DE202012103987U1 - Connection device for connecting a stripped electrical conductor and electrical connection terminal - Google Patents

Connection device for connecting a stripped electrical conductor and electrical connection terminal Download PDF

Info

Publication number
DE202012103987U1
DE202012103987U1 DE202012103987.7U DE202012103987U DE202012103987U1 DE 202012103987 U1 DE202012103987 U1 DE 202012103987U1 DE 202012103987 U DE202012103987 U DE 202012103987U DE 202012103987 U1 DE202012103987 U1 DE 202012103987U1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
breakthrough
contact
busbar
stripped
base
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE202012103987.7U
Other languages
German (de)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
CONRAD STANZTECHNIK GmbH
Original Assignee
CONRAD STANZTECHNIK GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by CONRAD STANZTECHNIK GmbH filed Critical CONRAD STANZTECHNIK GmbH
Priority to DE202012103987.7U priority Critical patent/DE202012103987U1/en
Publication of DE202012103987U1 publication Critical patent/DE202012103987U1/en
Expired - Lifetime legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R4/00Electrically-conductive connections between two or more conductive members in direct contact, i.e. touching one another; Means for effecting or maintaining such contact; Electrically-conductive connections having two or more spaced connecting locations for conductors and using contact members penetrating insulation
    • H01R4/28Clamped connections, spring connections
    • H01R4/48Clamped connections, spring connections utilising a spring, clip, or other resilient member
    • H01R4/4809Clamped connections, spring connections utilising a spring, clip, or other resilient member using a leaf spring
    • H01R4/4818Clamped connections, spring connections utilising a spring, clip, or other resilient member using a leaf spring adapted for axial insertion of a wire end

Abstract

Anschlussvorrichtung zum Anschließen eines abisolierten elektrischen Leiters, mit – einer Stromschiene (2), – einem Durchbruch (9; 10), der in einer Basis (5) der Stromschiene (2) gebildet und eingereichtet ist, einen abisolierten elektrischen Leiter (13; 14) zum elektrischen Kontaktieren mit der Stromschiene (2) aufzunehmen, indem der abisolierte elektrische Leiter (13; 14) in den Durchbruch (9; 10) eingesteckt wird, und – einem Klemmelement (3; 4), welches an der Stromschiene (2) aufgenommen und dem Durchbruch (9; 10) zugeordnet ist und bei dem ein freies Ende (26) einer Blattfeder gegen den abisolierten elektrischen Leiter (13; 14) drückt, wenn dieser zum Anschließen eingesteckt ist, dadurch gekennzeichnet, dass die Stromschiene (2) mittels eines stirnseitig umgeschlagenen Abschnitts (6) der Basis (5), welcher einen zu dem Durchbruch (9; 10) korrespondierenden Durchbruch (11; 12) aufweist, zumindest im Bereich des Durchbruchs (9; 10) mehrlagig ausgeführt ist, wobei der Durchbruch (9; 10) und der korrespondierende Durchbruch (11; 12) wenigstens teilweise überlappend angeordnet sind, so dass der abisolierte elektrische Leiter (13; 14) in den Durchbruch (9; 10) und den korrespondierenden Durchbruch (11; 12) eingreift, wenn dieser zum Anschließen eingesteckt ist.Connection device for connecting a stripped electrical conductor, with - a busbar (2), - an opening (9; 10) formed and arranged in a base (5) of the busbar (2), a stripped electrical conductor (13; 14 ) for electrical contact with the busbar (2) by inserting the stripped electrical conductor (13; 14) into the opening (9; 10), and - a clamping element (3; 4) which is connected to the busbar (2) is received and assigned to the opening (9; 10) and in which a free end (26) of a leaf spring presses against the stripped electrical conductor (13; 14) when it is plugged in for connection, characterized in that the busbar (2) by means of a section (6) of the base (5) folded over at the end, which has a breakthrough (11; 12) corresponding to the breakthrough (9; 10), is multilayered at least in the region of the breakthrough (9; 10), the major chbruch (9; 10) and the corresponding opening (11; 12) are at least partially overlapping, so that the stripped electrical conductor (13; 14) engages in the opening (9; 10) and the corresponding opening (11; 12) when the latter Is plugged in.

