DE202008013753U1 - Holzentrindungsanlage - Google Patents

Holzentrindungsanlage Download PDF

Info

Publication number
DE202008013753U1
DE202008013753U1 DE200820013753 DE202008013753U DE202008013753U1 DE 202008013753 U1 DE202008013753 U1 DE 202008013753U1 DE 200820013753 DE200820013753 DE 200820013753 DE 202008013753 U DE202008013753 U DE 202008013753U DE 202008013753 U1 DE202008013753 U1 DE 202008013753U1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
rollers
holzentrindungsanlage
feed
tree trunk
feed rollers
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE200820013753
Other languages
German (de)
Original Assignee
Wiedemann, Josef
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Wiedemann, Josef filed Critical Wiedemann, Josef
Priority to DE200820013753 priority Critical patent/DE202008013753U1/en
Publication of DE202008013753U1 publication Critical patent/DE202008013753U1/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B27WORKING OR PRESERVING WOOD OR SIMILAR MATERIAL; NAILING OR STAPLING MACHINES IN GENERAL
    • B27LREMOVING BARK OR VESTIGES OF BRANCHES; SPLITTING WOOD; MANUFACTURE OF VENEER, WOODEN STICKS, WOOD SHAVINGS, WOOD FIBRES OR WOOD POWDER
    • B27L1/00Debarking or removing vestiges of branches from trees or logs; Machines therefor
    • B27L1/04Debarking or removing vestiges of branches from trees or logs; Machines therefor by rubbing the trunks in rotating drums
    • B27L1/045Feeding devices therefor

Abstract

Holzentrindungsanlage mit einem Einzugsteil (1) mit Einzugswalzen (3a, 3b; 4a, 4b) für die dynamische Mittenzentrierung des zu entrindenden Baumstamms in Bezug auf die Mittenachse eines sich in Reihe anschließenden Rotors (7) zum Entrinden und einem nachgeordneten Auszugsteil (2) mit Auszugswalzen (5a, 5b; 6a, 6b) für den entrindeten Baumstamm, wobei obere und untere Einzugswalzen (3a, 3b; 4a, 4b) und obere und untere Auszugswalzen (5a, 5b; 6a, 6b) jeweils in Wirkverbindung miteinander stehen und sich zur Ausübung einer Vorschubkraft auf den Baumstamm gegenläufig synchron mindestens während des Durchlaufs des Baumstamms durch den Rotor (7) drehen und mindestens die benachbarten unteren Einzugs- und Auszugswalzen (3b, 5a) einen Zahnradantrieb (8, 51, 53) aufweisen, dadurch gekennzeichnet, dass zur Übertragung der Drehbewegung mindestens der einen Einzugswalze (3b) auf die benachbarte Auszugswalze (5a) ein Zwischenzahnrad (22) oder ein Zahnradgetriebe zwischengefügt ist.Holzentrindungsanlage with a pull-in part (1) with feed rollers (3a, 3b, 4a, 4b) for the dynamic centering of the tree trunk to be barked with respect to the center axis of a series connected in series Rotor (7) for debarking and a downstream extracting part (2) with extraction rollers (5a, 5b; 6a, 6b) for the barking Tree trunk, wherein upper and lower feed rollers (3a, 3b, 4a, 4b) and upper and lower pullout rollers (5a, 5b; 6a, 6b) are each operatively connected to each other stand and to exercise a Vorschubkraft on the Tree trunk in opposite synchronous at least during of the passage of the log through the rotor (7) and at least rotate the adjacent lower intake and Auszugswalzen (3b, 5a) a Gear drive (8, 51, 53), characterized in that for transmission the rotational movement of at least one feed roller (3b) on the adjacent pullout roller (5a) an intermediate gear (22) or a Gear transmission is interposed.
Figure 00000001

