DE202010007175U1 - Curtain wall with insulation - Google Patents

Curtain wall with insulation Download PDF

Info

Publication number
DE202010007175U1
DE202010007175U1 DE201020007175 DE202010007175U DE202010007175U1 DE 202010007175 U1 DE202010007175 U1 DE 202010007175U1 DE 201020007175 DE201020007175 DE 201020007175 DE 202010007175 U DE202010007175 U DE 202010007175U DE 202010007175 U1 DE202010007175 U1 DE 202010007175U1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
container
building
curtain
insulating
insulation
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE201020007175
Other languages
German (de)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
TRIOOO BUILDING SYSTEMS GmbH
Original Assignee
TRIOOO BUILDING SYSTEMS GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by TRIOOO BUILDING SYSTEMS GmbH filed Critical TRIOOO BUILDING SYSTEMS GmbH
Priority to DE201020007175 priority Critical patent/DE202010007175U1/en
Publication of DE202010007175U1 publication Critical patent/DE202010007175U1/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F13/00Coverings or linings, e.g. for walls or ceilings
    • E04F13/07Coverings or linings, e.g. for walls or ceilings composed of covering or lining elements; Sub-structures therefor; Fastening means therefor
    • E04F13/08Coverings or linings, e.g. for walls or ceilings composed of covering or lining elements; Sub-structures therefor; Fastening means therefor composed of a plurality of similar covering or lining elements
    • E04F13/12Coverings or linings, e.g. for walls or ceilings composed of covering or lining elements; Sub-structures therefor; Fastening means therefor composed of a plurality of similar covering or lining elements of metal or with an outer layer of metal or enameled metal
    • E04F13/126Coverings or linings, e.g. for walls or ceilings composed of covering or lining elements; Sub-structures therefor; Fastening means therefor composed of a plurality of similar covering or lining elements of metal or with an outer layer of metal or enameled metal with an outer layer of wire mesh, wire grid or the like, e.g. gabions
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F13/00Coverings or linings, e.g. for walls or ceilings
    • E04F13/07Coverings or linings, e.g. for walls or ceilings composed of covering or lining elements; Sub-structures therefor; Fastening means therefor
    • E04F13/08Coverings or linings, e.g. for walls or ceilings composed of covering or lining elements; Sub-structures therefor; Fastening means therefor composed of a plurality of similar covering or lining elements
    • E04F13/0801Separate fastening elements
    • E04F13/0832Separate fastening elements without load-supporting elongated furring elements between wall and covering elements
    • E04F13/0833Separate fastening elements without load-supporting elongated furring elements between wall and covering elements not adjustable
    • E04F13/0841Separate fastening elements without load-supporting elongated furring elements between wall and covering elements not adjustable the fastening elements engaging the outer surface of the covering elements, not extending through the covering

Abstract

Vorhangfassade mit Dämmung für ein Gebäude mit
a) einem Behälter (3), zum Beispiel einem Behälter aus Gitterstabmatten,
b) einem Abstandshalter (4), der den Behälter (3) in einem definierten Abstand zu einer Gebäudewand (2) hält, so dass zwischen der Gebäudewand (2) und dem Behälter (3) ein Raum (6) entsteht,
c) optional einem Seitenelement, das den Raum (6) zwischen der Gebäudewand (2) und dem Behälter (3) seitlich abschließt,
dadurch gekennzeichnet, dass
d) der Raum (6) mit einem Dämmmaterial (7) zumindest teilweise gefüllt wird.
Curtain wall with insulation for a building with
a) a container (3), for example a container made of wire rod mats,
b) a spacer (4) holding the container (3) at a defined distance from a building wall (2) so that a space (6) is created between the building wall (2) and the container (3),
c) optionally a side member which closes the space (6) between the building wall (2) and the container (3) laterally,
characterized in that
d) the space (6) is at least partially filled with an insulating material (7).
Figure 00000001

