DE2234436A1 - Auflaufrollgang fuer schwingrechenkuehlbetten - Google Patents

Auflaufrollgang fuer schwingrechenkuehlbetten

Info

Publication number
DE2234436A1
DE2234436A1 DE19722234436 DE2234436A DE2234436A1 DE 2234436 A1 DE2234436 A1 DE 2234436A1 DE 19722234436 DE19722234436 DE 19722234436 DE 2234436 A DE2234436 A DE 2234436A DE 2234436 A1 DE2234436 A1 DE 2234436A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
groups
cooling bed
rolling stock
rod
roller
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE19722234436
Other languages
English (en)
Inventor
Otto Buchheit
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Moeller and Neuman GmbH
Original Assignee
Moeller and Neuman GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Moeller and Neuman GmbH filed Critical Moeller and Neuman GmbH
Priority to DE19722234436 priority Critical patent/DE2234436A1/de
Publication of DE2234436A1 publication Critical patent/DE2234436A1/de
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21BROLLING OF METAL
    • B21B43/00Cooling beds, whether stationary or moving; Means specially associated with cooling beds, e.g. for braking work or for transferring it to or from the bed
    • B21B43/003Transfer to bed

Description

PATENTANWALT DiPLrING. C. O. BOECKER
6670 ST-INGBERT(SAAR)1ENSHEIMERStR.48 O Ö O / / O G
MOELLER & NEUMANN GMBH
St. Ingbert, den 10. Juli 1972 Pa-418
Auflaufrollgang für Schwingrechen-Kühlbetten
Die Erfindung betrifft einen Auflaufrollgang für Schwingrechen-: Kühlbetten, der zum Abbremsen und Querfördern sowohl von stabförmigem Walzgut als auch von breiten Profilen mit zwei, das Walzgut von den Rollgangsrollen abhebenden Gruppen von Aushebeschiebern versehen ist, von denen die dem Kühlbett unmittelbar benachbarte Gruppe beim Auflaufen von stabförmigem Walzgut in oberer Lage unter Bildung einer Rutschrinne festgelegt und beim Auflaufen von breiten Profilen in den Kühlbettakt einbezogen ist (DT-PS 1 038 511 ).
Bei dem bekannten Auf lauf rollgang,, -von dem die Erfindung ausgeht, muß die dem Kühlbett unmittelbar benachbarte Gruppe von Aushebeschiebern eine derart breite Rutschfläche aufweisen, daß die breiten Profile allein von dieser Schiebergruppe aus der Auflaufrinne ausgehoben werden können. Die Breite der Rutschfläche ist demnach abhängig von der Breite des schwersten auflaufenden Profils. Diese Bedingung wirkt sich dann ungünstig aus, wenn bei festgelegter innerer Gruppe von Aushebeschiebern stabförmiges Walzgut von der dem Kühlbett entfernteren Gruppe von Aushebeschieberh ausgehoben werden soll. Diese ungünstigen Rückwirkungen auf die Behandlung von stabförmigem, Schnellaufendem Walzgut hängen damit zusammen, daß mit der Breite der dem Kühlbett unmittelbar benachbarten Aushebeschieber auch die Abmessungen des vorderen Ablenkschiebers wachsen. Hierdurch werden die auflaufenden Walzstäbe um einen größeren Betrag seitlich abgelenkt, als wenn die Aushebeschieber die übliche Breite haben.
30 9884/0343
Die insbesondere auf das Vorderende der Stäbe einwirkenden Ablenkimpulse des Äblenkschiebers können zu einem unkontrollierten Weiterlaufen der Walzstäbe führen, wobei dann, wenn die Schiebergruppe zum Ausheben des stabförmigen Walzgutes betätigt wird, unter Umständen nur ein Teil des Walzstabes erfaßt wird und ein Restende in der Auflaufrinne verbleibt. Die Folge hiervon ist, daß die Stäbe u. a. in zwei verschiedene Rasten des Kühlbettes gelangen, wenn nicht überhaupt der Walzbetrieb unterbrochen werden muß, um die Störung zu beseitigen.
Die Erfindung hat sich die Aufgabe gestellt, die dem Kühlbett unmittelbar benachbarte Gruppe von Aushebeschiebern im Hinblick auf ein ordnungsgemäßes Ausheben und Querfördern von stabförmigem, schnellaufendem Walzgut in üblicher Weise schmal ausführen zu können, trotzdem aber beim Auflaufen von breiten Profilen eine entsprechend breite Rutschfläche bereitzustellen. Hierzu schlägt die Erfindung vor, daß die Gesamtbreite beider Gruppen von Aushebeschiebern die Breite des größten Profils etwas übersteigt, beide Gruppen etwa gleiche Breite haben und beim Auflaufen von breiten Profilen, unter Bildung einer gemeinsamen Rutschrinne, gleichzeitig im Kühlbettakt heb- und senkbar angetrieben sind, wobei der Rechenhub zum Übernehmen von sich über die Breite beider Gruppen von Aushebeschiebern erstreckenden breiten Profilen ausgelegt ist und der Rechenhub, wie beim mehradrigen Walzen bekannt, zwei Zahnteilungen umfasst. Die Antriebe der beiden Gruppen von Aushebeschiebern sind bei eingestellter, gemeinsamer Rutschrinne zweckmäßig miteinander kuppelbar. Indem im Sinne der Erfindung von zwei Gruppen von schmalen Aushebeschiebern eine gemeinsame breite Rutschrinne für breite Profile geschaffen werden kann, ist das Kühlbett geeignet zur Aufnahme von extrem breiten Profilen, ohne daß sich aufgrund einer unverhältnismäßig großen Breite von Schiebern für das Behandeln von stabförmigem Walzgut die dargelegten Nachteile einstellen.
