DE202007017521U1 - Connector for photovoltaic connection cable - Google Patents

Connector for photovoltaic connection cable Download PDF

Info

Publication number
DE202007017521U1
DE202007017521U1 DE200720017521 DE202007017521U DE202007017521U1 DE 202007017521 U1 DE202007017521 U1 DE 202007017521U1 DE 200720017521 DE200720017521 DE 200720017521 DE 202007017521 U DE202007017521 U DE 202007017521U DE 202007017521 U1 DE202007017521 U1 DE 202007017521U1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
contact carrier
plug
socket
connector
positioning
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE200720017521
Other languages
German (de)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Lumberg Connect GmbH
Original Assignee
Lumberg Connect GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Lumberg Connect GmbH filed Critical Lumberg Connect GmbH
Priority to DE200720017521 priority Critical patent/DE202007017521U1/en
Publication of DE202007017521U1 publication Critical patent/DE202007017521U1/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R13/00Details of coupling devices of the kinds covered by groups H01R12/70 or H01R24/00 - H01R33/00
    • H01R13/64Means for preventing incorrect coupling
    • H01R13/642Means for preventing incorrect coupling by position or shape of contact members
    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R13/00Details of coupling devices of the kinds covered by groups H01R12/70 or H01R24/00 - H01R33/00
    • H01R13/62Means for facilitating engagement or disengagement of coupling parts or for holding them in engagement
    • H01R13/627Snap or like fastening
    • H01R13/6271Latching means integral with the housing
    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R2101/00One pole

Abstract

Steckverbinder (10), insbesondere für Photovoltaikanschlusskabel, mit einem Stecker (11), der einen Griffkörper (13) aufweist, welcher in Einsteckrichtung (x) orientiert wenigstens ein Rastmittel (19) und einen Kontaktträger (14) umfasst, und mit einer Buchse (12), deren Griffkörper (40) eine Kontaktträgeraufnahme (45) und ein mit dem Rastmittel (19) korrespondierendes Gegenrastmittel (44) ausbildet, welches zusammen mit dem Rastmittel (19) den Stecker (11) und die Buchse (12) in gestecktem Zustand sichert, wobei der Kontaktträger (14) und die Kontaktträgeraufnahme (45) miteinander korrespondierende Positionierungsmittel (23, 49) ausbilden, die ein Einstecken des Steckers (11) in die Buchse (12) nur bei den Gegenrastmitteln (44) zugewandten Rastmitteln (19) ermöglichen, dadurch gekennzeichnet, dass eines der Positionierungsmittel (23, 49) von Stecker (11) oder Buchse (12) einen Führungsabschnitt (27) aufweist, der mit einem Gegenführungsabschnitt (57) von Buchse (12) oder Stecker (11) zusammenwirkt, so dass beim Steckvorgang Stecker (11) und Buchse (12) zum Erreichen der korrespondierenden Stellung der Positionierungsmittel (23, 49), relativ zueinander...Connectors (10), in particular for photovoltaic connection cables, with a plug (11) having a handle body (13), which in the insertion direction (x) oriented at least one locking means (19) and a contact carrier (14), and with a bushing (12), the handle body (40) a contact carrier receptacle (45) and with the latching means (19) corresponding counter-locking means (44) forms, which together with the latching means (19) the plug (11) and secures the socket (12) in the inserted state, wherein the contact support (14) and the contact carrier recording (45) mutually corresponding positioning means (23, 49) forming an insertion of the plug (11) into the socket (12) only in the counter-locking means (44) facing locking means (19) allow characterized in that one of the positioning means (23, 49) of plug (11) or socket (12) has a guide portion (27), the one with a counterpart section (57) of the socket (12) or plug (11) cooperates, so that when Plug operation plug (11) and socket (12) to reach the corresponding Position of the positioning means (23, 49), relative to each other ...
Figure 00000001

