DE202017105115U1 - Chair with a release element - Google Patents

Chair with a release element

Info

Publication number
DE202017105115U1
DE202017105115U1 DE202017105115.3U DE202017105115U DE202017105115U1 DE 202017105115 U1 DE202017105115 U1 DE 202017105115U1 DE 202017105115 U DE202017105115 U DE 202017105115U DE 202017105115 U1 DE202017105115 U1 DE 202017105115U1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
chair
element
locking
position
means
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE202017105115.3U
Other languages
German (de)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
SEDUS STOLL AG, DE
Original Assignee
DESIGN BALLENDAT GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by DESIGN BALLENDAT GmbH filed Critical DESIGN BALLENDAT GmbH
Priority to DE202017105115.3U priority Critical patent/DE202017105115U1/en
Publication of DE202017105115U1 publication Critical patent/DE202017105115U1/en
Application status is Active legal-status Critical
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47CCHAIRS; SOFAS; BEDS
    • A47C9/00Stools for specified purposes
    • A47C9/02Office stools not provided for in main groups A47C1/00, A47C3/00 or A47C7/00; Workshop stools
    • A47C9/025Stools for standing or leaning against, e.g. in a semi-standing or half-seated position
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47CCHAIRS; SOFAS; BEDS
    • A47C1/00Chairs adapted for special purposes
    • A47C1/02Reclining or easy chairs
    • A47C1/031Reclining or easy chairs having coupled concurrently adjustable supporting parts
    • A47C1/032Reclining or easy chairs having coupled concurrently adjustable supporting parts the parts being movably-coupled seat and back-rest
    • A47C1/03255Reclining or easy chairs having coupled concurrently adjustable supporting parts the parts being movably-coupled seat and back-rest with a central column, e.g. rocking office chairs
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47CCHAIRS; SOFAS; BEDS
    • A47C7/00Parts, details, or accessories of chairs or stools
    • A47C7/002Chair or stool bases
    • A47C7/004Chair or stool bases for chairs or stools with central column, e.g. office chairs
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47CCHAIRS; SOFAS; BEDS
    • A47C7/00Parts, details, or accessories of chairs or stools
    • A47C7/002Chair or stool bases
    • A47C7/006Chair or stool bases with castors

Abstract

Stuhl, umfassend Chair comprising
ein Trägergestell (2), a support frame (2),
eine Trageinheit (4), welche auf dem Trägergestell (2) angeordnet ist, und a support unit (4) which is arranged on the support frame (2), and
ein Sitzelement (6) sowie ein Rückenlehnenelement (8), welche jeweils von der Trageinheit (4) getragen sind, a seat member (6) and a backrest element (8), each of the supporting unit (4) are supported,
gekennzeichnet durch marked by
ein erstes Freigabeelement, welches zwischen der Trageinheit (4) und dem Sitzelement (6) angeordnet ist, an welchem mindestens ein Bowdenzug (34, 35, 36, 37) mindestens eines Funktionselements angreift, welches Freigabeelement zwischen einer Ruhestellung, in der es nicht auf den mindestens einen Bowdenzug (34, 35, 36, 37) einwirkt, und einer Aktivierungsstellung verstellbar ist, in welcher es auf den mindestens einen Bowdenzug (34, 35, 36, 37) einwirkt und so das Funktionselement aktiviert, und welches Freigabeelement mittels eines Freigabeelementspannmittels in seine Ruhestellung vorgespannt ist, wobei das erste Freigabeelement derart ausgebildet ist, dass die Verstellung von seiner Ruhestellung in seine Aktivierungsstellung mittels Gewichtskraft eines auf das erste Freigabeelement wirkenden Objekts erfolgt. a first release element connected between the supporting unit (4) and the seat element (6) is arranged, to which at least one Bowden cable (34, 35, 36, 37) engages at least one functional element, which release member between a rest position in which it is not on the at least one Bowden cable (34, 35, 36, 37) is applied, and is adjustable to an activation position, in which it acts on the at least one Bowden cable (34, 35, 36, 37), activating the function element, and which release element by means of a is releasing member tensioning means biased in its rest position, wherein the first release member is configured such that the adjustment from its rest position to its activation position by means of a weight force acting on the first release element object takes place.

