DE202005000951U1 - Schneidanordnung einer Papierschneidevorrichtung - Google Patents

Schneidanordnung einer Papierschneidevorrichtung Download PDF

Info

Publication number
DE202005000951U1
DE202005000951U1 DE200520000951 DE202005000951U DE202005000951U1 DE 202005000951 U1 DE202005000951 U1 DE 202005000951U1 DE 200520000951 DE200520000951 DE 200520000951 DE 202005000951 U DE202005000951 U DE 202005000951U DE 202005000951 U1 DE202005000951 U1 DE 202005000951U1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
cutting tool
cutting
base
housing
switch
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE200520000951
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Michilin Prosperity Co Ltd
Original Assignee
Wu Michael Y M
Wu Michael YM
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Wu Michael Y M, Wu Michael YM filed Critical Wu Michael Y M
Priority to DE200520000951 priority Critical patent/DE202005000951U1/de
Publication of DE202005000951U1 publication Critical patent/DE202005000951U1/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B26HAND CUTTING TOOLS; CUTTING; SEVERING
    • B26DCUTTING; DETAILS COMMON TO MACHINES FOR PERFORATING, PUNCHING, CUTTING-OUT, STAMPING-OUT OR SEVERING
    • B26D1/00Cutting through work characterised by the nature or movement of the cutting member or particular materials not otherwise provided for; Apparatus or machines therefor; Cutting members therefor
    • B26D1/01Cutting through work characterised by the nature or movement of the cutting member or particular materials not otherwise provided for; Apparatus or machines therefor; Cutting members therefor involving a cutting member which does not travel with the work
    • B26D1/04Cutting through work characterised by the nature or movement of the cutting member or particular materials not otherwise provided for; Apparatus or machines therefor; Cutting members therefor involving a cutting member which does not travel with the work having a linearly-movable cutting member
    • B26D1/045Cutting through work characterised by the nature or movement of the cutting member or particular materials not otherwise provided for; Apparatus or machines therefor; Cutting members therefor involving a cutting member which does not travel with the work having a linearly-movable cutting member for thin material, e.g. for sheets, strips or the like
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B26HAND CUTTING TOOLS; CUTTING; SEVERING
    • B26DCUTTING; DETAILS COMMON TO MACHINES FOR PERFORATING, PUNCHING, CUTTING-OUT, STAMPING-OUT OR SEVERING
    • B26D1/00Cutting through work characterised by the nature or movement of the cutting member or particular materials not otherwise provided for; Apparatus or machines therefor; Cutting members therefor
    • B26D1/01Cutting through work characterised by the nature or movement of the cutting member or particular materials not otherwise provided for; Apparatus or machines therefor; Cutting members therefor involving a cutting member which does not travel with the work
    • B26D1/12Cutting through work characterised by the nature or movement of the cutting member or particular materials not otherwise provided for; Apparatus or machines therefor; Cutting members therefor involving a cutting member which does not travel with the work having a cutting member moving about an axis
    • B26D1/14Cutting through work characterised by the nature or movement of the cutting member or particular materials not otherwise provided for; Apparatus or machines therefor; Cutting members therefor involving a cutting member which does not travel with the work having a cutting member moving about an axis with a circular cutting member, e.g. disc cutter
    • B26D1/157Cutting through work characterised by the nature or movement of the cutting member or particular materials not otherwise provided for; Apparatus or machines therefor; Cutting members therefor involving a cutting member which does not travel with the work having a cutting member moving about an axis with a circular cutting member, e.g. disc cutter rotating about a movable axis
    • B26D1/18Cutting through work characterised by the nature or movement of the cutting member or particular materials not otherwise provided for; Apparatus or machines therefor; Cutting members therefor involving a cutting member which does not travel with the work having a cutting member moving about an axis with a circular cutting member, e.g. disc cutter rotating about a movable axis mounted on a movable carriage
    • B26D1/185Cutting through work characterised by the nature or movement of the cutting member or particular materials not otherwise provided for; Apparatus or machines therefor; Cutting members therefor involving a cutting member which does not travel with the work having a cutting member moving about an axis with a circular cutting member, e.g. disc cutter rotating about a movable axis mounted on a movable carriage for thin material, e.g. for sheets, strips or the like
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23DPLANING; SLOTTING; SHEARING; BROACHING; SAWING; FILING; SCRAPING; LIKE OPERATIONS FOR WORKING METAL BY REMOVING MATERIAL, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23D35/00Tools for shearing machines or shearing devices; Holders or chucks for shearing tools
    • B23D35/008Means for changing the cutting members
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B26HAND CUTTING TOOLS; CUTTING; SEVERING
    • B26DCUTTING; DETAILS COMMON TO MACHINES FOR PERFORATING, PUNCHING, CUTTING-OUT, STAMPING-OUT OR SEVERING
    • B26D9/00Cutting apparatus combined with punching or perforating apparatus or with dissimilar cutting apparatus