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Vorhangfassade mit Dämmung für ein Gebäude, beispielsweise ein Büro- oder Wohnhaus oder eine Lager- oder Produktionshalle, mit einer mittels Abstandshaltern vorgebauten Sichtschutzwand aus zum Beispiel Natursteinschotter, der in einem Behälter, beispielsweise einem Behälter aus Gitterstabmatten, gehalten wird. Die Abstandshalter halten den Behälter in einem definierten Abstand zur Gebäudewand, so dass zwischen der dem Gebäude zugewandten Behälteraußenfläche und der Gebäudewand ein Raum entsteht. Dieser Raum wird zur Dämmung des Gebäudes zumindest teilweise, bevorzugt vollständig mit einem Dämmmaterial gefüllt.The The invention relates to a curtain wall with insulation for a building, for example an office or residential building or a warehouse or production hall, with one by means of spacers prefabricated screen made of, for example, natural stone ballast, in a container, such as a container from grid bar mats, is held. The spacers hold the Containers at a defined distance from the building wall, so that between the building facing the container outer surface and the building wall creates a space. This room will for the insulation of the building at least partially, preferably completely filled with an insulating material.
  • Aus der DE 20 2008 012 263 U1 ist eine Wandverkleidung mit Füllmaterial bekannt. Das Füllmaterial wird in einen Behälter gefüllt, der dadurch gebildet wird, dass eine Tafel mit Abstandshaltern direkt an einer Gebäudewand befestigt wird. Der durch die Gebäudewand, die Tafel und eventuelle Seitenelemente gebildete Behälter kann mit Material befüllt werden, das je nach dem zu erzielenden optischen Eindruck aus einer Vielzahl von Materialien ausgewählt werden kann. Die Gebäudewand kann vollflächig mit einer Funktionsschicht bedeckt sein, zum Beispiel einer Folie oder sich überlappenden Folienbahnen, oder Platten mit Falzen oder einer Nut- und Federverbindung. Die Abstandshalter können sich durch die Funktionsschicht erstrecken oder auf einer oder mehreren Lagen der Funktionsschicht angeordnet und an der Wand verankert sein. Die Funktionsschicht kann beim Füllen des Behälters beschädigt werden oder sich mit der Zeit von der Hauswand lösen. Aus der EP 1 426 521 A2 ist ein Vorbau für Wände bekannt, der aus über- und nebeneinander angeordneten Drahtkörben besteht, die mit Haltern in Lastaufnahmeteile eingehängt werden, die an der Gebäudewand befestigt sind. Die Drahtkörbe weisen einen Abstand zur Gebäudewand auf, so dass Luft zwischen der Gebäudewand und den Körben zirkulieren kann. Ein Vorbau für Fassaden von Gebäuden ist aus der DE 202 07 327 U1 bekannt. Der Vorbau ist aus Gitterkörben gebildet, die mit Material, zum Beispiel Schüttmaterial, befüllt werden können. Die Gitterkörbe werden mit der Gebäudewand verbunden.From the DE 20 2008 012 263 U1 is a wall covering with filler known. The filling material is filled into a container which is formed by attaching a plate with spacers directly to a building wall. The container formed by the building wall, the panel and any side elements can be filled with material that can be selected from a variety of materials depending on the optical impression to be achieved. The building wall can be covered over its entire area with a functional layer, for example a film or overlapping film webs, or plates with seams or a tongue and groove joint. The spacers may extend through the functional layer or be disposed on one or more layers of the functional layer and anchored to the wall. The functional layer may be damaged when filling the container or may detach from the wall of the house over time. From the EP 1 426 521 A2 is known a wall forge, which consists of over and next to each other arranged wire baskets, which are hung with holders in load-receiving parts, which are attached to the building wall. The wire baskets are spaced from the building wall so that air can circulate between the building wall and the baskets. A porch for facades of buildings is from the DE 202 07 327 U1 known. The stem is formed by grid baskets, which can be filled with material, for example bulk material. The mesh baskets are connected to the building wall.
  • Es ist eine Aufgabe der Erfindung eine Vorhangfassade zur Verfügung zu stellen, die die Nachteile der bekannten Lösungen überwindet und einfach und kostengünstig hergestellt werden kann.It It is an object of the invention to provide a curtain wall to provide, which overcomes the disadvantages of the known solutions and can be easily and inexpensively manufactured.
  • Diese Aufgabe wird gelöst durch die Vorhangfassade des Anspruchs 1.These Task is solved by the curtain wall of the claim 1.
  • Die Erfindung betrifft eine Vorhangfassade mit Dämmung für ein Gebäude, wobei die Vorhangfassade einen Behälter aufweist, der aus Tafel mit Durchbrüchen, insbesondere Gitterstabmatten, gebildet ist. Der Behälter wird von Abstandshaltern in einem definierten Abstand zur Gebäudewand gehalten. Der definierte Abstand wird bevorzugt durch die Größe, das heißt die senkrecht von der Gebäudewand abstehende Länge der Abstandhalter bestimmt. Dabei liegt das eine Ende des Abstandshalters an der Gebäudewand an, während das andere Ende mit einer Behälterwand direkt oder über ein Verbindungselement mit der Behälterwand verbunden werden kann. Zwischen der Gebäudewand und dem Behälter, bzw. der mit den Abstandshaltern verbundenen Behälterwand entsteht so ein Raum dessen Länge und Breite durch die Vorhangfassade und dessen Tiefe im Wesentlichen durch die Abstandshalter bestimmt wird.The The invention relates to a curtain wall with insulation for a building, with the curtain wall a container comprising, the panel with breakthroughs, in particular Gitterstabmatten, is formed. The container is made of spacers kept at a defined distance to the building wall. The defined distance is preferred by the size, that is, the perpendicular protruding from the building wall Length of spacers determined. This is one thing End of the spacer on the building wall, while the other end with a container wall directly or over a connecting element to be connected to the container wall can. Between the building wall and the container, or the container wall connected to the spacers a space of its length and width arises through the Curtain wall and its depth essentially through the spacers is determined.
  • Optional kann die Vorhangfassade Seitenelemente aufweisen, die den Raum zischen der Gebäudewand bzw. dem Gebäude und dem Behälter seitlich verschließen können, wenn die Vorhangfassade seitlich nicht zum Beispiel durch einen Gebäudevorsprung begrenzt wird. Diese Seitenelemente können wie der Behälter aus einer Gitterstabmatte gebildet sein oder auch abweichend eine geschlossene Fläche haben.optional The curtain wall can have side elements that hiss the room the building wall or the building and the container laterally can close when the curtain wall sideways not limited for example by a building projection becomes. These page elements can be like the container be formed from a grid bar mat or deviating one have closed surface.
  • Der Raum zwischen der Gebäudewand und dem Behälter wird zumindest teilweise mit Dämmmaterial gefüllt, um in diesem Bereich eine Dämmwirkung, bevorzugt eine Wärmedämmwirkung zu erreichen. Teilweise Befüllung heißt hier, dass die Maße, gemeint ist hier nur die Höhe und die Breite, der Vorhangfassade sich von den mit Dämmmaterial gefüllten Maßen des Raums unterscheiden können. Das heißt, die mit Dämmmaterial abgedeckte Fläche des Raums kann kleiner sein als die Fläche der Vorhangfassade.Of the Space between the building wall and the tank is at least partially filled with insulating material, in order in this area an insulating effect, preferably a thermal insulation effect to reach. Partial filling means here that the measures meant here is only the height and the width, the curtain wall of the with insulating material differentiated dimensions of the room. That is, the area covered with insulating material of the room may be smaller than the area of the curtain wall.
  • Bevorzugt handelt es sich bei dem Dämmmaterial um ein erstes Schüttmaterial mit Dämmeigenschaften, zum Beispiel um Polystyrol-Granulat, Polyurethan-Granulat oder Granulaten aus anderen geeigneten Materialien. Dadurch kann eine Dämmschicht gebildet werden,
    die auch bei kleiner Schichtdicke einen hohen Wärmeschutz bietet;
    die auch unförmige und schmale Hohlräume auf Grund der Körnung lückenlos ausfüllt;
