DE202017104903U1 - Grate cover for gutter - Google Patents

Grate cover for gutter Download PDF

Info

Publication number
DE202017104903U1
DE202017104903U1 DE202017104903.5U DE202017104903U DE202017104903U1 DE 202017104903 U1 DE202017104903 U1 DE 202017104903U1 DE 202017104903 U DE202017104903 U DE 202017104903U DE 202017104903 U1 DE202017104903 U1 DE 202017104903U1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
horizontal
support
drainage
grate cover
operating
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE202017104903.5U
Other languages
German (de)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
TECE GmbH
Original Assignee
TECE GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE102017103944 priority Critical
Priority to DE102017103944.9 priority
Application filed by TECE GmbH filed Critical TECE GmbH
Publication of DE202017104903U1 publication Critical patent/DE202017104903U1/en
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E03WATER SUPPLY; SEWERAGE
    • E03FSEWERS; CESSPOOLS
    • E03F5/00Sewerage structures
    • E03F5/04Gullies inlets, road sinks, floor drains with or without odour seals or sediment traps
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E03WATER SUPPLY; SEWERAGE
    • E03FSEWERS; CESSPOOLS
    • E03F5/00Sewerage structures
    • E03F5/04Gullies inlets, road sinks, floor drains with or without odour seals or sediment traps
    • E03F5/06Gully gratings
    • E03F2005/061Gully gratings hinged to the body of the gully
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E03WATER SUPPLY; SEWERAGE
    • E03FSEWERS; CESSPOOLS
    • E03F5/00Sewerage structures
    • E03F5/04Gullies inlets, road sinks, floor drains with or without odour seals or sediment traps
    • E03F5/06Gully gratings

Abstract

Ablaufeinrichtung zum Abführen von Wasser von einem Raumboden, wobei die Ablaufeinrichtung eine Ablaufrinne (1) umfasst, die sich in einer horizontalen Ebene flächig erstreckt, wobei die Ablaufrinne (1) eine Oberseite und eine Unterseite sowie eine Ablauföffnung (2) aufweist, wobei die Ablaufeinrichtung einen Trageabschnitt (3) zum Tragen eines die Ablauföffnung (2) abschnittsweise verschließenden Rostdeckels (4) aufweist, wobei in einer Betriebsposition der Ablaufeinrichtung der Rostdeckel (4) auf dem Trageabschnitt (3) aufliegt und die Ablauföffnung (2) teilweise verschließt, dadurch gekennzeichnet, dass der Rostdeckel (4) ausgehend von einem mit Bezug auf eine erste horizontale Richtung (X) horizontalen Betätigungsende (41) über einen Betätigungsabschnitt (42) hinweg in der Betriebsposition von dem Trageabschnitt (3) beabstandet ist zum Bereitstellen einer durch einen vertikalen Pressdruck auf den Betätigungsabschnitt (42) verursachbaren Verschwenkbarkeit des Rostdeckels (4) um eine Schwenkachse, die entlang einer zweiten horizontalen Richtung (Y) verläuft.A drainage device for removing water from a room floor, wherein the drainage device comprises a drainage channel (1) which extends flat in a horizontal plane, wherein the drainage channel (1) has an upper side and a lower side and a drainage opening (2), wherein the drainage device a gripping cover (4) which partially closes the drainage opening (2), wherein in an operating position of the drainage device the grate cover (4) rests on the support section (3) and partially closes the drainage opening (2), characterized in that the grate cover (4) is spaced away from the support section (3) via an actuation section (42), starting from a horizontal actuation end (41) with respect to a first horizontal direction (X), to provide one by a vertical compression pressure on the operating portion (42) cause swiveling of the grate cover (4) about a pivot axis extending along a second horizontal direction (Y).

