wie ein Kinderschuh 11 auf dem Kinderski 1 durch das Bahnmaterialstück 5 gehalten wird. Man sieht, daß durch den Riemen 9 die Abdeckhaube des Bahnmaterialstücks 5 um den Stiefel gehalten ist, während das Bahnmaterialstück die Schnürung des Stiefels zwischen dem Riemen 9 und dem
oberen Ende des Bahnmaterialstücks 5 abdeckt, wobei die
Halterung des Bahnmaterialstückes 5 am Stiefelschaft durch
den am Absatzhalter 2 festgelegten Riemen 12 erfolgt, der
ebenfalls durch nicht gezeigte Schlitze am oberen Ende 13
durch das Bahnmaterialstück 5 geführt ist.
Aus Gründen der klaren Erkennbarkeit ist in den Figuren 2 bis k die Stärke des Bahnmaterialstückes 5 übertrieben gezeichnet. Die Stärke des Riemens 9 und des Bahnmaterialstückee 5 ist so bemessen, daß, wenn der Stiefel auf die beiden übereinanderliegenden Teile gesetzt wird, die Abstufung durch die Sohle
nicht merkbar ist. Ebenfalls weggelassen ist in der Zeichnung die auf der Skiunterseite üblicherweise vorgesehene, in der
Mitte in Längsrichtung verlaufende Skirille.
409807/0606

Claims (1)

  1. Patentansprüche
    1.J Kinderski aus Kunststoff mit einstückig angeformtem Absatzhalter, der als. den Schuhabsatz seitlich umgreifende Halterung ausgebildet ist und mit einem Absatzhalteriemen versehen ist, sowie einer·ebenfalls einstückig angeformten Vorderschuhhalterung, dadurch gekennzeichnet, daß die Vorderschuhhalterung seitlich hochstehende Stege (3) mit wenigstens zwei einander gegenüberliegenden, im wesentlichen mit der Skioberseite fluchtenden Öffnungen (4) hat und daß ein langgestrecktes Bahnmaterialstück (5)i dessen Breite im wesentlichen der Breite des Skis (1) zwischen den Stegen (3) entspricht, in seinem einen Endbereich (?) und im Abstand davon sich seitlich dazu erstreckende Bandteile (9) hat, die so durch die Öffnungen (4) in den Stegen (3) geführt Und miteinander Verbunden sind, daß das Bahnmaterialstück (5) eine vordere Abschlußhaube Und Abdeckung für den Schuh (ίΐ) bildet.
    2t Kinderski nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Bahnmaterialstüek (5) ifti Bereich wenigstens des einen Endes (7) und im Abstand davon jeweils im Bereich der Außenränder parallel dazu zwei gegenüberliegende Schlitze (6, 8) aufweist, so daß ein durch die Öffnungen (4) in den Stegen (3), die Schlitze (6.) an dem einen Ende (7) des Bahnmaterialstückes (5) und durch die im Abstand davon liegenden Schlitze (8) gezogener Riemen (9) die vordere Absclilußhaube für den Schuh (il) bildet, wenn das Bähnfliäterialstück (5) entsprechend umgebogen ist* .
    U 0 9 BJJL? /ÖS Öl
    3» Kinderski nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß der durch Öffnungen im Absatzhalter (2) geführte Absatzhalteriemen (12) durch im Bereich des anderen Endes des Bahnmaterialstücks (5) vorgesehene, im Bereich der Außenränder parallel dazu gegenüberliegende Schlitze geführt ist.
    4. Kinderski nach Anspruch 2 oder 3« dadurch gekennzeichnet, daß die Längserstreckung der Schlitze (6, 8) größer als die Breite des/der durch sie hindurchgehenden Riemens (9)/ Riemen (12) ist.
    5· Kinderski nach Anspruch 2 oder 3» dadurch gekennzeichnet, daß im Abstand vom Längsrand des Bahnmaterialstücks (5) eine Vielzahl beabstandeter Schlitze im wesentlichen parallel zum Längsrand verlaufend vorgesehen sind.
    6. Kinderski nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß in den Stegen (3) mehrere Öffnungen (4) in einer Ebene liegend nebeneinander angeordnet sind.. ...
    7. Kinderski nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß sich die seitlichen Stege abgesetzt bis zur beginnenden SkispitsSe und zum Skiende erstrecken.
    8. Kinderski nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Abschlußhaube form·* stabil ausgebildet ist und mit einem verfürtnbä**ön Bahnmaterialstück für die Schnürungsabdeckung Schuhs versehen ist*
    /,09607/0606
    '9. Kinderski nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das Bahnmaterialstück (5) aus faserverstärktem Kunststoff besteht.
    Iq. Kinderski nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß er aus einem Hartschaum , besteht.
    409807/0606
    Leerseite
DE2238047A 1968-08-05 1972-08-02 Kinderski Pending DE2238047A1 (de)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT760268 1968-08-05
DE2238047A DE2238047A1 (de) 1968-08-05 1972-08-02 Kinderski

