DE2203131A1 - Rahmen fuer fenster oder tueren - Google Patents

Rahmen fuer fenster oder tueren

Info

Publication number
DE2203131A1
DE2203131A1 DE19722203131 DE2203131A DE2203131A1 DE 2203131 A1 DE2203131 A1 DE 2203131A1 DE 19722203131 DE19722203131 DE 19722203131 DE 2203131 A DE2203131 A DE 2203131A DE 2203131 A1 DE2203131 A1 DE 2203131A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
frame
ventilation openings
air
ventilation
outside
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE19722203131
Other languages
English (en)
Other versions
DE2203131B2 (de
DE2203131C3 (de
Inventor
Bernhard Kirsch
Original Assignee
Bernhard Kirsch
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Bernhard Kirsch filed Critical Bernhard Kirsch
Priority to DE2203131A priority Critical patent/DE2203131C3/de
Priority claimed from DE19722251491 external-priority patent/DE2251491C3/de
Priority to DE19722251491 priority patent/DE2251491C3/de
Publication of DE2203131A1 publication Critical patent/DE2203131A1/de
Publication of DE2203131B2 publication Critical patent/DE2203131B2/de
Publication of DE2203131C3 publication Critical patent/DE2203131C3/de
Application granted granted Critical
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E06DOORS, WINDOWS, SHUTTERS, OR ROLLER BLINDS IN GENERAL; LADDERS
    • E06BFIXED OR MOVABLE CLOSURES FOR OPENINGS IN BUILDINGS, VEHICLES, FENCES OR LIKE ENCLOSURES IN GENERAL, e.g. DOORS, WINDOWS, BLINDS, GATES
    • E06B9/00Screening or protective devices for wall or similar openings, with or without operating or securing mechanisms; Closures of similar construction
    • E06B9/56Operating, guiding or securing devices or arrangements for roll-type closures; Spring drums; Tape drums; Counterweighting arrangements therefor
    • E06B9/58Guiding devices
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E06DOORS, WINDOWS, SHUTTERS, OR ROLLER BLINDS IN GENERAL; LADDERS
    • E06BFIXED OR MOVABLE CLOSURES FOR OPENINGS IN BUILDINGS, VEHICLES, FENCES OR LIKE ENCLOSURES IN GENERAL, e.g. DOORS, WINDOWS, BLINDS, GATES
    • E06B7/00Special arrangements or measures in connection with doors or windows
    • E06B7/02Special arrangements or measures in connection with doors or windows for providing ventilation, e.g. through double windows; Arrangement of ventilation roses
    • E06B7/10Special arrangements or measures in connection with doors or windows for providing ventilation, e.g. through double windows; Arrangement of ventilation roses by special construction of the frame members

