DE20320022U1 - Set von Fußbodenpaneelen zum Formen eines Fußbodenbelags - Google Patents

Set von Fußbodenpaneelen zum Formen eines Fußbodenbelags

Info

Publication number
DE20320022U1
DE20320022U1 DE20320022U DE20320022U DE20320022U1 DE 20320022 U1 DE20320022 U1 DE 20320022U1 DE 20320022 U DE20320022 U DE 20320022U DE 20320022 U DE20320022 U DE 20320022U DE 20320022 U1 DE20320022 U1 DE 20320022U1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
floor panels
set
floor
characterized
l2
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE20320022U
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Flooring Industries Ltd
Original Assignee
Flooring Industries Ltd
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to US43878103P priority Critical
Priority to BE2003/0020 priority
Priority to BE2003/0020A priority patent/BE1015299A3/nl
Priority to US60/438781 priority
Application filed by Flooring Industries Ltd filed Critical Flooring Industries Ltd
Publication of DE20320022U1 publication Critical patent/DE20320022U1/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Application status is Expired - Lifetime legal-status Critical

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B44DECORATIVE ARTS
    • B44CPRODUCING DECORATIVE EFFECTS; MOSAICS; TARSIA WORK; PAPERHANGING
    • B44C5/00Processes for producing special ornamental bodies
    • B44C5/04Ornamental plaques, e.g. decorative panels, decorative veneers
    • B44C5/0469Ornamental plaques, e.g. decorative panels, decorative veneers comprising a decorative sheet and a core formed by one or more resin impregnated sheets of paper
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B27WORKING OR PRESERVING WOOD OR SIMILAR MATERIAL; NAILING OR STAPLING MACHINES IN GENERAL
    • B27MWORKING OF WOOD NOT PROVIDED FOR IN SUBCLASSES B27B - B27L; MANUFACTURE OF SPECIFIC WOODEN ARTICLES
    • B27M3/00Manufacture or reconditioning of specific semi-finished or finished articles
    • B27M3/04Manufacture or reconditioning of specific semi-finished or finished articles of flooring elements, e.g. parqueting blocks
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B44DECORATIVE ARTS
    • B44FSPECIAL DESIGNS OR PICTURES
    • B44F9/00Designs imitating natural patterns
    • B44F9/02Designs imitating natural patterns wood grain effects
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F15/00Flooring
    • E04F15/02Flooring or floor layers composed of a number of similar elements
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D85/00Containers, packaging elements or packages, specially adapted for particular articles or materials
    • B65D85/62Containers, packaging elements or packages, specially adapted for particular articles or materials for stacks of articles; for special arrangements of groups of articles
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/01Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship
    • E04F2201/0107Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship by moving the sheets, plates or panels substantially in their own plane, perpendicular to the abutting edges
    • E04F2201/0115Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship by moving the sheets, plates or panels substantially in their own plane, perpendicular to the abutting edges with snap action of the edge connectors
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/01Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship
    • E04F2201/0153Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship by rotating the sheets, plates or panels around an axis which is parallel to the abutting edges, possibly combined with a sliding movement
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/02Non-undercut connections, e.g. tongue and groove connections
    • E04F2201/026Non-undercut connections, e.g. tongue and groove connections with rabbets, e.g. being stepped
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
    • Y10T428/00Stock material or miscellaneous articles
    • Y10T428/24Structurally defined web or sheet [e.g., overall dimension, etc.]
    • Y10T428/24802Discontinuous or differential coating, impregnation or bond [e.g., artwork, printing, retouched photograph, etc.]

Abstract

Set von Fußbodenpaneelen, wobei diese Fußbodenpaneele (2) zum Formen eines Teils eines Fußbodenbelags (1) vorgesehen sind, welcher Fußbodenbelag (1) des Typs ist, der hauptsächlich aus rechteckigen lattenförmigen harten Fußbodenpaneelen (2) mit einem lagenförmigen Aufbau besteht, die sich in parallelen Reihen erstrecken, dadurch gekennzeichnet, dass besagtes Set Fußbodenpaneele (2) mit mindestens zwei verschiedenen Längen (L1–L2–L3) umfasst, wobei diese verschiedenen Längen (L1–L2–L3) fabrikmäßig verwirklicht sind, und dass besagtes Set von Fußbodenpaneelen in ein und derselben Verpackung verpackt ist, insbesondere in ein und derselben Schachtel (23).

