DE202020102582U1 - Device for mucking up yards and meadows - Google Patents

Device for mucking up yards and meadows Download PDF

Info

Publication number
DE202020102582U1
DE202020102582U1 DE202020102582.1U DE202020102582U DE202020102582U1 DE 202020102582 U1 DE202020102582 U1 DE 202020102582U1 DE 202020102582 U DE202020102582 U DE 202020102582U DE 202020102582 U1 DE202020102582 U1 DE 202020102582U1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
container
roller
support frame
collecting
opening
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE202020102582.1U
Other languages
German (de)
Original Assignee
Franziska Mehlhorn
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Franziska Mehlhorn filed Critical Franziska Mehlhorn
Priority to DE202020102582.1U priority Critical patent/DE202020102582U1/en
Priority claimed from EP20173695.6A external-priority patent/EP3735825A1/en
Publication of DE202020102582U1 publication Critical patent/DE202020102582U1/en
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A01AGRICULTURE; FORESTRY; ANIMAL HUSBANDRY; HUNTING; TRAPPING; FISHING
    • A01KANIMAL HUSBANDRY; CARE OF BIRDS, FISHES, INSECTS; FISHING; REARING OR BREEDING ANIMALS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; NEW BREEDS OF ANIMALS
    • A01K1/00Housing animals; Equipment therefor
    • A01K1/01Removal of dung or urine, e.g. from stables

Abstract

Vorrichtung zum Abmisten von Höfen und Wiesen für die Montage an einem Nutzfahrzeug, umfassend ein Traggestell (7) für die Befestigung der Vorrichtung an dem Nutzfahrzeug und einen Behälter (1) zur Aufnahme von Schmutzstoffen mit einer Behälteröffnung (1.2), eine, in einer, in einer Arbeitsposition nach unten in Richtung des Bodens weisenden Öffnung (1.1) angeordnete Förderwalze (3) mit Mitteln zum Fördern der Schmutzstoffe in den Behälter (1), wobei wenigstens ein Mittel durch die nach unten weisende Öffnung (1.1) in Richtung des Bodens reicht, wobei die Förderwalze (3) mit dem Behälter (1) verbunden ist, dadurch gekennzeichnet, dass der Behälter (1) in Bezug auf das Traggestellt (7) mittels eines Hubelements (9) nach oben schwenkbar an dem Traggestell angeordnet ist derart, dass in einer Entleerungsposition die Schmutzstoffe durch die Behälteröffnung des nach oben geschwenkten Behälters (1) entleerbar sind und dass in der Arbeitsposition der Behälter (1) herabgeschwenkt ist derart, dass die Behälteröffnung (1.2) mittels des Traggestells (7) verschlossen ist.
Figure DE202020102582U1_0000
Device for mucking out yards and meadows for installation on a utility vehicle, comprising a support frame (7) for fastening the device to the utility vehicle and a container (1) for receiving contaminants with a container opening (1.2), one in one, in a working position downwardly facing opening (1.1) arranged conveyor roller (3) with means for conveying the contaminants into the container (1), at least one means reaching through the downwardly facing opening (1.1) in the direction of the floor , wherein the conveyor roller (3) is connected to the container (1), characterized in that the container (1) is arranged on the support frame so that it can be pivoted upwards in relation to the support frame (7) by means of a lifting element (9) such that in an emptying position, the contaminants can be emptied through the container opening of the container (1) pivoted upwards and that in the working position the container (1) is pivoted down in such a way, d ass the container opening (1.2) is closed by means of the support frame (7).

