DE202012105091U1 - Real-time system for tracking, locating and charging electric vehicles in transit - Google Patents

Real-time system for tracking, locating and charging electric vehicles in transit Download PDF

Info

Publication number
DE202012105091U1
DE202012105091U1 DE202012105091U DE202012105091U DE202012105091U1 DE 202012105091 U1 DE202012105091 U1 DE 202012105091U1 DE 202012105091 U DE202012105091 U DE 202012105091U DE 202012105091 U DE202012105091 U DE 202012105091U DE 202012105091 U1 DE202012105091 U1 DE 202012105091U1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
vehicle
battery
module
electric
charging
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE202012105091U
Other languages
German (de)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
NATION E Ltd
NATION-E Ltd
Original Assignee
NATION E Ltd
NATION-E Ltd
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to CN201120575436.5 priority Critical
Priority to CN2011205754365U priority patent/CN202712880U/en
Application filed by NATION E Ltd, NATION-E Ltd filed Critical NATION E Ltd
Publication of DE202012105091U1 publication Critical patent/DE202012105091U1/en
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • GPHYSICS
    • G08SIGNALLING
    • G08GTRAFFIC CONTROL SYSTEMS
    • G08G1/00Traffic control systems for road vehicles
    • G08G1/20Monitoring the location of vehicles belonging to a group, e.g. fleet of vehicles, countable or determined number of vehicles
    • G08G1/205Indicating the location of the monitored vehicles as destination, e.g. accidents, stolen, rental
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L50/00Electric propulsion with power supplied within the vehicle
    • B60L50/20Electric propulsion with power supplied within the vehicle using propulsion power generated by humans or animals
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L53/00Methods of charging batteries, specially adapted for electric vehicles; Charging stations or on-board charging equipment therefor; Exchange of energy storage elements in electric vehicles
    • B60L53/10Methods of charging batteries, specially adapted for electric vehicles; Charging stations or on-board charging equipment therefor; Exchange of energy storage elements in electric vehicles characterised by the energy transfer between the charging station and the vehicle
    • B60L53/14Conductive energy transfer
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L53/00Methods of charging batteries, specially adapted for electric vehicles; Charging stations or on-board charging equipment therefor; Exchange of energy storage elements in electric vehicles
    • B60L53/30Constructional details of charging stations
    • B60L53/305Communication interfaces
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L53/00Methods of charging batteries, specially adapted for electric vehicles; Charging stations or on-board charging equipment therefor; Exchange of energy storage elements in electric vehicles
    • B60L53/60Monitoring or controlling charging stations
    • B60L53/66Data transfer between charging stations and vehicles
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L53/00Methods of charging batteries, specially adapted for electric vehicles; Charging stations or on-board charging equipment therefor; Exchange of energy storage elements in electric vehicles
    • B60L53/60Monitoring or controlling charging stations
    • B60L53/66Data transfer between charging stations and vehicles
    • B60L53/665Methods related to measuring, billing or payment
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L2200/00Type of vehicles
    • B60L2200/10Air crafts
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L2200/00Type of vehicles
    • B60L2200/12Bikes
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L2200/00Type of vehicles
    • B60L2200/26Rail vehicles
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L2200/00Type of vehicles
    • B60L2200/30Trolleys
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L2200/00Type of vehicles
    • B60L2200/32Waterborne vessels
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L2200/00Type of vehicles
    • B60L2200/36Vehicles designed to transport cargo, e.g. trucks
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L2200/00Type of vehicles
    • B60L2200/40Working vehicles
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L2240/00Control parameters of input or output; Target parameters
    • B60L2240/60Navigation input
    • B60L2240/62Vehicle position
    • B60L2240/622Vehicle position by satellite navigation
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L2240/00Control parameters of input or output; Target parameters
    • B60L2240/70Interactions with external data bases, e.g. traffic centres
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L2240/00Control parameters of input or output; Target parameters
    • B60L2240/70Interactions with external data bases, e.g. traffic centres
    • B60L2240/72Charging station selection relying on external data
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L2250/00Driver interactions
    • B60L2250/10Driver interactions by alarm
    • HELECTRICITY
    • H02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02JCIRCUIT ARRANGEMENTS OR SYSTEMS FOR SUPPLYING OR DISTRIBUTING ELECTRIC POWER; SYSTEMS FOR STORING ELECTRIC ENERGY
    • H02J2310/00The network for supplying or distributing electric power characterised by its spatial reach or by the load
    • H02J2310/40The network being an on-board power network, i.e. within a vehicle
    • HELECTRICITY
    • H02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02JCIRCUIT ARRANGEMENTS OR SYSTEMS FOR SUPPLYING OR DISTRIBUTING ELECTRIC POWER; SYSTEMS FOR STORING ELECTRIC ENERGY
    • H02J2310/00The network for supplying or distributing electric power characterised by its spatial reach or by the load
    • H02J2310/40The network being an on-board power network, i.e. within a vehicle
    • H02J2310/48The network being an on-board power network, i.e. within a vehicle for electric vehicles [EV] or hybrid vehicles [HEV]
    • HELECTRICITY
    • H02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02JCIRCUIT ARRANGEMENTS OR SYSTEMS FOR SUPPLYING OR DISTRIBUTING ELECTRIC POWER; SYSTEMS FOR STORING ELECTRIC ENERGY
    • H02J7/00Circuit arrangements for charging or depolarising batteries or for supplying loads from batteries
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02TCLIMATE CHANGE MITIGATION TECHNOLOGIES RELATED TO TRANSPORTATION
    • Y02T10/00Road transport of goods or passengers
    • Y02T10/60Other road transportation technologies with climate change mitigation effect
    • Y02T10/70Energy storage systems for electromobility, e.g. batteries
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02TCLIMATE CHANGE MITIGATION TECHNOLOGIES RELATED TO TRANSPORTATION
    • Y02T10/00Road transport of goods or passengers
    • Y02T10/60Other road transportation technologies with climate change mitigation effect
    • Y02T10/7072Electromobility specific charging systems or methods for batteries, ultracapacitors, supercapacitors or double-layer capacitors
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02TCLIMATE CHANGE MITIGATION TECHNOLOGIES RELATED TO TRANSPORTATION
    • Y02T10/00Road transport of goods or passengers
    • Y02T10/60Other road transportation technologies with climate change mitigation effect
    • Y02T10/72Electric energy management in electromobility
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02TCLIMATE CHANGE MITIGATION TECHNOLOGIES RELATED TO TRANSPORTATION
    • Y02T90/00Enabling technologies or technologies with a potential or indirect contribution to GHG emissions mitigation
    • Y02T90/10Technologies relating to charging of electric vehicles
    • Y02T90/12Electric charging stations
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02TCLIMATE CHANGE MITIGATION TECHNOLOGIES RELATED TO TRANSPORTATION
    • Y02T90/00Enabling technologies or technologies with a potential or indirect contribution to GHG emissions mitigation
    • Y02T90/10Technologies relating to charging of electric vehicles
    • Y02T90/14Plug-in electric vehicles
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02TCLIMATE CHANGE MITIGATION TECHNOLOGIES RELATED TO TRANSPORTATION
    • Y02T90/00Enabling technologies or technologies with a potential or indirect contribution to GHG emissions mitigation
    • Y02T90/10Technologies relating to charging of electric vehicles
    • Y02T90/16Information or communication technologies improving the operation of electric vehicles
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02TCLIMATE CHANGE MITIGATION TECHNOLOGIES RELATED TO TRANSPORTATION
    • Y02T90/00Enabling technologies or technologies with a potential or indirect contribution to GHG emissions mitigation
    • Y02T90/10Technologies relating to charging of electric vehicles
    • Y02T90/16Information or communication technologies improving the operation of electric vehicles
    • Y02T90/167Systems integrating technologies related to power network operation and communication or information technologies for supporting the interoperability of electric or hybrid vehicles, i.e. smartgrids as interface for battery charging of electric vehicles [EV] or hybrid vehicles [HEV]
    • Y02T90/169
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y04INFORMATION OR COMMUNICATION TECHNOLOGIES HAVING AN IMPACT ON OTHER TECHNOLOGY AREAS
    • Y04SSYSTEMS INTEGRATING TECHNOLOGIES RELATED TO POWER NETWORK OPERATION, COMMUNICATION OR INFORMATION TECHNOLOGIES FOR IMPROVING THE ELECTRICAL POWER GENERATION, TRANSMISSION, DISTRIBUTION, MANAGEMENT OR USAGE, i.e. SMART GRIDS
    • Y04S30/00Systems supporting specific end-user applications in the sector of transportation
    • Y04S30/10Systems supporting the interoperability of electric or hybrid vehicles
    • Y04S30/14Details associated with the interoperability, e.g. vehicle recognition, authentication, identification or billing

Abstract

Computergesteuertes Elektrobatterieladesystem zum Aufladen einer Batterie eines sich in Bewegung befindenden Elektrofahrzeugs, wobei das System umfasst: a) ein Elektrofahrzeug, umfassend mindestens eine Batterie mit 1,5 bis 200 kWh und eine Ladegerätverbindungsvorrichtung, elektrisch gekuppelt an die mindestens eine Batterie zum Ermöglichen einer Aufladung der mindestens einen Batterie; b) ein Hauptladegerätfahrzeug, welches zu unabhängiger Bewegung in der Lage ist, zum Fortbewegen zu dem Elektrofahrzeug und zum Aufladen der mindestens einen Batterie des Elektrofahrzeugs, wobei das Hauptladegerätfahrzeug umfasst: i. ein Hauptbatteriemodul; ii. ein Stromwandlermodul, welches zum Umwandeln von Ausgangsenergie von dem Hauptbatteriemodul in Eingangsenergie, die zur Versorgung der mindestens einen Batterie geeignet ist, angepasst ist; iii. ein Verbindungs- und Übertragungsmodul, welches zum Verbinden mit der Ladegerätverbindungsvorrichtung und zum Übertragen der Eingangsenergie von dem Stromwandlermodul auf die mindestens eine Batterie angepasst ist; und iv. unabhängige Fortbewegungsmittel zur unabhängigen Bewegung des Hauptladegerätfahrzeugs; und c) ein Steuerungssystem in Kommunikation mit dem mindestens einen Elektrofahrzeug und dem Hauptladegerätfahrzeug, um zu ermöglichen, dass das Hauptladegerätfahrzeug das Elektrofahrzeug erreicht, wobei das Hauptbatteriemodul zum Aufladen der mindestens einen Batterie angepasst ist, wobei sich die mindestens eine Batterie in dem Elektrofahrzeug befindet.A computer controlled electric battery charging system for charging a battery of an in-motion electric vehicle, the system comprising: a) an electric vehicle comprising at least one 1.5 to 200 kWh battery and a charger connection device electrically coupled to the at least one battery for allowing charging of the at least one battery; b) a main charger vehicle capable of independent movement for traveling to the electric vehicle and for charging the at least one battery of the electric vehicle, the main charger vehicle comprising: i. a main battery module; ii. a power converter module adapted to convert output power from the main battery module to input power suitable for powering the at least one battery; iii. a connection and transmission module adapted for connection to the charger connection device and for transmitting the input energy from the power conversion module to the at least one battery; and iv. independent means of locomotion for independently moving the main charger vehicle; and c) a control system in communication with the at least one electric vehicle and the main charger vehicle to enable the main charger vehicle to reach the electric vehicle, wherein the main battery module is adapted to charge the at least one battery, the at least one battery being in the electric vehicle.