Abstract

Schneideanordnung einer Papierschneidevorrichtung, umfassend:
ein Gehäuse mit einer Kammer darin;
eine an einer Unterseite des Gehäuses angebrachte Basis, welche einen ersten und einen zweiten Schlitz aufweist und wobei beide der Schlitze mit der Kammer des Gehäuses verbunden sind;
ein erstes Schneidewerkzeug, das in dem ersten Schlitz der Basis aufgenommen ist, um zwischen einer herausgedrückten Stellung und einer Ruhestellung bewegt zu werden;
ein zweites Schneidewerkzeug, das in dem zweiten Schlitz der Basis aufgenommen ist, um zwischen einer herausgedrückten Stellung und einer Ruhestellung bewegt zu werden,
und
einen Schalter, der in der Kammer des Gehäuses aufgenommen ist, um das erste Schneidewerkzeug und das zweite Schneidewerkzeug zu bedecken, wobei der Schalter zwischen einer ersten Stellung, in der der Schalter das erste Schneidewerkzeug von der Ruhestellung in die herausgedrückte Stellung bewegt, und einer zweiten Stellung bewegt wird, in der der Schalter das zweite Schneidewerkzeug von der Ruhestellung in...

Description

  • Hintergrund der Erfindung
  • 1. Gebiet der Erfindung
  • Die vorliegende Erfindung betrifft im Allgemeinen eine Papierschneidevorrichtung und insbesondere eine Papierschneidevorrichtung, die verschiedene Schneidemuster bereitstellt.
  • 2. Beschreibung des Standes der Technik
  • Eine herkömmliche Papierschneidevorrichtung, die auf einen Tisch oder einen Schreibtisch gestellt wird, um Papier zu schneiden, weist eine Basis mit einer Schiene und eine Schneideanordnung auf, die an der Schiene der Basis gleitend angebracht ist. Die Schneideanordnung weist ein Schneidewerkzeug auf und wird entlang der Schiene hin und her bewegt, um das Papier auf der Basis zu schneiden. Eine derartige Papierschneidevorrichtung, die eine einfache Struktur und einzige Funktion aufweist, ist wegen ihrer Geeignetheit bei Benutzern weit verbreitet.
  • Zusammenfassung der Erfindung
  • Die Hauptaufgabe der vorliegenden Erfindung besteht darin eine Schneideanordnung einer Papierschneidevorrichtung bereitzustellen, die verschiedene Schneidemuster zur Auswahl bereitstellt, als auch eine einfache Struktur aufweist und leicht zu bedienen ist.
  • Gemäß der Aufgabe der vorliegenden Erfindung, umfasst eine Schneideanordnung einer Papierschneidevorrichtung ein Gehäuse mit einer Kammer. Eine Basis ist an einer Unterseite des Gehäuses angebracht, die einen ersten Schlitz und einen zweiten Schlitz aufweist und beide der Schlitze sind mit der Kammer des Gehäuses verbunden. Ein erstes/r Schneidwerkzeug bzw. Abschneider ist in dem ersten Schlitz der Basis aufgenommen, um zwischen einer herausgedrückten bzw. hervorragenden Stellung und einer Lagerungs- bzw. Ruhestellung bewegt zu werden. Ein zweites Schneidewerkzeug ist in dem zweiten Schlitz der Basis aufgenommen, um zwischen einer herausgedrückten Stellung und einer Ruhestellung bewegt zu werden. Ein Schalter ist in der Kammer des Gehäuses aufgenommen, um das erste Schneidewerkzeug und das zweite Schneidewerkzeug zu bedecken. Der Schalter wird zwischen einer ersten Stellung, in der der Schalter das erste Schneidewerkzeug von der Ruhestellung in die herausgedrückte Stellung bewegt und einer zweiten Stellung bewegt, in der der Schalter das zweite Schneidewerkzeug von der Ruhestellung in die herausgedrückte Stellung bewegt.
  • Kurze Beschreibung der Zeichnungen
  • 1 ist eine perspektivische Ansicht einer bevorzugten erfindungsgemäßen Ausführungsform;
  • 2 ist eine Explosionsansicht der bevorzugten erfindungsgemäßen Ausführungsform;
  • 3 ist eine Schnittansicht der bevorzugten erfindungsgemäßen Ausführungsform der Schneideanordnung;
  • 4 ist eine Schnittansicht der bevorzugten erfindungsgemäßen Ausführungsform der Schneideanordnung, die das Schneidewerkzeug zeigt, wenn der Schalter in die erste Stellung bewegt wird;