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zum Abmisten von Höfen und Wiesen nach dem Oberbegriff des ersten Anspruchs und findet insbesondere für landwirtschaftliche Betriebe und Freilandhaltung von Pferden Anwendung.The invention relates to a device for mucking up yards and meadows according to the preamble of the first claim and is used in particular for agricultural operations and free-range horses.
  • Die durch die Tiere verursachten Verunreinigungen müssen täglich entfernt werden. Das erfolgt entweder von Hand oder mittels Vorrichtungen zur Reinigung des Bodens, die an die Nutzfahrzeuge beziehungsweise Zugmaschinen, insbesondere Traktoren montiert werden.The contamination caused by the animals must be removed daily. This is done either by hand or by means of devices for cleaning the floor, which are mounted on the commercial vehicles or tractors, in particular tractors.
  • In der Druckschrift DE 197 04 777 C2 wird eine Vorrichtung zum Reinigen von Stall-, Hof- und sonstigen Flächen beschrieben. Mittels der Vorrichtung werden Schmutzstoffe, insbesondere Mist, mit einem an der Vorderseite eines Trägerfahrzeugs befestigbaren und von diesem auf die zu reinigende Fläche bewegbaren und von derselben wieder abhebbaren Aufnahmebehälter. Der Aufnahmebehälter ist kastenförmig, vorzugsweise in gleicher Breite wie das Trägerfahrzeug ausgebildet. Der Aufnahmebehälter weist eine vordere untere Schabkante auf, die eine Aufnahmeöffnung für die Schmutzstoffe begrenzt.
    Die Vorrichtung weist eine, in einer Arbeitsstellung vor der Aufnahmeöffnung angeordnete, rotierbare und zur Freigabe der Aufnahmeöffnung nach oben über dieselbe zur Oberseite des Behälters hin wegschwenkbare Schaufelwalze auf, die mindestens zwei in Umfangsrichtung der Schaufelwalze gegeneinander versetzte, sich in Längsrichtung der Schaufelwalze erstreckende Schaufeln besitzt. Auf der Oberseite des Aufnahmebehälters ist ein Schwenkgestänge gelagert, mittels dessen die Schaufelwalze anheb- und absenkbar ist. Die Schaufelwalze ist mittels des Schwenkgestänges derart weit über der Oberseite des Behälters zurückschwenkbar, dass die Schabkante bis an Schmutzhaufen, Wände oder dergleichen zur direkten Aufnahme beziehungsweise zum Einschaufeln der Schmutzstoffe heranfahrbar ist.
    Gemäß der Vorrichtung ist die Schaufelwalze schwenkbar und schafft die Möglichkeit, den Behälter wie eine Leichtgutschaufel zu verwenden. Die Schmutzstoffe werden gegen eine Wand geschoben und dadurch in den Behälter gebracht
    Durch anschließendes Herabschwenken der Schaufelwalze ist ein Nachkehren möglich.
    In the pamphlet DE 197 04 777 C2 describes a device for cleaning stable, yard and other areas. By means of the device, contaminants, in particular manure, are collected in a receptacle that can be fastened to the front of a carrier vehicle and moved by the latter onto the surface to be cleaned and removed from the same. The receptacle is box-shaped, preferably of the same width as the carrier vehicle. The receiving container has a front lower scraping edge which delimits a receiving opening for the contaminants.
    The device has a rotatable paddle roller, which is arranged in a working position in front of the receiving opening and can be swiveled upward over the same to the top of the container to release the receiving opening, which has at least two blades offset from one another in the circumferential direction of the paddle roller and extending in the longitudinal direction of the paddle roller . A pivot rod is mounted on the top of the receptacle, by means of which the paddle roller can be raised and lowered. The paddle roller can be pivoted back by means of the pivot rod so far over the top of the container that the scraping edge can be moved up to dirt heaps, walls or the like for direct picking up or shoveling in of the contaminants.
    According to the device, the paddle roller is pivotable and creates the possibility of using the container like a light material shovel. The contaminants are pushed against a wall and thereby brought into the container
    By then swiveling down the paddle roller, sweeping is possible.
  • Die Druckschrift EP 3 207 793 A1 betrifft eine mobile Vorrichtung speziell zum Entfernen von Dung in Pferdeboxen. Die Vorrichtung weist einen auf Rädern montierten Behälter mit einer nach vorne öffnenden Schaufel auf. Des Weiteren weist die Vorrichtung eine Häckselanordnung zum Schneiden und Fördern von den zu beseitigenden Materialien auf. An der Vorrichtung ist ein abnehmbarer Materialtank angeordnet, der an einer Rahmenkastenklappe angelenkt und gekippt ist. Im Inneren ist ein Gebläse angeordnet, dass die Förderung in den Behälter unterstützt.The pamphlet EP 3 207 793 A1 relates to a mobile device specifically for removing manure in horse stalls. The apparatus comprises a wheeled container with a forward opening scoop. Furthermore, the device has a chopping arrangement for cutting and conveying the materials to be removed. A removable material tank is arranged on the device, which is hinged and tilted to a frame box flap. Inside there is a fan that supports the delivery into the container.
  • Die Vorrichtungen nach dem Stand der Technik sind nur an einem Frontlader montierbar, da die Hubfunktion des Frontladers zum Leeren des Behälters genutzt wird. Jedoch sind Frontlader deutlich teurer als Traktoren ohne diese Funktion.The devices according to the prior art can only be mounted on a front loader, since the lifting function of the front loader is used to empty the container. However, front loaders are significantly more expensive than tractors without this function.
  • Aufgabe der Erfindung ist es, eine Vorrichtung zum Abmisten von Höfen und Wiesen zu entwickeln, welche einen einfachen konstruktiven Aufbau aufweist und an nahezu jedem Nutzfahrzeug der Landwirtschaft montierbar ist.The object of the invention is to develop a device for mucking out yards and meadows, which has a simple structural design and can be mounted on almost any commercial vehicle in agriculture.
  • Diese Aufgabe wird mit den kennzeichnenden Merkmalen des ersten Schutzanspruchs gelöst.This object is achieved with the characterizing features of the first claim for protection.
  • Vorteilhafte Ausgestaltungen ergeben sich aus den Unteransprüchen.Advantageous configurations result from the subclaims.
  • Die Vorrichtung zum Abmisten von Höfen und Wiesen dient der Abmistung in landwirtschaftlichen Betrieben und ist für die Montage an einem Nutzfahrzeug mittels eines Traggestells ausgebildet. Die Vorrichtung umfasst einen Behälter zur Aufnahme von Schmutzstoffen mit einer Behälteröffnung und einer, in einer Arbeitsposition nach unten in Richtung des Bodens weisenden Öffnung mit einer darin angeordneten Förderwalze mit Mitteln zum Fördern der Schmutzstoffe in den Behälter. Der Behälter ist in Bezug auf das Traggestellt mittels eines Hubelements nach oben schwenkbar an dem Traggestell angeordnet, wobei in einer Entleerungsposition die Schmutzstoffe durch die Behälteröffnung des nach oben geschwenkten Behälters entleerbar sind und wobei in einer Arbeitsposition der Behälter herabgeschwenkt ist derart, dass die Behälteröffnung mittels des Traggestells verschlossen ist. Durch eine derartige Ausgestaltung ist die Vorrichtung auch an Fahrzeugen möglich, die keine Frontladeraufnahme aufweisen. Ein Anheben über das Nutzfahrzeug zum Entleeren kann entfallen.The device for mucking out yards and meadows is used for manure removal in agricultural operations and is designed for mounting on a utility vehicle by means of a support frame. The device comprises a container for receiving contaminants with a container opening and an opening pointing downward in a working position towards the floor with a conveyor roller arranged therein with means for conveying the contaminants into the container. The container is arranged on the support frame so that it can be swiveled upwards with respect to the support frame by means of a lifting element, wherein in an emptying position the contaminants can be emptied through the container opening of the container pivoted upwards and wherein in a working position the container is pivoted down such that the container opening is of the support frame is closed. With such a configuration, the device is also possible on vehicles that do not have a front loader receptacle. There is no need to raise it above the utility vehicle for emptying.
  • Die Förderwalze ist vorzugsweise mittels eines an ihrer Längsachse montierten Motors angetrieben. Es kann jedoch auch ein Antrieb der Walze über ein Getriebe erfolgen.The conveyor roller is preferably driven by means of a motor mounted on its longitudinal axis. However, the roller can also be driven via a gear unit.
  • Die Förderwalze in Form einer Sammelwalze mit umfangsseitigen Sammellippen ausgebildet, wobei
    die Sammelwalze im Bereich der nach unten weisenden Öffnung angeordnet ist derart, dass wenigstens eine Sammellippe durch die nach unten weitende Öffnung in Richtung des Bodens reicht. Die Förderwalze kann auch in Form einer Vertikutierwalze, einer Kehrwalze oder einer Mulcherwalze ausgebildet sein. Auch weitere Walzenformen sind möglich.
    The conveyor roller is designed in the form of a collecting roller with peripheral collecting lips, wherein
    the collecting roller is arranged in the region of the opening pointing downwards in such a way that at least one collecting lip extends through the opening which widens downwards in the direction of the floor. The conveyor roller can also be in the form of a scarifying roller, a Roller brush or a mulcher roller. Other roller shapes are also possible.
  • Die Sammellippen erstrecken sich die über die gesamte Breite der Sammelwalze. Bevorzugt erstreckt sich die Sammelwalze über nahezu die gesamte Breite der Vorrichtung. Die nach unten weisende und in Eingriff mit den Schmutzstoffen stehende Sammellippe ist in ihrer vertikalen Ausrichtung von dem Boden 3 bis 20mm beabstandet, wobei mittels der Sammelwalze durch deren Rotation im Bereich der nach unten weisenden Öffnung ein Unterdruck erzeugbar ist. Der Behälter ist zwischen 20 und 50 mm über dem Boden angeordnet. Bevorzugt beträgt der Abstand der in Eingriff mit den Schmutzstoffen stehende Sammellippe 5 bis 10 mm vom Boden. Der Behälter weist bevorzugt einen Abstand zum Boden von 40mm auf.