Description

  • Die Erfindung ist vor allem zur Anwendung bei Fußbodenpaneelen mit einem lagenförmigen Aufbau gedacht, die aus einer größeren Platte mit derartigem lagenförmigem Aufbau gefertigt sind; jedoch schließt dies nicht aus, daß die Erfindung auch allgemeiner angewendet werden kann, mit anderen Worten, bei Fußbodenpaneelen mit einem anderen Aufbau.
  • Mit Fußbodenpaneelen mit einem lagenförmigen Aufbau sind in erster Linie traditionelle Laminatpaneele gemeint, die, wie bekannt, mindestens eine Kernlage und eine oberste Lage besitzen, wobei die Kernlage beispielsweise aus MDF, HDF, Spanplatte, sogenanntem Kompaktlaminat oder dergleichen besteht, während die oberste Lage beispielsweise aus verschiedenen, aufeinandergepressten Materialbögen besteht, wie etwa in Harz getränkten Papierlagen, worunter eine bedruckte dekorative Lage. Fußbodenpaneele mit einem anderen lagenförmigen Aufbau sind jedoch nicht ausgeschlossen, beispielsweise wobei die oberste Lage aus Kork, Furnier, einer relativ dicken Holzlage und so weiter besteht, oder wobei die Fußbodenpaneele mit besonderen Zwischenlagen, wie etwa einer geräuschdämpfenden Lage oder dergleichen, versehen sind.
  • Traditionell werden derartige Fußbodenpaneele als Platten mit einer Breite in der Größenordnung von 20 cm und einer Länge von ungefähr 120 cm ausgeführt. Derartige bekannte Fußbodenpaneele weisen den Nachteil auf, dass in verlegtem Zustand ein plattenartiges Aussehen bestehen bleibt, was unnatürlich aussieht, vor allem, wenn es die Absicht ist, ein Parkettmotiv mit länglichen Latten wiederzugeben, oder wenn es die Absicht ist, einen "Dielenfußboden" nachzuahmen.
  • Um ein unregelmäßigeres und natürlicheres Aussehen zu erhalten, ist es bekannt, längliche Fußbodenpaneele mit zwei verschiedenen Breiten zu benutzen, wobei dann beispielsweise abwechselnd eine Reihe breite Fußbodenpaneele und eine Reihe schmale Fußbodenpaneele verlegt werden. Da beim Installieren des Fußbodenbelags jedoch in vielen Fällen stets mit einem ganzen oder einem halben Paneel pro Reihe begonnen wird, bleibt noch stets eine bestimmte Regelmäßigkeit im gebildeten Motiv bestehen, wodurch das Aussehen noch stets ziemlich unnatürlich ist.
  • Auch ist es bekannt, in speziellen Anwendungen eine Anzahl kurzer Fußbodenpaneele zwischen längere einzulegen, wobei es jedoch nicht die Absicht ist, einem unnatürlichen Aussehen abzuhelfen, sondern um spezielle Effekte zu kreieren, wie beispielsweise fliesenförmige Einlegestücke in einem Fußbodenbelag mit einem Parkettmotiv.
  • Die vorliegende Erfindung bezweckt eine technische Lösung, um zu einem Fußbodenbelag zu kommen, der aus sowohl länglichen, als auch lattenförmigen harten Fußbodenpaneelen besteht, wobei eine Verbesserung geboten wird, die gestattet, dass das unnatürliche Aussehen weiter minimiert wird, wobei diese Fußbodenpaneele zudem in bestimmten Sets angeboten werden, sodass sie optimal vertrieben und dem Verbraucher in optimaler Weise angeboten werden können. Die Erfindung bezweckt gleichfalls eine Lösung, die für die Anwendung in einer Massenproduktion geeignet ist, dies mit einem Minimum an eventuellen zusätzlichen Kosten in Bezug auf die klassischerweise angewendeten Fertigungsprozesse.
  • Hierzu betrifft die Erfindung in erster Linie ein Set von Fußbodenpaneelen, wobei diese Fußbodenpaneele zum Formen eines Teils eines Fußbodenbelags vorgesehen sind, welcher Fußbodenbelag des Typs ist, der hauptsächlich aus rechteckigen lattenförmigen harten Fußbodenpaneelen mit einem lagenförmigen Aufbau besteht, die sich in parallelen Reihen erstrecken, dadurch gekennzeichnet, dass besagtes Set Fußbodenpaneele mit mindestens zwei verschiedenen Längen umfasst, wobei diese verschiedenen Längen fabrikmäßig verwirklicht sind, und dass besagtes Set von Fußbodenpaneelen in ein und derselben Verpackung verpackt ist, insbesondere in ein und derselben Schachtel.
  • Da Fußbodenpaneele mit verschiedenen Längen in dem Fußbodenbelag, welcher unter Anwendung des vorgenannten Sets von Fußbodenpaneelen erhalten wird, vorhanden sind, wird das vorgenannte Regelmaß unterbrochen, was zu einem natürlichen Aussehen beiträgt. Da die Fußbodenpaneele sowohl fabrikmäßig in unterschiedlichen Längen gefertigt sind als auch gemischt verpackt angeboten werden, wird bei Verwendung dieser Fußbodenpaneele quasi automatisch erhalten, dass die Fußbodenpaneele in willkürlicher Reihenfolge verlegt werden, was in Kombination mit dem Merkmal der unter schiedlichen Längen ein unregelmäßiges und daher natürlicheres Aussehen bewirkt.
  • Auch erhält der Benutzer oder Verleger die Möglichkeit, beim Verlegen jedes folgenden Paneels eine Auswahl zwischen den verschiedenen Längen zu treffen, wodurch er nicht nur die Möglichkeit hat, das Aussehen zu beeinflussen, sondern auch Fußbodenpaneele in Funktion der Länge einer zu verlegenden Reihe auswählen und ordnen kann, sodass das Entstehen von Abfall, insbesondere von kurzen Resten, die man meistens lieber nicht in einer folgenden Reihe verwendet, auf ein Minimum beschränkt werden kann.
  • Dadurch, dass erfindungsgemäß Fußbodenpaneele mit verschiedenen Längen in ein und derselben Verpackung, insbesondere in ein und derselben Verpackungsschachtel, angebracht sind, wird erhalten, dass der Benutzer, und insbesondere der Verleger, beim Öffnen jeder neuen Verpackung automatisch Fußbodenpaneele mit mindestens zwei verschiedenen Längen zur Verfügung hat. Dies hat auch zur Folge, dass, wenn die Fußbodenpaneele hauptsächlich verlegt werden, wie sie aus aufeinanderfolgend geöffneten Verpackungen verfügbar werden, automatisch garantiert wird, dass eine ausreichende Mischung zwischen Fußbodenpaneelen mit verschiedenen Längen in dem Fußbodenbelag erhalten wird.
  • Diese Verpackungsweise und die dabei gebildeten verpackten Sets bieten auch den Vorteil, dass ein Händler einen weniger großen Vorrat anlegen muss. Wenn die Fußbodenpaneele mit verschiedenen Längen in getrennten Verpackungen vertrieben werden sollten, kann es nämlich vorkommen, dass bestimmte Längen mehr verkauft wer den als andere Längen, was ein Händler schwierig vorhersagen kann und wodurch er einen großen Vorrat von den Fußbodenpaneelen jeder Länge anlegen müsste, während bei Verpackungen, worin die Fußbodenpaneele bereits gemischt sind, ein solcher Vorrat insgesamt geringer gehalten werden kann.
  • In dem Fall, dass zum Formen eines bestimmten Fußbodenbelags verschiedene Längen verfügbar sind, auch wenn mehr als zwei verschiedene Längen vorliegen, wird dann auch bevorzugt, dass diese derart verpackt werden, dass sie gleichmäßig über die verschiedenen Verpackungen verteilt sind und dass jede Verpackung Fußbodenpaneele von jeder Länge enthält.
  • Die Erfindung ist vor allem bei Fußbodenpaneelen nützlich, die an ihrer nach oben gerichteten Fläche ein Holz- und/oder Parkettmotiv aufweisen, und insbesondere bei Fußbodenpaneelen, die jedes mit einem über die vollständige Oberfläche des betreffenden Fußbodenpaneels durchlaufenden Holzmotiv versehen sind, mit anderen Worten, Fußbodenpaneele, wovon das Motiv ein Brett darstellt.
  • Es ist deutlich, dass die vorgenannten Fußbodenpaneele mit verschiedenen Längen vorzugsweise dieselbe Breite aufweisen. Der Fußbodenbelag kann jedoch auch Fußbodenpaneele mit verschiedenen Breiten aufweisen, wobei für jede Fußbodenpaneelbreite dann vorzugsweise auch verschiedene Längen bestehen. Die Fußbodenpaneele mit unterschiedlichen Breiten werden vorzugsweise als separate Sets verpackt, beispielsweise einerseits Sets mit Fußbodenpaneelen von einer ersten Breite, mit unterschiedlichen Längen, und andererseits Sets mit Fußbodenpaneelen einer zweiten Breite, ebenfalls mit unterschiedlichen Längen.
  • Es ist deutlich, dass die Fußbodenpaneele vorzugsweise zur Verwirklichung eines Fußbodenbelags des Typs bestimmt sind, worin alle oder im Wesentlichen alle Fußbodenpaneele sich in Längsrichtung in parallelen Reihen erstrecken und als solche einen Dielenboden imitieren oder einen aus brettartigen Elementen bestehenden Parkettboden imitieren, worin alle oder im Wesentlichen alle Fußbodenpaneele von ein und demselben Typ sind, nämlich länglich und rechteckig, im Gegensatz zu unterschiedlichen Längen, die zum Formen von Fußbodenbelägen verwendet werden, worin die Fußbodenpaneele ein Phantasiemuster darstellen, oder unterschiedlichen Längen, die verwendet werden, um so genannte Friese zu bilden.
