DE202009017976U1 - Manually powered welding device for arc welding - Google Patents

Manually powered welding device for arc welding Download PDF

Info

Publication number
DE202009017976U1
DE202009017976U1 DE202009017976U DE202009017976U DE202009017976U1 DE 202009017976 U1 DE202009017976 U1 DE 202009017976U1 DE 202009017976 U DE202009017976 U DE 202009017976U DE 202009017976 U DE202009017976 U DE 202009017976U DE 202009017976 U1 DE202009017976 U1 DE 202009017976U1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
welding
holder
guide
guide carriage
guide rail
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE202009017976U
Other languages
German (de)
Original Assignee
ALGÜN, Osman
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by ALGÜN, Osman filed Critical ALGÜN, Osman
Priority to DE202009017976U priority Critical patent/DE202009017976U1/en
Publication of DE202009017976U1 publication Critical patent/DE202009017976U1/en
Priority claimed from EP10795987A external-priority patent/EP2512716A1/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23KSOLDERING OR UNSOLDERING; WELDING; CLADDING OR PLATING BY SOLDERING OR WELDING; CUTTING BY APPLYING HEAT LOCALLY, e.g. FLAME CUTTING; WORKING BY LASER BEAM
    • B23K37/00Auxiliary devices or processes, not specially adapted to a procedure covered by only one of the preceding main groups
    • B23K37/02Carriages for supporting the welding or cutting element
    • B23K37/0211Carriages for supporting the welding or cutting element travelling on a guide member, e.g. rail, track
    • B23K37/0217Carriages for supporting the welding or cutting element travelling on a guide member, e.g. rail, track the guide member being fixed to the workpiece
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A45HAND OR TRAVELLING ARTICLES
    • A45DHAIRDRESSING OR SHAVING EQUIPMENT; EQUIPMENT FOR COSMETICS OR COSMETIC TREATMENTS, e.g. FOR MANICURING OR PEDICURING
    • A45D29/00Manicuring or pedicuring implements
    • A45D29/04Nail files, e.g. manually operated
    • A45D29/05Nail files, e.g. manually operated motor-driven
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23KSOLDERING OR UNSOLDERING; WELDING; CLADDING OR PLATING BY SOLDERING OR WELDING; CUTTING BY APPLYING HEAT LOCALLY, e.g. FLAME CUTTING; WORKING BY LASER BEAM
    • B23K37/00Auxiliary devices or processes, not specially adapted to a procedure covered by only one of the preceding main groups
    • B23K37/02Carriages for supporting the welding or cutting element
    • B23K37/0205Carriages for supporting the welding or cutting element guided by hand
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23KSOLDERING OR UNSOLDERING; WELDING; CLADDING OR PLATING BY SOLDERING OR WELDING; CUTTING BY APPLYING HEAT LOCALLY, e.g. FLAME CUTTING; WORKING BY LASER BEAM
    • B23K9/00Arc welding or cutting
    • B23K9/02Seam welding; Backing means; Inserts
    • B23K9/028Seam welding; Backing means; Inserts for curved planar seams
    • B23K9/0282Seam welding; Backing means; Inserts for curved planar seams for welding tube sections
    • B23K9/0286Seam welding; Backing means; Inserts for curved planar seams for welding tube sections with an electrode moving around the fixed tube during the welding operation

Abstract

Manuell angetriebene Schweißvorrichtung (1) zum Lichtbogenschweißen
– mit einem Schweißbrennerkopf (3) mit Elektrode (5),
– mit einer Führungsschiene (7), die parallel zu einer zu erzeugenden Schweißnaht (18) anordbar ist,
– mit einem Führungsschlitten (9), wobei der Führungsschlitten (9) auf der Führungsschiene (7) führbar und zum Erzeugen eines Vorschubs antreibbar ist,
– mit einer Halterung (11) zum Haltern des Schweißbrennerkopfes (3) an dem Führungsschlitten (7) und mit einer Betätigungsvorrichtung (13) zum manuellen Erzeugen einer pendelnden Schwenkbewegung der Halterung (11) und des Schweißbrennerkopfes (3), und
– mit einer Getriebevorrichtung (15),
– wobei die Schwenkbewegung der Halterung (11) über die Getriebevorrichtung (15) auf den Führungsschlitten (9) zum Erzeugen (11) des Vortriebs des Führungsschlittens (9) übertragbar ist.
Manually powered welding device (1) for arc welding
With a welding torch head (3) with electrode (5),
- With a guide rail (7) which can be arranged parallel to a weld seam to be generated (18),
- With a guide carriage (9), wherein the guide carriage (9) on the guide rail (7) can be guided and driven to produce a feed,
- With a holder (11) for supporting the welding torch head (3) on the guide carriage (7) and with an actuating device (13) for manually generating a pendulum pivotal movement of the holder (11) and the welding burner head (3), and
With a transmission device (15),
- Wherein the pivotal movement of the holder (11) via the transmission device (15) on the guide carriage (9) for generating (11) of the advancement of the guide carriage (9) is transferable.
Figure 00000001

