DE202006011918U1 - Hinge arrangement for a sighting device of a weapon comprises two pivoting elements joined together using a common coupling element and pivoting a pivoting axis defined by the coupling element - Google Patents

Hinge arrangement for a sighting device of a weapon comprises two pivoting elements joined together using a common coupling element and pivoting a pivoting axis defined by the coupling element Download PDF

Info

Publication number
DE202006011918U1
DE202006011918U1 DE200620011918 DE202006011918U DE202006011918U1 DE 202006011918 U1 DE202006011918 U1 DE 202006011918U1 DE 200620011918 DE200620011918 DE 200620011918 DE 202006011918 U DE202006011918 U DE 202006011918U DE 202006011918 U1 DE202006011918 U1 DE 202006011918U1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
hinge
pivoting
coupling
protection
arrangement
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE200620011918
Other languages
German (de)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Heckler und Koch GmbH
Original Assignee
Heckler und Koch GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Heckler und Koch GmbH filed Critical Heckler und Koch GmbH
Priority to DE200620011918 priority Critical patent/DE202006011918U1/en
Publication of DE202006011918U1 publication Critical patent/DE202006011918U1/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F41WEAPONS
    • F41GWEAPON SIGHTS; AIMING
    • F41G1/00Sighting devices
    • F41G1/02Foresights
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F41WEAPONS
    • F41GWEAPON SIGHTS; AIMING
    • F41G1/00Sighting devices
    • F41G1/02Foresights
    • F41G1/033Foresights adjustable
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F41WEAPONS
    • F41GWEAPON SIGHTS; AIMING
    • F41G1/00Sighting devices
    • F41G1/02Foresights
    • F41G1/04Protection means therefor

Abstract

Hinge arrangement comprises two pivoting elements (1, 2) joined together using a common coupling element (7) and pivoting a pivoting axis defined by the coupling element. The coupling element is built into the hinge arrangement and can be removed. The coupling element has a securing element (9) which interacts with on of the pivoting elements and fixes the coupling element in the hinge arrangement in the direction of the pivoting axis. Independent claims are also included for the following: (1) Sighting device for a weapon with the above hinge arrangement; and (2) Weapon with the sighting device. Preferred Features: The securing element is spring-loaded on one pivoting element. The securing element is formed as a spring element.