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Anschlussvorrichtung zum Anschließen eines abisolierten elektrischen Leiters sowie eine elektrische Anschlussklemme mit einer solchen Anschlussvorrichtung. The invention relates to a connection device for connecting a stripped electrical conductor and an electrical terminal with such a connection device.
  • Hintergrundbackground
  • Derartige Anschlussvorrichtungen werden benutzt, um einen elektrischen Kontakt zwischen dem abisolierten elektrischen Leiter einerseits und einer Stromschiene andererseits auszubilden, zum Beispiel in verschiedenen Arten von Klemmen. Hierzu verfügt die Anschlussvorrichtung in der Basis der Stromschiene über einen Durchbruch, in welchen ein Ende des abisolierten elektrischen Leiters zum elektrischen Kontaktieren mit der Stromschiene eingesteckt wird. Dem Durchbruch zugeordnet ist ein Klemmelement vorgesehen, welches häufig mit einer Blattfeder gebildet ist, um das in den Durchbruch der Stromschiene eingesteckte Ende des abisolierten elektrischen Leiters hierin zu sichern und zur elektrischen Kontaktausbildung zu klemmen. Such connection devices are used to form an electrical contact between the stripped electrical conductor on the one hand and a busbar on the other hand, for example in various types of terminals. For this purpose, the connection device has in the base of the bus bar via an opening into which one end of the stripped electrical conductor is plugged for electrical contact with the busbar. Associated with the breakthrough is provided a clamping element, which is often formed with a leaf spring to secure the plugged into the opening of the busbar end of the stripped electrical conductor herein and to clamp for electrical contact training.
  • Aus dem Dokument DE 20 2005 005 369 U1 ist eine Anschlussvorrichtung zum Direktsteckanschluss von Leiterenden bekannt. Den vorangehenden Ausführungen entsprechend verfügt die Stromschiene bei der bekannten Anschlussvorrichtung über ein oder mehrere Durchbrüche, in die abisolierte elektrische Leiter eingesteckt und dort mit Hilfe einer zugeordneten Blattfeder geklemmt werden. Eine gleiche Anschlussvorrichtung ist in dem Dokument EP 1 657 789 B1 beschrieben. From the document DE 20 2005 005 369 U1 a connection device for direct plug connection of conductor ends is known. In accordance with the foregoing, in the known connection device, the busbar has one or more apertures into which stripped electrical conductors are inserted and clamped there by means of an associated leaf spring. A similar connection device is in the document EP 1 657 789 B1 described.
  • Ein Federkraftklemmanschluss für einen elektrischen Leiter ist in dem Dokument EP 1 391 965 B1 offenbart. Auch bei dieser bekannten Vorrichtung wird das abisolierte Ende eines elektrischen Leiters in einem Durchbruch der Stromschiene mit Hilfe einer dem Durchbruch zugeordneten Blattfeder geklemmt. A spring clamp connection for an electrical conductor is in the document EP 1 391 965 B1 disclosed. Also in this known device, the stripped end of an electrical conductor is clamped in an opening of the busbar by means of a breakthrough associated leaf spring.
  • ZusammenfassungSummary
  • Aufgabe der Erfindung ist es, eine Anschlussvorrichtung zum Anschließen eines abisolierten elektrischen Leiters sowie eine elektrische Anschlussklemme mit einer solchen Anschlussvorrichtung anzugeben, die über verbesserte mechanische und elektrische Eigenschaften verfügen. The object of the invention is to provide a connecting device for connecting a stripped electrical conductor and an electrical terminal with such a connection device, which have improved mechanical and electrical properties.
  • Diese Aufgabe wird gelöst durch eine Anschlussvorrichtung nach dem unabhängigen Anspruch 1. Weiterhin ist eine elektrische Anschlussklemme nach Anspruch 13 vorgesehen. Vorteilhafte Ausgestaltungen sind Gegenstand von abhängigen Unteransprüchen. This object is achieved by a connection device according to the independent claim 1. Furthermore, an electrical connection terminal according to claim 13 is provided. Advantageous embodiments are the subject of dependent subclaims.
  • Es ist eine Anschlussvorrichtung zum Anschließen eines abisolierten elektrischen Leiters vorgesehen, die eine Stromschiene, einen Durchbruch, der in einer Basis der Stromschiene gebildet und eingereichtet ist, einen abisolierten elektrischen Leiter zum elektrischen Kontaktieren mit der Stromschiene aufzunehmen, indem der abisolierte elektrische Leiter in den Durchbruch eingesteckt wird, und ein Klemmelement aufweist, welches an der Stromschienen aufgenommen und dem Durchbruch zugeordnet ist und bei dem ein freies Ende einer Blattfeder gegen den abisolierten elektrischen Leiter drückt, wenn dieser zum Anschließen eingesteckt ist. Die Stromschiene ist mittels eines stirnseitig umgeschlagenen Abschnitts der Basis, welcher einen zu dem Durchbruch korrespondierende Durchbruch aufweist, zumindest im Bereich des Durchbruchs mehrlagig ausgeführt, wobei der Durchbruch und der korrespondierende Durchbruch wenigstens teilweise überlappend angeordnet sind, so dass der abisolierte elektrische Leiter in den Durchbruch und den korrespondierenden Durchbruch eingreift, wenn dieser zum Anschließen eingesteckt ist.There is provided a terminal device for connecting a stripped electrical conductor comprising a bus bar, an aperture formed in a base of the bus bar and arranged to receive a stripped electrical conductor for electrical contact with the bus bar by inserting the stripped electrical conductor into the aperture is inserted, and has a clamping element, which is received on the busbars and associated with the breakthrough and in which a free end of a leaf spring presses against the stripped electrical conductor when it is plugged in for connection. The busbar is designed by means of a frontally turned over portion of the base, which has a breakthrough corresponding breakthrough, at least in the region of the aperture multilayer, wherein the aperture and the corresponding aperture are arranged at least partially overlapping, so that the stripped electrical conductor in the opening and the corresponding breakthrough engages when it is plugged in for connection.