    die vor Nagern und Schädlingsbefall schützt;
    die nicht brennbar ist;
    die zusätzlich schalldämmende Wirkung hat und
    die keine Feuchtigkeit aufnimmt.
    The insulating material is preferably a first bulk material with insulating properties, for example polystyrene granules, polyurethane granules or granules of other suitable materials. As a result, an insulating layer can be formed,
    which offers a high heat protection even with a small layer thickness;
    which also fills bulky and narrow cavities due to the grain size;
    protects against rodents and pests;
    which is not flammable;
    The additional sound-absorbing effect has and
    which does not absorb moisture.
  • Das Dämmmaterial kann jede geeignete Korngröße aufweisen. Bevorzugt liegt die Korngröße, das heißt der mittlerer Durchmesser der die Schüttung bildenden Teile, im Bereich zwischen 0,5 mm und 2 mm, besonders bevorzugt zwischen 1 mm und 1,5 mm. Die Körnung kann aber auch mehr als 2 mm betragen, wobei allerdings ein mittlerer Durchmesser von mehr als 4 mm wenig bevorzugt, aber möglich ist.The insulation material can have any suitable particle size. Preferably, the grain size, that is, the average diameter of the constituent parts of the bed, in the range between 0.5 mm and 2 mm, more preferably between 1 mm and 1.5 mm. The grain size can also be more than 2 mm However, although a mean diameter of more than 4 mm is less preferred, but possible.
  • Um zu gewährleisten, dass das Dämmmaterial in dem Raum der durch die Gebäudewand und die Rückwand des Behälters gebildet ist bleibt und nicht zum Beispiel in den Behälter eindringt, kann die Rückwand des Behälters eine geschlossene Wand, beispielweise aus Blech oder Brettern gebildet, sein. Bevorzugt wird die Rückwand des Behälters in dem Bereich, in dem der Raum mit Dämmmaterial gefüllt wird, mit einer Folie, Matte, einem Textil oder Platte abgedichtet, wobei die Folie bevorzugt außen an der Behälterrückwand angebracht ist, so dass das Dämmmaterial die Folie gegen die Rückwand drückt. Handelt es sich bei dem Behälter um eine Konstruktion aus Gitterstabmatten, kann die Folie beispielsweise Ösen aufweisen, mittels derer sie über handelsübliche Kabelbinder an dem Behälter befestigt werden kann. Die Folie kann auch in die Gitterstabmatte bereits eingearbeitet sein, wobei dies wegen des abschließenden Verschweißens der Gitterstäbe eine wenig bevorzugte Variante ist.Around to ensure that the insulation material in the Space through the building wall and the back wall the container is formed and not for example penetrates into the container, the rear wall of the Container a closed wall, for example made of sheet metal or boards, be. The rear wall is preferred of the container in the area where the room with insulation material is filled with a foil, mat, a textile or Plate sealed, the film preferably on the outside the container rear wall is attached so that the insulating material push the foil against the back wall. Is it? the container is a construction of lattice bars mats, For example, the film may have eyelets by means of which They use commercially available cable ties on the container can be attached. The foil can also be used in the grid bar mat already been incorporated, this being because of the final Welding the bars a little preferred Variant is.
  • Viele andere Möglichkeiten zum Befestigen einer Folie oder Platte an einer Gitterstabmatte sind dem Fachmann bekannt. Sie können hier nicht im Einzelnen aufgeführt und diskutiert werden, sind gleichwohl aber mit umfasst von der Erfindung.Lots other ways to attach a foil or plate on a grid bar mat are known in the art. You can not detailed and discussed here, but are nevertheless included in the invention.
  • Das Material der Folie oder Platte muss eine große Dampfdiffusionsfähigkeit haben, damit sich in der Dämmschicht keine Feuchtigkeit ansammelt und eventuell in die Gebäudewand eindringt. Auch Staunässe innerhalb der Dämmschicht, besonders im Fußbereich, sollte vermieden werden. Dies kann einfach dadurch erreicht werden, dass der Untergrund, auf dem das Dämmmaterial liegt nicht versiegelt ist, sondern Wasser von dort ständig in das Erdreich oder die Kanalisation oder ein Auffangbecken anderer Art abgeleitet wird. Die Gebäudewand selbst kann zusätzlich mit feuchtedichtem Material beschichtet sein, beispielsweise einer Farbe oder Folie.The Material of the film or plate must have a large vapor diffusion capacity so that there is no moisture in the insulation layer accumulates and eventually penetrates into the building wall. Also Waterlogging within the insulation layer, especially in the foot area, should be avoided. This can be easy be achieved by the substrate on which the insulation material is not sealed, but water from there constantly into the ground or the sewer or a catch basin of others Art is derived. The building wall itself may additionally be coated with moisture-proof material, such as a Color or foil.
  • An das Material der Folie oder Platte sind bestimmte Anforderungen zu stellen. So sollte das Material im hohen Maße witterungsbeständig sein, da es mit großem Aufwand verbunden ist, das Sperrmaterial auszutauschen. Um zu verhindern, dass die Folie oder Platte beim Einfüllen des Dämmmaterials in den Raum oder bei einem Befüllen des Behälters mit Schüttgut beschädigt werden, muss das Material reiß- bzw. bruchfest sein.At the material of the foil or plate are certain requirements to deliver. So the material should be highly weather-resistant be, because it is associated with great effort, the barrier material exchange. To prevent the film or plate when Fill the insulating material in the room or at a filling of the container with bulk material damaged, the material must tear or be unbreakable.
  • Die Abstandhalter, bei denen es sich um zum Beispiel zylindrische Körper aus einem dämmenden Kunststoffmaterial handelt, sorgen dafür, dass der Behälter bzw. dessen Rückwand in einem definierten Abstand von der Gebäudewand gehalten wird. Die Abstandhalter sind bevorzugt aus einem Kunststoffmaterial gebildet, dass einen Dämmungswert aufweist, der wenigstens dem Dämmungswert der Dämmschicht entspricht. Der Dämmungswert der Dämmschicht wird im Wesentlichen bestimmt durch den spezifischen Dämmungswert des Materials der Dämmschicht und die Dicke der Dämmschicht, das heißt, den durch die Abstandshalter vorgegebenen Abstand zwischen Gebäudewand und Behälterrückwand bzw. Sperrschicht.The Spacers, which are for example cylindrical bodies made of insulating plastic material that the container or its back wall kept at a defined distance from the building wall becomes. The spacers are preferably made of a plastic material formed that has an insulation value, at least corresponds to the insulation value of the insulating layer. Of the Insulation value of the insulating layer is essentially determined by the specific insulation value of the material the insulating layer and the thickness of the insulating layer, that is, the distance given by the spacers between building wall and container rear wall or barrier layer.
  • Der Abstandshalter kann von einem Befestigungselement durchgriffen werden. Das Befestigungselement kann auf der einen Seite in der Gebäudewand verankert werden und mit dem anderen Ende den Behälter halten. Zum Beispiel kann zunächst das Befestigungselement in der Gebäudewand verankert und dann der Abstandhalter über das Befestigungselement geschoben oder gestülpt werden. Allerdings kann der Abstandhalter auch einen aus Dämmmaterial gebildeten Körper aufweisen, aus dem auf einer Seite ein Element zum Verankern in der Gebäudewand ragt, auf der gegenüberliegenden Seite ein Element zum Halten des Behälters. Dabei sind die beiden Elemente bevorzugt getrennte Elemente, die nicht miteinander verbunden sind. Das heißt, sowohl das Verankerungselement als auch das Halteelement sind beispielsweise in den Abstandhalterkörper eingeschraubt oder eingegossen, wobei zwischen den sich im Abstandskörper gegenüberliegenden Enden der Elemente ein Abstand besteht, der nur aus dem Dämmmaterial besteht, um Wärmebrücken durch die Abstandshalter hindurch zu vermeiden.Of the Spacer can be penetrated by a fastener. The fastener may be on one side in the building wall be anchored and with the other end the container hold. For example, first, the fastener anchored in the building wall and then the spacer over pushed the fastener or slipped. However, the spacer can also be made of insulating material having formed body, from the one on one side Element for anchoring in the building wall protrudes on the opposite side an element for holding the container. The two elements are preferably separate elements which are not connected. That is, both that Anchoring element and the retaining element are, for example screwed or cast into the spacer body, wherein between the opposite in the spacer body The ends of the elements are spaced apart only by the insulating material exists to thermal bridges through the spacers through it.