Description

  • Die Erfindung betrifft einen Steckverbinder, insbesondere für Photovoltaikanschlusskabel, mit einem Stecker, der einen Griffkörper aufweist, welcher in Einsteckrichtung orientiert wenigstens ein Rastmittel und einen Kontaktträger umfasst, und mit einer Buchse, deren Griffkörper eine Kontaktträgeraufnahme und ein mit dem Rastmittel korrespondierendes Gegenrastmittel ausbildet, welches zusammen mit dem Rastmittel den Stecker und die Buchse in gestecktem Zustand sichert, wobei der Kontaktträger und die Kontaktträgeraufnahme miteinander korrespondierende Positionierungsmittel ausbilden, die ein Einstecken des Steckers in die Buchse nur bei den Gegenrastmitteln zugewandten Rastmitteln ermöglichen.The The invention relates to a connector, in particular for photovoltaic connection cables, with a plug having a handle body, which in the insertion direction oriented at least comprises a latching means and a contact carrier, and with a socket whose handle body is a contact carrier receptacle and forms a counter-latching means corresponding to the latching means, which together with the locking means the plug and the socket in plugged state ensures, with the contact carrier and the contact carrier receptacle forming mutually corresponding positioning means, the a plugging of the plug into the socket only with the counter-locking means allow facing locking means.
  • Gattungsgemäße Steckverbinder werden von der Anmelderin in offenkundig vorbenutzter Weise seit geraumer Zeit im Bereich der Photovoltaik-Anschlusstechnik eingesetzt. Es handelt sich um einpolige Steckverbinder, mit welchen die Elektrizität von Solarmodulen abführende Kabel miteinander verbunden werden. Aus Sicherheitsgründen tragen Stecker und Buchse des Steckverbinders Rastmittel, die steckerseitig als zwei paar weise angeordnete Rastzungen und buchsenseitig als mit den Rastzungen korrespondierende Rasttunnel ausgebildet sind.Generic connector are used by the Applicant in a manifestly prior manner used for some time in the field of photovoltaic connection technology. These are single-pole connectors with which the electricity of solar modules laxative Cables are connected together. For safety reasons wear Plug and socket of connector latching means, the plug side as two pair wise arranged locking tongues and socket side as are formed with the locking tongues corresponding locking tunnel.
  • Um bei der Montage sicherzustellen, dass beim Steckvorgang der Stecker ausschließlich mit in Richtung der Rasttunnel orientierten Rastzungen in die Buchse einsetzbar ist, weisen Stecker und Buchse Positionierungsmittel auf.Around during installation, make sure that the connector is plugged in exclusively with oriented in the direction of the locking tunnel locking tongues in the socket can be used, plug and socket have positioning means on.
  • In der konkreten Ausgestaltung weist die Buchse ein im Wesentlichen kreiszylindrische Kontaktträgeraufnahme auf, die zwei paarweise zueinander und um ca. 180° umfangsversetzt in Einsteckrichtung orientierte Einleger umfasst, die unter Ausbildung sekantialer Flächen den Innenumfang der Kontaktträgeraufnahme verringern.In the concrete embodiment, the socket a substantially circular cylindrical contact carrier receptacle on, the two pairs in relation to each other and circumferentially offset by 180 ° Einsteckrichtung oriented deposit includes, the training secondary surfaces the inner circumference of the contact carrier receptacle reduce.
  • Eine in Einsteckrichtung orientierte im Wesentlichen kreiszylindrische Kontaktträgeraufnahme weist mit den buchsenseitigen Einlegern korrespondierende Freischnitte auf, so dass der Stecker nur in die Buchse eingeführt werden kann, wenn die steckerseitigen und buchsenseitigen sekantialen Flächenabschnitte miteinander fluchten. Diese den Rastvorgang beim Einstecker erzwingende Ausrichtung von Stecker und Buchse ist besonders bei der Montage an schwer zugänglichen Stellen vorteilhaft. So kann der Steckvorgang blind erfolgen, wobei die sichere Orientierung der Rastmittel zueinander ohne Ausnahme gewährleistet ist.A in the insertion direction oriented substantially circular cylindrical Contact carrier receptacle points with the socket-side depositors corresponding cutouts on, so that the plug can only be inserted into the socket can if the male side and female side secant surface sections aligned with each other. This enforcing the latching process when Einsteckers Alignment of plug and socket is especially during assembly hard to reach Make favorable. So the plug-in process can be done blind, with the secure orientation of the locking means to each other without exception guaranteed is.
  • Der beschriebene Steckverbinder ist vielfach erprobt, wird jedoch hinsichtlich seiner Handhabung als weiter verbesserungswürdig angesehen.Of the described connector is widely tried, but is in terms of regarded as further in need of improvement.
  • Aufgabe der Erfindung ist es, einen Steckverbinder zu schaffen, welcher insbesondere das Blindstecken von Stecker und Buchse und somit die Montagefreundlichkeit weiter verbessert.task The invention is to provide a connector which especially the blind plugging of plug and socket and thus the ease of installation further improved.
  • Gelöst wird die Aufgabe von einem Steckverbinder mit den Merkmalen des Anspruches 1, insbesondere mit den kennzeichnenden Merkmalen, wonach eines der Positionierungsmittel von Stecker oder Buchse einen Führungsabschnitt aufweist, der mit einem Gegenführungsabschnitt von Buchse oder Stecker zusammenwirkt, so dass beim Steckvorgang Stecker und Buchse zum Erreichen der korrespondierenden Stellung der Positionierungsmittel, relativ zueinander zwangsgeführt sind.Is solved the task of a connector with the features of the claim 1, in particular with the characterizing features, according to which a the positioning means of male or female a guide portion having, with a Gegenführungsabschnitt of socket or plug cooperates, so that when plugging plug and socket for achieving the corresponding position of the positioning means, forced relative to each other are.
  • Im Stand der Technik war zwar ein Einsteckvorgang bei nicht korrekt zueinander ausgerichteten Positionierungsmitteln, wie beispielsweise den vorbeschriebenen, sekantialen Flächen, nicht möglich. Um den Einsteckvorgang zu ermöglichen, mussten jedoch die Positionierungsmittel durch Drehen von Stecker oder Buchse aktiv durch den Monteur zueinander ausgerichtet werden. Erst dann war die Steckverbindung herstellbar.in the Although the prior art was a plug-in when not correct aligned positioning means, such as the above-described, secant surfaces, not possible. Around to enable the insertion process However, the positioning means had to be done by turning plugs or socket are actively aligned by the fitter to each other. Only then was the connector produced.
  • Die Notwendigkeit der aktiven Ausrichtung der Positionierungsmittel zueinander entfällt durch die erfindungsgemäßen Führungs- bzw. Gegenführungsabschnitte. Werden Stecker und Buchse mit nicht aufeinander ausgerichteten Positionierungsmitteln zusammengeführt, wirken Führungs- und Gegenführungsabschnitte derart zusammen, dass sich bei Beginn der Einsteckbewegung Stecker und Buchse derart selbsttätig zueinander ausrichten, bis sich die Positionierungsmittel in korrespondierender Stellung befinden. Ein Hin- und Herbewegen von Stecker bzw. Buchse durch den Monteur entfällt somit, die korrekte Ausrichtung von Stecker und Buchse erfolgt durch die von den Führungs- und Gegenführungsabschnitten hervorgerufene Zwangsführung beim Einsteckvorgang automatisch. Dies erleichtert insbesondere beim Blindstecken die Montage des erfindungsgemäßen Steckverbinders ungemein.The Need for active alignment of positioning means deleted each other through the guide or counterpart sections. Be plug and socket with non-aligned positioning means merged, act leadership and counterpart sections so together that at the beginning of the insertion plug and socket so automatically align each other until the positioning means in corresponding Position. A back and forth movement of plug or socket eliminated by the fitter Thus, the correct alignment of plug and socket is done by that of the leadership and counterpart sections forced guidance during the insertion process automatically. This facilitates in particular when blind plug the mounting of the connector according to the invention immensely.
  • Es ist denkbar, dass das Positionierungsmittel der Kontaktträgeraufnahme als wenigstens ein den Innenumfang bzw. Querschnitt verengender in Einsteckrichtung orientierter Einleger ausgebildet ist und der Kontaktträger zumindest einen dem Einleger entsprechenden Freischnitt aufweist, und zur Positionierung von Rast- und Gegenrastmitten Einleger und Freischnitt einander beim Steckvorgang zugewandt sind, insbesondere wenn der Ein leger eine bezüglich der Kontaktträgeraufnahme sekantiale Fläche und der Freischnitt eine bezüglich des Kontaktträgers sekantiale Fläche ausbildet und zur Positionierung von Rast- und Gegenrastmitteln die sekantialen Flächen von Kontaktträger und Kontaktträgeraufnahme einander zugewandt sind.It is conceivable that the positioning means of the contact carrier receptacle is formed as at least one inner circumference or cross-section narrowing insertion in the insert oriented and the contact carrier has at least one free punch corresponding to the depositor, and facing each other during the insertion process for positioning of locking and counter-locking centers depositor and free punch are, in particular when the one casual with respect to the contact carrier recording secant surface and the cutout forms a respect to the contact carrier secant surface and for positioning of locking and counter-locking means the secant surfaces of contact carrier and contact carrier receptacle facing each other.
  • Dabei ist angedacht, dass der wenigstens eine Einleger eine dem Kontaktträger zugewandte Frontfläche aufweist, die mit einer in Einsteckrichtung abfallenden Gegenschrägfläche versehen ist und dass der an den zumindest einen kontaktträgerseitigen Freischnitt angrenzende Umfangsbereich mit einer Einführschrägfläche versehen ist, und dass Einführschrägfläche und Gegenschrägfläche beim Steckvorgang gewindeartig zusammenwirken und den Stecker und die Buchse bis zur korrespondierenden Stellung von Einleger und Freischnitt relativ zueinander zwangsdrehführen.there it is envisaged that the at least one insert has a contact surface facing the contact carrier, provided with a sloping in the insertion direction counter-inclined surface is and that at the at least one contact carrier side Freischnitt adjacent peripheral region provided with a Einführschrägfläche is, and that insertion bevel and Counter bevel during plugging co-operate thread-like and the plug and the socket up to corresponding position of depositor and free section relative forcibly turn each other.
