DE202006018769U1 - Implant for osteosynthesis of fractures in areas near joints of long tubular bones, has arms provided at proximal end of implant whereby arms are tiltable or can be spread outward - Google Patents

Implant for osteosynthesis of fractures in areas near joints of long tubular bones, has arms provided at proximal end of implant whereby arms are tiltable or can be spread outward

Info

Publication number
DE202006018769U1
DE202006018769U1 DE200620018769 DE202006018769U DE202006018769U1 DE 202006018769 U1 DE202006018769 U1 DE 202006018769U1 DE 200620018769 DE200620018769 DE 200620018769 DE 202006018769 U DE202006018769 U DE 202006018769U DE 202006018769 U1 DE202006018769 U1 DE 202006018769U1
Authority
DE
Grant status
Grant
Patent type
Prior art keywords
implant
arms
nail
position
outward
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE200620018769
Other languages
German (de)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Koenigsee Implantate und Instrumente zur Osteosynthese GmbH
Konigsee Implantate und instrumente zur Osteosynthese GmbH
Original Assignee
Koenigsee Implantate und Instrumente zur Osteosynthese GmbH
Konigsee Implantate und instrumente zur Osteosynthese GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Grant date

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/56Surgical instruments or methods for treatment of bones or joints; Devices specially adapted therefor
    • A61B17/58Surgical instruments or methods for treatment of bones or joints; Devices specially adapted therefor for osteosynthesis, e.g. bone plates, screws, setting implements or the like
    • A61B17/68Internal fixation devices, including fasteners and spinal fixators, even if a part thereof projects from the skin
    • A61B17/72Intramedullary pins, nails or other devices
    • A61B17/7233Intramedullary pins, nails or other devices with special means of locking the nail to the bone
    • A61B17/7258Intramedullary pins, nails or other devices with special means of locking the nail to the bone with laterally expanding parts, e.g. for gripping the bone
    • A61B17/7266Intramedullary pins, nails or other devices with special means of locking the nail to the bone with laterally expanding parts, e.g. for gripping the bone with fingers moving radially outwardly

Abstract

Implant has arms, which are tiltable or spread outward, provided at the proximal end of the implant e.g. of nail (1). Arms are largely counter-sunk in first position in implant or nail and are aligned essentially flush with the peripheral side. Arms step out in a freely adjustable second position from the implant or nail. The cage is secured against rotation.