309884/0343
In der Zeichnung ist ein Ausführungsbeispiel des Auflaufrollganges gemäß der Erfindung im Querschnitt dargestellt. Man erkennt eine Auflaufrinne A, die einem Rechenkühlbett B zugeordnet ist. Durch die zum Kühlbett hin geneigten Rollgangsrollen 1 wird das Walzgut der Auflaufrinne zugeführt. Die Rollgangsrollen 1 erstrecken sich über die Breite von zwei Gruppen von Aushebeschiebern 2 und 3, denen in Quertransportrichtung eine feste Richtrinne 4 und die Richtplatte 5 des feststehenden Rechensystems des Kühlbettes B folgen.
Der Schwingrechen des Kühibettes ist mit 6 bezeichnet. Über -Winkelhebel 7 bzw. 8 und an diese angeschlossene Zuglaschen 9 bzw. 10 sind die Aushebeschieber 2 und 3 wahlweise oder gruppenweise· antreibbar, wobei zum gemeinsamen Antrieb die Zuglaschen antriebsseitig zweckmäßig miteinander kuppelbar sind ( nicht dargestellt ) .
Die Gesamtbreite beider Gruppen von Aushebeschiebern 2 und 3 übersteigt etwas die Breite eines größten Profils 14, wobei beide Gruppen etwa gleiche Breite haben.
Die Wirkungsweise der dargestellten Anordnung ist folgende:
Wenn breite Profile 14 in die Auflaufrinne A einlaufen, befinden sich beide Gruppen von Aushebeschiebern 2, 3 in der strichpunktiert dargestellten unteren Endlage. Beide Aushebeschieber sind antriebsseitig miteinander gekuppelt, so daß sie beim Aufwärtsgang eine gemeinsame breite Rutschrinne für die Profile'14 bilden. In der mit 21 strichpunktiert dargestellten oberen Endlage kommt das Profil 14 zur Ruhe und wird dann vom Schwingrechen 6 ausgehoben und in die Lage 14' überführt, in der das Profil zum Teil in der ersten starren Richtrinne 4 und zum Teil in der ersten Richtrinne 5a der Richtplatte 5 liegt. Wie ersichtlich, umfaßt der Rechenhub zwei Zahnteilungen des Rechensystems.
-A-09884/0343 "
"4" 2234435
Wenn stabförmiges Walzgut 12 mit hoher Walzgeschwindigkeit in die Auflaufrinne A einläuft, ist die dem Kühlbett B unmittelbar benachbarte Gruppe von Aushebeschiebern 3 unter Bildung einer Rutschrinne in der oberen Lage festgelegt, wie die Zeichnung zeigt. Der Aushebeschieber 2 erwartet einen einlaufenden Stab 12 in der dargestellten halben Hubhöhe, so daß der einlaufende Stab 12 von dem nicht dargestellten Ablenkschieber im vorderen Bereich des Auflaufrollganges neben den Aushebeschiebern 2 in die Auflaufrinne A einläuft. Sodann wird der Aushebeschieber 2 in die obere Endlage 21 gesteuert, worauf hin ein zuvor ausgehobener Stab 12' über den festgelegten Aushebeschieber in die Stellung 12" gelangt. Sofort anschließend geht der Aushebeschieber in die untere Endlage, woraufhin ein nachfolgender Stab 12 ausgehoben wird/ der bei halber Hubhöhe des Aushebeschiebers 2 dann die Lage 12" einnimmt. Seitlich des Aushebers 2 läuft ein neuer Walzstab 12 ein. Wenn die Walzstäbe in den Stellungen 12' und 12" zur Ruhe gekommen sind, werden sie mit einem Rechenhub in die feststehende Richtrinne 4 bzw. die erste Richtrinne 5a der Richtplatte 5 abgelegt. Dieser sich über zwei Zahnteilungen erstreckende Rechenhub ist durch die eingezeichneten Kreise verdeutlicht.
Dadurch, daß durch die beiden schmalen Aushebeschieber 2 und 3 bei gekoppeltem Hebe- und Senkantrieb für breite Profile 14 eine gemeinsame Rutschrinne bereitgestellt wird, ändern sich beim Auflaufen von stabförmigem Walzgut, wo die Ablenkschieber 2 allein in Tätigkeit sind, die AuflaufVerhältnisse im Bereich des vorderen Ablenkschiebers nicht. Es gehört zur Erfindung, daß beim Auflaufen von stabförmigem Walzgut die hochgestellten Ablenkschieber 3 bis zur rotierenden Schere reichen und eine seitliche Begrenzung für die Auflaufrinne A bilden. Mit anderen Worten: Die seitliche Lage 12' der Walzstäbe entspricht etwa der Messermitte der rotierenden Schere. Somit unterscheidet sich der Auflaufrollgang im Bereich der Ablenkschieber beim Einlaufen von stabförmigem Walzgut in keiner Weise von konventionellen Auflaufrollgängen, die nicht auch für das Querfördern von breitem Walzgut eingerichtet sind.
3 0988W0343

