DE202010006963U1 - Mobile data device and system for reading data from a data carrier - Google Patents

Mobile data device and system for reading data from a data carrier Download PDF

Info

Publication number
DE202010006963U1
DE202010006963U1 DE201020006963 DE202010006963U DE202010006963U1 DE 202010006963 U1 DE202010006963 U1 DE 202010006963U1 DE 201020006963 DE201020006963 DE 201020006963 DE 202010006963 U DE202010006963 U DE 202010006963U DE 202010006963 U1 DE202010006963 U1 DE 202010006963U1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
data
mobile
interface
computer
mobile data
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE201020006963
Other languages
German (de)
Original Assignee
MÜLLER, Andreas
Schwerber, Ulrich
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by MÜLLER, Andreas, Schwerber, Ulrich filed Critical MÜLLER, Andreas
Priority to DE201020006963 priority Critical patent/DE202010006963U1/en
Publication of DE202010006963U1 publication Critical patent/DE202010006963U1/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • GPHYSICS
    • G06COMPUTING; CALCULATING; COUNTING
    • G06KRECOGNITION OF DATA; PRESENTATION OF DATA; RECORD CARRIERS; HANDLING RECORD CARRIERS
    • G06K17/00Methods or arrangements for effecting co-operative working between equipments covered by two or more of main groups G06K1/00 - G06K15/00, e.g. automatic card files incorporating conveying and reading operations
    • G06K17/0022Methods or arrangements for effecting co-operative working between equipments covered by two or more of main groups G06K1/00 - G06K15/00, e.g. automatic card files incorporating conveying and reading operations arrangements or provisious for transferring data to distant stations, e.g. from a sensing device
    • GPHYSICS
    • G01MEASURING; TESTING
    • G01DMEASURING NOT SPECIALLY ADAPTED FOR A SPECIFIC VARIABLE; ARRANGEMENTS FOR MEASURING TWO OR MORE VARIABLES NOT COVERED IN A SINGLE OTHER SUBCLASS; TARIFF METERING APPARATUS; MEASURING OR TESTING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • G01D21/00Measuring or testing not otherwise provided for
    • GPHYSICS
    • G06COMPUTING; CALCULATING; COUNTING
    • G06KRECOGNITION OF DATA; PRESENTATION OF DATA; RECORD CARRIERS; HANDLING RECORD CARRIERS
    • G06K19/00Record carriers for use with machines and with at least a part designed to carry digital markings
    • G06K19/06Record carriers for use with machines and with at least a part designed to carry digital markings characterised by the kind of the digital marking, e.g. shape, nature, code
    • G06K19/067Record carriers with conductive marks, printed circuits or semiconductor circuit elements, e.g. credit or identity cards also with resonating or responding marks without active components
    • G06K19/07Record carriers with conductive marks, printed circuits or semiconductor circuit elements, e.g. credit or identity cards also with resonating or responding marks without active components with integrated circuit chips
    • G06K19/0716Record carriers with conductive marks, printed circuits or semiconductor circuit elements, e.g. credit or identity cards also with resonating or responding marks without active components with integrated circuit chips at least one of the integrated circuit chips comprising a sensor or an interface to a sensor
    • G06K19/0717Record carriers with conductive marks, printed circuits or semiconductor circuit elements, e.g. credit or identity cards also with resonating or responding marks without active components with integrated circuit chips at least one of the integrated circuit chips comprising a sensor or an interface to a sensor the sensor being capable of sensing environmental conditions such as temperature history or pressure
    • GPHYSICS
    • G06COMPUTING; CALCULATING; COUNTING
    • G06KRECOGNITION OF DATA; PRESENTATION OF DATA; RECORD CARRIERS; HANDLING RECORD CARRIERS
    • G06K7/00Methods or arrangements for sensing record carriers, e.g. for reading patterns
    • G06K7/0008General problems related to the reading of electronic memory record carriers, independent of its reading method, e.g. power transfer

Abstract

Mobiles Datengerät (220) zum Lesen von Daten (ID; DAT) von einem Datenträger (215), der an einem zu überprüfenden Objekt (210) angebracht ist, wobei die Daten Identifizierungsdaten (ID) für das zu überprüfende Objekt (210) umfassen und wobei das mobile Datengerät (220) eine Schnittstelle (225) aufweist, mittels der das Datengerät (220) die Daten (ID; DAT) drahtlos von dem Datenträger (215) liest, dadurch gekennzeichnet, dass das mobiles Datengerät (220) mindestens einen Sensor (221) aufweist oder damit verbunden ist, der ein von dem Objekt (210) abgegebenes Funktionssignal (212) oder eine Strahlung von dem Objekt (210) empfängt.A mobile data device (220) for reading data (ID; DAT) from a data carrier (215) attached to an object (210) to be checked, the data comprising identification data (ID) for the object to be checked (210) and wherein the mobile data device (220) has an interface (225) by means of which the data device (220) reads the data (ID; DAT) wirelessly from the data carrier (215), characterized in that the mobile data device (220) comprises at least one sensor (221) receiving a function signal (212) output from the object (210) or radiation from the object (210).
Figure 00000001