    Der Unterdruck entsteht durch Einsatz der Sammellippen in Verbindung mit dem geschlossenen Behälter. Die Sammellippen sind bevorzugt aus einem vulkanisierten Elastomer ausgebildet. So kann mittels der Sammellippen Luft aus dem Behälter geschaufelt werden. Gleichzeitig werden die Schmutzstoffe durch eine Sogwirkung „eingesaugt“. Es bleibt eine saubere Oberfläche zurück, wobei kein Abtrag des Bodens beziehungsweise des Erdreichs erfolgt.
    The collecting lips extend over the entire width of the collecting roller. The collecting roller preferably extends over almost the entire width of the device. The collecting lip pointing downwards and in engagement with the contaminants is spaced from the bottom 3 to 20mm in its vertical alignment, whereby a negative pressure can be generated by means of the collecting roller by its rotation in the area of the downwardly pointing opening. The container is located between 20 and 50 mm above the floor. The distance of the collecting lip which is in engagement with the contaminants is preferably 5 to 10 mm from the floor. The container is preferably 40 mm from the bottom.
    The negative pressure is created by using the collecting lips in connection with the closed container. The collecting lips are preferably formed from a vulcanized elastomer. Air can be scooped out of the container by means of the collecting lips. At the same time, the contaminants are "sucked in" by a suction effect. A clean surface remains, with no erosion of the soil or the earth.
  • Die Vorrichtung findet auf Beton und Pflasterflächen, Paddockplatten, Kunstrasen, Mineralgemischen und Asphaltrecycling Anwendung.The device is used on concrete and paved surfaces, paddock slabs, artificial turf, mineral mixtures and asphalt recycling.
  • Gemäß der Vorrichtung ist die Förderwalze in Fahrtrichtung vor der Behälteröffnung angeordnet, wobei in einem Schubbetrieb der Vorrichtung die Förderwalze an dem Traggestell und in einem Zugbetrieb die Förderwalze an dem nach oben schwenkbarem Behälter angeordnet ist. Der Schubbetrieb beschreibt den Anbau der Vorrichtung an der Front des Nutzfahrzeuges, der Zugbetrieb beschreibt den Heckanbau. Es kann in Abhängigkeit des verwendeten Nutzfahrzeuges eine entsprechende Vorrichtung montiert werden.According to the device, the conveyor roller is arranged in front of the container opening in the direction of travel, the conveyor roller being arranged on the support frame in a push mode of the device and the conveyor roller being arranged on the upwardly pivotable container in a pulling mode. The push mode describes the attachment of the device to the front of the commercial vehicle, the pull mode describes the rear attachment. An appropriate device can be installed depending on the commercial vehicle used.
  • Die Förderwalze ist höhenverstellbar und mittels eines Schnellverschlusses wechselbar. Es können entweder zwei mechanisch voreingestellte Höhen mittels Exzenter oder eine individuelle Höheneinstellung Anwendung finden. Das ermöglicht das schnelle Auswechseln der jeweiligen Walzen je nach Verwendungszweck. Die Höhenverstellung ist vorzugsweise mechanisch mit einem Arretierungsbolzen ausgebildet. So kann auf den Untergrund beziehungsweise auf die Abnutzung der an der Sammelwalze angeordneten Sammellippen reagiert werden.The conveyor roller is height-adjustable and can be changed using a quick-release fastener. Either two mechanically pre-set heights using an eccentric or an individual height setting can be used. This enables the respective rollers to be changed quickly depending on the intended use. The height adjustment is preferably designed mechanically with a locking bolt. It is thus possible to react to the subsurface or to the wear and tear of the collecting lips arranged on the collecting roller.
  • In einer vorteilhaften Ausgestaltung ist der Behälter mittels eines Scharniers mit dem Traggestell verbunden. Die Schwenkbewegung erfolgt bevorzugt mittels eines Hubelements, wobei das erste Ende jedes Hubelements am Behälter und das zweite Ende jedes Hubelements am Traggestell angeordnet ist.In an advantageous embodiment, the container is connected to the support frame by means of a hinge. The pivoting movement is preferably carried out by means of a lifting element, the first end of each lifting element being arranged on the container and the second end of each lifting element being arranged on the support frame.
  • Das erste und zweite Hubelement ist bevorzugt in Form eines ersten und zweiten Hydraulikzylinders ausgebildet, wobei die Hydraulikzylinder linksseitig und rechtsseitig an dem Behälter beziehungsweise Traggestell angeordnet sind. Es können jedoch auch Gewindestangen oder anderweitige Mittel zur Änderung der Einbaulänge des Hubelements Anwendung finden.The first and second lifting elements are preferably designed in the form of first and second hydraulic cylinders, the hydraulic cylinders being arranged on the left and right sides of the container or support frame. However, threaded rods or other means for changing the installation length of the lifting element can also be used.
  • Der Behälter weist bevorzugt einen Aussteifungsrahmen zur Aufnahme der Druckkräfte sowie der Bewegungskräfte während der Nutzung und Entleerung auf.The container preferably has a stiffening frame for absorbing the pressure forces and the movement forces during use and emptying.
  • Vorzugsweise ist das Traggestell mit einer Euroaufnahme zum Anschluss an einer Zugmaschine ausgebildet. So können die Aufnahmen an Front und Heck des Nutzfahrzeuges, insbesondere des Traktors genutzt werden. Des Weiteren kann die Vorrichtung mittels einer handelsüblichen Adapterlösung von der Euroaufnahme auf eine 3-Punkt Aufnahme adaptiert werden.The support frame is preferably designed with a Euro mount for connection to a tractor. The recordings at the front and rear of the commercial vehicle, in particular the tractor, can thus be used. Furthermore, the device can be adapted from the Euro mount to a 3-point mount using a commercially available adapter solution.
  • Der Behälter weist vorzugsweise eine zu der Behälterwand beabstandete Flurwalze mit Gelenklager auf. Die Flurwalze ist in Fahrtrichtung nach der Förderwalze angeordnet, wobei in einer ersten Ausgestaltung als Frontanbau das Traggestell die Flurwalze mit Gelenklager aufweist und in einer zweiten Ausgestaltung als Heckanbau am Nutzfahrzeug der Behälter die Flurwalze mit Gelenkwelle aufweist. Mittels der Flurwalze kann ein gleichbleibender Abstand zum Boden gewährleistet werden. Des Weiteren wird ein Eingraben der Vorrichtung vermieden.The container preferably has a floor roller with a pivot bearing and spaced apart from the container wall. The floor roller is arranged after the conveyor roller in the direction of travel, with the support frame having the floor roller with articulated bearings as a front attachment and in a second embodiment as a rear attachment on the commercial vehicle the container has the floor roller with articulated shaft. A constant distance to the ground can be guaranteed by means of the floor roller. Furthermore, digging in the device is avoided.
  • Das ermöglicht das Ausgleichen von Bodenerhebungen und dient durch eine robuste Ausgestaltung als Anprallschutz.This enables elevations to be leveled out and, thanks to its robust design, serves as impact protection.
  • Vorzugsweise weist die Vorrichtung eine Schwimmstellung auf. So können Bodenunebenheiten besser zwischen der Zugmaschine und der Vorrichtung ausgeglichen werden. Der Vorrichtung kann ein unabhängiges Bewegungsmuster in Abhängigkeit von dem Untergrund gegenüber der Zugmaschine eingeräumt werden. Zudem weist die Vorrichtung einen Querriegel auf, mittels dessen eine Höhenbewegung ausgleichbar ist.The device preferably has a floating position. In this way, uneven floors can be better compensated between the tractor and the device. The device can be given an independent movement pattern depending on the ground in relation to the tractor. In addition, the device has a cross bar, by means of which a vertical movement can be compensated.
  • Für die Nutzung auf aller Art von Untergründen weist die Vorrichtung am Behälter montierte und drehbar gelagerte Räder auf. Diese können seitlich oder unter dem Behälter montiert sein. Bei einer seitlichen Montage erstreckt sich der Behälter zwischen den Rädern in Richtung des Bodens. Besonders bevorzugt sind die Räder mittels einer Einzelradaufhängung mit dem Behälter verbunden und unter einer an dem Behälter angebrachten Abdeckung angeordnet. Die Abdeckung kann L-förmig ausgestaltet sein und wird mit dem Behälter an einem Schenkel der Abdeckung verbunden. Der zweite Schenkel dient als Abdeckung der Räder.For use on all types of surfaces, the device has wheels mounted on the container and rotatably mounted. These can be mounted on the side or under the container. When mounted on the side, the container extends between the wheels in the direction of the floor. The wheels are particularly preferably connected to the container by means of an independent wheel suspension and are connected to the container under one the container attached cover arranged. The cover can be L-shaped and is connected to the container on one leg of the cover. The second leg serves as a cover for the wheels.
  • Der Behälter ist bevorzugt aus Stahlblech gekantet beziehungsweise verschweiß, wodurch eine robuste Bauform erzeugbar ist.
    Bevorzugt ist im Inneren des Behälters wenigstens ein Schottblech angeordnet, sodass eine optimale Befüllung des Behälters mit den gesammelten Schmutzstoffen trotz auftretender Vibrationen möglich ist. Es wird verhindert, dass das Material durch die Vibrationen wieder nach vorn gefördert wird.
    The container is preferably canted or welded from sheet steel, so that a robust design can be produced.
    At least one bulkhead plate is preferably arranged in the interior of the container, so that the container can be optimally filled with the collected contaminants in spite of vibrations occurring. The vibrations prevent the material from being conveyed forward again.