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Ablaufeinrichtung umfassend eine Ablaufrinne gemäß dem Oberbegriff von Anspruch 1 sowie ein Ablaufsystem umfassend die Ablaufeinrichtung.The invention relates to a drainage device comprising a drainage channel according to the preamble of claim 1 and a drainage system comprising the drainage device.
  • Gattungsgemäße Ablaufeinrichtungen werden insbesondere dazu eingesetzt, Wasser von der Oberfläche eines Raumbodens, d.h. von der Oberfläche des Bodens eines Raumes, in dem sich Personen aufhalten können, abzuführen und in eine Einlassöffnung eines Ablauftopfs zu leiten, der an ein Abflussrohrsystem angeschlossen ist. Insbesondere werden die Ablaufeinrichtungen in Duschen eingesetzt, insbesondere in bodengleichen Duschen zum Abführen von Duschwasser. Insbesondere werden Ausführungsformen gattungsgemäßer Ablaufeinrichtungen auch in anderen Bereichen wie beispielweise in Schwimmbädern und Küchen, sowie im Außenbereich eingesetzt. Zu ihrem bestimmungsgemäßen Zweck weisen gattungsgemäße Ablaufeinrichtungen eine Ablaufrinne mit einer Ablauföffnung auf. Die Ablauföffnung verbindet die Oberseite der Ablaufrinne fluidführend mit der Unterseite der Ablaufrinne, damit Wasser von der Oberseite der Ablaufrinne durch die Ablauföffnung nach unten abfließen kann (mit „oben“ und „unten“ ist vorliegend auf die Vertikale in einem Raum Bezug genommen, in dem die Ablaufeinrichtung bestimmungsgemäß installiert ist, und entlang der die Gewichtskraft verläuft). Die Ablaufrinne ist üblicherweise in einen Raumboden oder dergleichen integrierbar, und durch ihre Ablauföffnung kann von dem Raumboden auf die Ablaufrinne gelangtes Wasser in einen Ablauftopf abfließen, der sich unter der Ablaufrinne befindet. Üblicherweise werden dabei der Ablauftopf und die Ablaufrinne in den Raumboden so integriert, dass die Ablaufrinne an ihren horizontalen Erstreckungsenden in die Oberseite des Bodenbelags, beispielweise Fliesen, übergeht, insbesondere mit der Oberseite des Bodenbelags bündig abschließt, so dass die Ablaufrinne optisch in den Bodenbelag integriert ist und für einen Benutzer, der auf dem Raumboden steht, sichtbar und begehbar ist. Dabei wird die Ablaufrinne oftmals so in den Raumboden integriert, dass der Raumboden ein Gefälle zur Ablaufrinne hin aufweist, so dass Wasser, das sich auf dem Raumboden befindet, zur Ablaufrinne hin läuft und sodann von der Ablaufrinne abgeführt wird. Der Ablauftopf ist hingegen üblicherweise unterhalb des Bodenbelags, beispielsweise in einer EstrichSchicht, auf der der Bodenbelag verlegt ist, angeordnet und mit einem Ablaufrohr eines Rohrleitungssystems verbunden.Generic drainage devices are used in particular to remove water from the surface of a room floor, i. from the surface of the floor of a room in which people can reside, and lead into an inlet opening of a drain pot, which is connected to a drainage pipe system. In particular, the drainage devices are used in showers, especially in floor-level showers for the discharge of shower water. In particular, embodiments of generic drainage devices are also used in other areas, for example in swimming pools and kitchens, as well as in outdoor areas. For their intended purpose, generic drainage devices have a drainage channel with a discharge opening. The drain port connects the top of the gutter with the bottom of the gutter to allow water to drain down from the top of the gutter down the drain ("top" and "bottom" herein refer to the vertical in a space in which the drainage device is installed as intended and along which the weight force runs). The gutter is usually integrated into a room floor or the like, and through its drain opening can flow from the room floor on the gutter water into a drain pan, which is located under the gutter. Usually, the drain pan and the gutter are integrated into the room floor so that the gutter at its horizontal extension ends in the top of the flooring, for example tiles, merges, in particular flush with the top of the flooring, so that the gutter visually integrated into the floor covering is visible and accessible to a user standing on the room floor. In this case, the gutter is often integrated into the room floor, that the room floor has a slope to the gutter, so that water, which is located on the room floor, runs to the gutter and then removed from the gutter. The drain pot is, however, usually below the floor covering, for example, in a screed layer on which the flooring is laid, arranged and connected to a drain pipe of a piping system.
  • Als besonders vorteilhaft haben sich Ablaufrinnen erwiesen, die eine vorwiegend glatte Oberfläche aufweisen, da diese besonders einfach reinigbar ist und optisch ansprechend aussieht. Als besonders vorteilhaft hat sich die Herstellung der Ablaufrinne aus einem Metall herausgestellt. Ferner hat sich als besonders vorteilhaft erwiesen, die Ablaufrinne mit zu der Ablauföffnung schräg zusammenlaufenden Oberflächenabschnitten vorzusehen, wodurch das Wasser auf der Ablaufrinne zur Ablauföffnung geführt wird. Üblicherweise weist die Ablaufeinrichtung einen Rostdeckel auf, der die Ablauföffnung der Ablaufrinne in einer Betriebsposition der Ablaufeinrichtung teilweise verdeckt. In der Betriebsposition liegt der Rostdeckel auf einem Trageabschnitt der Ablaufeinrichtung lose oder lösbar auf, so dass der Rostdeckel von der Ablauföffnung entfernbar ist, damit die Ablauföffnung für Wartungsarbeiten zugänglich wird, wie beispielsweise das Entfernen von Verstopfungen in einem Abfluss, insbesondere von Verstopfungen innerhalb eines Siphons, des Ablauftopfs und/oder eines an dem Ablauftopf angeschlossenen Ablaufrohrs. Als Betriebsposition ist allgemein die Position der Elemente der Ablaufeinrichtung zueinander bezeichnet, in der sie sich bei der bestimmungsgemäßen Benutzung der Ablaufeinrichtung befinden, d.h. im installierten Zustand bzw. im Raumboden integrierten Zustand der Ablaufeinrichtung, während diese Wasser abführt. Von der Betriebsposition zu unterscheiden ist etwa eine Montage- oder Wartungsposition, in der die Elemente der Ablaufeinrichtung eine Position zueinander aufweisen, die nicht ihrer üblichen Position bei der normalen Benutzung der Ablaufeinrichtung entspricht sondern der Wartung bzw. Montage der Einrichtung dient.Drainage channels which have a predominantly smooth surface have proven to be particularly advantageous since they are particularly easy to clean and look appealing. The production of the gutter from a metal has proven to be particularly advantageous. Furthermore, it has proved to be particularly advantageous to provide the gutter with the outlet opening obliquely converging surface sections, whereby the water is guided on the gutter to the drain opening. Usually, the drainage device has a grate cover which partially conceals the drainage opening of the drainage channel in an operating position of the drainage device. In the operative position, the grate lid loosely or releasably rests on a support portion of the drainer so that the grate lid is removable from the drain opening for accessing the drain opening for maintenance, such as removing obstructions in a drain, particularly blockages within a siphon , the drain pot and / or a drain pipe connected to the drain pot. As an operating position is generally the position of the elements of the drain device to each other referred to, in which they are in the intended use of the drain device, i. in the installed state or in the room floor integrated state of the drain device, while this dissipates water. Distinguish from the operating position is about an assembly or maintenance position in which the elements of the drain device have a position to each other, which does not correspond to their usual position in the normal use of the drain device but the maintenance or installation of the device is used.
  • Bei gattungsgemäßen Ablaufeinrichtungen verdeckt der Rostdeckel die Ablauföffnung teilweise, insbesondere mindestens 70% der horizontalen Erstreckung der Ablauföffnung. Dadurch verhindert der Rostdeckel zumindest teilweise einen direkten Blick in den Ablauf/Siphon und lässt gleichzeitig zumindest einen Ablaufschlitz frei, durch den Wasser hindurch treten und durch die Ablauföffnung abfließen kann. Der Ablaufschlitz kann eine beliebige geeignete geometrische Form aufweisen, beispielsweise eine kreisrunde oder die eines länglichen Schlitzes. Der Ablaufschlitz kann in einer Ausführungsform als eine zusammenhängende Durchführungsöffnung ausgebildet sein, in einer anderen Ausführungsform mehrere voneinander getrennte Durchführungsöffnungen umfassen. Der Ablaufschlitz ist häufig nur schmal, damit grobe Verunreinigungen von einem Eintreten in die Ablauföffnung abgehalten werden. Darüber hinaus ist gewünscht, dass der Rostdeckel optisch ansprechend in die Ablaufrinne integriert ist. Das macht die Entnahme des Rostdeckels schwierig. Das Herausnehmen des Rostdeckels wird üblicherweise mithilfe spezieller Entnahmewerkzeuge durchgeführt, die dazu dienen, den Rostdeckel anzuheben, um ihn von dem Trageabschnitt und somit von der Ablauföffnung zu entfernen. Das erfordert das Vorhandensein spezieller Werkzeuge, was die Reinigung weniger benutzerfreundlich gestaltet.In generic drainage devices, the grate cover partially conceals the drainage opening, in particular at least 70% of the horizontal extent of the drainage opening. As a result, the grate cover at least partially prevents a direct view into the drain / siphon and at the same time leaves at least one drainage slot free to pass through the water and drain through the drainage opening. The drain slot may have any suitable geometric shape, such as a circular or elongated slot. The drainage slot can be formed in one embodiment as a contiguous through-opening, in another embodiment, comprise a plurality of separate through-openings. The drain slit is often narrow so that coarse contaminants are prevented from entering the drain hole. In addition, it is desired that the grate lid is visually appealing integrated into the gutter. This makes the removal of the grate lid difficult. The removal of the grate cover is usually carried out by means of special removal tools, which serve to lift the grate cover to remove it from the support section and thus from the drain opening. This requires the presence of special tools, making cleaning less user-friendly.
  • Der vorliegenden Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine Ablaufrinne bereitzustellen, die die oben beschriebenen Nachteile gattungsgemäßer Ablaufrinnen zumindest teilweise behebt. The present invention has for its object to provide a gutter, which at least partially solves the above-described disadvantages of generic gutters.
  • Als eine Lösung der der vorliegenden Erfindung zugrunde liegenden Aufgabe schlägt die Erfindung eine Ablaufeinrichtung umfassend eine Ablaufrinne mit den Merkmalen von Anspruch 1 vor.As a solution to the problem underlying the present invention, the invention proposes a drainage device comprising a drainage channel having the features of claim 1.
  • Die erfindungsgemäße Ablaufeinrichtung umfasst eine Ablaufrinne, die sich in einer horizontalen Ebene flächig erstreckt. In einigen Ausführungsformen ist die Ablaufeinrichtung zum Abführen von Wasser von einem Raumboden in ein Rohrleitungssystem ausgebildet, wobei die Ablaufeinrichtung hierzu auf bekannte Weise in einen Raumboden integrierbar und an das Rohrleitungssystem anschließbar ist. In anderen Ausführungsformen ist die Ablaufrinne in anderen Umgebungen entsprechend integrierbar. Die erfindungsgemäße Ablaufrinne muss nicht unbedingt eben sein. Beispielsweise kann die Ablaufrinne Seitenabschnitte aufweisen, die jeweils entlang der horizontalen Ebene verlaufen und zueinander abgewinkelt angeordnet sind, beispielsweise indem sie sich mit einer Erstreckungskomponente senkrecht zur horizontalen Ebene und somit vertikal erstrecken. Beispielsweise kann die Ablaufrinne Rillen und/oder Wölbungen aufweisen. Die Ablaufrinne kann je nach Bedarf ausgebildet sein, beispielsweise in der Horizontalen langgestreckt oder auch als gleichmäßig dimensionierter Punktablauf. Als besonders vorteilhaft haben sich langgestreckte Ablaufrinnen erwiesen, da diese elegant in eine Umgebung integriert werden können und gleichzeitig eine hinreichende große Ablauföffnung zum Gewährleisten einer hinreichenden Abführung von Wasser aufweisen können. Erfindungsgemäß weist die Ablaufrinne eine Ablauföffnung auf, die sich ausgehend von der Oberseite der Ablaufrinne nach unten erstreckt. Ferner weist die erfindungsgemäße Ablaufeinrichtung einen Trageabschnitt zum Tragen eines die Ablauföffnung abschnittsweise verschließenden Rostdeckels auf. Der Rostdeckel ist in der Betriebsposition zumindest abschnittsweise horizontal innerhalb der Ablauföffnung angeordnet, wobei in der Betriebsposition der Ablaufeinrichtung der Rostdeckel auf dem Trageabschnitt aufliegt und die Ablauföffnung teilweise verschließt. Insbesondere liegt der Rostdeckel in der Betriebsposition lose auf dem Trageabschnitt auf, kann also ausgehend von der Betriebsposition ohne vorheriges Lösen von einem Fixiermittel von dem Trageabschnitt weggenommen werden, oder ist in der Betriebsposition durch ein Fixiermittel lösbar an dem Trageabschnitt fixiert, so dass er ausgehend von der Betriebsposition nach vorherigem Lösen des Fixiermittels von dem Trageabschnitt weggenommen werden kann.The drainage device according to the invention comprises a drainage channel which extends in a horizontal plane surface. In some embodiments, the drainage device is designed for discharging water from a room floor into a pipeline system, the drainage device being for this purpose in a known manner can be integrated into a room floor and connected to the pipeline system. In other embodiments, the gutter may be appropriately integrated in other environments. The gutter according to the invention does not necessarily have to be flat. For example, the gutter may have side sections that each extend along the horizontal plane and are angled away from each other, for example, by extending with an extension component perpendicular to the horizontal plane and thus vertically. For example, the gutter grooves and / or bulges. The gutter can be formed as needed, for example, elongated in the horizontal or even as uniformly dimensioned point expiration. Elongated drainage channels have proven to be particularly advantageous since they can be elegantly integrated into an environment and at the same time can have a sufficiently large drainage opening to ensure sufficient drainage of water. According to the invention, the gutter has a drain opening which extends downwards from the top of the gutter. Furthermore, the drainage device according to the invention has a support section for carrying a drain cover which partially closes the grate cover. The grate cover is arranged in the operating position at least partially horizontally within the drain opening, wherein in the operating position of the drain device of the grate cover rests on the support portion and the drain opening partially closes. In particular, the grate cover is loosely on the support portion in the operating position, so it can be removed from the support portion without loosening a fixative, starting from the operating position, or is fixed in the operating position by a fixing means releasably attached to the support portion, so that it starts from the operating position can be removed from the support portion after prior release of the fixing.