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Holzentrindungsanlage mit einem Einzugsteil und einem Auszugsteil zur dynamischen Mittenzentrierung des zu entrindenden Baumstammes gemäß den im Oberbegriff des Anspruchs 1 angegebenen Merkmalen.The The invention relates to a wood grooming plant with a draw-in part and a pullout for dynamic centering of the to be debarked Tree trunk according to the preamble of the claim 1 specified characteristics.
  • Aus der EP 1 577 071 B1 ist eine gattungsgemäße Holzentrindungsanlage bekannt, die sich dadurch auszeichnet, dass der Einzugsteil aufklappbare und vor dem Rotor angeordnete Einzugswalzen aufweist und bei aufgeklappten Einzugswalzen seitlich direkt vor dem Rotor mit dem Baumstamm beschickbar ist. Zur statischen Vorzentrierung sind V-förmig ausgebildete Querrahmenteile vorgesehen, zwischen denen die unteren Walzen angeordnet sind. Die Walzen selbst sind ebenfalls leicht V-förmig ausgebildet und weisen in bekannter Weise Rippen auf, um den Baumstamm mit den Kanten der Rippen vorschieben zu können. Die Einzugswalzen sind verbunden und in einer oberen und einer unteren Ebene angeordnet und außenseitig über Kettenräder und Kette mit einem gemeinsamen Antrieb gekoppelt, z. B. einer einzigen Rollenkette. Sie sind derart miteinander verbunden, dass sich der Gegenlauf der oberen Einzugswalzen mit den unteren Einzugswalzen zwangsläufig ergibt, um den Vorschub des Baumstammes in den Rotor und in die Auszugseinheit zu ermöglichen. Die Schwenkhebel, an denen die Einzugswalzen befestigt sind, sind an einer Rahmenwand drehbar gelagert. Die Schwenkhebel weisen ein Lager am freien Ende für die jeweilige Einzugswalze auf. Das andere Ende des Hebels ist an einer Lagerhülse befestigt, die schwenkbeweglich auf einer weiteren Lagerhülse gelagert ist, in der die Welle für die Antriebsscheiben hindurchläuft. Sowohl vorderseitig als auch rückseitig gegenüber der Rahmenwand sind an dieser Welle Antriebsräder vorgesehen, über die Rotationsbewegungen bewirkt werden. Eine Mitkopplung über weitere Kettenräder und die Rollenkette zwischen allen Einzugswalzen ist vorgesehen.From the EP 1 577 071 B1 a generic Holzentrindungsanlage is known, which is characterized in that the draw-in part has hinged and located in front of the rotor feed rollers and with open feed rollers laterally directly before the rotor with the tree trunk is chargeable. For static pre-centering, V-shaped transverse frame parts are provided, between which the lower rollers are arranged. The rollers themselves are also slightly V-shaped and have in a known manner ribs in order to advance the tree trunk with the edges of the ribs can. The feed rollers are connected and arranged in an upper and a lower level and externally coupled via sprockets and chain with a common drive, for. B. a single roller chain. They are interconnected in such a way that the counter-rotation of the upper feed rollers with the lower feed rollers inevitably results in order to allow the advance of the log into the rotor and in the pull-out unit. The pivot lever, on which the feed rollers are mounted, are rotatably mounted on a frame wall. The pivot levers have a bearing at the free end for the respective feed roller. The other end of the lever is attached to a bearing sleeve which is pivotally mounted on another bearing sleeve in which the shaft passes for the drive pulleys. Both front side and back against the frame wall drive wheels are provided on this shaft, are effected via the rotational movements. A positive feedback via other sprockets and the roller chain between all feed rollers is provided.
  • Es ist ferner bekannt, die Einzugswalzen und/oder die Auszugswalzen in einer Auszugseinheit in einem Tunnel anzuordnen, der zwei beanstandet zueinander angeordnete Rahmenwände aufweist. Die Welle der einzelnen Einzugswalzen ist dabei an der Rückseite mit Zahnrädern bestückt, die ineinander greifen. Hierüber wird die Drehzahl der einzelnen Einzugswalzen und separat die der einzelnen Auszugswalzen synchronisiert. Angetrieben werden die Zahnräder sowohl auf der Einzugsseite als auch auf der Auszugsseite über einen Riemenantrieb von einem Elektromotor. Zu diesem Zweck befindet sich auf dem Maschinenrahmen ein Gehäuseaufsatz, in welchem Motor und Schwungrad sowie die Übertragungsräder mit Ritzeln untergebracht sind, die mit einem Zahnrad eines Zahnradgetriebes in Wirkverbindung stehen, über das die Walzen gedreht werden. Riementriebe oder auch Rollentriebe oder Rollenkettentriebe sind sehr aufwendig und benötigen, wie dargestellt, einen größeren Platzbedarf. Ferner benötigen sie auch eine höhere Wartung.It is also known, the feed rollers and / or the Auszugswalzen to arrange in a pull-out unit in a tunnel, the two objected to each other having arranged frame walls. The wave of each Feed rollers is on the back with gears equipped, which intertwine. About this is The speed of the individual feed rollers and separately the individual Extractor rollers synchronized. The gears are driven both on the feeder side and on the pull side over a belt drive from an electric motor. Located for this purpose on the machine frame a housing attachment, in which Engine and flywheel and transmission wheels housed with pinions, which are fitted with a gear of a gear transmission in operative connection, over which the rollers are rotated. belt drives or also roller drives or roller chain drives are very expensive and, as shown, need a larger one Space requirements. Furthermore, they also need a higher one Maintenance.
  • Der Erfindung liegt die Aufgabe zu Grunde, einen direkten synchronen Antrieb sowohl auf der Einzugsseite als auch auf der Auszugsseite zu ermöglichen, der äußerst platzsparend ist und einen direkten Synchronlauf ermöglicht. In weiterer Ausgestaltung der Erfindung soll es durch eine geeignete Lagerung und Auslegung auch möglich sein, Baumstämme sowohl mit großem als auch kleinem Durchmesser zu entrinden. Auch soll gewährleistet sein, dass nach dem Durchlaufen des Einzugsteils oder des Auszugsteils der Anlage die Einzugswalzen und/oder die Auszugswalzen schneller auseinander gefahren werden, damit eine zeitsparende Beschickung möglich ist.Of the Invention is based on the object, a direct synchronous Drive both on the feed side and on the pull side to allow the extremely space-saving is and allows direct synchronization. In further Embodiment of the invention, it should be by a suitable storage and interpretation also be possible tree trunks both with large as well as small diameter to unravel. Also should be ensured that after passing through the Einzugssteils or the extract part of the system, the feed rollers and / or the pullout rollers are moved apart faster so that one time-saving loading is possible.
  • Die Aufgaben löst die Erfindung durch Ausgestaltung der Holzentrindungsanlage gemäß der im Anspruch 1 angegebenen technischen Lehre.The Tasks solves the invention by designing the Holzentrindungsanlage according to the specified in claim 1 technical Teaching.
  • Zur Übertragung der Drehbewegung der mindestens einen Einzugswalze auf die benachbarte Auszugswalze ist ein Zwischenzahnrad oder ein Zahnradgetriebe zwischengefügt, so dass die Drehbewegung zwischen den Einzugswalzen und Auszugswalzen vollkommen synchron und direkt erfolgt. Durch diesen direkten Antrieb ist ein Schlupf der Walzen praktisch unmöglich. Zugleich ermöglicht aber diese Kopplung über Zahnräder eine besondere Ausgestaltung der Lagerungen der Hebelarme, an denen die Einzugs- oder Auszugswalzen befestigt sind, um sie aufeinander zu- oder voneinander abgewendet verschwenken zu können. Während des gesamten Schwenkvorganges können die Walzen rotieren.For transmission the rotational movement of the at least one feed roller on the adjacent pullout roller an intermediate gear or a gear transmission is interposed, so that the rotational movement between the feed rollers and pull-out rollers completely synchronous and direct. Through this direct drive slippage of the rollers is practically impossible. at the same time but allows this coupling via gears a special embodiment of the bearings of the lever arms, where the Pull-in or pull-out rollers are attached in order to or to turn away from each other. While the entire pivoting process, the rollers can rotate.
  • Besonders vorteilhaft ist es zudem, wenn darüber hinaus nach dem Durchlauf eines zu entrindenden Baustammes ein rasches Öffnen bzw. Aufklappen der Einzugswalzen und/oder Auszugswalzen gegeben ist. Dies ist grundsätzlich durch hydraulische Umsteuerungen erreichbar, die aber aufwendig und teuer sind. Eine wesentlich einfachere und sicherere Methode besteht darin, dass auf mindestens eine untere Einzugs- oder Auszugswalze im Bereich der Lagerung ein Gewicht wirkt, so dass bei Unterbrechung der Druckbeaufschlagung eines hydraulischen oder pneumatischen Zylinders zum Andruck der Walzen an den Baumstamm durch das Gewicht automatisch ein Aufschwenken erfolgt. Zu diesem Zweck sind entweder an den Schwenkarmen, an denen die Einzugs- und/oder Auszugswalzen befestigt sind, Zahnrad segmente angebracht, die im Radius zur Lagerung verlaufen. In diese greifen wiederum Übertragungsritzel ein, die mit den benachbarten Zahnsegmenten der weiteren Schwenkarme in Verbindung stehen, so dass durch Bewegung eines unteren Schwenkarmes mit unterer Einzugs- oder Auszugswalze automatisch eine Bewegungstransformation auf die anderen Schwenkarme der Paare erfolgt und ein synchrones Aufschwenken gegeben ist. Eine solche, durch Gewichte unterstützte Bewegungstransformation kann auf beiden Seiten, also am Einzugsteil und am Auszugsteil gesondert wirkend vorgesehen sein.In addition, it is also particularly advantageous if, after passing through a log to be debarked, a rapid opening or unfolding of the feed rollers and / or pull-out rollers is given. This is basically achievable by hydraulic reversals, which are complicated and expensive. A much simpler and safer method is that acts on at least one lower feed or pull-out roller in the storage area of a weight, so that when interrupting the pressurization of a hydraulic or pneumatic cylinder for pressing the rollers to the tree trunk by the weight automatically swinging he follows. For this purpose, either on the pivot arms to which the intake and / or Auszugswalzen are attached, gear segments attached, which extend in the radius for storage. In turn, engage in this transmission pinion, with the adjacent tooth segments of the other pivot arms in Ver Are binding, so that by movement of a lower pivot arm with lower intake or Auszugswalze a motion transformation takes place automatically on the other pivot arms of the pairs and a synchronous pivoting is given. Such, supported by weights movement transformation can be provided separately acting on both sides, ie on the intake part and on the extractable part.
