DE202010017808U1 - Identification and / or delivery tracking of items combined in consignments - Google Patents

Identification and / or delivery tracking of items combined in consignments Download PDF

Info

Publication number
DE202010017808U1
DE202010017808U1 DE202010017808U DE202010017808U DE202010017808U1 DE 202010017808 U1 DE202010017808 U1 DE 202010017808U1 DE 202010017808 U DE202010017808 U DE 202010017808U DE 202010017808 U DE202010017808 U DE 202010017808U DE 202010017808 U1 DE202010017808 U1 DE 202010017808U1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
rfid
logistic
objects
reader
read
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE202010017808U
Other languages
German (de)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Deutsche Post AG
Original Assignee
Deutsche Post AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Deutsche Post AG filed Critical Deutsche Post AG
Priority to DE202010017808U priority Critical patent/DE202010017808U1/en
Priority to DE102010030253A priority patent/DE102010030253A1/en
Publication of DE202010017808U1 publication Critical patent/DE202010017808U1/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • GPHYSICS
    • G06COMPUTING; CALCULATING; COUNTING
    • G06QDATA PROCESSING SYSTEMS OR METHODS, SPECIALLY ADAPTED FOR ADMINISTRATIVE, COMMERCIAL, FINANCIAL, MANAGERIAL, SUPERVISORY OR FORECASTING PURPOSES; SYSTEMS OR METHODS SPECIALLY ADAPTED FOR ADMINISTRATIVE, COMMERCIAL, FINANCIAL, MANAGERIAL, SUPERVISORY OR FORECASTING PURPOSES, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • G06Q10/00Administration; Management
    • G06Q10/08Logistics, e.g. warehousing, loading, distribution or shipping; Inventory or stock management, e.g. order filling, procurement or balancing against orders

Abstract

Logistiksystem zur Identifizierung und/ oder Lieferungsverfolgung von in Sendungen zusammengefassten Objekten umfassend zumindest ein erstes und zumindest ein zweites RFID-Lesegerät, ein Computersystem mit wenigstens einem Server und einem Netzwerk, über welches das erste und zweite RFID-Lesegerät mit dem Server verbunden sind, wobei das erste RFID-Lesegerät so ausgestaltet ist, dass hiermit eine Vielzahl von RFID-Transpondern zeitgleich erfasst und deren Identcodes ausgelesen werden können und wobei der Server Mittel zur Speicherung von Datensätzen und zum Zusammenfassen dieser Datensätze in einer Datenbank aufweist, in der zu jedem in einer Sendung zu transportierenden Objekte dessen einmaliger Identcode sowie der Identcode wenigstens eines weiteren Objekts der Sendung hinterlegt werden kann, a) wobei wenigstens einer der RFID-Transponder mit einem einmaligen Identcode zu jedem der Objekte zugeordnet wird; b) wobei wenigstens zwei Objekten zu einer der Sendungen zusammengefasst werden; c) wobei das erstes RFID-Lesegerät bereitgestellt wird und alle in einer der Sendungen zusammengefassten RFID-Transponder...Logistics system for the identification and / or delivery tracking of objects combined in shipments comprising at least a first and at least a second RFID reader, a computer system with at least one server and a network via which the first and second RFID readers are connected to the server, wherein the first RFID reading device is designed in such a way that a plurality of RFID transponders can be detected at the same time and their identification codes can be read out, and the server has means for storing data records and for summarizing these data records in a database, in which each of them has a Objects to be transported whose unique identification code and the identification code of at least one further object of the shipment can be stored, a) wherein at least one of the RFID transponders is assigned to each of the objects with a unique identification code; b) wherein at least two objects are combined into one of the programs; c) the first RFID reader being provided and all the RFID transponders combined in one of the shipments ...