  • Erfindungsgemäß ist der Rostdeckel ausgehend von einem mit Bezug auf eine erste horizontale Richtung horizontalen Betätigungsende über einen Betätigungsabschnitt hinweg in der Betriebsposition von dem Trageabschnitt beabstandet. Der Rostdeckel weist somit ein horizontales Betätigungsende auf, das den Rostdeckel in der ersten horizontalen Richtung begrenzt, sowie einen Betätigungsabschnitt, der sich ausgehend von diesem Betätigungsende entlang der ersten horizontalen Richtung erstreckt. Durch die Beabstandung des Betätigungsabschnitts von dem Trageabschnitt ist gewährleistet, dass der Rostdeckel zumindest mit seinem Betätigungsabschnitt nicht auf dem Trageabschnitt aufliegt. Die Erstreckung des Betätigungsabschnitts in der ersten horizontalen Richtung ist insbesondere über die Weglänge in der ersten horizontalen Richtung definierbar, über die der Rostdeckel in der Betriebsposition ausgehend von seinem Betätigungsende ununterbrochen von dem Trageabschnitt beabstandet ist. Der Betätigungsabschnitt erstreckt sich über die gesamte Erstreckungslänge des Rostdeckels in einer zweiten, auf der ersten senkrecht stehenden horizontalen Richtung, so dass der Rostdeckel an seinem Betätigungsende über seine gesamte Erstreckung in der zweiten horizontalen Richtung hinweg von dem Trageabschnitt beabstandet ist. In einer Ausführungsform verläuft der Betätigungsabschnitt horizontal entlang eines Abschnitts des Trageabschnitts, ist von diesem jedoch vertikal beabstandet. In einer Ausführungsform erstreckt sich der Rostdeckel mit seinem Betätigungsabschnitt in der ersten horizontalen Richtung über den Trageabschnitt hinaus, wobei in einer Ausführungsform der Betätigungsabschnitt in einem Abschnitt horizontal entlang des Trageabschnitts verläuft und in diesem Abschnitt vertikal von dem Trageabschnitt beabstandet ist und in einer anderen Ausführungsform der Betätigungsabschnitt ausschließlich horizontal außerhalb des Trageabschnitts verläuft. In jedem Fall dient die Beabstandung des Betätigungsabschnitts vom Trageabschnitt zum Bereitstellen einer durch einen vertikalen Pressdruck auf den Betätigungsabschnitt verursachbaren Verschwenkbarkeit des Rostdeckels um eine Schwenkachse. Der Betätigungsabschnitt stellt somit einen Hebel bereit, so dass ein Benutzer auf den Betätigungsabschnitt mit einer vertikalen Presskraft drücken kann, um den Rostdeckel ausgehend von der Betriebsposition zu verschwenken.According to the invention, the grate cover is spaced apart from the support section from an operating end horizontal with respect to a first horizontal direction over an operating section in the operating position. The grate lid thus has a horizontal operating end which defines the grate lid in the first horizontal direction, and an operating portion extending from the operating end along the first horizontal direction. By the spacing of the actuating portion of the support portion is ensured that the grate cover does not rest on the support portion at least with its operating portion. The extent of the actuating portion in the first horizontal direction is in particular definable over the path length in the first horizontal direction, over which the grate lid is continuously spaced from the support portion in the operating position, starting from its operating end. The actuating portion extends over the entire extension length of the grate cover in a second, in the first vertical horizontal direction, so that the grate cover is spaced at its operating end over its entire extent in the second horizontal direction away from the support portion. In one embodiment, the actuating portion extends horizontally along a portion of the support portion, but is vertically spaced therefrom. In one embodiment, the grate cover extends with its operating portion in the first horizontal direction beyond the support portion, wherein in one embodiment, the operating portion extends in a portion horizontally along the support portion and in this portion vertically spaced from the support portion and in another embodiment of the Operating section extends only horizontally outside of the support section. In any case, the spacing of the actuating portion from the support portion serves to provide a pivotability of the grate cover about a pivot axis caused by a vertical pressing pressure on the operating portion. The operating portion thus provides a lever so that a user can press on the operating portion with a vertical pressing force to pivot the grate lid from the operating position.
  • Insbesondere ist die Ablaufeinrichtung dergestalt ausgebildet, dass eine Verschwenkbarkeit des Rostdeckels mittels der vertikalen Presskraft auf den Betätigungsabschnitt ausgehend von der Betriebsposition bis hin zu einer Wartungsposition gewährleistet ist, in der dann der Rostdeckel an seinem dem horizontalen Betätigungsende in der ersten horizontalen Richtung gegenüberliegenden Ende über die Ablaufrinne vertikal hinausragt und damit greifbar ist und für eine manuelle Entnahme zugängig ist. Die erfindungsgemäße Ablaufeinrichtung ermöglicht somit insbesondere ein werkzeugloses Überführen des Rostdeckels von der Betriebsposition in die Wartungsposition und insbesondere eine werkzeuglose Entnahme des Rostdeckels, d.h. eine werkzeuglose Veränderung der Ablaufeinrichtung von der Betriebsposition aus in die Wartungsposition, in der dann der Rostdeckel von dem Trageabschnitt vertikal abgehoben werden kann, da er an seinem dem Betätigungsende in der ersten horizontalen Richtung gegenüberliegenden Ende über die Ablaufrinne vertikal herausragt und somit greifbar ist. In einer besonders vorteilhaften Ausführungsform ist in der Betriebsposition der Ablaufeinrichtung an beiden auf die erste horizontale Richtung bezogenen Enden des Rostdeckels jeweils ein Freiraum vorgesehen, der sich in der ersten horizontalen Richtung über mindestens 1,5 mm erstreckt, wobei sich dieser Freiraum über die gesamte Erstreckungslänge des Rostdeckels entlang der zweiten horizontalen Richtung und entlang der Vertikalen erstreckt. Dadurch ist ein Verklemmen des Rostdeckels bei einer Bewegung von der Betriebsposition in die Wartungsposition effektiv verhindert.In particular, the drainage device is designed such that a pivoting of the grate cover is ensured by means of the vertical pressing force on the operating portion from the operating position to a maintenance position, in which then the grate cover at its horizontal operating end in the first horizontal direction opposite end over the Drainage protrudes vertically and thus is tangible and is accessible for manual removal. The drainage device according to the invention thus enables in particular a tool-free transfer of the grate cover from the operating position to the maintenance position and in particular a tool-free removal of the grate cover, ie a tool-free change of the drain device from the operating position to the maintenance position in which then the grate cover are lifted vertically from the support section can, since it protrudes vertically at its end opposite the operating end in the first horizontal direction over the gutter and thus is tangible. In a particularly advantageous embodiment, in each case a free space is provided in the operating position of the drainage device at both ends of the grate cover, which extends in the first horizontal direction over at least 1.5 mm, this free space extending over the entire extension length of the grate cover extends along the second horizontal direction and along the vertical. As a result, jamming of the grate cover during movement from the operating position to the maintenance position is effectively prevented.
  • Die Schwenkachse verläuft entlang einer zweiten horizontalen Richtung, wobei entlang der Richtung heißt, dass sie zumindest mit einer Komponente in dieser Richtung verläuft, bevorzugt parallel zu dieser Richtung verläuft. Insbesondere verläuft die zweite horizontale Richtung senkrecht zur ersten horizontalen Richtung.The pivot axis runs along a second horizontal direction, wherein along the direction means that it extends at least with a component in this direction, preferably parallel to this direction. In particular, the second horizontal direction is perpendicular to the first horizontal direction.
  • Eine Mindestlänge des Betätigungsabschnitts in der ersten horizontalen Richtung ist erforderlich, damit der Betätigungsabschnitt eine Hebelfunktion bereitstellen kann und somit eine Betätigung über den Betätigungsabschnitt erfolgen kann. Die Erfinder haben erkannt, dass es besonders vorteilhaft ist, als Länge des Betätigungsabschnitts in der ersten horizontalen Richtung mindestens 5%, insbesondere mindestens 10 % der maximalen Erstreckung des Rostdeckels in dieser Richtung vorzusehen, insbesondere eine Länge zwischen 5 % und 30 % dieser Erstreckung des Rostdeckels, wodurch gleichzeitig eine stabile Auflage des Rostdeckels auf dem Trageabschnitt in der Betriebsposition und eine hinreichende Hebelwirkung des Betätigungsabschnitts bereitgestellt sein kann.A minimum length of the operating portion in the first horizontal direction is required for the operating portion to be able to provide a lever function and thus to be actuated via the operating portion. The inventors have recognized that it is particularly advantageous to provide as the length of the actuating section in the first horizontal direction at least 5%, in particular at least 10% of the maximum extension of the grate cover in this direction, in particular a length between 5% and 30% of this extension of the Rostdeckels, whereby at the same time a stable support of the grate cover on the support portion in the operating position and a sufficient leverage of the operating portion may be provided.
  • Die erfindungsgemäße Ablaufeinrichtung weist eine Vielzahl an Vorteilen im Vergleich zu gattungsgemäßen Ablaufeinrichtungen auf. Zum einen ermöglicht sie die werkzeuglose Entnahme des Rostdeckels und somit den einfachen Zugang zu der Ablauföffnung. Die Ablaufeinrichtung ist somit einfach zu reinigen. Zum anderen kann in dem Rostdeckel und/oder zwischen Rostdeckel und Rändern der Ablauföffnung ein Ablaufschlitz, gegebenenfalls mit mehreren separaten Durchführungsöffnungen, mit beliebigen, insbesondere auch sehr kleinen Dimensionen vorgesehen sein, da auf die Kompatibilität des Ablaufschlitzes mit einem Entnahmewerkzeug keine Rücksicht genommen zu werden braucht. Selbstverständlich kann die erfindungsgemäße Ablaufeinrichtung in einigen Ausführungsformen oben beschriebene Merkmale gattungsgemäßer Ablaufeinrichtungen aufweisen, wobei diese Merkmale sowie im weiteren beschriebene besonders vorteilhafte Merkmale in vorteilhaften Ausgestaltungen der erfindungsgemäßen Ablaufeinrichtung miteinander kombinierbar sind.The drainage device according to the invention has a number of advantages compared to generic drainage devices. On the one hand, it allows the tool-free removal of the grate lid and thus easy access to the drain opening. The drainage device is thus easy to clean. On the other hand, in the grate cover and / or between the grate lid and edges of the drain opening a drain slot, possibly provided with several separate feedthrough openings, with any, especially very small dimensions, since the compatibility of the drain slot with a removal tool need not be taken into account , Of course, in some embodiments, the drainage device according to the invention may comprise the above-described features of generic drainage devices, wherein these features as well as particularly advantageous features described below can be combined with one another in advantageous embodiments of the drainage device according to the invention.
  • In einer Ausführungsform umfasst der Rostdeckel einen horizontalen Auflageabschnitt, der sich ausgehend von dem dem Betätigungsabschnitt in der ersten horizontalen Richtung gegenüberliegenden horizontalen Ende in der ersten horizontalen Richtung erstreckt. Der Auflageabschnitt des Rostdeckels und der Trageabschnitt der Ablaufrinne weisen jeweils ihnen zugeordnete Auflageflächen auf, wobei der Auflageabschnitt in der Betriebsposition mit seiner Auflagefläche auf der Auflagefläche des Trageabschnitts aufliegt. Der Trageabschnitt weist insbesondere zumindest abschnittsweise dieselbe Kontur auf wie der Auflageabschnitt des Rostdeckels. Unter Kontur ist hier den Oberflächenverlauf zu verstehen. Über die entsprechende Ausgestaltung von Auflageabschnitt und Trageabschnitt kann eine besonders zuverlässige und robuste Auflage des Rostdeckels auf dem Trageabschnitt in der Betriebsposition gewährleistet sein.In one embodiment, the grate cover includes a horizontal support portion extending from the horizontal end opposite the operation portion in the first horizontal direction in the first horizontal direction. The support portion of the grate cover and the support portion of the gutter each have their associated bearing surfaces, wherein the support portion rests in the operating position with its bearing surface on the support surface of the support portion. The support section has, in particular at least in sections, the same contour as the support section of the grate cover. Under contour here is to understand the surface history. By means of the corresponding design of support section and support section, a particularly reliable and robust support of the grate cover on the support section in the operating position can be ensured.