  • Die Erfindung sieht ferner vor, dass alle in die Bewegungstransformation einbezogenen Teile nicht in dem Entrindungskanal bzw. Laufkanal in dem Einzugsteil und Auszugsteil liegen, in welchem sich die Einzugswalzen oder Auszugswalzen befinden, sondern außenseitig an der Rückseite einer Rahmenwand. Damit ein Verschwenken der Schwenkarme möglich ist, müssen bei dieser Ausgestaltung kreisbogenförmige Führungsleitkurven in Form von Schlitzen oder Langlöchern für die Führung der Wellen oder Lagerhülsen vorgesehen sein, in denen die Wellen für die Einzugswalzen und/oder Auszugswalzen gelagert sind. Es ist ersichtlich, dass es somit möglich ist, auf jeweils einem zentralen Lagerzapfen sowohl die oberen als auch die unteren Schwenkarme eines Einzugs- und/oder Auszugswalzenpaares drehbar zu lagern. Um dabei eine besonders hohe Stabilität zu erreichen, sollten die Schwenkarme paarig angeordnet sein, die ineinander verkämmt angeordnet sein können oder aber auch paarig ineinander greifend gelagert sein können.The Invention also provides that all in the motion transformation included parts not in the debarking or running channel lie in the intake part and extract part, in which the feed rollers or extraction rollers are located, but on the outside of the Rear of a frame wall. Thus a pivoting of the Swing arms is possible in this embodiment arcuate Führungsleitkurven in the form of Slots or oblong holes for the lead the shafts or bearing sleeves are provided, in which the Shafts for the feed rollers and / or Auszugwalzen stored are. It can be seen that it is thus possible to each a central journal both the upper and the rotatable lower pivot arms of a pull-in and / or Auszugwalzenpaares to store. In order to achieve a particularly high stability, the swivel arms should be arranged in pairs, which interlock with each other may be arranged or in pairs interlocking can be stored.
  • Durch den Abstand ist zugleich eine bessere Lagermöglichkeit für die Lagerhülse einer Einzugs- und/oder Auszugswalze gegeben und auch eine höhere Stabilität. Die segmentförmigen Zahnkränze sind dabei aufeinanderzu gerichtet, so dass durch mittig verbindende Zahnräder die Bewe gungstransformation von einem Hebelarm auf den anderen erfolgt, und zwar in entgegengesetzter Richtung, so dass beim Aufklappen die Schwenkarme nach unten und nach oben verschwenken und beim Zusammenklappen bzw. beim Verschwenken in Richtung des Baumstammes bei entgegengesetzter Drehrichtung der Kopplungszahnräder ein zwangsweiser Andruck der unteren und oberen Einzugswalzen an den Baumstamm erfolgt. In gleicher Weise ist dies auch auf dem Auszugsteil realisierbar. Es braucht also nur jeweils ein hydraulischer Zylinder vorgesehen sein, über den die Anordnung am Einzugsteil oder an dem Auszugsteil bewegt wird.By The distance is at the same time a better storage option for the bearing sleeve of a feed and / or Auszugswalze given and also a higher stability. The segmented Sprockets are directed towards each other, so that by centrally connecting gears the BeWe transformation from one lever arm to the other, in opposite directions Direction, so that when unfolding the swivel arms down and pivot upwards and when folding or pivoting in the direction of the tree trunk in the opposite direction of rotation Coupling gears a forced pressure of the lower and upper feed rollers are made to the tree trunk. In the same way this is also possible on the extract part. So it needs only one hydraulic cylinder to be provided, via the arrangement moves on the pull-in part or on the pull-out part becomes.
  • Vorteilhafte Weiterbildungen der Erfindung sind in den Unteransprüchen im Detail angegeben.advantageous Further developments of the invention are in the subclaims specified in detail.
  • In konkreter Ausgestaltung ist vorgesehen, dass das mit der mindestens einen Einzugswalze gekoppelte Zahnrad direkt oder indirekt über ein Getriebe von einem Motor angetrieben wird und dass die weiteren Einzugswalzen des Einzugsteils und/oder die Auszugswalzen des Auszugsteils über Zahnräder und Zwischenzahnräder oder über Zahnradgetriebe drehbewegungsgekoppelt sind. Das Zwischenrad oder das Zwischengetriebe ermöglicht eine Kraftübertragung vom Einzugsteil zum Auszugsteil, und zwar in direkter Wirkung über das Zwischenzahnrad oder das Zwischenzahnradgetriebe. Hierüber kann also kein Schlupf entstehen. Ebenso ist ein Nachspannen einer Rollenkette nicht notwendig. Des Weiteren kann die Bauhöhe reduziert werden. Die Einzugswalzen und auch die Auszugswalzen können jeweils aber auch anstelle über Zahnräder mit einem Kettenradantrieb gekoppelt sein. Entscheidend ist jedoch, dass für die Kraftübertragung von der Einzugsseite zur Auszugseite ein Zahnrad vorgesehen ist, so dass die gesamte Anordnung auch preiswerter herstellbar ist. Darüber hinaus hat sich gezeigt, dass neben der platzsparenden Anordnung auch eine Reduzierung der Energie-, Wartungs- und Herstellkosten gegeben ist.In concrete embodiment is provided that with the at least a feed roller coupled gear directly or indirectly via a gearbox is driven by a motor and that the others Feed rollers of the pull-in part and / or the pull-out rollers of the pull-out part via Gears and idler gears or over Gear transmission are rotationally coupled. The intermediate wheel or the intermediate gear allows power transmission from the pull-in part to the pull-out part, in direct effect via the intermediate gear or the Zwischenzahnradgetriebe. About here So no slip can arise. Likewise, a retightening is a Roller chain not necessary. Furthermore, the height be reduced. The feed rollers and the Auszugswalzen can but also instead of gears with be coupled to a sprocket drive. Crucial, however, is that for the power transmission from the intake side To extract a gear is provided so that the entire Arrangement also cheaper to produce. Furthermore has shown that in addition to the space-saving arrangement also a Reduction of energy, maintenance and manufacturing costs is given.
  • Damit eine Verschmutzung reduziert wird, ist weiterhin vorgesehen, dass die Zahnräder an der Rückseite der Rahmenwand angebracht sind und aus der Vorderseite die Einzugs- und/oder Auszugswalzen achsparallel vorstehen. Die Einzugswalzen, die vor dem Rotor sich befinden, sind an Schwenkarmen aufklappbar angebracht. Die Schwenkarme der jeweils oberen und unteren Einzugswalzen sind vorzugsweise jeweils auf einer gemeinsamen Achse gelagert. Der Lagerzapfen ist zweckmäßigerweise an der Rahmenwand rückseitig vorgesehen, damit keine Verschmutzungen durch die abgetrennte Rinde auftreten können. Die Wellen der Einzugswalzen müssen allerdings durch kreisbogenförmig angeordnete Schlitze in der Rahmenwand hindurchgeführt sein, damit in gewünschter Weise ein Aufklappen und ein Aufeinanderzuklappen erfolgen kann. Die unteren Einzugswalzen untergreifen also den Baumstamm und die zugeordnete obere Einzugswalze liegt auf dem Baumstamm an, so dass ein Einzug ermöglicht wird. Die Einzugswalzen selbst sind leicht V-förmig ausgebildet und mit Rippen versehen. In einer besonderen Ausgestaltung ist vorgesehen, dass die Rippen in der Mitte relativ hoch ausgestaltet sind und zu den Seiten flach auslaufen. Dies hat den Vorteil, dass auch Baumstämme mit kleineren Durchmessern erfasst werden können. Die gleiche Anordnung kann auch auf der Auszugsseite vorgesehen sein. Die Rippen können auch auf einem zylinderförmigen letzten Körper aufgebracht sein, z. B. angeschweißt, und die V-Form prägen. Auch können die Rippen schräg oder gebogen verlaufend und/oder mit größerer Rippenhöhe innen ausgestaltet sein oder vor der Mitte endend ausgeführt sein. Wenn die Aufnahme besonders dünner Baumstämme ermöglicht werden soll, sollten die Rippen auch über einen Abschnitt ineinander greifen können, was durch den Synchronlauf sicherstellbar ist.In order to pollution is reduced, is further provided that the gears on the back of the frame wall are attached and from the front of the intake and / or Auszugswalzen protrude axially parallel. The feed rollers, in front of the rotor itself are hinged mounted on swivel arms. The swivel arms each of the upper and lower feed rollers are preferably each stored on a common axis. The journal is expediently provided on the frame wall on the back, so that no dirt can occur through the severed bark. The waves The feed rollers must, however, by circular arc arranged slots passed in the frame wall be, thus in the desired manner unfolding and unfolding can be done. The lower feed rollers thus under the tree trunk and the assigned upper feed roller rests on the tree trunk, so that a collection is possible. The feed rollers themselves are slightly V-shaped and provided with ribs. In a particular embodiment it is provided that the ribs are designed relatively high in the middle and flat to the sides leak. This has the advantage that also logs with smaller diameters can be detected. The same Arrangement can also be provided on the extract page. Ribs can also on a cylindrical last body be applied, for. B. welded, and emboss the V-shape. Also, the ribs can be sloping or curved running and / or with greater rib height inside be configured or executed before the middle ending be. If the inclusion of extra thin tree trunks should be allowed, the ribs should also be over can interlock a section, which by the Synchronous operation can be ensured.
  • In weiterer Ausgestaltung ist vorgesehen, dass die oberen und unteren Einzugswalzen und/oder die oberen und die unteren Auszugswalzen jeweils paarig angeordnet und schwenkbar an den an der vertikalen Rahmenwand gelagerten Hebelarmen gelagert sind, die mit Zahnradsegmenten verbunden sind oder solche Zahnradsegmente aufweisen, wobei die Anordnung der Hebelarme so vorgesehen ist, dass die Kreisbögen der Zahnräder aufeinanderzu gerichtet sind. Diese Zahnradsegmente sind auf einfache Weise über Zwischenzahnräder miteinander koppelbar, die an der Rahmenwand ebenfalls drehbar gelagert sind, so dass durch Ausübung einer Schwenkkraft auf einen Hebelarm, beispielsweise durch einen Stößel eines hydraulischen Zylinders eine unmittelbare Kraftübertragung von einem Zahnradsegment einer Hebelarmanordnung auf das Zahnradsegment der benachbarten Hebelanordnung automatisch erfolgt.In Another embodiment is provided that the upper and lower Feed rollers and / or the upper and lower pullout rollers respectively arranged in pairs and pivotable on the vertical frame wall stored lever arms are connected, which are connected to gear segments or have such gear segments, wherein the arrangement of the lever arms so provided is that the circular arcs of the gears directed towards each other. These gear segments are on easy Way via intermediate gears coupled together, which are also rotatably mounted on the frame wall, so that Exercise a pivoting force on a lever arm, for example by a plunger of a hydraulic cylinder a direct power transmission from a gear segment a lever arm arrangement on the gear segment of the adjacent Lever arrangement is done automatically.