  • Die Vorrichtung wird mittels eines Hydrauliksystems mit dem für die Hubelemente notwendigen Fluid und dem benötigten Betriebsdruck versehen. Das Hydrauliksystem kann an den Traktor beziehungsweise das Nutzfahrzeug angeschlossen werden. Zum Schutz der Vorrichtung sind in dieser einige Sicherheitsmaßnahmen angeordnet, wie zum Beispiel Überdruck- und Rückschlagventile. Diese Ventile schützen die hydraulische Einheit vor Schäden durch Fehlbedienung oder Störungen.The device is provided with the fluid required for the lifting elements and the required operating pressure by means of a hydraulic system. The hydraulic system can be connected to the tractor or the utility vehicle. To protect the device, some safety measures are arranged in it, such as overpressure and non-return valves. These valves protect the hydraulic unit from damage due to incorrect operation or malfunctions.
  • Des Weiteren ist ein Ventil zur Gewährleistung aller hydraulischen Funktionen vorgesehen, auch wenn nur ein doppelwirkender hydraulischer Steuerkreislauf vorhanden ist. So ist die Vorrichtung an allen Arten von Zugmaschinen einsetzbar.A valve is also provided to ensure all hydraulic functions, even if there is only one double-acting hydraulic control circuit. The device can be used on all types of tractors.
  • In einer vorteilhaften Ausgestaltung ist die Vorrichtung mittels einer eigenen Steuereinrichtung mittels Kabel oder kabellos bedienbar. Dies kann beispielsweise über eine Funkfernbedienung oder anderweitige drahtlose Kommunikationsmöglichkeiten erfolgen.In an advantageous embodiment, the device can be operated by means of its own control device by means of cables or wirelessly. This can be done, for example, via a radio remote control or other wireless communication options.
  • Die erfindungsgemäße Vorrichtung ist in einer ersten Ausgestaltung als Frontanbau und in einer zweiten Ausgestaltung als Heckanbau nutzbar. Die Verbindung mit dem Nutzfahrzeug erfolgt entweder mittels der an der Vorrichtung ausgebildeten EuroAufnahme oder mittels handelsüblicher Adapterlösungen für eine Drei-Punkt-Aufnahme.The device according to the invention can be used in a first embodiment as a front attachment and in a second embodiment as a rear attachment. The connection to the utility vehicle is made either by means of the Euro mount on the device or by means of commercially available adapter solutions for a three-point mount.
  • Die Erfindung wird nachfolgend an einem Ausführungsbeispiel und zugehörigen Zeichnungen näher erläutert, ohne auf diese beschränkt zu sein.The invention is explained in more detail below using an exemplary embodiment and associated drawings, without being restricted to these.
  • Es zeigen:
    • 1 eine Vorrichtung in der Seitenansicht in einer Arbeitsposition,
    • 2 eine Vorrichtung in der Seitenansicht in einer Entleerungsposition,
    • 3 eine Draufsicht auf die Vorrichtung.
    • 4 eine alternative Ausgestaltung der Vorrichtung für den Schubbetrieb,
    • 5 die Entleerungsposition der alternativen Ausgestaltung der Vorrichtung.
    Show it:
    • 1 a device in a side view in a working position,
    • 2 a device in a side view in an emptying position,
    • 3 a top view of the device.
    • 4th an alternative embodiment of the device for pushing operation,
    • 5 the emptying position of the alternative embodiment of the device.
  • Die Vorrichtung gemäß 1 und 2 betrifft eine Vorrichtung für einen Heckanbau an einem Nutzfahrzeug und ist in einer Seitenansicht in einer Arbeitsposition (1) und einer Entleerungsposition (2) dargestellt. Die Vorrichtung weist einen Behälter 1 mit daran befestigten Rädern 2 auf. Der Behälter 1 ist vorzugsweise aus einem Stahlblech gekantet beziehungsweise verschweißt und bietet so eine robuste Bauform gegenüber Krafteinwirkungen und Einflüssen von außen.
    Die Räder 2 können seitlich, wie in den Figuren dargestellt, aber auch unter dem Behälter 1 angeordnet sein. Des Weiteren sind die Räder 2 um 360° drehbar gelagert und mittels Einzelradaufhängung mit dem Behälter 1 verbunden. Das ermöglicht den Einsatz auf allen Arten von Untergründen sowie einen reduzierten Kurvenradius.
    The device according to 1 and 2 relates to a device for rear attachment on a commercial vehicle and is in a side view in a working position ( 1 ) and an emptying position ( 2 ) shown. The device has a container 1 with attached wheels 2 on. The container 1 is preferably edged or welded from sheet steel and thus offers a robust design against the effects of forces and external influences.
    The wheels 2 can be placed on the side, as shown in the figures, but also under the container 1 be arranged. Furthermore are the wheels 2 Can be rotated 360 ° and is connected to the container by means of an independent wheel suspension 1 connected. This enables use on all types of surfaces and a reduced curve radius.
  • In dem vorderen Bereich des Behälters 1 ist eine Förderwalze in Form einer Sammelwalze 3 über einer nach unten in Richtung des Bodens weisenden Öffnung 1.1 in dem Behälter 1 angeordnet. An der Sammelwalze 3 sind umfangsseitig Sammellippen 3.1 angeordnet, wobei wenigstens eine Sammellippe 3.1 durch die Öffnung 1.1 in Richtung des Bodens weist. Die nach unten weisende und in Eingriff mit den Schmutzstoffen stehende Sammellippe 3.1 ist in ihrer vertikalen Ausrichtung von dem Boden 5mm beabstandet, wobei mittels der Sammelwalze 3 durch deren Rotation im Bereich der nach unten weisenden Öffnung 1.1 ein Unterdruck erzeugbar ist. Der Behälter 1 ist bevorzugt 40 mm über dem Boden angeordnet. Die Sammellippen 3.1 erstrecken sich bevorzugt über die gesamte Breite der Sammelwalze 3 und sind bevorzugt aus einem vulkanisierten Elastomer ausgebildet.In the front of the container 1 is a conveyor roller in the form of a collecting roller 3 above an opening pointing downwards towards the floor 1.1 in the container 1 arranged. At the collecting roller 3 are peripheral lips 3.1 arranged, with at least one collecting lip 3.1 through the opening 1.1 points towards the ground. The collecting lip pointing downwards and in engagement with the contaminants 3.1 is spaced 5mm from the floor in its vertical alignment, by means of the collecting roller 3 by their rotation in the area of the opening pointing downwards 1.1 a negative pressure can be generated. The container 1 is preferably arranged 40 mm above the floor. The collecting lips 3.1 extend preferably over the entire width of the collecting roller 3 and are preferably formed from a vulcanized elastomer.
  • Die Sammelwalze 3 ist bevorzugt mittels einer Schnellwechseleinheit 4 wechselbar derart, dass je nach Verwendungszweck eine geeignete Walze schnell einsetzbar ist. Die Förderwalze 3 kann neben einer Sammelwalze auch in Form einer Vertikutierwalze oder Kehrwalze oder Mulcherwalze ausgebildet sein.The collecting roller 3 is preferably by means of a quick change unit 4th exchangeable in such a way that a suitable roller can be used quickly depending on the intended use. The conveyor roller 3 In addition to a collecting roller, it can also be designed in the form of a scarifying roller or sweeping roller or mulching roller.
  • Die Sammelwalze 3 ist an beiden Enden mittels einer Aufnahmekonsole 5 mit dem Behälter 1 verbunden, wobei die Aufnahmekonsole 5 eine mechanische Höhenverstellung 6 mit Arretierungsbolzen aufweist. Des Weiteren umfasst die Aufnahmekonsole 5 einen Antrieb für die Sammelwalze 3. Die Höhenverstellung 6 kann links- und rechtsseitig an der Vorrichtung montiert sein. Auch eine elektrische oder hydraulische Steuerung der Höhenverstellung ist denkbar.The collecting roller 3 is at both ends by means of a mounting bracket 5 with the container 1 connected, with the recording console 5 a mechanical height adjustment 6th with locking bolts. Furthermore includes the recording console 5 a drive for the collecting roller 3 . The height adjustment 6th can be mounted on the left or right side of the device. Electrical or hydraulic control of the height adjustment is also conceivable.
  • Der Behälter 1 ist an einem Traggestell 7 angeordnet derart, dass das Traggestell 7 eine Anlagefläche für den Behälter 1 an einer hinteren, in Richtung der Zugmaschine weisenden Behälteröffnung 1.2 des Behälters 1 bildet. Die Behälteröffnung 1.2 wird mittels des Traggestells 7 in der Arbeitsposition gemäß 1 verschlossen.
    Der Behälter 1 ist mittels eines Scharniers 8 schwenkbar mit dem Traggestell 7 verbunden und ist mittels eines Hubelements 9 nach oben ausgelenkbar. Gemäß 2 schwenkt der Behälter 1 sowie die daran montierte Sammelwalze 3 an dem Scharnier 8 nach oben, wodurch die Behälteröffnung 1.2 des Behälters 1 freigegeben wird. Dies führt zum Entleeren des Behälters 1 von den gesammelten Schmutzstoffen. Das Hubelement 9 ist vorzugsweise in Form eines Hydraulikzylinders ausgebildet und rechtsseitig und linksseitig des Behälters 1 mit seinem ersten Ende an einer Konsole 10 an dem Behälter 1 sowie mit seinem zweiten Ende an einer Anschlusskonsole 11 an dem Traggestell 7 montiert. Es kann jedoch auch lediglich ein Hubelement vorgesehen sein, das vorzugsweise mittig auf dem Behälter 1 in Richtung des Traggestells 7 angeordnet ist.
    The container 1 is on a support frame 7th arranged such that the support frame 7th a contact surface for the container 1 at a rear container opening pointing in the direction of the tractor 1.2 of the container 1 forms. The container opening 1.2 is by means of the support frame 7th in the working position according to 1 locked.
    The container 1 is by means of a hinge 8th pivotable with the support frame 7th connected and is by means of a lifting element 9 deflectable upwards. According to 2 the container swivels 1 as well as the collecting roller mounted on it 3 on the hinge 8th upwards, making the container opening 1.2 of the container 1 is released. This leads to the container being emptied 1 of the collected contaminants. The lifting element 9 is preferably designed in the form of a hydraulic cylinder and on the right and left of the container 1 with its first end on a console 10 on the container 1 as well as with its second end on a connection console 11 on the support frame 7th assembled. However, only one lifting element can also be provided, which is preferably centered on the container 1 towards the support frame 7th is arranged.