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine Scharnieranordnung für eine Waffe, insbesondere für ein an der Waffe anbringbares Klappvisier.The The present invention relates to a hinge assembly for a weapon, especially for a folding visor attachable to the weapon.
  • Scharnieranordnungen weisen im Allgemeinen wenigstens zwei Schwenkelemente auf, die über ein zwischen ihnen angeordnetes Koppelelement, beispielsweise ein Scharnierbolzen, miteinander gekoppelt sind. Das Koppelelement legt gleichzeitig die Schwenkachse fest, um welche die beiden Schwenkelemente zueinander verschwenkbar sind. Solche Scharnieranordnungen sind zum Beispiel in die Visiereinrichtungen von Waffen integriert.hinge assemblies generally have at least two pivot elements, which via a between them arranged coupling element, such as a hinge pin, coupled together. The coupling element lays simultaneously the pivot axis fixed to which the two pivoting elements to each other are pivotable. Such hinge arrangements are for example integrated into the sighting of weapons.
  • Aus der DE 178 214 ist ein Rahmenvisier mit verstellbarem Kimmenelement bekannt, dessen Visierrahmen über ein Scharnier mit einem an der Waffe befestigten Visierfuß gekoppelt ist. Der Visierrahmen kann um eine quer zur Seelenachse verlaufende Schwenkachse zwischen zwei Positionen hin und her verschwenkt werden: einer an der Waffe anliegenden Lager- oder Transportposition und einer Anwendungsposition zur Zielerfassung. Als Scharnier- oder Schwenkachse dient ein Stift, der in entsprechende Ösen am Rahmen und am Visierfuß eingeschoben ist. Eine Demontage des Scharniers, d.h. eine Entnahme des Stiftes, und danach ein Trennen von Visierrahmen und Visierfuß ist in der DE 178 214 nicht angesprochen.From the DE 178 214 is a frame visor with adjustable rocker element known whose visor frame is coupled via a hinge with a visor attached to the weapon. The sighting frame can be pivoted back and forth about a pivot axis extending transversely to the axis of the soul between two positions: a bearing or transport position adjacent to the weapon and an application position for target detection. The hinge or pivot axis is a pin which is inserted into corresponding eyelets on the frame and the Visierfuß. A disassembly of the hinge, ie a removal of the pin, and then a separation of visor frame and Visierfuß is in the DE 178 214 not addressed.
  • Ein sogenanntes Klappkorn, welches zwischen einer an der Waffe anliegenden Lagerposition und einer Anwendungsposition verschwenkbar ist, kann in ähnlicher Weise ausgebildet sein (vgl. z.B. US-Patent 6,779,290).One so-called folding grain, which lies between one on the weapon Storage position and an application position is pivotal can in a similar way Be formed (see, for example, US Patent 6,779,290).
  • Eine andere klappbare bzw. scharnierbare Visieranordnung mit einer schwenkbaren Kimme ist z.B. aus dem US-Patent 3,675,534 bekannt.A another hinged or hinged visor assembly with a pivotable Kimme is e.g. from US Pat. No. 3,675,534.
  • Bei vielseitig einsetzbaren Waffen, insbesondere bei Ordonanzwaffen wie Sturmgewehren und Maschinengewehren, kann es wünschenswert sein, eine Visiereinrichtung nicht nur schwenkbar auszugestalten, sondern auch demontierbar; und zwar so, daß bestimmte Visierteile austauschbar werden, um beispielsweise unterschiedliche Visierungen (Ringkorn, Balkenkorn, etc.) an derselben Waffe realisieren zu können. Bisweilen muss eine Visierung auch ganz abgenommen werden, beispielsweise wenn eine Zieloptik an der Waffe verwendet werden soll, oder wenn die Waffe mit einer Lafettierung verbunden wird, welche über eine eigene Visiereinrichtung verfügt.at versatile weapons, especially in Ordonance weapons like assault rifles and machine guns, it may be desirable be not only pivotally design a sighting device, but also removable; in such a way that certain sights are interchangeable be used, for example, to obtain different sightings (ring-shaped Beam grain, etc.) on the same weapon. from time to time A sight must also be completely removed, for example if a target optics should be used on the weapon, or if the weapon is connected with a Lafettierung, which over a own sighting device has.
  • Visier-Schwenkanordnungen müssen eine genaue Führung und Anordnung der Schwenkelemente (z.B. des Korns) sicherstellen, um trotz der Beweglichkeit der Visierelemente die gewünschte Zielgenauigkeit zu erhalten. Die Schwenkanordnung soll u.U. ohne zusätzliches Werkzeug zerlegbar sein, um Bauteile einfach – auch unter Einsatzbedingungen – auszuwechseln oder ersetzen zu können.Visor pivot assemblies have to a precise guide and arranging the pivoting elements (e.g., the grain) in spite of the mobility of the visor elements the desired accuracy to obtain. The swivel arrangement should u.U. without additional Tool can be dismantled to replace components easily - even under conditions of use or replace.
  • Von obigen Überlegungen ausgehend, besteht die Aufgabe der vorliegenden Erfindung darin, eine neue Scharnieranordnung bereitzustellen, insbesondere eine solche, die eine einfache Zerlegung der Visiereinrichtung gestattet.From above considerations starting, the object of the present invention is a to provide a new hinge arrangement, in particular one which allows a simple disassembly of the sighting device.
  • Die Erfindung löst diese Aufgabe mittels der Scharnieranordnung nach Schutzanspruch 1. Diese Scharnieranordnung zeichnet sich durch ein Koppelelement mit einem Sicherungselement aus, welches in Eingriff mit wenigstens einem der beiden Schwenkelemente gebracht werden kann und in seiner Eingriffslage das Koppelelement fixiert, insbesondere in Richtung der Schwenkachse. Hierdurch wird zum einen sichergestellt, daß die eigentliche gewünschte Scharnierwirkung unbeeinträchtigt bleibt; zum anderen, daß das Koppelelement in seiner Einbaulage sicher verbleibt, nicht versehentlich entfernbar ist, aber dennoch einfach abnehmbar ist und bei Bedarf austauschbar ist. Das Koppelelement kann beispielsweise als ein mit einem Sicherungselement bestückbarer oder einen Sicherungsabschnit aufweisender Scharnierbolzen, Stift, Hülse oder ähnliches ausgebildet sein.The Invention solves this task by means of the hinge assembly for protection claim 1. This hinge assembly is characterized by a coupling element with a securing element which engages at least one of the two pivoting elements can be brought and in his Engagement position fixes the coupling element, in particular in the direction the pivot axis. This ensures, on the one hand, that the actual desired hinge effect unimpaired remains; on the other hand that that Coupling remains secure in its installed position, not accidentally Removable, but still easy to remove and if necessary is interchangeable. The coupling element can, for example, as a be equipped with a fuse element or a securing portion having hinge pin, pin, Sleeve or similar be educated.
  • Die Weiterbildungen der Erfindung gemäß der Schutzansprüche 2 bis 6 stellen auf ein federbelastetes Sicherungselement ab, welches gemäß Schutzanspruch 3 selbst als Federelement ausgebildet ist und in seiner Eingriffslage in eine entsprechende Ausnehmung an einem der Schwenkelemente eingreift. Bei so einer Ausführung kann zum Beispiel ein Scharnierbolzen in seiner Einbaulage federbelastet verrastet aber entnehmbar fixiert sein. Schutzanspruch 4 betrifft Gestaltungen der Ausnehmung bzw. des Federelements, welche die Entnahme des Koppelelements erleichtern, indem eine Führungsschräge vorgesehen ist. In der vom Schutzanspruch 5 abgedeckten Ausführung ist das Federelement als eine das Koppelelement teilweise umgebende Federspange ausgebildet, die in der Eingriffslage in eine entsprechende Ringnut an einem der Schwenkelemente angreift und so das Scharnierelement axial fixiert. Hier ist gemäß Schutzanspruch 6 eine entsprechend Anfasung an der in der Entnahmerichtung liegenden Radialflanke der Ringnut vorgesehen, über die die Federspange bei der Entnahme des Koppelelements radial komprimiert wird. Diese Führungsfase unterstützt die Entnahme, ohne die Rastfunktion zu beeinträchtigen.The Further developments of the invention according to the protection claims 2 to 6 point to a spring-loaded fuse element, which according to protection claim 3 itself is designed as a spring element and in its engaged position engages in a corresponding recess on one of the pivot elements. With such an execution For example, a hinge pin in its installed position spring-loaded locked but be removably fixed. Protection claim 4 relates Formations of the recess or the spring element, which the removal facilitate the coupling element by a guide slope is provided. In the from Protection claim 5 covered embodiment is the spring element formed as a spring clip partially surrounding the coupling element, in the engaged position in a corresponding annular groove on a the pivotal elements engages and so axially fixes the hinge element. Here is according to protection claim 6 a corresponding beveling at the lying in the removal direction Radial flank of the annular groove provided over the spring clip at the removal of the coupling element is radially compressed. This leadership supports the Removal without affecting the locking function.