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft ein Logistiksystem zur Identifizierung und/ oder Lieferungsverfolgung von in Sendungen zusammengefassten Objekten in einem Logistiksystem.The present invention relates to a logistics system for the identification and / or delivery tracking of items combined in consignments in a logistics system.
  • Die Erfassung, Identifizierung und Verfolgung einzelner Objekte beim Transport in einem Logistiksystem sind aus dem Stand der Technik bekannt. Hierzu werden verschiedene Methoden verwendet, um die Objekte während des Transports elektronisch zu erfassen beziehungsweise zu identifizieren. So sind in der US 2004/0249652 A1 ein derartiges Verfahren und eine Vorrichtung beschrieben, um den Transport und die Auslieferung von Gegenständen, insbesondere von Postsendungen, zu überwachen. Jeder zu befördernde Gegenstand ist mit zwei Strichmustern („bar codes") versehen, die den Gegenstand eindeutig kennzeichnen. Während des Transports durchläuft der Gegenstand mehrere Bearbeitungsstationen, in denen die Strichmuster des Gegenstands jeweils abgescannt werden. Der Zeitpunkt, an dem die Strichmuster in dieser Bearbeitungsstation abgescannt wird, wird erfasst und gemeinsam mit einer Kennung der Bearbeitungsstation an eine zentrale Überwachungsstation mit Datenbank („electronic shipping Office” mit „integrated data system") übermittelt. Dadurch wird der Weg des Gegenstands verfolgt. Das Einscannen von Strichmustern stellt zwar prinzipiell eine durchaus ausgereifte Technik dar, jedoch setzt das Verfahren voraus, dass das Strichmuster optisch zugänglich ist. Diese Voraussetzung ist bei Massendurchsatz unterschiedlich geformter Pakete nicht immer auf Anhieb gegeben. Außerdem muss jedes Paket einzeln gescannt werden, was viel Zeit in Anspruch nimmt.The detection, identification and tracking of individual objects during transport in a logistics system are known from the prior art. For this purpose, various methods are used to electronically detect or identify the objects during transport. So are in the US 2004/0249652 A1 Such a method and a device are described in order to monitor the transport and delivery of objects, in particular postal items. Each item to be transported is provided with two "bar codes" which uniquely identify the item During transport, the item passes through several processing stations, where the bar patterns of the item are scanned, respectively Processing station is scanned is detected and transmitted together with an identification of the processing station to a central monitoring station with database ("electronic shipping Office" with "integrated data system"). This tracks the path of the item. Although the scanning of line patterns is in principle a well-developed technique, the method assumes that the line pattern is optically accessible. This requirement is not always immediately given mass throughput of differently shaped packages. In addition, each package must be scanned individually, which takes a long time.
  • In der US 2003/0050874 A1 wird vorgeschlagen, den Ort zu verfolgen, an dem sich ein zu transportierender Gegenstand gerade befindet. Hierfür wird der Gegenstand mit einem elektronischen Begleitzettel („ticket") versehen, z. B. in Form eines Strichmusters („bar codes") oder eines „RFID tags". Im Begleitzettel ist z. B. angegeben, wohin und an wen der Gegenstand zu transportieren ist. Bei Auslieferung des Gegenstands wird der Begleitzettel gelesen, und der tatsächliche Ort und Zeitpunkt der Auslieferung werden abgespeichert.In the US 2003/0050874 A1 It is proposed to track the location where an item to be transported is currently located. For this purpose, the item is provided with an electronic ticket, eg in the form of a bar pattern or an RFID tag Upon delivery of the item, the accompanying note will be read and the actual place and time of delivery will be stored.
  • In der DE 100 43 752 A1 sind ein Verfahren und ein System zur Organisation von Logistikvorgängen beschrieben. Die in dem Logistiksystem bewegten Packstücke sind mit wiederholt beschreibbaren RFID-Transpondern ausgerüstet, so dass die auf den Transpondern enthaltenen Informationen ständig aktualisiert werden können, um beispielsweise Logistikvorgänge, insbesondere einzelne Transportvorgänge, zu bestätigen und zu quittieren.In the DE 100 43 752 A1 describe a procedure and a system for organizing logistics processes. The moving in the logistics system packages are equipped with repeatedly writable RFID transponders, so that the information contained on the transponders can be constantly updated to, for example, logistics operations, in particular individual transport operations to confirm and to acknowledge.
  • Aus der DE 10 2006 053 671 A1 ist ein Verfahren zur Bearbeitung von Postsendungen innerhalb eines Posttransport- und Postverteilsystems bekannt, wobei letzteres wenigstens ein erstes Postverteilzentrum, ein zweites Postverteilzentrum und eine elektronische Paketfachanlage im Bereich des zweiten Postverteilzentrums umfasst. Bei dem Verfahren werden in dem ersten Postverteilzentrum auf der Postsendung befindliche Daten von einer Lesevorrichtung erfasst. Bei den erfassten Daten handelt es sich wenigstens um die Postsendung eindeutig identifizierende Informationen und um Angaben zum Empfänger der Sendung. Diese erfassten Daten werden einer ersten Datenverarbeitungseinheit im Bereich des ersten Postverteilzentrums übermittelt und dort verarbeitet. Anhand einer mit der Datenverarbeitungseinheit in Verbindung stehenden Datenbank werden Umleitungsverfügungen des ermittelten Empfängers berücksichtigt. Die Daten der Postsendungen können in einem RFID-Transponder hinterlegt sein.From the DE 10 2006 053 671 A1 a method is known for processing mailpieces within a postal transport and postal distribution system, the latter comprising at least a first postal distribution center, a second postal distribution center and an electronic parcel deposit box facility in the area of the second mail distribution center. In the method, data located on the mail item in the first mail distribution center is acquired by a reading device. The data collected is at least information that uniquely identifies the item of mail and information about the recipient of the item. These acquired data are transmitted to a first data processing unit in the area of the first mail distribution center and processed there. On the basis of a database connected to the data processing unit, diversion orders of the determined recipient are taken into account. The data of the mailpieces can be stored in an RFID transponder.
  • Bei den zuletzt genannten Verfahren wird zwar jedes Packstück mit einem RFID-Transpondern ausgerüstet, es ist jedoch nicht nachvollziehbar, welche einzelnen Objekte sich in dem Packstück befinden. Zwar ist nach diesen Verfahren die Bündelung einer Vielzahl von Objekten zu größeren Sendungen grundsätzlich möglich, jedoch muss anschließend jedes einzelne der Objekte anhand seines RFID-Transponders identifiziert werden, was einen zeitaufwändigen Arbeitsschritt darstellt. Das liegt unter anderem daran, dass nicht an sämtlichen Gliedern einer Logistikkette leistungsfähige RFID-Lesegeräte vorhanden sind, beispielsweise auf einem Transportfahrzeug. Aus diesem Grund ist der praktische Nutzen des Einsatzes der RFID-Technik im Vergleich zu den zuvor beschriebenen Kennzeichnungen über Strichmuster begrenzt.In the latter method, although each package is equipped with an RFID transponder, it is not comprehensible which individual objects are in the package. Although, according to these methods, the bundling of a large number of objects into larger shipments is fundamentally possible, each individual object must subsequently be identified by means of its RFID transponder, which is a time-consuming work step. Among other things, this is due to the fact that powerful RFID readers are not present on all links in a logistics chain, for example on a transport vehicle. For this reason, the practical benefit of using the RFID technology is limited compared to the above-described markings.
  • Der vorliegenden Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein Logistiksystem bereit zu stellen, bei dem eine Vielzahl von Objekten zu größeren Einheiten zusammengefasst werden kann und deren Identifikation an jedem Ort der Logistikkette mit geringem Aufwand möglich ist. Außerdem soll die Möglichkeit geboten werden, unter geringem Aufwand auch innerhalb der Logistikkette eine Umsortierung der einzelnen Objekte zu anderen Sendungen oder die weitere Zusammenfassung mehrerer Sendungen zu erlauben.The present invention has for its object to provide a logistics system in which a large number of objects can be combined into larger units and their identification at any location of the logistics chain with little effort is possible. In addition, the possibility should be offered, with little effort and within the logistics chain to allow a re-sorting of the individual objects to other shipments or the further summary of several shipments.
  • Diese Aufgabe wird gelöst durch ein Logistiksystem zur Identifizierung und/ oder Lieferungsverfolgung von in Sendungen zusammengefassten Objekten, umfassend zumindest ein erstes und zumindest ein zweites RFID-Lesegerät, ein Computersystem mit wenigstens einem Server und einem Netzwerk, über welches das erste und zweite RFID-Lesegerät mit dem Server verbunden sind, wobei das erste RFID-Lesegerät so ausgestaltet ist, dass hiermit eine Vielzahl von RFID-Transpondern zeitgleich erfasst und deren Identcodes ausgelesen werden können und wobei der Server Mittel zur Speicherung von Datensätzen und Zusammenfassen dieser Datensätze in einer Datenbank aufweist, in der zu jedem in einer Sendung zu transportierenden Objekte dessen einmaliger Identcode sowie der Identcode wenigstens eines weiteren Objekts der Sendung hinterlegt werden kann,