Claims (2)

  1. MOELLER & NEUMANN GMBH — St. Ingbert, den 10. JuIi
    Pa-418
    PATENTANSPRÜCHE
    / 1.) .Auflaufrollgang für Schwingrechen-Kühlbetten, der zum Ab- ^-^ bremsen und Querfördern sowohl von stabförmigem Walzgut als auch von breiten Profilen mit zwei, das Walzgut von den Rollgangsrollen abhebenden Gruppen von Aushebeschiebern versehen ist, von denen die dem Kühlbett unmittelbar benachbarte Gruppe beim Auflaufen von stabförmigem Walzgut in oberer Lage unter Bildung einer Rutschrinne festgelegt und beim Auflaufen von breiten Profilen in den Kühlbetttakt einbezogen ist,
    dadurch gekennzeichnet, daß die Gesamtbreite beider Gruppen von Aushebeschiehern (2,3) die.Breite des größten Profils (14) etwas'übersteigt, beide Gruppen etwa gleiche Breite haben und beim Auflaufen von breiten Profilen unter Bildung einer gemeinsamen Rutschrinne gleichzeitig im Kühlbettakt heb- und senkbar angetrieben sind, wobei der Rechenhub zum Übernehmen von sich über die Breite beider Gruppen von Aushebeschiebern erstreckenden breiten Profilen ausgelegt ist und der Rechenhub, wie beim mehradrigen Walzen bekannt, zwei Zahnteilungen umfasst.
  2. 2. Auflaufrollgang nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet,daß die Antriebe der beiden Gruppen von Aushebeschiebern (2,3) bei eingestellter gemeinsamer Rutschfläche miteinander kuppelbar sind.
    3 0 9 8 8 A / 0 3 4 3
    Leerseite
DE19722234436 1972-07-13 1972-07-13 Auflaufrollgang fuer schwingrechenkuehlbetten Pending DE2234436A1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19722234436 DE2234436A1 (de) 1972-07-13 1972-07-13 Auflaufrollgang fuer schwingrechenkuehlbetten

Applications Claiming Priority (6)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19722234436 DE2234436A1 (de) 1972-07-13 1972-07-13 Auflaufrollgang fuer schwingrechenkuehlbetten
LU67896D LU67896A1 (de) 1972-07-13 1973-06-28
FR7325322A FR2192881B3 (de) 1972-07-13 1973-07-04
GB3276373A GB1385667A (en) 1972-07-13 1973-07-10 Conveyors
BE133435A BE802295A (fr) 1972-07-13 1973-07-13 Train a rouleaux d'amenee pour des refroidissoirs a rateaux uscillants
IT2657673A IT998235B (it) 1972-07-13 1973-07-13 Treno di rulli di alimentazione per letti di raffreddamento a griglia oscillante

