DE202012011438U1 - Bausatz Photovoltaik-Pavillon - Google Patents

Bausatz Photovoltaik-Pavillon Download PDF

Info

Publication number
DE202012011438U1
DE202012011438U1 DE202012011438U DE202012011438U DE202012011438U1 DE 202012011438 U1 DE202012011438 U1 DE 202012011438U1 DE 202012011438 U DE202012011438 U DE 202012011438U DE 202012011438 U DE202012011438 U DE 202012011438U DE 202012011438 U1 DE202012011438 U1 DE 202012011438U1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
photovoltaic
support frame
floor
support
frame
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE202012011438U
Other languages
English (en)
Original Assignee
Liliana Joosten
Felix Joosten
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Liliana Joosten, Felix Joosten filed Critical Liliana Joosten
Priority to DE202012011438U priority Critical patent/DE202012011438U1/de
Publication of DE202012011438U1 publication Critical patent/DE202012011438U1/de
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04HBUILDINGS OR LIKE STRUCTURES FOR PARTICULAR PURPOSES; SWIMMING OR SPLASH BATHS OR POOLS; MASTS; FENCING; TENTS OR CANOPIES, IN GENERAL
    • E04H1/00Buildings or groups of buildings for dwelling or office purposes; General layout, e.g. modular co-ordination, staggered storeys small buildings
    • E04H1/12Small buildings or other erections for limited occupation, erected in the open air or arranged in buildings, e.g. kiosks, waiting shelters for bus stops or for filling stations, roofs for railway platforms, watchmens' huts, dressing cubicles
    • E04H1/1205Small buildings erected in the open air
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F24HEATING; RANGES; VENTILATING
    • F24SSOLAR HEAT COLLECTORS; SOLAR HEAT SYSTEMS
    • F24S25/00Arrangement of stationary mountings or supports for solar heat collector modules
    • F24S25/10Arrangement of stationary mountings or supports for solar heat collector modules extending in directions away from a supporting surface
    • F24S25/13Profile arrangements, e.g. trusses
    • HELECTRICITY
    • H02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02SGENERATION OF ELECTRIC POWER BY CONVERSION OF INFRA-RED RADIATION, VISIBLE LIGHT OR ULTRAVIOLET LIGHT, e.g. USING PHOTOVOLTAIC [PV] MODULES
    • H02S20/00Supporting structures for PV modules
    • HELECTRICITY
    • H02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02SGENERATION OF ELECTRIC POWER BY CONVERSION OF INFRA-RED RADIATION, VISIBLE LIGHT OR ULTRAVIOLET LIGHT, e.g. USING PHOTOVOLTAIC [PV] MODULES
    • H02S20/00Supporting structures for PV modules
    • H02S20/10Supporting structures directly fixed to the ground
    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01LSEMICONDUCTOR DEVICES; ELECTRIC SOLID STATE DEVICES NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • H01L31/00Semiconductor devices sensitive to infra-red radiation, light, electromagnetic radiation of shorter wavelength or corpuscular radiation and specially adapted either for the conversion of the energy of such radiation into electrical energy or for the control of electrical energy by such radiation; Processes or apparatus specially adapted for the manufacture or treatment thereof or of parts thereof; Details thereof
    • H01L31/04Semiconductor devices sensitive to infra-red radiation, light, electromagnetic radiation of shorter wavelength or corpuscular radiation and specially adapted either for the conversion of the energy of such radiation into electrical energy or for the control of electrical energy by such radiation; Processes or apparatus specially adapted for the manufacture or treatment thereof or of parts thereof; Details thereof adapted as photovoltaic [PV] conversion devices
    • H01L31/042PV modules or arrays of single PV cells
    • H01L31/05Electrical interconnection means between PV cells inside the PV module, e.g. series connection of PV cells
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02EREDUCTION OF GREENHOUSE GAS [GHG] EMISSIONS, RELATED TO ENERGY GENERATION, TRANSMISSION OR DISTRIBUTION
    • Y02E10/00Energy generation through renewable energy sources
    • Y02E10/40Solar thermal energy, e.g. solar towers
    • Y02E10/47Mountings or tracking
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02EREDUCTION OF GREENHOUSE GAS [GHG] EMISSIONS, RELATED TO ENERGY GENERATION, TRANSMISSION OR DISTRIBUTION
    • Y02E10/00Energy generation through renewable energy sources
    • Y02E10/50Photovoltaic [PV] energy

Abstract

Photovoltaikanlage (1), insbesondere Photovoltaik-Pavillon, mit zumindest einem Photovoltaikpanel (2) zum Erzeugen von elektrischem Strom aus Sonnenlicht, und einem Traggestell (16) für das zumindest eine Photovoltaikpanel (2), dadurch gekennzeichnet, dass das Traggestell (16) Bodenstützen (6) aufweist und einen unter dem zumindest einen Photovoltaikpanel (2) angeordneten Personenaufenthaltsbereich (19) bildet, und wobei das Traggestell (16) mit zumindest einem Verbraucher-Anschluss (12, 13) zum Anschließen zumindest eines Verbrauchers des durch das Photovoltaikpanel (2) erzeugten Stromes versehen ist.

