DE2203904A1 - Kameraverschluß - Google Patents

Kameraverschluß

Info

Publication number
DE2203904A1
DE2203904A1 DE19722203904 DE2203904A DE2203904A1 DE 2203904 A1 DE2203904 A1 DE 2203904A1 DE 19722203904 DE19722203904 DE 19722203904 DE 2203904 A DE2203904 A DE 2203904A DE 2203904 A1 DE2203904 A1 DE 2203904A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
lever
sector
cam
magnetic
shutter
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE19722203904
Other languages
English (en)
Other versions
DE2203904B2 (de
DE2203904C3 (de
Inventor
auf Nichtnennung P Antrag
Original Assignee
Kabushiki Kaisha Koparu, Tokio
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority claimed from JP461071 external-priority
Application filed by Kabushiki Kaisha Koparu, Tokio filed Critical Kabushiki Kaisha Koparu, Tokio
Publication of DE2203904A1 publication Critical patent/DE2203904A1/de
Publication of DE2203904B2 publication Critical patent/DE2203904B2/de
Application granted granted Critical
Publication of DE2203904C3 publication Critical patent/DE2203904C3/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • GPHYSICS
    • G03PHOTOGRAPHY; CINEMATOGRAPHY; ANALOGOUS TECHNIQUES USING WAVES OTHER THAN OPTICAL WAVES; ELECTROGRAPHY; HOLOGRAPHY
    • G03BAPPARATUS OR ARRANGEMENTS FOR TAKING PHOTOGRAPHS OR FOR PROJECTING OR VIEWING THEM; APPARATUS OR ARRANGEMENTS EMPLOYING ANALOGOUS TECHNIQUES USING WAVES OTHER THAN OPTICAL WAVES; ACCESSORIES THEREFOR
    • G03B15/00Special procedures for taking photographs; Apparatus therefor
    • G03B15/02Illuminating scene
    • G03B15/03Combinations of cameras with lighting apparatus; Flash units
    • G03B15/04Combinations of cameras with non-electronic flash apparatus; Non-electronic flash units
    • G03B15/0452Electrical ignition means connected to the shutter
    • GPHYSICS
    • G03PHOTOGRAPHY; CINEMATOGRAPHY; ANALOGOUS TECHNIQUES USING WAVES OTHER THAN OPTICAL WAVES; ELECTROGRAPHY; HOLOGRAPHY
    • G03BAPPARATUS OR ARRANGEMENTS FOR TAKING PHOTOGRAPHS OR FOR PROJECTING OR VIEWING THEM; APPARATUS OR ARRANGEMENTS EMPLOYING ANALOGOUS TECHNIQUES USING WAVES OTHER THAN OPTICAL WAVES; ACCESSORIES THEREFOR
    • G03B9/00Exposure-making shutters; Diaphragms
    • G03B9/58Means for varying duration of "open" period of shutter