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE2234436A1 true DE2234436A1 (de) 1974-01-24

Family

ID=5850552

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19722234436 Pending DE2234436A1 (de) 1972-07-13 1972-07-13 Auflaufrollgang fuer schwingrechenkuehlbetten

Country Status (6)

Country Link
BE (1) BE802295A (de)
DE (1) DE2234436A1 (de)
FR (1) FR2192881B3 (de)
GB (1) GB1385667A (de)
IT (1) IT998235B (de)
LU (1) LU67896A1 (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3737728A1 (de) * 1987-11-06 1989-05-18 Wolfram Dipl Ing Dewes Kuehlbettauflaufrollgang mit belegungs-bremsschiebern zur wahlweisen belegung der kuehlbettrechen

Families Citing this family (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3126811A1 (de) * 1981-07-08 1983-01-27 SMS Schloemann-Siemag AG, 4000 Düsseldorf Auflaufrollgang fuer kuehlbetten zum abbremsen und querfoerdern von teillaengen unterschiedlicher querschnitte und auflaufgeschwidigkeiten
GB2123782A (en) * 1982-07-13 1984-02-08 Steven Arthur Bell Article feeding apparatus
US6998573B2 (en) 2003-07-11 2006-02-14 Lincoln Global, Inc. Transformer module for a welder

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3737728A1 (de) * 1987-11-06 1989-05-18 Wolfram Dipl Ing Dewes Kuehlbettauflaufrollgang mit belegungs-bremsschiebern zur wahlweisen belegung der kuehlbettrechen

Also Published As

Publication number Publication date
BE802295A (fr) 1973-11-05
LU67896A1 (de) 1973-08-31
GB1385667A (en) 1975-02-26
IT998235B (it) 1976-01-20
FR2192881B3 (de) 1976-06-25
FR2192881A1 (de) 1974-02-15

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0045364A1 (de) Transport- und Ausrichtvorrichtung zum Vereinzeln von Belegen
DE2234436A1 (de) Auflaufrollgang fuer schwingrechenkuehlbetten
DE2042733C3 (de) Vorrichtung zum Quertransport und Übergabe von Strangpreßgut oder Walzgut, beispielsweise hinter einer Metallstrangpresse
DE1303558B (de) Rechenkühlbett
DE1808333C3 (de) Auflaufrollgang für Kühlbetten in Stabstahlwalzwerken
DE2151637C3 (de) Vertikalbeweglicher Aufgabe- und Abgabeförderer für einen Hubbalkenofen
DE485999C (de) Rollgang mit zwei oder mehreren nebeneinander angeordneten Walzgutzufuehrungsrinnen
DE2547114A1 (de) Verfahren und vorrichtung zum ueberfuehren von staeben von einer streckbank zu einem foerderer
DE1452017C3 (de) Aufstell- und Verschiebevorrichtung für Walzstäbe, insbesondere für Profile
DE1038511B (de) Geneigte Auflaufrinne von Kuehlbetten fuer ein- und mehradrigen Betrieb
DE455405C (de) Rollgang fuer Kuehlbetten
DE554002C (de) Auflaufrollgang mit mehreren Walzgutfuehrungsrinnen
DE1066528B (de) Auflaufrollgang von Kühlbetten
DE693286C (de) Auflaufrollgang für die Kühlbetten von Walzwerken
DE1427853B2 (de) Auflaufrollgang fuer kuehlbetten
DE1427853C (de) Auflaufrollgang für Kühlbetten
DE913526C (de) Waagerechtes Kuehlbett fuer Walzstaebe
DE472531C (de) Kuehlbett mit schraeg zur Foerderrichtung liegenden Foerderrollen
DE3918035A1 (de) Vorrichtung zum gruppieren von langprofilen zu verpackungseinheiten
DE621756C (de) Kuehlbettrollgang fuer Walzwerke mit einer oder mehreren Auflaufrinnen
DE614938C (de) Hebetisch fuer Blechwalzwerke
DE833999C (de) Verfahren und Vorrichtung zum Schneiden von Glasscheiben
DE597053C (de) Kuehlbett mit mehreren neben- oder bzw. uebereinander angeordneten Walzgutzufuehrungsrinnen
DE2443462A1 (de) Kuehlbett fuer langgestrecktes rohroder stabfoermiges gut
DE1075080B (de) Kühlbett mit einer oder mehreren Auflaufrinnen

Legal Events

Date Code Title Description
OHA Expiration of time for request for examination