Description

  • Die Erfindung betrifft ein mobiles Datengerät und System zum Lesen von Daten von einem Datenträger, der an einem zu überprüfenden Objekt angebracht ist. Insbesondere betrifft die Erfindung ein mobiles Datengerät und System zum Lesen und bedarfsweisem Schreiben von Daten, die auf einem elektronischen Datenträger, wie z. B. einem Funk-Datenchip, insbesondere einem RFID-Chip, gespeichert werden. Die Erfindung bezieht sich insbesondere auf ein solches mobiles Datengerät, das für eine Objekt-bezogene Anwesenheits-, Installations- und/oder Wartungs-dokumentation eingesetzt werden kann, wie z. B. für eine Überwachung und/oder Wartung von Rauchwarnmeldern, Feuerlösch-Vorrichtungen oder dergleichen.The The invention relates to a mobile data device and system for Reading data from a disk to be checked Object is attached. In particular, the invention relates to a mobile Data device and system for reading and on-demand writing of data stored on an electronic data carrier, such as z. B. a wireless data chip, in particular an RFID chip stored become. The invention particularly relates to such mobile data device that is object-related Presence, installation and / or maintenance documentation can, like B. for monitoring and / or Maintenance of smoke detectors, fire extinguishers or similar.
  • Es ist hinlänglich bekannt, Datenträger an Objekten zu deren Kennzeichnung anzubringen. Als Beispiele sind hier Datenträger in Form von Strichcode- bzw. Barcode-Etiketten oder Funk-Datenchips, insbesondere sogenannte RFID-Chips, zu nennen. Letztere können über Funk ausgelesen und auch beschrieben werden, so dass in dem Datenträger immer aktualisierte Daten gespeichert werden können. Häufig werden nicht nur Identifizierungsdaten gespeichert, die das Objekt eindeutig kennzeichnen, sondern werden auch zusätzliche Daten gespeichert, welche beispielsweise wartungsbezogene Informationen enthalten, wie etwa Daten der letzten Wartung, Angaben zur Person, die die Wartung durchgeführt hat, Anmerkungen, Hinweise usw. enthalten. Es ist bekannt, mit solchen Datenträgern unterschiedlichste Objekte bzw. Gegenstände, Produkte und dergleichen zu versehen. Beispielsweise können diese Rauchwarnmelder, Heizungsverbrauchsanzeiger oder Stromzähler sein. Es kann quasi jeder Typ von zu wartenden Objekten bzw. technischen Vorrichtungen kann mit solchen Datenträgern ausgestattet werden.It is well known, disk to objects to affix their marking. As examples here are data carriers in the form of bar code or bar code labels or radio data chips, in particular called RFID chips, to name. The latter can over Radio read out and also described, so that in the disk always updated data can be stored. Often Not only are identification data stored that is the object clearly identify, but will also be additional Data stored, for example, maintenance-related information such as last maintenance data, personal information, who has carried out the maintenance, notes, notes etc. included. It is known with such data carriers different objects or objects, products and to provide the like. For example, these smoke detectors, Heating consumption indicator or electricity meter. It can virtually every type of object to be serviced or technical devices can be equipped with such data carriers.
  • In der WO 2007/133322 A2 wird ein Wartungs-Management-System beschrieben, bei dem als Datenträger sogenannte RFID-Tags eingesetzt werden. Als Beispiel für zu überwachende bzw. zu wartende Objekte wird dort der Flugzeugpark einer Fluggesellschaft beschrieben, bei dem an den jeweiligen Flugzeugen solche RFID-Tags, also Funk-Datenchips, angebracht sind. Zum Lesen, aber auch zum Schreiben von Daten wird ein mobiles Datengerät (Reader) verwendet, welches über eine Schnittstelle verfügt, nämlich über eine bidirektionale Funkdaten-Schnittstelle, so dass Daten aus dem jeweiligen RFID-Tag ausgelesen lesen bzw. Daten in den RFID-Tag eingeschrieben werden können. Des Weiteren weist das mobile Datengerät eine Kommunikations-Schnittstelle auf, mit der es mit einem oder mehreren Computern sowie mit einer Datenbank verbindbar ist, in welcher alle Daten von den RFID-Tags verwaltet werden.In the WO 2007/133322 A2 a maintenance management system is described in which so-called RFID tags are used as data carriers. As an example of objects to be monitored or to be maintained, the aircraft park of an airline is described there, in which such RFID tags, ie radio data chips, are attached to the respective aircraft. For reading, but also for writing data, a mobile data device (reader) is used, which has an interface, namely via a bidirectional radio data interface, so that read data from the respective RFID tag read or data in the RFID Day can be enrolled. Furthermore, the mobile data device has a communication interface, with which it can be connected to one or more computers as well as to a database in which all data is managed by the RFID tags.
  • In der US 6963282 B1 wird ein System beschrieben, bei dem ebenfalls RFID-Tags zum Einsatz kommen, um Objekte in Form von Gebäuden bzw. Gebäudebereichen zu verwalten und um eine Dokumentation der Wartung bzw. Instandhaltung durchzuführen.In the US 6963282 B1 describes a system that also uses RFID tags to manage objects in the form of buildings or building areas and to document maintenance or servicing.
  • In der US 5,629,981 wird ein Informations-Management- und Sicherheitssystem vorgeschlagen, bei dem ebenfalls Funk-Datenchips zum Einsatz kommen. Auch dort wird ein mobiles Datengerät (RF reader transceiver) verwendet, um Daten aus dem Datenträger (RFID transponder badge) zu lesen bzw. Daten einzuschreiben, wobei die Daten über ein Netzwerk mit daran angeschlossenen entfernten Computern ausgetauscht werden.In the US 5,629,981 it proposes an information management and security system which also uses radio data chips. There, too, a mobile data device (RF reader transceiver) is used to read data from the data carrier (RFID transponder badge) or to write data, the data being exchanged over a network with remote computers connected to it.
  • Bei den bekannten mobilen Datengeräten und Systemen zum Lesen von Daten aus Datenträgern, die an zu überprüfenden Objekten angebracht sind, ist demnach bekannt, eine Schnittstelle vorzusehen, wie zum Beispiel eine RFID-Schnittstelle oder eine Barcode-Lese-Schnittstelle, mittels der die Daten drahtlos von dem Datenträger gelesen werden können.at the known mobile data devices and systems for reading Data from volumes to be checked Objects are attached, is therefore known, an interface such as an RFID interface or a barcode reading interface, by means of which the data is read wirelessly from the data medium can be.
  • Es besteht ein großer Bedarf, die bekannten mobilen Datengeräte sowie Systeme nicht bloß zum Überprüfen bzw. Dokumentieren von Wartungsarbeiten an Objekten einzusetzen, sondern auch für weitere Objekt-bezogene Aufgaben, einsatzfähig zu machen. Dazu zählen auch Funktionsüberprüfungen an dem Objekt selbst, welche insbesondere dann vorzunehmen sind, wenn es sich bei dem Objekt um ein elektronisches Gerät, Modul oder eine sonstige elektronische Vorrichtung handelt, deren Funktionen zu überprüfen sind. Besonders in solchen Fällen wäre es wünschenswert, auch das mobile Datengerät hierfür einsetzen zu können.It There is a great need, the well-known mobile data devices as well as systems not merely to checking or documenting maintenance work on objects, but also for other object-related tasks, operational close. This includes functional checks on the object itself, which must be done in particular if the object is an electronic device, Module or other electronic device is whose Functions are to be checked. Especially in such Cases would be desirable, even that to use mobile data device for this purpose.
  • Demnach ist es Aufgabe der vorliegenden Erfindung, ein mobiles Datengerät und System zum Lesen von Daten von einem Datenträger, welcher an einem zu überprüfenden Objekt angebracht ist, dahingehend zu verbessern, dass auch weitere Objekt-bezogenen Aufgaben, wie beispielsweise Funktionsüberprüfungen, an dem Objekt selbst mittels des mobilen Datengerätes leicht durchgeführt werden können.Therefore It is the object of the present invention to provide a mobile data device and system for reading data from a data carrier, which attached to an object to be checked, to improve to the extent that also more object-related tasks, such as function checks the object itself by means of the mobile data device easily can be performed.
  • Die Aufgabe wird gelöst durch ein mobiles Datengerät mit den Merkmalen des Anspruchs 1 bzw. durch ein System mit den im Anspruch 12 angegebenen Merkmalen.The Task is solved by a mobile data device with the features of claim 1 or by a system with the in claim 12 specified characteristics.
  • Demnach wird vorgeschlagen, dass das mobile Datengerät mindestens einen Sensor aufweist oder damit verbunden ist, der ein von dem Objekt abgegebenes Funktionssignal oder eine Strahlung empfängt. Der Sensor kann beispielsweise ein akustischer Sensor (Mikrofon) oder ein optischer Sensor oder ein Temperatursensor sein, welcher eine bestimmte Funktion (zum Beispiel die Abgabe eines Funktions- bzw. Testsignals oder das Abstrahlen von Wärme usw.) überprüfen kann.Accordingly, it is proposed that the mobile data device has at least one sensor or is connected to the one from the object given function signal or radiation receives. The sensor may be, for example, an acoustic sensor (microphone) or an optical sensor or a temperature sensor which can check a specific function (for example, the delivery of a function or test signal or the emission of heat, etc.).