  • Vorzugsweise schließt die Oberseite des erfindungsgemäßen Rostdeckels in der Betriebsposition bündig mit der Oberseite der Ablaufrinne ab oder ist um weniger als 3 mm, insbesondere um weniger als 2 mm ausgehend von der Oberseite der Ablaufrinne nach unten versetzt. Insbesondere geht die Oberseite des Rostdeckels über die gesamte Erstreckung des umlaufenden Randes des Rostdeckels hinweg in die Oberseite der Ablaufrinne über. Dadurch kann sowohl der optische Eindruck als auch die Haptik der Ablaufeinrichtung besonders vorteilhaft sein. In einer Ausführungsform sind der Rostdeckel und die Ablaufrinne gemeinsam aus einem Bauteil hergestellt, wobei der Rostdeckel aus diesem Bauteil herausgetrennt ist und die Ablauföffnung der Ablaufrinne durch das Heraustrennen des Rostdeckels hergestellt ist. Dadurch lassen sich Rostdeckel und Ablaufrinne besonders einfach zueinander korrespondierend herstellen. Besonders bevorzugt ist das Bauteil ein vorgeformtes Bauteil, beispielsweise ein durch Tiefziehen vorgeformtes Metallblech. Beispielsweise wird der Rostdeckel aus dem Bauteil herausgetrennt unter Bildung einer umlaufenden Trennlinie mit einer Breite von mindestens 1 mm, insbesondere mindestens 2 mm, wodurch der Rostdeckel in der durch das Heraustrennen entstandenen Ablauföffnung ein solches Spiel hat, dass er leicht verschwenkbar ist.Preferably, the top of the grate cover according to the invention in the operating position is flush with the top of the gutter or is offset by less than 3 mm, in particular by less than 2 mm from the top of the gutter down. In particular, the top of the grate cover over the entire extent of the circumferential edge of the grate lid over in the top of the gutter over. As a result, both the visual impression and the feel of the drainage device can be particularly advantageous. In one embodiment, the grate cover and the gutter are made together from a component, wherein the grate cover is separated from this component and the drain opening of the gutter is made by the separation of the grate cover. As a result, the grate lid and the drainage channel can be produced correspondingly easily to one another. The component is particularly preferably a preformed component, for example a metal sheet preformed by deep-drawing. For example, the grate cover is separated from the component to form a circumferential parting line with a width of at least 1 mm, in particular at least 2 mm, whereby the grate cover in the resulting by the separation drain opening has such a game that it is easily swiveled.
  • In einer Ausführungsform weist der Rostdeckel zumindest an seinem mit Bezug auf die erste horizontale Richtung horizontalen Betätigungsende an seiner Unterseite eine Fase auf. Die Fase erstreckt sich bevorzugt über die gesamte Erstreckung des Rostdeckels entlang der zweiten horizontalen Richtung durchgehend. Es hat sich herausgestellt, dass das Vorsehen einer Fase an der Unterseite des Rostdeckels an seinem Betätigungsende die Entnehmbarkeit des Rostdeckels noch weiter verbessert. Als besonders bevorzugt hat sich herausgestellt, auch an dem dem Betätigungsende gegenüberliegenden Ende mit Bezug auf die erste horizontale Richtung des Rostdeckels an dessen Unterseite eine Fase vorzusehen, die sich bevorzugt über die gesamte Erstreckung des Rostdeckels entlang der zweiten horizontalen Richtung erstreckt. Hierüber kann neben dem Entnehmen auch das Einlegen des Rostdeckels in die Ablauföffnung besonders vereinfacht sein. In one embodiment, the grate cover has a chamfer at least at its horizontal operating end, which is horizontal with respect to the first horizontal direction, on its underside. The chamfer preferably extends continuously over the entire extent of the grate cover along the second horizontal direction. It has been found that the provision of a chamfer at the bottom of the grate cover at its operating end even further improves the removability of the grate cover. It has proven to be particularly preferable to provide a chamfer at the end opposite the operating end with respect to the first horizontal direction of the grate cover on its underside, which preferably extends over the entire extent of the grate cover along the second horizontal direction. This can be particularly simplified in addition to the removal and the insertion of the grate lid in the drain opening.
  • In einer Ausführungsform umfasst der Trageabschnitt der erfindungsgemäßen Ablaufeinrichtung mindestens einen horizontalen Steg, der sich entlang der ersten horizontalen Richtung über die Ablauföffnung hinweg erstreckt und an seinen beiden Erstreckungsenden, bezogen auf die erste horizontale Richtung, mit der Ablaufrinne verbunden ist. Der Steg kann beispielsweise einstückig mit der Ablaufrinne verbunden sein, besonders bevorzugt gemeinsam mit der Ablaufrinne einstückig hergestellt sein. Einstückig bedeutet, dass diese Teile unlösbar miteinander verbunden sind, das heißt dass sie bei bestimmungsgemäßem Gebrauch nicht voneinander lösbar sind sondern nur mit einem erheblichen mechanischen und/oder chemischen Aufwand. In einer anderen Ausführungsform ist der horizontale Steg bevorzugt ein separates Bauteil oder von einem separaten Bauteil umfasst, das an der Unterseite der Ablaufrinne befestigt ist. Ein solches separates Bauteil, von dem der Steg umfasst ist, kann beispielsweise ein Ablaufstutzen sein, der an der Unterseite der Ablaufrinne angeordnet und mit dieser verbunden ist. Der horizontale Steg erstreckt sich von der einen zu der anderen Seite der Ablauföffnung in der ersten horizontalen Richtung. Je nach Ausführungsform können ein Steg oder eine Vielzahl an solchen Stegen vorgesehen sein. Der horizontale Steg bzw. die horizontalen Stege weisen dabei einen Teil der Auflagefläche auf, auf der der Auflageabschnitt des Rostdeckels in der Betriebsposition aufliegt. Über den zumindest einen Steg, insbesondere über das Vorsehen einer Vielzahl solcher Stege, kann eine besonders robuste Unterstützung des Rostdeckels gewährleistet sein, durch die einem Durchbiegen des Rostdeckels bei einer bestimmungsgemäßen Benutzung der Ablaufeinrichtung vorgebeugt sein kann.In one embodiment, the carrying section of the drainage device according to the invention comprises at least one horizontal bar which extends along the first horizontal direction over the drain opening and is connected at its two extension ends, with respect to the first horizontal direction, to the drainage channel. The web can for example be integrally connected to the gutter, particularly preferably be made in one piece together with the gutter. Integral means that these parts are permanently connected to each other, that is, that they are not detachable from each other when used as intended, but only with a considerable mechanical and / or chemical effort. In another embodiment, the horizontal web is preferably a separate component or comprises a separate component which is attached to the underside of the gutter. Such a separate component, of which the web is comprised, may for example be an outlet nozzle, which is arranged on the underside of the gutter and connected thereto. The horizontal ridge extends from one to the other side of the drain opening in the first horizontal direction. Depending on the embodiment, a web or a plurality of such webs may be provided. The horizontal web or the horizontal webs in this case have a part of the support surface on which rests the support portion of the grate cover in the operating position. About the at least one web, in particular on the provision of a plurality of such webs, a particularly robust support of the grate cover can be ensured by the bending of the grate cover can be prevented in a proper use of the drain device.
  • In einer Ausführungsform ist zumindest ein horizontaler Steg in der zweiten horizontalen Richtung von Enden der Ablauföffnung, die die Erstreckung der Ablauföffnung in der zweiten horizontalen Richtung begrenzen, beabstandet angeordnet, insbesondere um weniger als 20 cm, bevorzugt zwischen 5 cm und 20 cm, beabstandet angeordnet. Der Trageabschnitt kann auch mehrere Stege aufweisen, wobei jeweils zueinander benachbarte Stege in der zweiten horizontalen Richtung zueinander beabstandet angeordnet sind, insbesondere um weniger als 20 cm, bevorzugt zwischen 5 cm und 20 cm, beabstandet angeordnet. Durch das Vorsehen entsprechender Abstände zwischen den Stegen bzw. einem Steg und Rändern der Ablauföffnung kann gleichzeitig ein ausreichend großer lichter Querschnitt zum Ermöglichen eines Abflusses von Wasser und eine ausreichend robuste Auflage des Rostdeckels in der Betriebsposition gewährleistet sein.In one embodiment, at least one horizontal ridge in the second horizontal direction is spaced from ends of the drain opening defining the extension of the drain opening in the second horizontal direction, more preferably less than 20 cm, preferably between 5 cm and 20 cm , The support portion may also have a plurality of webs, wherein each adjacent webs in the second horizontal direction are arranged spaced from each other, in particular by less than 20 cm, preferably between 5 cm and 20 cm, spaced apart. By providing appropriate distances between the webs or a web and edges of the drain opening can be ensured in the operating position at the same time a sufficiently large clear cross-section to allow an outflow of water and a sufficiently robust support of the grate cover.
  • In einer Ausführungsform beträgt die Auflagefläche des Auflageabschnitts insgesamt mindestens 5 %, insbesondere zwischen 5 % und 20 %, insbesondere zwischen 5 % und 15 % der flächigen horizontalen Erstreckung des Rostdeckels, so dass sie für eine bestimmungsgemäße Benutzung der Ablaufeinrichtung ausreicht, und zwar um ein Gewicht, dem der Rostdeckel in seiner Betriebsposition bestimmungsgemäß ausgesetzt werden kann, zu tragen, ohne dass der Rostdeckel sich verformt.In one embodiment, the support surface of the support portion is a total of at least 5%, in particular between 5% and 20%, in particular between 5% and 15% of the flat horizontal extent of the grate cover, so that it is sufficient for a proper use of the drain device, namely by one Weight to which the grate cover can be exposed in its operating position intended to wear, without the grate cover deformed.
  • In einer Ausführungsform sind der Betätigungsabschnitt und der Auflageabschnitt des Rostdeckels in einem Winkel, bezogen auf eine Drehachse entlang der zweiten horizontalen Richtung, zueinander angeordnet. Der Winkel beträgt bevorzugt zwischen 5° und 30°. Bevorzugt verlaufen Betätigungsabschnitt und/oder Auflageabschnitt senkrecht zur zweiten horizontalen Richtung geradlinig. Bei einem nichtgeradlinigen Verlauf wird bei der Bestimmung des Winkels auf den gemittelten Verlauf abgestellt. Betätigungsabschnitt und Auflageabschnitt können beispielsweise über einen Zwischenabschnitt miteinander verbunden sein. Durch die Abwinklung der beiden Abschnitte zueinander kann eine Verschwenkbarkeit des Rostdeckels aus seiner Betriebsposition besonders vorteilhaft gegeben sein. In einer Ausführungsform sind der Betätigungsabschnitt und zumindest ein Abschnitt des Auflageabschnitts, insbesondere der Auflageabschnitt, des Rostdeckels in einem Winkel so zueinander angeordnet, dass der Rostdeckel im Querschnitt eine V-Form mit zwei V-förmig zueinander angeordneten und in einem Scheitelpunkt des V zusammenlaufenden Seitenabschnitten aufweist, wobei ein erster der Seitenabschnitte des V zumindest einen Teil des Auflageabschnitts und ein zweiter der Seitenabschnitte des V zumindest einen Teil des Betätigungsabschnitts bildet. Der genannte Abschnitt des Auflageabschnitts bezieht sich auf eine Abschnittserstreckung entlang der ersten horizontalen Richtung. Besonders bevorzugt bildet ein erster der Seitenabschnitte des V einen Teil des Auflageabschnitts und ein zweiter der Seitenabschnitte des V einen anderen Teil des Auflageabschnitts sowie zumindest einen Teil des Betätigungsabschnitts, insbesondere den Betätigungsabschnitt. Durch die V-Form des Rostdeckels kann eine Wasserführung durch den Rostdeckel besonders vorteilhaft gewährleistet sein. Darüber hinaus ist durch die genannte Ausbildung von Auflageabschnitt und Betätigungsabschnitt des Rostdeckels besonders zuverlässig sichergestellt, dass der Rostdeckel nur bei einer erheblichen Kraftpressung auf seinen Betätigungsabschnitt von der Ablauföffnung entnommen werden kann und nicht versehentlich bei einer zufälligen Belastung des Betätigungsabschnitts bewegt wird. Insbesondere weist der Rostdeckel einen Ablaufschlitz mit einer horizontalen Erstreckung auf, innerhalb derer der Scheitelpunkt liegt, sodass das Wasser besonders effektiv auf der Ablaufrinne zur Ablauföffnung geführt wird. Insbesondere ist der Ablaufschlitz in der ersten horizontalen Richtung um weniger als ein Drittel, insbesondere weniger als ein Viertel der Erstreckung der Ablaufrinne in der ersten horizontalen Richtung von dem Scheitelpunkt beabstandet. Durch eine solche relative Anordnung von Scheitelpunkt und Ablaufschlitz zueinander kann ein besonders zuverlässiger Ablauf von auf dem Rostdeckel gesammeltem Wasser gewährleistet sein.In one embodiment, the operating portion and the support portion of the grate cover are arranged at an angle to each other with respect to an axis of rotation along the second horizontal direction. The angle is preferably between 5 ° and 30 °. The actuating section and / or the support section preferably extend in a straight line perpendicular to the second horizontal direction. In the case of a non-linear course, the determination of the angle is based on the averaged course. Operating portion and support portion may be connected to each other, for example, via an intermediate portion. Due to the angling of the two sections relative to one another, a pivotability of the grate cover from its operating position can be given particularly advantageously. In one embodiment, the actuating portion and at least a portion of the support portion, in particular the support portion of the grate cover are arranged at an angle to each other, that the grate cover in cross-section a V-shape with two V-shaped mutually arranged and converging in a vertex of the V side portions wherein a first of the side portions of the V forms at least a part of the support portion and a second of the side portions of the V forms at least a part of the operation portion. Said portion of the support section refers to a section extension along the first horizontal direction. Particularly preferably, a first of the side sections of the V forms a part of the support section and a second of the side sections the V is another part of the support portion and at least a part of the operating portion, in particular the operating portion. Due to the V-shape of the grate lid, a water flow through the grate cover can be ensured particularly advantageous. In addition, it is particularly reliably ensured by the said formation of support portion and operating portion of the grate cover that the grate cover can be removed only at a considerable force pressing on its operating portion of the drain opening and is not accidentally moved at a random load on the operating section. In particular, the grate cover has a drainage slot with a horizontal extension, within which the apex lies, so that the water is guided particularly effectively on the drainage channel to the discharge opening. In particular, the drainage slot in the first horizontal direction is spaced from the apex by less than a third, in particular less than a quarter, of the extension of the drainage trough in the first horizontal direction. By such a relative arrangement of vertex and drainage slot to each other, a particularly reliable flow of water collected on the grate cover can be ensured.