  • Aus dem Obigen, wie auch aus der nachfolgenden Beschreibung mehrerer Ausführungen, ist deutlich, dass mittels „fabrikmäßig verwirklichter verschiedener Längen" insbesondere zuvor festgelegte oder bestimmte Längen gemeint sind, und insbesondere auch eine begrenzte Anzahl von Standardlängen, die vom Hersteller festgelegt werden. Mit anderen Worten bezieht die Erfindung sich in erster Linie nicht auf „willkürlich erhaltene unterschiedliche Längen", ob sie entsprechend einer zuvor festgelegten Vorgabe variieren oder nicht, wie beispielsweise in den US-Patenten Nr. 4.471.012 und 5.113.632 für Holz oder Furnier beschrieben. Im Gegensatz zu dem in diesen Dokumenten Offenbarten bezieht die vorliegende Erfindung sich insbesondere nicht auf nicht-spezifizierte unterschiedliche Längen, die als Ergebnis eines Sortierprozesses von Holzresten erhalten werden.
  • Weiterhin ist auch deutlich, dass die Erfindung Fußbodenpaneele betrifft, die in ihrer endgültigen kommerziellen Form unterschiedliche Längen aufweisen, und nicht auf Fußbodenpaneele, die selbst aus Teilen unterschiedlicher Länge zusammengesetzt sind, wie in US 753.791 oder US 5.113.632 offenbart.
  • Außerdem sind Fußbodenpaneele mit unterschiedlichen Längen gemeint, die willkürlich verlegt werden können, im Gegensatz zu beispielsweise zusätzlichen Paneelen halber Länge, die nur zum Verlegen am Anfang oder Ende einer Reihe bestimmt sind, wie in US 4.538.392 offenbart.
  • Die Erfindung ist besonders vorteilhaft im Fall von Fußbodenpaneelen, die aus großen Platten, die zu solchen Fußbodenpaneelen zerschnitten, insbesondere zersägt werden, industriell gefertigt sind.
  • Vorzugsweise sind die vorgenannten Fußbodenpaneele jedes an ihren vier Kanten mit mechanischen Koppelteilen versehen. Auch wird bevorzugt, dass die Koppelteile an zumindest zwei einander gegenüberliegenden Kanten jedes Fußbodenpaneels, und vorzugsweise an beiden Paaren einander gegenüberliegender Kanten, derart ausgeführt sind, dass bei der Verwirklichung einer Koppelung mit einem angrenzenden Fußbodenpaneel eine Verriegelung sowohl in vertikaler als auch horizontaler Richtung erhalten wird. Mit "vertikaler Richtung" ist hierbei eine Richtung senkrecht zur Ebene des Fußbodenbelags gemeint. Mit "horizontaler Richtung" ist hierbei eine Richtung senkrecht zu den betreffenden gekoppelten Seiten oder Kanten der Fußbodenpaneele und parallel zur Ebene des Fußbodenbelags gemeint.
  • Es wird auch bevorzugt, dass die Koppelteile für alle beabsichtigten Fußbodenpaneele auf identische Weise entlang der Umfangsränder der Fußbodenpaneele angeordnet sind.
  • In einer bevorzugten Ausführungsform umfasst der Fußbodenbelag Fußbodenpaneele mit zumindest drei verschiedenen Längen, welche Längen fabrikmäßig verwirklicht sind, wodurch die vorgenannten technischen Vorteile noch mehr zur Geltung kommen.
  • In einer praktischen Ausführungsform ist der Fußbodenbelag und vorzugsweise auch jedes verpackte Set von Fußbodenpaneelen dadurch gekennzeichnet, dass, zumindest für die Fußbodenpaneele mit einer bestimmten Breite, die Fußbodenpaneele mit der größten Länge in einer größeren Anzahl vorhanden sind als jeweils die Fußbodenpaneele mit einer anderen bestimmten Länge, um zu erhalten, dass die Anzahl zu verlegender Fußbodenpaneele zum Bedecken einer bestimmten Fußbodenfläche, trotz der Tatsache, dass auch kürzere Fußbodenpaneele verwendet werden, doch noch beschränkt bleibt, was die Verlegekosten senkt.
  • Weiter wird bevorzugt, dass zumindest die Fußbodenpaneele mit der größten Länge aus dem vorgenannten Set eine Länge aufweisen, die zumindest acht Mal, und insbesondere mindestens zehn Mal, die Breite dieser Paneele beträgt. Die Erfindung kommt nämlich vor allem in Kombination mit solchen länglichen Fußbodenpaneelen zur Geltung.
  • Es wird angemerkt, dass ein Verpacken von Fußbodenpaneelen auf die vorgenannte Weise mit verschiedenen Längen auch bei anderen Fußbodenpaneelen vorteilhaft ist, ungeachtet dessen, ob diese einen lagenförmigen Aufbau haben oder nicht, d.h. auch bei massiven Fußbodenpaneelen oder Fußbodenteilen. Gemäß einem unabhängigen Aspekt betrifft die vorliegende Erfindung dann auch ein Set von verpackten Fußbodenpaneelen, mit dem Merkmal, dass es sich um Fußbodenpaneele handelt, die aus rechteckigen länglichen lattenförmigen harten Fußbodenpaneelen bestehen, die zum Formen eines Fußbodenbelags bestimmt sind, welcher Fußbodenpaneele enthält, die fabrikmäßig in zumindest zwei Längen gefertigt sind, wobei dieses verpackte Set Fußbodenpaneele mit verschiedenen Längen enthält, sodass mit anderen Worten, in ein und derselben Verpackung, insbesondere in ein und derselben Schachtel, Fußbodenpaneele von unterschiedlicher Länge vorhanden sind.
  • Vorzugsweise werden die Fußbodenpaneele derart verpackt, dass jede Verpackung ein Set von Fußbodenpaneelen enthält, die es gestatten, genau eine bestimmte Oberfläche zu bedecken. Hierdurch wird ausgeschlossen, dass der Käufer derartiger Fußbodenpaneele selbst bestimmen muss, wie viel Fußbodenpaneele der einen Länge als auch Fußbodenpaneele der anderen Länge er benötigt. Durch die Mischung in der Verpackung und durch die Tatsache, dass jedes verpackte Set Fußbodenpaneele enthält, die das Bedecken ein und derselben Oberfläche gestatten, kann der Käufer die Anzahl der anzuschaffenden Verpackungen, insbesondere Schachteln mit Fußbodenpaneelen, bestimmen, indem er die gesamte Fußbodenfläche durch die in einer Schachtel oder dergleichen vorhandene Quadrat meterzahl teilt.
  • Vorzugsweise sind die Fußbodenpaneele flach in einer Schachtel gestapelt, wobei diese derart darin angebracht sind, dass sie in einer horizontalen Position der Schachtel nie kippen können, was, wie in der nachfolgenden Beschreibung noch erläutert, verschiedene Vorteile ergibt.
  • Andere Merkmale werden aus der nachfolgenden Beschreibung und den Ansprüchen deutlich.
  • Mit der Absicht, die Merkmale der Erfindung besser darzustellen, sind hiernach, als Beispiel ohne jeden einschränkenden Charakter, einige bevorzugte Ausführungsformen beschrieben, unter Verweis auf die begleitenden Zeichnungen, worin:
  • 1 schematisch einen Fußbodenbelag darstellt, der mittels erfindungsgemäßen Sets von Fußbodenpaneelen geformt ist; die
  • 2 und 3 mögliche Ausführungsformen von Koppelteilen darstellen, die an den Fußbodenpaneelen des Fußbodenbelags von 1 angewendet werden können;
  • 4 eine Variante eines solchen Fußbodenbelags darstellt; die
  • 5 bis 7 sich auf verschiedene Techniken zur Herstellung solcher Fußbodenpaneele beziehen; und die
  • 8 und 9 erfindungsgemäße verpackte Sets von Fußbodenpaneelen darstellen.
  • Wie in 1 dargestellt, bezieht die Erfindung sich auf einen Fußbodenbelag 1 des Typs, bestehend aus länglichen, und insbesondere rechteckigen, lattenförmigen harten Fußbodenpaneelen 2 mit einem lagenförmigen Aufbau, die sich in parallelen Reihen erstrecken, mit der Besonderheit, dass dieser Fußbodenbelag 1 Fußbodenpaneele 2 mit mindestens zwei verschiedenen Längen umfasst, wobei diese verschiedenen Längen fabrikmäßig verwirklicht sind. In diesem Beispiel sind sogar drei verschiedene Längen von Fußbodenpaneelen 2 angewendet, wie jeweils mit L1, L2 und L3 angedeutet.
  • Diese Fußbodenpaneele 2 weisen, wie vorerwähnt, an ihrer oberen Außenfläche vorzugsweise ein durchlaufendes Holzmotiv auf, welches Motiv in 1 nicht dargestellt ist.
  • An den Kanten oder Seiten 3–4–5–6 der Fußbodenpaneele 2 sind Koppelteile 78910 geformt, die gestatten, dass derartige Fußbodenpaneele 2 auf mechanische Weise aneinandergekoppelt werden können. Vorzugsweise sind diese Koppelteile 78910 derart ausgeführt, dass sie eine Verriegelung sowohl in vertikaler als auch horizontaler Richtung bieten. Solche Koppelteile sind an sich in verschiedenen Formen bekannt, unter anderem aus WO 97/47834, und es kann sich hierbei um Koppelteile handeln, die ein Zusammenfügen von Fußbodenpaneelen 2 gemäß verschiedenen Möglichkeiten zulassen, beispielsweise durch das Aufeinanderzuschieben der Fußbodenpaneele 2, wobei diese Koppelteile mittels eines Einrasteffekts ineinandergreifen, durch das Ineinanderschwenken der Fußbodenpaneele 2, oder durch das vertikale Ineinanderfügen.
  • Als Beispiel könnten die Koppelteile 7 und 9 ausgeführt sein, wie in
  • 2 abgebildet, während die Koppelteile 8 und 10 wie in 3 abgebildet ausgeführt sein können. Wie in den 2 und 3 dargestellt, wird vorzugsweise von Koppelteilen in Form einer Feder 11 und einer Nut 12 Gebrauch gemacht, mit Verriegelungsteilen 13 und 14, die eine Verriegelung in horizontaler Richtung ergeben.
  • In der Ausführung von 1 weisen alle Fußbodenpaneele 2 ein und dieselbe Breite B1 auf. Nach einer Variante kann auch mit verschiedenen Breiten gearbeitet werden. 4 stellt ein Beispiel davon dar, wobei Fußbodenpaneele 2 mit zwei Breiten B1 und B2 verwendet werden, wobei für jede Breite B1–B2 Fußbodenpaneele 2 mit verschiedenen Längen vorhanden sind.