Description

  • Die Erfindung betrifft einen Stuhl mit einem Freigabeelement. The invention relates to a chair with a release element.
  • Aus der Praxis ist ein Stuhl bekannt, welcher ein Trägergestell, eine Trageinheit, welche auf dem Trägergestell angeordnet ist und ein Sitzelement sowie ein Rückenlehnenelement umfasst, welche jeweils von der Trageinheit getragen sind. From practice, a chair is known which comprises a supporting frame, a supporting unit which is arranged on the carrier frame and a seat member and a backrest member comprises, each of which is supported by the support unit.
  • Dieser bekannte Stuhl kann entweder als Sitzstuhl ausgebildet sein, auf welchem ein Nutzer sitzend Platz nimmt oder aber als Stehstuhl ausgebildet sein, welcher einen Nutzer beim Stehen stützt und als Stehhilfe dienen kann. This known chair can be configured as either chair seat on which a user takes place sitting or else be designed as a standing chair which supports a user when standing and can serve as a standing aid. Bisher bekannte Stühle können jedoch nicht als kombinierte Sitz- und Stehstühle ausgebildet werden, da sie bei der Nutzung als Stehstuhl wegrutschen oder wegrollen können, wenn sich ein Nutzer stehend an dem Sitz- und Stehstuhl abstützt bzw. anlehnt. However, previously known chairs can not be formed as a combined seating and standing chairs because they can slip away or using as a standing chair from rolling when a user bears standing on the seats and standing chair or inspired. Insbesondere ist kein Sitz- und Stehstuhl mit Rollen ausbildbar, da er bei der Nutzung als Stehstuhl wegrollen würde. In particular, no sitting and standing chair can be formed with rollers because it would roll away as a standing chair of use. Rollen sind jedoch gerade bei dem schnellen und einfachen Verschieben eines als Sitzstuhl ausgebildeten Stuhls besonders vorteilhaft. However, roles are particularly advantageous especially for the fast and simple displacement of a chair seat formed as a chair. Eine derartige Rolle für ein Möbelstück und insbesondere für einen Stuhl umfasst einen Rollenkörper, welcher mit dem Möbelstück oder dem Stuhl verbindbar ist und zumindest eine Laufrolle, welche über eine Laufrollenachse drehbar an dem Rollenkörper gelagert ist. Such a role for a piece of furniture, and in particular for a chair comprising a roller body, which is connectable with the piece of furniture or chair and at least one roller which is mounted on a roller axle rotatably supported on the reel body.
  • Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, einen Stuhl der einleitend genannten Gattung zu schaffen, welcher ein ungewolltes Wegrutschen oder Wegrollen vermeidet. The invention has the object to provide a chair of the generic type mentioned in the introduction, which avoids unintentional slipping or rolling off.
  • Diese Aufgabe ist erfindungsgemäß durch den Stuhl mit den Merkmalen des Anspruchs 1, durch den Stuhl mit den Merkmalen des Anspruchs 11, durch den Stuhl mit den Merkmalen des Anspruchs 22, durch den Stuhl mit den Merkmalen des Anspruchs 26 und durch den Stuhl mit den Merkmalen des Anspruchs 28 gelöst. This object is according to the invention by the chair with the features of claim 1, by the chair with the features of claim 11, by the chair with the features of claim 22, by the chair with the features of claim 26 and by the chair with the features dissolved of claim 28th
  • Erfindungsgemäß wird ein Stuhl vorgeschlagen, umfassend ein Trägergestell, eine Trageinheit, welche auf dem Trägergestell angeordnet ist, und ein Sitzelement sowie ein Rückenlehnenelement. According to the invention, a chair is provided comprising a support frame, a support unit which is disposed on the support frame, and a seat element and a backrest element. Das Sitzelement und das Rückenlehnenelement sind jeweils von der Trageinheit getragen. The seat element and the backrest element are each supported by the support unit. Der Stuhl umfasst zudem ein erstes Freigabeelement, welches zwischen der Trageinheit und dem Sitzelement angeordnet ist. The chair also includes a first release member which is disposed between the supporting unit and the seat element. An dem Freigabeelement greift mindestens ein Bowdenzug mindestens eines Funktionselements an. On the release element at least one Bowden cable engages at least one functional element. Das Freigabeelement ist zudem zwischen einer Ruhestellung, in der es nicht auf den mindestens einen Bowdenzug einwirkt, und einer Aktivierungsstellung verstellbar, in welcher es auf den mindestens einen Bowdenzug einwirkt und so das Funktionselement aktiviert. The release member is also movable between a rest position in which it does not act on the at least one Bowden cable, and is adjustable to an activation position, in which it acts on the at least one Bowden cable, thereby activating the functional element. Zudem ist das Freigabeelement mittels eines Freigabeelementspannmittels in seine Ruhestellung vorgespannt. In addition, the release member is biased by means of a release element the clamping means in its rest position. Das Freigabeelement ist derart ausgebildet, dass die Verstellung von seiner Ruhestellung in seine Aktivierungsstellung mittels Gewichtskraft eines auf das Freigabeelement wirkenden Objekts erfolgt. The release member is formed such that the adjustment from its rest position to its activation position by means of a weight force acting on the release element takes place object.
  • Der erfindungsgemäße Stuhl ist somit derart ausgebildet, dass beispielsweise das Auflegen eines Gegenstandes mit entsprechendem Gewicht oder das Aufsetzen eines Nutzers auf das Sitzelement das Funktionselement aktivieren. The chair according to the invention is thus formed so that, for example, the placing of an object with a corresponding weight or establishment of a user on the seat member enable the functional element. Der Stuhl wird somit aus einer passiven Stellung, in welcher seine Position nicht oder nur unter großem Schubkrafteinsatz verändert werden kann, in eine aktive Stellung verbracht, in welcher seine Position in einfacher Weise veränderbar ist, was beispielsweise mittels Verschieben oder Verrollen des Stuhls erfolgen kann. The chair is thus from a passive position, in which its position can not or only be changed with great shear force application, brought into an active position, in which its position can be changed in a simple manner, which may for example take place by means of sliding or rolling of the chair.
  • Das Objekt, dessen Gewichtskraft auf das Freigabeelement einwirken kann, kann beispielsweise ein Mensch, ein Tier oder ein Gegenstand sein. The object whose gravitational force can act on the release element, such as a person, an animal or an object can be.
  • Solange keine Gewichtskraft auf das Freigabeelement einwirkt, ist der Stuhl somit in seiner passiven Stellung. As long as no force of gravity on the release element acts, the chair is thus in its passive position. Setzt sich beispielsweise ein Nutzer auf das Sitzelement, aktiviert seine Gewichtskraft das Freigabeelement, welches mittels des mindestens einen Bowdenzugs auf das Funktionselement einwirkt und dieses aktiviert. For example, a user sits down on the seat member, activates its weight force, the release element which activates acts by means of the at least one Bowden cable to the functional element, and this. Das Funktionselement kann jedes Element des Stuhls sein, welches direkt oder indirekt ein ungewolltes Wegrutschen oder Wegrollen vermeidet. The functional element can be any element of the chair, which avoids unintentional slipping or rolling off directly or indirectly.
  • Bei einer bevorzugten Ausführungsform des Stuhls nach der Erfindung ist das erste Freigabeelement ein Klappelement, welches um eine Klappelementachse verschwenkbar ist. In a preferred embodiment of the chair according to the invention, the first release element is a folding element, which is pivotable about a folding axis member. Ein derartiges Element lässt sich in einfacher Weise mit geringer Bauhöhe ausbilden. Such an element can be formed in a simple manner with low overall height. Zudem kann dadurch ein Hebel geschaffen werden, welcher ein Betätigen des Klappelements bereits bei geringer Gewichtskraft ermöglicht. Moreover, characterized a lever may be provided which allows an actuation of the folding element already at a low force of gravity.
  • Bei einer weiteren bevorzugten Ausführungsform des Stuhls nach der Erfindung umfasst das Trägergestell eine Mittelsäule, wobei die Mittelsäule auch als Teleskopmittelsäule denkbar ist, welche eine Verdrehsicherung aufweist und zumindest eine Außenhülse und eine Innenhülse umfasst. In a further preferred embodiment of the chair according to the invention the support frame comprises a center pillar, the center pillar is also conceivable as a telescopic central column which has an anti-rotation and comprises at least one outer sleeve and an inner sleeve. Eine solche Mittelsäule ist beispielsweise bei Drehstühlen bekannt und lässt als Teleskopmittelsäule eine Höhenverstellung der Trageinheit gegenüber dem Trägergestell zu. Such a center column is known, for example swivel chairs, and takes a telescopic central column to a height adjustment of the support unit relative to the carrier frame. Die Verdrehsicherung dient der Verhinderung der Verdrehung der beiden Hülsen gegeneinander. The rotation is against each other preventing the rotation of the two sleeves. Eine Mittelsäule dient der Stabilität des Stuhls, da sie ein zentrales Element ausbildet, auf welchem die Trageinheit angeordnet werden kann und an welcher Stuhlbeine angeordnet werden können. A central column is used for the stability of the chair, since it forms a central element, on which the supporting unit may be arranged and may be arranged to which chair legs.
  • Bei einer weiteren bevorzugten Ausführungsform des Stuhls nach der Erfindung weist der Bowdenzug einen Schlaufenabschnitt auf, welcher vorzugsweise in der Teleskopmittelsäule angeordnet ist. In a further preferred embodiment of the chair according to the invention, the Bowden cable has a loop portion which is preferably arranged in the telescope center column. Bei einer derartigen Ausführungsform ist der Bowdenzug nämlich zumindest so lang, dass der Stuhl höhenverstellbar ist ohne die Funktion des Freigabeelements oder des Bowdenzugs zu beeinträchtigen. In such an embodiment, the Bowden cable is namely at least so long, that the chair is adjustable in height without affecting the function of the release element or the Bowden cable. Durch die Schlaufe ist nämlich die Funktion des Bowdenzugs unabhängig von dem Ausfahrzugstand der Teleskopmittelsäule bzw. der Höhe des Sitzelements. Through the loop, the function of the Bowden cable is in fact independent of the Ausfahrzugstand the telescopic central column or the height of the seat member.
  • Bei einer weiteren bevorzugten Ausführungsform des Stuhls nach der Erfindung umfasst er zudem ein zweites Freigabeelement, welches unterhalb des Sitzelements angeordnet ist. In a further preferred embodiment of the chair according to the invention it further comprises a second release member which is disposed below the seat member. An dem zweiten Freigabeelement greift mindestens ein Bowdenzug mindestens eines Funktionselements an. At the second release element at least one Bowden cable engages at least one functional element. Das zweite Freigabeelement ist zwischen einer Ruhestellung, in der es nicht auf den mindestens einen Bowdenzug einwirkt, und einer Aktivierungsstellung verstellbar, in welcher es auf den mindestens einen Bowdenzug einwirkt und so das Funktionselement aktiviert. The second release member is movable between a rest position in which it does not act on the at least one Bowden cable, and is adjustable to an activation position, in which it acts on the at least one Bowden cable, thereby activating the functional element. Das zweite Freigabeelement ist zudem mittels eines Freigabeelementspannmittels in seine Ruhestellung vorgespannt, wobei das zweite Freigabeelement derart ausgebildet ist, dass die Verstellung von seiner Ruhestellung in seine Aktivierungsstellung mittels einer Verstellkraft erfolgt. The second release member is also biased by means of a release element the clamping means in its rest position, wherein the second release member is configured such that the adjustment from its rest position to its activation position by means of a displacing force.
  • Als zweites Freigabeelement ist beispielsweise ein Freigabehebel denkbar, welcher ein oder mehrere Funktionselemente aktiviert/aktivieren kann, wobei es sich hierbei um das gleiche/die gleichen oder andere Funktionselement/Funktionselemente handeln kann, welches/welche mittels des ersten Freigabeelements aktivierbar ist/sind. As the second release element is a release lever is conceivable, for example, which can be activated / activating one or more functional elements, it being possible in this case, be the same / be the same or different function element / function elements which / which is activated by means of the first release member / are. Als Verstellkraft kann beispielsweise die Zugkraft dienen, die ein Nutzer mittels Hand- oder Fußbetätigung aufbringen kann. When adjusting force can serve, for example, the tensile force that a user can apply by hand or foot.
  • Bei einer weiteren bevorzugten Ausführungsform des Stuhls nach der Erfindung umfasst er ein drittes Freigabeelement, welches an dem Rückenlehnenelement angeordnet ist und an welchem mindestens ein Bowdenzug mindestens eines Funktionselements angreift. In a further preferred embodiment of the chair according to the invention it comprises a third release element which is arranged on the backrest element and on which at least one Bowden cable engages at least one functional element. Das dritte Freigabeelement ist zwischen einer Ruhestellung, in der es nicht auf den mindestens einen Bowdenzug einwirkt, und einer Aktivierungsstellung verstellbar, in welcher es auf den mindestens einen Bowdenzug einwirkt und so das Funktionselement aktiviert. The third release member is movable between a rest position in which it does not act on the at least one Bowden cable, and is adjustable to an activation position, in which it acts on the at least one Bowden cable, thereby activating the functional element. Das dritte Freigabeelement ist mittels eines Freigabeelementspannmittels in seine Ruhestellung vorgespannt, wobei das dritte Freigabeelement derart ausgebildet ist, dass die Verstellung von seiner Ruhestellung in seine Aktivierungsstellung mittels einer Verstellkraft erfolgt. The third release member is biased by means of a release element the clamping means in its rest position, said third release element is configured such that the adjustment from its rest position to its activation position by means of a displacing force.
  • Das dritte Freigabeelement kann beispielsweise ein Freigabetaster sein, über welchen entsprechende Funktionselemente aktivierbar sind. The third release element can for example be a release button, are on which corresponding functional elements activated. Hierbei kann es sich um das gleiche/die gleichen oder andere Funktionselement/Funktionselemente handeln kann, welches/welche mittels des ersten Freigabeelements und/oder des zweiten Freigabeelements aktivierbar ist/sind. This may may be the same / be the same or different function element / function elements which / which is activated by means of the first release member and / or the second release element is / are. Als Verstellkraft kann beispielsweise die Druckkraft dienen, die ein Nutzer mittels Handbetätigung aufbringen kann. When adjusting, for example, the pressing force can be used, which a user can apply by means of manual operation.
  • Bei einer weiteren bevorzugten Ausführungsform des Stuhls nach der Erfindung kann der Stuhl als ein solcher gemäß einem der Ansprüche 11 bis 21 ausgebildet sein, also insbesondere mindestens ein Rollenelement umfassen, welches als Funktionselement dient. In a further preferred embodiment of the chair according to the invention, the chair can be formed from 11 to 21 as such according to any of claims, and so in particular at least a roller element, which serves as a functional element. Alternativ oder zusätzlich kann der Stuhl nach der Erfindung als ein solcher gemäß einem der Ansprüche 22 bis 25 ausgebildet sein, also insbesondere einen Arretierfuß umfassen, welcher als Funktionselement dient. Alternatively or additionally, the chair may according to the invention as such be according to any one of claims 22 to 25 formed thus in particular comprise a Arretierfuß, which serves as a functional element. Alternativ oder zusätzlich kann der Stuhl nach der Erfindung als ein solcher gemäß einem der Ansprüche 26 oder 27 ausgebildet sein, also insbesondere eine Rückenlehnenblockiervorrichtung umfassen, welche als Funktionselement dient. Alternatively or additionally, the chair may according to the invention as such may be formed according to any one of claims 26 or 27, and so in particular a backrest locking device, which serves as a functional element. Alternativ oder zusätzlich kann der Stuhl nach der Erfindung als ein solcher gemäß einem der Ansprüche 28 bis 42 ausgebildet sein, also insbesondere eine Rotationssperranordnung umfassen, welche als Funktionselement dient. Alternatively or additionally, the chair may according to the invention as such according to any of claims 28 to 42 to be formed, and so in particular a rotary locking arrangement, which serves as a functional element.
  • Zudem ist ein Stuhl vorgeschlagen, umfassend ein Trägergestell, eine Trageinheit, welche auf dem Trägergestell angeordnet ist, ein Sitzelement sowie ein Rückenlehnenelement, welche jeweils von der Trageinheit getragen sind, und ein als Funktionselement dienendes Rollenelement. In addition, a chair is proposed, comprising a supporting frame, a supporting unit which is arranged on the carrier frame, a seat element and a backrest element which are respectively supported by the supporting unit, and serving as a functional element rolling element. Jedes Rollenelement umfasst einen Rollenkörper, welcher mit dem Stuhl verbindbar ist, und zumindest eine Laufrolle, welche über eine Laufrollenachse drehbar an dem Rollenkörper gelagert ist. Each roller element comprises a roller body which is connectable to the chair, and at least one roller which is mounted on a roller axle rotatably supported on the reel body. Das Rollenelement umfasst eine Arretiervorrichtung, welche zwischen einer Freilaufstellung, in welcher ein Freilauf der zumindest einen Laufrolle ermöglicht ist, und einer Arretierstellung verstellbar ist, in welcher die zumindest eine Laufrolle arretiert ist. The roller element comprises a locking device movable between a freewheeling position, in which a freewheeling roller is provided an at least, and is adjustable a retention position, in which the at least one roller is locked. Das Rollenelement umfasst zudem einen ersten Bowdenzug, welcher an der Arretiervorrichtung angreift, um diese bei Betätigung des ersten Bowdenzugs wahlweise aus ihrer Arretierstellung in ihre Freilaufstellung zu verstellen. The roller member further comprises a first Bowden cable which engages the locking device in order to adjust this upon actuation of the first Bowden cable either from its locking position to its free-running position.
  • Der wesentliche Vorteil des erfindungsgemäßen Rollenelements besteht insbesondere darin, dass es mittels eines Bowdenzugs zwischen seiner Freilaufstellung und seiner Arretierstellung verstellbar ist. The main advantage of the roller element according to the invention is particular in that it is adjustable by means of a Bowden cable between its free-running position and its locking position. Dadurch kann ein Stuhl mit zumindest einem derartigen Rollenelement versehen sein. Thereby may be provided a chair having at least one such roller element. Bei Bedarf ist der Stuhl somit in einfacher Weise rollbar oder weist eine ausreichende Standfestigkeit auf, welche ein ungewolltes Wegrutschen oder Wegrollen des Stuhls sicher verhindert. If necessary, the chair is thus rollable easily or has a sufficient stability, which reliably prevents unintentional slipping or rolling off the chair. Der Vorteil des ersten Bowdenzugs besteht darin, dass die Verstellung des Rollenelement an einem bezüglich des Rollenelements weit entfernten Ort an dem Stuhl ausgelöst werden kann, was zu einer leichten Bedienung des Stuhls führen kann. The advantage of the first Bowden cable is that the adjustment of the roller element can be triggered in one respect to the roller member faraway place to the chair, which can lead to a slight operation of the chair.
  • Die Arretiervorrichtung kann dabei nach Art einer elektronischen Feststellbremse fungieren, welche lediglich zwischen einer vollständigen Arretierung bzw. Blockierung und einem vollständigen Freilauf verstellbar ist und somit nur zwei Stellungen und keine dazwischen liegende Wirkstellung aufweist. The locking device can function in the manner of an electronic parking brake, which is only adjustable between a full locking or blocking and a complete freewheel and thus has only two positions and no intermediate operative position. Die Arretiervorrichtung dient in diesem Fall somit nicht der Verzögerung von Laufrollen im Sinne einer Verzögerungsbremse. The locking device is therefore not used in this case, the delay of rollers in terms of a retarder.
  • Weist der Stuhl ein Freigabeelement auf bzw. ist als ein Stuhl nach einem der Ansprüche 1 bis 10 ausgebildet, kann der erste Bowdenzug zwischen dem Freigabeelement und der Arretiervorrichtung des Rollenelements verlaufen. , The chair or on a release element is formed as a chair according to one of claims 1 to 10, the first Bowden cable between the release member and the locking of the roller member can extend. In seiner passiven Stellung ist somit das zumindest eine Rollenelement des Stuhls arretiert. In its passive position, the at least one roller element of the chair is thus locked. Der Stuhl ist daher gegen ein ungewolltes Verrutschen oder Verrollen gesichert. The chair is therefore secured against accidental slipping or rolling away. Ein Schieben des Stuhls ist lediglich gegen die zwischen den Laufrollen und dem Boden wirkende Reibkraft möglich. Pushing the chair is only possible against the force acting between the rollers and the bottom frictional force. Setzt sich nun ein Nutzer auf das Sitzelement oder stellt ein Nutzer einen Gegenstand auf dem Sitzelement ab, so wird beispielsweise das erste Freigabeelement durch die darauf wirkende Gewichtskraft aus seiner Ruhestellung in seine Aktivierungsstellung verstellt. Now, a user sits down on the seat element or provides a user with an object on the seat element from, the first release element is, for example, adjusted by the force acting thereon weight from its rest position to its activation position. Dadurch wirkt das Freigabeelement wiederum auf den ersten Bowdenzug ein und verstellt die Arretiervorrichtung aus ihrer Arretierstellung in ihre Freilaufstellung. This release element acts in turn one on the first Bowden cable and moves the locking device from its locking position into its freewheeling position. Solange ein Nutzer auf dem Sitzelement sitzt oder ein Gegenstand auf dem Sitzelement liegt, kann der Stuhl mit Rollenelementen in einfacher Weise gerollt werden. As long as a user sitting on the seat element or is an object on the seat member, the chair with rolling elements can be rolled easily.