  • Unter Querschnitt ist der Querschnitt entlang einer Vertikalen senkrecht zu der zweiten horizontalen Richtung gemeint. In einer Ausführungsform ist die V-Form symmetrisch. In einer anderen Ausführungsform ist die V-Form asymmetrisch, mit einem längeren und einem kürzeren Seitenabschnitt. In einer Ausführungsform bildet der Betätigungsabschnitt den kürzeren Seitenabschnitt.By cross section is meant the cross section along a vertical perpendicular to the second horizontal direction. In one embodiment, the V-shape is symmetrical. In another embodiment, the V-shape is asymmetrical, with a longer and a shorter side portion. In one embodiment, the actuating portion forms the shorter side portion.
  • In einer Ausführungsform bildet der Rostdeckel am Erstreckungsende des Betätigungsabschnitts, insbesondere am Übergang des Betätigungsabschnitts zu dem zu ihm abgewinkelten und benachbarten Auflageabschnitt oder Zwischenabschnitt, insbesondere am Scheitelpunkt eine Schwenkkante, die im Querschnitt vorzugsweise eine abgerundete Form aufweist, insbesondere eine gelenkartige abgerundete Form. In einer Ausführungsform korrespondiert die abgerundete Form des Rostdeckels mit einer im Trageabschnitt vorgesehenen Vertiefung, vorzugsweise ist die abgerundete Form des Rostdeckels in der Betriebsposition formschlüssig mit der Vertiefung ausgebildet. Der Scheitelpunkt ist der Querschnitt der Schwenkkante. Diese Form der Schwenkkante und des Trageabschnitts erleichtert die Verschwenkbarkeit des Rostdeckels aus der Betriebsposition.In one embodiment, the grate cover forms at the extension end of the actuating portion, in particular at the transition of the actuating portion to the angled and adjacent support portion or intermediate portion, in particular at the apex of a pivoting edge, which preferably has a rounded shape in cross-section, in particular a hinged rounded shape. In one embodiment, the rounded shape of the grate cover corresponds to a recess provided in the support section, preferably the rounded shape of the grate cover is formed in the operating position in a form-fitting manner with the recess. The vertex is the cross section of the pivot edge. This shape of the pivot edge and the support portion facilitates the pivotability of the grate cover from the operating position.
  • In einer Ausführungsform verläuft der Betätigungsabschnitt des Rostdeckels in der Betriebsposition in der ersten horizontalen Richtung entlang eines zugeordneten Abschnitts des Trageabschnitts dergestalt, dass ein über die erste horizontale Richtung gemittelter Verlauf des Betätigungsabschnitts einen Winkel zu einem über die erste horizontale Richtung gemittelten Verlauf des zugeordneten Abschnitts des Trageabschnitts bildet, wobei der Winkel insbesondere zwischen 10° und 45°, insbesondere zwischen 20° und 35° beträgt. Unter dem Verlauf ist der funktionelle Verlauf des Betätigungsabschnitts im Querschnitt entlang der Vertikalen in Abhängigkeit von der Koordinate auf einer Abszissenachse entlang der ersten horizontalen Richtung gemeint.In one embodiment, the operating portion of the grate cover extends in the operating position in the first horizontal direction along an associated portion of the support portion such that a profile of the operation portion averaged over the first horizontal direction is at an angle to a gradient of the associated portion of the first average over the first horizontal direction Carrier portion forms, wherein the angle is in particular between 10 ° and 45 °, in particular between 20 ° and 35 °. By the curve is meant the functional course of the operating section in the cross-section along the vertical as a function of the coordinate on an abscissa axis along the first horizontal direction.
  • In einer anderen Ausführungsform weist der Rostdeckel im Querschnitt eine gerade Form auf, wobei der Auflageabschnitt des Rostdeckels in der Betriebsposition auf dem Trageabschnitt aufliegt und die Oberseite des Trageabschnitts einen vertikalen Versprung von den Auflageflächen weg aufweist, wobei der Betätigungsabschnitt sich über eine Versprungskante des Trageabschnitts in der ersten horizontalen Richtung erstreckt, wobei die Versprungskante eine Schwenkkante bereitstellt. Die Ablaufeinrichtung in dieser Ausführungsform ist besonders einfach herstellbar.In another embodiment, the grate cover in cross section has a straight shape, wherein the support portion of the grate lid rests in the operating position on the support portion and the top of the support portion has a vertical jump away from the support surfaces, wherein the actuating portion extends over a Versprungskante the support portion in extends the first horizontal direction, wherein the Versprungskante provides a pivoting edge. The drain device in this embodiment is particularly easy to produce.
  • Bei dieser Ausführungsform erstreckt sich der Rostdeckel in Betriebsposition um mindestens 5 %, insbesondere zwischen 5 und 20 %, seiner maximalen Erstreckungslänge in der ersten horizontalen Richtung über die Schwenkkante hinweg. Die Einhaltung des angegebenen Mindestmaßes hat sich als besonders vorteilhaft für die Entnehmbarkeit des Rostdeckels herausgestellt. Die Einhaltung des angegebenen Bereichs hat sich darüber hinaus als besonders vorteilhaft für die Gewährleistung einer stabilen Auflage des Rostdeckels herausgestellt. In der Betriebsposition verdeckt der Rostdeckel die Ablauföffnung teilweise unter Freihaltung eines Ablaufschlitzes. Der Ablaufschlitz kann zwischen Ablaufrinne und Rostdeckel oder aber auch im Rostdeckel ausgebildet sein. Vorzugsweise ist das Betätigungsende von der benachbarten Seite der Ablauföffnung, die sich entlang der Achse erstreckt, beabstandet und formt damit den Ablaufschlitz dergestalt, dass eine Mindestfläche der Ablauföffnung offengehalten wird, so dass die Ablaufrinne ihre bestimmungsgemäße Funktion erfüllt, nämlich das Abführen von Wasser von einem Raumboden in ein Abflussrohr eines Abflussrohrsystems. In einer Ausführungsform ist der Ablaufschlitz in der ersten Querrichtung mindestens 3 mm breit, bevorzugt mindestens 10 mm breit. In einer Ausführungsform ist der Ablaufschlitz in der zweiten Querrichtung mindestens 5 cm lang, insbesondere mindestens 10 cm lang.In this embodiment, the grate cover extends in the operating position by at least 5%, in particular between 5 and 20%, of its maximum extension length in the first horizontal direction over the pivot edge. Compliance with the specified minimum size has proven to be particularly advantageous for the removability of the grate cover. Compliance with the specified range has also proven to be particularly advantageous for ensuring a stable support of the grate cover. In the operating position, the grate cover partially conceals the drain opening while keeping a drain slot free. The drain slot can be formed between gutter and grate cover or in the grate cover. Preferably, the actuation end is spaced from the adjacent side of the drain opening extending along the axis, thereby forming the drain slit such that a minimum area of the drain opening is kept open so that the gutter performs its intended function of draining water from one Room floor in a drain pipe of a drainage pipe system. In one embodiment, the drainage slot in the first transverse direction is at least 3 mm wide, preferably at least 10 mm wide. In one embodiment, the drainage slot in the second transverse direction is at least 5 cm long, in particular at least 10 cm long.
  • In einer Ausführungsform umfasst die Ablaufeinrichtung einen Stutzen, der den Trageabschnitt bereitstellt und an der Unterseite der Ablaufrinne dergestalt angeordnet ist, dass eine fluidführende Verbindung zwischen der Ablauföffnung und dem Stutzen bereitgestellt ist. Der Stutzen ist in einer Betriebsposition der Ablaufeinrichtung, in der sie in einen Raumboden integriert ist, in die Einlassöffnung eines Ablauftopfes eingesetzt. Der Stutzen kann separat von der Ablaufrinne hergestellt werden und an die Unterseite der Ablaufrinne angebracht werden. Der Stutzen kann auch einstückig mit der Ablaufrinne hergestellt werden. Der Stutzen erlaubt eine besonders einfache Integration der Ablaufeinrichtung in ein Ablaufsystem.In one embodiment, the drainage device includes a nozzle that provides the support portion and is arranged on the underside of the drainage channel such that a fluid-conducting connection between the drainage aperture and the nozzle is provided. The neck is in one Operating position of the drain device, in which it is integrated in a room floor, inserted into the inlet opening of a drain pot. The nozzle can be made separately from the gutter and attached to the bottom of the gutter. The nozzle can also be made in one piece with the gutter. The nozzle allows a particularly simple integration of the drain device in a drainage system.
  • In einer bevorzugten Ausführungsform weist die Ablaufeinrichtung eine Form auf, die entlang der zweiten horizontalen Richtung langgestreckt ausgebildet ist, wobei insbesondere eine Erstreckung entlang der zweiten horizontalen Richtung mindestens das 3-Fache, insbesondere mindestens das 10-Fache der Erstreckung entlang der ersten horizontalen Richtung beträgt, insbesondere die Erstreckung entlang der zweiten horizontalen Richtung zwischen 400 bis 1500 mm beträgt, und insbesondere die Erstreckung entlang der ersten horizontalen Richtung zwischen 30 mm und 80 mm beträgt.In a preferred embodiment, the drainage device has a shape which is elongated along the second horizontal direction, wherein in particular an extension along the second horizontal direction is at least 3 times, in particular at least 10 times, the extent along the first horizontal direction , in particular the extent along the second horizontal direction is between 400 to 1500 mm, and in particular the extent along the first horizontal direction is between 30 mm and 80 mm.
  • In einer Ausführungsform weisen die Ablaufrinne und der Rostdeckel jeweils eine Dicke entlang der Vertikalen von mindestens 2 mm auf, insbesondere zwischen 2 mm und 10 mm, insbesondere zwischen 2 mm und 5 mm.In one embodiment, the gutter and the grate cover each have a thickness along the vertical of at least 2 mm, in particular between 2 mm and 10 mm, in particular between 2 mm and 5 mm.
  • Die Ablaufrinne kann aus verschiedenen Materialien ausgebildet sein, insbesondere Metall, insbesondere Edelstahl.The gutter may be formed of various materials, in particular metal, in particular stainless steel.
  • Die Erfindung betrifft ferner ein Ablaufsystem umfassend eine erfindungsgemäße Ablaufeinrichtung sowie einen Ablauftopf mit einer Einlassöffnung und einem Anschluss zum Anschließen an eine Ablaufleitung, wobei der Stutzen zum Einsetzen in die Einlassöffnung des Ablauftopfs ausgebildet ist. Insbesondere kann das Ablaufsystem in den Raumboden integrierbar sein, wobei besonders bevorzugt in einer Betriebsposition des Ablaufsystems, in der es in einen Raumboden integriert ist, nur die Ablaufrinne vom Raumboden aus sichtbar ist.The invention further relates to a drainage system comprising a drainage device according to the invention and a drainage pot with an inlet opening and a connection for connection to a drainage line, wherein the nozzle is designed for insertion into the inlet opening of the drainage pot. In particular, the drainage system can be integrated into the room floor, wherein particularly preferably in an operating position of the drainage system, in which it is integrated in a room floor, only the drainage channel is visible from the room floor.
  • Die Erfindung wird nachfolgend anhand eines Ausführungsbeispiels unter Bezugnahme auf fünf Figuren näher erläutert.The invention will be explained in more detail with reference to an embodiment with reference to five figures.
  • Es zeigen:
    • 1a: in einer schematischen Prinzipdarstellung eine perspektivische Ansicht einer Ausführungsform einer erfindungsgemäßen Ablaufeinrichtung ohne Rostdeckel;
    • 1b: in einer schematischen Prinzipdarstellung einen Querschnitt der Ausführungsform gemäß 1a mit dem Rostdeckel in der Betriebsposition;
    • 2a: in einer schematischen Prinzipdarstellung eine perspektivische Ansicht einer in Fliesen eines Raumbodens integrierten Ausführungsform eines erfindungsgemäßen Ablaufsystems;
    • 2b: in einer schematischen Prinzipdarstellung eine Aufsicht auf die Ausführungsform der in 2a dargestellten erfindungsgemäßen Ablaufeinrichtung.
    Show it:
    • 1a in a schematic schematic representation of a perspective view of an embodiment of a drain device according to the invention without grate cover;
    • 1b in a schematic schematic diagram of a cross section of the embodiment according to 1a with the grate cover in the operating position;
    • 2a in a schematic schematic representation of a perspective view of an integrated in tiles of a room floor embodiment of a drainage system according to the invention;
    • 2 B in a schematic schematic representation of a plan view of the embodiment of in 2a illustrated drainage device according to the invention.
  • In 1 umfassend die 1a, 1b ist eine erste Ausführungsform der erfindungsgemäßen Ablaufeinrichtung in verschiedenen Ansichten dargestellt. Während in 1a eine perspektivische Ansicht einer Ausführungsform der erfindungsgemäßen Ablaufeinrichtung ohne den Rostdeckel 4 dargestellt ist, ist in 1b ein Querschnitt entlang der Vertikalen Z und entlang der ersten horizontalen Richtung X der Ablaufeinrichtung mit dem Rostdeckel 4 in der Betriebsposition dargestellt.In 1 comprising the 1a . 1b a first embodiment of the drain device according to the invention is shown in different views. While in 1a a perspective view of an embodiment of the drain device according to the invention without the grate cover 4 is shown in 1b a cross section along the vertical Z and along the first horizontal direction X the drain device with the grate cover 4 shown in the operating position.