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Photovoltaikanlage, insbesondere einen Photovoltaik-Pavillon, mit zumindest einem Photovoltaikpanel zum Erzeugen von elektrischen Strom aus Sonnenlicht, und einem Traggestell für das zumindest eine Photovoltaikpanel. Des Weiteren betrifft die Erfindung einen Bausatz für eine derartige Photovoltaikanlage.
  • Die Idee entstand durch Beobachtungen an Häusern und Gärten. In großen Städten wie Barcelona, Rom, Marseille usw. leben die Menschen in Eigentumswohnungen oder zur Miete und können sich meist nicht einmal auf eine gemeinsame Antenne einigen. Jeder Versuch selbständig zu bleiben und auch bei Umzug seine elektrischen Geräte wieder mitzunehmen oder die Ablösesumme selbst, ohne die heterogene große Hausgemeinschaft bestimmen zu können, ist bei gemeinsamen Solaranlagen, insbesondere Photovoltaikanlagen, auf dem Dach unmöglich. Dies ist eine Begründung dafür, dass Sonnenkollektoren auf dem Dach in südeuropäischen Städten nicht funktionieren. Neben gemeinsamen Dachdeckerkosten entstehen gemeinsame Ausgaben für den Gerüstbau usw.
  • Aus der DE 10 2011 054 322 A1 ist eine tragbare, zusammenklappbare Photovoltaikanlage in Form eines Koffers bekannt, welche zum mobilen Einsatz auf einem Balkon, im Garten usw. vorgesehen ist. Im Betrieb wird der ausgeklappte Koffer mit einem Rand auf den Boden gestellt und mittels einer Bodenstütze in einer Schrägstellung gehalten.
  • Aufgabe der Erfindung ist es, ausgehend von der aus der DE 10 2011 054 322 A1 bekannten Photovoltaikanlage eine Photovoltaikanlage sowie einen Bausatz für eine solche Photovoltaikanlage bereitzustellen, deren Einsatz- und Nutzungsmöglichkeiten erweitert sind.
  • Die Aufgabe wird durch eine Photovoltaikanlage mit den Merkmalen des Anspruchs 1 sowie einen Bausatz einer Photovoltaikanlage nach Anspruch 19 gelöst. Erfindungsgemäß weist das Traggestell Bodenstützen auf und bildet einen unter dem zumindest einen Photovoltaikpanel angeordneten Personenaufenthaltsbereich. Das Traggestell ist mit zumindest einem Verbraucher-Anschluss zum Anschließen zumindest eines Verbrauchers des durch das Photovoltaikpanel erzeugten Stromes versehen.
  • Durch die Bildung des Personenaufenthaltsbereichs unter dem Photovoltaikpanel, steht der Aufstellbereich der Photovoltaikanlage auch für eine weitere Nutzung, insbesondere zum Aufstellen von Sitzmöglichkeiten o. ä. weiter zur Verfügung. Zudem ergibt durch das Bereitstellen von zumindest einem Verbraucher-Anschluss an dem Traggestell eine unmittelbare Nutzbarkeit des erzeugten Stromes, insbesondere in dem gebildeten Personenaufenthaltsbereich. Damit ergibt sich auch eine Unabhängigkeit von einem Stromnetz, d. h. in Gärten, auf Balkonen, in kleinen Ferienhäusern, auf Dachterrassen und weltweit in Einrichtungen ohne Stromanschluss. Durch diese Erfindung wird es ermöglicht, eigenständig, unabhängig und in kleinem Maßstab umweltfreundlichen Strom zu erzeugen. Bei optimaler Sonneneinstrahlung können die Photovoltaikpanele bzw. Solarpanele viel Strom erzeugen. Beispielsweise in südlichen Ländern mit hohem Ertrag, kann die Photovoltaikanlage zusätzlich mit Mitteln zur Einspeisung in eine Wohnung versehen sein. Bisher erschweren die hohen Installations- und Handwerkerkosten, so wie die Einigung mit Haus- und Gartengemeinschaften den Einsatz von Solarenergie im großen Stil. Hier setzt unsere Erfindung an, die sich für den Einzelnen auf kleinem Niveau rentiert, eine höhere Lebensqualität schafft, sowie ein designtes Architekturelement darstellt.
  • Der Solarpavillon ist für eine Nutzung im Garten, auf Terrassen und Balkonen vorgesehen. Die Erfindung betrifft auch einen Bausatz einer Photovoltaikanlage. Die Erfindung kann tagsüber Schatten spenden und Energie gewinnen. Schon tags oder abends können dann Ventilatoren, Licht, Kühlung, Musik, TV usw. von dieser Energie betrieben werden. Die Erfindung zeichnet sich durch die Ermöglichung einer autonomen und mobilen Nutzung von Solarenergie aus.
