DE202005000693U1 - Vorrichtung zum Verkleiden einer Treppenstufe - Google Patents

Vorrichtung zum Verkleiden einer Treppenstufe

Info

Publication number
DE202005000693U1
DE202005000693U1 DE200520000693 DE202005000693U DE202005000693U1 DE 202005000693 U1 DE202005000693 U1 DE 202005000693U1 DE 200520000693 DE200520000693 DE 200520000693 DE 202005000693 U DE202005000693 U DE 202005000693U DE 202005000693 U1 DE202005000693 U1 DE 202005000693U1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
characterized
step
covering element
rail
connecting part
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE200520000693
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Herm Friedr Kuenne & Co GmbH
KUENNE HERMANN FRIEDRICH GmbH
Original Assignee
Herm Friedr Kuenne & Co GmbH
KUENNE HERMANN FRIEDRICH GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Herm Friedr Kuenne & Co GmbH, KUENNE HERMANN FRIEDRICH GmbH filed Critical Herm Friedr Kuenne & Co GmbH
Priority to DE200520000693 priority Critical patent/DE202005000693U1/de
Publication of DE202005000693U1 publication Critical patent/DE202005000693U1/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Application status is Expired - Lifetime legal-status Critical

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F11/00Stairways, ramps, or like structures; Balustrades; Handrails
    • E04F11/02Stairways; Layouts thereof
    • E04F11/104Treads
    • E04F11/16Surfaces thereof; Protecting means for edges or corners thereof
    • E04F11/163Protecting means for edges or corners
    • E04F11/166Protecting means for edges or corners with means for fixing a separate edging strip
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F11/00Stairways, ramps, or like structures; Balustrades; Handrails
    • E04F11/02Stairways; Layouts thereof
    • E04F11/104Treads
    • E04F11/16Surfaces thereof; Protecting means for edges or corners thereof
    • E04F11/17Surfaces
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F19/00Other details of constructional parts for finishing work on buildings
    • E04F19/02Borders; Finishing strips, e.g. beadings; Light coves
    • E04F19/06Borders; Finishing strips, e.g. beadings; Light coves specially designed for securing panels or masking the edges of wall- or floor-covering elements
    • E04F19/062Borders; Finishing strips, e.g. beadings; Light coves specially designed for securing panels or masking the edges of wall- or floor-covering elements used between similar elements
    • E04F19/063Borders; Finishing strips, e.g. beadings; Light coves specially designed for securing panels or masking the edges of wall- or floor-covering elements used between similar elements for simultaneously securing panels having different thicknesses
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/01Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship
    • E04F2201/0153Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship by rotating the sheets, plates or panels around an axis which is parallel to the abutting edges, possibly combined with a sliding movement

Abstract

Vorrichtung zum Verkleiden einer Treppenstufe, wobei die Vorrichtung mindestens eine an der Treppenstufe festlegbare Profilschiene (5, 7) aufweist, dadurch gekennzeichnet, daß die Profilschiene (5, 7) mindestens ein Verbindungsteil (17) mit einer hinterschnittenen Nut (18) oder Feder aufweist, in die ein Belagselement (9) einklickbar gehalten ist.

