DE202016001764U1 - Truck mixer - Google Patents

Truck mixer Download PDF

Info

Publication number
DE202016001764U1
DE202016001764U1 DE202016001764.1U DE202016001764U DE202016001764U1 DE 202016001764 U1 DE202016001764 U1 DE 202016001764U1 DE 202016001764 U DE202016001764 U DE 202016001764U DE 202016001764 U1 DE202016001764 U1 DE 202016001764U1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
roof
truck mixer
truck
mixer
mixing drum
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE202016001764.1U
Other languages
German (de)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Liebherr Mischtecknik GmbH
Original Assignee
Liebherr Mischtecknik GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Liebherr Mischtecknik GmbH filed Critical Liebherr Mischtecknik GmbH
Priority to DE202016001764.1U priority Critical patent/DE202016001764U1/en
Publication of DE202016001764U1 publication Critical patent/DE202016001764U1/en
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B28WORKING CEMENT, CLAY, OR STONE
    • B28CPREPARING CLAY; PRODUCING MIXTURES CONTAINING CLAY OR CEMENTITIOUS MATERIAL, e.g. PLASTER
    • B28C5/00Apparatus or methods for producing mixtures of cement with other substances, e.g. slurries, mortars, porous or fibrous compositions
    • B28C5/42Apparatus specially adapted for being mounted on vehicles with provision for mixing during transport
    • B28C5/4203Details; Accessories

Abstract

Fahrmischer mit einer Mischtrommel (32) und einem am Fahrmischer angeordnetem Bedienstand (33) zur Bedienung der Mischtrommel (32), wobei wenigstens ein Dach (1, 2) am Fahrmischer montiert ist, um eine sich am Bedienstand (33) aufhaltende Person vor von oben kommenden Umwelteinflüssen zu schützen, dadurch gekennzeichnet, dass die Dachfläche größenveränderlich ist.Truck mixer with a mixing drum (32) and an operating stand (33) arranged on the truck mixer for operating the mixing drum (32), wherein at least one roof (1, 2) is mounted on the truck mixer to a person at the control station (33) before Protect above coming environmental influences, characterized in that the roof surface is variable in size.