  • Bei einer bevorzugten Ausführungsform des Stuhls nach der Erfindung umfasst die Arretiervorrichtung des Weiteren eine Arretierverzahnung, die an der Laufrolle angeordnet ist, und eine Arretierklinke, die an dem Rollenkörper angeordnet und zwischen der Freilaufstellung und der Arretierstellung verstellbar ist. In a preferred embodiment of the chair according to the invention, the locking device further comprises a locking toothing which is arranged on the roller, and a lock pawl, which is arranged on the reel body and can be adjusted between the free-running position and the locking position. Die zumindest eine Laufrolle ist dadurch arretiert, dass mindestens ein Arretierelement der Arretierklinke in die Arretierverzahnung eingreift. The at least one roller is locked characterized in that at least one locking element of the locking pawl engages into the locking toothing. Zudem ist ein Klinkenspannmittel vorgesehen, welches die Arretierklinke in ihre Arretierstellung vorspannt. In addition, a ratchet tightening means is provided which biases the locking pawl into its locking position. Der erste Bowdenzug greift an der Arretierklinke an, um die Arretierklinke bei Betätigung des ersten Bowdenzugs wahlweise aus ihrer Arretierstellung in ihre Freilaufstellung zu verstellen. The first Bowden cable engages the locking pawl in order to move the locking pawl upon actuation of the first Bowden cable either from its locking position to its free-running position. Eine derartige Konstruktion dient dem dauerhaften Sichern einer passiven Stellung des Stuhls und zwar maßgeblich durch das Zusammenspiel der Arretierverzahnung und des mindestens einen Arretierelements. Such a construction is for the permanent locking a passive position of the chair and that significantly influenced by the interaction of the locking toothing and the at least one locking element.
  • Bei einer bevorzugten Ausführungsform des Stuhls nach der Erfindung ist der erste Bowdenzug derart aus dem Stuhl in den Rollenkörper geführt, dass er von einer Rollenkörperachse durchgriffen ist, über welche der Rollenkörper gegenüber dem Stuhl verdrehbar ist. In a preferred embodiment of the chair according to the invention, the first Bowden cable is so led out of the chair in the roller body in that it is penetrated by a roll body axis about which the roller body relative to the chair is rotated. Dadurch ist ein Rollenelement ausgebildet, das sich bezogen auf den Stuhl bis zu einem gewissen Winkel verdrehen lässt. Thereby, a rolling element is formed, which can be related to a certain angle of twist on the chair. Es ist auch denkbar, dass zwischen dem Rollenelement und dem Stuhl ein drehbares Lager angeordnet ist, welches ein Aufwickeln des Bowdenzugs verhindert. It is also conceivable that a rotary bearing is arranged between the roller element and the chair which prevents winding of the Bowden cable.
  • Bei einer weiteren bevorzugten Ausführungsform des Stuhls nach der Erfindung ist die Arretierklinke über eine Arretierklinkenachse verschwenkbar an dem Rollenkörper gelagert. In a further preferred embodiment of the chair according to the invention, the locking pawl is mounted on a Arretierklinkenachse pivoted to the reel body. Die Verschwenkung bzw. Rotationsbewegung der Arretierklinke dient einer leichten Verstellbarkeit zwischen ihrer Freilaufstellung und ihrer Arretierstellung. The pivoting or rotational movement of the locking pawl is a slight adjustment between its free-running position and its locking position. Insbesondere im Vergleich mit einer translatorischen Bewegung bedarf eine rotatorische Bewegung erheblich weniger Führung der Arretierklinke, was ein Verkanten vermeidet. Especially when compared with a translational movement, a rotary movement requires significantly less guidance of the locking pawl, which avoids jamming.
  • Bei einer weiteren bevorzugten Ausführungsform des Stuhls nach der Erfindung weist die Arretierklinke eine kreisbogenartige Außenfläche auf, deren geometrisches Zentrum auf der Laufrollenachse liegt. In a further preferred embodiment of the chair according to the invention, the locking pawl has a circular arc-shaped outer surface whose geometric center is located on the roller axis. Dadurch ist eine Arretierklinke geschaffen, welche zumindest abschnittsweise mit einem Radius der Laufrolle korrespondiert. Thereby, a lock pawl is provided, which corresponds at least in sections with a radius of the roller. Dadurch ist auch eine große Kontaktfläche zwischen der Arretierklinke und der Arretierverzahnung ausbildbar. This also has a large contact area between the locking pawl and the locking teeth can be formed. An der vergrößerten Fläche ist beispielsweise eine große Anzahl von Arretierelementen ausbildbar, wodurch ein vielfacher und sehr sicherer Eingriff der Arretierelemente in die Arretierverzahnung möglich ist. At the enlarged area a large number of locking elements, for example, formable, creating a multiple and very secure engagement of the locking is possible in the locking toothing. Durch eine große Anzahl von in die Arretierverzahnung eingreifenden Arretierelementen wird die auf den Stuhl einwirkende Schubkraft zur Drehung der Laufrolle gleichmäßig auf die Arretierelemente verteilt, wodurch auf jedes einzelne Arretierelement lediglich eine kleine Kraft einwirkt. By a large number of engaging into the locking toothing locking elements acting on the thrust seat for rotation of the roller is uniformly distributed over the locking elements, whereby only acts on each locking element a small force. Somit kann der Arretiervorrichtung materialschonend ausgebildet werden. Thus, the locking device may be formed abrasive.
  • Bei einer weiteren bevorzugten Ausführungsform des Stuhls nach der Erfindung ist das Arretierelement in der Arretierklinke ausgebildet. In a further preferred embodiment of the chair according to the invention the locking member is formed in the locking pawl. Hierbei ist denkbar, dass das zumindest eine Arretierelement als Ausnehmung innerhalb des Arretierklinkenkörpers ausgebildet ist und sich die Arretierklinke zur Herstellung der Arretierstellung über die Arretierverzahnung legt. In this case, it is conceivable that the at least one locking element formed as a recess within the Arretierklinkenkörpers and the lock pawl for producing the locking position on the locking toothing sets. Mit anderen Worten greift die Arretierverzahnung in die Arretierklinke ein. In other words, the locking teeth engages the locking pawl. Dadurch kann eine kleine und raumschonende Arretierklinke ausgebildet werden. This can be made a small and space-saving lock pawl.
  • Bei einer weiteren bevorzugten Ausführungsform des Stuhls nach der Erfindung wirkt das Klinkenspannmittel in bezogen auf die Laufrollenachse radialer Richtung. In a further preferred embodiment of the chair according to the invention, the ratchet tensioning means acting in relation to the roller axis radial direction. Dadurch kann sich das Klinkenspannmittel im zentralen Abschnitt des Rollenkörpers abstützen, was zu einer vorteilhaften Verteilung von wirkenden Kräften innerhalb des Rollenkörpers führt. Thus, the pawl biasing means may be supported in the central portion of the reel body, which leads to an advantageous distribution of forces acting within the reel body.
  • Bei einer weiteren bevorzugten Ausführungsform des Stuhls nach der Erfindung ist das Klinkenspannmittel zwischen der Laufrollenachse und der Arretierklinke angeordnet. In a further preferred embodiment of the chair according to the invention, the clamping latch means between the roller axle and the lock pawl is arranged. Durch eine derartige Anordnung kann ein kompaktes Rollenelement ausgebildet werden, da sich das Klinkenspannmittel an dem bezogen auf die mindestens eine Laufrolle unbeweglichen Rollenkörper abstützen kann. By such an arrangement a compact rolling element can be formed because the pawl clamping means on the immovable relative to the at least one roller cutter body can be supported.
  • Bei einer weiteren bevorzugten Ausführungsform des Stuhls nach der Erfindung ist das Klinkenspannmittel eine Druckfeder. In a further preferred embodiment of the chair according to the invention, the pawl biasing means is a compression spring. Als Druckfeder ist jedes federnde Element zu verstehen, welches die Arretierklinke in ihre Arretierstellung vorspannt. As a compression spring each resilient element is to be understood, which biases the locking pawl into its locking position. Die Druckfeder kann daher beispielsweise als Schraubenfeder oder als Blattfeder ausgeführt sein. The compression spring can therefore be designed for example as a coil spring or a leaf spring.
  • Bei einer weiteren bevorzugten Ausführungsform des Stuhls nach der Erfindung weist die Arretierverzahnung in Richtung der Laufrollenachse offene Arretierausnehmungen auf. In a further preferred embodiment of the chair according to the invention, the locking toothing in the direction of the roller axis to open locking recesses. In die Arretierausnehmungen greifen die Arretierelemente ein. In the locking recesses the locking elements engage. Mit Vorteil korrespondiert die Form der Arretierausnehmungen mit der Form der Arretierelemente. Advantageously, the shape of the locking recesses corresponds to the shape of the locking members. Die Arretierausnehmungen können in regelmäßigen Abständen bezogen auf die Laufrollenachse angeordnet sein und dadurch die Arretierverzahnung ausbilden, so dass in jeder Stellung der Arretierausnehmungen zu dem mindestens einen Arretierelement ein schnellstmöglicher Eingriff erfolgen kann. The locking recesses may be arranged at regular intervals with respect to the roller axis, thereby forming the locking teeth, so that in every position of the locking recesses to the at least one locking element the fastest possible intervention can take place.
  • Es ist zudem ein Stuhl vorgeschlagen, umfassend ein Trägergestell, eine Trageinheit, welche auf dem Trägergestell angeordnet ist, und ein Sitzelement sowie ein Rückenlehnenelement, welche jeweils von der Trageinheit getragen sind. It is also proposed a chair, comprising a supporting frame, a supporting unit which is arranged on the carrier frame, and a seat element and a backrest element which are respectively supported by the support unit. Der Stuhl umfasst einen als Funktionselement dienenden Arretierfuß, umfassend einen Arretierkörper, welcher mit dem Stuhl verbindbar und zwischen einer angehobenen Freigabestellung und einer abgesenkten Arretierstellung höhenverstellbar ist. The chair comprises a functional element serving as Arretierfuß comprising a locking body which can be connected and between a raised release position and a lowered locking position adjustable in height with the stool. Zudem ist der Arretierkörper mittels eines Fußspannmittels in seine Arretierstellung vorgespannt. In addition, the locking body is preloaded by means of a Fußspannmittels in its locking position. Der Arretierfuß umfasst einen zweiten Bowdenzug, welcher an dem Arretierfuß angreift, um den Arretierkörper bei Betätigung des zweiten Bowdenzugs wahlweise aus seiner Arretierstellung in seine Freigabestellung zu verstellen. The Arretierfuß comprises a second Bowden cable which engages the Arretierfuß to displace the locking body upon actuation of the second Bowden cable either from its locking position into its release position.
  • Der Arretierfuß wird somit zum Bremsen des Stuhls bzw. zum Festlegen einer Position des Stuhls in seine abgesenkte Arretierstellung höhenverstellt. The Arretierfuß is thus adjusted in height for braking of the chair or for determining a position of the chair in its lowered locking position. Dabei kann der Arretierfuß zusätzlich oder alternativ zu dem mindestens einen Rollenelement an dem Stuhl wirken. Here, the Arretierfuß may additionally or alternatively act on the at least one roller element of the chair. Der Vorteil des zweiten Bowdenzugs besteht darin, dass die Verstellung des Arretierfußes an einem bezüglich des Arretierfußes weit entfernten Ort an dem Stuhl ausgelöst werden kann, was zu einer leichten Bedienung des Stuhls führen kann. The advantage of the second Bowden cable is that the adjustment of the Arretierfußes can be triggered at one regarding the Arretierfußes faraway place to the chair, which can lead to a slight operation of the chair.
  • Bei einer bevorzugten Ausführungsform des Stuhls nach der Erfindung weist der Arretierfuß eine Führungskulisse auf, in welche ein mit dem Stuhl fest verbundener Führungsstift eingreift. In a preferred embodiment of the chair according to the invention, the Arretierfuß has a guide slot into which a firmly connected to the chair guide pin engages. Dadurch sind eine sichere Funktionsweise des Arretierfußes und eine hohe Funktionstreue gewährleistet. A secure operation of Arretierfußes and high functional reliability are guaranteed.
  • Bei einer weiteren bevorzugten Ausführungsform des Stuhls nach der Erfindung ist der Arretierkörper zwischen seiner Freigabestellung und seiner Arretierstellung um eine vertikale Arretierfußachse verdrehbar. In a further preferred embodiment of the chair according to the invention, the locking body between its release position and its locking position is rotatable about a vertical Arretierfußachse. Durch eine derartige rotatorische Bewegung ist ein Verkanten oder Verklemmen des Arretierkörpers vermieden und ein langlebiger Arretierfuß ausgebildet. By such rotational movement, a tilting or jamming of the locking body is avoided and formed a durable Arretierfuß.
  • Bei einer weiteren bevorzugten Ausführungsform des Stuhls nach der Erfindung weist der Arretierfuß auf seiner bodenseitigen Fläche zumindest abschnittsweise einen Arretierbelag auf. In a further preferred embodiment of the chair according to the invention, the Arretierfuß on its bottom surface at least in sections a Arretierbelag on. Ein solcher Arretierbelag dient im Wesentlichen der Ausbildung einer hohen Reibkraft zwischen dem Stuhl und dem Boden unter dem Stuhl. Such Arretierbelag serves essentially the formation of a high frictional force between the chair and the floor beneath the chair. Je größer eine Reibkraft beim Verschieben des Stuhls in seiner passiven Stellung bzw. bei abgesenkter Arretierstellung des Arretierfußes ist, desto schwerer ist der Stuhl verschiebbar. The greater frictional force when moving the chair in its passive position and in the lowered locked position of the Arretierfußes, the harder the chair is displaceable.
  • Es ist zudem ein Stuhl vorgeschlagen, umfassend ein Trägergestell, eine Trageinheit, welche auf dem Trägergestell angeordnet ist, und ein Sitzelement sowie ein Rückenlehnenelement, welche jeweils von der Trageinheit getragen sind. It is also proposed a chair, comprising a supporting frame, a supporting unit which is arranged on the carrier frame, and a seat element and a backrest element which are respectively supported by the support unit. Der Stuhl umfasst des Weiteren eine als Funktionselement dienende Rückenlehnenblockiervorrichtung, welche eine Blockierzunge, die zwischen einer eingezogenen Schwenkstellung, in welcher ein Rückenlehnenelement gegenüber einer Trageinheit verschwenkbar ist, und einer ausgestellten Blockierstellung verstellbar ist, in welcher ein Verschwenken des Rückenlehnenelements gegenüber der Trageinheit blockiert ist. The chair further comprises a serving as a functional element backrest blocking device comprising a blocking tongue, which is adjustable between a retracted pivotal position in which a back member to a supporting unit is pivotable, and an issued blocking position in which a pivoting of the backrest element is blocked relative to the support unit. Die Blockierzunge ist mittels eines Blockiervorrichtungsspannmittels in Blockierstellung vorgespannt, wobei ein dritter Bowdenzug vorgesehen ist, welcher an der Blockierzunge angreift, um die Blockierzunge bei Betätigung des dritten Bowdenzugs wahlweise aus ihrer Blockierstellung in ihre Schwenkstellung zu verstellen. The locking tongue is biased by means of a locking device the clamping means in blocking position, wherein a third Bowden cable is provided, which engages the lock tongue in order to adjust the blocking tongue upon actuation of the third Bowden cable either from its blocking position into its pivoted position.
  • Bei einem derartigen Stuhl kann die Rückenlehnenblockiervorrichtung alternativ oder zusätzlich zu dem Rollenelement und/oder dem Arretierfuß vorgesehen sein. In such a chair, the backrest locking device may alternatively or additionally be provided to the roller element and / or the Arretierfuß. Die Rückenlehnenblockiervorrichtung dient insbesondere zur Freigabe und zur Blockierung der Verschwenkbewegung des Rückenlehnenelements. The backrest locking device is used in particular for the release and for blocking the pivoting of the backrest element. Wenn der Stuhl ein Freigabeelement umfasst, ist eine Verschwenkung des Rückenlehnenelements erst dann möglich, wenn sich beispielsweise ein Nutzer auf das Sitzelement setzt oder einen Gegenstand mit entsprechendem Gewicht darauf ablegt. When the chair includes a release member, a pivoting of the backrest element is only possible if for example a user sits on the seat element or an object with an appropriate weight bears thereon. Dadurch wird zumindest das erste Freigabeelement aktiviert, welches über den dritten Bowdenzug die Blockierzunge aus ihrer Blockierstellung in ihre Schwenkstellung verstellt. Thus, the first release element is activated at least that adjusted via the third Bowden cable the locking tongue from its blocking position into its pivoted position. Die Verstellung kann beispielsweise auch mittels des zweiten oder dritten Freigabeelements erfolgen. The adjustment can also be effected by means of the second or third release member, for example. Eine derartige Ausführungsform ist insbesondere dann vorteilhaft, wenn ein kombinierter Sitz- und Stehstuhl ausgebildet werden soll, bei welchem eine Rückenlehne bei der Nutzung als Sitzstuhl verstellbar sein soll und bei Nutzung als Stehstuhl arretiert sein soll. Such an embodiment is particularly advantageous when a combined sitting and standing chair is to be formed, wherein a backrest to be adjustable chair as the seat in the use and to be locked when used as a standing chair. Wäre eine derartige Rückenlehnenblockiervorrichtung nicht an einem Stuhl mit einem verschwenkbaren Rückenlehnenelement angeordnet, könnte die Rückenlehne nicht als Sitzabschnitt für das Gesäß eines Nutzers dienen. If such a seat back locking device is not disposed on a chair with a pivoting backrest element, the back rest could not serve as a seat portion of the buttocks of a user. Mit Vorteil kann sich ein Nutzer nämlich auf einem Sitzabschnitt des Rückenlehnenelements abstützen oder sich daran anlehnen, ohne dass sich dadurch das Rückenlehnenelement verstellt. Advantageously, a user can in fact rest on a seat portion of the backrest element, or lean against it, without changing thereby adjust the backrest element.
  • Der Vorteil des dritten Bowdenzugs besteht darin, dass die Verstellung der Rückenlehnenblockiervorrichtung an einem bezüglich der Rückenlehnenblockiervorrichtung weit entfernten Ort an dem Stuhl ausgelöst werden kann, was zu einer leichten Bedienung des Stuhls führen kann. The advantage of the third Bowden is that the adjustment of the backrest locking device can be triggered at a distant respect the backrest blocking device place on the chair, which can lead to a slight operation of the chair.
  • Bei einer bevorzugten Ausführungsform des Stuhls nach der Erfindung liegt die Blockierzunge in Blockierstellung an einer Anlagefläche eines Rückenlehnenarms an. In a preferred embodiment of the chair according to the invention the locking tongue is located in locking position against a contact surface of a backrest arm. Die Sicherung der Blockierstellung kann dadurch verbessert werden, dass die Kontaktfläche zwischen der Blockierzunge und dem Rückenlehnenarm vergrößert wird. The securing of the locking position can be improved in that the contact surface between the locking tongue and the back arm is increased. Somit blockiert die Blockierzunge die Verschwenkbewegung des Rückenlehnenelements dadurch, dass sie in den entsprechenden Verschwenkbereich eingreift. Thus, the locking tongue blocks the pivot movement of the backrest element in that it engages the corresponding pivot region.
  • Es ist darüber hinaus ein Stuhl vorgeschlagen, umfassend ein Trägergestell, eine Trageinheit, welche auf dem Trägergestell angeordnet ist, und ein Sitzelement sowie ein Rückenlehnenelement, welche jeweils von der Trageinheit getragen sind. It is also proposed that a chair, comprising a supporting frame, a supporting unit which is arranged on the carrier frame, and a seat element and a backrest element which are respectively supported by the support unit. Der Stuhl umfasst zudem eine als Funktionselement dienende Rotationssperranordnung, welche zwischen einer Blockierstellung, in welcher eine Rotation des Stuhls und/oder der Trageinheit des Stuhls um eine vertikale Stuhlachse blockiert ist, und einer Rotationsstellung verstellbar ist, in welcher eine Rotation des Stuhls und/oder der Trageinheit des Stuhls um die vertikale Stuhlachse freigegeben ist. The chair also includes serving as a functional element rotational locking arrangement which between a blocking position in which rotation of the chair and / or the support unit of the chair is blocked about a vertical seat axis, and a rotational position is adjustable, in which a rotation of the chair and / or the support unit of the chair is released about the vertical axis chair. Die Rotationssperranordnung umfasst ein Verstellmittel, welches zum Verstellen der Rotationssperranordnung dient, ein Rotationssperrmittel, welches von dem Verstellmittel zwischen einer Ruhestellung, in welcher es die Rotationssperranordnung in ihre Blockierstellung versetzt, und einer Aktivierungsstellung verlagerbar ist, in welcher es die Rotationssperranordnung in ihre Rotationsstellung versetzt. The rotation locking arrangement comprises an adjusting means which serves for adjusting the rotational lock assembly, a rotary locking means, which by the adjustment means between a rest position in which it enables the rotation locking arrangement in its locking position and is movable to an activation position in which it enables the rotation lock assembly in its rotational position. Die Rotationssperranordnung umfasst einen vierten Bowdenzug, welcher an dem Verstellmittel angreift, um die Rotationssperranordnung bei Betätigung des vierten Bowdenzugs wahlweise aus ihrer Blockierstellung in ihre Rotationsstellung zu verstellen. The rotational lock assembly comprises a fourth Bowden cable, which acts on the adjusting means to adjust the rotational lock assembly upon actuation of the fourth Bowden cable either from its blocking position into its rotation position.