  • Der vorbeschriebene Steckverbinder verwendet im Grunde die aus dem Stand der Technik bereits bekannten Positionierungsmittel. Auf Seiten des Einlegers wurde lediglich die bereits im Stand der Technik vorhandene Frontfläche in ihrer Kontur modifiziert. Dies wirkt sich nicht auf den Innenumfang der kreiszylindrischen Kontaktträgeraufnahme aus.Of the The above-described connector basically uses the standstill the technique already known positioning. On the part of Einleger was only the already existing in the art front surface modified in their outline. This does not affect the inner circumference the circular cylindrical contact carrier receptacle out.
  • Die kontaktträgerseitige Einführschrägfläche muss folglich so ausgebildet sein, dass der Außenumfang des Kontaktträgers nicht erweitert wird. Die Einführschrägfläche wird daher durch einen entsprechenden Materialabtrag realisiert, wodurch der Außenumfang des Kontaktträgers partiell vermindert wird. Im Übergangsbereich bildet der Kontaktträger eine Stufe aus, die die Einführschrägfläche darstellt.The contact carrier side Insertion bevel must Consequently, be designed so that the outer circumference of the contact carrier is not is extended. The insertion bevel becomes therefore realized by a corresponding material removal, which the outer circumference of the contact carrier is partially reduced. In the transition area forms the contact carrier one Stage out, which represents the insertion inclined surface.
  • Mit anderen Worten wirken sich die erfindungsgemäßen Einführschrägflächen und Gegenschrägflächen bzw. abstrakter formuliert, die Führungs- und Gegenführungsabschnitte nicht auf die im Stand der Technik vorhandene Geometriekongruenz von Kontaktträger und Kontaktträgeraufnahme aus, so dass der neue Steckverbinder vollständig steckkompatibel zu dem bestehenden Steckverbinder der Anmelderin ist. Dies ist insbesondere hinsichtlich der Wartung und Instandhaltung bestehender Photovoltaikanschlusskabel oder die Ergänzung bestehender Installationen von wesentlichem Vorteil, da keine Bestandteile älterer Steckverbinder ausgetauscht oder adaptiert werden müssen.With In other words, the Einführschrägflächen invention and counter-inclined surfaces or more abstractly formulated, the leadership and counterpart sections not on the geometry congruence of contact support and contact carrier recording out so that the new connector is completely pluggable to the existing connector of the applicant. This is special regarding the maintenance and servicing of existing photovoltaic connection cables or the supplement existing installations of significant advantage, since no components of older connectors have to be exchanged or adapted.
  • Eine bevorzugte Ausführungsform kennzeichnet sich dadurch, dass die Kontaktträgeraufnahme zwei um etwa 180° umfangsversetzt zueinander angeordnete Positionierungsmittel in Form von Einlegern aufweist, die mit entsprechenden Freischnitten auf Kontaktträgerseite zusammenwirken.A preferred embodiment is characterized in that the contact carrier receptacle two circumferentially offset by approximately 180 ° arranged to each other positioning means in the form of inserts having, with corresponding cutouts on contact carrier side interact.
  • Bei der Verwendung von zwei entsprechend zueinander angeordneten Einlegern lässt sich der maximale Drehweg von Stecker und Buchse zueinander bis zur korrespondierenden Stellung von Einleger und Freischnitt auf maximal etwa 180° beschränken.at the use of two correspondingly arranged inserts let yourself the maximum rotation of the plug and socket to each other to the corresponding Limit position of insert and free cut to a maximum of about 180 °.
  • Bei einer besonders bevorzugten Ausführungsform wird der Steckverbinder dahingehend weitergebildet, dass jeder Einleger eine dem Kontaktträger zugewandte Frontfläche aufweist, die mit zwei entgegen der Einsteckrichtung dachförmig zueinander orientierten, in Einsteckrichtung hin abfallenden Gegenschrägflächen versehen ist und dass jeder an den zumindest einen kontaktträgerseitigen Freischnitt angrenzende Umfangsbereich mit zwei pfeilartig in Einsteckrichtung zueinander orientierten Einführschrägflächen versehen ist, und jeweils eine Einführschrägfläche und eine Gegenschrägfläche beim Steckvorgang gewindeartig zusammenwirken und Stecker und Buchse bis zur korrespondierenden Stellung von Einleger und Freischnitt relativ zueinander zwangsdrehführen.at a particularly preferred embodiment the connector is further developed so that each depositor a contact carrier facing front surface having, with two opposite to the insertion direction roof-shaped to each other oriented, in the direction of insertion sloping counter inclined surfaces provided is and that everyone at the at least one contact carrier side Free cut bordering peripheral area with two arrow-like in plug-in direction provided mutually oriented insertion bevels is, and in each case a Einführschrägfläche and a Gegenschrägfläche during plugging co-operate thread-like and plug and socket to the corresponding position of inserter and cut freeze relative to each other forced turn.
  • Mittels jeweils zwei Einführschrägflächen mit entsprechend korrespondierenden Gegenschrägflächen ist eine Drehung in zwei Richtungen möglich. Zusätzlich wird bei Verwendung von zwei in etwa um 180° umfangsversetzt zueinander angeordneter Positionierungsmittel der maximale Drehweg auf 90° verkürzt.through in each case two Einführschrägflächen with accordingly corresponding counter inclined surfaces a rotation in two directions possible. In addition, when using of two circumferentially offset by approximately 180 ° arranged to each other positioning means the maximum rotation shortened to 90 °.
  • Weitere Vorteile der Erfindung sowie ein besseres Verständnis folgen aus der Beschreibung bevorzugter Ausführungsbeispiele anhand der Zeichnungen. Es zeigen:Further Advantages of the invention as well as a better understanding follow from the description preferred embodiments based on the drawings. Show it:
  • 1 einen erfindungsgemäßen Steckverbinder in gestecktem Zustand, 1 a connector according to the invention in the inserted state,
  • 2 den Steckverbinder gemäß 1 in ungestecktem Zustand, 2 the connector according to 1 in unplugged condition,
  • 3 eine Detailansicht des in 2 dargestellten Steckers, 3 a detailed view of the in 2 illustrated plug,
  • 4 eine Ausschnittsvergrößerung gemäß Ausschnittskreis III in 3, 4 an enlarged detail according to section circle III in 3 .
  • 5 der Stecker gemäß 3 in alternativer Ansicht, 5 the plug according to 3 in an alternative view,
  • 6 eine Ausschnittsvergrößerung gemäß Ausschnittskreis V in 5, 6 an enlarged detail according to section circle V in 5 .
  • 7 eine Detailansicht der Buchse gemäß 2, 7 a detailed view of the socket according to 2 .
  • 8 eine Ausschnittsvergrößerung gemäß Ausschnittskreis VIII in 7, 8th an enlarged detail according to section circle VIII in 7 .
  • 9 eine Alternativansicht der in 7 dargestellten Buchse, 9 an alternative view of in 7 represented socket,
  • 10 eine Ausschnittsvergrößerung gemäß Ausschnittskreis IX in 9, 10 an excerpt ge according to section IX in 9 .
  • 11 einen Steckverbinder gemäß 2 mit um 90° zueinander versetzt orientierten Rastmitteln von Stecker und Buchse, 11 a connector according to 2 with offset by 90 ° to each other oriented locking means of plug and socket,
  • 12 eine Darstellung des beginnenden Steckvorganges bei um 90° zueinander versetzten Rastmitteln von Stecker und Buchse gemäß 11, 12 a representation of the incipient mating process at 90 ° offset from one another locking means of the plug and socket according to 11 .
  • 13 eine schematische Darstellung von steckerseitigem Kontaktträger und buchsenseitiger Kontaktträgeraufnahme in alternativer, vereinfachter Ausführungsform, 13 a schematic representation of plug-side contact carrier and socket-side contact carrier receptacle in an alternative, simplified embodiment,
  • 14 die Darstellung des vereinfachten steckerseitigen Kontaktträgers gemäß 13 in alternativer Ansicht, 14 the representation of the simplified plug-side contact carrier according to 13 in an alternative view,
  • 15 eine Darstellung des Steckverbinders gemäß 12 mit zeichnerisch aufgebrochene Buchse, die die Einsicht auf die Positionierungsmittel gestattet, 15 an illustration of the connector according to 12 with a graphically broken socket allowing the view of the positioning means
  • 16 einen Stecker eines Steckverbinders aus dem Stand der Technik, 16 a connector of a connector of the prior art,
  • 17 eine Ausschnittsvergrößerung gemäß Ausschnittskreis XVI in 16, 17 an enlarged detail according to section circle XVI in 16 .
  • 18 eine Buchse eines Steckverbinders aus dem Stand der Technik, 18 a socket of a connector of the prior art,
  • 19 eine Ausschnittsvergrößerung der Buchse gemäß Ausschnittskreis XVIII in 18, 19 an enlarged detail of the socket according to section circle XVIII in 18 .
  • 20 eine Schnittdarstellung eines Steckverbinders aus dem Stand der Technik mit Ansicht in Einsteckrichtung auf die Buchse und mit um 90° versetzt zueinander orientierten Positionierungsmitteln von Kontaktträger und Kontaktträgeraufnahme, 20 a sectional view of a connector of the prior art with view in the insertion on the socket and offset by 90 ° to each other oriented positioning means of contact carrier and contact carrier receptacle,
  • 21 die Schnittdarstellung gemäß 20 mit fluchtend angeordneten Positionierungsmitteln von Kontaktträger und Kontraktträgeraufnahme. 21 the sectional view according to 20 with aligned positioning means of contact carrier and contract carrier recording.
  • In den Figuren ist ein Steckverbinder insgesamt mit der Bezugsziffer 10 bezeichnet. Der Steckverbinder umfasst einen Stecker 11 und eine Buchse 12. Die 1 bis 15 zeigen den erfindungsgemäßen Steckverbin der bzw. dessen Stecker 11 und Buchse 12 in verschiedenen Ansichten, wohingegen die 16 bis 21 einen Stecker 11 und eine Buchse 12 gemäß Stand der Technik darstellen, wie sie bisher von der Anmelderin vertrieben wurden.In the figures, a connector is indicated generally by the reference numeral 10 designated. The connector includes a plug 11 and a socket 12 , The 1 to 15 show the plug connector according to the invention or its plug 11 and socket 12 in different views, whereas the 16 to 21 a plug 11 and a socket 12 represent in accordance with the prior art, as previously sold by the applicant.
  • In den Zeichnungen zum Stand der Technik und in den den erfindungsgemäßen Steckverbinder 10 darstellenden Zeichnungen sind in ihrer Funktion analoge Bauteile mit identischen Bezugsziffern versehen. Im Folgenden wird zunächst auf den Stand der Technik gemäß den 16 bis 19 eingegangen.In the drawings to the prior art and in the connectors according to the invention 10 illustrative drawings are in their function analog components provided with identical reference numerals. In the following, the prior art according to the 16 to 19 received.