Description

  • Rchmen fUr Fenster oder Türen Die Erfindung betrifft einen Rahmen fur Fenster oder Toren, vornehmlich aus Metall oder Kunststoff. Der Rahmen kann dabei als geschlossener einstuckiger Rahmen gefertigt oder aus mehreren Rohmenobschnitten zusammengesetzt sein. Er kann als Blond- oder Flügelrchmen oder als feststehender Rohen ausgebildet sein.
  • Zur Belüftung eines Raumes ist es im allgemeinen möglich, ein Fenster oder eine TUr zu öffen. Dabei lassen sich heute vielfach Fenster wahlweise durch Drehen oder Kippen ganz oder teilweise öffnen, jenachdem, ob gröbere oder kleinere Luftzufuhr erwUnscht ist. Um das wahlweise Drehen oder Kippen von Fenstern zu ermöglichen, werden diese mit sog. Dreh-Kipp-Beschlägen ausgerustet, die verhältnismäßig aufwendig sind.
  • Wie die Erfahrung gezeigt hat, bringt die Kippstellung eines Fensters meist nicht den gewünschten Erfolg einer ausreichenden Frischluftzufuhr im Sommer, während die einströmende Koltluftvenge im Winter oftmals zu groß ist. Ein volles Offnen des Fensters durch Drehen des Fensterflügels dagegen verleitet zum Einbruch, während ein völliges Schließen des Fenstets die Frischluftzufuhr völlig unterbricht. Darüber hinaus lassen ganz oder teilweise geöffnete Fenster Lärm, Schall und Staub in den Raum eindringen, was als recht störend empfunden wird.
  • Aufgabe der Erfindung ist es, einen Rahmen für Fenster oder Türen zu schaffen, der eine Luftzirkulation zwischen dem Rauminneren und der freien Umwelt erlaubt, ohne das Fenster oder die Tür durch Drehen oder Kippen öffnn zu müssen. Dabei soll die eindringende Frischluftmenge bzw. die ausströmende verbrauchte Luftmenge regulierbar sein. Es s11 ferner auf Wunsch möglich sein, daß nur gereinigte Luft einströmt und eine Gerduschdöipfung gewöhrleistet ist, etwa so, als ob das Fenster geschlossen wäre.
  • Zur Lösung dieser Aufgabe wird ein Rahmen für Fenster oder Türen vorgeschlagen, der dadurch gekennzeichnet ist, daß an der zum Raui hinweisenden Innenseite des Rahmens Luftungsöffnungen angeordnet sind, die über Luftkanäle mit entsprechenden Lüftungsöffnungen an der Rahmenaußenseite in Verbindung stehen.
  • Vorteilhaft sind die Lüftungsöffnungen durch verstellbare Verschluflorgone ganz oder teilweise verschließbar. An den Lüftungsöffnungen sind vorteilhaft Filter und/oder Gitternetze angeordnet.
  • Nach einer weiteren Ausführungsform sind zur Erhöhung der schallschluckenden Wirkung die äußeren und inneren Lüftungsöffnungen versetzt zueinander angeordnet. Ferner kann im oder am Luftkanal ein Lüfter angeordnet sein.
  • Als besonders vorteilhaft hat es sich erwiesen, den Rahmen als Hohlprofil auszubilden, wobei der Rahmenhohlraui als Lüftungskanal dient. Ia Rahrenhohlraun können dann Luft leitende Trennwönde angeordnet sein. Die Verschlußorgane, Schallschluckelerente, Schutzgitter, Filter und/oder Lüfter können verdeckt innerhalb des Hohlprofilrahmens angeordnet sein.
  • Nach einer Weiterentwicklung der Erfindung ist an der Außenseite des Rahmens im Abstand vor die Lüftungsöffnungen eine Schutzleiste angeordnet oder oberhalb jeder Öffnung ist ein vorragender Wasserablauf und unterhalb jeder Öffnung eine Regenruckstaunase angebracht.
  • Weitere Einzelheiten der Erfindung sind aus den beispielhaften Zeichnungen bevorzqter Ausführungsformen erkennbar. Es zeigen: Fig. 1 einen Fensterrahmen in Draufsicht mit versetzt angeordneten Lüftungsöffnungen, Fig. 2 einen Querschnitt durch einen Rahmenschenkel mit Verschlußklappe an der Innenseite und Regenschutz an der Außenseite, Fig. 3 einen Längsschnitt durch einen Rahmenschenkel mit Regenschutz und Schieber, Fig.>4 einen Längsschnitt durch einen Rahmenschenkel mit einem anderen Regenschutz, Fig. 5 einen Langsschnitt durch ein Fenster mit eingebautem Lüfter, Fig. 6 ein Querschnitt durch ein Fenster mit Abluftllhrung, Fig. 7 einen Querschnitt durch ein Fenster mit eingebautem Rolladen, Fig. 8 einen Querschnitt durch ein Fenster entsprechend Fig. 7 in anderer Ausführungsform.