Description

  • GEBIET DER ERFINDUNGFIELD OF THE INVENTION
  • Die vorliegende Erfindung betrifft im Allgemeinen Elektrofahrzeuge und genauer Systeme zum Aufladen von Batterien von Elektrofahrzeugen im Transit.The present invention relates generally to electric vehicles and, more particularly, to systems for charging batteries of electric vehicles in transit.
  • HINTERGRUND DER ERFINDUNGBACKGROUND OF THE INVENTION
  • In den letzten zehn Jahren gab es große Schritte hin zur Entwicklung von batteriebetriebenen Elektrofahrzeugen für Land-, Wasser- und Luftfortbewegung. Diese Fahrzeuge haben das Ziel, die Verschmutzung von derzeitigen Fahrzeugen zu verringern sowie die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu verringern.In the past decade, there have been major steps in the development of battery-powered electric vehicles for land, water and air travel. These vehicles aim to reduce the pollution of current vehicles and reduce dependency on fossil fuels.
  • Eine Haupteinschränkung von derzeitigen Elektrofahrzeugen ist, dass ihre Batterien nur für kurze Fahrten von typischerweise weniger als 100 Kilometer genug Energie bereitstellen. Darüber hinaus sind derzeitige Batterieladetechniken langsam und zeitaufwändig, was sowohl die Reisezeit als auch die Abhängigkeit von Ladestationen erhöht.A major limitation of current electric vehicles is that their batteries only provide enough energy for short trips of typically less than 100 kilometers. In addition, current battery charging techniques are slow and time consuming, increasing travel time as well as charging station dependency.
  • Ein anderes Problem ist, dass die Energie in Verkehrsstaus, beim Luftkühlen und Heizen des Fahrzeugs verbraucht werden kann und dass die tatsächliche Distanz, welche mit dem Fahrzeug ohne Aufladung zurückgelegt werden kann, signifikant kürzer sein kann als die ursprüngliche Abschätzung. Diese Nachteile machen Elektrofahrzeuge unpraktisch und unökonomisch.Another problem is that the energy can be consumed in traffic congestion, air cooling and heating of the vehicle, and that the actual distance that can be traveled with the vehicle without recharging, can be significantly shorter than the original estimate. These disadvantages make electric vehicles impractical and uneconomical.
  • Einige Versuche, diese Probleme zu überwinden, wurden in mehreren veröffentlichten Patentanmeldungen veröffentlicht. Eine erste Gruppe von Patentanmeldungen betrifft statische Ladestationen.Some attempts to overcome these problems have been published in several published patent applications. A first group of patent applications relates to static charging stations.
  • Die US-Patentanmeldung mit der Veröffentlichungsnr. US 2010/071,979 von Agassi et al. beschreibt ein Elektrofahrzeug, einschließlich eines Batteriesatzes, welcher an einer Batterieaustauschstation ausgetauscht werden kann. An der Batterieaustauschstation wird ein zumindest teilweise verbrauchter Batteriesatz mit einem zumindest teilweise geladenen Batteriesatz ausgetauscht. Eine Batterieaufnahmeeinbuchtung ist derart konfiguriert, dass sie sich an der Unterseite des Elektrofahrzeugs befindet. Die Batterieaufnahmeeinbuchtung schließt einen Rahmen, welcher einen Hohlraum definiert, ein. Der Hohlraum ist zur mindestens teilweisen Aufnahme des Batteriesatzes darin konfiguriert. Die Batterieaufnahmeeinbuchtung umfasst mindestens eine Verriegelung, welche rotierbar und drehbar um eine Achse gelagert angeordnet ist, im Wesentlichen parallel mit einer Ebene, die durch die Unterseite des Fahrzeugs gebildet wird. Die Verriegelung ist zum Anheben konfiguriert, wobei der Batteriesatz zumindest teilweise in dem Hohlraum zurückgehalten wird.US patent application publication no. US 2010 / 071,979 to Agassi et al. describes an electric vehicle, including a battery pack, which can be replaced at a battery replacement station. At the battery replacement station, an at least partially spent battery pack is replaced with an at least partially charged battery pack. A battery receiving bay is configured to be at the bottom of the electric vehicle. The battery receiving dent includes a frame defining a cavity. The cavity is configured for at least partially receiving the battery pack therein. The battery receiving recess includes at least one latch rotatable and rotatably mounted about an axis substantially parallel with a plane formed by the underside of the vehicle. The latch is configured to lift, with the battery pack at least partially retained in the cavity.
  • Die US-Patentanmeldung mit der Veröffentlichungsnr. US 2009/082,957 von Agassi et al. offenbart ein Elektrofahrzeug, welches einen Elektromotor einschließt, der ein oder mehrere Räder des Fahrzeugs antreibt und mit einer Batterie angetrieben wird. Das Elektrofahrzeug bestimmt einen Status einer Batterie des Fahrzeugs und einen geografischen Ort des Fahrzeugs. Das Elektrofahrzeug identifiziert dann mindestens eine Batterieservicestation, die das Fahrzeug bezogen auf den Ladestatus der Batterie des Fahrzeugs und den geografischen Ort des Fahrzeugs erreichen kann. Das Elektrofahrzeug zeigt einem Verwender des Fahrzeugs die mindestens eine Batterieservicestation an.US patent application publication no. US 2009 / 082,957 to Agassi et al. discloses an electric vehicle that includes an electric motor that drives one or more wheels of the vehicle and is powered by a battery. The electric vehicle determines a status of a battery of the vehicle and a geographical location of the vehicle. The electric vehicle then identifies at least one battery service station that can reach the vehicle based on the charging status of the battery of the vehicle and the geographic location of the vehicle. The electric vehicle indicates to a user of the vehicle the at least one battery service station.
  • Die britische Patentanmeldung mit der Veröffentlichungsnr. GB 2,460,500 von Mayer et al. offenbart ein System für verbessertes und effizienteres Wiederaufladen von Elektroautos unter Verwendung von verbesserten Batterien, verbesserten Ladegerätanordnungen in Elektroautos und Infrastrukturen, welche zum Wiederaufladen von Elektroautos verwendet werden, während auch das Stromnetz vor Überlastung geschützt wird. Dies wird zum Beispiel durch Speichern von Energie in Servicestationen in speziellen Hochgeschwindigkeitskondensatoren, wie einem oder mehreren Superkondensatoren oder einem oder mehreren Salzschmelze-Akkumulatoren oder anderen schnellen Batterien, welche innerhalb 5 Minuten bis zu 80 Prozent Kapazität wieder aufgeladen werden können, erreicht. Diese Akkumulatoren können zum Wiederaufladen von Autos verwendet werden, da ansonsten die Servicestation eine Energieversorgung mit riesiger Kapazität besitzen müsste, um solche schnellen Wiederaufladungen zu ermöglichen. Andere Varianten schließen effiziente Verfahren zum Wiederaufladen der Batterien in serieller Weise ein, entweder in der Servicestation (basierend auf einem Modell von schnellem Ersetzen der Batterien an der Servicestation), nach automatischem Sortieren der Batterien in mehr oder weniger homogene Gruppen, oder im Auto selber durch automatisches Umleiten der Batterien, oder von einigen von ihnen, oder von Elementen in ihnen, während der Wiederaufladung, so dass sie eher in serieller Weise als während des normalen Betriebs des Autos wieder aufgeladen werden. Dies ermöglicht eine Wiederaufladung mit weniger Ladegeräten bei höheren Spannungen und mit weniger Strom und weniger Wärmeproblemen während der Wiederaufladung. Andere Verbesserungen schließen ein System ein, wobei, wenn die Elektroautos wieder aufgeladen werden, Ladegeräte und Zentralcomputer bei der Stromnetzgesellschaft und beim Serviceanbieter autospezifische Parameter berücksichtigen, um die Wiederaufladungsprioritäten zu optimieren, zum Beispiel bezogen auf den Zustand ihrer Batterien und Heuristik oder Statistiken oder automatische wiederholte Identifizierung von Autos basierend auf einer einmaligen digitalen ID-Nummer. Das System kann auch verschiedene reguläre oder historische autospezifische Parameter oder Muster oder Statistiken, wie typische Ankunfts- und Abfahrtszeiten, typische zurückgelegte Distanzen, spezifische Bedürfnisse bezogen auf Wochentage, usw. berücksichtigen. Andere Merkmale schließen ein System und Verfahren von Alarmieren von Verwendern ein, wenn eine Park- und Ladestelle verfügbar wird oder sie wird im Voraus reserviert.British patent application publication no. GB 2,460,500 by Mayer et al. discloses a system for improved and more efficient recharging of electric cars using improved batteries, improved charger arrangements in electric cars and infrastructures used for recharging electric cars while also protecting the power grid from overloading. This is achieved, for example, by storing energy in service stations in special high speed capacitors, such as one or more supercapacitors or one or more molten salt accumulators or other fast batteries that can be recharged within 5 minutes to 80 percent capacity. These batteries can be used to recharge cars, otherwise the service station would have to have a huge capacity power supply to facilitate such quick recharges. Other variants include efficient methods for recharging the batteries in a serial fashion, either in the service station (based on a model of quick replacement of the batteries at the service station), after automatically sorting the batteries into more or less homogeneous groups, or in the car itself automatically redirecting the batteries, or of some of them, or of elements in them, during recharging, so that they are recharged in a serial manner rather than during normal operation of the car. This allows a Recharge with fewer chargers at higher voltages and with less power and fewer heat issues during recharge. Other improvements include a system wherein when the electric cars are recharged, chargers and central computers at the power company and the service provider consider car specific parameters to optimize the recharge priorities, for example based on the state of their batteries and heuristics or statistics or automatic repeats Identification of cars based on a unique digital ID number. The system may also consider various regular or historical car-specific parameters or patterns or statistics, such as typical arrival and departure times, typical traveled distances, specific weekday needs, etc. Other features include a system and method of alerting users when a parking and loading location becomes available or it is reserved in advance.
  • Die französische Patentanmeldung mit der Veröffentlichungsnr. FR 2 872 470 A1 offenbart eine automatische Selbstbedienungsstation für z. B. Elektroauto, welche Ladehebewerke für Batterien, einen Heber an Lademodulen zum Nivellieren einer Platte zum Ersatz senkrecht zur Platte, welche rotiert, um eine Autobatterie zu ergreifen oder zu entfernen, und einen Schrank mit einem Bezahlschalter aufweist. Die Station weist zwei Ladehebewerke für Batterien, Wände, welche die Hebewerke tragen, und ein Dach auf. Eine Reparaturgrube weist Lademodule auf und ein Treppenaufgang ermöglicht Wartungsservice. Ein Heber am Modul nivelliert eine Platte für einen Ersatz senkrecht zu einer anderen Platte, welche rotiert, um die Batterie eines Autos zu ergreifen oder zu entfernen. Ein Schrank weist einen Steuerungs- und Bezahlschalter auf, der auf der Seite eines Autofahrers platziert ist.French patent application with publication no. FR 2 872 470 A1 discloses an automatic self-service station for e.g. As electric car, which Ladehebewerke for batteries, a siphon to loading modules for leveling a plate for replacement perpendicular to the plate, which rotates to take or remove a car battery, and a cabinet with a payment switch has. The station has two charging stations for batteries, walls carrying the elevators, and a roof. A repair pit has load modules and a staircase allows maintenance service. A lift on the module levels a plate for replacement perpendicular to another plate which rotates to grip or remove the battery of a car. A cabinet has a control and payment switch placed on the side of a car driver.
  • Alle vorstehenden Veröffentlichungen sind darauf angewiesen, dass das Elektroauto in der Lage ist, die Servicestation an einem festen Ort zu erreichen oder einen Batterieersatzservice zu haben. Darüber hinaus sind die vorstehend erwähnten Patentveröffentlichungen auf komplexe Verfahren zum Ersetzen von Batterien, welche Vorräte von teilweise oder vollständig geladenen Batterien erfordern, und ausgefeilte Systeme zum Entfernen der mindestens teilweise entleerten Batterie (oder Batterien) und Ersetzen davon mit mindestens einer mindestens teilweise geladenen Batterie angewiesen.All of the above publications rely on the electric car being able to reach the service station in a fixed location or to have a battery replacement service. Moreover, the above-referenced patent publications are directed to complex methods of replacing batteries that require supplies of partially or fully charged batteries, and sophisticated systems for removing the at least partially depleted battery (or batteries) and replacing them with at least one at least partially charged battery ,
  • Andere Systeme wurden als Finanzierungssysteme zum Abrechnen eines Elektrofahrzeugverwenders für das Aufladen seiner/seines Autobatterie oder -batteriesatzes an stationären Servicestationen entwickelt.Other systems have been developed as financing systems for charging an electric vehicle user to charge his / her car battery or battery pack at stationary service stations.
  • WO 10/031687 A offenbart ein Verfahren und eine Vorrichtung für die ortsunabhängige Energieaufnahme und/oder ortsunabhängige Energieeinspeisung durch eine mobile Speicher- und Verbrauchseinheit an einer stationären Elektrofahrzeug-Ladestation. Das Verfahren umfasst mindestens die Schritte von Herstellen einer ersten Kommunikationsverbindung zwischen der Speicher- und Verbrauchseinheit und der Elektrofahrzeug-Ladestation, wenn sich die mobile Speicher- und Verbrauchseinheit räumlich einer stationären Elektrofahrzeug-Ladestation annähert, wobei eine einmalige ID-Nummer der Speicher- und Verbrauchseinheit zugeordnet wird und die Elektrofahrzeug-Ladestation einen Stromzähler mit einer Zählernummer aufweist, Übermitteln eines Datenpakets, welches mindestens die ID-Nummer und die Zählernummer enthält, über eine zweite Kommunikationsverbindung an einen Abrechnungsserver, Zuordnen der Speicher- und Verbrauchseinheit zu einem Energieversorger unter Verwendung der ID-Nummer und Zuordnen des Stromzählers zu einem Vertriebsnetzbetreiber unter Verwendung der Zählernummer und unter Verwendung der jeweiligen Daten, welche auf dem Abrechnungsserver gespeichert sind, Freigabe der Elektrofahrzeug-Ladestation über eine erfolgreiche Zuordnung auf dem Abrechnungsserver, Bereitstellen von Energie für die Speicher- und Verbrauchseinheit oder Einspeisen von Energie von der Speicher- und Verbrauchseinheit an der Elektrofahrzeug-Ladestation und Übermitteln der Strommenge, welche an der Elektrofahrzeug-Ladestation abgezogen oder eingespeist wurde, an den Abrechnungsserver über die Kommunikationsverbindung. WO 10/031687 A discloses a method and a device for the location-independent energy absorption and / or location-independent energy supply by a mobile storage and consumption unit at a stationary electric vehicle charging station. The method comprises at least the steps of establishing a first communication connection between the storage and consumption unit and the electric vehicle charging station when the mobile storage and consumption unit is approaching a stationary electric vehicle charging station, wherein a unique ID number of the storage and consumption unit and the electric vehicle charging station has an electricity meter with a meter number, transmitting a data packet containing at least the ID number and the meter number to a billing server via a second communication link, associating the storage and consumption unit with a utility using the ID Number and assigning the electricity meter to a distribution network operator using the meter number and using the respective data stored on the billing server, releasing the electric vehicle charging station over a successful one Assignment to the billing server, providing power to the storage and consumption unit or feeding energy from the storage and consumption unit to the electric vehicle charging station and transmitting the amount of electricity that was withdrawn or fed to the electric vehicle charging station to the billing server via the communication link.
  • Die US-Patentanmeldung mit der Veröffentlichungsnr. US 2009/312,903 A von IBM et al. offenbart ein computergestütztes Verfahren, Gerät und computerverwendbares Programmprodukt zum Managen von bevorzugten Verwendereinstellungen im Zusammenhang mit Ladetransaktionen für Elektrofahrzeuge. In einer Ausführungsform wird ein Satz von grundlegenden Einstellungen im Zusammenhang mit einer Ladetransaktion für ein Elektrofahrzeug in Antwort auf das Erhalten einer Nachfrage nach einem Satz von bevorzugten Einstellungen von einem Energietransaktionsplaner identifiziert. Der Fahrzeugservice der bevorzugten Einstellungen findet am Elektrofahrzeug statt. Der Satz von bevorzugten Einstellungen wird von einer Vielzahl von bevorzugten Einstellungen abgeleitet. Der Satz von bevorzugten Einstellungen umfasst einen Untersatz von bevorzugten Einstellungen für jede grundlegende Handlung in dem Satz von grundlegenden Einstellungen. Eine bevorzugte Einstellung in dem Satz von bevorzugten Einstellungen spezifiziert einen Parameter der Ladetransaktion, welcher minimiert, maximiert oder optimiert werden soll. Der Satz von bevorzugten Einstellungen wird an einen Energietransaktionsplaner gesendet. US patent application publication no. US 2009 / 312,903 A to IBM et al. discloses a computerized method, apparatus, and computer usable program product for managing preferred user settings associated with charging transactions for electric vehicles. In one embodiment, a set of basic settings associated with a charging transaction for an electric vehicle is identified by an energy transaction planner in response to receiving a request for a set of preferred settings. The vehicle service of the preferred settings takes place on the electric vehicle. The set of preferred settings is derived from a variety of preferred settings. The set of preferred settings includes a subset of preferred settings for each basic action in the set of basic settings. A preferred setting in the set of preferred settings specifies a parameter of the load transaction that is to be minimized, maximized, or optimized. The set of preferred settings is sent to an energy transaction planner.
  • Die US-Patentanmeldung mit der Veröffentlichungsnr. US 2010/049,737 A von IBM et al. offenbart ein computergestütztes Verfahren, Gerät und einen computerverwendbaren Programmcode zum Managen von Elektrofahrzeug-Ladungsinformationen. In einer Ausführungsform erhält das Verfahren Ladeverfahrensdaten. Die Ladeverfahrensdaten können in einem Datenspeicher gespeichert werden und mit einem Verwender in Zusammenhang gebracht werden, um historische Verwenderdaten zu bilden. Das Verfahren erzeugt dann eine Mitteilung in Antwort auf das Nachweisen eines Zustandes zum Auslösen der Erzeugung der Mitteilung. Die Mitteilung umfasst einen Satz von Empfehlungen zum Erreichen eines Satzes von Optimierungszielen. Zusätzlich ist der Satz von Empfehlungen von mindestens einer von der historischen Verwenderdaten- und einer Ferndatenquelle abgeleitet. Danach stellt das Verfahren die Mitteilung für einen Verwender unter Verwendung eines Satzes von bevorzugten Mitteilungseinstellungen bereit.US patent application publication no. US 2010 / 049,737 A to IBM et al. discloses a computerized method, apparatus, and computer usable program code for managing electric vehicle charge information. In one embodiment, the method receives loading method data. The load method data may be stored in a data store and associated with a user to form historical user data. The method then generates a message in response to detecting a state to trigger the generation of the message. The message includes a set of recommendations for achieving a set of optimization goals. In addition, the set of recommendations is derived from at least one of the historical user data and a remote data source. Thereafter, the method provides the message to a user using a set of preferred message settings.
  • Die chinesische Patentanmeldung CN 201371765 beschreibt einen Elektrofahrzeug-Servicelastkraftwagen mit Werkzeugen zum Instandsetzen des Fahrzeugs und Mitteln zum Aufladen der Batterie des Elektrofahrzeugs.The Chinese patent application CN 201371765 describes an electric vehicle service truck with tools for repairing the vehicle and means for charging the battery of the electric vehicle.
  • Um die Verwendung von Elektrofahrzeugen praktikabel und ökonomisch zu machen, besteht noch ein Bedarf, Lösungen für Elektrofahrzeuge bereitzustellen, bei welchen bei einer Distanz zu einer statischen Servicestation die Energie zur Neige geht. Zusätzlich wäre es stark wünschenswert, ein Elektrofahrzeug-Batterieladesystem bereitzustellen, welches den vorstehend beschriebenen Nachteilen der Systeme des Standes der Technik begegnet.In order to make the use of electric vehicles practicable and economical, there is still a need to provide solutions for electric vehicles in which the energy runs out at a distance to a static service station. In addition, it would be highly desirable to provide an electric vehicle battery charging system which addresses the above-described disadvantages of the prior art systems.
  • ZUSAMMENFASSUNG DER ERFINDUNGSUMMARY OF THE INVENTION
  • Gemäß mindestens manchen Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung wird ein System zur Verfolgung, Ortung und Wiederaufladung von Batterien von Elektrofahrzeugen im Transit bereitgestellt, welches sich durch mobiles Wiederaufladungsleistungsvermögen auszeichnet, wodurch die Nachteile der vorstehenden Druckschriften des Standes der Technik überwunden werden.In accordance with at least some embodiments of the present invention, there is provided a tracking, location and recharge system of batteries of electric vehicles in transit characterized by mobile recharging performance, thereby overcoming the disadvantages of the prior art references.
  • In manchen Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung wird ein verbessertes Gerät zur Echtzeit-Verfolgung, -Ortung und -Wiederaufladung von Batterien von Elektrofahrzeugen im Transit bereitgestellt.In some embodiments of the present invention, there is provided an improved apparatus for real-time tracking, locating, and recharging batteries of electric vehicles in transit.
  • In anderen Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung wird ein System zur Bereitstellung einer Vielzahl von Elektrobatteriehauptladegerätfahrzeugen beschrieben.In other embodiments of the present invention, a system for providing a plurality of main electrical battery charger vehicles is described.
  • In zusätzlichen Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung wird ein System zur Nutzung einer Vielzahl von Elektrobatteriehauptladegerätfahrzeugen gemäß den Anforderungen einer Vielzahl von Elektrofahrzeugen im Transit beschrieben.In additional embodiments of the present invention, a system for utilizing a plurality of main battery electric vehicle vehicles in accordance with the requirements of a plurality of electric vehicles in transit is described.
  • In weiteren Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung wird ein Steuerungssystem für die Nutzung von Elektrobatteriehauptladegerätfahrzeugen bereitgestellt.In further embodiments of the present invention, a control system for the use of main battery charger vehicles is provided.
  • In weiteren Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung wird ein Steuerungssystem zur Nutzung von Elektrostörfall-Hauptladegerätfahrzeugen bereitgestellt.In further embodiments of the present invention, a control system for using electro-breakdown main charger vehicles is provided.
  • Es wird so gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung ein computergesteuertes Elektrobatterieladesystem zum Aufladen einer Batterie eines sich in Bewegung befindenden Elektrofahrzeugs bereitgestellt, wobei das System einschließt:
    • a) ein Elektrofahrzeug, einschließlich mindestens einer Batterie mit 1,5 bis 200 kWh;
    • b) ein Hauptladegerätfahrzeug, einschließlich: i. einem Hauptbatteriemodul; ii. einem Stromwandlermodul, welches zum Umwandeln von Ausgangsenergie von dem Hauptbatteriemodul in Eingangsenergie, die zur Versorgung der mindestens einen Batterie geeignet ist, angepasst ist; und iii. einem Verbindungs- und Übertragungsmodul, welches zum Übertragen der Eingangsenergie von dem Stromwandlermodul auf die mindestens eine Batterie angepasst ist; und
    • c) ein Steuerungssystem in Kommunikation mit dem mindestens einen Elektrofahrzeug und dem Hauptladegerätfahrzeug, um zu ermöglichen, dass das Hauptladegerätfahrzeug das Elektrofahrzeug erreicht, wobei das Hauptbatteriemodul zum Aufladen der mindestens einen Batterie angepasst ist, wobei sich die mindestens eine Batterie in dem Elektrofahrzeug befindet.
    There is thus provided, in accordance with one embodiment of the present invention, a computer controlled electric battery charging system for charging a battery of an in-motion electric vehicle, the system including:
    • a) an electric vehicle, including at least one 1.5 to 200 kWh battery;
    • b) a main charger vehicle, including: i. a main battery module; ii. a power converter module adapted to convert output power from the main battery module to input power suitable for powering the at least one battery; and iii. a connection and transmission module adapted to transfer the input power from the power conversion module to the at least one battery; and
    • c) a control system in communication with the at least one electric vehicle and the main charger vehicle to enable the main charger vehicle to reach the electric vehicle, wherein the main battery module is adapted to charge the at least one battery, the at least one battery being in the electric vehicle.
  • Zusätzlich ist das Elektrofahrzeug gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung aus der Gruppe, bestehend aus einem Landelektrofahrzeug und einem Wasserelektrofahrzeug und einem Luftelektrofahrzeug ausgewählt. In addition, the electric vehicle according to an embodiment of the present invention is selected from the group consisting of a land electric vehicle and a water electric vehicle and an air electric vehicle.
  • Darüber hinaus ist das Landelektrofahrzeug gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung aus der Gruppe, bestehend aus einem Elektromotorrad, einem Elektroauto, einem Elektrolastkraftwagen, einem Elektronotfallfahrzeug und einem Elektromilitärfahrzeug ausgewählt.Moreover, the land vehicle according to an embodiment of the present invention is selected from the group consisting of an electric motorcycle, an electric car, an electric truck, an electric emergency vehicle, and an electric military vehicle.
  • Darüber hinaus ist das Wasserelektrofahrzeug gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung aus der Gruppe, bestehend aus einem Elektroboot, einer Elektroyacht, einem Elektroschiff, einem Wasserelektronotfallfahrzeug und einem Wasserelektromilitärfahrzeug ausgewählt.Moreover, the water electric vehicle according to an embodiment of the present invention is selected from the group consisting of an electric boat, an electric yacht, an electric ship, a water electron emergency vehicle, and a water electric military vehicle.
  • Zusätzlich schließt das Hauptbatteriemodul gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung eine Nennleistung von 7 bis 3000 kWh ein.In addition, the main battery module according to an embodiment of the present invention includes a rated power of 7 to 3000 kWh.
  • Weiter schließt das Hauptladegerätfahrzeug gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung ferner mindestens eines der folgenden ein:
    • iv. ein Steuerungssystem zum Steuern des Hauptladegerätfahrzeugs;
    • v. eine Kommunikationsanzeigevorrichtung zum Anzeigen von Kommunikationen von mindestens einem von dem Elektrofahrzeug und dem Steuerungszentrum;
    • vi. ein Positionsbestimmungssystem; und
    • vii. eine mobile Kommunikationsvorrichtung.
    Further, according to an embodiment of the present invention, the main charger vehicle further includes at least one of the following:
    • iv. a control system for controlling the main charger vehicle;
    • v. a communication display device for displaying communications from at least one of the electric vehicle and the control center;
    • vi. a position determination system; and
    • vii. a mobile communication device.
  • Zusätzlich ist das Steuerungssystem gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung derart aufgebaut und konfiguriert, dass es Anweisungen an das Hauptladegerätfahrzeug sendet, sich zu einer Position zu bewegen, welche aus der Gruppe ausgewählt ist, die besteht aus:
    • a) einer momentanen Position des Elektrofahrzeugs;
    • b) einer in der Zukunft erwarteten Position des Elektrofahrzeugs entlang eines vorher bestimmten Weges;
    • c) einer in der Zukunft erwarteten Position des Elektrofahrzeugs, bei welcher angenommen wird, dass die mindestens eine Batterie wenigstens teilweise leer ist; und
    • d) einer in der Zukunft erwarteten Position des Elektrofahrzeugs, bei welcher angenommen wird, dass die mindestens eine Batterie vollständig leer ist.
    In addition, the control system according to an embodiment of the present invention is constructed and configured to send instructions to the main charger vehicle to move to a position selected from the group consisting of:
    • a) a current position of the electric vehicle;
    • b) a future expected position of the electric vehicle along a predetermined path;
    • c) a future expected position of the electric vehicle, where it is assumed that the at least one battery is at least partially empty; and
    • d) a future expected position of the electric vehicle, where it is assumed that the at least one battery is completely empty.
  • Darüber hinaus schließt das computergesteuerte Elektrobatterieladesystem gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung ferner ein Bezahlsystem ein, welches einem Verwender eines Elektrofahrzeugs ermöglicht, für das Aufladen der mindestens einen Batterie zu bezahlen.Moreover, the computer controlled battery charging system according to an embodiment of the present invention further includes a payment system that allows a user of an electric vehicle to pay to charge the at least one battery.
  • Darüber hinaus ist das Bezahlsystem gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung ferner derart angepasst, dass dem Verwender ermöglicht wird für das Erhalten eines Elektrofahrzeugs zu bezahlen, wobei für das Aufladen der mindestens einen Batterie bezahlt wird.Moreover, the payment system according to an embodiment of the present invention is further adapted to allow the user to pay for obtaining an electric vehicle, paying for charging the at least one battery.
  • Zusätzlich schließt das computergesteuerte Elektrobatterieladesystem gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung ferner ein Störfallfahrzeug ein.In addition, the computer controlled electric battery charging system according to an embodiment of the present invention further includes a crash vehicle.
  • Darüber hinaus schließt das Störfallfahrzeug gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung ein:
    • a) ein fahrzeugeigenes Hauptbatteriemodul, welches zum Aufladen der mindestens einen Batterie angepasst ist; und
    • b) ein Elektrofahrzeug-Transportmodul, welches zum Befördern des Elektrofahrzeugs auf das Transportmodul und zum Transportieren des Elektrofahrzeugs zu einem Zielort angepasst ist.
    In addition, the crash vehicle according to one embodiment of the present invention includes:
    • a) an on-board main battery module adapted to charge the at least one battery; and
    • b) an electric vehicle transport module adapted to transport the electric vehicle to the transport module and to transport the electric vehicle to a destination.
  • Zusätzlich schließt das Störfallfahrzeug gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung ferner ein:
    • c) ein Stromwandlermodul, welches zum Umwandeln von Ausgangsenergie von dem Hauptbatteriemodul in Eingangsenergie, die zur Versorgung der mindestens einen Batterie geeignet ist, angepasst ist; und
    • d) ein Verbindungs- und Übertragungsmodul, welches zum Übertragen der Eingangsenergie von dem Stromwandlermodul auf die mindestens eine Batterie angepasst ist.
    In addition, the crash vehicle according to an embodiment of the present invention further includes:
    • c) a power converter module adapted to convert output power from the main battery module to input power suitable for powering the at least one battery; and
    • d) a connection and transmission module which is adapted for transmitting the input energy from the power converter module to the at least one battery.
  • Zusätzlich schließt das Störfallfahrzeug gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung ferner mindestens eines der folgenden ein:
    • i. ein Steuerungssystem zum Steuern des Hauptladegerätfahrzeugs;
    • ii. eine Kommunikationsanzeigevorrichtung zum Anzeigen von Kommunikationen von mindestens einem von dem Elektrofahrzeug und dem Steuerungszentrum;
    • iii. ein Positionsbestimmungssystem; und
    • iv. eine mobile Kommunikationsvorrichtung.
    In addition, according to an embodiment of the present invention, the crash vehicle further includes at least one of the following:
    • i. a control system for controlling the main charger vehicle;
    • ii. a communication display device for displaying communications from at least one of the electric vehicle and the control center;
    • iii. a position determination system; and
    • iv. a mobile communication device.
  • Zusätzlich schließt das computergesteuerte Elektrobatterieladesystem gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung ferner mindestens eine stationäre Servicestation ein.In addition, the computer controlled electric battery charging system according to an embodiment of the present invention further includes at least one stationary service station.
  • Darüber hinaus ist gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung die mindestens eine stationäre Servicestation zum Aufladen der mindestens einen Batterie angepasst.Moreover, according to an embodiment of the present invention, the at least one stationary service station is adapted to charge the at least one battery.
  • Ein computergesteuertes Elektrobatterieladeverfahren, das mit einem System dieser Erfindung zum Aufladen einer Batterie eines sich in Bewegung befindenden Elektrofahrzeugs ausgeführt werden kann, schließt folgende Schritte ein:
    • a. Erhalten einer Kommunikation von dem sich in Bewegung befindenden Elektrofahrzeug betreffend einen Status einer Batterie mit 1,5 bis 200 kWh des Elektrofahrzeugs;
    • b. Senden von einem von einem Hauptladegerätfahrzeug und einem Störfallfahrzeug, welche jeweils ein Hauptbatteriemodul einschließen, zu einer geeigneten Position in Zusammenhang mit dem Elektrofahrzeug; und
    • c. Aufladen von 70–100% der Batterie, welche sich in dem Elektrofahrzeug befindet, unter Verwendung des Hauptbatteriemoduls innerhalb einer Stunde.
    A computer controlled electric battery charging method that can be implemented with a system of this invention for charging a battery of an on-the-go electric vehicle includes the following steps:
    • a. Obtaining a communication from the moving electric vehicle regarding a status of a battery of 1.5 to 200 kWh of the electric vehicle;
    • b. Sending one of a main charger vehicle and a crash vehicle, each including a main battery module, to an appropriate location associated with the electric vehicle; and
    • c. Charge 70-100% of the battery in the electric vehicle using the main battery module within one hour.
  • Darüber hinaus ist die Kommunikation gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung aus der Gruppe, bestehend aus einer fahrzeugeigenen Alarmübermittelten Kommunikation; einer Steuerungszentrumkommunikation; einer Verwenderübermittelten Kommunikation und einer Fahrzeugsteuerungssystemkommunikation ausgewählt.Moreover, the communication according to an embodiment of the present invention is from the group consisting of an on-vehicle alarm-transmitted communication; a control center communication; user-communicated communication and vehicle control system communication.
  • Zusätzlich ist das Elektrofahrzeug gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung aus der Gruppe, bestehend aus einem Landelektrofahrzeug und einem Wasserelektrofahrzeug und einem Luftelektrofahrzeug ausgewählt.In addition, the electric vehicle according to an embodiment of the present invention is selected from the group consisting of a land electric vehicle and a water electric vehicle and an air electric vehicle.
  • Darüber hinaus schließt der Ladeschritt ein:
    • i. Zuführen von Ausgangsenergie von dem Hauptbatteriemodul zu einem Stromwandlermodul;
    • ii. Umwandeln von Ausgangsenergie von dem Hauptbatteriemodul in Eingangsenergie, welche zur Versorgung der mindestens einen Batterie geeignet ist; und
    • iii. Übertragen der Eingangsenergie von dem Stromwandlermodul auf die mindestens eine Batterie.
    In addition, the charging step includes:
    • i. Supplying output power from the main battery module to a power converter module;
    • ii. Converting output energy from the main battery module into input energy suitable for supplying the at least one battery; and
    • iii. Transmitting the input power from the power converter module to the at least one battery.
  • Darüber hinaus schließt das computergesteuerte Elektrobatterieladeverfahren ferner Berechnen einer Gebühr für einen Verwender des Elektrofahrzeugs für das Aufladen der mindestens einen Batterie ein.In addition, the computer controlled electric battery charging method further includes calculating a charge for a user of the electric vehicle to charge the at least one battery.
  • Darüber hinaus wird der Ladeschritt innerhalb zwanzig Minuten durchgeführt.In addition, the charging step is carried out within twenty minutes.
  • Es wird so gemäß einer weiteren Ausführungsform der vorliegenden Erfindung ein Computernetzwerksystem zum Steuern eines Elektrobatterieladesystems zum Aufladen einer Batterie eines sich in Bewegung befindenden Elektrofahrzeugs bereitgestellt, wobei das Computersystem einschließt:
    • a) ein Steuerungszentrum, einschließlich: i. einem Computersystem, welches über mindestens eine Kommunikationsleitung über ein öffentliches Netz verbunden ist mit mindestens einem von: a) einem Bezahlzentrum; b) einer stationären Elektrofahrzeug-Servicestation; c) einem Elektrofahrzeug-Störfallfahrzeug; d) einem Hauptbatteriefahrzeug; e) einem Elektrofahrzeug;
    • b) ein Elektrofahrzeug, einschließend mindestens eines von: i. mindestens einer Anzeigevorrichtung; ii. mindestens einem Batteriesteuerungssystem; iii. mindestens einer mobilen Ortungsvorrichtung; und iv. mindestens einer mobilen Kommunikationsvorrichtung; und
    • c) ein Hauptladegerätfahrzeug, einschließend: A) ein Hauptbatteriemodul; B) ein Stromwandlermodul, welches zum Umwandeln von Ausgangsenergie von dem Hauptbatteriemodul in Eingangsenergie, die zur Versorgung der mindestens einen Batterie geeignet ist, angepasst ist; und C) ein Verbindungs- und Übertragungsmodul, welches zum Übertragen der Eingangsenergie von dem Stromwandlermodul auf die mindestens eine Batterie angepasst ist; und mindestens eines von: i. mindestens einer Anzeigevorrichtung; ii. mindestens einem Hauptbatteriesteuerungssystem; iii. mindestens einer mobilen Ortungsvorrichtung; und iv. mindestens einer mobilen Kommunikationsvorrichtung;
    wobei das Steuerungszentrum angepasst ist, mit dem Elektrofahrzeug und dem Hauptladegerätfahrzeug zu kommunizieren, um zu ermöglichen, dass das Hauptladegerätfahrzeug das Elektrofahrzeug erreicht, wobei das Hauptbatteriemodul zum Aufladen von 70–100% der mindestens einen Batterie in dem Elektrofahrzeug innerhalb einer Stunde angepasst ist.There is thus provided, in accordance with another embodiment of the present invention, a computer network system for controlling an electric battery charging system for charging a battery of an in-motion electric vehicle, the computer system including:
    • a) a control center, including: i. a computer system connected via at least one communication line via a public network to at least one of: a) a payment center; b) a stationary electric vehicle service station; c) an electric vehicle accident vehicle; d) a main battery vehicle; e) an electric vehicle;
    • b) an electric vehicle, including at least one of: i. at least one display device; ii. at least one battery control system; iii. at least one mobile location device; and iv. at least one mobile communication device; and
    • c) a main charger vehicle, including: A) a main battery module; B) a power converter module adapted to convert output power from the main battery module to input power suitable for powering the at least one battery; and C) a connection and transmission module adapted to transfer the input power from the power conversion module to the at least one battery; and at least one of: i. at least one display device; ii. at least one main battery control system; iii. at least one mobile location device; and iv. at least one mobile communication device;
    wherein the control center is adapted to communicate with the electric vehicle and the main charger vehicle to enable the main charger vehicle to reach the electric vehicle, wherein the main battery module is adapted to charge 70-100% of the at least one battery in the electric vehicle within one hour.
  • Es wird so gemäß einer weiteren Ausführungsform der vorliegenden Erfindung ein Computersoftwareprodukt zum Aufladen einer Batterie eines sich in Bewegung befindenden Elektrofahrzeugs bereitgestellt, wobei das Produkt ein computerlesbares Medium einschließt, auf welchem Programmanweisungen gespeichert sind, wobei die Anweisungen, wenn sie durch einen Computer gelesen werden, verursachen, dass der Computer:
    • a) eine Kommunikation von dem sich in Bewegung befindenden Elektrofahrzeug betreffend einen Status einer Batterie des Elektrofahrzeugs erhält;
    • b) eines von einem Hauptladegerätfahrzeug und einem Störfallfahrzeug, welche jeweils ein Hauptbatteriemodul einschließen, zu einer geeigneten Position in Zusammenhang mit dem Elektrofahrzeug sendet, und
    • c) 70–100% der Batterie in dem Elektrofahrzeug unter Verwendung des Hauptbatteriemoduls innerhalb einer Stunde lädt.
    There is thus provided, in accordance with another embodiment of the present invention, a computer software product for charging a battery of an in-motion electric vehicle, the product including a computer-readable medium having program instructions stored thereon, the instructions being read by a computer. cause the computer:
    • a) receives a communication from the moving electric vehicle regarding a status of a battery of the electric vehicle;
    • b) one of a main charger vehicle and a crash vehicle, each including a main battery module, transmits to an appropriate position associated with the electric vehicle, and
    • c) Charges 70-100% of the battery in the electric vehicle using the main battery module within one hour.
  • Es wird so gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung ein computergesteuertes Elektrobatterieladesystem zum Aufladen einer Batterie eines sich in Bewegung befindenden Elektrofahrzeugs bereitgestellt, wobei das System einschließt:
    • a. ein Elektrofahrzeug, einschließlich mindestens einer Batterie;
    • b. ein Hauptladegerätfahrzeug, einschließlich einem Hauptbatteriemodul; und
    • c. ein Steuerungssystem in Kommunikation mit dem mindestens einen Elektrofahrzeug und dem Hauptladegerätfahrzeug, um zu ermöglichen, dass das Hauptladegerätfahrzeug das Elektrofahrzeug erreicht, wobei das Hauptbatteriemodul zum Aufladen der mindestens einen Batterie angepasst ist.
    There is thus provided, in accordance with one embodiment of the present invention, a computer controlled electric battery charging system for charging a battery of an in-motion electric vehicle, the system including:
    • a. an electric vehicle, including at least one battery;
    • b. a main charger vehicle, including a main battery module; and
    • c. a control system in communication with the at least one electric vehicle and the main charger vehicle to enable the main charger vehicle to reach the electric vehicle, wherein the main battery module is adapted to charge the at least one battery.
  • Gemäß manchen Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung ist das Elektrofahrzeug aus der Gruppe, bestehend aus einem Landelektrofahrzeug und einem Wasserelektrofahrzeug und einem Luftelektrofahrzeug ausgewählt.According to some embodiments of the present invention, the electric vehicle is selected from the group consisting of a land electric vehicle and a water electric vehicle and an air electric vehicle.