  • Der Stecker 11 des Steckverbinders 10 aus dem Stand der Technik umfasst einen Griffkörper 13, dem in Einsteckrichtung x ein zentraler, im Wesentlichen kreiszylindrischer und hohlkörperartiger Kontaktträger 14 entspringt. Im Bereich der Kontaktträgerwurzel 15 sind zwei in Einsteckrichtung x zueinander beabstandet angeordnete Ringwulste 16 angeordnet, die zwischen sich eine Aufnahmenut 17 für einen nicht dargestellten Dichtring, insbesondere O-Ring, ausbilden.The plug 11 of the connector 10 from the prior art comprises a handle body 13 , in the insertion direction x a central, substantially circular cylindrical and hollow body-like contact carrier 14 arises. In the area of the contact carrier root 15 are two in the insertion x spaced from each other arranged annular beads 16 arranged between them a receiving groove 17 for a sealing ring, not shown, in particular O-ring form.
  • Dem Griffkörper 13, der mit sich paarweise gegenüberliegenden Griffmulden 18 versehen ist, entspringen weiterhin zwei zueinander paarweise gegenüberliegende und den Kontaktträger 14 zwischen sich aufnehmende Rastzungen 19, deren in Einsteckrichtung weisende Endbereiche 20 mit sich keilförmig in Einsteckrichtung x und in Richtung Kontaktträger 14 verjüngenden Rastvorsprüngen 21 versehen sind.The handle body 13 , which has pairs of opposite recessed grips 18 is provided, spring from two mutually opposite pairs and the contact carrier 14 between receiving latching tongues 19 , Which in the insertion direction facing end portions 20 wedge-shaped in the insertion direction x and in the direction of the contact carrier 14 tapered locking projections 21 are provided.
  • Der Kontaktträger 14 ist ein im Wesentlichen zylindrischer Hohlkörper, in dessen zentraler Bohrung 22 ein nicht dargestellter Anschlusskontakt gehalten ist. An zwei sich gegenüberliegenden Seiten bildet der Kontaktträger 14 durch Materialabtrag zwei Freischnitte 23 aus, die als kontaktträgerseitige Positionierungsmittel dienen. Durch die Freischnitte 23 erhält der ansonsten kreiszylindrische Kontaktträger 14 sekantiale Flächenabschnitte 24, die sich vom in Einsteckrichtung x letzten Ringwulst bis zum in Einsteck richtung x vorn gelegenen Kontaktträgerendbereich 25 erstrecken. Die sekantialen Flächenabschnitte 24 weisen vorliegend in Richtung der Rastzunge 19.The contact carrier 14 is a substantially cylindrical hollow body, in its central bore 22 an unillustrated terminal contact is held. On two opposite sides forms the contact carrier 14 by material removal two free cuts 23 from, which serve as contact carrier side positioning means. Through the free cuts 23 receives the otherwise circular cylindrical contact carrier 14 secantial surface sections 24 extending from the last in the plugging x last annular bead to the insertion direction x in the front Kontaktträgerendbereich 25 extend. The secantial surface sections 24 in the present case in the direction of the latching tongue 19 ,
  • In den 18 und 19 sind Ansichten der Buchse 12 aus dem Stand der Technik dargestellt. Auch die Buchse 12 weist einen Griffkörper auf, der die Bezugsziffer 40 trägt und mit zwei sich gegenüberliegenden Griffmulden 41 versehen ist. Der in Einsteckrichtung x vorn gelegene Stirnbereich 42 der Buchse 12 mit seiner Stirnfläche 52 weist zwei Öffnungen 43 von mit den steckerseitigen Rastzungen 19 korrespondierenden Rasttunneln 44 auf. Die Rasttunnel 44 sind einander paarweise gegenüber angeordnet, wobei zwischen diesen vom Griffkörper 40 der Buchse 12 eine Kontaktträgeraufnahme 45 mit im Wesentlichen kreiszylindrischer Form ausgebildet ist.In the 18 and 19 are views of the socket 12 represented from the prior art. Also the socket 12 has a handle body, the reference numeral 40 carries and with two recessed grips 41 is provided. The forehead area in the insertion direction x 42 the socket 12 with his face 52 has two openings 43 from with the plug-side locking tongues 19 corresponding detent tunnels 44 on. The detent tunnel 44 are arranged in pairs opposite each other, between them from the handle body 40 the socket 12 a contact carrier receptacle 45 is formed with a substantially circular cylindrical shape.
  • Die Rasttunnel 44 enden in quer zur Einsteckrichtung x orientierten Rastnuten 46, in denen im gesteckten Zustand die Rastvorsprünge 21 des Steckers 11 – den jeweiligen Rasttunnel 44 hintergreifend – einliegen und den gesteckten Zustand sichern.The detent tunnel 44 ends in transverse to the insertion direction x oriented locking grooves 46 in which, in the inserted state, the latching projections 21 of the plug 11 - the respective detent tunnel 44 engages behind - einliegen and the inserted state si manuals.
  • Die Kontaktträgeraufnahme 45 unterteilt sich in zwei Bereiche. In Einsteckrichtung x vorne liegend bildet sie einen Dichtbereich 47 aus, an denen sich der gegenüber dem Dichtbereich 47 im Umfang bzw. Querschnitt verringerte Aufnahmeraum 48 für den Kontaktträger 14 anschließt.The contact carrier receptacle 45 is divided into two areas. Inserted in the direction of insertion x, it forms a sealing area 47 from where the opposite to the sealing area 47 in the circumference or cross-section reduced receiving space 48 for the contact carrier 14 followed.
  • Der Aufnahmeraum 48 erstreckt sich in Einsteckrichtung x in den Griffkörper 40 der Buchse 12 hinein und weist zwei Einleger 49 auf, die sich gegenüberliegend paarweise angeordnet sind. Dieser Einleger 49 bilden bezogen auf den kreiszylindrischen Querschnitt des Aufnahmeraums 48 sekantiale Flächenbereiche 50 aus, die sich über die gesamte in Einsteckrichtung x gelegene Länge des Aufnahmeraums 48 erstrecken und zueinander gerichtet sind. Die sekantialen Flächen 50 der Einleger 49 sind jeweils gegenüber einem der Rasttunnel 43 angeordnet.The recording room 48 extends in the insertion direction x in the handle body 40 the socket 12 into it and has two depositors 49 on, which are arranged opposite each other in pairs. This depositor 49 form based on the circular cylindrical cross-section of the receiving space 48 secondary surface areas 50 extending over the entire in the insertion direction x length of the receiving space 48 extend and are directed towards each other. The secantial surfaces 50 the depositor 49 are each opposite one of the detent tunnel 43 arranged.
  • In 21 ist eine Schnittdarstellung des Steckverbinders 10 gezeigt. Die Schnittebene liegt parallel zur Stirnfläche 52 der Buchse 12 und ist im Bereich der Stoßstelle zwischen Stecker 11 und Buchse 12 angeordnet. Die 21 ist insofern vereinfacht dargestellt als die Rastzungen 19 des Steckers 11 sowie die Ringwülste 16 des Steckers 11 nicht dargestellt sind. Steckerseitig ist lediglich der im Aufnahmeraum 48 einliegende Kontaktträger 14 dargestellt.In 21 is a sectional view of the connector 10 shown. The cutting plane is parallel to the end face 52 the socket 12 and is in the area of the joint between plugs 11 and socket 12 arranged. The 21 is simplified in so far as the locking tongues 19 of the plug 11 as well as the ring beads 16 of the plug 11 are not shown. On the plug side, only the one in the receiving space 48 Inlaid contact carrier 14 shown.
  • Wie aus 21 leicht ersichtlich ist, lässt sich der Stecker 11 in die Buchse 12 nur einschieben, wenn die sekantialen Flächen 24 und 50 von Kontaktträger 14 und Aufnahmeraum 48 miteinander fluchtend ausgerichtet sind. Während des Einsteckvorganges gleiten die sekantialen Flächen 24 und 50 aneinander entlang. Im Stand der Technik dienen die sekantialen Flächen 24 und 50 der Freischnitte 23 und der Einleger 49 somit als Positionierungsmittel, die den Steckvorgang nur bei auf die Rasttunnel 44 ausgerichteten Rastzungen 19 zulassen. So ist gewährleistet, dass auch beim Blindstecken die Rastmittel 44 und 19 bei Abschluss des Steckvorganges ineinandergreifen und den gesteckten Zustand des Steckverbinders 10 sichern.How out 21 can be easily seen, the plug can be 11 in the socket 12 only insert if the secant surfaces 24 and 50 from contact carrier 14 and recording room 48 aligned with each other. During the insertion process, the secant surfaces glide 24 and 50 along each other. The secantial surfaces are used in the prior art 24 and 50 the cutouts 23 and the depositor 49 Thus, as a positioning means, the mating process only on the detent tunnel 44 aligned locking tongues 19 allow. This ensures that even when blind plugging the locking means 44 and 19 mesh at completion of the mating process and the inserted state of the connector 10 to back up.
  • 20 zeigt ebenfalls eine Schnittdarstellung des Steckverbinders 10 aus dem Stand der Technik mit zur 21 identischer Schnittebene. An der Lage der sekantialen Flächen 24 des Kontaktträgers 14 relativ zu den sekantialen Flächen 50 (gestrichelt dargestellt) des Aufnahmeraumes 48 ist erkennbar, dass der Stecker 11 sich in einer um 90° zur Buchse 12 versetzten Stellung befinden muss. In dieser Position verhindern die parallel zur Stirnfläche 52 der Buchse 12 gerichteten Frontflächen 51 der Einleger 43 das Eindringen des Kontaktträgers 14 in den Aufnahmeraum 48. Der Steckvorgang kann so nicht abgeschlossen werden. 20 also shows a sectional view of the connector 10 from the prior art with the 21 identical cutting plane. At the location of the secantial surfaces 24 of the contact carrier 14 relative to the secant surfaces 50 (shown in dashed lines) of the receiving space 48 it can be seen that the plug 11 in a 90 ° to the socket 12 staggered position must be. In this position they prevent parallel to the face 52 the socket 12 directed front surfaces 51 the depositor 43 the penetration of the contact carrier 14 in the recording room 48 , The plug-in process can not be completed in this way.
  • In diesem und jedem anderen Fall, indem die Sekantialflächen 24 und 50 nicht kongruent bzw. fluchtend zueinander angeordnet sind, muss der den Steckverbinder 10 montierende Monteur Stecker 11 und Buchse 12 solange relativ zueinander um eine Steckverbinder-Längsachse L drehen, bis die kongruente Stellung der Sekantialflächen 24 und 50 erreicht ist. Erst dann lässt sich der Kontaktträger 14 in den Aufnahmeraum 48 einschieben und der Steckvorgang abschließen.In this and every other case, by the secantial surfaces 24 and 50 are not congruent or aligned with each other, the must the connector 10 mounting mechanic plug 11 and socket 12 as long as rotate relative to each other about a connector longitudinal axis L until the congruent position of the secantial surfaces 24 and 50 is reached. Only then can the contact carrier be left 14 in the recording room 48 insert and complete the insertion process.