  • Vorzugsweise weist der Behälter einen Aussteifungsrahmen 12 zur Aufnahme der Druckkräfte sowie Bewegungskräfte durch Bewegung der Vorrichtung auf. Bevorzugt ist die Konsole 10 an dem Aussteifungsrahmen 12 oder im Bereich des Aussteifungsrahmens 12 befestigt.Preferably the container has a stiffening frame 12 to absorb the pressure forces as well as movement forces by moving the device. The console is preferred 10 on the reinforcement frame 12 or in the area of the reinforcement frame 12 attached.
  • Im Inneren des Behälters 1 ist wenigstens ein Schottblech 13 vorgesehen. Mittels des Einsatzes dieses Schottbleches 13 ist die Nutzung des maximalen Volumens des Behälters 1 möglich, da andernfalls das gesammelte Material während des Einsatzes durch Vibrationen und Erschütterungen wieder nach vorn gerüttelt wird und sich im Bereich der Sammelwalze 3 zusetzt.Inside the container 1 is at least a bulkhead 13 intended. By using this bulkhead 13 is the use of the maximum volume of the container 1 possible, as otherwise the collected material will be shaken forwards again during use by vibrations and shocks and will be in the area of the collecting roller 3 clogs.
  • Die Vorrichtung wird mittels einer Anschlussaufnahme 14 mit dem Nutzfahrzeug, beziehungsweise der Zugmaschine verbunden. Die Anschlussaufnahme 14 ist bevorzugt in Form einer Euroaufnahme ausgebildet sodass die Vorrichtung an üblichen Zugmaschinen befestigbar ist. Die Anschlussaufnahme 14 ist mit dem Traggestell 7 linksseitig und rechtsseitig über eine obere Zug-/ Drucktraverse 15 und eine untere Druck-/ Zugstreben 16 verbunden, wobei die untere Druck-/ Zugstrebe 16 beidseitig schwenkbar gelagert ist. So kann die Lastübertragung zwischen Zugmaschine und Vorrichtung erfolgen.The device is by means of a connection receptacle 14th connected to the commercial vehicle or the tractor. The connection recording 14th is preferably designed in the form of a Euro mount so that the device can be attached to conventional tractors. The connection recording 14th is with the support frame 7th on the left and right via an upper pull / push cross member 15th and a lower push / pull strut 16 connected, with the lower compression / tension strut 16 is pivoted on both sides. In this way, the load can be transferred between the tractor and the device.
  • Die Vorrichtung ist bevorzugt schwimmend in Bezug auf das Nutzfahrzeug beziehungsweise die Zugmaschine gelagert. Dazu sind die oberen Zug-/Drucktraversen 15 miteinander mittels eines Querriegels 17 verbunden, der in einem Rundprofil 18 geführt wird, sodass Höhenbewegungen ausgeglichen werden können, jedoch Zug- und Druckkräfte durch die Zugmaschine übertragbar sind. Durch die schwimmende Lagerung wird der Vorrichtung ein unabhängiges Bewegungsmuster in Abhängigkeit von Untergrund gegenüber der Zugmaschine eingeräumt.The device is preferably mounted floating in relation to the utility vehicle or the tractor. The upper pull / push crossbars are for this purpose 15th with each other by means of a cross bar 17th connected in a round profile 18th is performed so that height movements can be compensated, but tensile and compressive forces can be transmitted by the tractor. Due to the floating mounting, the device is given an independent movement pattern, depending on the ground in relation to the tractor.
  • Im Bereich der Sammelwalze 3 außerhalb des Behälters 1 ist eine Flurwalze 19 mit einem Gelenklager angeordnet. Mittels der Flurwalze 19 lassen sich Bodenerhebungen ausgleichen. Des Weiteren dient die Flurwalze 19 als Anprallschutz für die Vorrichtung. In the area of the collecting roller 3 outside the container 1 is a floor roller 19th arranged with a spherical bearing. Using the floor roller 19th elevations can be compensated. The floor roller is also used 19th as impact protection for the device.
  • Die Bedienung der Vorrichtung erfolgt über ein Hydrauliksystem, wobei in dem Hydrauliksystem zum Schutz ein Überdruck-/und Rückschlagventil 20 vorgesehen sind. Das schützt die hydraulische Einheit vor Schäden durch Fehlbedienung oder Störungen. Des Weiteren umfasst das Hydrauliksystem ein Ventil 21 zur Gewährleistung aller hydraulischen Funktionen auch wenn nur ein doppelwirkender hydraulischer Steuerkreislauf vorhanden ist. Damit ist es an allen Arten von Zugmaschinen einsetzbar. Die Steuerung erfolgt bevorzugt drahtlos mittels einer Funkfernbedienung. Die Verbindung der einzelnen Bauteile erfolgt über eine hydraulische Verrohrung 22. Bevorzugt sind die Bauteile 20, 21 und 22 in einem Aufnahmekasten 23 angeordnet.
    Des Weiteren können in dem Aufnahmekasten ein Umschaltventil 24, ein 12V Anschluss 25, eine Stromversorgung 26 und ein Druckflussschutzregelventil 27 angeordnet sein. Das Umschaltventil 24 ist in Form eine 6/2 Wege-Umschaltventils ausgebildet, wobei mittels des Ventils 24 und den 12V-Anschluss sowie die Stromversorgung 26 das Ansteuern der hydraulischen Funktionen erfolgt. Der 12V Anschluss dient der Ansteuerung der Bordelektronik des Laders. Die Stromversorgung 26 ist in Form einer Akku-Einheit ausgebildet und findet Anwendung, wenn kein Anschluss an das 12V Netz möglich ist. Das Druckflussschutzregelventil ist stufenlos einstellbar um die Walzengeschwindigkeit beziehungsweise den hydraulischen Druck im System in Abhängigkeit des verwendeten Nutzfahrzeuges einzustellen und zu regulieren.
    The device is operated via a hydraulic system, with an overpressure and check valve in the hydraulic system for protection 20th are provided. This protects the hydraulic unit from damage due to incorrect operation or malfunctions. The hydraulic system also includes a valve 21st to guarantee all hydraulic functions even if there is only one double-acting hydraulic control circuit. This means that it can be used on all types of tractors. The control is preferably carried out wirelessly by means of a radio remote control. The connection of the individual components takes place via hydraulic piping 22nd . The components are preferred 20th , 21st and 22nd in a receiving box 23 arranged.
    Furthermore, a switch valve can be installed in the receiving box 24 , a 12V connection 25th , a power supply 26th and a pressure flow protection control valve 27 be arranged. The switching valve 24 is designed in the form of a 6/2 way switching valve, whereby by means of the valve 24 and the 12V connection and the power supply 26th the hydraulic functions are controlled. The 12V connection is used to control the on-board electronics of the charger. The power supply 26th is designed in the form of a battery unit and is used when a connection to the 12V network is not possible. The pressure flow protection control valve is infinitely adjustable in order to set and regulate the roller speed or the hydraulic pressure in the system depending on the commercial vehicle used.
  • 3 zeigt die Vorrichtung in einer Draufsicht gemäß der Ausgestaltung der Vorrichtung in den 1 und 2. Das Hubelement 9 ist vorzugsweise in eines Hydraulikzylinders ausgebildet und rechtsseitig und linksseitig des Behälters 1 mit an dem Behälter 1 sowie an dem Traggestell 7 montiert. Mittels der Hubelemente 9 lässt sich eine Schwenkbewegung des Behälters 1 um mehrere Scharniere 8 am Traggestell 7 umsetzen.
    Der Behälter 1 wird umfangsseitig von dem Aussteifungsrahmen 12 verstärkt. Des Weiteren ist die Sammelwalze 3 dargestellt, die mittels eines koaxialen Motors, der an der Konsole 5 angeordnet ist angetrieben wird. Die Sammelwalze 3 erstreckt sich mit den daran angeordneten Sammellippen 3.1 über nahezu die gesamte Breite der Vorrichtung. Auf dem Behälter 1 ist der Aufnahmekasten 23 in Form einer Erhebung montiert, wobei der Aufnahmekasten 23 das Überdruck-/ und Rückschlagventil, das Ventil zum Anschluss an eine Zugmaschine und die hydraulische Verrohrung beinhaltet. In der Draufsicht links ist die Flurwalze 19 am Behälter 1 montiert, wobei die Flurwalze 19 hervorsteht und so als Anprallschutz dient.
    3 shows the device in a plan view according to the embodiment of the device in FIG 1 and 2 . The lifting element 9 is preferably formed in a hydraulic cylinder and on the right and left of the container 1 with on the container 1 as well as on the support frame 7th assembled. By means of the lifting elements 9 can be a pivoting movement of the container 1 around several hinges 8th on the support frame 7th implement.
    The container 1 is on the circumference of the stiffening frame 12 reinforced. Furthermore is the collecting roller 3 shown by means of a coaxial motor attached to the console 5 is arranged is driven. The collecting roller 3 extends with the collecting lips arranged thereon 3.1 over almost the entire width of the device. On the container 1 is the recording box 23 Mounted in the form of a survey, the receiving box 23 the overpressure and check valve, the valve for connection to a tractor and the hydraulic piping. In the top view on the left is the floor roller 19th on the container 1 mounted, with the floor roller 19th protrudes and thus serves as impact protection.
  • Eine alternative Ausgestaltung der Vorrichtung für ein frontseitige Montage an einem Nutzfahrzeug ist in den 4 und 5 dargestellt.
    Gemäß den 4 und 5 unterscheidet sich die Ausgestaltung in Bezug auf die 1 bis 3 darin, dass die nach unten weisende Öffnung 1.1 mit der darin angeordneten Förderwalze 3 an dem Traggestell 7 ausgebildet ist.
    An alternative embodiment of the device for front mounting on a utility vehicle is shown in 4th and 5 shown.
    According to the 4th and 5 the design differs in terms of the 1 to 3 in that the opening facing down 1.1 with the conveyor roller arranged therein 3 on the support frame 7th is trained.
  • Die Sammelwalze 3 ist im Bereich der nach unten in Richtung des Bodens weisenden Öffnung 1.1 in dem Traggestell 7 angeordnet. An der Sammelwalze 3 sind umfangsseitig Sammellippen 3.1 angeordnet, wobei wenigstens eine Sammellippe 3.1 durch die Öffnung 1.1 in Richtung des Bodens weist. Die nach unten weisende und in Eingriff mit den Schmutzstoffen stehende Sammellippe 3.1 ist in ihrer vertikalen Ausrichtung von dem Boden 5mm beabstandet. Auch in dieser Ausgestaltung ist mittels der Sammelwalze 3 durch deren Rotation im Bereich der nach unten weisenden Öffnung 1.1 ein Unterdruck erzeugbar. Der Behälter 1 ist 40 mm über dem Boden angeordnet. Die Sammellippen 3.1 erstrecken sich bevorzugt über die gesamte Breite der Sammelwalze 3 und sind bevorzugt aus einem vulkanisierten Elastomer ausgebildet. Die Sammelwalze 3 erstreckt sich bevorzugt über nahezu die gesamte Breite der Vorrichtung.The collecting roller 3 is in the area of the opening pointing downwards towards the bottom 1.1 in the support frame 7th arranged. At the collecting roller 3 are peripheral lips 3.1 arranged, with at least one collecting lip 3.1 through the opening 1.1 points towards the ground. The collecting lip pointing downwards and in engagement with the contaminants 3.1 is spaced 5mm from the floor in its vertical alignment. In this embodiment, too, is by means of the collecting roller 3 by their rotation in the area of the opening pointing downwards 1.1 a negative pressure can be generated. The container 1 is located 40 mm above the floor. The collecting lips 3.1 extend preferably over the entire width of the collecting roller 3 and are preferably formed from a vulcanized elastomer. The collecting roller 3 preferably extends over almost the entire width of the device.