Description

  • [0001]
    Die Erfindung betrifft ein Implantat zur Osteosynthese von Frakturen gelenknaher Bereiche langer Röhrenknochen, insbesondere ausgebildet als intramedullärer Nagel zur Therapie von Humeruskopffrakturen, umfassend einen in die Markhöhle des Humerus einführbaren, sich lang erstreckenden Schaft mit Mitteln zur Verriegelung des Nagels, welche im distalen Bereich angeordnet sind, gemäß Oberbegriff des Anspruchs 1. The invention relates to an implant for osteosynthesis of fractures joint regions near the long bones, in particular formed as intramedullary nail for the treatment of humeral fractures, comprising an insertable into the medullary cavity of the humerus, is long extending shaft with means for locking the nail which are disposed in the distal region , according to the preamble of claim 1.
  • [0002]
    Intramedulläre Operationsverfahren am Humerusschaft gehören seit vielen Jahren zu bekannten Techniken. Intramedullary surgical procedures on humeral shaft belonging to known techniques for many years. Es wurde der Gedanke der operativen Frakturversorgung aufgegriffen und um 1940 das Prinzip der intramedullären Schienung, dh der Marknagelung entwickelt. the idea of ​​operative fracture care has been taken up and in 1940 the principle of intramedullary splinting, ie the intramedullary nailing developed. Hierbei wird der Markraum des Humerus aufgebohrt, um auch Nägel mit größeren Querschnitten einbringen zu können, um damit eine höhere Stabilität zu erzielen. Here, the medullary canal of the humerus is drilled to bring even nails with larger cross-sections in order to achieve greater stability. Allerdings stellte sich bei Frakturen, die nicht in der Schaftmitte, sondern proximal oder distal davon lagen, oft eine ungenügende Rotationsstabilität ein, was sich aus der besonderen Anatomie des Humerusschafts erklärt. However, it turned in fractures that were not in the middle of the shaft, but proximal or distal to it, often insufficient rotational stability a thing is explained by the particular anatomy of the humeral shaft.
  • [0003]
    Der obere Abschnitt des Humerus trägt den Humeruskopf, welcher mit der Scapula das Schultergelenk bildet. The upper portion of the humerus, the humeral head bears, forming the shoulder joint with the scapula. Der Humeruskopf wird von zwei Knochenvorsprüngen, dem Tuberkulum majus und minus flankiert. The humeral head is flanked by two bony prominences, the tubercle majus and minus. Bei starken Belastungen und mit zunehmendem Alter wird die Rotatorenmanschette, dh die Sehnen- und Muskelhülle am Schultergelenk, brüchig und kann einreißen. For heavy loads and with increasing age, the rotator cuff, ie the tendon and muscle sheath at the shoulder joint, brittle and can tear.
  • [0004]
    Schulternahe Oberarmfrakturen stellen sich als eine typische Altersverletzung dar. Ein Großteil der Frakturen entfällt auf die Gruppe der proximalen Mehrsegmentfrakturen, die aufgrund ihrer Dislokalisationsneigung operativ versorgt werden müssen, was eine anspruchsvolle Technik erfordert. Near shoulder humeral fractures present themselves as a typical old injury. The majority of fractures attributable to the group of proximal multisegment fractures that must be treated surgically because of their Dislokalisationsneigung, which requires sophisticated technology.
  • [0005]
    Wichtig ist demnach die Osteosynthese der Fragmente bei Frakturen insbesondere im Bereich des menschlichen Oberarmkopfes und -schaftes. osteosynthesis of the fragments at fractures particularly in the area of ​​the human humeral head and -schaftes is therefore important.
  • [0006]
    Aus dem deutschen Gebrauchsmuster From German Utility Model DE 202 17 725 U1 DE 202 17 725 U1 ist ein Implantat für den Einsatz am proximalen Humerus vorbekannt, das zwei gekreuzt aufsteigende Schrauben zur Fixierung des Kalottenfragments umfasst. is previously known an implant for use in the proximal humerus, comprising two crossed ascending screws for fixing the Kalottenfragments. Die Neigung des Kopffragments zur sekundären Varusdislokation wird dadurch aufgehoben. The inclination of the head fragment to secondary varus is canceled thereby. Die Fixierung der Tuberkula erfolgt durch achs- und gleitstabil geführte Verriegelungsschrauben. The fixing of the tubercles by Axis and gleitstabil guided locking screws. Der vorbekannte Nagel kann dabei distal mit bis zu drei Schrauben verriegelt werden. The known nail can then be locked distally with up to three screws. In dem Fall, wenn sich intraoperativ ergibt, dass ein Kopferhalt nicht möglich ist, hat der Operateur unter Anwendung des Therapiebausatzes nach In the case if, during the operation that a head receiving is not possible, the operator using the treatment according to the kit has DE 202 17 725 U1 DE 202 17 725 U1 die Möglichkeit, auf Kopfersatz umzusteigen, ohne einen neuen Versorgungsweg einzuschlagen. the ability to switch to spare head to pursue without a new supply route.
  • [0007]