  • 5 ist eine Schnittansicht der bevorzugten erfindungsgemäßen Ausführungsform der Schneideanordnung, die das Rollschneidewerkzeug zeigt, wenn der Schalter in die erste Stellung bewegt wird;
  • 6 ist eine Schnittansicht der bevorzugten erfindungsgemäßen Ausführungsform der Schneideanordnung, die das Schneidwerkzeug zeigt, wenn der Schalter in die zweite Stellung bewegt wird, und
  • 7 ist eine Schnittansicht der bevorzugten erfindungsgemäßen Ausführungsform der Schneideanordnung, die das Rollschneidewerkzeug zeigt, wenn der Schalter in die zweite Stellung bewegt wird.
  • Ausführliche Beschreibung der Erfindung
  • Eine Papierschneidevorrichtung der bevorzugten erfindungsgemäßen Ausführungsform umfasst hauptsächlich, wie in 1 bis 4 gezeigt, ein Brett 11, eine Schiene 12 und eine Schneideanordnung 13. Das Brett 11, auf das Papiere (nicht gezeigt) zum Schneiden gelegt werden, weist einen Schlitz 111 (bezüglich 4) auf. Die Schiene 12, die erfindungsgemäß aus einem flexiblen Kunststoffmaterial hergestellt ist, weist an dem Brett 11 angebrachte abgewandte Enden und einen hängenden bzw. schwebenden Mittelabschnitt auf. Ein Zwi-schenraum 14, in dem Papiere aufgenommen werden, ist zwischen dem Mittelabschnitt der Schiene 12 und dem Brett 11 festgelegt. Die Schiene 12 weist einen Führungsschlitz 121 auf, der parallel zu dem Schlitz 111 des Bretts 11 (bezüglich 4) angeordnet ist. Das Brett 11 und die Schiene 12 bestehen aus herkömmlichen Materialien bzw. Elementen und werden nicht ausführlich beschrieben. Die Schiene kann neben dem Führungsschlitz 121 mit einer Skalierung (nicht gezeigt) bedruckt sein.
  • Die Schneideanordnung 13 weist, wie in 2 bis 7 gezeigt, ein Gehäuse 20, eine Basis 30, ein erstes Schneidewerkzeug 40, ein zweites Schneidewerkzeug 50, ein erstes elastisches Element 60, ein zweites elastisches Element und einen Schalter 80 auf.
  • Das Gehäuse 20 weist eine Kammer 21 auf, die auf einer Unterseite offen ist und ein Loch 22 an einer Oberseite aufweist.
  • Die Basis 30 weist einen Körperabschnitt 31 auf, der in dem Führungsschlitz 121 der Schiene 12 aufgenommen werden soll. Der Körperabschnitt 31 weist an abgewandten Längsseiten bzw. Lateralseiten zwei obere Flansche 32 und zwei untere Flansche 33 auf. Die Flansche 31 und 32 sind oberhalb und unterhalb der Schiene 12 (bezüglich 4) angeordnet, so dass die Basis 30 entlang des Führungsschlitzes 121 gleiten kann, wobei sie jedoch von der Schiene 12 entgleisen bzw. freikommen kann. Der Körperabschnitt 31 weist an einer Oberseite einen ersten Schlitz 311 und an einer Unterseite des ersten Schlitzes 311 eine erste Öffnung 312 auf, der an einer Unterseite des Körperabschnitts 31 offen ist. Der Körperabschnitt 31 weist weiter neben dem ersten Schlitz 311 einen zweiten Schlitz 313 und an einer Unterseite des zweiten Schlitzes 313 eine zweite Öffnung 314 auf. Zwei Schrauben bzw. Schleppschrauben (tow screws) 34 sind jeweils in Löcher an den oberen Flanschen 31 eingefügt, um die Basis 30 an dem Gehäuse 20 anzubringen, so dass der erste Schlitz 311 und der zweite Schlitz 313 der Basis 30 mit der Kammer 21 des Gehäuses 20 verbunden sind und das Gehäuse 20 zusammen mit der Basis 30 bewegt werden kann.
  • Das erste Schneidewerkzeug 40 weist eine Fassung 41 und einen Abschneider 42 auf, wobei die Fassung 41 in dem ersten Schlitz 311 der Basis 30 aufgenommen wird, um an dem ersten Schlitz 311 entlang zu gleiten. Die Fassung 41 weist an einer Oberseite eine geneigte Ruhefläche bzw. Ruheseitenflächen 411 auf. Der Abschneider 42 ist an einer Unterseite der Fassung 41 angebracht, wobei eine Klinge 421 über die erste Öffnung 315 aus der Basis 30 herausgedrückt wird bzw. hervorragt.