  • Bei der Anschlussvorrichtung ist die Basis oder der Boden der Stromschiene im Bereich des Durchbruchs, in welchen der abisolierte elektrische Leiter, insbesondere dessen Ende, zur Kontaktierung eingesteckt wird, mehrlagig ausgeführt. Hierzu ist an der Stromschiene stirnseitig ein Abschnitt der Basis umgeschlagen, vorzugsweise nach unten, also zur Unterseite der Basis der Stromschiene hin. Auf diese Weise wird einerseits die mechanische Stabilität der Konstruktion unterstützt, insbesondere im Bereich der Basis der Stromschiene. In the connection device, the base or the bottom of the busbar in the region of the opening, in which the stripped electrical conductor, in particular its end, is inserted for contacting, designed in several layers. For this purpose, a portion of the base is turned over at the end face of the busbar, preferably downwards, ie towards the underside of the base of the busbar. In this way, on the one hand, the mechanical stability of the construction is supported, in particular in the area of the base of the busbar.
  • Es kann auch ein mehrfaches Umschlagen von Abschnitten der Basis der Stromschiene vorgesehen sein, sodass die umgeschlagenen Abschnitte zum Beispiel einer Ziehharmonika-Anordnung entsprechend umgelegt sind. Auf diese Weise kann beispielsweise eine Stromschiene hergestellt werden, die mehr als zwei Lagen im Bereich der Basis aufweist, wobei sich der Einsteckdurchbruch für den Leiter durch alle Lagen erstrecken kann.It can also be provided a multiple turn of sections of the base of the busbar, so that the folded portions are folded, for example, a concertina arrangement accordingly. In this way, for example, a bus bar can be produced which has more than two layers in the region of the base, wherein the insertion opening for the conductor can extend through all the layers.
  • Die Anschlussvorrichtung kann in verschiedenen Arten von elektrischen Anschlussklemmen zum Einsatz kommen, die eine lösbare elektrische Kontaktierung eines abisolierten Leiters mit einer Stromschiene vorsehen. Hierzu gehören insbesondere Reihen-, Schutzleiter-, Trennund Sicherungsklemmen.The connection device can be used in various types of electrical connection terminals, which provide a detachable electrical contacting of a stripped conductor with a busbar. These include in particular series, protective earth, disconnect and fuse terminals.
  • Eine Weiterbildung sieht vor, dass einander gegenüberliegende Oberfläche des umgeschlagenen Abschnitts der Basis und eines nicht umgeschlagenen Abschnitts der Basis, in welchem der Durchbruch gebildet ist, wenigstens abschnittsweise aufeinanderliegend angeordnet sind. Alternativ zum direkten Oberflächenkontakt zwischen den gegenüberliegenden Oberflächen des umgeschlagenen und des nicht umgeschlagenen Abschnitts der Basis kann vorgesehen sein, hierzwischen ein oder mehrere Zwischenlagen anzuordnen. Beispielsweise kann vorgesehen, einen Metallstreifen einzulegen, der dann zwischen dem umgeschlagenen und dem nicht umgeschlagenen Abschnitt der Basis geklemmt oder in anderer weise hier befestigt ist, zum Beispiel mittels Schweißen oder Löten. A development provides that opposing surface of the folded portion of the base and an untransformed portion of the base, in which the breakthrough is formed, at least partially arranged one above the other. Alternative to direct surface contact between the opposed surfaces of the folded and untranslated portion of the base may be provided to place one or more intermediate layers therebetween. For example, it is contemplated to insert a metal strip which is then clamped or otherwise secured between the folded and unfolded portions of the base, for example by means of welding or soldering.
  • Bei einer Ausgestaltung kann vorgesehen sein, dass dem freien Ende der Blattfeder gegenüberliegend ein sich durch den Durchbruch sowie den korrespondierenden Durchbruch erstreckendes Anlageelement angeordnet ist, welches zur elektrischen Kontaktierung des abisolierten elektrischen Leiters im eingesteckten Zustand einen Kontaktbereich aufweist. Der Kontaktbereich dient der Ausbildung einer elektrischen Verbindung zwischen der Stromschiene einerseits und dem abisolierten elektrischen Leiter andererseits. Der Kontaktbereich kann mit einer dem Durchbruch zugewandten Kontaktfläche ausgeführt sein, an welcher ein Oberflächenabschnitt des abisolierten elektrischen Leiters beim Einstecken und anliegenden Klemmen mit Hilfe des freien Endes der Blattfeder zur Anlage kommt. Der Kontaktbereich kann stirnseitig im Durchbruch angeordnet sein.In one embodiment, it may be provided that a contact element extending through the opening and the corresponding opening is arranged opposite the free end of the leaf spring, which contact element has a contact area for electrical contacting of the stripped electrical conductor in the inserted state. The contact area is used to form an electrical connection between the busbar on the one hand and the stripped electrical conductor on the other. The contact region may be formed with a breakthrough facing contact surface on which a surface portion of the stripped electrical conductor during insertion and adjacent terminals using the free end of the leaf spring comes to rest. The contact region can be arranged on the front side in the opening.