  • Die in 1 dargestellte Ablaufeinrichtung umfasst eine Ablaufrinne 1, die eine Ablauföffnung 2 aufweist sowie einen Trageabschnitt 3, der in der Betriebsposition einen Rostdeckel 4 trägt. Der Rostdeckel 4 ist zumindest abschnittsweise horizontal innerhalb der Ablauföffnung 2 angeordnet und verschließt die Ablauföffnung 2 teilweise unter Freihaltung eines Ablaufschlitzes 45, wie zu der in 2 dargestellten Ausführungsform gezeigt ist. Der Rostdeckel 4 umfasst einen Auflageabschnitt 43, mit dem er auf der Auflagefläche des Trageabschnitts 3 aufliegt, und einen Betätigungsabschnitt 42, der in der Betriebsposition der Ablaufeinrichtung vertikal von dem Trageabschnitt 3 beabstandet ist. In 1b ist ein Schnitt durch den Trageabschnitt 3 und den Auflageabschnitt 43 dargestellt. Der Auflageabschnitt 43 des Rostdeckels 4 und der Trageabschnitt 3 der Ablaufrinne 1 weisen dabei jeweils ihnen zugeordnete Auflageflächen auf, wobei der Auflageabschnitt 43 in der Betriebsposition mit seiner Auflagefläche auf der Auflagefläche des Trageabschnitts 3 aufliegt.In the 1 shown drainage device comprises a drainage channel 1 that has a drain hole 2 has and a support section 3 , which in the operating position a grate lid 4 wearing. The rust cover 4 is at least partially horizontally within the drain opening 2 arranged and closes the drain opening 2 partly under the maintenance of a drainage slot 45 as to the in 2 shown embodiment is shown. The rust cover 4 includes a support section 43 with which he is on the support surface of the support section 3 rests, and an operating section 42 in the operating position of the drain device vertically from the support section 3 is spaced. In 1b is a section through the support section 3 and the overlay section 43 shown. The support section 43 the rust cover 4 and the carrying section 3 the gutter 1 in each case have assigned to them bearing surfaces, wherein the support section 43 in the operating position with its support surface on the support surface of the support section 3 rests.
  • In der dargestellten Ausführungsform bildet ein über die erste horizontale Richtung X gemittelter Verlauf des Betätigungsabschnitts 42 einen Winkel zu einem über die erste horizontale Richtung X gemittelten Verlauf des zugeordneten Abschnitts des Trageabschnitts 3, wobei der Winkel vorliegend ca. 30° beträgt. In der in 1 dargestellten Ausführungsform sind der Betätigungsabschnitt 42 und der Auflageabschnitt 43 des Rostdeckels 4 in einem Winkel zueinander angeordnet, sodass der Rostdeckel 4 im Querschnitt eine V-Form mit zwei V-förmig zueinander angeordneten und in einem Scheitelpunkt 44 des V zusammenlaufenden Seitenabschnitten aufweist, wobei ein erster der Seitenabschnitte den Auflageabschnitt 43 und ein zweiter der Seitenabschnitte den Betätigungsabschnitt 42 bildet. Der Scheitelpunkt 44 ist der Querschnitt der Schwenkachse, die entlang einer zweiten horizontalen Richtung Y verläuft.In the illustrated embodiment, one forms across the first horizontal direction X averaged course of the operating section 42 an angle to one over the first horizontal direction X averaged course of the associated portion of the support portion 3 , The angle in the present case is about 30 °. In the in 1 illustrated embodiment, the actuating portion 42 and the support portion 43 the rust cover 4 arranged at an angle to each other, so that the grate cover 4 in cross-section a V-shape with two V-shaped arranged to each other and in a vertex 44 the V converging side portions, wherein a first of the side portions of the support portion 43 and a second of the side portions the operating portion 42 forms. The vertex 44 is the cross-section of the pivot axis taken along a second horizontal direction Y runs.
  • In 2 umfassend die 2a und 2b ist eine zweite Ausführungsform der erfindungsgemäßen Ausführungsform in verschiedenen Ansichten dargestellt. In 2a ist eine perspektivische Ansicht einer erfindungsgemäßen Ausführungsform dargestellt, wobei in dieser Ansicht an die Ausführungsform angrenzende Fliesen gezeigt sind, um die Integration der Ausführungsform in einem Raumboden anzudeuten. In 2b ist eine Aufsicht auf die Ablaufeinrichtung gemäß 2a dargestellt. In 2 sind für ähnliche Elemente dieselben Bezugszeichen wie in 1 verwendet. Mit Bezug auf zumindest funktional identische Ausbildungen der Ausführungsformen gemäß 1 und 2 wird auf die Beschreibung der Ausführungsform gemäß 1 verwiesen.In 2 comprising the 2a and 2 B a second embodiment of the embodiment according to the invention is shown in different views. In 2a is a perspective view of an embodiment of the invention shown, wherein in this view to the embodiment adjacent tiles are shown to indicate the integration of the embodiment in a room floor. In 2 B is a plan view of the drain device according to 2a shown. In 2 are for similar elements the same reference numerals as in 1 used. With respect to at least functionally identical embodiments of the embodiments according to 1 and 2 is based on the description of the embodiment according to 1 directed.
  • Bei der Ausführungsform gemäß 2 liegt der Rostdeckel 4 wie zu 1 erläutert in der Betriebsposition mit seiner durch seinen Auflageabschnitt 43 gebildeten Auflagefläche auf der Auflagefläche des Trageabschnitts 3 auf. Der Trageabschnitt 3 wird durch einen Rohrstutzen 5 ausgebildet, der vorliegend aus Kunststoff hergestellt ist und an die Ablaufrinne 1, die aus Edelstahl hergestellt ist, geklebt ist. Dabei weist bei der Ausführungsform gemäß 2 der Trageabschnitt 3 einen horizontalen Steg 31 auf, der sich entlang der ersten horizontalen Richtung X über die Ablauföffnung 2 hinweg erstreckt und an seinen beiden Enden mit der Ablaufrinne 1 verbunden ist. Der horizontale Steg 31 weist einen Teil der Auflagefläche auf, auf der der der Rostdeckel 4 aufliegt.In the embodiment according to 2 is the grate lid 4 how to 1 explained in the operating position with its through its support section 43 formed bearing surface on the support surface of the support section 3 on. The carrying section 3 is through a pipe socket 5 formed, which in the present case is made of plastic and to the gutter 1 , which is made of stainless steel, glued. In the case of the embodiment according to FIG 2 the carrying section 3 a horizontal bridge 31 up, moving along the first horizontal direction X over the drain opening 2 extends and at its two ends with the gutter 1 connected is. The horizontal jetty 31 has a part of the support surface on which the grate cover 4 rests.
  • Auch der Rostdeckel 4 gemäß 2 weist einen V-förmigen Querschnitt auf. Der V-förmige Querschnitt ist durch zwei zu dem Scheitelpunkt 44 des V zusammenlaufende Seitenabschnitte des Rostdeckels 4 ausgebildet. Ein erster der Seitenabschnitte und ein Teil eines zweiten der Seitenabschnitte des V bilden den Auflageabschnitt 43 aus, so dass der Scheitelpunkt 44 innerhalb der Erstreckung des Auflageabschnitts 43 entlang der ersten horizontalen Richtung X liegt. Ein anderer Teil des zweiten der Seitenabschnitte des V bildet den Betätigungsabschnitt 42 aus. Der Trageabschnitt 3 bildet eine korrespondierende V-Form aus, weist jedoch auf Höhe des Übergangs zwischen Auflageabschnitt 43 und Betätigungsabschnitt 42 einen Versprung auf, durch den die Schwenkachse gebildet ist. Allgemein weist besonders bevorzugt die Oberseite des Trageabschnitts 3 einen vertikalen Versprung auf, wobei der Betätigungsabschnitt 42 sich über eine Versprungskante des Trageabschnitts 3 erstreckt, wobei die Versprungskante eine Schwenkkante bereitstellt Entsprechend ist bei der beschriebenen Ausführungsform eine gezielte, erhebliche Druckaufbringung auf den Betätigungsabschnitt 42 erforderlich, damit der Rostdeckel 4 aus der Ablauföffnung 2 entnommen werden kann. Dies ist zum Vorbeugen einer ungewollten Betätigung des Betätigungsabschnitts 42 besonders vorteilhaft.Also the rust cover 4 according to 2 has a V-shaped cross-section. The V-shaped cross section is through two to the vertex 44 the V converging side sections of the grate cover 4 educated. A first of the side portions and a part of a second of the side portions of the V form the support portion 43 off, leaving the vertex 44 within the extension of the support section 43 along the first horizontal direction X lies. Another part of the second of the side portions of the V forms the operating portion 42 out. The carrying section 3 forms a corresponding V-shape, but points to the height of the transition between the support section 43 and operating section 42 a Versprung, through which the pivot axis is formed. Generally, the upper side of the support section is particularly preferred 3 a vertical Versprung, wherein the actuating portion 42 over a Versprungskante the support section 3 Accordingly, in the described embodiment, a targeted, significant pressure application to the operating portion 42 required for the grate lid 4 from the drain hole 2 can be removed. This is to prevent accidental operation of the operating portion 42 especially advantageous.
  • Bei der in den 2a und 2b dargestellten Ausführungsform eines erfindungsgemäßen Ablaufsystems kann ein Ablauftopf in einem Raumboden integriert sein und der Stutzen 5 in den Ablauftopf eingesetzt sein. Der Stutzen 5 bildet den Trageabschnitt 3 aus, der den Rostdeckel 4 der Ablaufeinrichtung trägt. Der Rostdeckel 4 verdeckt teilweise die Ablauföffnung 2 und lässt dabei einen Ablaufschlitz 45 frei. In der Betriebsposition kann das Wasser, das von den Fliesen des Raumbodens in die Ablaufrinne 1 gelangt, durch die Ablauföffnung 2 und den Stutzen 5 in den Ablauftopf fließen, und von dort aus in eine Abwasserleitung gelangen. Hierzu trägt allgemein besonders vorteilhaft bei, dass die Ablaufeinrichtung mit ihrer Oberseite in die Oberseite des Raumbodens übergeht, der durch die Oberseite der von dem Raumboden umfassten Fliesen 7 gebildet ist. Wenn der Ablauftopf gereinigt werden soll, muss der Rostdeckel 4 herausgenommen werden. Dafür wird auf das horizontale Betätigungsende 41 des Betätigungsabschnitts 42 des Rostdeckels 4 gedrückt. Der Betätigungsabschnitt 42 wird dabei gegen den unter ihm angeordneten Teil des Trageabschnitts 3 gepresst, wodurch das Verschwenken des Rostdeckels 4 um die Schwenkachse verursacht wird. Bestimmungsgemäß führt das Verschwenken zu dem Auslenken des Rostdeckels 4 aus der Betriebsposition in eine Wartungsposition, in der dann der Rostdeckel 4 an seinem dem horizontalen Betätigungsende 41 gegenüberliegenden Ende von der Ablaufrinne 1 beabstandet ist und manuell herausgenommen werden kann. Die Verschwenkbarkeit wird in der dargestellten Ausführungsform noch dadurch unterstützt, dass der Rostdeckel 4 an seinen beiden Enden, bezogen auf die erste horizontale Richtung X, an seiner Unterseite eine Fase 46 aufweist und dass an beiden Enden des Rostdeckels 4, bezogen auf die erste horizontale Richtung X, ein Freiraum 8 vorgesehen ist, wodurch der Rostdeckel 4 in der ersten horizontalen Richtung X an seinen beiden Enden von dem durch die Ablaufrinne 1 gebildeten Rand der Ablauföffnung 2 beabstandet ist.In the in the 2a and 2 B illustrated embodiment of a drainage system according to the invention, a drain pot can be integrated in a room floor and the nozzle 5 be used in the drain pot. The stub 5 forms the carrying section 3 off, the grate lid 4 the drain device carries. The rust cover 4 partially conceals the drain opening 2 while leaving a drain slot 45 free. In the operating position, the water that flows from the tiles of the room floor into the gutter 1 passes through the drain opening 2 and the neck 5 flow into the drain pot, and from there into a sewer line. This is generally particularly advantageous in that the drain device merges with its top in the top of the room floor, passing through the top of the covered by the room floor tiles 7 is formed. If the drain pot is to be cleaned, the grate cover must be cleaned 4 be taken out. For this is on the horizontal end of operation 41 of the operating section 42 the rust cover 4 pressed. The operating section 42 is doing against the arranged under him part of the support section 3 pressed, causing the pivoting of the grate lid 4 is caused about the pivot axis. As intended, the pivoting leads to the deflection of the grate cover 4 from the operating position to a maintenance position, in which then the grate cover 4 at its horizontal operating end 41 opposite end of the gutter 1 is spaced and can be removed manually. The pivotability is supported in the illustrated embodiment by the fact that the grate cover 4 at its two ends, relative to the first horizontal direction X , on its underside a bevel 46 and that at both ends of the grate cover 4 , relative to the first horizontal direction X , a free space 8th is provided, whereby the grate cover 4 in the first horizontal direction X at its two ends of the through the gutter 1 formed edge of the drain opening 2 is spaced.
  • In der in 2 dargestellten Ausführungsform schließt die Oberseite des Rostdeckels 4 in der Betriebsposition bündig mit der Oberseite der Ablaufrinne 1 ab und geht über die gesamte Erstreckung hinweg in die Oberseite der Ablaufrinne 1 über. Dabei verdeckt der Rostdeckel 4 die Ablauföffnung 2 teilweise und lässt den Ablaufschlitz 45 frei. Die Ablaufrinne 1 in dieser Ausführungsform ist entlang der zweiten horizontalen Richtung Y langgestreckt ausgebildet und weist zwei lange Längsseiten mit einer Länge von ca. 70 cm und zwei kurze Querseiten mit einer Länge von ca. 5 cm auf, die jeweils parallel zueinander verlaufen. Die Ablaufrinne 1 in dieser Ausführungsform ist gemeinsam mit dem Rostdeckel 4 aus einem vorgeformten Bauteil hergestellt, wobei der Rostdeckel 4 aus diesem Bauteil herausgetrennt ist und die Ablauföffnung 2 der Ablaufrinne 1 durch das Heraustrennen des Rostdeckels 4 hergestellt ist.In the in 2 illustrated embodiment includes the top of the grate lid 4 in the operating position flush with the top of the gutter 1 from and goes over the entire extent of time in the top of the gutter 1 over. It covers the grate lid 4 the drain opening 2 partially and leaves the drain slot 45 free. The gutter 1 in this embodiment is along the second horizontal direction Y elongated and has two long longitudinal sides with a length of about 70 cm and two short transverse sides with a length of about 5 cm, each extending parallel to each other. The gutter 1 in this embodiment is common with the grate lid 4 made of a preformed component, wherein the grate cover 4 is separated from this component and the drain opening 2 the gutter 1 by removing the rust cover 4 is made.
  • BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS
  • 11
    Ablaufrinnegutter
    22
    Ablauföffnungdrain hole
    33
    Trageabschnittsupport section
    44
    Rostdeckelrust cover
    55
    StutzenSupport
    77
    Fliesetile
    88th
    Freiraumfree space
    3131
    horizontale Steghorizontal jetty
    4141
    horizontale Betätigungsendehorizontal actuation end
    4242
    Betätigungsabschnittactuating section
    4343
    Auflageabschnittbearing section
    4444
    Scheitelpunktvertex
    4545
    Ablaufschlitzdrain slot
    4646
    Fasechamfer
    XX
    erste horizontale Richtungfirst horizontal direction
    YY
    zweite horizontale Richtungsecond horizontal direction
    ZZ
    Vertikalevertical