  • Das zweite Schneidewerkzeug 50 weist eine Fassung 51 und einen Rollabschneider 52 auf, wobei die Fassung 51 in dem zweiten Schlitz 313 der Basis 30 aufgenommen wird, um an dem zweiten Schlitz 313 entlang zu gleiten. Die Fassung 51 ist ein U-förmiges Element mit einer Vertiefung 511 an einer Oberseite und zwei geneigten Ruheflächen 512 an der Oberseite und an abgewandten Seiten der Vertiefung 511. Die geneigten Richtungen der Ruheflächen 512 sind der der Ruhefläche 411 des ersten Schneidewerkzeugs 40 entgegengesetzt. Der Rollabschneider 52 ist in der Vertiefung 511 der Fassung 51 aufgenommen und an der Fassung 51 mit einem Abschnitt hinter der Fassung 51 gelenkig angebracht und führt durch die zweite Öffnung 314 der Basis 30. Der Rollabschneider 52 weist an einem Umfang eine gewellte Klinge 521 auf.
  • Das erste elastische Element 60, das in der vorliegenden Erfindung als eine Druckfeder vorliegt, weist zwei abgewandte Enden auf, die an dem Abschneider 42 des ersten Schneidewerkzeugs 40 angebracht sind beziehungsweise auf der Fassung 41 ruhen bzw. liegen, um das ersten Schneidewerkzeug 40 in eine Ruhestellung (bezüglich 6) aufwärts zu bewegen.
  • Das zweite elastische Element 70, weist zwei elastische Platten 71 und 72 auf, wovon jede abgewandte Enden aufweist, die an der Unterseite der Fassung 51 angebracht und auf der einen Seitenwand des zweiten Schlitzes 313 der Basis 30 ruhen, um die Fassung 51 in eine Ruhestellung (bezüglich 5) zu bewegen.
  • Der Schalter 80 ist, wie in 3 gezeigt, in der Kammer 21 des Gehäuses 20 eingebaut, um das erste Schneidewerkzeug 40 und das zweite Schneidewerkzeug 50 zu bedecken. Das Gehäuse 20 wird zwischen einer ersten Stellung (bezüglich 4 und 5) und einer zweiten Stellung (bezüglich 4 und 7) bewegt. Der Schalter 80 weist an einer Oberseite eine Stange 81 auf, die durch das Loch 22 des Gehäuses 20 aus dem Gehäuse 10 herausgedrückt wird bzw. herausragt und an einer Unterseite einen ersten Druckabschnitt 82 und zweiten Druckabschnitt 82. Der erste Druckabschnitt 82 ist mit der Ruhefläche 411 des ersten Schneidewerkzeugs 40 verbunden bzw. assoziiert und der zweite Druckabschnitt 83 ist mit der Ruhefläche 512 des zweiten Schneidewerkzeugs 50 verbunden, so dass während der Schalter 80 in die erste Stellung bewegt wird, das erste Schneidewerkzeug 40 durch den Schalter 80 in eine herausgedrückte Stellung (bezüglich 4) bewegt wird und während der Schalter 80 in die zweite Stellung bewegt wird, das zweite Schneidewerkzeug 50 durch den Schalter 80 in eine herausgedrückte Stellung (bezüglich 7) bewegt wird.
  • Bei Betrieb muss der Benutzer die Stange 81 einsetzen, um den Schalter 80 zu bewegen und um das erste Schneidewerkzeug 40 und das zweite Schneidewerkzeug 50 zum Schneiden zu schalten bzw. einzuschalten. Wird das erste Schneidewerkzeug 40 gewählt, dann wird das Papier mit einer geraden Kante geschnitten und wird das zweite Schneidewerkzeug 50 gewählt, dann wird das Papier mit einer gewellten Kante geschnitten.
  • Zusammengefasst, die erfindungsgemäße Papierschneidevorrichtung kann zum Schneiden von Papieren sehr bequem auf einen Tisch gestellt werden. Ebenfalls können verschiedene Abschneider geschaltet bzw. eingeschaltet werden, um Papiere zu schneiden, so dass verschiedene Schnittmuster erhalten werden. Die Schiene ist aus flexiblem Kunststoff herge-stellt, so dass, wird die Schiene an abgewandten Seiten gedrückt der Führungsschlitz verformt wird und wobei die Basis der Schneidevorrichtung aufgebaut und abgebaut werden kann.
  • Es muss erwähnt werden, dass das erste und zweite elastische Element dazu verwendet werden die Abschneider zurückzuführen, so dass jedes Bauelement, wie beispielsweise Feder, elastische Platte, flexibler Gummi, das der gleichen Funktion dient, die gleichwertige bzw. äquivalente Vorrichtung bildet.