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19691928862 DE1928862A1 (de) 1968-08-05 1969-06-06 Skibindung,insbesondere fuer Kinderski und fuer Gymnastikski
DE2238047A DE2238047A1 (de) 1968-08-05 1972-08-02 Kinderski
US00383473A US3854745A (en) 1968-08-05 1973-07-30 Ski construction, particularly for children

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE2238047A1 true DE2238047A1 (de) 1974-02-14

Family

ID=25603974

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19691928862 Pending DE1928862A1 (de) 1968-08-05 1969-06-06 Skibindung,insbesondere fuer Kinderski und fuer Gymnastikski
DE2238047A Pending DE2238047A1 (de) 1968-08-05 1972-08-02 Kinderski

Family Applications Before (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19691928862 Pending DE1928862A1 (de) 1968-08-05 1969-06-06 Skibindung,insbesondere fuer Kinderski und fuer Gymnastikski

Country Status (2)

Country Link
US (1) US3854745A (de)
DE (2) DE1928862A1 (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2604631A1 (fr) * 1986-10-01 1988-04-08 Clark David Ensemble de monoski pour la neige

Families Citing this family (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4280715A (en) * 1979-01-02 1981-07-28 Freelander Israel R Toy ski
DE3530986A1 (de) * 1985-08-30 1987-03-05 Klein Schanzlin & Becker Ag Spaltringdichtung mit daempfungselement
US4772041A (en) * 1987-02-20 1988-09-20 Klosterman James E Simplified adjustable ski binding structure

Family Cites Families (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2769250A (en) * 1956-04-23 1956-11-06 John H Rinkinen Adjustable footplate for snowshoe
US3724866A (en) * 1971-06-04 1973-04-03 Skijor Mfg Co Ski especially adapted for use by skiers towed by a snowmobile or the like

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2604631A1 (fr) * 1986-10-01 1988-04-08 Clark David Ensemble de monoski pour la neige

Also Published As

Publication number Publication date
US3854745A (en) 1974-12-17
DE1928862A1 (de) 1970-02-12

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE4305671A1 (de) Schuh
AT395513B (de) Skischuh
DE1963342A1 (de) Skischuh
DE2244695C3 (de) Skistiefel
DE8103771U1 (de) &#34;Abdeckelement für die Schnürung von Bergstiefeln o.dgl.&#34;
DE3115618A1 (de) Halterungsgesamtheit eines langlaufskischuhes auf einem ski
DE2238047A1 (de) Kinderski
DE1817970C3 (de) Skistiefel
DE2527821A1 (de) Kinderskischuh
DE3618923A1 (de) Alpiner skistiefel
DE8336239U1 (de) Dichtelement für die Abdichtung des quer zur Längsachse einer Skischuhschale verlaufenden Spaltes zwischen der Kappe und den Seitenlappen
DE7228700U (de) Kinderski
DE1941258C3 (de) Skistiefel
AT403112B (de) Skischuh
DE2922391A1 (de) Schneegleitbrett
DE6903749U (de) Stiefel, insbesondere skistiefel
DE2512799A1 (de) Ski-sicherheitsbindung
AT401145B (de) Unterlagsplatte für eine skibindung
AT262840B (de) Schutzmanschette für Schischuhe
DE7307031U (de) Ski
DE1760160B2 (de) Brandsohle
EP0533791A1 (de) Kurzski.
CH673399A5 (en) Ski tip assembly - has end hook and integral baseplate glued to it by section extending over full width
DE305767C (de)
DE1904847B2 (de) Stiefel, insbesondere Skistiefel

Legal Events

Date Code Title Description
OHA Expiration of time for request for examination