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine manuell angetriebene Schweißvorrichtung zum Lichtbogenschweißen.The The present invention relates to a manually driven welding apparatus for arc welding.
  • Bei manuellen Schweißarbeiten, insbesondere bei manuellen Lichtbogenschweißarbeiten, ist die Qualität, die Haltbarkeit und das Aussehen der Schweißnähte stark von der Qualifikation, der Leistung, der Sorgfalt sowie von Ausbildung und Erfahrung des Schweißers abhängig. Es existieren nur wenige mechanische Hilfsmittel, die jedoch weitgehend vom Schweißer gesteuert werden müssen.at manual welding, especially in manual arc welding, is the quality, durability and appearance of the welds strong on the qualification, the performance, the care as well as the Training and experience of the welder dependent. There are only a few mechanical aids, but largely from Welders need to be controlled.
  • Hochbeanspruchte Bauteile und Rohrleitungen, wie sie beispielsweise im Kraftwerksbau, insbesondere im Kernkraftwerksbau, eingesetzt werden, bestehen häufig aus aus tenitischen Stahlsorten, welche an die Schweißung sehr hohe Anforderungen stellen. Entsprechend hoch ist der Aufwand für Ausbildung, Schulung, Überwachung und Qualitätssicherung der Schweißer. Fehler bei den Schweißarbeiten an derartigen Bauteilen sind im Regelfall nur mit erheblichem Aufwand an Zeit und Kosten behebbar.highly stressed Components and pipelines, as used, for example, in power plant construction, especially in nuclear power plant, are used frequently made of tenitic steel grades, which are connected to the weld make very high demands. The effort is correspondingly high for education, training, supervision and quality assurance the welder. Error in welding work Such components are usually only with considerable effort time and cost recoverable.
  • Neben manuellen Schweißverfahren existieren Schweißautomaten, die maschinell Schweißnähte erzeugen. Derartige Schweißautomaten sind jedoch recht teuer und meist vorrichtungstechnisch sehr aufwändig und sperrig, so dass sie häufig, insbesondere auf Baustellen, nicht eingesetzt werden können.Next manual welding processes exist welding machines, which produce welds by machine. such Welding machines are quite expensive and usually device technology very lavish and bulky, making them common, in particular on construction sites, can not be used.
  • Schweißautomaten können bei dem Einsatz zwar von einem Schweißer beobachtet werden, jedoch ist eine Beeinflussung des Schweißautomatens während des Schweißens nicht oder nur im beschränkten Maße möglich.welding machines Although in use by a welder be observed, however, is an influence on the welding machine during welding not or only in limited Dimensions possible.
  • Ein solcher Schweißautomat wird beispielhaft in der DD 203 265 beschrieben. Hier geht es um eine Einrichtung zur Führung eines Schweißbrenners entlang einer geradlinigen Schweißnaht. Dabei ist der Schweißbrenner an seinem der Schweißnaht abgewandten Ende auf einem senkrecht zur Naht verschiebbarem Schwenkzapfen auf einem Geräteträger gelagert. Zusätzlich ist ein Motor zum Antrieb des Geräteträgers vorgesehen.Such a welding machine is exemplified in the DD 203 265 described. This is about a device for guiding a welding torch along a rectilinear weld. In this case, the welding torch is mounted on its end facing away from the weld on a vertically movable to the seam pivot pin on a device carrier. In addition, a motor for driving the device carrier is provided.
  • Es ist daher die Aufgabe der vorliegenden Erfindung, eine Schweißvorrichtung zur Verfügung zu stellen, die einen manuellen Schweißvorgang vereinfacht und eine gleichmäßige und hohe Qualität von Schweißnähten ermöglicht.It Therefore, the object of the present invention is a welding device to provide a manual welding process simplified and a uniform and high quality of Welds possible.
  • Zur Lösung dieser Aufgabe dienen die Merkmale des Anspruchs 1 und 13.to Solution to this problem serve the features of the claim 1 and 13.
  • Erfindungsgemäß ist eine manuell angetriebene Schweißvorrichtung zum Lichtbogenschweißen mit einem Schweißbrennerkopf mit Elektrode vorgesehen, die eine Führungsschiene, die parallel zu einer zu erzeugenden Schweißnaht anordbar ist, aufweist. Ein Führungsschlitten ist auf der Führungsschiene führbar und zum Erzeugen eines Vorschubs antreibbar. An dem Führungsschlitten ist eine Halterung zum Haltern des Schweißbrennerkopfes angeordnet. Die Halterung weist an der Betätigungsvorrichtung zum manuellen Erzeugen einer Schwenkbewegung des Schweißbrennerkopfes auf. Die Schweißvorrichtung weist ferner eine Getriebevorrichtung auf, wobei die Schwenkbewegung der Halterung über die Getriebevorrichtung auf dem Führungsschlitten zum Erzeugen des Vortriebs des Führungsschlittens übertragbar ist.According to the invention a manually driven welding apparatus for arc welding with a welding torch head with electrode provided, the a guide rail parallel to one to be generated Weld seam is arranged, has. A guide slide is feasible on the guide rail and for generating a feed driven. On the guide carriage is arranged a holder for holding the welding torch head. The bracket points to the actuator for manual Generating a pivoting movement of the welding torch head on. The welding apparatus further comprises a transmission device on, wherein the pivotal movement of the holder via the transmission device on the guide carriage for generating the propulsion of the Guide carriage is transferable.
  • Die erfindungsgemäße manuell angetriebene Schweißvorrichtung zum Lichtbogenschweißen ermöglicht, dass ein Großteil der bei dem Schweißen erforderlichen Bewegung durch die manuell angetriebene Schweißvorrichtung geführt und mechanisch ausgeführt wird. Dem Schweißer wird somit ein Großteil der Bewegung abgenommen und der Beeinflussung durch den Schweißer entzogen.The inventive manually driven welding device for arc welding allows a large part the movement required by welding through the manually driven welding device out and mechanically executed. The welder Thus, much of the movement is removed and the Influence by the welder withdrawn.
  • Der Schweißarbeiter hat nunmehr lediglich die Schwenkbewegung des Brennerkopfes über die Betätigungsvorrichtung auszuführen, wobei er die Geschwindigkeit des Vorschubs über die Geschwindigkeit der Schwenkbewegung bestimmen kann. Falls die Schweißvorrichtung zum WIG-Schweißen eingesetzt wird, muss der Schweißarbeiter ferner den Schweißzusatz zuführen.Of the Welding worker now only has the pivoting movement the burner head via the actuator executing the speed of feed over can determine the speed of the pivoting movement. if the Welding device used for TIG welding The welding worker must also have the welding filler respectively.
  • Dadurch ist es möglich, dass auch kompliziertere Schweißarbeiten durch angelernte Schweißer ausgeführt werden können. Der Aufwand für Schulung und Überwachung der Schweißarbeiter wird somit unter Beibehaltung einer gleichmäßigen und sicheren Qualität der Schweißnähte reduziert. Gleichzeitig kann die Leistung der Schweißnahtlänge pro Schweißarbeiter und Zeit deutlich erhöht werden, da die vom Schweißer auszuführende Schweißarbeiter vereinfacht ist. Die erfindungsgemäße Schweißvorrichtung kann relativ klein ausgeführt sein, so dass sie auch an unzugänglichen Stellen einsetzbar ist. Somit ist auch ein Einsatz der erfindungsgemäßen Schweißvorrichtung auf einer Baustelle möglich. Der konstruktiv relativ einfache Aufbau ermöglicht ferner eine kostengünstige Konstruktion der erfindungsgemäßen Schweißvorrichtung.Thereby It is possible that even more complicated welding work Can be performed by trained welders. The expense of training and monitoring the welding workers will be thus, while maintaining a uniform and safe quality of welds reduced. simultaneously can the performance of the weld length per welding worker and time can be increased significantly, as the welder to be performed welding workers is simplified. The welding device according to the invention can be made relatively small, so they too Inaccessible places can be used. Thus is also one Use of the welding device according to the invention possible on a construction site. The constructively relatively simple Construction also allows a cost-effective design the welding device according to the invention.
  • Der Einsatz der erfindungsgemäßen Schweißvorrichtung bei erfahrenen Schweißarbeitern hat gegenüber Schweißautomaten den Vorteil, dass der Schweißvorgang in einem gewissen Maße beeinflussbar ist und somit der Schweißarbeiter mit seinem geschulten Auge den Schweißvorgang beobachten und gegebenenfalls beeinflussen kann.Of the Use of the welding device according to the invention with experienced welding workers has opposite Welding machines have the advantage that the welding process is influenced to a certain extent and thus the Welding worker with his trained eye the welding process observe and, where appropriate, influence.
  • Die erfindungsgemäße manuell angetriebene Schweißvorrichtung hat darüber hinaus den Vorteil, dass diese die Elektrode des Schweißbrennerkopfes stets im optimalen Abstand zu der zu erzeugenden Schweißnaht hält und somit dem Schweißarbeiter die häufig unbequeme Haltung beim Führen des Schweißbrennerkopfes erspart bleibt. Auch dies führt dazu, dass die Leistung pro Schweißarbeiter und Zeit erhöht wird, da die Schweißarbeiter ohne unbequeme Haltung beim Durchführen der Schweißarbeiten weniger Pause benötigen.The inventive manually driven welding device moreover has the advantage that this is the electrode of the welding torch head always at the optimum distance holds the weld to be generated and thus the welding worker often uncomfortable attitude is saved when guiding the welding torch head. This also causes the performance per welding worker and Time is increased because the welding workers without uncomfortable Posture while performing welding work less Need break.