Claims (14)

  1. Schneideanordnung einer Papierschneidevorrichtung, umfassend: ein Gehäuse mit einer Kammer darin; eine an einer Unterseite des Gehäuses angebrachte Basis, welche einen ersten und einen zweiten Schlitz aufweist und wobei beide der Schlitze mit der Kammer des Gehäuses verbunden sind; ein erstes Schneidewerkzeug, das in dem ersten Schlitz der Basis aufgenommen ist, um zwischen einer herausgedrückten Stellung und einer Ruhestellung bewegt zu werden; ein zweites Schneidewerkzeug, das in dem zweiten Schlitz der Basis aufgenommen ist, um zwischen einer herausgedrückten Stellung und einer Ruhestellung bewegt zu werden, und einen Schalter, der in der Kammer des Gehäuses aufgenommen ist, um das erste Schneidewerkzeug und das zweite Schneidewerkzeug zu bedecken, wobei der Schalter zwischen einer ersten Stellung, in der der Schalter das erste Schneidewerkzeug von der Ruhestellung in die herausgedrückte Stellung bewegt, und einer zweiten Stellung bewegt wird, in der der Schalter das zweite Schneidewerkzeug von der Ruhestellung in die herausgedrückte Stellung bewegt.
  2. Schneideanordnung nach Anspruch 1, worin das Gehäuse an einer Oberseite davon ein Loch aufweist, das mit der Kammer verbunden ist und der Schalter eine Stange aufweist, die durch das Loch aus dem Gehäuse hervorragt.
  3. Schneideanordnung nach Anspruch 2, worin das erste Schneidewerkzeug eine Fassung aufweist, die mindestens einen geneigte Ruhefläche und einen an der Fassung angebrachten Abschneider aufweist und das zweite Schneidewerkzeug eine Fassung aufweist, die mindestens eine geneigte Ruhefläche und einen an der Fassung angebrachten Rollabschneider aufweist, wobei eine geneigte Richtung der Ruhefläche der Fassung des ersten Schneidewerkzeugs zu der der Ruhefläche der Fassung des zweiten Schneidewerkzeugs entgegengesetzt ist und der Schalter einen ersten Druckabschnitt und einen zweiten Druckabschnitt aufweist, die mit den Ruheabschnitten der Fassungen des ersten beziehungsweise des zweiten Schneidewerkzeugs assoziiert sind, wobei der erste Druckabschnitt des Schalters an der Ruhefläche der Fassung des ersten Schneidewerkzeugs angebracht ist, um das erste Schneidewerkzeug, während der Schalter in die erste Stellung bewegt wird, in die herausgedrückte Stellung zu bewegen und der zweite Druckabschnitt des Schalters an der Ruhefläche der Fassung des zweiten Schneidewerkzeugs angebracht ist, um das zweite Schneidewerkzeug, während der Schalter in die zweite Stellung bewegt wird in die herausgedrückte Stellung zu bewegen.
  4. Schneideanordnung nach Anspruch 3, weiter umfassend ein zwischen der Basis und dem ersten Schneidewerkzeug befindliches erstes elastisches Element, um das erste Schneidewerkzeug in die Ruhestellung zu drängen.
  5. Schneideanordnung nach Anspruch 4, worin das erste elastische Element eine Druckfeder ist.
  6. Schneideanordnung nach Anspruch 3, worin die Basis an einer Unterseite des ersten Schlitzes eine erste Öffnung aufweist, der an einer Unterseite der Basis offen ist und der Abschneider des ersten Schneidewerkzeugs weist eine Klinge auf, die durch die erste Öffnung aus der Basis herausgedrückt wird.
  7. Schneideanordnung nach Anspruch 3, weiter umfassend, ein zwischen der Basis und dem zweiten Schneidewerkzeug befindliches zweites elastisches Element, um das zweite Schneidewerkzeug in die Ruhestellung zu drängen.