    Es umfasst also das vorbekannte Implantat einen von proximal in die Markhöhle des Humerus einführbaren, mit seiner Längsachse sich lang erstreckenden Nagelschaft einer intramedullären Osteosyntheseeinrichtung, wobei der Nagelschaft wenigstens eine Querbohrung für mindestens eine zugehörige Versorgungsschraube zum Versorgen kapitaler und subkapitaler Humerusfrakturen aufweist. the previously known implant so it comprises an insertable from proximal into the medullary canal of the humerus, with its longitudinal axis long extending nail shaft of an intramedullary osteosynthesis device, the nail shaft has at least one transverse hole for at least one associated supply screw for supplying kapitaler and subcapital humerus fractures. Weiterhin ist wenigstens eine an dem proximalen Ende des Nagelschafts befestigbare, als Prothesengelenkkopf gebildete Kopfkalotte und wenigstens ein stabförmiges Verbindungselement zum Verbinden jeder Kopfkalotte mit dem Nagelschaft und wenigstens eine Versorgungs- und/oder Verriegelungsschraube vorhanden. Furthermore, a fastenable to the proximal end of the nail shaft, the ball head and formed as a prosthesis joint head at least one rod-like connecting member for connecting each head cap to the nail shaft, and at least one supply and / or locking screw is at least present. Zum Einbringen der Verriegelungsschrauben ist an dem genannten Nagelschaft wenigstens eine Verbindungs-Querbohrung derart angeordnet und ausgebildet, dass sie das zugehörige stabförmige Kalotten-Verbindungselement von lateral her führt und aufnimmt. For introducing the locking screws a connecting cross bore at said nail shank at least arranged and constructed that it guides the corresponding rod-shaped dome connecting member from the lateral side and receives. Durch eine geeignete Wahl von Knochen-/Versorgungsschrauben soll sich bei diesem Stand der Technik eine individuelle Anpassung an versorgbare Frakturen ergeben. By suitable choice of Bone / supply screws should arise an individual adaptation to suppliable fractures in this prior art.
  • [0008]
    Ein ähnlicher Nagel zum Versorgen von kapitalen und subkapitalen Humerusfrakturen, umfassend einen von proximal in die Markhöhle des Humerus einführbaren Nagelschaft und mit lateral durch Querbohrungen führbare Knochenschrauben ist in der A similar nail for supplying capitals and subcapital humerus fractures, comprising a proximal into the medullary canal of the humerus and nail shaft insertable with lateral executable by transverse bores in the bone screw is EP 0 565 812 EP 0565812 gezeigt. shown.
  • [0009]
    Der Nachteil bekannter Implantate und hierdurch bedingter Operationstechniken besteht darin, dass bei komplexen Frakturen des Oberarmkopfes mit schmalem Kalottenfragment und zusätzlichem Abriss von Tuberkulum major und Tuberkulum minor mit den anhängigen Rotatorenmaschettenansätzen eine sichere Fixierung aller Fragmente nicht oder nur unzureichend möglich ist. The disadvantage of known implants and thereby related surgical techniques is that in complex fractures of the humeral head with a narrow Kalottenfragment and additional demolition of tubercle major and minor tuberosity with the pending Rotatorenmaschettenansätzen secure fixation of all fragments is not or only insufficiently possible. Es ist daher notwendig, die Fixierung mit zusätzlichen Rotatorenmaschettennähten und Cerclagedrähten zu unterstützen, was allerdings nur teilweise zum gewünschten therapeutischen Erfolgt führt. It is therefore necessary to support the fixation with additional Rotatorenmaschettennähten and cerclage wires, but this only partially lead to the desired therapeutic If.
  • [0010]
    Aus dem Vorgenannten ist es daher Aufgabe der Erfindung, ein weiterentwickeltes Implantat zur Osteosynthese von Frakturen gelenknaher Bereiche langer Röhrenknochen, insbesondere ausgebildet als intramedullärer Nagel, zur Therapie von Humeruskopffrakturen anzugeben, das auch bei sehr komplexen Frakturen von gelenknahen Bereichen die Fraktur-Reposition erleichtert und eine sichere Fixation der Knochenfragmente gewährleistet. Based on the foregoing, it is an object of the invention to provide a further developed implant for osteosynthesis of fractures joint regions near the long bones, in particular formed as intramedullary nail to provide for the treatment of humeral fractures, which facilitates the fracture reduction even at very complex fractures of periarticular areas and ensures secure fixation of the bone fragments. Hierbei gilt es insbesondere, eine sichere Fixierung der Tuberkula-Fragmente zu gewährleisten, die als Rotatorenmaschettenansätze sehr große Kräfte aufnehmen müssen. In this case, it is particularly to ensure a secure fixation of the tubercles fragments that have to absorb as Rotatorenmaschettenansätze very large forces.
  • [0011]
    Die Lösung der Aufgabe der Erfindung erfolgt mit der Merkmalskombination nach Anspruch 1, wobei die Unteransprüche mindestens zweckmäßige Ausgestaltungen und Weiterbildungen darstellen. The object of the invention is achieved with the feature combination of claim 1, wherein the sub-claims represent at least expedient embodiments and developments.
  • [0012]
    Erfindungsgemäß sind mindestens am proximalen Ende des Implantats bzw. Nagels aufspreiz- oder ausschwenkbare Arme vorgesehen, welche, in einer ersten Lageposition weitgehend im Implantat oder Nagel versenkt, umfangsseitig bündig abschließend angeordnet und in einer frei einstellbaren zweiten Lageposition aus dem Implantat oder Nagel heraustretend, die Kalotte rotationssichernd, befindlich sind. According to the invention aufspreiz- or at least at the proximal end of the implant or nail swiveling arms are provided which, largely submerged in a first location position in the implant or nail, arranged circumferentially flush and stepping out in a freely adjustable second location position from the implant or nail, the dome are rotationally locking, located.
  • [0013]
    Bevorzugt ist die Aufspreiz- oder Ausschwenkbewegung reversibel und einstellbar, um eine exakte und sichere Fixierung der Kalotte bzw. der Tuberkula-Fragmente zu gewährleisten. Preferably, the pivoting-Aufspreiz- or is reversible and adjustable to ensure accurate and secure fixing of the cap or of the tubercles fragments.
  • [0014]
    Die Arme stehen mit einem Antrieb, z. The arms are connected to a drive such. B. einem Spreizmechanismus in Verbindung, welcher von der proximalen oder distalen Seite des Nagels betätigbar ist. B. an expansion mechanism in combination which is operable from the proximal or distal side of the nail.