Description

  • Die Erfindung betrifft einen Fahrmischer mit einer Mischtrommel und einem am Fahrmischer angeordneten Bedienstand zur Bedienung der Mischtrommel, wobei wenigstens ein Dach am Fahrmischer montiert ist, um eine sich am Bedienstand aufhaltende Person vor von oben kommenden Umwelteinflüssen zu schützen.The invention relates to a truck mixer with a mixing drum and a control mixer arranged on the truck for operating the mixing drum, wherein at least one roof is mounted on the truck mixer to protect a person staying at the control station from above coming environmental influences.
  • Nahezu jeder Fahrmischer, insbesondere Betonfahrmischer, hat im Bereich des Fahrzeughecks einen fest installierten Bedienstand zur Steuerung der Mischtrommel mittels dem sich die Drehrichtung und Drehgeschwindigkeit der Mischtrommel überwachen und kontrollieren lässt. Die Beladung eines Krankübels aus der Mischtrommel kann bis zu einer Stunde andauern. In dieser Zeit sollte oder muss sich der Bediener in unmittelbarer Reichweite des Bedienstandes aufhalten, um zum einen den Verfüllvorgang zu überwachen und um bei Bedarf reaktionsschnell die Entladegeschwindigkeit anzupassen oder eine rasche Unterbrechung bzw. Wiederaufnahme des Prozesses vornehmen zu können.Nearly every truck mixer, especially a concrete truck mixer, has a permanently installed operator station in the area of the rear of the vehicle for controlling the mixing drum by means of which the direction of rotation and the speed of rotation of the mixing drum can be monitored and controlled. Loading a sickle bucket out of the mixing drum can take up to an hour. During this time, the operator should or must be in the immediate reach of the control console in order to monitor the filling process and, if necessary, to adjust the discharge speed as quickly as possible or to be able to quickly interrupt or resume the process.
  • Da sich der Bedienstand außen am Fahrzeug befindet, steht der Bediener des Fahrmischers während dieser Zeit und damit einen großen Teil seiner Arbeitszeit ungeschützt im Freien, er ist folglich den vorherrschenden Witterungsbedingungen ungeschützt ausgesetzt. Unabhängig davon kann zudem Wasser (Regen, Sprühnebel von der Fahrt oder Reinigung) von den über dem Bedienstand liegenden Komponenten des Fahrmischers auf den Bediener herabtropfen.Since the control console is located on the outside of the vehicle, the operator of the truck mixer during this time and thus a large part of his working time unprotected outdoors, he is therefore exposed to the prevailing weather conditions unprotected. Regardless of this, water (rain, mist from driving or cleaning) from the components of the truck mixer above the operating console can also drip onto the operator.
  • Bisher wurde kein separates Schutzmittel für den Bediener eingesetzt. Lediglich das üblicherweise oberhalb des Bedienstandes liegende Podest für den Zugang zum oberen Mischtrommelbereich wurde als provisorischer Regenschutz genutzt. Aus Gründen der Arbeitssicherheit, insbesondere im Hinblick auf eine mögliche Rutschgefahr, sind die Podeste als Gitterrost ausgeführt, der Regenschutz wurde behelfsweise durch die zusätzliche Anbringung von Styroporplatten am Gitterrost erzielt. Die resultierende Dachfläche des Podestes ist jedoch sehr klein und bietet bisher keinen zufriedenstellenden Schutz.So far, no separate protection means for the operator has been used. Only the usually above the control panel lying platform for access to the upper mixing drum area was used as a temporary rain cover. For reasons of safety at work, in particular with regard to a possible risk of slipping, the podiums are designed as a grating, the rain protection was makeshift achieved by the additional attachment of polystyrene panels on the grid. However, the resulting roof surface of the pedestal is very small and so far does not provide satisfactory protection.
  • Ziel der vorliegenden Erfindung ist es daher, dem Bediener eines Fahrmischers besseren Schutz vor äußeren Umwelteinflüssen zu bieten.The aim of the present invention is therefore to provide the operator of a truck mixer better protection against external environmental influences.
  • Gelöst wird diese Aufgabe durch einen Fahrmischer mit den Merkmalen des Anspruchs 1. Vorteilhafte Ausgestaltungen des Fahrmischers ergeben sich aus den Merkmalen der abhängigen Unteransprüche.This object is achieved by a truck mixer with the features of claim 1. Advantageous embodiments of the truck mixer result from the features of the dependent subclaims.
  • Erfindungsgemäß wird ein Fahrmischer vorgeschlagen, der einen außen am Fahrzeug angeordneten Bedienstand zur Steuerung der Mischtrommel vorsieht. Zum Schutz einer am Bedienstand stehenden oder sitzenden Person ist am Fahrzeug ebenfalls ein Dach am Fahrmischer montiert. Dieses Dach bietet dem Bediener Schutz vor von oben kommenden Umwelteinflüssen als auch vor jeglicher Art von herabfallenden Teilen. Erfindungswesentlich ist dabei, dass die Dachfläche größenveränderlich ist.According to the invention, a truck mixer is proposed, which provides an outside of the vehicle arranged control station for controlling the mixing drum. To protect a person standing or seated on the operator, a roof is also mounted on the truck to the truck. This roof provides the operator with protection from above-mentioned environmental influences as well as from any kind of falling parts. Essential to the invention is that the roof surface is variable in size.