    • a) wobei wenigstens einer der RFID-Transponder mit einem einmaligen Identcode zu jedem der Objekte zugeordnet wird;
    • b) wobei wenigstens zwei Objekten zu einer der Sendungen zusammengefasst werden;
    • c) wobei das erstes RFID-Lesegerät bereitgestellt wird und alle in einer der Sendungen zusammengefassten RFID-Transponder zur Ermittlung deren Identcodes ausgelesen werden;
    • d) wobei der Datensatz zu jedem Objekt generiert wird, umfassend zumindest seinen Identcode sowie den Identcode wenigstens eines der weiteren Objekte der Sendung, der das Objekt angehört und der Datensatz in der Datenbank abgelegt wird;
    • e) wobei die Datenbank für weitere Glieder des Logistiksystems und/oder für die Kundensysteme bereitgestellt wird;
    • f) die Sendung an ein weiteres Glied des Logistiksystems und/oder für die Kundensysteme übergeben wird;
    • g) wobei das zweites RFID-Lesegerät bereitgestellt wird und wenigstens einen der RFID-Transponder in der Sendung zur Ermittlung des hierauf gespeicherten Identcodes ausgelesen wird, wobei nicht alle RFID-Transponder der Sendung ausgelesen werden müssen;
    • h) wobei der mit dem zweiten RFID-Lesegerät ausgelesene Identcode mit den Datensätzen der Datenbank verglichen und das Objekt anhand des ausgelesenen Identcodes identifiziert wird; und
    • i) wobei wenigstens ein weiteres Objekt der Sendung aus der Datenbank ermittelt wird.
    This object is achieved by a logistics system for identifying and / or delivery tracking of items combined in consignments, comprising at least a first and at least a second RFID reader, a computer system with at least one server and a network, via which the first and second RFID reader connected to the server, the first RFID reader is configured so that hereby a plurality of RFID transponders can be detected at the same time and their ident codes can be read and wherein the server has means for storing records and summarizing these records in a database in which to each in a broadcast transporting objects whose unique identity code and the identity code of at least one further object of the shipment can be deposited,
    • a) wherein at least one of the RFID transponders is associated with a unique identity code to each of the objects;
    • b) wherein at least two objects are combined into one of the transmissions;
    • c) wherein the first RFID reader is provided and all in one of the broadcasts summarized RFID transponder to determine their identity codes are read;
    • d) wherein the data record is generated for each object, comprising at least its identity code and the identity code of at least one of the further objects of the program to which the object belongs and the data record is stored in the database;
    • e) the database being provided to other members of the logistics system and / or to the customer systems;
    • f) the consignment is handed over to another link in the logistics system and / or for the customer systems;
    • g) wherein the second RFID reader is provided and at least one of the RFID transponders in the mail item is read to determine the identity code stored thereon, wherein not all the RFID transponders of the mail item have to be read out;
    • h) wherein the identity code read with the second RFID reader is compared with the data records of the database and the object is identified on the basis of the read-out identity code; and
    • i) wherein at least one further object of the transmission is determined from the database.
  • Der vorliegenden Erfindung liegt die Erkenntnis zugrunde, dass die eingangs genannten Probleme dadurch gelöst werden können, dass sämtliche in einer Logistikkette zu transportierende Objekte mit einem individuellen RFID-tag versehen werden. Da bekannt ist, welches Objekt welchen RFID-tag trägt, kann jedes dieser Objekte anhand dessen eindeutig identifiziert werden. Unter einem RFID- tag wird ein RFID-Transponder verstanden, der mit einer individuellen Identifikationskennung, kurz Identcode, versehen ist.The present invention is based on the finding that the problems mentioned in the introduction can be solved by providing all objects to be transported in a logistics chain with an individual RFID tag. Since it is known which object carries which RFID tag, each of these objects can be uniquely identified on the basis of this. An RFID tag is understood to mean an RFID transponder which is provided with an individual identification code, or identity code for short.
  • Diese mit RFID-Transpondern versehenen Objekte können anschließend in beliebiger Weise zu größeren Sendungen, beispielsweise in Kartons verpackt, zusammengefasst und dann durch ein erstes RFID-Lesegerät geführt werden, welches in der Lage ist, eine Vielzahl von RFID-Transpondern in einem Schritt, insbesondere zeitgleich auszulesen. Zu diesem Zweck werden erfindungsgemäß bevorzugt stationäre Lesegeräte verwendet, insbesondere RFID-Tunnel-Lesegeräte.These provided with RFID transponders objects can then be packaged in any way to larger shipments, for example, in boxes, summarized and then passed through a first RFID reader, which is capable of a plurality of RFID transponders in one step, in particular read at the same time. For this purpose, stationary readers are preferably used according to the invention, in particular RFID tunnel readers.
  • Da jedes Objekt anhand seines individuellen Identcodes unmittelbar identifizierbar ist, wird in diesem Schritt elektronisch ermittelt, welche Objekte sich tatsächlich in einem bestimmten Karton befinden. Die Zuordnung Objekt-Identcode-Sendung wird anschließend als Datensatz in einer Datenbank hinterlegt, so dass es beispielsweise anhand eines Objekt beziehungsweise dessen Identcode möglich ist zu ermitteln, welche anderen Objekte sich mit diesem Objekt zusammen in einer Lieferung befinden. Dabei kann wenigstens ein weiteres Objekt aus der Sendung ermittelt werden.Since each object can be immediately identified on the basis of its individual identity code, this step electronically determines which objects are actually located in a specific carton. The assignment object identity code transmission is then stored as a record in a database, so that it is possible, for example, based on an object or its identity code to determine which other objects are together with this object in a delivery. In this case, at least one further object from the shipment can be determined.
  • Wird eine solche Sendung mit einer Vielzahl von Objekten verschickt, genügt es, ein einziges Objekt dieser Sendung zu identifizieren, um unter Rückgriff auf die oben genannte Datenbank zumindest ein weiteres Objekt der Sendung oder gar den gesamten Inhalt der Sendung zu ermitteln. Hierfür kann ein zweites RFID-Lesegerät verwendet werden, das technisch deutlich weniger aufwändig als das erste RFID-Lesegerät ausgestaltet sein kann. Hierfür kommt beispielsweise ein RFID-Handlesegerät in Frage, mit dem nur wenige einzelner RFID-Transponder bei einem Scan ausgelesen werden können. Da es nur darauf ankommt ein beliebiges Objekt aus der Sendung zu identifizieren, kann das Auslesen durch die geschlossene Verpackung der Sendung geschehen, so dass die Sendung nicht einmal geöffnet werden muss. Wird beispielsweise ein bestimmtes Objekt in der Sendung gesucht, kann auf diese Weise überprüft werden, ob es sich in dieser Sendung befindet, ohne dass es unmittelbar gefunden werden müsste. Damit wird das Öffnen und Entleeren der Sendung überflüssig, um das gesuchte Objekt aufzufinden. Das Scannen der Sendung mit einem zweiten RFID-Lesegerät kann beliebig oft und an verschiedenen Positionen innerhalb der Logistikkette wiederholt werden.If such a consignment is sent with a large number of objects, it is sufficient to identify a single object of this consignment in order to determine at least one further object of the consignment, or even the entire contents of the consignment, using the abovementioned database. For this purpose, a second RFID reader can be used, which can be designed technically much less expensive than the first RFID reader. For this purpose, for example, an RFID hand-held device is in question, with which only a few individual RFID transponders can be read in a scan. Since it is only important to identify any object from the shipment, the reading can be done by the closed packaging of the shipment, so that the shipment does not even have to be opened. If, for example, a particular object is searched in the program, it can be checked in this way whether it is in this program without it having to be found immediately. This eliminates the need to open and empty the shipment to find the object you are looking for. The scanning of the shipment with a second RFID reader can be repeated as often and at different positions within the logistics chain.