  • Die Schutzansprüche 7 bis 9 betreffen Ausführungen, bei welcher das Sicherungselement in einem Sperrabschnitt des Koppelelements als exzentrisch ausgebildetes Sperrelement (ähnlich einem Schlüsselbart) ausgeführt ist. Bei dieser Ausführung wird die Eingriffslage des eingebauten Koppelelements über das Zusammenwirken des Sperrabschnitts bzw. des Sicherungselements mit exzentrisch gestalteten Innenkonturen der Scharnieröffnungen an den Schwenkelementen und deren Schwenkstellung zueinander realisiert. Sperrabschnitt und Innenkonturen der Scharnieröffnungen sind so aufeinander abgestimmt, daß die Entnahme bzw. das Einsetzen des Koppelelements nur möglich ist, wenn die Schwenkelemente so zueinander verschwenkt sind, daß die Scharnieröffnungen eine für das Querschnittsprofil des Sperrabschnitts passierbare Einbau- bzw. Entnahmepassage bilden. In davon abweichenden Schwenkstellungen besteht zwischen den einzelnen Scharnieröffnungen keine durchgängige Passage mit entsprechendem Profil, so daß das eingebaute Koppelelement über das Sperrelement in seiner Eingriffslage axial fixiert ist. Die Einbau- bzw. Entnahmepassage besteht nur in einer bestimmten Schwenkstellung, die vorzugsweise so gewählt ist, daß sie weder der Arbeitsstellung noch der Ruhestellung, beispielsweise eines Klappkorns, entspricht. Dies verhindert eine versehentliche Entnahme des Koppelelements im normalen Einsatz.The protection claims 7 to 9 relate to embodiments in which the securing element in a locking portion of the coupling element as eccentric risch trained locking element (similar to a key bit) is executed. In this embodiment, the engagement position of the built-in coupling element is realized by the interaction of the locking portion or the securing element with eccentrically shaped inner contours of the hinge openings on the pivot elements and their pivot position to each other. Locking section and inner contours of the hinge openings are coordinated so that the removal or insertion of the coupling element is only possible if the pivot elements are pivoted to each other so that the hinge openings form a passable for the cross-sectional profile of the barrier section installation or removal passage. In deviating pivotal positions there is no continuous passage between the individual hinge openings with a corresponding profile, so that the built-in coupling element is axially fixed over the locking element in its engaged position. The installation or removal passage exists only in a specific pivot position, which is preferably chosen so that it neither the working position nor the rest position, for example, a folding grain corresponds. This prevents accidental removal of the coupling element in normal use.
  • Die komplementäre Gestaltung der Innenkonturen der entsprechenden Scharnieröffnungen und der Außenkontur des Sperrabschnitts gemäß Schutzanspruch 8 verbessert die stabilisierende Wirkung des eingebauten Koppelelements. Die für die genaue Führung der Schwenkelemente verantwortlichen Wirkflächen (Außenflächen des Koppelelements und Innenflächen der Scharnieröffnungen) liegen so weitgehend spielfrei aneinander.The complementary Design of the inner contours of the corresponding hinge openings and the outer contour the barrier section according to protection claim 8 improves the stabilizing effect of the built-in coupling element. The for the exact guidance the swivel elements responsible active surfaces (outer surfaces of the coupling element and inner surfaces the hinge openings) are so largely backlash together.
  • Gemäß Schutzanspruch 9 liegt der Sperrabschnitt am Koppelelement in seiner Einbaulage in axialer Richtung genau innerhalb der entsprechenden Scharnieröffnung eines der beiden Schwenkelemente. Damit verdreht sich das Koppelelement beim Verschwenken der Schwenkelemente zueinander relativ zum anderen Schwenkelement. Somit übt das Koppelelement über seine – in Einbaurichtung gesehen – vor und/oder hinter dem Sperrabschnitt liegenden mit beispielsweise zylindrischen Außenkonturen versehenen Abschnitten die Lager- und Führungsfunktion sowie die Zentrierfunktion des Scharniers aus. Diese Abschnitte dienen als Scharnierzapfen, die sich in den entsprechenden Scharnieröffnungen des Schwenkelements beim Verschwenken der Schwenkelemente zueinander verdrehen.According to protection claim 9 is the locking portion on the coupling element in its installed position in the axial direction exactly within the corresponding hinge opening of a the two pivot elements. This twists the coupling element when pivoting the pivot elements relative to each other Pivoting element. Thus exercises the coupling element over its - in installation direction seen - before and / or behind the barrier section with, for example provided cylindrical outer contours Sections the bearing and guide function and the centering function of the hinge. These sections Serve as hinge pins, which are located in the corresponding hinge openings of the Swivel element when pivoting the pivot elements to each other twist.
  • Gemäß Schutzanspruch 10 ist die Scharnieröffnung des einen Schwenkelements zwischen den Scharnieröffnungen des anderen Schwenkelements angeordnet. Sind diese Scharnieröffnungen zum Beispiel hülsenartig ausgebildet, so gewährleistet das in diese Hülsen oder Scharnieröffnungen eingesetzte Koppelelement eine exakte lineare Ausrichtung und eine stabile Scharnierführung. Zum anderen sind die Schwenkelemente auch in ihrer axialen Richtung genau zueinander festgelegt, indem die Scharnierhülse des einen Schwenkelements zwischen den beiden Scharnierhülsen des anderen Elements in definierter Position festgelegt ist.According to protection claim 10 is the hinge opening of a pivoting element between the hinge openings of the other pivoting element arranged. Are these hinge openings for example, sleeve-like trained, so guaranteed that in these pods or hinge openings used coupling element an exact linear alignment and a stable hinge guide. On the other hand, the pivoting elements are also in their axial direction set exactly to each other by the hinge sleeve of the a pivoting element between the two hinge sleeves of the other item in a defined position.
  • Bei Ausführungen, die denen das Sicherungselement des Koppelelements als exzentrischer Sperrabschnitt ausgebildet ist, benötigen nur folgende Scharnieröffnungen eine dem Sperrabschnitt entsprechende Innenkontur: eine der beiden Scharnieröffnungen des ersten Schwenkelements und die Scharnieröffnung des zweiten Schwenkelements, die zwischen den beiden Scharnieröffnungen des ersten Schwenkelements angeordnet ist. Die zweite Scharnieröffnung des ersten Schwenkelementes kann bei dieser Ausführung ein kreisrundes bzw. zylindrisches Innenprofil aufweisen, in die ein entsprechender Endabschnitt des Koppelelementes zentrierend hineinpaßt. Die in Richtung der Scharnierachse weisenden Stirnflächen des Sperrabschnitts legen das Koppelelement axial fest.at designs, those who the fuse element of the coupling element as eccentric locking section is trained, need only following hinge openings an inner contour corresponding to the locking portion: one of the two hinge openings the first pivot member and the hinge opening of the second pivot member, between the two hinge openings of the first pivot member is arranged. The second hinge opening of the first pivoting element can in this version have a circular or cylindrical inner profile, in the a corresponding end portion of the coupling element centering fits. The facing in the direction of the hinge axis faces of the Locking section fix the coupling element axially.
  • Die Schutzansprüche 11 bis 13 betreffen Weiterbildungen der Erfindung, bei denen die Schwenkelemente in bevorzugten Schwenkstellungen zueinander fixierbar sind. Solche bevorzugten Stellungen sind beispielsweise eine Ruhestellung und eine Arbeitsstellung. Bei einem Klappvisier entspricht die Ruhestellung einer an der Waffe anliegenden Schwenkstellung, und die Arbeitsstellung eine von der Waffe abgeklappte Stellung, in der die Visiereinrichtung funktionsfähig ist. Zur Fixierung der Schwenkelemente in ihrer Schwenkstellung weist die Scharnieranordnung gemäß Schutzanspruch 12 an einem ihrer Schwenkelemente einen federbelasteten Rastmechanismus auf, der mit einer entsprechenden Rastkontur am anderen Schwenkelement zusammenwirkt. Bei gelöstem Rastmechanismus können die Schwenkelemente zueinander verschwenkt werden. Für bevorzugte Schwenkstellungen sind gemäß Schutzanspruch 13 an der Rastkontur entsprechende Ausbildungen, insbesondere Ausnehmungen, vorgesehen, die mit einem geeigneten Rastelement zusammenwirken bzw. in die das Rastelement entsprechend eingreifen kann.The protection claims 11 to 13 relate to developments of the invention, in which the pivot elements can be fixed to each other in preferred pivot positions. Such preferred positions are for example a rest position and a working position. In a folding visor, the rest position corresponds to one on the weapon adjacent pivot position, and the working position one of the Weapon folded down position in which the sighting device is functional. For fixing the pivoting elements in its pivoting position has the hinge assembly according to protection claim 12 at one of its pivotal elements a spring-loaded latching mechanism on, with a corresponding locking contour on the other pivoting element interacts. When solved Locking mechanism can the Swivel elements are pivoted to each other. For preferred pivot positions are in accordance with protection claim 13 on the locking contour corresponding formations, in particular recesses provided which cooperate with a suitable locking element or in the The locking element can engage accordingly.