  • Demzufolge geht die Erfindung von der Erkenntnis aus, dass ein mobiles Datengerät zum Lesen von Daten von einem Datenträger der eingangs genannten Art dadurch deutlich verbessert werden kann, dass zusätzlich mindestens ein Sensor vorgesehen ist, welcher ein von dem Objekt abgegebenes Funktionssignal oder eine Strahlung empfangen kann. Bei dem Funktionssignal handelt es sich im weitesten Sinne um ein von dem Objekt ausgestrahltes bzw. ausgesendetes Signal oder um eine abgestrahlte physikalische Größe (Wärmestrahlung, radioaktive Strahlung usw.). Das mobile Datengerät verfügt demnach über mindestens eine Sensorik, die unmittelbar im Nahbereich des Objektes ein Signal empfangen bzw. einen Parameter messen kann, um etwa den Betriebszustand bzw. eine bestimmte Funktion des Objektes zu überprüfen. Beispielsweise handelt es sich bei dem Objekt um einen Rauchwarnmelder, der ein akustisches Testsignal abgeben kann, welches anzeigt, dass zumindest die Batterie des Rauchwarnmelders sowie der Warntongeber funktionstüchtig sind, wobei das mobile Datengerät und/oder der damit verbundene Computer ein Mikrofon als Sensor aufweist, dass das abgegebene Funktionssignal (Testton) empfängt.As a result, The invention is based on the recognition that a mobile data device for reading data from a data carrier of the aforementioned Art can be significantly improved by that, in addition at least one sensor is provided, which is one of the object emitted function signal or radiation can receive. The function signal is in the broadest sense a or emitted from the object signal or a radiated physical quantity (heat radiation, radioactive radiation, etc.). The mobile device has therefore at least one sensor, the immediate in the vicinity of the object receive a signal or a parameter can measure, for example, the operating state or a specific function to check the object. For example, it acts it is at the object to a smoke alarm, the acoustic Test signal that indicates that at least the battery of the Smoke alarm and the warning sounder functional are, wherein the mobile data device and / or the associated Computer has a microphone as a sensor that the output function signal (Test tone) receives.
  • Diese und weitere vorteilhafte Ausgestaltungen ergeben sich auch aus den Unteransprüchen:
    Demnach ist es vorteilhaft, wenn die Schnittstelle zum Lesen und/oder Schreiben der Daten eine Funkschnittstelle, insbesondere einen Funk-Datenchip-Schnittstelle ist, so dass beispielsweise als Datenträger RFID-Tags eingesetzt werden können. Alternativ oder zusätzlich kann die Schnittstelle auch eine optische Schnittstelle sein, insbesondere eine Barcode-Lese-Schnittstelle, so dass auch Barcodes als Datenträger eingesetzt werden können.
    These and other advantageous embodiments will become apparent from the dependent claims:
    Accordingly, it is advantageous if the interface for reading and / or writing the data is a radio interface, in particular a radio data chip interface, so that RFID tags can be used, for example, as a data carrier. Alternatively or additionally, the interface can also be an optical interface, in particular a barcode reading interface, so that barcodes can also be used as data carriers.
  • In diesem Zusammenhang ist es vorteilhaft, wenn der Sensor ein akustischer Sensor, insbesondere ein Mikrofon ist, oder wenn der Sensor ein optischer Sensor, insbesondere ein Infrarotlichtsensor ist. Alternativ oder zusätzlich kann auch ein weiter Sensor vorgesehen sein, beispielsweise ein Temperatursensor, mit dem eine Wärmestrahlung erfasst wird, mittels der geprüft werden kann, ob das Objekt bzw. elektronische Gerät eine optimale Betriebstemperatur aufweist.In In this context, it is advantageous if the sensor is an acoustic Sensor, in particular a microphone, or if the sensor is on optical sensor, in particular an infrared light sensor. alternative or additionally, a further sensor may be provided be, for example, a temperature sensor with which a heat radiation is detected by means of which it can be checked whether the object or electronic device has an optimum operating temperature.
  • Vorzugsweise ist die an dem Datengerät vorgesehene Kommunikations-Schnittstelle als eine kabellose Datenfunk-Schnittstelle, beispielsweise als Bluetooth®-Schnittstelle ausgebildet (Bluetooth® ist eine eingetragene Marke der Bluetooth Special Interest Group (SIG), USA). Alternativ kann auch eine kabelverbundene Datenübertragungs-Schnittstelle, beispielsweise „Universal Serial Bus” (USB), vorgesehen sein. Über diese Kommunikations-Schnittstellen wird das mobile Datengerät dann mit mindestens einem Computer und/oder einer Datenbank verbunden.Preferably, the device provided on the data communication interface as a wireless data radio interface, such as a Bluetooth ® interface formed (Bluetooth ® is a registered trademark of the Bluetooth Special Interest Group (SIG), USA). Alternatively, a cable-connected data transmission interface, for example "Universal Serial Bus" (USB), may be provided. The mobile data device is then connected to at least one computer and / or a database via these communication interfaces.
  • Es kann auch vorgesehen sein, dass das mobile Datengerät sowie der mobile Computer in einem mobilen Gerät integriert sind. Auch in diesem Zusammenhang ist es vorteilhaft, wenn das mobile Datengerät oder der mobile Computer mindestens einen Prozessor aufweisen, der das Lesen der Daten von dem Datenträger und/oder ein Verarbeiten der Daten in der Abhängigkeit des von dem mindestens einen Sensor empfangenen Funktionssignals und/oder der empfangenen Strahlung steuert. Demnach kann eine mittels des Sensors durchgeführte Funktionsüberprüfung und/oder Strahlungsmessung in direktem Zusammenhang mit dem Lesevorgang bzw. Schreibvorgang des Datenträgers gebracht werden. Wird beispielsweise mittels des Sensors eine Fehlfunktion festgestellt, so kann ein Lese- und/oder Schreibvorgang abgebrochen oder modifiziert werden. Auch kann für einen solchen Fall vorgesehen werden, dass der Funktionsausfall vor Ort am Gerät und/oder in der Wartungszentrale angezeigt und in der Dokumentation protokolliert wird.It can also be provided that the mobile data device as well the mobile computer are integrated in a mobile device. Also in this context, it is advantageous if the mobile data device or the mobile computer has at least one processor that reading the data from the volume and / or processing the data in dependence of the at least one Sensor received function signal and / or the received radiation controls. Accordingly, a function check carried out by means of the sensor and / or radiation measurement in direct connection with the reading process or Writing the volume to be brought. For example detected by the sensor malfunction, so can Read and / or write operation aborted or modified. It can also be provided for such a case that the functional failure on site at the device and / or in the maintenance center is displayed and logged in the documentation.
  • Des Weiteren kann vorgesehen sein, dass in dem mobilen Datengerät und/oder dem damit verbundenen Computer ein Prozessor implementiert ist, der zumindest anhand von empfangenen Bilddaten eine Texterkennung durchführt. Damit können auch optische Anzeigen von elektronischen Etiketten erfasst und ausgewertet werden, wie z. B. Verdunstungs-Anzeigen an Heizkörper-Verbrauchs-Messvorrichtungen.Of Furthermore, it can be provided that in the mobile data device and / or the associated computer implements a processor is, at least based on received image data a text recognition performs. This can also optical displays be captured and evaluated by electronic labels, such as z. B. Evaporation Indicators on Radiator Consumption Measuring Devices.
  • Wenn der Datenträger als Funk-Datenchip, insbesondere als ein RFID-Chip, ausgebildet ist, ist es vorteilhaft, wenn dieser Chip einen ersten Nur-Lese-Datenspeicherbereich und einen zweiten Schreib-Lese-Datenspeicherbereich aufweist. In dem Nur-Lese-Speicher sind die Kennung und weitere Basisdaten fest eingespeichert; der Schreib-Lese-Speicherbereich kann für eine Applikations-bedingte Datenspeicherung verwendet werden. Auch kann vorgesehen sei, dass zumindest ein Teilbereich davon als ein verschlüsselter bzw. gesicherter Datenbereich ausgebildet ist, so dass der Anwender und/oder die Applikation sensitive Daten darin gesichert abspeichern kann.If the data carrier as a radio data chip, in particular as a RFID chip, is formed, it is advantageous if this chip a first read-only data storage area and a second read-write data storage area having. In the read-only memory are the identifier and others Basic data permanently stored; the read-write memory area can be used for application-related data storage become. It can also be provided that at least a portion of it formed as an encrypted or secured data area is so that the user and / or the application sensitive data saved stored in it.
  • Vorzugsweise ist das zu überprüfende Objekt als ein elektronisches Modul oder Gerät ausgebildet, das eine Funktion, insbesondere eine Alarmfunktion, Anzeigefunktion oder Datenerfassungsfunktion aufweist, wobei das mobile Datengerät und/oder der mobile Computer mittels des empfangenen Funktionssignals prüft, ob das zu überprüfende Objekt funktionstüchtig ist. In diesem Zusammenhang ist es vorteilhaft, wenn das als elektronisches Modul ausgebildete Objekt ein Rauchwarnmelder, Feuermelder oder Heizkörper-Verbrauchsanzeiger ist. Zahlreiche weitere Ausgestaltungen bzw. Einsatzmöglichkeiten sind denkbar.Preferably, the object to be checked is designed as an electronic module or device having a function, in particular an alarm function, display function or data acquisition function, wherein the mobile data device and / or the mobile computer by means of the received function signal checks whether the object to be checked is functional. In this context, it is advantageous if the designed as an electronic module object is a smoke alarm, fire alarm or radiator consumption indicator. Numerous other embodiments or possible applications are conceivable.
  • Das erfindungsgemäße System zum Lesen von Daten von dem Datenträger kann vorzugsweise so ausgebildet werden, dass mindestens eine der folgenden Funktionen ausgeführt werden:
    • – Prüfen, ob ein Lesevorgang zum Lesen der Daten erfolgreich durchgeführt werden konnte,
    • – Initiierung eines erneuten Lesevorgangs, falls der Lesevorgang nicht erfolgreich durchgeführt werden konnte,
    • – Anzeigen einer Dateneingabe-Maske.
    The system according to the invention for reading data from the data carrier can preferably be designed such that at least one of the following functions is performed:
    • Check whether a read operation for reading the data has been successfully performed,
    • Initiate a re-read if the read was unsuccessful,
    • - Display a data entry mask.
  • Auch kann das System vorteilhaft dadurch weitergebildet werden, dass mindestens eine der folgenden weiteren Funktionen ausgeführt werden:
    • - Auslösen einer Funktionsüberprüfung, um das Objekt zu– veranlassen, das Funktionssignal abzugeben;
    • – Prüfen, insbesondere Prüfen mittels des mindestens einen Sensors, ob von dem Objekt das Funktionssignal abgegeben wird;
    • – Initiieren einer erneuten Funktionsüberprüfung und/oder eines erneuten Prüfens, ob das Funktionssignal abgegeben wird.
    Also, the system can advantageously be further developed by performing at least one of the following additional functions:
    • Triggering a function check to cause the object to emit the function signal;