  • Vorzugsweise ist vorgesehen, dass die Halterung über ein Scharnier an dem Führungsschlitten befestigt ist, derart, dass die Halterung zum Erzeugen der Schwenkbewegung des Brennerkopfes schwenkbar ist. Das Vorsehen eines Scharniers ermöglicht auf konstruktiv einfache Art und Weise eine schwenkbare Halterung des Brennerkopfes an dem Führungsschlitten.Preferably is provided that the holder via a hinge the guide carriage is fixed, such that the holder for generating the pivotal movement of the burner head is pivotable. The provision of a hinge allows for constructive simple way a swiveling holder of the burner head on the guide carriage.
  • In einem besonders bevorzugten Ausführungsbeispiel ist vorgesehen, dass die Führungsschiene eine Zahnung aufweist, in die der Führungsschlitten eingreift, derart, dass über den Eingriff in die Zahnung der Vorschub definiert erzeugbar ist, wobei vorzugsweise der Führungsschlitten ein Schneckenrad zum Eingriff in die Zahnung aufweist. Die Zahnung kann beispielsweise mittig auf der Führungsschiene angeordnet sein. Durch das Vorsehen einer Zahnung auf der Führungsschiene ist es in konstruktiv einfacher Art und Weise möglich, einen Vorschub des Führungsschlittens auf der Führungsschiene zu erzeugen, wobei der Vorschub aufgrund eines gleichmäßigen Abstands der Zahnung festgelegt ist. Durch das Vorsehen eines Schneckenrades an dem Führungsschlitten, das in die Zahnung kämmend eingreift, ist eine Erzeugung des Vorschubs auf einfache Art und Weise möglich, indem eine rotatorische Bewegung in das Schneckenrad eingeleitet wird.In a particularly preferred embodiment is provided that the guide rail has a toothing in the the guide carriage engages, such that over the engagement in the teeth of the feed can be generated defined, wherein preferably the guide carriage is a worm wheel to engage in the teeth. The teeth can, for example be arranged centrally on the guide rail. By the Providing a toothing on the guide rail is in structurally simple way possible, a feed of the To produce guide carriage on the guide rail, the feed being due to a uniform Distance of the toothing is fixed. By providing a worm wheel on the guide sled meshing with the teeth engages, is a generation of feed in a simple way and Way possible by making a rotational movement in the Worm wheel is initiated.
  • Vorzugsweise ist vorgesehen, dass die Getriebevorrichtung einen Freilauf aufweist, mit dem die Halterung verbunden ist, derart, dass die Halterung die Pendel der Schwenkbewegung des Brennerkopfes nur in eine Richtung auf die Getriebevorrichtung überträgt. Durch das Vorsehen eines Freilaufes ist es möglich, dass lediglich die Schwenkbewegung in eine Richtung des Brennerkopfes zu einem Vorschub des Führungsschlittens führt und bei der Schwenkbewegung in die andere Richtung der Führungsschlitten an seiner Position verbleibt.Preferably it is provided that the transmission device has a freewheel, with which the holder is connected, such that the holder the Pendulum of the pivoting movement of the burner head only in one direction transmits to the transmission device. By the Providing a freewheel it is possible that only the pivoting movement in a direction of the burner head to a Feed the guide carriage leads and at the pivoting movement in the other direction of the guide carriage remains in its position.
  • Auf diese Weise ist die für die Erzeugung einer Schweißnaht vorteilhafte pendelnde (oszillierende) Schwenkbewegung mit der erfindungsgemäßen Schweißvorrichtung erzeugbar, bei der die Elektrode bei der pendelnden Schweißbewegung in eine Richtung nahezu orthogonal zu den Rändern der Schweißnaht geführt wird und bei der Rückbewegung die Elektrode schräg zu den Rädern der Schweißnaht und in Richtung des noch zu erzeugenden Schweißnahtbereiches bewegt wird. Mit anderen Worten: Beim Schweißen soll die Elektrode eine Zick-Zack-Bewegung ausführen, die mit Hilfe der erfindungsgemäßen Schweißvorrichtung und dem vorgesehenen Freilauf in vorteilhafter Weise erzeugbar ist.On this way is for the production of a weld advantageous oscillating (oscillating) pivoting movement with the welding device according to the invention producible, in which the electrode in the oscillating welding movement in a direction nearly orthogonal to the edges of the weld is guided and the return movement of the electrode obliquely to the wheels of the weld and in the direction of the weld seam area still to be produced is moved. In other words, during welding, the Electrode perform a zigzag movement with the help of the welding device according to the invention and the proposed freewheel can be generated in an advantageous manner.
  • Es kann vorgesehen sein, dass an dem Führungsschlitten mindestens ein Schwenkhebel angeordnet ist, mit dem die Halterung zum Übertragen der Schwenkbewegung über ein Verbindungselement verbindbar ist, wobei das Verbindungselement vorzugsweise eine Schubstange ist, die vorzugsweise schwenkbar an der Halterung und dem Schwenkhebel anbringbar ist, wobei vorzugsweise der Schwenkhebel mit dem Freilauf zusammenwirkt. Eine derartige Konstruktion hat sich als besonders vorteilhaft herausgestellt, da eine kompakte Bauweise der erfindungsgemäßen Schweißvorrichtung ermöglicht wird und mit Hilfe des Schwenkhebels in vorteilhafter Weise die translatorische Bewegung der Halterung in eine rotatorische Bewegung wandelbar ist. Die rotatorische Bewegung des Schwenkhebels kann dann in vorteilhafter Weise beispielsweise in ein Schneckenrad übertragen werden, das mit der Zahnung des Führungsschlittens zum Erzeugen des Vorschubs zusammenwirkt.It it can be provided that on the guide carriage at least a pivot lever is arranged, with which the holder for transmitting the pivoting movement connected via a connecting element is, wherein the connecting element is preferably a push rod is, preferably pivotally mounted on the bracket and the pivot lever is attachable, wherein preferably the pivot lever with the freewheel interacts. Such a construction has proven to be special advantageous, since a compact design of the invention Welding device is enabled and with the help the pivot lever advantageously the translational movement the holder is convertible into a rotational movement. The rotatory Movement of the pivot lever can then advantageously, for example be transferred to a worm wheel, with the teeth of the Guide carriage cooperates to generate the feed.
  • Alternativ kann vorgesehen sein, dass die Getriebevorrichtung mindestens ein Zahngetriebe aufweist, das mit der Halterung über ein Verbindungselement verbindbar ist, wobei vorzugsweise das Verbindungselement eine Schubstange ist, die mit einer Zahnstange des Zahngetriebes verbindbar ist und ferner vorzugsweise das Zahngetriebe mit dem Freilauf zusammenwirkt. Durch diese alternative Ausführungsform ist ebenfalls auf konstruktiv einfache Art und Weise eine Wandlung der rotatorischen in eine translatorische Bewegung vorliegenden Schwenkbewegung in eine rotatorische Bewegung möglich.alternative can be provided that the transmission device at least one Toothed gear, which with the holder via a connecting element is connectable, wherein preferably the connecting element is a push rod is, which is connectable with a rack of the toothed gear and Furthermore, preferably the toothed gear cooperates with the freewheel. By this alternative embodiment is also on structurally simple way of converting the rotational in a translational movement present pivotal movement in a rotational movement possible.
  • In einer vorteilhaften Ausführungsform der Erfindung ist vorgesehen, dass die Getriebevorrichtung mindestens einen Anschlag zur Begrenzung der übertragenen Schwenkbewegung aufweist, wobei vorzugsweise jeder Anschlag verstellbar ist. Über einen verstellbaren Anschlag wird die übertragenen Schwenkbewegung und somit der pro Schwenkbewegung übertragene Vorschub begrenzt. Gleichzeitig ist es möglich, dass der Anschlag auch die Schwenkbewegung selbst begrenzt, so dass die Breite der zu erzeugenden Schweißnaht festgelegt ist. Die verstellbare Ausführungsform der Anschläge ermöglicht ferner die Anpassung der Schweißvorrichtung an unterschiedliche Schweißnähte, indem unterschiedliche Vorschublängen sowie unterschiedliche Breiten der Schwenkbewegungen einstellbar sind.In an advantageous embodiment of the invention is provided that the transmission device at least one stop for limiting having the transmitted pivoting movement, preferably every stop is adjustable. About an adjustable Stops the transmitted pivoting movement and thus limits the transmitted per pivoting feed. At the same time it is possible that the stop also the Pivoting movement itself limited so that the width of the to be generated Weld seam is set. The adjustable embodiment the attacks also allows the adjustment the welding device to different welds, by different feed lengths and different Widths of the pivoting movements are adjustable.
  • Es kann vorgesehen sein, dass das Verbindungselement, das die Halterung mit der Getriebevorrichtung verbindet, verschiebbar an der Halterung befestigt ist, derart, dass das Übersetzungsverhältnis der zu übertragenden Schwenkbewegung einstellbar ist. Dadurch ist es in vorteilhafter Weise möglich, die Schweißvorrichtung an unterschiedliche Anforderungen von Schweißnähten anzupassen. Beispielsweise ist es möglich, bei einer sehr schmalen Schweißnaht dennoch eine große Vorschublänge einzustellen, indem das Verbindungselement derart an der Halterung befestigt wird, dass die Schwenkbewegung in ein Übersetzungsverhältnis > 1 übertragen wird. Selbstverständlich ist es auch möglich, die Schwenkbewegung in einem Übersetzungsverhältnis < 1 zu übertragen, so dass nur eine geringe Vorschublänge bei einer Schwenkbewegung erzeugt wird.It can be provided that the connecting element, which is the holder connects to the transmission device, slidably attached to the bracket is such that the gear ratio of is adjustable to be transmitted pivoting movement. Thereby it is advantageously possible, the welding device to different requirements of welds adapt. For example, it is possible at a very narrow weld nevertheless a large feed length adjust by the connecting element so on the bracket is attached, that transmit the pivoting movement in a gear ratio> 1 becomes. Of course it is also possible to transmit the pivoting movement in a transmission ratio <1, so that only a small feed length during a pivoting movement is produced.