  • Bei unserer Erfindung bleiben die Besitzer oder Mieter der Stadtwohnungen unabhängig und zudem mobil, da die erfindungsgemäße Photovoltaikanlage, insbesondere der Sonnenpavillon, wieder mitgenommen werden kann.
  • Um eine möglichst einfache Mitnahme der Photovoltaikanlage zu ermöglichen, sind die Bodenstützen im Falle einer bevorzugten Variante zum lösbaren Abstützen auf dem Aufstellboden ausgebildet. Zu diesem Zwecke hat sich eine Ausgestaltung der Bodenstützen bewährt, bei welcher sie an ihren bodenseitigen Enden mit einer Spitze zum Einstecken in den Aufstellboden, oder einer Abstützfläche versehen sind.
  • Von besonderem praktischem Nutzen für den privaten Nutzer der Photovoltaikanlage ist es, wenn das Traggestell mit zumindest einem Verbraucher-Anschluss in Form eines Anschlusses für Gleichstrom-Verbraucher, insbesondere einer Gleichstrom-Steckdose, eines Anschlusses für Wechselstrom-Verbraucher, insbesondere einer Wechselstrom-Steckdose, und/oder eines USB-Ladeanschlusses versehen ist.
  • Eine kompakt bauende und ohne weiteres an einer anderen Stelle aufstellbare Photovoltaikanlage ergibt sich, indem das Traggestell mit zumindest einem Verbraucher, wie beispielsweise Beleuchtungsmittel, einem Schalter für einen Verbraucher-Anschluss, einem Wechselrichter für Wechselstrom (230 V/150 W), Photovoltaiksteuermitteln und/oder Speichermitteln zum Speichern des durch das Photovoltaikpanel erzeugten Stromes, insbesondere einem Akkumulator, versehen ist. Vorzugsweise ergibt sich eine Photovoltaikanlage, welche sämtliche Bauteile zur Erzeugung, Speicherung und Bereitstellung sowie Verbraucher des Solarstroms in einer kompakten Einheit umfasst.
  • Eine stabile und zugleich leichtbauende Konstruktion ergibt sich, im Falle einer Erfindungsvariante, bei welcher das Traggestell mehrere Längs- und Querstreben aufweist, die zumindest eine Photovoltaikpanel-Aufnahme für das zumindest eine Photovoltaikpanel bilden. Besonders bevorzugt ist eine Variante, bei welcher mehrere, einheitlich ausgebildete Photovoltaikpanel-Aufnahmen durch die Längs- und Querstege gebildet sind, in welche jeweils ein Photovoltaikpanel auswechselbar einlegbar ist.
  • Durch einen stabilen Aufbau, bei welchem sich gleichzeitig ein relativ großer Personenaufenthaltsbereich ergibt, zeichnet sich eine Ausführung aus, bei welcher das Traggestell einen umlaufenden Rahmen aufweist, an welchem die Bodenstützen befestigt sind. Hierbei ergibt sich eine einfache Konstruktion, wenn der umlaufende Rahmen durch zumindest jeweils zwei an gegenüberliegenden Seiten verlaufendene Längs- und Querstreben gebildet ist.
  • Im Falle einer bevorzugten Ausführungsform weist das Traggestell einen umlaufenden Rahmen auf, in welchem ein Kabelkanal verläuft, in welchem Kabel zum Verbinden des zumindest einen Photovoltaikpanels mit dem Verbraucher-Anschluss entlang des Rahmens verdeckt verlaufen. Die Kabel sind auf diese Weise vor Beschädigungen geschützt und es ergibt sich ein optisch ansprechendes Erscheinungsbild der Photovoltaikanlage.
  • Durch dieselben Vorteile zeichnet sich eine Variante aus, bei welcher das Traggestell zumindest eine Bodenstütze aufweist, welche zumindest einen Kabelkanal aufweist, in welchem Kabel zum Verbinden des zumindest einen Photovoltaikpanels mit dem Verbraucher-Anschluss entlang der Bodenstütze verdeckt verlaufen.
  • Im Falle eines besonders bevorzugten Ausführungsbeispiels sind Speichermittel zum Speichern des durch das Photovoltaikpanel erzeugten Stromes, insbesondere ein Akkumulator, ein Verbraucher-Anschluss, ein Schalter für einen Verbraucher-Anschluss, ein Wechselrichter, und/oder Photovoltaiksteuermittel in einer Bodenstütze des Traggestells untergebracht. Wenn diese Bauteile allesamt in ein- und derselben Bodenstütze angeordnet sind, ergibt sich eine kompakte Einheit aus elektrischen und steuerungstechnischen Bauteilen, die gut zugänglich und damit beispielweise auch einfach zu warten ist.