    • Checking, in particular checking by means of the at least one sensor, whether the function signal is emitted by the object;
    • Initiate a new function check and / or recheck whether the function signal is issued.
  • Außerdem ist es vorteilhaft, wenn das erfindungsgemäße System mindestens eine der folgenden weiteren Funktionen ausführt:
    • – Schreiben von aktuellen Daten, insbesondere von über die Dateneingabe-Maske erfassten aktuellen Daten, in den oder auf den Datenträger, der als beschreibbarer Datenträger ausgebildet ist;
    • – Prüfen, ob ein Schreibvorgang zum Schreiben der aktuellen Daten erfolgreich durchgeführt werden konnte;
    • – Initiieren eines erneuten Schreibvorgangs, falls der Schreibvorgang nicht erfolgreich durchgeführt werden konnte;
    • – Schreiben zumindest der aktuellen Daten in eine mit dem mobilen Datengerät verbundene Datenbank.
    Moreover, it is advantageous if the system according to the invention performs at least one of the following additional functions:
    • Writing current data, in particular data recorded via the data entry mask, into or onto the data carrier which is designed as a writable data medium;
    • - Checking whether a write operation for writing the current data could be successfully performed;
    • Initiate a rewrite if the write was unsuccessful;
    • Writing at least the current data into a database connected to the mobile data device.
  • Die Erfindung wird nachfolgend im Detail anhand eines Ausführungsbeispiels und unter Bezugnahme auf die beiliegende Figuren, die folgendes darstellen:The Invention will be described in detail below with reference to an embodiment and with reference to the accompanying figures, which show:
  • 1 zeigt schematisch den Aufbau eines Wartungssystems, bei dem ein erfindungsgemäßes mobiles Datengerät eingesetzt wird; und 1 shows schematically the structure of a maintenance system, in which a mobile data device according to the invention is used; and
  • 2 zeigt ein Diagramm zur Veranschaulichung der von dem erfindungsgemäßen Datengerät und/oder System ausgeführten Funktionen. 2 shows a diagram for illustrating the functions performed by the data device and / or system according to the invention.
  • Die 1 zeigt in schematischer Darstellung ein System 200, das zur Wartung von Objekten dient, wobei hier beispielhaft ein Objekt 210 dargestellt ist, welches in Form eines Rauchwarnmelders ausgebildet ist. An dem zu wartenden bzw. überprüfenden Objekt 210 ist ein Datenträger 215 in Form eines RFID-Chips angebracht. Zum Lesen und/oder Schreiben von Daten ist ein mobiles Datengerät 220 vorgesehen, das eine Funkdaten-Schnittstelle 225 aufweist, um über eine drahtlose Funkverbindung 216 Daten ID und/oder DAT mit dem Datenträger 215 auszutauschen. Weiterhin weist das mobile Datengerät 220 eine Kommunikations-Schnittstelle 223 auf, um über eine kabellose Kommunikationsverbindung 224 mit einem mobilen Computer 230 in Verbindung zu stehen, der wiederum über eine (interne oder externe) Datenbank 240 verfügt. Als Nutzer des Systems wird hier von einer Person 300 ausgegangen, die sowohl das mobile Datengerät 220 wie auch den Computer 230 bedient, um Daten aus dem Datenträger 215 auszulesen und Daten in diesen einzuschreiben sowie anhand der ausgetauschten Daten ein Wartungs- und Datenverwaltungs-Programm auf dem Computer 230 auszuführen.The 1 shows a schematic representation of a system 200 , which is used for the maintenance of objects, here an example of an object 210 is shown, which is designed in the form of a smoke alarm. At the object to be serviced or checked 210 is a volume 215 attached in the form of an RFID chip. To read and / or write data is a mobile data device 220 provided that a radio data interface 225 has to be over a wireless radio link 216 Data ID and / or DAT with the volume 215 exchange. Furthermore, the mobile data device 220 a communication interface 223 on to a wireless communication link 224 with a mobile computer 230 in turn, via an (internal or external) database 240 features. As a user of the system is here by a person 300 assumed that both the mobile data device 220 as well as the computer 230 Serves to get data from the disk 215 read and write data to them and, based on the data exchanged, a maintenance and data management program on the computer 230 perform.
  • Auf dem Datenträger 215 (RFID-Chip) sind insbesondere die Kenndaten bzw. Identifizierungsdaten ID gespeichert, mit denen das Objekt 210 (hier der Rauchwarnmelder) eindeutig identifizierbar markiert ist. Außerdem können weitere Daten DAT auf dem Datenträger 215 gespeichert werden, die beispielsweis Angaben über den letzten Wartungsvorgang (Datum, Art der Wartung, Wartungspersonal usw.) enthalten. Der Datenaustausch zwischen dem Datenträger 215 und dem mobilen Datengerät 220 erfolgt über die genannte Datenfunk-Schnittstelle 225 bzw. die drahtlose Verbindung 216. Die ausgetauschten Daten werden zum Datenabgleich mit dem mobilen Computer 230 über die Kommunikations-Schnittstelle 223 bzw. die kabellose Übertragung 224 ausgetauscht.On the disk 215 (RFID chip) in particular the identification data or identification data ID are stored with which the object 210 (here the smoke detector) is marked clearly identifiable. In addition, more data can DAT on the disk 215 for example, information about the last maintenance operation (date, type of maintenance, maintenance personnel, etc.). The data exchange between the data carrier 215 and the mobile device 220 takes place via the mentioned data radio interface 225 or the wireless connection 216 , The exchanged data is used for reconciliation with the mobile computer 230 via the communication interface 223 or the wireless transmission 224 replaced.
  • Des Weiteren enthält das mobile Datengerät 220 mindestens einen Sensor 221, der in dem Datengerät 220 integriert sein kann oder damit verbunden sein kann. Beispielsweise handelt es sich hierbei um ein Mikrofon, das von dem Objekt abgegebene akustische Funktionssignale 212, nämlich Testtöne, empfangen kann. Das Aussenden von solchen Testtönen wird im Rahmen der Überprüfung einer Funktion bzw. Funktionseinheit 211 durchgeführt. Beispielsweise handelt es sich hier um eine grundsätzliche Funktionsüberprüfung des Rauchwarnmelders 210, bei der eingebaute Tonsignalgebers (Warnmelder) ein Testtonsignal abgeben soll. Durch Betätigung eines Schalters bzw. Tasters an dem Rauchwarnmelder 210 wird von der Funktionseinheit, nämlich von dem Tonsignalgeber 211, ein Testton 212 ausgesendet, sofern die Batteriespannung ausreichend groß ist und der Tonsignalgeber selbst nicht beschädigt ist. Auch kann mit der Abgabe des Testtonsignals 212 angezeigt werden, dass weitere Funktionen fehlerfrei sind, wie beispielsweise die Funktion einer in dem Rauchwarnmelder vorgesehenen Lichtschranke usw.. Ein Empfang des Testtonsignals über das Mikrofon 221 kann demnach durch das mobile Datengerät 220 selbst oder zumindest durch den damit verbundenen Computer 230 festgestellt werden, so dass erkennbar und dokumentierbar ist, ob die genannte Funktion fehlerfrei bzw. die Funktionseinheit 211 funktionstüchtig ist.It also contains the mobile data device 220 at least one sensor 221 in the data device 220 can be integrated or connected to it. By way of example, this is a microphone, the acoustic function signals emitted by the object 212 , namely test tones, can receive. The transmission of such test tones is in the context of the review of a function or functional unit 211 carried out. For example, this is a basic function check of the smoke alarm 210 , in which built-in sounder (warning) is to deliver a test tone signal. By pressing a switch or button on the smoke detector 210 is from the functional unit, namely the sounder 211 , a test tone 212 if the battery voltage is sufficiently high and the sounder itself is not damaged. Also, with the delivery of the test tone signal 212 be displayed that other functions are error-free, such as the function of a provided in the smoke alarm light barrier, etc. .. A reception of the test sound signal via the microphone 221 can therefore by the mobile data device 220 itself or at least through the associated computer 230 be determined so that recognizable and documented, whether the said function is error-free or the functional unit 211 is functional.
  • In Abhängigkeit von der mittels des Sensors 221 durchgeführten Funktionsüberprüfung kann dann die eigentliche Abfrage und/oder Aktualisierung der Daten (ID bzw. DAT) gesteuert bzw. modifiziert werden. Wird beispielsweise kein Testtonsignal 212 von dem Objekt 210 bzw. der Funktionseinheit abgegeben, so kann das Auslesen von Daten bzw. das Einschreiben von Daten über die Funkverbindung 216 geblockt werden. Außerdem kann der erkannte Funktionsausfall von dem auf dem Computer 230 laufenden Wartungsprogramm erfasst und dokumentiert werden.Depending on the means of the sensor 221 performed functional check then the actual query and / or update of the data (ID or DAT) can be controlled or modified. For example, will not be a test tone 212 from the object 210 or the functional unit delivered, so the reading of data or the writing of data via the radio link 216 be blocked. Also, the detected malfunction can be from the one on the computer 230 ongoing maintenance program are recorded and documented.
  • Die mittels der in 1 dargestellten Systemkomponenten durchgeführten Funktionen werden später noch im Detail anhand der 2 beschrieben. Zunächst sei hier angemerkt, dass anstelle eines akustischen Sensors 221 auch (alternativ oder zusätzlich) andere Sensoren, wie zum Beispiel Infrarotsensoren und/oder Temperatursensoren, eingesetzt werden können. Beispielsweise kann ein Temperatursensor vorgesehen sein, der die aktuelle Betriebstemperatur von elektrischen Bauteilen bzw. Modulen des Objektes 210 überprüft. Wird ein bestimmter Temperaturbereich unter- oder überschritten, so kann der Datenaustausch entsprechend gesteuert werden. Beispielsweise wird der Datenaustausch mit dem Datenträger 215 unterbrochen oder es werden Zustandsdaten mit Angabe der gemessenen Temperaturunterschreitung bzw. -überschreitung in der Dokumentation festgehalten, das heisst in der Datenbank 240 und/oder dem RFID-Chip 215 eingeschrieben.The means of in 1 will be described later in detail on the basis of the 2 described. First, it should be noted here that instead of an acoustic sensor 221 also (alternatively or additionally) other sensors, such as infrared sensors and / or temperature sensors, can be used. For example, a temperature sensor may be provided, which is the current operating temperature of electrical components or modules of the object 210 checked. If a certain temperature range is exceeded or exceeded, the data exchange can be controlled accordingly. For example, the data exchange with the disk 215 interrupted or status data indicating the measured temperature underflow or overshoot are recorded in the documentation, ie in the database 240 and / or the RFID chip 215 enrolled.