  • Darüber hinaus ist das Landelektrofahrzeug gemäß manchen Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung aus der Gruppe, bestehend aus einem Elektromotorrad, einem Elektroauto, einem Elektrolastkraftwagen, einem Elektronotfallfahrzeug und einem Elektromilitärfahrzeug ausgewählt.Moreover, the land vehicle according to some embodiments of the present invention is selected from the group consisting of an electric motorcycle, an electric car, an electric truck, an electric emergency vehicle, and an electric military vehicle.
  • Zusätzlich ist das Wasserelektrofahrzeug gemäß manchen Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung aus der Gruppe, bestehend aus einem Elektroboot, einer Elektroyacht, einem Elektroschiff, einem Wasserelektronotfallfahrzeug und einem Wasserelektromilitärfahrzeug ausgewählt.In addition, the water electric vehicle according to some embodiments of the present invention is selected from the group consisting of an electric boat, an electric yacht, an electric ship, a water electron emergency vehicle, and a water electric military vehicle.
  • Darüber hinaus schließt das Hauptladegerätfahrzeug gemäß manchen Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung ein:
    • d. ein Stromwandlermodul, welches zum Umwandeln von Ausgangsenergie von dem Hauptbatteriemodul in Eingangsenergie, die zur Versorgung der mindestens einen Batterie geeignet ist, angepasst ist; und
    • e. ein Verbindungs- und Übertragungsmodul, welches zum Übertragen der Eingangsenergie von dem Stromwandlermodul auf die mindestens eine Batterie angepasst ist.
    Moreover, according to some embodiments of the present invention, the main charger vehicle includes:
    • d. a power converter module adapted to convert output power from the main battery module to input power suitable for powering the at least one battery; and
    • e. a connection and transmission module adapted to transfer the input power from the power converter module to the at least one battery.
  • Zusätzlich schließt das Hauptladegerätfahrzeug gemäß manchen Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung ferner mindestens eines der folgenden ein:
    • i. ein Steuerungssystem zum Steuern des Hauptladegerätfahrzeugs;
    • ii. eine Kommunikationsanzeigevorrichtung zum Anzeigen von Kommunikationen von mindestens einem von dem Elektrofahrzeug und dem Steuerungszentrum;
    • iii. ein Positionsbestimmungssystem; und
    • iv. eine mobile Kommunikationsvorrichtung.
    Additionally, in accordance with some embodiments of the present invention, the main charger vehicle further includes at least one of the following:
    • i. a control system for controlling the main charger vehicle;
    • ii. a communication display device for displaying communications from at least one of the electric vehicle and the control center;
    • iii. a position determination system; and
    • iv. a mobile communication device.
  • Gemäß manchen Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung ist das Steuerungssystem derart aufgebaut und konfiguriert, dass es Anweisungen zu dem Hauptladegerätfahrzeug sendet, sich zu einer Position zu bewegen, welche aus der Gruppe ausgewählt ist, die besteht aus:
    • a. einer momentanen Position des Elektrofahrzeugs;
    • b. einer in der Zukunft erwarteten Position des Elektrofahrzeugs entlang eines vorher bestimmten Weges;
    • c. einer in der Zukunft erwarteten Position des Elektrofahrzeugs, bei welcher angenommen wird, dass die mindestens eine Batterie mindestens teilweise leer ist; und
    • d. einer in der Zukunft erwarteten Position des Elektrofahrzeugs, bei welcher angenommen wird, dass die mindestens eine Batterie vollständig leer ist.
    According to some embodiments of the present invention, the control system is configured and configured to send instructions to the main charger vehicle to move to a location selected from the group consisting of:
    • a. a current position of the electric vehicle;
    • b. a future expected position of the electric vehicle along a predetermined path;
    • c. a future expected position of the electric vehicle at which it is assumed that the at least one battery is at least partially empty; and
    • d. a future expected position of the electric vehicle, where it is assumed that the at least one battery is completely empty.
  • Gemäß manchen zusätzlichen Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung schließt das computergesteuerte Elektrobatterieladesystem ferner ein Bezahlsystem ein, welches ermöglicht, dass ein Verwender eines Elektrofahrzeugs für das Aufladen der mindestens einen Batterie bezahlt.In accordance with some additional embodiments of the present invention, the computer controlled battery charging system further includes a payment system that allows a user of an electric vehicle to pay to charge the at least one battery.
  • Noch weiter ist gemäß manchen Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung das Bezahlsystem ferner derart angepasst, dass dem Verwender ermöglicht wird für das Erhalten eines Elektrofahrzeugs zu bezahlen, wobei für das Aufladen der mindestens einen Batterie bezahlt wird.Still further, in accordance with some embodiments of the present invention, the payment system is further adapted to allow the user to pay to obtain an electric vehicle, being paid to charge the at least one battery.
  • Gemäß manchen weiteren Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung schließt das computergesteuerte Elektrobatterieladesystem ferner ein Störfallfahrzeug ein.In accordance with some other embodiments of the present invention, the computer controlled electric battery charging system further includes a crash vehicle.
  • Gemäß manchen weiteren Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung schließt das Störfallfahrzeug ein:
    • a. ein fahrzeugeigenes Hauptbatteriemodul, welches zum Aufladen der mindestens einen Batterie angepasst ist; und
    • b. ein Elektrofahrzeug-Transportmodul, welches zum Befördern des Elektrofahrzeugs auf das Transportmodul und zum Transportieren des Elektrofahrzeugs zu einem Zielort angepasst ist.
    According to some other embodiments of the present invention, the incident vehicle includes:
    • a. an on-vehicle main battery module adapted to charge the at least one battery; and
    • b. an electric vehicle transport module adapted to transport the electric vehicle to the transport module and to transport the electric vehicle to a destination.
  • Darüber hinaus gemäß manchen Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung schließt das Störfallfahrzeug ferner ein:
    • c. ein Stromwandlermodul, welches zum Umwandeln von Ausgangsenergie von dem Hauptbatteriemodul in Eingangsenergie, die zur Versorgung der mindestens einen Batterie geeignet ist, angepasst ist; und
    • d. ein Verbindungs- und Übertragungsmodul, welches zum Übertragen der Eingangsenergie von dem Stromwandlermodul auf die mindestens eine Batterie angepasst ist.
    In addition, according to some embodiments of the present invention, the incident vehicle further includes:
    • c. a power converter module adapted to convert output power from the main battery module to input power suitable for powering the at least one battery; and
    • d. a connection and transmission module adapted to transfer the input power from the power converter module to the at least one battery.
  • Gemäß manchen Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung schließt das Störfallfahrzeug ferner mindestens eines der folgenden ein:
    • v. ein Steuerungssystem zum Steuern des Hauptladegerätfahrzeugs;
    • vi. eine Kommunikationsanzeigevorrichtung zum Anzeigen von Kommunikationen von mindestens einem von dem Elektrofahrzeug und dem Steuerungszentrum;
    • vii. ein Positionsbestimmungssystem; und
    • viii. eine mobile Kommunikationsvorrichtung.
    In accordance with some embodiments of the present invention, the incident vehicle further includes at least one of the following:
    • v. a control system for controlling the main charger vehicle;
    • vi. a communication display device for displaying communications from at least one of the electric vehicle and the control center;
    • vii. a position determination system; and
    • viii. a mobile communication device.
  • Zusätzlich schließt das computergesteuerte Elektrobatterieladesystem gemäß manchen Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung ferner mindestens eine stationäre Servicestation ein.Additionally, in accordance with some embodiments of the present invention, the computer controlled electric battery charging system further includes at least one stationary service station.
  • Darüber hinaus ist die mindestens eine stationäre Servicestation gemäß manchen Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung zum Aufladen der mindestens einen Batterie angepasst.Moreover, in accordance with some embodiments of the present invention, the at least one stationary service station is adapted to charge the at least one battery.
  • Ein computergesteuertes Elektrobatterieladeverfahren zum Aufladen einer Batterie eines sich in Bewegung befindenden Elektrofahrzeugs, das mit einem System dieser Erfindung ausgeführt werden kann, schließt folgende Schritte ein:
    • a. Erhalten einer Kommunikation von dem sich in Bewegung befindenden Elektrofahrzeug betreffend einen Status einer Batterie des Elektrofahrzeugs;
    • b. Senden von einem von einem Hauptladegerätfahrzeug und einem Störfallfahrzeug, welche jeweils ein Hauptbatteriemodul einschließen, zu einer geeigneten Position in Zusammenhang mit dem Elektrofahrzeug; und
    • c. Aufladen der Batterie unter Verwendung des Hauptbatteriemoduls.
    A computer controlled electric battery charging method for charging a battery of a moving electric vehicle that can be carried out with a system of this invention includes the steps of:
    • a. Obtaining a communication from the in-motion electric vehicle regarding a status of a battery of the electric vehicle;
    • b. Sending one of a main charger vehicle and a crash vehicle, each including a main battery module, to an appropriate location associated with the electric vehicle; and
    • c. Charge the battery using the main battery module.
  • Die Kommunikation aus der Gruppe, bestehend aus einer fahrzeugeigenen Alarmübermittelten Kommunikation; einer Steuerungszentrumkommunikation; einer Verwenderübermittelten Kommunikation und einer Fahrzeugsteuerungssystemkommunikation ist ausgewählt.The communication from the group consisting of an on-board alarm transmitted communication; a control center communication; User transmitted communication and vehicle control system communication is selected.
  • Zusätzlich ist das Elektrofahrzeug gemäß manchen Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung aus der Gruppe, bestehend aus einem Landelektrofahrzeug und Wasserelektrofahrzeug und einem Luftelektrofahrzeug ausgewählt.In addition, the electric vehicle according to some embodiments of the present invention is selected from the group consisting of a land vehicle and water electric vehicle and an air electric vehicle.
  • Der Ladeschritt schließt ein:
    • a. Zuführen von Ausgangsenergie von dem Hauptbatteriemodul zu einem Stromwandlermodul;
    • b. Umwandeln von Ausgangsenergie von dem Hauptbatteriemodul in Eingangsenergie, welche zur Versorgung der mindestens einen Batterie geeignet ist; und
    • c. Übertragen der Eingangsenergie von dem Stromwandlermodul auf die mindestens eine Batterie.
    The loading step includes:
    • a. Supplying output power from the main battery module to a power converter module;
    • b. Converting output energy from the main battery module into input energy suitable for supplying the at least one battery; and
    • c. Transmitting the input power from the power converter module to the at least one battery.
  • Darüber hinaus schließt das computergesteuerte Elektrobatterieladeverfahren, das mit einem System dieser Erfindung ausgeführt werden kann, ferner ein, dass einem Verwender des Elektrofahrzeugs eine Gebühr für das Aufladen der mindestens einen Batterie berechnet wird.Moreover, the computer controlled electric battery charging method that can be implemented with a system of this invention further includes charging a user of the electric vehicle with a charge to charge the at least one battery.
  • Es wird so gemäß manchen zusätzlichen Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung ein Computernetzwerksystem zum Steuern eines Elektrobatterieladesystems zum Aufladen einer Batterie eines sich in Bewegung befindenden Elektrofahrzeugs bereitgestellt, wobei das Computersystem einschließt:
    • a. ein Steuerungszentrum, einschließend: i. ein Computersystem, welches über mindestens eine Kommunikationsleitung über ein öffentliches Netz verbunden ist mit mindestens einem von: 1. einem Bezahlzentrum; 2. einer stationären Elektrofahrzeug-Servicestation; 3. einem Elektrofahrzeug-Störfallfahrzeug; 4. einem Hauptbatteriefahrzeug; 5. einem Elektrofahrzeug;
    • b. ein Elektrofahrzeug, einschließend mindestens eines von: i. mindestens einer Anzeigevorrichtung; ii. mindestens einem Batteriesteuerungssystem; iii. mindestens einer mobilen Ortungsvorrichtung; und iv. mindestens einer mobilen Kommunikationsvorrichtung; und
    • c. ein Hauptladegerätfahrzeug, einschließend mindestens eines von: i. einem Hauptbatteriemodul; ii. mindestens einer Anzeigevorrichtung; iii. mindestens einem Hauptbatteriesteuerungssystem; iv. mindestens einer mobilen Ortungsvorrichtung; und v. mindestens einer mobilen Kommunikationsvorrichtung;
    wobei das Steuerungszentrum zur Kommunikation mit dem Elektrofahrzeug und dem Hauptladegerätfahrzeug angepasst ist, um zu ermöglichen, dass das Hauptladegerätfahrzeug das Elektrofahrzeug erreicht, wobei das Hauptbatteriemodul zum Aufladen der mindestens einen Batterie angepasst ist.There is thus provided, in accordance with some additional embodiments of the present invention, a computer network system for controlling an electric battery charging system for charging a battery of an in-motion electric vehicle, the computer system including:
    • a. a control center, including: i. a computer system connected via at least one communication line via a public network to at least one of: 1. a payment center; 2. a stationary electric vehicle service station; 3. an electric vehicle accident vehicle; 4. a main battery vehicle; 5. an electric vehicle;
    • b. an electric vehicle including at least one of: i. at least one display device; ii. at least one battery control system; iii. at least one mobile location device; and iv. at least one mobile communication device; and
    • c. a main charger vehicle including at least one of: i. a main battery module; ii. at least one display device; iii. at least one main battery control system; iv. at least one mobile location device; and V. at least one mobile communication device;
    wherein the control center is adapted to communicate with the electric vehicle and the main charger vehicle to enable the main charger vehicle to reach the electric vehicle, wherein the main battery module is adapted to charge the at least one battery.
  • Es wird so gemäß manchen zusätzlichen Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung ein Computersoftwareprodukt zum Aufladen einer Batterie eines sich in Bewegung befindenden Elektrofahrzeugs bereitgestellt, wobei das Produkt ein computerlesbares Medium einschließt, auf welchem Programmanweisungen gespeichert sind, wobei die Anweisungen, wenn sie durch einen Computer gelesen werden, verursachen, dass der Computer:
    • a. eine Kommunikation von dem sich in Bewegung befindenden Elektrofahrzeug betreffend einen Status einer Batterie des Elektrofahrzeugs erhält;
    • b. eines von einem Hauptladegerätfahrzeug und einem Störfallfahrzeug, welche jeweils ein Hauptbatteriemodul einschließen, zu einer geeigneten Position in Zusammenhang mit dem Elektrofahrzeug sendet; und
    • c. die Batterie unter Verwendung des Hauptbatteriemoduls lädt.
    There is thus provided, in accordance with some additional embodiments of the present invention, a computer software product for charging a battery of an on-the-go electric vehicle, the product including a computer-readable medium having program instructions stored thereon, the instructions, when read by a computer, cause the computer:
    • a. receive a communication from the moving electric vehicle regarding a status of a battery of the electric vehicle;
    • b. route one of a main charger vehicle and a crash vehicle each including a main battery module to an appropriate position in association with the electric vehicle; and
    • c. the battery is charging using the main battery module.
  • Die vorliegende Erfindung wird vollständiger durch die folgende detaillierte Beschreibung der bevorzugten Ausführungsformen davon zusammengenommen mit den Zeichnungen verstanden.The present invention will be more fully understood from the following detailed description of the preferred embodiments thereof taken in conjunction with the drawings.
  • KURZE BESCHREIBUNG DER ZEICHNUNGENBRIEF DESCRIPTION OF THE DRAWINGS
  • Die Erfindung wird nun in Verbindung mit bestimmten bevorzugten Ausführungsformen mit Bezug auf die folgenden veranschaulichenden Figuren beschrieben, so dass sie vollständiger verstanden werden kann.The invention will now be described in connection with certain preferred embodiments with reference to the following illustrative figures so that it may be more fully understood.
  • Mit spezieller Bezugnahme nun auf die Figuren im Detail wird betont, dass die gezeigten Besonderheiten nur beispielhaft und für die Zwecke von veranschaulichender Erörterung der bevorzugten Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung sind und dass sie aus Gründen der Bereitstellung von dem aufgeführt werden, von welchem man annimmt, dass es die nützlichste und am leichtesten verständliche Beschreibung der Prinzipien und von konzeptionellen Aspekten der Erfindung darstellt. In dieser Hinsicht wird kein Versuch unternommen, strukturelle Details der Erfindung detaillierter zu zeigen als für ein fundamentales Verständnis der Erfindung notwendig ist, wobei die Beschreibung zusammen mit den Zeichnungen für den Fachmann offensichtlich macht, wie die verschiedenen Formen der Erfindung in der Praxis umgesetzt werden können.With particular reference now to the figures in detail, it is emphasized that the particularities shown are exemplary only and for the purposes of illustrative discussion of the preferred embodiments of the present invention and that they are presented for the purposes of providing the same which it is believed it represents the most useful and easy-to-understand description of the principles and conceptual aspects of the invention. In this regard, no attempt is made to show structural details of the invention in more detail than necessary for a fundamental understanding of the invention, the description of which, together with the drawings, will make it obvious to those skilled in the art how the various forms of the invention may be put into practice ,
  • In den Zeichnungen:In the drawings:
  • 1 ist eine vereinfachte bildhafte Veranschaulichung, welche ein System zur Verfolgung, Ortung und Wiederaufladung von Elektrofahrzeugen gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigt; 1 Fig. 10 is a simplified pictorial illustration showing a tracking, locating and recharging electric vehicle system according to an embodiment of the present invention;
  • 2A ist eine vereinfachte bildhafte Veranschaulichung, welche ein Landhauptladefahrzeug (MV1) gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigt; 2A Fig. 10 is a simplified pictorial illustration showing a land vehicle loader (MV1) according to an embodiment of the present invention;
  • 2B ist eine vereinfachte bildhafte Veranschaulichung, welche ein Wasserhauptladefahrzeug (MW1) gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigt; 2 B Fig. 10 is a simplified pictorial illustration showing a water main truck (MW1) according to an embodiment of the present invention;
  • 3 ist ein vereinfachtes Blockdiagramm, welches weitere Details eines Hauptladefahrzeugs nach 2A oder 2B gemäß manchen Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung zeigt; 3 is a simplified block diagram which further details of a main truck according to 2A or 2 B according to some embodiments of the present invention;
  • 4 ist ein vereinfachtes Blockdiagramm, welches weitere Details eines Steuerungssystems des Systems von 1 gemäß manchen Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung zeigt; 4 is a simplified block diagram showing further details of a system control system of FIG 1 according to some embodiments of the present invention;
  • 5A ist ein vereinfachtes Fließschema eines automatisierten Verfahrens, das mit einem System dieser Erfindung ausgeführt werden kann, zur Verfolgung, Ortung und Wiederaufladung eines Elektrofahrzeugs im Transit durch ein Hauptladefahrzeug nach 2A oder 2B; 5A FIG. 12 is a simplified flow diagram of an automated process that may be performed with a system of this invention for tracking, locating, and recharging an electric vehicle in transit through a main truck 2A or 2 B ;
  • 5B ist ein anderes vereinfachtes Fließschema eines Verwender-aktivierten Verfahrens, das mit einem System dieser Erfindung ausgeführt werden kann, zur Verfolgung, Ortung und Wiederaufladung eines Elektrofahrzeugs im Transit durch ein Hauptladefahrzeug nach 2A oder 2B; 5B FIG. 5 is another simplified flow diagram of a user-activated method that may be implemented with a system of this invention for tracking, locating, and recharging an electric vehicle in transit through a main truck 2A or 2 B ;
  • 6 ist ein anderes vereinfachtes Fließschema eines Verfahrens, das mit einem System dieser Erfindung ausgeführt werden kann, zur Verfolgung, Ortung und Wiederaufladung eines Elektrofahrzeugs im Transit durch ein Hauptladefahrzeug nach 2A oder 2B; 6 FIG. 12 is another simplified flow chart of a method that may be performed with a system of this invention for tracking, locating, and recharging an electric vehicle in transit through a main truck 2A or 2 B ;
  • 7 ist ein anderes vereinfachtes Fließschema eines Verfahrens, das mit einem System dieser Erfindung ausgeführt werden kann, zur Verfolgung, Ortung und Wiederaufladung eines Elektrofahrzeugs im Transit durch ein Hauptladefahrzeug nach 2A oder 2B; 7 FIG. 12 is another simplified flow chart of a method that may be performed with a system of this invention for tracking, locating, and recharging an electric vehicle in transit through a main truck 2A or 2 B ;
  • 8 ist ein weiteres vereinfachtes Fließschema eines Verfahrens, das mit einem System dieser Erfindung ausgeführt werden kann, zur Verfolgung, Ortung und Wiederaufladung eines Elektrofahrzeugs im Transit durch ein Hauptladefahrzeug nach 2A oder 2B; 8th FIG. 12 is another simplified flow diagram of a method that may be practiced with a system of this invention for tracking, locating, and recharging an electric vehicle in transit through a master vehicle 2A or 2 B ;
  • 9 ist ein zusätzliches vereinfachtes Fließschema eines Verfahrens, das mit einem System dieser Erfindung ausgeführt werden kann, zur Verfolgung, Ortung und Wiederaufladung eines Elektrofahrzeugs im Transit durch ein Störfallfahrzeug; 9 FIG. 10 is an additional simplified flow chart of a method that may be performed with a system of this invention for tracking, locating, and recharging an electric vehicle in transit through an incident vehicle; FIG.
  • 10 ist ein weiteres vereinfachtes Fließschema eines Verfahrens, das mit einem System dieser Erfindung ausgeführt werden kann, zur Verfolgung, Ortung und Wiederaufladung eines Elektrofahrzeugs im Transit; 10 Figure 12 is another simplified flow diagram of a method that may be performed with a system of this invention for tracking, locating, and recharging an electric vehicle in transit;
  • 11 ist ein anderes vereinfachtes Fließschema eines Verfahrens, das mit einem System dieser Erfindung ausgeführt werden kann, zur Verfolgung, Ortung, Wiederaufladung oder zum Transportieren eines Elektrofahrzeugs im Transit; und 11 Figure 10 is another simplified flow diagram of a method that may be performed with a system of this invention for tracking, locating, recharging, or transporting an electric vehicle in transit; and
  • 12 ist ein anderes vereinfachtes Fließschema eines Verfahrens, das mit einem System dieser Erfindung ausgeführt werden kann, zur Verfolgung, Ortung, Wiederaufladung oder zum Transportieren eines Elektrofahrzeugs im Transit. 12 Figure 11 is another simplified flow chart of a method that may be performed with a system of this invention for tracking, locating, recharging, or transporting an electric vehicle in transit.
  • In allen Figuren identifizieren ähnliche Bezugszahlen ähnliche Teile.In all figures, like reference numerals identify similar parts.
  • DETAILLIERTE BESCHREIBUNG VON BEVORZUGTEN AUSFÜHRUNGSFORMENDETAILED DESCRIPTION OF PREFERRED EMBODIMENTS
  • Gemäß mindestens manchen Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung wird ein System zum mobilen Aufladen von Elektrofahrzeugen ”im Vorbeigehen” bereitgestellt, ohne dass es erforderlich ist, dass das Elektrofahrzeug eine Servicestation aufsucht oder zu einer solchen Servicestation geschleppt wird (oder anderweitig in passiver Weise bewegt wird).In accordance with at least some embodiments of the present invention, a system for mobile charging of electric vehicles is provided "in passing" without requiring that the electric vehicle visit or be dragged to such a service station (or otherwise moved in a passive manner) to a service station.
  • Gemäß mindestens manchen Ausführungsformen umfasst das System ein Elektrofahrzeug, umfassend mindestens eine Batterie mit 1,5 bis 200 kWh und ein Hauptladegerätfahrzeug. Das Hauptladegerätfahrzeug umfasst:
    • i. ein Hauptbatteriemodul;
    • ii. ein Stromwandlermodul, welches zum Umwandeln von Ausgangsenergie von dem Hauptbatteriemodul in Eingangsenergie, die zur Versorgung der mindestens einen Batterie geeignet ist, angepasst ist;
    • iii. ein Verbindungs- und Übertragungsmodul, welches zum Übertragen der Eingangsenergie von dem Stromwandlermodul auf die mindestens eine Batterie angepasst ist; und
    • iv. unabhängige Fortbewegungsmittel zur unabhängigen Bewegung des Hauptladegerätfahrzeugs; und
    • c) ein Steuerungssystem in Kommunikation mit dem mindestens einen Elektrofahrzeug und dem Hauptladegerätfahrzeug, um zu ermöglichen, dass das Hauptladegerätfahrzeug das Elektrofahrzeug erreicht, wobei das Hauptbatteriemodul zum Aufladen der mindestens einen Batterie angepasst ist, wobei sich die mindestens eine Batterie in dem Elektrofahrzeug befindet.
    In accordance with at least some embodiments, the system includes an electric vehicle comprising at least a 1.5 to 200 kWh battery and a main charger vehicle. The main charger vehicle includes:
    • i. a main battery module;
    • ii. a power converter module adapted to convert output power from the main battery module to input power suitable for powering the at least one battery;
    • iii. a link and transfer module adapted to transfer the input power from the power converter module to the at least one battery; and
    • iv. independent means of locomotion for independently moving the main charger vehicle; and
    • c) a control system in communication with the at least one electric vehicle and the main charger vehicle to enable the main charger vehicle to reach the electric vehicle, wherein the main battery module is adapted to charge the at least one battery, the at least one battery being in the electric vehicle.
  • Gegebenenfalls (aber ohne den Wunsch, in irgendeiner Weise eingeschränkt zu sein) umfasst das Hauptladegerätfahrzeug ein „Standard”-Fahrzeug, welches dann mit einem Ladegerätmodul nachgerüstet wird. Als ein nicht-einschränkendes Beispiel der vorliegenden Erfindung weist diese Ausführungsform viele Vorteile auf, wie zum Beispiel dass sie in der Lage ist, jedwedes Fahrzeug, welches bereits zum Fortbewegen zu dem Ort des Elektrofahrzeugs geeignet ist, derart anzupassen, dass es auch zum Aufladen eines solchen Elektrofahrzeugs in der Lage ist. Das Ladegerätmodul umfasst gegebenenfalls ein Hauptbatteriemodul, ein Stromwandlermodul, welches zum Umwandeln von Ausgangsenergie von dem Hauptbatteriemodul in Eingangsenergie, die zur Versorgung der mindestens einen Batterie geeignet ist, angepasst ist, und ein Verbindungs- und Übertragungsmodul, welches zum Übertragen der Eingangsenergie von dem Stromwandlermodul auf die mindestens eine Batterie angepasst ist. Das getrennte Lademodul ist zum Nachrüsten des Standardfahrzeugs geeignet.Optionally (but without the desire to be in any way limited), the main charger vehicle includes a "standard" vehicle, which is then retrofitted with a charger module. As a non-limiting example of the present invention, this embodiment has many advantages, such as being able to adapt any vehicle that is already suitable for traveling to the location of the electric vehicle to also charge a vehicle such electric vehicle is capable. The charger module optionally includes a main battery module, a power converter module adapted to convert output power from the main battery module to input power suitable for powering the at least one battery, and a connection and transmission module for transmitting the input power from the power converter module the at least one battery is adapted. The separate charging module is suitable for retrofitting the standard vehicle.
  • Ein Lademodul wird bereitgestellt, welches zum Transportieren zu einer entfernten Stelle geeignet ist, wo ein Bedarf für elektrischen Strom besteht, und welches zum Nachrüsten eines Standardfahrzeugs geeignet ist, wobei das Lademodul ein Hauptbatteriemodul; ein Stromwandlermodul, welches zum Umwandeln von Ausgangsenergie von dem Hauptbatteriemodul in Eingangsenergie, die zur Bereitstellung von Einphasen- oder Dreiphasen-Elektrizität geeignet ist, angepasst ist; und ein Verbindungs- und Übertragungsmodul, welches zum Verbinden mit der Ladegerätverbindungsvorrichtung und zum Übertragen der Eingangsenergie von dem Stromwandlermodul zu der entfernten Stelle angepasst ist, umfasst.A charging module is provided which is adapted to be transported to a remote location where there is a need for electrical power and which is suitable for retrofitting a standard vehicle, the charging module being a main battery module; a power converter module adapted to convert output power from the main battery module to input power suitable for providing single phase or three phase electricity; and a connection and transmission module adapted for connection to the charger connection device and for transmitting the input energy from the power conversion module to the remote location.
  • Gemäß manchen anderen Ausführungsformen wird ein Computernetzwerksystem zum Bereitstellen von elektrischem Strom an einer entfernten Stelle bereitgestellt, wobei das Computersystem umfasst: das Lademodul wie hier beschrieben; ein Transportfahrzeug zum Transportieren des Lademoduls zu der entfernten Stelle; ein Steuerungszentrum, umfassend: ein Computersystem, mindestens eine Kommunikationsleitung zum Verbinden des Computersystems mit dem Transportfahrzeug, wobei die mindestens eine Kommunikationsleitung ein öffentlich zugängliches Kommunikationsnetz umfasst; wobei die entfernte Stelle eine Kommunikationsvorrichtung zum Kommunizieren mit dem Steuerungszentrum über das öffentlich zugängliche Kommunikationsnetz und Ortungsmittel zum Bereitstellen eines Ortes der entfernten Stelle für das Steuerungszentrum umfasst, so dass das Steuerungszentrum den Ort der entfernten Stelle und den Bedarf für Energie der entfernten Stelle zu dem Transportfahrzeug kommuniziert, so dass das Transportfahrzeug das Lademodul zu der entfernten Stelle transportiert, um elektrischen Strom bereitzustellen. In accordance with some other embodiments, there is provided a computer network system for providing electrical power at a remote location, the computer system comprising: the charging module as described herein; a transportation vehicle for transporting the charge module to the remote location; a control center comprising: a computer system, at least one communication line for connecting the computer system to the transport vehicle, the at least one communication line including a publicly accessible communication network; wherein the remote site comprises a communication device for communicating with the control center via the publicly accessible communication network and location means for providing a remote control center location such that the control center locates the remote location and the energy demand of the remote location to the transport vehicle communicates so that the transport vehicle transports the loading module to the remote location to provide electrical power.
  • In der detaillierten Beschreibung werden zahlreiche spezielle Details dargelegt, um ein umfassendes Verständnis der Erfindung zu ermöglichen. Jedoch wird für den Fachmann selbstverständlich sein, dass diese spezielle Ausführungsformen sind und dass die vorliegende Erfindung auch in unterschiedlichen Weisen, die die charakterisierenden Merkmale der Erfindung wie hier beschrieben und beansprucht umfassen, in die Praxis umgesetzt werden kann.In the detailed description, numerous specific details are set forth in order to provide a thorough understanding of the invention. However, it will be understood by those skilled in the art that these are particular embodiments, and that the present invention may be practiced in various ways which include the characterizing features of the invention as described and claimed herein.
  • In der folgenden detaillierten Beschreibung sind zahlreiche spezielle Details dargelegt, um ein umfassendes Verständnis von manchen Ausführungsformen der Erfindung zu ermöglichen. Jedoch wird es für den Fachmann selbstverständlich sein, dass manche Ausführungsformen ohne diese speziellen Details in die Praxis umgesetzt werden können. In anderen Fällen wurden bekannte Verfahren, Prozeduren, Komponenten, Einheiten und/oder Kreise nicht im Detail beschrieben, um so die Erörterung nicht undurchsichtig zu machen.In the following detailed description, numerous specific details are set forth in order to provide a thorough understanding of some embodiments of the invention. However, it will be understood by those skilled in the art that some embodiments may be practiced without these specific details. In other instances, well-known methods, procedures, components, units, and / or circuits have not been described in detail so as not to obscure the discussion.
  • Die Ausdrücke „Vielzahl” oder „eine Vielzahl” wie hier verwendet schließen zum Beispiel „multipel” oder „zwei oder mehr” ein. Zum Beispiel schließt „eine Vielzahl von Punkten” zwei oder mehr Punkte ein.The terms "plurality" or "a plurality" as used herein include, for example, "multiple" or "two or more". For example, "a plurality of points" includes two or more points.
  • Obwohl Teile der Erörterung hier für demonstrative Zwecke Drahtverbindungen und/oder Drahtkommunikationen betreffen, sind manche Ausführungsformen in dieser Hinsicht nicht eingeschränkt und können eine oder mehrere Draht- oder drahtlose Verbindungen einschließen, eine oder mehrere Komponenten von drahtloser Kommunikation verwenden, ein oder mehrere Systeme oder Protokolle von drahtloser Kommunikation verwenden, oder dergleichen. Manche Ausführungsformen können Drahtkommunikation und/oder drahtlose Kommunikation verwenden.Although portions of the discussion herein relate to wire connections and / or wire communications for illustrative purposes, some embodiments are not limited in this regard and may include one or more wired or wireless connections, using one or more components of wireless communication, one or more systems or protocols use of wireless communication, or the like. Some embodiments may use wire communication and / or wireless communication.
  • Die Ausdrücke ”Programm”, ”Computerprogramm” oder ”Code” wie hier verwendet schließen zum Beispiel einen Quellcode, ein Computerprogramm, einen Code oder ein Programm, welche in einer höheren Programmiersprache geschrieben sind, einen Code oder ein Programm, welche in einer sehr hohen Programmiersprache geschrieben sind, einen Code oder ein Programm, welche in einer niederen Programmiersprache beschrieben ist, einen/ein Sammelcode oder -programm, einen/ein Maschinensprachecode oder -programm, ein Programm mit einem Ablauf, ein Programm mit mehreren Abläufen, einen Teil eines Codes oder Programms, ein Segment eines Codes oder Programms, eine oder mehrere Anweisungen oder Sätze von Anweisungen, eine oder mehrere Unterroutinen, eine oder mehrere Prozeduren, eine oder mehrere Funktionen, eine oder mehrere Bibliotheken, eine Logik, einen objektorientierten Code oder Programm, einen übertragbaren oder nicht übertragbaren Code oder Programm, einen Code oder ein Programm, welche Compilierung durch einen Compiler erfordern, einen ursprünglich geschriebenen Code oder Programm, einen nicht optimierten Code oder Programm, einen optimierten Code oder Programm, ein nicht modifiziertes Programm, ein modifiziertes Programm, ein fehlerbereinigtes Programm, ein nicht fehlerbereinigtes Programm, eine Programmversion vor einer Compilierung, eine Programmversion nach einer Compilierung, eine Programmversion vor einer Optimierung, eine Programmversion nach einer Optimierung, eine vorher verbindende Programmversion, eine nachher verbindende Programmversion, ein Programm, welches manuell durch einen Programmierer modifiziert wurde, ein Programm, welches automatisch durch einen Compiler und/oder eine Verbindungsvorrichtung und/oder durch eine Fehlerbereinigungseinrichtung und/oder eine Optimierungseinrichtung modifiziert wurde, ein Programm, welches einer oder mehreren Iterationen für Optimierung unterworfen wurde, ein Programm, welches einem oder mehreren Verfahren für Optimierung unterworfen wurde, oder dergleichen ein.The terms "program", "computer program" or "code" as used herein include, for example, a source code, a computer program, a code or a program written in a high level programming language, a code or a program which is of a very high level Programming language, a code or a program described in a lower-level programming language, a collection code or program, a machine language code or program, a program having a schedule, a program having a plurality of procedures, a part of a code or a program, a segment of a code or program, one or more instructions or sets of instructions, one or more subroutines, one or more procedures, one or more functions, one or more libraries, a logic, an object-oriented code or program, a transmittable one or non-transferable code or program, code or program, we Require compilation by a compiler, an originally written code or program, a non-optimized code or program, an optimized code or program, an unmodified program, a modified program, a debugger, a non-debugged program, a pre-compiled version , a program version after a compile, a program version before an optimization, a program version after an optimization, a previously connecting program version, a subsequently connecting program version, a program that has been modified manually by a programmer, a program that is automatically executed by a compiler and / or or a connection device and / or has been modified by an error correction device and / or an optimization device, a program which has been subjected to one or more iterations for optimization, a program which is one or more methods fü was subjected to optimization, or the like.
  • Der Ausdruck ”Prozess” oder ”Verfahren” wie hier verwendet schließt zum Beispiel einen Teil oder ein Beispiel eines Computerprogramms, welches durch ein Rechensystem ausgeführt wird, z. B. durch ein Rechensystem, das zur gleichzeitigen Ausführung von multiplen Prozessen in der Lage ist, ein.The term "process" or "method" as used herein includes, for example, a portion or example of a computer program executed by a computing system, e.g. By a computing system capable of simultaneously performing multiple processes.
  • Obwohl Teile der Erörterung hier für demonstrative Zwecke einen ersten Prozess und einen zweiten Prozess betreffen können, welche versuchen, auf. eine gemeinsame Ressource zuzugreifen, können einige Ausführungsformen in Verbindung mit anderen Kombinationen von Prozessen und/oder Abläufen verwendet werden, zum Beispiel: mehr als zwei Prozesse; eine erster Prozess eines ersten Programms und ein zweiter Prozess des ersten Programms; ein erster Prozess eines ersten Programms und ein zweiter Prozess eines zweiten Programms; zwei oder mehr Abläufe; ein oder mehr Abläufe und ein oder mehr Prozesse; Abläufe von unterschiedlichen Prozessen; Abläufe von unterschiedlichen Programmen; Prozesse von unterschiedlichen Programmen; oder andere geeignete Kombinationen. Although portions of the discussion for demonstrative purposes may pertain to a first process and a second process which attempt to. accessing a shared resource, some embodiments may be used in conjunction with other combinations of processes and / or flows, for example: more than two processes; a first process of a first program and a second process of the first program; a first process of a first program and a second process of a second program; two or more processes; one or more processes and one or more processes; Processes of different processes; Processes of different programs; Processes of different programs; or other suitable combinations.
  • Der Ausdruck ”Ressource” wie hier verwendet schließt zum Beispiel eine physikalische und/oder virtuelle Komponente eines Rechensystems; eine Variable; eine Datenbank; eine Tabelle; eine Eintragung; ein Datenelement; eine Liste; ein Feld; ein Objekt; eine Festspeicherzelle; einen Festspeicherbereich; einen Festspeicherblock; eine Disk oder einen Teil davon; eine Speichereinheit oder einen Teil davon; eine Datei; einen Ordner; ein Verzeichnis; eine Netzwerkverbindung; oder dergleichen ein.The term "resource" as used herein includes, for example, a physical and / or virtual component of a computing system; a variable; a database; a table; an entry; a data element; a list; a field; an object; a read-only memory cell; a read-only memory area; a read-only memory block; a disk or part thereof; a storage unit or part thereof; a File; a folder; a directory; a network connection; or the like.
  • Die Ausdrücke ”gemeinsame Ressource” oder ”gemeinschaftliche Ressource” wie hier verwendet schließen zum Beispiel eine Ressource ein, auf welche zwei oder mehr Prozesse, Abläufe, Programme, Routinen, Unterroutinen, Funktionen oder andere geeignete Softwarekomponenten und/oder Hardwarekomponenten zugreifen können.The terms "shared resource" or "shared resource" as used herein include, for example, a resource that may be accessed by two or more processes, operations, programs, routines, subroutines, functions, or other suitable software components and / or hardware components.
  • Nun wird Bezug auf 1 genommen, welche eine vereinfachte bildhafte Veranschaulichung ist, die ein System 100 zur Verfolgung, Ortung und Wiederaufladung von Elektrofahrzeugen gemäß manchen demonstrativen Ausführungsformen der Erfindung zeigt. System 100 kann zum Beispiel eine Rechenumgebung, eine Rechenvorrichtung, ein Computer, ein Personalcomputer (PC), ein Servercomputer, ein Client-/Serversystem, ein mobiler Computer, ein tragbarer Computer, ein Laptop-Computer, ein Notebook-Computer, ein Tablet-Computer, ein Netzwerk von multiplen miteinander verbundenen Computern oder Servern oder Vorrichtungen, oder dergleichen sein oder einschließen.Now, reference is made 1 which is a simplified pictorial illustration showing a system 100 for tracking, locating and recharging electric vehicles according to some demonstrative embodiments of the invention. system 100 For example, a computing environment, a computing device, a computer, a personal computer (PC), a server computer, a client / server system, a mobile computer, a portable computer, a laptop computer, a notebook computer, a tablet computer, a network of multiple interconnected computers or servers or devices, or the like.
  • System 100 schließt ein Steuerungszentrum 110 ein, umfassend mindestens ein Computersystem 119 zum Beispiel, in welchem ein Prozessor 111, eine Eingabeeinheit 112, eine Ausgabeeinheit 113, eine Festspeicher- und Speichereinheit 114, eine Anzeigevorrichtung 115 und eine Kommunikationseinheit 116 untergebracht ist. System 100 kann gegebenenfalls andere geeignete Hardwarekomponenten und/oder Softwarekomponenten einschließen.system 100 closes a control center 110 including at least one computer system 119 for example, in which a processor 111 , an input unit 112 , an output unit 113 , a read-only memory and storage unit 114 , a display device 115 and a communication unit 116 is housed. system 100 may optionally include other suitable hardware components and / or software components.