  • Eine vorteilhafte Ausführungsform sieht vor, dass das Anlageelement gebildet ist, indem eine aus der Basis heraus geformte Lasche zu dem korrespondierenden Durchbruch hin umgebogen ist. Die Lasche kann beispielsweise mittels Stanzen aus der Basis heraus geformt werden. Aber auch andere Bearbeitungsverfahren können alternativ oder ergänzend genutzt werden, beispielsweise ein Lasertrennschneiden. Nach dem Freilegen oder Herausformen der Lasche wird diese zum korrespondierenden Durchbruch hin umgebogen, sodass sie sich durch den Durchbruch und den korrespondierenden Durchbruch hindurch erstreckt. An advantageous embodiment provides that the abutment element is formed by a tab formed from the base is bent over to the corresponding opening. The tab can for example be formed by punching out of the base. But other processing methods can be used alternatively or in addition, for example, a laser cutting. After exposing or ejecting the tab, it is bent over to the corresponding aperture so that it extends through the aperture and the corresponding aperture.
  • Bevorzugt sieht eine Fortbildung vor, dass das Anlageelement an ein Ende einer Schlaufe angeformt ist, deren anderes Ende an die Basis der Stromschiene anformt. Die Schlaufe kann sich ausgehend von dem nicht umgebogenen Abschnitt der Basis der Stromschiene ganz oder teilweise oberhalb der Deckfläche der Basis der Stromschiene erstrecken. Die Schlaufe ist zum Beispiel als Halbrundschlaufe ausgeführt.Preferably, a training provides that the abutment element is integrally formed on one end of a loop whose other end is formed on the base of the busbar. The loop may extend from the non-bent portion of the base of the bus bar entirely or partially above the top surface of the base of the bus bar. The loop is designed for example as a half-round loop.
  • Bei einer Ausgestaltung kann vorgesehen sein, dass das Anlageelement auf Druckbelastung federnd ausgeführt ist. Bei dieser Ausführungsform kann das Anlageelement zumindest nach dem Einstecken des abisolierten Leiters in den Durchbruch und den korrespondierenden Durchbruch sowie die anschließende Klemmung mittels der Blattfeder nachgeben. Der Federweg des Anlageelementes kann rückseitig durch die Innenfläche des Durchbruchs und / oder die Innenfläche des korrespondierenden Durchbruchs begrenzt sein. In one embodiment, it can be provided that the contact element is designed to be resilient to pressure load. In this embodiment, the contact element can yield at least after insertion of the stripped conductor into the opening and the corresponding opening and the subsequent clamping by means of the leaf spring. The spring travel of the abutment element can be delimited on the back by the inner surface of the aperture and / or the inner surface of the corresponding aperture.
  • Bei der vorgenannten oder anderen Ausführungsformen kann vorgesehen sein, dass rückseitig zum Anlageelement die Innenflächen des Durchbruchs und des korrespondierenden Durchbruchs in einer Ebene angeordnet sind. Solche in einer Ebene angeordnete Abschnitte der Innenflächen des Durchbruchs und des korrespondierenden Durchbruchs können alternativ oder ergänzend auch in anderen Bereichen des Durchbruchs und des korrespondierenden Durchbruchs vorgesehen sein, die nicht rückseitig zum Anlageelement angeordnet sind. In solchen Innenflächenabschnitten ist dann quer zur Fläche der Basis der Stromschiene eine möglichst große ebene Auflagefläche gebildet. In the aforementioned or other embodiments it can be provided that the inner surfaces of the opening and the corresponding opening are arranged in a plane on the rear side of the contact element. Such arranged in a plane portions of the inner surfaces of the aperture and the corresponding aperture may alternatively or additionally be provided in other areas of the aperture and the corresponding aperture, which are not arranged back to the contact element. In such inner surface sections is then formed as large as possible flat support surface transverse to the surface of the base of the busbar.
  • Eine Weiterbildung kann vorsehen, dass das Anlageelement in einer Grundstellung, in welcher es frei von einer Druckbelastung durch das Klemmelement ist, rückseitig an der Innenfläche des Durchbruchs und / oder der Innenfläche des korrespondierenden Durchbruchs anliegt. Auch bei dieser Ausführungsform kann das Anlageelement abschnittsweise federnd nachgeben. Beispielsweise kann ein auf der Unterseite der Stromschiene vorstehender Abschnitt des Anlageelementes bei Druckbelastung federnd nachgeben. A development may provide that the contact element in a basic position in which it is free of a pressure load by the clamping element, rests against the rear side on the inner surface of the aperture and / or the inner surface of the corresponding aperture. Also in this embodiment, the contact element can partially yield resiliently. For example, a protruding on the underside of the busbar section of the contact element yield resiliently under pressure.