  • Die Schutzansprüche 14 bis 16 betreffen eine Visieranordnung für eine Waffe, insbesondere mit einem Klappkorn, die mit einer erfindungsgemäßen Scharnieranordnung versehen ist. Dabei ist gemäß Schutzanspruch 15 das erste Schwenkelement als verschwenkbares Klappkorn und das zweite Schwenkelement als an der Waffe fixiertes Haltestück ausgebildet. Damit ist das Klappkorn an der Waffe verschwenkbar angeordnet und kann gegebenenfalls nach Entnahme des Koppelelements gegen ein anderes, beispielsweise für eine andere Visieranordnung, ausgetauscht werden. Nach Schutzanspruch 16 ist dabei das zweite Schwenkelement als im Bereich der Laufmündung angeordnetes Gasabnahmestück ausgebildet. Diese Ausführung hat zwei Vorteile: Erstens ist das Gasabnahmestück in der Regel nahe der Mündung und präzise am Waffenrohr ausgerichtet fixiert, so daß eine möglichst lange Visierlinie zur Verfügung steht. Zweitens sind Gasabnahmestücke in der Regel mechanisch aufwendig bearbeitete Bauteile. So erfordert die zusätzliche Bearbeitung, um dieses auch als Schwenkelement auszubilden, nur einen geringen fertigungstechnischen Zusatzaufwand.The protection claims 14 to 16 relate to a sighting arrangement for a weapon, in particular with a folding grain, which is provided with a hinge assembly according to the invention. In this case, according to protection claim 15, the first pivoting element is designed as a pivotable folding grain and the second pivoting element as fixed to the weapon holding piece. Thus, the folding grain is pivotally mounted on the weapon and may optionally after removal of the coupling element against another, for example for another Visieran order to be exchanged. According to protection claim 16 while the second pivot member is formed as arranged in the region of the muzzle gas extraction piece. This design has two advantages: First, the gas take-off piece is usually fixed near the mouth and precisely aligned with the gun barrel, so that the longest possible sighting line is available. Second, gas take-offs are usually mechanically expensive machined components. Thus, the additional processing to form this as a pivoting element requires only a small manufacturing overhead.
  • Schutzanspruch 17 betrifft eine Waffe, die eine Visieranordnung mit einer erfindungsgemäßen Scharnieranordnung aufweist.to protection 17 relates to a weapon comprising a sighting assembly with a hinge assembly according to the invention having.
  • Ausführungsbeispiele der vorliegenden Erfindung werden nachfolgend anhand der Zeichnungen erläutert. In diesen zeigen:embodiments The present invention will be described below with reference to the drawings explained. In these show:
  • 1 eine perspektivische Ansicht eines Klappkorns, welches gemeinsam mit einem Gasabnahmestück und einem Scharnierbolzen eine erfindungsgemäße Scharnieranordnung bildet, 1 a perspective view of a folding grain, which forms a hinge assembly according to the invention together with a gas take-off piece and a hinge pin,
  • 2 eine Schnittdarstellung (Schnitt A-A) der in 1 gezeigten Anordnung, 2 a sectional view (section AA) of in 1 shown arrangement,
  • 3 eine perspektivische Darstellung einer Klappkornanordnung, die eine weitere erfindungsgemäße Scharnieranordnung in einer alternativen Ausführung aufweist, 3 a perspective view of a folding grain assembly having a further hinge assembly according to the invention in an alternative embodiment,
  • 4 ein als Scharnierbolzen ausgebildetes Koppelelement für die in 3 dargestellte Klappkornanordnung, 4 a trained as a hinge pin coupling element for in 3 illustrated folding grain arrangement,
  • 5 ein als Gasabnahmestück ausgeführtes Schwenkelement aus der in 3 dargestellten Anordnung, 5 a designed as a gas sampling piece pivoting element of the in 3 arrangement shown,
  • 6 eine perspektivische Darstellung der in 3 dargestellten Klappkornanordnung, bei der das Klappkorn in seiner Arbeitsstellung angeordnet ist, 6 a perspective view of in 3 illustrated folding grain assembly in which the folding grain is arranged in its working position,
  • 7 die in den 3 und 6 dargestellte Klappkornanordnung in seiner Ruhestellung, und 7 in the 3 and 6 illustrated folding grain assembly in its rest position, and
  • 8 eine Teilschnittdarstellung des Rastmechanismus. 8th a partial sectional view of the locking mechanism.
  • Ein erstes Ausführungsbeispiel der Erfindung ist in den 1 und 2 dargestellt. Die Zeichnungen zeigen ein Klappkorn 1, welches verschwenkbar an einem Gasabnahmestück 2 angeordnet ist. Das Gasabnahmestück 2 weist eine Rohraufnahme 3 auf, die z.B. im Mündungsbereich an einem (nicht dargestellten) Waffenrohr bzw. einem Waffenlauf fixiert wird (zum Beispiel über einen Pressitz und eine zusätzliche formschlüssige Arretierung). Die Rohraufnahme 3 ist über entsprechende Bohrungen (nicht dargestellt) mit einem Gaszylinderstück 4 kommunizierend verbunden, über das ein Gaskolben und ein Betätigungsgestänge (beide nicht dargestellt) angetrieben werden. Letzteres betätigt bekanntlich den Waffenverschluß. Am unteren Ende des Klappkorns 1 sind zwei gabelförmig angeordnete Scharnierlaschen 5 und 5' angeordnet. Das Klappkorn 1 bildet mit den beiden Scharnierlaschen 5, 5' ein erstes Schwenkelement. An der Oberseite des Gaszylinderstücks 4 ist eine Scharnierkulisse 6 ausgebildet. Die Scharnierlaschen 5, 5' und die Scharnierkulisse 6 sind in zusammengebautem Zustand von fluchtenden Scharnieröffnungen durchsetzt. Dabei wird das Klappkorn 1 und das Gaszylinderstück 4 von einem Scharnierbolzen 7 zusammengefügt, der in seiner Einbaulage die Scharnierlaschen 5, 5' und die Scharnierkulisse 6 durchsetzt.A first embodiment of the invention is in the 1 and 2 shown. The drawings show a folding grain 1 , which pivots on a gas take-off piece 2 is arranged. The gas take-off piece 2 has a tube holder 3 on, for example, in the mouth area on a (not shown) gun barrel or a gun barrel is fixed (for example, via a press fit and an additional positive locking). The tube intake 3 is via corresponding holes (not shown) with a gas cylinder piece 4 communicatively connected via which a gas piston and an actuating linkage (both not shown) are driven. The latter is known to operate the weapon lock. At the bottom of the folding grain 1 are two forked hinge straps 5 and 5 ' arranged. The folding grain 1 forms with the two hinge straps 5 . 5 ' a first pivoting element. At the top of the gas cylinder piece 4 is a hinge backdrop 6 educated. The hinge straps 5 . 5 ' and the hinge scenery 6 are interspersed in the assembled state of aligned hinge openings. This is the folding grain 1 and the gas cylinder piece 4 from a hinge pin 7 put together, the hinge straps in its installed position 5 . 5 ' and the hinge scenery 6 interspersed.
  • In 2 ist der Scharnierbolzen 7 in seiner Einbaulage dargestellt. Er weist an seinem einen Ende einen Kopf 8 auf und am anderen Ende eine Federspange 9, die in einer entsprechenden Ringnut 10 gehalten wird. Die Federspange 9 und die Ringnut 10 sind so ausgeführt, daß die Federspange 9 in der Ringnut 10 radial so weit komprimierbar ist, daß sie innerhalb der Bolzenkontur bleibt. An der Scharnierlasche 5' ist eine Buchse 11 ausgebildet, in die das die Federspange 9 aufnehmende Ende 20 des Scharnierbolzens 7 in dessen Einbaulage hineinragt.In 2 is the hinge pin 7 shown in its installed position. He has a head at one end 8th on and at the other end a spring clip 9 in a corresponding annular groove 10 is held. The spring clip 9 and the ring groove 10 are designed so that the spring clip 9 in the ring groove 10 radially compressible so far that it remains within the bolt contour. At the hinge strap 5 ' is a jack 11 trained, in which the spring clip 9 receiving end 20 of the hinge pin 7 protrudes into its installation position.