  • Der Abstandshalter kann auch aus zwei Teilen bestehen, eines mit dem integrierten, zum Beispiel eingegossenen Verankerungselement für die Gebäudewand und eines mit dem entsprechend integrierten Halteelement. Beide Teile können miteinander zur Bildung des Abstandhalters zum Beispiel durch Form- und/oder Kraftschluss verbunden werden. In diesem Fall kann bei mehreren Standardabständen für Vorhangfassaden eines der Teile immer gleich gebildet sein, während die Anpassung an den jeweiligen Abstand über das andere Teil erfolgt.Of the Spacers can also consist of two parts, one with the integrated, for example, cast anchoring element for the building wall and one with the accordingly integrated Holding member. Both parts can be used together to form of the spacer, for example by form and / or adhesion get connected. In this case, at several standard intervals for curtain walls one of the parts always formed the same while adjusting to the respective distance over the other part is done.
  • Wenn davon die Rede ist, dass der Behälter mittels der Halteelemente gehalten wird, so kann dies bedeuten, dass der Behälter in die Halteelemente eingehängt werden kann, so dass der Behälter an der Gebäudewand hängend befestigt ist. Normalerweise wird der Behälter aber vor der Wand auf dem Boden aufgestellt, und durch die Haltelemente daran gehindert umzufallen. Der Behälter, wie in dieser Anmeldung benutzt, steht für die Konstruktion, die in Zusammenwirken mit der Gebäudewand den Raum für die Dämmschicht bildet. Es muss sich nicht um einen einzigen Behälter handeln, sondern es können auch mehrere kleine Behälter sein, die nebeneinander und übereinander gelegt werden, um den Behälter zu bilden. Dabei ist die Größe jedes einzelnen kleinen Behälters beliebig, das heißt, ein Behälter kann aus kleinen Behältern unterschiedlicher Größe oder aus kleinen Behältern gleicher Größe aufgebaut sein. Die kleinen Behälter können untereinander wiederum verbunden sein, zum Beispiel durch entsprechende Klammerelemente.If it is said that the container is held by means of the holding elements, this may mean that the container can be hung in the holding elements, so that the container is attached to the building wall hanging. Normally, however, the container is placed in front of the wall on the ground, and prevented by the holding elements from falling over. The container, as used in this application, stands for the construction which forms the space for the insulating layer in cooperation with the building wall. It does not have to be a single container, but it can also be several small containers that are next to each other and be stacked to form the container. The size of each individual small container is arbitrary, that is, a container may be constructed of small containers of different sizes or small containers of the same size. The small containers may in turn be connected to each other, for example by means of corresponding clip elements.
  • Der Behälter kann nach oder vor dem Füllen des Raumes selbst mit eine zweiten Schüttmaterial befüllt werden. Handelt es sich um kleine Behälter, die erst vor Ort zum Behälter zusammengebaut werden, können die kleinen Behälter bereits vorgefüllt sein und im gefüllten Zustand vor Ort angeliefert werden. Der Behälter oder die kleinen Behälter können aus Holz, Kunststoff, Verbundstoff oder Metall gebildet sein. Dabei weist zumindest die Vorderseite des Behälters Öffnungen auf, durch die das Füllmaterial zumindest teilweise zu sehen ist. Bevorzugt handelt es sich bei dem Behälter um einen Behälter aus handelsüblichen Gitterstabmatten mit einem Längenraster zwischen 25 mm und 50 mm, bevorzugt handelsübliche Maße. Dementsprechend kann das Schüttmaterial für den Behälter eine mittlere Körnung zwischen 32 mm und 56 mm aufweisen, andere Körnungen sind aber ebenso möglich, solange die mittlere Korngröße nicht kleiner ist als der Abstand zwischen zwei die Matte bildenden Gitterstäben. So sind für die Behälter auch Sonderanfertigungen mit wesentlich größeren Abständen zwischen den einzelnen Stäben denkbar, in die zum Beispiel Schüttmaterial mit Körnungen von 200 mm und größer eingegeben werden kann, wodurch der Behälter bzw. die Behälterstruktur selbst mehr in den Hintergrund rückt.Of the Container can after or before filling the room even filled with a second bulk material become. These are small containers that are just before Place to container can be assembled the small containers already be prefilled and Delivered in the filled state on site. The container or the small containers may be made of wood, plastic, Composite or metal be formed. In this case, at least the Front of the container openings on, through the filling material is at least partially visible. Preferably, the container is a container Made of standard mesh bars with a length grid between 25 mm and 50 mm, preferably commercially available dimensions. Accordingly, the bulk material for the Container a medium grain size between 32 mm and 56 mm, but other grains are as well possible as long as the mean grain size not smaller than the distance between two forming the mat Bars. So are the containers also special designs with much larger ones Distances between the individual bars conceivable, in the for example bulk material with grains of 200 mm and larger can be entered whereby the container or the container structure itself moves more into the background.
  • Bei dem zweiten Schüttmaterial kann es sich um jedes schüttbare Material mit entsprechender Körnung handeln, wie zum Beispiel Naturstein, Marmor, Granit, Basalt, Glas oder ähnlichen Materialien. Es können auch Mischungen oder Schichten unterschiedlicher Materialien die Schüttung bilden, weiterhin können besondere Effekte durch zum Beispiel das Einbringen von selbstleuchtenden Elementen oder durch Sonnenenergie oder Strom betreibbare Beleuchtungselementen in die Schüttung erreicht werden. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.at The second bulk material may be any pourable Material with appropriate grain act, such as Natural stone, marble, granite, basalt, glass or similar Materials. It can also be mixtures or layers of different Materials that form the bed can continue to do so special effects by, for example, the introduction of self-luminous Elements or by solar energy or electricity operable lighting elements be reached in the bed. The imagination is here no limits.
  • Die Erfindung erlaubt weiterhin ein Verfahren zum Dämmen einer Gebäudewand mit einer Vorhangfassade. In einem ersten Schritt werden Abstandshalter in der Gebäudewand verankert. Die Abstandshalter weisen an ihrem von der Gebäudewand wegweisenden Enden Verbindungselemente auf, mit der sie in einem zweiten Schritt mit einem Behälter, bzw. dessen Rückseite verbunden werden, so dass jetzt der Behälter über die Abstandshalter in einem durch die Abstandhalter vorgegebenen Abstand mit der Gebäudewand verbunden ist. Dabei bilden die Gebäudewand und die Rückwand des Behälters einen Raum, der in einem dritten Schritt mit einem Material befüllt werden kann. Bei dem Material handelt es sich bevorzugt um ein schüttbares Dämmmaterial mit einer Korngröße, die es erlaubt, dass das Schüttmaterial zum Beispiel mittels eines flexiblen Schlauches aus einem Container in den Raum eingeblasen werden kann. Das Schüttmaterial bildet eine effektive Dämmschicht, die sich um die Abstandshalter legt, die bevorzugt aus einem Material mit vergleichbaren Dämmeigenschaften wie das Dämmmaterial bestehen. Je nach Bedarf kann der Raum ganz oder auch nur teilweise mit dem Dämmmaterial befüllt werden.The Invention also allows a method for insulating a Building wall with a curtain wall. In a first step Spacers are anchored in the building wall. The Spacers point to their pointing away from the building wall Ends fasteners, with them in a second step with a container, or its back connected so that now the container over the spacers in a predetermined distance by the spacers with the building wall connected is. The building wall and the back wall form this of the container a room in a third step can be filled with a material. In the material it is preferably a flowable insulating material with a grain size that allows the bulk material for example by means of a flexible hose from a container can be blown into the room. The bulk material forms an effective insulating layer, which is around the spacers preferably made of a material with comparable insulating properties how the insulating material is made. Depending on your needs, the Room completely or only partially with the insulating material be filled.