  • Die Sammelwalze 3 ist bevorzugt mittels einer Schnellwechseleinheit 4 wechselbar und an beiden Enden mittels einer Aufnahmekonsole 5 mit dem Traggestell 7 verbunden, wobei die Aufnahmekonsole 5 eine mechanische Höhenverstellung 6 mit Arretierungsbolzen aufweist. Des Weiteren umfasst die Aufnahmekonsole 5 einen Antrieb für die Sammelwalze 3. Die Höhenverstellung 6 kann links- und rechtsseitig an der Vorrichtung montiert sein. Auch eine elektrische oder hydraulische Steuerung der Höhenverstellung ist denkbar. Des Weiteren kann eine Memory-Funktion für zwei voreingestellte Höhen mittels Exzenter vorhanden sein. Alternativ ist eine individuelle Höhenanpassung möglich.The collecting roller 3 is preferably by means of a quick change unit 4th exchangeable and at both ends by means of a mounting bracket 5 with the support frame 7th connected, with the recording console 5 a mechanical height adjustment 6th with locking bolts. Furthermore includes the recording console 5 a drive for the collecting roller 3 . The height adjustment 6th can be mounted on the left or right side of the device. Electrical or hydraulic control of the height adjustment is also conceivable. Furthermore, a memory function for two pre-set heights can be provided by means of an eccentric. Alternatively, an individual height adjustment is possible.
  • Der Behälter 1 ist an dem Traggestell 7 angeordnet derart, dass das Traggestell 7 eine Anlagefläche für den Behälter 1 an einer hinteren, in Richtung der Zugmaschine weisenden Behälteröffnung 1.2 des Behälters 1 bildet. Die Behälteröffnung 1.2 wird mittels des Traggestells 7 in der Arbeitsposition gemäß 4 verschlossen. Die geöffnete Position ist in 5 dargestellt.The container 1 is on the support frame 7th arranged such that the support frame 7th a contact surface for the container 1 at a rear container opening pointing in the direction of the tractor 1.2 of the container 1 forms. The container opening 1.2 is by means of the support frame 7th in the working position according to 4th locked. The open position is in 5 shown.
  • Der Behälter 1 ist mittels eines Scharniers 8 schwenkbar mit dem Traggestell 7 verbunden und ist mittels eines Hubelements 9 nach oben ausgelenkbar. Gemäß 5 schwenkt der Behälter 1 sowie die daran angeordneten Räder 2 an dem Scharnier 8 nach oben, wodurch die Behälteröffnung 1.2 des Behälters 1 freigegeben wird. Dies führt zum Entleeren des Behälters 1 von den gesammelten Schmutzstoffen. Das Hubelement 9 ist vorzugsweise in Form eines Hydraulikzylinders ausgebildet und rechtsseitig und linksseitig des Behälters 1 mit seinem ersten Ende an einer Konsole 10 an dem Behälter 1 sowie mit seinem zweiten Ende an einer Anschlusskonsole 11 an dem Traggestell 7 montiert. Es kann jedoch auch lediglich ein Hubelement vorgesehen sein, das vorzugsweise mittig auf dem Behälter 1 in Richtung des Traggestells 7 angeordnet ist.The container 1 is by means of a hinge 8th pivotable with the support frame 7th connected and is by means of a lifting element 9 deflectable upwards. According to 5 the container swivels 1 as well as the wheels arranged on it 2 on the hinge 8th upwards, making the container opening 1.2 of the container 1 is released. This leads to the container being emptied 1 of the collected contaminants. The lifting element 9 is preferably designed in the form of a hydraulic cylinder and on the right and left of the container 1 with its first end on a console 10 on the container 1 as well as with its second end on a connection console 11 on the support frame 7th assembled. However, only one lifting element can also be provided, which is preferably centered on the container 1 towards the support frame 7th is arranged.
  • Die Ausgestaltung des Aussteifungsrahmens sowie der Ausgestaltung des Behälters 1 ist analog zu der Vorrichtung gemäß den 1 bis 3.The design of the stiffening frame and the design of the container 1 is analogous to the device according to FIGS 1 to 3 .
  • Die Vorrichtung wird mittels einer Anschlussaufnahme 14 mit dem Nutzfahrzeug, beziehungsweise der Zugmaschine verbunden. Die Anschlussaufnahme 14 ist bevorzugt in Form einer Euroaufnahme ausgebildet sodass die Vorrichtung an üblichen Zugmaschinen befestigbar ist. Die Anschlussaufnahme 14 ist mit dem Traggestell 7 linksseitig und rechtsseitig über eine obere Zug-/ Drucktraverse 15 und eine untere Druck-/ Zugstreben 16 verbunden, wobei die untere Druck-/ Zugstrebe 16 beidseitig schwenkbar gelagert ist. So kann die Lastübertragung zwischen Zugmaschine und Vorrichtung erfolgen. Die Anschlussaufnahme 14 kann mittels geeigneter Adapter an jedes Nutzfahrzeug montiert werden.The device is by means of a connection receptacle 14th connected to the commercial vehicle or the tractor. The connection recording 14th is preferably designed in the form of a Euro mount so that the device can be attached to conventional tractors. The connection recording 14th is with the support frame 7th on the left and right via an upper pull / push cross member 15th and a lower push / pull strut 16 connected, with the lower compression / tension strut 16 is pivoted on both sides. In this way, the load can be transferred between the tractor and the device. The connection recording 14th can be mounted on any commercial vehicle using a suitable adapter.
  • Die Vorrichtung ist bevorzugt schwimmend in Bezug auf das Nutzfahrzeug beziehungsweise die Zugmaschine gelagert. Dazu sind die oberen Zug-/Drucktraversen 15 miteinander mittels eines Querriegels 17 verbunden, der in einem Rundprofil 18 geführt wird, sodass Höhenbewegungen ausgeglichen werden können, jedoch Zug- und Druckkräfte durch die Zugmaschine übertragbar sind. Durch die schwimmende Lagerung wird der Vorrichtung ein unabhängiges Bewegungsmuster in Abhängigkeit von Untergrund gegenüber der Zugmaschine eingeräumt.The device is preferably mounted floating in relation to the utility vehicle or the tractor. The upper pull / push crossbars are for this purpose 15th with each other by means of a cross bar 17th connected in a round profile 18th is performed so that height movements can be compensated, but tensile and compressive forces can be transmitted by the tractor. Due to the floating mounting, the device is given an independent movement pattern, depending on the ground in relation to the tractor.
  • Im Bereich der Sammelwalze 3 am Traggestell 7 ist in Fahrtrichtung der Sammelwalze 3 nachfolgend die Flurwalze 19 mit einem Gelenklager angeordnet. Mittels der Flurwalze 19 lassen sich Bodenerhebungen ausgleichen. Es kann ein konstanter Abstand zum Boden gehalten werden.In the area of the collecting roller 3 on the support frame 7th is in the direction of travel of the collecting roller 3 subsequently the floor roller 19th arranged with a spherical bearing. Using the floor roller 19th elevations can be compensated. A constant distance to the ground can be maintained.
  • Die Bedienung und Steuerung der Vorrichtung als Frontanbau gemäß den 4 und 5 entspricht technisch der Ausgestaltung gemäß der 1 bis 3 als Heckanbau. The operation and control of the device as a front attachment according to 4th and 5 technically corresponds to the design according to 1 to 3 as rear attachment.
  • Mit der vorliegenden Erfindung kann die Beseitigung von Schmutzstoffen mittels einfacher Zugmaschinen beziehungsweise Traktoren und ohne Frontlader erfolgen. Des Weiteren lässt sich der Behälter leichter reinigen, da durch die Schwerkraft die Verschmutzungen bei Zugabe von Wasser besser abfließen.With the present invention, the removal of contaminants can be carried out by means of simple tractor units or tractors and without front loaders. In addition, the container is easier to clean, as gravity allows dirt to flow off better when water is added.
  • BezugszeichenlisteList of reference symbols
  • 11
    Behältercontainer
    1.11.1
    Öffnungopening
    1.21.2
    BehälteröffnungContainer opening
    22
    Räderbikes
    33
    Förderwalze/SammelwalzeConveyor roller / collecting roller
    3.13.1
    SammellippeCollecting lip
    44th
    SchnellwechseleinrichtungQuick change device
    55
    AufnahmekonsoleRecording console
    66th
    HöhenverstellungHeight adjustment
    77th
    TraggestellSupport frame
    88th
    Scharnierhinge
    99
    HubelementLifting element
    1010
    Konsoleconsole
    1111
    AnschlusskonsoleConnection console
    1212
    AussteifungsrahmenBracing frame
    1313
    SchottblechBulkhead plate
    1414th
    AnschlussaufnahmeConnection
    1515th
    Zug-/ DrucktraversePull / push crossbeam
    1616
    Druck-/ZugstrebePush / pull strut
    1717th
    QuerriegelCrossbar
    1818th
    RundprofilRound profile
    1919th
    FlurwalzeFloor roller
    2020th
    Überdruck-/ und RückschlagventilOverpressure and check valve
    2121st
    DurchflussregelventilFlow control valve
    2222nd
    Hydraulische VerrohrungHydraulic piping
    2323
    AufnahmekastenReception box
    2424
    UmschaltventilChangeover valve
    2525th
    12V Anschluss12V connection
    2626th
    StromversorgungPower supply
    2727
    DruckflussschutzregelventilPressure flow protection control valve
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDED IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list of the documents listed by the applicant was generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte PatentliteraturPatent literature cited
    • DE 19704777 C2 [0003]DE 19704777 C2 [0003]
    • EP 3207793 A1 [0004]EP 3207793 A1 [0004]