Description

Kabushiki Kaisha Koparu, Shimura 2-16-20, Itabashi-Ku, Tokyo-To, Japan
Kameravers chluß
Die Erfindung betrifft einen in seiner Belichtungszeit durch eine RC-Verzögerungsschaltung steuerbaren elektrischen KameraVerschluß.
Es sind verschiedene Arten von elektrischen Kameraverschlüssen mit aus einem fotoleitenden Element und einem Kondensator aufgebauten RC-Verzögerungsschaltungen, einem in seiner Ein-Aus-Wirkung von der RC-Verzögerungsschaltung steuerbaren Transistor, einem in seiner Erregungsdauer durch das Ein- und Ausschalten des Transistors gesteuerten Elektromagneten und mit Verschlußlamelien bekannt, deren Öffnungs- und Schließbewegung vom Elektromagneten gesteuert wird. Solche bekannten Verschlüsse haben jedoch den Nachteil, daß die durch die RC-Verzögerungsschaltung bestimmte Verzögerungszeit, d.h. die Belichtungszeit, die der Helligkeit des zu fotografierenden Motivs angepaßt sein muß, nicht mehr korrekt und genau ist, wenn die Spannung der als
209833/0787
Spannungsquelle dienenden Batterie unter eine erforderliche Größe abgefallen ist. In extremen Fällen werden die Verschlußlamellen offengehalten und können nicht mehr geschlossen werden. Eine mit einem elektrischen Verschluß ausgerüstete übliche Kamera hat daher den Nachteil, daß die Kamera selbst praktisch unbrauchbar wird, wenn die Batterie zu weitgehend entladen ist, so daß ihre Spannung unter den erforderlichen Wert abgesunken ist, oder wenn die Spannung der Batterie vorübergehend infolge einer sehr kalten Umgebungsatmosphäre vorübergehend unter den erforderlichen Wert abgesunken ist·
Wenn mit solch einem elektrischen Verschluß eine Blitzaufnahme durchgeführt werden soll, ist die Belichtungszeit-Steuerschaltung für relativ lange Zeit eingeschaltet· Daraus entsteht der weitere Nachteil, daß die Spannungsquelle in erheblichem Maße beansprucht wird, was zu einer verkürzten Lebensdauer der Batterie führt·
Demgegenüber liegt der Erfindung die Aufgabe zugrunde, einen elektrischen Verschluß anzugeben, der so aufgebaut ist, daß er auch dann, wenn die Spannungsquelle oder Batterie zu weitgehend entladen ist, noch brauchbar ist und die Einstellung einer geeigneten Belichtungszeit er- «Bglicht. Dies soll bei einem möglichst einfachen mechanischen Aufbau des Verschlusses bei geringem Umstellaufwand erreicht werden· Gleichzeitig sollen auch Blitzlichtaufnahmen mit mechanischer Betätigung des Verschlusses möglich sein.
Ausgehend von einem elektrischen Kameraverschluß mit einem in seiner Erregungsdauer von einer Belichtungssteuerschaltung gesteuerten Elektromagnet, einem vom Elektromagnet
209833/0767
anziehbaren und während dessen Errgeungsdauer an ihm gehaltenen Mngnethebel und mit einem am Magnethebel zur Anlage bringbaren und nach Entregung des Elektromagneten mit diesem verschwenkbaren Schließsperrhebel zur Auslösung der Schließbewegung der Verschlußlamellen wird diese Aufgabe erfindungsgemäß dadurch gelöst, daß der Verschluß einen mit dem Magnethebel in Eingriff bringbaren Sektorenhebel aufweist, der es ermöglicht, die Schwenkbewegung des Magnethebels au verzögern, und daß ein mit dem Sektorenhebel in Eingriff foringbarer Umschaltnocken vorgesehen ist, durch den der Sek.torenhebel in bzw. außer Betriebsstellung verstellbar ist, wobei die Belichtungssteuerschaltung bei einer Verschiebung des Sektorenhebels durch den Umschaltnocken in die Betriebsstellung vom Umschaltnocken unterbrochen wird·
Die Erfindung ist in der folgenden Beschreibung eines Ausführungsbeispiels in Verbindung mit der Zeichnung näher erläutert.
Die Zeichnung zeigt eine Draufsicht auf den A\ifbau der wesentlichen Teile des erfindungsgemäßen Verschlusses.
Das Besugszeichen 1 in der Zeichnung ist einem Verschlußlamellen-Öffnungssperrhebel augeordnet, der auf einer Achse 2 schwenkbar gelagert und von einer Feder 3 im Uhrzeigersinn vorgespannt ist« Der Öffnungssperrhebel 1 weist einen Hebelarm la und einen abgebogenen Abschnitt Ib zum Festhalten einer nicht gezeigten, sich öffnenden Verschlußlamelle in gespanntem Zustand auf. Mit 4 ist ein auf einer Achse 5 schwenkbar gelagerter und durch eine Feder 6 im Uhrzeigersinn vorgespannter Verschlußlamellen-Schließsperrhebel bezeichnet, der einen Stift 4a und einen
209833/0767
220390A
abgebogenen Abschnitt 4b zum Festhalten einer nicht gezeigten, sich schließenden Verschlußlamelle in gespanntem Zustand aufweist· Ein Auslöseglied 7 ist schwenkbar auf einer Achse 8 gelagert und durch eine Feder 9 im