  • Insbesondere aus den 20 und 21 ist es ersichtlich, dass die in sämtlichen Figuren offenbarte Lage der als Positionierungsmittel ausgebildeten Sekantialflächen 24 und 50 in Relation zu den als Rasttunnel 44 bzw. Rastzunge 19 ausgebildeten Rastmitteln für die Zwangsausrichtung von Stecker und Buchse zueinander nicht entscheidend ist. Vielmehr ist entscheidend, dass die relative Lage der steckerseitigen bzw. buchsenseitigen Positionierungsmittel zu den stecker- bzw. buchsenseitigen Rastmitteln bei Stecker 11 und Buchse 12 identisch ist.In particular from the 20 and 21 It can be seen that the position of the secantial surfaces formed as positioning means in all figures 24 and 50 in relation to the as a detent tunnel 44 or latching tongue 19 trained latching means for the forced alignment of plug and socket is not critical to each other. Rather, it is crucial that the relative position of the plug-side or socket-side positioning means to the plug or socket-side locking means at plug 11 and socket 12 is identical.
  • Im Folgenden wird anhand der 1 bis 15 die Erfindung erläutert. Das Ausführungsbeispiel des erfindungsgemäßen Steckverbinders 10 ist in vielen Merkmalen und Bauteilen mit dem zuvor beschriebenen Stand der Technik identisch. Insofern wird auf die nochmalige grundsätzliche Beschreibung des Steckverbinders 10 mit Stecker 11 und Buchse 12 verzichtet und auf die vorhergehenden Ausführungen zum Stand der Technik verwiesen.The following is based on the 1 to 15 the invention explained. The embodiment of the connector according to the invention 10 is identical in many features and components with the prior art described above. Insofar is on the repeated basic description of the connector 10 with plug 11 and socket 12 waived and referred to the previous comments on the prior art.
  • 1 zeigt den erfindungsgemäßen Steckverbinder 10 in gestecktem Zustand, in 2 ist dieser in ungestecktem Zustand dargestellt. Die in 1 erstmals eingeführte, im Stand der Technik jedoch analog liegende Steckverbinder-Längsachse L erstreckt sich durch das Zentrum des Steckverbinders 10 und ist parallel zur Einsteckrichtung x gerichtet. 1 shows the connector according to the invention 10 in mated condition, in 2 this is shown in the unplugged state. In the 1 first introduced, but in the prior art analog lying connector longitudinal axis L extends through the center of the connector 10 and is directed parallel to the insertion direction x.
  • Die 3 und 4 sind analog zu den 16 und 17 und zeigen den Stecker 11 in Gesamtansicht sowie den Endbereich 25 des Kontaktträgers 14 des Steckers 11 in einer Ausschnittsvergrößerung. Funktional gleichwirkende Bauteile des in 3 dargestellten Steckers 11 mit dem Stecker 11 aus dem Stand der Technik gemäß 16 sind mit gleichen Bezugsziffern versehen worden.The 3 and 4 are analogous to the 16 and 17 and show the plug 11 in overall view as well as the end area 25 of the contact carrier 14 of the plug 11 in a detail enlargement. Functionally equivalent components of the in 3 illustrated plug 11 with the plug 11 from the prior art according to 16 have been provided with the same reference numerals.
  • Besonderes Augenmerk soll beim erfindungsgemäß modifizierten Stecker 11 auf den Kontaktträger 14 gelegt werden. Dieser ist in seiner im Wesentlichen kreiszylindrischen Form und seiner grundsätzlichen Geometrie dem Kontaktträger 14 aus dem Stand der Technik nachgebildet und weist folglich ebenfalls einen Freischnitt 23 auf. Infolgedessen bildet auch der Kontaktträger 14 in den 3 bis 6 zwei sich paarweise gegenüberliegende sekantiale Flächen 24 aus, welche in Richtung der Rastzungen 19 weisen und sich über die gesamte Länge des Kontaktträgers 14 erstrecken.Special attention should be given to the modified plug according to the invention 11 on the contact carrier 14 be placed. This is in its substantially circular cylindrical shape and its basic geometry of the contact carrier 14 from the prior art and consequently also has a free cut 23 on. Infolgedes Sen also forms the contact carrier 14 in the 3 to 6 two pairs of opposite secantial surfaces 24 out, which in the direction of the locking tongues 19 and over the entire length of the contact carrier 14 extend.
  • Gegenüber dem Stand der Technik weist jedoch der Kontaktträgerendbereich 25 wesentliche Veränderungen auf. Zwischen den Freischnitten 23 bzw. den hierdurch geschaffenen sekantialen Flächenabschnitten 24 gelegenen Umfangsabschnitte 26 sind mit Führungsabschnitten 27 versehen worden. Durch einen partiellen Materialabtrag im Kontaktträgerendbereich 25 bilden gesagte Umfangsabschnitte 26 orthogonal zur Einsteckrichtung x bzw. zur Steckverbinder-Längsachse L gerichtete Paare von Einführschrägflächen 28 aus. Diese entspringen in etwa im Übergangsbereich der sekantialen Flächenabschnitte 24 und laufen pfeilartig oder dachförmig in Einsteckrichtung x aufeinander zu. Jedes Einführschrägflächenpaar 28 eines Umfangsabschnittes 26 trifft sich im Bereich der Kontaktträgerfrontfläche 29, wobei der Treffpunkt 30 in etwa 90° umfangsversetzt zur Sekantialfläche 24 ist.Compared to the prior art, however, the contact carrier end region 25 significant changes. Between the free cuts 23 or the secantial surface sections created thereby 24 located peripheral sections 26 are with guide sections 27 been provided. By a partial removal of material in the contact carrier end region 25 form said peripheral sections 26 orthogonal to the insertion direction x or to the connector longitudinal axis L directed pairs of insertion bevels 28 out. These arise approximately in the transition region of the secant surface sections 24 and run arrow-like or roof-shaped in the insertion x towards each other. Each insertion bevel pair 28 a peripheral portion 26 meets in the area of the contact carrier front surface 29 , where the meeting point 30 in about 90 ° circumferentially offset to the secantial surface 24 is.
  • Die 7 bis 10 zeigen die erfindungsgemäße Buchse 12 in verschiedenen Ansichten bzw. Ausschnittsvergrößerungen. Auch die erfindungsgemäße Buchse 12 ist in ihren wesentlichen Bestandteilen identisch zur Buchse 12 aus dem Stand der Technik gemäß den 18 und 19 ausgebildet.The 7 to 10 show the socket according to the invention 12 in different views or enlargement. Also the socket according to the invention 12 is identical in its essential components to the socket 12 from the prior art according to the 18 and 19 educated.
  • Als erster wesentlicher Unterschied fällt auf, dass bei der erfindungsgemäßen Buchse 12 die Rasttunnelseitenwände 53 bis in den Bereich der Rastnut 46 fortgeführt sind und diese seitlich begrenzend zu einem Rastmittelaufnahmeraum 54 umbilden. Dies hat den wesentlichen Vorteil, dass das bislang händische Eingreifen in die Rastnuten 46 nicht mehr möglich ist und die Rastverbindung zwischen Stecker 11 und Buchse 12 nur noch mittels Werkzeugen erfolgen kann. Um den händischen Einsatz weiter zu erschweren, ist dem Rastmittelaufnahmeraum 54 ein Rastmittelfenster 55 vorgeordnet, welches die Eingriffsöffnung 56 weiter verkleinert.The first significant difference is that in the socket according to the invention 12 the detent tunnel side walls 53 into the area of the locking groove 46 are continued and this laterally delimiting a Rastmittelaufnahmeraum 54 remodel. This has the significant advantage that the hitherto manual intervention in the locking grooves 46 is no longer possible and the locking connection between plug 11 and socket 12 can only be done by means of tools. To further complicate the manual use is the latching means receiving space 54 a latching window 55 upstream, which the engagement opening 56 further reduced.
  • Wie schon die aus dem Stand der Technik bekannte Buchse 12 weist auch die erfindungsgemäße Buchse 12 gemäß den 7 bis 10 zwei sich innerhalb des Aufnahmeraumes 48 paarweise gegenüberliegende Einleger 49 auf, welche bezogen auf den kreiszylindrischen Querschnitt sekantiale Flächenabschnitte 50 ausbilden. Diese Flächenabschnitte 50 erstrecken sich in Einsteckrichtung x über die gesamte Länge des Aufnahmeraumes 48. Die Kontaktträgeraufnahme 45 bzw. der Aufnahmeraum 48 der erfindungsgemäßen Buchse 12 entspricht somit in ihrer wesentlichen Geometrie der Buchse 12 aus dem Stand der Technik.As already known from the prior art socket 12 also has the socket according to the invention 12 according to the 7 to 10 two themselves within the reception room 48 in pairs opposite depositors 49 on, which related to the circular cylindrical cross-section secantial surface sections 50 form. These surface sections 50 extend in the insertion direction x over the entire length of the receiving space 48 , The contact carrier receptacle 45 or the recording room 48 the socket according to the invention 12 thus corresponds in its essential geometry of the socket 12 from the prior art.
  • Die einzige, aber erfindungswesentliche Änderung auf Seiten der Buchse betrifft die Frontfläche 51 des Einlegers 50. War diese im Stand der Technik parallel zur Stirnfläche 52 der Buchse ausgerichtet, so bildet sie erfindungsgemäß nunmehr Gegenführungsabschnitte 57 aus, die mit den kontaktträgerseitigen Führungsabschnitten 27 zusammenwirken.The only, but essential to the invention change on the part of the socket concerns the front surface 51 of the depositor 50 , Was this in the prior art parallel to the face 52 aligned with the socket, so it forms according to the invention now Gegenführungsabschnitte 57 from, with the contact carrier side guide sections 27 interact.
  • Die Gegenführungsabschnitte 57 sind erfindungsgemäß als Gegenschrägflächen 58 ausgebildet. Diese sind orthogonal zur Steckverbinder-Längsachse L gerichtet und weisen eine in Einsteckrichtung x verlaufend V-förmige Kontur auf. Die Wurzel der zwei, die Gegenschrägflächen 58 bildenden Schenkel der V-förmigen Kontur liegt in etwa im Bereich einer Stufe 59, welche eine Querschnittsverringerung vom Dichtbereich 47 zum Auf nahmeraum 48 der Kontaktträgeraufnahme 45 bewirkt, also im Öffnungsbereich des Aufnahmeraumes 48.The counterpart sections 57 are according to the invention as Gegenschrägflächen 58 educated. These are oriented orthogonal to the connector longitudinal axis L and have a direction of insertion X extending V-shaped contour. The root of the two, the counter bevel 58 forming leg of the V-shaped contour is approximately in the range of a step 59 , which is a cross-sectional reduction of the sealing area 47 to the recording room 48 the contact carrier recording 45 causes, ie in the opening area of the receiving space 48 ,
  • Anhand der 11 bis 15 ist der Steckvorgang von Stecker 11 und Buchse 12 dargestellt. Dabei wird deutlich, wie mit Hilfe der Einführschrägflächen 28 und Gegenschrägflächen 58 eine selbsttätige Ausrichtung der Sekantialflächen 24 und 50 beim Steckvorgang erreicht wird.Based on 11 to 15 is the plugging operation of plug 11 and socket 12 shown. It becomes clear, as with the help of the insertion bevels 28 and counter bevels 58 an automatic alignment of the secantial surfaces 24 and 50 when plugging is achieved.