  • Die Schwenkbewegung der Hebelarme und die der Schwenkarme, die mit den Hebelarmen direkt oder indirekt verbunden sind, oder im Falle, dass die Hebelarme die Schwenkarme bilden, erfolgt also synchron, wenn einer der Hebelarme verschwenkt wird. Diese Art der Anordnung kann sowohl beim Einzugsteil als auch auf der Auszugsteilseite vorgesehen sein.The Pivoting movement of the lever arms and the pivot arms, with the Lever arms are connected directly or indirectly, or in the event that the lever arms form the pivot arms, thus takes place synchronously, if one of the lever arms is pivoted. This type of arrangement can provided both the intake part and on the extract part side be.
  • Da auf die Einzugs- und Auszugswalzen doch erhebliche Kräfte wirken und zugleich auch die Unebenheiten des Baumstammes sich auf die Schwenkarme und/oder Hebelarme übertragen und auch eine hohe Belastung der Lagerstellen an der Rahmenwand und den Schwenkarmen gegeben ist, ist in weiterer Ausgestaltung vorgesehen, die Schwenkarme auf den gemeinsamen Schwenkachsen beabstandet und paarig abwechselnd ineinandergreifend oder paarig ineinandergefügt vorzusehen. Mit anderen Worten, sind jeweils zwei Schwenkarme für jede der unteren Einzugs- oder Auszugswalzen und jeweils zwei Schwenkarme für jede der oberen Einzugs- oder Auszugswalzen vorgesehen, wobei diese Schwenkarme beabstandet zueinander angebracht sind und somit an jeweils einer längeren Welle befestigt sind. Die angegebene Verschachtelung der Ritze ist dabei notwendig, um die entsprechenden gegenläufigen Schwenkbewegungen beider Teile sicherzustellen. Dies wird über Lagerhülsen bewerkstelligt, die auf der Welle drehbar gelagert sind, während an den Schwenkarmenden die Lager für die Welle der Einzugs- oder Auszugswalzen befestigt sind. Die Hebelarme mit den Zahnradsegmenten können in diesem Fall gänzlich entfallen. Die Zahnradsegmente können beispielsweise auch an den Schwenkarmen direkt vorgesehen sein.There on the intake and Auszugswalzen but considerable forces At the same time, the bumps of the tree trunk also appear transmit the pivot arms and / or lever arms and also a high load on the bearing points on the frame wall and the pivot arms is given, is provided in a further embodiment, the pivot arms spaced apart on the common pivot axes and alternately in pairs provide interlocking or paired into one another. In other words, there are two swivel arms for each the lower intake or Auszugswalzen and two pivot arms for each of the upper feed or Auszugswalzen provided, wherein these pivot arms are spaced from each other and thus attached to a respective longer shaft. The specified Nesting of the crack is necessary to the appropriate to ensure opposite pivoting movements of both parts. This is done via bearing sleeves, the are rotatably mounted on the shaft, while at the Schwenkarmenden Bearings for a shaft of feed or an extracting rollers are attached. The lever arms with the gear segments can completely omitted in this case. The gear segments For example, can also be provided directly to the pivot arms be.
  • Im Falle, dass eine getrennte Lösung bevorzugt wird, ist eine Wirkverbindung zwischen einem Hebelarm und einem Schwenkarm herzustellen. Die Kopplung der Schwenkbewegung kann im Einzugsteil und am Auszugsteil als separate Einheit vorgesehen sein, so dass ein Aufklappen und ein Zuklappen der jeweiligen Walzenpaare unabhängig steuerbar ist, nämlich über mindestens einen jeweils vorgesehenen hydraulischen Zylinder. Dies hat den Vorteil, dass dann, wenn der Baumstamm die Einzugsseite bereits verlassen hat ein Aufklappen für eine Beschichtung ermöglicht wird, und zwar bevor der Baumstamm die Auszugswalzen verletzt und zwar bei gleichzeitigem synchronen Drehen der Einzugswalzen und der Auszugswalzen. Es ist also in der Zwischenzeit eine Beschickung auf der Aufnahmeseite möglich, während der Rotor noch den Reststamm entrindet und der Auszugsteil den entrindeten Baumstamm ausschiebt.in the Case that a separate solution is preferred is one Establish operative connection between a lever arm and a pivoting arm. The coupling of the pivoting movement can in the intake part and on the extractable part be provided as a separate unit, so that unfolding and a folding of the respective roller pairs is independently controllable, namely at least one in each case provided hydraulic cylinder. This has the advantage that if the Tree trunk has already left the feeder side has a collapse for a coating is possible, namely before the tree trunk injures the extraction rollers and at the same time Synchronous rotation of the feed rollers and the extraction rollers. It is So in the meantime, a load on the recording side possible while the rotor still has the remaining trunk debarked and the extract part pushes out the pruned tree trunk.
  • Es hat sich gezeigt, dass beim Aufklappen der Einzugswalzen in Folge der Umsteuerung der Hydraulik – gegebenenfalls muss auch eine zweite Hydraulik für den Zylinder vorgesehen sein, der das Aufklappen bewirkt – Verzögerungen gegeben sind, die zu unerwünschten Verzögerungszeiten führen. In weiterer Ausgestaltung der Erfindung ist deshalb vorgesehen, dass mindestens auf einen unteren Schwenkarm oder direkt auf eine untere Einzugswalze ein Gewicht wirkt, das die Aufschwenkbewegung unterstützt bzw. allein bewerkstelligt, wenn der Hydraulikzylinder entspannt wird.It has been shown that when unfolding the feed rollers in a row the reversal of the hydraulic system - if need be a second hydraulic system may be provided for the cylinder, which causes the unfolding - given delays are causing undesirable delay times to lead. In a further embodiment of the invention is therefore provided that at least on a lower arm or directly on a lower feed roller a weight acts, which supports the Aufschwenkbewegung or accomplished alone, when the hydraulic cylinder relaxes becomes.
  • Es ist ersichtlich, dass durch ein solches Gewicht automatisch die Schwenkarme aufschwenken und damit die Einzugswalzen auf Abstand gebracht werden, da eine Mitkopplung über die Zwischenzahnräder gegeben ist. Die gleiche Anordnung kann auch auf der Auszugsseite vorgesehen sein. Ebenso können beide unteren Einzugswalzen oder bei mehreren Anordnungen auch die weiteren mit solchen Gewichten versehen sein, was die Aufklappbewegung wesentlich beschleunigt und keine zusätzlichen hydraulischen Zylinder notwendig macht. Es ist ersichtlich, dass hierbei auch Energieeinsparung gegeben ist, da anderenfalls die Hydrauliksteuerungen entsprechend dimensioniert vorgesehen sein müssen.It can be seen that by such a weight automatically the Swivel the swivel arms and thus the feed rollers at a distance be brought as a positive feedback via the intermediate gears given is. The same arrangement can also be on the pull side be provided. Likewise, both lower feed rollers or in the case of several arrangements also the others with such weights be provided, which significantly speeds up the unfolding movement and no additional hydraulic cylinders necessary power. It can be seen that this also gives energy savings is otherwise because the hydraulic controls dimensioned accordingly must be provided.
  • Die Erfindung wird nachfolgend anhand des in den Zeichnungen dargestellten Ausführungsbeispiels ergänzend erläutert.The Invention is described below with reference to the illustrated in the drawings Embodiment explained in addition.
  • In den Zeichnungen zeigen:In show the drawings:
  • 1 die Vorderansicht einer Holzentrindungsanlage nach der Erfindung in vereinfachter Darstellung, 1 the front view of a wood grooming plant according to the invention in a simplified representation,
  • 2 die Rückseite der Holzentrindungsanlage in vereinfachter Darstellung mit den erfindungswesentlichen Elementen, 2 the back of the Holzentrindungsanlage in a simplified representation with the invention essential elements,
  • 3 die Rückseite des Einzugsteils in vereinfachter perspektivischer Darstellung mit den Schwenkarmen und abgenommenen Zahnrädern, 3 the back of the pull-in part in a simplified perspective view with the pivot arms and removed gears,
  • 4 die Vorderseite des Einzugsteils nach 3 in vereinfachter perspektivischer Darstellung, 4 the front of the feeder part 3 in a simplified perspective view,
  • 5 eine Draufsicht auf den Einzugsteil und 5 a plan view of the intake part and
  • 6 eine schematische Zeichnung einer Einzugs- oder Auszugswalze. 6 a schematic drawing of a pull-in or pull-out roller.
  • In den 1, 2, 3, 4 und 5 ist eine Holzentrindungsanlage nach der Erfindung dargestellt. Diese besteht aus einem Einzugsteil 1 mit unteren Einzugswalzen 3a und 3b und oberen Einzugswalzen 4a und 4b, die über Schwenkarme aufeinanderzu schwenkbar an einer Rahmenwand 8 gelagert sind. Dem Einzugsteil 1 schließt eine Rotorkammer mit einem Rotor 7 an, der mit Messern an dem Baumstamm anliegt und die Rinde vom Baumstamm abtrennt.In the 1 . 2 . 3 . 4 and 5 is a Holzentrindungsanlage shown according to the invention. This consists of a feeder part 1 with lower feed rollers 3a and 3b and upper feed rollers 4a and 4b , Which pivotable on pivoting arms on a frame wall 8th are stored. The intake part 1 closes a rotor chamber with a rotor 7 which rests with knives on the tree trunk and separates the bark from the tree trunk.
  • Die Rotorkammer wird durch beabstandete Anordnung der seitlichen Rahmenwände 1 und 2 gebildet. Eine Tür 29 verschließt die Kammer. Zur Entnahme der abgetrennten Baumrinde kann diese geöffnet werden bzw. ist unterhalb der Rotorkammer noch eine Auffangkammer in dem Betonfundament vorgesehen, aus der die abgetrennte Rinde entnommen werden kann.The rotor chamber is by spaced arrangement of the side frame walls 1 and 2 educated. A door 29 closes the chamber. To remove the separated tree bark this can be opened or below the rotor chamber is still a collecting chamber provided in the concrete foundation, from which the separated bark can be removed.
  • Der Rotor 7 wird von einem Elektromotor 30 angetrieben, der auf einem Lagerbock 31 befestigt ist, der an der Trennwand zum Auszugsteil 2 hin befestigt ist. Der Antrieb der Einzugswalzen 3a, 3b, 3a, 4b erfolgt über einen Motor 32, der obenseitig an dem Einzugsteil 1 angebracht ist.The rotor 7 is powered by an electric motor 30 powered on a bearing block 31 is attached, the at the partition to the extractable part 2 attached. The drive of the feed rollers 3a . 3b . 3a . 4b via a motor 32 , the upper side of the intake part 1 is appropriate.
  • Der Auszugsteil 2 weist ebenfalls paarig jeweils zwei Auszugswalzen 5a, 5b; 6a, 6b auf. Die unteren Auszugswalzen sind mit 5a und 5b bezeichnet, die oberen mit 6a und 6b. Auch diese Auszugswalzen 5a, 5b; 6a, 6b sind schwenkbar an Schwenkarmen gelagert. Ihre Wellen sind in den kreisbogenförmig ausgestalteten Führungsschlitzen 33, 34, 35, 36 geführt. Auf der Einzugsseite, also im Einzugsteil 1, sind entsprechende kreisbogenförmige Lagerschlitze 14, 15, 16, 17 ebenfalls in die Rahmenwand 8 eingearbeitet. Der Antrieb der Auszugswalzen 5a, 5b, 6a, 6b erfolgt über den Motor 37, der obenseitig an einer Deckwand des Auszugsteiles 2 angebracht ist und über ein Zahnrad in Wirkverbindung mit den Antriebs- und Kopplungszahnrädern 51, 52 der Auszugswalzen 5a, 5b, 6a, 6b steht.The extract part 2 also has pairs each two extraction rollers 5a . 5b ; 6a . 6b on. The lower pullout rollers are with 5a and 5b referred to, the top with 6a and 6b , Also these pull-out rollers 5a . 5b ; 6a . 6b are pivotally mounted on swivel arms. Their waves are in the circular arc-shaped guide slots 33 . 34 . 35 . 36 guided. On the intake side, ie in the intake part 1 , are corresponding circular arc-shaped bearing slots 14 . 15 . 16 . 17 also in the frame wall 8th incorporated. The drive of the extraction rollers 5a . 5b . 6a . 6b via the engine 37 , the upper side on a top wall of the extractable part 2 is attached and via a gear in operative connection with the drive and coupling gears 51 . 52 the extraction rollers 5a . 5b . 6a . 6b stands.