  • Der Raum kann durch Seitenelemente seitlich begrenzt sein, um das Dämmmaterial im Raum zu halten. Nach unten ist der Raum bevorzugt nicht versiegelt, so dass Wasser welches sich in der Dämmschicht zum Beispiel durch Kondensation bildet, zuverlässig ablaufen kann. Nach oben kann der Raum durch einen Regenschutz begrenzt sein, um das Dämmmaterial vor direkter Regeneinwirkung zu schützen oder das Herausblasen des Dämmmaterials durch sich in der Fassade fangende Winde zu verhindern.Of the Space can be bounded laterally by side elements to the insulation material to hold in the room. Down the room is preferably not sealed, so that water which is in the insulating layer, for example formed by condensation, can run reliably. To above, the room may be limited by a rain cover to the Insulating material to protect against direct rain or the blowing out of the insulating material by in the Facade catching winds to prevent.
  • Vor dem Befüllen des Raumes kann an der dem Gebäude zugewandte Rückseite des Behälters eine Folie oder eine Platte bzw. mehrere sich überlappende Folienbahnen und mehrere Platten, die zum Beispiel über eine Feder-Nut- Verbindung verbunden werden können, befestigt werden, um zu verhindern, dass das Dämmmaterial in den Behälter eindringt. Diese Sperre aus Folie oder Platten ist bevorzugt aus einem reiß- bzw. bruchfesten und wetterbeständigen Material gebildet. Um zu verhindern, dass sich Feuchtigkeit in der Dämmschicht ansammelt, sollte die Folie bzw. Platte eine hohe Dampfdiffusionsfähigkeit haben.In front The filling of the room can be done by the building facing the back of the container a foil or a plate or a plurality of overlapping foil webs and a plurality of plates, for example via a tongue and groove connection can be connected, fastened to prevent that the insulating material penetrates into the container. This barrier of foil or plates is preferably made of a tear or fracture-resistant and weather-resistant material formed. To prevent moisture in the insulation layer accumulates, the film or plate should have a high vapor diffusion capacity to have.
  • Im Folgenden werden Ausführungen einer Vorhangfassade anhand von Figuren näher erläutert. An den Ausführungsbeispielen offenbar werdende Merkmale bilden je einzeln und in jeder Merkmalskombination die Gegenstände der Ansprüche vorteilhaft weiter. Es zeigen:in the The following is a description of a curtain wall explained in more detail by figures. On the embodiments Emerging features form each individually and in each combination of features the subject matters of the claims advantageous. Show it:
  • 1 Querschnitt durch eine erfindungsgemäße Vorhangfassade, 1 Cross section through a curtain wall according to the invention,
  • 2 Vorhangfassade von oben. 2 Curtain wall from above.
  • In der 1 ist eine erfindungsgemäße Vorhangfassade 1 zu sehen. An einer Gebäudewand 2 ist über Abstandhalter 4 ein Behälter 3 befestigt, wobei die Abstandhalter 4 über Anker 9 in der Gebäudewand 2 befestigt sind.In the 1 is a curtain wall according to the invention 1 to see. On a building wall 2 is about spacers 4 a container 3 attached, with the spacers 4 over anchor 9 in the building wall 2 are attached.
  • Zwischen der Gebäudewand 2 und der Rückwand des Behälters 3 ist eine Raum 6 gebildet, dessen parallel zu Gebäudewand 2 gemessene Länge und Höhe im Regelfall durch die Länge und die Höhe des Behälters 3 vorgegeben ist, das heißt, zumindest nicht länger und höher ist, als der Behälter 3. Die Tiefe des Raums 6 wird durch die senkrecht zur Gebäudewand 2 abstehende Länge der Abstandhalter 4 vorgegeben, wobei die Länge der Abstandhalter 4 durchaus variieren kann, nicht alle Abstandhalter 4 die gleiche Länge aufweisen müssen.Between the building wall 2 and the rear wall of the container 3 is a room 6 educated, its parallel to the building wall 2 measured length and height as a rule by the length and height of the container 3 is predetermined, that is, at least not longer and higher than the container 3 , The depth of the room 6 is through the perpendicular to the building wall 2 protruding length of the spacers 4 given the length of the spacers 4 may vary quite a bit, not all spacers 4 must have the same length.
  • Der Raum 6 ist wie angedeutet mit einem Dämmmaterial 7 befüllbar, wobei die Füllhöhe des Dämmmaterials 7 den jeweiligen Erfordernissen angepasst werden kann, das heißt, der Raum 6 kann teilweise oder vollständig mit einem Füllmaterial gefüllt sein. Bei dem Füllmaterial handelt es sich um Dämmmaterial 7 mit kleiner Körnung, das vorzugsweise wasserabweisende Eigenschaften hat, witterungsbeständig und nicht brennbar ist und zum Beispiel aus einem Container über einen Zuführungsschlauch in den Raum 6 eingeblasen werden kann. Das Dämmmaterial 3 kann je nach dem angestrebten Dämmwert der im Raum 6 gebildeten Dämmschicht gewählt werden, wobei der Dämmwert hauptsächlich durch den spezifischen Dämmwert des Dämmmaterials 7 und die Dicke der Dämmschicht bestimmt wird.The space 6 is as indicated with a Dämmmaterial 7 fillable, the filling height of the insulating material 7 can be adapted to the respective requirements, that is, the room 6 may be partially or completely filled with a filling material. The filler is insulating material 7 with a small grain size, which preferably has water-repellent properties, is weather-resistant and non-flammable and, for example, from a container via a supply hose into the room 6 can be blown. The insulation material 3 depending on the desired insulation value of the room 6 formed insulating layer, the insulation value mainly by the specific insulating value of the insulating material 7 and the thickness of the insulating layer is determined.
  • Der Behälter 3, zum Beispiel ein Behälter aus handelsüblichen Gitterstabmatten, kann nach seiner Befestigung an der Gebäudewand 2 ebenfalls mit Schüttmaterial gefüllt werden, wobei die Schüttung 8 für den Behälter je nach dem gewünschten optischen Eindruck der Vorhangfassade aus einer Vielzahl von Materialien gewählt werden kann. Statt Materialien zum Schütten kann der Behälter 3 auch mit beispielsweise Klinkersteinen gefüllt werden oder mit anderen nicht schüttfähigen Materialien. Der Behälter 2 kann einstückig gebildet sein, das heißt, nur einen Füllraum aufweisen, oder aus zahlreichen in Form und Größe unterschiedlichen Teilbehältern bestehen, die zusammen den Behälter 2 für die Vorhangfassade 1 bilden. Der Behälter 2 oder die Teilbehälter können bereits gefüllt angeliefert werden, oder erst nach der Befestigung des Behälters 2 an der Hauswand 2 befüllt werden. Bei mehreren Teilbehältern kann jeder der Teilbehälter eine von einem anderen der Teilbehälter verschiedene Füllung aufweisen.The container 3 , For example, a container made of commercial lattice bars, after its attachment to the building wall 2 also be filled with bulk material, the bed 8th for the container can be selected from a variety of materials depending on the desired visual impression of the curtain wall. Instead of materials for dumping, the container can 3 also be filled with, for example, clinker bricks or other non-free-flowing materials. The container 2 may be formed in one piece, that is, have only one filling space, or consist of numerous different in shape and size sub-containers, which together the container 2 for the curtain wall 1 form. The container 2 or the sub-containers can already be delivered filled, or only after the attachment of the container 2 on the house wall 2 be filled. In the case of several sub-containers, each of the sub-containers may have a different filling from another of the sub-containers.