  • In 11 ist der Beginn des Einsteckvorganges dargestellt. Die Rastzungen 19 des Steckers 11 sind um ca. 90° versetzt zu den Rasttunneln 44 ausgerichtet. Diese Ausrichtung entspricht in etwa der Darstellung der 20 aus dem Stand der Technik, in welcher der Einsteckvorgang bisher blockiert war, um eine nicht rastende und somit nicht gesicherte Steckverbindung von Stecker 11 und Buchse 12 zu verhindern.In 11 the beginning of the insertion process is shown. The locking tongues 19 of the plug 11 are offset by about 90 ° to the detent tunnels 44 aligned. This orientation corresponds approximately to the representation of 20 from the prior art, in which the insertion was previously blocked to a non-latching and thus not secure connector plug 11 and socket 12 to prevent.
  • In 12 ist der Kontaktträger 14 bereits bereichsweise in die Kontaktträgeraufnahme 45 eingeführt worden.In 12 is the contact carrier 14 already partially in the contact carrier receptacle 45 been introduced.
  • 15 zeigt den Steckzustand der 12. Der zum Betrachter weisende Rasttunnel 44 der Buchse 12 ist zeichnerisch weggebrochen. Man erhält so Einblick in die hier nicht bezeichnete Kontaktträgeraufnahme 45. Im Gegensatz zum Stand der Technik treffen gemäß 15 nicht etwa parallel zur Buchsenstirnfläche 52 bzw. Kontaktträgerfrontfläche 29 plane Flächenabschnitte aufeinander und stoppen die Einführbewegung. Stattdessen treffen nunmehr Einführschrägflächen 28 und Gegenschrägflächen 58 aufeinander, die miteinander eine gewindeartige Wirkung eingehen. Infolgedessen dreht sich der Stecker um die in 15 nicht dargestellte Steckverbinder-Längsachse L in Drehrichtung y, bis die stecker- und buchsenseitigen Sekantialflächen 24 und 50 miteinander fluchten. Infolgedessen sind auch die Rastmittel 19 und 44 von Stecker 11 und Buchse 12 in Einsteckrichtung x aufeinander zugewandt und somit korrekt zueinander ausgerichtet. Einer weiteren Einsteckbewegung in Einsteckrichtung x steht nichts mehr im Wege. 15 shows the plug state of 12 , The viewing tunnel pointing to the viewer 44 the socket 12 is broken off drawing. This gives insight into the contact carrier recording, which is not designated here 45 , In contrast to the prior art meet in accordance with 15 not parallel to the socket face 52 or contact carrier front surface 29 plane surface sections on each other and stop the insertion movement. Instead, now meet insertion bevels 28 and counter bevels 58 on each other, which enter together a thread-like effect. As a result, the plug rotates around the in 15 not shown connector longitudinal axis L in the direction of rotation y, to the male and female side secantial surfaces 24 and 50 aligned with each other. As a result, are also the locking means 19 and 44 from plug 11 and socket 12 in the insertion direction x facing each other and thus aligned correctly with each other. Another one Plug movement in plug-in direction x nothing stands in the way.
  • Anhand der 15 ist auch der Vorteil paarweise angeordneter Einführ- und Gegenschrägflächen 28, 58 ersichtlich. Je nachdem, welche Flächenpaare aufeinander treffen, führt die Einsteckbewegung auch zu einer Drehung gegen die Drehrichtung y. So wird grundsätzlich die kürzeste Drehbewegung durchgeführt, um die korrekte Positionierung von Stecker 11 und Buchse 12 zur gewährleisten.Based on 15 is also the advantage of paired insertion and Gegenschrägflächen 28 . 58 seen. Depending on which surface pairs meet, the insertion movement also leads to a rotation against the direction of rotation y. In principle, the shortest rotational movement is performed to ensure the correct positioning of the connector 11 and socket 12 to ensure.
  • Wenn der Einleger 49 und der Umfangsabschnitt 26 jeweils zwei Einführschrägflächen 28 bzw. Gegenschrägflächen 58 ausbilden, treffen sich diese jeweils in einem Scheitelpunkt. Es ist vorteilhaft, die Scheitelpunkte zweier Einführschrägflächenpaare 28 bzw. zweier Gegenschrägflächenpaare 58 zumindest minimal umfangsunsymmetrisch am Kontaktträger 14 bzw. im Aufnahmeraum 48 anzuordnen. So ist gewährleistet, dass immer Schrägflächen 28, 58 aber nie die Scheitelpunkte beim Steckvorgang aufeinander treffen, so dass die zur Lagepositionierung von Stecker 11 und Buchse 12 notwendige Drehbewegung immer induziert wird.If the depositor 49 and the peripheral portion 26 two insertion bevels 28 or counter-inclined surfaces 58 training, these meet each in a vertex. It is advantageous, the vertices of two Einführschrägflächenpaare 28 or two Gegenschrägflächenpaare 58 at least minimally circumferentially asymmetric on the contact carrier 14 or in the recording room 48 to arrange. This ensures that always inclined surfaces 28 . 58 but never meet the vertices of the mating process, so that the position of the plug 11 and socket 12 necessary rotational movement is always induced.
  • Um den Steckvorgang noch einmal bildlich zu verdeutlichen, zeigen die 13 und 14 die schematische Darstellung eines alternativen und vereinfacht aufgebauten Ausführungsbeispieles.To clarify the mating process again, the show 13 and 14 the schematic representation of an alternative and simplified embodiment constructed.
  • Eine kreiszylindrische Kontaktträgeraufnahme 60 weist einen stegartigen Einleger 61 mit zu einem schematisch dargestellten Kontaktträger 62 weisender Gegenschrägflächen 63 auf.A circular cylindrical contact carrier receptacle 60 has a web-like insert 61 with to a contact carrier shown schematically 62 facing counter inclined surfaces 63 on.
  • Der Kontaktträger 62 umfasst einen Freischnitt 64, dessen angrenzender Umfangsabschnitt 65 eine zur Kontaktträgeraufnahme 60 gerichtete Einführschrägfläche 66 ausbildet. Allein aufgrund ihrer Längenerstreckung wird die Ähnlichkeit mit einem Gewindeabschnitt deutlich. Einleger 61 und Freischnitt 64 bilden, wie bereits vorbeschrieben, Sekantialflächen 67 aus. Die Einführschrägfläche 66, welche sich von der Kontaktträgerfrontfläche 68 aus entgegen der Einsteckrichtung x erstreckt, wird durch einen umfänglichen Materialabtrag des Kontaktträgers 42 gebildet, der in seiner Stärke der maximalen Stärke des Einlegers 61 entspricht. Auch dies ist analog zum vorhergehenden Ausführungsbeispiel.The contact carrier 62 includes a free cut 64 , its adjacent peripheral portion 65 one for contact carrier recording 60 directed insertion bevel 66 formed. Just because of their length extension, the similarity with a threaded section becomes clear. depositors 61 and free cut 64 form, as already described above, secantial surfaces 67 out. The insertion bevel 66 , which differ from the contact carrier front surface 68 extends from opposite to the insertion direction x, is characterized by a circumferential material removal of the contact carrier 42 formed in its thickness of the inserter's maximum thickness 61 equivalent. This too is analogous to the previous embodiment.
  • Trifft nun beim Einsteckvorgang die Einführschrägfläche 66 auf die Gegenschrägfläche 63, so dreht sich der Kontaktträger 62 derart um seine eigene Achse, bis die sekantialen Flächen 67 von Kontaktträger 62 und Kontaktträgeraufnahme 60 fluchtend zueinander ausgerichtet sind und die vorgesehene Zwangspositionierung erfolgt ist.Now meets the Einsteckschrägfläche during insertion 66 on the opposite bevel 63 , so the contact carrier rotates 62 so on its own axis until the secant surfaces 67 from contact carrier 62 and contact carrier recording 60 aligned aligned with each other and the proposed forced positioning is done.
  • Zusammenfassend lässt sich das Erfindungsprinzip dahingehend abstrahieren, dass zumindest eines der Positionierungsmittel von Stecker 11 oder Buchse 12 (vorliegend der Einleger 49 bzw. 67) einen Führungsabschnitt aufweist, der mit einem Gegenführungsabschnitt zusammenwirkt, der sich entsprechend an der Buchse 12 oder dem Stecker 11 befindet. Das Zusammenwirken von Führungsabschnitt und Gegenführungsabschnitt führt zu einer automatischen Ausrichtung der stecker- und buchsenseitigen Positionierungsmittel beim Einsteckvorgang. Dies hat im Gegensatz zum Stand der Technik den wesentlichen Vorteil, dass der Monteur Stecker 11 bzw. Buchse 12 nicht aktiv verdrehen muss, bis diese richtig zueinander positioniert sind und ineinander gesteckt werden können, sondern einzig und allein noch den Steckvorgang auszuführen hat.In summary, the principle of the invention can be abstracted to the effect that at least one of the positioning means of plug 11 or socket 12 (in the present case the depositor 49 respectively. 67 ) has a guide portion which cooperates with a counter guide portion corresponding to the socket 12 or the plug 11 located. The interaction of the guide section and the counter guide section leads to an automatic alignment of the plug and socket-side positioning means during the insertion process. This has in contrast to the prior art, the significant advantage that the installer plug 11 or socket 12 does not have to actively twist until they are correctly positioned to each other and can be inserted into each other, but only has to perform the mating process.
  • Das konkrete Ausführungsbeispiel der 1 bis 12 und 15 wurde derart mit Führungsabschnitten versehen, dass es zum in den 16 bis 21 dargestellten Stand der Technik steckkompatibel ist. Dies hat den wesentlichen Vorteil, dass bei der Wartung, Instandhaltung oder Erweiterung bestehender Solaranlagen ein einheitliches Stecksystem bestehen bleibt, auch wenn beim gemischten Einsatz von erfindungsgemäßen Steckern 11 oder Buchsen 12 mit Steckern 11 oder Buchsen 12 aus dem Stand der Technik die erfindungsgemäßen Vorteile nicht unbedingt verwirklicht werden. Eine erfindungsgemäß ausgebildete Buchse 12 ermöglicht auch in Verbindung mit einem Stecker 11 aus dem Stand der Technik die vorteilhafte Drehbewegung zur Positionierung, auch wenn wegen der steckerseitig fehlenden Einführschrägflächen 28 die Drehbewegung y nicht in jeder Relativlage von Stecker 11 und Buchse 12 induziert wird.The concrete embodiment of 1 to 12 and 15 was so provided with guide sections that it was used in the 16 to 21 illustrated prior art is plug compatible. This has the significant advantage that in the maintenance, upkeep or expansion of existing solar systems, a uniform plug-in system remains, even if the mixed use of connectors according to the invention 11 or jacks 12 with plugs 11 or jacks 12 From the prior art, the advantages of the invention are not necessarily realized. An inventively designed socket 12 also allows in conjunction with a plug 11 from the prior art, the advantageous rotational movement for positioning, even if missing because of the plug side missing insertion bevels 28 the rotational movement y not in any relative position of plug 11 and socket 12 is induced.