  • In der Buchse 11 ist eine Schulter 12 ausgebildet, welche zur Aufnahme der Federspange 9 gestaltet ist. In der Einbaulage des Scharnierbolzens 7 ragt die Außenkontur der Federspange 9 teilweise hinter die Schulter 12 und fixiert so den Scharnierbolzen 7 axial in seiner Einbaulage, in welcher er die Scharnierlaschen 5, 5' und die Scharnierkulisse 6 durchsetzt. Dabei ist der Kopf 8 des Scharnierbolzens 7 innerhalb der Kontur der Scharnierlasche 5' angeordnet (vgl. 2).In the socket 11 is a shoulder 12 formed, which for receiving the spring clip 9 is designed. In the installation position of the hinge pin 7 protrudes the outer contour of the spring clip 9 partly behind the shoulder 12 and thus fixes the hinge pin 7 axially in its installed position, in which he the hinge straps 5 . 5 ' and the hinge scenery 6 interspersed. This is the head 8th of the hinge pin 7 within the contour of the hinge strap 5 ' arranged (cf. 2 ).
  • Die Außenkontur des Scharnierbolzens 7 und die Innenkonturen der in den Scharnierlaschen 5, 5' und in der Scharnierkulisse 6 ausgebildeten Scharnieröffnungen sind so aneinander angepaßt, daß das Klappkorn 1 exakt geführt um den Scharnierbolzen 7 zwischen einer Arbeitsstellung (1 und 6) und einer Ruhestellung (7) hin und her verschwenkt werden kann. Seitlich bzw. in Axialrichtung des Scharnierbolzens 7 ist die Lage des Klappkorns 1 über die Scharnierkulisse 6 festgelegt, die mit ihren seitlichen Außenflächen an den jeweiligen Innenflächen der Scharnierlaschen 5, 5' anliegt.The outer contour of the hinge pin 7 and the inner contours of the in the hinge tabs 5 . 5 ' and in the hinge scenery 6 trained hinge openings are adapted to each other so that the folding grain 1 exactly guided around the hinge pin 7 between a working position ( 1 and 6 ) and a resting position ( 7 ) can be pivoted back and forth. Laterally or in the axial direction of the hinge pin 7 is the location of the folding grain 1 over the hinge gate 6 set, with their lateral outer surfaces on the respective inner surfaces of the hinge plates 5 . 5 ' is applied.
  • Um das Einsetzen und das Entnehmen des Scharnierbolzens 7 zu erleichtern, ist folgendes vorgesehen: An der zur Scharnierlasche 5 gewandten Seite der Scharnierkulisse 6 ist der Rand der die Scharnierkulisse 6 durchsetzenden Scharnieröffnung mit einer Schräge bzw. einer Fase 13 versehen. Beim Einführen des Scharnierbolzens 7 durch die Scharnieröffnung der Scharnierlasche 5 und weiter in die Scharnieröffnung der Scharnierkulisse 6 gleitet die Federspange 9 an dieser Fase 13 entlang, bis sie vollständig in die Ringnut 10 eingedrückt ist und sich somit innerhalb der Außenkontur des Scharnierbolzens 7 befindet. Der Scharnierbolzen 7 wird dann durch die Scharnieröffnung der Scharnierkulisse 6 weiter eingeschoben; An der gegenüberliegenden Seite der Scharnierkulisse weitet sich die Federspange 9 entlang der dort eingearbeiteten Fase 13' wieder auf.To insert and remove the hinge pin 7 To facilitate, the following is the case Seen: At the hinge strap 5 facing side of the hinge 6 is the edge of the hinge backdrop 6 penetrating hinge opening with a bevel or bevel 13 Mistake. When inserting the hinge pin 7 through the hinge opening of the hinge strap 5 and further into the hinge opening of the hinge gate 6 slides the spring clip 9 at this stage 13 along until completely in the annular groove 10 is pressed and thus within the outer contour of the hinge pin 7 located. The hinge pin 7 is then through the hinge opening of the hinge gate 6 pushed further; On the opposite side of the hinge backdrop, the spring clip widens 9 along the chamfer incorporated there 13 ' back up.
  • In dieser Stellung ist der Scharnierbolzen 7 bereits gesichert und kann nicht mehr ohne Fremdeinwirkung zurück gleiten. Die Federspange 9 befindet sich in aufgeweiteter Stellung im Hohlraum 14. Beim weiteren Verschieben gleitet die Federspange 9 an einer weiteren Fase 15 entlang durch die Engstelle 16 in der Lasche 5' hinter die Schulter 12.In this position is the hinge pin 7 already secured and can no longer slide back without external influence. The spring clip 9 is in an expanded position in the cavity 14 , When moving further, the spring clip slides 9 at another stage 15 along the bottleneck 16 in the flap 5 ' behind the shoulder 12 ,
  • Die Federspange 9 gelangt in den aufgeweiteten Öffnungsabschnitt 17, der in Einbaurichtung gesehen hinter der Schulter 12 liegt, und springt dort wieder radial in ihre ursprüngliche Gestalt zurück. Die Federspange 9 befindet sich nun in ihrer Eingriffslage mit der Scharnierlasche 5' und fixiert hierdurch den Scharnierbolzen 7 in seiner Einbaulage.The spring clip 9 enters the widened opening section 17 , seen in the direction of installation behind the shoulder 12 lies, and jumps back there back to their original shape. The spring clip 9 is now in its position of engagement with the hinge strap 5 ' and thereby fixes the hinge pin 7 in its installation position.
  • Zur Entnahme ist die als Radialflanke ausgebildete Schulter 12 ebenfalls angefast bzw. angeschrägt ausgeführt; und zwar so, daß – bei entsprechendem Druck auf das dem Scharnierbolzenkopf 8 gegenüberliegende freie Scharnierbolzen-Ende 20 – die Federspange 9 über die angeschrägte bzw. angefaste Schulter 12 in die Ringnut 10 hinein komprimiert wird und aus dem aufgeweiteten Bohrungsabschnitt 17 in die Engstelle 16 hineingleitet. Danach kann der Scharnierbolzen 7 weiter aus der Scharnierkulisse 6 der Scharnierlasche 5 und hinausgeführt werden.To remove the trained as a radial edge shoulder 12 also chamfered or chamfered executed; in such a way that - with the appropriate pressure on the hinge pin head 8th opposite free hinge pin end 20 - the spring clip 9 over the beveled or chamfered shoulder 12 in the ring groove 10 is compressed in and out of the widened bore section 17 in the bottleneck 16 into slides. After that, the hinge pin 7 further out of the hinge gate 6 the hinge strap 5 and led out.
  • Der Hohlraum 14 zwischen der Engstelle 17 in der Lasche 5' und der Scharnierkulisse 6 schafft eine Zwischenrast und verhindert, daß der Scharnierbolzen 7 in einem Zug ausgeschoben wird. Dies verhindert, daß beispielsweise ein Schlag auf das Ende 20 des Scharnierbolzens 7, diesen vollständig aus seiner Einbaulage entfernt und sich das Klappkorn 1 vom Gasabnahmestück 2 löst.The cavity 14 between the bottleneck 17 in the flap 5 ' and the hinge scenery 6 creates a intermediate catch and prevents the hinge pin 7 is ejected in one go. This prevents, for example, a blow to the end 20 of the hinge pin 7 Remove this completely from its installation position and get the clam grain 1 from the gas sampling piece 2 solves.
  • Die Geometrie der Ringnut 10, der Schulter 12 sowie der Fasen 13, 13', 15 und die Verformungseigenschaften der Federspange 9 sind in der dargestellten Ausführung so eingestellt, daß die Montage und die Demontage des Scharnierbolzens 7 ohne Werkzeug erfolgen kann. Das Aus- und Einschieben kann aber mit Hilfe eines Gegenstands (z.B. Patrone) erleichtert werden.The geometry of the annular groove 10 , the shoulder 12 as well as the chamfer 13 . 13 ' . 15 and the deformation characteristics of the spring clip 9 are set in the illustrated embodiment, that the assembly and disassembly of the hinge pin 7 can be done without tools. But the removal and insertion can be facilitated with the help of an item (eg cartridge).
  • In einer anderen Ausführung kann ein das Herausschieben des Scharnierbolzens 7 unterstützendes Ausdrückwerkzeug verwendet werden, das beispielsweise über ein entsprechendes Gewinde (nicht dargestellt) an der Buchse 11 ansetzbar ist. So ist auch ein festsitzender Scharnierbolzen 7 ohne Beschädigung des Klappkorns 1 entnehmbar.In another embodiment, a pushing out of the hinge pin 7 supportive Ausdrückwerkzeug be used, for example, via a corresponding thread (not shown) on the socket 11 can be attached. So is a stuck hinge pin 7 without damaging the folding grain 1 removable.
  • Das beispielhaft dargestellte Klappkorn 1 ist in seiner Arbeitsstellung und in seiner Ruhestellung arretierbar. Der Arretierungsmechanismus wird weiter unten im Zusammenhang mit einem anderen Ausführungsbeispiel der vorliegenden Erfindung erläutert.The exemplified folding grain 1 is lockable in its working position and in its rest position. The locking mechanism will be explained below in connection with another embodiment of the present invention.
  • 3 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel. Hier wird ein Klappkorn 201 über einen Scharnierbolzen 207 an einem Gasabnahmestück 202 schwenkbar fixiert. Bei dieser Ausführung (vgl. 3 bis 7) entspricht die Anordnung im Prinzip der im Zusammenhang mit 1 und 2 geschilderten Ausführung. Der Scharnierbolzen 207 ist jedoch hier nicht mit einer Federspange 9 als Sicherungselement versehen, sondern mit einem Sperrabschnitt 209, der ein exzentrisch ausgebildetes Sperrelement 210 trägt. Dieses Sperrelement 210 gibt im Sperrabschnitt 209 dem Scharnierbolzen 207 eine exzentrische Kontur (4). Eine entsprechende Innenkontur 216 hat die die Scharnierlasche 205 durchquerende Scharnieröffnung; eine entsprechende weitere Innenkontur 215 die Scharnieröffnung in der Scharnierkulisse 206 (5). 3 shows another embodiment. Here is a folding grain 201 via a hinge pin 207 at a gas sampling piece 202 pivotally fixed. In this embodiment (see. 3 to 7 ) corresponds to the arrangement in principle of related 1 and 2 described execution. The hinge pin 207 is not here with a spring clip 9 provided as a fuse element, but with a locking portion 209 , which is an eccentrically formed blocking element 210 wearing. This blocking element 210 gives in the lock section 209 the hinge pin 207 an eccentric contour ( 4 ). A corresponding inner contour 216 has the hinge strap 205 traversing hinge opening; a corresponding further inner contour 215 the hinge opening in the hinge gate 206 ( 5 ).