  • Der Begriff der Logistikkette und des Logistiksystems wird bei der vorliegenden Erfindung im weitest möglichen Sinne verstanden. Eine Logistikkette umfasst dabei sämtliche Stationen, die eine Sendung beziehungsweise ein Objekt vom Versender bis zum letzten Empfänger durchläuft, das heißt verschiedene Lager, Umschlagplätze, Transportmittel und so weiter. Der Begriff des Logistiksystems umfasst neben den zuvor genannten Komponenten zusätzlich die Geräte, die zur Verarbeitung der Sendungen beziehungsweise der Objekte benötigt werden, wie Computer, Netzwerke, Mess- und Kontrollstellen und so weiter. Der Begriff Logistiksystem umfasst insbesondere Systeme, welche die erforderlichen Mittel und Einrichtungen enthalten, um den Transport von Gegenständen von einem Abgangsort zu einem Zustellpunkt auf einem Transportweg innerhalb eines Transportsystems durchzuführen. Ferner sind die erfindungsgemäßen Vorrichtungen Bestandteil des Logistiksystems. Bei dem Abgangsort handelt es sich beispielsweise um einen Lagerort oder Einlieferungsort beispielsweise eines zu verkaufenden beziehungsweise verkauften Gegenstandes.The term logistics chain and the logistics system is understood in the present invention in the broadest sense possible. A logistics chain encompasses all stations that pass through a shipment or an object from the sender to the last recipient, that is, different warehouses, transshipment points, means of transport and so on. In addition to the aforementioned components, the term "logistics system" additionally includes the devices that are required for processing the items or objects, such as computers, networks, measuring and control stations and so on. The term logistics system In particular, it includes systems which include the means and means necessary to carry out the transport of items from a point of departure to a delivery point on a transport path within a transport system. Furthermore, the devices according to the invention are part of the logistics system. The point of departure is, for example, a storage location or place of delivery of, for example, an item to be sold or sold.
  • Die eindeutige Zuordnung eines RFID-Transponders mit individuellem Identcode zu einem Objekt ermöglicht jedoch nicht nur dessen einfache Identifikation innerhalb der Logistikkette. Es ist vielmehr möglich, anhand des Identcodes auch die Herkunft des Objekts zu überprüfen, insbesondere, ob es sich um Originalware handelt. Insofern wird gleichzeitig auch den Schutz gegen Produktpiraterie verbessert.However, the unambiguous assignment of an RFID transponder with an individual identity code to an object not only enables its easy identification within the logistics chain. On the contrary, it is possible to use the identity code to check the origin of the object, in particular whether it is original. In this respect, at the same time the protection against product piracy is improved.
  • Die in der Datenbank zusammengestellten Informationen oder Teile hiervon können beispielsweise den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Hierzu können automatisch generierte Nachrichten mit den entsprechenden Informationen beispielsweise bei der Erfassung der Sendung im ersten RFID-Lesegerät versandt werden. Auch können bei weiteren Überprüfungen mit zweiten RFID-Lesegeräten weitere automatisch generierte Nachrichten verschickt werden, beispielsweise einschließlich Informationen über den derzeitigen Standort der Sendung.The information compiled in the database or parts thereof can be made available to customers, for example. For this purpose, automatically generated messages can be sent with the corresponding information, for example when recording the shipment in the first RFID reader. Also, in further reviews with second RFID readers, further automatically generated messages may be sent, including, for example, information about the current location of the shipment.
  • Umgekehrt können auch von der Kundenseite Informationen zur Verfügung gestellt werden. Hierzu kann zu jedem Objekt dessen exakte Bezeichnung und/oder dessen Artikelnummer sowie dessen Identcodes übermittelt werden. Diese Informationen können dann ebenfalls in der verwendeten Datenbank eingespeist werden.Conversely, information can also be provided by the customer. For this purpose, for each object its exact name and / or its article number and its identity codes can be transmitted. This information can then also be fed into the database used.
  • Nach einer bevorzugten Ausführungsform kann der Datensatz zu jedem Objekt die Identcodes aller übrigen Objekte der Sendung, der das Objekt angehört, umfassen. Auf diese Weise kann zu einem späteren Zeitpunkt der gesamte Inhalt einer Sendung bestimmt werden. Aus diesem Grund ist es weiter bevorzugt, dass in Schritt i) alle übrigen Objekte der Sendung aus der Datenbank ermittelt werden. Dies ist besonders vorteilhaft, weil hiermit eine Sendungsüberprüfung sowohl beim Versenden als auch beim Empfangen der Sendung mit sehr geringem Aufwand möglich ist. Gleichzeitig wird eine zuverlässige Überprüfung der Vollständigkeit einer Sendung eröffnet.According to a preferred embodiment, the data record for each object may comprise the identity codes of all other objects of the program to which the object belongs. In this way, the entire content of a program can be determined at a later time. For this reason, it is further preferred that in step i) all other objects of the transmission are determined from the database. This is particularly advantageous because hereby a consignment check both when sending and when receiving the shipment with very little effort is possible. At the same time a reliable check of the completeness of a shipment is opened.
  • Zu einem Objekt kann neben seinem Identcode, sowie dem Identcode zumindest eines weiteren Objekts der Sendung, der das Objekt angehört, jeder Datensatz weitere Informationen zu dem Objekt und/ oder der Sendung umfassen, insbesondere Bestimmungsland, Bestimmungsort, Orts- und Zeitangaben zur Herstellung, Verpackung, Bezeichnung des Objekts, Artikelnummer, Zeitpunkt der Erstellung des Datensatzes und/ oder Informationen zu vorangegangenen Erfassungen und/ oder Erfassungspunkten. Wenn diese Informationen im Logistiksystem auf Anfrage zur Verfügung gestellt werden, können diese Daten an jedem Punkt der Logistikkette durch einfache Abfrage mit einem zweiten, beispielsweise mobilen, RFID-Lesegerät angezeigt werden.In addition to its identity code, as well as the identity code of at least one further object of the program to which the object belongs, each data record can contain additional information about the object and / or the program, in particular country of destination, destination, time and place of manufacture, packaging , Name of the object, article number, time of creation of the data set and / or information on previous detections and / or detection points. If this information is made available on request in the logistics system, this data can be displayed at any point in the logistics chain by simply querying with a second, eg mobile, RFID reader.
  • In Weiterbildung ist das erste RFID-Lesegerät ein stationäres Lesegerät, insbesondere ein RFID-Tunnel-Lesegerät, wobei das Auslesen aller in einer Sendung zusammengefassten RFID-Transponder in einem Schritt, vorzugsweise zeitgleich, erfolgt.In a further development, the first RFID reading device is a stationary reading device, in particular an RFID tunnel reading device, the readout of all the RFID transponders combined in one transmission being carried out in one step, preferably simultaneously.
  • Bei den erfindungsgemäß besonders bevorzugt verwendeten RFID-Tunnel-Lesegeräten, die auch als "RFID-TunnelReader" bezeichnet werden, handelt es sich um eine mit RFID-Technologie ausgestattete Leseeinrichtung, welche in der Lage ist, in Echtzeit den gesamten Inhalt einer Sendung, also beispielsweise eines Kartons zu erfassen, ohne dass dieser hierfür geöffnet werden muss. Ein RFID-Tunnel-Lesegerät besteht aus dem RFID-Lesegerät selbst, sowie weiteren optionalen Komponenten, die beispielsweise der einfacheren Handhabung dienen oder die Anbindung an andere Komponenten des Logistiksystems erleichtern. Hierzu kann das RFID-Lesegerät per LAN-Kabel an ein lokales Netzwerk verbunden oder mit Antennen zur kabellosen Datenübertragung der erfassten Informationen in einem Funknetzwerk ausgerüstet sein. Die Datenübertragung kann über sämtliche, für diese Zwecke bekannten Methoden erfolgen, also beispielsweise WLAN oder Bluetooth. Auf diese Weise können die Datensätze an ein Computersystem in Echtzeit übertragen werden, in dem die Datensätze in der Datenbank hinterlegt werden.The inventively particularly preferred RFID tunnel readers, which are also referred to as "RFID TunnelReader", is a equipped with RFID technology reading device, which is able to in real time the entire contents of a program, ie For example, to capture a box without this must be opened for this. An RFID tunnel reading device consists of the RFID reader itself, as well as other optional components which, for example, simplify handling or facilitate connection to other components of the logistics system. For this purpose, the RFID reader can be connected by LAN cable to a local network or equipped with antennas for wireless data transmission of the collected information in a wireless network. The data transmission can take place via all methods known for this purpose, for example WLAN or Bluetooth. In this way, the records can be transferred to a computer system in real time, where the records are stored in the database.
  • Das erste RFID-Lesegerät kann mit einer Lichtschranke zum Anschalten versehen sein. Das Gerät schaltet sich dann zweckmäßigerweise bei einer vorgebbaren Zeit der Nichtnutzung in einen Ruhemodus und wird bei Auslösen der Lichtschranke wieder in den Lesemodus versetzt. Gleichzeitig kann durch die Lichtschranke der Lesevorgang in Gang gesetzt werden. The first RFID reader can be equipped with a light barrier for switching on. The device then expediently turns off at a predeterminable time of non-use in a sleep mode and is put back into the read mode when the light barrier is triggered. At the same time the reading process can be started by the light barrier.
  • Das erste RFID-Lesegerät ist zweckmäßigerweise mit einem manuellen oder elektrischen Förderband gekoppelt, so dass das Gerät in betrieblichen Prozessen, insbesondere in Lagerhäusern einsetzbar ist und einen hohen Durchsatz erzielen kann.The first RFID reader is expediently coupled to a manual or electrical conveyor belt, so that the device can be used in operational processes, in particular in warehouses, and can achieve a high throughput.