Claims (7)

  1. Steckverbinder (10), insbesondere für Photovoltaikanschlusskabel, mit einem Stecker (11), der einen Griffkörper (13) aufweist, welcher in Einsteckrichtung (x) orientiert wenigstens ein Rastmittel (19) und einen Kontaktträger (14) umfasst, und mit einer Buchse (12), deren Griffkörper (40) eine Kontaktträgeraufnahme (45) und ein mit dem Rastmittel (19) korrespondierendes Gegenrastmittel (44) ausbildet, welches zusammen mit dem Rastmittel (19) den Stecker (11) und die Buchse (12) in gestecktem Zustand sichert, wobei der Kontaktträger (14) und die Kontaktträgeraufnahme (45) miteinander korrespondierende Positionierungsmittel (23, 49) ausbilden, die ein Einstecken des Steckers (11) in die Buchse (12) nur bei den Gegenrastmitteln (44) zugewandten Rastmitteln (19) ermöglichen, dadurch gekennzeichnet, dass eines der Positionierungsmittel (23, 49) von Stecker (11) oder Buchse (12) einen Führungsabschnitt (27) aufweist, der mit einem Gegenführungsabschnitt (57) von Buchse (12) oder Stecker (11) zusammenwirkt, so dass beim Steckvorgang Stecker (11) und Buchse (12) zum Erreichen der korrespondierenden Stellung der Positionierungsmittel (23, 49), relativ zueinander zwangsgeführt sind.Connector ( 10 ), in particular for photovoltaic connection cables, with a plug ( 11 ), which has a handle body ( 13 ), which in the insertion direction (x) oriented at least one locking means ( 19 ) and a contact carrier ( 14 ) and with a socket ( 12 ), whose handle body ( 40 ) a contact carrier recording ( 45 ) and one with the locking means ( 19 ) corresponding counter-latching means ( 44 ), which together with the locking means ( 19 ) the plug ( 11 ) and the socket ( 12 ) secured in the inserted state, wherein the contact carrier ( 14 ) and the contact carrier recording ( 45 ) corresponding positioning means ( 23 . 49 ), which is an insertion of the plug ( 11 ) into the socket ( 12 ) only with counter-locking devices ( 44 ) facing locking means ( 19 ), characterized in that one of the positioning means ( 23 . 49 ) of plug ( 11 ) or socket ( 12 ) a guide section ( 27 ), which is provided with a counter-guide section ( 57 ) of socket ( 12 ) or plug ( 11 ) cooperates, so that when plugging plug ( 11 ) and socket ( 12 ) to achieve the corresponding position of the positioning means ( 23 . 49 ), are forced relative to each other.
  2. Steckverbinder nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Kontaktträger (14) ein in Einsteckrichtung (x) aus dem Griffkörper (13) des Steckers (11) vorspringender im wesentlichen kreiszylindrischer Körper ist, der in eine buchsenseitige, ebenfalls im wesentlichen kreiszylindrische Kontaktträgeraufnahme (45) mit einem Passungsspiel eintaucht.Connector according to claim 1, characterized in that the contact carrier ( 14 ) in the insertion direction (x) from the handle body ( 13 ) of the plug ( 11 ) projecting substantially circular cylindrical body, in a socket-side, also substantially circular cylindrical contact carrier receptacle ( 45 ) dives in with a fit game.
  3. Steckverbinder nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Positionierungsmittel (49) der Kontaktträgeraufnahme (45) als wenigstens ein den Innenumfang verengender in Einsteckrichtung (x) orientierter Einleger (49) ausgebildet ist und der Kontaktträger (14) zumindest einen dem Einleger (49) entsprechenden Freischnitt (23) aufweist, und zur Positionierung von Rast- und Gegenrastmitten (19, 44) Einleger (23) und Freischnitt (49) einander beim Steckvorgang zugewandt sind.Connector according to claim 2, characterized in that the positioning means ( 49 ) of the contact carrier recording ( 45 ) as at least one inner circumference narrowing insert (x) oriented insert ( 49 ) is formed and the contact carrier ( 14 ) at least one of the depositors ( 49 ) corresponding free cut ( 23 ), and for the positioning of latching and Gegenrastmitten ( 19 . 44 ) Depositor ( 23 ) and free cut ( 49 ) face each other during the insertion process.
  4. Steckverbinder nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass der Einleger (49) eine bezüglich der Kontaktträgeraufnahme (45) sekantiale Fläche (50) und der Freischnitt (23) eine bezüglich des Kontaktträgers (14) sekantiale Fläche (24) ausbildet und zur Positionierung von Rast- und Gegenrastmitteln (19, 44) die sekantialen Flächen (24, 50) von Kontaktträger (14) und Kontaktträgeraufnahme (45) einander zugewandt sind.Connector according to claim 3, characterized in that the insert ( 49 ) with respect to the contact carrier receptacle ( 45 ) secantial surface ( 50 ) and the free cut ( 23 ) one with respect to the contact carrier ( 14 ) secantial surface ( 24 ) and for the positioning of latching and counter-latching means ( 19 . 44 ) the secantial surfaces ( 24 . 50 ) of contact carriers ( 14 ) and contact carrier recording ( 45 ) face each other.
  5. Steckverbinder nach Anspruch 3 oder 4, dadurch gekennzeichnet, dass der wenigstens eine Einleger (49) eine dem Kontaktträger (14) zugewandte Frontfläche (51) aufweist, die mit einer in Einsteckrichtung (x) abfallenden Gegenschrägfläche (58) versehen ist und dass der an den zumindest einen kontaktträgerseitigen Freischnitt (23) angrenzende Umfangsbereich mit einer Einführschrägfläche (28) versehen ist, und dass Einführschrägfläche (28) und Gegenschrägfläche (58) beim Steckvorgang gewindeartig zusammenwirken und Stecker (11) und Buchse (12) bis zur korrespondierenden Stellung von Einleger (49) und Freischnitt (23) relativ zueinander zwangsdrehführen.Connector according to claim 3 or 4, characterized in that the at least one insert ( 49 ) a contact carrier ( 14 ) facing front surface ( 51 ), which with a in the insertion direction (x) sloping counter-inclined surface ( 58 ) and that the at the at least one contact carrier-side cutout ( 23 ) adjoining peripheral area with an insertion bevel ( 28 ), and that insertion bevel ( 28 ) and bevelled surface ( 58 ) co-operate threadwise during the insertion process and plug ( 11 ) and socket ( 12 ) to the corresponding position of depositors ( 49 ) and free cut ( 23 ) forcibly rotate relative to each other.
  6. Steckverbinder nach einem der Ansprüche 3 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Kontaktträgeraufnahme (45) zwei um etwa 180° umfangsversetzt zueinander angeordnete Positionierungsmittel in Form von Einlegern (49) aufweist, die mit entsprechenden Freischnitten (23) auf Kontaktträgerseite (14) zusammenwirken.Connector according to one of claims 3 to 5, characterized in that the contact carrier receptacle ( 45 ) two offset by approximately 180 ° circumferentially offset from each other positioning means in the form of inserts ( 49 ), which with corresponding cutouts ( 23 ) on contact carrier side ( 14 ) interact.
  7. Steckverbinder nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass jeder Einleger (49) eine dem Kontaktträger (14) zugewandte Frontfläche (51) aufweist, die mit zwei entgegen der Einsteckrichtung (x) dachförmig zueinander orientierten, in Einsteckrichtung (x) hin abfallenden Gegenschrägflächen (58) versehen ist und dass jeder an den zumindest einen kontaktträgerseitigen Freischnitt (23) angrenzende Umfangsabschnitt mit zwei pfeilartig in Einsteckrichtung (x) zueinander orientierten Einführschrägflächen (28) versehen ist, und jeweils eine Einführschrägfläche (28) und eine Gegenschrägfläche (58) beim Steckvorgang gewindeartig zusammenwirken und Stecker (11) und Buchse (12) bis zur korrespondierenden Stellung von Einleger (49) und Freischnitt (23) relativ zueinander zwangsdrehführen.Connector according to claim 6, characterized in that each insert ( 49 ) a contact carrier ( 14 ) facing front surface ( 51 ), which with two counter to the insertion direction (x) roof-shaped mutually oriented, in the insertion direction (x) down sloping counter-inclined surfaces ( 58 ) and that each of the at least one contact carrier-side free punch ( 23 ) adjoining peripheral portion with two arrow-like in the insertion direction (x) mutually oriented insertion bevels ( 28 ) is provided, and in each case a Einführschrägfläche ( 28 ) and a counter bevel ( 58 ) co-operate threadwise during the insertion process and plug ( 11 ) and socket ( 12 ) to the corresponding position of depositors ( 49 ) and free cut ( 23 ) forcibly rotate relative to each other.
DE200720017521 2007-12-15 2007-12-15 Connector for photovoltaic connection cable Expired - Lifetime DE202007017521U1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200720017521 DE202007017521U1 (en) 2007-12-15 2007-12-15 Connector for photovoltaic connection cable