Claims (17)

  1. Ablaufeinrichtung zum Abführen von Wasser von einem Raumboden, wobei die Ablaufeinrichtung eine Ablaufrinne (1) umfasst, die sich in einer horizontalen Ebene flächig erstreckt, wobei die Ablaufrinne (1) eine Oberseite und eine Unterseite sowie eine Ablauföffnung (2) aufweist, wobei die Ablaufeinrichtung einen Trageabschnitt (3) zum Tragen eines die Ablauföffnung (2) abschnittsweise verschließenden Rostdeckels (4) aufweist, wobei in einer Betriebsposition der Ablaufeinrichtung der Rostdeckel (4) auf dem Trageabschnitt (3) aufliegt und die Ablauföffnung (2) teilweise verschließt, dadurch gekennzeichnet, dass der Rostdeckel (4) ausgehend von einem mit Bezug auf eine erste horizontale Richtung (X) horizontalen Betätigungsende (41) über einen Betätigungsabschnitt (42) hinweg in der Betriebsposition von dem Trageabschnitt (3) beabstandet ist zum Bereitstellen einer durch einen vertikalen Pressdruck auf den Betätigungsabschnitt (42) verursachbaren Verschwenkbarkeit des Rostdeckels (4) um eine Schwenkachse, die entlang einer zweiten horizontalen Richtung (Y) verläuft.A drainage device for removing water from a room floor, wherein the drainage device comprises a drainage channel (1) which extends flat in a horizontal plane, wherein the drainage channel (1) has an upper side and a lower side and a drainage opening (2), wherein the drainage device a gripping cover (4) which partially closes the drainage opening (2), wherein in an operating position of the drainage device the grate cover (4) rests on the support section (3) and partially closes the drainage opening (2), characterized in that the grate cover (4) is spaced away from the support section (3) via an actuation section (42), starting from a horizontal actuation end (41) with respect to a first horizontal direction (X), to provide one by a vertical compression pressure on the operating portion (42) cause swiveling of the grate cover (4) about a pivot axis extending along a second horizontal direction (Y).
  2. Ablaufeinrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Rostdeckel (4) einen horizontalen Auflageabschnitt (43) umfasst, der sich ausgehend von dem dem Betätigungsabschnitt (42) in der ersten horizontalen Richtung (X) gegenüberliegenden horizontalen Ende erstreckt, wobei der Auflageabschnitt (43) des Rostdeckels (4) und der Trageabschnitt (3) der Ablaufrinne (1) jeweils ihnen zugeordnete Auflageflächen aufweisen, wobei der Auflageabschnitt (43) in der Betriebsposition mit seiner Auflagefläche auf der Auflagefläche des Trageabschnitts (3) aufliegt.Expiration device after Claim 1 characterized in that the grate cover (4) comprises a horizontal support portion (43) extending from the horizontal end opposite the operation portion (42) in the first horizontal direction (X), the support portion (43) of the grate cover (43). 4) and the support portion (3) of the gutter (1) each have their associated bearing surfaces, wherein the support portion (43) rests in the operating position with its bearing surface on the support surface of the support portion (3).
  3. Ablaufeinrichtung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Rostdeckel (4) eine Oberseite aufweist, die in der Betriebsposition bündig mit der Oberseite der Ablaufrinne (1) abschließt oder um weniger als 3 mm, insbesondere um weniger als 2 mm ausgehend von der Oberseite der Ablaufrinne (1) nach unten versetzt ist.Drainage device according to one of the preceding claims, characterized in that the grate cover (4) has an upper side which is flush in the operating position flush with the top of the gutter (1) or less than 3 mm, in particular less than 2 mm starting from the Top of the gutter (1) is offset downwards.
  4. Ablaufeinrichtung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Rostdeckel (4) und die Ablaufrinne (1) gemeinsam aus einem Bauteil hergestellt sind, wobei der Rostdeckel (4) aus diesem Bauteil herausgetrennt ist und die Ablauföffnung (2) der Ablaufrinne (1) durch das Heraustrennen des Rostdeckels (4) hergestellt ist.Drainage device according to one of the preceding claims, characterized in that the grate cover (4) and the gutter (1) are made together from a component, wherein the grate cover (4) is separated from this component and the drain opening (2) of the gutter (1 ) is made by the separation of the grate cover (4).
  5. Ablaufeinrichtung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Trageabschnitt (3) mindestens einen horizontalen Steg (31) umfasst, der sich entlang der ersten horizontalen Richtung (X) über die Ablauföffnung (2) hinweg erstreckt und an seinen beiden Enden mit der Ablaufrinne (1) verbunden ist, wobei der horizontale Steg (31) einen Teil der Auflagefläche des Trageabschnitts (3) aufweist, auf denen der Auflageabschnitt (43) des Rostdeckels (4) in der Betriebsposition aufliegt.Drain device according to one of the preceding claims, characterized in that the support section (3) comprises at least one horizontal web (31) which extends along the first horizontal direction (X) over the drain opening (2) and at its two ends with the Drainage channel (1) is connected, wherein the horizontal web (31) has a part of the support surface of the support portion (3) on which the support portion (43) of the grate cover (4) rests in the operating position.
  6. Ablaufeinrichtung nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass der zumindest eine horizontale Steg (31) in der zweiten horizontalen Richtung (Y) von Enden der Ablauföffnung (2), die die Erstreckung der Ablauföffnung (2) in der zweiten horizontalen Richtung (Y) begrenzen, beabstandet angeordnet ist, insbesondere um weniger als 20 cm, bevorzugt zwischen 5 cm und 20 cm, beabstandet angeordnet ist, und/oder dass der Trageabschnitt (3) mehrere Stege (31) aufweist, wobei jeweils zueinander benachbarte Stege (31) in der zweiten horizontalen Richtung (Y) zueinander beabstandet angeordnet sind, insbesondere um weniger als 20 cm, bevorzugt zwischen 5 cm und 20 cm, beabstandet angeordnet sind.Expiration device after Claim 5 characterized in that the at least one horizontal land (31) is spaced in the second horizontal direction (Y) from ends of the drain opening (2) bounding the extension of the drain opening (2) in the second horizontal direction (Y) , in particular by less than 20 cm, preferably between 5 cm and 20 cm, is arranged at a distance, and / or that the support section (3) has a plurality of webs (31), wherein mutually adjacent webs (31) in the second horizontal direction ( Y) are arranged at a distance from each other, in particular by less than 20 cm, preferably between 5 cm and 20 cm, are arranged at a distance.
  7. Ablaufeinrichtung nach einem der Ansprüche 2 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Auflagefläche des Auflageabschnitts (43) mindestens 5 %, insbesondere zwischen 5 % und 20 %, insbesondere zwischen 5 % und 15 % der flächigen horizontalen Erstreckung des Rostdeckels (4) beträgt.Expiration device according to one of Claims 2 to 6 characterized in that the support surface of the support portion (43) is at least 5%, in particular between 5% and 20%, in particular between 5% and 15% of the areal horizontal extent of the grate cover (4).
  8. Ablaufeinrichtung nach einem der Ansprüche 2 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass der Betätigungsabschnitt (42) und zumindest ein Abschnitt des Auflageabschnitts (43) des Rostdeckels (4) in einem Winkel zueinander angeordnet sind, sodass der Rostdeckel (4) im Querschnitt eine V-Form mit zwei V-förmig zueinander angeordneten und in einem Scheitelpunkt (44) des V zusammenlaufenden Seitenabschnitten aufweist, wobei ein erster der Seitenabschnitte zumindest einen Teil des Auflageabschnitts (43) und ein zweiter der Seitenabschnitte zumindest einen Teil des Betätigungsabschnitts (42) bildet, wobei insbesondere der Rostdeckel (4) einen Ablaufschlitz (45) aufweist, wobei der Ablaufschlitz in der ersten horizontalen Richtung (X) um weniger als ein Drittel, insbesondere weniger als ein Viertel der Erstreckung der Ablaufrinne (1) in der ersten horizontalen Richtung (X) von dem Scheitelpunkt (44) beabstandet ist, wobei insbesondere der Scheitelpunkt (44) innerhalb einer horizontalen Erstreckung des Ablaufschlitzes (45) liegt.Expiration device according to one of Claims 2 to 7 , characterized in that the actuating portion (42) and at least a portion of the support portion (43) of the grate cover (4) are arranged at an angle to each other, so that the grate cover (4) in cross section a V-shape with two V-shaped arranged to each other and at a vertex (44) of the V converging side portions, wherein a first of the side portions forms at least a part of the support portion (43) and a second of the side portions forms at least a part of the operation portion (42), in particular the grate cover (4) has a drainage slot (45), wherein the drainage slot in the first horizontal direction (X) is spaced from the apex (44) by less than a third, in particular less than a quarter of the extension of the gutter (1) in the first horizontal direction (X) In particular, the vertex (44) lies within a horizontal extension of the drainage slot (45).
  9. Ablaufeinrichtung nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass der Rostdeckel (4) am Scheitelpunkt (44) eine Schwenkkante ausbildet, die im Querschnitt eine abgerundete Form aufweist, wobei insbesondere die abgerundete Form des Rostdeckels (4) mit einer im Trageabschnitt (3) vorgesehenen Vertiefung korrespondiert.Expiration device after Claim 8 , characterized in that the grate cover (4) at the apex (44) forms a pivoting edge having a rounded shape in cross-section, in particular the rounded shape of the grate cover (4) with a in the support portion (3) provided recess corresponds.
  10. Ablaufeinrichtung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Betätigungsabschnitt (42) des Rostdeckels (4) in der Betriebsposition in der ersten horizontalen Richtung (X) entlang eines zugeordneten Abschnitts des Trageabschnitts (3) verläuft, wobei ein über die erste horizontale Richtung (X) gemittelter Verlauf des Betätigungsabschnitts (42) einen Winkel zu einem über die erste horizontale Richtung (X) gemittelten Verlauf des zugeordneten Abschnitts des Trageabschnitts (3) bildet, wobei der Winkel insbesondere zwischen 10° und 45°, insbesondere zwischen 20° und 35° beträgt.Drainage device according to one of the preceding claims, characterized in that the operating portion (42) of the grate cover (4) in the operating position in the first horizontal direction (X) along an associated portion of the support portion (3), wherein an over the first horizontal direction (X) averaged course of the actuating portion (42) forms an angle to an over the first horizontal direction (X) averaged course of the associated portion of the support portion (3), the angle in particular between 10 ° and 45 °, in particular between 20 ° and 35 °.
  11. Ablaufeinrichtung nach den Ansprüchen 2 bis 7 oder 10, dadurch gekennzeichnet, dass der Rostdeckel (4) im Querschnitt eine gerade Form aufweist, wobei der Auflageabschnitt (43) des Rostdeckels (4) in der Betriebsposition auf dem Trageabschnitt (3) aufliegt und die Oberseite des Trageabschnitts (3) einen vertikalen Versprung aufweist, wobei der Betätigungsabschnitt (42) sich über eine Versprungskante des Trageabschnitts (3) erstreckt, wobei die Versprungskante eine Schwenkkante bereitstellt.Drainage device according to claims 2 to 7 or 10, characterized in that the grate cover (4) has a straight shape in cross section, wherein the support portion (43) of the grate cover (4) rests in the operating position on the support portion (3) and the top the support portion (3) has a vertical jump, wherein the actuation portion (42) extends over a Versprungskante of the support portion (3), wherein the Versprungskante provides a pivoting edge.
  12. Ablaufeinrichtung nach dem Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, dass der Rostdeckel (4) sich um mindestens 5 %, insbesondere zwischen 5 und 20 %, einer maximalen Erstreckungslänge des Rostdeckels (4) in der ersten horizontalen Richtung (X) über die Schwenkkante hinweg erstreckt.Expiration device after the Claim 11 , characterized in that the grate cover (4) extends by at least 5%, in particular between 5 and 20%, of a maximum extension length of the grate cover (4) in the first horizontal direction (X) over the pivot edge.
  13. Ablaufeinrichtung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Ablaufeinrichtung einen Stutzen (5) umfasst, der den Trageabschnitt (3) bereitstellt und an der Unterseite der Ablaufrinne (1) dergestalt angeordnet ist, dass eine fluidführende Verbindung zwischen der Ablauföffnung (2) und dem Stutzen (5) bereitgestellt ist.Drainage device according to one of the preceding claims, characterized in that the drainage device comprises a connecting piece (5) which provides the carrying section (3) and is arranged on the underside of the drainage channel (1) such that a fluid-carrying connection between the drainage opening (2). and the nozzle (5) is provided.
  14. Ablaufeinrichtung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Ablaufrinne (1) eine Form aufweist, die entlang der zweiten horizontalen Richtung (Y) langgestreckt ausgebildet ist, insbesondere mit einer Erstreckung entlang der zweiten horizontalen Richtung (Y) zwischen 400 bis 1500 mm, wobei insbesondere die Erstreckung entlang der zweiten horizontalen Richtung (Y) mindestens das 3-Fache, insbesondere mindestens das 10-Fache der Erstreckung entlang der ersten horizontalen Richtung (X) beträgt, wobei insbesondere die Erstreckung entlang der ersten horizontalen Richtung (X) zwischen 30 mm und 80 mm beträgt.Drainage device according to one of the preceding claims, characterized in that the gutter (1) has a shape which is elongated along the second horizontal direction (Y), in particular with an extension along the second horizontal direction (Y) between 400 to 1500 mm , wherein in particular the extent along the second horizontal direction (Y) is at least 3 times, in particular at least 10 times the extent along the first horizontal direction (X), in particular the extension along the first horizontal direction (X) between 30 mm and 80 mm.
  15. Ablaufeinrichtung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Ablaufrinne (1), und insbesondere der Rostdeckel (4), eine Dicke entlang einer Vertikalen (Z) von mindestens 2 mm, insbesondere zwischen 2 mm und 10 mm, insbesondere zwischen 2 mm und 5 mm aufweist.Drainage device according to one of the preceding claims, characterized in that the gutter (1), and in particular the grate cover (4), a thickness along a vertical (Z) of at least 2 mm, in particular between 2 mm and 10 mm, in particular between 2 mm and 5 mm.
  16. Ablaufsystem umfassend die Ablaufeinrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 15 sowie einen Ablauftopf mit einer Einlassöffnung und einem Anschluss zum Anschließen an eine Ablaufleitung, wobei der Stutzen (5) zum Einsetzen in die Einlassöffnung des Ablauftopfs ausgebildet ist.Drain system comprising the drain device according to one of Claims 1 to 15 and a drain pot having an inlet port and a port for connection to a drain line, wherein the port (5) is formed for insertion into the inlet port of the drain pot.
  17. Verwendung eines Ablaufsystems nach Anspruch 16 in einem Raumboden, wobei das Ablaufsystem in dem Raumboden dergestalt integriert ist, dass die Oberseite der Ablaufrinne (1) in eine Oberseite des Raumbodens übergeht.Using a drain system after Claim 16 in a room floor, wherein the drainage system is integrated in the room floor in such a way that the upper side of the drainage channel (1) merges into an upper side of the room floor.
DE202017104903.5U 2017-02-24 2017-08-15 Grate cover for gutter Active DE202017104903U1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102017103944 2017-02-24
DE102017103944.9 2017-02-24