  • In einem besonders bevorzugten Ausführungsbeispiel ist vorgesehen, dass die Führungsschiene seitliche Führungskanten aufweist und der Führungsschlitten mindestens zwei Rollen, vorzugsweise vier Rollen, aufweist, die an den Führungskanten angreifen, derart, dass der Führungsschlitten die Führungsschiene umgreift. Durch eine derartige Ausführungsform ist eine besonders sichere und stabile Führung des Führungsschlittens möglich. Es kann beispielsweise vorgesehen sein, dass die Rollen jeweils als Doppelrolle ausgeführt sind und die Führungskanten in eine zwischen den Doppelrollen gebildete Nut eingreift. Dadurch kann die erfindungsgemäße Schweißvorrichtung derart an der Führungsschiene angeordnet werden, dass ein Kippen des Führungsschlittens auf der Führungsschiene nicht möglich ist. Dadurch wird das Risiko minimiert, dass der Führungsschlitten während eines Schweißvorgangs von der Führungsschiene weg kippt. Es besteht sogar die Möglichkeit, den Führungsschlitten über Kopf zu verwenden, da mit Hilfe der Führungsrollen der Führungsschlitten derart an der Führungsschiene befestigt werden kann, dass dieser nicht von der Führungsschiene abfallen kann.In a particularly preferred embodiment is provided that the guide rail lateral guide edges and the guide carriage has at least two rollers, preferably four rollers, which, at the leading edges attack, such that the guide carriage, the guide rail embraces. By such an embodiment is a particularly safe and stable guidance of the guide carriage possible. For example, it may be provided that the Rolls are each designed as a double role and the Leading edges in a formed between the double roles Groove engages. As a result, the inventive Welding device on the guide rail be arranged that a tilting of the guide carriage on the guide rail is not possible. Thereby minimizes the risk that the guide carriage during a welding process from the guide rail tilts away. There is even the possibility of the guide slide over Head to use, because with the help of the guide rollers of the Guide carriage so on the guide rail it can be fastened that this is not from the guide rail can fall off.
  • Die Führungsschiene kann beispielsweise eine Krümmung aufweisen, wobei der Führungsschlitten an die Krümmung der Führungsschiene anpassbar ist, derart, dass die Schweißvorrichtung für einen Orbital-Schweißvorgang einsetzbar ist.The Guide rail, for example, a curvature , wherein the guide carriage to the curvature the guide rail is adaptable, such that the welding device can be used for an orbital welding process.
  • Dabei kann der Führungsschlitten beispielsweise durch eine Verstellung der Führungsrollen an die Führungsschiene angepasst werden. Dadurch ist ein besonders flexibler Einsatzbereich der erfindungsgemäßen Schweißvorrichtung möglich.there can the guide carriage, for example, by an adjustment the guide rollers adapted to the guide rail become. As a result, a particularly flexible field of application of the invention Welding device possible.
  • In einem Ausführungsbeispiel der Erfindung ist vorgesehen, dass die Halterung zusammen mit dem Schweißbrennerkopf von dem Führungsschlitten abnehmbar ist, vorzugsweise zusammen mit dem Verbindungselement, wobei vorzugsweise das Scharnier umklappbar ist, derart, dass die Halterung in unterschiedliche Richtung an dem Führungsschlitten anbringbar ist.In an embodiment of the invention is provided that bracket together with the welding torch head is detachable from the guide carriage, preferably together with the connecting element, wherein preferably the hinge can be folded down is, in such a way that the holder in different directions the guide carriage is attachable.
  • Dadurch wird ermöglicht, dass die erfindungsgemäße Schweißvorrichtung ohne dass der Führungsschlitten von der Führungsschiene abgenommen werden muss, für einen Schweißvorgang in zwei unterschiedliche Richtungen eingesetzt werden kann. Dies ist beispielsweise besonders vorteilhaft bei dem Einsatz der erfindungsgemäßen Schweißvorrichtung bei einem Orbital-Schweißvorgang, bei dem normalerweise nur steigend geschweißt werden sollte. Bei einem derartigen Ausführungsbeispiel kann die Getriebevorrichtung der erfindungsgemäßen Schweißvorrichtung auch beispielsweise zwei Freiläufe mit einem entsprechenden Schwenkhebel oder Zahngetriebeaufweisen, so dass das Verbindungselement an unterschiedlichen Stellen und über verschiedene Freiläufe an die Getriebevorrichtung angreift.Thereby is enabled that the inventive Welding device without the guide carriage must be removed from the guide rail, for a welding process in two different directions can be used. This is particularly advantageous, for example the use of the welding device according to the invention in an orbital welding process, where normally only rising should be welded. In such a Embodiment, the transmission device of the invention Welding device, for example, two freewheels with a corresponding pivoting lever or toothed gear, so that the connecting element in different places and over different Freewheeling to the transmission device attacks.
  • Die Erfindung sieht ferner ein Verfahren zum Lichtbogenschweißen vor, bei dem eine manuell erzeugte Schwenkbewegung eines Schweißbrennerkopfes auf eine parallel zu der zu erzeugenden Schweißnaht geführten Schweißvorrichtung übertragbar ist, wobei die Schweißvorrichtung die Schwenkbewegung in eine Vorschubbewegung umwandelt und die Schwenkbewegung und die Vorschubbewegung des Schweißbrennerkopfes führt.The The invention further provides a method of arc welding before, in which a manually generated pivoting movement of a welding torch head on a guided parallel to the weld to be generated Welding device is transferable, wherein the Welding device, the pivoting movement in a feed motion converts and the pivoting movement and the feed movement of the welding torch head leads.
  • Bei dem Verfahren kann beispielsweise nur die Schwenkbewegung in eine erste Richtung in eine Vorschubbewegung umgewandelt werden und die Schwenkbewegung in eine zweite Richtung wird nicht umgewandelt, wobei vorzugsweise ein Freilauf verwendet wird.at For example, the method can only the pivoting movement in a first direction are converted into a feed motion and the pivoting movement in a second direction is not converted, preferably a freewheel is used.
  • Das erfindungsgemäße Verfahren kann beispielsweise mit der erfindungsgemäßen Schweißvorrichtung durchgeführt werden.The inventive method can, for example with the welding device according to the invention be performed.
  • Im Folgenden wird unter Bezugnahme auf die nachfolgenden Figuren die Erfindung näher erläutert. Es zeigen:in the The following will be with reference to the following figures Invention explained in more detail. Show it:
  • 1 ein erstes Ausführungsbeispiel einer erfindungsgemäßen manuell angetriebenen Schweißvorrichtung in einer schematischen perspektivischen Ansicht, 1 A first embodiment of a manually driven welding device according to the invention in a schematic perspective view,
  • 2 eine schematische Seitenansicht des in 1 dargestellten Ausführungsbeispiels einer manuell angetriebenen Schweißvorrichtung, 2 a schematic side view of the in 1 illustrated embodiment of a manually driven welding device,
  • 3 ein zweites Ausführungsbeispiel einer erfindungsgemäßen manuell angetriebenen Schweißvorrichtung in einer schematischen Perspektivansicht und 3 A second embodiment of a manually driven welding device according to the invention in a schematic perspective view and
  • 4 die in 3 dargestellte manuell angetriebene Schweißvorrichtung in einer schematischen Seitenansicht. 4 in the 3 shown manually driven welding device in a schematic side view.
  • In 1 und 2 ist ein erstes Ausführungsbeispiel einer manuell angetriebenen Schweißvorrichtung 1 zum Lichtbogenschweißen schematisch dargestellt.In 1 and 2 is a first embodiment of a manually driven welding device 1 shown schematically for arc welding.
  • Die manuell angetriebene Schweißvorrichtung 1 weist einen Führungsschlitten 9 mit einem Schlittengehäuse 10 auf, der auf einer Führungsschiene 7 führbar ist. Die Führungsschiene 7 ist parallel zu einer in 1 und 2 nicht dargestellten zu erzeugenden Schweißnaht angeordnet.The manually driven welding device 1 has a guide carriage 9 with a carriage housing 10 on that on a guide rail 7 is feasible. The guide rail 7 is parallel to a in 1 and 2 not shown to be generated weld.
  • In dem in 1 und 2 dargestellten Ausführungsbeispiel ist die Schweißnaht eine Orbital-Schweißnaht, die in Rohr 100 mit einem in 1 und 2 nicht dargestellten zweiten Rohr verbinden soll.In the in 1 and 2 illustrated embodiment, the weld is an orbital weld, in tube 100 with an in 1 and 2 to connect not shown second tube.
  • Dafür weist die Führungsschiene 7 eine Krümmung auf, die an die Krümmung des Rohres 100 angepasst ist. Die Führungsschiene 7 verläuft dabei auf Stützen 70, die die Führungsschiene in einem vorbestimmten Abstand von dem Rohr halten.For this, the guide rail 7 a curvature that matches the curvature of the pipe 100 is adjusted. The guide rail 7 runs on supports 70 that hold the guide rail at a predetermined distance from the pipe.
  • Der Führungsschlitten 9 weist vier Führungsrollen 17 auf, die in dem in 1 und 2 dargestellten Ausführungsbeispiel als Doppelrollen ausgeführt sind. Die Führungsrollen 17 greifen an seitlichen Führungskanten 12 der Führungsschiene 7 an. Der Winkel der Führungsrollen 17 ist dabei an die Krümmung der Führungsschiene 7 angepasst. Mit Hilfe der Führungsrollen 17 umgreift der Führungsschlitten 9 die Führungsschiene 7 und ermöglicht so eine Führung des Führungsschlittens 9 in vorteilhafter Weise auf der Führungsschiene 7.The guide carriage 9 has four guide rollers 17 on that in the in 1 and 2 illustrated embodiment are designed as double roles. The leadership roles 17 engage with lateral leading edges 12 the guide rail 7 at. The angle of the guide rollers 17 is at the curvature of the guide rail 7 customized. With the help of the guide rollers 17 encompasses the guide carriage 9 the guide rail 7 and thus allows a guide of the guide carriage 9 in an advantageous manner on the guide rail 7 ,