  • Mittels eines solchen Stuhls kann eine Rotation des Stuhls selbst und/oder aber auch nur des Trägergestells, welches das Sitzelement trägt, ermöglicht oder unterbunden werden. By means of such a chair may be a rotation of the chair itself and / or also only of the supporting frame carrying the seat member be enabled or inhibited. Dabei ist denkbar, dass mit der Rotationssperranordnung eine Mittelsäule drehfest verbunden ist und/oder daran weitere Funktionselemente funktional angebunden sind. It is conceivable that with the rotation locking arrangement, a central column is rotationally fixed to and / or it further functional elements are functionally connected.
  • Dabei kann die Rotationssperranordnung zusätzlich oder alternativ zu dem mindestens einen Rollenelement, dem Arretierfuß und/oder der Rückenlehnenblockiervorrichtung an dem Stuhl wirken. The rotational lock assembly may additionally or alternatively act on the at least one roller element, the Arretierfuß and / or the backrest locking device of the chair. Der Vorteil des vierten Bowdenzugs besteht darin, dass die Verstellung der Rotationssperranordnung an einem bezüglich der Rotationssperranordnung weit entfernten Ort an dem Stuhl ausgelöst werden kann, was zu einer leichten Bedienung des Stuhls führen kann. The advantage of the fourth Bowden is that the adjustment of the rotary locking arrangement can be triggered at a distant regarding the rotation lock assembly location to the chair, which can lead to a slight operation of the chair.
  • Bei einer bevorzugten Ausführungsform des Stuhls nach der Erfindung ist die Rotationssperranordnung eine Blockierkranzanordnung, welcher unterhalb eines Sitzelements angeordnet ist. In a preferred embodiment of the chair according to the invention, the rotational lock assembly is a lock ring arrangement which is arranged below a seat member. Eine derartige Blockierkranzanordnung kann in einfacher Weise in eine Stuhlbeinkonstruktion und/oder Mittelsäulenkonstruktion integriert werden ohne dabei wesentliche Änderungen an den Abmessungen des Stuhls vornehmen zu müssen. Such blocking rim assembly can significant changes to the dimensions of the chair can be integrated easily into a chair leg construction and / or center column construction without having to make.
  • Zudem ist eine solche Blockierkranzanordnung flach ausführbar, wodurch wenig Bauraum eingenommen ist. Moreover, such a blocking rim assembly is flat executable, so little space is occupied.
  • Bei einer weiteren bevorzugten Ausführungsform des Stuhls nach der Erfindung ist das Verstellmittel ein Hubring, welcher um die vertikale Stuhlachse zwischen einer Ruhestellung und einer Aktivierungsstellung drehbar gelagert ist. In a further preferred embodiment of the chair according to the invention the adjustment means is a cam ring which is mounted rotatably about the vertical axis chair between a rest position and an activation position. Bei einer derartigen Ausführungsform kann der vierte Bowdenzug in konstruktionsgünstiger Weise an dem Hubring angreifen und diesen bei Betätigung in eine Rotationsbewegung versetzen. In such an embodiment, the fourth Bowden cable can attack and construction in a favorable manner to the cam ring upon actuation put these into a rotational movement.
  • Bei einer weiteren bevorzugten Ausführungsform des Stuhls nach der Erfindung umfasst der Hubring mindestens eine Hubrampe zum Verstellen des Rotationssperrmittels. In a further preferred embodiment of the chair according to the invention, the lifting ring comprising at least one lifting ramp for adjusting the rotation locking means. Der Hubring kann somit in vorteilhafter Weise als Mittel zur Übertragung einer eigenen Rotationsbewegung in eine zumindest teilweise Translationsbewegung dienen. The cam ring may thus serve advantageously as means for transmitting its own rotational movement into a translational movement at least partially.
  • Bei einer weiteren bevorzugten Ausführungsform des Stuhls nach der Erfindung ist das Rotationssperrmittel ein Blockierring, welcher entlang der vertikalen Stuhlachse zwischen einer Ruhestellung und einer Aktivierungsstellung verlagerbar gelagert ist. In a further preferred embodiment of the chair according to the invention, the rotation preventing means is a locking ring which is mounted displaceable along the vertical axis chair between a rest position and an activation position. Mit anderen Worten kann der Blockierring zwischen seinen beiden Stellungen angehoben und abgesenkt werden. In other words, the locking ring can be raised and lowered between its two positions. Eine solche Konstruktion ist in einfacher Weise ausbildbar und führt daher zu einer langen Lebensdauer und einer hohen Funktionstreue. Such a construction can be formed in a simple manner and therefore leads to a long life and high functional fidelity.
  • Bei einer weiteren bevorzugten Ausführungsform des Stuhls nach der Erfindung umfasst der Blockierring eine Blockierverzahnung, in welche in Ruhestellung des Blockierrings zumindest ein Blockierelement eingreifen kann. In a further preferred embodiment of the chair according to the invention the locking ring comprises a locking toothing, into which in the rest position of the blocking ring, at least can engage a blocking member. Somit ist eine dauerhafte Sicherung der Ruhestellung gewährleistet. Thus, a permanent fuse the rest position is ensured.
  • Bei einer weiteren bevorzugten Ausfiihrungsform des Stuhls nach der Erfindung umfasst die Rotationssperranordnung zudem einen Kupplungsring, welcher entlang der vertikalen Stuhlachse zwischen einer Ruhestellung und einer Aktivierungsstellung verlagerbar gelagert und zwischen dem Verstellmittel und dem Rotationssperrmittel angeordnet ist. In a further preferred embodiment of the chair according to the invention, the rotational lock assembly further comprises a coupling ring which is mounted displaceable along the vertical axis chair between a rest position and an activation position and disposed between the adjusting means and the rotational locking means. Der Kupplungsring kann beispielsweise das Rotationssperrmittel tragen und/oder mit diesem drehfest verbunden sein. The coupling ring may, for example, bear the rotation locking means and / or may be connected for rotation therewith. Bei einer derartigen zweiteiligen Ausführung von einem Kupplungsring und einem Rotationssperrmittel können Herstellungskosten gesenkt werden, da nicht ein einziges Element mit komplexer Geometrie geschaffen werden muss. In such a two-part embodiment of a coupling ring and a rotation inhibiting means manufacturing costs can be reduced, since not a single element with a complex geometry must be created.
  • Bei einer weiteren bevorzugten Ausführungsform des Stuhls nach der Erfindung umfasst der Kupplungsring mindestens einen an der Hubrampe anliegenden Hubzahn. In a further preferred embodiment of the chair according to the invention, the coupling ring comprises at least one lifting ramp abutting the Hubzahn. Ein derartiger Zahn dient der Übertragung der Rotationsbewegung des Verstellmittels bzw. Hubrings in eine Translationsbewegung des Kupplungsring und somit gegebenenfalls auch des Rotationssperrmittels bzw. des Blockierrings. Such a tooth serves to transmit the rotational movement of the adjusting means and the cam ring into a translational movement of the coupling ring, and thus possibly also of the rotation blocking means and the blocking ring. Der Hubzahn kann beispielsweise in Ruhestellung des Rotationssperrmittels bzw. des Blockierrings am unteren Ende der Hubrampe anliegen und in Aktivierungsstellung des Rotationssperrmittels bzw. des Blockierrings am oberen Ende der Hubrampe anliegen. The Hubzahn may for example lie in the rest position of the rotation locking means and the blocking ring at the lower end of the lifting ramp and abutting in the activation position of the rotation locking means and the blocking ring at the upper end of the lifting ramp.
  • Bei einer weiteren bevorzugten Ausfuhrungsform des Stuhls nach der Erfindung umfasst die Rotationssperranordnung zudem ein Zentralelement, welches um die vertikale Stuhlachse zwischen einer Ruhestellung und einer Aktivierungsstellung drehbar gelagert ist und zumindest einen wahlweise in die Blockierverzahnung eingreifenden Blockierzahn umfasst. In a further preferred embodiment of the chair according to the invention, the rotational lock assembly further comprises a central member which is rotatably mounted about the vertical chair axis between a rest position and an activation position and comprises at least one selectively engaging into the locking toothing blocking tooth. Ein solches Zentralelement kann der Übertragung einer Blockierwirkung und Freigabewirkung an weitere Elemente des Stuhls dienen. Such a central element of the transmission of a blocking effect and release effect can be used on other elements of the chair.
  • Bei einer weiteren bevorzugten Ausführungsform des Stuhls nach der Erfindung ist an dem Zentralelement eine Mittelsäule des Stuhls drehfest gelagert. In a further preferred embodiment of the chair according to the invention a central column of the chair is mounted rotatably on the central element. Mit einem solchen Zentralelement kann die Rotation der Stuhlmittelsäule und somit der Trageinheit und des Sitzelements und des Rückenlehnenelements wahlweise gesperrt oder freigegeben werden. With such a central element the rotation of the chair center pillar and thus of the supporting unit and the seat element and the backrest element can optionally be locked or unlocked.
  • Bei einer weiteren bevorzugten Ausführungsform des Stuhls nach der Erfindung umfasst die Rotationssperranordnung zudem einen fünften Bowdenzug, welcher zwischen dem Rotationssperrmittel und einem Rollenelement verläuft, um das Rollenelement zwischen einer Freilaufstellung, in welcher ein Freilauf zumindest einer Laufrolle des Rollenelements ermöglicht ist, und einer Arretierstellung verstellbar ist, in welcher die zumindest eine Laufrolle arretiert ist. In a further preferred embodiment of the chair according to the invention, the rotational lock assembly further comprises a fifth bowden cable which runs between the rotation locking means and a roller member, around the roller member between a freewheeling position, in which a freewheel is enables at least one roller of the roller member, and a locking position adjustable is, in which the at least a roller locked. Somit kann die Rotationssperranordnung mittels eines Freigabeelements aktiviert werden, welche wiederum selbst als weiteres Freigabeelement dient, um das zumindest eine Rollenelement zu aktivieren. Thus, the rotational lock assembly can be activated by means of a release element, which in turn itself serves as another release member in order to at least enable a roller element.
  • Somit wirkt das erste Freigabeelement mittelbar auch auf das zumindest eine Rollenelement ein. Thus, a first release member acts indirectly on the at least one roller element.
  • Es ist denkbar, dass der fünfte Bowdenzug zwischen dem Rotationssperrmittel bzw. Blockierring und dem entsprechenden Rollenelement verläuft. It is conceivable that the fifth Bowden cable between the rotation locking means and the blocking ring and the corresponding roller element extends. Zudem ist denkbar, dass der Stuhl fünf derartige Rollenelemente und fünf fünfte Bowdenzüge umfasst, um einen sicheren Stand des Stuhls zu gewährleisten. Moreover, it is conceivable that the chair comprises five such roller elements and five fifth Bowden cables to ensure a secure stand of the chair.
  • Bei einer weiteren bevorzugten Ausführungsform des Stuhls nach der Erfindung ist das Verstellmittel mittels mindestens eines Spannmittels in seine Ruhestellung vorgespannt. In a further preferred embodiment of the chair according to the invention the adjusting means is biased by means of at least one clamping means in its rest position. Als Spannmittel kann jedes federnde Element dienen, welches das Verstellmittel in seine Ruhestellung vorspannt. As tensioning means each resilient member may serve which biases the adjusting means in its rest position. Das Spannmittel kann daher beispielsweise als Schraubenfeder oder als Blattfeder ausgeführt sein. The clamping device can therefore be designed for example as a coil spring or a leaf spring.
  • Bei einer weiteren bevorzugten Ausführungsform des Stuhls nach der Erfindung ist das Rotationssperrmittel mittels mindestens eines Spannmittels in seine Ruhestellung vorgespannt. In a further preferred embodiment of the chair according to the invention, the rotation inhibiting means is biased by means of at least one clamping means in its rest position. Als Spannmittels kann auch hierbei jedes federnde Element dienen, welches das Verstellmittel in seine Ruhestellung vorspannt. As tensioning means in this case also can serve each resilient member which biases the adjusting means in its rest position. Das Spannmittel kann daher beispielsweise als Schraubenfeder oder als Blattfeder ausgeführt sein. The clamping device can therefore be designed for example as a coil spring or a leaf spring.
  • Bei einer weiteren bevorzugten Ausführungsform des Stuhls nach der Erfindung umfasst die Rotationssperranordnung weiterhin einen Lagerring, welcher vorzugsweise zwischen dem Rotationssperrmittel und dem Zentralelement angeordnet ist. In a further preferred embodiment of the chair according to the invention, the rotational lock assembly further comprises a bearing ring, which is preferably arranged between the rotation locking means and the central element. Ein derartiger Ring reduziert die Reibung daran anliegender Elemente und führt aufgrund leichter Verstellbarkeit zu einem hochwertigen Gesamteindruck des Stuhls. Such a ring reduces friction-fitting elements and it leads due to slight adjustment to a high-quality overall impression of the chair.
  • Bei einer weiteren bevorzugten Ausführungsform des Stuhls nach der Erfindung ist die Rotationssperranordnung derart ausgebildet, dass ihre Bauhöhe in der Blockierstellung und in der Rotationsstellung gleich ist. In a further preferred embodiment of the chair according to the invention, the rotation stop assembly is formed such that its height is in the blocking position and in the rotational position is the same. Mit anderen Worten ändert sich bei der Verstellung der Rotationssperranordnung zwischen der Blockierstellung und der Rotationsstellung deren Bauhöhe nicht. In other words, the height does not change when adjusting the rotation locking arrangement between the blocking position and the rotational position. Somit bleiben die Außenmaße der Rotationssperranordnung unabhängig von der jeweiligen Stellung unverändert. Thus, the overall dimensions of the rotary locking arrangement remain independent of the respective position unchanged.
  • Weitere Vorteile und vorteilhafte Ausgestaltungen des Gegenstandes der Erfindung sind der Beschreibung, der Zeichnung und den Ansprüchen entnehmbar. Further advantages and advantageous embodiments of the subject invention, the description, the drawings and the claims.
  • Ausführungsbeispiele eines Rollenelements nach der Erfindung und eines Stuhls nach der Erfindung sind in der Zeichnung schematisch vereinfacht dargestellt und werden in der nachfolgenden Beschreibung näher erläutert. Embodiments of a roller element according to the invention and a chair according to the invention are shown in the drawing schematically simplified and are explained in the following description. Es zeigt: It shows:
    • 1 1 eine Seitenansicht auf einen Stuhl nach der Erfindung mit einem Klappelement in Ruhestellung; a side view of a chair according to the invention with a folding element in the rest position;
    • 2 2 eine Seitenansicht des Stuhls nach a side view of the chair according to 1 1 mit einem Klappelement in Aktivierungsstellung; with a folding element in the activation position;
    • 3 3 eine Seitenansicht des Stuhls nach a side view of the chair according to 2 2 mit einer höhenverstellten Mittelsäule; höhenverstellten with a center pillar;
    • 4 4 eine Detailansicht einer Trageinheit des Stuhls nach a detail view of a supporting unit of the chair according to 1 1 ; ;
    • 5 5 eine Detailansicht der Trageinheit des Stuhls gemäß a detail view of the support unit of the chair according 2 2 ; ;
    • 6 6 eine schematische Ansicht des Stuhls nach a schematic view of the chair according to 1 1 ; ;
    • 7 7 eine schematische Ansicht des Stuhls nach a schematic view of the chair according to 2 2 ; ;
    • 8 8th eine Detailansicht eines Rollenelements nach der Erfindung in Arretierstellung; a detail view of a roller element according to the invention in locked position;
    • 9 9 eine Detailansicht des Rollenelements gemäß a detail view of the roller element according to 6 6 in Freilaufstellung; in free-running position;
    • 10 10 eine Detailansicht eines Arretierfußes in Freigabestellung; a detailed view of Arretierfußes in the release position;
    • 11 11 eine Detailansicht des Arretierfußes in Arretierstellung; a detail view of Arretierfußes in locking position;
    • 12 12 eine perspektivische Ansicht einer Blockierkranzanordnung; a perspective view of a lock ring arrangement;
    • 13 13 eine Sprengansicht der Blockierkranzanordnung nach an exploded view of the locking ring assembly according to 12 12 ; ;
    • 14 14 eine Detailansicht der Blockierkranzanordnung nach a detail view of the locking ring assembly according to 12 12 ; ;
    • 15 15 eine Detailansicht eines Hubrings und eines Zentralelements in Blockierstellung; a detailed view of a cam ring and a central element in the blocking position;
    • 16 16 eine Detailansicht des Hubrings und des Zentralelements nach a detail view of the cam ring and of the central element by 15 15 in Rotationsstellung; in rotational position;
    • 17 17 eine Detailansicht des Hubrings und eines Kupplungsrings in Blockierstellung; a detail view of the cam ring and a clutch ring in locked position;
    • 18 18 eine Detailansicht des Hubrings und des Kupplungsrings nach a detail view of the cam ring and the coupling ring according to 17 17 in Rotationsstellung; in rotational position;
    • 19 19 eine Detailansicht des Hubrings, des Kupplungsrings und eines Blockierrings in Blockierstellung; a detail view of the cam ring, the coupling ring and a locking ring in locked position;
    • 20 20 eine Detailansicht des Hubrings, des Kupplungsrings und des Blockierrings nach a detail view of the cam ring, the coupling ring and the locking ring after 19 19 in Rotationsstellung; in rotational position;
    • 21 21 eine Detailansicht des Blockierrings und des Zentralelements in Blockierstellung; a detail view of the locking ring and of the central element in the blocking position;
    • 22 22 eine Detailansicht des Blockierrings und des Zentralelements nach a detail view of the locking ring and of the central element by 21 21 in Rotationsstellung; in rotational position;
    • 23 23 eine Detailansicht der Blockierkranzanordnung und des Rollenelements in Blockierstellung; a detail view of the locking rim assembly and the roller element in the blocking position; und and
    • 24 24 eine Detailansicht der Blockierkranzanordnung und des Rollenelements nach a detail view of the locking rim assembly and the roller member according to 23 23 in Rotationsstellung. in rotational position.
  • In den In the 1 1 bis to 3 3 ist ein Stuhl is a chair 1 1 in einer Seitenansicht vollständig abgebildet. completely displayed in a side view. Der Stuhl The chair 1 1 umfasst ein Trägergestell comprises a support frame 2 2 und eine auf dem Trägergestell and on the support frame 2 2 angeordnete Trageinheit arranged supporting unit 4 4 . , Der Stuhl The chair 1 1 umfasst zudem ein Sitzelement also includes a seat member 6 6 sowie ein Rückenlehnenelement and a backrest element 8 8th , welche jeweils von der Trageinheit , Each of the support unit 4 4 getragen sind. are supported. Zwischen der Trageinheit Between the support unit 4 4 und dem Sitzelement and the seat element 6 6 ist ein als Klappelement is a as a folding element 10 10 ausgebildetes erstes Freigabeelement angeordnet. trained first release member arranged. Das Klappelement The flip member 10 10 umfasst ein Oberteil comprises an upper part 11 11 , auf welchem das Sitzelement On which the seat member 6 6 angeordnet ist und ein Unterteil is disposed and a lower part 12 12 , welches sich auf der Trageinheit Which extends on the support unit 4 4 abstützt. supported. Das Oberteil The top 11 11 ist gegenüber dem Unterteil is compared to the lower part 12 12 über eine Klappelementachse a folding element axis 13 13 verschwenkbar. pivotable.
  • Das Trägergestell The support frame 2 2 umfasst eine zentral angeordnete Mittelsäule, welche als Teleskopmittelsäule comprises a centrally arranged center column, which as a telescopic central column 14 14 ausgebildet ist. is trained. Die Trageinheit The support unit 4 4 stützt sich auf der Teleskopmittelsäule based on the telescopic center column 14 14 ab und ist gegenüber dieser um eine vertikale Stuhlachse and is relative to this about a vertical axis chair 3 3 drehbar. rotatable. Wie As 3 3 zeigt, umfasst die Teleskopmittelsäule shows, comprises the telescope center column 14 14 eine Innenhülse an inner sleeve 15 15 und eine Außenhülse and an outer sleeve 16 16 . , Wie As 3 3 weiter zeigt, umfasst die Innenhülse further shows, comprises the inner sleeve 15 15 Sicherungskulissen backup scenes 17 17 , von welchen zwei Stück dargestellt sind. , Of which are illustrated two. In jede Sicherungskulisse In each fuse setting 17 17 greift ein an der Außenhülse intervenes on the outer sleeve 16 16 angeordneter und nicht dargestellter Sicherungsstift ein, wodurch eine Verdrehsicherung arranged and not shown, a locking pin, whereby an anti-twist 18 18 ausgebildet ist. is trained. Mit anderen Worten sind die beiden Hülsen In other words, the two sleeves 15 15 , . 16 16 nicht gegeneinander um die vertikale Stuhlachse not against each other about the vertical axis chair 3 3 verdrehbar. rotatable.
  • Das Trägergestell The support frame 2 2 umfasst zudem mehrere Stuhlbeine also includes a plurality of chair legs 20 20 , von welchen lediglich zwei Stück dargestellt sind. Of which two pieces are illustrated. Vorzugsweise können fünf Stuhlbeine Preferably, five chair legs 20 20 vorgesehen sein. be provided. Mit ihrem oberen Ende sind die Stuhlbeine With its upper end, the chair legs 20 20 jeweils an der Mittelsäule respectively on the central column 14 14 befestigt. attached. An ihrem bodenseitigen Ende weist ein Stuhlbein At its bottom end, a chair leg 20 20 ein Rollenelement a roller element 30 30 auf und ein Stuhlbein and a chair leg 20 20 ein Rollenelement a roller element 31 31 auf. on. Die Rollenelemente The roller elements 30 30 , . 31 31 unterscheiden sich dadurch, dass es sich bei dem Rollenelement distinguished by the fact that it is at the roller member 30 30 um ein arretierbares Rollenelement und bei dem Rollenelement to an arrestable roller member and the roller member 31 31 um ein nicht arretierbares und aus der Praxis bekanntes Rollenelement handelt. a non-arrestable and known from practice roller element is. Die Stuhlbeine The chair legs 20 20 tragen zudem eine ringförmige Fußraste also wear a ring footrest 22 22 . ,