  • Eine Weiterbildung sieht vor, dass der Kontaktbereich auf einer dem Durchbruch zugewandten Vorderseite des Anlageelementes in einem Abschnitt gebildet ist, welcher gegenüber einem hierzu benachbarten vorderseitigen Abschnitt zum Durchbruch hin vorspringt. Der vorspringende Kontaktbereich kann im Bereich des Durchbruchs und / oder im Bereich des korrespondierenden Durchbruchs gebildet sein. In einer Ausführung ist der vorspringende Kontaktbereich an die Schlaufe angeformt. Im Bereich des vorspringenden Kontaktbereiches kann eine konkave, eine konvexe oder eine ebene Kontaktfläche zur elektrischen Kontaktierung des abisolierten elektrischen Leiters vorgesehen sein. A further development provides that the contact region is formed on a breakthrough front side of the abutment element in a portion which protrudes toward an opening adjacent to this front side portion for breakthrough out. The protruding contact region can be formed in the region of the aperture and / or in the region of the corresponding aperture. In one embodiment, the projecting contact area is formed on the loop. In the region of the projecting contact region, a concave, a convex or a planar contact surface for electrical contacting of the stripped electrical conductor can be provided.
  • Bei einer zweckmäßigen Ausgestaltung kann vorgesehen sein, dass der Abschnitt und / oder der hierzu benachbarte vorderseitige Abschnitt in einem Prägebereich des Anlageelementes angeordnet sind. In an expedient embodiment, it can be provided that the section and / or the front-side section adjacent thereto are arranged in a stamping region of the abutment element.
  • Eine vorteilhafte Ausführungsform sieht vor, dass der Abschnitt und / oder der hierzu benachbarte vorderseitige Abschnitt in einem Biegebereich des Anlageelementes angeordnet sind.An advantageous embodiment provides that the portion and / or the adjacent thereto front-side portion are arranged in a bending region of the contact element.
  • Bevorzugt sieht eine Fortbildung vor, dass das Anlageelement auf der Vorderseite eine sich in Längsrichtung des Anlageelementes erstreckende und den abisolierten Leiter im eingesteckten Zustand lokalisierenden Vertiefung aufweist. Die Vertiefung kann als Rille oder Nut ausgeführt sein. Der Querschnitt der Vertiefung kann V- oder U-förmig sein. Die Vertiefung kann sich über die gesamte Länge des Anlageelementes auf der Vorderseite oder ein oder mehrere Teilbereiche hiervon erstrecken. Preferably, a further development provides that the contact element on the front side extends in the longitudinal direction of the contact element and having the stripped conductor in the inserted state locating recess. The recess can be designed as a groove or groove. The cross section of the recess may be V- or U-shaped. The recess may extend over the entire length of the contact element on the front or one or more sub-areas thereof.
  • Bei einer vorteilhaften Ausgestaltung kann vorgesehen sein, dass das Klemmelement lösbar an der Stromschiene angeordnet ist. Beispielsweise kann die Blattfeder des Klemmelementes mit einem T-förmigen Ende versehen sein, welches in eine zugeordnete Aufnahme an der Stromschiene eingesteckt wird, welche ihrerseits T-förmig ausgebildet sein kann. In dieser oder anderen Ausführungen kann die Blattfeder im Bereich des freien Endes mit einem geraden Abschnitt gebildet sein, welcher an einen gerundeten Abschnitt der Blattfeder angeformt ist. Der runde Abschnitt ist beispielsweise als ein Kreisbogenabschnitt ausgeführt. In an advantageous embodiment it can be provided that the clamping element is detachably arranged on the busbar. For example, the leaf spring of the clamping element may be provided with a T-shaped end, which is inserted into an associated receptacle on the busbar, which in turn may be T-shaped. In this or other embodiments, the leaf spring may be formed in the region of the free end with a straight portion which is integrally formed on a rounded portion of the leaf spring. The round section is executed, for example, as a circular arc section.
  • Ausführungsbeispieleembodiments
  • Im Folgenden werden weitere Ausführungsbeispiele unter Bezugnahme auf Figuren einer Zeichnung näher erläutert. Hierbei zeigen: In the following, further embodiments will be explained in more detail with reference to figures of a drawing. Hereby show:
  • 1 eine Anordnung mit einer Anschlussvorrichtung, die eine Stromschiene aufweist, sowie zwei elektrischen Leitern mit abisolierten Enden, 1 an arrangement with a connecting device, which has a busbar, and two electrical conductors with stripped ends,
  • 2 eine Schnittdarstellung der Anordnung aus 1, 2 a sectional view of the arrangement 1 .
  • 3 eine perspektivische Darstellung der Anordnung aus 1, 3 a perspective view of the arrangement 1 .
  • 4 eine weitere perspektivische Darstellung der Anordnung aus 1, 4 another perspective view of the arrangement 1 .
  • 5 eine perspektivische Darstellung einer Stromschiene, 5 a perspective view of a busbar,
  • 6 eine Darstellung der Stromschiene aus 5 von vorn und 6 a representation of the busbar 5 from the front and
  • 7 perspektivische Darstellungen einer Blattfeder. 7 perspective views of a leaf spring.
  • 1 zeigt eine Anordnung mit einer Anschlussvorrichtung 1, welche eine Stromschiene 2 mit hieran lösbar angeordneten Klemmelementen 3, 4 aufweist, die jeweils mit einer Blattfeder gebildet sind. 1 shows an arrangement with a connection device 1 which is a power rail 2 with releasably arranged clamping elements 3 . 4 has, which are each formed with a leaf spring.
  • 2 sowie die 3 und 4 zeigen eine Schnittdarstellung und perspektivische Darstellungen der Anordnung aus 1. In den 5 und 6 ist dann die Stromschiene 2 der Anordnung gezeigt. Schließlich sind in 7 perspektivische Darstellungen der als Blattfeder ausgeführten Klemmelemente 3, 4 gezeigt. 2 as well as the 3 and 4 show a sectional view and perspective views of the arrangement 1 , In the 5 and 6 then is the power rail 2 the arrangement shown. Finally, in 7 perspective views of the leaf spring designed as clamping elements 3 . 4 shown.