  • Durch das Vorsehen von Führungsrollen 17 in Form von Doppelrollen wird zwischen den Doppelrollen eine Nut 17a gebildet, in die die Führungskanten 12 der Führungsschiene 7 in vorteilhafter Weise eingreifen können. Dadurch wird ermöglicht, dass das Gehäuse 10 des Führungsschlittens 9 in einem vorbestimmten Abstand über der Führungsschiene gehalten wird. Gleichzeitig ermöglicht die als Doppelrolle ausgeführte Führungsrolle 17, dass ein Abkippen oder Herunterfallen des Führungsschlittens 9 von der Führungsschiene 7 verhindert wird.By providing guide rollers 17 in the form of double roles between the double roles a groove 17a formed, in which the leading edges 12 the guide rail 7 can intervene in an advantageous manner. This will allow the housing 10 of the guide carriage 9 is held at a predetermined distance above the guide rail. At the same time, the dual-role leadership role is possible 17 that a tilting or dropping of the guide carriage 9 from the guide rail 7 is prevented.
  • Da der Führungsschlitten 9 die Führungsschiene 7 mit den Führungsrollen 17 fest umgreift, ist es notwendig, die Führungsschiene 7 geteilt vorzusehen, um ein Aufschieben des Führungsschlittens 9 auf die Führungsschiene 7 zu ermöglichen. Alternativ oder gleichzeitig besteht die Möglichkeit, dass zumindest ein Teil der Führungsrollen 17 abnehmbar oder verschwenkbar an dem Führungsschlitten 9 angeordnet ist, so dass auf diese Weise ein Abnehmen des Führungsschlittens 9 von der Führungsschiene 7 ermöglicht ist.As the guide carriage 9 the guide rail 7 with the guide rollers 17 firmly embraces, it is necessary, the guide rail 7 provided split to a sliding of the guide carriage 9 on the guide rail 7 to enable. Alternatively or simultaneously, there is the possibility that at least part of the guide rollers 17 removable or pivotable on the guide carriage 9 is arranged, so that in this way a removal of the guide carriage 9 from the guide rail 7 is possible.
  • Die Führungsschiene 7 weist eine mittig auf der Führungsschiene 7 angeordnete Zahnung 19 auf, in die ein in dem Gehäuse 10 des Führungsschlittens 9 gelagertes Schneckenrad 21 kämmend eingreift. Durch eine rotatorische Bewegung des Schneckenrades 21 wird somit ein Vorschub des Führungsschlittens 9 auf der Führungsschiene 7 erzeugt, indem das Schneckenrad 21 entsprechend mit der Zahnung 19 der Führungsschiene 7 zusammenwirkt.The guide rail 7 has a center on the guide rail 7 arranged toothing 19 on, in the one in the housing 10 of the guide carriage 9 stored worm wheel 21 combing intervenes. By a rotational movement of the worm wheel 21 thus becomes an advance of the guide carriage 9 on the guide rail 7 generated by the worm wheel 21 accordingly with the teeth 19 the guide rail 7 interacts.
  • An dem Gehäuse 10 des Führungsschlittens 9 ist über eine Halterung 11 ein Schweißbrennerkopf 3 mit Elektrode 5 schwenkbar befestigt, über den die Elektrode 5 in einem vorbestimmten Abstand über der zu erzeugenden Schweißnaht gehalten wird. Bei dem Schweißbrennerkopf 3 kann es sich um einen herkömmlichen Schweißbrennerkopf handeln, der mit einem entsprechenden Zuführschlauch 3a, der beispielsweise die eine Stromleitung und eine Leitung für Schutzgas aufweist, und einem Schweißbrennergriff 3b in der Halterung 11 aufgenommen ist. Die Halterung 11 ist über ein in 1 und 2 nicht dargestelltes Scharnier schwenkbar an dem Gehäuse 10 befestigt. Das Scharnier lässt eine pendelnde Schwenkbewegung der Halterung 11 und somit des Schweißbrennerkopfes 3 zu, die beispielsweise über die schematisch dargestellte Betätigungsvorrichtung 13 von einem Schweißarbeiter in die Halterung 11 eingeleitet werden kann. Selbstverständlich ist es auch möglich, dass der Schweißbrennergriff 3b als Betätigungsvorrichtung dient.On the case 10 of the guide carriage 9 is over a bracket 11 a welding torch head 3 with electrode 5 pivotally mounted, over which the electrode 5 is held at a predetermined distance above the weld to be generated. At the welding torch head 3 it can be a conventional welding torch head with an appropriate supply hose 3a For example, having a power line and a conduit for inert gas, and a welding torch handle 3b in the holder 11 is included. The holder 11 is about a in 1 and 2 not shown hinge pivotally mounted on the housing 10 attached. The hinge allows a pendulum pivotal movement of the bracket 11 and thus the welding torch head 3 to, for example, via the schematically illustrated actuator 13 by a welding worker in the holder 11 can be initiated. Of course it is also possible that the welding torch handle 3b serves as an actuator.
  • In dem Gehäuse 10 des Führungsschlittens 9 ist eine Getriebevorrichtung 15 angeordnet, die aus dem Schneckenrad 21, zwei Schwenkhebeln 23 sowie zwei Freiläufen 25 gebildet ist. Die Schwenkhebel 23 sind dabei jeweils über einen Freilauf 25 mit dem Schneckenrad 21 verbunden, so dass eine Schwenkbewegung des Schwenkhebels 23 in eine Richtung eine rotatorische Bewegung auf das Schneckenrad 21 überträgt und somit einen Vorschub des Führungsschlittens 9 auf der Führungsschiene 7 erzeugt.In the case 10 of the guide carriage 9 is a transmission device 15 arranged out of the worm wheel 21 , two pivot levers 23 as well as two freewheels 25 is formed. The swivel levers 23 are each about a freewheel 25 with the worm wheel 21 connected, so that a pivoting movement of the pivot lever 23 in one direction a rotational movement on the worm wheel 21 transfers and thus a feed of the guide carriage 9 on the guide rail 7 generated.
  • Die Halterung 11 ist über ein Verbindungselement 27, das in den 1 und 2 als Schubstange ausgeführt ist, mit einem Ende des Schwenkhebels 23 verbunden, so dass die Schwenkbewegung der Halterung 11 und des Schweißbrennerkopfs 3 eine rotatorische Bewegung des Schwenkhebels 23 bewirken. Das Verbindungselement 27 ist dabei jeweils über ein Dreh- oder Kugelgelenk mit der Halterung 11 und dem Schwenkhebel 23 verbunden.The holder 11 is about a connecting element 27 that in the 1 and 2 designed as a push rod, with one end of the pivot lever 23 connected, so that the pivoting movement of the holder 11 and the welding torch head 3 a rotational movement of the pivot lever 23 cause. The connecting element 27 is in each case via a rotary or ball joint with the bracket 11 and the pivot lever 23 connected.
  • Wenn ein Schweißarbeiter nun über die Betätigungsvorrichtung 13 eine pendelnde Schwenkbewegung in die Halterung 11 einleitet, wird diese mit Hilfe des Verbindungselementes 27 als pendelnde Bewegung auf den Schwenkhebel 23 übertragen.If a welding worker over the Be tätigungsvorrichtung 13 a pendulum swinging motion in the holder 11 initiates, this is with the help of the connecting element 27 as a pendulum movement on the pivot lever 23 transfer.
  • Durch den Freilauf 25 wird dabei nur die Bewegung in eine Richtung von dem Schwenkhebel 23 auf das Schneckenrad 21 übertragen, so dass nur bei einer Schwenkbewegung in diese Richtung ein Vorschub des Führungsschlittens 9 auf der Führungsschiene 7 erzeugt wird. Bei der Schwenkbewegung in die umgekehrte Richtung läuft der Freilauf frei, so dass es zu keiner Übertragung der Bewegung auf das Schneckenrad 21 kommt. Auf diese Weise wird die für einen Schweißvorgang übliche Zick-Zack-Bewegung des Schweißbrennerkopfes 3 möglich, bei der bei der Schwenkbewegung in eine Richtung eine Bewegung schräg zu dem Schweißnahtrand und in Richtung des zu noch zu erzeugenden Schweißnahtbereichs erzeugt, während bei der Schwenkbewegung in die andere Richtung eine Bewegung nahezu orthogonal zu dem Schweißnahtrand erzeugt wird. Die erfindungsgemäße Schweißvorrichtung 1 kann diese Schweißbewegung somit in vorteilhafter Weise erzeugen, wobei die wesentlichen Bewegungselemente durch den Führungsschlitten 9 vorgegeben sind.Through the freewheel 25 in doing so, only the movement in one direction from the pivot lever 23 on the worm wheel 21 transferred, so that only with a pivoting movement in this direction, an advance of the guide carriage 9 on the guide rail 7 is produced. During the pivoting movement in the reverse direction of the freewheel runs free, so that there is no transmission of movement to the worm wheel 21 comes. In this way, the usual for a welding process zig-zag movement of the welding torch head 3 possible in which during the pivoting movement in one direction a movement obliquely to the weld edge and in the direction of the weld seam area to be generated, while the pivotal movement in the other direction, a movement is generated almost orthogonal to the weld bead. The welding device according to the invention 1 can thus produce this welding movement in an advantageous manner, wherein the essential movement elements by the guide carriage 9 are predetermined.
  • Die erfindungsgemäße Schweißvorrichtung 1 ermöglicht ferner, dass die Bewegung des Schwenkhebels 23 mit Hilfe von Anschlägen 31 beschränkt ist, wobei die Anschläge 31 vorzugsweise verstellbar sind. Wenn nun der Schwenkhebel 23 über ein Verbindungselement 27, das starr ausgeführt ist, verbunden ist, kann somit auch die Schwenkbewegung der Halterung 11 und somit des Schweißbrennerkopfes 3 beschränkt werden, wodurch eine Anpassung an unterschiedliche Schweißnahtbreiten möglich ist.The welding device according to the invention 1 further allows the movement of the pivot lever 23 with the help of attacks 31 is limited, the attacks 31 preferably adjustable. Now if the pivot lever 23 via a connecting element 27 , which is rigidly connected, can thus also the pivotal movement of the holder 11 and thus the welding torch head 3 be limited, whereby an adaptation to different weld seam widths is possible.