  • Es wird angemerkt, dass vorzugsweise im allgemeinen ein bestimmtes Verhältnis der Anzahl von Fußbodenpaneelen 2 mit verschiedenen Längen angewendet wird, obwohl dies nicht wirklich erforderlich ist. So können beispielsweise durchschnittlich für jeweils acht Fußbodenpaneele 2 mit der Länge L 1 vier mit der Länge L2 und vier mit der Länge L3 angewendet werden.
  • Natürlich können die Werte von L1, L2, L3, B1 und B2 vom Fabrikanten frei gewählt werden. Ein praktisches, nicht einschränkendes Beispiel sind Werte L 1 = 140 cm, L2 = 80 cm, L3 = 60 cm, B1 = 8 bis 12 cm und B2 = 10 bis 14 cm.
  • Die Fußbodenpaneele 2 sind vorzugsweise Laminatpaneele, insbesondere Paneele, die zumindest an ihrer Oberseite eine oder mehr in Harz getränkte Lagen – mit anderen Worten, mit Harz imprägnierte oder Harz tragende Lagen -, insbesondere Papierlagen, worunter eine bedruckte dekorative Lage, enthalten, welche Lagen aufeinandergepresst sind und/oder auf einen Kern oder Substrat aufgebracht sind. Solche Fußbodenpaneele 2 bestehen dann, wie in den 2 und 3 abgebildet, vorzugsweise aus einem Kern 15 aus MDF, HDF, Spanplatte oder dergleichen, der mit einer obersten Lage 16 und einer Gegenlage 17 versehen ist, wobei die oberste Lage 16 die vorerwähnte dekorative Lage enthält.
  • Wie schematisch in den 5 und 6 dargestellt, werden die vorgenannten Fußbodenpaneele 2 vorzugsweise hergestellt, indem Platten 18 mit einem lagenförmigen Aufbau geformt werden und diese Platten 18 anschließend zu rechteckigen länglichen lattenförmigen Fußbodenpaneelen 2 von zumindest zwei verschiedenen Längen zersägt werden, wobei während der Herstellung ebenfalls die betreffenden Koppelteile 78910 an deren Kanten 3456 geformt werden.
  • Das Herstellen der Platten 18 kann gemäß allen Techniken, die bis dato hierzu bekannt sind, stattfinden, oder noch auf gleich welche andere Art und Weise, die das Formen einer zusammengesetzten Platte 18 gestattet.
  • Wie noch in den 5 und 6 dargestellt ist, wird bevorzugt, dass Fußbodenpaneele 2 mit verschiedenen Längen, in diesem Fall den vorgenannten Längen L1, L2 und L3, aus ein und derselben Platte 18 hergestellt werden.
  • Eine solche Platte 18 kann auf verschiedene Arten mit einem Motiv, insbesondere einem Holzmotiv, versehen und zu Fußbodenpaneelen 2 zersägt werden.
  • Gemäß der in 5 dargestellten Ausführungsform ist die Platte 18 je zu formenden Fußbodenpaneel 2 mit getrennten Motiven versehen, wonach die Platte 18 in Funktion der Grenzlinien 1920 dieser Motive zu Fußbodenpaneelen 2 zersägt wird. Ein Vorteil hiervon ist, dass die Motive so verwirklicht werden können, dass, wenn zwei Fußbodenpaneele 2 hintereinander gelegt werden, diese nie den Eindruck geben werden, dass die Motive direkt ineinander übergehen.
  • Gemäß der in 6 dargestellten Ausführungsform ist die Platte 18 mit zumindest in der Längsrichtung der zu formenden Fußbodenpaneele 2 durchlaufenden Motiven versehen und wird die Platte 18 zu Fußbodenpaneelen 2 mit den gewünschten Längen zersägt. Diese Technik hat dann wieder den Vorteil, dass die quergerichteten Schnitte anschließend an gleich welcher Stelle verwirklicht werden können, da diese nicht an Übergänge oder Grenzlinien 20 zwischen zwei Motiven gebunden sind, wie dies in 5 der Fall ist. Auf diese Weise können, ausgehend von ein und demselben globalen Motiv für eine Platte 18, Fußbodenpaneele 2 mit Längen nach Wunsch hieraus gefertigt werden. Dies gestattet beispielsweise, dass der Hersteller, wenn er dies wünscht, ausschließlich Fußbodenpaneele 2 mit der Länge L1 produzieren kann, während er jederzeit doch noch auf die Produktion von beispielsweise Fußbodenpaneelen 2 sowohl der Längen L1, L2 als auch L3 umschalten kann, ohne dass ein anderes globales Motiv für die Platte 18 gewählt werden muss. Auch entsteht so die Möglichkeit, aus bestimmten Platten 18 die Fußbodenpaneele 2 mit den Längen L 1 zu fertigen, während aus anderen Platten 18 die Fußbodenpaneele 2 mit den Längen L2 und L2 produziert werden, ohne dass man hierzu unterschiedliche globale Motive für die Platte 18 zur Verfügung haben muss.
  • Gemäß einer nicht dargestellten Variante kann die Platte 18 über ihre gesamte Oberfläche mit einem durchlaufenden Motiv, insbesondere Holzmotiv, versehen werden, wonach die Platte 18 zu Fußbodenpaneelen 2 mit den gewünschten Längen zersägt wird. Dies bedeutet, dass in dem globalen Motiv dann auch keine Grenzlinien 21 mehr vorkommen, wie dies in 6 der Fall ist. Dies gestattet, dass, ausgehend von ein und demselben globalen Motiv, auch willkürlich Fußbodenpaneele 2 mit verschiedenen Breiten hieraus gefertigt werden können.
  • Wie schematisch in 7 abgebildet, können die Platten 18 gemäß einer bestimmten Ausführungsform des Verfahrens zu deren Herstellung erst in Streifen 22 zerteilt werden, insbesondere in Streifen 22 gesägt werden, anschließend Koppelteile 78 an den Längsseiten 34 dieser Streifen 22 geformt werden, und erst danach aus diesen Streifen 22 die Fußbodenpaneele 2 mit verschiedenen Längen, beispielsweise L1–L2–L3, geformt werden, wonach dann auch an den Schmalseiten 56 der Fußbodenpaneele 2 Koppelteile 910 geformt werden.
  • Die 8 und 9 verdeutlichen schematisch, wie solche Fußbodenpaneele erfindungsgemäß verpackt werden können und wie die erfindungsgemäß verpackten Sets von Fußbodenpaneelen beispielsweise gebildet sein können.
  • Die Besonderheit hierbei besteht darin, dass Fußbodenpaneele 2 mit verschiedenen Längen, in diesem Fall drei Längen L1–L2–L3, in ein und derselben Verpackung, insbesondere in ein und derselben Schachtel 23, angebracht sind, in diesem Fall einem Pappkarton mit einem Boden 24 und Seitenwänden 25, wobei um diese Schachtel eine Kunststofffolie 26, beispielsweise Schrumpfplastik, angebracht ist, was die in der Einleitung genannten Vorteile erbringt.
  • Hierbei werden die Fußbodenpaneele 2, wie dargestellt, vorzugsweise flach in der Schachtel 23 gestapelt, wobei diese derart darin angebracht werden, dass sie in einer horizontalen Position der Schachtel 23 nie kippen können. Das Kippen könnte nämlich das Verpacken erschweren. Derartige Fußbodenpaneele 2 werden nämlich meistens aufeinanderfolgend ab einem Transportband in eine Schachtel 23 gebracht, und beim Kippen von Fußbodenpaneelen 2 sollten diese aus der Schachtel 23 herausragen, wodurch das Anbringen der Kunststofffolie 26 erschwert wird.
  • 8 zeigt ein verpacktes Set von Fußbodenpaneelen, wobei die Fußbodenteile der Längen L2 und L3 sich nebeneinander befinden, derart, dass die darüber befindlichen Fußbodenteile der Länge L 1 gut unterstützt sind.
  • Im allgemeinen wird bevorzugt, dass die Längenverhältnisse der Fußbodenpaneele so gewählt sind, dass die Länge des größten Fußbodenpaneels der Summe der Längen von zwei oder mehr kürzeren Paneelen entspricht oder annähernd entspricht, wie aus 8 hervorgeht, oder dass die Summe der Längen einer bestimmten Kombination von Fußbodenpaneelen der Summe der Längen einer anderen Kombination von Fußbodenpaneelen entspricht oder annähernd entspricht. Dies ist sowohl beim Verpacken der Fußbodenpa neele als auch für das Zuschneiden davon aus Platten vorteilhaft.
  • 9 zeigt ein verpacktes Set von Fußbodenpaneelen, wobei die Längen L2 und L3 nicht gestatten, zwei Fußbodenpaneele 2 dieser Längen nebenander anzubringen. Das Stapeln geschieht hier jedoch so, dass auch hier die obersten Fußbodenpaneele 2 flach bleiben.
  • Wie noch in den 8 und 9 dargestellt, soll das oberste Fußbodenpaneel 2 aus der Schachtel 23 vorzugsweise ein Fußbodenpaneel 2 mit der größten Länge L1 sein, wodurch vermieden wird, dass direkt unter der Kunststofffolie 25 ein in der Verpackung verschiebbares Fußbodenpaneel 2 vorhanden ist, das sich bei der Manipulation einer solchen Schachtel 23 verschieben und dadurch die Kunststofffolie 25 aufreißen könnte.
  • Die vorliegende Erfindung ist keineswegs auf die als Beispiel beschriebene und in den Figuren dargestellte Ausführungsform beschränkt, vielmehr können solche Sets von Fußbodenpaneelen gemäß verschiedenen Varianten verwirklicht werden, ohne den Rahmen der Erfindung zu verlassen.
  • Beispielsweise können die Fußbodenpaneele entweder mit Abschrägungen oder anderen, durch Wegnehmen von Material von der Oberkante erhaltenen Profilen versehen sein oder nicht, dies an einer, zwei, drei oder allen vier Oberkanten der Fußbodenpaneele. Die Tatsache, dass die Erfindung sich auf Fußbodenbeläge bezieht, die im Wesentlichen aus Fußbodenpaneelen unterschiedlicher Länge bestehen, die zum Verlegen in parallelen Reihen bestimmt sind, bedeutet, dass solcher Fußbodenbelag großflächig dementsprechend aufgebaut ist, schließt jedoch die Einbeziehung anderer Typen von Fußbodenpaneelen in solchen Fußbodenbelag nicht aus.