  • Die Stromschiene 2 verfügt über eine Basis 5. Ein erster Basisabschnitt 6 ist stirnseitig umgeschlagen und liegt auf der Unterseite 7 eines zweiten Basisabschnitts 8. In dem zweiten Basisabschnitt 8, welcher bei dem dargestellten Ausführungsbeispiel nicht umgeschlagen ist, sind Durchbrüche 9, 10 gebildet. Die Durchbrüche 9, 10 in dem zweiten Basisabschnitt 8 überlappen wenigstens teilweise mit korrespondierenden Durchbrüchen 11, 12, die im ersten, umgeschlagenen Basisabschnitt 6 der Stromschiene 2 gebildet sind. The busbar 2 has a base 5 , A first base section 6 is folded over at the front and lies on the underside 7 a second base section 8th , In the second base section 8th , which is not handled in the illustrated embodiment, are breakthroughs 9 . 10 educated. The breakthroughs 9 . 10 in the second base section 8th overlap at least partially with corresponding openings 11 . 12 that in the first, converted base section 6 the busbar 2 are formed.
  • Zur elektrischen Kontaktierung abisolierte elektrische Leiter 13, 14 werden diese in die Durchbrüche 9, 10 sowie die korrespondierenden Durchbrüche 11, 12 eingesteckt und hierin mittels der Klemmelemente 3, 4 geklemmt. Wie sich insbesondere aus den 1 und 2 ergibt, drücken die als Blattfedern ausgeführten Klemmelemente 3, 4 die abisolierten elektrischen Leiter 13, 14 nach dem Einstecken in die Durchbrüche 9, ..., 12 gegen ein jeweiliges Anlageelement 15, 16. Die Anlageelemente 15, 16 sind mit Hilfe einer aus der Basis der Stromschiene 2 heraus geformten Lasche hergestellt, die nach unten durch den Durchbruch 9, 10 sowie den korrespondierenden Durchbruch 11, 12 umgebogen ist. Das Anlageelement 15, 16 ist bei den dargestellten Ausführungsformen jeweils an eine Schlaufe 17, 18 angeformt. For electrical contacting stripped electrical conductors 13 . 14 these are in the breakthroughs 9 . 10 as well as the corresponding breakthroughs 11 . 12 inserted and herein by means of the clamping elements 3 . 4 clamped. As can be seen in particular from the 1 and 2 results, press the leaf springs designed as clamping elements 3 . 4 the stripped electrical conductors 13 . 14 after plugging in the breakthroughs 9 , ..., 12 against a respective contact element 15 . 16 , The investment elements 15 . 16 are using one from the base of the power rail 2 Out shaped tab made down through the breakthrough 9 . 10 as well as the corresponding breakthrough 11 . 12 is bent over. The investment element 15 . 16 is in the illustrated embodiments each to a loop 17 . 18 formed.
  • Die Anlageelemente 15, 16 verfügen auf der Vorderseite über einen zum Durchbruch 9, 10 hin vorspringenden Abschnitt 19, 20, an dem eine Kontaktfläche 21, 22 gebildet ist (vgl. insbesondere 6). Wenn der abisolierte elektrische Leiter 13, 14 eingesteckt ist, kommt dieser hier zur Anlage. The investment elements 15 . 16 have a breakthrough on the front 9 . 10 projecting section 19 . 20 at which a contact surface 21 . 22 is formed (see in particular 6 ). When the stripped electrical conductor 13 . 14 plugged in, this comes to the plant.
  • Gemäß 2 dient der vorspringende Abschnitt 19, 20 am Anlageelement 15, 16 auch als Federanschlag für das freie Ende der als Blattfedern ausgebildeten Klemmelemente 3, 4. According to 2 serves the projecting section 19 . 20 on the contact element 15 . 16 also as a spring stop for the free end of the leaf springs designed as clamping elements 3 . 4 ,
  • Die Klemmelemente 3, 4 verfügen gemäß 7 an einem Montageende 23 über einen T-förmigen Montageabschnitt 24, welcher abgewinkelt ist und zur lösbaren Montage der Klemmelemente 3, 4 an der Stromschiene 2 in eine zugeordnete Ausnehmung 25 eingreift. Bei den Klemmelementen 3, 4 ist gemäß 7 das freie Ende 26 an einem geraden Abschnitt 27 gebildet, welcher seinerseits an einen Kreisbogenabschnitt 28 anformt. The clamping elements 3 . 4 according to 7 at a mounting end 23 via a T-shaped mounting section 24 , which is angled and for releasably mounting the clamping elements 3 . 4 at the power rail 2 in an associated recess 25 intervenes. At the clamping elements 3 . 4 is according to 7 the free end 26 on a straight section 27 formed, which in turn to a circular arc section 28 anformt.
  • Gemäß 2 liegt das freie Ende 26 bei nicht eingestecktem Leiter unterhalb des vorspringenden Abschnitts 19, 20 an dem Anlageelement 15, 16 an. Der vorspringende Abschnitt 19, 20 stellt zusätzlich zur Funktion der elektrischen Kontaktierung einen Anschlag für das freie Ende 26 bereit, wenn dieses direkt gegen das Anschlagelement 15, 16 anliegt.According to 2 lies the free end 26 if the conductor is not inserted underneath the protruding section 19 . 20 on the contact element 15 . 16 at. The projecting section 19 . 20 in addition for the function of electrical contact a stop for the free end 26 ready if this directly against the stop element 15 . 16 is applied.
  • Die in der vorstehenden Beschreibung, den Ansprüchen und der Zeichnung offenbarten Merkmale der Erfindung können sowohl einzeln als auch in beliebiger Kombination für die Verwirklichung der Erfindung in ihren verschiedenen Ausführungen von Bedeutung sein.The features of the invention disclosed in the above description, the claims and the drawings may be of importance both individually and in any combination for the realization of the invention in its various embodiments.
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list of the documents listed by the applicant has been generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte PatentliteraturCited patent literature
    • DE 202005005369 U1 [0003] DE 202005005369 U1 [0003]
    • EP 1657789 B1 [0003] EP 1657789 B1 [0003]
    • EP 1391965 B1 [0004] EP 1391965 B1 [0004]