  • Erfindungsgemäß eingesetzte erste RFID-Lesegeräte können ferner mit einer Ampel ausgestattet sein, mit welcher der Betriebszustand des Geräts angezeigt wird. Eine genauere Anzeige des Betriebszustandes und auch der Ergebnisse der Auslesungen der Sendungen kann alternativ oder zusätzlich über einen Monitor erfolgen, der mit dem ersten RFID-Lesegerät verbunden wird.Furthermore, first RFID readers used according to the invention can be equipped with a traffic light, with which the operating state of the device is shown. A more accurate indication of the operating state and also of the results of the readings of the programs can alternatively or additionally take place via a monitor which is connected to the first RFID reader.
  • Da die von solchen RFID-Lesegeräten ausgesandte elektromagnetische Strahlung sich teilweise sehr stark in den Raum ausbreiten kann, kann an entsprechenden Stellen eine Metallkonstruktion zur Abschirmung und Fokusierung der elektromagnetischen Strahlung im Tunnelinneren angebracht sein.Since the electromagnetic radiation emitted by such RFID readers can sometimes be very strongly propagated into the room, a metal construction for shielding and focusing the electromagnetic radiation inside the tunnel may be provided at appropriate places.
  • Zur Steuerung des ersten RFID-Lesegeräts kann dieses mit einer Software, vorzugsweise einer RFID-Edgeware (oder auch lokale RFID Middelwarekomponente genannt), versehen sein.For controlling the first RFID reader, it can be provided with software, preferably an RFID edgeware (or also called a local RFID middelware component).
  • Zur Datenspeicherung oder Datenzwischenspeicherung können die erfindungsgemäß verwendeten ersten RFID-Lesegeräte über einen Speicher verfügen und mit einer entsprechenden Software programmiert sein, vorzugsweise einer zentralen RFID-Middleware zur Datenspeicherung.For data storage or data buffering, the first RFID readers used according to the invention may have a memory and be programmed with appropriate software, preferably a central RFID middleware for data storage.
  • In Weiterbildung ist das zweite RFID-Lesegerät ein mobiles Lesegerät, insbesondere ein RFID-Handlesegerät. Solche Geräte sind prinzipiell bekannt. Diese verfügen in der Regel über eine eigene Stromversorgung, ein Display, den eigentlichen RFID-Leser, einen Datenspeicher zum Speichern der gescannten Informationen, sowie über eine Schnittstelle zur Datenübertragung. Die Schnittstelle zur Datenübertragung kann physisch sein, d.h. ein Kabelanschluss wie USB, FireWire oder dergleichen oder aber, was bevorzugt ist, eine Funkübertragungsschnittstelle. Hierfür kommen prinzipiell sämtliche Übertragungsmöglichkeiten in Betracht, wie WLAN oder Bluetooth, um nur zwei Beispiele zu nennen. In a further development, the second RFID reader is a mobile reader, in particular an RFID hand-held reader. Such devices are known in principle. These usually have their own power supply, a display, the actual RFID reader, a data memory for storing the scanned information, as well as an interface for data transmission. The interface for data transmission may be physical, i. a cable connection such as USB, FireWire or the like or, which is preferred, a radio transmission interface. In principle, all transmission options come into consideration, such as WLAN or Bluetooth, to name but two examples.
  • Mit einem solchen mobilen Lesegerät können Sendungen an beliebiger Stelle innerhalb der Logistikkette untersucht werden. Da die Leistungsfähigkeit solcher mobilen Lesegeräte sehr begrenzt ist, wird in der Regel beim Scannen einer Sendung mit einer Vielzahl von mit RFID-Transpondern versehenen Einzelobjekten irgendeines der Objekte erfasst. Diese Informationen, das heißt der Identcode des willkürlich erfassten Objekts, werden anschließend, gegebenenfalls nach vorheriger Zwischenspeicherung und/ oder Überprüfung, über die Schnittstelle in das Computersystem eingespeist. Unter Zugriff auf die im Server hinterlegte Datenbank können die übrigen Objekte der Sendung ermittelt werden, der das gescannte Objekt angehört. Dieses, im Server ermittelte Ergebnis wird anschließend über das Netzwerk zurück auf das mobile Lesegerät übertragen, welches das Ergebnis auf seinem Display anzeigt.With such a mobile reader shipments can be examined at any point within the logistics chain. Since the performance of such mobile readers is very limited, usually when scanning a broadcast with a plurality of RFID tags provided with individual objects any of the objects is detected. This information, that is to say the identity code of the arbitrarily detected object, is subsequently fed into the computer system via the interface, if appropriate after previous intermediate storage and / or checking. By accessing the database stored in the server, the remaining objects of the program to which the scanned object belongs can be determined. This result, determined in the server, is then transmitted back to the mobile reader via the network, which displays the result on its display.
  • In bevorzugter Weise werden mit dem zweiten RFID-Lesegerät genau ein oder sehr wenige RFID-Transponder pro Sendung ausgelesen. Hierdurch wird der Aufwand so gering wie möglich gehalten. Da jeder Identcode nur einmal vergeben wird, genügt es, ein einzelnes Objekt anhand seines Identcodes zu identifizieren, so dass mit Hilfe der in der Datenbank hinterlegten Informationen sämtliche anderen zur Sendung gehörenden Objekte identifiziert werden können.In a preferred manner, exactly one or very few RFID transponders are read out per shipment with the second RFID reader. As a result, the effort is kept as low as possible. Since each identity code is assigned only once, it is sufficient to identify a single object based on its identity code, so that with the help of the information stored in the database all other objects belonging to the program can be identified.
  • In vorteilhafter Ausgestaltung wird die Sendung zum Auslesen der RFID-Transponder nicht geöffnet.In an advantageous embodiment, the program for reading the RFID transponder is not opened.
  • Besonders zweckmäßig ist der Einsatz in der Bekleidungsindustrie beziehungsweise für den Transport von Kleidungsstücken. Aus diesem Grund ist nach einer bevorzugten Ausführungsform das Objekt ein Kleidungsstück.Particularly useful is the use in the clothing industry or for the transport of garments. For this reason, according to a preferred embodiment, the object is a garment.
  • Die Zuordnung des RFID-Transponders zum Objekt kann beispielsweise durch Befestigen am oder im Objekt erfolgen. Wenn das Objekt ein Kleidungsstück ist, kann die Zuordnung des RFID-Transponders insbesondere durch Einnähen in das Kleidungsstück erfolgen. The assignment of the RFID transponder to the object can be done for example by fixing on or in the object. If the object is a garment, the assignment of the RFID transponder can be done in particular by sewing into the garment.
  • In bevorzugter Weise umfasst jede Sendung 2 bis 500 Objekte, weiter bevorzugt 15 bis 300 Objekte, vor allem 20 bis 200 Objekte. Insbesondere umfasst jede Sendung wenigstens 30, besonders bevorzugt wenigstens 50 Objekte.Preferably, each shipment comprises 2 to 500 objects, more preferably 15 to 300 objects, especially 20 to 200 objects. In particular, each shipment comprises at least 30, more preferably at least 50 objects.
  • Nach einer weiteren bevorzugten Ausführungsform ist die Sendung eine Kiste, ein Karton, eine Palette und/oder ein Container. Es liegt demnach im Rahmen der vorliegenden Erfindung, eine Vielzahl von Objekten in Kartons zu verpacken, diese anschließend auf Paletten zusammen-zustellen und in einen Container zu verfrachten, wobei letzterer ebenfalls eine Sendung im Sinne der vorliegenden Erfindung darstellt. Es genügt, ein Objekt aus einem Container zu identifizieren, um durch Rückgriff auf die Datenbank alle übrigen Objekte im Container zu ermitteln. Diese Vorgehensweise lässt sich beliebig erweitern, beispielsweise auf eine ganze LKW- oder Schiffsladung.According to a further preferred embodiment, the consignment is a box, a carton, a pallet and / or a container. It is therefore within the scope of the present invention to package a plurality of objects in boxes, then put together on pallets and deliver them to a container, the latter also constitutes a consignment within the meaning of the present invention. It is sufficient to identify an object from a container in order to determine all remaining objects in the container by recourse to the database. This procedure can be extended as desired, for example to a whole truck or shipload.
  • Das Zusammenfassen zu Sendungen und deren Aufteilung kann auch an einem Ort der Logistikkette erfolgen. So kann an einem Umschlagplatz ein Container mit einer Reihe von Kartons angenommen werden, wobei jeder Karton eine Vielzahl von Objekten beinhaltet. Diese Kartons werden beim Entladen des Containers auf Paletten umgeladen, die einen gebündelten Transport innerhalb des Umschlagplatzes ermöglichen. Zum Weiterversand können die Kartons anschließend von den Paletten aufgenommen und wieder zu größeren Gruppen zusammengefasst werden, die dann als Sendungen den Umschlagplatz wieder verlassen.The aggregation into consignments and their division can also take place at one location of the logistics chain. Thus, at a transhipment point, a container with a series of cartons can be accepted, each carton containing a large number of objects. These boxes are reloaded on unloading the container on pallets, which allow a bundled transport within the Umschlagplatzes. For forwarding, the boxes can then be picked up from the pallets and returned to larger groups be summarized, which leave then as shipments the Umschlagplatz again.