  • Der Sensor, wie beispielsweise das in 1 dargestellte Mikrofon 221, kann auch Bestandteil des mobilen Computers 230 sein, so dass das von dem Objekt abgegebene Funktionssignal 212 von dem mobilen Datengerät 220 selbst empfangen wird. Die Daten können dann im Gerät 220 (vor-)verarbeitet und/oder an den mobilen Computer 230 weitergeleitet werden, wo sie weiter ausgewertet und dokumentiert werden. Ein Datenabgleich mit dem mobilen Datengerät 220 kann über die Schnittstelle 224 erfolgen. Auch ist es denkbar, dass das mobile Datengerät 220 und der Computer 230 in einem einheitlichen Gerät zusammengefasst sind. In diesem Fall bräuchte der mobile Computer im Wesentlichen nur mit einer Funkdaten-Schnittstelle oder dergleichen ausgestattet werden, da eine Kommunikations-Schnittstelle dann nicht mehr erforderlich wäre; auch könnte als Sensor das ohnehin in dem Computer vorgesehene Mikrofon verwendet werden. Zudem kann für die Datenverarbeitung und Datensteuerung der ohnehin im Computer vorhandene Prozessor verwendet werden.The sensor, such as the in 1 shown microphone 221 , can also be part of the mobile computer 230 be such that the output from the object function signal 212 from the mobile data device 220 itself is received. The data can then be in the device 220 (pre-) processed and / or to the mobile computer 230 be forwarded to where they are further evaluated and documented. A data comparison with the mobile data device 220 can over the interface 224 respectively. It is also conceivable that the mobile data device 220 and the computer 230 are combined in a single device. In this case, the mobile computer would essentially only need to be equipped with a radio data interface or the like, since a communication interface would then no longer be required; also could be used as a sensor already provided in the computer microphone. In addition, the already existing in the computer processor can be used for data processing and data control.
  • Anstelle einer drahtlosen Datenfunk-Schnittstelle 225 kann beispielsweise auch eine optische Schnittstelle vorgesehen werde, insbesondere eine Barcode-Lese-Einrichtung. In solchen Fällen würde das jeweilige Objekt mit Barcode-Aufklebern versehen, die als Datenträger die erforderlichen Daten enthalten. In diesem Fall wäre zumindest ein Auslesen der Daten möglich, wobei hier das Auslesen davon abhängig gemacht werden kann, ob von dem Objekt ein Funktionssignal und/oder eine bestimmte Strahlungsintensität abgegeben wird oder nicht.Instead of a wireless data radio interface 225 For example, an optical interface may also be provided, in particular a barcode reading device. In such cases, the respective object would be provided with barcode labels, which contain the necessary data as data carriers. In this case, at least readout of the data would be possible, in which case the reading can be made dependent on whether or not a function signal and / or a specific radiation intensity is emitted by the object.
  • Die 2 zeigt schematisch ein Diagramm 100 zur Veranschaulichung der von dem erfindungsgemäßen Datengerät und/oder System ausgeführten Funktionen 101 bis 107. Die Funktionen werden von dem in 1 dargestellten mobilen Datengerät bzw. dem Computer ausgeführt. Im Folgenden wird daher auch auf die 1 Bezug genommen.The 2 schematically shows a diagram 100 to illustrate the functions performed by the data device and / or system according to the invention 101 to 107 , The functions are from the in 1 executed mobile data device or the computer running. The following is therefore also on the 1 Referenced.
  • Gemäß dem Diagramm 100 wird von dem Benutzer 300 mit der Funktion 101 begonnen, mit der er das auf dem Computer 230 installierte Wartungsprogramm startet. Mit Hilfe dieses Programms kann unter anderem die Installation von Objekten, wie zum Beispiel Rauchwarnmeldern, deren Wartung sowie die Anwesenheit von Wartungspersonal dokumentiert werden. Der Nutzer geht nun mit dem tragbaren Datengerät 220 in die Nähe des jeweils zu überwachenden Objektes, hier des Rauchwarnmelders 210, um einen erste Daten-Leseversuch zu machen. Dieser Daten-Leseversuch wird in der Funktion 102 durchgeführt, in dem über die drahtlose Schnittstelle 216 versucht wird, Daten aus dem Datenträger 215 (RFID-Chip) auszulesen. Mittels einer Funktion 102 wird geprüft, ob der Leseversuch erfolgreich war. Falls dies nicht der Fall sein sollte, so wird ein erneuter Leseversuch initiiert. War der Leseversuch erfolgreich, so wird als Teilfunktion 103 eine Anzeige von Informationen auf dem Computer 230 gestartet. Die Anzeige enthält unter anderem eine Eingabe-Maske für den Benutzer 300. Die Eingabe-Maske repräsentiert beispielsweise ein Anwesenheits-/Wartungsformular. Außerdem werden die von dem RFID-Chip ausgelesenen Daten angezeigt, insbesondere die Kennung ID für das Objekt sowie zusätzliche Daten DAT, die zum Beispiel angeben können, wann die letzte Wartung des Objektes vorgenommen wurde usw. Der Nutzer kann nun diese Daten über die Eingabe-Maske ändern bzw. ergänzen.According to the diagram 100 is by the user 300 with the function 101 he started doing that on the computer 230 installed maintenance program starts. Among other things, this program can be used to document the installation of objects, such as smoke detectors, their maintenance and the presence of maintenance personnel. The user now goes with the portable data device 220 in the vicinity of the respective object to be monitored, here the smoke alarm 210 to make a first data reading attempt. This data read attempt is in the function 102 performed in the over the wireless interface 216 trying to get data from the disk 215 (RFID chip) read out. By means of a function 102 it is checked whether the reading attempt was successful. If this is not the case, then a new read attempt is initiated. If the reading attempt was successful, it will be used as a subfunction 103 a display of information on the computer 230 started. Among other things, the display contains an input mask for the user 300 , For example, the input mask represents a presence / maintenance form. In addition, the data read from the RFID chip are displayed, in particular the identifier ID for the object and additional data DAT, which can indicate, for example, when the last maintenance of the object was made etc. The user can now change or supplement this data via the input mask.
  • Mittels einer weiteren Funktion 104 erfolgt nun die Funktions-Überprüfung des Objekts 210 selbst. Dazu betätigt der Benutzer 300 beispielsweise einen Schalter bzw. Taster an der Funktionseinheit 211, die auch den Warnsignalgeber aufweist. Es wird ein Testsignal bzw. Funktionssignal 212 ausgesendet, das anzeigt, dass die Funktion(en) des Objektes fehlerfrei sind. In dem hier beschriebenen Beispiel wird ein akustisches Testsignal 212 ausgesendet, welches dann über das Mikrofon 221 von dem mobilen Datengerät 220 oder von dem Computer 213 empfangen wird. Wird dieses Testsignal innerhalb einer vorgegebenen Zeitspanne empfangen, so bedeutet dies, dass das Objekt 210 funktionstüchtig bzw. betriebsbereit ist. Bleibt das Testsignal jedoch aus, so wird dies in einer Teilfunktion 104a festgestellt und mittels einer Teilfunktion 104b wird ein erneuter Funktions-Überprüfungsversuch gestartet.By means of another function 104 Now the function check of the object takes place 210 itself. To do this, the user presses 300 For example, a switch or button on the functional unit 211 which also has the warning signal generator. It becomes a test signal or function signal 212 sent out, indicating that the function (s) of the object are error free. In the example described here, an acoustic test signal 212 sent out, which then via the microphone 221 from the mobile data device 220 or from the computer 213 Will be received. If this test signal is received within a predetermined period of time, this means that the object 210 is functional or ready for operation. However, if the test signal remains off, it will be in a subfunction 104a determined and by means of a subfunction 104b a new functional verification attempt is started.
  • Sobald das Funktionssignal 212 empfangen wurde und die Funktionstüchtigkeit des Objektes damit erkannt worden ist, wird in einer weiteren Funkton 105 das Schreiben von aktualisierten Daten vorgenommen. Hierbei handelt es sich um den mittels der Eingabe-Maske am Computer 230 aktualisierten Datensatz, der letztendlich über das mobile Datengerät 230 in den RFID-Chip 215 eingeschrieben wird. Mittels einer Teilfunktion 105a wird der Schreibversuch geprüft. Sofern der Schreibversuch nicht gelingt, wird in einer Teilfunktion 105b ein erneuter Schreibversuch veranlasst. Wurde schließlich der Schreibversuch erfolgreich durchgeführt, werden die Daten mittels einer Funktion 106 auch in der Datenbank 240 abgelegt. Damit befinden sich sowohl auf dem RFID-Chip wie auch in der Datenbank dieselben Daten. Aufgrund der Einbindung der Funktionsüberprüfung (Funktionsblöcke 104, 104a und 104b) in den eigentlichen Datenzugriff und -abgleich wird das Lesen und/oder Schreiben von Daten und insbesondere auch der Datenabgleich zwischen RFID-Chip und Datenbank nur dann vorgenommen, wenn zuvor die Funktionstüchtigkeit des Objektes, hier des Rauchwarnmelders, geprüft und bestätigt wurde. Ist der Datenabgleich mittels der Funktion 106 erfolgt, so wird der Funktionsablauf im Funktionsblock 107 beendet. Das Beenden kann auch jeweils am Ende eines der drei Funktionsblöcke 102a, 104a bzw. 105a erfolgen, so dass nur einzelne der angegebenen Funktionen ausgeführt werden.Once the function signal 212 was received and the functionality of the object has been recognized, is in another functon 105 the writing of updated data made. This is the one using the input mask on the computer 230 updated record, ultimately via the mobile device 230 in the RFID chip 215 is enrolled. By means of a subfunction 105a the write attempt is checked. If the write attempt fails, is in a subfunction 105b a new write attempt causes. Finally, when the write attempt has been successful, the data is written using a function 106 also in the database 240 stored. This means that the same data is available both on the RFID chip and in the database. Due to the integration of the function check (function blocks 104 . 104a and 104b ) in the actual data access and matching the reading and / or writing of data and in particular the data comparison between the RFID chip and database is only made if previously the functionality of the object, in this case the smoke alarm was tested and confirmed. Is the data comparison by means of the function 106 takes place, then the functional sequence in the function block 107 completed. The quit can also be at the end of each of the three function blocks 102 . 104a respectively. 105a be carried out so that only some of the specified functions are performed.