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200720017521 DE202007017521U1 (en) 2007-12-15 2007-12-15 Connector for photovoltaic connection cable

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE202007017521U1 true DE202007017521U1 (en) 2008-08-21

Family

ID=39713490

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200720017521 Expired - Lifetime DE202007017521U1 (en) 2007-12-15 2007-12-15 Connector for photovoltaic connection cable

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE202007017521U1 (en)

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2190076A1 (en) 2008-11-25 2010-05-26 AMPHENOL-TUCHEL ELECTRONICS GmbH Electric plug connector
EP2207242A3 (en) * 2009-01-13 2011-07-20 Hosiden Corporation Connector
WO2011151392A1 (en) * 2010-06-04 2011-12-08 Multi-Holding Ag Plug connector housing
EP2434587A1 (en) 2010-09-24 2012-03-28 Lapp Engineering & Co. Connection device for electrical cables
EP2495825A1 (en) 2011-03-02 2012-09-05 Lapp Engineering & Co. Connector
WO2013091920A1 (en) * 2011-12-23 2013-06-27 Delphi Connection Systems Holding France Connector arrangement with self alignment

Cited By (10)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2190076A1 (en) 2008-11-25 2010-05-26 AMPHENOL-TUCHEL ELECTRONICS GmbH Electric plug connector
DE102008059000A1 (en) 2008-11-25 2010-06-02 Amphenol-Tuchel Electronics Gmbh Electrical connector
DE102008059000B4 (en) * 2008-11-25 2010-10-21 Amphenol-Tuchel Electronics Gmbh Electrical connector system
EP2207242A3 (en) * 2009-01-13 2011-07-20 Hosiden Corporation Connector
US8011942B2 (en) 2009-01-13 2011-09-06 Hosiden Corporation Connector
WO2011151392A1 (en) * 2010-06-04 2011-12-08 Multi-Holding Ag Plug connector housing
EP2434587A1 (en) 2010-09-24 2012-03-28 Lapp Engineering & Co. Connection device for electrical cables
EP2495825A1 (en) 2011-03-02 2012-09-05 Lapp Engineering & Co. Connector
WO2013091920A1 (en) * 2011-12-23 2013-06-27 Delphi Connection Systems Holding France Connector arrangement with self alignment
US9325113B2 (en) 2011-12-23 2016-04-26 Delphi International Operations Luxembourg S.A.R.L. Connector arrangement with self aligning features

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE10056888B4 (en) Power tool, procedure and connection cable
EP1275173B1 (en) Plug-in connector with a bushing
EP2864685B1 (en) Connection device for pipe lines
DE102004054022B3 (en) Connectors and mating connectors
DE19722842C2 (en) Detachable quick coupling
DE60215299T2 (en) PIPE CONNECTION
EP1891710B1 (en) Electrical plug-in connection
DE102007016822B4 (en) Linkage coupling with pin
DE102006030428B4 (en) Quick connector
EP1969279B1 (en) Coupling part for a plug connector arrangement
EP1851830B1 (en) Connection system, in particular electrical connection system
EP1449280B1 (en) Plug connector having a secondary locking system that engages during plug insertion
EP2132835B1 (en) Connector element
DE10320594B3 (en) Electrical plug coupling
EP1955413B1 (en) Push-pull-coaxial plug connector
EP0486949B1 (en) Pipe connector with socket and plug-in part, especially for plastic pipes
EP1674779B1 (en) Pipe coupling
EP2528169B1 (en) Device for fastening of a plug connector
EP1378208B1 (en) Medical or dental handpiece with a rear and a front handpiece section
EP1438530B1 (en) Plug-in coupling for fluid systems
EP0634600B1 (en) Connector and fitting for corrugated pipes
EP0916540A2 (en) Fuel feed device with pipe connector
EP1152497B1 (en) Circular connector
AT512397B1 (en) Plug connection for connecting lines for pressurized liquids or gases
EP2882049B1 (en) Electric plug connector

Legal Events

Date Code Title Description
R207 Utility model specification

Effective date: 20080925

R156 Lapse of ip right after 3 years

Effective date: 20110701