Claims (19)

  1. Set von Fußbodenpaneelen, wobei diese Fußbodenpaneele (2) zum Formen eines Teils eines Fußbodenbelags (1) vorgesehen sind, welcher Fußbodenbelag (1) des Typs ist, der hauptsächlich aus rechteckigen lattenförmigen harten Fußbodenpaneelen (2) mit einem lagenförmigen Aufbau besteht, die sich in parallelen Reihen erstrecken, dadurch gekennzeichnet, dass besagtes Set Fußbodenpaneele (2) mit mindestens zwei verschiedenen Längen (L1–L2–L3) umfasst, wobei diese verschiedenen Längen (L1–L2–L3) fabrikmäßig verwirklicht sind, und dass besagtes Set von Fußbodenpaneelen in ein und derselben Verpackung verpackt ist, insbesondere in ein und derselben Schachtel (23).
  2. Set von Fußbodenpaneelen gemäß Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die darin enthaltenen Fußbodenpaneele (2) an ihrer oberen Außenfläche ein Holz- und/oder Parkettmotiv aufweisen.
  3. Set von Fußbodenpaneelen gemäß Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass die darin enthaltenen Fußbodenpaneele (2) jedes mit einem über die gesamte Oberfläche des betreffenden Fußbodenpaneels (2) durchlaufenden Holzmotiv versehen sind.
  4. Set von Fußbodenpaneelen gemäß einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass alle darin enthaltenen Fußbodenpaneele (2) dieselbe Breite (B1 oder B2) aufweisen.
  5. Set von Fußbodenpaneelen gemäß einem der vorgenannten Ansprüche, wobei der vorgenannte Fußbodenbelag (1), zur Bildung dessen das vorgenannte Set vorgesehen ist, Fußbodenpaneele (2) mit verschiedenen Längen (L1–L2–L3) besitzt, jedoch auch Fußbodenpaneele (2) mit verschiedenen Breiten (B1–B2), dadurch gekennzeichnet, dass das vorgenannte Set Teil einer Gruppe mehrerer unterschiedlicher Sets ist, wobei jedes Set nur Fußbodenpaneele (2) einer bestimmten Breite (B1 oder B2) enthält.
  6. Set von Fußbodenpaneelen gemäß einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die darin enthaltenen Fußbodenpaneele (2) alle an ihren vier Kanten (3456) mit mechanischen Koppelteilen (78910) versehen sind.
  7. Set von Fußbodenpaneelen gemäß Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Koppelteile (78; 910) an zumindest zwei einander gegenüberliegenden Kanten (34; 56) jedes Fußbodenpaneels (2), und vorzugsweise an beiden Paaren einander gegenüberliegender Kanten (3456) derart ausgeführt sind, dass bei der Verwirklichung einer Koppelung mit einem angrenzenden Fußbodenpaneel (2) eine Verriegelung sowohl in vertikaler, als auch horizontaler Richtung erhalten wird.
  8. Set von Fußbodenpaneelen gemäß einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass es zur Bildung vorgenannten Fußbodenbelags (1) Fußbodenpaneele (2) mit mindestens drei verschiedenen Längen (L1–L2–L3) enthält, welche Längen (L1–L2–L3) fabrikmäßig verwirklicht sind.
  9. Set von Fußbodenpaneelen gemäß einem der vorgenannten Ansprüche, wobei vorgenannter Fußbodenbelag (1) Fußboden-paneele (2) mit mindestens drei verschiedenen Längen ((L1–L2–L3) umfasst, dadurch gekennzeichnet, dass besagtes Set Fußbodenpaneele (2) jeder in dem zu formenden Fußbodenbelag (1) vorkommenden Länge (L1–L2–L3) enthält.
  10. Set von Fußbodenpaneelen gemäß einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in diesem Set, zumindest für die Fußbodenpaneele (2) einer bestimmten Breite (B1 und/oder B2), die Fußbodenpaneele (2) mit der größten Länge (L1) in einer größeren Anzahl vorhanden sind als jeweils die Fußbodenpaneele (2) einer anderen bestimmten Länge (L2–L3).
  11. Set von Fußbodenpaneelen gemäß einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass es zumindest Fußbodenpaneele (2) mit der größten in besagtem Fußbodenbelag (1) vorkommenden Länge (L1) enthält und dass diese Fußbodenpaneele (2) eine Länge aufweisen, die mindestens acht Mal, und insbesondere mindestens zehn Mal die Breite (B1; B2) dieser Fußbodenpaneele (2) beträgt.
  12. Set von Fußbodenpaneelen gemäß einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Fußbodenpaneele (2) aus Laminatpaneelen bestehen, insbesondere Paneelen, die zumindest an ihrer Oberseite aus einer oder mehr in Harz getränkten und aufeinandergepressten Lagen, insbesondere Papierlagen, geformt sind, worunter eine bedruckte dekorative Lage vorhanden ist.
  13. Set von Fußbodenpaneelen gemäß einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass dieses verpackte Set Fußbodenpaneele (2) enthält, die gestatten, genau eine bestimmte Oberfläche zu bedecken, insbesondere eine zuvor festgelegte Standardfläche.
  14. Set von Fußbodenpaneelen gemäß einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Fußbodenpaneele (2) flach in einer Schachtel (23) gestapelt sind, wobei diese derart darin angebracht sind, dass sie in einer horizontalen Position der Schachtel (23) nie kippen können.
  15. Set von Fußbodenpaneelen gemäß einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die darin enthaltenen Fußbodenpaneele (2) mit verschiedenen Längen (L1–L2–L3) Längenverhältnisse aufweisen, die derart sind, dass die Länge des längsten Fußbodenpaneels (2) mit der Summe der Längen von zwei oder mehr kürzeren in dem Set vorgesehenen Fußbodenpaneelen (2) übereinstimmt oder im Wesentlichen übereinstimmt.
  16. Set von Fußbodenpaneelen gemäß Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, dass es Fußbodenpaneele (2) mit nur drei verschiedenen Längen (L1–L2–L3) enthält.
  17. Set von Fußbodenpaneelen gemäß Anspruch 15 oder 16, dadurch gekennzeichnet, dass die vorgenannten Fußboden-paneele (2) in der Verpackung aufeinander gestapelt sind, wobei in Höhenrichtung des Stapels die Fußbodenpaneele (2) der längsten Länge (L1) und der anderen Längen (L2–L3) sich übereinander befinden, während die Fußbodenpaneele (2) der zwei kürzeren Längen (L2–L3) sich in Bezug zueinander nebeneinander befinden.
  18. Set von Fußbodenpaneelen gemäß einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass es Fußbodenpaneele (2) von zuvor festgelegten Längen (L1–L2–L3) enthält.
  19. Set von Fußbodenpaneelen, wobei diese Fußbodenpaneele (2) zum Formen eines Teils eines Fußbodenbelags (1) vorgesehen sind, welcher Fußbodenbelag (1) des Typs ist, der hauptsächlich aus rechteckigen lattenförmigen harten Fußbodenpaneelen (2) besteht, die sich in parallelen Reihen erstrecken, dadurch gekennzeichnet, dass besagtes Set Fußbodenpaneele (2) mit mindestens zwei verschiedenen Längen (L1–L2–L3) umfasst, wobei diese verschiedenen Längen (L1-L2–L3) fabrikmäßig verwirklicht sind, und dass besagtes Set von Fußbodenpaneelen in ein und derselben Verpackung verpackt ist, insbesondere in ein und derselben Schachtel (23).
DE20320022U 2003-01-09 2003-12-24 Set von Fußbodenpaneelen zum Formen eines Fußbodenbelags Expired - Lifetime DE20320022U1 (de)