  • Die Darstellungen in 1, 3 und 4 zeigt ferner, dass am Einzugsteil 1 zur statischen Zentrierung eines einzulegenden Bauteils zwei untere Wände 38 und 39 vorgesehen sind. Diese weisen V-förmige Ausschnitte 40 obenseitig auf. Sie sind darüber hinaus durch einen Längsholm 41 miteinander verbunden, so dass einen hohe Belastbarkeit gegeben ist. In die V-förmige Ausnehmung 40 kann ein Baumstamm beispielsweise mit einem Frontlader eingelegt werden. Beim Einlegen sind die Einzugswalzen 3a, 3b nach unten geklappt und untergreifen in dieser Position den Baumstamm noch nicht. Ebenso sind die oberen Einzugswalzen 4a, 4b nach oben verschwenkt, also in die obere Position der Führungsschlitze 16 und 17 verbracht, so dass auch ein größerer Stamm eingelegt werden kann. Auf der Auszugsseite sind die gleichen Verhältnisse gegeben, so dass hier nachfolgend auf eine Detailbeschreibung verzichtet werden kann. Die Rahmenwand 8 ist eine Trennwand. Sie trennt praktisch den Bearbeitungsteil, nämlich den Durchlaufteil des Baumstammes von der Antriebsseite für die Walzen.The illustrations in 1 . 3 and 4 further shows that at the draw-in part 1 for static centering of a component to be inserted two lower walls 38 and 39 are provided. These have V-shaped cutouts 40 on top. They are also by a longitudinal spar 41 interconnected, so that a high load capacity is given. In the V-shaped recess 40 For example, a tree trunk can be inserted with a front loader. When loading are the feed rollers 3a . 3b folded down and under attack in this position the tree trunk not yet. Likewise, the upper feed rollers 4a . 4b pivoted upwards, ie in the upper position of the guide slots 16 and 17 spent, so that a larger trunk can be inserted. On the extract side, the same conditions are given, so that a detailed description can be omitted here below. The frame wall 8th is a partition. It practically separates the processing part, namely the passage part of the tree trunk from the drive side for the rollers.
  • 2 zeigt die Rückseite der Anlage nach 1 in schematischer Darstellung. Daraus ist ersichtlich, dass die einzelnen Walzen jeweils über Zahnräder und Zwischenräder angetrieben werden. Auf der Auszugsseite sind auf den Schwenkachsen der Hebelarme die einzelnen Zahnräder 50, 51 bzw. auf der Einzugsseite die Zahnräder 52, 53 drehbar gelagert. An der Innenseite sind jeweils Mitnahmeräder fest verbunden vorgesehen, die mit den Antriebszähnrädern 8 mit den einzelnen Walzen in Wirkverbindung stehen. Der Antrieb erfolgt über den Motor 37, zu welchem Zweck das Zahnrad 49 auf der Motorwelle aufgesetzt ist. Die Kraftübertragung bzw. der Kraftfluss wird über die Zwischenräder 50, 51 auf das Zwischenzahnrad 22 übertragen, das an einem Träger mit einem Lagerbolzen 11 gelagert ist und die Drehbewegung des Zahnrades 51 direkt auf das Zahnrad 53 überträgt, das auf der Einzugsseite vorgesehen ist. Die Zahnräder drehen also allesamt synchron unter Verwendung der Zahnräder, wodurch eine starre Kopplung gegeben ist. 2 shows the back of the system 1 in a schematic representation. It can be seen that the individual rollers are driven in each case via gears and intermediate wheels. On the extension side are on the pivot axes of the lever arms, the individual gears 50 . 51 or on the intake side, the gears 52 . 53 rotatably mounted. On the inside of each driving wheels are firmly connected provided with the drive toothed wheels 8th be in operative connection with the individual rollers. The drive is via the motor 37 for what purpose the gear 49 is placed on the motor shaft. The power transmission or the power flow is via the intermediate wheels 50 . 51 on the intermediate gear 22 transferring that to a vehicle with a bearing pin 11 is stored and the rotational movement of the gear 51 directly on the gear 53 transmits, which is provided on the feed side. The gears thus all rotate synchronously using the gears, whereby a rigid coupling is given.
  • 3 zeigt die Rückseite des Einzugsteils. Die Ausgestaltung des Auszugsteils 2 ist praktisch identisch. Aus der perspektivischen Darstellung in 2 sind die oberen Einzugswalzen 4a, 4b und die unteren Einzugswalzen 3a und 3b ersichtlich. Die oberen Einzugswalzen 4a und 4b sind mittels Wellen in Lagerhülsen 43, 44 drehbar gelagert, an denen fest Schwenkarmpaare 12 und 13 befestigt sind. Diese Schwenkarme 12, 12' und 13, 13' sind wiederum mit ihren anderen Enden auf einer gemeinsamen Achse 45 schwenkbar gelagert. Es ist ersichtlich, dass dadurch in den Führungen 16 und 17 die Lagerwellen beim Verschwenken geführt sind. Diese Lagerschlitze 16 und 17 bestimmen den maximalen Verschwenkweg der oberen Einzugswalzen 4a und 4b. Spiegelbildlich und komplementär hierzu sind untenseitig Hebelarme 20, 20' und 19, 19' vorgesehen, die um eine untere Achse 46 verschwenkbar gelagert sind, so dass die Wellen in den unteren Lagerschlitzen 14 und 15 kreisbogenförmig verlaufen und von unten nach oben und die oberen in den oberen Lagerschlitzen 10, 17 von oben nach unten verschwenkbar sind. 3 shows the back of the pull-in part. The embodiment of the extractable part 2 is virtually identical. From the perspective view in 2 are the upper feed rollers 4a . 4b and the lower feed rollers 3a and 3b seen. The upper feed rollers 4a and 4b are by means of shafts in bearing sleeves 43 . 44 rotatably mounted on which fixed Schwenkarmpaare 12 and 13 are attached. These swivel arms 12 . 12 ' and 13 . 13 ' are in turn with their other ends on a common axis 45 pivoted. It can be seen that thereby in the guides 16 and 17 the bearing shafts are guided during pivoting. These storage slots 16 and 17 determine the maximum swing path of the upper feed rollers 4a and 4b , Mirror-like and complementary to this are below lever arms 20 . 20 ' and 19 . 19 ' provided that around a lower axis 46 pivoted are, so the waves in the lower bearing slots 14 and 15 arcuate and from bottom to top and the upper in the upper bearing slots 10 . 17 are pivotable from top to bottom.
  • Die hinteren Schwenkarme 12, 13 der Schwenkarmpaare 12, 12'; 13, 13', nämlich den mit dem vorderen Schwenkarm 13 korrespondierende Schwenkarm 13' und der mit dem Schwenkarm 12 korrespondierende hintere Schwenkarm 12', weisen jeweils Zahnradsegmente 26 bzw. 25 auf. In entsprechender Weise sind die unteren hinteren Schwenkarme 19 und 20 mit entsprechenden Zahnradsegmenten 23 und 24 versehen. Die Zahnradsegmente 23, 24; 25, 26 sind über einen definierten Bogenwinkel vorgesehen, der so dimensioniert ist, dass die Schwenkarme 12' und 13' bzw. 20 und 19 mit den Wellen für die jeweiligen Einzugswalzen 3a, 3b; 4a, 4b innerhalb der Lagerschlitze 14, 15 bzw. 16, 17 voll ausschwenken können. Die Darstellung zeigt ferner, dass die beiden auf der Achse angeordneten Zahnradsegmete 23, 24; 25, 26 gegenläufig drehend und gegenüberstehend dem zweiten Zahnradsegmentsatz angeordnet sind. Zwischen die beiden paarweise angeordneten und gegenläufig laufenden Zahnkranzsegmente 23, 24 bzw. 25, 26 sind Zwischenräder 27a, 27b und 28a, 28b angeordnet, die auf Bolzen 47 und 48 an der Rahmenwand 8 drehbar montiert sind. Sie dienen der unmittelbaren Kraftübertragung.The rear pivot arms 12 . 13 the Schwenkarmpaare 12 . 12 '; 13 . 13 ' namely the one with the front swivel arm 13 corresponding swivel arm 13 ' and the one with the swivel arm 12 corresponding rear pivot arm 12 ' , each have gear segments 26 respectively. 25 on. Similarly, the lower rear pivot arms 19 and 20 with corresponding gear segments 23 and 24 Mistake. The gear segments 23 . 24 ; 25 . 26 are provided over a defined arc angle, which is dimensioned so that the pivot arms 12 ' and 13 ' respectively. 20 and 19 with the shafts for the respective feed rollers 3a . 3b ; 4a . 4b inside the storage slots 14 . 15 respectively. 16 . 17 can swerve fully. The illustration also shows that the two arranged on the axis Zahnradsegmete 23 . 24 ; 25 . 26 counter-rotating and arranged opposite the second gear segment set. Between the two arranged in pairs and counter-rotating sprocket segments 23 . 24 respectively. 25 . 26 are intermediate wheels 27a . 27b and 28a . 28b arranged on bolt 47 and 48 on the frame wall 8th are rotatably mounted. They serve the direct power transmission.
  • Wie ersichtlich, übertragen die Zahnräder 28a und 27a die Schwenkbewegung des Zahnradsegmentes 26 auf das Zahnradsegment 24, während die hinteren Räder 27b und 28b eine Bewegungstransformation des hinteren Zahnkranzsegmentes 25 auf das hintere Segment 23 bewirken. Es ist also eine direkte Kopplung gegeben. Um die Walzen 3a, 4a; 3b, 4b aus der geöffneten, also aufgeklappten Stellung in eine Vortriebsstellung verbringen zu können, ist ein Hydraulikzylinder mit einer Hydraulikstange 42 vorgesehen, die auf den Überstandshebel des Schwenkarmes 20' wirkt und diesen beispielsweise nach oben zieht, so dass das Zahnradsegment 24 um die Achse 46 nach rechts schwenkt und das kämmende Zwischenzahnrad 27a nach links dreht, während das gekoppelte Zwischenzahnrad 28a nach rechts dreht und so eine Kraftübertragung auf das Zahnradsegment 26 bewirkt, so dass der Schwenkarm 22 und der paarige Schwenkarm 13 nach unten schwenken.As can be seen, the gears transmit 28a and 27a the pivoting movement of the gear segment 26 on the gear segment 24 while the rear wheels 27b and 28b a movement transformation of the rear sprocket segment 25 on the back segment 23 cause. So there is a direct coupling. To the rollers 3a . 4a ; 3b . 4b to be able to spend from the open, ie unfolded position in a propulsion position, is a hydraulic cylinder with a hydraulic rod 42 provided on the overhang lever of the swing arm 20 ' acts and this pulls up, for example, so that the gear segment 24 around the axis 46 swings to the right and the intermeshing idler gear 27a rotates to the left while the coupled idler gear 28a turns to the right and so a power transmission to the gear segment 26 causes, so the swivel arm 22 and the paired swivel arm 13 to swing down.