  • Mit den hier beschriebenen Vorrichtungen und dem System ist eine bedienfreundliche sichere und stets aktualisierte Datenerfassung und -verarbeitung, insbesondere eine bidirektionale, elektronische und digitale Anwesenheits-, Installations- und Wartungs-Dokumentation möglich. Die Überprüfung der in dem zu wartenden Objekt vorhandenen Funktionen stellt sicher, dass nur dann eine Datenerfassung bzw. ein Datenabgleich erfolgt, wenn die Funktionstüchtigkeit des Objektes bestätigt worden ist. Die Funktionstüchtigkeit selbst kann, wie beschrieben, durch eine manuelle Betätigung eines Schalters oder desgleichen ausgeführt werden; sie kann auch Geräte- bzw. Programm-gesteuert von dem mobilen Datengerät 220 ausgehend oder von dem Computer 230 ausgehend angestoßen werden.With the devices and system described herein, user-friendly secure and always updated data acquisition and processing, in particular bidirectional, electronic and digital presence, installation and maintenance documentation is possible. The checking of the functions present in the object to be maintained ensures that only data acquisition or data matching takes place when the functionality of the object has been confirmed. The operation itself may be performed as described by manual operation of a switch or the like; it may also be device-controlled by the mobile data device 220 outgoing or from the computer 230 starting to be triggered.
  • Durch das hier beschriebene System wird eine revisionssichere Dokumentation ermöglicht; der Datenabgleich erlaubt eine doppelte örtlich getrennte Dokumentation. Somit sind auch vor Ort, d. h. in dem RFID-Chip, alle erforderlichen Wartungs- und Revisionsdaten vorhanden. Der Kunde bzw. der Besitzer des Objektes hat somit eine aktualisierte Datenversion vor Ort zur Verfügung („Dokumentations-durchschlag”).By The system described here becomes audit-proof documentation permits; the data synchronization allows a double local separate documentation. Thus, also on site, d. H. in the RFID chip, all necessary maintenance and inspection data available. Of the Customer or the owner of the object thus has an updated Data version available on site ("documentation breakthrough").
  • Die Erfindung kann auf unterschiedlichste zu überwachende bzw. zu wartende Objekte angewendet werden, wie beispielsweise auf Rauchwarnmelder, Rauchmelder, Heizkostenverteiler, Wärmemengenzähler, Wasserzähler, Alarmanlagen, Schaltschränke, Hydrantenschilde, Straßenlaternen, Feuerlöscher, Warnschutzklappen, Aufzüge, Türenschließer, Heizungswartungsgeräte, Haustechnikvorrichtungen jeder Art sowie auch im Bereich von Hausverwaltungs- oder Hausmeisterleistungen jeder Art.The Invention can be monitored on a variety of objects to be used, such as smoke detectors, Smoke detector, heat cost allocator, heat meter, Water meters, alarm systems, control cabinets, hydrant shields, Street lamps, fire extinguishers, warning flaps, Elevators, door closers, heating maintenance equipment, Domestic engineering devices of all kinds as well as in the field of building management or janitorial services of any kind.
  • Vorzugsweise ist der Datenträger bzw. RFID-Chip so aufgeteilt, dass in einem ersten Nur-Lese-Speicherbereich feste Informationen vordefiniert und nicht beschreibbar gespeichert sind, wie insbesondere die Identifikationsnummer, die Protokollversion, die Kennung für das jeweilige Objekt, Modul, Gerät und/oder der Anwendungstyp des Gerätes, die Kennzeichnung des Herstellers und/oder eine Hersteller-Seriennummer. Darüber hinaus ist in dem RFID-Chip ein dynamischer Speicherbereich zur Schreib-Lese-Speicherung von weiteren Daten vorgesehen, die aktualisiert und überschrieben werden können. Hierzu zählen insbesondere die Kennung des Datenservers, das Installationsdatum bzw. die Installationszeit, eine Installations-Personal-ID, eine Angabe über einen Installations-Wert-Status, den Installationsort (Ortungskoordinaten bzw. GPS-Koordinaten), ein Anwesenheits- bzw. Wartungsdatum und/oder dessen Zeit, eine Anwesenheits-Wartungs-Personal-ID, einen Anwesenheits-Wartungs-Wert bzw. -Status, ein Anwesenheits-Wartungsort (Ortungskoordinaten bzw. GPS-Koordinaten; Self Tracking/Verification), und viele weitere Daten mehr. Die Anzahl der Anwesenheits- bzw. Wartungszyklen, die Speichergröße des RFID-Chips kann rollierend ausgebildet sein. Bei jedem Schreibzyklus können die RFID-Informationen individuell rollierend neu versiegelt und verschlüsselt werden. Zusätzlich kann eventuell eine Unterschriftsignatur-ID pro Schreibzyklus angewendet werden.Preferably, the data carrier or RFID chip is divided so that in a first read-only memory area fixed information is stored predefined and non-writable, such as in particular the identification number, the protocol version, the identifier for the respective object, module, device and / or the type of application of the device, the manufacturer's identification and / or a manufacturer's serial number. In addition, a dynamic memory area for read-write storage of further data is provided in the RFID chip, which can be updated and overwritten. This includes in particular the ID of the data server, the installation date or installation time, an installation personnel ID, an installation value status, the installation location (location coordinates or GPS coordinates), a presence or maintenance date and / or its time, a Presence Maintenance Personnel ID, a Presence Maintenance Value, a Presence Maintenance Location (GPS coordinates, Self Tracking / Verification), and much more. The number of presence or maintenance cycles, the memory size of the RFID chip can be designed to be rolling. At each write cycle, the RFID information can be individually re-sealed and encrypted become. Additionally, one signature signature ID may be applied per write cycle.
  • Das mobile Datengerät 230 bzw. der Computer 230 (siehe 1) kann auch über einen Internetanschluss mit einem Server verbunden werden, der wiederum einen Webservice bereitstellt. Über diesen Webservice wird ein Webportal zur Verfügung gestellt, das mittels Login genutzt werden kann. Damit bräuchte der Nutzer lediglich einen Internetzugang und einen einfachen Internetbrowser, um im Rahmen einer Client-Server-Applikation vollen Zugriff auf die erfassten und verwalteten Daten zu haben. Auch das mobile Gerät selbst kann sich als Client in diese Struktur einloggen. Das mobile Datengerät 220 wie auch der Personal Computer 230 können auch in einem einzigen Gehäuse integriert werden.The mobile data device 230 or the computer 230 (please refer 1 ) can also be connected to a server via an Internet connection, which in turn provides a web service. This web service provides a web portal that can be used by login. Thus, the user would need only an Internet access and a simple Internet browser to have full access to the collected and managed data in the context of a client-server application. The mobile device itself can also log into this structure as a client. The mobile data device 220 as well as the personal computer 230 can also be integrated in a single housing.
  • In einfachen Anwendungen kann das mobile Datengerät auch so ausgeführt werden, dass es mittels einer optischen Leseeinrichtung Barcodes, also Datenträger mit Strichcode, auslesen kann. Es muss also nicht zwingend eine Schreibfunktion realisiert werden. Hervorzuheben ist jedoch, dass zusätzlich mindestens ein Sensor vorgesehen ist, der Funktionssignale von dem Objekt empfangen kann, um festzustellen, dass das zu wartende Objekt funktionstüchtig ist und/oder bestimmte Betriebszustände aufweist. Die Funktionssignale können unterschiedlichster Art sein, das heißt akustisch, optisch oder auch beispielsweise abgestrahlte Energie in Form von Wärme darstellen. Demnach fällt auch eine Temperaturmessung unter die hier vorgeschlagene Erfindung. Die Sensorik kann je nach Anwendungsfall einfach ausgeführt werden oder auch komplexer realisiert werden. Beispielsweise kann es sich bei dem Funktionssignal auch um eine optische Darstellung auf einem an dem Objekt angebrachten Minidisplay handeln, auf dem Betriebszustandsdaten angezeigt werden, die mittels einer optischen Erfassungseinheit bzw. Minikamera an dem mobilen Gerät erfasst wird. Über eine Texterkennung (OCR) oder dergleichen kann dann diese Funktionsanzeige datentechnisch erfasst, verarbeitet und ausgewertet werden.In simple applications, the mobile device can do so too be executed, that it by means of an optical reading device Barcodes, ie data carriers with barcode, can read. It is not mandatory to implement a write function. It should be emphasized, however, that in addition at least one Sensor is provided, the received function signals from the object can to determine that the object to be serviced is functional is and / or has certain operating states. The function signals can be of different kinds, that is acoustically, optically, or, for example, radiated energy in the form of heat. Accordingly, also falls a temperature measurement under the invention proposed here. The Sensor technology can be easily executed depending on the application be realized or more complex. For example, can the function signal is also an optical representation act on a mini display attached to the object on which Operating state data displayed by means of an optical Detecting unit or miniature camera on the mobile device is detected. About a text recognition (OCR) or the like then this function display data-technically recorded, processed and evaluated.
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNGQUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list The documents listed by the applicant have been automated generated and is solely for better information recorded by the reader. The list is not part of the German Patent or utility model application. The DPMA takes over no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte PatentliteraturCited patent literature
    • - WO 2007/133322 A2 [0003] WO 2007/133322 A2 [0003]
    • - US 6963282 B1 [0004] - US 6963282 B1 [0004]
    • - US 5629981 [0005] US 5629981 [0005]