  • In der in 3 dargestellten Schwenkstellung des Klappkorns 201 sind die exzentrischen Innenkonturen 215 und 216 fluchtend angeordnet, so daß sie eine Einbau- bzw. Entnahmepassage für den Sperrabschnitt 209 samt Sperrelement 210 des Scharnierbolzens 207 bilden. In der endgültigen Einbaulage des Scharnierbolzens 207 hat der Sperrabschnitt 209 die Scharnieröffnung in der Scharnierlasche 205 durchquert und befindet sich vollständig innerhalb der Innenkontur 215 in der Scharnierkulisse 206. Das freie Ende 220 ist in der Scharnierlasche 205' angeordnet. Nur in dieser in 3 gezeigten Schwenklage des Klappkerns 201 ist der Scharnierbolzen 207 durch die Scharnieröffnung in der Scharnierlasche 205 hindurch in die weitere Scharnieröffnung in der Scharnierkulisse 206 einführbar bzw. daraus wieder entfernbar. In allen davon abweichenden Schwenkstellungen (z.B. Arbeitsstellung in 6 und Ruhestellung in 7) ist die Innenkontur 216 in der Scharnierlasche 205 gegenüber der Innenkontur 215 in der Scharnierkulisse 206 – und damit gegenüber dem Sperrelement 210 – so verschwenkt, daß sie eine Entnahme des Scharnierbolzens 207 verhindert. Die Innenkontur 216 verriegelt die axiale Entnahmepassage für das Sperrelement 210. Damit ist eine Entnahme des Scharnierbolzens 207 in den in 6 und 7 dargestellten Arbeitsstellungen nicht möglich, und der Scharnierbolzen 207 ist axial in seiner Einbaulage fixiert.In the in 3 illustrated pivoting position of the folding grain 201 are the eccentric inner contours 215 and 216 arranged in alignment, so that they a mounting or removal passage for the locking section 209 including blocking element 210 of the hinge pin 207 form. In the final installation position of the hinge pin 207 has the lock section 209 the hinge opening in the hinge strap 205 traverses and is completely within the inner contour 215 in the hinge scenery 206 , The free end 220 is in the hinge strap 205 ' arranged. Only in this in 3 shown pivoting position of the folding core 201 is the hinge pin 207 through the hinge opening in the hinge strap 205 through into the further hinge opening in the hinge gate 206 insertable or removable from it. In all different swivel positions (eg working position in 6 and rest position in 7 ) is the inner contour 216 in the hinge strap 205 opposite the inner contour 215 in the hinge scenery 206 - And thus against the blocking element 210 - pivoted so that they take a removal of the hinge pin 207 prevented. The inner contour 216 locks the axial removal passage for the blocking element 210 , This is a removal of the hinge pin 207 in the in 6 and 7 shown working positions not possible, and the hinge pin 207 is fixed axially in its installed position.
  • Das Klappkorn 201 ist in den in 6 und 7 dargestellten Schwenkstellungen zum Gasabnahmestück 202 fixierbar, indem ein im Innern des Klappkorns 201 beweglich angeordneter Riegel 217 in – an der Außenkontur der Scharnierkulisse 206 angeordnete Ausnehmungen 218 und 219 – eingreift (siehe 8). Dieser Riegel 217a kann über die Handhabe 217a gegen die Feder 217b außer Eingriff mit den Ausnehmungen 218, 219 gebracht werden, so daß das Klappkorn 201 verschwenkt werden kann. Zur Entnahme des Scharnierbolzens 207 wird der Riegel außer Eingriff mit der Ausnehmung 218 bzw. 219 geschoben und das Klappkorn 201 wird in die Entnahmestellung (siehe 3) verschwenkt, in der die Innenkonturen 215 und 216 fluchtend angeordnet sind. In dieser Stellung kann dann der Scharnierbolzen 207 axial gegen seine Einführrichtung aus den Scharnierlaschen 205 und 205' bzw. aus der Scharnierkulisse 206 herausgeschoben werden.The folding grain 201 is in the in 6 and 7 shown pivot positions to the gas sampling piece 202 fixable by one inside the folding grain 201 movably arranged latch 217 in - on the outer contour of the hinge 206 arranged recesses 218 and 219 - intervenes (see 8th ). This bar 217a can over the handle 217a against the spring 217b out of engagement with the recesses 218 . 219 be brought so that the folding grain 201 can be pivoted. For removal of the hinge pin 207 the latch is disengaged from the recess 218 respectively. 219 pushed and the folding grain 201 is in the removal position (see 3 ) pivoted, in which the inner contours 215 and 216 are arranged in alignment. In this position, then the hinge pin 207 axially against its insertion from the hinge plates 205 and 205 ' or from the hinge scenery 206 be pushed out.
  • Dieser vorstehend geschilderte Verriegelungsmechanismus lässt sich in der in 1 und 2 dargestellten Ausführungsform ebenfalls vorsehen.This above-described locking mechanism can be in the in 1 and 2 illustrated embodiment also provide.
  • In einer anderen Ausführung können auch die Sicherungs- bzw. Fixiermechanismen für den Scharnierbolzen 207 bzw. 7 – zum einen Sperrabschnitt 209, Sperrelement 210, Innenkontur 215 der Scharnieröffnung in der Scharnierkulisse 206 und Innenkontur 216 der Scharnieröffnung in der Scharnierlasche 205 und zum anderen Federspange 9, Ringnut 10 im Scharnierbolzen 7 und Schulter 12 sowie Hohlraum 14 in der Buchse 11 – miteinander kombiniert werden. Bei so einer Ausführung wird verhindert, daß beim Verschwenken des Klappkorns der Scharnierbolzen 207 ungewollt seine Einbaulage verläßt und u.U. sogar aus den Scharnieröffnungen herausfällt, wenn die in 3 dargestellte Stellung durchlaufen wird. Die Federspange 9 fixiert ihn nämlich zusätzlich axial in der Ringnut 12. Bei diesem Ausführungsbeispiel kann die Federspange 9 bezüglich der Ringnut 12 besonders leichtgängig ausgeführt werden.In another embodiment, also the securing or fixing mechanisms for the hinge pin 207 respectively. 7 - To a lock section 209 , Blocking element 210 , Inner contour 215 the hinge opening in the hinge gate 206 and inner contour 216 the hinge opening in the hinge strap 205 and on the other hand spring clip 9 , Ring groove 10 in the hinge pin 7 and shoulder 12 as well as cavity 14 in the socket 11 - be combined with each other. In such an embodiment prevents the hinge pin during pivoting of the folding grain 207 accidentally leaves its installation position and may even fall out of the hinge openings when the in 3 is passed through the position shown. The spring clip 9 namely fixes it in addition axially in the annular groove 12 , In this embodiment, the spring clip 9 with respect to the annular groove 12 be run particularly smoothly.
  • Die oben im Zusammenhang mit einem Klappkorn 1, 201 und einem Gasabnahmestück 2, 202 beschriebenen Scharnieranordnungen sind in weiteren Ausführungen auch mit anderen Elementen realisierbar. So kann die Scharnierkulisse 6, 206 auch direkt an einem Waffenlauf bzw. einem Waffengehäusebauteil angebracht werden. Anstatt des Klappkorns 1, 201 kann auch ein anderes Element als Schwenkelement einer Scharnieranordnung ausgebildet sein. Anstatt der Federspange 9 können auch andere geeignete Federelemente verwendet werden. Solche Federelemente können auch an den Scharnierelementen, wie Scharnierlasche 5, 5'; 205, 205' und Scharnierkulisse 6; 206, vorgesehen sein und an bzw. in entsprechenden Ausnehmungen am Scharnierbolzen 7; 207 angreifen.The above related to a folding grain 1 . 201 and a gas take-off piece 2 . 202 described hinge assemblies can be realized in other embodiments with other elements. That's how the hinge backdrop can look 6 . 206 also be attached directly to a gun barrel or a weapon housing component. Instead of the folding grain 1 . 201 It is also possible to design another element as a pivoting element of a hinge arrangement. Instead of the spring clip 9 Other suitable spring elements can also be used. Such spring elements can also on the hinge elements, such as hinge strap 5 . 5 '; 205 . 205 ' and hinge gate 6 ; 206 be provided and on or in corresponding recesses on the hinge pin 7 ; 207 attack.
  • In anderen Ausführungen können auch federbelastete Sicherungselemente vorgesehen werden, beispielsweise Rastkugeln oder Rasthebel, die den eingebauten Scharnierbolzen lösbar fixieren.In other versions can spring-loaded security elements are provided, for example Detent balls or locking lever, which releasably fix the built-in hinge pin.
  • Weitere Ausführungen ergeben sich für den Fachmann im Rahmen der anhängenden Schutzansprüche.Further versions arise for the expert in the context of the attached Protection claims.