  • Prozessor 111 schließt zum Beispiel eine zentrale Verarbeitungseinheit (CPU), einen digitalen Signalprozessor (DSP), einen oder mehrere Prozessorkerne, einen Einzelkernprozessor, einen Zweikernprozessor, einen Multikernprozessor, einen Mikroprozessor, einen Wirtsprozessor, einen Regler, eine Vielzahl von Prozessoren oder Reglern, einen Chip, einen Mikrochip, einen oder mehrere Kreise, Schaltung, eine Logikeinheit, eine integrierte Schaltung (IC), eine anwendungsspezifische IC (ASIC) oder jedweden anderen geeigneten Mehrzweck- oder speziellen Prozessor oder Regler ein. Prozessor 111 führt Anweisungen zum Beispiel eines Betriebssystems (OS) 117 (nicht gezeigt) von System 100 und von einer oder mehreren Softwareanwendungen (nicht gezeigt) 118 aus.processor 111 includes, for example, a central processing unit (CPU), a digital signal processor (DSP), one or more processor cores, a single-core processor, a two-core processor, a multi-core processor, a microprocessor, a host processor, a controller, a plurality of processors or controllers, a chip, a microchip, one or more circuits, circuitry, a logic unit, an integrated circuit (IC), an application specific IC (ASIC), or any other suitable general purpose or special processor or controller. processor 111 performs instructions for example of an operating system (OS) 117 (not shown) by system 100 and one or more software applications (not shown) 118 out.
  • Eingabeeinheit 112 schließt zum Beispiel eine Tastatur, eine Kleintastatur, eine Maus, ein Touchpad, eine Rollkugel, einen Eingabestift, ein Mikrofon oder eine andere geeignete Zeigevorrichtung oder Eingabevorrichtung ein. Ausgabeeinheit 113 schließt zum Beispiel einen Monitor, einen Bildschirm, eine Kathodenstrahlrohr(CRT)-Anzeigeeinheit, eine Flüssigkristalldisplay(LCD)-Anzeigeeinheit, eine Plasmaanzeigeeinheit, einen oder mehrere Lautsprecher oder Kopfhörer oder andere geeignete Ausgabevorrichtungen ein.input unit 112 For example, a keyboard, keypad, mouse, touchpad, trackball, stylus, microphone, or other suitable pointing device or input device may be included. output unit 113 For example, a monitor, a monitor, a cathode ray tube (CRT) display unit, a liquid crystal display (LCD) display unit, a plasma display unit, one or more speakers or headphones, or other suitable output devices.
  • Festspeichereinheit 114 schließt zum Beispiel einen Festspeicher mit wahlfreiem Zugriff (RAM), einen nur lesbaren Festspeicher (ROM), einen dynamischen RAM (DRAM), einen synchronen DRAM (SD-RAM), einen Flash-Speicher, einen flüchtigen Speicher, einen Permanentspeicher, einen Cache-Speicher, einen Pufferspeicher, eine Kurzzeitfestspeichereinheit, eine Langzeitfestspeichereinheit, oder andere geeignete Festspeichereinheiten ein.Memory unit 114 includes, for example, a random access memory (RAM), a read-only memory (ROM), a dynamic RAM (DRAM), a synchronous DRAM (SD-RAM), a flash memory, a volatile memory, a non-volatile memory, a cache Memory, a buffer, a short-term fixed storage unit, a long-term fixed storage unit, or other suitable permanent storage units.
  • Speichereinheit 115 schließt zum Beispiel ein Festplattenlaufwerk, ein Diskettenlaufwerk, ein Compact Disk(CD)-Laufwerk, ein CD-ROM-Laufwerk, ein digitale vielseitige Disk(DVD)-Laufwerk oder andere geeignete entfernbare oder nicht entfernbare Speichereinheiten ein. Festspeichereinheit 114 und/oder Speichereinheit 115 speichern zum Beispiel Daten, welche durch das System 100 verarbeitet werden.storage unit 115 For example, a hard disk drive, floppy disk drive, compact disk (CD) drive, CD-ROM drive, digital versatile disk (DVD) drive, or other suitable removable or non-removable storage device may be included. Memory unit 114 and / or storage unit 115 For example, store data through the system 100 are processed.
  • Kommunikationseinheit 116 schließt zum Beispiel eine Draht- oder drahtlose Netzwerkkarte (NIC), ein Draht- oder drahtloses Modem, einen Draht- oder drahtlosen Receiver und/oder Transmitter, einen Draht- oder drahtlosen Transmitter-Receiver und/oder Transceiver, eine Radiofrequenz(RF)-Kommunikationseinheit oder -Transceiver oder andere Einheiten, welche zum Übermitteln und/oder Empfangen von Signalen, Blocks, Frames, Transmissionsstreams, Paketen, Nachrichten und/oder Daten in der Lage sind, ein. Gegebenenfalls schließt Kommunikationseinheit 116 eine oder mehrere Antennen zum Beispiel eine Dipolantenne, eine Monopolantenne, eine Rundstrahlantenne, eine endgespeiste Antenne, eine zirkular polarisierte Antenne, eine Microstrip-Antenne, eine Mehrfachempfangsantenne, oder dergleichen ein, oder steht damit in Zusammenhang. communication unit 116 includes, for example, a wired or wireless network card (NIC), a wired or wireless modem, a wire or wireless receiver and / or transmitter, a wire or wireless transmitter-receiver and / or transceiver, a radio-frequency (RF) radio. Communication unit or transceiver or other units capable of transmitting and / or receiving signals, blocks, frames, transmission streams, packets, messages and / or data. Optionally, communication unit closes 116 One or more antennas, for example, a dipole antenna, a monopole antenna, an omnidirectional antenna, an end-fed antenna, a circularly polarized antenna, a microstrip antenna, a multi-receive antenna, or the like, or is related thereto.
  • In manchen Ausführungsformen können einige oder alle Komponenten des Systems 119 in einem gewöhnlichen Gehäuse oder Verpackung enthalten sein und können unter Verwendung von einer oder mehreren Draht- oder drahtlosen Verbindungen miteinander verbunden oder gekuppelt oder funktionell verbunden sein. In anderen Ausführungsformen können Komponenten des Systems 100 auf multiple oder getrennte Vorrichtungen oder Orte verteilt sein, können unter Verwendung einer Client-/Serverkonfiguration implementiert sein, können unter Verwendung von entferntem Zugriff-Verfahren kommunizieren, oder dergleichen.In some embodiments, some or all components of the system may be 119 may be contained in a common housing or packaging and may be interconnected or coupled or functionally connected using one or more wire or wireless connections. In other embodiments, components of the system 100 distributed to multiple or separate devices or locations may be implemented using a client / server configuration, may communicate using remote access, or the like.
  • Steuerungszentrum 110 steht in mindestens einer von direkter und indirekter Kommunikation mit einem öffentlichen Netz 170, wie das Internet, sowie mindestens einer von direkter und indirekter Kommunikation mit einem Positionsbestimmungs-/Ortungssystemnetzwerk 160, wie einem globalen Positionsbestimmungssystem oder dergleichen, welches jedweden Typ von Draht- oder drahtlosem Kommunikationsnetz einschließen kann, der zum Zusammenschalten von Netzknoten in der Lage ist. Dieses schließt ein lokales Netz, ein Fernnetz oder eine Kombination von Netzen ein, ist aber nicht darauf eingeschränkt. In manchen Ausführungsformen ist das Kommunikationsnetz 170 ein drahtloses Datennetz, einschließlich: einem Mobilfunknetz, einem WiMAX-Netz, einem EVDO-Netz, einem RTT-Netz, einem Flash-OFDM-Netz, einem iBurst-Netz, einem HSPA-Netz, einem EDGE-Netz, einem GPRS-Netz, einem Wi-Fi-Netz, einem UTMS-Netz und/oder jedweder Kombination der vorstehend genannten Netze.control center 110 is in at least one of direct and indirect communication with a public network 170 such as the Internet, as well as at least one of direct and indirect communication with a positioning / location system network 160 such as a global positioning system or the like, which may include any type of wired or wireless communication network capable of interconnecting network nodes. This includes, but is not limited to, a local area network, a trunk network, or a combination of networks. In some embodiments, the communication network is 170 a wireless data network including: a cellular network, a WiMAX network, an EVDO network, an RTT network, a Flash OFDM network, an iBurst network, an HSPA network, an EDGE network, a GPRS network , a Wi-Fi network, a UTMS network and / or any combination of the aforementioned networks.
  • Steuerungszentrum 110 steht in mindestens einer von direkter und indirekter Kommunikation mit mindestens einem Elektrofahrzeug 120. Das Elektrofahrzeug ist aus der Gruppe, bestehend aus einem Landelektrofahrzeug und Wasserelektrofahrzeug und einem Luftelektrofahrzeug, welches fliegen kann, ausgewählt.control center 110 is at least one of direct and indirect communication with at least one electric vehicle 120 , The electric vehicle is selected from the group consisting of a land electric vehicle and water electric vehicle and an air electric vehicle capable of flying.
  • Der Ausdruck ”Landelektrofahrzeug” bedeutet hier, dass in einem umfassenden Sinne jedwedes Fahrzeug eingeschlossen ist, welches sich auf dem Land fortbewegt. Einige nicht-einschränkende Beispiele von Landelektrofahrzeugen schließen ein Elektrofahrrad, ein Elektromotorrad, einen Elektrorollwagen, ein Elektroauto, einen Elektrolastkraftwagen, eine Elektrostraßenbahn, einen Elektrozug, ein Elektronotfallfahrzeug und ein Elektromilitärfahrzeug ein.The term "land vehicle" here means that in a broad sense, any vehicle that travels on land is included. Some non-limiting examples of land electric vehicles include an electric bicycle, an electric motorcycle, an electric car, an electric car, an electric truck, an electric tram, an electric train, an electronic emergency vehicle, and an electric military vehicle.
  • Der Ausdruck ”Wasserelektrofahrzeug” bedeutet hier, dass in einem umfassenden Sinne jedwedes Fahrzeug eingeschlossen ist, welches sich auf/in Wasser fortbewegt. Einige nicht-einschränkende Beispiele von Wasserelektrofahrzeugen schließen ein Elektrorad, ein Elektroboot, eine Elektroyacht, ein Elektroschiff, ein Elektroluftkissenfahrzeug, ein Elektrotragflächenschiff, ein Elektrounterseeboot, ein Wasserelektronotfallfahrzeug und ein Wasserelektromilitärfahrzeug ein.As used herein, the term "aquatic electric vehicle" means that in a broad sense, any vehicle that travels on / in water is included. Some non-limiting examples of water electric vehicles include an electric bike, an electric boat, an electric yacht, an electric ship, an electric air cushion vehicle, an electric surface ship, an electric submarine, a water electron emergency vehicle, and a water electric military vehicle.
  • Der Ausdruck ”Luftelektrofahrzeug” bedeutet hier, dass in einem umfassenden Sinne jedwedes Fahrzeug eingeschlossen ist, welches sich in der Luft, typischerweise durch Flug, fortbewegt. Einige nicht-einschränkende Beispiele von Luftelektrofahrzeugen schließen einen Elektrogleiter, ein Elektroflugzeug, einen Elektrohubschrauber, ein Elektroluftschiff, ein Elektroraumschiff oder -shuttle, eine Elektrorakete, ein Luftelektronotfallfahrzeug und ein Luftelektromilitärfahrzeug ein.As used herein, the term "airborne electric vehicle" is meant to encompass, in a broad sense, any vehicle that travels in the air, typically by flight. Some non-limiting examples of air electric vehicles include an electric glider, an electric airplane, an electric helicopter, an electric airship, an electric spacecraft or shuttle, an electric rocket, an airborne electronically killed vehicle, and an aerial electric military vehicle.
  • Es sollte als selbstverständlich angesehen werden, dass das System 100 zur Fortbewegung in jedweder Form in jedwedem Medium angepasst ist, und es soll nicht als auf die speziellen Ausführungsformen, welche in den Figuren gezeigt sind, eingeschränkt ausgelegt werden.It should be taken for granted that the system 100 adapted for locomotion in any form in any medium, and is not to be construed as limited to the particular embodiments shown in the figures.
  • Steuerungszentrum 110 steht ferner in Kommunikation mit mindestens einem Hauptladegerätfahrzeug 150. Zwei unterschiedliche nicht-einschränkende Ausführungsformen von Hauptladegerätfahrzeugen 150 sind in den 2A und 2B hier nachstehend gezeigt, für Land- beziehungsweise Wasserfortbewegung. Allgemein ausgedrückt ist jedes Hauptladegerätfahrzeug 150 mit mindestens einigen der folgenden ausgerüstet:
    • a) einem Hauptbatteriemodul 152;
    • b) einem Stromwandler 154;
    • c) einem Stromverbindungs- und -übertragungsmodul 155;
    • d) einem Fahrzeugpositionsbestimmungssystem 124;
    • e) einem Hauptbatteriemodulmanagementsystem 156;
    • f) einer mobilen Vorrichtung 122; und
    • g) einer Kommunikationsanzeigevorrichtung 158.
    control center 110 is also in communication with at least one main charger vehicle 150 , Two different non-limiting embodiments of main charger vehicles 150 are in the 2A and 2 B shown here below for land or water locomotion. Generally speaking, each main charger vehicle 150 equipped with at least some of the following:
    • a) a main battery module 152 ;
    • b) a current transformer 154 ;
    • c) a power connection and transmission module 155 ;
    • d) a vehicle positioning system 124 ;
    • e) a main battery module management system 156 ;
    • f) a mobile device 122 ; and
    • g) a communication display device 158 ,
  • Hauptladegerätfahrzeug 150 ist auch mit unabhängigen Fortbewegungsmitteln zur unabhängigen Bewegung des Hauptladegerätfahrzeugs 150 ausgerüstet (nicht gezeigt, siehe 2A und 2B nachstehend). Solche unabhängigen Fortbewegungsmittel können gegebenenfalls einen oder mehrere Motoren zum Beispiel umfassen. Für Landfortbewegung zum Beispiel wird ein solcher Motor(en) gegebenenfalls und bevorzugt verbunden sein mit und wird die Bewegung antreiben von einem oder mehreren Reifen, Profilen oder anderen geeigneten Vorrichtungen zum Inkontaktkommen mit dem Boden und zum Ermöglichen von Fortbewegungsbewegung des Hauptladegerätfahrzeugs 150. Für Wasserfortbewegung wird ein Propeller oder eine andere geeignete Wasserfortbewegungsvorrichtung gegebenenfalls und bevorzugt mit dem einen oder mehreren Motoren verbunden sein.Main Charger vehicle 150 is also with independent means of locomotion for the independent movement of the main charger vehicle 150 equipped (not shown, see 2A and 2 B below). Such independent means of transport may optionally include one or more motors, for example. For land travel, for example, such engine (s) will optionally and preferably be associated with and will propel the movement of one or more tires, treads or other suitable ground engaging devices and for enabling travel of the main cargo vehicle 150 , For water travel, a propeller or other suitable water travel device will optionally and preferably be connected to the one or more engines.
  • In manchen Fällen ist das Hauptladegerätfahrzeug 150 mit all dem Vorstehenden ausgerüstet. Mit den meisten Hauptladegerätfahrzeugen 150 ist mindestens eine Person verbunden, welche ein Serviceanbieter 104 ist, der trainiert ist, Elektrofahrzeuge mit mindestens einigen der hier beschriebenen Dienstleistungen bereitzustellen. Einige der Verfahren von Instandsetzen von Elektrofahrzeug 120 werden detaillierter mit Bezug auf die 412 hier nachstehend beschrieben. Jeder Serviceanbieter kann mindestens eine zusätzliche mobile Vorrichtung 170 für Kommunikationen mit dem Steuerungszentrum und/oder einem Verwender 102 des Elektrofahrzeugs 120 besitzen.In some cases, the main charger vehicle is 150 equipped with all the above. With most major charger vehicles 150 At least one person is connected to a service provider 104 who is trained to provide electric vehicles with at least some of the services described herein. Some of the procedures of repairing electric vehicle 120 be more detailed with respect to the 4 - 12 described below. Each service provider may have at least one additional mobile device 170 for communications with the control center and / or a user 102 of the electric vehicle 120 have.
  • Elektrofahrzeug 120 umfasst mindestens einige der folgenden:
    • a) ein Batteriemanagementsystem 121;
    • b) eine mobile Positionsbestimmungsvorrichtung 122;
    • c) ein Batteriealarmsystem 123;
    • d) ein Fahrzeugpositionsbestimmungssystem 124;
    • e) einen Motor 126;
    • f) eine Anzeigevorrichtung 127;
    • g) einen Elektrobatteriesatz 128; und
    • h) eine Ladegerätverbindungsvorrichtung 129, welche gegebenenfalls und bevorzugt eine Schnellladebuchse 133 umfasst.
    electric vehicle 120 includes at least some of the following:
    • a) a battery management system 121 ;
    • b) a mobile positioning device 122 ;
    • c) a battery alarm system 123 ;
    • d) a vehicle positioning system 124 ;
    • e) a motor 126 ;
    • f) a display device 127 ;
    • g) an electric battery pack 128 ; and
    • h) a charger connection device 129 , which optionally and preferably a quick charge socket 133 includes.
  • Gemäß manchen Ausführungsformen umfasst Fahrzeug 120 alle der Vorstehenden.In some embodiments, the vehicle includes 120 all of the above.
  • Elektrofahrzeug 120 umfasst mindestens einen Batteriesatz 128. Die Größe des Batteriesatzes hängt vom Gewicht des Fahrzeugs, Motorgröße usw. ab.electric vehicle 120 includes at least one battery pack 128 , The size of the battery pack depends on the weight of the vehicle, engine size, etc.
  • Einige Beispiele von typischen Batteriesatzgrößen sind in Tabelle 1 hier nachstehend gezeigt. Tabelle 1. Typische Batteriegrößen für unterschiedliche Elektrofahrzeuggrößen
    Fahrzeugtyp Fahrzeuggewicht (Tonnen) Motorgröße [HP] Batteriegrößenbereich [kWh] Distanzbereich vor dem Aufladen [km]
    Motorrad z. B. Electric 0,15–0,30 10–100 1,5–7 50–100
    Motorsport GPR-s 0,18 19 3,3 70
    Kleinwagen z. B. 0,80–1,50 35–100 7–25 50–150
    Mitsubishi i-MiEV 1,10 64 16 110
    Kombiwagen z. B. 1,50–2,80 75–350 14–50 80–300
    BYD e6 2,02 100–272 16–48 90–300
    4 × 4 Jeep 4 × 4 e-Jeep 2,0–4,0 120–400 16–60 80–350
    Kleinbus mit 15 Sitzen z. B. Smith 3,5–5,0 100–300 20–70 80–300
    Electric Vehicles Edison LWB 4,3 122 50 200
    Bus mit 60 Sitzen 18–30 250–600 30–150 70–300
    Lastkraftwagen z. B. Smith 8–30 120–500 50–200 90–350
    Electric Vehicles Newton 12t 12 163 80 160
    Some examples of typical battery pack sizes are shown in Table 1 below. Table 1. Typical battery sizes for different electric vehicle sizes
    vehicle type Vehicle weight (tons) Motor size [HP] Battery size range [kWh] Distance range before charging [km]
    Motorcycle z. Electric 0.15-0.30 10-100 1.5-7 50-100
    Motorsport GPR-s 0.18 19 3.3 70
    Small car z. B. 0.80 to 1.50 35-100 7-25 50-150
    Mitsubishi i-MiEV 1.10 64 16 110
    Station wagon z. B. 1.50 to 2.80 75-350 14-50 80-300
    BYD e6 2.02 100-272 16-48 90-300
    4 × 4 jeep 4 × 4 e-jeep 2.0-4.0 120-400 16-60 80-350
    Minibus with 15 seats z. Smith 3.5-5.0 100-300 20-70 80-300
    Electric Vehicles Edison LWB 4.3 122 50 200
    Bus with 60 seats 18-30 250-600 30-150 70-300
    Truck z. Smith 8-30 120-500 50-200 90-350
    Electric Vehicles Newton 12t 12 163 80 160
  • Steuerungszentrum 110 steht ferner in Kommunikation mit mindestens einem Störfallfahrzeug 130. Es sollte als selbstverständlich angesehen werden, dass, obwohl eine der nicht-einschränkenden Ausführungsformen des Störfallfahrzeugs in 1 für Landfortbewegung gezeigt ist, die gleichen Funktionen für Wasser und Luft bereitgestellt werden können. Allgemein ausgedrückt ist jedes Störfallfahrzeug 130 mit mindestens einigen der folgenden ausgerüstet:
    • a) einem Hauptbatteriemodul 132;
    • b) einem Stromwandler 134;
    • c) einem Stromverbindungs- und -übertragungsmodul 135;
    • d) einem Fahrzeugspositionsbestimmungssystem 124;
    • e) einem Hauptbatteriemodulmanagementsystem 136;
    • f) einer mobilen Positionsbestimmungsvorrichtung 122; und g) einer Kommunikationsanzeigevorrichtung 138.
    control center 110 is also in communication with at least one accident vehicle 130 , It should be understood that although one of the non-limiting embodiments of the crash vehicle is shown in FIG 1 For land movement, the same functions can be provided for water and air. Generally speaking, every accident vehicle is 130 equipped with at least some of the following:
    • a) a main battery module 132 ;
    • b) a current transformer 134 ;
    • c) a power connection and transmission module 135 ;
    • d) a vehicle position determination system 124 ;
    • e) a main battery module management system 136 ;
    • f) a mobile positioning device 122 ; and g) a communication display device 138 ,
  • In manchen Fällen ist das Störfallfahrzeug mit all den Vorstehenden ausgerüstet. Mit den meisten Störfallfahrzeugen ist mindestens eine Person verbunden, welche ein Serviceanbieter 104 ist, der trainiert ist, Elektrofahrzeuge mit mindestens einigen der hier beschriebenen Dienstleistungen bereitzustellen. Einige der Verfahren von Instandsetzen von Elektrofahrzeug 120 werden detaillierter mit Bezug auf die 412 hier nachstehend beschrieben.In some cases, the accident vehicle is equipped with all the above. Most accident vehicles involve at least one person who is a service provider 104 who is trained to provide electric vehicles with at least some of the services described herein. Some of the procedures of repairing electric vehicle 120 be more detailed with respect to the 4 - 12 described below.
  • Störfallfahrzeug 130 ist ferner zum Durchführen von mindestens einem der folgenden aufgebaut und konfiguriert:
    • a) Abschleppen von mindestens einem Elektrofahrzeug 120 unter Verwendung eines Abschleppseil- und Verbindungsmoduls 139 (siehe auch Abschleppseil- und Verbindungsmodul 239 in 2B);
    • b) Befördern und Transportieren von mindestens einem Elektrofahrzeug 120. Dies bezieht typischerweise eine Rampe 137 oder ein Hebesystem und ein Halterungssystem 138 zum Befestigen des Elektrofahrzeugs, während es sich auf dem Störfallfahrzeug befindet, ein;
    • c) Testen des Batteriesatzes des Elektrofahrzeugs und/oder von anderen Elementen davon, während es sich auf dem Störfallfahrzeug befindet; und
    • d) Aufladen des Batteriesatzes des Elektrofahrzeugs, während es sich auf dem Störfallfahrzeug befindet, über ein Stromverbindungs- und -übertragungsmodul 135 von Hauptbatteriemodul 132.
    accident vehicle 130 is further configured and configured to perform at least one of the following:
    • a) Towing at least one electric vehicle 120 using a tow rope and connection module 139 (see also tow rope and connection module 239 in 2 B );
    • b) transporting and transporting at least one electric vehicle 120 , This typically involves a ramp 137 or a lifting system and a mounting system 138 to fix the electric vehicle while it is on the accident vehicle;
    • c) testing the battery pack of the electric vehicle and / or other elements thereof while it is on the crash vehicle; and
    • d) Charging the battery pack of the electric vehicle while it is on the incident vehicle via a power connection and transmission module 135 from main battery module 132 ,
  • In manchen Ausführungsformen ist das Störfallfahrzeug 130 zum Durchführen von drei der vier vorstehenden Funktionen aufgebaut und konfiguriert.In some embodiments, the incident vehicle is 130 is constructed and configured to perform three of the four functions above.
  • In manchen Ausführungsformen ist das Störfallfahrzeug 130 zum Durchführen von allen der vier vorstehenden Funktionen aufgebaut und konfiguriert.In some embodiments, the incident vehicle is 130 is constructed and configured to perform all of the above four functions.
  • Steuerungszentrum 110 steht in mindestens einer von direkter und indirekter Kommunikation mit der stationären Servicestation 140.control center 110 is in at least one of direct and indirect communication with the inpatient service station 140 ,
  • System 100 umfasst ferner ein Positionsbestimmungsnetzwerksystem 160, welches angepasst ist zum Bereitstellen von Echtzeit-Positionen von mindestens einem von:
    • a) mindestens einem Elektrofahrzeug 120;
    • b) mindestens einer mobilen Vorrichtung 170 in Zusammenhang mit Verwender 102;
    • c) mindestens einer mobilen Vorrichtung 170 in Zusammenhang mit Serviceanbieter 104;
    • d) mindestens einem Hauptladegerätfahrzeug 150;
    • e) mindestens einer stationären Servicestation 140; und
    • f) mindestens einem Störfallfahrzeug 130.
    system 100 further comprises a positioning network system 160 which is adapted to provide real-time positions of at least one of:
    • a) at least one electric vehicle 120 ;
    • b) at least one mobile device 170 in connection with user 102 ;
    • c) at least one mobile device 170 in connection with service providers 104 ;
    • d) at least one main charger vehicle 150 ;
    • e) at least one stationary service station 140 ; and
    • f) at least one accident vehicle 130 ,
  • Positionsbestimmungsnetzwerksystem 160 ist ferner aufgebaut und konfiguriert zum Versorgen des Steuerungszentrums mit Echtzeit-Positionen, typischerweise angeordnet auf einer Karte, von mindestens einem von:
    • a) dem mindestens einen Elektrofahrzeug 120;
    • b) der mindestens einen mobilen Vorrichtung 170 in Zusammenhang mit Verwender 102;
    • c) der mindestens einen mobilen Vorrichtung 170 in Zusammenhang mit Serviceanbieter 104;
    • d) dem mindestens einen Hauptladegerätfahrzeug 150;
    • e) der mindestens einen stationären Servicestation 140; und
    • f) dem mindestens einen Störfallfahrzeug 130.
    Positioning network system 160 is further configured and configured to provide the control center with real-time positions, typically arranged on a map, of at least one of:
    • a) the at least one electric vehicle 120 ;
    • b) the at least one mobile device 170 in connection with user 102 ;
    • c) the at least one mobile device 170 in connection with service providers 104 ;
    • d) the at least one main charger vehicle 150 ;
    • e) the at least one stationary service station 140 ; and
    • f) the at least one accident vehicle 130 ,
  • Steuerungszentrum 110 steht in mindestens einer von direkter und indirekter Kommunikation mit dem Positionsbestimmungsnetzwerksystem 160.control center 110 is at least one of direct and indirect communication with the location network system 160 ,
  • Positionsbestimmungsnetzwerksystem 160 kann zum Beispiel ein Netz von Satelliten in einem globalen Satellitennavigationssystem (z. B. GPS, GLONASS, Galileo, usw.), ein Netz von Ortungsgeräten in einem lokalen Positionsbestimmungssystem (z. B. unter Verwendung von Ultraschallpositionsbestimmung, Laserpositionsbestimmung, usw.), ein Netz von Funktürmen, ein Netz von Wi-Fi-Basisstationen und jedwede Kombination der vorstehend erwähnten Positionsbestimmungsnetzwerke umfassen. Darüber hinaus kann das Positionsbestimmungssystem 160 ein Navigationssystem einschließen, welches Wege und/oder Führung (z. B. Abzweigung für Abzweigung oder Punkt für Punkt, usw.) zwischen einem momentanen geografischen Ort des Elektrofahrzeugs und einem Zielort bereitstellt, wie in der US-Patentanmeldung mit der Veröffentlichungsnr. 2010/0,094,496 beschrieben, welche hier durch Bezugnahme aufgenommen wird.Positioning network system 160 For example, a network of satellites in a global navigation satellite system (e.g., GPS, GLONASS, Galileo, etc.) may include a network of locators in a local positioning system (eg, using ultrasound positioning, laser positioning, etc.), a network of radio towers, a network of Wi-Fi base stations, and any combination of the above-mentioned positioning networks. In addition, the positioning system 160 a navigation system that provides routing and / or guidance (eg, branch-by-branch or point-by-point, etc.) between a current geographic location of the electric vehicle and a destination, as disclosed in U.S. Patent Application Publ. 2010 / 0,094,496, which is incorporated herein by reference.
  • Steuerungszentrum 110 steht in mindestens einer von direkter und indirekter Kommunikation mit einem Bezahlsystemzentrum 180. Ein Bezahlzentrum kann mindestens ein Computersystem 119 wie mit Bezug auf das Steuerungszentrum gezeigt und beschrieben umfassen. Das Bezahlsystemzentrum ist aufgebaut und konfiguriert zum Bezahlen von Verwendern eines Elektrofahrzeugs 120 für mindestens eines von:
    • a) Aufladen eines fahrzeugeigenen Batteriesatzes 128 durch ein Hauptladegerätfahrzeug 150;
    • b) Aufladen eines fahrzeugeigenen Batteriesatzes 128 durch ein Störfallfahrzeug 130;
    • c) Aufladen eines fahrzeugeigenen Batteriesatzes 128 an einer stationären Servicestation 140;
    • d) Testen eines fahrzeugeigenen Batteriesatzes 128 durch Hauptladegerätfahrzeug 150;
    • e) Testen eines fahrzeugeigenen Batteriesatzes 128 durch Hauptladegerätfahrzeug 150;
    • f) Testen eines fahrzeugeigenen Batteriesatzes 128 durch Störfallfahrzeug 130;
    • g) Bereitstellen von anderen Dienstleistungen durch Störfallfahrzeug 130;
    • h) Bereitstellen von anderen Dienstleistungen an der stationären Servicestation 140; und
    • i) Bereitstellen von anderen Dienstleistungen durch ein Hauptladegerätfahrzeug 150.
    control center 110 is in at least one of direct and indirect communication with a payment system center 180 , A payment center can be at least one computer system 119 as shown and described with respect to the control center. The payment system center is constructed and configured to pay users of an electric vehicle 120 for at least one of:
    • a) Charging an on-board battery pack 128 by a main charger vehicle 150 ;
    • b) charging an on-board battery pack 128 by an accident vehicle 130 ;
    • c) charging an on-board battery pack 128 at a stationary service station 140 ;
    • d) testing an on-board battery pack 128 by main charger vehicle 150 ;
    • e) testing an on-board battery pack 128 by main charger vehicle 150 ;
    • f) testing an on-board battery pack 128 by accident vehicle 130 ;
    • g) providing other services by accident vehicle 130 ;
    • h) Provision of other services at the stationary service station 140 ; and
    • i) providing other services by a main charger vehicle 150 ,
  • Einige typische Ladezeitbereiche von dem Hauptladegerätfahrzeug für die Elektrofahrzeuge sind in Tabelle 2 bereitgestellt. Tabelle 2. Typische Batterieladezeiten für unterschiedliche Elektrofahrzeuggrößen
    Fahrzeugtyp Batteriegrößenbereich [kWh] Zeitbereich, welcher zum Aufladen einer Batterie vom Hauptladegerätfahrzeug erforderlich ist min C-Rate Zeitbereich, welcher zum Aufladen einer Batterie vom Störfallfahrzeug erforderlich ist min C-Rate
    Motorrad 1,5–7 10–720 0,20–3 10–720 0,20–3,0
    Kleinwagen 7–25 10–720 0,20–3 10–720 0,20–3,0
    Kombi-auto 14–50 20–720 0,20–3 20–720 0,20–3,0
    4 × 4 Jeep 16–60 20–720 0,20–3 20–720 0,20–3,0
    Kleinbus mit 15 Sitzen 20–70 25–720 0,20–3 25–720 0,20–3,0
    Bus mit 60 Sitzen 30–150 40–720 0,20–3 40–720 0,20–3,0
    Some typical charging time ranges of the main charger vehicle for the electric vehicles are provided in Table 2. Table 2. Typical battery charging times for different electric vehicle sizes
    vehicle type Battery size range [kWh] Time required to charge a battery from the main charger vehicle min C-rate Time required to recharge a battery from the incident vehicle min C-rate
    motorcycle 1.5-7 10-720 0.20 to 3 10-720 0.20 to 3.0
    small car 7-25 10-720 0.20 to 3 10-720 0.20 to 3.0
    Combined auto 14-50 20-720 0.20 to 3 20-720 0.20 to 3.0
    4 × 4 jeep 16-60 20-720 0.20 to 3 20-720 0.20 to 3.0
    Minibus with 15 seats 20-70 25-720 0.20 to 3 25-720 0.20 to 3.0
    Bus with 60 seats 30-150 40-720 0.20 to 3 40-720 0.20 to 3.0
  • Gemäß mindestens manchen Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung umfasst das Verbindungs- und Übertragungsmodul 155 des Hauptladegerätfahrzeugs 150 ferner eine Schnellladeübertragungsvorrichtung (nicht gezeigt, siehe 2A und 2B).In accordance with at least some embodiments of the present invention, the connection and transmission module comprises 155 of the main charger vehicle 150 Further, a rapid charge transfer device (not shown, see 2A and 2 B ).
  • Wie früher beschrieben umfasst die Ladegerätverbindungsvorrichtung 129 des Elektrofahrzeugs 120 ferner eine Schnellladebuchse 133, so dass das Verbindungsvorrichtungs- und Übertragungsmodul zum Übertragen der Eingangsenergie von dem Stromwandlermodul des Hauptladegerätfahrzeugs 150 auf mindestens eine Batterie 128 des Elektrofahrzeugs 120 durch Schnellaufladung angepasst ist.As described earlier, the charger connection device includes 129 of the electric vehicle 120 also a fast charging socket 133 such that the connector and transmission module for transmitting the input power from the power converter module of the main charger vehicle 150 on at least one battery 128 of the electric vehicle 120 is adapted by rapid charging.
  • Gegebenenfalls 70–100% der Batterie 128, welche sich in dem Elektrofahrzeug 120 befindet, werden durch das Hauptladegerätfahrzeug 150 innerhalb einer Stunde aufgeladen. Auch gegebenenfalls und bevorzugt werden 70–100% der Batterie 128, welche sich in dem Elektrofahrzeug 120 befindet, durch das Hauptladegerätfahrzeug 150 innerhalb 20 Minuten aufgeladen.If necessary, 70-100% of the battery 128 , which are in the electric vehicle 120 are located by the main charger vehicle 150 charged within an hour. Also optionally and preferred are 70-100% of the battery 128 , which are in the electric vehicle 120 located by the main charger vehicle 150 charged within 20 minutes.
  • Hauptladegerätfahrzeug 150 kann gegebenenfalls jedweder Fahrzeugtyp sein und kann gegebenenfalls ein Standardfahrzeug, welches dann mit einem Ladegerätmodul nachgerüstet wird, umfassen. Das Ladegerätmodul umfasst gegebenenfalls Hauptbatteriemodul 152, Stromwandlermodul 154, welches zum Umwandeln von Ausgangsenergie von dem Hauptbatteriemodul in Eingangsenergie, die zur Versorgung der mindestens einen Batterie geeignet ist, angepasst ist, und ein Verbindungs- und Übertragungsmodul 155, welches zum Übertragen der Eingangsenergie von dem Stromwandlermodul auf die mindestens eine Batterie angepasst ist. Das getrennte Lademodul ist zum Nachrüsten des Standardfahrzeugs geeignet und ist bevorzugt vom Fahrzeughersteller oder Fahrzeugmodell unabhängig.Main Charger vehicle 150 may optionally be of any vehicle type and may optionally include a standard vehicle which is then retrofitted with a charger module. The charger module may include a main battery module 152 , Current transformer module 154 , which is adapted for converting output energy from the main battery module into input power suitable for supplying the at least one battery, and a connection and transmission module 155 , which is adapted for transmitting the input power from the power converter module to the at least one battery. The separate charging module is suitable for retrofitting the standard vehicle and is preferably independent of the vehicle manufacturer or vehicle model.
  • Nun wird Bezug auf 2A genommen, welche eine vereinfachte bildhafte Veranschaulichung ist, die Landhauptladefahrzeug (MV1) 150 gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigt. Einige der Elemente von MV1 wurden hier vorstehend beschrieben. MV1 150 umfasst bevorzugt auch unabhängige Fortbewegungsmittel wie früher beschreiben (wobei in diesem nicht-einschränkenden Beispiel das Fortbewegungsmittel einen Motor 161 und eine Vielzahl von Reifen 163 umfasst). Zusätzlich kann MV1 eine schusssichere Schicht 153 umfassen, welche zusätzlich oder alternativ eine feuerbeständige Schicht sein kann.Now, reference is made 2A taken, which is a simplified pictorial illustration, the land vehicle (MV1) 150 according to an embodiment of the present invention. Some of the elements of MV1 have been described above. MV1 150 preferably also includes independent means of locomotion as described earlier (in this non-limiting example, the means of locomotion means an engine 161 and a variety of tires 163 comprises). In addition, MV1 can be a bulletproof layer 153 include, which may additionally or alternatively be a fire-resistant layer.
  • Landhauptladefahrzeug (MV1) ist zum Aufladen von Batteriesätzen von Elektrofahrzeugen angepasst, welche leer werden oder wenig Energie aufweisen, wenn sie sich an Positionen befinden, wo sie mit der verbleibenden Energiemenge in ihrem Batteriesatz eine stationäre Servicestation nicht erreichen können. Einige nichteinschränkende Beispiele der Verfahren von Instandsetzen der Elektrofahrzeuge werden hier mit Bezug auf die 412 hier nachstehend beschrieben.Land Loader (MV1) is adapted for charging battery packs of electric vehicles that become depleted or low in energy when in positions where they can not reach a stationary service station with the remaining amount of energy in their battery pack. Some non-limiting examples of the methods of repairing the electric vehicles are described herein with reference to FIGS 4 - 12 described below.
  • Landhauptladefahrzeug (MV1) 150 umfasst Hauptladebatteriemodul 152. MV1 ist aufgebaut und konfiguriert zum Aufladen einer Vielzahl von Elektrofahrzeugen EVs auf dem Weg zu ihrem Zielort.Land loader (MV1) 150 includes main charging battery module 152 , MV1 is constructed and configured to charge a plurality of electric vehicles EVs on the way to their destination.
  • Typische Werte der Anzahlen von EVs, welche ein MV aufladen kann, werden in Tabelle 3 hier nachstehend bereitgestellt. Tabelle 3. Beispiele von Hauptfahrzeug-Ladeleistungsvermögen.
    Hauptfahrzeugtyp Hauptbatteriegrößenbereich [KWh] Anz. von EVs mit 1–2 Tonnen, die durch MV aufgeladen werden Anz. von EVs mit 2–5 Tonnen, die durch MV aufgeladen werden Zeitbereich, welcher zum Aufladen einer Batterie vom Störfallfahrzeug erforderlich ist
    Van 7–210 3–70 2–50 10–720
    Lastkraftwagen 50–3000 16–1000 10–600 10–720
    Sattelauflieger bis zu 1000 bis zu 350 bis zu 200 10–720
    Typical values of the numbers of EVs that an MV can charge are provided in Table 3 below. Table 3. Examples of main vehicle charging performance.
    Main vehicle type Main battery size range [KWh] Num. of EVs with 1-2 tons charged by MV Num. 2-5 ton EVs charged by MV Time range required to charge a battery from the incident vehicle
    van 7-210 3-70 2-50 10-720
    Lorry 50-3000 16-1000 10-600 10-720
    semitrailer up to 1000 up to 350 up to 200 10-720
  • Wie früher mit Bezug auf 1 beschrieben umfasst das Verbindungs- und Übertragungsmodul 155 von MV1 150 bevorzugt ferner eine Schnellladeübertragungsvorrichtung 167. As related to earlier 1 described comprises the connection and transmission module 155 from MV1 150 further prefers a rapid charge transfer device 167 ,
  • Nun wird Bezug auf 2B genommen, welche eine vereinfachte bildhafte Veranschaulichung ist, die Wasserhauptladefahrzeug (MW1) 200 zur Fortbewegung in/auf Wasser 201 gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigt.Now, reference is made 2 B which is a simplified pictorial illustration, the water main truck (MW1) 200 for locomotion in / on water 201 according to an embodiment of the present invention.
  • MW1 200 umfasst bevorzugt auch unabhängige Fortbewegungsmittel wie früher beschrieben (wobei in diesem nicht-einschränkenden Beispiel das Fortbewegungsmittel einen Motor 261 und einen Propeller umfasst (nicht gezeigt)). Im Allgemeinen ist jedes Wasserhauptladefahrzeug (MW1) 200 mit mindestens einem der folgenden ausgerüstet:
    • a) einem Hauptbatteriemodul 152;
    • b) einem Stromwandler 154;
    • c) einem Stromverbindungs- und -übertragungsmodul 155;
    • d) einem Fahrzeugpositionsbestimmungssystem 124;
    • e) einem Hauptbatteriemodulmanagementsystem 156;
    • f) einer mobilen Vorrichtung 122;
    • g) einem Elektromotor 206; und
    • h) einer Kommunikationsanzeigevorrichtung 158.
    MW1 200 also preferably includes independent means of locomotion as described earlier (in this non-limiting example, the means of locomotion means an engine 261 and a propeller (not shown)). In general, every water main truck (MW1) 200 equipped with at least one of the following:
    • a) a main battery module 152 ;
    • b) a current transformer 154 ;
    • c) a power connection and transmission module 155 ;
    • d) a vehicle positioning system 124 ;
    • e) a main battery module management system 156 ;
    • f) a mobile device 122 ;
    • g) an electric motor 206 ; and
    • h) a communication display device 158 ,
  • In manchen Fällen ist das MW1 mit all den Vorstehenden ausgerüstet. Mit den meisten MW1s ist mindestens eine Person verbunden, welche ein Serviceanbieter 104 ist, der trainiert ist, Elektrofahrzeuge mit mindestens einigen der hier beschriebenen Dienstleistungen bereitzustellen. Einige der Verfahren von Instandsetzen eines Elektrofahrzeugs 120 werden detaillierter mit Bezug auf die 412 hier nachstehend beschrieben. Jeder Serviceanbieter kann mindestens eine zusätzliche mobile Vorrichtung 170 für Kommunikationen mit dem Steuerungszentrum und/oder einem Verwender 102 des Elektrofahrzeugs 120 besitzen.In some cases MW1 is equipped with all the above. Most MW1s have at least one person connected to it, which is a service provider 104 who is trained to provide electric vehicles with at least some of the services described herein. Some of the procedures of repairing an electric vehicle 120 be more detailed with respect to the 4 - 12 described below. Each service provider may have at least one additional mobile device 170 for communications with the control center and / or a user 102 of the electric vehicle 120 have.
  • Wie früher mit Bezug auf 1 beschrieben umfasst das Verbindungs- und Übertragungsmodul 155 von MW1 150 bevorzugt ferner eine Schnellladeübertragungsvorrichtung 267.As related to earlier 1 described comprises the connection and transmission module 155 from MW1 150 further prefers a rapid charge transfer device 267 ,
  • MW1 200 ist ferner aufgebaut und konfiguriert zum Durchführen von mindestens einem der folgenden:
    • a) Abschleppen von mindestens einem Wasserelektrofahrzeug 220 (nicht gezeigt) unter Verwendung eines Abschleppseil- und Verbindungsmoduls 239;
    • b) Befördern und Transportieren von mindestens einem Wasserelektrofahrzeug 220. Dies bezieht typischerweise eine Rampe 237 (nicht gezeigt) oder ein Hebesystem und ein Halterungssystem 238 (nicht gezeigt) zum Befestigen des Elektrofahrzeugs, während es sich auf dem MW1 befindet, ein;
    • c) Testen des Batteriesatzes des Wasserelektrofahrzeugs 220 und/oder von anderen Elementen davon, während es sich auf dem MW1 befindet; und
    • d) Aufladen des Batteriesatzes des Wasserelektrofahrzeugs, während es sich auf dem MW1-Fahrzeug befindet, über Stromverbindungs- und -übertragungsmodul 155 von Hauptbatteriemodul 152.
    MW1 200 is further configured and configured to perform at least one of the following:
    • a) Towing at least one water electric vehicle 220 (not shown) using a tow rope and connection module 239 ;
    • b) Transporting and transporting at least one water electric vehicle 220 , This typically involves a ramp 237 (not shown) or a lifting system and a mounting system 238 (not shown) for mounting the electric vehicle while it is on the MW1;
    • c) testing the battery pack of the water electric vehicle 220 and / or other elements thereof while on the MW1; and
    • d) Charging the battery pack of the water electric vehicle while it is on the MW1 vehicle via power connection and transmission module 155 from main battery module 152 ,
  • Nun wird Bezug auf 3 genommen, welche ein vereinfachtes Blockdiagramm 300 ist, das weitere Details eines Hauptladefahrzeugs 150 nach 2A oder 200 nach 2B oder Störfallfahrzeugs 130 nach 1 gemäß manchen Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung zeigt.Now, reference is made 3 taken, which is a simplified block diagram 300 is, the more details of a main truck 150 to 2A or 200 to 2 B or accident vehicle 130 to 1 according to some embodiments of the present invention.
  • Das Hauptladefahrzeug kann eine oder mehrere oder alle der folgenden Komponenten umfassen:
    • a) ein Luft-Wasser-Generatorsystem 310;
    • b) ein Windturbinenenergiesystem 380;
    • c) ein Solarenergiesystem 390; und
    • d) ein Energieumwandlungsvorrichtungssystem 392.
    The main truck may comprise one or more or all of the following components:
    • a) an air-water generator system 310 ;
    • b) a wind turbine energy system 380 ;
    • c) a solar energy system 390 ; and
    • d) an energy conversion device system 392 ,
  • Ein Luft-Wasser-Generatorsystem 310 kann ein System wie das, welches in US-Patent 7,722,706 oder in US-Patentanmeldung mit der Veröffentlichungsnr. 2009/151,368 A1 beschrieben wird, welche hier in ihrer Vollständigkeit durch Bezugnahme aufgenommen werden, oder jedwedes andere Luft-Wasser-Generatorsystem, welches auf dem Fachgebiet bekannt ist, sein.An air-water generator system 310 can a system like the one in U.S. Patent 7,722,706 or in US patent application publication no. 2009 / 151,368 A1, which are hereby incorporated by reference in their entirety, or any other air-water generator system known in the art.
  • Windturbinensystem 380 kann jedwedes geeignete Windturbinensystem, welches auf dem Fachgebiet bekannt ist, wie das, welches in US 7,709,972 beschrieben wird, sein.Wind Turbine System 380 may be any suitable wind turbine system known in the art, such as that described in U.S. Pat US 7,709,972 will be described.
  • Solarenergiesystem 390 kann jedwedes geeignete Solarzellenplattensystem, welches für ein Fahrzeug geeignet ist, wie das, welches in US-Patentanmeldung mit der Veröffentlichungsnr. US 2007/261,896 A1 beschrieben wird, oder das System von US 7,469,541 sein. Solar Energy System 390 may be any suitable solar panel system suitable for a vehicle, such as that disclosed in U.S. Patent Application Publication no. US 2007 / 261,896 A1, or the system of US 7,469,541 be.
  • Hauptbatteriemodul 152 kann von einem Stromnetz 395 über Umwandlungsvorrichtungssystem 392 aufgeladen werden. Zusätzlich oder alternativ kann Modul 152 einen Teil oder seine gesamte Energie von Solarsystem 390 und/oder Windturbinensystem 380 erhalten.Main battery module 152 can be from a power grid 395 via conversion device system 392 to be charged. Additionally or alternatively, module 152 a part or all of his energy from solar system 390 and / or wind turbine system 380 receive.