  • [0015]
    Dieser Spreizmechanismus kann als ein Getriebe, insbesondere Schraubengetriebe ausgebildet sein, wobei die Betätigung über einen im oder am Nagel vorgesehenen Werkzeugansatz, insbesondere einen Innensechskant erfolgt. This expander can be used as a gear, in particular worm gear be formed, wherein the actuating a provided in or on the nail tool attachment, in particular a hexagon socket is performed.
  • [0016]
    Die Arme können bei einer bevorzugten Ausgestaltung der Erfindung eine Klingen- oder Messerform zum Durchdringen des Knochengewebes und teilweisen Eindringen in die Kalotte bzw. das jeweilige Fragment aufweisen, was die gewünschte Fixierung und Rotationssicherung verbessert. The arms may have, which improves the desired fixation and rotational securing, in a preferred embodiment of the invention, a blade or knife shape to penetrate the bone tissue and partial penetration into the dome or the respective fragment.
  • [0017]
    Im ausgeschwenkten Zustand erstrecken sich die Arme radial bis hin senkrecht zur Nagellängsachse. In the pivoted state, the arms extend radially through the longitudinal axis perpendicular to the nail.
  • [0018]
    Die Arme können frei wählbar über den Umfang verteilt angeordnet werden. The arms can be arranged freely selectable distributed over the circumference. Es ist möglich, den vorerwähnten Spreizmechanismus so auszubilden, dass sämtliche Arme oder vorgesehene Armpaare die gewünschte Schwenkbewegung ausführen. It is possible to form the above-mentioned expansion mechanism so that all the arms or pairs of arms provided perform the desired pivoting movement. Das Getriebe als bevorzugter Spreizmechanismus kann selbsthemmend realisiert werden, so dass die gewünschte Stabilität über den gesamten Heilungsprozess erhalten bleibt. The transmission as a preferred spreading mechanism can be implemented self-locking, so that the desired stability is maintained over the entire healing process.
  • [0019]
    Die Anzahl der Arme beträgt beispielsweise bis zu acht und liegt vorzugsweise im Bereich zwischen zwei und vier. The number of arms is for example up to eight, and is preferably in the range between two and four.
  • [0020]
    Die Länge der Arme außerhalb des Nagels im ausgeschwenkten Zustand liegt im Bereich zwischen 1 mm und 20 mm, vorzugsweise bei 10 mm bis 15 mm. The length of the arms outside of the nail in the pivoted state lies in the range between 1 mm and 20 mm, preferably 10 mm to 15 mm.
  • [0021]
    Ergänzend können im proximalen Bereich des Implantats oder Nagels zusätzliche Querbohrungen zur Aufnahme von Verriegelungsschrauben zur Fixierung von Fragmenten vorgesehen sein. Additional additional transverse holes for receiving locking screws for fixation of fragments may be provided in the proximal area of ​​the implant or nail.
  • [0022]
    Zur Reduzierung der Flächenpressung, dh zur flächigen Verteilung der Verriegelungsschrauben-Anpresskräfte besteht die Möglichkeit, modellierbare Gitterplatten unterzulegen. To reduce the surface pressure, ie the area distribution of the locking screw contact forces is possible to underlay modeled grids. Diese modulierbaren Gitterplatten können entsprechend der jeweiligen Fraktur mit üblichen Mitteln zugeschnitten und anatomisch anmodelliert werden. This modulated grid plates can be tailored according to the respective fracture by conventional means and anatomically modeled on readily.
  • [0023]
    Es liegt im Sinne der Erfindung, dass eine Anwendung des Implantats auch für Frakturen an allen großen Röhrenknochen, insbesondere Humerus, Femur und Tibia möglich ist. It is in the context of the invention, an application of the implant is also possible for fractures in all the major bones, particularly the humerus, femur and tibia.
  • [0024]
    Die Erfindung soll nachstehend anhand eines Ausführungsbeispiels sowie unter Zuhilfenahme von Figuren näher erläutert werden. The invention will be further explained with reference to an embodiment and with the aid of figures.
  • [0025]
    Hierbei zeigen: show:
  • [0026]
    1 1 ein Ausführungsbeispiel des erfindungsgemäßen Verriegelungsnagels mit ausgespreizten proximalen Armen und mit eingebrachten proximalen und distalen Verriegelungsschrauben; An embodiment of the locking nail according to the invention with outstretched arms and proximal with introduced proximal and distal locking screws;
  • [0027]
    2 2 eine Darstellung ähnlich derjenigen nach a representation similar to that of 1 1 , jedoch in Teilschnittdarstellung am proximalen Ende; But in partial sectional view of the proximal end;
  • [0028]
    3 3 eine beispielhafte Gitterplatte zum Fixieren von Fragmenten, insbesondere im Bereich des Tuberkulum major und des Tuberkulum minor. an exemplary grid plate for fixing fragments, in particular in the region of the tubercle of the major and minor tubercle.
  • [0029]
    4 4 verschiedene weitere beispielhafte Gitterplatten in Oval- und Rechteckform. various other exemplary grids in oval and rectangular shape.
  • [0030]
    Gemäß der Darstellung nach den As shown by the 1 1 und and 2 2 wird von einem intramedullären Nagel zur Osteosynthese von Humeruskopffrakturen ausgegangen. it is assumed that an intramedullary nail for internal fixation of humeral head fractures. Der Nagel The nail 1 1 besitzt eine langgestreckte, anatomisch an den Humerusschaft angepasste Form, zB in einer Länge von 100 mm bis 300 mm, vorzugsweise im Bereich von 120 mm bis 180 mm. has an elongated, anatomically adapted to the humeral shaft form, for example in a length of 100 mm to 300 mm, preferably in the range of 120 mm to 180 mm. Der Nagel The nail 1 1 hat einen beispielhaften kreisrunden Querschnitt mit einem Durchmesser von 10 mm bis 15 mm, vorzugsweise 12 mm bis 15 mm, im proximalen Teil 6 mm bis 10 mm, vorzugsweise 7 mm bis 9 mm im distalen Abschnitt. has an exemplary circular cross-section with a diameter of 10 mm to 15 mm, preferably 12 mm to 15 mm, in the proximal part of 6 mm to 10 mm, preferably 7 mm to 9 mm in the distal portion.