Priority Applications (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
US43878103P true 2003-01-09 2003-01-09
BE2003/0020 2003-01-09
BE2003/0020A BE1015299A3 (nl) 2003-01-09 2003-01-09 Vloerbekleding, vloerpaneel en set van vloerpanelen voor het vormen van dergelijke vloerbekleding en werkwijzen voor het verpakken en vervaardigen van dergelijke vloerpanelen.
US60/438781 2003-01-09

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE20320022U1 true DE20320022U1 (de) 2004-04-01

Family

ID=32094340

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE20320022U Expired - Lifetime DE20320022U1 (de) 2003-01-09 2003-12-24 Set von Fußbodenpaneelen zum Formen eines Fußbodenbelags
DE200460027678 Active DE602004027678D1 (de) 2003-01-09 2004-01-06 Verpackter Satz von Fussbodenpaneelen

Family Applications After (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200460027678 Active DE602004027678D1 (de) 2003-01-09 2004-01-06 Verpackter Satz von Fussbodenpaneelen

Country Status (5)

Country Link
US (2) US7591116B2 (de)
EP (1) EP1437456B1 (de)
AT (1) AT471414T (de)
DE (2) DE20320022U1 (de)
ES (1) ES2347242T3 (de)

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102005047767A1 (de) * 2005-10-05 2007-04-12 Kaindl Flooring Gmbh Paneelgebinde
WO2013084143A3 (en) * 2011-12-05 2013-09-12 Unilin, Bvba Packaged set of panels
ITVR20120240A1 (it) * 2012-12-06 2014-06-07 Ct Pietra S R L Confezione di materiale edilizio per rivestimento.
CH712097A1 (de) * 2016-02-05 2017-08-15 Proverum Ag Set mit formstabilen Dielen zur Herstellung eines elastischen Bodenbelags.