  • Die Ausführung mit veränderlicher Dachfläche hat dabei den Vorteil, dass die maximal verfügbare Dachfläche ungleich größer ausgeführt werden kann, um für ausreichenden Schutz zu sorgen. Bei Nichtgebrauch, insbesondere bei der Fortbewegung des Fahrzeuges lässt sich die Dachfläche verkleinern, um den Einfluss auf die Fahrzeugabmessung zu reduzieren. Idealerweise hat die verkleinerte Dachfläche keinen Einfluss auf die Fahrzeugabmessung des Fahrmischers, d. h. die Dachfläche ragt nicht seitlich über sonstige Komponenten des Fahrzeuges hinaus.The version with variable roof area has the advantage that the maximum available roof area can be made much larger in order to provide adequate protection. When not in use, especially when moving the vehicle, the roof area can be reduced to reduce the influence on the vehicle's dimensions. Ideally, the reduced roof area has no effect on the vehicle dimension of the truck mixer, d. H. the roof does not protrude laterally beyond other components of the vehicle.
  • Bei einer starren Dachkonstruktion mit fester Dachfläche würde die Dachfläche, um eine ausreichende Schutzfunktion für den Bediener bereitzustellen, über die Stahlbaustruktur des Fahrmischers hinausragen und damit beim Befahren von Baustellen und engen Passagen die Kollisionsgefahr erhöhen. Genauso würde die starre Dachkonstruktion in den Arbeitsraum des Fahrmischers eingreifen, beispielweise den Entladeprozess des Mischtrommelinhaltes in einen vergleichsweise großen Krankübels beinträchtigen. Zuletzt müsste bei einer starren Dachkonstruktion mit ausreichender Größe der Unterfahrschutz weiter hinten montiert werden, was die Bedienung des Fahrmischers (z. B. beim Heranfahren an Betonpumpen) erschweren oder die Distanz des Bedieners zu den Bedienelementen vergrößern würde.In a rigid roof construction with a fixed roof surface, the roof surface would protrude beyond the steel structure of the truck mixer to provide sufficient protection for the operator and thus increase the risk of collision when driving on construction sites and narrow passages. In the same way, the rigid roof structure would intervene in the working space of the truck mixer, for example, impairing the unloading process of the mixing drum contents into a comparatively large crane bucket. Lastly, with a rigid roof structure of sufficient size, the underrun protection would have to be mounted farther back, which would make it more difficult to operate the truck mixer (eg when approaching concrete pumps) or increase the distance between the operator and the controls.
  • Die Ausführung des Dachs mit einem flexiblen Mechanismus zur Variation der Dachfläche kann den zuvor genannten Problemen entgegen, da die Dachfläche bei Bedarf verkleinert werden kann, so z. B. zu Transportzwecken des Fahrmischers bzw. für bestimmte Arbeitseinsätzen. Steht hingegen ausreichend Platz zur Verfügung, kann die Dachfläche soweit vergrößert werden, um der darunter stehenden Bedienperson ausreichend Schutz vor äußeren Einflüssen zu bieten.The execution of the roof with a flexible mechanism for varying the roof area can counteract the aforementioned problems, since the roof surface can be reduced if necessary, such. B. for transport purposes of the truck mixer or for certain work assignments. If, on the other hand, sufficient space is available, the roof area can be increased to such an extent that the operator standing underneath is provided with sufficient protection against external influences.
  • Zweckmäßig ist es in diesem Zusammenhang, wenn sich die Dachfläche in Horizontalrichtung vergrößern bzw. verkleinern lässt, insbesondere parallel zur Fahrzeuglängsachse. Beispielsweise kann die Dachkonstruktion mehrteilig aus mehreren Dachelementen gebildet sein, die beweglich, vorzugsweise verschieblich zueinander gelagert sind. Gemäß einer vorteilhaften Ausgestaltung ist wenigstens ein fest am Fahrzeug montiertes Dachelement vorgesehen, an dem wenigstens ein weiteres Dachelement beweglich gelagert ist. Durch eine Relativbewegung der wenigstens zwei Dachelemente zueinander lässt sich die resultierende Dachfläche variabel einstellen. Besonders geeignet ist eine teleskopierbare Anordnung von wenigstens zwei Dachelementen. Beispielsweise kann ein äußeres Dachelement fest an der Fahrzeugstruktur montiert sein, während wenigstens ein weiteres Dachelement, vorzugsweise flächenmäßig kleineres Dachelement, auf oder unter oder in das fest montierte Dachelement geschoben bzw. teleskopiert werden kann.It is expedient in this context if the roof surface can be increased or reduced in the horizontal direction, in particular parallel to the vehicle longitudinal axis. For example, the roof structure may be formed in several parts from a plurality of roof elements, which are movably mounted, preferably displaceable to each other. According to an advantageous embodiment, at least one fixedly mounted on the vehicle roof element provided on which at least one further roof element is movably mounted. By a relative movement of the at least two roof elements to each other, the resulting roof surface can be variably adjusted. Particularly suitable is a telescopic arrangement of at least two roof elements. For example, an outer roof element can be fixedly mounted on the vehicle structure, while at least one further roof element, preferably a smaller surface area roof element, can be pushed or telescoped onto or under or into the fixedly mounted roof element.
  • Gemäß einer vorteilhaften Ausgestaltungsform weist wenigstens ein Dachelement Führungselemente zur führenden Aufnahme wenigstens eines zweiten Dachelementes auf. Diese Führungselemente können mit ein oder mehreren Rasterlöchern versehen sein, um die Dachelemente gegeneinander zu verriegeln. Entsprechende Rastbolzens des anderen Dachelementes werde in die passenden Rasterlöcher gesteckt. Die Anzahl der Rasterlöcher bestimmt somit die Anzahl unterschiedlicher Teleskopierpositionen bzw. einstellbarer Dachgrößen.According to an advantageous embodiment, at least one roof element on guide elements for leading receiving at least a second roof element. These guide elements can be provided with one or more grid holes to lock the roof elements against each other. Corresponding locking bolt of the other roof element will be inserted into the matching grid holes. The number of grid holes thus determines the number of different telescoping positions or adjustable roof sizes.