  • In der Regel wird die Körung der Schüttung 8 wesentlich gröber sein, als die Körnung des Dämmmaterials 7. Um zu verhindern, dass das Dämmmaterial 7 aus dem Raum 6 nach und nach in die Schüttung 8 gelangt und eventuell durch die Schüttung 8 hindurch an der Vorderseite des Behälters 2 austritt, ist die der Gebäudewand 2 zugewandte Seite des Behälters 3 mit einer Sperre 5 verschlossen, die verhindert, dass das Dämmmaterial 7 in den Behälter 2 bzw. die Schüttung 8 eindringen kann. Zur Verdeutlichung ist die Sperre 5 in der 1 als zwischen der Gebäudewand 2 und dem Behälter 3, bzw. dessen Rückseite eingezeichnet.As a rule, the licensing of the bed 8th be much coarser than the grain of the insulating material 7 , To prevent the insulation material 7 out of the room 6 gradually into the bed 8th and eventually through the bed 8th through at the front of the container 2 is the building wall 2 facing side of the container 3 with a lock 5 closed, which prevents the insulation material 7 in the container 2 or the bed 8th can penetrate. To clarify is the lock 5 in the 1 as between the building wall 2 and the container 3 , or the reverse side drawn.
  • In Wirklichkeit kann es sich bei der Sperre 5 um eine Folie, Matte, ein Textil, Geflecht oder um Platten handeln, die mit der Behälterrückwand verbindbar ist, zum Beispiel mittels Kabelbindern mit Stäben des Behälters verbunden werden kann. Die Sperre kann aber auch auf den Behälter 3 aufgelebt, oder wenn es sich um metallische Folien oder Platten handelt, mit dem Behälter über Punktschweißung verbunden werden.In reality, it may be at the lock 5 be a foil, mat, a textile, braid or plates, which is connectable to the container back wall, for example, can be connected by means of cable ties with rods of the container. The lock can also be on the container 3 revived, or if it is metallic foils or plates, to be connected to the container via spot welding.
  • Die Sperre ist bevorzugt aus einem witterungsbeständigen, reiß- oder bruchfestem Material gebildet, da sowohl eine Beschädigung der Sperre 5 beim Befüllen insbesondere des Behälters 3 als auch ein Verlust der Sperrwirkung im Laufe der Zeit, ein Ersetzen der Sperre 5 notwendig machen würde, was mit großem Zeitaufwand und damit mit hohen Kosten für den Kunden verbunden ist.The barrier is preferably formed of a weather-resistant, tear-proof or unbreakable material, since both damage the barrier 5 when filling in particular the container 3 as well as a loss of blocking effect over time, replacing the barrier 5 would be necessary, which is associated with great expenditure of time and thus high costs for the customer.
  • Die Sperre 5 bzw. das Material aus der die Sperre 5 gebildet ist, sollte eine große Dampfdiffusionsfähigkeit haben, um zu verhindern, dass Feuchtigkeit sich in der Dämmschicht sammelt und eventuell in die Gebäudewand 2 eindringt.The barrier 5 or the material from the lock 5 should have a large vapor diffusion capacity to prevent moisture from accumulating in the insulation layer and possibly in the building wall 2 penetrates.
  • Im gezeigten Ausführungsbeispiel ist der Raum 6 oben verschlossen. Dies ist sinnvoll um zu verhindern, dass das Dämmmaterial 7 direkt Regen und Schnee ausgesetzt ist, und das Dämmmaterial 7 nicht durch sich in der Vorhangfassade 1 fangende Winde nach oben aus dem Raum 6 geblasen werden kann. Nach unten steht die Vorhangfassade 1 bevorzugt auf festem Grund, wobei der Untergrund aber nicht versiegelt sein sollte, um zu verhindern, dass sich Wasser im Fußbereich der Vorhangfassade 1 sammelt. Dies kann zum Beispiel dadurch erreicht werden, dass der Untergrund Öffnungen aufweist, durch die das Wasser in den Erdboden abfließen kann, oder der Untergrund kann eine bevorzugt von der Gebäudewand 2 abfallende Schräge aufweisen, so dass das Wasser in den Bereich vor der Vorhangfassade 1 fließt.In the embodiment shown, the room 6 closed at the top. This is useful to prevent the insulation material 7 directly exposed to rain and snow, and the insulation material 7 not by yourself in the curtain wall 1 catching winds up from the room 6 can be blown. Downstairs is the curtain wall 1 preferably on solid ground, but the substrate should not be sealed to prevent water in the foot area of the curtain wall 1 collects. This can be achieved, for example, by the fact that the substrate has openings through which the water can flow into the ground, or the substrate can preferably be from the building wall 2 have sloping slope, allowing the water in the area in front of the curtain wall 1 flows.
  • In der 2 ist eine Vorhangfassade 1 an einem Gebäudeeck zu sehen. Gezeigt sind wiederum der Behälter 3, die Abstandshalter 4 und der Raum 6, der zwischen der Rückseite des Behälters 3 und der Gebäudewand 2 gebildet wird. Der Behälter 3 ist mittels Verbindungselementen 10 mit den Abstandshaltern 4 verbunden. Im gezeigten Ausführungsbeispiel greifen die Verbindungselemente 10 sowohl die Vorder- als auch die Rückseite des Behälters 3, der im Bereich der Gebäudeecke aus drei Teilen gebildet wird, dem Eckteil 11 und den beiden Seitenteilen 12.In the 2 is a curtain wall 1 to be seen on a building corner. Shown again are the container 3 , the spacers 4 and the room 6 that is between the back of the container 3 and the building wall 2 is formed. The container 3 is by means of fasteners 10 with the spacers 4 connected. In the illustrated embodiment, the connecting elements engage 10 both the front and the back of the container 3 , which is formed in the area of the building corner of three parts, the corner part 11 and the two side panels 12 ,
  • Wo der Behälter 3 nicht aus aneinanderstoßenden Einzelteilen zusammengesetzt wird, zum Beispiel an den Seitenteilen 12, können die Verbindungselemente 10 auch nur mit der der Gebäudewand 2 zugewandten Behälterwand verbunden sein, da sie in diesem Fall in erster Linie dafür sorgen, dass der Behälter 3 nicht von der Gebäudewand 2 abkippen kann. Die Behältervorderwand und die Behälterrückwand werden in diesen Bereichen bevorzugt durch Abstandsklammern 13 verbunden, die die Vorder- und Rückwand in einem durch die Abstandsklammern 13 vorgegebenen Abstand halten. Dabei kann die Länge der Abstandsklammern 13 variieren, so dass beispielsweise eine wellenförmige Vorderseite des Behälters 3 oder ein von unten nach oben sich verschmälernder oder verbreiternder Behälter 3 oder ein beliebig anders geformter Behälter 3 entsteht.Where the container 3 is not composed of abutting items, for example on the side panels 12 , the verbin dung elements 10 even with the building wall 2 facing container wall, since in this case they primarily ensure that the container 3 not from the building wall 2 can tip. The container front wall and the container rear wall are preferred in these areas by spacer brackets 13 connected to the front and rear walls in one by the spacer clips 13 keep predetermined distance. In this case, the length of the spacer clips 13 vary, so for example, a wavy front of the container 3 or a container narrowing or widening from bottom to top 3 or any other shaped container 3 arises.
  • Die Sperre 5 ist in der 2 nicht eingezeichnet. Sie kann aber wie in der 1 mit der der Gebäudewand 2 zugewandten Seite des Behälters 3 verbunden sein, oder zwischen der Außen- und Innenseite der genannten Behälterwand eingebracht sein oder, insbesondere wenn eine plattenförmige Sperre 5 gewählt wird, selbst die der Gebäudewand 2 zugewandte Rückseite des Behälters 3 bilden.The barrier 5 is in the 2 not shown. But it can be like in the 1 with the building wall 2 facing side of the container 3 be connected, or be introduced between the outside and inside of said container wall or, in particular if a plate-shaped lock 5 is chosen, even the building wall 2 facing back of the container 3 form.
  • 11
    Vorhangfassadecurtain wall
    22
    Gebäudewandbuilding wall
    33
    Behältercontainer
    44
    Abstandhalterspacer
    55
    Sperrebarrier
    66
    Raumroom
    77
    Dämmmaterialinsulation
    88th
    Schüttungfill
    99
    Ankeranchor
    1010
    Verbindungselementconnecting element
    1111
    Eckteilcorner part
    1212
    Seitenteilside panel
    1313
    Abstandklammerspacer bracket
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNGQUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list The documents listed by the applicant have been automated generated and is solely for better information recorded by the reader. The list is not part of the German Patent or utility model application. The DPMA takes over no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte PatentliteraturCited patent literature
    • - DE 202008012263 U1 [0002] - DE 202008012263 U1 [0002]
    • - EP 1426521 A2 [0002] - EP 1426521 A2 [0002]
    • - DE 20207327 U1 [0002] - DE 20207327 U1 [0002]