  • An der Trageinheit On the supporting unit 4 4 ist ein Rückenlehnenarm is a back arm 24 24 um eine Rückenlehnenachse a backrest axis 26 26 verschwenkbar angelenkt. pivotably articulated. Der Rückenlehnenarm the back arm 24 24 trägt das Rückenlehnenelement carries the backrest element 8 8th . , Das Rückenlehnenelement The backrest element 8 8th weist einen Rückenlehnenabschnitt includes a backrest portion 8a 8a auf, welcher in Richtung Stuhlvorderseite ausgerichtet ist. is on, which aligned in the direction of seat front. Zudem weist das Rückenlehnenelement einen Sitzabschnitt In addition, the backrest element has a seat portion 8b 8b auf, welcher in Stuhlhochrichtung ausgerichtet ist. is on, which aligned in the vertical direction chair. Der Rückenlehnenabschnitt The backrest portion 8a 8a dient der Anlage eines Nutzerrückens, falls dieser auf dem Sitzelement is the site of a user's back, if it on the seat member 6 6 aufsitzt und seinen Rücken an dem Rückenlehnenabschnitt seated and his back to the backrest section 8a 8a anlegt. invests. Bei einem derartigen Aufsitzen auf dem Stuhl In such seating on the chair 1 1 wird dieser als Sitzstuhl verwendet. This is used as the seat of the chair. Der Sitzabschnitt The seat portion 8b 8b ist derart ausgestaltet, dass sich ein Nutzer stehend darauf absetzen kann. is designed such that a user can settle standing on it. Bei der derartigen Nutzung des Stuhls In such the use of the chair 1 1 wird dieser als Stehstuhl genutzt. This is used as a standing chair. Die auf den Sitzabschnitt On the seat portion 8b 8b einwirkende Gewichtskraft acting weight force G G wird in vorteilhafter Weise über den direkt darunter angeordneten Rückenlehnenarm is the directly arranged underneath advantageously back arm 24 24 in die Trageinheit in the supporting unit 4 4 geleitet. directed. Somit ist ein stabiler Sitz- und Stehstuhl realisiert. Thus, a stable sitting and standing chair is realized.
  • Das Klappelement The flip member 10 10 ist aus der in is from the in 1 1 gezeigten Ruhestellung in die in Rest position shown in the in 2 2 gezeigte Aktivierungsstellung verstellbar. Activation position shown adjustable. Hierzu reicht eine bodenwärts gerichtete Gewichtskraft To this purpose, directed towards the ground gravitational force G G auf das Sitzelement on the seat element 6 6 aus, so dass sich das Oberteil , so that the upper part 11 11 um die Klappelementachse about the folding element axis 13 13 auf das Unterteil onto the lower part 12 12 zu bewegt, wie in moved as shown in 2 2 dargestellt. shown. Eine bodenwärts gerichtete Kraft A towards the ground directed force G G kann beispielsweise durch die Gewichtskraft eines Nutzers, der auf dem Sitzelement for example, by the weight of a user on the seat member 6 6 sitzt, in den Stuhl sits in the chair 1 1 eingetragen werden oder durch einen entsprechenden Gegenstand are added or by a corresponding object 28 28 mit einem ausreichenden Eigengewicht. with a sufficient own weight.
  • Die The 4 4 und and 5 5 zeigen die Trageinheit show the support unit 4 4 und das Klappelement and the flip member 10 10 in seiner Ruhestellung und in seiner Aktivierungsstellung, wobei die in its rest position and in its activation position, said 4 4 und and 5 5 in einer Drahtgitteransicht dargestellt sind. are shown in a wire frame view. Bei dieser Drahtgitteransicht sind lediglich die Umfangslinien der einzelnen Elemente dargestellt und Fläche nicht visualisiert. In this wire frame view, only the circumferential lines of the individual elements are shown and not visualized area.
  • Zwischen dem Oberteil Between the upper part 11 11 und dem Unterteil and the lower part 12 12 ist eine als Freigabeelementspanmittel dienende Druckfeder is serving as a release member tensioning means compression spring 32 32 angeordnet. arranged. Die Druckfeder The compression spring 32 32 spannt das Klappelement spans the flip member 10 10 in seine Ruhestellung vor. in its rest position before.
  • An dem Oberteil At the top 11 11 ist ein oberes Ende eines ersten Bowdenzugs an upper end of a first Bowden cable 34 34 befestigt. attached. Der erste Bowdenzug The first Bowden cable 34 34 ist Teil des als Funktionselement dienenden Rollenelements is part of the functional element serving as a roller element 30 30 , wie die , as the 6 6 bis to 9 9 zeigen. demonstrate. An dem Unterteil On the lower part 12 12 ist ein dritter Bowdenzug a third Bowden cable 36 36 angeordnet, welcher Teil einer als Funktionselement dienenden Rückenlehnenblockiervorrichtung arranged, which part of a functional element serving as a backrest locking device 50 50 ist. is. An dem dritten Bowdenzug On the third Bowden cable 36 36 greift ein Arm intervenes arm 44 44 des Oberteils the upper part 11 11 an. on. Der Arm The arm 44 44 verschiebt eine Außenhülse des dritten Bowdenzugs moves an outer sleeve of the third Bowden cable 36 36 bei einem Verstellen des Klappelements during an adjustment of the folding element 10 10 in seine Aktivierungsstellung. in its activation position.
  • Ein zweiter Bowdenzug A second Bowden cable 35 35 , welcher wie der erste Bowdenzug , Which like the first Bowden cable 34 34 oder der dritte Bowdenzug or the third Bowden cable 36 36 angeordnet sein kann, ist in den may be arranged in the 10 10 und and 11 11 dargestellt und bildet einen Teil eines als Funktionselement dienenden Arretierfußes 70. represented and forms part of a functional element serving as Arretierfußes 70th
  • Die Rückenlehnenblockiervorrichtung The backrests blocking device 50 50 umfasst eine Blockierzunge includes a locking tongue 52 52 und den dritten Bowdenzug and the third Bowden cable 36 36 . , Der dritte Bowdenzug The third Bowden 36 36 verläuft zwischen dem Klappelement extends between the flip element 10 10 und der Blockierzunge and the blocking tongue 52 52 . , Mittels des dritten Bowdenzugs By means of the third Bowden cable 36 36 ist die Blockierzunge is the blocking tongue 52 52 zwischen einer in between an in 5 5 dargestellten eingezogenen Schwenkstellung und einer in retracted pivotal position shown and in a 4 4 dargestellten ausgestellten Blockierstellung verstellbar. issued blocking position illustrated adjustable. In der Schwenkstellung ist das Rückenlehnenelement In the pivotal position of the backrest element 8 8th bzw. der Rückenlehnenarm or the back arm 24 24 gegenüber der Trageinheit relative to the support unit 4 4 um die Rückenlehnenachse the backrest axis 26 26 verschwenkbar. pivotable. In Blockierstellung ist ein solches Verschwenken blockiert. In blocking position such pivoting is blocked. Eine Druckfeder A compression spring 40 40 spannt den Bowdenzug biases the Bowden cable 36 36 bzw. die Blockierzunge and the blocking tongue 52 52 in Blockierstellung vor. in front blocking position. In der in In the in 4 4 gezeigten Blockierstellung liegt die Blockierzunge Blocking position shown is the blocking tongue 52 52 an einer Anlagefläche against an abutment surface 42 42 des Rückenlehnenarms of the backrest arm 24 24 an. on.
  • Wirkt nun eine bodenwärts gerichtete Kraft Now acts one towards the ground directed force G G auf das Sitzelement on the seat element 6 6 ein, wird das Oberteil a, the upper part is 11 11 entgegen der Federkraft der Druckfeder against the spring force of the compression spring 32 32 in Richtung Unterteil in the direction of the lower part 12 12 um die Klappelementachse about the folding element axis 13 13 verschwenkt. pivoted.
  • Das Klappelement The flip member 10 10 ist somit zwischen einer Ruhestellung, in der es nicht auf den mindestens einen Bowdenzug is thus movable between a rest position in which it is not on the at least one Bowden cable 34 34 , . 35 35 , . 36 36 , . 37 37 einwirkt und einer Aktivierungsstellung verstellbar, in welcher es auf den mindestens einen Bowdenzug acting and adjustable an activation position in which it on the at least one Bowden cable 34 34 , . 35 35 , . 36 36 , . 37 37 einwirkt und so die entsprechenden Funktionselemente aktiviert. acts and so activates the respective functional elements.
  • Nachfolgend wird die Funktionsweise der Rückenlehnenblockiervorrichtung Next, the operation of the backrest blocking device 50 50 beschrieben. described. Wird eine bodenwärts gerichtete Kraft Is one towards the ground directed force G G auf das Sitzelement on the seat element 6 6 aufgebracht, wird das Oberteil applied, the shell is 11 11 um die Klappelementachse about the folding element axis 13 13 in Richtung des Unterteils in the direction of the bottom part 12 12 verschwenkt. pivoted. Dadurch verschiebt der Arm This moves the arm 44 44 die Außenhülse des dritten Bowdenzugs the outer sleeve of the third Bowden cable 36 36 entgegen der Vorspannkraft der Druckfeder against the biasing force of the compression spring 40 40 . , Durch eine derartige Bewegung wird die Blockierzunge By such movement of the locking tongue is 52 52 aus ihrer Blockierstellung in ihre Schwenkstellung verstellt. from its blocking position adjusted into its pivotal position. Mit anderen Worten befindet sich die Blockierzunge In other words, the blocking tongue is 52 52 in ihrer Freigabestellung nicht in einem Schwenkbereich des Rückenlehnenarms in its release position not in a pivoting range of the backrest arm 24 24 . , Der Rückenlehnenarm the back arm 24 24 kann folglich frei um die Rückenlehnenachse consequently can freely about the axis of the backrest 26 26 verschwenken. pivot.
  • Die The 6 6 und and 7 7 zeigen eine Gittermodellansicht des Trägergestells show a wireframe view of the supporting frame 2 2 und der Trageinheit and the support unit 4 4 . , Aus diesen beiden Ansichten wird deutlich, dass der erste Bowdenzug From these two views is clear that the first Bowden 34 34 einen Schlaufenabschnitt a loop portion 46 46 aufweist, welcher in der Teleskopmittelsäule having, in which the telescope center column 14 14 angeordnet ist. is arranged. Der erste Bowdenzug The first Bowden cable 34 34 verläuft nämlich von dem Oberteil extends from above the upper part 11 11 durch die Trageinheit by the support unit 4 4 in die Teleskopmittelsäule in the telescopic center column 14 14 des Trägergestells the supporting frame 2 2 in ein Stuhlbein in a chair leg 20 20 und abschließend in das Rollenelement and finally in the roller member 30 30 . ,
  • Die The 8 8th und and 9 9 zeigen das Rollenelement Show the roller element 30 30 , welches als Funktionselement dient, an dem bodenseitigen Ende zumindest eines Stuhlbeins Serving as a functional element, at the bottom end of at least one chair leg 20 20 angeordnet und mittels des ersten Bowdenzugs arranged and by means of the first Bowden cable 34 34 aktivierbar ist. is activated. Der Stuhl The chair 1 1 kann lediglich ein einziges Rollenelement can only a single roller element 30 30 gemäß den according to the 8 8th und and 9 9 oder aber mehrere Rollenelemente or a plurality of roller elements 30 30 aufweisen. respectively. Jedes Rollenelement Each roller element 30 30 weist einen Rollenkörper has a roller body 80 80 und zumindest eine Laufrolle and at least one roller 82 82 auf. on. Es ist dabei denkbar, dass das Rollenelement It is conceivable that the roller element 30 30 zwei Laufrollen two rollers 82 82 aufweist und somit als Doppelrolle ausgeführt ist. includes, and is thus designed as a double roll. Der Rollenkörper The reel body 80 80 ist über ein entsprechendes Lager mit dem Stuhlbein is a corresponding bearing with the chair leg 20 20 verbunden. connected. Es ist denkbar, dass das Rollenelement It is conceivable that the roller element 30 30 gegenüber dem Stuhlbein against the chair leg 20 20 um eine Rollenkörperachse a roller body axis 84 84 verdrehbar ist. is rotatable. Der erste Bowdenzug The first Bowden cable 36 36 kann dabei derart aus dem Stuhlbein can in this case in such a way from the leg of the chair 20 20 in den Rollenkörper in the roller body 80 80 geführt sein, dass er von der Rollenkörperachse be guided to the roll body axis 84 84 durchgriffen ist. is penetrated. Die zumindest eine Laufrolle The at least one roller 82 82 ist über eine Laufrollenachse is a roller axle 86 86 drehbar an dem Rollenkörper rotatably on the reel body 80 80 gelagert. stored.
  • Das Rollenelement The roller element 30 30 weist eine Arretiervorrichtung auf, welche eine Arretierverzahnung has a locking device comprising a locking toothing 88 88 , die an der Laufrolle That on the roller 82 82 angeordnet ist und eine Arretierklinke and having a locking pawl 90 90 aufweist, die an dem Rollenkörper having applied to the roller body 80 80 angeordnet ist. is arranged. Die Arretiervorrichtung umfasst zudem eine als Klinkenspannmittel dienende Druckfeder The locking device also includes serving as a ratchet tightening means spring 92 92 , welche die Arretierklinke Which the locking pawl 90 90 in ihre Arretierstellung vorspannt. biases in their locked position. Zudem umfasst die Arretiervorrichtung den ersten Bowdenzug In addition, the locking device includes the first Bowden cable 34 34 , welcher an der Arretierklinke Which at the locking pawl 90 90 angreift, um die Arretierklinke attacks to the locking pawl 90 90 wahlweise zu betätigen. to actuate selectively.
  • Die Arretierklinke the lock pawl 90 90 ist über eine Arretierklinkenachse is a Arretierklinkenachse 94 94 verschwenkbar an dem Rollenkörper pivoted to the reel body 80 80 angelenkt. hinged. Zudem ist die Arretierklinke In addition, the locking pawl is 90 90 zwischen einer Freilaufstellung, in welcher ein Freilauf der zumindest einen Laufrolle between a freewheeling position, in which a free-wheeling the at least one roller 82 82 ermöglicht ist, und einer Arretierstellung verstellbar, in welcher die zumindest eine Laufrolle is made possible, and adjustable a retention position, in which the at least one roller 82 82 dadurch arretiert ist, dass mindestens ein Arretierelement is locked in that at least one locking element 96 96 der Arretierklinke the locking pawl 90 90 in die Arretierverzahnung into the locking toothing 88 88 eingreift. intervenes.
  • Die Arretierklinke the lock pawl 90 90 weist eine kreisbogenartige Außenfläche has a circular arc-shaped outer surface 96 96 auf, deren geometrisches Zentrum auf der Laufrollenachse on whose geometric center on the roller axle 86 86 liegt. lies. An der kreisbogenartigen Außenfläche 96 der Arretierklinke On the circular arc-like outer surface 96 of the locking pawl 90 90 sind drei Arretierelemente ausgebildet, welche als Arretiernasen three locking elements are formed as locking lugs which 98 98 ausgeführt sind. are executed. Die drei Arretiernasen The three locking lugs 98 98 greifen in offene Arretierausnehmungen engage in open locking recesses 100 100 der Arretierverzahnung the locking toothing 88 88 ein. on. Die Arretierausnehmungen the arresting recesses 100 100 sind in regelmäßigen Abständen um die Laufrollenachse are arranged at regular intervals around the roller axis 86 86 angeordnet. arranged. Die Form der Arretiernasen The shape of the locking tabs 98 98 korrespondiert mit der Form der Arretierausnehmungen corresponds to the shape of the locking recesses 100 100 , so dass eine formschlüssige Verbindung zwischen beiden gewährleistet ist. So that a positive connection is assured between the two.
  • Die Druckfeder The compression spring 92 92 ist zwischen der Laufrollenachse is provided between the roller axle 86 86 und der Arretierklinke and the locking pawl 90 90 angeordnet und wirkt somit in bezogen auf die Laurollenachse arranged and thus acts in relation to the Laurollenachse 86 86 radialer Richtung. radial direction.
  • Im Folgenden wird die Funktionsweise des Rollenelements The operation of the roller member 30 30 erläutert. explained. Wird eine bodenwärts gerichtete Kraft auf das Sitzelement Is one towards the ground directed force on the seat element 6 6 ausgeübt, und dadurch das Klappelement exercised, and thereby the flip member 10 10 von seiner Ruhestellung in seine Aktivierungstellung verstellt, wird auch der erste Bowdenzug moved from its rest position to its activation position, is also the first Bowden cable 34 34 betätigt, welcher die Arretierklinke actuated, wherein the locking pawl 90 90 entgegen der Vorspannkraft der Druckfeder against the biasing force of the compression spring 92 92 aus der Arretierstellung in die Freilaufstellung verstellt. displaced from the locking position into the freewheeling position. Bei der in den When the 7 7 und and 9 9 gezeigten Freilaufstellung kann die Laufrolle Freewheeling position shown, the roller 82 82 von der Arretierklinke of the locking pawl 90 90 ungebremst rollen. unrestrained roll.
  • Die Arretierverzahnung the locking toothing 88 88 ist drehfest mit der Laufrolle is rotatably connected to the roller 82 82 verbunden. connected. Soweit keine Gewichtskraft mehr auf das Sitzelement As far as no more force of gravity on the seat element 6 6 einwirkt, wird das Klappenelement is applied, the flap element is 10 10 mittels der Druckfeder by means of the compression spring 32 32 in seine Ruhestellung verschwenkt und die Rastklinke pivoted into its rest position and the latch 90 90 mittels der Druckfeder by means of the compression spring 92 92 in ihre Arretierstellung verschwenkt. pivoted to its locking position. Sollten zu diesem Zeitpunkt die Arretiernasen If at this time the locking tabs 98 98 nicht mit den Arretierausnehmungen not with the arresting recesses 100 100 zu einem entsprechenden Eingriff fluchten, so läuft zumindest eine Arretiernase aligned with a corresponding engagement so runs at least a locking protrusion 98 98 so lange bei drehender Laufrolle so long with rotating roller 82 82 auf einer Stirnfläche on an end face 102 102 der Arretierverzahnung the locking toothing 88 88 auf, bis die Arretiernasen on, until the stopper tabs 98 98 mit den Arretierausnehmungen with the locking recesses 100 100 fluchten und sie darin einrasten. cursed and they lock it.
  • Die The 10 10 und and 11 11 zeigen einen an der Teleskopmittelsäule show a telescope on the central column 14 14 angeordneten Arretierfuß arranged Arretierfuß 70 70 . , Der Arretierfuß the Arretierfuß 70 70 kann ebenfalls als Funktionselement dienen und umfasst einen Arretierkörper may also serve as a functional element comprises a locking body and 71 71 , welcher mit dem Stuhl Which with the chair 1 1 über die Teleskopmittelsäule on the telescope center column 14 14 verbunden ist. connected is. Zudem ist der Arretierkörper In addition, the lock body is 71 71 zwischen einer in between an in 10 10 gezeigten angehobenen Freigabestellung und einer in raised release position and shown in a 11 11 gezeigten abgesenkten Arretierstellung höhenverstellbar. lowered locking position shown in height. Der Arretierfuß the Arretierfuß 70 70 kann mittels eines nicht dargestellten Fußspannmittels in seine Arretierstellung vorgespannt sein. may be biased by an unillustrated Fußspannmittels in its locking position. Zudem umfasst der Arretierfuß In addition, the Arretierfuß includes 70 70 den zweiten Bowdenzug the second Bowden cable 35 35 , welcher zwischen dem Arretierkörper Formed between the locking body 71 71 und dem Klappelement and the folding element 10 10 verläuft. runs. Mittels des zweiten Bowdenzugs Means of the second Bowden cable 35 35 ist der Arretierkörper the lock body 71 71 wahlweise aus seiner Arretierstellung in seine Freigabestellung verstellbar. adjustable selectively from its locking position into its release position. Der Arretierfuß 70 weist eine an dem Arretierkörper The Arretierfuß 70 has a locking body at the 71 71 angeordnete Führungskulisse arranged guide slot 72 72 auf, in welche ein mit der Teleskopmittelsäule , into which a telescope with the center pillar 14 14 fest verbundener Führungsstift rigidly connected guide pin 73 73 eingreift. intervenes. Der Arretierkörper said locking body 71 71 ist zwischen seiner Freigabestellung und seiner Arretierstellung um eine vertikale Arretierfußachse is between its release position and its locking position around a vertical Arretierfußachse 74 74 verdrehbar, welche mit der vertikalen Stuhlachse rotatable, which with the vertical axis chair 3 3 fluchtet. flees. Der Arretierkörper said locking body 71 71 weist auf seiner bodenseitigen Fläche zumindest abschnittsweise einen Arretierbelag has on its bottom surface at least in sections a Arretierbelag 75 75 auf. on.
  • Nachfolgend wir die Funktionsweise des Arretierfußes Below, we the functioning of Arretierfußes 70 70 erläutert. explained. Wird eine bodenwärts gerichtete Kraft auf das Sitzelement Is one towards the ground directed force on the seat element 6 6 ausgeübt, so verstellt sich das Klappelement exercised, then the flip member adjusted 10 10 aus seiner Ruhestellung in seine Aktivierungsstellung. from its rest position to its activation position. Dadurch wird der zweite Bowdenzug Thereby, the second Bowden cable 35 35 derart betätigt, dass der Arretierkörper operated such that the locking body 71 71 um die Arretierfußachse the Arretierfußachse 74 74 aus seiner angehobenen Freigabestellung in seine abgesenkte Arretierstellung höhenverstellt wird. is adjusted in height from its raised release position to its lowered locking position. In Arretierstellung liegt der Arretierbelag In arresting the Arretierbelag is 75 75 auf einem Boden on a floor 48 48 auf. on.
  • Die The 12 12 bis to 24 24 zeigen eine als Blockierkranzanordnung show as a blocking rim assembly 60 60 ausgebildete Rotationssperranordnung. trained rotation lock assembly. Die Blockierkranzanordnung The blocking rim assembly 60 60 ist zwischen einer in is between an in 23 23 dargestellten Blockierstellung, in welcher eine Rotation des Stuhls Blocking position shown, in which a rotation of the chair 1 1 und/oder eine Trageinheit and / or a support unit 4 4 des Stuhls the chair 1 1 um die vertikale Stuhlachse about the vertical axis chair 3 3 blockiert ist, und einer in is blocked, and in 24 24 dargestellten Rotationsstellung verstellbar, in welcher eine Rotation des Stuhls Rotation adjustable position shown, in which a rotation of the chair 1 1 und/oder der Trageinheit and / or the support unit 4 4 des Stuhls the chair 1 1 um die vertikale Stuhlachse about the vertical axis chair 3 3 freigegeben ist. is released. In diesem Kontext ist das Trägergestell In this context, the support frame 2 2 als fester Bezugspunkt definiert. defined as a fixed reference point.
  • Wie As 12 12 zeigt, ist die Blockierkranzanordnung shows, the locking rim assembly 60 60 im Bodenbereich des Stuhls in the bottom area of ​​the chair 1 1 angeordnet und in das Trägergestell 2 integriert. arranged and integrated into the support frame. 2 Das Trägergestell The support frame 2 2 weist fünf gleichmäßig um die vertikale Stuhlachse has five evenly around the vertical axis chair 3 3 angeordnete Stuhlbeine arranged chair legs 20 20 auf, an deren bodenseitigen Enden jeweils ein Rollenelement on, at their bottom ends in each case a roller element 30 30 angeordnet ist. is arranged. Die Blockierkranzanordnung The blocking rim assembly 60 60 ist von der Teleskopmittelsäule is of the telescopic center column 14 14 zentral durchgriffen. penetrated centrally. Von dem in den From the 12 12 bis to 24 24 nicht dargestellten Klappelement Folding element not shown 10 10 führt ein vierter Bowdenzug performs a fourth Bowden cable 37 37 zu der Blockierkranzanordnung to the blocking rim assembly 60 60 . ,
  • 13 13 zeigt eine Sprengansicht, der Elemente der Blockierkranzanordnung shows an exploded view of the elements of the locking rim assembly 60 60 gemäß der vorliegenden Ausführungsform. according to the present embodiment.