  • Ferner erweist sich eine geneigte Anordnung der Dachfläche gegenüber der Horizontalen als sinnvoll, um für ausreichenden Wasserabfluss zu sorgen. Über die Dachneigung lässt sich zudem die Ablaufrichtung bestimmen. Idealerweise wird durch die entsprechend geneigte Dachfläche ein Wasserablauf zur Fahrzeugseite erzielt. Die Neigung der Dachfläche wird entweder durch die feste Form der Dachelemente erzielt oder kann über einen verstellbaren Mechanismus beeinflussbar sein. Als zweckmäßig erweist sich eine Konstruktion des Dachs aus wenigstens einem Dachelement, das sich durch ein gekrümmtes Querschnittsprofil auszeichnet. Durch das gekrümmte Querschnittsprofil wird bereits eine ausreichende Neigung gegenüber der Horizontalen erzielt. Die Ausführung mit verstellbarem Mechanismus hat den Vorteil, dass die Neigung je nach Sonnenstand verändert werden kann und das Dach dem Bediener somit einen variablen Sonnenschutz bietet.Furthermore, an inclined arrangement of the roof surface with respect to the horizontal proves to be useful to provide sufficient water drainage. In addition, the direction of drainage can be determined via the roof pitch. Ideally, a water drain to the vehicle side is achieved by the corresponding inclined roof surface. The inclination of the roof surface is achieved either by the solid shape of the roof elements or can be influenced by an adjustable mechanism. As appropriate, a construction of the roof turns out to be at least one roof element, which is characterized by a curved cross-sectional profile. Due to the curved cross-sectional profile, a sufficient inclination relative to the horizontal is already achieved. The version with adjustable mechanism has the advantage that the inclination can be changed depending on the position of the sun and the roof thus offers the operator a variable sun protection.
  • Ferner kann das Dach optional mit ein oder mehreren Seitenwänden versehen sein, um zusätzlich zum Dach auch Schutz vor seitlichen Einflüssen zu bieten. Denkbar ist es, dass diese Seitenwände zumindest teilweise lösbar mit dem Dach verbunden sind und daher nur bei Bedarf angebracht werden. Denkbar ist auch eine klappbare oder teleskopierbare bzw. jede Art der verstellbaren Anordnung der Seitenwände am Dach, um diese bei Bedarf auszuklappen, auszuteleskopieren oder durch eine sonstige Bewegungsform bereitzustellen und bei Platzmangel bzw. zu Transportzwecken platzsparend am Dach zu verstauen.Furthermore, the roof can optionally be provided with one or more side walls, in addition to the roof to provide protection against lateral influences. It is conceivable that these side walls are at least partially releasably connected to the roof and are therefore attached only when needed. It is also conceivable a hinged or telescopic or any type of adjustable arrangement of the side walls on the roof to unfold them when needed, baggage out or provide by any other form of movement and stowing space-saving or space-saving transport purposes on the roof.
  • Möglich ist auch in diesem Zusammenhang eine größen- bzw. flächenveränderliche Ausgestaltung der ein oder mehreren Seitenwände. Insbesondere lassen sich diese in Vertikalrichtung längenvariabel verstellen.It is also possible in this context, a size or surface variable configuration of the one or more side walls. In particular, these can be adjusted in variable length in the vertical direction.
  • Das erfindungsgemäße Dach ist vorzugsweise am Fahrzeugheck des Fahrmischers angebracht, idealerweise unterhalb eines Podestes des Fahrmischers zur Wartung und Reinigung der Mischtrommel.The roof of the invention is preferably mounted on the rear of the truck mixer, ideally below a pedestal of the truck mixer for maintenance and cleaning of the mixing drum.
  • Denkbar ist zudem eine höhenverstellbare Anordnung des Dachs am Fahrmischer, um dieses abhängig von der Körpergröße der jeweiligen Bedienperson einstellen zu können. Die Anordnung des Dachs am Fahrmischer kann beispielsweise über wenigstens einen Träger erfolgen, über den das Dach an dem darüber liegenden Podest aufgehängt ist. Geeignet ist hier eine Zusammensetzung aus wenigstens zwei Trägern, die eine V-förmige Aufhängung an dem oben liegenden Podest ermöglichen. Die Dachkonstruktion wird vorzugsweise mit den Trägern lösbar verbunden, um die Höhenverstellung durch flexible Montage an dem oder den Träger zu realisieren. Denkbar ist eine Verschraubung, wobei der oder die Träger mehrere versetzte Bohrungen für die höhenveränderliche Montage vorsehen.Also conceivable is a height-adjustable arrangement of the roof on the truck mixer in order to adjust this depending on the height of the respective operator. The arrangement of the roof on the truck mixer can for example take place via at least one carrier, via which the roof is suspended from the overlying pedestal. Suitable here is a composition of at least two carriers that allow a V-shaped suspension on the overhead pedestal. The roof construction is preferably detachably connected to the carriers in order to realize the height adjustment by flexible mounting on the carrier or carriers. Conceivable is a screw, wherein the or provide the carrier several staggered holes for the height-adjustable installation.
  • Ergänzend oder alternativ kann das Dach bzw. wenigstens ein Dachelement mit einer vorgesehenen Steigleiter des Fahrmischers verbunden sein. Auch hier kann in ähnlicher Weise zu den Trägern die Möglichkeit der Höhenverstellung realisiert sein.Additionally or alternatively, the roof or at least one roof element may be connected to a provided vertical ladder of the truck mixer. Again, the possibility of height adjustment can be realized in a similar manner to the carriers.