  8. Schneideanordnung nach Anspruch 7, worin das zweite elastische Element mehrere elastische Platten mit abgewandten Enden aufweist, die an der Basis und dem zweiten Schneidewerkzeug ruhen.
  9. Schneideanordnung nach Anspruch 3, worin die Basis an einer Unterseite des zweiten Schlitzes eine zweite Öffnung aufweist, der an einer Unterseite der Basis offen ist und wobei der Abschneider des zweiten Schneidewerkzeugs eine durch die zweite Öffnung aus der Basis herausgedrückte Klinge aufweist.
  10. Papierschneidevorrichtung, umfassend: ein Brett mit einer darauf befindlichen Schiene, und eine auf der Schiene zum Hin- und Herbewegen bereitgestellte Schneideanordnung, welche eine Gehäuse mit einer Kammer darin umfasst, eine Basis, die an einer Unterseite des Gehäuses angebracht ist, die einen ersten Schlitz und einen zweiten Schlitz aufweist und wobei beide der Schlitze mit der Kammer des Gehäuses verbunden sind, ein erstes in dem ersten Schlitz der Basis aufgenommenes Schneidewerkzeug, um zwischen einer herausgedrückten Stellung und einer Ruhestellung bewegt zu werden, ein zweites in dem zweiten Schlitz der Basis aufgenommenes Schneidewerkzeug, um zwischen einer herausgedrückten Stellung und einer Ruhestellung bewegt zu werden, und einen in der Kammer des Gehäuses aufgenommenen Schalter, um das erste Schneidewerkzeug und das zweite Schneidewerkzeug zu bedecken, wobei der Schalter zwischen der einen ersten Stellung, in der der Schalter das erste Schneidewerkzeug von der Ruhestellung in die herausgedrückte Stellung bewegt und einer zweiten Stellung bewegt wird, in der der Schalter das zweite Schneidewerkzeug von der Ruhestellung in die herausgedrückte Stellung bewegt.
  11. Papierschneidevorrichtung nach Anspruch 10, worin die Schiene einen Führungsschlitz aufweist und die Basis der Schneideanordnung steht mit dem Führungsschlitz im Eingriff und weist an abgewandten Längsseiten Flansche auf, die oberhalb beziehungsweise unterhalb der Schiene angeordnet sind, um entlang des Schlitzes bewegt zu werden.
  12. Papierschneidevorrichtung nach Anspruch 11, worin die Schiene aus einem flexiblen Kunststoffmaterial hergestellt ist, um zum Verformen des Führungsschlitzes eingesetzt zu werden.
  13. Papierschneidevorrichtung nach Anspruch 11, worin das Brett unter dem Führungsschlitz der Schiene einen Schlitz aufweist, um eine Klinge des ersten Schneidewerkzeugs oder des zweiten Schneidewerkzeugs darin aufzunehmen, wenn das erste Schneidewerkzeug oder das zweite Schneidewerkzeug in die herausgedrückte Stellung bewegt wird.
  14. Papierschneidevorrichtung nach Anspruch 10, worin die Schiene abgewandte Enden aufweist, die an dem Brett angebracht sind und ein Mittelabschnitt zwischen den Enden von dem Brett hängt und wobei ein Zwischenraum zwischen dem Mittelabschnitt der Schiene und dem Brett festgelegt wird, in dem mindestens ein Papier aufgenommen wird.
DE200520000951 2005-01-20 2005-01-20 Schneidanordnung einer Papierschneidevorrichtung Expired - Lifetime DE202005000951U1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200520000951 DE202005000951U1 (de) 2005-01-20 2005-01-20 Schneidanordnung einer Papierschneidevorrichtung