  • Vorzugsweise weist das Traggestell Befestigungsmittel auf, insbesondere Haken, zur Befestigung von Verbrauchern, wie beispielsweise einer Lichterkette, einer Lampe, oder einem Ventilator.
  • Aus Stabilitätsgründen kann es vorteilhaft sein, wenn das Traggestell zusätzlich zu den Bodenstützen, insbesondere an einem umlaufenden Rahmen, zumindest eine Hauswand-Halterung aufweist, beispielsweise in Form eines Winkelprofils.
  • Um eine gute seitlich Zugänglichkeit des Personenaufenthaltsbereichs zu erhalten, sind bei einer Variante vier Bodenstützen jeweils im Eckbereich eines umlaufenden Rahmens des Traggestells befestigt. Für den Fall, dass aus Stabiltätsgründen weitere Bodenstützen erforderlich sind, wird eine möglichst gute Zugänglichkeit des Personenaufenthaltsbereichs, d. h. eine möglichst große Säulenfreiheit, aufrechterhalten, indem an gegenüberliegenden Längsstreben des umlaufenden Rahmens jeweils zwischen zwei Querstreben eine weitere Bodenstütze mit zwei Schrägträgern vorgesehen ist, wobei die Schrägträger jeweils im Bereich der Verbindung zwischen den zugeordneten Querstreben und den Längsstreben befestigt sind.
  • Bei einer bevorzugten Erfindungsvariante weist das Traggestell zumindest eine auswechselbare Seitenwandkonstruktion auf, welche zwischen zwei Bodenstützen angeordnet ist. Die Seitenwandkonstruktion kann als Wind-, Sicht- und/oder Sonnenschutz dienen. Vorzugsweise dient sie aber (auch) zur Stabilitätserhöhung, indem sie die Bodenstützen zusätzlich miteinander verbindet.
  • Eine besonders variable Konstruktion ergibt sich im Falle einer Ausführungsform, bei welcher das Traggestell zumindest in einer Erstreckungsrichtung, mittels eines Erweiterungsmoduls erweiterbar ist, so dass auch nachträglich noch weitere Photovoltaikpanel-Aufnahmen hinzugefügt werden können.
  • Ein leichtbauendes Traggestell ergibt sich im Falle eines bevorzugten Ausführungsbeispiels dadurch, dass die Bodenstützen, Längs- und Querstreben aus Aluminiumprofilen gebildet sind.
  • Um eine einfach auf- und abbaubare Photovoltaikanlage zu erhalten, ist das Traggestell bei einer besonders bevorzugten Variante durch Bodenstützen, Längs- und Querstreben gebildet, die mittels Steck- und/oder Schraubverbindungen lösbar miteinander verbunden sind.
  • Bei einem weiteren bevorzugten Ausführungsbeispiel bildet das Traggestell einen Pavillon in Pultdachform.
  • Bei einer weiteren Erfindungsvariante bildet das Traggestell unter dem zumindest einen Photovoltaikpanel einen Personenaufenthaltsbereich, der groß genug ist, um dort eine Sitzgarnitur für mehrere Personen unterzubringen. Es ergibt sich ein besonders geräumiger Personenaufenthaltsbereich.
  • Die Erfindung betrifft zudem einen Bausatz für eine Photovoltaikanlage, insbesondere einen Photovoltaikpavillon, mit einzelnen oder mehreren der vorstehenden sowie nachfolgenden Merkmalen.
  • Durch den Solarpavillonbausatz kann jeder Mieter, Eigentumswohnungs- und Gartenbesitzer ohne Handwerker und ohne großen Aufwand, sowie ohne Absprachen mit der Hausgemeinschaft, die Sonnenenergie auf seinem Garten oder Balkon nutzen und bei einem Wohnungswechsel wieder abbauen und mitnehmen. Der Strom wird durch die Photovoltaikpanele erzeugt und in einem Akku für den eigenen Gebrauch nach Wahl gespeichert. Vorteile: Stromgewinnung und Schatten sowie Regenschutz ohne Fremdenergie.
  • Die Anlage liefert an sonnigen Tagen genug Strom um am Abend eine Beleuchtung wie Leselampe oder Sternenhimmel, Musik oder Fernsehen sowie einen Ventilator oder kleinen Kühlschrank zu betreiben. Als technisches Zubehör gibt es einen Akku bzw Batterie sowie diverse Anschlussmöglichkeiten und Steckdosen. Als Designzubehör gibt es den passenden Sternenhimmel, Lampen und schmiedeeiserne Designelemente die von Modern über Art Deko bis Landhausstil reichen. Der Sonnenpavillon kann so mit passenden Designelementen im Stil des Hauses ausgestattet werden.