  • [0031]
    Zum Einbringen des Nagels For the introduction of the nail 1 1 wird operativ der Oberarmkopf am Kalottenapex mit einem Bohrerdurchmesser, der dem proximalen Nageldurchmesser entspricht, aufgebohrt. the humeral head is drilled on Kalottenapex with a drill diameter which corresponds to the proximal nail diameter surgically. Der Nagel wird dann an einem zeichnerisch nicht dargestellten Zielbügel befestigt, der gleichzeitig als Griff dient. The nail is then attached to a drawing, not shown, insertion handle, which also serves as a handle. Im Anschluss wird der Nagel so weit in den Markraum vorgetrieben, bis das proximale (distale bei retrograder Anwendung) Nagelende wenig unterhalb der Kortikalis der Kalotte liegt. After the nail is so far advanced into the medullary canal until the proximal (distal with retrograde application) end of the nail is located slightly below the cortex of the dome.
  • [0032]
    Im distalen Bereich besitzt der Nagel In the distal part of the nail has 1 1 Querbohrungen cross holes 3a 3a zur Aufnahme von distalen Verriegelungsschrauben for receiving the distal locking screws 4 4 , versehen mit Schraubenköpfen Provided with screw heads 7 7 . ,
  • [0033]
    Die Querbohrungen The cross bores 3a 3a weisen eine Innenfläche auf, die so gestaltet ist, dass das Schaftgewinde der einzubringenden Verriegelungsschrauben have an inner surface which is designed such that the shank thread of the locking screws to be introduced 4 4 sicher geführt wird, beispielsweise durch ein entsprechendes Innengewinde. is securely guided, for example, by a corresponding internal thread.
  • [0034]
    Das proximale Ende des Verriegelungsnagels The proximal end of the locking nail 1 1 umfasst eine Anordnung von beispielsweise zwei ausspreizbaren Armen in Form von Verriegelungsklingen comprises an array of, for example, two ausspreizbaren arms in the form of locking blades 2 2 . , Diese Klingen these blades 2 2 liegen vor dem Einführen des Nagels be before the introduction of the nail 1 1 in den Markraum innerhalb des proximalen Endes des Nagels und können dann frei wählbar ausgespreizt werden. into the medullary cavity within the proximal end of the nail and can then be spread out freely selectable.
  • [0035]
    Beim Einbringen des Nagels When introducing the nail 1 1 wird die zeichnerisch nicht dargestellte Kalotte von dem Nagel quasi aufgefädelt und ist damit gegen Translation gesichert. the cap of the nail in the drawing not shown, is quasi threaded and is thus secured against translation.
  • [0036]
    Die Sicherung gegen Rotation erfolgt durch die vorerwähnten Verriegelungsklingen The security against rotation is performed by the aforementioned locking blades 2 2 . , Beispielsweise sind bis zu acht Klingen vorgesehen, vorzugsweise beträgt die Anzahl der Klingen zwei bis vier. For example, up to eight blades are provided, preferably, the number of blades from two to four.
  • [0037]
    Wie bereits angedeutet, sind beim Einbringen des Nagels As already indicated, are the introduction of the nail 1 1 die Klingen the blades 2 2 seitlich im Nagel laterally in the nail 1 1 versenkt. sunk. Erst dann, wenn der Nagel Only when the nail 1 1 seine endgültige Lage erreicht hat, werden die Klingen has reached its final position, the blades 2 2 mittels eines Spreizmechanismus ausgeschwenkt. pivoted by means of a spreading mechanism. Ein solch beispielhafter Spreizmechanismus Such exemplary spreading mechanism 8 8th ist in der Teilschnittdarstellung nach is claimed in the partial sectional view 2 2 erkennbar. recognizable.
  • [0038]
    Die Länge der Klingen außerhalb des Nagels The length of the blade outside of the nail 1 1 beträgt jeweils 1 mm bis 20 mm, vorzugsweise 10 mm bis 15 mm. is in each case 1 mm to 20 mm, preferably 10 mm to 15 mm.
  • [0039]
    Bei definiertem intraoperativen Zug in axialer Richtung an dem Nagel At a defined intraoperative train in the axial direction of the nail 1 1 stützen sich die ausgefahrenen Klingen support the extended blades 2 2 an der Innenseite der Kortikalis der Kopfkalotte ab. on the inside of the cortical bone of the ball head on. Ausgehend von diesem quasi Anschlag kann die Einbringtiefe des Nagels kontrolliert werden. Starting from this quasi stop the insertion depth of the nail can be controlled.
  • [0040]
    Die proximalen Verriegelungsschrauben The proximal locking screws 3 3 werden über ein Zielgerät in die im Nagel be a target device in the in the nail 1 1 vorgesehenen Bohrungen innerhalb des proximalen Abschnitts eingebracht. introduced holes provided within the proximal portion.
  • [0041]
    Der Verlauf der Verriegelungsschrauben The course of the locking screws 3 3 ist dabei so festgelegt, dass mit jeweils einer Schraube das nicht gezeigte Tuberkulum major und das Tuberkulum minor einschließlich der anhängenden Sehnenansätze refixierbar ist. is so determined that with a respective screw, the tubercle not shown major and minor tubercle including the appended tendons is refixierbar.
  • [0042]
    Zur flächigen Verteilung der Anpresskräfte dieser Verriegelungsschrauben To-surface distribution of the contact pressure of the locking screws 3 3 können unter die Schraubenköpfe can under the screw heads 7 7 Gitterplatten grids 5 5 , . 6 6 aus Metall oder aus einem Nichtmetall untergelegt werden. be placed from metal or a nonmetal.
  • [0043]