  • Nach dem Ausführungsbeispiel der Fig. 1 bis 8 ist der Rahmen eines Fensters als Hohlprofil aus Kunststoff oder Metall ausgebildet. Die Holme 1 des Rahmens weisen auf ihrer Innenseite 2 und ihrer Außenseite 3 Luftungsöffnungen 4 bzw. 5 auf, die jeweils versetzt zueinander angeordnet sein können.
  • Die Lüftungsöffnungen 4 der Innnseite stehen durch den Hohlraum 6 des Rahmens mit den Lüftungsöffnungen 5 an der Außenseite in Verbindung, so daß die Luft vom Inneren des Raumes nach außen und Frischluft von außen in das Innere des Raumes gelangen kann, ohne das Fenster öffnen zu müssen.
  • Nach Fig. 2 ist an der Innenseite 2 des Rahmens vor der Lüftungsöffnung 4 ein verstellbares Verschlußorgan 7, beispielsweise als Klappe, angeordnet, die wahlweise die LUftungsöffnung ganz oder teilweise verschließen kann. Ferner sind im Hohlraum 6 zwischen den Lüftungsöffnungen 4 und 5 Schallschluckelemente, Filter 8 und 9 od.dgl. angeordnet, die einmal dazu dienen, die sich in der Außenluft befindlichen Staub-, Ruß- oder sonstigen schädlichen Beinndteile abzufangen. Darüber hinaus können auch größere Filter, Atternetze, beispielsweise nach Art von Fliegendaht, vorgesehen sein, um Nicken oder sonstiges Ungeziefer abzuhalten. Ferner ist es möglich, die Filter derart auszubilden, daß sie eine schalischluckende Wirkung haben, so daß das Fenster schallgedömmt ist, ohne die Frischluftzirkulation zu behindern.
  • Die Filter können verschiebbar und auswechselbar sein.
  • An der Außenseite 3 des Rahmens ist im Abstand vor die Lüftungsöffnung 5 eine Leiste 10 gesetzt, um ein Eindringen von Regen oder Schnee zu verhindern.
  • Nach Fig. 3 erstredt sich die Leiste 10 über mehrere untereinander angeordnete lüftungsöffnungen 5. In diesem Fall ist im Hohlrad. 6 ein auf- und abbewegbarer Schieber 11 angeordnet, der innen vor die Lüftungsöffnungen 5 schiebbar ist, um diese ganz oder teilweise zu schließen.
  • Nach Fig. 4 sind anstelle der Leisten 10 vor die Lüftungsöffnungen 5 an der Rahmenadinseite 3 oberhalb jeder Öffnung ein vorragender Wasserablauf 12 und unterhalb jeder Öffnung eine Regenrückstounase 13 angeordnet.
  • Zur Intensivierung der Luftumw¢lung und Frischluftzufuhr ist es möglich, in dem Hohlraum 6 des Rahmens einen Lüfter, beispielsweise einen QuerstromlUfter anzuordnen. In Fig. 5 ist eine AusfUhrungsforx gezeigt, bei der ein LUfter 14 direkt vor der LUftungsbffnung 5 om unteren Teil des Rohens angeordnet ist. Vor dem Lüfter 14 ist noch ein Filter 15 eingesetzt. Der Lüfter und das Filter sind noch oben durch eine äußere Fensterbank 16 abgedeckt. In diesem Fall wird die Frischluft in den unteren Rohmenschenkel eingeblasen, steigt in des Rohmenhohlraum hoch, um oben an den Seitenschenkeln auszutreten.
  • Wie auch Fig. 6 erkennen läßt, kann dabei der obere Rahmenschenkel 17 zur Führung der Abluft dienen, wobei wiederum die Lüftungsöffnungen 4 und 5 versetzt zueinander angeordnet sind.
  • Nach den Ausführungsformen der Fig. 7 und 8 ist es möglich, eine Be- und Entlüftung zu erreichen, obwohl ein Rolladen 18 od. dgl. vor den Fensterscheiben 19 angeordnet ist. In diesen Fflllen ist der die Glasscheibe haltende Rahmen vorgezogen und als seitliche Führung fur den Rolladen ausgebildet. Währund noch fig 7 die Öffnungen 4 und 5 in der Höhe versetzt sind, sind die Öffnungen 4 und 5 nach Fig. 8 dadurch versetzt, daß der Rohen als Doppelhohlprofil Cit einer Mittelwand 20 ousgebildet ist.
  • Nach deh beschriebehen Ausfuhrungsbeispielen wird die FrischlOft direkt der freien Atmosphöre entnommen. Es ist natürlich oder möglich, den Rahmen ueber eine geeignete Vebindung an eine zentrole Frischluftanloge anzuschließen oder die Abluft in einen besonderen Abluftkanal einzuführen.
  • ii Rchmenhohlroum 6 können bei den gezeigten Ausführungsbeispiele jeweils Lüftleitwönde oder -elemente angeordnet Wein, die den Luftstrom umlenken und als Schallbariere dienen. Diese Elemente sind vorteilhaft zwischen den Öffnungen S on der Außenseite und den Öffnungen 4 an der Innenseite keX Rchmens vorgesehen, wobei die Elemente sowohl parallel zur senkrechten Fensterachse als auch winklig hierzu verlou-Fen und mit glatten oder rauhen Wänden versehen sein können.