  • Hauptbatteriemodul 152 wird durch ein Hauptbatteriemanagementsystem 156 und Sensoren 306 in Kommunikation über ein Sensormodul 304 mit einem Integrations- und Servicekoordinationsbus 302 gesteuert. Bus 302 ist zum Empfangen von Eingängen und Ausgängen von einer Anwenderschnittstelle 320, besetzt mit Serviceanbieter 104, einem Stromsteuerungssystem 156, welches Strom von dem Batteriemanagementsystem und einem Strombereitstellungssystem 360 sowie von dem Solarsystem 390 und Windenergiesystem 380 managt, aufgebaut und konfiguriert.Main battery module 152 is powered by a main battery management system 156 and sensors 306 in communication via a sensor module 304 with an integration and service coordination bus 302 controlled. bus 302 is for receiving inputs and outputs from a user interface 320 , staffed with service providers 104 , a power control system 156 which power from the battery management system and a power delivery system 360 as well as from the solar system 390 and wind energy system 380 manages, builds and configures.
  • Gemäß manchen Ausführungsformen umfasst das Hauptfahrzeug alle der vorstehend erwähnten Systeme. Abhängig von den Systemen, welche sich auf dem Hauptfahrzeug 150 oder 200 befinden, wird das Umwandlungsvorrichtungssystem 392 gestaltet, um zu ermöglichen, dass Strom von diesen Systemen auf das Hauptbatteriemodul übertragen wird, wie auf dem Fachgebiet bekannt ist.According to some embodiments, the main vehicle includes all of the aforementioned systems. Depending on the systems that are on the main vehicle 150 or 200 will be the conversion device system 392 designed to allow power to be transferred from these systems to the main battery module, as is known in the art.
  • Eine Luftkühlanlage 370 kann von einer Luftkühlanlage eines Standardfahrzeugs wie sie auf dem Fachgebiet bekannt ist, einer Solar-Luftkühlanlage wie in US 2010/031,682 A oder WO 08/114,266 beschrieben ausgewählt sein und kann mit dem Luft-Wasser-Generator integriert sein.An air cooling system 370 may be of an air cooling system of a standard vehicle as known in the art, a solar air cooling system as in US 2010 / 031,682 A or WO 08 / 114,266 be described and may be integrated with the air-water generator.
  • Der Luft-Wasser-Generator kann Wasser aus Luft kondensieren und/oder extrahieren. Das gesammelte Wasser wird in einem Wassertank 312 aufbewahrt, was ermöglicht, dass das Hauptfahrzeug für Elektrofahrzeuge 120 Wasser bereitstellt (1), wie erforderlich sein kann, von einem Wasserbereitstellungsservice 314, sowie den Wasserbedarf des Hauptfahrzeugs befriedigt. Zusätzlich kann das Wasser in der Luftkühlanlage 370 verwendet werden.The air-water generator can condense and / or extract water from air. The collected water is stored in a water tank 312 stored, which allows the main vehicle for electric vehicles 120 Provides water ( 1 ), as may be required, from a water delivery service 314 , as well as the water requirement of the main vehicle satisfied. In addition, the water in the air cooling system 370 be used.
  • Bus 302 koordiniert auch Informationen vom Positionsbestimmungssystem 124, einem Abschlepp- und Lademodul 340 und einem Kommunikationsmodul 350.bus 302 also coordinates information from the positioning system 124 , a towing and loading module 340 and a communication module 350 ,
  • Bus 302 kommuniziert Informationen bezüglich der Dienstleistungen, welche durch das Hauptfahrzeug für das Elektrofahrzeug bereitgestellt werden, zum Steuerungszentrum 110 (1). Zum Beispiel können die Dienstleistungen Aufladen von Batteriesatz 128, Batteriesatztesten, Wasserbereitstellung, Abschleppdienstleistungen und andere Dienstleistungen einschließen, sind aber nicht darauf eingeschränkt.bus 302 communicates information regarding the services provided by the main vehicle for the electric vehicle to the control center 110 ( 1 ). For example, the services can charge battery pack 128 Include, but are not limited to, battery pack testing, water supply, towing services, and other services.
  • Bus 302 empfängt auch Informationen von dem Steuerungszentrum über Kommunikationsmodul 350 bezüglich Elektrofahrzeugen, welche Instandsetzung benötigen. Die Informationen können Verwenderdaten, Ort, Batteriestatus, andere Serviceanforderungen, Verwenderbezahlstatus und dergleichen einschließen.bus 302 Also receives information from the control center via communication module 350 regarding electric vehicles requiring repair. The information may include user data, location, battery status, other service requests, user number status, and the like.
  • Nun wird Bezug auf 4 genommen, welche ein vereinfachtes Blockdiagramm ist, das weitere Details eines Steuerungssystems 400 des Systems von 1 gemäß manchen Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung zeigt.Now, reference is made 4 which is a simplified block diagram, the further details of a control system 400 of the system of 1 according to some embodiments of the present invention.
  • Steuerungssystem 400 ist typischerweise am Steuerungszentrum 110 lokalisiert und umfasst mindestens ein Computersystem 119 wie hier vorstehend mit Bezug auf 1 beschrieben.control system 400 is typically at the control center 110 localized and includes at least one computer system 119 as hereinbefore with reference to 1 described.
  • Festspeicher- und Speichereinheit 114 kann eine Anzahl von Festspeichermodulen umfassen, welche jeweils Daten speichern, die für einen bestimmten Teil des Systems 100 relevant sind. Diese Module werden mit Daten in Echtzeit in Bezug auf Veränderungen in dem System aktualisiert. Diese Module können die folgenden einschließen, sind aber nicht darauf eingeschränkt:
    • a) ein Echtzeit-Positionsbestimmungsmodul 402;
    • b) ein Störfallfahrzeugmodul 404;
    • c) ein Landhauptladegerätfahrzeugmodul 406;
    • d) ein (Land-)Elektrofahrzeugmodul 408;
    • e) ein (Wasser-)Elektrofahrzeugmodul 410;
    • f) ein stationäres Servicestation-Modul 412;
    • g) ein Energiebereitstellungsmodul 414;
    • h) ein Wasserbereitstellungsmodul 416;
    • i) ein Modul zur Bereitstellung von anderen Dienstleistungen 418;
    • j) ein Bezahlmodul 420;
    • k) ein Benutzerkontomodul 422;
    • l) ein Anwenderschnittstellenmodul 424; und
    • m) ein Wasser- und Hauptladegerätfahrzeugmodul 426 (nicht gezeigt).
    Fixed storage and storage unit 114 may include a number of read-only memory modules each storing data corresponding to a particular part of the system 100 are relevant. These modules are updated with real-time data regarding changes in the system. These modules may include, but are not limited to, the following:
    • a) a real-time position determination module 402 ;
    • b) an accident vehicle module 404 ;
    • c) a land loader vehicle module 406 ;
    • d) a (land) electric vehicle module 408 ;
    • e) a (water) electric vehicle module 410 ;
    • f) a stationary service station module 412 ;
    • g) an energy supply module 414 ;
    • h) a water supply module 416 ;
    • i) a module for the provision of other services 418 ;
    • j) a payment module 420 ;
    • k) a user account module 422 ;
    • l) a user interface module 424 ; and
    • m) a water and main charger vehicle module 426 (Not shown).
  • Wie auf dem Fachgebiet bekannt ist können Informationen und Daten eine Eingabe durch einen Verwender am Steuerungszentrum unter Verwendung der Eingabeeinheit sein und/oder können von entfernten Orten, wie von dem Elektrofahrzeug nach 1, von dem Hauptfahrzeug 150, 200 oder Störfallfahrzeug 130 oder von Steuerungs- und/oder Kommunikationssystemen davon, wie jene, welche in 3 gezeigt sind, empfangen werden.As is known in the art, information and data may be input by a user at the control center using the input unit and / or may be from remote locations such as the electric vehicle 1 , from the main vehicle 150 . 200 or accident vehicle 130 or control and / or communication systems thereof, such as those described in 3 are shown to be received.
  • Nun 5A zuwendend wird eine vereinfachte bildhafte Veranschaulichung gesehen, die ein Fließschema 500 eines automatisierten Verfahrens zur Verfolgung, Ortung und Wiederaufladung eines Elektrofahrzeugs im Transit mit Bezug auf die Figuren zeigt.Now 5A Turning to a simplified pictorial illustration, which is a flow chart 500 of an automated method for tracking, locating and recharging an electric vehicle in transit with reference to the figures.
  • Verwender 102 fährt sein Fahrzeug 120, V1, wenn der Energielevel im Batteriesatz 128 ein bestimmtes niedriges Level erreicht, wobei Alarm 123 aktiviert wird, wenn sich das Fahrzeug bei einer Position P1 befindet, in einem Alarmaktivierungsschritt 502.user 102 drives his vehicle 120 , V1, when the energy level in the battery pack 128 reaches a certain low level, with alarm 123 is activated when the vehicle is at a position P1, in an alarm activation step 502 ,
  • Alarm 123 übermittelt ein Signal an Steuerungszentrum 110 in einem Alarmübermittlungsschritt 504. Die Alarmübermittlung kann automatisch das Positionsbestimmungssystem 124 von V1 aktivieren, um die momentane Position von V1 zu bestimmen und sie an das Steuerungszentrum weiterzuleiten. Die Positionsdaten, welche durch das Steuerungszentrum erhalten werden, können in einem Echtzeit-Positionsbestimmungsmodul 402 gespeichert werden und die Alarmdaten in dem Elektrofahrzeugmodul 408 zum Beispiel.alarm 123 transmits a signal to the control center 110 in an alerting step 504 , The alarm transmission can automatically determine the positioning system 124 from V1 to determine the current position of V1 and forward it to the control center. The position data obtained by the control center may be in a real-time position determination module 402 stored and the alarm data in the electric vehicle module 408 for example.
  • In einem Schritt von Kontaktieren des Verwenders 506 kann das Steuerungszentrum (CC) den Verwender 102 mittels seiner mobilen Vorrichtung kontaktieren, um den geplanten Weg des Verwenders 102 zu bestimmen.In one step of contacting the user 506 the control center (CC) can be the user 102 by means of his mobile device contact the intended route of the user 102 to determine.
  • In einem Schritt von Senden des Hauptfahrzeugs 508 sendet das Steuerungszentrum das Hauptfahrzeug 150 zu einer zweiten Position P2, welche entlang des Weges des Verwenders liegt und einfach von P1 aus erreicht werden kann.In one step of sending the main vehicle 508 the control center sends the main vehicle 150 to a second position P2, which lies along the path of the user and can be easily reached from P1.
  • Nachdem sowohl das Hauptfahrzeug als auch V1 bei der zweiten Position P2 sind, lädt das Hauptfahrzeug 150 den Batteriesatz 128 von Fahrzeug 120 bei Position 2 in einem Ladeschritt 510. Verwender 102 kann so entlang seines Weges zu seinem Zielort weiterfahren.After both the main vehicle and V1 at the second position are P2, the main vehicle loads 150 the battery pack 128 from vehicle 120 at position 2 in a charging step 510 , user 102 so can continue along its way to its destination.
  • Details der bereitgestellten Energiemenge, der durch das Hauptfahrzeug zurückgelegten Distanz und der Daten betreffend die Tageszeit und Woche werden an das Steuerungszentrum weitergeleitet. Die Daten können im Energiebereitstellungsmodul 414 und Benutzerkontomodul 422 zum Beispiel gespeichert werden. Zusätzlich werden einige Daten betreffend die Dienstleistungen, welche durch MV1 bereitgestellt werden, im Landhauptladegerätfahrzeugmodul 406 gespeichert, da sich diese im Arbeitsentgelt des Serviceanbieters 104 niederschlagen können.Details of the amount of energy provided, the distance traveled by the main vehicle, and the time of day and week data are forwarded to the control center. The data can be stored in the energy supply module 414 and user account module 422 for example, to be saved. In addition, some data regarding the services provided by MV1 will be found in the land main vehicle vehicle module 406 stored, since these in the remuneration of the service provider 104 can knock down.
  • Nun wird Bezug auf 5B genommen, welche ein vereinfachtes Fließschema 550 eines Verwender-aktivierten Verfahrens zur Verfolgung, Ortung und Wiederaufladung eines Elektrofahrzeugs im Transit durch ein Hauptladefahrzeug nach 2A oder 2B ist.Now, reference is made 5B taken, which is a simplified flow chart 550 a user-activated method for tracking, locating and recharging an electric vehicle in transit through a main truck 2A or 2 B is.
  • Fahrer (Verwender 102) von Fahrzeug V1, 120 nimmt zur Kenntnis, dass die Batterieleistung einen niedrigen Level (LL) erreicht hat, in einem Kenntnisnahmeschritt 552 bei einer ersten Position P1. In manchen Fällen kann dies durch einen Messwert, welcher auf einer Autoarmaturenbrettanzeigevorrichtung 127 angezeigt wird, zum Beispiel, stattfinden.Driver (user 102 ) of vehicle V1, 120 notes that the battery power has reached a low level (LL) in an awareness step 552 at a first position P1. In some cases this may be due to a reading being displayed on an automobile dashboard display 127 is displayed, for example, take place.
  • Der Fahrer kontaktiert das Steuerungszentrum mittels einer fahrzeugeigenen mobilen Vorrichtung 122 oder mit seiner eigenen privaten mobilen Vorrichtung 170 in einem Kontaktaufnahmeschritt 554.The driver contacts the control center by means of an in-vehicle mobile device 122 or with his own private mobile device 170 in a contact recording step 554 ,
  • Das Steuerungszentrum prüft die Position von V1 durch mindestens eine(s) von:
    • a) der Echtzeit-Position der mobilen Vorrichtung 122;
    • b) der Echtzeit-Position des Positionsbestimmungssystems 124;
    • c) der Echtzeit-Position der mobilen Vorrichtung 170;
    • d) Daten, welche von Verwender 102 mündlich angegeben werden.
    The control center checks the position of V1 by at least one of:
    • a) the real-time position of the mobile device 122 ;
    • b) the real-time position of the positioning system 124 ;
    • c) the real-time position of the mobile device 170 ;
    • d) data provided by user 102 be given verbally.
  • Das Steuerungszentrum prüft die Position von MV1 durch mindestens eine(s) von:
    • a) der Echtzeit-Position der mobilen Vorrichtung 122;
    • b) der Echtzeit-Position des Positionsbestimmungssystems 124;
    • c) der Echtzeit-Position der mobilen Vorrichtung 170;
    • d) Daten, welche von Verwender 104 mündlich angegeben werden.
    The control center checks the position of MV1 by at least one of:
    • a) the real-time position of the mobile device 122 ;
    • b) the real-time position of the positioning system 124 ;
    • c) the real-time position of the mobile device 170 ;
    • d) data provided by user 104 be given verbally.
  • Das CC bestimmt so die relativen Positionen von V1 und mindestens einem MV in einem Prüfschritt 556.The CC thus determines the relative positions of V1 and at least one MV in a test step 556 ,
  • Das CC kann Verwender 102 anweisen, entlang eines bestimmten Weges zu einer zweiten Position P2 weiterzufahren, in einem Wegdefinierungsschritt 558.The CC can be user 102 instructing to continue along a particular path to a second position P2 in a path defining step 558 ,
  • In einem MV-Sendeschritt 560 sendet das CC das MV, welches am nächsten zu V1 ist, zu P2. Nachdem sowohl das Hauptfahrzeug als auch V1 bei der zweiten Position P2 sind, lädt das Hauptfahrzeug 150 den Batteriesatz 128 von Fahrzeug 120 bei der Position 2 in einem Ladeschritt 562. Verwender 102 kann so entlang seines Weges zu seinem Zielort weiterfahren.In a MV transmission step 560 the CC sends the MV which is closest to V1 to P2. After both the main vehicle and V1 at the second position are P2, the main vehicle loads 150 the battery pack 128 from vehicle 120 at the position 2 in a charging step 562 , user 102 so can continue along its way to its destination.
  • Details der bereitgestellten Energiemenge, der durch das Hauptfahrzeug zurückgelegten Distanz und der Daten betreffend die Tageszeit und Woche werden an das Steuerungszentrum weitergeleitet. Die Daten können im Energiebereitstellungsmodul 414 und Benutzerkontomodul 422 zum Beispiel gespeichert werden. Zusätzlich werden einige Daten betreffend die Dienstleistungen, welche durch MV1 bereitgestellt werden, im Landhauptladegerätfahrzeugmodul 406 gespeichert, da sich diese im Arbeitsentgelt des Serviceanbieters 104 niederschlagen können.Details of the amount of energy provided, the distance traveled by the main vehicle, and the time of day and week data are forwarded to the control center. The data can be stored in the energy supply module 414 and user account module 422 for example, to be saved. In addition, some data regarding the services provided by MV1 will be found in the land main vehicle vehicle module 406 stored, since these in the remuneration of the service provider 104 can knock down.
  • In manchen Fällen werden die Kommunikationen nicht nur zwischen dem CC und Verwender 102, sondern auch zwischen dem Serviceanbieter 104 von MV1 und Verwender 102 stattfinden. Dies wird beispielhaft in 6 dargestellt. 6 ist ein anderes vereinfachtes Fließschema 600 eines Verfahrens zur Verfolgung, Ortung und Wiederaufladung eines Elektrofahrzeugs im Transit durch ein Hauptladefahrzeug nach 2A oder 2B.In some cases, the communications will not only be between the CC and user 102 but also between the service provider 104 from MV1 and user 102 occur. This is exemplified in 6 shown. 6 is another simplified flowchart 600 a method of tracking, locating and recharging an electric vehicle in transit through a main truck 2A or 2 B ,
  • Verwender 102 fährt sein Fahrzeug 120, V1, wenn der Energielevel im Batteriesatz 128 ein bestimmtes niedriges Level (LL1) erreicht, wobei Alarm 123 aktiviert wird, wenn sich das Fahrzeug bei einer Position P1 befindet, in einem Alarmaktivierungsschritt 602.user 102 drives his vehicle 120 , V1, when the energy level in the battery pack 128 reaches a certain low level (LL1), with alarm 123 is activated when the vehicle is at a position P1, in an alarm activation step 602 ,
  • Alarm 123 übermittelt ein Signal an Steuerungszentrum 110 in einem Alarmübermittlungsschritt 604.alarm 123 transmits a signal to the control center 110 in an alerting step 604 ,
  • Das CC bestimmt die Position von V1 von dem Positionsbestimmungssystem 124 von V1, um zum Beispiel die momentane Position von V1 zu bestimmen, in einem Bestimmungsschritt 606. Jedoch ist Fahrzeug V1 noch im Transit und hat nun eine Distanz D1 von P1 im Fortbewegungsschritt 608 zurückgelegt. Die Positionsdaten, welche durch das Steuerungszentrum erhalten werden, können im Echtzeit-Positionsbestimmungsmodul 402 gespeichert werden und die Alarmdaten im Elektrofahrzeugmodul 408 zum Beispiel.The CC determines the position of V1 of the positioning system 124 of V1, for example, to determine the current position of V1 in a determination step 606 , However, vehicle V1 is still in transit and now has a distance D1 from P1 in the advancing step 608 kilometer. The position data obtained by the control center may be in the real-time position determination module 402 stored and the alarm data in the electric vehicle module 408 for example.
  • In einem Hauptfahrzeugkontaktaufnahmeschritt 610 kontaktiert das Steuerungszentrum (CC) den Serviceanbieter 104 mittels seiner mobilen Vorrichtung, um Details der Position von V1 weiterzuleiten.In a main vehicle contact receiving step 610 the control center (CC) contacts the service provider 104 by means of its mobile device to relay details of the position of V1.
  • In einem Hauptfahrzeugfortbewegungsschritt 612 bewegt sich MV1 zur momentanen Position von V1 oder zu einer zweiten Position P2.In a main vehicle traveling step 612 MV1 moves to the current position of V1 or to a second position P2.
  • In einem Anweisungsschritt 614 kontaktiert MV1 Verwender 102 und weist sie/ihn an, sich zu einer zweiten Position P2 zu bewegen. Danach bewegt sich V1 zu P2 in einem V1-Fortbewegungsschritt 616.In an instruction step 614 contacted MV1 user 102 and instructs him / her to move to a second position P2. Thereafter, V1 moves to P2 in a V1 advancement step 616 ,
  • Nachdem sowohl das Hauptfahrzeug als auch V1 bei der zweiten Position P2 sind, lädt das Hauptfahrzeug 150 den Batteriesatz 128 von Fahrzeug 120 bei der Position 2 in einem Ladeschritt 618. Verwender 102 kann so entlang seines Weges zu seinem Zielort weiterfahren.After both the main vehicle and V1 at the second position are P2, the main vehicle loads 150 the battery pack 128 from vehicle 120 at the position 2 in a charging step 618 , user 102 so can continue along its way to its destination.
  • Details der bereitgestellten Energiemenge, der durch das Hauptfahrzeug zurückgelegten Distanz und der Daten betreffend die Tageszeit und Woche werden an das Steuerungszentrum weitergeleitet. Die Daten können im Energiebereitstellungsmodul 414 und Benutzerkontomodul 422 zum Beispiel gespeichert werden. Zusätzlich werden einige Daten betreffend die Dienstleistungen, welche durch MV1 bereitgestellt werden, im Landhauptladegerätfahrzeugmodul 406 gespeichert, da sich diese im Arbeitsentgelt des Serviceanbieters 104 niederschlagen können. Details of the amount of energy provided, the distance traveled by the main vehicle, and the time of day and week data are forwarded to the control center. The data can be stored in the energy supply module 414 and user account module 422 for example, to be saved. In addition, some data regarding the services provided by MV1 will be found in the land main vehicle vehicle module 406 stored, since these in the remuneration of the service provider 104 can knock down.
  • Nun wird Bezug auf 7 genommen, welche ein anderes vereinfachtes Fließschema 700 eines Verfahrens zur Verfolgung, Ortung und Wiederaufladung eines Elektrofahrzeugs im Transit durch ein Hauptladefahrzeug nach 2A oder 2B ist.Now, reference is made 7 taken another simplified flowchart 700 a method of tracking, locating and recharging an electric vehicle in transit through a main truck 2A or 2 B is.
  • Verwender 102 fährt sein Fahrzeug 120, V1, wenn der Energielevel im Batteriesatz 128 ein sehr niedriges Level (VL1) erreicht, wobei Alarm 123 aktiviert wird, wenn sich das Fahrzeug bei einer Position P1 befindet, in einem Notalarmaktivierungsschritt 702.user 102 drives his vehicle 120 , V1, when the energy level in the battery pack 128 reached a very low level (VL1), with alarm 123 is activated when the vehicle is at a position P1 in a distress alert activation step 702 ,
  • Alarm VLL 123 übermittelt ein Signal an Steuerungszentrum 110 in einem Alarmübermittlungsschritt 704.Alarm VLL 123 transmits a signal to the control center 110 in an alerting step 704 ,
  • Das CC bestimmt die Position von V1 von dem Positionsbestimmungssystem 124 von V1, um zum Beispiel die momentane Position von V1 zu bestimmen, in einem Bestimmungsschritt 706. Die Positionsdaten der momentanen Position P2 von V1, welche durch das Steuerungszentrum erhalten werden, können im Echtzeit-Positionsbestimmungsmodul 402 gespeichert werden und die Alarmdaten im Elektrofahrzeugmodul 408 zum Beispiel.The CC determines the position of V1 of the positioning system 124 of V1, for example, to determine the current position of V1 in a determination step 706 , The position data of the current position P2 of V1 obtained by the control center may be in the real-time position determination module 402 stored and the alarm data in the electric vehicle module 408 for example.
  • Das Steuerungszentrum prüft die Position einer Vielzahl von MV1s in einem MV-Positionsprüfschritt 708 durch mindestens eine(s) von:
    • a) der Echtzeit-Position der mobilen Vorrichtung 122;
    • b) der Echtzeit-Position von Positionsbestimmungssystem 124;
    • c) der Echtzeit-Position der mobilen Vorrichtung 170;
    • d) Daten, welche von dem Verwender 104 mündlich angegeben werden.
    The control center checks the position of a plurality of MV1s in an MV position checking step 708 by at least one of:
    • a) the real-time position of the mobile device 122 ;
    • b) the real-time position of positioning system 124 ;
    • c) the real-time position of the mobile device 170 ;
    • d) data provided by the user 104 be given verbally.
  • In einem Hauptfahrzeug(MV)-Verfügbarkeitsprüfschritt 710 prüft Steuerungszentrum (CC), um festzustellen, ob ein MV verfügbar ist, das die Position des Elektrofahrzeugs V1 mit dem Alarm für sehr niedrigen Level von Schritt 702 innerhalb eines vorher bestimmten Zeitraums, wie zehn Minuten, erreicht.In a main vehicle (MV) availability test step 710 Check Control Center (CC) to determine if an MV is available that detects the position of the EV V1 with the very low level alarm of step 702 within a predetermined period of time, such as ten minutes.
  • Wenn ja, weist das CC V1 an, sich zu einer nahen Position P3 zu bewegen und dort zu warten, in einem V1-Anweisungsschritt 712, und aktualisiert das naheste MV, sich zu P3 zu bewegen.If so, the CC V1 instructs to move to a close position P3 and wait there in a V1 instruction step 712 , and updates the nearest MV to move to P3.
  • In einem Hauptfahrzeugfortbewegungsschritt 714 bewegt sich MV1 zu der dritten Position P3.In a main vehicle traveling step 714 MV1 moves to the third position P3.
  • Nachdem sowohl das Hauptfahrzeug als auch V1 bei der dritten Position P3 sind, lädt das Hauptfahrzeug 150 den Batteriesatz 128 von Fahrzeug 120 bei Position 3 in einem Ladeschritt 716. Verwender 102 kann so entlang seines Weges zu seinem Zielort weiterfahren.After both the main vehicle and V1 at the third position are P3, the main vehicle loads 150 the battery pack 128 from vehicle 120 at position 3 in a charging step 716 , user 102 so can continue along its way to its destination.
  • Details der bereitgestellten Energiemenge, der durch das Hauptfahrzeug zurückgelegten Distanz und der Daten betreffend die Tageszeit und Woche werden an das Steuerungszentrum weitergeleitet. Die Daten können im Energiebereitstellungsmodul 414 und Benutzerkontomodul 422 zum Beispiel gespeichert werden. Zusätzlich werden einige Daten betreffend die Dienstleistungen, welche durch MV1 bereitgestellt werden, im Landhauptladegerätfahrzeugmodul 406 gespeichert, da sich diese im Arbeitsentgelt des Serviceanbieters 104 niederschlagen können.Details of the amount of energy provided, the distance traveled by the main vehicle, and the time of day and week data are forwarded to the control center. The data can be stored in the energy supply module 414 and user account module 422 for example, to be saved. In addition, some data regarding the services provided by MV1 will be found in the land main vehicle vehicle module 406 stored, since these in the remuneration of the service provider 104 can knock down.
  • Wenn in Schritt 710 kein MV in der Nähe von V1 vorhanden ist, weist das CC V1 an, an seiner momentanen Position P2 anzuhalten, im V1-Anweisungsschritt 718.When in step 710 When there is no MV near V1, the CC V1 instructs to stop at its current position P2 in the V1 instruction step 718 ,
  • V1 hält bei Position P2 in einem Anhalteschritt 720 an.V1 stops at position P2 in a stalling step 720 at.
  • In einem zweiten Prüfschritt 722 prüft das Steuerungszentrum (CC), um festzustellen, ob ein MV verfügbar ist, das die Position des Elektrofahrzeugs V1 mit dem Alarm für sehr niedrigen Level von Schritt 702 innerhalb eines vorher bestimmten Zeitraums, wie zwanzig Minuten, erreicht.In a second test step 722 Checks the control center (CC) to determine if an MV is available that detects the position of the electric vehicle V1 with the very low level alarm of step 702 within a predetermined period of time, such as twenty minutes.
  • Wenn ja, weist das CC MV2 an, sich zu P2 zu bewegen, wo V1 wartet, in einem MV2-Sendeschritt 724. If so, the CC MV2 instructs to move to P2, where V1 is waiting, in an MV2 transmit step 724 ,
  • Nachdem sowohl das Hauptfahrzeug MV2 als auch V1 bei der zweiten Position P2 sind, lädt das Hauptfahrzeug MV2 150 den Batteriesatz 128 von Fahrzeug 120 bei Position 2 in einem Ladeschritt 726. Verwender 102 kann so entlang seines Weges zu seinem Zielort weiterfahren.After both the main vehicle MV2 and V1 at the second position P2, the main vehicle MV2 loads 150 the battery pack 128 from vehicle 120 at position 2 in a charging step 726 , user 102 so can continue along its way to its destination.
  • Wenn im Prüfschritt 722 kein MV verfügbar ist, kann das CC einen optionalen Bestätigungsprüfschritt 730 durchführen und dann ein Störfallfahrzeug (BDV) 130 zu P2 in einem BDV-Sendeschritt 728 senden. Das BDV kann dann V1 entweder zu einem geeigneten Ort abschleppen oder transportieren und/oder kann Batteriesatz 128 im Transit aufladen.If in the test step 722 If no MV is available, the CC may issue an optional verification check step 730 perform and then an accident vehicle (BDV) 130 to P2 in a BDV transmission step 728 send. The BDV can then either tow or transport V1 to a suitable location and / or can battery pack 128 in transit.
  • Nun wird Bezug auf 8 genommen, welche ein weiteres vereinfachtes Fließschema 800 eines Verfahrens zur Verfolgung, Ortung und Wiederaufladung eines Elektrofahrzeugs im Transit durch ein Hauptladefahrzeug nach 2A oder 2B gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung ist.Now, reference is made 8th taken, which is another simplified flowchart 800 a method of tracking, locating and recharging an electric vehicle in transit through a main truck 2A or 2 B according to an embodiment of the present invention.
  • Verwender 102 fährt sein Fahrzeug 120, V1, wenn der Energielevel im Batteriesatz 128 ein bestimmtes niedriges Level LL1 erreicht, wobei Alarm 123 aktiviert wird, wenn sich das Fahrzeug bei einer Position P1 befindet, in einem Alarmaktivierungsschritt 802.user 102 drives his vehicle 120 , V1, when the energy level in the battery pack 128 reaches a certain low level LL1, with alarm 123 is activated when the vehicle is at a position P1, in an alarm activation step 802 ,
  • Alarm 123 übermittelt ein Signal an Steuerungszentrum 110 in einem Alarmübermittlungsschritt 804. Die Alarmübermittlung kann automatisch das Positionsbestimmungssystem 124 von V1 aktivieren, um die momentane Position von V1 zu bestimmen und sie an das Steuerungszentrum weiterzuleiten. Die Positionsdaten, welche durch das Steuerungszentrum erhalten werden, können in einem Echtzeit-Positionsbestimmungsmodul 402 gespeichert werden und die Alarmdaten im Elektrofahrzeugmodul 408 zum Beispiel.alarm 123 transmits a signal to the control center 110 in an alerting step 804 , The alarm transmission can automatically determine the positioning system 124 from V1 to determine the current position of V1 and forward it to the control center. The position data obtained by the control center may be in a real-time position determination module 402 stored and the alarm data in the electric vehicle module 408 for example.
  • In einem Verwenderkontaktaufnahmeschritt 806 kann das Steuerungszentrum (CC) Verwender 102 mittels seiner mobilen Vorrichtung kontaktieren, um den geplanten Weg von Verwender 102 zu bestimmen.In a user contact receiving step 806 the control center (CC) user can 102 by means of his mobile device contact the intended route of users 102 to determine.
  • In einem Elektrofahrzeugfortbewegungsschritt 808 sendet das Steuerungszentrum Hauptfahrzeug 150 zu einer zweiten Position P2 entlang des geplanten Weges des Verwenders (102).In an electric vehicle traveling step 808 the control center sends the main vehicle 150 to a second position P2 along the intended path of the user ( 102 ).
  • Kurz vor dem Erreichen von Position P2 wird der Alarm für sehr niedrigen Level (VLL) in einem zweiten Alarmaktivierungsschritt 810 aktiviert.Shortly before reaching position P2, the very low level alarm (VLL) is activated in a second alarm activation step 810 activated.
  • V1 hält bei P2 in einem Anhalteschritt 814 an. Danach sendet in einem Hauptfahrzeugfortbewegungsschritt 814 CC MV1 zu der momentanen Position von V1 bei der zweiten Position P2.V1 stops at P2 in a stalling step 814 at. After that sends in a main vehicle progressing step 814 CC MV1 to the current position of V1 at the second position P2.
  • Nachdem sowohl das Hauptfahrzeug als auch V1 bei der zweiten Position P2 sind, lädt das Hauptfahrzeug 150 den Batteriesatz 128 von Fahrzeug 120 bei Position 2 in einem Ladeschritt 816.After both the main vehicle and V1 at the second position are P2, the main vehicle loads 150 the battery pack 128 from vehicle 120 at position 2 in a charging step 816 ,
  • Verwender 102 kann so entlang seines Weges zu seinem Zielort weiterfahren.user 102 so can continue along its way to its destination.
  • Details der bereitgestellten Energiemenge, der durch das Hauptfahrzeug zurückgelegten Distanz und der Daten betreffend die Tageszeit und Woche werden an das Steuerungszentrum weitergeleitet. Die Daten können im Energiebereitstellungsmodul 414 und Benutzerkontomodul 422 zum Beispiel gespeichert werden. Zusätzlich werden einige Daten betreffend die Dienstleistungen, welche durch MV1 bereitgestellt werden, im Landhauptladegerätfahrzeugmodul 406 gespeichert, da sich diese im Arbeitsentgelt des Serviceanbieters 104 niederschlagen können.Details of the amount of energy provided, the distance traveled by the main vehicle, and the time of day and week data are forwarded to the control center. The data can be stored in the energy supply module 414 and user account module 422 for example, to be saved. In addition, some data regarding the services provided by MV1 will be found in the land main vehicle vehicle module 406 stored, since these in the remuneration of the service provider 104 can knock down.
  • Wie in den 5A8 gezeigt wurde, gibt es viele Ereignisse, bei welchen das MV den Batteriesatz von V1 aufladen wird. In manchen Fällen sind keine MVs in dem Gebiet verfügbar. 9 ist ein zusätzliches vereinfachtes Fließschema 900 eines Verfahrens zur Verfolgung, Ortung und Wiederaufladung eines Elektrofahrzeugs im Transit durch ein Störfallfahrzeug 130.As in the 5A - 8th has been shown, there are many events in which the MV will charge the battery pack of V1. In some cases, MVs are not available in the area. 9 is an additional simplified flowchart 900 a method of tracking, locating and recharging an electric vehicle in transit through an incident vehicle 130 ,
  • Verwender 102 fährt sein Fahrzeug 120, V1, wenn der Energielevel im Batteriesatz 128 ein bestimmtes niedriges Level erreicht, wobei Alarm 123 aktiviert wird, wenn sich das Fahrzeug bei einer Position P1 befindet, in einem Alarmaktivierungsschritt 902.user 102 drives his vehicle 120 , V1, when the energy level in the battery pack 128 reaches a certain low level, with alarm 123 is activated when the vehicle is at a position P1, in an alarm activation step 902 ,
  • Alarm 123 übermittelt ein Signal an Steuerungszentrum 110 in einem Alarmübermittlungsschritt 904. Die Alarmübermittlung kann automatisch Positionsbestimmungssystem 124 von V1 aktivieren, um die momentane Position von V1 zu bestimmen und sie an das Steuerungszentrum weiterzuleiten. Die Positionsdaten, welche durch das Steuerungszentrum erhalten werden, können in einem Echtzeit-Positionsbestimmungsmodul 402 gespeichert werden und die Alarmdaten im Elektrofahrzeugmodul 408 zum Beispiel.alarm 123 transmits a signal to the control center 110 in an alerting step 904 , The alarm transmission can automatically position determination system 124 from V1 to the determine current position of V1 and forward it to the control center. The position data obtained by the control center may be in a real-time position determination module 402 stored and the alarm data in the electric vehicle module 408 for example.
  • In einem Hauptfahrzeugortungsprüfschritt 906 prüft das Steuerungszentrum (CC) die Position von MV1 durch mindestens eine(s) von:
    • a) der Echtzeit-Position der mobilen Vorrichtung 122;
    • b) der Echtzeit-Position von Positionsbestimmungssystem 124;
    • c) der Echtzeit-Position der mobilen Vorrichtung 170;
    • d) Daten, welche von dem Verwender 104 mündlich angegeben werden.
    In a main vehicle location check step 906 the control center (CC) checks the position of MV1 by at least one of:
    • a) the real-time position of the mobile device 122 ;
    • b) the real-time position of positioning system 124 ;
    • c) the real-time position of the mobile device 170 ;
    • d) data provided by the user 104 be given verbally.
  • Es wird gefunden, dass in der Region keine MVs verfügbar sind.It is found that no MVs are available in the region.
  • Das Steuerungszentrum kontaktiert dann Verwender 102 mittels seiner mobilen Vorrichtung, zum Beispiel, und weist den Verwender an, zu warten oder sich zu Position P2 zu bewegen, in einem Verwenderanweisungsschritt 908.The control center then contacts users 102 by means of its mobile device, for example, and instructs the user to wait or move to position P2 in a user-instructing step 908 ,
  • In einem Störfallfahrzeugsende- und -ladeschritt 910 sendet das Steuerungszentrum Störfallfahrzeug 130 zu der zweiten Position P2. Nachdem sowohl das BDV als auch V1 bei der zweiten Position P2 sind, lädt das BDV-Fahrzeug 130 den Batteriesatz 128 von Fahrzeug 120 bei Position 2. Verwender 102 kann so entlang seines Weges zu seinem Zielort weiterfahren.In an accident vehicle sending and loading step 910 the control center sends the incident vehicle 130 to the second position P2. After both the BDV and V1 at the second position are P2, the BDV vehicle charges 130 the battery pack 128 from vehicle 120 at position 2. user 102 so can continue along its way to its destination.
  • Details der bereitgestellten Energiemenge, der durch das Hauptfahrzeug zurückgelegten Distanz und der Daten betreffend die Tageszeit und Woche werden an das Steuerungszentrum weitergeleitet. Die Daten können im Energiebereitstellungsmodul 414 und Benutzerkontomodul 422 zum Beispiel gespeichert werden. Zusätzlich werden einige Daten betreffend die Dienstleistungen, welche durch BDV1 bereitgestellt werden, im Störfallfahrzeugmodul 404 gespeichert, da sich diese im Arbeitsentgelt des Serviceanbieters 104 niederschlagen können.Details of the amount of energy provided, the distance traveled by the main vehicle, and the time of day and week data are forwarded to the control center. The data can be stored in the energy supply module 414 and user account module 422 for example, to be saved. In addition, some data regarding the services provided by BDV1 will be found in the incident vehicle module 404 stored, since these in the remuneration of the service provider 104 can knock down.
  • 10 zuwendend wird ein weiteres vereinfachtes Fließschema 1000 eines Verfahrens zur Verfolgung, Ortung und Wiederaufladung eines Elektrofahrzeugs im Transit gesehen. 10 Turning to another simplified flow chart 1000 a method of tracking, locating and recharging an electric vehicle in transit.
  • Verwender 102 fährt sein Fahrzeug 120, V1, wenn der Energielevel im Batteriesatz 128 ein bestimmtes niedriges Level erreicht, wobei Alarm 123 aktiviert wird, wenn sich das Fahrzeug bei einer Position P1 befindet, in einem Alarmaktivierungsschritt 1002.user 102 drives his vehicle 120 , V1, when the energy level in the battery pack 128 reaches a certain low level, with alarm 123 is activated when the vehicle is at a position P1, in an alarm activation step 1002 ,
  • Alarm 123 übermittelt ein Signal an Steuerungszentrum 110 in einem Alarmübermittlungsschritt 1004. Die Alarmübermittlung kann automatisch Positionsbestimmungssystem 124 von V1 aktivieren, um die momentane Position von V1 zu bestimmen und sie an das Steuerungszentrum weiterzuleiten. Die Positionsdaten, welche durch das Steuerungszentrum erhalten werden, können in Echtzeit-Positionsbestimmungsmodul 402 gespeichert werden und die Alarmdaten im Elektrofahrzeugmodul 408 zum Beispiel.alarm 123 transmits a signal to the control center 110 in an alerting step 1004 , The alarm transmission can automatically position determination system 124 from V1 to determine the current position of V1 and forward it to the control center. The position data obtained by the control center may be in real-time position determination module 402 stored and the alarm data in the electric vehicle module 408 for example.
  • In einem Servicestation 140 (SS)-Ortungsschritt 1006 prüft das CC, um die nahesten SSs und MVs in der Nähe von Fahrzeug 120 festzustellen.In a service station 140 (SS) -Ortungsschritt 1006 Check the CC for the closest SSs and MVs near vehicle 120 determine.
  • In einem Prüfschritt 1008 prüft das CC, um festzustellen, ob P1 näher bei einer SS als bei einem verfügbaren MV ist.In a test step 1008 checks the CC to see if P1 is closer to an SS than to an available MV.
  • Wenn ja, dann prüft das CC in einem zweiten Prüfschritt 1010, ob das EV 120 die nahe SS mit der verbleibenden Energie im Batteriesatz 128 erreichen kann. Wenn zum Beispiel der Alarm in Schritt 1002 mittels einer Niedriglevelanzeige (wobei angezeigt wird, dass Batteriesatz 128 zum Beispiel 15% verbleibende Energie aufweist, was vorschlägt, dass Fahrzeug 128 weitere 15 km zurücklegen kann, und SS1 innerhalb 3 km liegt) aktiviert wurde, dann wird in diesem Schritt das Ergebnis ja sein. Wenn SS 15 km entfernt ist, dann ist die Antwort nein, da es sein kann, dass die LL-Anzeige nicht 100% genau ist.If so, then the CC checks in a second test step 1010 whether the EV 120 the nearby SS with the remaining energy in the battery pack 128 can reach. If, for example, the alarm in step 1002 by means of a low level indicator (indicating that battery pack 128 For example, 15% has remaining energy, which suggests that vehicle 128 another 15 km, and SS1 is within 3 km) has been activated, then in this step the result will be yes. If SS is 15km away, then the answer is no, as it may be that the LL gauge is not 100% accurate.
  • Wenn das Ergebnis von Prüfschritt 1012 ja ist, dann kontaktiert in einem Verwenderanweisungsschritt 1012 das Steuerungszentrum (CC) Verwender 102 mittels seiner mobilen Vorrichtung, zum Beispiel sich zu SS1 zu bewegen.If the result of test step 1012 yes, then contacted in a user-instructing step 1012 the control center (CC) user 102 by means of his mobile device, for example to move to SS1.
  • In einem Fahrzeugfortbewegungsschritt 1014 bewegt sich V1 zur Servicestation 551 in seiner Nähe (und erhält dort alle erforderlichen Dienstleistungen – obwohl nicht gezeigt, wobei wenn sich V1 bei der zweiten Position P2 befindet, SS1 140 den Batteriesatz 128 von Fahrzeug 120 in einem Ladeschritt 1016 lädt. Verwender 102 kann so entlang seines Weges zu seinem Zielort weiterfahren. In a vehicle progress step 1014 moves V1 to the service station 551 in its vicinity (and receives all necessary services there - though not shown, where if V1 is at the second position P2, SS1 140 the battery pack 128 from vehicle 120 in a charging step 1016 invites. user 102 so can continue along its way to its destination.
  • Details der bereitgestellten Energiemenge, der durch das Hauptfahrzeug zurückgelegten Distanz und der Daten betreffend die Tageszeit und Woche werden an das Steuerungszentrum weitergeleitet. Die Daten können im Energiebereitstellungsmodul 414 und Benutzerkontomodul 422 zum Beispiel gespeichert werden. Zusätzlich werden einige Daten betreffend die Dienstleistungen, welche durch 551 bereitgestellt werden, im Servicestationsmodul 412 gespeichert, da sich diese im Arbeitsentgelt der Servicestation 140 niederschlagen können.Details of the amount of energy provided, the distance traveled by the main vehicle, and the time of day and week data are forwarded to the control center. The data can be stored in the energy supply module 414 and user account module 422 for example, to be saved. In addition, some data regarding the services passing through 551 be provided in the service station module 412 stored, since these in the remuneration of the service station 140 can knock down.
  • Sich wieder Schritt 1008 zuwendend, wenn MV1 näher bei V1 ist (nein bei Schritt 1008), dann kann in einem Verwenderanweisungsschritt 1018 das Steuerungszentrum (CC) Verwender 102 mittels seiner mobilen Vorrichtung anweisen und ihn zu Position 2 P2 senden.Step back 1008 turning, if MV1 is closer to V1 (no at step 1008 ), then in a user instruction step 1018 the control center (CC) user 102 instruct him by means of his mobile device and position him 2 Send P2.
  • In einem Hauptfahrzeugsendeschritt 1020 sendet das Steuerungszentrum Hauptfahrzeug 150 zu einer zweiten Position P2.In a main vehicle transmission step 1020 the control center sends the main vehicle 150 to a second position P2.
  • Nachdem sowohl das Hauptfahrzeug als auch V1 bei der zweiten Position P2 sind, lädt das Hauptfahrzeug 150 den Batteriesatz 128 von Fahrzeug 120 bei Position 2 in einem Ladeschritt 1022. Verwender 102 kann so entlang seines Weges zu seinem Zielort weiterfahren.After both the main vehicle and V1 at the second position are P2, the main vehicle loads 150 the battery pack 128 from vehicle 120 at position 2 in a charging step 1022 , user 102 so can continue along its way to its destination.