  • Die Blockierkranzanordnung The blocking rim assembly 60 60 ist bodenseitig von einem Bodenring the bottom side by a bottom ring 53 53 und einer Dichtung and a gasket 54 54 abgeschlossen. completed. Der Bodenring The bottom ring 53 53 verklemmt die Dichtung clamping the seal 54 54 zwischen sich und dem Trägergestell between itself and the support frame 2 2 . , Das Trägergestell The support frame 2 2 selbst bildet einen Aufnahmeraum itself forms a receiving space 55 55 aus, in welchem die Blockierkranzanordnung from, in which the locking rim assembly 60 60 angeordnet ist. is arranged. In dem Aufnahmeraum In the receiving space 55 55 stapeln sich der Reihe nach ein Hubring the series stack up to a lifting ring 61 61 , welcher als Verstellmittel dient, ein Kupplungsring Which serves as the adjusting means, a coupling ring 63 63 , ein Blockierring , A locking ring 62 62 , welcher als Rotationssperrmittel dient, ein Lagerring Which serves as rotation preventing means, a bearing ring 69 69 und ein Zentralelement and a central element 64 64 , welches auf dem Lagerring That on the bearing ring 69 69 gleitend aufliegt und als oberes Abschlusselement und Abdeckung dient. slidably rests, and serves as an upper closing element and cover. Ungeachtet der Stellung der Blockierkranzanordnung Regardless of the position of the lock rim assembly 60 60 sind das Trägergestell are the support frame 2 2 , der Kupplungsring , The coupling ring 63 63 und der Blockierring and the blocking ring 62 62 drehfest miteinander verbunden. rotatably connected with each other. Ungeachtet der Stellung der Blockierkranzanordnung Regardless of the position of the lock rim assembly 60 60 sind der Hubring are the lifting ring 61 61 und das Zentralelement and the central element 64 64 translationsfest miteinander verbunden. translation rigidly connected. Der Abstand zwischen dem Bodenring The distance between the bottom ring 53 53 und dem Zentralelement and the central element 64 64 definiert die Bauhöhe der Blockierkranzanordnung defines the height of the locking rim assembly 60 60 , welche ungeachtet der Stellung der Blockierkranzanordnung Which regardless of the position of the locking rim assembly 60 60 gleich bleibt. remains the same.
  • 14 14 zeigt eine Detailansicht der Blockierkranzanordnung shows a detailed view of the locking rim assembly 60 60 in montiertem Zustand. in the assembled state. Bei dieser Ansicht wird deutlich, wie die einzelnen Elemente der Blockierkranzanordnung In this view, it becomes clear how the individual elements of the blocking rim assembly 60 60 innerhalb des Aufnahmeraums within the receiving space 55 55 ineinander greifen. mesh. Zum besseren Verständnis der einzelnen Elemente und Funktionseinheiten der Blockierkranzanordnung For a better understanding of the individual elements and functional units of the blocking rim assembly 60 60 werden diese mit Bezug auf die they are referring to the 15 15 bis to 24 24 beschrieben. described.
  • Die The 15 15 und and 16 16 zeigen im Wesentlichen den Hubring essentially show the cam ring 61 61 und das Zentralelement and the central element 64 64 in Blockierstellung und in Rotationsstellung. in the blocking position and rotational position.
  • Aus Out 15 15 wird deutlich, dass der vierte Bowdenzug It is clear that the fourth Bowden cable 37 37 durch die Teleskopmittelsäule 14 in den Aufnahmeraum by the telescope center pillar 14 in the receiving chamber 55 55 geführt ist. is performed. Mit seinem dem Klappelement With its the folding element 10 10 gegenüberliegendem Ende greift der vierte Bowdenzug opposite end engages the fourth Bowden cable 37 37 an dem Hubring of the cam ring 61 61 an. on. Der Hubring the lifting ring 61 61 ist mittels mehrerer Hubringfedern is by means of several Hubringfedern 56 56 , vorzugsweise mittels fünf Hubringfedern , Preferably by five Hubringfedern 56 56 , welche sich an dem Zentralelement Which extends to the central element 64 64 abstützen, in die Blockierstellung vorgespannt. supported, biased into the blocking position. Der Hubring the lifting ring 61 61 weist für jede Hubringfeder has, for each Hubringfeder 56 56 eine innen liegende Ausbuchtung an internal bulge 57 57 auf. on. Die Ausbuchtungen the bulges 57 57 sind in gleichmäßigen Abständen um die vertikale Stuhlachse are equally spaced around the vertical axis chair 3 3 angeordnet. arranged. Der Hubring the lifting ring 61 61 weist zudem außen liegende Einbuchtungen also has external recesses 58 58 auf, welche ebenfalls in gleichmäßigen Abständen um die vertikale Stuhlachse to which also at equal intervals about the vertical axis chair 3 3 angeordnet sind und bezüglich der innen liegenden Ausbuchtungen are arranged with respect to the inner bulges 57 57 abwechselnd angeordnet sind. are alternately arranged. Zur Führung des Hubrings To guide the cam ring 61 61 in dem Aufnahmeraum in the receiving space 55 55 weist das Zentralelement comprises the central element 64 64 Führungsglieder guide members 59a 59a , . 59b 59b auf. on. Jedes Führungsglied Each guide member 59a 59a greift in eine korrespondierende Ausbuchtung engages in a corresponding bulge 57 57 ein und jedes Führungsglied and each guide member 59b 59b greift in eine korrespondierende Einbuchtung engages in a corresponding recess 58 58 ein. on. Jedes Führungsglied Each guide member 59a 59a , . 59b 59b ist innerhalb der entsprechenden Ein- oder Ausbuchtung is within the appropriate input or bulge 57 57 , . 58 58 zwischen einem linken und einem rechten Anschlag verschiebbar. between a left and a right stopper slidably.
  • Bei Betätigung des vierten Bowdenzugs Upon actuation of the fourth Bowden cable 37 37 wird der Hubring is the cam ring 61 61 im Uhrzeigersinn bezüglich des Zentralelements clockwise with respect to the central element 64 64 um die vertikale Stuhlachse about the vertical axis chair 3 3 verdreht. twisted.
  • 16 16 zeigt nun den aus der Blockierstellung in die Rotationsstellung verstellten Hubring now shows the disguised from the blocking position to the rotational position of the cam ring 61 61 . , Eine solche Verstellung erfolgt gegen die Vorspannkraft der Hubringfedern Such adjustment is performed against the biasing force of Hubringfedern 56 56 . ,
  • In der in In the in 16 16 dargestellten Rotationsstellung ist der Hubring Rotation position shown is the cam ring 61 61 bezüglich des Zentralelements with respect to the central element 64 64 um einen definierten Winkelbereich um die Stuhlachse by a defined angular range around the axis chair 3 3 rotiert. rotates. Dieser Winkelbereich wird maßgeblich durch die Länge der Ausbuchtung This angular range is significantly influenced by the length of the bulge 57 57 und Einbuchtung and Dent 58 58 jeweils in Kreisbogenrichtung und der darin eingreifenden Führungsglieder each in a circular arc direction and the guide members engaging therein 59a 59a , . 59b 59b bestimmt bzw. durch den entsprechenden Anschlag des jeweiligen Führungsgliedes or determined by the corresponding stop of the respective guide member 59a 59a , . 59b 59b in der entsprechenden Aus- oder Einbuchtung. in the corresponding exit or indentation. In der in In the in 16 16 gezeigten Rotationsstellung sind der gegeneinander rotierte Hubring Rotational position shown are the mutually rotating cam ring 61 61 und das Zentralelement and the central element 64 64 um die vertikale Stuhlachse about the vertical axis chair 3 3 frei drehbar. freely rotatable. Mit dem Zentralelement With the central element 64 64 kann beispielsweise eine Stuhlmittelsäule verbunden sein, so dass in Rotationsstellung eine Rotation der Trageinheit For example, a chair center pillar be connected so that in the rotational position, a rotation of the support unit 4 4 und des Sitzelements and the seat member 6 6 sowie des Rückenelements and the back element 8 8th um die vertikale Stuhlachse about the vertical axis chair 3 3 ermöglicht ist. is made possible.
  • Die The 17 17 und and 18 18 zeigen eine Detailansicht des Hubrings show a detailed view of the cam ring 61 61 und des Kupplungsrings and the coupling ring 63 63 in einer in in an in 17 17 dargestellten Blockierstellung und einer in A blocking position and shown in 18 18 abgebildeten Rotationsstellung. Rotational position shown.
  • Der Kupplungsring The coupling ring 63 63 weist auf seiner Innenseite in regelmäßigen Abständen um die Stuhlachse has on its inner surface at regular intervals around the axis chair 3 3 angeordnete Hubzähne 67 und Führungszähne arranged Hubzähne 67 and guide teeth 76 76 auf, welche alternieren. on, which alternate. Die in In the 17 17 gezeigten Führungszähne Guide teeth shown 76 76 greifen in entsprechende Führungsausnehmungen engage in corresponding guide grooves 77 77 des Zentralelements the central element 64 64 ein, welche in a, which in 16 16 dargestellt sind. are shown. Jeder Hubzahn each Hubzahn 67 67 liegt auf einer Hubrampe is located on a lifting ramp 65 65 des Hubrings the cam ring 61 61 auf. on. Mittels der Hubrampen By means of lifting ramps 65 65 und Hubzähne and Hubzähne 67 67 ist eine Rotationsbewegung des Hubrings is a rotational movement of the cam ring 61 61 um die vertikale Stuhlachse about the vertical axis chair 3 3 in eine translatorische Bewegung des Kupplungsrings in a translational movement of the clutch ring 63 63 umleitbar. routable. In der in In the in 17 17 gezeigten Blockierstellung liegen die Hubzähne 67 an den jeweiligen unteren Enden der Hubrampen Blocking position shown are the Hubzähne 67 at the respective lower ends of the lifting ramps 65 65 an. on. Nach Rotation des Hubrings After rotation of the cam ring 61 61 in die in in the in 18 18 dargestellte Rotationstellung liegen die Hubzähne Rotary position shown are the Hubzähne 67 67 an den jeweiligen oberen Enden der Hubrampen at the respective upper ends of the lifting ramps 65 65 an. on. Während der Hubring During the lifting ring 61 61 ausschließlich rotatorisch um die vertikale Stuhlachse exclusively in rotation about the vertical axis chair 3 3 verdrehbar ist, ist der Kupplungsring is rotatable, the clutch ring 63 63 ausschließlich translatorisch entlang der Stuhlachse exclusively translationally along the chair axis 3 3 verlagerbar. displaced. Die translatorische Verstellhöhe und Bewegungsform des Kupplungsring The translational adjustment height and form of movement of the clutch ring 63 63 wird maßgeblich durch die Hubrampen is significantly influenced by lifting ramps 65 65 beeinflusst, wobei die Hubrampen influenced, wherein the lifting ramps 65 65 im vorliegenden Beispiel jeweils eine definierte, stetige und lineare Steigung aufweisen. each having a defined, constant and linear slope in the present example. Die Hubrampen the lifting ramps 65 65 können jedoch auch beispielsweise jeweils eine zumindest abschnittsweise parabelförmige Gleitfläche aufweisen, an welcher ein Hubzahn but may also, for example, in each case one at least partially parabolic sliding surface on which a Hubzahn 67 67 anliegt. is applied.
  • Wie die As the 19 19 und and 20 20 zeigen, dient der Kupplungsring show the coupling ring is 63 63 als Bindeglied zwischen dem Hubring as a link between the cam ring 61 61 und dem Blockierring and the locking ring 62 62 . , 19 19 zeigt die Ausrichtung dieser drei Elemente zueinander in Blockierstellung der Blockierkranzanordnung shows the alignment of these three elements to one another in the blocking position of the blocking shroud assembly 60 60 , während , while 20 20 die Anordnung der drei Elemente zueinander in Rotationsstellung zeigt. the arrangement of the three elements to each other is in rotational position.
  • Der Blockierring The blocking ring 62 62 ist drehfest mit dem Kupplungsring is rotatably connected to the clutch ring 63 63 verbunden und somit ausschließlich entlang der vertikalen Stuhllängsachse connected and thus only along the vertical longitudinal axis of chair 3 3 translatorisch verstellbar. translationally adjustable. Der Blockierring The blocking ring 62 62 weist an seiner der Stuhlachse has on its axis, the chair 3 3 zugewandten Innenseite eine Blockierverzahnung inner side facing a locking toothing 66 66 auf. on. An seiner Außenseite weist der Blockierring On its outside, the blocking ring 62 62 in regelmäßigen Abständen Führungsausnehmungen periodically guide recesses 78 78 auf. on. In die Führungsausnehmungen In the guide grooves 78 78 greifen Führungsfedern access guide springs 79 79 des Trägergestells the supporting frame 2 2 ein, welche in a, which in 13 13 gezeigt sind. are shown. Mit anderen Worten sind der Blockierring In other words the blocking ring 62 62 und somit auch der Kupplungsring and thus the coupling ring 63 63 gegenüber dem Trägergestell 2 rotationsfest. rotationally fixed relative to the support frame. 2 Der Blockierring The blocking ring 62 62 ist mittels Blockierringfedern by means of springs blocking ring 81 81 in seine Ruhestellung vorgespannt. biased into its rest position. Somit erfolgt ein Anheben des Blockierrings Thus, a lifting of the blocking ring is carried out 62 62 und des Kupplungsrings and the coupling ring 63 63 über die Rampen over the ramps 65 65 und Hubzähne and Hubzähne 67 67 lediglich entgegen der Vorspannkraft der Hubringfedern only against the biasing force of Hubringfedern 56 56 und entgegen der Vorspannkraft der Blockierringfedern and against the biasing force of the locking ring springs 81 81 , wie , as 20 20 zeigt. shows.
  • Die The 21 21 und and 22 22 verdeutlichen nun, wie der Blockierring now show how the locking ring 62 62 und das Zentralelement and the central element 64 64 in der Blockierstellung und in der Rotationsstellung zueinander ausgerichtet sind. are aligned in the locking position and in the rotary position to each other.
  • In der in In the in 21 21 dargestellten Blockierstellung ist das Zentralelement Blocking position shown is the central element 64 64 mit dem Blockierring with the blocking ring 62 62 dadurch verrastet, dass zumindest ein Blockierzahn characterized latched in that at least one blocking tooth 68 68 des Zentralelements the central element 64 64 in die Blockierverzahnung in the blocking teeth 66 66 des Blockierrings the blocking ring 62 62 eingreift. intervenes. Ein zuvor mit Bezug auf die A previously with reference to the 19 19 und and 20 20 beschriebenes Höhenverstellen des Blockierrings described height adjustment of the locking ring 62 62 entlang der Stuhlachse along the chair axis 3 3 führt nun dazu, dass die Blockierzähne 68 außer Eingriff mit der Blockierverzahnung now causes the locking teeth 68 out of engagement with the blocking toothing 66 66 kommen. come. Das wird dadurch erreicht, dass der Blockierring This is achieved in that the blocking ring 62 62 in eine Aufnahmenut in a receiving groove 83 83 des Zentralelements the central element 64 64 einläuft bzw. darin eingehoben wird. enters and is collected therein. Durch die Freigabe der Blockierzähne By releasing the locking teeth 68 68 ist eine freie Rotation des Zentralelements is a free rotation of the central element 64 64 , des Hubrings , The cam ring 61 61 und der damit drehfest verbundenen Elemente ermöglicht. and the thus-rotatably connected elements allows.
  • Die The 23 23 und and 24 24 zeigen nun eine weitere Ausgestaltung des Stuhls, wobei die bezüglich der now show a further embodiment of the chair with respect to the 1 1 bis to 9 9 beschriebenen Rollenelemente Roller elements described 30 30 mit der Blockierkranzanordnung with the blocking rim assembly 60 60 zusammenwirken, wie nachfolgend beschrieben. cooperate as described below. Um Wiederholungen zu vermeiden, werden nachfolgend bezüglich der in den To avoid repetition, with regard to the following are in the 23 23 und and 24 24 gezeigten Rollenelemente Role elements shown 30 30 lediglich die Unterschiede zu den in den only the differences in the 1 1 bis to 9 9 dargestellten Rollenelementen Roller elements shown 30 30 beschrieben. described.
  • Jedes Rollenelement Each roller element 30 30 ist mittels eines fünften Bowdenzugs by means of a Bowden cable fifth 38 38 von seiner Arretierstellung in seine Freilaufstellung verstellbar. adjustable from its locking position into its freewheeling position. Der fünfte Bowdenzug The fifth Bowden 38 38 verläuft im Gegensatz zu dem beispielsweise in runs contrary to the example in 8 8th dargestellten ersten Bowdenzug illustrated first Bowden cable 34 34 nicht zwischen dem Klappelement not between the folding element 10 10 und dem Rollenelement and the roller member 30 30 sondern zwischen dem Blockierring but between the blocking ring 62 62 der Blockierkranzanordnung the blocking rim assembly 60 60 und dem Rollenelement and the roller member 30 30 . , In diesem Kontext dient somit die Blockierkranzanordnung In this context, the blocking crown arrangement thus serves 60 60 als Freigabeelement für die Rollenelemente as a release element for the roller elements 30 30 . , Ein weiterer Unterschied besteht darin, dass die Arretierklinke Another difference is that the locking pawl 90 90 anstelle von Arretiernasen instead of locking tabs 98 98 Arretierausnehmungen arresting recesses 99 99 aufweist. having. In Arretierstellung übergreift die Arretierausnehmung In arresting the locking recess overlaps 99 99 die Arretierverzahnung the locking toothing 88 88 . , Die Form der Arretiernasen The shape of the locking tabs 98 98 korrespondiert mit der Form der Arretierausnehmungen corresponds to the shape of the locking recesses 100 100 , so dass eine formschlüssige Verbindung zwischen beiden gewährleistet ist. So that a positive connection is assured between the two. Die Außenfläche der Arretierklinke The outer surface of the lock pawl 90 90 ist zudem nicht bogenkreisförmig ausgebildet sondern lässt sich in drei weitgehend gerade Abschnitte unterteilen. is also not arc-circular but can largely be just divide sections into three. Ein erster Abschnitt ist von der Arretierklinkenachse A first section of the Arretierklinkenachse 94 94 durchgriffen, ein zweiter bzw. mittlerer Abschnitt weist die Arretierausnehmungen penetrated, a second or middle portion, the locking recesses 99 99 auf und an einem dritter Abschnitt greift der fünfte Bowdenzug and in a third section engages the fifth Bowden cable 38 38 an. on.
  • Eine Zusammenschau der A synopsis of the 23 23 und and 24 24 zeigt, dass eine Höhenverstellung des Blockierrings shows that a height adjustment of the blocking ring 62 62 dazu führt, dass die Bowdenzüge 38 betätigt werden und somit die Arretierklinken this results in the Bowden cables 38 are actuated and thus the lock pawls 90 90 aus ihrer Arretierstellung in ihre Freilaufstellung verstellt werden. be moved from its locked position into its freewheeling position.
  • Alternativ oder zusätzlich zur Verstellung der Rollenelemente Alternatively, or in addition to adjustment of the roller elements 30 30 durch die Rotationssperranordnung bzw. durch die Blockierkranzanordnung by the rotation lock arrangement or by the locking rim assembly 60 60 kann vorgesehen sein, den Arretierfuß may be provided to Arretierfuß 70 70 mittels der Rotationssperranordnung bzw. der Blockierkranzanordnung by means of the rotary locking arrangement and the locking rim assembly 60 60 , in oben beschriebener Weise zwischen seiner angehobenen Freigabestellung und seiner abgesenkten Arretierstellung in der Höhe zu verstellen. To adjust in the manner described above between its raised release position and its lowered locking position in height. In diesem Fall kann die Rotationssperranordnung bzw. die Blockierkranzanordnung In this case, the rotation lock arrangement or the blocking rim assembly 60 60 mittels eines Freigabeelements bzw. mittels des Klappelements by means of a release member or by means of the folding element 10 10 und/oder mittels eines Freigabehebels und/oder mittels eines Freigabetasters aktiviert werden, welche Rotationssperranordnung wiederum selbst als weiteres Freigabeelement dient. and / or activated by means of a release lever and / or by means of a release switch, which rotational lock assembly, in turn, itself serves as another release member.
  • Bezugszeichenliste LIST OF REFERENCE NUMBERS
  • 1 1
    Stuhl chair
    2 2
    Trägergestell support frame
    3 3
    Stuhlachse chair axis
    4 4
    Trageinheit support unit
    6 6
    Sitzelement seat element
    8 8th
    Rückenlehnenelement Backrest element
    8a 8a
    Rückenlehnenabschnitt Backrest portion
    8b 8b
    Sitzabschnitt seat section
    10 10
    Klappelement folding element
    11 11
    Oberteil top
    12 12
    Unterteil lower part
    13 13
    Klappelementachse Folding element axis
    14 14
    Teleskopmittelsäule Telescopic center column
    15 15
    Innenhülse inner sleeve
    16 16
    Außenhülse outer sleeve
    17 17
    Sicherungskulisse fuse setting
    18 18
    Verdrehsicherung twist
    20 20
    Stuhlbein chair leg
    22 22
    Fußraste footrest
    24 24
    Rückenlehnenarm back arm
    26 26
    Rückenlehnenachse Backrests axis
    28 28
    Gegenstand object
    30 30
    Rollenelement roller element
    31 31
    Rollenelement roller element
    32 32
    Druckfeder compression spring
    34 34
    erster Bowdenzug first Bowden
    35 35
    zweiter Bowdenzug second bowden
    36 36
    dritter Bowdenzug third Bowden
    37 37
    vierter Bowdenzug fourth Bowden
    38 38
    fünfter Bowdenzug fifth Bowden
    40 40
    Druckfeder compression spring
    42 42
    Anlagefläche contact surface
    44 44
    Arm poor
    46 46
    Schlaufenabschnitt loop portion
    48 48
    Boden ground
    50 50
    Rückenlehnenblockiervorrichtung Backrest blocking device
    52 52
    Blockierzunge blocking tongue
    53 53
    Bodenring bottom ring
    54 54
    Dichtung poetry
    55 55
    Aufnahmeraum accommodation space
    56 56
    Hubringfeder Hubringfeder
    57 57
    Ausbuchtung bulge
    58 58
    Einbuchtung indentation
    59a 59a
    Führungsglied guide member
    59b 59b
    Führungsglied guide member
    60 60
    Blockierkranzanordnung Blocking rim assembly
    61 61
    Hubring lifting ring
    62 62
    Blockierring locking ring
    63 63
    Kupplungsring coupling ring
    64 64
    Zentralelement central element
    65 65
    Hubrampe lifting ramp
    66 66
    Blockierverzahnung blocking teeth
    67 67
    Hubzahn Hubzahn
    68 68
    Blockierzahn blocking tooth
    69 69
    Lagerring bearing ring
    70 70
    Arretierfuß Arretierfuß
    71 71
    Arretierkörper detent
    72 72
    Führungskulisse guide link
    73 73
    Führungsstift guide pin
    74 74
    Arretierfußachse Arretierfußachse
    75 75
    Arretierbelag Arretierbelag
    76 76
    Führungszahn guide tooth
    77 77
    Führungsausnehmung guide recess
    78 78
    Führungsausnehmung guide recess
    79 79
    Führungsfeder guide spring
    80 80
    Rollenkörper roller body
    81 81
    Blockierfeder locking spring
    82 82
    Laufrolle caster
    83 83
    Aufnahmelement receiving element
    84 84
    Rollenkörperachse Roller body axis
    86 86
    Laufrollenachse Roller axle
    88 88
    Arretierverzahnung locking toothing
    90 90
    Arretierklinke locking pawl
    92 92
    Druckfeder compression spring
    94 94
    Arretierklinkenachse Arretierklinkenachse
    96 96
    Außenfläche outer surface
    98 98
    Arretiernase stop dog
    99 99
    Arretierausnehmung locking recess
    100 100
    Arretierausnehmung locking recess
    102 102
    Stirnfläche face
    G G
    Gewichtskraft weight force