Gegenuhrzeigersinn vorgespannt· Außerdem weist das Auslöseglied einen Nockenabschnitt 7a, einen Nockenabschnitt 7b, an dem der Endabschnitt des Hebelarms la des Öffnungssperrhebels 1 zur Anlage kommt, und einen Anlageabschnitt 7c auf· Ein Umschaltnocken Io ist schwenkbar auf einer Achse gelagert und mit Nockenabschnitten loa und lob versehen und dient außerdem zur Steuerung der Aus- und Einschaltung des Hauptschalters, einer nicht gezeigten, bekannten Belichtungszeit-Steuerschaltung» Ein schwenkbar auf einer Achse 13 gelagerter und von einer Feder 14 im Uhrzeigersinn vorgespannter Sektorenhebel ist mit 12 bezeichnet« Der Sektorenhebel weist einen am Nockenabschnitt loa anliegenden Stift 12a, einen weiteren Stift 12b und einen verzahnten Abschnitt 12c auf» Der verzahnte Abschnitt 12c des Sektorenhebels kämmt mit einem Ritzel 15a, welches
an einem auf einer Achse 16 drehbar gelagerten Schwungrad sitzt· Auf einer Achse 18 ist ein von einer Feder 19 im Uhrzeigersinn vorgespannter Auslöserverriegelungshebel schwenkbar gelagert· Die Drehung des Auslöserverriegelungshebels 17 im Uhrzeigersinn wird von einem Anschlag 2o begrenzt. Der Auslöserverriegelungshebel 17 weist außerdem einen am Anlageabschnitt 7c des Auslöseglieds 7 zur Anlage bringbaren Hebelarm 17a auf. Ein auf einer Achse 22
schwenkbar gelagerter und von einer Feder 23 im Uhrseigersinn vorgespannter Magnetschwenkhebel 21 weist an einem Ende einen Pol-Kontaktabschnitt 21a auf, der von einem
Magneten 3o angezogen v/erden kann· Das andere Ende des
Magnethebels ist als Hebelarm 21b ausgebildet. Auf der
Achse 22 ist außerdem ein Haltehebel 24 schwenkbar gelagert, der von einer Feder 25 relativ zum Magnethebel 21
209833/0767
im Uhrzeigersinn vorgespannt ist und einen Hebelarm 24a aufweist, der am Pol-Kontaktabschnitt 21a anliegt, außerdem ist der Haltehebel 24 mit einem Stift 24b versehen, der am Nockenabschnitt 7a anliegt. Auf der Achse 22 ist weiter ein Blitzaufnahmehebel 26 schwenkbar gelagert, der von einer Feder 27 im Gegenuhrzeigersinn vorgespannt und mit einem Stift 26a versehen ist, der am Umschaltnocken Io anliegt· Außerdem weist der Blitzaufnahmehebel 26 einen abgebogenen Abschnitt 26b und einen den Stift 26a tragenden Hebelarm 26c auf· Das Bezugszeichen 28 ist einem in die Richtungen A und B verschiebbaren und normalerweise von einer Feder 29 in Richtung B vorgespannten Auslösehebel zugeordnet. Der Auslösehebel kann entgegen der Spannkraft der Feder 29 unter Kopplung mit dem Auslösevorgang der Kamera in Richtung A nach unten verschoben v/erden, wobei er über einen nicht gezeigten Kopplungshebel den Auslöserverriegelungshebel 17 zur Verschwenkung im Gegenuhrzeigersinn veranlaßt. Der mit 3o bezeichnete Elektromagnet wird in seiner Erregungsdauer von der erwähnten Belichtungszeit-Steuer schaltung gesteuerte
Im Folgenden wird die Funktion der Einzelteile des im Vorstehenden beschriebenen Mechanismus beschrieben.
In der Zeichnung ist der Zustand des elektrischen Verschlusses gezeigt, in dem er bei bereits gespanntem Verschluß zur Ausführung einer Blitzlichtaufnahme geeignet ist· Die Umschaltung in die beiden Fälle der Steuerung der Belichtunqnzeit durch mechanische Mittel oder durch die elektrischen Einrichtungen v/ird durch Handbetätigung des Umschaltnockenn Io aus der gezeigten Verschlußstellung bewirkt. Genauer gesagt, der Unuichaltnocken Io wird von Hand derart Im Uhrzeigersinn gedreht, daß lediglich der Stift 26a
209833/0767
so verstellt wird, daß er am Nockenabschnitt lob anliegt. Dadurch wird der Verschluß so eingestellt, daß die Belichtungszeit durch die mechanischen Einrichtungen gesteuert wird. Wenn andererseits der Stift 26a und der Stift 12a in Berührung mit dem Nockenabschnitt lob gebracht werden, ist der Verschluß so eingestellt, daß die Belichtungszeit elektrisch gesteuert wird.