  • In dem in 1 und 2 dargestellten Ausführungsbeispiel ist das Verbindungselement 27 über einen Verbindungsschlitten 33 an der Halterung 11 befestigt, wobei der Verbindungsschlitten 33 verschiebbar ist. Dadurch besteht die Möglichkeit, ein Übersetzungsverhältnis zwischen der Schwenkbewegung der Halterung 11 und der von dem Verbindungselement 27 übertragenen Bewegung einzustellen. Dieses Übersetzungsverhältnis bestimmt im Gebrauch die Länge des bei einer Schwenkbewegung erzeugten Vorschubs. Dadurch ist eine Anpassung der erfindungsgemäßen Schweißvorrichtung an die zu erzeugende Schweißnaht in besonders vorteilhafter Weise möglich.In the in 1 and 2 illustrated embodiment is the connecting element 27 via a connecting carriage 33 on the bracket 11 fastened, with the connecting carriage 33 is displaceable. As a result, there is the possibility of a transmission ratio between the pivotal movement of the holder 11 and that of the connecting element 27 to set the transmitted motion. This gear ratio determines in use the length of the feed generated during a pivoting movement. As a result, an adaptation of the welding device according to the invention to the weld to be produced in a particularly advantageous manner possible.
  • Bei dem in 1 und 2 dargestellten Ausführungsbeispiel einer erfindungsgemäßen Schweißvorrichtung 1 kann das in 1 und 2 nicht dargestellte Scharnier der Halterung 11 auf einfache Art und Weise von dem Führungsschlitten 9 abgenommen werden und durch einfaches Umklappen des Scharniers kann der Schweißbrennerkopf ohne großen Aufwand in andere Richtung an der erfindungsgemäßen Schweißvorrichtung 1 angebracht werden. Dazu ist das Verbindungselement 17 in den Schwenkhebel 23 und in dem Verbindungsschlitten 33 lediglich eingesteckt. Zur Übertragung der Schwenkbewegung in dieser Anordnung ist der zweite Schwenkhebel 23 und der zweite Freilauf 25 vorgesehen, mit denen das Verbindungselement 27 bei dieser Anordnung verbunden ist.At the in 1 and 2 illustrated embodiment of a welding device according to the invention 1 can that in 1 and 2 not shown hinge of the bracket 11 in a simple way from the guide carriage 9 can be removed and by simply folding the hinge of the welding torch head without much effort in the other direction of the welding device according to the invention 1 be attached. This is the connecting element 17 in the swivel lever 23 and in the connecting carriage 33 only plugged in. To transmit the pivoting movement in this arrangement, the second pivot lever 23 and the second freewheel 25 provided with which the connecting element 27 connected in this arrangement.
  • In 3 und 4 ist ein zweites Ausführungsbeispiel einer erfindungsgemäßen Schweißvorrichtung 1 schematisch dargestellt. Das in 3 und 4 dargestellte Ausführungsbeispiel weist im Wesentlichen die gleichen Elemente auf wie das in 1 und 2 dargestellte Ausführungsbeispiel einer erfindungsgemäßen Schweißvorrichtung 1.In 3 and 4 is a second embodiment of a welding device according to the invention 1 shown schematically. This in 3 and 4 illustrated embodiment has substantially the same elements as in 1 and 2 illustrated embodiment of a welding device according to the invention 1 ,
  • Der wesentliche Unterschied des in 3 und 4 dargestellten Ausführungsbeispiels zu dem in 1 und 2 dargestellten Ausführungsbeispiel ist die Übertragung der Schwenkbewegung auf das Schneckenrad 21. In dem in 3 und 4 gezeigten Ausführungsbeispiel wird die Schwenkbewegung der Halterung 11 über das Verbindungselement 27 auf ein Zahngetriebe 40 übertragen, das aus einer Zahnstange 41 und einem Zahnrad 42 besteht. Das Zahnrad 42 ist über den Freilauf 25 mit der Schnecke 21 verbunden. Das Verbindungselement 27 verschiebt nun die Zahnstange 41 bei der Schwenkbewegung der Halterung 11, so dass das Zahngetriebe 40 die translatorische Bewegung der Zahnstange 41 in eine rotatorische Bewegung des Zahnrades 42 umwandelt. Aufgrund des Freilaufs 25 wird nur die rotatorische Bewegung in eine Richtung des Zahnrades 42 auf das Schneckenrad 21 zum Erzeugen eines Vorschubs des Führungsschlittens 9 auf der Führungsschiene 7 übertragen.The main difference of in 3 and 4 illustrated embodiment of the in 1 and 2 illustrated embodiment is the transmission of the pivoting movement on the worm wheel 21 , In the in 3 and 4 embodiment shown, the pivoting movement of the holder 11 over the connecting element 27 on a toothed gear 40 Transfer that from a rack 41 and a gear 42 consists. The gear 42 is over the freewheel 25 with the snail 21 connected. The connecting element 27 Now move the rack 41 during the pivoting movement of the holder 11 so that the gear tooth 40 the translatory movement of the rack 41 in a rotational movement of the gear 42 transforms. Due to the freewheel 25 only the rotational movement in one direction of the gear 42 on the worm wheel 21 for generating a feed of the guide carriage 9 on the guide rail 7 transfer.
  • Das Verbindungselement 27, das in dem in 3 und 4 dargestellten Ausführungsbeispiel als längenverstellbare Schubstange ausgeführt ist, greift dabei an eine Stange 45, die mit der Zahnstange 41 verbunden ist. Das Verbindungselement 27 ist wiederum mit einem verschiebbaren Verbindungsschlitten 23 mit der Halterung 11 verbunden. Um die Verschwenkbewegung zu begrenzen, können bei dem in 3 und 4 dargestellten Ausführungsbeispiel ebenfalls Anschläge vorgesehen sein, die seitlich der Zahnstange 41 vorgesehen sein können, so dass die Bewegung der Zahnstange 41 beschränkt wird. Alle weiteren Elemente des in 3 und 4 dargestellten Ausführungsbeispiels entsprechen im Wesentlichen den Elementen des in 1 und 2 dargestellten Ausführungsbeispiels, wobei die gleichen Teile mit dem selben Bezugszeichen versehen sind. In 3 ist auch das Scharnier 47 dargestellt, mit dem die Halterung 11 an dem Führungsschlitten 9 schwenkbar befestigt ist. Ein entsprechendes Scharnier kann auch bei dem in 1 und 2 dargestellten Ausführungsbeispiel vorgesehen sein.The connecting element 27 that in the in 3 and 4 illustrated embodiment is designed as a length-adjustable push rod, engages a rod 45 that with the rack 41 connected is. The connecting element 27 is in turn with a sliding connecting carriage 23 with the bracket 11 connected. In order to limit the pivoting movement, in the in 3 and 4 illustrated embodiment also be provided stops, the side of the rack 41 can be provided, so that the movement of the rack 41 is limited. All other elements of in 3 and 4 illustrated embodiment correspond essentially to the elements of in 1 and 2 illustrated embodiment, wherein the same parts are provided with the same reference numerals. In 3 is also the hinge 47 shown with the holder 11 at the Füh approximately sled 9 is pivotally mounted. A corresponding hinge can also be found in the 1 and 2 illustrated embodiment may be provided.
  • Um einen flexiblen Einsatz der Schweißvorrichtung 1 zu ermöglichen ist bei dem in 3 und 4 dargestellten Ausführungsbeispiel wieder vorgesehen, dass die Halterung 11 abnehmbar und in unterschiedliche Richtungen an dem Führungsschlitten 9 befestigbar ist. Zu diesem Zweck ist ein zweites Zahngetriebe 40 mit Freilauf 25 an der Schnecke 21 angeordnet.To a flexible use of the welding device 1 to enable is in the in 3 and 4 illustrated embodiment again provided that the holder 11 removable and in different directions on the guide carriage 9 is fastened. For this purpose, a second toothed gear 40 with freewheel 25 on the snail 21 arranged.
  • Die erfindungsgemäße Schweißvorrichtung 1 kann nicht nur für einen Orbital-Schweißvorgang, wie er in den Ausführungsbeispielen gezeigt ist, verwendet werden, sondern auch bei einem Schweißvorgang einer geraden Schweißnaht, mit der beispielsweise zwei Platten zusammengeschweißt werden, kann die erfindungsgemäße Schweißvorrichtung verwendet werden, indem die Führungsschiene 7 als gerade Schiene ausgeführt ist. Bei einem derartigen Ausführungsbeispiel müssen die Führungsrollen entsprechend an die Schiene angepasst sein.The welding device according to the invention 1 not only can be used for an orbital welding operation, as shown in the embodiments, but also in a welding process of a straight weld, with the example, two plates are welded together, the welding device according to the invention can be used by the guide rail 7 is designed as a straight rail. In such an embodiment, the guide rollers must be adapted to the rail accordingly.
  • Selbstverständlich ist es auch möglich, verstellbare Führungsrollen an dem Führungsschlitten vorzusehen, über die der Führungsschlitten an unterschiedliche Führungsschienen angepasst werden kann. Zur Übertragung der pendelnden Schwenkbewegung können verschiedene Arten von Getriebevorrichtungen vorgesehen sein. Die Getriebevorrichtung kann beispielsweise ein Stirnradgetriebe, eine Zahnriemenscheibe, Ketten oder Riemengetriebe, Ratschengetriebe oder ein Schneckengetriebe aufweisen.Of course It is also possible, adjustable guide rollers to provide on the guide carriage over the the guide carriage to different guide rails can be adjusted. For the transmission of the pendulum swinging motion Various types of transmission devices can be provided be. The transmission device may, for example, a spur gear, a toothed belt pulley, chains or belt transmission, ratchet mechanism or have a worm gear.
  • Auch besteht die Möglichkeit die Halterung des Schweißbrennerkopfes bzw. das Scharnier verstellbar mit dem Führungsschlitten zu verbinden, so dass die Position des Schweißbrennerkopfes einstellbar ist. Die Position des Schweißbrennerkopfes kann somit beispielsweise in alle drei Raumrichtungen eingestellt werden, so dass eine optimale Ausrichtung des Schweißbrennerkopfes zu der Schweißnaht möglich ist.Also there is the possibility of mounting the welding torch head or the hinge adjustable with the guide carriage connect so that the position of the welding torch head is adjustable. The position of the welding torch head can Thus, for example, be set in all three spatial directions, allowing optimal alignment of the welding torch head to the weld is possible.
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNGQUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list The documents listed by the applicant have been automated generated and is solely for better information recorded by the reader. The list is not part of the German Patent or utility model application. The DPMA takes over no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte PatentliteraturCited patent literature
    • - DD 203265 [0006] - DD 203265 [0006]