Claims (15)

  1. Mobiles Datengerät (220) zum Lesen von Daten (ID; DAT) von einem Datenträger (215), der an einem zu überprüfenden Objekt (210) angebracht ist, wobei die Daten Identifizierungsdaten (ID) für das zu überprüfende Objekt (210) umfassen und wobei das mobile Datengerät (220) eine Schnittstelle (225) aufweist, mittels der das Datengerät (220) die Daten (ID; DAT) drahtlos von dem Datenträger (215) liest, dadurch gekennzeichnet, dass das mobiles Datengerät (220) mindestens einen Sensor (221) aufweist oder damit verbunden ist, der ein von dem Objekt (210) abgegebenes Funktionssignal (212) oder eine Strahlung von dem Objekt (210) empfängt.Mobile data device ( 220 ) for reading data (ID; DAT) from a data medium ( 215 ), which is attached to an object to be checked ( 210 ), the data identifying data (ID) for the object to be checked ( 210 ) and wherein the mobile data device ( 220 ) an interface ( 225 ), by means of which the data device ( 220 ) the data (ID; DAT) wirelessly from the data carrier ( 215 ), characterized in that the mobile data device ( 220 ) at least one sensor ( 221 ) or connected thereto, one of the object ( 210 ) issued function signal ( 212 ) or radiation from the object ( 210 ) receives.
  2. Mobiles Datengerät (220) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Schnittstelle (215) eine Funkschnittstelle, insbesondere eine Funk-Datenchip-Schnittstelle (RFID), ist, oder eine optische Schnittstelle, insbesondere eine Barcode-Lese-Schnittstelle (BC), ist.Mobile data device ( 220 ) according to claim 1, characterized in that the interface ( 215 ) is a radio interface, in particular a radio data chip interface (RFID), or is an optical interface, in particular a bar code reading interface (BC), is.
  3. Mobiles Datengerät (220) nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass der mindestens eine Sensor (221) ein akustischer Sensor, insbesondere ein Mikrofon, ist oder ein optischer Sensor, insbesondere ein Infrarot-Lichtsensor, ist oder ein Temperatursensor ist.Mobile data device ( 220 ) according to claim 1 or 2, characterized in that the at least one sensor ( 221 ) is an acoustic sensor, in particular a microphone, or is an optical sensor, in particular an infrared light sensor, or is a temperature sensor.
  4. Mobiles Datengerät (220) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das mobile Datengerät (220) eine Kommunikations-Schnittstelle (223) aufweist, mittels der das mobile Datengerät (220) mit einem Computer, insbesondere einem mobilen Computer (230), und/oder mit einer Datenbank (240) verbindbar ist.Mobile data device ( 220 ) according to one of the preceding claims, characterized in that the mobile data device ( 220 ) a communication interface ( 223 ), by means of which the mobile data device ( 220 ) with a computer, in particular a mobile computer ( 230 ), and / or with a database ( 240 ) is connectable.
  5. Mobiles Datengerät (220) nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Kommunikations-Schnittstelle (223) als eine kabellose Datenfunk-Schnittstelle (BT) oder als eine kabelverbundene Datenübertragungs-Schnittstelle (USB) ausgebildet ist.Mobile data device ( 220 ) according to claim 4, characterized in that the communication interface ( 223 ) is designed as a wireless data radio interface (BT) or as a cable-connected data transmission interface (USB).
  6. Mobiles Datengerät (220) nach Anspruch 4 oder 5, dadurch gekennzeichnet, dass das mobile Datengerät und der mobile Computer (230) in einem mobilen Gerät integriert sind.Mobile data device ( 220 ) according to claim 4 or 5, characterized in that the mobile data device and the mobile computer ( 230 ) are integrated in a mobile device.
  7. Mobiles Datengerät (220) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest das mobile Datengerät (220) oder der mobile Computer (230) mit einem Prozessor ausgestattet ist, der das Lesen der Daten (ID; DAT) von dem Datenträger (215) und/oder ein Verarbeiten der Daten (ID; DAT) in Abhängigkeit des von dem mindestens einen Sensor (221) empfangenen Funktionssignals (211) oder der empfangenen Strahlung steuert.Mobile data device ( 220 ) according to one of the preceding claims, characterized in that at least the mobile data device ( 220 ) or the mobile computer ( 230 ) is equipped with a processor which is capable of reading the data (ID; DAT) from the data medium ( 215 ) and / or processing the data (ID; DAT) as a function of the at least one sensor ( 221 ) received function signal ( 211 ) or the received radiation.
  8. Mobiles Datengerät (220) nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass der Prozessor zumindest anhand von empfangenen Bilddaten eine Texterkennung (OCR) durchführt.Mobile data device ( 220 ) according to claim 7, characterized in that the processor at least based on received image data performs a text recognition (OCR).
  9. Mobiles Datengerät (220) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Datenträger als Funk-Datenchip (RFID) ausgebildet ist, insbesondere als ein Funk-Datenchip (RFID, der einen ersten Nur-Lese- Datenspeicherbereich aufweist und einen zweiten Schreib-Lese-Datenspeicherbereich aufweist.Mobile data device ( 220 ) according to one of the preceding claims, characterized in that the data carrier is designed as a radio data chip (RFID), in particular as a radio data chip (RFID having a first read-only data storage area and a second read-write data storage area ,
  10. Mobiles Datengerät (220) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das zu überprüfende Objekt (210) als ein elektronisches Modul oder Gerät mit einer Funktion, insbesondere einer Alarmfunktion, einer Anzeigefunktion oder Datenerfassungsfunktion, ausgebildet ist, und dass das mobile Datengerät (220) und/oder der mobile Computer (230) mittels des empfangenen Funktionssignales (211) prüft, ob das zu überprüfende Objekt (210) funktionstüchtig ist.Mobile data device ( 220 ) according to one of the preceding claims, characterized in that the object to be checked ( 210 ) is designed as an electronic module or device with a function, in particular an alarm function, a display function or data acquisition function, and that the mobile data device ( 220 ) and / or the mobile computer ( 230 ) by means of the received function signal ( 211 ) checks whether the object to be checked ( 210 ) is functional.
  11. Mobiles Datengerät (220) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass das als elektronisches Modul ausgebildete Objekt (210) ein Rauchwarnmelder, Feuermelder oder Heizkörperverbrauchsanzeiger ist.Mobile data device ( 220 ) according to claim 10, characterized in that the object formed as an electronic module ( 210 ) is a smoke detector, fire alarm or radiator consumption indicator.
  12. System mit einem mobilen Datengerät (220) zum Lesen von Daten (ID; DAT) von einem Datenträger (215), der an einem zu überprüfenden Objekt (210) angebracht ist, wobei die Daten Identifizierungsdaten (ID) für das zu überprüfende Objekt (210) umfassen und wobei das mobile Datengerät (220) eine Schnittstelle (225) aufweist, mittels der das Datengerät (220) die Daten (ID; DAT) drahtlos von dem Datenträger (215) liest, und mit einem Computer (230) und einer Datenbank (240), die über eine Kommunikations-Schnittstelle (223) mit dem mobilen Datengerät (220) verbindbar sind, dadurch gekennzeichnet, dass das mobiles Datengerät (220) mindestens einen Sensor (221) aufweist oder damit verbunden ist, der ein von dem Objekt (210) abgegebenes Funktionssignal (212) oder eine Strahlung von dem Objekt (210) empfängt.System with a mobile data device ( 220 ) for reading data (ID; DAT) from a data medium ( 215 ), which is attached to an object to be checked ( 210 ), the data identifying data (ID) for the object to be checked ( 210 ) and wherein the mobile data device ( 220 ) an interface ( 225 ), by means of which the data device ( 220 ) the data (ID; DAT) wirelessly from the data carrier ( 215 ) and with a computer ( 230 ) and a database ( 240 ), which have a communication interface ( 223 ) with the mobile data device ( 220 ), characterized in that the mobile data device ( 220 ) at least one sensor ( 221 ) or connected thereto, one of the object ( 210 ) issued function signal ( 212 ) or radiation from the object ( 210 ) receives.
  13. System nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass das mobile Datengerät (220) die Kommunikations-Schnittstelle (223) aufweist, mittels der das mobile Datengerät (220) mit dem Computer, der insbesondere ein mobiler Computer (230) ist, und/oder mit einer Datenbank (240) verbindbar ist.System according to claim 12, characterized in that the mobile data device ( 220 ) the communication interface ( 223 ), by means of which the mobile data device ( 220 ) with the computer, in particular a mobile computer ( 230 ), and / or with a database ( 240 ) is connectable.
  14. System nach Anspruch 12 oder 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Kommunikations-Schnittstelle (223) als eine kabellose Datenfunk-Schnittstelle (BT) oder als eine kabelverbundene Datenübertragungs-Schnittstelle (USB) ausgebildet ist.System according to claim 12 or 13, characterized in that the communication interface ( 223 ) as a wireless data communications interface le (BT) or as a cable-connected data transmission interface (USB) is formed.
  15. System nach einem der Ansprüche 12 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass das mobile Datengerät und der mobile Computer (230) in einem mobilen Gerät integriert sind.System according to one of claims 12 to 14, characterized in that the mobile data device and the mobile computer ( 230 ) are integrated in a mobile device.
DE201020006963 2010-05-19 2010-05-19 Mobile data device and system for reading data from a data carrier Expired - Lifetime DE202010006963U1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201020006963 DE202010006963U1 (en) 2010-05-19 2010-05-19 Mobile data device and system for reading data from a data carrier