  • Der Solarpavillon ist hier als Bausatz gedacht, kann jedoch auch auf Maß als Einzelstück gefertigt werden. Der Vorteil des Bausatzes besteht darin, dass durch eine kostengünstige Serienfertigung die Hemmschwelle zur Nutzung von Solararchitektur im privaten Umfeld leichter überwunden wird.
  • Beim Bausatz erfolgt die Lieferung des Alu-Pavillons in Pultdachform mit einem Traggestell bzw. Gitterrostdach inklusiv der dafür passenden Solarpanele als Auflage, die idealerweise Richtung Süden ausgerichtet sein sollten. Der Gitterrost hat spezielle L-förmige Rahmen für die Auflage der Panele, in denen auch die Kabel verdeckt geführt werden. Der Rost enthält Haken für die Anbringung von Zubehör wie z. B.: Lichterketten, Leselampe Ventilator usw. Die Schrägung des Pultdachs ist z. B. auf ca. 30° festgelegt, Wind- und Wetterstatik sowie sonstige Details sind für den Bausatz berechnet. Zur Stabilisierung des Pavillons werden mindestens 1–2 Seitenwände eingebaut, die es in stilistisch unterschiedlichen Ausfertigungen gibt, damit sie dem Stil des Hauses angepasst werden können.
  • Im Folgenden wird die Erfindung anhand verschiedener Ausführungsbeispiele beschrieben, die in den Figuren schematisch gezeigt sind. Im Einzelnen zeigen:
  • 1: eine erste Photovoltaikanlage in einer perspektivischen Ansicht,
  • 2: die Photovoltaikanlage aus 1 in einer Draufsicht,
  • 3 und 4: Teilansichten der Photovoltaikanlage aus 1,
  • 5: einen Querschnitt der Photovoltaikanlage aus 1,
  • 6: eine zweite Photovoltaikanlage in einer perspektivischen Ansicht und
  • 7 bis 9: Seitenansichten weiterer Varianten einer Photovoltaikanlage.
  • 1 zeigt eine Photovoltaikanlage 1 in Form eines Photovoltaik-Pavillons, welche eine Pultdachform aufweist, mit mehreren Photovoltaikpanelen 2 zum Erzeugen von elektrischem Strom aus Sonnenlicht. Insgesamt sind sechs Photovoltaikpanele 2 vorgesehen, wobei aus Gründen der Übersichtlichkeit in 1 nur eines der Panele 2 angedeutet ist. Die Panele 2 werden von einem Traggestell 16 getragen. Das Traggestell 16 bildet sechs einheitlich ausgebildete Photovoltaikpanel-Aufnahmen 8, in welche jeweils ein Photovoltaikpanel 2 auswechselbar einlegt ist.
  • Das Traggestell 16 weist fünf Bodenstützen 6 auf. Vier Bodenstützen 6 sind jeweils im Eckbereich eines umlaufenden Rahmens 3 des Traggestells 16 befestigt. Eine weitere Bodenstütze 6 ist an einer Längsstrebe 4 des umlaufenden Rahmens 3 jeweils zwischen zwei Querstreben 5 des Rahmens 3 angeordnet. Die weitere Bodenstütze 6 ist mit zwei Schrägträgern 17 versehen, wobei die Schrägträger 17 jeweils im Bereich der Verbindung zwischen den zugeordneten Querstreben 5 und der Längsstrebe 4 befestigt sind. Die Bodenstützen 6 sind zum lösbaren Abstützen auf dem Aufstellboden ausgebildet. Zu diesem Zweck sind sie jeweils mit einer Abstützfläche 18 versehen (4).
  • Um die Photovoltaikpanel-Aufnahmen 8 zu bilden, sind die Längs- und Querstreben 4, 5 an ihrer den Aufnahmen 8 zugewandten Seite in L-Form gefalzt (3).
  • Die Bodenstützen 6, Längs- und Querstreben 4, 5 sind aus Aluminiumprofilen gebildet. Die Bodenstützen 6, Längs- und Querstreben 4, 5 sind mittels nicht gezeigten Steck- und/oder Schraubverbindungen lösbar miteinander verbunden.
  • Zusätzlich zu den Bodenstützen 6 sind an einer Längsstrebe 4 des umlaufenden Rahmens 3 zwei Winkelprofile 9 vorgesehen, mittels derer die Photovoltaikanlage 1 an einer Hauswand befestigbar ist. Es handelt sich also bei der in 1 gezeigten Photovoltaikanlage 1 um eine wandfeste Anlage.
  • Unter den Photovoltaikpanelen 2 bildet sich ein Personenaufenthaltsbereich 19, der groß genug ist, um dort eine Sitzgarnitur für mehrere Personen unterzubringen.
  • In einer der Bodenstützen 6 sind, vom Personenaufenthaltsbereich her zugänglich, mehrere Verbraucher-Anschlüsse und Schalter für die Verbraucher-Anschlüsse untergebracht. So sind eine Gleichstrom-Steckdose 12, eine Wechselstrom-Steckdose 13, und die jeweils zugehörigen Schalter 14, 5 vorgesehen (4). Alternativ oder ergänzend kann ein nicht gezeigter USB-Ladeanschluss vorgesehen.