  • Weitere Vorteile und Eigenschaften der Erfindung sollen im Folgenden anhand eines in den Zeichnungen dargestellten Ausführungsbeispiels näher erläutert werden. Es zeigen:Further advantages and features of the invention will be explained in more detail below with reference to an embodiment shown in the drawings. Show it:
  • 1: eine Seitenansicht des erfindungsgemäßen Fahrmischers, 1 : a side view of the truck mixer according to the invention,
  • 2: Detailaufnahmen des erfindungsgemäßen Dachs in einer Seitenansicht und Ansicht von unten, 2 : Detail shots of the roof according to the invention in a side view and view from below,
  • 3: das Dach der 2 mit austeleskopierter Dachfläche, 3 : the roof of the 2 with telescoped roof surface,
  • 4: eine Vorderansicht des Dachelementes gemäß den 2, 3, 4 a front view of the roof element according to the 2 . 3 .
  • 5: Detailaufnahmen der Dachverbolzung bzw. Dachmontagestellen und 5 : Detail shots of roof bolting or roof mounting points and
  • 6: eine Draufsicht auf das erfindungsgemäße Dach. 6 : A plan view of the roof according to the invention.
  • 1 zeigte eine skizzierte Seitenansicht des erfindungsgemäßen Fahrmischers. Der Fahrmischer umfasst ein Fahrgestell 30 mit mehrachsigem Fahrwerk sowie ein an der Fahrzeugfront vorgesehenes Führerhaus 31 zur Fortbewegung des Fahrmischers. Hinter dem Führerhaus 31 befindet sich die drehbar gelagerte Mischtrommel 32. Am Fahrzeugheck ist ein Bedienstand 33 vorgesehen, der die Steuerhebel und Anzeigeelemente für die Steuerung der Mischtrommel 32 umfasst. Insbesondere kann der Bediener von dort die Drehrichtung und Drehgeschwindigkeit der Mischtrommel 32 steuern. Ebenfalls im Heckbereich, jedoch an der Fahrzeugseite ist eine Steigleiter 8 vorgesehen, über die der Bediener zum oberen Bereich der Mischtrommel 32 aufsteigen kann. Insbesondere kann der Bediener das Podest 37 erreichen, das eine Standplattform für die Wartung und Reinigung der Trommeloberseite bietet. 1 showed a sketched side view of the truck mixer according to the invention. The truck mixer includes a chassis 30 with multi-axle chassis as well as a driver's cab provided at the front of the vehicle 31 to move the truck mixer. Behind the cab 31 is the rotatably mounted mixing drum 32 , At the rear of the vehicle is a control station 33 provided, the control levers and display elements for the control of the mixing drum 32 includes. In particular, the operator can from there the direction of rotation and rotational speed of the mixing drum 32 Taxes. Also in the rear area, but on the vehicle side is a ladder 8th provided by the operator to the top of the mixing drum 32 can ascend. In particular, the operator can the pedestal 37 which provides a standing platform for the maintenance and cleaning of the drum top.
  • Da der Bedienstand 33 unterhalb des Podestes 37 am Fahrzeug angeordnet ist, diente das Podest 37 bislang als provisorischer Wetterschutz für eine am Bedienstand 33 stehende Person. Dieser Schutz hat sich in der Praxis als nicht ausreichend erwiesen, so dass der erfindungsgemäße Fahrmischer mit einem zusätzlichen Dach 1, 2 ausgestattet ist, das dem am Bedienstand 33 stehenden Bediener ausreichend Schutz vor äußeren Umwelteinflüssen als auch vor am Fahrzeug selbst herabtropfenden Wasser bzw. sonstigen Gegenständen bietet.Because the control panel 33 below the pedestal 37 arranged on the vehicle, served the pedestal 37 so far as provisional weather protection for one at the control station 33 standing person. This protection has proven in practice to be insufficient, so that the truck mixer according to the invention with an additional roof 1 . 2 is equipped, that at the control station 33 standing operator provides sufficient protection against external environmental influences as well as on the vehicle itself dripping water or other objects.
  • Eine Darstellung des erfindungsgemäßen Dachs zeigt 2a. Diese Abbildung offenbart das Dach in einer Seitenansicht gemäß 1. Ersichtlich ist die Steigleiter 8, an der ein Teil eines ersten fest am Fahrzeug montierten Dachelementes 2 aufgenommen ist. Dieses Dachelement 2 kann ein passendes Blechkonstrukt sein, mit einem gekrümmten Querschnittsprofil gemäß der 4, die eine Ansicht auf den Heckbereich des Fahrzeuges zeigt. Die Krümmung bzw. Neigung der Dachfläche verläuft in Richtung der Steigleiter, so dass auf das Dach tropfendes Wasser in Richtung der Steigleiter 8 an der Fahrzeugseite abläuft.A representation of the roof according to the invention shows 2a , This figure discloses the roof in a side view according to 1 , The ladder is visible 8th , on the part of a first fixedly mounted on the vehicle roof element 2 is included. This roof element 2 can be a matching sheet metal construct, with a curved cross-sectional profile according to the 4 showing a view of the rear of the vehicle. The curvature or slope of the roof surface extends in the direction of the riser, so that dripping water on the roof in the direction of the riser 8th runs on the vehicle side.
  • Eine Draufsicht von oben auf das Blech 2 ist in der 6 dargestellt. Eine Profildarstellung ergibt sich aus der 4, die den gekrümmten Dachverlauf in Richtung der Steigleiter 8 zeigt. Die zur Fahrzeugmittenachse gewandte Dachflächenkante des fest montierten Dachelementes 2 ist mittels der beiden Träger 5, 6 an dem oberhalb des Dachs befindlichen Podest 37 des Fahrmischers aufgehängt. Dabei bilden beide Träger 5, 6 eine Art V-Aufhängung.A top view from above on the sheet metal 2 is in the 6 shown. A profile representation results from the 4 taking the curved roof slope in the direction of the vertical ladder 8th shows. The vehicle center axis facing roof surface edge of the fixed roof element 2 is by means of the two carriers 5 . 6 at the pedestal above the roof 37 the truck mixer suspended. Both carriers form 5 . 6 a kind of V-suspension.