  • Details der bereitgestellten Energiemenge, der durch das Hauptfahrzeug zurückgelegten Distanz und der Daten betreffend die Tageszeit und Woche werden an das Steuerungszentrum weitergeleitet. Die Daten können im Energiebereitstellungsmodul 414 und Benutzerkontomodul 422 zum Beispiel gespeichert werden. Zusätzlich werden einige Daten betreffend die Dienstleistungen, welche durch MV1 bereitgestellt werden, im Landhauptladegerätfahrzeugmodul 406 gespeichert, da sich diese im Arbeitsentgelt des Serviceanbieters 104 niederschlagen können.Details of the amount of energy provided, the distance traveled by the main vehicle, and the time of day and week data are forwarded to the control center. The data can be stored in the energy supply module 414 and user account module 422 for example, to be saved. In addition, some data regarding the services provided by MV1 will be found in the land main vehicle vehicle module 406 stored, since these in the remuneration of the service provider 104 can knock down.
  • Sich wieder Schritt 1010 zuwendend, wenn V1 nicht ausreichend Energie zum Erreichen von SS1 aufweist, dann weist CC V1 an, sich zu P2 zu bewegen, in Schritt 1018, wie hier vorstehend beschrieben.Step back 1010 turning, if V1 does not have enough energy to reach SS1, then CC V1 will tell to move to P2 in step 1018 as described hereinabove.
  • Nun wird Bezug auf 11 genommen, welche ein anderes vereinfachtes Fließschema 1100 eines Verfahrens zur Verfolgung, Ortung, Wiederaufladung oder zum Transportieren eines Elektrofahrzeugs im Transit ist.Now, reference is made 11 taken another simplified flowchart 1100 a method of tracking, locating, recharging or transporting an electric vehicle in transit.
  • Verwender 102 fährt sein Fahrzeug 120, V1, wenn der Energielevel im Batteriesatz 128 ein bestimmtes niedriges Level erreicht, wobei Alarm 123 aktiviert wird, wenn sich das Fahrzeug bei einer Position P1 befindet, in einem Alarmaktivierungsschritt 1102.user 102 drives his vehicle 120 , V1, when the energy level in the battery pack 128 reaches a certain low level, with alarm 123 is activated when the vehicle is at a position P1, in an alarm activation step 1102 ,
  • Der Fahrer von V1 kontaktiert Steuerungszentrum 110 in einem Kontaktaufnahmeschritt 1104. Die Alarmübermittlung kann automatisch Positionsbestimmungssystem 124 von V1 aktivieren, um die momentane Position von V1 zu bestimmen und sie an das Steuerungszentrum weiterzuleiten. Die Positionsdaten, welche durch das Steuerungszentrum erhalten werden, können in Echtzeit-Positionsbestimmungsmodul 402 gespeichert werden und die Alarmdaten im Elektrofahrzeugmodul 408 zum Beispiel.The driver of V1 contacted Control Center 110 in a contact recording step 1104 , The alarm transmission can automatically position determination system 124 from V1 to determine the current position of V1 and forward it to the control center. The position data obtained by the control center may be in real-time position determination module 402 stored and the alarm data in the electric vehicle module 408 for example.
  • In einem Servicestation 140 (SS)-Prüfschritt 1106 prüft das CC, um festzustellen, ob V1 eine SS erreichen kann.In a service station 140 (SS) -Prüfschritt 1106 checks the CC to see if V1 can reach an SS.
  • Wenn das Ergebnis von Prüfschritt 1106 ja ist, dann kontaktiert in einem Verwenderanweisungsschritt 1108 das Steuerungszentrum (CC) Verwender 102 mittels seiner mobilen Vorrichtung, zum Beispiel sich zu SS1 zu bewegen (und in einem Fahrzeugfortbewegungsschritt 1109, nicht gezeigt, bewegt sich V1 zur Servicestation SS1 in seiner Nähe.If the result of test step 1106 yes, then contacted in a user-instructing step 1108 the control center (CC) user 102 by means of its mobile device, for example to move to SS1 (and in a vehicle travel step 1109 not shown, V1 moves to the service station SS1 in its vicinity.
  • In einem Fahrzeugbatterieladeschritt 1110 lädt SS1 140 den Batteriesatz 128 von Fahrzeug 120. Verwender 102 kann so entlang seines Weges zu seinem Zielort weiterfahren.In a vehicle battery charging step 1110 loads SS1 140 the battery pack 128 from vehicle 120 , user 102 so can continue along its way to its destination.
  • Details der bereitgestellten Energiemenge, der durch das Hauptfahrzeug zurückgelegten Distanz und der Daten betreffend die Tageszeit und Woche werden an das Steuerungszentrum weitergeleitet. Die Daten können im Energiebereitstellungsmodul 414 und Benutzerkontomodul 422 zum Beispiel gespeichert werden. Zusätzlich werden einige Daten betreffend die Dienstleistungen, welche durch SS1 bereitgestellt werden, im Servicestationsmodul 412 gespeichert, da sich diese im Arbeitsentgelt der Servicestation 140 niederschlagen können.Details of the amount of energy provided, the distance traveled by the main vehicle, and the time of day and week data are forwarded to the control center. The data can in the energy supply module 414 and user account module 422 for example, to be saved. In addition, some data regarding the services provided by SS1 will be in the service station module 412 stored, since these in the remuneration of the service station 140 can knock down.
  • Sich wieder Schritt 1106 zuwendend, wenn MV1 näher bei V1 als SS1 ist (nein bei Schritt 1106), dann kann das CC einen anderen Prüfschritt 1114 durchführen, um festzustellen, ob MV V1 in einer vorher bestimmten Zeitdauer erreichen kann. Wenn ja, sendet in einem Hauptfahrzeugsendeschritt 1116 das Steuerungszentrum Hauptfahrzeug 150 zu V1 bei P1.Step back 1106 turning when MV1 is closer to V1 than SS1 (no at step 1106 ), then the CC can take another test step 1114 to see if MV can reach V1 in a predetermined amount of time. If so, send in a main vehicle sending step 1116 the control center main vehicle 150 to V1 at P1.
  • Nachdem sowohl das Hauptfahrzeug als auch V1 bei der ersten Position P1 sind, lädt das Hauptfahrzeug 150 den Batteriesatz 128 von Fahrzeug 120 bei Position 1 in einem Ladeschritt 1118. Verwender 102 kann so entlang seines Weges zu seinem Zielort weiterfahren.After both the main vehicle and V1 at the first position are P1, the main vehicle loads 150 the battery pack 128 from vehicle 120 at position 1 in a charging step 1118 , user 102 so can continue along its way to its destination.
  • Details der bereitgestellten Energiemenge, der durch das Hauptfahrzeug zurückgelegten Distanz und der Daten betreffend die Tageszeit und Woche werden an das Steuerungszentrum weitergeleitet. Die Daten können im Energiebereitstellungsmodul 414 und Benutzerkontomodul 422 zum Beispiel gespeichert werden. Zusätzlich werden einige Daten betreffend die Dienstleistungen, welche durch MV1 bereitgestellt werden, im Landhauptladegerätfahrzeugmodul 406 gespeichert, da sich diese im Arbeitsentgelt des Serviceanbieters 104 niederschlagen können.Details of the amount of energy provided, the distance traveled by the main vehicle, and the time of day and week data are forwarded to the control center. The data can be stored in the energy supply module 414 and user account module 422 for example, to be saved. In addition, some data regarding the services provided by MV1 will be found in the land main vehicle vehicle module 406 stored, since these in the remuneration of the service provider 104 can knock down.
  • Sich wieder Schritt 1114 zuwendend, wenn MV1 V1 nicht innerhalb der vorher bestimmten Zeitdauer erreichen kann, dann sendet CC ein Störfallfahrzeug zu V1 bei P1 in einem BBV-Sendeschritt 1122.Step back 1114 conversely, if MV1 V1 can not reach within the predetermined time period, then CC sends an incident vehicle to V1 at P1 in a BBV transmission step 1122 ,
  • Wenn BDV V1 bei P1 erreicht, prüft es, um festzustellen, ob es V1 aufladen kann, in einem Prüfschritt 1124.When BDV reaches V1 at P1, it checks to see if it can charge V1 in a test step 1124 ,
  • Wenn ja, lädt das BDV-Fahrzeug 130 den Batteriesatz 128 von Fahrzeug 120 bei Position 1 in einem Batterieladeschritt 1126.If so, the BDV vehicle loads 130 the battery pack 128 from vehicle 120 at position 1 in a battery charging step 1126 ,
  • Sich wieder Schritt 1124 zuwendend, wenn das BDV den Batteriesatz 128 von Fahrzeug 120 nicht aufladen kann, aufgrund zum Beispiel eines mechanischen Mangels im Batteriesatz oder Batteriedefekts, wie eine Leckage, dann transportiert BDV V1 zu einer Servicestation, MV oder Werkstatt im Transportschritt 1130.Step back 1124 turning, if the BDV the battery pack 128 from vehicle 120 can not charge due to, for example, a mechanical deficiency in the battery pack or battery failure, such as a leak, then BDV V1 transports to a service station, MV or workshop in the transport step 1130 ,
  • In einem Batterielade-/-reparaturschritt 1132 lädt die/das SS/MV die Batterie und/oder ersetzt sie und/oder repariert die beschädigten/mangelhaften Teile.In a battery charging / repair step 1132 the SS / MV will charge the battery and / or replace it and / or repair the damaged / defective parts.
  • In manchen Fällen wird V1 auf der Strecke stehen bleiben. Verschiedene Verfahren zur Unterstützung von Verwender 102 werden mit Bezug auf 12 beschrieben. 12 ist ein anderes vereinfachtes Fließschema 1200 eines Verfahrens zur Verfolgung, Ortung, Wiederaufladung oder zum Transportieren eines Elektrofahrzeugs im Transit.In some cases V1 will stop on the track. Various methods to assist users 102 be related to 12 described. 12 is another simplified flowchart 1200 a method of tracking, locating, recharging or transporting an electric vehicle in transit.
  • Verwender 102 fährt sein Fahrzeug 120, V1, wenn der Energielevel im Batteriesatz 128 null erreicht und es stehen bleibt, wie aufgrund eines Batteriemangels, in einem ”ohne Energie”-Schritt 1202, wenn sich das Fahrzeug bei einer Position P1 befindet.user 102 drives his vehicle 120 , V1, when the energy level in the battery pack 128 reaches zero and stops, as if due to a battery failure, in a "no energy" step 1202 when the vehicle is at a position P1.
  • Das Fahrzeug hält an und aktiviert dabei Alarm 123. Alarm 123 übermittelt ein Signal an Steuerungszentrum 110 in einem Alarmübermittlungsschritt 1204. Die Alarmübermittlung kann automatisch Positionsbestimmungssystem 124 von V1 aktivieren, um die momentane Position von V1 zu bestimmen und sie an das Steuerungszentrum weiterzuleiten. Die Positionsdaten, welche durch das Steuerungszentrum erhalten werden, können in Echtzeit-Positionsbestimmungsmodul 402 gespeichert werden und die Alarmdaten im Elektrofahrzeugmodul 408 zum Beispiel.The vehicle stops and activates the alarm 123 , alarm 123 transmits a signal to the control center 110 in an alerting step 1204 , The alarm transmission can automatically position determination system 124 from V1 to determine the current position of V1 and forward it to the control center. The position data obtained by the control center may be in real-time position determination module 402 stored and the alarm data in the electric vehicle module 408 for example.
  • Danach prüft CC, um festzustellen, ob ein Hauptfahrzeug V1 innerhalb einer vorher bestimmten Zeitdauer, wie zwanzig Minuten, erreichen kann, in Prüfschritt 1206.Thereafter, CC checks to see if a main vehicle can reach V1 within a predetermined period of time, such as twenty minutes, in check step 1206 ,
  • Wenn ja, sendet das CCC MV1 zur momentanen Position von V1 bei der ersten Position P1 in einem MV-Sendeschritt 1208.If so, the CCC sends MV1 to the current position of V1 at the first position P1 in an MV transmit step 1208 ,
  • Nachdem sowohl das Hauptfahrzeug als auch V1 bei der ersten P1 sind, lädt das Hauptfahrzeug 150 den Batteriesatz 128 von Fahrzeug 120 bei Position 1 in einem Ladeschritt 1210. After both the main vehicle and V1 are at the first P1, the main vehicle loads 150 the battery pack 128 from vehicle 120 at position 1 in a charging step 1210 ,
  • Verwender 102 kann dann entlang seines Weges zu seinem Zielort weiterfahren.user 102 can then continue on his way to his destination.
  • Details der bereitgestellten Energiemenge, der durch das Hauptfahrzeug zurückgelegten Distanz und der Daten betreffend die Tageszeit und Woche werden an das Steuerungszentrum weitergeleitet. Die Daten können im Energiebereitstellungsmodul 414 und Benutzerkontomodul 422 zum Beispiel gespeichert werden. Zusätzlich werden einige Daten betreffend die Dienstleistungen, welche durch MV1 bereitgestellt werden, in Landhauptladegerätfahrzeugmodul 406 gespeichert, da sich diese im Arbeitsentgelt des Serviceanbieters 104 niederschlagen können.Details of the amount of energy provided, the distance traveled by the main vehicle, and the time of day and week data are forwarded to the control center. The data can be stored in the energy supply module 414 and user account module 422 for example, to be saved. In addition, some data regarding the services provided by MV1 will be included in the main vehicle charger module 406 stored, since these in the remuneration of the service provider 104 can knock down.
  • Sich wieder Schritt 1206 zuwendend, wenn das MV V1 innerhalb 20 Minuten nicht erreichen kann (nein bei Schritt 1206), führt das CC einen zweiten Prüfschritt 1214 durch, um festzustellen, ob ein BDV V1 innerhalb einer zweiten vorher bestimmten Zeitdauer, wie dreißig Minuten, erreichen kann.Step back 1206 turning, if the MV V1 can not reach within 20 minutes (no at step 1206 ), the CC performs a second test step 1214 to determine if a BDV can reach V1 within a second predetermined period of time, such as thirty minutes.
  • Wenn ja, dann sendet CC ein Störfallfahrzeug zu V1 bei P1 in einem BBV-Sendeschritt 1216.If so, then CC sends an accident vehicle to V1 at P1 in a BBV transmission step 1216 ,
  • Das BDV-Fahrzeug 130 liest dann V1 auf und schleppt/transportiert V1 bei P1 zu einem von einer Servicestation und einem MV, in einem Transportschritt 1218.The BDV vehicle 130 then reads V1 and carries V1 at P1 to one of a service station and an MV, in a transport step 1218 ,
  • SS oder MV laden dann den Batteriesatz 128 von Fahrzeug 120 in einem Batterieladeschritt 1220.SS or MV then charge the battery pack 128 from vehicle 120 in a battery charging step 1220 ,
  • Sich wieder Prüfschritt 1214 zuwendend, wenn CC feststellt, dass BDV V1 innerhalb 30 Minuten nicht erreichen kann (nein in Schritt 1214), dann fährt CC fort, Verwender 102 von V1 zu kontaktieren, in einem Kontaktaufnahmeschritt 1224.Check again 1214 turning when CC determines that BDV can not reach V1 within 30 minutes (no in step 1214 ), then CC continues, user 102 from V1 in a contact recording step 1224 ,
  • Danach ruft CC zum Beispiel einen externen Störfallservice (BS) in Schritt 1226.After that, for example, CC calls an external incident service (BS) in step 1226 ,
  • Der BS bringt dann V1 zu SS oder zu einer Werkstatt in einem V1-Transportschritt 1228.The BS then brings V1 to SS or to a workshop in a V1 transport step 1228 ,
  • Die vorstehenden Beispiele von Verfahren zum Aufladen von Elektrofahrzeugen stellen beispielhaft das System der vorliegenden Erfindung dar, welches keinen Fahrzeugverwender ”vor Ort” für längere Zeiträume zurücklässt. Das System der vorliegenden Erfindung dient ferner zur Bereitstellung eines effizienten Service, welcher es Verwendern von Elektrofahrzeugen ermöglicht, lange Distanzen ohne Angst liegenzubleiben zurückzulegen.The foregoing examples of methods of charging electric vehicles exemplify the system of the present invention which does not leave a vehicle user "on-site" for extended periods of time. The system of the present invention also serves to provide an efficient service that allows users of electric vehicles to travel long distances without fear.
  • Andere geeignete Vorgänge oder Sätze von Vorgängen können gemäß manchen Ausführungsformen verwendet werden. Einige Vorgänge oder Sätze von Vorgängen können wiederholt werden, zum Beispiel, im Wesentlichen kontinuierlich, für eine vorher definierte Anzahl von Iterationen oder bis eine oder mehrere Bedingungen erfüllt sind. Einige Vorgänge können parallel, in Reihe oder in anderen geeigneten Ausführungsreihenfolgen durchgeführt werden.Other suitable operations or sets of operations may be used in accordance with some embodiments. Some operations or sets of operations may be repeated, for example, substantially continuously, for a predefined number of iterations, or until one or more conditions are met. Some operations may be performed in parallel, in series, or in other suitable execution order.
  • Erörterungen hier unter Verwendung von Ausdrücken wie zum Beispiel ”Verarbeiten”, ”Rechnen”, ”Berechnen”, ”Bestimmen”, ”Etablieren”, ”Analysieren”, ”Prüfen” oder dergleichen können einen Vorgang/Vorgänge und/oder Prozess(e) eines Computers, einer Rechenplattform, eines Rechensystems oder einer anderen elektronischen Rechenvorrichtung betreffen, welche Daten manipulieren und/oder umwandeln, die als physikalische (z. B. elektronische) Mengen in den Registern und/oder Festspeichern des Computers bereitgestellt werden, in andere Daten, welche in ähnlicher Weise als physikalische Mengen in den Registern und/oder Festspeichern des Computers oder einem anderen Informationsspeichermedium, das Anweisungen speichern kann, bereitgestellt werden, um Vorgänge und/oder Prozesse durchzuführen.Discussions herein using terms such as "processing," "computing," "computing," "determining," "establishing," "analyzing," "checking," or the like may include a process / processes and / or process (s). pertaining to a computer, computing platform, computing system or other electronic computing device which manipulates and / or transforms data provided as physical (e.g., electronic) amounts in the registers and / or read-only memory of the computer into other data; which are similarly provided as physical quantities in the registers and / or read-only memory of the computer or other information storage medium that can store instructions to perform operations and / or processes.
  • Manche Ausführungsformen können die Form einer völligen Hardwareausführungsform, einer völligen Softwareausführungsform oder einer Ausführungsform, welche sowohl Hardware- als auch Softwareelemente einschließt, annehmen. Manche Ausführungsformen können in Software implementiert werden, welche Firmware, residente Software, Mikroprogramm oder dergleichen einschließt, wobei aber nicht darauf eingeschränkt ist.Some embodiments may take the form of a full hardware embodiment, a complete software embodiment, or an embodiment that includes both hardware and software elements. Some embodiments may be implemented in software including, but not limited to, firmware, resident software, microprogram, or the like.
  • Manche Ausführungsformen können Client/Server-Architektur, Publisher/Subskribent-Architektur, vollständig zentralisierte Architektur, partiell zentralisierte Architektur, vollständig verteilte Architektur, partiell verteilte Architektur, skalierbare Peer-to-Peer(P2P)-Architektur oder andere geeignete Architekturen oder Kombinationen davon verwenden.Some embodiments may include client / server architecture, publisher / subscriber architecture, fully centralized architecture, partially centralized architecture, fully distributed architecture, partial distributed architecture, scalable peer-to-peer (P2P) architecture or other suitable architectures or combinations thereof.
  • Manche Ausführungsformen können die Form eines Computerprogrammprodukts annehmen, welches von einem computerverwendbaren oder computerlesbaren Medium zugänglich ist, wobei ein Programmcode durch Verwendung durch ein oder in Verbindung mit einem Computer- oder jedwedem Anweisungsausführungssystem bereitgestellt wird. Zum Beispiel kann ein computerverwendbares oder computerlesbares Medium ein Gerät sein oder einschließen, welches das Programm zur Verwendung durch das oder in Verbindung mit dem Anweisungsausführungssystem, -gerät oder -vorrichtung enthalten, speichern, kommunizieren, verbreiten oder transportieren kann.Some embodiments may take the form of a computer program product accessible from a computer-usable or computer-readable medium, wherein program code is provided by use by or in connection with a computer or any instruction execution system. For example, a computer-usable or computer-readable medium may be or include a device that may contain, store, communicate, propagate, or transport the program for use by or in connection with the instruction execution system, apparatus, or device.
  • In manchen Ausführungsformen kann das Medium ein elektronisches, magnetisches, optisches, elektromagnetisches, Infrarot(IR)- oder Halbleitersystem (oder -gerät oder -vorrichtung) oder ein Verbreitungsmedium sein oder einschließen. Einige demonstrative Beispiele eines computerlesbaren Mediums können einen Halbleiter- oder Festkörperfestspeicher, ein Magnetband, eine entfernbare Computerdiskette, einen Festspeicher mit wahlfreiem Zugriff (RAM), einen nur lesbaren Festspeicher (ROM), eine starre magnetische Disk, eine optische Disk oder dergleichen einschließen. Einige demonstrative Beispiele von optischen Disks schließen nur lesbare Compact Disk-Festspeicher (CD-ROM), schreib- und lesbare Compact Disk (CD-R/W), DVD oder dergleichen ein.In some embodiments, the medium may be or include an electronic, magnetic, optical, electromagnetic, infrared (IR) or semiconductor system (or device or device), or a propagation medium. Some illustrative examples of a computer readable medium may include a solid state or solid state memory, a magnetic tape, a removable computer disk, a random access memory (RAM), a read-only memory (ROM), a rigid magnetic disk, an optical disk, or the like. Some illustrative examples of optical discs include read only compact disk (CD-ROM), read / write compact disk (CD-R / W), DVD or the like.
  • In manchen Ausführungsformen kann ein Datenverarbeitungssystem, welches zum Speichern und/oder Ausführen eines Programmcodes geeignet ist, mindestens einen Prozessor, direkt oder indirekt gekuppelt an Festspeicherelemente, zum Beispiel durch ein Bussystem, einschließen. Die Festspeicherelemente können zum Beispiel einen lokalen Festspeicher, der während der tatsächlichen Ausführung des Programmcodes verwendet wird, Massenspeicher und Cache-Festspeicher, welche temporäre Speicherung von mindestens irgendeinem Programmcode bereitstellen können, einschließen, um die Anzahlen, in welchen während der Ausführung auf den Massenspeicher zugegriffen werden muss, zu verringern.In some embodiments, a data processing system suitable for storing and / or executing a program code may include at least one processor directly or indirectly coupled to read-only memory elements, for example, by a bus system. The read-only memory elements may include, for example, a local hard-disk used during the actual execution of the program code, mass storage and cache memories which may provide temporary storage of at least some program code by the numbers in which the mass memory is accessed during execution must be to decrease.
  • In manchen Ausführungsformen können die Eingabe/Ausgabe- oder I/O-Vorrichtungen (einschließlich Tastaturen, Anzeigevorrichtungen, Zeigegeräte, usw., wobei aber nicht darauf eingeschränkt ist) mit dem System gekuppelt sein, entweder direkt oder durch zwischengeschaltete I/O-Regler. In manchen Ausführungsformen können Netzwerkadapter mit dem System gekuppelt sein, um zu ermöglichen, dass das Datenverarbeitungssystem mit anderen Datenverarbeitungssystemen oder entfernten Druckern oder Speichervorrichtungen, zum Beispiel durch zwischengeschaltete private oder öffentliche Netze, gekuppelt wird. In manchen Ausführungsformen sind Modems, Kabelmodems und Ethernet-Karten demonstrative Beispiele von Typen von Netzwerkadaptern. Andere geeignete Komponenten können verwendet werden.In some embodiments, the input / output or I / O devices (including, but not limited to, keyboards, display devices, pointing devices, etc.) may be coupled to the system, either directly or through intermediate I / O controllers. In some embodiments, network adapters may be coupled to the system to enable the data processing system to be coupled to other data processing systems or remote printers or storage devices, for example, by private or public intermediary networks. In some embodiments, modems, cable modems, and Ethernet cards are demonstrative examples of types of network adapters. Other suitable components may be used.
  • Manche Ausführungsformen können durch Software, durch Hardware oder durch jedwede Kombination von Software und/oder Hardware implementiert werden, wie für spezielle Verwendungen oder gemäß speziellen Gestaltungsanforderungen geeignet sein kann. Manche Ausführungsformen können Einheiten und/oder Untereinheiten einschließen, welche getrennt voneinander oder zusammen kombiniert sein können, vollständig oder teilweise, und können unter Verwendung von speziellen, Mehrzweck- oder allgemeinen Prozessoren oder Reglern implementiert werden. Manche Ausführungsformen können Puffer, Register, Stacks, Speichereinheiten und/oder Festspeichereinheiten für temporäre oder Langzeitspeicherung von Daten oder um den Betrieb von speziellen Implementierungen zu ermöglichen einschließen.Some embodiments may be implemented by software, hardware, or any combination of software and / or hardware, as appropriate for particular uses or in accordance with specific design requirements. Some embodiments may include units and / or subunits, which may be separate or combined together, in whole or in part, and may be implemented using special, general purpose, or general processors or controllers. Some embodiments may include buffers, registers, stacks, storage units, and / or fixed storage units for temporary or long-term storage of data or to enable the operation of specific implementations.
  • Manche Ausführungsformen können zum Beispiel unter Verwendung eines maschinenlesbaren Mediums oder Gegenstandes implementiert werden, welche eine Anweisung oder einen Satz von Anweisungen speichern können, die, wenn durch eine Maschine ausgeführt, verursachen, dass die Maschine ein Verfahren und/oder Vorgänge, welche hier beschrieben werden, durchführt. Eine solche Maschine kann zum Beispiel jedwede geeignete Verarbeitungsplattform, Rechenplattform, Rechenvorrichtung, Verarbeitungsvorrichtung, elektronische Vorrichtung, elektronisches System, Rechensystem, Verarbeitungssystem, Computer, Prozessor oder dergleichen einschließen und kann unter Verwendung von jedweder geeigneten Kombination von Hardware und/oder Software implementiert werden. Das/der maschinenlesbare Medium oder Gegenstand kann zum Beispiel jedweden geeigneten Typ von Festspeichereinheit, Festspeichervorrichtung, Festspeichergegenstand, Festspeichermedium, Speichervorrichtung, Speichergegenstand, Speichermedium und/oder Speichereinheit; zum Beispiel Festspeicher, entfernbare oder nicht entfernbare Medien, löschbare oder nicht löschbare Medien, beschreibbare oder wiederbeschreibbare Medien, digitale oder analoge Medien, Festplatte, Diskette, nur lesbaren Compact Disk-Festspeicher (CD-ROM), beschreibbare Compact Disk (CD-R), wiederbeschreibbare Compact Disk (CD-RW), optische Disk, magnetische Medien, verschiedene Typen von digitalen vielseitigen Disks (DVDs), ein Band, eine Kassette oder dergleichen einschließen. Die Anweisungen können jedweden geeigneten Codetyp, zum Beispiel Quellcode, compilierten Code, interpretierten Code, ausführbaren Code, statischen Code, dynamischen Code oder dergleichen einschließen und können unter Verwendung von jedweder geeigneten hohen, niedrigen, objektorientierten, visuellen, compilierten und/oder interpretierten Programmiersprache, z. B. C, C++, Java, BASIC, Pascal, Fortran, Cobol, Assemblersprache, Maschinencode oder dergleichen, implementiert werden.For example, some embodiments may be implemented using a machine-readable medium or object that may store an instruction or set of instructions that, when executed by a machine, cause the machine to perform a method and / or procedures described herein , performs. Such machine may include, for example, any suitable processing platform, computing platform, computing device, processing device, electronic device, electronic system, computing system, processing system, computer, processor, or the like, and may be implemented using any suitable combination of hardware and / or software. The machine-readable medium or article may be, for example, any suitable type of read-only memory device, read-only memory device, read-only memory article, read-only medium, memory device, storage object, storage medium, and / or storage device; for example, read-only memory, removable or non-removable media, erasable or non-erasable media, recordable or rewritable media, digital or analog media, hard disk, floppy disk, read-only compact disk (CD-ROM), recordable compact disk (CD-R) , rewritable compact disc (CD-RW), optical disc, magnetic media, various types of digital versatile discs (DVDs), a tape, a cassette or the like. The instructions may include any suitable type of code, such as source code, compiled code, interpreted code, executable code, static code, dynamic code, or the like, and may be constructed using any suitable high, low, object-oriented, visual, compiled and / or interpreted programming language, z. C, C ++, Java, BASIC, Pascal, Fortran, Cobol, assembly language, machine code, or the like.
  • Funktionen, Vorgänge, Komponenten und/oder Merkmale, welche hier mit Bezug auf eine oder mehrere Ausführungsformen beschrieben werden, können kombiniert werden mit oder können verwendet werden in Kombination mit einer oder mehreren anderen Funktionen, Vorgängen, Komponenten und/oder Merkmalen, welche hier mit Bezug auf eine oder mehrere andere Ausführungsformen beschrieben werden, oder umgekehrt.Functions, acts, components, and / or features described herein with respect to one or more embodiments may be combined with or may be used in combination with one or more other functions, acts, components, and / or features discussed herein With reference to one or more other embodiments, or vice versa.
  • Jedwede Kombination von einem oder mehreren computerverwendbaren oder computerlesbaren Medium/Medien kann verwendet werden. Das computerverwendbare oder computerlesbare Medium kann zum Beispiel ein elektronisches, magnetisches, optisches, elektromagnetisches, Infrarot- oder Halbleitersystem, -gerät, -vorrichtung, oder Verbreitungsmedium sein, ist aber nicht darauf eingeschränkt. Speziellere Beispiele (eine nicht vollständige Liste) des computerlesbaren Mediums werden die folgenden einschließen: eine elektrische Verbindung mit einem oder mehr Drähten, eine portierbare Computerdiskette, eine Festplatte, ein Festspeicher mit wahlfreiem Zugriff (RAM), ein nur lesbarer Festspeicher (ROM), ein löschbarer programmierbarer nur lesbarer Festspeicher (EPROM oder Flash-Speicher), eine optische Faser, ein portierbarer nur lesbarer Compact Disk-Festspeicher (CDROM), eine optische Speichervorrichtung, ein Übermittlungsmedium wie jene, welche das Internet oder ein Intranet unterstützen, oder eine magnetische Speichervorrichtung. Beachten Sie, dass das computerverwendbare oder computerlesbare Medium sogar Papier oder ein anderes geeignetes Medium sein kann, auf welches das Programm gedruckt ist, da das Programm über zum Beispiel optisches Einscannen des Papiers oder anderen Mediums elektronisch erfasst werden, dann compiliert, interpretiert oder anderweitig verarbeitet in einer geeigneten Weise, falls notwendig, und dann in einem Computerfestspeicher gespeichert werden kann. Im Kontext dieses Dokuments kann ein computerverwendbares oder computerlesbares Medium jedwedes Medium sein, welches das Programm zur Verwendung durch das oder in Verbindung mit dem Anweisungsausführungssystem, -gerät oder -vorrichtung enthalten, speichern, kommunizieren, verbreiten oder transportieren kann. Das computerverwendbare Medium kann ein verbreitetes Datensignal einschließen, wobei der computerverwendbare Programmcode damit enthalten ist, entweder im Basisband oder als Teil einer Trägerschwingung. Der computerverwendbare Programmcode kann unter Verwendung von jedwedem passendem Medium übermittelt werden, einschließlich drahtlos, über Festnetz, Glasfaserkabel, RF, usw., ist aber nicht darauf eingeschränkt.Any combination of one or more computer usable or computer readable media may be used. The computer-usable or computer-readable medium may be, for example, but not limited to, an electronic, magnetic, optical, electromagnetic, infrared, or semiconductor system, device, device, or propagation medium. More specific examples (a non-exhaustive list) of the computer readable medium will include the following: electrical connection with one or more wires, a portable computer diskette, a hard disk, a random access memory (RAM), a read-only memory (ROM) erasable programmable read-only memory (EPROM or flash memory), an optical fiber, a portable read-only compact disk (CDROM), an optical storage device, a transmission medium such as those supporting the Internet or an intranet, or a magnetic storage device , Note that the computer-usable or computer-readable medium may even be paper or other suitable medium on which the program is printed, as the program is electronically captured, then compiled, interpreted or otherwise processed by, for example, optically scanning the paper or other medium in a suitable manner, if necessary, and then stored in a computer memory. In the context of this document, a computer-usable or computer-readable medium may be any medium that may contain, store, communicate, propagate, or transport the program for use by or in connection with the instruction execution system, apparatus, or device. The computer-usable medium may include a propagated data signal, the computer-usable program code being included therein, either in baseband or as part of a carrier wave. The computer-usable program code may be transmitted using any suitable medium, including, but not limited to, wireless, landline, fiber optic, RF, etc.
  • Der Computerprogrammcode zum Durchführen von Vorgängen der vorliegenden Erfindung kann in jedweder Kombination von einer oder mehreren Programmiersprachen, einschließlich einer objektorientierten Programmiersprache wie Java, Smalltalk, C++ oder dergleichen und herkömmlichen verfahrensorientierten Programmiersprachen, wie die ”C”-Programmiersprache oder ähnliche Programmiersprachen geschrieben sein. Der Programmcode kann vollständig auf dem Computer des Verwenders, teilweise auf dem Computer des Verwenders, als ein selbstständig ausführbares Softwarepaket, teilweise auf dem Computer des Verwenders und teilweise auf einem entfernten Computer oder vollständig auf dem entfernten Computer oder Server ausgeführt werden. Im letzten Szenario kann der entfernte Computer mit dem Computer des Verwenders durch jedweden Typ von Netzwerk, einschließlich einem lokalen Netzwerk (LAN) oder einem Großraumnetzwerk (WAN), verbunden sein oder die Verbindung kann zu einem externen Computer aufgebaut werden (zum Beispiel über das Internet unter Verwendung eines Internetserviceproviders).The computer program code for performing operations of the present invention may be written in any combination of one or more programming languages including an object-oriented programming language such as Java, Smalltalk, C ++ or the like and conventional procedural programming languages such as the "C" programming language or similar programming languages. The program code may be executed entirely on the user's computer, partly on the user's computer, as a self-executable software package, partly on the user's computer and partly on a remote computer or entirely on the remote computer or server. In the last scenario, the remote computer may be connected to the user's computer through any type of network, including a local area network (LAN) or wide area network (WAN), or the connection may be established to an external computer (for example, over the Internet using an internet service provider).
  • Die vorliegende Erfindung wird hier mit Bezug auf Fließschema-Veranschaulichungen und/oder Blockdiagramme von Verfahren, Geräten (Systemen) und Computerprogrammprodukten gemäß Ausführungsformen der Erfindung beschrieben. Es gilt als selbstverständlich, dass jeder Block der Fließschema-Veranschaulichungen und/oder Blockdiagramme und Kombinationen von Blöcken in den Fließschema-Veranschaulichungen und/oder Blockdiagrammen durch Computerprogrammanweisungen implementiert werden können. Diese Computerprogrammanweisungen können in einem Prozessor eines Universalcomputers, Spezialcomputers oder anderen programmierbaren Datenverarbeitungsgeräts bereitgestellt werden, um eine Maschine herzustellen, so dass die Anweisungen, welche über den Prozessor des Computers oder anderen programmierbaren Datenverarbeitungsgeräts ausgeführt werden, Mittel zum Implementieren der Funktionen/Handlungen, welche im Fließschema und/oder Blockdiagrammblock oder -blöcken spezifiziert sind, erzeugen.The present invention is described herein with reference to flowchart illustrations and / or block diagrams of methods, apparatus (systems) and computer program products according to embodiments of the invention. It is to be understood that each block of the flowchart illustrations and / or block diagrams and combinations of blocks in the flowchart illustrations and / or block diagrams may be implemented by computer program instructions. These computer program instructions may be provided in a processor of a general purpose computer, special purpose computer, or other programmable computing device to make a machine such that the instructions that are executed via the processor of the computer or other programmable computing device include means for implementing the functions / actions described in U.S. Pat Flowchart and / or block diagram block or blocks are specified generate.
  • Diese Computerprogrammanweisungen können auch in einem computerlesbaren Medium gespeichert werden, welches einen Computer oder ein anderes programmierbares Datenverarbeitungsgerät derart steuern kann, dass sie in einer besonderen Weise funktionieren, so dass die in dem computerlesbaren Medium gespeicherten Anweisungen einen Herstellungsgegenstand erzeugen, einschließlich Anweisungsmittel, welche die Funktion/Handlung, die in den Fließschemata und/oder Blockdiagrammblock oder -blöcken spezifiziert ist, implementieren.These computer program instructions may also be stored in a computer readable medium which may control a computer or other programmable computing device can work in a special way so that the instructions stored in the computer readable medium produce an article of manufacture, including instruction means, which implement the function / action specified in the flowcharts and / or block diagram block or blocks.
  • Die Computerprogrammanweisungen können auch auf einen Computer oder ein anderes programmierbares Datenverarbeitungsgerät geladen werden, um zu verursachen, dass eine Reihe von Arbeitsschritten auf dem Computer oder anderen programmierbaren Gerät durchgeführt wird, wobei ein computerimplementierter Prozess erzeugt wird, so dass die Anweisungen, welche auf dem Computer oder anderen programmierbaren Gerät ausgeführt werden, Prozesse zum Implementieren der Funktionen/Handlungen, welche in den Fließschemata und/oder Blockdiagrammblock oder -blöcken spezifiziert sind, bereitstellen.The computer program instructions may also be loaded onto a computer or other programmable computing device to cause a series of operations to be performed on the computer or other programmable device, thereby creating a computer-implemented process such that the instructions appearing on the computer or other programmable device, provide processes for implementing the functions / actions specified in the flowcharts and / or block diagram blocks or blocks.
  • Die Fließschemata und Blockdiagramme in den Figuren veranschaulichen die Architektur, Funktionalität und Wirkungsweise von möglichen Implementierungen von Systemen, Verfahren und Computerprogrammprodukten gemäß verschiedenen Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung. In dieser Hinsicht kann jeder Block in den Fließschemata oder Blockdiagrammen ein Modul, Segment oder einen Teil eines Codes darstellen, welche eine oder mehrere ausführbare Anweisungen zum Implementieren der spezifizierten logischen Funktion(en) umfassen. Es sollte auch angemerkt werden, dass bei manchen alternativen Implementierungen die Funktionen, welche in dem Block aufgeführt sind, in anderer Reihenfolge als in den Figuren aufgeführt stattfinden können. Zum Beispiel können zwei Blöcke, welche aufeinanderfolgend gezeigt sind, tatsächlich im Wesentlichen gleichzeitig ausgeführt werden, oder die Blöcke können manchmal in umgekehrter Reihenfolge ausgeführt werden, abhängig von der einbezogenen Funktionalität. Es wird auch angemerkt, dass jeder Block der Blockdiagramme und/oder Fließschema-Veranschaulichungen und Kombinationen von Blöcken in den Blockdiagrammen und/oder Fließschema-Veranschaulichungen durch Systeme auf der Basis von Spezialhardware, welche die spezifizierten Funktionen oder Handlungen durchführen, oder Kombinationen von Spezialhardware und Computeranweisungen implementiert werden können.The flowcharts and block diagrams in the figures illustrate the architecture, functionality, and operation of possible implementations of systems, methods, and computer program products according to various embodiments of the present invention. In this regard, each block in the flowcharts or block diagrams may represent a module, segment, or portion of code that includes one or more executable instructions for implementing the specified logical function (s). It should also be noted that in some alternative implementations, the functions listed in the block may take place in a different order from that shown in the figures. For example, two blocks shown in sequence may in fact be executed substantially simultaneously, or the blocks may sometimes be executed in reverse order, depending on the functionality involved. It is also noted that each block of the block diagrams and / or flowchart illustrations and combinations of blocks in the block diagrams and / or flowchart illustrations are based on specialized hardware systems performing the specified functions or actions, or combinations of specialized hardware and Computer instructions can be implemented.
  • Obwohl die vorstehend beschriebenen Ausführungsformen hauptsächlich auf die Abschätzung der Testabdeckung eines Softwarecodes abzielen, welcher anschließend auf einem geeigneten Prozessor ausgeführt wird, können die hier beschriebenen Verfahren und Systeme auch zur Abschätzung der Testabdeckung eines Firmwarecodes verwendet werden. Der Firmwarecode kann in jedweder geeigneten Sprache, wie in C, geschrieben sein. Im Kontext der vorliegenden Patentanmeldung und in den Patentansprüchen wird ein solcher Code auch als eine Art von Softwarecode angesehen.Although the embodiments described above are primarily aimed at estimating the test coverage of a software code that is subsequently executed on a suitable processor, the methods and systems described herein may also be used to estimate the test coverage of a firmware code. The firmware code may be written in any suitable language, such as C. In the context of the present patent application and claims, such code is also considered a kind of software code.
  • Die hier aufgeführten Druckschriften lehren viele Prinzipien, welche in der vorliegenden Erfindung verwendet werden können. Deshalb werden die vollständigen Inhalte dieser Veröffentlichungen hier durch Bezugnahme aufgenommen, wo für die Lehren von zusätzlichen oder alternativen Details, Merkmalen und/oder technischem Hintergrund passend.The references listed herein teach many principles that can be used in the present invention. Therefore, the full contents of these publications are incorporated herein by reference where appropriate to the teachings of additional or alternative details, features, and / or technical background.
  • Es gilt als selbstverständlich, dass die Erfindung nicht in ihrer Verwendung auf die Details, welche in der hier enthaltenen Beschreibung dargelegt oder in den Zeichnungen veranschaulicht sind, eingeschränkt ist. Die Erfindung ist zu anderen Ausführungsformen und zum in die Praxis umsetzen und Durchführen in verschiedenen Weisen in der Lage. Der Fachmann wird leicht erkennen, dass verschiedene Modifizierungen und Veränderungen bei den Ausführungsformen der Erfindung wie hier vorstehend beschrieben durchgeführt werden können, ohne von ihrem Umfang, definiert in und durch die angefügten Patentansprüche, abzuweichen.It is to be understood that the invention is not limited in its use to the details set forth in the specification contained herein or illustrated in the drawings. The invention is capable of other embodiments and of putting into practice and of carrying out various ways. It will be readily apparent to those skilled in the art that various modifications and changes may be made in the embodiments of the invention as described hereinabove without departing from its scope as defined by and in the appended claims.
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list of the documents listed by the applicant has been generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte PatentliteraturCited patent literature
    • GB 2460500 [0008] GB 2460500 [0008]
    • FR 2872470 A1 [0009] FR 2872470 A1 [0009]
    • WO 10/031687 A [0012] WO 10/031687 A [0012]
    • CN 201371765 [0015] CN 201371765 [0015]
    • US 7722706 [0150] US 7722706 [0150]
    • US 7709972 [0151] US 7709972 [0151]
    • US 7469541 [0152] US Pat. No. 7469541 [0152]
    • US 2010/031682 A [0156] US 2010/031682 A [0156]
    • WO 08/114266 [0156] WO 08/114266 [0156]