Claims (43)

  1. Stuhl, umfassend ein Trägergestell (2), eine Trageinheit (4), welche auf dem Trägergestell (2) angeordnet ist, und ein Sitzelement (6) sowie ein Rückenlehnenelement (8), welche jeweils von der Trageinheit (4) getragen sind, gekennzeichnet durch ein erstes Freigabeelement, welches zwischen der Trageinheit (4) und dem Sitzelement (6) angeordnet ist, an welchem mindestens ein Bowdenzug (34, 35, 36, 37) mindestens eines Funktionselements angreift, welches Freigabeelement zwischen einer Ruhestellung, in der es nicht auf den mindestens einen Bowdenzug (34, 35, 36, 37) einwirkt, und einer Aktivierungsstellung verstellbar ist, in welcher es auf den mindestens einen Bowdenzug (34, 35, 36, 37) einwirkt und so das Funktionselement aktiviert, und welches Freigabeelement mittels eines Freigabeelementspannmittels in seine Ruhestellung vorgespannt ist, wobei das erste Freigabeelement derart ausgebildet ist, dass die Verstellung von seiner Ruhestellung in seine Aktivierungsstellung mittels Gewichts Chair comprising a support frame (2), a support unit (4) which is arranged on the carrier frame (2), and a seating element (6) and a backrest element (8) which are each supported by the support unit (4) in by a first release member which is disposed between the supporting unit (4) and the seat element (6) to which at least one Bowden cable (34, 35, 36, 37) engages at least one functional element, which release member between a rest position in which it does not acting on the at least one Bowden cable (34, 35, 36, 37), and an activation position is adjustable, in which it acts on the at least one Bowden cable (34, 35, 36, 37), activating the function element, and which release element by means of a release element clamping means is biased in its rest position, wherein the first release member is configured such that the adjustment from its rest position to its activation position by weight kraft eines auf das erste Freigabeelement wirkenden Objekts erfolgt. occurs by virtue of a force acting on the first release element object.
  2. Stuhl nach chair of Anspruch 1 claim 1 , wobei das erste Freigabeelement ein Klappelement (10) ist, welches um eine Klappelementachse (13) verschwenkbar ist. Wherein the first release element is a folding member (10), which about a folding element axis (13) is pivotable.
  3. Stuhl nach einem der The chair of one of the Ansprüche 1 claims 1 oder or 2 2 , wobei das Trägergestell (2) eine Mittelsäule umfasst. Wherein the support frame (2) comprises a center column.
  4. Stuhl nach chair of Anspruch 3 claim 3 , wobei die Mittelsäule eine Teleskopmittelsäule (14) ist, welche eine Verdrehsicherung (18) aufweist und zumindest eine Außenhülse (16) und eine Innenhülse (15) umfasst. Wherein the center column is a telescopic central column (14) having an anti-rotation device (18) and comprises at least one outer sleeve (16) and an inner sleeve (15).
  5. Stuhl nach einem der The chair of one of the Ansprüche 1 claims 1 bis to 4 4 , wobei der zumindest eine Bowdenzug (34, 35, 36, 37) einen Schlaufenabschnitt (46) aufweist, welcher vorzugsweise in der Teleskopmittelsäule (14) angeordnet ist. Wherein the at least one Bowden cable (34, 35, 36, 37) has a loop portion (46), which is preferably in the telescopic central pillar (14) is arranged.
  6. Stuhl nach einem der The chair of one of the Ansprüche 1 claims 1 bis to 5 5 , weiterhin umfassend ein zweites Freigabeelement, welches unterhalb des Sitzelements (6) angeordnet ist, an welchem mindestens ein Bowdenzug (34, 35, 36, 37) mindestens eines Funktionselements angreift, welches zweite Freigabeelement zwischen einer Ruhestellung, in der es nicht auf den mindestens einen Bowdenzug (34, 35, 36, 37) einwirkt, und einer Aktivierungsstellung verstellbar ist, in welcher es auf den mindestens einen Bowdenzug (34, 35, 36, 37) einwirkt und so das Funktionselement aktiviert, und welches zweite Freigabeelement mittels eines Freigabeelementspannmittels in seine Ruhestellung vorgespannt ist, wobei das zweite Freigabeelement derart ausgebildet ist, dass die Verstellung von seiner Ruhestellung in seine Aktivierungsstellung mittels einer Verstellkraft erfolgt. Further comprising a second release member which is disposed below the seat member (6) to which at least one Bowden cable (34, 35, 36, 37) engages at least one functional element, said second release member between a rest position in which it is not on the at least a Bowden cable (34, 35, 36, 37) is applied, and an activation position is adjustable, in which it acts on the at least one Bowden cable (34, 35, 36, 37), activating the functional element, and said second release member by means of a release element the clamping means is biased into its rest position, wherein the second release member is configured such that the adjustment from its rest position to its activation position by means of a displacing force.
  7. Stuhl nach einem The chair of one Anspruch 6 claim 6 , wobei das zweite Freigabeelement ein Freigabehebel ist. Wherein the second release element is a release lever.
  8. Stuhl nach einem der The chair of one of the Ansprüche 1 claims 1 bis to 7 7 , weiterhin umfassend ein drittes Freigabeelement, welches an dem Rückenlehnenelement (8) angeordnet ist, an welchem mindestens ein Bowdenzug (34, 35, 36, 37) mindestens eines Funktionselements angreift, welches dritte Freigabeelement zwischen einer Ruhestellung, in der es nicht auf den mindestens einen Bowdenzug (34, 35, 36, 37) einwirkt, und einer Aktivierungsstellung verstellbar ist, in welcher es auf den mindestens einen Bowdenzug (34, 35, 36, 37) einwirkt und so das Funktionselement aktiviert, und welches dritte Freigabeelement mittels eines Freigabeelementspannmittels in seine Ruhestellung vorgespannt ist, wobei das dritte Freigabeelement derart ausgebildet ist, dass die Verstellung von seiner Ruhestellung in seine Aktivierungsstellung mittels einer Verstellkraft erfolgt. Further comprising a third release element which is arranged on the backrest element (8) on which at least one Bowden cable (34, 35, 36, 37) engages at least one functional element, said third release member between a rest position in which it is not on the at least a Bowden cable (34, 35, 36, 37) is applied, and an activation position is adjustable, in which it acts on the at least one Bowden cable (34, 35, 36, 37), activating the functional element, and said third release element by means of a release element the clamping means is biased into its rest position, said third release element is configured such that the adjustment from its rest position to its activation position by means of a displacing force.
  9. Stuhl nach einem The chair of one Anspruch 8 claim 8 , wobei das dritte Freigabeelement ein Freigabetaster ist. Wherein the third release member is a release button.
  10. Stuhl nach einem der The chair of one of the Ansprüche 1 claims 1 bis to 9 9 , ausgebildet als Stuhl gemäß einem der , Designed as a chair according to one of the Ansprüche 11 11 claims bis to 21 21 und/oder, gemäß einem der and / or, in accordance with one of the Ansprüche 22 22 claims bis to 25 25 und/oder, gemäß einem der and / or, in accordance with one of the Ansprüche 26 26 claims oder or 27 27 und/oder, gemäß einem der and / or, in accordance with one of the Ansprüche 28 28 claims bis to 31 31 . ,
  11. Stuhl, umfassend ein Trägergestell (2), eine Trageinheit (4), welche auf dem Trägergestell (2) angeordnet ist, ein Sitzelement (6) sowie ein Rückenlehnenelement (8), welche jeweils von der Trageinheit (4) getragen sind, und ein als Funktionselement dienendes Rollenelement, umfassend einen Rollenkörper (80), welcher mit dem Stuhl verbindbar ist, und zumindest eine Laufrolle (82), welche über eine Laufrollenachse (86) drehbar an dem Rollenkörper (80) gelagert ist, dadurch gekennzeichnet , dass das Rollenelement (30) eine Arretiervorrichtung umfasst, welche zwischen einer Freilaufstellung, in welcher ein Freilauf der zumindest einen Laufrolle (82) ermöglicht ist, und einer Arretierstellung verstellbar ist, in welcher die zumindest eine Laufrolle (82) arretiert ist, und einen ersten Bowdenzug (34) umfasst, welcher an der Arretiervorrichtung angreift, um diese bei Betätigung des ersten Bowdenzugs (34) wahlweise aus ihrer Arretierstellung in ihre Freilaufstellung zu verstellen. Chair comprising a support frame (2), a support unit (4) which is arranged on the carrier frame (2), a seat member (6) and a backrest element (8) which are each supported by the support unit (4), and a serving as a functional element roller element comprising a roller body (80) which is connectable with the chair, and at least one roller (82) which is connected via a roller axle (86) rotatably supported on the reel body (80) is mounted, characterized in that the roller element (30) comprises a locking device movable between a freewheeling position, in which a free-wheeling the at least one roller (82) is provided, and is adjustable a retention position, in which the at least one roller (82) is locked, and a first Bowden cable (34 ) includes, which engages the locking device to adjust it (upon actuation of the first Bowden cable 34) either from its locking position to its free-running position.
  12. Stuhl nach chair of Anspruch 11 claim 11 , wobei die Arretiervorrichtung des Weiteren umfasst, eine Arretierverzahnung (88), die an der Laufrolle (82) angeordnet ist, eine Arretierklinke (90), die an dem Rollenkörper (80) angeordnet und zwischen der Freilaufstellung und der Arretierstellung verstellbar ist, wobei die zumindest eine Laufrolle (82) dadurch arretiert ist, dass mindestens ein Arretierelement der Arretierklinke (90) in die Arretierverzahnung (88) eingreift, ein Klinkenspannmittel, welches die Arretierklinke (90) in ihre Arretierstellung vorspannt, und wobei der erste Bowdenzug (34) an der Arretierklinke (90) angreift, um die Arretierklinke (90) bei Betätigung des ersten Bowdenzugs (34) wahlweise aus ihrer Arretierstellung in ihre Freilaufstellung zu verstellen. Wherein the locking device further comprises a locking toothing (88) on the roller (82), a lock pawl (90) disposed on the reel body (80) and can be adjusted between the free-running position and the locking position, wherein the at least one roller (82) is locked characterized in that at least one locking element of the locking pawl (90) into the locking toothing (88) engages a pawl biasing means which biases the locking pawl (90) in its locking position, and wherein the first Bowden cable (34) to the locking pawl (90) engages in order to move the lock pawl (90) upon actuation of the first Bowden cable (34) either from its locking position to its free-running position.
  13. Stuhl nach chair of Anspruch 11 claim 11 oder or 12 12 , wobei der erste Bowdenzug (34) derart aus dem Stuhl (1) in den Rollenkörper (80) geführt ist, dass er von einer Rollenkörperachse (84) durchgriffen ist, über welche der Rollenkörper (80) gegenüber dem Stuhl (1) verdrehbar ist. Wherein the first Bowden cable (34) in such a way out of the chair (1) is guided in the reel body (80) that it is penetrated by a roll body axis (84), via which the roller body (80) relative to the chair (1) is rotatable ,
  14. Stuhl nach einem der The chair of one of the Ansprüche 11 11 claims bis to 13 13 , wobei die Arretierklinke (90) über eine Arretierklinkenachse (94) verschwenkbar an dem Rollenkörper (80) gelagert ist. Wherein the lock pawl (90) via a Arretierklinkenachse (94) is pivotally mounted to the reel body (80).
  15. Stuhl nach einem der The chair of one of the Ansprüche 11 11 claims bis to 14 14 , wobei die Arretierklinke (90) eine kreisbogenartige Außenfläche (96) aufweist, deren geometrisches Zentrum auf der Laufrollenachse (86) liegt. Wherein the lock pawl (90) has a circular arc-shaped outer surface (96), whose geometric center on the roller axle (86) is located.
  16. Stuhl nach einem der The chair of one of the Ansprüche 11 11 claims bis to 15 15 , wobei das Arretierelement an der Außenfläche (96) der Arretierklinke (90) angeordnet ist. Wherein the locking element on the outer surface (96) of the lock pawl (90) is arranged.
  17. Stuhl nach einem der The chair of one of the Ansprüche 11 11 claims bis to 16 16 , wobei das Arretierelement in der Arretierklinke (90) ausgebildet ist. Wherein the locking member in the locking pawl (90) is formed.
  18. Stuhl nach einem der The chair of one of the Ansprüche 11 11 claims bis to 17 17 , wobei das Klinkenspannmittel in bezogen auf die Laufrollenachse (86) radialer Richtung wirkt. Wherein said pawl biasing means acts in a radial direction relative to the roller axle (86).
  19. Stuhl nach einem der The chair of one of the Ansprüche 11 11 claims bis to 18 18 , wobei das Klinkenspannmittel zwischen der Laufrollenachse (86) und der Arretierklinke (90) angeordnet ist. Wherein said pawl biasing means between the roller axle (86) and the locking pawl (90) is arranged.
  20. Stuhl nach einem der The chair of one of the Ansprüche 11 11 claims bis to 19 19 , wobei das Klinkenspannmittel eine Druckfeder (92) ist. Wherein said pawl biasing means is a compression spring (92).
  21. Stuhl nach einem der The chair of one of the Ansprüche 11 11 claims bis to 20 20 , wobei die Arretierverzahnung (88) in Richtung Laufrollenachse (86) offene Arretierausnehmungen (100) aufweist. Wherein the locking toothing (88) (86) in the direction of roller axis open locking recesses (100).
  22. Stuhl, umfassend ein Trägergestell (2), eine Trageinheit (4), welche auf dem Trägergestell (2) angeordnet ist, und ein Sitzelement (6) sowie ein Rückenlehnenelement (8), welche jeweils von der Trageinheit (4) getragen sind, gekennzeichnet durch einen als Funktionselement dienenden Arretierfuß (70), umfassend einen Arretierkörper (71), welcher mit dem Stuhl (1) verbindbar und zwischen einer angehobenen Freigabestellung und einer abgesenkten Arretierstellung höhenverstellbar ist und mittels eines Fußspannmittels in seine Arretierstellung vorgespannt ist, und einen zweiten Bowdenzug (35) umfasst, welcher an dem Arretierfuß (70) angreift, um den Arretierkörper (71) bei Betätigung des zweiten Bowdenzugs (35) wahlweise aus seiner Arretierstellung in seine Freigabestellung zu verstellen. Chair comprising a support frame (2), a support unit (4) which is arranged on the carrier frame (2), and a seating element (6) and a backrest element (8) which are each supported by the support unit (4) in by serving as a functional element Arretierfuß (70) comprising a locking body (71) connected to the chair (1) is connectable to and between a raised release position and a lowered locking position adjustable in height and being biased by means of a Fußspannmittels in its locking position, and a second Bowden cable (35), which engages the Arretierfuß (70) to move the locking body (71) upon actuation of the second Bowden cable (35) optionally, from its locking position into its release position.
  23. Stuhl nach chair of Anspruch 22 claim 22 , wobei der Arretierfuß (70) eine Führungskulisse (72) aufweist, in welche ein mit dem Stuhl (1) fest verbundener Führungsstift (73) eingreift. Wherein the Arretierfuß (70) has a guide slot (72) which is engaged with a chair (1) is firmly connected guide pin (73).
  24. Stuhl nach chair of Anspruch 22 claim 22 oder or 23 23 , wobei der Arretierkörper (71) zwischen seiner Freigabestellung und seiner Arretierstellung um eine vertikale Arretierfußachse (74) verdrehbar ist. Wherein said locking body (71) between its release position and its locking position around a vertical Arretierfußachse (74) is rotatable.
  25. Stuhl nach einem der The chair of one of the Ansprüche 22 22 claims bis to 24 24 , wobei der Arretierfuß (70) auf seiner bodenseitigen Fläche zumindest abschnittweise einen Arretierbelag (75) aufweist. Wherein the Arretierfuß (70) on its bottom surface at least in sections a Arretierbelag (75).
  26. Stuhl, umfassend ein Trägergestell (2), eine Trageinheit (4), welche auf dem Trägergestell (2) angeordnet ist, und ein Sitzelement (6) sowie ein Rückenlehnenelement (8), welche jeweils von der Trageinheit (4) getragen sind, gekennzeichnet durch eine als Funktionselement dienende Rückenlehnenblockiervorrichtung (50), welche eine Blockierzunge (52), die zwischen einer eingezogenen Schwenkstellung, in welcher ein Rückenlehnenelement (8) gegenüber einer Trageinheit (4) verschwenkbar ist, und einer ausgestellten Blockierstellung verstellbar ist, in welcher ein Verschwenken des Rückenlehnenelements (8) gegenüber der Trageinheit (4) blockiert ist, und mittels eines Blockiervorrichtungsspannmittels in Blockierstellung vorgespannt ist, und einen dritten Bowdenzug (36) umfasst, welcher an der Blockierzunge (52) angreift, um die Blockierzunge (52) bei Betätigung des dritten Bowdenzugs (36) wahlweise aus ihrer Blockierstellung in ihre Schwenkstellung zu verstellen. Chair comprising a support frame (2), a support unit (4) which is arranged on the carrier frame (2), and a seating element (6) and a backrest element (8) which are each supported by the support unit (4) in by serving as a functional element backrest locking device (50) which is adjustable in a locking tongue (52) between a retracted pivotal position in which a back member (8) relative to a supporting unit (4) is pivotable, and an issued blocking position in which a pivoting the backrest element (8) relative to the support unit (4) is blocked and is biased by means of a locking device the clamping means in blocking position, and a third Bowden cable (36), which on the blocking tongue (52) engages to the blocking tongue (52) upon actuation of the third Bowden cable (36) selectively to displace from its blocking position into its pivoted position.
  27. Stuhl nach chair of Anspruch 26 claim 26 , wobei die Blockierzunge (52) in Blockierstellung an einer Anlagefläche (42) eines Rückenlehnenarms (24) anliegt. Wherein the blocking tongue (52) in the blocking position against a contact surface (42) of the backrest arm (24) is applied.
  28. Stuhl, umfassend ein Trägergestell (2), eine Trageinheit (4), welche auf dem Trägergestell (2) angeordnet ist, und ein Sitzelement (6) sowie ein Rückenlehnenelement (8), welche jeweils von der Trageinheit (4) getragen sind, gekennzeichnet durch eine als Funktionselement dienendes Rotationssperranordnung, welche zwischen einer Blockierstellung, in welcher eine Rotation des Stuhls (1) und/oder der Trageinheit (4) des Stuhls (1) um eine vertikale Stuhlachse (3) blockiert ist, und einer Rotationsstellung verstellbar ist, in welcher eine Rotation des Stuhls (1) und/oder eine Rotation der Trageinheit (4) des Stuhls (1) um jeweils die vertikale Stuhlachse (3) freigegeben ist, umfassend ein Verstellmittel, welches zum Verstellen der Rotationssperranordnung dient, ein Rotationssperrmittel, welches von dem Verstellmittel zwischen einer Ruhestellung, in welcher es die Rotationssperranordnung in ihre Blockierstellung versetzt, und einer Aktivierungsstellung verlagerbar ist, in welcher es die Ro Chair comprising a support frame (2), a support unit (4) which is arranged on the carrier frame (2), and a seating element (6) and a backrest element (8) which are each supported by the support unit (4) in by serving as a functional element rotational locking arrangement which is movable between a blocking position in which rotation of the chair (1) and / or the support unit (4) of the chair (1) blocked about a vertical chair axis (3), and a rotational position is adjustable, in which a rotation of the chair (1) and / or a rotation of the support unit (4) of the chair (1) in each case the vertical chair axis (3) is released, comprising an adjusting means which serves for adjusting the rotational lock assembly, a rotation preventing means which is displaceable by the actuating means between a rest position in which it enables the rotation locking arrangement in its locking position and an activation position in which it is the ro tationssperranordnung in ihre Rotationsstellung versetzt und einen vierten Bowdenzug (37), welcher an dem Verstellmittel angreift, um die Rotationssperranordnung bei Betätigung des vierten Bowdenzugs (37) wahlweise aus ihrer Blockierstellung in ihre Rotationsstellung zu verstellen. tationssperranordnung displaced in their rotational position and a fourth Bowden cable (37) which acts on the adjusting means to adjust the rotational lock assembly upon actuation of the fourth Bowden cable (37) either from its blocking position into its rotation position.
  29. Stuhl nach chair of Anspruch 28 claim 28 , wobei die Rotationssperranordnung eine Blockierkranzanordnung (60) ist, welcher unterhalb eines Sitzelements (6) angeordnet ist. Wherein the rotation lock assembly is a lock ring arrangement (60) which is arranged below a seat member (6).
  30. Stuhl nach chair of Anspruch 29 claim 29 , wobei das Verstellmittel ein Hubring (61) ist, welcher um die vertikale Stuhlachse (3) zwischen einer Ruhestellung und einer Aktivierungsstellung drehbar gelagert ist. Wherein the adjusting means is a cam ring (61), which seat about the vertical axis (3) is rotatably supported between a rest position and an activation position.
  31. Stuhl nach chair of Anspruch 30 claim 30 , wobei der Hubring (61) mindestens eine Hubrampe (65) zum Verstellen des Rotationssperrmittels umfasst. Wherein the cam ring (61) comprises at least one lifting ramp (65) for adjusting the rotation locking means.
  32. Stuhl nach einem der The chair of one of the Ansprüche 29 29 claims bis to 31 31 , wobei das Rotationssperrmittel ein Blockierring (62) ist, welcher entlang der vertikalen Stuhlachse (3) zwischen einer Ruhestellung und einer Aktivierungsstellung verlagerbar gelagert. Wherein the rotation locking means is a locking ring (62) which is mounted displaceable along the vertical axis seat (3) between a rest position and an activation position.
  33. Stuhl nach chair of Anspruch 32 claim 32 , wobei der Blockierring (62) eine Blockierverzahnung (66) umfasst, in welche in Ruhestellung des Blockierrings (62) zumindest ein Blockierelement eingreift. Wherein the blocking ring (62) comprises a locking toothing (66), in which in the rest position of the blocking ring (62) engages at least one blocking member.
  34. Stuhl nach einem der The chair of one of the Ansprüche 28 28 claims bis to 33 33 , wobei die Rotationssperranordnung zudem einen Kupplungsring (63) umfasst, welcher entlang der vertikalen Stuhlachse (3) zwischen einer Ruhestellung und einer Aktivierungsstellung verlagerbar gelagert und zwischen dem Verstellmittel und dem Rotationssperrmittel angeordnet ist. Wherein the rotation lock assembly further comprises a coupling ring (63) which is mounted displaceable along the vertical axis seat (3) between a rest position and an activation position and disposed between the adjusting means and the rotational locking means.
  35. Stuhl nach chair of Anspruch 34 claim 34 , wobei das Rotationssperrmittel und der Kupplungsring (63) drehfest aneinander gelagert sind. Wherein the rotation locking means and the clutch ring (63) are non-rotatably mounted to each other.
  36. Stuhl nach chair of Anspruch 34 claim 34 oder or 35 35 , jeweils in Kombination mit , Each in combination with Anspruch 31 claim 31 , wobei der Kupplungsring (63) mindestens einen an der Hubrampe (65) anliegenden Hubzahn (67) umfasst. Wherein the coupling ring (63) abutting at least one of the lifting ramp (65) Hubzahn (67).
  37. Stuhl nach einem der The chair of one of the Ansprüche 28 28 claims bis to 36 36 , jeweils in Kombination mit , Each in combination with Anspruch 33 claim 33 , wobei die Rotationssperranordnung zudem ein Zentralelement (64) umfasst, welches um die vertikale Stuhlachse (3) zwischen einer Ruhestellung und einer Aktivierungsstellung drehbar gelagert ist und zumindest einen wahlweise in die Blockierverzahnung (66) eingreifenden Blockierzahn (68) umfasst. Wherein the rotation lock assembly further comprises a central element (64) which is rotatably mounted about the vertical chair axis (3) between a rest position and an activation position and at least engaging a selectively into the blocking toothing (66) blocking tooth (68).
  38. Stuhl nach chair of Anspruch 37 claim 37 , wobei an dem Zentralelement (64) eine Mittelsäule des Stuhls (1) drehfest gelagert ist. , Wherein on the central element (64) is rotatably mounted a central column of the chair (1).
  39. Stuhl nach einem der The chair of one of the Ansprüche 28 28 claims bis to 38 38 , wobei die Rotationssperranordnung zudem einen fünften Bowdenzug (38) umfasst, welcher zwischen dem Rotationssperrmittel und einem Rollenelement (30) verläuft, um das Rollenelement (30) zwischen einer Freilaufstellung, in welcher ein Freilauf zumindest einer Laufrolle (82) des Rollenelements (30) ermöglicht ist, und einer Arretierstellung verstellbar ist, in welcher die zumindest eine Laufrolle (82) arretiert ist. Wherein the rotation lock assembly further comprises a fifth Bowden cable (38) which runs between the rotation locking means and a roller member (30) to the pulley element (30) between an idle position in which a free wheel at least one roller (82) of the roller member (30) is provided, and is adjustable a retention position, in which the at least one roller (82) is locked.
  40. Stuhl nach einem der The chair of one of the Ansprüche 28 28 claims bis to 39 39 , wobei das Verstellmittel mittels mindestens eines Spannmittels in seine Ruhestellung vorgespannt ist. Wherein the adjusting means is biased by means of at least one clamping means in its rest position.
  41. Stuhl nach einem der The chair of one of the Ansprüche 28 28 claims bis to 40 40 , wobei das Rotationssperrmittel mittels mindestens eines Spannmittels in seine Ruhestellung vorgespannt ist. Wherein said rotation inhibiting means is biased by means of at least one clamping means in its rest position.
  42. Stuhl nach einem der The chair of one of the Ansprüche 37 37 claims bis to 40 40 , wobei die Rotationssperranordnung weiterhin einen Lagerring (69) umfasst, welcher vorzugsweise zwischen dem Rotationssperrmittel und dem Zentralelement (64) angeordnet ist. Wherein the rotation lock assembly further comprises a bearing ring (69), which is preferably between the rotation locking means and the central element (64) is arranged.
  43. Stuhl nach einem der The chair of one of the Ansprüche 28 28 claims bis to 41 41 , wobei die Rotationssperranordnung derart ausgebildet ist, dass ihre Bauhöhe in der Blockierstellung und in der Rotationsstellung gleich ist. Wherein the rotational locking arrangement is designed such that its height is in the blocking position and in the rotational position is the same.
DE202017105115.3U 2017-08-25 2017-08-25 Chair with a release element Active DE202017105115U1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE202017105115.3U DE202017105115U1 (en) 2017-08-25 2017-08-25 Chair with a release element