Claims (11)

  1. Manuell angetriebene Schweißvorrichtung (1) zum Lichtbogenschweißen – mit einem Schweißbrennerkopf (3) mit Elektrode (5), – mit einer Führungsschiene (7), die parallel zu einer zu erzeugenden Schweißnaht (18) anordbar ist, – mit einem Führungsschlitten (9), wobei der Führungsschlitten (9) auf der Führungsschiene (7) führbar und zum Erzeugen eines Vorschubs antreibbar ist, – mit einer Halterung (11) zum Haltern des Schweißbrennerkopfes (3) an dem Führungsschlitten (7) und mit einer Betätigungsvorrichtung (13) zum manuellen Erzeugen einer pendelnden Schwenkbewegung der Halterung (11) und des Schweißbrennerkopfes (3), und – mit einer Getriebevorrichtung (15), – wobei die Schwenkbewegung der Halterung (11) über die Getriebevorrichtung (15) auf den Führungsschlitten (9) zum Erzeugen (11) des Vortriebs des Führungsschlittens (9) übertragbar ist.Manually driven welding device ( 1 ) for arc welding - with a welding torch head ( 3 ) with electrode ( 5 ), - with a guide rail ( 7 ) parallel to a weld ( 18 ) can be arranged, - with a guide carriage ( 9 ), wherein the guide carriage ( 9 ) on the guide rail ( 7 ) is feasible and can be driven to produce a feed, - with a holder ( 11 ) for holding the welding torch head ( 3 ) on the guide carriage ( 7 ) and with an actuator ( 13 ) for manually generating a pendulum pivoting movement of the holder ( 11 ) and the welding torch head ( 3 ), and - with a transmission device ( 15 ), - whereby the pivoting movement of the holder ( 11 ) via the transmission device ( 15 ) on the guide carriage ( 9 ) for generating ( 11 ) of the advance of the guide carriage ( 9 ) is transferable.
  2. Schweißvorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Halterung (11) über ein Scharnier (47) an dem Führungsschlitten (9) befestigt ist, derart, dass die Halterung (11) zum Erzeugen der Schwenkbewegung des Schweißbrennerkopfes (3) schwenkbar ist.Welding device according to claim 1, characterized in that the holder ( 11 ) via a hinge ( 47 ) on the guide carriage ( 9 ), in such a way that the holder ( 11 ) for generating the pivoting movement of the welding burner head ( 3 ) is pivotable.
  3. Schweißvorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Führungsschiene (7) eine Zahnung (19) aufweist, in die der Führungsschlitten (9) eingreift, derart, dass über den Eingriff in die Zahnung (19) der Vorschub definiert erzeugbar ist, wobei vorzugsweise der Führungsschlitten (9) ein Schneckenrad (21) zum Eingriff in die Zahnung (19) aufweist.Welding device according to claim 1 or 2, characterized in that the guide rail ( 7 ) a toothing ( 19 ), in which the guide carriage ( 9 ) engages, in such a way that over the engagement in the toothing ( 19 ) the feed can be generated in a defined manner, wherein preferably the guide carriage ( 9 ) a worm wheel ( 21 ) for engagement in the toothing ( 19 ) having.
  4. Schweißvorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Getriebevorrichtung (15) mindestens einen Freilauf (25) aufweist, mit dem die Halterung (11) verbunden ist, derart, dass die Halterung (11) die pendelnde Schwenkbewegung des Schweißbrennerkopfes (3) in eine Richtung auf die Getriebevorrichtung (15) überträgt.Welding device according to one of claims 1 to 3, characterized in that the transmission device ( 15 ) at least one freewheel ( 25 ), with which the holder ( 11 ), such that the holder ( 11 ) the oscillating pivoting movement of the welding torch head ( 3 ) in one direction on the transmission device ( 15 ) transmits.
  5. Schweißvorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Getriebevorrichtung (15) mindestens einen Schwenkhebel (23) aufweist, mit dem die Halterung (11) zum Übertragen der Schwenkbewegung über ein Verbindungselement (27) verbindbar ist, wobei das Verbindungselement (27) vorzugsweise eine Schubstange ist, die vorzugsweise verschwenkbar an der Halterung (11) und dem Schwenkhebel (23) anbringbar ist, wobei vorzugsweise der Schwenkhebel (23) mit dem Freilauf (25) zusammenwirkt.Welding device according to one of claims 1 to 4, characterized in that the transmission device ( 15 ) at least one pivot lever ( 23 ), with which the holder ( 11 ) for transmitting the pivoting movement via a connecting element ( 27 ) is connectable, wherein the connecting element ( 27 ) is preferably a push rod, which is preferably pivotable on the holder ( 11 ) and the pivot lever ( 23 ) is attachable, wherein preferably the pivoting lever ( 23 ) with the freewheel ( 25 ) cooperates.
  6. Schweißvorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Getriebevorrichtung (15) mindestens ein Zahngetriebe (40) aufweist, das mit der Halterung (11) über ein Verbindungselement (27) verbindbar ist, wobei vorzugsweise das Verbindungselement (27) eine Schubstange ist, die mit einer Zahnstange (41) des Zahngetriebes (40) verbindbar ist und ferner vorzugsweise das Zahngetriebe (40) mit dem Freilauf (25) zusammenwirkt.Welding device according to one of claims 1 to 4, characterized in that the transmission device ( 15 ) at least one toothed gear ( 40 ), which with the holder ( 11 ) via a connecting element ( 27 ) is connectable, wherein preferably the connecting element ( 27 ) is a push rod with a rack ( 41 ) of the toothed gear ( 40 ) is connectable and further preferably the toothed gear ( 40 ) with the freewheel ( 25 ) cooperates.
  7. Schweißvorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Getriebevorrichtung (15) mindestens einen Anschlag (31) zur Begrenzung der übertragenen Schwenkbewegung aufweist, wobei vorzugsweise jeder Anschlag (31) verstellbar ist.Welding device according to one of claims 1 to 6, characterized in that the transmission device ( 15 ) at least one stop ( 31 ) to limit the transmitted pivoting movement, preferably each stop ( 31 ) is adjustable.
  8. Schweißvorrichtung nach einem der Ansprüche 5 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass das Verbindungselement (27) verschiebbar an der Halterung (11) befestigbar ist, derart, dass ein Übersetzungsverhältnis der zu übertragenden Schwenkbewegung einstellbar ist.Welding device according to one of claims 5 to 7, characterized in that the connecting element ( 27 ) displaceable on the holder ( 11 ) is fastened, such that a transmission ratio of the pivotal movement to be transmitted is adjustable.
  9. Schweißvorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Führungsschiene (7) seitliche Führungskanten (12) aufweist und der Führungsschlitten (9) mindestens zwei Führungsrollen (17), vorzugsweise vier Führungsrollen (17), aufweist, die an den Führungskanten (12) angreifen, derart, dass der Führungsschlitten (9) die Führungsschiene (7) umgreift.Welding device according to one of claims 1 to 8, characterized in that the guide rail ( 7 ) lateral leading edges ( 12 ) and the guide carriage ( 9 ) at least two guide rollers ( 17 ), preferably four guide rollers ( 17 ), which at the leading edge ( 12 ), such that the guide carriage ( 9 ) the guide rail ( 7 ) surrounds.
  10. Schweißvorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass die Führungsschiene (7) eine Krümmung aufweist und der Führungsschlitten (9) an die Krümmung der Führungsschiene (7) anpassbar ist, derart, dass die Schweißvorrichtung (1) für einen Orbital-Schweißvorgang einsetzbar ist.Welding device according to one of claims 1 to 9, characterized in that the guide rail ( 7 ) has a curvature and the guide carriage ( 9 ) to the curvature of the guide rail ( 7 ) is adaptable such that the welding device ( 1 ) can be used for an orbital welding process.
  11. Schweißvorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Halterung (11) zusammen mit dem Schweißbrennerkopf (3) von dem Führungsschlitten (9) abnehmbar ist, vorzugsweise zusammen mit dem Verbindungselement (27), wobei vorzugsweise das Scharnier (47) umklappbar ist, derart, dass die Halterung (11) in unterschiedliche Richtung an dem Führungsschlitten (9) anbringbar ist.Welding device according to one of claims 1 to 10, characterized in that the holder ( 11 ) together with the welding torch head ( 3 ) from the guide carriage ( 9 ) is removable, preferably together with the connecting element ( 27 ), preferably the hinge ( 47 ) is foldable, such that the holder ( 11 ) in different directions on the guide carriage ( 9 ) is attachable.
DE202009017976U 2009-12-14 2009-12-14 Manually powered welding device for arc welding Expired - Lifetime DE202009017976U1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE202009017976U DE202009017976U1 (en) 2009-12-14 2009-12-14 Manually powered welding device for arc welding