  • Die Zwischenräder 27a, 27b und 28a, 28b stehen über ein nicht dargestelltes Zwischenradgetriebe so in Wirkverbindung, dass sie genau entgegengesetzt drehen, so dass gleichzeitig das Zahnradsegment 23 nach links schwenkt und ebenso die paarigen Schwenkarme 9, 9', so dass die Einzugswalze 3a nach oben schwenkt. In gleicher Weise schwenkt auch die zugehörige obere Einzugswalze 4a nach unten.The intermediate wheels 27a . 27b and 28a . 28b are connected via an unillustrated Zwischenradgetriebe in operative connection that they rotate exactly opposite, so that at the same time the gear segment 23 pivots to the left and also the pair of swivel arms 9 . 9 ' so that the feed roller 3a swings upwards. In the same way pivots the associated upper feed roller 4a downward.
  • Auf der Welle der unteren Einzugswalze 3a ist ein Zahnrad 18 fest montiert. Dieses Zahnrad 18 wird von einem nicht dargestellten Zahnrad, das auf der Achse 46 drehbar gelagert ist, angetrieben. Das Zahnrad auf der Achse 46 kann mit einem großen Zahnrad 51, 53 (2) bzw. 50, 52 wiederum direkt gekoppelt sein, so dass hierüber der Antrieb sichergestellt wird. Auf der Auszugsseite kann die gleiche Anordnung vorgesehen sein. Ein Synchronlauf aller Einzugs- und Auszugswalzen ist über ein Zwischenzahnrad 22 (2) gegeben.On the shaft of the lower feed roller 3a is a gear 18 firmly mounted. This gear 18 is from a gear, not shown, on the axle 46 is rotatably mounted, driven. The gear on the axis 46 can with a big gear 51 . 53 ( 2 ) respectively. 50 . 52 be coupled directly again, so that over this the drive is ensured. On the pull-out side, the same arrangement may be provided. A synchronous operation of all intake and Auszugswalzen is via an intermediate gear 22 ( 2 ).
  • Um nun nach Durchlaufen des Baumstammes ein schnelles Öffnen, also Aufklappen der über die Zwischenzahnräder 27a, 27b bzw. 28a, 28b in Wirkverbindung stehenden Schwenkarme 12, 12'; 13, 13'; 19, 19'; 20, 20' zu ermöglichen, kann mit mindestens einem der unteren Schwenkarme 19, 19'; 20, 20' oder mit mindestens einem der unteren Einzugswalzen 3a, 3b ein Gewicht oder eine Feder gekoppelt sein. Zweckmäßigerweise ist das Gewicht unmittelbar in der Walze 3a oder 3b eingesetzt. Wird also das Ventil der Hydraulik geöffnet, wodurch das Aufschwenken ermöglicht wird, so zieht dieses Gewicht automatisch die Einzugswalzen 4a, 4b und 3a, 3b nach unten und oben, so dass ein neuer Baumstamm eingelegt werden kann. Auf der Auszugswalzenseite kann die gleiche Anordnung vorgesehen sein.To now after passing through the tree trunk, a quick opening, so unfolding the on the intermediate gears 27a . 27b respectively. 28a . 28b operatively connected pivot arms 12 . 12 '; 13 . 13 '; 19 . 19 '; 20 . 20 ' to allow with at least one of the lower pivot arms 19 . 19 '; 20 . 20 ' or with at least one of the lower feed rollers 3a . 3b a weight or a spring coupled. Conveniently, the weight is directly in the roll 3a or 3b used. Thus, if the valve of the hydraulics is opened, whereby the swinging is enabled, so this weight automatically pulls the feed rollers 4a . 4b and 3a . 3b down and up, so that a new tree trunk can be inserted. On the Auszugswalzenseite the same arrangement can be provided.
  • In 5 ist eine Draufsicht auf den Einzugsteil 1 dargestellt. Aus dieser ist ersichtlich, dass die Bodenplatte der gesamten Anlage die Einzugswalzen 4a, 4b rechtsseitig übersteht. Die Lagerung der Einzugswalzen 4a, 4b erfolgt über Lagerhülsen 43, 44, in denen die Welle drehbar gelagert ist. Diese Hülsen 43, 44 sind in den Führungsschlitzen 16, 17 (1) geführt und überstehen die Rahmenwand 8 rückseitig. Die vorgezogene Anordnung der Walzen ist notwendig, um auch größere Baumstämme dem Rotor zuführen zu können. Die Schwenkarme 12, 12' sind an der Lagerhülse 43 fest aufgebracht, z. B. angeschweißt und beabstandet zueinander angeordnet. Sie sind ferner mit dem anderen Ende auf einer Hülse angebracht, die auf der Schwenkachse 45 drehbar gelagert ist. Auf dieser Hülse befindet sich eine weitere Hülse 54, an der die Schwenkarme 13, 13' befestigt sind, deren Enden an der Lagerhülse 44 befestigt sind. Diese Parallelanordnung der Schwenkarme stabilisiert die Lagerung wesentlich, so dass auch hohe Belastungen zu keinen Beschädigungen der Lager führen können. Die Schwenkarme 13, 13' sind darüber hinaus über ein Mittenteil miteinander verbindungssteif verbunden. Der Rotationsantrieb selbst erfolgt über die auf den Wellen aufgebrachten Zahnräder 18 in der in 2 beschriebenen Art und Weise. Der Antrieb zum Aufeinanderzuschwenken der übereinander angeordneten Einzugswalzen 3b, 3b bzw. 4a, 4b erfolgt über den Hydraulikantrieb 42, dessen Funktion zuvor schon beschrieben wurde. Die Mitkopplung erfolgt dabei über die Zwischenräder und Zahnradsegmente, die sich an den innenseitigen Schwenkarmen 12', 13' befinden.In 5 is a plan view of the intake part 1 shown. From this it can be seen that the bottom plate of the entire system, the feed rollers 4a . 4b survives on the right side. The storage of the feed rollers 4a . 4b via bearing sleeves 43 . 44 in which the shaft is rotatably mounted. These pods 43 . 44 are in the guide slots 16 . 17 ( 1 ) and survive the frame wall 8th back. The early arrangement of the rollers is necessary in order to be able to feed even larger logs to the rotor. The swivel arms 12 . 12 ' are on the bearing sleeve 43 firmly applied, z. B. welded and spaced from each other. They are also mounted with the other end on a sleeve which on the pivot axis 45 is rotatably mounted. On this sleeve is another sleeve 54 at the pivot arms 13 . 13 ' are attached, the ends of the bearing sleeve 44 are attached. This parallel arrangement of the pivot arms stabilizes the storage significantly, so that even high loads can not lead to damage to the bearings. The swivel arms 13 . 13 ' are also connected via a central part with each other connection stiff. The rotary drive itself takes place via the gears mounted on the shafts 18 in the in 2 described way. The drive to aufeinanderzuschwenken the stacked feed rollers 3b . 3b respectively. 4a . 4b via the hydraulic drive 42 whose function was previously described. The positive feedback takes place via the intermediate gears and gear segments, which are located on the inside pivot arms 12 ' . 13 ' are located.
  • Aus 5 ist ferner eine eigentümliche Ausbildung der an den Einzugswalzen 3b, 3b bzw. 4a, 4b vorgesehenen Rippen 9, 10 zu erkennen. Diese sind schräg zur Längsachse der Einzugswalzen 3b, 3b bzw. 4a, 4b verlaufend angeordnet, zugleich auch von außen nach innen abnehmend ausgeführt. Diese Rippen greifen mit den Kanten gegen den Baumstamm und transportieren diesen weiter. Die Rippen laufen von außen nach innen abfallend und enden im Mittenabschnitt der Walzen. Damit auch Baumstämme mit geringerem Durchmesser erfasst werden, ist es notwendig, wenn die Walzenpaare aufeinanderzu schwenken, dass gegebenenfalls die Rippen der einen Walze in die Lücke der anderen Walze eingreifen. Durch die starre Kopplung über die Zahnräder kann diesem Bedürfnis auf einfache Weise Rechnung getragen werden, indem die Rippen um ein halbes Rastermaß jeweils gegeneinander versetzt angeordnet werden bzw. die Walze bei der Montage verdreht wird.Out 5 is also a peculiar training on the feed rollers 3b . 3b respectively. 4a . 4b provided ribs 9 . 10 to recognize. These are oblique to the longitudinal axis of the feed rollers 3b . 3b respectively. 4a . 4b arranged running, at the same time running from outside to inside decreasing. These ribs grip with the edges against the tree trunk and transport it on. The ribs are sloping from outside to inside and end in the middle section of the rollers. In order to also detect smaller diameter logs, it is necessary, when the pairs of rollers pivot towards each other, that optionally the ribs of one roller engage in the gap of the other roller. Due to the rigid coupling via the gears this need can be taken into account in a simple manner by the ribs are offset by half a grid each offset from each other and the roller is rotated during assembly.
  • 6 zeigt noch einmal diesen Rippenverlauf an den Walzen. Dieser Rippenverlauf kann auch auf der Abzugsseite vorgesehen sein. Andere Rippenausbildungen sind aber auch möglich, beispielsweise kann eine flach auslaufende, V-förmige Walze verwendet werden, in die Rippen eingebracht sind, deren maximale Höhe aber in der Mitte verläuft, während die nach außen sich erstreckenden Rippen in der Höhe abnehmen. Dem Fachmann eröffnen sich hier diverse konstruktive Möglichkeiten. 6 shows again this rib course on the rollers. This rib course can also be provided on the take-off side. But other rib formations are also possible, for example, a flat-running, V-shaped roller can be used, are introduced into the ribs, the maximum height but runs in the middle, while the outwardly extending ribs decrease in height. The expert opens up here various constructive possibilities.
  • 11
    Einzugsteilfeeder part
    22
    AuszugsteilAn extendable member
    3a, 3b3a, 3b
    Einzugswalzen untenfeed rollers below
    4a, 4b4a, 4b
    Einzugswalzen obenfeed rollers above
    5a, 5b5a, 5b
    AuszugswalzenDriving rollers
    6a, 6b6a, 6b
    AuszugswalzenDriving rollers
    77
    Rotorrotor
    88th
    Rahmenwandframe wall
    99
    Rippenribs
    1010
    Rippenribs
    1111
    Lagerzapfenpivot
    12, 12'12 12 '
    Schwenkarmswivel arm
    13, 13'13 13 '
    Schwenkarmswivel arm
    1414
    Führungsschlitzguide slot
    1515
    Führungsschlitzguide slot
    1616
    Führungsschlitzguide slot
    1717
    Führungsschlitzguide slot
    1818
    AntriebszahnräderDrive gears
    19, 19'19 19 '
    Schwenkarmswivel arm
    20, 20'20 20 '
    Schwenkarmswivel arm
    2121
    Schwenkarmswivel arm
    2222
    Zwischenzahnradintermediate gear
    2424
    Zwischenzahnradintermediate gear
    2525
    Zahnradsegmentgear segment
    2626
    Zahnradsegmentgear segment
    27a, 27b27a, 27b
    ZwischenzahnräderIntermediate gears
    28a, 28b28a, 28b
    ZwischenzahnräderIntermediate gears
    2929
    Türdoor
    3030
    Elektromotorelectric motor
    3131
    Lagerbodenbearing housing
    3232
    Motorengine
    3333
    Führungsschlitzguide slot
    3434
    Führungsschlitzguide slot
    3535
    Führungsschlitzguide slot
    3636
    Führungsschlitzguide slot
    3737
    Motorengine
    3838
    Wandwall
    3939
    Wandwall
    4040
    V-förmiger AusschnittV-shaped neckline
    4141
    Längsholmlongeron
    4242
    Hydraulikstangehydraulic rod
    4343
    Längshülselongitudinal sleeve
    4444
    Längshülselongitudinal sleeve
    4545
    Achse obenaxis above
    4646
    Achse untenaxis below
    4747
    Bolzenbolt
    4848
    Bolzenbolt
    4949
    Zahnradgear
    5050
    Kopplungszahnradcoupling gear
    5151
    Kopplungszahnradcoupling gear
    5252
    Kopplungszahnradcoupling gear
    5353
    Kopplungszahnradcoupling gear
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNGQUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list The documents listed by the applicant have been automated generated and is solely for better information recorded by the reader. The list is not part of the German Patent or utility model application. The DPMA takes over no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte PatentliteraturCited patent literature
    • - EP 1577071 B1 [0002] - EP 1577071 B1 [0002]