  • In dieser Bodenstütze 6 sind außerdem ein Akkumulator zum Speichern des durch die Photovoltaikpanele erzeugten Stromes, ein Wechselrichter und Photovoltaiksteuermittel untergebracht. Der Akkumaltor, der Wechselrichter und die Photovoltaiksteuermittel sind von der Bodenstütze 6 verdeckt angeordnet und daher in 1 nicht zu sehen.
  • Des Weiteren kann das Traggestell 16 Befestigungsmittel, wie beispielsweise Haken 11, zur Befestigung von Verbrauchern, wie beispielsweise Lichterkette, Lampe, Ventilator, aufweisen. In 2 sind einige Haken 11 beispielhaft eingezeichnet.
  • In das Traggestell 16 kann zudem zumindest ein nicht gezeigter Verbraucher, wie beispielsweise Beleuchtungsmittel in Form einer Lampe zur Beleuchtung des Personenaufenthaltsraums 19 integriert sein.
  • Die Kabel zum Verbinden der Photovoltaikpanele 2 mit den übrigen elektrischen Bauteilen, wie dem Akkumulator, dem Wechselrichter, den Photovoltaiksteuermitteln und den Verbraucher-Anschlüssen usw. verlaufen verdeckt in Kabelkanälen im umlaufenden Rahmen 3 des Traggestells 16 und der Bodenstütze 6.
  • Das Traggestell 16 weist eine auswechselbare Seitenwandkonstruktion 10 auf, welche zwischen zwei Bodenstützen 6 angeordnet ist und diese gegeneinander abstützt. Die Seitenkonstruktion 10 besteht aus drei Stützstreben, deren Enden jeweils an einer der Bodenstützen 6 befestigt sind.
  • 5 zeigt einen Querschnitt des Solarpavillons 1 ohne Seitenwand, welcher mit der geneigten Fläche zur Sonne stehen sollte um die maximale Kapazität zu erreichen. Die höhere Seite wird bei dem wandbefestigten Pavillon 1 an der Hauswand befestigt. Der Neigungswinkel des Traggestelldachs bzw. Gitterrostes mit den Solarpanelen beträgt ca. 30°.
  • 6 zeigt eine zweite Photovoltaikanlage 1 in Form eines Photovoltaik-Pavillons. Im Folgenden werden lediglich die Unterschiede im Vergleich zu der in 1 gezeigten Photovoltaikanlage 1 aufgezeigt. Bei der Photovoltaikanlage 1 handelt es sich um eine freistehender Anlage, d. h. sie ist nicht an einer Wand befestigt, sondern nur bodenseitig abgestützt. Zusätzlich zu den vier Bodenstützen 6 an den Eckbereichen des umlaufenden Rahmens 3, weist sie jeweils drei weitere Y-förmige Bodenstützen 6 an den Längsstreben 4 auf. Es sind 14 Photovoltaikpanel-Aufnahmen 8 vorgesehen, in die jeweils ein Panel 2 eingelegt ist (in 5 ist nur eines beispielshaft angedeutet).
  • Für die Stabilisierung sind mehrere Seitenkonstruktionselemente 10 bzw. Seitenelemente über Eck eingebaut. Alternativ können die Seitenelemente 10 auch gegenüberliegend eingebaut werden.
  • Die Länge des Sonnenpavillons 1 ist in beiden Fällen je nach Bedarf wählbar (durch Pfeile 20 in den 1 und 6 angedeutet). Die technischen Zubehöre wie Akku, Schalter für Zubehör: Licht usw. sowie der Wechselrichter bzw. Solarcontroller ist bei beiden Ausfertigungen in einem breiteren Seitenträger bzw. Bodenstütze 6 untergebracht.
  • Mögliches Zubehör ist: Lichterkette oder Sternenhimmel, Leselampe, Ventilator, Anschlusskabel, Schalter, diverse Anschlüsse für Gleichstrom-Verbraucher (3/6/12 V), 2 USB-Ladeanschlüsse, Steckdosen und 1 × 230 V AC, Wechselrichter für Wechselstrom (230 V/150 W), ein leistungsstarker Akku usw.
  • Die stabilisierenden Seitenwände 10 sind je nach Stil des Hauses wählbar. In den 7 bis 9 sind verschiedene Designelemente gezeigt. Die Seitenwände 10 dienen der Stabilisierung und dem Sichtschutz. Sie sind je nach Stil des Hauses wählbar z. B. 1. modern-funktional (7), 2. Art Deco-Jugendstil (8), 3. Landhausstil (9). Der Solarpavillon 1 wird damit auch zum architektonischen Gestaltungselement und ist gut in Städte und Landschaften integrierbar. Weitere Gestaltungs-Varianten sind möglich.
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.
  • Zitierte Patentliteratur
    • DE 102011054322 A1 [0003, 0004]