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200520000951 DE202005000951U1 (de) 2005-01-20 2005-01-20 Schneidanordnung einer Papierschneidevorrichtung

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE202005000951U1 true DE202005000951U1 (de) 2005-06-02

Family

ID=34638965

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200520000951 Expired - Lifetime DE202005000951U1 (de) 2005-01-20 2005-01-20 Schneidanordnung einer Papierschneidevorrichtung

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE202005000951U1 (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102010055487A1 (de) * 2010-12-22 2012-06-28 Dahle Bürotechnik Gmbh Rollenschneider

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102010055487A1 (de) * 2010-12-22 2012-06-28 Dahle Bürotechnik Gmbh Rollenschneider

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP3272477B1 (de) Messer
DE3638872C2 (de)
DE102012001490B4 (de) Schneidwerkzeug
DE2855121C2 (de)
DE69725735T2 (de) Auswringvorrichtung für wischgerät
DE10328506B4 (de) Küchenhobel
EP1777045B1 (de) Messer
DE69424258T3 (de) Spannvorrichtung für einen Schneideinsatz
EP1170094B1 (de) Mehrzweck-Handgerät nach Art eines Taschenmessers
DE19505083B4 (de) Senker mit umkehrbarer Drehrichtung
DE102005011310B4 (de) Mehrfachreibe
DE19955581B4 (de) Elastischer Einspannmechanismus für Einsätze
DE19882342C2 (de) Bearbeitungsschablone für ein Werkzeug zum Herstellen einer Schlitz-Zapfen-Verbindung zweier Werkstücke
DE60200450T2 (de) Werkzeugträger
DE112010005381B4 (de) Drucktastenstruktur
DE69729978T2 (de) Kreisägeschutzhaube mit Sichtfenster
EP0375949A2 (de) Elektrischer Trockenrasierapparat mit einem bewegbaren Scherkopfsystem
DE10034681B4 (de) Stichsäge mit einer Führungsschuhvorrichtung
KR20030086135A (ko) 테두리 장식을 위한 펀칭장치
DE60002994T2 (de) Werkzeughalter mit ersetzbarem einsatzträger
DE3246258C2 (de)
DE3736968C2 (de)
DE3702349C2 (de) Messerschärfer
DE60203094T2 (de) Rasierklingeneinheit mit Rasierhilfe
EP3329818B1 (de) Vorrichtung zum zerkleinern von lebensmitteln

Legal Events

Date Code Title Description
R207 Utility model specification

Effective date: 20050707

R150 Term of protection extended to 6 years

Effective date: 20080222

R081 Change of applicant/patentee

Owner name: MICHILIN PROSPERITY CO., LTD., TW

Free format text: FORMER OWNER: WU, MICHAEL Y.M., TAIPEH/T AI-PEI, TW

Effective date: 20090129

R151 Term of protection extended to 8 years

Effective date: 20110214

R158 Lapse of ip right after 8 years

Effective date: 20130801