Claims (12)

  1. Holzentrindungsanlage mit einem Einzugsteil (1) mit Einzugswalzen (3a, 3b; 4a, 4b) für die dynamische Mittenzentrierung des zu entrindenden Baumstamms in Bezug auf die Mittenachse eines sich in Reihe anschließenden Rotors (7) zum Entrinden und einem nachgeordneten Auszugsteil (2) mit Auszugswalzen (5a, 5b; 6a, 6b) für den entrindeten Baumstamm, wobei obere und untere Einzugswalzen (3a, 3b; 4a, 4b) und obere und untere Auszugswalzen (5a, 5b; 6a, 6b) jeweils in Wirkverbindung miteinander stehen und sich zur Ausübung einer Vorschubkraft auf den Baumstamm gegenläufig synchron mindestens während des Durchlaufs des Baumstamms durch den Rotor (7) drehen und mindestens die benachbarten unteren Einzugs- und Auszugswalzen (3b, 5a) einen Zahnradantrieb (8, 51, 53) aufweisen, dadurch gekennzeichnet, dass zur Übertragung der Drehbewegung mindestens der einen Einzugswalze (3b) auf die benachbarte Auszugswalze (5a) ein Zwischenzahnrad (22) oder ein Zahnradgetriebe zwischengefügt ist.Holzentrindungsanlage with a feeder part ( 1 ) with feed rollers ( 3a . 3b ; 4a . 4b ) for the dynamic centering of the tree trunk to be debarked with respect to the center axis of a series-connected rotor ( 7 ) for debarking and a downstream extract part ( 2 ) with extraction rollers ( 5a . 5b ; 6a . 6b ) for the debarked tree trunk, with upper and lower feed rollers ( 3a . 3b ; 4a . 4b ) and upper and lower pullout rollers ( 5a . 5b ; 6a . 6b ) in each case in operative connection with each other and in order to exert a feed force on the tree trunk in opposite synchronous at least during the passage of the tree trunk by the rotor ( 7 ) and at least the adjacent lower intake and Auszugswalzen ( 3b . 5a ) a gear drive ( 8th . 51 . 53 ), characterized in that for transmitting the rotational movement of at least one feed roller ( 3b ) to the adjacent pullout roller ( 5a ) an intermediate gear ( 22 ) or a gear transmission is interposed.
  2. Holzentrindungsanlage nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das mit der mindestens einen Einzugswalze (3b) gekoppelte Zahnrad (8) direkt oder indirekt über ein Getriebe (22, 49, 50, 51, 53) von einem Motor (37), insbesondere einem Elektromotor, in Rotation versetzbar ist und dass die weiteren Einzugswalzen (3a, 4a, 4b) des Einzugsteils (1) und/oder die Auszugswalzen (5a, 5b; 6a, 6b) des Auszugsteils (2) über Zahnräder (52) und Zwischenzahnräder oder über Zahnradgetriebe drehbewegungsgekoppelt sind oder über Kettenradantriebe in Rotation versetzt sind.Holzentrindungsanlage according to claim 1, characterized in that the at least one feed roller ( 3b ) coupled gear ( 8th ) directly or indirectly via a transmission ( 22 . 49 . 50 . 51 . 53 ) from a motor ( 37 ), in particular an electric motor, is set in rotation and that the other feed rollers ( 3a . 4a . 4b ) of the intake part ( 1 ) and / or the extraction rollers ( 5a . 5b ; 6a . 6b ) of the extract part ( 2 ) via gears ( 52 ) and intermediate gears or via gear transmission are rotationally coupled or offset by sprocket drives in rotation.
  3. Holzentrindungsanlage nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Zahnräder (8, 22, 50, 51, 52, 53) an der Rückseite der Rahmenwand (8) angebracht sind und aus der Vorderseite die Einzugs- und/oder Auszugswalzen (3a, 3b; 4a, 4b; 5a, 5b; 6a, 6b) achsparallel hervorstehen.Holzentrindungsanlage according to claim 1, characterized in that the gears ( 8th . 22 . 50 . 51 . 52 . 53 ) on the back of the frame wall ( 8th ) are mounted and from the front of the intake and / or Auszugswalzen ( 3a . 3b ; 4a . 4b ; 5a . 5b ; 6a . 6b ) protrude paraxial.
  4. Holzentrindungsanlage nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass mindestens der Einzugsteil (1) aufklappbare und vor dem Rotor (7) angeordnete Einzugswalzen (3a, 3b; 4a, 4b) aufweist und bei aufgeklappten Einzugswalzen (3a, 3b; 4a, 4b) seitlich direkt vor dem Rotor (7) mit einem Baumstamm beschickbar ist.Holzentrindungsanlage according to claim 3, characterized in that at least the indenting part ( 1 ) hinged and in front of the rotor ( 7 ) arranged feed rollers ( 3a . 3b ; 4a . 4b ) and with unfolded feed rollers ( 3a . 3b ; 4a . 4b ) laterally directly in front of the rotor ( 7 ) is loadable with a tree trunk.
  5. Holzentrindungsanlage nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Einzugsteil (1) und/oder das Auszugsteil (2) eine in gerader Linie verlaufende senkrechte Rahmenwand (8) aufweisen, die an einer Außenseite der Anlage angebracht ist, und dass hieran Schwenkarme (12, 12'; 13, 13'; 19, 19'; 20, 20') verschwenkbar gelagert sind, an deren Enden die rotierenden Einzugswalzen (3a, 3b; 4a, 4b) bzw. Auszugswalzen (5a, 5b; 6a, 6b) befestigt sind, wobei die Schwenkarme (12, 12'; 13, 13'; 19, 19'; 20, 20') so angeordnet sind, dass die daran gelagerten Einzugswalzen (3a, 3b; 4a, 4b) in Richtung des Baumstammes verschwenken und diesen unter- und übergreifen, oder dass zwei senkrechte Rahmenwände (8) parallel verlaufend und einen Tunnel bildend vorgesehen sind, zwischen denen die Einzugswalzen (3a, 3b; 4a, 4b) und/oder die Auszugswalzen (5a, 5b; 6a, 6b) angeordnet sind, während die Antriebe außenseitig vorgesehen sind.Holzentrindungsanlage according to claim 1, characterized in that the pull-in part ( 1 ) and / or the extract part ( 2 ) a straight vertical frame wall ( 8th ), which is attached to an outer side of the system, and that thereto pivot arms ( 12 . 12 '; 13 . 13 '; 19 . 19 '; 20 . 20 ' ) are mounted pivotably, at the ends of the rotating feed rollers ( 3a . 3b ; 4a . 4b ) or extraction rollers ( 5a . 5b ; 6a . 6b ), wherein the pivot arms ( 12 . 12 '; 13 . 13 '; 19 . 19 '; 20 . 20 ' ) are arranged so that the feed rollers mounted thereon ( 3a . 3b ; 4a . 4b ) in the direction of the tree trunk and this under and reach over, or that two vertical frame walls ( 8th ) running parallel and forming a tunnel, between which the feed rollers ( 3a . 3b ; 4a . 4b ) and / or the extraction rollers ( 5a . 5b ; 6a . 6b ) are arranged, while the drives are provided on the outside.
  6. Holzentrindungsanlage nach Anspruch 1, 2 oder 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Wellen oder Lagerhülsen (43, 44) für die Walzen (3a, 3b; 4a, 4b; 5a, 5b; 6a, 6b) in Leitkurven (14, 15; 16, 17) darstellende Führungsschlitze (14, 15; 16, 17), die im Schwenkradius der Wellen oder der Lagerhülsen (43, 44) verlaufen, in der Rahmenwand (8) geführt sind, wobei die Schwenkarme (19, 19', 20, 20'; 12, 12'; 13, 13') und die Zahnräder (8, 22, 50, 51, 52, 53) auf der Rückseite der Rahmenwand (8) und die Walzen (3a, 3b; 4a, 4b; 5a, 5b; 6a, 6b) vorderseitig verlaufend angebracht sind.Holzentrindungsanlage according to claim 1, 2 or 5, characterized in that the shafts or bearing sleeves ( 43 . 44 ) for the rollers ( 3a . 3b ; 4a . 4b ; 5a . 5b ; 6a . 6b ) in guide curves ( 14 . 15 ; 16 . 17 ) representing guide slots ( 14 . 15 ; 16 . 17 ), in the pivot radius of the shafts or the bearing sleeves ( 43 . 44 ), in the frame wall ( 8th ) are guided, wherein the pivot arms ( 19 . 19 ' . 20 . 20 '; 12 . 12 '; 13 . 13 ' ) and the gears ( 8th . 22 . 50 . 51 . 52 . 53 ) on the back of the frame wall ( 8th ) and the rollers ( 3a . 3b ; 4a . 4b ; 5a . 5b ; 6a . 6b ) are mounted on the front side.
  7. Holzentrindungsanlage nach Anspruch 1 oder 5, dadurch gekennzeichnet, dass die oberen und unteren Einzugs- (3a, 3b; 4a, 4b) und/oder die oberen und unteren Auszugswalzen (5a, 5b; 6a, 6b) jeweils paarig angeordnet und schwenkbar an an der vertikalen Rahmenwand (8) gelagerten Hebel- oder Schwenkarmen (19, 19', 20, 20'; 12, 12'; 13, 13') gelagert sind, die mit Zahnradsegmenten (23, 24; 25, 26) verbunden sind oder solche angeformt aufweisen, die über Zwischenzahnräder (27a, 27b; 28a, 28b) derart miteinander gekoppelt sind, dass die Schwenkbewegung der Hebelarme bzw. der Schwenkarme (19, 19', 20, 20'; 12, 12'; 13, 13') synchron jeweils gegensätzlich erfolgt, wenn einer der Schwenkarme (19, 19', 20, 20' ; 12, 12'; 13, 13') verschwenkt.Holzentrindungsanlage according to claim 1 or 5, characterized in that the upper and lower feeder ( 3a . 3b ; 4a . 4b ) and / or the upper and lower pullout rollers ( 5a . 5b ; 6a . 6b ) arranged in pairs and pivotally attached to the vertical frame wall ( 8th ) mounted lever or swivel arms ( 19 . 19 ' . 20 . 20 '; 12 . 12 '; 13 . 13 ' ) mounted with gear segments ( 23 . 24 ; 25 . 26 ) or have integrally formed, which via intermediate gears ( 27a . 27b ; 28a . 28b ) are coupled to one another such that the pivoting movement of the lever arms or the pivot arms ( 19 . 19 ' . 20 . 20 '; 12 . 12 '; 13 . 13 ' ) synchronously in each case takes place oppositely, if one of the swivel arms ( 19 . 19 ' . 20 . 20 '; 12 . 12 '; 13 . 13 ' ) pivots.
  8. Holzentrindungsanlage nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Hebelarme die Schwenkarme (19, 20; 12'; 13') sind oder als separate Hebelarme über Mitnehmer mit den Schwenkarmen (19, 20; 12'; 13') gekoppelt sind und dass sie an der Rückseite der Rahmenwand (8) vorgesehen sind.Holzentrindungsanlage according to claim 7, characterized in that the lever arms, the pivot arms ( 19 . 20 ; 12 '; 13 ' ) or as separate lever arms via drivers with the pivot arms ( 19 . 20 ; 12 '; 13 ' ) and that they are at the back of the frame wall ( 8th ) are provided.
  9. Holzentrindungsanlage nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Schwenkarme (12, 12' ; 13, 13') auf den gemeinsamen Schwenkachsen (45, 46) beabstandet und paarig abwechselnd ineinandergreifend oder paarig ineinandergefügt vorgesehen sind.Holzentrindungsanlage according to claim 6, characterized in that the pivot arms ( 12 . 12 '; 13 . 13 ' ) on the common pivot axes ( 45 . 46 ) are spaced and provided in pairs alternately interlocking or paired with each other.
  10. Holzentrindungsanlage nach einem der Ansprüche 6 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass mit mindestens einem der Schwenkarme (19, 19', 20, 20'; 12, 12'; 13, 13') und/oder Hebelarme ein hydraulischer Antrieb zum Verschwenken der paarigen Einzugswalzen (3a, 3b; 4a, 4b) und Auszugswalzen (5a, 5b; 6a, 6b) mindestens in Richtung des Baumstammes vorgesehen ist und dass zur Beschleunigung der Aufklappbewegung oder ausschließlich zum Aufklappen auf mindestens eine Lagerachse einer unteren Einzugswalze (3a, 3b; 4a, 4b) und/oder Auszugswalze (5a, 5b; 6a, 6b) ein Gewicht oder eine Zugfeder gegen die Kraft der Hydraulik wirkt oder eine gegenläufige, ein Aufklappen bewirkende Hydraulik unterstützt. 11. Holzentrindungsanlage nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass das Gewicht an mindestens einem unteren Schwenkarm (12, 12'; 13; 13') befestigt ist oder als Beschwerungsteil in eine untere Walze (3a, 3b; 5a, 5b) eingesetzt ist.Holzentrindungsanlage according to any one of claims 6 to 9, characterized in that with at least one of the pivot arms ( 19 . 19 ' . 20 . 20 '; 12 . 12 '; 13 . 13 ' ) and / or lever arms, a hydraulic drive for pivoting the paired feed rollers ( 3a . 3b ; 4a . 4b ) and Auszugswalzen ( 5a . 5b ; 6a . 6b ) is provided at least in the direction of the tree trunk and that for accelerating the unfolding movement or exclusively for unfolding on at least one bearing axis of a lower feed roller ( 3a . 3b ; 4a . 4b ) and / or pullout roller ( 5a . 5b ; 6a . 6b ) a weight or a tension spring acts against the force of the hydraulic system or supports an opposite, causing a folding hydraulics. 11. Holzentrindungsanlage according to claim 10, characterized in that the weight of at least one lower pivot arm ( 12 . 12 '; 13 ; 13 ' ) or as a weighting part in a lower roller ( 3a . 3b ; 5a . 5b ) is used.
  11. Holzentrindungsanlage nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Einzugswalzen (3a, 3b; 4a, 4b) und/oder die Auszugswalzen (5a, 5b; 6a, 6b) V-förmig mit stumpfem Winkel ausgebildet sind und vorstehende Mitnahmerippen (9, 10) aufweisen, deren größte Höhe im mittleren Abschnitt gegeben ist und die zur Seite hin flach auslaufen.Holzentrindungsanlage according to claim 1, characterized in that the feed rollers ( 3a . 3b ; 4a . 4b ) and / or the extraction rollers ( 5a . 5b ; 6a . 6b ) Are V-shaped with an obtuse angle and projecting driving ribs ( 9 . 10 ), whose maximum height is given in the middle section and which run off flat to the side.
  12. Holzentrindungsanlage nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Einzugswalzen (3a, 3b; 4a, 4b) und/oder die Auszugswalzen (5a, 5b; 6a, 6b) V-förmig mit stumpfem Winkel ausgebildet sind und vorstehende Mitnahmerippen (9, 10) aufweisen, deren größte Höhe seitlich gegeben ist und zum mittleren Abschnitt abflacht, und dass die Rippen (9, 10) zweier sich aufeinanderzu bewegender Walzen (3a, 3b; 4a, 4b; 5a, 5b; 6a, 6b) miteinander kämmen, wenn kein Baumstamm oder ein Baumstamm mit kleinerem Durchmesser eingelegt ist, oder dass die Walzen (3a, 3b; 4a, 4b; 5a, 5b; 6a, 6b) seitlich versetzt angeordnet sind.Holzentrindungsanlage according to claim 1, characterized in that the feed rollers ( 3a . 3b ; 4a . 4b ) and / or the extraction rollers ( 5a . 5b ; 6a . 6b ) Are V-shaped with an obtuse angle and projecting driving ribs ( 9 . 10 ) whose maximum height is given laterally and flattened to the central portion, and that the ribs ( 9 . 10 ) of two mutually moving rollers ( 3a . 3b ; 4a . 4b ; 5a . 5b ; 6a . 6b ) with one another, if no tree trunk or a tree trunk with a smaller diameter is inserted, or that the rollers ( 3a . 3b ; 4a . 4b ; 5a . 5b ; 6a . 6b ) are arranged laterally offset.
DE200820013753 2008-10-31 2008-10-31 Holzentrindungsanlage Expired - Lifetime DE202008013753U1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200820013753 DE202008013753U1 (en) 2008-10-31 2008-10-31 Holzentrindungsanlage