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE202017105115.3U DE202017105115U1 (en) 2017-08-25 2017-08-25 Chair with a release element
PCT/EP2018/072874 WO2019038419A1 (en) 2017-08-25 2018-08-24 Chair having a release element

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE202017105115U1 true DE202017105115U1 (en) 2018-11-27

Family

ID=63491582

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE202017105115.3U Active DE202017105115U1 (en) 2017-08-25 2017-08-25 Chair with a release element

Country Status (2)

Country Link
DE (1) DE202017105115U1 (en)
WO (1) WO2019038419A1 (en)

Family Cites Families (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
SE449688B (en) * 1984-10-17 1987-05-18 Liedberg Ostlund Ab Work chair with svengbart back stood
EP2001338B1 (en) * 2006-03-24 2016-10-26 Herman Miller Inc. Body support structure

Also Published As

Publication number Publication date
WO2019038419A1 (en) 2019-02-28

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0631901B1 (en) Adjusting device, in particular for vehicle seats
DE60106811T2 (en) Mechanism for adjusting hinged elements
DE10151762B4 (en) Vorverlagerbarer motor vehicle seat with access to a rear seat by a front door
DE60212779T3 (en) Vehicle seat with backrest vorklappbarer
DE102004016474B3 (en) Headrest for a vehicle seat comprises a drive unit having components which move toward each other under the action of a force
EP0309804B1 (en) Office chair
DE60125724T2 (en) Vehicle seat suitable for recording a seatbelt
EP1454566B1 (en) Chair, particularly office chair
DE112008003251B4 (en) vehicle seat
EP0082436B1 (en) Vehicle seat
EP0960586B1 (en) Chair, particularly office chair
DE3328660C2 (en)
EP1165342B1 (en) Automobile seat
DE2655916C2 (en)
EP0159562B1 (en) Lifting chair
EP0738624B1 (en) Motor vehicle seat, in particular rear sat or rear bench
DE60115686T2 (en) Bed with articulated guard rail elements
DE102004056507B3 (en) Motor vehicle's seat has backrest frame adjustable from base position into cargo position only while it is raked forward into easy-entry position, then locked by return of unlocking lever and unlocked by operating of unlocking lever
DE3724138C2 (en) Sliding device for a vehicle seat
DE3538833C2 (en)
DE10142295B4 (en) Seatbacks device
EP0228992B1 (en) Work chair, particularly office chair
DE60029013T2 (en) Patient reclining with castors
DE102007017255B4 (en) Locking device for use in motor vehicles
EP1068985B1 (en) Locking device and anchoring system

Legal Events

Date Code Title Description
R207 Utility model specification
R082 Change of representative

Representative=s name: ISARPATENT - PATENTANWAELTE- UND RECHTSANWAELT, DE

Representative=s name: ISARPATENT - PATENT- UND RECHTSANWAELTE BEHNIS, DE

R081 Change of applicant/patentee

Owner name: SEDUS STOLL AG, DE

Free format text: FORMER OWNER: DESIGN BALLENDAT GMBH, BRAUNAU AM INN, AT

R082 Change of representative

Representative=s name: ISARPATENT - PATENT- UND RECHTSANWAELTE BEHNIS, DE