Families Citing this family (66)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
SE518184C2 (sv) 2000-03-31 2002-09-03 Perstorp Flooring Ab Golvbeläggningsmaterial innefattande skivformiga golvelement vilka sammanfogas med hjälp av sammankopplingsorgan
DE06075877T1 (de) * 2000-06-13 2007-02-08 Flooring Industries Ltd. Fußbodenbelag
US7757452B2 (en) 2002-04-03 2010-07-20 Valinge Innovation Ab Mechanical locking system for floorboards
US7617651B2 (en) 2002-11-12 2009-11-17 Kronotec Ag Floor panel
ES2307840T3 (es) 2002-11-15 2008-12-01 Flooring Technologies Ltd. Equipo compuesto por dos placas de construccion que pueden unirse entre si y una pieza insertada para enclavar estas placas de construccion.
US7993570B2 (en) 2002-10-07 2011-08-09 James Hardie Technology Limited Durable medium-density fibre cement composite
DE10262235B4 (de) 2002-11-12 2010-05-12 Kronotec Ag Spanplatte, insbesondere Fußbodenpaneel oder Möbelplatte, und Verfahren zu ihrer Herstellung
DE20320022U1 (de) 2003-01-09 2004-04-01 Flooring Industries Ltd. Set von Fußbodenpaneelen zum Formen eines Fußbodenbelags
DE10306118A1 (de) 2003-02-14 2004-09-09 Kronotec Ag Bauplatte
US7678425B2 (en) 2003-03-06 2010-03-16 Flooring Technologies Ltd. Process for finishing a wooden board and wooden board produced by the process
DE20304761U1 (de) 2003-03-24 2004-04-08 Kronotec Ag Einrichtung zum Verbinden von Bauplatten, insbesondere Bodenpaneele
AU2003901529A0 (en) * 2003-03-31 2003-05-01 James Hardie International Finance B.V. A durable high performance fibre cement product and method of making the same
DE10341172B4 (de) 2003-09-06 2009-07-23 Kronotec Ag Verfahren zum Versiegeln einer Bauplatte
DE20315676U1 (de) 2003-10-11 2003-12-11 Kronotec Ag Paneel, insbesondere Bodenpaneel
DE102004011931B4 (de) 2004-03-11 2006-09-14 Kronotec Ag Dämmstoffplatte aus einem Holzwerkstoff-Bindemittelfaser-Gemisch
US7998571B2 (en) * 2004-07-09 2011-08-16 James Hardie Technology Limited Composite cement article incorporating a powder coating and methods of making same
US20060024465A1 (en) * 2004-07-30 2006-02-02 Jean Briere Laminate flooring members
PT1936068E (pt) 2004-10-22 2012-03-06 Vaelinge Innovation Ab Método para fornecer painéis para soalho com um sistema de encaixe mecânico
US7454875B2 (en) 2004-10-22 2008-11-25 Valinge Aluminium Ab Mechanical locking system for floor panels
DE202004017254U1 (de) 2004-11-04 2004-12-30 M. Kaindl Laminatverpackung
US20090151283A1 (en) * 2005-02-15 2009-06-18 James Hardie International Finance B.V. Flooring sheet and modular flooring system
US7841144B2 (en) * 2005-03-30 2010-11-30 Valinge Innovation Ab Mechanical locking system for panels and method of installing same
US20130139478A1 (en) 2005-03-31 2013-06-06 Flooring Industries Limited, Sarl Methods for packaging floor panels, as well as packed set of floor panels
BE1016938A6 (nl) 2005-03-31 2007-10-02 Flooring Ind Ltd Werkwijzen voor het vervaardigen en verpakken van vloerpanelen, inrichtingen hierbij aangewend, alsmede vloerpaneel en verpakte set van vloerpanelen.
PT1719596E (pt) * 2005-05-04 2009-04-01 Berry Finance Nv Processo para produção de um painel de pavimento
US8061104B2 (en) 2005-05-20 2011-11-22 Valinge Innovation Ab Mechanical locking system for floor panels
US8201600B2 (en) * 2005-06-08 2012-06-19 Ten Oaks Llc Dimensionally stable wood and method for making dimensionally stable wood
US7854986B2 (en) 2005-09-08 2010-12-21 Flooring Technologies Ltd. Building board and method for production
DE102005042657B4 (de) 2005-09-08 2010-12-30 Kronotec Ag Bauplatte und Verfahren zur Herstellung
DE102005042658B3 (de) 2005-09-08 2007-03-01 Kronotec Ag Bauplatte, insbesondere Fußbodenpaneel
US20070068110A1 (en) * 2005-09-28 2007-03-29 Bing-Hong Liu Floor panel with coupling means and methods of making the same
DE102005063034B4 (de) 2005-12-29 2007-10-31 Flooring Technologies Ltd. Paneel, insbesondere Bodenpaneel
DE102006007976B4 (de) 2006-02-21 2007-11-08 Flooring Technologies Ltd. Verfahren zur Veredelung einer Bauplatte
MX2008013202A (es) 2006-04-12 2009-01-09 James Hardie Int Finance Bv Elemento de construcción de refozado y sellado en superficies.
SE533410C2 (sv) 2006-07-11 2010-09-14 Vaelinge Innovation Ab Golvpaneler med mekaniska låssystem med en flexibel och förskjutbar tunga samt tunga därför
US8689512B2 (en) 2006-11-15 2014-04-08 Valinge Innovation Ab Mechanical locking of floor panels with vertical folding
SE531111C2 (sv) 2006-12-08 2008-12-23 Vaelinge Innovation Ab Mekanisk låsning av golvpaneler
BE1017403A5 (nl) 2006-12-21 2008-08-05 Flooring Ind Ltd Vloerelement, vergrendelingsysteem voor vloerelementen, vloerbekleding en werkwijze voor het samenstellen van dergelijke vloerelementen tot een vloerbekleding.
NZ586715A (en) 2008-01-31 2013-02-22 Valinge Innovation Belgium Bvba Set of floor panels and components to assist in the locking and installation/removal of said set using tongue and groove arrangement
BR112012016569A2 (pt) 2010-01-12 2016-04-05 Välinge Innovation AB sistema de travamento mecânico para painéis de assoalho
US8776473B2 (en) 2010-02-04 2014-07-15 Valinge Innovation Ab Mechanical locking system for floor panels
CA3028847A1 (en) 2010-04-15 2011-10-20 Unilin, Bvba Floor panel assembly
JP5792447B2 (ja) * 2010-09-10 2015-10-14 大建工業株式会社 フローリングセットの梱包方法
JP2012056614A (ja) * 2010-09-10 2012-03-22 Daiken Corp フローリングセットの梱包方法
US20120240506A1 (en) 2011-02-08 2012-09-27 Sunstate Import/Export, Inc. Self Locking Flooring Panels
EP2729643B1 (de) 2011-07-05 2018-11-14 Ceraloc Innovation AB Mechanische sperre von bodenplatten mit einer geleimten zunge
US9725912B2 (en) 2011-07-11 2017-08-08 Ceraloc Innovation Ab Mechanical locking system for floor panels
US8650826B2 (en) 2011-07-19 2014-02-18 Valinge Flooring Technology Ab Mechanical locking system for floor panels
US8769905B2 (en) 2011-08-15 2014-07-08 Valinge Flooring Technology Ab Mechanical locking system for floor panels
US8857126B2 (en) 2011-08-15 2014-10-14 Valinge Flooring Technology Ab Mechanical locking system for floor panels
CN104854286B (zh) 2012-11-22 2018-04-13 塞拉洛克创新股份有限公司 用于地板镶板的机械锁定系统
EP2811086A3 (de) 2013-06-06 2015-05-27 LCF Holding OÜ Abdeckung einer Oberfläche mit unregelmäßiger gewölbter Kante
EE05744B1 (et) * 2013-06-07 2015-04-15 Bole Oü Meetod puitmaterjali looduslikku kõverjoonelisust järgivate servadega laminaatpõrandaplankude valmistamiseks
DK3014034T3 (da) 2013-06-27 2019-10-28 Vaelinge Innovation Ab Byggeplade med et mekanisk låsesystem
EE05743B1 (et) * 2013-08-16 2015-04-15 Bole Oü Meetod loodusliku kõverjoonelisusega servadega saematerjalist valmistatud kõverjooneliste servadega elementidest põrandakatte moodulite valmistamiseks
USD757449S1 (en) * 2014-01-26 2016-05-31 Armstrong World Industries, Inc. Floor panel with woodgrain pattern
USD746065S1 (en) * 2014-01-26 2015-12-29 Awi Licensing Company Floor panel with faux stone pattern
US9260870B2 (en) 2014-03-24 2016-02-16 Ivc N.V. Set of mutually lockable panels
US10246883B2 (en) 2014-05-14 2019-04-02 Valinge Innovation Ab Building panel with a mechanical locking system
BR112016025214A2 (pt) 2014-05-14 2017-08-15 Vaelinge Innovation Ab painel de construção com um sistema de travamento mecânico
USD754370S1 (en) 2014-08-01 2016-04-19 J. Sonic Services Inc. Tile pattern
USD778466S1 (en) 2014-08-21 2017-02-07 J. Sonic Services Inc. Tile pattern
CA2968208A1 (en) 2014-11-27 2016-06-02 Valinge Innovation Ab Mechanical locking system for floor panels
USD806909S1 (en) 2016-11-18 2018-01-02 J. Sonic Services Inc. Set of tiles
WO2018100526A1 (en) * 2016-12-01 2018-06-07 Unilin, Bvba Set of floor panels and method for composing the set of floor panels
BE1024775B1 (nl) * 2016-12-01 2018-07-02 Unilin Bvba Set van vloerpanelen en werkwijze voor het samenstellen ervan.