    Die Verwendung der Gitterplatten The use of the grid plates 5 5 , . 6 6 oder sonstiger flächiger Teile erfolgt im Bedarfsfall. or other flat parts is carried out in case of need. Die Platten können mit üblichen chirurgischen Instrumenten durch Abschneiden in der Größe angepasst und anatomisch anmoduliert werden. The plates can be adjusted by using conventional surgical instruments by cutting in size and anatomically anmoduliert.
  • [0044]
    Der dargestellte Verriegelungsnagel kann neben seiner Anwendung als proximaler Humerusnagel ebenso als distaler Humerusnagel und distal und proximal bei weiteren langen Röhrenknochen, insbesondere Femur und Tibia Verwendung finden. The locking nail shown can be found in addition to its use as a proximal humeral nail as well as a distal humeral and distal and proximal in other long bones, especially the femur and tibia using.
  • [0045]
    Die Teilschnittdarstellung gemäß The partial sectional representation of 2 2 zeigt einen Gewindeantrieb shows a screw drive 8 8th zum Ausspreizen oder Ausschwenken der Verriegelungsklingen for spreading out or pivoting out of the locking blade 2 2 . , Beispielsweise ist hier in eine in Längsrichtung verlaufende Vertiefung des proximalen Endes des Nagels For example, here in a longitudinally extending recess of the proximal end of the nail 1 1 ein Einsatz befindlich, der einen Schneckenantrieb an insert located, the auger drive a 8b 8b aufnimmt. receives.
  • [0046]
    Dieser Antrieb this drive 8b 8b ist durch eine stirnseitige Öffnung zugänglich und kann z. is accessible through an end opening and may for. B. mit Hilfe eines Sechskant-Schraubendrehers in Rotationsbewegung versetzt werden. B. be set in rotation motion by means of a hex-key driver. Diese Rotationsbewegung überträgt sich auf jeweils ein Ritzel This rotational movement is transmitted to a pinion in each case 8b 8b jeweils einer der Verankerungsklingen each one of the anchoring blade 2 2 . , Durch Drehen des Teiles By turning the part 8b 8b können demnach die Klingen can accordingly the blade 2 2 von ihrer Ausgangslage im Wesentlichen innerhalb des Nagels of their initial position substantially within the nail 1 1 bis zur maximalen Ausschwenkposition und zurück bewegt werden. up to the maximum disengaging position and moved back.
  • [0047]
    Der gezeigte Spreizmechanismus The spreading mechanism shown 8 8th ist bei einer Ausführungsform der Erfindung blockierbar, beispielsweise durch eine Klemmschraube, welche eine ungewünschte Verdrehung des Antriebsteils is blockable in one embodiment of the invention, for example, by a clamping screw which an undesired rotation of the driving part 8b 8b verhindert. prevented.
  • [0048]
    Die in den In the 3 3 und and 4 4 beispielhaft gezeigten Gitterplatten Grid plates exemplified 5 5 und and 6 6 bestehen entweder aus dem gleichen Material wie die zugehörigen Verriegelungsschrauben consist either of the same material as the associated locking screws 3 3 oder aus einem Nichtmetall, insbesondere einem biologisch verträglichen Kunststoffmaterial. or a non-metal, in particular of a biocompatible plastic material. Bedingt durch deren Struktur sind die Gitterplatten Due to their structure, the grid plates 5 5 , . 6 6 leicht verformbar, so dass die gewünschte anatomische Anpassung ohne Schwierigkeiten erfolgen kann. slightly deformable, so that the desired anatomical adaptation can be carried out without difficulty.
  • [0049]
    Zusammenfassend besteht die Erfindung darin, dass ein an sich bekannter Nagel eine vorgegebene Anzahl von ausschwenkbaren Klingen im proximalen oder distalen Bereich besitzt. In summary the invention is that a per se known nail has a predetermined number of swing-out blades in the proximal or distal region. Die Klingen sind mit einem Getriebe bewegbar, wobei der Antrieb bevorzugt von der Stirnseite des Nagels aus erfolgt. The blades are movable to a transmission, wherein the drive preferably takes place from the end face of the nail from.
  • [0050]
    Ergänzend besitzt der Nagel Querbohrungen, wobei proximal und distal optional mindestens eine Verriegelungsschraube einbringbar ist. In addition, the nail having transverse holes, said proximal and distal optionally at least one locking screw can be inserted. Die einzelnen Fragmente der Fraktur können mit je einer Kopf-Verriegelungsschraube fixiert werden. The individual fragments of the fracture can be fixed with one head locking screw. Die Verriegelungsschrauben können durch das ausgebildete Schaftgewinde der Schrauben in den jeweiligen Querbohrungen des Nagels geführt und gehalten werden oder es erfolgt diese Führung durch ein Innengewinde in den Nagelbohrungen. The locking screws can be passed through the formed stem threads of the screws in the cross bores of the nail and held or carried by these guide a female screw in the nail holes. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, zur Kräfteverteilung und besseren Fixierung einzelner Fragmente anatomisch formbare Unterlegplatten, z. In addition, there is the possibility Anatomically formable to force distribution and better fixation of individual fragments shims, z. B. in Gitterform, zu nutzen. to use as in grid form.
  • 1 1
    Nagel nail
    2 2
    Verriegelungsklinge locking blade
    3 3
    Verriegelungsschraube, proximal Locking screw proximal
    4 4
    Verriegelungsschraube, distal Locking screw distal
    3a 3a
    Querbohrungen im Nagel Cross bores in the nail
    5 5
    Gitterplatte, L-förmig Grid plate, L-shaped
    6 6
    Gitterplatte, oval- oder rechteckigfömig Grid plate, oval or rechteckigfömig
    7 7
    Schraubenkopf screw head
    8 8th
    Antrieb/Spreizmechanismus/Getriebe Drive / spreading mechanism / transmission
    8a 8a
    Spindelschraube spindle screw
    8b 8b
    Ritzel pinion