Claims (19)

  1. Photovoltaikanlage (1), insbesondere Photovoltaik-Pavillon, mit zumindest einem Photovoltaikpanel (2) zum Erzeugen von elektrischem Strom aus Sonnenlicht, und einem Traggestell (16) für das zumindest eine Photovoltaikpanel (2), dadurch gekennzeichnet, dass das Traggestell (16) Bodenstützen (6) aufweist und einen unter dem zumindest einen Photovoltaikpanel (2) angeordneten Personenaufenthaltsbereich (19) bildet, und wobei das Traggestell (16) mit zumindest einem Verbraucher-Anschluss (12, 13) zum Anschließen zumindest eines Verbrauchers des durch das Photovoltaikpanel (2) erzeugten Stromes versehen ist.
  2. Photovoltaikanlage (1) nach Anspruch 1, wobei das Traggestell (16) mit zumindest einem Verbraucher-Anschluss in Form eines Anschlusses für Gleichstrom-Verbraucher, insbesondere einer Gleichstrom-Steckdose (12), eines Anschlusses für Wechselstrom-Verbraucher, insbesondere einer Wechselstrom-Steckdose (13), und/oder eines USB-Ladeanschlusses versehen ist.
  3. Photovoltaikanlage (1) nach einem der vorigen Ansprüche, wobei das Traggestell (16) mit zumindest einem Verbraucher, wie beispielsweise Beleuchtungsmittel, einem Schalter für einen Verbraucher-Anschluss (14, 15), einen Wechselrichter für Wechselstrom (230 V/150 W), Photovoltaiksteuermittel und/oder Speichermitteln zum Speichern des durch das Photovoltaikpanel (2) erzeugten Stromes, insbesondere einem Akkumulator, versehen ist.
  4. Photovoltaikanlage (1) nach einem der vorigen Ansprüche, wobei die Bodenstützen (6) zum lösbaren Abstützen auf dem Aufstellboden ausgebildet sind, vorzugsweise sind die Bodenstützen (6) an ihrem bodenseitigen Enden mit einer Spitze zum Einstecken in den Aufstellboden oder einer Abstützfläche (18) versehen.
  5. Photovoltaikanlage (1) nach einem der vorigen Ansprüche, wobei das Traggestell (16) mehrere Längs- und Querstreben (4, 5) aufweist, welche zumindest eine Photovoltaikpanel-Aufnahme (8) für das zumindest eine Photovoltaikpanel (2) bilden, und welche vorzugsweise mehrere, beispielsweise einheitlich ausgebildete, Photovoltaikpanel-Aufnahmen (8) bilden, in welche jeweils ein Photovoltaikpanel (2) auswechselbar einlegbar ist.
  6. Photovoltaikanlage (1) nach einem der vorigen Ansprüche, wobei das Traggestell (16) einen umlaufenden Rahmen (3) aufweist, an welchem die Bodenstützen (6) befestigt sind, wobei der umlaufende Rahmen (3) vorzugsweise durch zumindest jeweils zwei an gegenüberliegenden Seiten verlaufendene Längs- und Querstreben (4, 5) gebildet ist.
  7. Photovoltaikanlage (1) nach einem der vorigen Ansprüche, wobei das Traggestell (16) einen umlaufenden Rahmen (3) aufweist, welcher einen Kabelkanal aufweisen, in welchem Kabel zum Verbinden des zumindest einen Photovoltaikpanels (2) mit dem Verbraucher-Anschluss (12, 13) entlang des Rahmens (3) verdeckt verlaufen.
  8. Photovoltaikanlage (1) nach einem der vorigen Ansprüche, wobei das Traggestell (16) zumindest eine Bodenstütze (6) aufweist, welche zumindest einen Kabelkanal aufweist, in welchem Kabel zum Verbinden des zumindest einen Photovoltaikpanels (2) mit dem Verbraucher-Anschluss (12, 13) entlang der Bodenstütze (6) verdeckt verlaufen.
  9. Photovoltaikanlage (1) nach einem der vorigen Ansprüche, wobei Speichermittel zum Speichern des durch das Photovoltaikpanel (2) erzeugten Stromes, insbesondere ein Akkumulator, ein Verbraucher-Anschluss (12, 13), ein Schalter (14, 15) für einen Verbraucher-Anschluss, ein Wechselrichter und/oder Photovoltaiksteuermittel in einer Bodenstütze (6) des Traggestells (16) untergebracht sind, wobei insbesondere Speichermitteln zum Speichern des durch das Photovoltaikpanel (2) erzeugten Stromes, insbesondere ein Akkumulator, ein Verbraucher-Anschluss (12, 13), ein Schalter (14, 15) für einen Verbraucher-Anschluss, ein Wechselrichter und Photovoltaiksteuermittel in ein- und derselben Bodenstütze (6) des Traggestells (16) untergebracht sind.
  10. Photovoltaikanlage (1) nach einem der vorigen Ansprüche, wobei das Traggestell Befestigungsmittel, insbesondere Haken, zur Befestigung von Verbrauchern, wie beispielsweise Lichterkette, Lampe, Ventilator, aufweist.
  11. Photovoltaikanlage (1) nach einem der vorigen Ansprüche, wobei das Traggestell (16) zusätzlich zu den Bodenstützen (6), insbesondere an einem umlaufenden Rahmen (3), zumindest eine Hauswand-Halterung aufweist, beispielsweise in Form eines Winkelprofils (9).
  12. Photovoltaikanlage (1) nach einem der vorigen Ansprüche, wobei vier Bodenstützen (6) jeweils im Eckbereich eines umlaufenden Rahmens (3) des Traggestells (16) befestigt sind, und vorzugsweise an gegenüberliegenden Längsstreben (4) des umlaufenden Rahmens (3) jeweils zwischen zwei Querstreben (5) eine weitere Bodenstütze (6) mit zwei Schrägträgern (17) vorgesehen ist, wobei die Schrägträger (17) jeweils im Bereich der Verbindung zwischen den zugeordneten Querstreben (5) und der Längsstrebe (4) befestigt sind.
  13. Photovoltaikanlage (1) nach einem der vorigen Ansprüche, wobei das Traggestell (16) zumindest eine auswechselbare Seitenwandkonstruktion (10) aufweist, welche zwischen zwei Bodenstützen (6) angeordnet ist und diese vorzugsweise gegeneinander abstützt.
  14. Photovoltaikanlage (1) nach einen der vorigen Ansprüche, wobei das Traggestell (16) zumindest in einer Erstreckungsrichtung (20), mittels eines Erweiterungsmoduls erweiterbar ist.
  15. Photovoltaikanlage (1) nach einem der vorigen Ansprüche, wobei das Traggestell (16) durch Bodenstützen (6), Längs- und Querstreben (4, 5) aus Aluminiumprofilen gebildet ist.
  16. Photovoltaikanlage (1) nach einem der vorigen Ansprüche, wobei das Traggestell (16) durch Bodenstützen (6), Längs- und Querstreben (4, 5) gebildet ist, die mittels Steck- und/oder Schraubverbindungen lösbar miteinander verbunden sind.
  17. Photovoltaikanlage (1) nach einem der vorigen Ansprüche, wobei das Traggestell (16) einen Pavillon in Pultdachform bildet.
  18. Photovoltaikanlage (1) nach einem der vorigen Ansprüche, wobei das Traggestell (16) unter dem zumindest einen Photovoltaikpanel (2) einen Personenaufenthaltsbereich (19) bildet, der groß genug ist, um dort eine Sitzgarnitur für mehrere Personen unterzubringen.
  19. Bausatz für eine Photovoltaikanlage (1), insbesondere einen Photovoltaik-Pavillon, nach einem der vorigen Ansprüche.
DE202012011438U 2012-11-28 2012-11-28 Bausatz Photovoltaik-Pavillon Active DE202012011438U1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE202012011438U DE202012011438U1 (de) 2012-11-28 2012-11-28 Bausatz Photovoltaik-Pavillon