Family Cites Families (29)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US753791A (en) 1903-08-25 1904-03-01 Elisha J Fulghum Method of making floor-boards.
US2184113A (en) * 1935-03-05 1939-12-19 Annunziata Calafati Building construction
US2666233A (en) * 1949-01-12 1954-01-19 Edwin O Klemm Prefabricated building construction
US2559261A (en) * 1949-10-17 1951-07-03 Michael D Schwartz Architectural model construction set
US3177279A (en) * 1961-10-19 1965-04-06 Cavrok Mfg Company Method of molding a decorative building panel
US3350827A (en) * 1964-01-02 1967-11-07 Ridge Rock Ind Inc Building panels and method of mounting the panels
US3641730A (en) * 1969-12-19 1972-02-15 Alan F Meckstroth Expandable joint device
US4479333A (en) * 1979-03-05 1984-10-30 Hendrich John H Folded building module and method of assembly
US4471012A (en) 1982-05-19 1984-09-11 Masonite Corporation Square-edged laminated wood strip or plank materials
US4538392A (en) 1983-02-09 1985-09-03 Horner Flooring Company Portable sectional flooring system
FR2630149B1 (fr) 1988-04-18 1993-03-26 Placoplatre Sa Accessoire de pose pour panneau de revetement, en particulier panneau de sol
US5113632A (en) 1990-11-07 1992-05-19 Woodline Manufacturing, Inc. Solid wood paneling system
US5755068A (en) * 1995-11-17 1998-05-26 Ormiston; Fred I. Veneer panels and method of making
BE1010487A6 (nl) * 1996-06-11 1998-10-06 Unilin Beheer Bv Vloerbekleding bestaande uit harde vloerpanelen en werkwijze voor het vervaardigen van dergelijke vloerpanelen.
US5862912A (en) * 1997-04-24 1999-01-26 Owens Corning Fiberglas Technology, Inc. Package of building-panel products
US6256952B1 (en) * 1998-07-27 2001-07-10 Interface, Inc. Perforated raised flooring panel
US6330980B1 (en) * 1997-11-03 2001-12-18 Joachim Fiedrich Dry installation of a radiant floor or wall hydronic heating system, metal radiating plates that attach to the edges of side-by-side boards and provide metal slots for holding hot water tubing
US6231961B1 (en) * 1998-12-09 2001-05-15 Henry Sperber Layered structures comprising particles, a dry binder and a foamable substance
SE517009C2 (sv) 1999-07-05 2002-04-02 Perstorp Flooring Ab Golvelement med styrdon
US6863768B2 (en) * 1999-11-08 2005-03-08 Premark Rwp Holdings Inc. Water resistant edge of laminate flooring
US6440538B1 (en) * 2000-04-03 2002-08-27 Lg Chem Ltd. Abrasion resistant laminate
DE06075877T1 (de) * 2000-06-13 2007-02-08 Flooring Industries Ltd. Fußbodenbelag
EP1325202A4 (de) * 2000-09-19 2006-06-21 Interface Inc Bodenflächenbelag
EP1308577A3 (de) * 2001-10-31 2003-10-15 E.F.P. Floor Products Fussböden GmbH Fussbodensystem mit einer Mehrzahl von Paneelen
US7739849B2 (en) * 2002-04-22 2010-06-22 Valinge Innovation Ab Floorboards, flooring systems and methods for manufacturing and installation thereof
NZ536446A (en) * 2002-04-22 2007-02-23 Valinge Innovation Ab Floorboards and flooring systems for patterned floating flooring
US6691480B2 (en) * 2002-05-03 2004-02-17 Faus Group Embossed-in-register panel system
DE20320022U1 (de) 2003-01-09 2004-04-01 Flooring Industries Ltd. Set von Fußbodenpaneelen zum Formen eines Fußbodenbelags
US6922965B2 (en) * 2003-07-25 2005-08-02 Ilinois Tool Works Inc. Bonded interlocking flooring

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102005047767A1 (de) * 2005-10-05 2007-04-12 Kaindl Flooring Gmbh Paneelgebinde
WO2013084143A3 (en) * 2011-12-05 2013-09-12 Unilin, Bvba Packaged set of panels
ITVR20120240A1 (it) * 2012-12-06 2014-06-07 Ct Pietra S R L Confezione di materiale edilizio per rivestimento.
CH712097A1 (de) * 2016-02-05 2017-08-15 Proverum Ag Set mit formstabilen Dielen zur Herstellung eines elastischen Bodenbelags.

Also Published As

Publication number Publication date
EP1437456B1 (de) 2010-06-16
US7591116B2 (en) 2009-09-22
AT471414T (de) 2010-07-15
US20040159066A1 (en) 2004-08-19
EP1437456A1 (de) 2004-07-14
DE602004027678D1 (de) 2010-07-29
US20050066605A9 (en) 2005-03-31
US20060026923A1 (en) 2006-02-09
US7621093B2 (en) 2009-11-24
ES2347242T3 (es) 2010-10-27

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE69432807T2 (de) Bauplatte mit an der Rückseite der Platte mechanisch verbundenem Verriegelungsband
DE2910432C2 (de)
EP1007241B1 (de) Verfahren zum herstellen von exakten schnittflächen
DE69725892T2 (de) Verfahren und vorrichtung zum herstellen einer bauplatte
EP0839088B1 (de) Faltwabe
US7621093B2 (en) Floor covering, floor panel and set of floor panels for forming such floor covering and methods for the packaging and manufacturing of such floor panels
DE3502959C2 (de) Keil zur Anwendung an Lattenunterkonstruktionen von Wandungsverkleidungen
EP1181421B1 (de) Leichtbauelement in form einer hohlkörperkonturwabe
EP0060961B1 (de) Pflasterstein und Vorrichtung zur Herstellung desselben
EP0101700B1 (de) Spielbaukasten
EP0857442B1 (de) Verfahren zum Herstellen einer Profilleiste, insbesondere einer Kantenleiste für die Möbelindustrie
EP0790109B1 (de) Verfahren und Stanz- und Rillwerkzeug zur Herstellung von gerillten Stanzteilen
EP0708018B1 (de) Trennwand für die Kabine eines Passagierflugzeuges
DE10243196A1 (de) Paneele mit Verbindungsklammer
DE19718319A1 (de) Parkettelement
EP1002170B1 (de) Belagelement für gebäudeoberflächen oder dergleichen sowie verfahren seiner herstellung
EP1215351A2 (de) Paneel mit mehrere Nasen umfassendes Steckprofil
DE20317527U1 (de) Fußbodenpaneel
EP0945248A2 (de) Hochstabile Lamelle, Vulkanisationsform mit solchen Lamellen, Fahrzeugreifen mit Lauffläche, in die Einschnitte mittels solcher Lamellen gebracht sind
DE3908851A1 (de) Verfahren zur herstellung von mehrlagigen paneelbrettern bevorzugt fuer fussboeden
CH648629A5 (de) Schindelartiges bauelement.
CH625847A5 (de)
DE3712972A1 (de) Warm formgepresster gegenstand und verfahren zum warmformpressen
EP0249592A2 (de) Kunstharz-Schichtpressstoffplatte sowie daraus hergestellter Bauteil mit zumindest einem gerundeten Oberflächenbereich
DE19718812A1 (de) Paneel mit einer Holzfurnierschicht sowie Verfahren zur Herstellung derartiger Paneele

Legal Events

Date Code Title Description
R207 Utility model specification

Effective date: 20040506

R150 Term of protection extended to 6 years

Effective date: 20070315

R151 Term of protection extended to 8 years

Effective date: 20091015

R152 Term of protection extended to 10 years
R152 Term of protection extended to 10 years

Effective date: 20111214

R071 Expiry of right
R071 Expiry of right