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE202009017976U DE202009017976U1 (en) 2009-12-14 2009-12-14 Manually powered welding device for arc welding
EP10795987A EP2512716A1 (en) 2009-12-14 2010-12-09 Manually driven welding device for arc welding and method for arc welding
PCT/EP2010/069251 WO2011082931A1 (en) 2009-12-14 2010-12-09 Manually driven welding device for arc welding and method for arc welding

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE202009017976U1 true DE202009017976U1 (en) 2010-10-28

Family

ID=69144627

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE202009017976U Expired - Lifetime DE202009017976U1 (en) 2009-12-14 2009-12-14 Manually powered welding device for arc welding

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE202009017976U1 (en)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN104722984A (en) * 2015-02-06 2015-06-24 中国运载火箭技术研究院 Longitudinal seam welding device for 5 M-class storage-box bottom
CN107097026A (en) * 2017-05-26 2017-08-29 荆门创佳机械科技有限公司 A kind of tie hoop welding equipment of circular steel reinforcement cage
CN108115346A (en) * 2017-12-08 2018-06-05 安徽维力拓网络科技有限公司 A kind of automobile flexible tool for welding

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DD203265A1 (en) 1982-02-24 1983-10-19 Werner Kraus Device for carrying a welding burner

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DD203265A1 (en) 1982-02-24 1983-10-19 Werner Kraus Device for carrying a welding burner

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN104722984A (en) * 2015-02-06 2015-06-24 中国运载火箭技术研究院 Longitudinal seam welding device for 5 M-class storage-box bottom
CN107097026A (en) * 2017-05-26 2017-08-29 荆门创佳机械科技有限公司 A kind of tie hoop welding equipment of circular steel reinforcement cage
CN107097026B (en) * 2017-05-26 2018-08-14 荆门创佳机械科技有限公司 A kind of tie hoop welding equipment of circle steel reinforcement cage
CN108115346A (en) * 2017-12-08 2018-06-05 安徽维力拓网络科技有限公司 A kind of automobile flexible tool for welding

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE19938855B4 (en) Device for producing a spring
EP0161400B1 (en) Method of dentistry and device for bending a piece of wire and subjecting it to a torsional stress
DE102004060766B4 (en) Bending device for pipes
DE19938905B4 (en) Device for producing a spring
DE202012012990U1 (en) System for mounting a tractor unit to a guide rail
EP0226167B1 (en) Method of bending elongated material and bending machine for carrying out this method
DE3922326C2 (en)
DE60218339T2 (en) PIPE BENDING MACHINE AND LEFT AND / OR RIGHT BENDING DEVICE
EP1459833A1 (en) Apparatus and method of friction welding
EP0022122B1 (en) Bending machine
DE102014006255A1 (en) Processing device for pipe jacket surfaces
DE3013429C2 (en)
EP2498928B1 (en) Production system, in particular for free-form bending, having an integrated workpiece and tool manipulator
WO2005009667A1 (en) Method and device for the laser machining of workpieces
DE10205144A1 (en) Locking device for a folding roof of a vehicle
DE102011104010A1 (en) Belt grinding device for grinding hollow profiled pipe, has two deflection elements spaced apart from each other, moveably coupled with each other by coupling element, and moveable with respect to other deflecting element
DE202004010386U9 (en) Pressure welding machine
DE102004016385B3 (en) Roller folder for joining sheet metal edges has folding edge and folding bed with folding roller attached to robot mounted rolling head
EP1905522B1 (en) Machining unit with adjustable supporting table
EP0250803A2 (en) Manipulator for sheet metal pieces which are to be shaped in a sheet metal working machine
EP2547470B1 (en) Device for cutting nail blanks from an intermittently fed wire
EP1617964B1 (en) Device for cleaning the gas nozzle of a welding torch
DE212014000075U1 (en) Camera and wire feed solution for orbital welding systems
DE202011000036U1 (en) Plant for a miter saw
EP1048372A2 (en) Transfer device

Legal Events

Date Code Title Description
R207 Utility model specification

Effective date: 20101202

R156 Lapse of ip right after 3 years

Effective date: 20130702