  • Hierfür werden zweckmäßigerweise die zusätzlichen Informationen, welches Objekt in welchem Karton auf welcher Palette in welchen Container verbracht wird, in der Datenbank hinterlegt. Nach einer weiteren Ausführungsform der vorliegenden Erfindung wird deshalb im Datensatz jedes Objektes hinterlegt, auf welcher Palette oder in welchem Container es zusammengefasst ist.For this purpose, the additional information, which object is placed in which box on which pallet in which container, is expediently stored in the database. According to a further embodiment of the present invention is therefore stored in the record of each object on which pallet or in which container it is summarized.
  • Obwohl im Rahmen der vorliegenden Erfindung sämtliche Arten von Transpondern einsetzbar sind, werden als RFID-Transponder vorteilhafterweise passive RFID-Transponder verwendet. Diese sind erheblich kostengünstiger, was in Anbetracht der Tatsache, dass jedes der Objekte mit einem eigenen RFID-Transponder versehen ist, einen wichtigen Aspekt darstellt.Although all types of transponders can be used within the scope of the present invention, passive RFID transponders are advantageously used as RFID transponders. These are considerably less expensive, which is an important aspect given that each of the objects is provided with its own RFID transponder.
  • In vorteilhafter Weiterbildung des erfindungsgemäßen Logistiksystems ist das erste RFID-Lesegerät so ausgestaltet, dass es zumindest 30, vorzugsweise zumindest 50 RFID-Transponder zeitgleich erfassen und deren Identcodes auslesen kann. Weiter bevorzugt können erste RFID-Lesegeräte bis zu 200, vorzugsweise bis zu 300, besonders bevorzugt bis zu 500 RFID-Transponder zeitgleich erfassen und deren Identcodes auslesen.In an advantageous embodiment of the logistics system according to the invention, the first RFID reader is designed such that it can detect at least 30, preferably at least 50, RFID transponders simultaneously and read out their identcodes. More preferably, first RFID readers up to 200, preferably up to 300, more preferably detect up to 500 RFID transponder at the same time and read their ident codes.
  • Nach einer bevorzugten Ausführungsform des erfindungsgemäßen Logistiksystems umfasst das erste RFID-Lesegerät folgende Komponenten:
    • – RFID-Tunnel-Lesegerät,
    • – gewünschtenfalls eine Ampel zur Anzeige des Betriebszustandes,
    • – gewünschtenfalls einen Monitor,
    • – gewünschtenfalls eine elektromagnetische Abschirmung,
    • – gewünschtenfalls ein Barcodescanner zur Erfassung eines Sendungs- beziehungsweise Kartonbarcodes,
    • – eine RFID-Edgeware zur Steuerung des RFID-Tunnel-Lesegeräts,
    • – eine RFID-Middleware zur Datenspeicherung, bevorzugt zentral auf einem Server, insbesondere in einem Rechenzentrum sowie
    • – gewünschtenfalls ein Förderband zur Weiterleitung der Sendungen.
    According to a preferred embodiment of the logistics system according to the invention, the first RFID reader comprises the following components:
    • RFID tunnel reader,
    • If desired, a traffic light for displaying the operating state,
    • If desired, a monitor,
    • If desired, an electromagnetic shield,
    • If desired, a barcode scanner for detecting a consignment or carton barcode,
    • An RFID edgeware for controlling the RFID tunnel reader,
    • - An RFID middleware for data storage, preferably centrally on a server, especially in a data center and
    • - If desired, a conveyor belt for forwarding the broadcasts.
  • Die vorliegende Erfindung wird im Folgenden anhand eines Ausführungsbeispiels anhand der 1 bis 4 näher erörtert. Hierbei zeigtThe present invention will be described below with reference to an embodiment with reference to FIG 1 to 4 discussed in more detail. This shows
  • 1 Das Vorgehen beim Wareneingang, 1 The procedure at goods receipt,
  • 2 die Informationsverarbeitung beim Wareneingang, 2 the information processing at the goods receipt,
  • 3 das Vorgehen beim Warenausgang und 3 the procedure for goods issue and
  • 4 die Informationsverarbeitung beim Warenausgang. 4 the information processing at goods issue.
  • Wareneingang:Goods Receipt:
  • Das Vorgehen sowie die Informationsverarbeitung beim Wareneingang sind in den 1 und 2 schematisch dargestellt. Beim Wareneingang wird ein Karton mit einer Vielzahl von Objekten, im vorliegenden Fall Kleidungsstücke, durch einen RFID-Tunnelreader geschoben, wobei über eine Lichtschranke mit Hilfe einer daran gekoppelten RFID-Middlewarekompnente (RFID-Edgeware) das RFID-Lesegerät eingeschaltet wird. An jedem der Kleidungsstücke ist ein mit einem einmaligen Identcode versehener RFID-Transponder befestigt.The procedure as well as the information processing at the goods receipt are in the 1 and 2 shown schematically. At the goods receipt, a cardboard box with a large number of objects, in this case garments, is pushed through an RFID tunnel reader, the RFID reader being switched on via a light barrier with the aid of an RFID middleware component (RFID edgeware) coupled thereto. Each of the garments has an RFID tag provided with a unique identity code.
  • Über ein Tagprotokoll und ein readerspezifisches Readerprotokoll bzw. das standardisierte Low-Level Readerprotokoll werden die Identcodes der RFID-Transponder aller Objekte im Karton ausgelesen und als Leseevents zuerst an den Reader und dann an die RFID-Edgeware übertragen. Sofern der Karton über einen RFID Tag verfügt, wird dieser Tag ebenfalls an die RFID Edgeware übertragen. Sofern der Karton über ein Barcodelabel verfügt, kann das Label gescannt und ebenfalls an die Middleware übertragen werden. Die RFID-Edgeware validiert, konsolidiert und filtert die Leseevents. Anschließend werden die Events in Application Level Events (ALE) umgewandelt und an die zentrale RFID-Middlewarekomponente gesendet. Der ALE-Manager der zentralen RFID-Middlewarekomponente validert die Nachricht und wandelt diese in einen standardisierten Eventtyp EPC Object Event (EPC-OE) um. Dieses Event wird über ein Standardinterface (EPIS Capture interface) in ein Repository (EPC Information Services (EPCIS)) gespeichert. Wurde dieser Vorgang erfolgreich durchgeführt gibt die zentrale RFID-Middleware and die RFID-Edgeware das Signal, an einer Ampel des Tunnelreaders ein Signal anzuzeigen.Using a tag log and a reader-specific reader protocol or the standardized low-level reader protocol, the ID codes of the RFID transponders of all objects in the box are read out and transmitted as reading events first to the reader and then to the RFID edgeware. If the carton has an RFID tag, this tag is also transferred to the RFID edgeware. If the carton has a barcode label, the label can be scanned and also transferred to the middleware. The RFID edgeware validates, consolidates and filters the reading events. Subsequently, the events are converted into Application Level Events (ALE) and sent to the central RFID middleware component. The ALE manager of the central RFID middleware component validates the message and transforms it into a standardized EPC Object Event (EPC-OE) event type. This event is stored via a standard interface (EPIS Capture interface) in a repository (EPC Information Services (EPCIS)). If this process has been carried out successfully, the central RFID middleware and the RFID edgeware give the signal to display a signal at a traffic light of the tunnel reader.
  • Warenausgang:Outbound:
  • Das Vorgehen sowie die Informationsverarbeitung beim Warenausgang sind in den 3 und 4 schematisch dargestellt. Mittels einen mobilen RFID-Lesegeräts, eines „RFID-Handheld“, können beliebig viele Kartons während des Warenausgangs erfasst werden. Nach jeder Lesung durch das RFID-Handheld werden die erfassten RFID-Transponder beziehungsweise der hierauf hinterlegte Identcode an die RFID-Edgeware übermittelt. Die RFID-Edgware wandelt die Erfassung in eine ALE-Nachricht um und sendet diese an die zentrale RFID-Komponente. Der ALE-Manager der zentralen RFID-Middlewarekomponente validert die Nachricht und wandelt diese in einen standardisierten Eventtyp EPC Object Event (EPC-OE) um und speichert das Event in dem EPCIS. Mittels des standardisierten EPCIS Query Interfaces werden im EPCIS die zu den während des Warenauseingangs erfassten Kartons zugehörigen Wareneingangs-Informationen gesucht. Die Anzahl der gefundenen Karton Identifizierungen werden dann via zentraler und lokaler RFID-Middleware Komponente an das Handheld übertragen und auf dem Display des Handhelds angezeigt.The procedure and the information processing at the goods issue are in the 3 and 4 shown schematically. Using a mobile RFID reader, an "RFID handheld", any number of boxes can be detected during the goods issue. After each read by the RFID handheld, the detected RFID transponders or the identity code stored thereon are transmitted to the RFID edgeware. The RFID edgware converts the acquisition into an ALE message and sends it to the central RFID component. The ALE manager of the central RFID middleware component validates the message and converts it into a standardized EPC Object Event (EPC-OE) event type and stores the event in the EPCIS. By means of the standardized EPCIS Query Interfaces, the goods receipt information associated with the cartons collected during the goods receipt is searched for in the EPCIS. The number of cardboard identifications found are then transferred to the handheld via central and local RFID middleware components and displayed on the handheld display.
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list of the documents listed by the applicant has been generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte PatentliteraturCited patent literature
    • US 2004/0249652 A1 [0002] US 2004/0249652 A1 [0002]
    • US 2003/0050874 A1 [0003] US 2003/0050874 A1 [0003]
    • DE 10043752 A1 [0004] DE 10043752 A1 [0004]
    • DE 102006053671 A1 [0005] DE 102006053671 A1 [0005]