Claims (15)

  1. Vorrichtung zum Abmisten von Höfen und Wiesen für die Montage an einem Nutzfahrzeug, umfassend ein Traggestell (7) für die Befestigung der Vorrichtung an dem Nutzfahrzeug und einen Behälter (1) zur Aufnahme von Schmutzstoffen mit einer Behälteröffnung (1.2), eine, in einer, in einer Arbeitsposition nach unten in Richtung des Bodens weisenden Öffnung (1.1) angeordnete Förderwalze (3) mit Mitteln zum Fördern der Schmutzstoffe in den Behälter (1), wobei wenigstens ein Mittel durch die nach unten weisende Öffnung (1.1) in Richtung des Bodens reicht, wobei die Förderwalze (3) mit dem Behälter (1) verbunden ist, dadurch gekennzeichnet, dass der Behälter (1) in Bezug auf das Traggestellt (7) mittels eines Hubelements (9) nach oben schwenkbar an dem Traggestell angeordnet ist derart, dass in einer Entleerungsposition die Schmutzstoffe durch die Behälteröffnung des nach oben geschwenkten Behälters (1) entleerbar sind und dass in der Arbeitsposition der Behälter (1) herabgeschwenkt ist derart, dass die Behälteröffnung (1.2) mittels des Traggestells (7) verschlossen ist.Device for mucking out yards and meadows for installation on a utility vehicle, comprising a support frame (7) for fastening the device to the utility vehicle and a container (1) for receiving contaminants with a container opening (1.2), one in one, in a working position downwardly facing opening (1.1) arranged conveyor roller (3) with means for conveying the contaminants into the container (1), at least one means reaching through the downwardly facing opening (1.1) in the direction of the floor , wherein the conveyor roller (3) is connected to the container (1), characterized in that the container (1) is arranged on the support frame so that it can be pivoted upwards in relation to the support frame (7) by means of a lifting element (9) such that In an emptying position, the contaminants can be emptied through the container opening of the container (1) that has been pivoted upwards and that in the working position the container (1) is pivoted downwards in such a way that that the container opening (1.2) is closed by means of the support frame (7).
  2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Förderwalze (3) in Form einer Sammelwalze (3) ausgebildet ist, wobei die Sammelwalze (3) umfangsseitige Sammellippen (3.1) aufweist und dass die Sammelwalze (3) im Bereich der nach unten weisenden Öffnung (1.1) angeordnet ist derart, dass wenigstens eine Sammellippe (3.1) durch die nach unten weisende Öffnung (1.1) in Richtung des Bodens reicht.Device according to Claim 1 , characterized in that the conveyor roller (3) is designed in the form of a collecting roller (3), the collecting roller (3) having circumferential collecting lips (3.1) and that the collecting roller (3) is arranged in the area of the downward-facing opening (1.1) is such that at least one collecting lip (3.1) extends through the opening (1.1) pointing downwards in the direction of the bottom.
  3. Vorrichtung nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass sich die Sammellippen (3.1) über die gesamte Breite der Sammelwalze (3) erstrecken und dass die nach unten weisende und in Eingriff mit den Schmutzstoffen stehende Sammellippe (3.1) in ihrer vertikalen Ausrichtung von dem Boden 3 bis 20mm beabstandet ist, wobei mittels der Sammelwalze (3) durch deren Rotation im Bereich der nach unten weisenden Öffnung (1.1) ein Unterdruck erzeugbar ist, wobei der Behälter (1) zwischen 20 und 50 mm über dem Boden angeordnet ist.Device according to Claim 2 , characterized in that the collecting lips (3.1) extend over the entire width of the collecting roller (3) and that the collecting lip (3.1) pointing downwards and in engagement with the contaminants is spaced from the bottom 3 to 20mm in its vertical orientation , whereby a negative pressure can be generated by means of the collecting roller (3) through its rotation in the area of the downward-facing opening (1.1), the container (1) being arranged between 20 and 50 mm above the floor.
  4. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Förderwalze (3) in Fahrtrichtung vor der Behälteröffnung (1.2) angeordnet ist, wobei in einem Schubbetrieb der Vorrichtung die Förderwalze (3) an dem Traggestell (7) und in einem Zugbetrieb die Förderwalze (3) an dem nach oben schwenkbarem Behälter (1) angeordnet ist.Device according to one of the Claims 1 to 3 , characterized in that the conveyor roller (3) is arranged in front of the container opening (1.2) in the direction of travel, the conveyor roller (3) on the support frame (7) in a push mode of the device and the conveyor roller (3) on the after is arranged above pivotable container (1).
  5. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Förderwalze (3) höhenverstellbar und mittels eines Schnellverschlusses (4) wechselbar ist.Device according to one of the Claims 1 to 4th , characterized in that the conveyor roller (3) is adjustable in height and exchangeable by means of a quick-release fastener (4).
  6. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass der Behälter (1) mittels eines Scharniers (8) mit dem Traggestell (7) verbunden ist und dass die Schwenkbewegung mittels eines hydraulischen Hubelements (9) erfolgt, wobei ein erstes Ende des Hubelements (9) am Behälter (1) und ein zweites Ende des Hubelements am Traggestell (7) angeordnet ist.Device according to one of the Claims 1 to 5 , characterized in that the container (1) is connected to the support frame (7) by means of a hinge (8) and that the pivoting movement takes place by means of a hydraulic lifting element (9), a first end of the lifting element (9) on the container (1 ) and a second end of the lifting element is arranged on the support frame (7).
  7. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass das Traggestell (7) eine Anschlussaufnahme (14) in Form einer Euroaufnahme aufweist.Device according to one of the Claims 1 to 6th , characterized in that the support frame (7) has a connection receptacle (14) in the form of a Euro receptacle.
  8. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass der Behälter (1) eine zu der Behälterwand beabstandet angeordnete Flurwalze (19) mit Gelenklager aufweist.Device according to one of the Claims 1 to 7th , characterized in that the container (1) has a floor roller (19) with articulated bearings which is arranged at a distance from the container wall.
  9. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass das Traggestell (7) eine Flurwalze (19) mit Gelenklager aufweist.Device according to one of the Claims 1 to 7th , characterized in that the support frame (7) has a floor roller (19) with pivot bearings.
  10. Vorrichtung nach Anspruch 8 und 9, dadurch gekennzeichnet, dass die Flurwalze (19) in Fahrtrichtung hinter der Förderwalze (3) angeordnet ist.Device according to Claim 8 and 9 , characterized in that the floor roller (19) is arranged behind the conveyor roller (3) in the direction of travel.
  11. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung eine Schwimmstellung aufweist derart, dass unabhängige Bewegungen gegenüber der Zugmaschine umsetzbar sind, wobei mittels eines Querriegels (17) eine Höhenbewegung ausgleichbar ist.Device according to one of the Claims 1 to 10 , characterized in that the device has a floating position such that independent movements with respect to the tractor can be implemented, a height movement being able to be compensated for by means of a transverse bolt (17).
  12. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 11, dadurch gekennzeichnet, dass im Inneren des Behälters (1) wenigstens ein Schottblech (13) angeordnet ist.Device according to one of the Claims 1 to 11 , characterized in that at least one bulkhead plate (13) is arranged in the interior of the container (1).
  13. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass der Behälter (1) Räder (2) zur Abstützung am Boden aufweist, wobei die Räder (2) drehbar gelagert sind und eine Einzelradaufhängung aufweisen.Device according to one of the Claims 1 to 12 , characterized in that the container (1) has wheels (2) for support on the ground, the wheels (2) being rotatably mounted and having an independent wheel suspension.
  14. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung Sicherheitsmaßnahmen in der Hydraulik wie Überdruck- und Rückschlagventile aufweist und dass die Vorrichtung mit dem Hydrauliksystem des Nutzfahrzeuges verbindbar ist.Device according to one of the Claims 1 to 13 , characterized in that the device has safety measures in the hydraulics such as pressure relief and check valves and that the device can be connected to the hydraulic system of the commercial vehicle.
  15. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung mittels einer eigenen Steuereinrichtung mittels Kabel oder kabellos bedienbar ist.Device according to one of the Claims 1 to 14th , characterized in that the device can be operated by means of its own control device by means of cables or wirelessly.
DE202020102582.1U 2020-05-07 2020-05-07 Device for mucking up yards and meadows Active DE202020102582U1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE202020102582.1U DE202020102582U1 (en) 2020-05-07 2020-05-07 Device for mucking up yards and meadows