Im Folgenden wird der Fall beschrieben, daß nur der Stift 26a in Anlage am Nockenabschnitt lob steht, oder mit anderen Worten, der Fall, bei dem die Belichtungszeit mechanisch gesteuert wird· In diesem Fall wird der nicht gezeigte Hauptschalter der Belichtungszeit-Steuerschaltung vom Uraschaltnocken Io in Aus-Stellung gehalten. Hierbei werde angenommen, daß der Auslösehebel 28 herabgedrückt ist· Der Auslöserverriegelungshebel 17 wird dadurch im Gegenuhrzeigersinn verdreht, so daß sein Eingriff am Anlageabschnitt 7c unterbrochen wird und das Auslöseglied 17 sich im Gegenuhrzeigersinn verdreht. Als direkte Folge hiervon wird der Öffnungssperrhebel 1 vom Nockenabschnitt 7b im Gegenuhrzeigersinn verschwenkt, so daß der Verschluß geöffnet wird· Auf diesen Schritt folgt eine vom Nockenabschnitt 7a verursachte Verdrehung des Haltehebels 24 im Gegenuhrzeigersinn. Der Hebel 24 überträgt über die Feder 25 eine Verschiebung im Gegenuhrzeigersinn auf den Magnethebel 21· Das hat zur Folge, daß der Hebelarm 21b des Magnethebels 21 den Stift 12b des Sektorenhebels 12 verschiebt· Der Hebelarm 21 b wird also im Gegenuhrzeigersinn verdreht, wobei seine Geschwinkigkeit sowohl vom Sektorenhebel 12 als auch von der Massenträgheit des Schwungrades 15 verringert wird, welches mit dem Hebel 12 in Eingriff steht» Infolgedessen verschiebt der Hebelarm 21b des Magnethebels 21 den Stift 4a, so daß der
209833/0767
Schließsperrhebel 4 im Gegenuhrzeigersinn verschwenkt und die Belichtung dadurch beendet wird» Die Belichtungszeit kann in diesem Fall durch den Betrag der Verschwenkung des Sektorenhebels 12, d.h. durch die Stellung des Stiftes 12a eingestellt v/erden, bei welcher dieser eine geneigte Fläche loc am Umschaltnocken Io berührt.
Das Spannen des Verschlusses erfolgt bei Betätigung des nicht gezeigten Filmaufspulmechanismus der Kamera, oder genauer gesagt, diese Betätigung wird einerseits von einer Drehung des Auslöseglieds 7 im Uhrseigersinn begleitet, wobei dessen Anlageabschnitt 7c in Eingriff mit dem Ausloserverriegelungshebel 17 kommt und andererseits erfolgt gleichzeitig das Spannen des nicht gezeigten Verschlußöffnungs- und -schließantriebsmechanismus, wobei ein Teil dieses Antriebsmechanismus durch den Öffnungssperrhebel 1 bzw· den Schließsperrte bei 4 verriegelt wird.
Als Nächstes wird der Fall beschrieben, bei dem sowohl der Stift 26a als auch der Stift 12a in Berührung mit dem Nockenabschnitt lob stehen, oder anders gesagt, der Fall, bei welchem die Belichtungszeit elektrisch gesteuert wird. In der oben beschriebenen Weise verschwenkt der Nockenabschnitt 7a des Auslöseglieds 7 den Haltehebel im Gegenuhrzeigersinn. Daraufhin wird der infolge des Umschaltens des Umschaltnockens Io in eine Stellung, in welcher der Hauptschalter geschlossen werden kann, gestellte Hauptschalter eingeschaltet, so daß die nicht gezeigte Belichtungszeit-Steuerschaltung betriebsbereit ist« Der gleichzeitig erregte Elektromagnet 3o zieht den Magnethebel 21 an und hält ihn fest. Nach Verstreichen der vorbestimmten Belichtungszeit von beispielsweise einer Sekunde oder dergleichen, gibt der Elektromagnet
209833/0767
den Magnethebel 21 frei, v;orauf die Belichtung in der oben beschriebenen V/eise beendet v.'ird0 Bei dieser Arbeitsweise steht der Sektorenhebel 12 in einer Stellung, in t*elche er vom Nockenabschnitt lob im Gegenuhrzeigersinn verschwenkt ist. Deshalb erfolgt keine Beeinflussung der Verschwenkung des Magnethebels 21 im Uhrzeigersinn durch den Sektorenhebel 12«
Als Nächstes wird der Fall beschrieben, in dem beide, d.h. sowohl der Stift 26a als auch der Stift 12a in Anlage an den Nockenabschnitt loa gebracht werden, oder anders ausgedrückt, der Pail, daß der Verschluß auf Blitzlichtaufnahme gestellt ist· Ss sei angenommen, daß der Auslösehebel 28 im dargestellten Verschlußzustand gedrückt ist» Nachdem der Auslösehebel 28 in den Wirkungsbereich des abgebogenen Abschnitt 26b des Blitzaufnahmehebels 26 eingetreten ist, wird der Auslöser-Verriegelungshebel 17 betätigt, so daß sich das Auslöseglied 7 im Gegenuhrzeigersinn dreht, was durch die Wirkung der Feder 25 eine Verschwenkung des Magnethebels 21 im Gegenuhrzeigersinn zur Folge haben könnte. In diesem Augenblick ist jedoch der Stift 12a durch den Hebelarm 26c des Blitzaufnahmehebels 26 gesperrt. Deshalb wird eine Verschwenkung des Magnethebels 21 im Gegenuhrzeigersinn über den Sektorenhebel 12 verhindert <> Das führt dazu, daß der Schließsperrhebel 4 unbetätigt bleibt. Bei Freigabe des Auslösehebels 28 aus der herabgedrückten Stellung, wobei dieser unter Einwirkung der Feder 29 wieder seine Ausgangsstellung einnimmt, wird durch die Wirkung der Feder 27 eine Verschwenkung des Blitzaufnahmehebels 26 im Uhrzeigersinn verursacht, wodurch der Stift 12a aus der verriegelten Stellung freigesetzt wird. Daraufhin verschwenkt sich der Magnethebcl 21 und verursacht eine Verschwenkung des Schließsperrhebels 4 im Gegenuhrzeigersinn, so daß der Verschluß geschlossen wird«
209833/0767
Die Blitzbelichtung wird also mechanisch ohne Mitwirkung der Belichtungszeit-Steuerschaltung durchgeführt.
209833/0767