Claims (17)

  1. Scharnieranordnung für eine Waffe, insbesondere für ein Klappvisier, bei welcher zwei Schwenkelemente (1, 2; 201, 202) über ein gemeinsames Koppelelement (7; 207) miteinander gekoppelt und um eine durch das Koppelelement (7; 207) definierte Schwenkachse zueinander verschwenkbar sind, wobei das Koppelelement (7; 207) entnehmbar in die Scharnieranordnung einbaubar ist und ein Sicherungselement (9; 209, 210) aufweist, welches mit wenigstens einem der beiden Schwenkelemente (1, 2; 201, 202) in Eingriff bringbar ist und in seiner Eingriffslage das eingebaute Koppelelement (7; 207) in der Scharnieranordnung fixiert, insbesondere in Richtung der Schwenkachse.Hinge arrangement for a weapon, in particular for a folding sight, in which two pivoting elements ( 1 . 2 ; 201 . 202 ) via a common coupling element ( 7 ; 207 ) coupled to one another by the coupling element ( 7 ; 207 ) defined pivot axis are mutually pivotable, wherein the coupling element ( 7 ; 207 ) is removably installed in the hinge assembly and a securing element ( 9 ; 209 . 210 ), which with at least one of the two pivoting elements ( 1 . 2 ; 201 . 202 ) is engageable and in its engaged position the built-in coupling element ( 7 ; 207 ) fixed in the hinge assembly, in particular in the direction of the pivot axis.
  2. Scharnieranordnung nach Schutzanspruch 1, bei welcher das Sicherungselement (9) in seiner Eingriffslage federbelastet an einem der Schwenkelemente (1, 2) angreift.Hinge arrangement according to protection Claim 1, in which the securing element ( 9 ) in its engaged position spring loaded on one of the pivoting elements ( 1 . 2 ) attacks.
  3. Scharnieranordnung nach Schutzanspruch 2, bei welcher das Sicherungselement (9) als Federelement ausgebildet ist, das in seiner Eingriffslage in eine entsprechende, in einem der Schwenkelemente (1, 2) ausgebildete Ausnehmung (17) eingreift.Hinge arrangement according to protection claim 2, wherein the securing element ( 9 ) is formed as a spring element, which in its engaged position in a corresponding, in one of the pivoting elements ( 1 . 2 ) formed recess ( 17 ) intervenes.
  4. Scharnieranordnung nach Schutzanspruch 3, bei weicher an der Ausnehmung (17) und/oder am Federelement (9) eine Führungsschräge ausgebildet ist, welche bei axialer Belastung des Koppelelements (7) gegen die Einbaurichtung das Federelement (9) entriegelt, so daß es aus der Ausnehmung (17) herausgeleitet.Hinge arrangement according to protection claim 3, softer at the recess ( 17 ) and / or on the spring element ( 9 ) a guide bevel is formed, which under axial load of the coupling element ( 7 ) against the installation direction, the spring element ( 9 ) unlocked, so that it from the recess ( 17 ).
  5. Scharnieranordnung nach Schutzanspruch 3 oder 4, bei welcher das Sicherungselement als das Koppelelement (7) teilweise umgebende Federspange (9) ausgebildet ist.Hinge arrangement according to protection claim 3 or 4, wherein the securing element as the coupling element ( 7 ) partially surrounding spring clip ( 9 ) is trained.
  6. Scharnieranordnung nach Schutzanspruch 5, bei welcher an einer Radialflanke (12) der Ausnehmung (17) eine Führungsfase ausgebildet ist, welche bei axialer Belastung des Koppelelements (7) gegen die Einbaurichtung die Federspange (9) radial komprimiert, so daß sie aus der Ausnehmung (17), herausgeleitet.Hinge arrangement according to protection claim 5, wherein at a radial edge ( 12 ) the Ausneh mung ( 17 ) a Führungsfase is formed, which under axial load of the coupling element ( 7 ) against the installation direction, the spring clip ( 9 ) radially compressed so that they from the recess ( 17 ), led out.
  7. Scharnieranordnung nach Schutzanspruch 1, bei welcher das Sicherungselement (210) in einem Sperrabschnitt (209) am Koppelelement (207) als exzentrisches Sperrelement (210) ausgebildet ist und an jedem Schwenkelement (201; 202) wenigstens eine Scharnieröffnung mit einer exzentrischen Innenkontur (215, 216) vorgesehen ist, so daß in einer definierten Schwenkstellung der Schwenkelemente (201, 202) zueinander die axial ausgerichteten Innenkonturen (215, 216) eine Einbau- bzw. Entnahmepassage bilden, durch die das Sicherungselement (210) in Richtung der Schwenkachse in seine Eingriffslage bringbar bzw. aus dieser entnehmbar ist.Hinge arrangement according to protection Claim 1, in which the securing element ( 210 ) in a lock section ( 209 ) on the coupling element ( 207 ) as an eccentric blocking element ( 210 ) is formed and on each pivoting element ( 201 ; 202 ) at least one hinge opening with an eccentric inner contour ( 215 . 216 ) is provided so that in a defined pivot position of the pivot elements ( 201 . 202 ) to each other, the axially aligned inner contours ( 215 . 216 ) form an installation or removal passage through which the securing element ( 210 ) in the direction of the pivot axis in its engaged position can be brought or removed from this.
  8. Scharnieranordnung nach Schutzanspruch 7, bei welcher die Innenkonturen (216, 215) komplementär zur Außenkontur des Sperrabschnitts (209) ausgebildet sind.Hinge arrangement according to protection Claim 7, in which the inner contours ( 216 . 215 ) complementary to the outer contour of the barrier section ( 209 ) are formed.
  9. Scharnieranordnung nach Schutzanspruch 7 oder 8, bei welcher die Länge des Sperrabschnitts (209) in Richtung der Schwenkachse der Länge der Scharnieröffnung entspricht, in der er in seiner Eingriffslage angeordnet ist.Hinge arrangement according to protection claim 7 or 8, wherein the length of the barrier section ( 209 ) in the direction of the pivot axis corresponds to the length of the hinge opening, in which it is arranged in its engaged position.
  10. Scharnieranordnung nach einem der vorhergehenden Schutzansprüche, bei welcher am ersten Schwenkelement (1; 201) zwei Scharnieröffnungen axial hintereinander in einem Abstand ausgebildet sind, zwischen denen die Lage einer Scharnieröffnung am zweiten Schwenkelement (2; 202) in Richtung der Schwenkachse festgelegt ist.Hinge arrangement according to one of the preceding claims, wherein on the first pivoting element ( 1 ; 201 ) two hinge openings are formed axially one behind the other at a distance between which the position of a hinge opening on the second pivot element ( 2 ; 202 ) is fixed in the direction of the pivot axis.
  11. Scharnieranordnung nach einem der vorhergehenden Schutzansprüche, bei welcher die Schwenkelemente (1, 2; 201, 202) in bevorzugten Schwenkstellungen zueinander fixierbar sind.Hinge arrangement according to one of the preceding claims, in which the pivoting elements ( 1 . 2 ; 201 . 202 ) are fixable to each other in preferred pivot positions.
  12. Scharnieranordnung nach Schutzanspruch 11, bei welcher am ersten Schwenkelement (1; 201) ein federbelasteter Rastmechanismus (217) vorgesehen ist, welcher mit einer Rastkontur (218, 219) am zweiten Schwenkelement (2, 6; 202, 206) zusammenwirkt.Hinge arrangement according to protection claim 11, wherein at the first pivoting element ( 1 ; 201 ) a spring-loaded latching mechanism ( 217 ) is provided, which with a locking contour ( 218 . 219 ) on the second pivoting element ( 2 . 6 ; 202 . 206 ) cooperates.
  13. Scharnieranordnung nach Schutzanspruch 12, bei welcher die Rastkontur (218, 219) für eine bevorzugte Schwenkstellung, insbesondere eine Ruhestellung und/oder eine Arbeitsstellung, eine entsprechende Ausbildung, insbesondere eine Ausnehmung (218, 219), aufweist und mit einem Rastelement (217) zusammenwirkt.Hinge arrangement according to protection claim 12, in which the catch contour ( 218 . 219 ) for a preferred pivot position, in particular a rest position and / or a working position, a corresponding training, in particular a recess ( 218 . 219 ), and with a latching element ( 217 ) cooperates.
  14. Visieranordnung für eine Waffe, insbesondere ein Klappkorn (1; 201) aufweisend, welche eine Scharnieranordnung nach einem der vorhergehenden Schutzansprüche umfaßt.Sighting arrangement for a weapon, in particular a folding grain ( 1 ; 201 ) comprising a hinge assembly according to any preceding claim.
  15. Visieranordnung nach Schutzanspruch 14, bei welcher ein erstes Schwenkelement als Klappkorn (1; 201) ausgebildet ist und ein zweites Schwenkelement als an der Waffe fixiertes Haltestück (2; 202) ausgebildet ist.A sighting arrangement according to protection claim 14, wherein a first pivoting element as a folding grain ( 1 ; 201 ) is formed and a second pivoting element as fixed to the weapon holding piece ( 2 ; 202 ) is trained.
  16. Visieranordnung nach Schutzanspruch 15 , bei welcher das Haltestück als im Mündungsbereich eines Laufs angeordnetes Gasabnahmestück (2; 202) ausgebildet ist.A sighting arrangement according to protection Claim 15, wherein the holding piece is arranged as a gas take-off piece ( 2 ; 202 ) is trained.
  17. Waffe mit einer Visieranordnung nach einem der Schutzansprüche 14 bis 16.Weapon with a sighting arrangement according to one of the claims 14 to 16th
DE200620011918 2006-08-03 2006-08-03 Hinge arrangement for a sighting device of a weapon comprises two pivoting elements joined together using a common coupling element and pivoting a pivoting axis defined by the coupling element Expired - Lifetime DE202006011918U1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200620011918 DE202006011918U1 (en) 2006-08-03 2006-08-03 Hinge arrangement for a sighting device of a weapon comprises two pivoting elements joined together using a common coupling element and pivoting a pivoting axis defined by the coupling element