Claims (25)

  1. Computergesteuertes Elektrobatterieladesystem zum Aufladen einer Batterie eines sich in Bewegung befindenden Elektrofahrzeugs, wobei das System umfasst: a) ein Elektrofahrzeug, umfassend mindestens eine Batterie mit 1,5 bis 200 kWh und eine Ladegerätverbindungsvorrichtung, elektrisch gekuppelt an die mindestens eine Batterie zum Ermöglichen einer Aufladung der mindestens einen Batterie; b) ein Hauptladegerätfahrzeug, welches zu unabhängiger Bewegung in der Lage ist, zum Fortbewegen zu dem Elektrofahrzeug und zum Aufladen der mindestens einen Batterie des Elektrofahrzeugs, wobei das Hauptladegerätfahrzeug umfasst: i. ein Hauptbatteriemodul; ii. ein Stromwandlermodul, welches zum Umwandeln von Ausgangsenergie von dem Hauptbatteriemodul in Eingangsenergie, die zur Versorgung der mindestens einen Batterie geeignet ist, angepasst ist; iii. ein Verbindungs- und Übertragungsmodul, welches zum Verbinden mit der Ladegerätverbindungsvorrichtung und zum Übertragen der Eingangsenergie von dem Stromwandlermodul auf die mindestens eine Batterie angepasst ist; und iv. unabhängige Fortbewegungsmittel zur unabhängigen Bewegung des Hauptladegerätfahrzeugs; und c) ein Steuerungssystem in Kommunikation mit dem mindestens einen Elektrofahrzeug und dem Hauptladegerätfahrzeug, um zu ermöglichen, dass das Hauptladegerätfahrzeug das Elektrofahrzeug erreicht, wobei das Hauptbatteriemodul zum Aufladen der mindestens einen Batterie angepasst ist, wobei sich die mindestens eine Batterie in dem Elektrofahrzeug befindet.A computer controlled electric battery charging system for charging a battery of an in-motion electric vehicle, the system comprising: a) an electric vehicle comprising at least one 1.5 to 200 kWh battery and a charger connection device electrically coupled to the at least one battery for enabling charging of the at least one battery; b) a main charger vehicle capable of independent movement for traveling to the electric vehicle and for charging the at least one battery of the electric vehicle, the main charger vehicle comprising: i. a main battery module; ii. a power converter module adapted to convert output power from the main battery module to input power suitable for powering the at least one battery; iii. a connection and transmission module adapted for connection to the charger connection device and for transmitting the input energy from the power conversion module to the at least one battery; and iv. independent means of locomotion for independently moving the main charger vehicle; and c) a control system in communication with the at least one electric vehicle and the main charger vehicle to enable the main charger vehicle to reach the electric vehicle, wherein the main battery module is adapted to charge the at least one battery, the at least one battery being in the electric vehicle.
  2. Computergesteuertes Elektrobatterieladesystem gemäß Anspruch 1, wobei das Elektrofahrzeug aus der Gruppe, bestehend aus einem Landelektrofahrzeug und Wasserelektrofahrzeug und einem Luftelektrofahrzeug ausgewählt ist.The computer controlled electric battery charging system according to claim 1, wherein the electric vehicle is selected from the group consisting of a land vehicle and water electric vehicle and an air electric vehicle.
  3. Computergesteuertes Elektrobatterieladesystem gemäß Anspruch 1, wobei das Landelektrofahrzeug aus der Gruppe, bestehend aus einem Elektromotorrad, einem Elektroauto, einem Elektrolastkraftwagen, einem Elektronotfallfahrzeug und einem Elektromilitärfahrzeug ausgewählt ist.The computer controlled electric battery charging system according to claim 1, wherein the land electric vehicle is selected from the group consisting of an electric motorcycle, an electric car, an electric truck, an electric emergency vehicle and an electric military vehicle.
  4. Computergesteuertes Elektrobatterieladesystem gemäß Anspruch 1, wobei das Wasserelektrofahrzeug aus der Gruppe, bestehend aus einem Elektroboot, einer Elektroyacht, einem Elektroschiff, einem Wasserelektronotfallfahrzeug und einem Wasserelektromilitärfahrzeug ausgewählt ist.The computer controlled electric battery charging system according to claim 1, wherein the water electric vehicle is selected from the group consisting of an electric boat, an electric yacht, an electric ship, a water electron emergency vehicle, and a water electric military vehicle.
  5. Computergesteuertes Elektrobatterieladesystem gemäß Anspruch 1, wobei das Hauptbatteriemodul eine Nennleistung von 7 bis 3000 kWh umfasst.The computer controlled electric battery charging system according to claim 1, wherein the main battery module has a rated power of 7 to 3000 kWh.
  6. Computergesteuertes Elektrobatterieladesystem gemäß Anspruch 5, wobei das Hauptladegerätfahrzeug ferner mindestens eines der folgenden umfasst: iv. ein Steuerungssystem zum Steuern des Hauptladegerätfahrzeugs; v. eine Kommunikationsanzeigevorrichtung zum Anzeigen von Kommunikationen von mindestens einem von dem Elektrofahrzeug und dem Steuerungszentrum; vi. ein Positionsbestimmungssystem; und vii. eine mobile Kommunikationsvorrichtung.The computer controlled electric battery charging system according to claim 5, wherein the main charger vehicle further comprises at least one of the following: iv. a control system for controlling the main charger vehicle; v. a communication display device for displaying communications from at least one of the electric vehicle and the control center; vi. a position determination system; and vii. a mobile communication device.
  7. Computergesteuertes Elektrobatterieladesystem gemäß Anspruch 1, wobei das Steuerungssystem aufgebaut und konfiguriert ist zum Senden von Anweisungen an das Hauptladegerätfahrzeug, sich zu einer Position zu bewegen, welche aus der Gruppe ausgewählt ist, die besteht aus a. einer momentanen Position des Elektrofahrzeugs; b. einer in der Zukunft erwarteten Position des Elektrofahrzeugs entlang eines vorher bestimmten Weges; c. einer in der Zukunft erwarteten Position des Elektrofahrzeugs, bei welcher erwartet wird, dass die mindestens eine Batterie mindestens teilweise leer ist; und d. einer in der Zukunft erwarteten Position des Elektrofahrzeugs, bei welcher erwartet wird, dass die mindestens eine Batterie vollständig leer ist.The computer-controlled electric battery charging system according to claim 1, wherein the control system is constructed and configured to send instructions to the main charger vehicle to move to a position selected from the group consisting of a. a current position of the electric vehicle; b. a future expected position of the electric vehicle along a predetermined path; c. a future expected position of the electric vehicle, wherein the at least one battery is expected to be at least partially empty; and d. a future expected position of the electric vehicle at which the at least one battery is expected to be completely empty.
  8. Ladesystem nach einem der vorstehenden Ansprüche, wobei das Verbindungs- und Übertragungsmodul ferner eine Schnellladeübertragungsvorrichtung umfasst und wobei die Ladegerätverbindungsvorrichtung des Elektroautos ferner eine Schnellladebuchse umfasst, so dass das Verbindungsvorrichtungs- und Übertragungsmodul zum Übertragen der Eingangsenergie von dem Stromwandlermodul auf die mindestens eine Batterie des Elektrofahrzeugs durch Schnellaufladung angepasst ist.The charging system according to claim 1, wherein the connection and transmission module further comprises a rapid charging transmission device, and wherein the electric vehicle charging device connecting device further comprises a quick charge socket such that the connection device and transmission module transmits the input power from the power conversion module to the at least one battery of the electric vehicle Fast charging is adjusted.
  9. Ladesystem nach Anspruch 8, wobei 70–100% der Batterie, welche sich in dem Elektrofahrzeug befindet, durch das Hauptladegerätfahrzeug innerhalb einer Stunde aufgeladen werden. The charging system of claim 8, wherein 70-100% of the battery located in the electric vehicle is charged by the main charger vehicle within one hour.
  10. Ladesystem nach Anspruch 9, wobei 70–100% der Batterie, welche sich in dem Elektrofahrzeug befindet, durch das Hauptladegerätfahrzeug innerhalb 20 Minuten aufgeladen werden.The charging system of claim 9, wherein 70-100% of the battery located in the electric vehicle is charged by the main charger vehicle within 20 minutes.
  11. Computergesteuertes Elektrobatterieladesystem gemäß Anspruch 1, ferner umfassend ein Störfallfahrzeug.The computer-controlled electric battery charging system according to claim 1, further comprising a crash vehicle.
  12. Computergesteuertes Elektrobatterieladesystem gemäß Anspruch 11, wobei das Störfallfahrzeug umfasst: a. ein fahrzeugeigenes Hauptbatteriemodul, welches zum Aufladen der mindestens einen Batterie angepasst ist; und b. ein Elektrofahrzeug-Transportmodul, welches zum Befördern des Elektrofahrzeugs auf das Transportmodul und zum Transportieren des Elektrofahrzeugs zu einem Zielort angepasst ist.The computer-controlled electric battery charging system according to claim 11, wherein the accident vehicle includes: a. an on-vehicle main battery module adapted to charge the at least one battery; and b. an electric vehicle transport module adapted to transport the electric vehicle to the transport module and to transport the electric vehicle to a destination.
  13. Computergesteuertes Elektrobatterieladesystem gemäß Anspruch 12, wobei das Störfallfahrzeug ferner umfasst: c. ein Stromwandlermodul, welches zum Umwandeln von Ausgangsenergie von dem Hauptbatteriemodul in Eingangsenergie, die zum Versorgen der mindestens einen Batterie geeignet ist, angepasst ist; und d. ein Verbindungs- und Übertragungsmodul, welches zum Übertragen der Eingangsenergie von dem Stromwandlermodul auf die mindestens eine Batterie angepasst ist.The computer-controlled electric battery charging system according to claim 12, wherein the accident vehicle further comprises: c. a power converter module adapted to convert output power from the main battery module to input power suitable for powering the at least one battery; and d. a connection and transmission module adapted to transfer the input power from the power converter module to the at least one battery.
  14. Computergesteuertes Elektrobatterieladesystem gemäß Anspruch 13, wobei das Störfallfahrzeug ferner mindestens eines der folgenden umfasst: e. ein Steuerungssystem zum Steuern des Hauptladegerätfahrzeugs; f. eine Kommunikationsanzeigevorrichtung zum Anzeigen von Kommunikationen von mindestens einem von dem Elektrofahrzeug und dem Steuerungszentrum; g. ein Positionsbestimmungssystem; und h. eine mobile Kommunikationsvorrichtung.The computer controlled electric battery charging system according to claim 13, wherein the accident vehicle further comprises at least one of the following: e. a control system for controlling the main charger vehicle; f. a communication display device for displaying communications from at least one of the electric vehicle and the control center; G. a position determination system; and H. a mobile communication device.
  15. Ladesystem nach einem der Ansprüche 1–14 zum Aufladen einer Batterie eines sich in Bewegung befindenden Elektrofahrzeugs, wobei das System zur Durchführung der folgenden Funktionen angepasst ist: a. Erhalten einer Kommunikation von dem sich in Bewegung befindenden Elektrofahrzeug betreffend einen Status einer Batterie mit 1,5 bis 200 kWh des Elektrofahrzeugs; b. Senden von einem von einem Hauptladegerätfahrzeug und einem Störfallfahrzeug, welche jeweils ein Hauptbatteriemodul umfassen, zu einer geeigneten Position in Zusammenhang mit dem Elektrofahrzeug; und c. Aufladen von 70–100% der Batterie, welche sich in dem Elektrofahrzeug befindet, unter Verwendung des Hauptbatteriemoduls innerhalb einer Stunde.A charging system according to any one of claims 1-14 for charging a battery of an electric vehicle in motion, the system being adapted to perform the following functions: a. Obtaining a communication from the moving electric vehicle regarding a status of a battery of 1.5 to 200 kWh of the electric vehicle; b. Sending one of a main charger vehicle and an incident vehicle, each comprising a main battery module, to an appropriate position associated with the electric vehicle; and c. Charge 70-100% of the battery in the electric vehicle using the main battery module within one hour.
  16. Ladesystem nach Anspruch 15, wobei das Hauptladegerätfahrzeug zum Durchführen der folgenden Funktionen zum Aufladen des Elektrofahrzeugs angepasst ist i. Zuführen von Ausgangsenergie von dem Hauptbatteriemodul zu einem Stromwandlermodul; ii. Umwandeln von Ausgangsenergie von dem Hauptbatteriemodul in Eingangsenergie, welche zur Versorgung der mindestens einen Batterie geeignet ist; und iii. Übertragen der Eingangsenergie von dem Stromwandlermodul auf die mindestens eine Batterie.The charging system according to claim 15, wherein the main charger vehicle is adapted to perform the following functions for charging the electric vehicle i. Supplying output power from the main battery module to a power converter module; ii. Converting output energy from the main battery module into input energy suitable for supplying the at least one battery; and iii. Transmitting the input power from the power converter module to the at least one battery.
  17. Ladesystem nach Anspruch 16, wobei der Ladeschritt innerhalb zwanzig Minuten durchgeführt wird.The charging system of claim 16, wherein the charging step is performed within twenty minutes.
  18. Ladesystem nach einem der vorstehenden Ansprüche, wobei das Hauptladegerätfahrzeug ferner ein Standardfahrzeug mit Standardfahrzeugfunktionen und ein getrenntes Lademodul umfasst, wobei das getrennte Lademodul das Hauptbatteriemodul, das Stromwandlermodul, welches zum Umwandeln von Ausgangsenergie von dem Hauptbatteriemodul in Eingangsenergie, die zur Versorgung der mindestens einen Batterie geeignet ist, angepasst ist, und das Verbindungs- und Übertragungsmodul, welches zum Übertragen der Eingangsenergie von dem Stromwandlermodul auf die mindestens eine Batterie angepasst ist, umfasst; wobei das getrennte Lademodul zum Nachrüsten des Standardfahrzeugs geeignet ist.The charging system of claim 1, wherein the main charger vehicle further comprises a standard vehicle with standard vehicle functions and a separate charging module, wherein the separate charging module is the main battery module, the power conversion module adapted to convert output energy from the main battery module into input energy suitable for powering the at least one battery is adapted, and the connection and transmission module, which is adapted for transmitting the input power from the power converter module to the at least one battery comprises; wherein the separate loading module is suitable for retrofitting the standard vehicle.
  19. Ladesystem nach Anspruch 18, wobei das getrennte Lademodul zum Nachrüsten des Standardfahrzeugs geeignet ist und unabhängig vom Fahrzeughersteller oder Fahrzeugmodell ist.The charging system according to claim 18, wherein the separate charging module is suitable for retrofitting the standard vehicle and is independent of the vehicle manufacturer or vehicle model.
  20. Computernetzwerksystem zum Steuern eines Elektrobatterieladesystems zum Aufladen einer Batterie eines sich in Bewegung befindenden Elektrofahrzeugs, wobei das Computersystem umfasst: a) ein Steuerungszentrum, umfassend: i. ein Computersystem, verbunden über mindestens eine Kommunikationsleitung über ein öffentliches Netz mit mindestens einem von: 1. einem Bezahlzentrum; 2. einer stationären Elektrofahrzeug-Servicestation; 3. einem Elektrofahrzeug-Störfallfahrzeug; 4. einem Hauptbatteriefahrzeug; 5. einem Elektrofahrzeug: b) wobei das Elektrofahrzeug nach Anspruch 1 ferner umfasst: ii. mindestens eine Anzeigevorrichtung; iii. mindestens ein Batteriesteuerungssystem; iv. mindestens eine mobile Ortungsvorrichtung; und v. mindestens eine mobile Kommunikationsvorrichtung; und c) wobei das Hauptladegerätfahrzeug nach Anspruch 1 ferner umfasst a. mindestens eine Anzeigevorrichtung; b. mindestens ein Hauptbatteriesteuerungssystem; c. mindestens eine mobile Ortungsvorrichtung; und d. mindestens eine mobile Kommunikationsvorrichtung; wobei das Steuerungszentrum zum Kommunizieren mit dem Elektrofahrzeug und dem Hauptladegerätfahrzeug angepasst ist, um zu ermöglichen, dass das Hauptladegerätfahrzeug das Elektrofahrzeug erreicht, wobei das Hauptbatteriemodul zum Aufladen von 70–100% der mindestens einen Batterie in dem Elektrofahrzeug innerhalb einer Stunde angepasst ist. A computer network system for controlling an electric battery charging system for charging a battery of an in-motion electric vehicle, the computer system comprising: a) a control center comprising: i. a computer system connected via at least one communication line via a public network to at least one of: 1. a payment center; 2. a stationary electric vehicle service station; 3. an electric vehicle accident vehicle; 4. a main battery vehicle; 5. an electric vehicle: b) the electric vehicle according to claim 1 further comprising: ii. at least one display device; iii. at least one battery control system; iv. at least one mobile location device; and V. at least one mobile communication device; and c) wherein the main charger vehicle according to claim 1 further comprises a. at least one display device; b. at least one main battery control system; c. at least one mobile location device; and d. at least one mobile communication device; wherein the control center is adapted to communicate with the electric vehicle and the main charger vehicle to allow the main charger vehicle to reach the electric vehicle, wherein the main battery module is adapted to charge 70-100% of the at least one battery in the electric vehicle within one hour.
  21. Ladesystem nach Anspruch 1, ferner umfassend ein Bezahlsystem, um einem Verwender eines Elektrofahrzeugs zu ermöglichen, für das Aufladen der mindestens einen Batterie zu bezahlen.The charging system of claim 1, further comprising a payment system for allowing a user of an electric vehicle to pay to charge the at least one battery.
  22. Ladesystem nach Anspruch 21, wobei das Bezahlsystem ferner derart angepasst ist, dass dem Verwender ermöglicht wird, für das Erhalten eines Elektrofahrzeugs zu bezahlen, wobei für das Aufladen der mindestens einen Batterie bezahlt wird.The charging system of claim 21, wherein the payment system is further adapted to allow the user to pay for obtaining an electric vehicle, being paid to charge the at least one battery.
  23. Computersoftwareprodukt zum Aufladen einer Batterie eines sich in Bewegung befindenden Elektrofahrzeugs, wobei das Produkt ein computerlesbares Medium umfasst, auf welchem Programmanweisungen gespeichert sind, wobei die Anweisungen, wenn sie durch einen Computer gelesen werden, verursachen, dass der Computer: a) eine Kommunikation von dem sich in Bewegung befindenden Elektrofahrzeug betreffend einen Status einer Batterie des Elektrofahrzeugs erhält; b) eines von einem Hauptladegerätfahrzeug und einem Störfallfahrzeug, welche jeweils ein Hauptbatteriemodul umfassen, zu einer geeigneten Position in Zusammenhang mit dem Elektrofahrzeug sendet; und c) 70–100% der Batterie in dem Elektrofahrzeug unter Verwendung des Hauptbatteriemoduls innerhalb einer Stunde lädt.A computer software product for charging a battery of an on-the-go electric vehicle, the product including a computer-readable medium having program instructions stored thereon, the instructions, when read by a computer, causing the computer to: a) receives a communication from the moving electric vehicle regarding a status of a battery of the electric vehicle; b) sends one of a main charger vehicle and a crash vehicle, each comprising a main battery module, to an appropriate position associated with the electric vehicle; and c) Charges 70-100% of the battery in the electric vehicle using the main battery module within one hour.
  24. Lademodul, welches zum Transportieren zu einer entfernten Stelle, an welcher elektrischer Strom benötigt wird, geeignet ist und zum Nachrüsten eines Standardfahrzeugs geeignet ist, wobei das Lademodul ein Hauptbatteriemodul; ein Stromwandlermodul, welches zum Umwandeln von Ausgangsenergie von dem Hauptbatteriemodul in Eingangsenergie, die zur Bereitstellung von Einphasen- oder Dreiphasen-Elektrizität geeignet ist, angepasst ist, und ein Verbindungs- und Übertragungsmodul, welches zum Verbinden mit der Ladegerätverbindungsvorrichtung und zum Übertragen der Eingangsenergie von dem Stromwandlermodul zu der entfernten Stelle angepasst ist, umfasst.Charging module adapted to be transported to a remote location where electrical power is required and adapted for retrofitting a standard vehicle, the charging module being a main battery module; a power converter module adapted to convert output power from the main battery module to input power suitable for providing single phase or three phase electricity, and a connection and transmission module adapted to connect to the charger connection apparatus and to transmit the input power thereto Current transformer module is adapted to the remote location includes.
  25. Computernetzwerksystem zum Bereitstellen von elektrischem Strom an einer entfernten Stelle, wobei das Computersystem umfasst: das Lademodul nach Anspruch 24; ein Transportfahrzeug zum Transportieren des Lademoduls zu der entfernten Stelle; ein Steuerungszentrum, umfassend: ein Computersystem, mindestens eine Kommunikationsleitung zum Verbinden des Computersystems mit dem Transportfahrzeug, wobei die mindestens eine Kommunikationsleitung ein öffentlich zugängliches Kommunikationsnetz umfasst; wobei die entfernte Stelle eine Kommunikationsvorrichtung zum Kommunizieren mit dem Steuerungszentrum über das öffentlich zugängliche Kommunikationsnetz und Ortungsmittel zum Bereitstellen eines Ortes der entfernten Stelle für das Steuerungszentrum umfasst, so dass das Steuerungszentrum den Ort der entfernten Stelle und den Energiebedarf der entfernten Stelle zu dem Transportfahrzeug kommuniziert, so dass das Transportfahrzeug das Lademodul zu der entfernten Stelle transportiert, um elektrischen Strom bereitzustellen.A computer network system for providing electrical power at a remote location, the computer system comprising: the charging module of claim 24; a transportation vehicle for transporting the charge module to the remote location; a control center comprising: a computer system, at least one communication line for connecting the computer system to the transport vehicle, the at least one communication line including a publicly accessible communication network; wherein the remote site comprises a communication device for communicating with the control center via the publicly available communication network and location means for providing a location of the remote location for the control center such that the control center locates the location of the remote location and communicates the energy demand of the remote location to the transport vehicle such that the transport vehicle transports the charge module to the remote location to provide electrical power.
DE202012105091U 2011-12-31 2012-12-28 Real-time system for tracking, locating and charging electric vehicles in transit Active DE202012105091U1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
CN201120575436.5 2011-12-31
CN2011205754365U CN202712880U (en) 2011-12-31 2011-12-31 Power battery charging system, charging module and computer network system