Claims (17)

  1. Logistiksystem zur Identifizierung und/ oder Lieferungsverfolgung von in Sendungen zusammengefassten Objekten umfassend zumindest ein erstes und zumindest ein zweites RFID-Lesegerät, ein Computersystem mit wenigstens einem Server und einem Netzwerk, über welches das erste und zweite RFID-Lesegerät mit dem Server verbunden sind, wobei das erste RFID-Lesegerät so ausgestaltet ist, dass hiermit eine Vielzahl von RFID-Transpondern zeitgleich erfasst und deren Identcodes ausgelesen werden können und wobei der Server Mittel zur Speicherung von Datensätzen und zum Zusammenfassen dieser Datensätze in einer Datenbank aufweist, in der zu jedem in einer Sendung zu transportierenden Objekte dessen einmaliger Identcode sowie der Identcode wenigstens eines weiteren Objekts der Sendung hinterlegt werden kann, a) wobei wenigstens einer der RFID-Transponder mit einem einmaligen Identcode zu jedem der Objekte zugeordnet wird; b) wobei wenigstens zwei Objekten zu einer der Sendungen zusammengefasst werden; c) wobei das erstes RFID-Lesegerät bereitgestellt wird und alle in einer der Sendungen zusammengefassten RFID-Transponder zur Ermittlung deren Identcodes ausgelesen werden; d) wobei der Datensatz zu jedem Objekt generiert wird, umfassend zumindest seinen Identcode sowie den Identcode wenigstens eines der weiteren Objekte der Sendung, der das Objekt angehört und der Datensatz in der Datenbank abgelegt wird; e) wobei die Datenbank für weitere Glieder des Logistiksystems und/oder für die Kundensysteme bereitgestellt wird; f) die Sendung an ein weiteres Glied des Logistiksystems und/oder für die Kundensysteme übergeben wird; g) wobei das zweites RFID-Lesegerät bereitgestellt wird und wenigstens einen der RFID-Transponder in der Sendung zur Ermittlung des hierauf gespeicherten Identcodes ausgelesen wird, wobei nicht alle RFID-Transponder der Sendung ausgelesen werden müssen; h) wobei der mit dem zweiten RFID-Lesegerät ausgelesene Identcode mit den Datensätzen der Datenbank verglichen und das Objekt anhand des ausgelesenen Identcodes identifiziert wird; und i) wobei wenigstens ein weiteres Objekt der Sendung aus der Datenbank ermittelt wird.Logistics system for the identification and / or delivery tracking of items combined in consignments comprising at least a first and at least a second RFID reader, a computer system with at least one server and a network, via which the first and second RFID reader are connected to the server the first RFID reader is configured so that hereby a plurality of RFID transponders can be detected at the same time and their ident codes can be read out and wherein the server has means for storing data records and for combining these data records in a database in which to each in a Consignment to be transported objects whose unique identity code and the identity of at least one other object of the consignment can be deposited a) wherein at least one of the RFID transponders is associated with a unique identity code to each of the objects; b) wherein at least two objects are combined into one of the transmissions; c) wherein the first RFID reader is provided and all in one of the broadcasts summarized RFID transponder to determine their identity codes are read; d) wherein the data record is generated for each object, comprising at least its identity code and the identity code of at least one of the further objects of the program to which the object belongs and the data record is stored in the database; e) the database being provided to other members of the logistics system and / or to the customer systems; f) the consignment is handed over to another link in the logistics system and / or for the customer systems; g) wherein the second RFID reader is provided and at least one of the RFID transponders in the mail item is read to determine the identity code stored thereon, wherein not all the RFID transponders of the mail item have to be read out; h) wherein the identity code read with the second RFID reader is compared with the data records of the database and the object is identified on the basis of the read-out identity code; and i) wherein at least one further object of the transmission is determined from the database.
  2. Logistiksystem nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Datensatz zu jedem Objekt die Identcodes aller übrigen Objekte der Sendung, der das Objekt angehört, umfasst.Logistic system according to claim 1, characterized in that the data record for each object comprises the identity codes of all other objects of the program to which the object belongs.
  3. Logistiksystem nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass in Schritt i) alle übrigen Objekte der Sendung aus der Datenbank ermittelt werden.Logistic system according to claim 2, characterized in that in step i) all other objects of the consignment are determined from the database.
  4. Logistiksystem nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass jeder Datensatz weitere Informationen zu dem Objekt und/ oder der Sendung umfasst, insbesondere Bestimmungsland, Bestimmungsort, Orts- und Zeitangaben zur Herstellung, Verpackung, Bezeichnung des Objekts, Artikelnummer, Zeitpunkt der Erstellung des Datensatzes und/ oder Informationen zu vorangegangenen Erfassungen und/ oder Erfassungspunkten.Logistic system according to one of the preceding claims, characterized in that each record further information about the object and / or the shipment includes, in particular country of destination, destination, place and time details for the production, packaging, name of the object, item number, time of creation of the record and / or information about previous detections and / or detection points.
  5. Logistiksystem nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das erste RFID-Lesegerät ein stationäres Lesegerät ist, insbesondere ein RFID-Tunnel-Lesegerät, wobei das Auslesen von in einer Sendung zusammengefassten RFID-Transpondern in einem Schritt, vorzugsweise zeitgleich, erfolgt.Logistic system according to one of the preceding claims, characterized in that the first RFID reader is a stationary reading device, in particular an RFID tunnel reading device, wherein the readout of summarized in a shipment RFID transponders in one step, preferably at the same time takes place.
  6. Logistiksystem nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das zweite RFID-Lesegerät ein mobiles Lesegerät ist, insbesondere ein RFID-Handlesegerät.Logistic system according to one of the preceding claims, characterized in that the second RFID reader is a mobile reading device, in particular an RFID hand-held reader.
  7. Logistiksystem nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Objekt ein Kleidungsstück ist.Logistics system according to one of the preceding claims, characterized in that the object is a garment.
  8. Logistiksystem nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Zuordnung des RFID-Transponders durch Befestigen am oder im Objekt erfolgt, insbesondere durch Einnähen in das Kleidungsstück.Logistic system according to one of the preceding claims, characterized in that the assignment of the RFID transponder by attaching on or in the object takes place, in particular by sewing into the garment.
  9. Logistiksystem nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass mit dem zweiten RFID-Lesegerät ein oder wenige RFID-Transponder pro Sendung ausgelesen wird.Logistic system according to one of the preceding claims, characterized in that one or a few RFID transponders per consignment are read out with the second RFID reader.
  10. Logistiksystem nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass jede Sendung 2 bis 500 Objekte umfasst.Logistic system according to one of the preceding claims, characterized in that each consignment comprises 2 to 500 objects.
  11. Logistiksystem nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass jede Sendung wenigstens 30, insbesondere wenigstens 50 Objekte umfasst.Logistic system according to one of the preceding claims, characterized in that each shipment comprises at least 30, in particular at least 50 objects.
  12. Logistiksystem nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Sendung eine Kiste, ein Karton, Palette und/oder ein Container ist.Logistic system according to one of the preceding claims, characterized in that the consignment is a box, a carton, pallet and / or a container.
  13. Logistiksystem nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass im Datensatz jedes Objektes hinterlegt wird, auf welcher Palette oder in welchem Container es zusammengefasst ist.Logistics system according to claim 12, characterized in that in the record of each object is deposited, on which pallet or in which container it is summarized.
  14. Logistiksystem nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Sendung zum Auslesen der RFID-Transponder nicht geöffnet wird.Logistic system according to one of the preceding claims, characterized in that the Transmission for reading the RFID transponder is not opened.
  15. Logistiksystem nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass als RFID-Transponder passive RFID-Transponder verwendet werden.Logistic system according to one of the preceding claims, characterized in that passive RFID transponders are used as RFID transponders.
  16. Logistiksystem nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das erste RFID-Lesegerät zumindest 30, vorzugsweise zumindest 50 RFID-Transponder zeitgleich erfassen und deren Identcodes auslesen kann.Logistic system according to claim 1, characterized in that the first RFID reader at least 30, preferably at least 50 RFID transponders simultaneously detect and read their ident codes.
  17. Logistiksystem nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das erste RFID-Lesegerät folgende Komponenten umfasst: – RFID-Tunnel-Lesegerät, – gewünschtenfalls eine Ampel zur Anzeige des Betriebszustandes, – gewünschtenfalls einen Monitor, – gewünschtenfalls eine elektromagnetische Abschirmung, – gewünschtenfalls ein Barcodescanner zur Erfassung eines Sendungsbarcodes, – eine (lokale) RFID-Edgeware zur Steuerung des RFID-Tunnel-Lesegeräts, – eine (zentrale) RFID-Middleware zur Datenspeicherung sowie – gewünschtenfalls ein Förderband zur Weiterleitung der Sendungen.Logistic system according to claim 1, characterized, the first RFID reader comprises the following components: RFID tunnel reader, If desired, a traffic light for displaying the operating state, If desired, a monitor, If desired, an electromagnetic shield, If desired, a barcode scanner for detecting a shipment barcode, A (local) RFID edgeware for controlling the RFID tunnel reader, - a (central) RFID middleware for data storage as well - If desired, a conveyor belt for forwarding the broadcasts.
DE202010017808U 2010-06-17 2010-06-17 Identification and / or delivery tracking of items combined in consignments Expired - Lifetime DE202010017808U1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE202010017808U DE202010017808U1 (en) 2010-06-17 2010-06-17 Identification and / or delivery tracking of items combined in consignments
DE102010030253A DE102010030253A1 (en) 2010-06-17 2010-06-17 Method for the identification and / or delivery tracking of items combined in consignments