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200820013753 DE202008013753U1 (en) 2008-10-31 2008-10-31 Holzentrindungsanlage

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE202008013753U1 true DE202008013753U1 (en) 2009-03-05

Family

ID=40418551

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200820013753 Expired - Lifetime DE202008013753U1 (en) 2008-10-31 2008-10-31 Holzentrindungsanlage

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE202008013753U1 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE202010008223U1 (en) 2010-08-04 2010-12-09 Wiedemann, Josef Holzentrindungsanlage
CN109109111A (en) * 2018-09-28 2019-01-01 广州亿骏科技有限公司 A kind of tree peeler of adjustable card wheel spacing

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1577071B1 (en) 2004-03-19 2008-02-20 Josef Wiedemann Wood debarking plant

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1577071B1 (en) 2004-03-19 2008-02-20 Josef Wiedemann Wood debarking plant

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE202010008223U1 (en) 2010-08-04 2010-12-09 Wiedemann, Josef Holzentrindungsanlage
CN109109111A (en) * 2018-09-28 2019-01-01 广州亿骏科技有限公司 A kind of tree peeler of adjustable card wheel spacing

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2374937B1 (en) Construction machine for treating the surface of a roadway
DE10226713B4 (en) Wind turbine
DE19851470B4 (en) Round baler for agricultural crop
DE102006036199A1 (en) Conveyor assembly and press
DD217688A5 (en) CORN HARVEST MACHINE
EP1969918B1 (en) Round baling press and method for altering the friction on the side walls
DE3438425C2 (en)
DE2941293C2 (en)
EP0667186B1 (en) Roller mill
DE202008013753U1 (en) Holzentrindungsanlage
EP1577071B1 (en) Wood debarking plant
DE202008002401U1 (en) Holzentrindungsanlage
DE102005036181A1 (en) Round baling press with fixed and pivotable sections interconnected by joint has joint axis located in region of front fixed section, wherein distance between joint axis and middle point of pressing chamber is between 100 and 1500 mm
EP2596926A2 (en) Annular rotor debarking machine
EP0575393A1 (en) Sheet-metal bending device.
EP1062859B1 (en) Baler
DE102013004234A1 (en) Ground milling machine, in particular road milling machine, with a device for locking the milling box door in a maintenance position
DE10032098C2 (en) robot arm
DE4014424A1 (en) ROTATION BOWL MACHINE FOR TREES
DE202019100334U1 (en) Root ball undercutting and lifting device
DE102020105391B3 (en) Soil cultivation machine with form fit between rotating working assembly and its pivot bearing
EP3014974B1 (en) Mowing machine
DE202010008223U1 (en) Holzentrindungsanlage
DE3900721C2 (en) Device for the gradual advancement of a saw blade on a saw blade processing machine
EP3872261A1 (en) Soil working machine and support structure with positive connection between rotating working assembly and its rotary bearing

Legal Events

Date Code Title Description
R207 Utility model specification

Effective date: 20090409

R021 Search request validly filed

Effective date: 20090129

R163 Identified publications notified
R156 Lapse of ip right after 3 years

Effective date: 20120501