Claims (10)

  1. Patentansprüche
    Rahmen für Fenster oder Türen, dadurch gekennzeichnet, daß an der zui Raum hinweisenden Innenseite (2) des Rahmens Lüftungsöffnungen (4) angeordnet sind, die Uber Luftkanäle (6) eit entsprechenden Lüftungsöffnungen (5) an der Rahmenoußenseite (3) in Verbindung stehen.
  2. 2. Rohren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die LUftungs-ffnungen (4, 5) durch verstellbare Verschlußorgone (7,11) ganz oder teilweise verschlielbar sind.
  3. 3. Rahmen nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß an den Lüftungsöffnungen (4, 5) Filter (8, 9) und/oder Gitternetze angeordnet sind.
  4. 4. Rahmen noch eines der Anspruche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dt die inneren und äußeren Lüftungsöffnungen (4, 5) versetzt zueinander angeordnet sind.
  5. 5. Rahmen nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß im oder am Luftkanal (6) ein Lüfter (14) angeordnet ist.
  6. 6. Rahmen nach einem der Anspruche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß der Rahmen als Hohlprofil ausgebildet ist und der Rahmehohlraum (6) als Lüftungskanal dient.
  7. 7. Rahmen nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß im Rahmenhohiraum (6) Luft leitende Trennwände angeordnet sind.
  8. 8. Rahmen nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß die Verschlußorgane (11), Schallschluckelemente, Filter (8, 9) und/oder Lüfter (14) verdeckt innerhalb des Hohiprofilrohmens angeordnet sind.
  9. 9. Rahmen nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, daß an der Außenseite (3) des Rahmens im Abstand vor die Lüftungsöffnungen (5) eine Schutzleiste (lO)angeordnet ist.
  10. 10. Rahmen nach einem der Anspruche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, daß an der Außenseite (3) des Rahmens oberhalb jeder Öffnung (5) ein vorragender Wasserablauf (12) und unterhalb jeder Öffnung (5) eine Regenruckstaunase (13) angeordnet ist.
    L e e r s e i t e
DE2203131A 1972-01-24 1972-01-24 Rahmen für Fenster oder Türen Expired DE2203131C3 (de)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2203131A DE2203131C3 (de) 1972-01-24 1972-01-24 Rahmen für Fenster oder Türen
DE19722251491 DE2251491C3 (de) 1972-10-20 Rahmen für Fenster oder Türen mit quer zur Rahmenebene verlaufenden Luftdurchtrittskanälen

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2203131A DE2203131C3 (de) 1972-01-24 1972-01-24 Rahmen für Fenster oder Türen
DE19722251491 DE2251491C3 (de) 1972-10-20 Rahmen für Fenster oder Türen mit quer zur Rahmenebene verlaufenden Luftdurchtrittskanälen