  • Bereits die gezeigte Dachfläche des Dachelements 2 bietet der am Bedienstand 31 stehenden Person Schutz, ragt jedoch nicht über die Fahrzeugabmessung des Heckbereichs hinaus. Bei Bedarf lässt sich die Dachfläche deutlich vergrößern. Dazu ist wenigstens ein zweites Dachelement 1 teleskopierbar am ersten Dachelement 2, genauer gesagt an der Unterseite des Dachelementes 2 gelagert. Zu sehen ist dies in 2b, die einen Blick auf die Unterseite der Dachkonstruktion offenbart. Die Form der Dachelemente ist annähernd gleich, insbesondere weisen beide Elemente 1, 2 das gekrümmte Querschnittsprofil auf, jedoch ist das zweite Dachelement 1 kürzer gestaltet.Already the roof surface of the roof element shown 2 offers the at the control station 31 standing person, but does not protrude beyond the vehicle dimension of the rear area. If necessary, the roof area can be significantly increased. This is at least a second roof element 1 telescopic on the first roof element 2 more precisely at the bottom of the roof element 2 stored. This can be seen in 2 B which reveals a view of the underside of the roof construction. The shape of the roof elements is approximately equal, in particular, both elements 1 . 2 the curved cross-sectional profile, but the second roof element 1 designed shorter.
  • Das Dach in der austeleskopierten Stellung mit maximaler Dachfläche zeigen die 3a, 3b, wobei 3a eine Seitenansicht gemäß 2a darstellt und 3b einen Blick auf die Rückseite der Darstellung gemäß 3a erlaubt. Die Dachfläche lässt sich in Horizontalrichtung nahezu verdoppeln und bietet dem darunter stehenden Bediener deutlich mehr Schutz als im einteleskopierten Zustand.The roof in the telescoped position with maximum roof area show the 3a . 3b , in which 3a a side view according to 2a represents and 3b take a look at the back of the illustration according to 3a allowed. The roof area can be almost doubled in the horizontal direction and provides the operator standing underneath much more protection than in the telescoping state.
  • Die Teleskopierbarkeit wird über eine Teleskopierschiene 7 des ersten Dachelementes 2 verwirklicht, in dieser das bewegliche Dachelement 1 in Horizontalrichtung parallel zur Fahrzeuglängsachse gleitet. Die Führungsschiene sieht zudem mehrere Rasterlöcher 22 vor, in die ein Bolzen des Dachelementes 1 zur gegenseitigen Verriegelung stecken lässt. Die Anzahl der Rasterlöcher 22 bestimmt die möglichen Teleskopierpositionen der Dachelemente 1, 2. Über die Bolzenverbindungen 10 (5b) im Bereich der geneigten Längskante des Dachs werden die Dachelemente 1, 2 in der jeweiligen Teleskopierposition fixiert. Als zusätzlicher Transportschutz dient die ergänzende Bolzenverbindung 18 (5a) im Bereich der äußeren Dachkante des Dachelementes 2 mittels der die Dachelemente 1, 2 in der vollständig einteleskopierten Position zusätzlich gesichert werden. Zur besseren Handhabbarkeit sind beide Bolzenverbindungen 10, 18 mit einem geeigneten Zugknopf 13 ausgestattet um die Verriegelung werkzeugfrei lösen zu können.The telescoping is via a telescoping rail 7 of the first roof element 2 realized, in this the movable roof element 1 slides in the horizontal direction parallel to the vehicle longitudinal axis. The guide rail also sees several grid holes 22 in front of which a bolt of the roof element 1 stuck for mutual locking. The number of grid holes 22 determines the possible Teleskopierpositionen the roof elements 1 . 2 , About the bolt connections 10 ( 5b ) in the area of the inclined longitudinal edge of the roof are the roof elements 1 . 2 fixed in the respective telescoping position. The additional bolt connection serves as additional transport protection 18 ( 5a ) in the region of the outer roof edge of the roof element 2 by means of the roof elements 1 . 2 be additionally secured in the fully einteleskopierten position. For better handling both bolt connections 10 . 18 with a suitable pull button 13 equipped to solve the lock without tools.
  • Die Montage des Dachelementes 2 an den Trägern 5, 6 erfolgt per Schraubverbindung, wie sie im Detail der 5c zu entnehmen ist. Sichtbar sind zudem in Vertikalrichtung mehrere zueinander versetzte Bohrlöcher 14 (2a) in den Trägern 5, 6, um das Dachelemente in unterschiedlicher Höhe an den Trägern 5, 6 verschrauben zu können.The installation of the roof element 2 on the straps 5 . 6 is done by screw, as detailed in the 5c can be seen. Visible are also in the vertical direction several staggered holes 14 ( 2a ) in the vehicles 5 . 6 to the roof elements at different heights on the girders 5 . 6 to be able to screw.
  • Es besteht die Möglichkeit, an den Dachelementen 1, 2 geeignete Seitenwände zu montieren, um den Bediener nicht nur von oben zu schützen, sondern um ebenfalls einen Seitenschutz zu gewährleisten. Geeignete Seitenwände lassen sich durch Planen, Vorhänge, teleskopierbare Elemente oder ähnliche Schiebetüren realisieren. Die Länge der vertikalen Schutzeinrichtungen kann variabel gestaltet werden.There is a possibility on the roof elements 1 . 2 suitable side walls to be mounted to protect the operator not only from above, but also to ensure a side protection. Suitable side walls can be realized by tarpaulins, curtains, telescopic elements or similar sliding doors. The length of the vertical guards can be made variable.
  • Die vordefinierte Neigung der Dachelemente 1, 2 sorgt nicht nur für ausreichenden Wasserabfluss, sondern die Krümmung zur Außenseite des Fahrmischers sorgt ebenfalls bei schräger Sonneneinstrahlung bzw. starken Regen mit heftigen Wind für zusätzlichen Schutz.The predefined inclination of the roof elements 1 . 2 not only ensures sufficient water drainage, but the curvature to the outside of the truck mixer also provides additional protection in oblique sunlight or heavy rain with strong wind.