Claims (12)

  1. Implantat zur Osteosynthese von Frakturen gelenknaher Bereiche langer Röhrenknochen, insbesondere ausgebildet als intramedullärer Nagel zur Osteosynthese von Humeruskopffrakturen, umfassend einen in die Markhöhle des Humerus einführbaren, sich lang erstreckenden Schaft mit Mitteln zur Verriegelung des Nagels, welche im distalen Bereich angeordnet sind, dadurch gekennzeichnet , dass mindestens am proximalen Ende des Implantats, insbesondere des Nagels ( Implant for osteosynthesis of fractures joint regions near the long bones, in particular formed as intramedullary nail for osteosynthesis of humeral fractures, comprising an insertable into the medullary cavity of the humerus, is long extending shaft with means for locking the nail which are disposed in the distal region, characterized in that that (at least at the proximal end of the implant, in particular of the nail 1 1 ), ausspreiz- oder ausschwenkbare Arme ( ) Ausspreiz- or swing-arms ( 2 2 ) vorgesehen sind, welche in einer ersten Lageposition weitgehend im Implantat oder Nagel ( ) Are provided which substantially (at a first location in the implant position or nail 1 1 ) versenkt, umfangsseitig im Wesentlichen bündig abschließend angeordnet und in einer frei einstellbaren zweiten Lageposition aus dem Implantat oder Nagel ( ) Recessed, circumferentially arranged flush substantially and (in a freely adjustable second location position from the implant or nail 1 1 ) heraustretend, die Kalotte rotationssichernd, befindlich sind. ) Stepping out, the dome are rotationally locking, located.
  2. Implantat nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Arme ( Implant according to claim 1, characterized in that the arms ( 2 2 ) mit einem Antrieb ( ) (With a drive 8 8th ) in Verbindung stehen, welcher von der proximalen oder distalen Seite des Nagels ( ) Are connected, which (from the proximal or distal side of the nail 1 1 ) betätigbar ist. ) Can be actuated.
  3. Implantat nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Antrieb ( Implant according to claim 2, characterized in that the drive ( 8 8th ) als Getriebe, insbesondere Schraubengetriebe ausgebildet ist. ) Is formed as a gear, in particular worm gear.
  4. Implantat nach Anspruch 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Betätigung über einen im oder am Nagel ( Implant according to claim 2 or 3, characterized in that the actuating a in or on the nail ( 1 1 ) vorgesehenen Werkzeugansatz, insbesondere einen Innensechskant, erfolgt. met) provided for tool attachment, in particular a hexagon socket.
  5. Implantat nach einem der vorangegangenen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Ausspreizen oder Ausschwenken der Arme ( Implant according to one of the preceding claims, characterized in that the spreading out or swinging out of the arms ( 2 2 ) reversibel ist. ) Is reversible.
  6. Implantat nach einem der vorangegangenen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Arme ( Implant according to one of the preceding claims, characterized in that the arms ( 2 2 ) eine Klingen- oder Messerform zum Durchdringen des Knochengewebes und teilweisen Eindringen in die Kalotte aufweisen. ) Have a blade or knife shape to penetrate the bone tissue and partial penetration into the dome.
  7. Implantat nach einem der vorangegangenen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Arme ( Implant according to one of the preceding claims, characterized in that the arms ( 2 2 ) sich im ausgeschwenkten Zustand radial zur Nagellängsachse erstrecken. ) Extend radially in the pivoted state the nail longitudinal axis.
  8. Implantat nach einem der vorangegangenen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Anzahl der Arme ( Implant according to one of the preceding claims, characterized in that the number of arms ( 2 2 ) bis zu acht, vorzugsweise zwei bis vier, beträgt. ) Up to eight, preferably two to four, is.
  9. Implantat nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Arme ( Implant according to claim 7, characterized in that the arms ( 2 2 ) frei wählbar über den Umfang verteilt angeordnet sind. ) Are arranged freely selectable distributed over the circumference.
  10. Implantat nach einem der vorangegangenen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Länge der Arme ( Implant according to one of the preceding claims, characterized in that the length of the arms ( 2 2 ) außerhalb des Nagels ( ) (Outside of the nail 1 1 ) im ausgeschwenkten Zustand im Bereich zwischen 1 mm bis 20 mm, vorzugsweise 10 mm bis 15 mm liegt. ) Is in the swung-out state in the range between 1 mm to 20 mm, preferably 10 mm to 15 mm.
  11. Implantat nach einem der vorangegangenen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass im proximalen Bereich des Implantats oder Nagels ( Implant according to one of the preceding claims, characterized in that (in the proximal area of ​​the implant or nail 1 1 ) zusätzliche Querbohrungen ( ) Additional cross bores ( 3a 3a ) zur Aufnahme von Verriegelungsschrauben ( ) (For receiving locking screws 3 3 ) zur Fixierung von Fragmenten vorgesehen sind. ) Are provided for the fixation of fragments.
  12. Implantat nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, dass zur flächigen Verteilung der Verriegelungsschrauben-Anpresskraft modellierbare Platten ( Implant according to claim 11, characterized in that (to the flat distribution of the contact pressure-locking screws modeled plates 5 5 , . 6 6 ) vorgesehen sind. are provided).
DE200620018769 2006-10-18 2006-12-12 Implant for osteosynthesis of fractures in areas near joints of long tubular bones, has arms provided at proximal end of implant whereby arms are tiltable or can be spread outward Expired - Lifetime DE202006018769U1 (en)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE202006015976.2 2006-10-18
DE202006015976 2006-10-18
DE200620018769 DE202006018769U1 (en) 2006-10-18 2006-12-12 Implant for osteosynthesis of fractures in areas near joints of long tubular bones, has arms provided at proximal end of implant whereby arms are tiltable or can be spread outward