Claims (9)

  1. Vorhangfassade mit Dämmung für ein Gebäude mit a) einem Behälter (3), zum Beispiel einem Behälter aus Gitterstabmatten, b) einem Abstandshalter (4), der den Behälter (3) in einem definierten Abstand zu einer Gebäudewand (2) hält, so dass zwischen der Gebäudewand (2) und dem Behälter (3) ein Raum (6) entsteht, c) optional einem Seitenelement, das den Raum (6) zwischen der Gebäudewand (2) und dem Behälter (3) seitlich abschließt, dadurch gekennzeichnet, dass d) der Raum (6) mit einem Dämmmaterial (7) zumindest teilweise gefüllt wird.Curtain wall with insulation for a building with a) a container ( 3 ), for example a container made of wire rod mats, b) a spacer ( 4 ), the container ( 3 ) at a defined distance to a building wall ( 2 ), so that between the building wall ( 2 ) and the container ( 3 ) a room ( 6 ) arises, c) optionally a page element, the space ( 6 ) between the building wall ( 2 ) and the container ( 3 ) terminates laterally, characterized in that d) the space ( 6 ) with an insulating material ( 7 ) is at least partially filled.
  2. Vorhangfassade nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Dämmmaterial (7) ein erstes Schüttmaterial mit Dämmeigenschaften ist.Curtain wall according to claim 1, characterized in that the insulating material ( 7 ) is a first bulk material with insulation properties.
  3. Vorhangfassade nach dem vorgehenden Anspruch, dadurch gekennzeichnet, dass die Körnung des Dämmmaterials (7) zwischen 2 mm und 6,3 mm, bevorzugt zischen 3 mm und 5 mm liegt.Curtain wall according to the preceding claim, characterized in that the grain size of the insulating material ( 7 ) is between 2 mm and 6.3 mm, preferably between 3 mm and 5 mm.
  4. Vorhangfassade nach einem der vorgehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Behälter (3) an seiner dem Gebäude zugewandten Seite eine Sperre (5) aufweist, die verhindert, dass das Dämmmaterial (7) in den Behälter (3) gelangt.Curtain wall according to one of the preceding claims, characterized in that the container ( 3 ) on its side facing the building a lock ( 5 ), which prevents the insulating material ( 7 ) in the container ( 3 ).
  5. Vorhangfassade nach dem vorgehenden Anspruch, dadurch gekennzeichnet, dass die Sperre (7) eine Folie oder Platte ist.Curtain wall according to the preceding claim, characterized in that the barrier ( 7 ) is a foil or plate.
  6. Vorhangfassade nach eine der zwei vorgehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Sperre (7) reiß- bzw. bruchfest und witterungsbeständig ist und eine große Dampfdiffusionsfähigkeit aufweist.Curtain wall according to one of the two preceding claims, characterized in that the barrier ( 7 ) is resistant to tearing or breakage and is weather-resistant and has a large vapor diffusion capacity.
  7. Vorhangfassade nach einem der vorgehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Abstandhalter (4) im Wesentlichen gleich Dämmungseigenschaften aufweist, wie das Dämmmaterial (7).Curtain wall according to one of the preceding claims, characterized in that the spacer ( 4 ) has substantially the same insulating properties as the insulating material ( 7 ).
  8. Vorhangfassade nach einem der vorgehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Abstandshalter (4) von einem Befestigungselement durchgriffen wird, die den Behälter (3) fest mit der Gebäudewand (2) verbinden.Curtain wall according to one of the preceding claims, characterized in that the spacer ( 4 ) is penetrated by a fastener, the container ( 3 ) fixed to the building wall ( 2 ) connect.
  9. Vorhangfassade nach einem der Ansprüche 2 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass der Behälter (3) mit einer zweiten von der ersten Schüttung unterschiedlichen Schüttung (8) befüllbar ist, wobei die zweite Schüttung (8), zum Beispiel eine Natursteinschüttung, eine Körnung von 20 mm bis 63 mm, bevorzugt von 32 mm bis 56 mm aufweist.Curtain wall according to one of claims 2 to 8, characterized in that the container ( 3 ) with a second bed different from the first bed ( 8th ), the second bed ( 8th ), for example, a natural stone bed, a grain size of 20 mm to 63 mm, preferably from 32 mm to 56 mm.
DE201020007175 2010-05-25 2010-05-25 Curtain wall with insulation Expired - Lifetime DE202010007175U1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201020007175 DE202010007175U1 (en) 2010-05-25 2010-05-25 Curtain wall with insulation