Publications (3)

Publication Number Publication Date
DE2203131A1 true DE2203131A1 (de) 1973-08-09
DE2203131B2 DE2203131B2 (de) 1974-02-28
DE2203131C3 DE2203131C3 (de) 1974-09-26

Family

ID=34750935

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2203131A Expired DE2203131C3 (de) 1972-01-24 1972-01-24 Rahmen für Fenster oder Türen

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE2203131C3 (de)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0030687A1 (de) * 1979-12-12 1981-06-24 Dyna-Plastik-Werke GmbH Fenster oder Fenstertür mit Spaltlüftung
DE3814807A1 (de) * 1988-05-02 1989-11-23 Lanco Lange Fenster Fassaden Metall/holzfenster
DE29811165U1 (de) * 1998-06-23 1999-11-04 Plus Plan Kunststoff Verfahren Pollenschutzfenster

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3124545C2 (de) * 1981-06-23 1989-11-30 Aug. Winkhaus Gmbh & Co Kg, 4404 Telgte, De

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0030687A1 (de) * 1979-12-12 1981-06-24 Dyna-Plastik-Werke GmbH Fenster oder Fenstertür mit Spaltlüftung
DE3814807A1 (de) * 1988-05-02 1989-11-23 Lanco Lange Fenster Fassaden Metall/holzfenster
DE29811165U1 (de) * 1998-06-23 1999-11-04 Plus Plan Kunststoff Verfahren Pollenschutzfenster

Also Published As

Publication number Publication date
DE2251491A1 (de) 1974-05-02
DE2203131C3 (de) 1974-09-26
DE2251491B2 (de) 1977-02-10
DE2203131B2 (de) 1974-02-28

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3732545C2 (de) Lüftungssystem zum Abführen von Abluft aus Räumen
DE3422151A1 (de) Schallschutzfenster
EP0093364A2 (de) Schall- und wärmeisolierendes Verbundfenster mit Schalldämmlüftung
DE894758C (de) Einrichtung zur Entlueftung des eine Jalousie aufnehmenden Raumes zwischen den Scheiben, insbesondere von mit Wende-, Dreh- und Schwingfluegeln versehenen Verbund- oder Doppelfenstern
EP1153250B1 (de) Öffnungsfüllung mit einer belüftungs- und schalldämpfungseinrichtung für räume
DE2203131A1 (de) Rahmen fuer fenster oder tueren
DE7729730U1 (de) Fenster
EP0030687A1 (de) Fenster oder Fenstertür mit Spaltlüftung
DE19938430C1 (de) Fenster mit Zwangsbelüftung
DE3942017C2 (de)
DE3046640C2 (de) Fenster oder Fenstertür mit einer Lüftung
DE10214239B4 (de) Vorrichtung zur Belüftung von Räumen
DE19908571C2 (de) Rolladenaggregat
EP0034818B1 (de) Fassadenelement
DE3609502C2 (de)
DE2264388C3 (de) Fenster mit fest angeordneter Verglasung
DE976452C (de) Doppelfenster mit von der Aussen- und der Innenscheibe begrenzten Lueftungskanaelen
DE3022522A1 (de) Fenster
CH673675A5 (en) Heated triple-glazed window with ventilation
DE102008016728A1 (de) Fenster
AT301240B (de) Kühlvorrichtung für ein Gewächshaus
DE1076349B (de) Mehrfach unterteiltes Doppelfenster, insbesondere fuer Operationssaele
DE1929700U (de) Fenster mit durch einen luefter unterstuetzer lueftung.
DE2248478A1 (de) Anordnung zum natuerlichen be- und entlueften eines raumes
DE2627727A1 (de) Fenster mit zwei im abstand hintereinander angeordneten rahmenteilen

Legal Events

Date Code Title Description
C3 Grant after two publication steps (3rd publication)
E77 Valid patent as to the heymanns-index 1977
EHJ Ceased/non-payment of the annual fee