Claims (13)

  1. Anschlussvorrichtung zum Anschließen eines abisolierten elektrischen Leiters, mit – einer Stromschiene (2), – einem Durchbruch (9; 10), der in einer Basis (5) der Stromschiene (2) gebildet und eingereichtet ist, einen abisolierten elektrischen Leiter (13; 14) zum elektrischen Kontaktieren mit der Stromschiene (2) aufzunehmen, indem der abisolierte elektrische Leiter (13; 14) in den Durchbruch (9; 10) eingesteckt wird, und – einem Klemmelement (3; 4), welches an der Stromschiene (2) aufgenommen und dem Durchbruch (9; 10) zugeordnet ist und bei dem ein freies Ende (26) einer Blattfeder gegen den abisolierten elektrischen Leiter (13; 14) drückt, wenn dieser zum Anschließen eingesteckt ist, dadurch gekennzeichnet, dass die Stromschiene (2) mittels eines stirnseitig umgeschlagenen Abschnitts (6) der Basis (5), welcher einen zu dem Durchbruch (9; 10) korrespondierenden Durchbruch (11; 12) aufweist, zumindest im Bereich des Durchbruchs (9; 10) mehrlagig ausgeführt ist, wobei der Durchbruch (9; 10) und der korrespondierende Durchbruch (11; 12) wenigstens teilweise überlappend angeordnet sind, so dass der abisolierte elektrische Leiter (13; 14) in den Durchbruch (9; 10) und den korrespondierenden Durchbruch (11; 12) eingreift, wenn dieser zum Anschließen eingesteckt ist. Connecting device for connecting a stripped electrical conductor, comprising - a busbar ( 2 ), - a breakthrough ( 9 ; 10 ), which is in a base ( 5 ) of the busbar ( 2 ) is formed and filed, a stripped electrical conductor ( 13 ; 14 ) for electrical contact with the busbar ( 2 ) by removing the stripped electrical conductor ( 13 ; 14 ) in the breakthrough ( 9 ; 10 ) is inserted, and - a clamping element ( 3 ; 4 ), which on the power rail ( 2 ) and the breakthrough ( 9 ; 10 ) and in which a free end ( 26 ) of a leaf spring against the stripped electrical conductor ( 13 ; 14 ), when it is plugged in for connection, characterized in that the busbar ( 2 ) by means of a frontally turned over section ( 6 ) the base ( 5 ), which leads to the breakthrough ( 9 ; 10 ) corresponding breakthrough ( 11 ; 12 ), at least in the area of the breakthrough ( 9 ; 10 ) is executed in several layers, the breakthrough ( 9 ; 10 ) and the corresponding breakthrough ( 11 ; 12 ) are arranged at least partially overlapping, so that the stripped electrical conductor ( 13 ; 14 ) in the breakthrough ( 9 ; 10 ) and the corresponding breakthrough ( 11 ; 12 ) engages when it is plugged in for connection.
  2. Anschlussvorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass einander gegenüberliegende Oberfläche des umgeschlagenen Abschnitts (6) der Basis (5) und eines nicht umgeschlagenen Abschnitts (8) der Basis (5), in welchem der Durchbruch (9; 10) gebildet ist, wenigstens abschnittsweise aufeinanderliegend angeordnet sind. Connecting device according to claim 1, characterized in that opposing surface of the folded portion ( 6 ) the base ( 5 ) and an untranslated section ( 8th ) the base ( 5 ), in which the breakthrough ( 9 ; 10 ) is formed, at least partially arranged one above the other.
  3. Anschlussvorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass dem freien Ende (26) der Blattfeder gegenüberliegend ein sich durch den Durchbruch (9; 10) sowie den korrespondierenden Durchbruch (11; 12) erstreckendes Anlageelement (15; 16) angeordnet ist, welches zur elektrischen Kontaktierung des abisolierten elektrischen Leiters (13; 14) im eingesteckten Zustand einen Kontaktbereich aufweist. Connecting device according to claim 1 or 2, characterized in that the free end ( 26 ) the leaf spring opposite one another through the breakthrough ( 9 ; 10 ) as well as the corresponding breakthrough ( 11 ; 12 ) extending contact element ( 15 ; 16 ), which is for electrical contacting of the stripped electrical conductor ( 13 ; 14 ) has a contact area in the inserted state.
  4. Anschlussvorrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass das Anlageelement (15; 16) gebildet ist, indem eine aus der Basis (5) heraus geformte Lasche zu dem korrespondierenden Durchbruch (11; 12) hin umgebogen ist. Connecting device according to claim 3, characterized in that the contact element ( 15 ; 16 ) is formed by one from the base ( 5 ) shaped tab to the corresponding breakthrough ( 11 ; 12 ) is bent back.
  5. Anschlussvorrichtung nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass das Anlageelement (15; 16) an ein Ende einer Schlaufe (17; 18) angeformt ist, deren anderes Ende an die Basis (5) der Stromschiene (2) anformt. Connecting device according to claim 4, characterized in that the contact element ( 15 ; 16 ) to one end of a loop ( 17 ; 18 ) whose other end is attached to the base ( 5 ) of the busbar ( 2 ) forms.
  6. Anschlussvorrichtung nach mindestens einem der Ansprüche 3 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass das Anlageelement (15; 16) auf Druckbelastung federnd ausgeführt ist. Connecting device according to at least one of claims 3 to 5, characterized in that the contact element ( 15 ; 16 ) is designed to be resilient on pressure load.
  7. Anschlussvorrichtung nach mindestens einem der Ansprüche 3 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass das Anlageelement (15; 16) in einer Grundstellung, in welcher es frei von einer Druckbelastung durch das Klemmelement (3; 4) ist, rückseitig an der Innenfläche des Durchbruchs (9; 10) und / oder der Innenfläche des korrespondierenden Durchbruchs (11; 12) anliegt. Connecting device according to at least one of claims 3 to 6, characterized in that the contact element ( 15 ; 16 ) in a basic position in which it is free of a pressure load by the clamping element ( 3 ; 4 ) is, back on the inner surface of the opening ( 9 ; 10 ) and / or the inner surface of the corresponding aperture ( 11 ; 12 ) is present.
  8. Anschlussvorrichtung nach mindestens einem der Ansprüche 4 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass der Kontaktbereich auf einer dem Durchbruch (9; 10) zugewandten Vorderseite des Anlageelementes (15; 16) in einem Abschnitt (19; 20) gebildet ist, welcher gegenüber einem hierzu benachbarten vorderseitigen Abschnitt zum Durchbruch (9; 10) hin vorspringt. Connecting device according to at least one of claims 4 to 7, characterized in that the contact area on one of the breakthrough ( 9 ; 10 ) facing front side of the contact element ( 15 ; 16 ) in a section ( 19 ; 20 ) is formed, which opposite to an adjacent front section for breakthrough ( 9 ; 10 ) protrudes.
  9. Anschlussvorrichtung nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass der Abschnitt (19; 20) und / oder der hierzu benachbarte vorderseitige Abschnitt in einem Prägebereich des Anlageelementes (15; 16) angeordnet sind. Connecting device according to claim 8, characterized in that the section ( 19 ; 20 ) and / or the front-side section adjacent thereto in a stamping region of the abutment element ( 15 ; 16 ) are arranged.
  10. Anschlussvorrichtung nach Anspruch 8 oder 9, dadurch gekennzeichnet, dass der Abschnitt (19; 20) und / oder der hierzu benachbarte vorderseitige Abschnitt in einem Biegebereich des Anlageelementes (15; 16) angeordnet sind. Connecting device according to claim 8 or 9, characterized in that the section ( 19 ; 20 ) and / or the adjacent front side section in a bending region of the contact element ( 15 ; 16 ) are arranged.
  11. Anschlussvorrichtung nach mindestens einem der Ansprüche 3 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass das Anlageelement auf der Vorderseite eine sich in Längsrichtung des Anlageelementes (15; 16) erstreckende und den abisolierten Leiter (13; 14) im eingesteckten Zustand lokalisierenden Vertiefung aufweist. Connecting device according to at least one of claims 3 to 10, characterized in that the contact element on the front side in the longitudinal direction of the contact element ( 15 ; 16 ) extending and the stripped conductor ( 13 ; 14 ) has in the inserted state locating recess.
  12. Anschlussvorrichtung nach mindestens einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Klemmelement (3; 4) lösbar an der Stromschiene (2) angeordnet ist. Connecting device according to at least one of the preceding claims, characterized in that the clamping element ( 3 ; 4 ) releasably on the busbar ( 2 ) is arranged.
  13. Elektrische Anschlussklemme mit einer Anschlussvorrichtung nach mindestens einem der vorangehenden Ansprüche, ausgeführt als eine Klemme aus der folgenden Gruppe von Klemmen: Reihen-, Schutzleiter-, Trenn- und Sicherungsklemme.Electrical connection terminal with a connection device according to at least one of the preceding claims, embodied as a terminal from the following group of terminals: series, protective conductor, isolating and fuse terminal.
DE202012103987.7U 2012-10-17 2012-10-17 Connection device for connecting a stripped electrical conductor and electrical connection terminal Expired - Lifetime DE202012103987U1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE202012103987.7U DE202012103987U1 (en) 2012-10-17 2012-10-17 Connection device for connecting a stripped electrical conductor and electrical connection terminal