Claims (1)

  1. - Io -
    Patentansprüche
    fly Elektrischer Kameraverschluß mit einem in seiner Erregungsdauer von einer Belichtungssteuerschaltung gesteuerten Elektromagneten, einem vom Elektromagnet anziehbaren und wahrend dessen Erregungsdauer an ihm gehaltenen Magnethebel und mit einem am Magnethebel zur Anlage bringbaren und nach Entregung des Elektromagneten mit diesem verschwenkbaren Schließsperrhebel zur Auslösung der Schließbewegung der Verschlußlamellen, dadurch gekennzeichnet, daß der Verschluß einen mit dem Magnethebel (21) in Eingriff bringbaren Sektorenhebel (12) aufweist, der es ermöglicht, die Schwenkbewegung des Magnethebels zu verzögern, und daß ein mit dem Sektorenhebel (12) in Eingriff bringbarer Umschaltnocken (lo) vorgesehen ist, durch den der Sektorenhebel in bzw· außer Betriebsstellung verstellbar ist, wobei die Belichtungssteuerschaltung bei einer Verschiebung des Sektorenhebels (12) durch den Umschaltnocken (lo) in die Betriebsstellung vom Umschaltnocken unterbrochen wird.
    2· Verschluß nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Umschaltnocken (lo) eine Nockenfläche (loc) aufweist, die so ausgebildet ist, daß die Eingriffsstellung des Magnethebels (21) und des Sektorenhebels (12) gekoppelt verändert wird, wenn der Sektorenhebel (12) in seine Betriebsstellung verstellt ist.
    3· Verschluß nach Anspruch 1 oder 2 dadurch gekennzeichnet, daß ein mit dem Umschaltnocken (lo) in Eingriff bringbarer Blitzaufnahmehebel (26) vorgesehen ist, der
    209833/0767
    220390A
    so ausgebildet 1st, daß bei Verstellung des Umschaltnockens (lo) in die Blitzaufnahmesteilung der Sektorenhebel (12) vom Umschaltnocken (Io) in die Betriebsstellung verstellt wird und der Blitzaufnahmehebel (26) den Sektorenhebel (12) während des Verschlußauslösevorgangs sperrt·
    209833/0767
    Le e rs e
    ite
DE2203904A 1971-02-05 1972-01-28 Elektrischer Kamera Verschluß Expired DE2203904C3 (de)