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE202012011438U DE202012011438U1 (de) 2012-11-28 2012-11-28 Bausatz Photovoltaik-Pavillon

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE202012011438U1 true DE202012011438U1 (de) 2013-01-09

Family

ID=47665645

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE202012011438U Active DE202012011438U1 (de) 2012-11-28 2012-11-28 Bausatz Photovoltaik-Pavillon

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE202012011438U1 (de)

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN103426343A (zh) * 2013-09-03 2013-12-04 安徽工业大学 一种光伏研究工作台与房屋模型一体化实验系统
EP3291312A1 (de) * 2016-09-01 2018-03-07 Yotrio Group Co., Ltd. Solarzelt
US10505492B2 (en) 2016-02-12 2019-12-10 Solarcity Corporation Building integrated photovoltaic roofing assemblies and associated systems and methods
EP3496268A4 (de) * 2017-10-13 2020-01-22 Beijing Apollo Ding Rong Solar Technology Co., Ltd. Bodenmoduleinheit zur fotovoltaischen stromerzeugung und bodenmodul zur fotovoltaischen stromerzeugung

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102011054322A1 (de) 2010-10-08 2012-04-12 Ahmet Demirbas Tragbare Photovoltaikanlage

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102011054322A1 (de) 2010-10-08 2012-04-12 Ahmet Demirbas Tragbare Photovoltaikanlage

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN103426343A (zh) * 2013-09-03 2013-12-04 安徽工业大学 一种光伏研究工作台与房屋模型一体化实验系统
CN103426343B (zh) * 2013-09-03 2015-06-03 安徽工业大学 一种光伏研究工作台与房屋模型一体化实验系统
US10505492B2 (en) 2016-02-12 2019-12-10 Solarcity Corporation Building integrated photovoltaic roofing assemblies and associated systems and methods
EP3291312A1 (de) * 2016-09-01 2018-03-07 Yotrio Group Co., Ltd. Solarzelt
EP3496268A4 (de) * 2017-10-13 2020-01-22 Beijing Apollo Ding Rong Solar Technology Co., Ltd. Bodenmoduleinheit zur fotovoltaischen stromerzeugung und bodenmodul zur fotovoltaischen stromerzeugung

Similar Documents

Publication Publication Date Title
WO2015075203A1 (de) Ladeeinrichtung für elektrofahrzeuge
DE202012011438U1 (de) Bausatz Photovoltaik-Pavillon
DE2166970A1 (de) Traeger
EP3192945B1 (de) Aufbewahrungsvorrichtung für den aussenbereich
DE60201191T2 (de) Leistungsversorgung für motorisch angetriebene markise oder dergleichen
EP2876232B1 (de) Modularer Unterstellplatz
WO2008101721A1 (de) Beleuchtetes objekt
DE102010036041B4 (de) Elektrifizierbares Befestigungssystem
DE202010011849U1 (de) Solar-Mobilkoffer
DE102017116286A1 (de) Drehbarer Zeltdachspitz
DE102012105489A1 (de) Sonnenschirm mit Solarzellen
EP3249136A1 (de) Sanitärkabine
DE202016006031U1 (de) Strandkorb
DE102020104339A1 (de) Aufstiegshilfe mit Stromanschluss
CN211342053U (zh) 一种太阳能帐篷
DE202009004905U1 (de) Solarmast
DE202010004092U1 (de) Überdachungseinrichtung für Parkplätze und Parkplatz für Fahrzeuge
DE202013010609U1 (de) Stehtisch mit Beleuchtung
DE202018103542U1 (de) Sitzbank-Vorrichtung
DE202013007702U1 (de) Multifunktionales, mobiles Solarsystem, Solarklapptisch-System
DE202010007256U1 (de) Mobiles Ambienten Beleuchtungs-System für Innenräume auf Solarbasis
DE202018002737U1 (de) Elektrisch betriebenes Beleuchtungssystem für Zäune, Gabionen, Geländer und ähnliche Anwendungen
DE1580215C3 (de) Wohnwagen, insbesondere als Anhänger für Kraftfahrzeuge
DE202013010535U1 (de) Umsetzbare Mobile Solaraussenlampe als Anwender Solarinnenlampe
DE202020100264U1 (de) Nachtlicht

Legal Events

Date Code Title Description
R086 Non-binding declaration of licensing interest
R207 Utility model specification

Effective date: 20130228

R150 Utility model maintained after payment of first maintenance fee after three years
R151 Utility model maintained after payment of second maintenance fee after six years
R152 Utility model maintained after payment of third maintenance fee after eight years