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201020007175 DE202010007175U1 (en) 2010-05-25 2010-05-25 Curtain wall with insulation

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE202010007175U1 true DE202010007175U1 (en) 2010-08-26

Family

ID=42664450

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE201020007175 Expired - Lifetime DE202010007175U1 (en) 2010-05-25 2010-05-25 Curtain wall with insulation

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE202010007175U1 (en)

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE20207327U1 (en) 2002-05-10 2002-08-08 Rothfuss Thomas Stem for facades of buildings
EP1426521A2 (en) 2002-11-23 2004-06-09 Rothfuss, Thomas, Dipl.-Ing. Facade for walls
DE202008012263U1 (en) 2008-09-16 2008-11-27 Lehrhuber, Konrad Wall covering with filling material

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE20207327U1 (en) 2002-05-10 2002-08-08 Rothfuss Thomas Stem for facades of buildings
EP1426521A2 (en) 2002-11-23 2004-06-09 Rothfuss, Thomas, Dipl.-Ing. Facade for walls
DE202008012263U1 (en) 2008-09-16 2008-11-27 Lehrhuber, Konrad Wall covering with filling material

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102016003655A1 (en) wall element
DE202008012263U1 (en) Wall covering with filling material
DE102005033545B4 (en) Equipment carrier with associated weighting material, used for fastening structural engineering equipment
EP1712687B1 (en) Retaining apparatus
EP1283304B1 (en) Noise barrier wall from fence elements
DE3439838C2 (en)
DE202007016495U1 (en) Wall with panels and posts
EP2522928B1 (en) Device for assembling structures on a flat surface or a surface with a low incline
EP1911901B1 (en) Dividing wall
DE202011003650U1 (en) Holding frame for solar modules
EP2390436B1 (en) Curtain wall with insulation
EP1927706B1 (en) Wall covering for a facade
EP2163705A2 (en) Wall cladding with filling material and function layer
DE202009007311U1 (en) Noise protection element
DE202010007175U1 (en) Curtain wall with insulation
DE202016008259U1 (en) Support device with a mesh lattice box
DE102014018908B3 (en) Component for vertical greening
DE202007008100U1 (en) Insulation material for houses as well as insulated house
DE102011001326A1 (en) Protection device for use in start-up system for protection against snow fall and snow condensation, comprises support elements, which serve as mountings and distance holder from covering and from its component pieces
DE10201374B4 (en) Wall and support structure
DE4219946A1 (en) VEGETATIVE NOISE PROTECTION WALL, which consists of a large number of frame parts
EP1898005A2 (en) Gabion element for constructing supporting walls or similar
DE102013003189A1 (en) Three-dimensionally molded fence element for use as barrier in industrial hall or access control for machines, has intersecting transverse and longitudinal bars that are welded in area of intersection
EP3306008A1 (en) Composite ceramic floor panel
DE102007015861A1 (en) Modular dividing wall has two mesh sides, held by supports, with the space between them filled with loose solid materials

Legal Events

Date Code Title Description
R207 Utility model specification

Effective date: 20100930

R150 Utility model maintained after payment of first maintenance fee after three years
R150 Utility model maintained after payment of first maintenance fee after three years

Effective date: 20130603

R151 Utility model maintained after payment of second maintenance fee after six years
R152 Utility model maintained after payment of third maintenance fee after eight years
R071 Expiry of right