Claims (12)

  1. Fahrmischer mit einer Mischtrommel (32) und einem am Fahrmischer angeordnetem Bedienstand (33) zur Bedienung der Mischtrommel (32), wobei wenigstens ein Dach (1, 2) am Fahrmischer montiert ist, um eine sich am Bedienstand (33) aufhaltende Person vor von oben kommenden Umwelteinflüssen zu schützen, dadurch gekennzeichnet, dass die Dachfläche größenveränderlich ist.Truck mixer with a mixing drum ( 32 ) and an operator station arranged on the truck mixer ( 33 ) for operating the mixing drum ( 32 ), whereby at least one roof ( 1 . 2 ) is mounted on the truck mixer in order to 33 ) to protect the person staying from above coming environmental influences, characterized in that the roof surface is variable in size.
  2. Fahrmischer nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Dachfläche in Horizontalrichtung größenveränderlich ist.Truck mixer according to claim 1, characterized in that the roof surface in the horizontal direction is variable in size.
  3. Fahrmischer nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Dachkonstruktion mehrteilig aus mehreren Dachelementen (1, 2) gebildet ist und vorzugsweise wenigstens zwei Dachelemente (1, 2) zueinander teleskopierbar sind.Truck mixer according to claim 2, characterized in that the roof construction consists of several parts of several roof elements ( 1 . 2 ) is formed and preferably at least two roof elements ( 1 . 2 ) are telescopic to each other.
  4. Fahrmischer nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass wenigstens ein Dachelement Führungselemente (7) mit ein oder mehreren Rasterlöchern (22) aufweist, um das wenigstens eine zweite Dachelement (1) mittels Rastbolzen an unterschiedlichen Teleskopierpositionen zu fixieren.Truck mixer according to claim 3, characterized in that at least one roof element guide elements ( 7 ) with one or more grid holes ( 22 ) to the at least one second roof element ( 1 ) by means of locking bolts to fix at different Teleskopierpositionen.
  5. Fahrmischer nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Dachfläche gegenüber der Horizontalen geneigt ist, insbesondere ein gekrümmtes Querschnittsprofil aufweist, bzw. dessen Neigung gegenüber der Horizontalen verstellbar ist, um für ausreichenden und/oder zielgerichteten Wasserablauf zu sorgen.Truck mixer according to one of the preceding claims, characterized in that the roof surface is inclined relative to the horizontal, in particular has a curved cross-sectional profile, or its inclination relative to the horizontal is adjustable in order to provide sufficient and / or targeted water drainage.
  6. Fahrmischer nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass ein oder mehrere Seitenwände am Dach (1, 2) vorgesehen sind.Truck mixer according to one of the preceding claims, characterized in that one or more side walls on the roof ( 1 . 2 ) are provided.
  7. Fahrmischer nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest ein Teil der Seitenwände lösbar mit dem Dach (1, 2) verbindbar ist oder teleskopierbar oder klappbar am Dach (1, 2) gelagert ist.Truck mixer according to claim 6, characterized in that at least a part of the side walls releasably connected to the roof ( 1 . 2 ) is connectable or telescopic or hinged on the roof ( 1 . 2 ) is stored.
  8. Fahrmischer nach einem der Ansprüche 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass ein oder mehrere Seitenwände größen-, insbesondere längenveränderlich sind.Truck mixer according to one of claims 6 or 7, characterized in that one or more side walls are size, in particular variable in length.
  9. Fahrmischer nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Dach (1, 2) am Fahrzeugheck angebracht ist, vorzugsweise unterhalb eines Podestes (37) zur Wartung und Reinigung des oberen Bereichs der Mischtrommel (32).Truck mixer according to one of the preceding claims, characterized in that the roof ( 1 . 2 ) is attached to the rear of the vehicle, preferably below a pedestal ( 37 ) for the maintenance and cleaning of the upper portion of the mixing drum ( 32 ).
  10. Fahrmischer nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Dach (1, 2) höhenverstellbar am Fahrmischer gelagert ist.Truck mixer according to one of the preceding claims, characterized in that the roof ( 1 . 2 ) is mounted adjustable in height on the truck mixer.
  11. Fahrmischer nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Dach (1, 2) bzw. wenigstens ein Dachelement (2) über wenigstens einen Träger (5, 6) am Podest (37) des Fahrmischers aufgehängt ist.Truck mixer according to one of the preceding claims, characterized in that the roof ( 1 . 2 ) or at least one roof element ( 2 ) via at least one carrier ( 5 . 6 ) on the pedestal ( 37 ) of the truck mixer is suspended.
  12. Fahrmischer nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Dach (1, 2) bzw. wenigstens ein Dachelement (2) an einer Steigleiter (8) des Fahrmischer montiert ist.Truck mixer according to one of the preceding claims, characterized in that the roof ( 1 . 2 ) or at least one roof element ( 2 ) on a ladder ( 8th ) of the truck mixer is mounted.
DE202016001764.1U 2016-03-17 2016-03-17 Truck mixer Active DE202016001764U1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE202016001764.1U DE202016001764U1 (en) 2016-03-17 2016-03-17 Truck mixer