Description

  • Die Neuerung betrifft eine Vorrichtung zum Verkleiden einer Treppenstufe gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1.
  • Aus der EP 0 773 335 A1 ist ein Treppenkantenprofil bekannt, das insbesondere zur Renovierung von Treppenstufen gedacht ist. Dieses Treppenkantenprofil besteht aus einem Basisprofil, welches an der Trittstufe festgelegt ist und einem damit verschraubten Abdeckprofil. Beide Profile sind mittels einer Schraubverbindung höhenverstellbar aneinander gehalten. Das Abdeckprofil weist dabei nach unten sowie zur Seite gerichtete Schenkel auf, welche Treppenbelagselemente übergreifen. Dieses bekannte Treppenkantenprofil hat sich in der Praxis gut bewährt und bildet den Ausgangspunkt der Neuerung.
  • Der Neuerung liegt die Aufgabe zugrunde, eine Vorrichtung der eingangs genannten Art zu schaffen, die sich durch eine vereinfachte Montage auszeichnet.
  • Diese Aufgabe wird neuerungsgemäß mit den Merkmalen des Schutzanspruchs 1 gelöst.
  • Die Vorrichtung gemäß Anspruch 1 dient zum Verkleiden einer Treppenstufe. Die Vorrichtung weist dabei mindestens eine an der Treppenstufe festlegbare Profilschiene auf. Es ist dabei unerheblich, ob die Profilschiene an der Außen- oder der Innenkante der Treppe vorgesehen ist. Vorzugsweise ist eine entsprechende Profilschiene an allen Kanten der Treppe vorgesehen. Zur Erzielung einer einfachen und damit kostengünstigen Montage der Treppenstufenverkleidung weist die Profilschiene mindestens ein Verbindungsteil auf, welches eine hinterschnittene Nut oder Feder aufweist. In diese Nut oder Feder ist ein Belagselement einklickbar gehalten. Als Belagselement kommt insbesondere Laminat oder Parkett in Frage. Das Belagselement ist durch die Klickverbindung fest an der Profilschiene gehalten und trotzdem leicht zu montieren bzw. zu demontieren. Als weiterer Vorteil ergibt sich ein einfacher und damit kostengünstiger Aufbau der Profilschiene, da diese nur noch aus einem einzigen Teil ggf. einstückig gefertigt sein kann.
  • Um zu verhindern, daß die Profilschiene eine Stolperfalle bildet, ist es gemäß Anspruch 2 günstig, wenn diese außenseitig fluchtend zum Belagselement ausgebildet ist.
  • Eine derartige Ausbildung wäre bei Treppenkantenprofilen nach dem Stand der Technik mit die Belagselemente übergreifenden Abdeckschenkeln unmöglich realisierbar. Erst durch die Anwendung der Klickverbindung kann dieser zusätzliche Vorteil genutzt werden.
  • Zur einfachen Montage der Profilschiene an der Treppenstufe ist es gemäß Anspruch 3 vorteilhaft, wenn die Profilschiene mindestens einen Halteschenkel aufweist, der ein Haltemittel zur Festlegung an der Treppenstufe trägt. Dieser Halteschenkel stellt dabei die Verbindung mit der Treppenstufe sicher. Die Belagselemente selbst werden dagegen im wesentlichen durch die Profilschiene gehalten.
  • Vorzugsweise werden die Haltemittel gemäß Anspruch 4 von einer Schraube gebildet. Diese Schraube ist dabei von einer Leiste oder dem Belagselement verdeckt, um sie dem Blick zu entziehen. Bei der Anordnung der Schraube unter dem Belagselement sind keinerlei weitere Maßnahmen zum Abdecken der Schraube erforderlich.
  • Gemäß Anspruch 5 ist es vorteilhaft, wenn die Leiste rutschhemmend ausgebildet ist. Die Leiste bildet dabei zusätzlich die Funktion der Erhöhung der Trittsicherheit. Vorzugsweise besteht die Leiste aus einem elastisch verformbaren Material wie Gummi oder Silikonkautschuk. Außerdem ist daran gedacht, die Leiste mit parallel zur Längserstreckung des Kantenschutzes verlaufenden Rillen auszustatten.
  • Während ein Ende der Belagselemente jeweils in der Profilschiene festgelegt ist, ist das gegenüberliegende Ende frei. Eine Klickverbindung am gegenüberliegenden Ende ist nicht sinnvoll realisierbar, da dann die Breite der Belagselemente sehr präzise an die jeweilige Geometrie der Treppe angepaßt werden müßte. Dies ist in der Praxis jedoch nicht möglich. Zur Fixierung der Gegenenden der Belagselemente ist es daher gemäß Anspruch 6 günstig, wenn die Profilschiene einen Abdeckschenkel aufweist, der mit dem Halteschenkel einen Winkel bildet und der das Belagselement gegen die Treppenstufe drückt. Auf diese Weise ist eine beidseitige, ausreichende Fixierung der Belagselemente realisiert.
  • Zum Ausgleich von Maßtoleranzen ist es gemäß Anspruch 7 günstig, wenn der Abdeckschenkel federnd ausgebildet ist. Außerdem erleichtert dies die Montage der Profilschiene, da deren Montage nicht mehr so genau erfolgen muß.
  • Bei der Renovierung von Treppenstufen kommt es auch vor, daß Treppenstufen im Bereich der Trittstufe überstehend ausgebildet sind. In diesem Fall wird die Verkleidung der Setzstufe bevorzugt im spitzen Winkel zur Vertikalen ausgerichtet. Um auch bei dieser Montagelage eine sichere Klickverbindung zur Profilschiene zu erzielen, ist es gemäß Anspruch 8 vorteilhaft, wenn zwischen dem Halteschenkel und dem Verbindungsteil ein Federelement vorgesehen ist. Dieses Federelement dient im wesentlichen zur Winkelanpassung des Verbindungsteils und damit des darin eingeklickten Belagselements.