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE202020102582.1U DE202020102582U1 (en) 2020-05-07 2020-05-07 Device for mucking up yards and meadows
EP20173695.6A EP3735825A1 (en) 2019-05-10 2020-05-08 Device removing animal waste from courtyards and meadows

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE202020102582U1 true DE202020102582U1 (en) 2020-07-30

Family

ID=72146904

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE202020102582.1U Active DE202020102582U1 (en) 2020-05-07 2020-05-07 Device for mucking up yards and meadows

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE202020102582U1 (en)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0387794B1 (en) Self-propelled utility vehicle for cleaning beaches
DE4101617C2 (en) Leveling device for snow surfaces and method for preparing and / or maintaining a snow surface
EP2547828A1 (en) Device, system and method for cleaning artificial lawns
DE10113702A1 (en) Vehicle, especially for cleaning the beach
EP2884018B1 (en) Device for a road vehicle and road vehicle provided with the device
EP3315666B1 (en) Device and method for holding swept items
DE19704777C2 (en) Device for cleaning stable, yard and other surfaces
DE202020102582U1 (en) Device for mucking up yards and meadows
DE102010017608A1 (en) Device carrier and bracket combination for e.g. road sweeper installed at carrier vehicle to remove ground vegetation from road, has inclination cylinder hinged at telescopic arm end, and protection device arranged at cleaning head
EP3735825A1 (en) Device removing animal waste from courtyards and meadows
DE4022390C2 (en)
DE19739915C2 (en) Bankettefräsaggregat
DE102019112257A1 (en) Device for mucking up yards and meadows
EP3495577B1 (en) Device for a road vehicle and road vehicle with such a device
EP0360110B1 (en) Waste collection container with a flexible hose
EP0402619A2 (en) Continual digging-transport-loading accessory for earth moving equipment
EP3208383A1 (en) Hand-controlled sweeping machine
DE202008016935U1 (en) Construction machine, in particular stabilizer or recycler
EP1441075A2 (en) Device for collecting contaminating substances
EP1023825B1 (en) Suspension and working device or vehicle
EP2557235B1 (en) Attachment; method for receiving bulk material stored on a floor
DE202013004378U1 (en) Device for distributing agricultural material and agricultural vehicle
DE102013106322B4 (en) Kit of attachments for agricultural machines and methods of use thereof
DE102019121023A1 (en) SWEEPING DEVICE FOR A VEHICLE
EP3751054A1 (en) Sweeping device for a vehicle

Legal Events

Date Code Title Description
R207 Utility model specification