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE202012105091U1 true DE202012105091U1 (en) 2013-06-25

Family

ID=47593145

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE202012105091U Active DE202012105091U1 (en) 2011-12-31 2012-12-28 Real-time system for tracking, locating and charging electric vehicles in transit

Country Status (2)

Country Link
CN (1) CN202712880U (en)
DE (1) DE202012105091U1 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102017121546A1 (en) 2017-09-18 2019-03-21 Ovalo Gmbh Charging system for electric vehicles
DE102017216478A1 (en) * 2017-09-18 2019-03-21 Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft A method for automatically requesting a charging vehicle for battery electric locomotion means to minimize charge-related downtime

Families Citing this family (18)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN104852475B (en) * 2015-04-14 2017-12-26 中电科(德阳广汉)特种飞机系统工程有限公司 A kind of unmanned vehicle wireless charging method and system
CN104935038B (en) * 2015-06-05 2017-07-28 深圳市华宝新能源股份有限公司 Mobile energy storage charging device and mobile energy storage charging system
CN105292136B (en) * 2015-11-20 2018-04-03 南车株洲电力机车有限公司 The battery charge controller system and device of a kind of storage battery power engineering truck
CN106549433B (en) * 2015-11-30 2020-03-06 深圳北斗应用技术研究院有限公司 Mobile charging control method and system for electric vehicle to be charged
CN105398348B (en) * 2015-12-07 2018-10-30 湖南深拓智能设备股份有限公司 A kind of pure electric automobile charging rescue system and method
CN105437994A (en) * 2015-12-07 2016-03-30 湖南深拓智能设备股份有限公司 Mobile charging vehicle electrical system used for rescuing and control method for mobile charging vehicle electrical system
CN105406536B (en) * 2015-12-07 2018-01-12 湖南深拓智能设备股份有限公司 A kind of intelligent mobile charging system and method using internet
CN106985680A (en) * 2016-01-21 2017-07-28 赐福科技股份有限公司 Electric car charging service device and electric car charging service system
CN107590909A (en) * 2016-07-07 2018-01-16 青岛华烁高科新能源技术有限公司 A kind of smart charge charging system and method
CN108233447B (en) * 2016-12-15 2020-08-25 比亚迪股份有限公司 Charging control method and device for vehicle
CN108233444A (en) * 2016-12-15 2018-06-29 比亚迪股份有限公司 Charge control method, device and unmanned plane based on unmanned plane
CN107054143B (en) * 2017-04-28 2020-01-17 陈晓石 Electric vehicle charging method and system
CN107181299A (en) * 2017-06-15 2017-09-19 浙江吉利控股集团有限公司 Portable power source for outdoor power supply
CN108086732B (en) * 2017-12-26 2020-06-12 国网山东省电力公司蓬莱市供电公司 Movable support vehicle service station for guarantee
CN108995546A (en) * 2018-06-20 2018-12-14 于淼 Charge request processing method and system
CN109050271A (en) * 2018-06-20 2018-12-21 于淼 Charge request processing method, server and charge request processing system
CN109532548B (en) * 2018-12-12 2020-05-12 北京智行者科技有限公司 Charging service method
CN111967805B (en) * 2020-10-23 2021-02-23 北京国新智电新能源科技有限责任公司 Electric vehicle charging control method, system and device

Citations (18)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2872470A1 (en) 2004-06-30 2006-01-06 Enault Joel Henry Marcel Automatic self-service station for e.g. electric car, has charging hoists for batteries, jack on loading modules to level plate for displacement perpendicular to plate that rotates to put or remove car battery, and cabinet with payment desk
US20070261896A1 (en) * 2006-05-11 2007-11-15 Aric Shaffer Vehicular body panel energy generator system
WO2008114266A2 (en) 2007-03-22 2008-09-25 Ewa Tech Ltd Apparatus and method for solar cooling and air conditioning
US7469541B1 (en) 2002-12-02 2008-12-30 Melton David S Portable power system
US20090082957A1 (en) * 2007-09-20 2009-03-26 Shai Agassi Electric Vehicle Network
US20090151368A1 (en) * 2006-08-08 2009-06-18 Ewa Tech Ltd. Method and apparatus for extracting water from atmospheric air and utilizing the same
GB2460500A (en) 2007-12-24 2009-12-09 Yaron Mayer Electric cars, electric car batteries, and infrastructures for recharging electric cars
US20090312903A1 (en) * 2008-06-16 2009-12-17 International Business Machines Corporation Maintaining Energy Principal Preferences in a Vehicle
CN201371765Y (en) 2009-03-25 2009-12-30 上海中上汽车科技有限公司 Engineering truck used for random charging, floating charging and maintaining
US20100031682A1 (en) 2008-08-08 2010-02-11 Gaerlan Vir S Solar air conditioner for vehicle
US20100049737A1 (en) * 2008-08-19 2010-02-25 International Business Machines Corporation Energy Transaction Notification Service for Presenting Charging Information of an Electric Vehicle
US20100071979A1 (en) * 2008-09-19 2010-03-25 Yoav Heichal Electric Vehicle Battery System
WO2010031687A1 (en) 2008-09-16 2010-03-25 EnBW Energie Baden-Württemberg AG System for the location-independent power intake of and/or for the location-independent power feed by a mobile storage and consumption unit
US7709972B2 (en) 2007-08-30 2010-05-04 Mitsubishi Heavy Industries, Ltd. Wind turbine system for satisfying low-voltage ride through requirement
US7722706B2 (en) 2003-05-26 2010-05-25 Logos-Innovationen Gmbh Device for the extraction of water from atmospheric air
DE102010055102A1 (en) * 2010-12-18 2011-08-25 Daimler AG, 70327 Traction accumulator charging method for electric car, involves mechanically and electrically coupling car with towing vehicle during recuperation process, and transferring electrical power from vehicle to car by electrical coupling
DE102010010119A1 (en) * 2010-03-04 2011-09-08 Jürgen Kern Transport system for transporting people and vehicles
DE102010042647A1 (en) * 2010-04-15 2011-10-20 Robert Bosch Gmbh Method for route calculation in vehicle navigation equipment, involves calculating route from start or current location to destination, where towing mode is provided, in which suitable route is selected for towing procedure

Patent Citations (18)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US7469541B1 (en) 2002-12-02 2008-12-30 Melton David S Portable power system
US7722706B2 (en) 2003-05-26 2010-05-25 Logos-Innovationen Gmbh Device for the extraction of water from atmospheric air
FR2872470A1 (en) 2004-06-30 2006-01-06 Enault Joel Henry Marcel Automatic self-service station for e.g. electric car, has charging hoists for batteries, jack on loading modules to level plate for displacement perpendicular to plate that rotates to put or remove car battery, and cabinet with payment desk
US20070261896A1 (en) * 2006-05-11 2007-11-15 Aric Shaffer Vehicular body panel energy generator system
US20090151368A1 (en) * 2006-08-08 2009-06-18 Ewa Tech Ltd. Method and apparatus for extracting water from atmospheric air and utilizing the same
WO2008114266A2 (en) 2007-03-22 2008-09-25 Ewa Tech Ltd Apparatus and method for solar cooling and air conditioning
US7709972B2 (en) 2007-08-30 2010-05-04 Mitsubishi Heavy Industries, Ltd. Wind turbine system for satisfying low-voltage ride through requirement
US20090082957A1 (en) * 2007-09-20 2009-03-26 Shai Agassi Electric Vehicle Network
GB2460500A (en) 2007-12-24 2009-12-09 Yaron Mayer Electric cars, electric car batteries, and infrastructures for recharging electric cars
US20090312903A1 (en) * 2008-06-16 2009-12-17 International Business Machines Corporation Maintaining Energy Principal Preferences in a Vehicle
US20100031682A1 (en) 2008-08-08 2010-02-11 Gaerlan Vir S Solar air conditioner for vehicle
US20100049737A1 (en) * 2008-08-19 2010-02-25 International Business Machines Corporation Energy Transaction Notification Service for Presenting Charging Information of an Electric Vehicle
WO2010031687A1 (en) 2008-09-16 2010-03-25 EnBW Energie Baden-Württemberg AG System for the location-independent power intake of and/or for the location-independent power feed by a mobile storage and consumption unit
US20100071979A1 (en) * 2008-09-19 2010-03-25 Yoav Heichal Electric Vehicle Battery System
CN201371765Y (en) 2009-03-25 2009-12-30 上海中上汽车科技有限公司 Engineering truck used for random charging, floating charging and maintaining
DE102010010119A1 (en) * 2010-03-04 2011-09-08 Jürgen Kern Transport system for transporting people and vehicles
DE102010042647A1 (en) * 2010-04-15 2011-10-20 Robert Bosch Gmbh Method for route calculation in vehicle navigation equipment, involves calculating route from start or current location to destination, where towing mode is provided, in which suitable route is selected for towing procedure
DE102010055102A1 (en) * 2010-12-18 2011-08-25 Daimler AG, 70327 Traction accumulator charging method for electric car, involves mechanically and electrically coupling car with towing vehicle during recuperation process, and transferring electrical power from vehicle to car by electrical coupling

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102017121546A1 (en) 2017-09-18 2019-03-21 Ovalo Gmbh Charging system for electric vehicles
DE102017216478A1 (en) * 2017-09-18 2019-03-21 Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft A method for automatically requesting a charging vehicle for battery electric locomotion means to minimize charge-related downtime

Also Published As

Publication number Publication date
CN202712880U (en) 2013-01-30

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE202012105091U1 (en) Real-time system for tracking, locating and charging electric vehicles in transit
EP2402205B1 (en) Real-time system and method for tracking, locating and recharging electric vehicles in transit
US9566868B2 (en) Real-time system and method for tracking, locating and recharging electric vehicles in transit
US9834183B2 (en) Vehicular accessory
US10699305B2 (en) Smart refill assistant for electric vehicles
US20120005125A1 (en) Payment system and method for provision of power to electric vehicle batteries
US20180012196A1 (en) Vehicle maintenance manager
DE102015225789A1 (en) Mobile energy storage and method for providing energy to a consumer
DE102018117910A1 (en) Monitoring system for a charging station parking space for electric vehicles
DE102015116693A1 (en) Vehicle and electric bicycle charge monitoring interface
DE102018102311A1 (en) INTELLIGENT LOADING DEVICE FOR USE WITH ELECTRIC VEHICLE SHARING STATIONS
US10549729B2 (en) Vehicular accessory
DE112012002869T5 (en) System and method of use for charging an electrically powered vehicle
WO2015104207A1 (en) Method for charging a battery in a vehicle
DE102017222302A1 (en) NETWORKED VEHICLE
US20200160461A1 (en) Electric vehicle charging networks
DE102016220848A1 (en) Charging system and method for automated charging of electric vehicles
DE112011105276T5 (en) Charging / discharging support
Sanguesa et al. A Review on Electric Vehicles: Technologies and Challenges
DE102017007151A1 (en) Modular vehicle system and method of use
DE112016007402T5 (en) METHOD AND DEVICE FOR VEHICLE-BASED LOADING OF DRONES
DE102018209066B4 (en) Concept for supplying highly automated or autonomous means of transportation
DE102018206957A1 (en) Energy management device and vehicle
DE112016006488T5 (en) SYSTEM AND METHOD FOR PROVIDING A MOBILITY NETWORK
DE102020105859A1 (en) SYSTEMS AND METHODS FOR OPTIMIZING A ROUTE OF A HYBRIDELECTRIC VEHICLE WITHIN AN EMISSION-FREE ZONE

Legal Events

Date Code Title Description
R163 Identified publications notified
R207 Utility model specification

Effective date: 20130814

R150 Utility model maintained after payment of first maintenance fee after three years
R079 Amendment of ipc main class

Free format text: PREVIOUS MAIN CLASS: B60L0011180000

Ipc: B60L0053100000

R151 Utility model maintained after payment of second maintenance fee after six years
R152 Utility model maintained after payment of third maintenance fee after eight years