Applications Claiming Priority (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE202016001764.1U DE202016001764U1 (en) 2016-03-17 2016-03-17 Truck mixer
DE102016014360.6A DE102016014360A1 (en) 2016-03-17 2016-12-02 Truck mixer
EP16204235.2A EP3219456A1 (en) 2016-03-17 2016-12-15 Mixer truck
BR102017004838-1A BR102017004838A2 (en) 2016-03-17 2017-03-10 Concrete-mixer truck

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE202016001764U1 true DE202016001764U1 (en) 2017-06-21

Family

ID=57590329

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE202016001764.1U Active DE202016001764U1 (en) 2016-03-17 2016-03-17 Truck mixer
DE102016014360.6A Pending DE102016014360A1 (en) 2016-03-17 2016-12-02 Truck mixer

Family Applications After (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102016014360.6A Pending DE102016014360A1 (en) 2016-03-17 2016-12-02 Truck mixer

Country Status (3)

Country Link
EP (1) EP3219456A1 (en)
BR (1) BR102017004838A2 (en)
DE (2) DE202016001764U1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE202018105781U1 (en) * 2018-10-09 2019-10-14 Stetter Gmbh Truck mixer with a stand for the transport of fluid media, especially concrete

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6149290A (en) * 1999-03-23 2000-11-21 Oshkosh Truck Corporation Front discharge concrete vehicle having two operator stations in a cab enclosure
US7188991B1 (en) * 2004-04-05 2007-03-13 Five Star Industries, Inc. Auxiliary control station for a rear dispensing concrete mixing vehicle
US20150102637A1 (en) * 2011-06-25 2015-04-16 Abg Allgemeine Baumaschinen-Gesellschaft Mbh Road-building machine

Family Cites Families (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3433948A1 (en) * 1984-09-15 1986-03-27 Elba Werk Maschinen Gmbh & Co Sunshade roof for construction machinery
US20080078709A1 (en) * 2006-09-29 2008-04-03 Craig Kenneth W Concrete mixer drive
CN201520010U (en) * 2009-09-28 2010-07-07 三一重工股份有限公司 Rear shielding device for mixing vehicle and mixing vehicle thereof

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6149290A (en) * 1999-03-23 2000-11-21 Oshkosh Truck Corporation Front discharge concrete vehicle having two operator stations in a cab enclosure
US7188991B1 (en) * 2004-04-05 2007-03-13 Five Star Industries, Inc. Auxiliary control station for a rear dispensing concrete mixing vehicle
US20150102637A1 (en) * 2011-06-25 2015-04-16 Abg Allgemeine Baumaschinen-Gesellschaft Mbh Road-building machine

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE202018105781U1 (en) * 2018-10-09 2019-10-14 Stetter Gmbh Truck mixer with a stand for the transport of fluid media, especially concrete

Also Published As

Publication number Publication date
EP3219456A1 (en) 2017-09-20
BR102017004838A2 (en) 2017-11-07
DE102016014360A1 (en) 2017-09-21

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2540598B1 (en) Height adjustable tarpaulin structure
EP3412830B1 (en) Construction machine with operator stand and access protection
EP0477674B1 (en) Flexible sealing of the gap between the edge of an opening in a building and the rear of a vehicle drawn up to the same
DE10252682A1 (en) Loading area of bigger van or lorry has compartments to be lifted or lowered individually for loading or removal of goods
EP0416539A1 (en) Entrance device for motor vehicles, in particular for buses
DE102017009248A1 (en) Small paver, control panel for a small paver and procedures
EP2786884B1 (en) Cabinless vehicle, in particular construction vehicle, with rollover bar
DE102016014360A1 (en) Truck mixer
DE102013107455B4 (en) Customs-proof commercial vehicle construction with a height-adjustable roof and commercial vehicle with such a commercial vehicle construction
EP3416912B1 (en) High mast system for a mobile high reach machine, a high reach machine and method for a high mast reach system
EP1637377A2 (en) Device for raising and lowering the roof of a load vehicle
EP1743611B1 (en) Extensible ramp for public service vehicles
EP2910511B1 (en) Cabin with adjustable protective roof
DE202011050733U1 (en) Mobile work machine with height-adjustable driver protection
EP0570753B1 (en) Mobile finisher
DE102007036880B4 (en) vehicle seat
DE102014015986B4 (en) Device for tilting a motor vehicle
EP3130528A1 (en) Side covering device for a commercial vehicle
EP2039644A1 (en) Lift car
DE102004022923A1 (en) Rear window roller blind in particular in the parcel shelf of a passenger vehicle
EP0018660A1 (en) Servicing vehicle with hydraulically liftable cabin, especially for airport operations
DE3628412A1 (en) Lorry roof spoiler with vertically adjustable wind-deflecting shield
EP3103707B1 (en) Diffuser with antenna
DE4219786C2 (en) Driver's seat of a battery-powered industrial truck
WO2010125097A1 (en) Ramp system, in particular a dog ramp, boarding aid, and/or load ramp

Legal Events

Date Code Title Description
R163 Identified publications notified
R207 Utility model specification
R150 Term of protection extended to 6 years