Applications Claiming Priority (7)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200620011918 DE202006011918U1 (en) 2006-08-03 2006-08-03 Hinge arrangement for a sighting device of a weapon comprises two pivoting elements joined together using a common coupling element and pivoting a pivoting axis defined by the coupling element
CA 2659576 CA2659576C (en) 2006-08-03 2007-07-31 Hinge assembly for a weapon visor assembly and weapon
EP20070786476 EP2047206A1 (en) 2006-08-03 2007-07-31 Hinge assembly for a weapon, a visor assembly, and weapon
PCT/EP2007/006782 WO2008014986A1 (en) 2006-08-03 2007-07-31 Hinge assembly for a weapon, a visor assembly, and weapon
KR1020097002247A KR20090043505A (en) 2006-08-03 2007-07-31 Hinge assembly for a weapon, a visor assembly, and weapon
ZA2009/00769A ZA200900769B (en) 2006-08-03 2009-02-02 Hinge assembly for a weapon,a visor assembly,and weapon
US12/365,053 US20090241400A1 (en) 2006-08-03 2009-02-03 Sight apparatus for use with firearms

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE202006011918U1 true DE202006011918U1 (en) 2006-11-23

Family

ID=37513986

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200620011918 Expired - Lifetime DE202006011918U1 (en) 2006-08-03 2006-08-03 Hinge arrangement for a sighting device of a weapon comprises two pivoting elements joined together using a common coupling element and pivoting a pivoting axis defined by the coupling element

Country Status (7)

Country Link
US (1) US20090241400A1 (en)
EP (1) EP2047206A1 (en)
KR (1) KR20090043505A (en)
CA (1) CA2659576C (en)
DE (1) DE202006011918U1 (en)
WO (1) WO2008014986A1 (en)
ZA (1) ZA200900769B (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2154468A3 (en) * 2007-02-01 2010-03-17 Heckler & Koch GmbH Sighting element

Families Citing this family (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
USD661364S1 (en) * 2010-06-21 2012-06-05 Ra Brands, L.L.C. Gas block
WO2013066420A2 (en) 2011-06-17 2013-05-10 Colt Defense, Llc Gas regulator for a firearm and firearm with gas regulator
KR101659434B1 (en) * 2015-04-03 2016-09-23 한국지질자원연구원 Portable x-ray fluorescence analysis and elemetal analysis device
US10119784B1 (en) * 2018-01-15 2018-11-06 Leapers, Inc. Single axis lock and pivot for a selectively configurable firearm sight
US10030935B1 (en) * 2018-01-15 2018-07-24 Leapers, Inc. Selectively configurable firearm sight

Family Cites Families (29)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE178214C (en)
US396043A (en) * 1889-01-08 Folding sight for fsre-arsvis
US426887A (en) * 1890-04-29 Gun-sight
US894755A (en) * 1907-04-13 1908-07-28 Eli R Snedden Rifle-sight.
US1260907A (en) * 1917-08-20 1918-03-26 Winchester Repeating Arms Co Combined peep-sight and open sight for firearms.
US1602116A (en) * 1925-08-10 1926-10-05 James E Manahan Gun sight
US2259880A (en) * 1939-08-11 1941-10-21 Electric Steel Foundry Shackle
US2331903A (en) * 1942-01-26 1943-10-19 John C Garand Sight
US2334300A (en) * 1942-06-05 1943-11-16 Western Cartridge Co Pivotal rear sight for firearms
US2704681A (en) * 1952-08-28 1955-03-22 R fischer
ES379338A1 (en) 1969-04-29 1973-04-16 Beretta Armi Spa Automatic rifle
US3969827A (en) * 1975-07-11 1976-07-20 The United States Of America As Represented By The Secretary Of The Army Folding weapon sight
US3999461A (en) * 1975-09-03 1976-12-28 The United States Of America As Represented By The Secretary Of The Army Modular lightweight squad automatic weapon system
US4102053A (en) * 1977-07-11 1978-07-25 Stephen Earl Colwell Removable rifle sight
AT393558B (en) * 1985-01-22 1991-11-11 Steyr Daimler Puch Ag Mechanical targeting device for rifles
US5016382A (en) * 1990-03-01 1991-05-21 Smith & Wesson Corp. Removable front sight for handguns
US5533292A (en) * 1994-03-18 1996-07-09 Swan; Richard E. Self-aligning flip-up sight
US5802757A (en) * 1997-04-30 1998-09-08 Smith & Wesson Corp. Firearm with releasably retained sight assembly
US5945626A (en) * 1997-09-09 1999-08-31 Colt's Manufacturing Company Inc. Gas operated firearm with clamp on gas block
US6622415B1 (en) * 2002-07-19 2003-09-23 The United States Of America As Represented By The Secretary Of The Navy Compact and self-contained adjustable sight assembly
US6779290B1 (en) 2002-08-26 2004-08-24 The United States Of America As Represented By The Secretary Of The Army Semi permanent backup iron sight
US7971379B2 (en) * 2004-02-13 2011-07-05 Rmdi, Llc Firearm
US7356962B2 (en) * 2003-10-16 2008-04-15 Swan Richard E Low profile flip up site
US8051595B2 (en) * 2004-06-16 2011-11-08 Colt Defense, Llc Automatic or semi-automatic rifle
US7076907B2 (en) * 2004-07-09 2006-07-18 Lawrence Arden Nesseth Rear gun sight device
USD526380S1 (en) * 2004-10-18 2006-08-08 Swan Richard E Low profile flip up sight
US7726229B2 (en) * 2006-10-25 2010-06-01 Crane Tactical Llc Rotatable and retractable rear gun sight
US7721482B1 (en) * 2008-02-01 2010-05-25 Swan Richard E Folding front sight
USD588228S1 (en) * 2008-06-11 2009-03-10 Swan Richard E Folding front sight

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2154468A3 (en) * 2007-02-01 2010-03-17 Heckler & Koch GmbH Sighting element

Also Published As

Publication number Publication date
EP2047206A1 (en) 2009-04-15
US20090241400A1 (en) 2009-10-01
WO2008014986A1 (en) 2008-02-07
CA2659576C (en) 2012-06-26
KR20090043505A (en) 2009-05-06
CA2659576A1 (en) 2008-02-07
ZA200900769B (en) 2010-02-24

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1649234B1 (en) Assembly device
DE10233866B4 (en) Screwing tool with exchangeable shaft
EP2559395B1 (en) Closure for sterile container
DE102009056383B3 (en) Coupling pin for coupling e.g. housing components of weapon, has clamping spring exerting force on adjusting area, where adjusting area and supporting areas are pre-stressed against each other transverse to longitudinal axis of pin
EP2325502B1 (en) Assembly and method for connecting an accessory with an operating table
EP1698436B1 (en) Device for inserting and extracting a rearwardly closed wheel bearing
DE60013812T2 (en) QUICK RELEASE
EP1066439B1 (en) Actuating device for a door lock with a hinged handle, especially for a vehicle lock
DE102007052173B4 (en) Handling tool for a medical implant
EP2713819B1 (en) Fastening device for mounting a front cover on a drawer
DE10041984B4 (en) Device for locking the steering spindle of a vehicle
EP1924815B1 (en) Gas cylinder block and handgun
DE102011000301A1 (en) Quick release connecting rod with a small outer diameter
DE69826499T2 (en) CUTTING TOOL
EP0252319A1 (en) Knife with a substantially hollw handle body
EP2019178A2 (en) Lock with articulated rods
EP1671527B1 (en) Connecting element
DE4235665C2 (en) screwdriver
DE3522027C2 (en)
DE202014101515U1 (en) Folding bicycle-specific double quick-release unit
EP1830152A1 (en) Pluggable magazine for a handgun
EP2339287B1 (en) Clamping system for accessories on a Picatinny rail
DE102007061926B4 (en) plug socket
DE102010055429A1 (en) Bayonet clutch for rotary quick change-cutting tool arrangement, has transverse groove diametrically formed by cylindrical section, where opposite partial inner sides of respective walls are back-cut towards bottom surface of groove
DE69715807T2 (en) Device for connecting closure parts

Legal Events

Date Code Title Description
R207 Utility model specification

Effective date: 20061228

R150 Term of protection extended to 6 years

Effective date: 20091021

R151 Term of protection extended to 8 years
R151 Term of protection extended to 8 years

Effective date: 20121113

R158 Lapse of ip right after 8 years
R158 Lapse of ip right after 8 years

Effective date: 20150303