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE202017104903U1 true DE202017104903U1 (en) 2018-05-25

Family

ID=62568192

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE202017104903.5U Active DE202017104903U1 (en) 2017-02-24 2017-08-15 Grate cover for gutter

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE202017104903U1 (en)

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP2007046422A (en) * 2005-08-12 2007-02-22 Inax Corp Hair catcher
JP2009293269A (en) * 2008-06-05 2009-12-17 Noritz Corp Hair catcher

Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP2007046422A (en) * 2005-08-12 2007-02-22 Inax Corp Hair catcher
JP2009293269A (en) * 2008-06-05 2009-12-17 Noritz Corp Hair catcher

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1782721B1 (en) Shower tray with outlet gutter
EP1908887B1 (en) Floor drain, in particular a shower drain
EP2236683B1 (en) Shower gutter assembly for wall installation
EP2481332B1 (en) Sanitary assembly, in particular for shower trays flush with floor
DE102016103064A1 (en) Sanitary bath arrangement
DE202010007534U1 (en) Drainage process for installation in a floor opening of a shower place
DE202014007357U1 (en) Floor drain with sealing mat
DE202012105045U1 (en) Shower tray with a sloping floor surface
DE202009003283U1 (en) Slot channel with a gutter profile
EP3366852A1 (en) Device for floor drain in the floor of a room
DE202011105715U1 (en) Cover for a surface dewatering device, surface dewatering device and use of a surface dewatering device
EP2113614B1 (en) Drain device
DE202015006212U1 (en) drain arrangement
EP2278081A2 (en) Connection frame for a floor drain and floor drain
DE202005018838U1 (en) Shower tray element has shower gully fitted in recess in plate-form support element, wherein at least transition from shower gully to surface of support element is provided with seal which encompasses edge of shower gully
DE202017104903U1 (en) Grate cover for gutter
EP1210897A2 (en) Shower tray support
DE102012106924A1 (en) Shower drain assembly installed in bathroom, has end portion which is used to place and apply tiles, and is displaceable relative to mounting portion
DE202014007391U1 (en) Floor drain with inlet funnel
DE202011004001U1 (en) drain arrangement
DE202012103906U1 (en) Shower tray arrangement, especially floor-level shower
DE10204683B4 (en) pool
EP2995730B1 (en) Floor drain with inlet funnel
DE10122035A1 (en) Water-catchment floor element has tread plate on supports with outer rim, collector container with top opening and drainage opening
DE19622021A1 (en) Drain channel with flush-fitting grating

Legal Events

Date Code Title Description
R163 Identified publications notified
R207 Utility model specification
R150 Utility model maintained after payment of first maintenance fee after three years