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
JP461071 1971-02-05

Publications (3)

Publication Number Publication Date
DE2203904A1 true DE2203904A1 (de) 1972-08-10
DE2203904B2 DE2203904B2 (de) 1974-01-17
DE2203904C3 DE2203904C3 (de) 1974-08-22

Family

ID=11588804

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2203904A Expired DE2203904C3 (de) 1971-02-05 1972-01-28 Elektrischer Kamera Verschluß

Country Status (2)

Country Link
US (1) US3763757A (de)
DE (1) DE2203904C3 (de)

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4051498A (en) * 1969-12-16 1977-09-27 Seiko Koki Kabushiki Kaisha Camera electric shutter with mechanical delay device
US4664493A (en) * 1984-12-10 1987-05-12 Copal Company Limited Photographic shutter

Family Cites Families (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3638544A (en) * 1968-12-16 1972-02-01 Kiyoshi Kitai Shutter operating mechanism
US3650193A (en) * 1968-12-23 1972-03-21 Copal Co Ltd Bulb and time exposure control device for photographic camera

Also Published As

Publication number Publication date
US3763757A (en) 1973-10-09
DE2203904B2 (de) 1974-01-17
DE2203904C3 (de) 1974-08-22

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2010370B2 (de) Vorrichtung zum Spannen und Auslösen eines elektrischen Verschlusses
DE1258726B (de) Photographische Kamera mit einer Einrichtung zur elektronischen Steuerung der Belichtungszeit
DE3213114C2 (de) Elektromagnetisch ausgelöster Verschluß
DE2255329A1 (de) Photographischer blendenverschluss
DE2553501B2 (de) Filmtransport- und VerschluBspanneinrichtung für photographische Kamera
DE2212673A1 (de) Kamera mit elektrischem Verschluss
DE2203904A1 (de) Kameraverschluß
DE2326569A1 (de) Elektronischer verschluss fuer eine kamera
DE2734620A1 (de) Elektromagnetische ausloesevorrichtung fuer die verwendung in kameras
DE1964694A1 (de) Elektrisch gesteuerter Kameraverschluss
DE2550845A1 (de) Kraftantrieb fuer die filmtransportvorrichtung eines photoapparates
DE3048463C2 (de) Kamera
DE7807851U1 (de) Photographischer verschluss
DE2132251A1 (de) Filmkamera
DE2839952A1 (de) Elektromagnetische verschlussteuereinrichtung fuer eine kamera
DE2738668B2 (de) Photographische Kamera mit selbsttätiger Blendeneinstellung
DE1622899B1 (de) Photographischer Verschluss mit einer Öffnungslamelle
DE2942817A1 (de) Elektronischer kameraverschluss
DE2531153A1 (de) Handbetaetigte springblenden-betaetigungs- und spiegelschwenkvorrichtung fuer eine einaeugige spiegelreflexkamera
DE2747471C2 (de) Photographische Kamera
DE2040068C3 (de) Photographische Kamera mit elektrisch betätigtem Verschlußmechanismus
DE2019111A1 (de) Kameraverschluss
DE2036549C (de) In eine photographische Kamera eingebaute Selbstauslösereinri chtung
DE2236052A1 (de) Verschlussausloesevorrichtung fuer kameras
DE2427255C3 (de) Steuervorrichtung für einen elektrischen Schlitzverschluß

Legal Events

Date Code Title Description
C3 Grant after two publication steps (3rd publication)
E77 Valid patent as to the heymanns-index 1977
8339 Ceased/non-payment of the annual fee