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200620018769 DE202006018769U1 (en) 2006-10-18 2006-12-12 Implant for osteosynthesis of fractures in areas near joints of long tubular bones, has arms provided at proximal end of implant whereby arms are tiltable or can be spread outward

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE202006018769U1 true DE202006018769U1 (en) 2007-03-15

Family

ID=37896878

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200620018769 Expired - Lifetime DE202006018769U1 (en) 2006-10-18 2006-12-12 Implant for osteosynthesis of fractures in areas near joints of long tubular bones, has arms provided at proximal end of implant whereby arms are tiltable or can be spread outward

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE202006018769U1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2009055028A2 (en) * 2007-10-23 2009-04-30 Arch Day Design, Llc Shape-changing anatomical anchor

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2009055028A2 (en) * 2007-10-23 2009-04-30 Arch Day Design, Llc Shape-changing anatomical anchor
WO2009055028A3 (en) * 2007-10-23 2009-07-23 Arch Day Design Llc Shape-changing anatomical anchor

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US7914532B2 (en) Orthopedic rod with locking aperture
US7780667B2 (en) Orthopaedic plate and screw assembly
EP0340159B1 (en) Dowel pin for cementless bone implants
US20070270845A1 (en) Orthopaedic plate and screw assembly
US4827917A (en) Fermoral fracture device
US5312406A (en) Method of treating an intertrochanteric fracture
US7918853B2 (en) Orthopaedic plate and screw assembly
US5167663A (en) Femoral fracture device
US20060036248A1 (en) Fixation elements
US20050065520A1 (en) Endosteal nail
DE19741087A1 (en) Surgical connection between two bones or prosthesis
DE10015734A1 (en) Screw connection for osteosynthesis, e.g. to fix tibia head plate; has screw with conical head and ring, which can be moved in bearing ring, but is spread by screw head to fix angle of implant
EP0468192A2 (en) Osteosynthetic plate
US20110295255A1 (en) Proximal femur fixation apparatus, systems and methods with angled elongate elements
DE19857279A1 (en) bone screw
EP0257118A1 (en) Osteosynthesis device for the treatment of subtrochanteric fractures
EP1470803A1 (en) Spondylodesis device
DE19612276A1 (en) Bolt for mending fractures of long bones
US20110218585A1 (en) Apparatus and methods for bone repair
EP0491211A1 (en) Bone screw
DE19731298A1 (en) Nail system for intramedullar osteosynthesis of fractures and total end prostheses
EP1682020B1 (en) Bone fixing device
EP1354562A1 (en) Improved bone fixation
EP0639352A1 (en) Bone treating device
DE4129724A1 (en) Hip joint prosthesis for femur with multiple fracture - has prosthesis shaft secured to femur by transverse pins

Legal Events

Date Code Title Description
R207 Utility model specification

Effective date: 20070419

R163 Identified publications notified

Effective date: 20070613

R156 Lapse of ip right after 3 years

Effective date: 20100701