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE202012103987.7U DE202012103987U1 (en) 2012-10-17 2012-10-17 Connection device for connecting a stripped electrical conductor and electrical connection terminal

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE202012103987U1 true DE202012103987U1 (en) 2014-02-06

Family

ID=50182041

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE202012103987.7U Expired - Lifetime DE202012103987U1 (en) 2012-10-17 2012-10-17 Connection device for connecting a stripped electrical conductor and electrical connection terminal

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE202012103987U1 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP3109943A1 (en) * 2015-06-26 2016-12-28 ABB Technology AG Electric connection device for an electrical appliance
DE202017006317U1 (en) * 2017-12-08 2019-03-27 Wago Verwaltungsgesellschaft Mbh Spring terminal connection for an electrical conductor

Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE202005005369U1 (en) 2004-11-13 2006-03-16 Weidmüller Interface GmbH & Co. KG Connecting device for direct plug connection of conductor ends and electrical device with such a connection device
DE102006047255A1 (en) * 2006-10-06 2008-04-10 Abb Patent Gmbh Clamp connection for coupling conductor to installation contactor has bus bar and clamping spring such that conductor end may be clamped between clamping side of clamping spring and clamping edge of bus bar
EP1391965B1 (en) 2002-08-22 2009-01-28 Wago Verwaltungsgesellschaft mbH Spring clamp terminal for electrical conductor
DE102009017541A1 (en) * 2009-04-17 2010-10-21 Abb Ag Spring plug terminal
DE102009050367A1 (en) * 2009-10-22 2011-04-28 Phoenix Contact Gmbh & Co. Kg Spring clamp connection terminal
DE102008047526B4 (en) * 2008-09-16 2012-04-05 Wago Verwaltungsgesellschaft Mbh Contact insert and conductor connection terminal

Patent Citations (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1391965B1 (en) 2002-08-22 2009-01-28 Wago Verwaltungsgesellschaft mbH Spring clamp terminal for electrical conductor
DE202005005369U1 (en) 2004-11-13 2006-03-16 Weidmüller Interface GmbH & Co. KG Connecting device for direct plug connection of conductor ends and electrical device with such a connection device
EP1657789B1 (en) 2004-11-13 2007-07-04 Weidmüller Interface GmbH & Co. KG Connection device for direct connection of conductor ends, and electrical apparatus including such a connection device
DE102006047255A1 (en) * 2006-10-06 2008-04-10 Abb Patent Gmbh Clamp connection for coupling conductor to installation contactor has bus bar and clamping spring such that conductor end may be clamped between clamping side of clamping spring and clamping edge of bus bar
DE102008047526B4 (en) * 2008-09-16 2012-04-05 Wago Verwaltungsgesellschaft Mbh Contact insert and conductor connection terminal
DE102009017541A1 (en) * 2009-04-17 2010-10-21 Abb Ag Spring plug terminal
DE102009050367A1 (en) * 2009-10-22 2011-04-28 Phoenix Contact Gmbh & Co. Kg Spring clamp connection terminal

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP3109943A1 (en) * 2015-06-26 2016-12-28 ABB Technology AG Electric connection device for an electrical appliance
DE202017006317U1 (en) * 2017-12-08 2019-03-27 Wago Verwaltungsgesellschaft Mbh Spring terminal connection for an electrical conductor

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102006016364B4 (en) Terminal block for connecting electrical conductors
DE102013013458B3 (en) contact element
DE10149574C2 (en) Lead frame with a knife holder contact
DE102008020511A1 (en) Contact element for a connection terminal, connection terminal and jumper for a contact element
EP1434307A1 (en) Connection terminal for electrical leads
DE102014113086A1 (en) Clamping cage for a direct plug-in terminal
WO2004040711A1 (en) Clamping connector for flexible ribbon cables
DE102007046616A1 (en) Insulation displacement connection
DE102015114186A1 (en) Electrical terminal block
WO2012032097A1 (en) Connecting apparatus
DE202012103987U1 (en) Connection device for connecting a stripped electrical conductor and electrical connection terminal
EP2982324A1 (en) Socket module, electrosurgical device and set with a socket module
DE202014102270U1 (en) Connection device for connecting a stripped electrical conductor and electrical connection terminal
DE202008008656U1 (en) Protective earth connection device made of metal
DE102016119611A1 (en) electronics Contact
DE102012214549A1 (en) Contact system with a press-fit contact
DE102010008354A1 (en) Electrical terminal i.e. spring clip, for electrical connection of guard in printed circuit board, has receiving opening provided at connecting device into which contact pin is inserted to contact and solder circuit board
DE202016001806U1 (en) Electrical contact element
DE102010033112B4 (en) Electrical installation device
DE102008049852A1 (en) Device for the electrical connection of cell conductors
DE102008042050A1 (en) Power plug contact as well as PCB arrangement
DE102017108444A1 (en) Electrical contact element for a printed circuit board and power interface equipped therewith
DE102015121836A1 (en) Printed circuit board with plug-in contact integrated on the front side as well as power distributors equipped therewith
DE102008060282B4 (en) Tool-free actuated spring clip for electrical conductors
DE202009009833U1 (en) Connecting device for a shield cable

Legal Events

Date Code Title Description
R163 Identified publications notified
R207 Utility model specification

Effective date: 20140320

R156 Lapse of ip right after 3 years