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201020006963 DE202010006963U1 (en) 2010-05-19 2010-05-19 Mobile data device and system for reading data from a data carrier

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE202010006963U1 true DE202010006963U1 (en) 2010-08-19

Family

ID=42629363

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE201020006963 Expired - Lifetime DE202010006963U1 (en) 2010-05-19 2010-05-19 Mobile data device and system for reading data from a data carrier

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE202010006963U1 (en)

Cited By (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102011012495A1 (en) * 2011-02-25 2012-08-30 Minimax Gmbh & Co. Kg Apparatus for monitoring performance of maintenance work on fire extinguishing system, has reading unit that reads the data of identifier of data unit, and evaluation unit that stores read data
DE102011086052A1 (en) * 2011-11-10 2013-05-16 Endress + Hauser Process Solutions Ag Method for documenting conducted services at technical apparatus used in e.g. pharmaceutical product production plant, involves storing device parameters detected in data record, on data carrier
EP2775432A1 (en) * 2013-03-07 2014-09-10 Rieber AG Method for documenting at least one parameter of an object and a system for performing the method
EP2958064A1 (en) * 2014-06-18 2015-12-23 Netzgesellschaft Düsseldorf mbH Method and system for providing information about hazardous goods
EP3293946A1 (en) * 2016-09-12 2018-03-14 ecozy GmbH Household apparatus, heater control device, networked household apparatus and user device system and corresponding method and computer program product
DE102016117102A1 (en) 2016-09-12 2018-03-15 Ecozy GmbH Client device, networked client and user device system, and method and computer program product
DE102016118349A1 (en) 2016-09-28 2018-03-29 Minimax Mobile Services Gmbh & Co. Kg Fire protection system and maintenance procedures for fire protection system
DE102011123027B3 (en) 2011-02-25 2019-09-12 Minimax Gmbh & Co. Kg Apparatus and method for controlling the performance of maintenance work on fire extinguishing systems

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5629981A (en) 1994-07-29 1997-05-13 Texas Instruments Incorporated Information management and security system
US6963282B1 (en) 2003-12-05 2005-11-08 Microsoft Corporation Wireless self-describing buildings
WO2007133322A2 (en) 2006-04-10 2007-11-22 The Boeing Company Rfid data management system

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5629981A (en) 1994-07-29 1997-05-13 Texas Instruments Incorporated Information management and security system
US6963282B1 (en) 2003-12-05 2005-11-08 Microsoft Corporation Wireless self-describing buildings
WO2007133322A2 (en) 2006-04-10 2007-11-22 The Boeing Company Rfid data management system

Cited By (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102011012495A1 (en) * 2011-02-25 2012-08-30 Minimax Gmbh & Co. Kg Apparatus for monitoring performance of maintenance work on fire extinguishing system, has reading unit that reads the data of identifier of data unit, and evaluation unit that stores read data
DE102011123027B3 (en) 2011-02-25 2019-09-12 Minimax Gmbh & Co. Kg Apparatus and method for controlling the performance of maintenance work on fire extinguishing systems
DE102011012495B4 (en) * 2011-02-25 2016-11-10 Minimax Gmbh & Co. Kg Method for checking the performance of maintenance work on fire extinguishing systems
DE102011086052A1 (en) * 2011-11-10 2013-05-16 Endress + Hauser Process Solutions Ag Method for documenting conducted services at technical apparatus used in e.g. pharmaceutical product production plant, involves storing device parameters detected in data record, on data carrier
EP2775432A1 (en) * 2013-03-07 2014-09-10 Rieber AG Method for documenting at least one parameter of an object and a system for performing the method
EP2958064A1 (en) * 2014-06-18 2015-12-23 Netzgesellschaft Düsseldorf mbH Method and system for providing information about hazardous goods
EP3293946A1 (en) * 2016-09-12 2018-03-14 ecozy GmbH Household apparatus, heater control device, networked household apparatus and user device system and corresponding method and computer program product
DE102016117102A1 (en) 2016-09-12 2018-03-15 Ecozy GmbH Client device, networked client and user device system, and method and computer program product
DE102016118349A1 (en) 2016-09-28 2018-03-29 Minimax Mobile Services Gmbh & Co. Kg Fire protection system and maintenance procedures for fire protection system

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE202010006963U1 (en) Mobile data device and system for reading data from a data carrier
DE19853013B4 (en) Device for supporting maintenance / inspection
DE112014005505T5 (en) Sensor probe and related systems and procedures
DE102010020941A1 (en) Mobile data communication equipment for reading data from i.e. radio frequency identification chip, attached to i.e. smoke warning alarm unit, in object maintenance system, has sensor receiving function signal emitted from object
EP2070030A1 (en) Automatic device registration system with barcode identification and maintenance information generation
EP3014584B1 (en) System for detecting components of a vehicle
EP3193071B1 (en) Safety system
EP1405041B1 (en) Method for collecting meter reading information and a collection system for consumer data
DE112006002054B4 (en) Management system for technical and / or structural systems
DE102004055659B4 (en) Consumption data acquisition device, in particular heat cost allocator and data collector with RFID
EP1602078B1 (en) Access control system and method for operating an access control system of this type
DE102011109516B4 (en) Monitoring system for a variety of objects
WO2015124140A1 (en) Access and monitoring system and method
WO2014206770A1 (en) Method and device for updating the software of a motor vehicle control unit
DE212018000332U1 (en) Device management system
DE102013102342A1 (en) Field device of automation technology and method for finding and operating such a field device
DE202013100964U1 (en) monitoring system
DE112016007105T5 (en) Device and method for managing the life cycle of a tire
DE102012220935A1 (en) Method for documentation of sites of vehicle, involves detecting identity data of identified device and location data automatically, and sending sensed identity, location data and time data if necessary to predetermined address
CN204044821U (en) People room information dynamically patrols Ore-controlling Role
DE102019125081A1 (en) Device and method for identifying and monitoring the condition of a facility to be monitored
DE102014218947A1 (en) Method and device for monitoring the position of a moving object
EP3156857A1 (en) Device and method for monitoring a building
DE102020103838A1 (en) Goods surveillance system
DE102019125087A1 (en) Device and method for the identification and condition monitoring of a device to be monitored with an openable and lockable wing element

Legal Events

Date Code Title Description
R207 Utility model specification

Effective date: 20100923

R156 Lapse of ip right after 3 years

Effective date: 20131203