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE202010017808U DE202010017808U1 (en) 2010-06-17 2010-06-17 Identification and / or delivery tracking of items combined in consignments

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE202010017808U1 true DE202010017808U1 (en) 2012-09-12

Family

ID=44279732

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102010030253A Ceased DE102010030253A1 (en) 2010-06-17 2010-06-17 Method for the identification and / or delivery tracking of items combined in consignments
DE202010017808U Expired - Lifetime DE202010017808U1 (en) 2010-06-17 2010-06-17 Identification and / or delivery tracking of items combined in consignments

Family Applications Before (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102010030253A Ceased DE102010030253A1 (en) 2010-06-17 2010-06-17 Method for the identification and / or delivery tracking of items combined in consignments

Country Status (2)

Country Link
DE (2) DE102010030253A1 (en)
WO (1) WO2011157578A1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102016116583B3 (en) * 2016-09-05 2017-09-28 Alexander Matzelsberger Method and device for detecting laundry

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN106096680A (en) * 2016-05-31 2016-11-09 利华设计院(深圳)有限公司 Utilize the method and device that clothes are marked by RF identification in production procedure

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10043752A1 (en) 2000-09-05 2002-03-14 Esg Elektroniksystem Und Logis Process and system for managing logistics processes and tracking shipments
US20030050874A1 (en) 2001-09-10 2003-03-13 Robert Sesek Delivery confirmation
US20040249652A1 (en) 2001-09-07 2004-12-09 Harry Aldstadt Item tracking and anticipated delivery confirmation system method
DE102006053671A1 (en) 2006-11-13 2008-05-15 Deutsche Post Ag Method and arrangement of devices for processing mailpieces within a postal transport and postal distribution system

Family Cites Families (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US7602288B2 (en) * 2005-12-01 2009-10-13 Frito-Lay North America, Inc. Method for slap-and-ship RFID labeling

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10043752A1 (en) 2000-09-05 2002-03-14 Esg Elektroniksystem Und Logis Process and system for managing logistics processes and tracking shipments
US20040249652A1 (en) 2001-09-07 2004-12-09 Harry Aldstadt Item tracking and anticipated delivery confirmation system method
US20030050874A1 (en) 2001-09-10 2003-03-13 Robert Sesek Delivery confirmation
DE102006053671A1 (en) 2006-11-13 2008-05-15 Deutsche Post Ag Method and arrangement of devices for processing mailpieces within a postal transport and postal distribution system

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102016116583B3 (en) * 2016-09-05 2017-09-28 Alexander Matzelsberger Method and device for detecting laundry

Also Published As

Publication number Publication date
WO2011157578A1 (en) 2011-12-22
DE102010030253A1 (en) 2011-12-22

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE112017004045T5 (en) FULLY VALIDATED MATERIAL TRANSPORTATION WITH PENDULUM CONTAINER SYSTEM
EP1836690B1 (en) Method for the securing and monitoring of containers and container with securing and monitoring means
US7336152B2 (en) Method and system for tracking clustered items
CN107341529A (en) Intelligent warehouse management system and management method based on RFID
EP1300348B1 (en) Method and device for loading and unloading delivery vehicles
DE102006047797A1 (en) Locker system for setting and picking up objects and method for operating the locker system
EP1189163A2 (en) Method and system for management of logistic processes and shipment tracking
DE112017007502T5 (en) MATERIAL HANDLING DEVICE AND METHOD FOR AUTOMATICALLY AND MANUALLY SORTING OBJECTS USING A DYNAMICALLY CONFIGURABLE SORTING ARRANGEMENT
DE102004025663B4 (en) Procedure and system for completeness check in one package
CN108764783A (en) A kind of goods of electric business automated warehousing with goods looks for people's management method
CN104221035A (en) A radio frequency identification system for tracking and managing materials in a manufacturing process
US20080154425A1 (en) Systems and methods for stamping packaged goods in the nature of cigarettes
DE102004051938B4 (en) Method and device for checking the loading of a transport device with objects
DE202010017808U1 (en) Identification and / or delivery tracking of items combined in consignments
DE102004003859A1 (en) Control method for the supply of production, consumable and replacement parts for a complex product, whereby supplied parts are fitted with a transponder at goods inwards containing relevant production and delivery data
EP0645322A1 (en) Method for distributing return articles in a mailer dispatchcenter, in particular of clothing
DE102006061135B4 (en) Apparatus and method for labeling a transport container with a destination address
EP1866220B1 (en) Commissioning method using rfid
CN110328147B (en) Automatic sorting method and system
DE102017215608A1 (en) Method and production station for marking workpieces with a mobile unit
EP2538377A2 (en) Method for handling Kanban jobs and RFID pallet box
DE4338407C1 (en) Method for identifying and shipping articles from returns for single orders, in particular items of clothing
US20210089727A1 (en) Sortable tracking object
US20210086234A1 (en) Integrated on-demand placarding
EP3808685A1 (en) Device and method for sorting and picking articles

Legal Events

Date Code Title Description
R207 Utility model specification

Effective date: 20121031

R156 Lapse of ip right after 3 years

Effective date: 20140101