  • Zur weiteren Erhöhung der Verbindungssicherheit ist es gemäß Anspruch 9 günstig, wenn das Verbindungsteil derart angeordnet ist, daß das Belagselement im spitzen Winkel zur Setzstufe verläuft. Insbesondere bei Anwendung des oben genannten Federelements kann auf diese Weise trotzdem eine vertikale Montage der Setzstufe erfolgen, ohne daß hierbei Probleme mit der Klickverbindung entstehen.
  • Der Neuerungsgegenstand wird beispielhaft anhand der Zeichnung erläutert, ohne den Schutzumfang zu beschränken.
  • Es zeigt:
  • 1 eine geschnittene Darstellung einer ersten Ausführungsform einer Vorrichtung zum Verkleiden einer Treppenstufe und
  • 2 eine zweite Ausführungsform der Vorrichtung gemäß 1.
  • Eine Vorrichtung 1 gemäß 1 dient zum Verkleiden einer Treppenstufe 2. Die Treppenstufe 2 besteht aus einer im wesentlichen horizontalen Trittstufe 3 sowie einer im wesentlichen vertikalen Setzstufe 4. Insbesondere nach langem Gebrauch der Treppe weisen die Trittstufen 3 unansehnliche Abnutzungserscheinungen auf, die eine Renovierung erforderlich machen. Dabei wird im allgemeinen die Treppenstufe 2 mit einem neuen Belag belegt, um die Renovierungskosten in vertretbaren Grenzen zu halten. Außer dem wird auf diese Weise der wertvolle Kern der Treppe erhalten.
  • Die Vorrichtung 1 besteht aus einer Profilschiene 5 für die Außenkante 6 der Treppenstufe 2 sowie einer Profilschiene 7 für die Innenkante 8 der Treppenstufe 2. An den Profilschienen 5, 7 sind jeweils Belagselemente 9 gehalten, die die Treppenstufe 2 mit der gewünschten neuen Oberfläche verkleiden.
  • Die Profilschiene 5 für die Außenkante 6 besteht im wesentlichen aus einem horizontalen Halteschenkel 10, an dem abgewinkelt ein im wesentlichen vertikaler Abdeckschenkel 11 angeformt ist. Der Halteschenkel 10 weist Senkbohrungen auf, die von Haltemitteln 12 in Form von Schrauben 12 durchdrungen sind. Diese Schrauben 12 legen den Kantenschutz 5 an der Trittstufe 3 der Treppenstufe 2 fest.
  • Im Bereich der Schraube 12 weist die Profilschiene 7 oberseitig eine schwalbenschwanzförmige Nut 13 auf, in der eine Leiste 14 eingeklemmt ist. Diese Leiste 14 deckt die Schraube 12 ab und dient mit ihren längs zur Profilschiene 5 verlaufenden Nuten 15 gleichzeitig zur Rutschhemmung. Auf diese Weise wird die Trittsicherheit der Treppenstufe 2 erhöht.
  • An einem dem Abdeckschenkel 11 gegenüberliegenden Ende 16 weist der Halteschenkel 10 ein Verbindungsteil 17 auf. In diesem Verbindungsteil (17) ist eine Nut 18 eingeformt, welche asymmetrisch ausgebildet ist. Diese Nut 18 dient zur Aufnahme einer Feder 19 des Belagselements 9. Dabei sind Nut 18 und Feder 19 nicht passend zueinander ausgebildet. Zwischen beiden verbleiben Freiräume, die ein einfaches Einklicken des Belagselements 9 in das Verbindungsteil 17 ermöglichen. Alternativ könnten die Nut 18 und Feder 19 auch passend zueinander ausgebildet sein. Das Verbindungsteil 17 ist oberseitig fluchtend mit dem Belagselement 9 ausgebildet.
  • Die Profilschiene 7 für die Innenkante 8 der Treppenstufe 2 besitzt einen ähnlichen Aufbau wie die Profilschiene 5 für die Außenkante 6, so daß im folgenden nur auf die Unterschiede zwischen beiden eingegangen wird.
  • Der Halteschenkel 10 wird mit der Schraube 12 direkt mit der Setzstufe 4 verschraubt. Zur Abdeckung der Schraube 12 ist jedoch keine Leiste vorgesehen. Die Abdeckung erfolgt vielmehr direkt durch das Belagselement 9. Der Abdeckschenkel 11 ist in etwa um 90° zur Trittstufe hin umgebogen, wobei die Biegung nicht winkelartig, sondern mit in etwa konstanter Krümmung erfolgt. Zur Erzielung einer federnden Wirkung des Abdeckschenkels 10 ist im Übergangsbereich zum Verbindungsteil 17 eine Ausnehmung 20 vorgesehen.
  • Die Montage der oben beschriebenen Vorrichtung erfolgt zweckmäßig von unten nach oben, wobei zunächst die unterste Profilschiene 7 für die Innenkante 8 an der untersten Setzstufe 4 festgeschraubt wird. Anschließend wird das Belagselement 9 zur Abdeckung der Setzstufe 4 in das Verbindungsteil 17 eingeklickt. Dabei wird das Belagselement 9 zunächst im spitzen Winkel zum Verbindungsteil 17 angestellt und in dessen Nut 18 eingedrückt. Anschließend wird das Belagselement 9 in die in 1 dargestellte Stellung verschwenkt, wodurch sich die Feder 19 des Belagselements 9 in der Nut 18 des Verbindungsteils 17 verhakt. Dies gewährleistet einen exakten Sitz des Belagselements 9 am Verbindungsteil 17.
  • Nach der Montage des Belagselements 9 für die Setzstufe 4 wird die anschließende Profilschiene 5 für die Außenkante 6 montiert. Hierzu wird zunächst die Profilschiene 5 auf die Trittstufe 3 ohne Leiste 14 aufgelegt und mit der Trittstufe 3 verschraubt. Dabei wird der Kantenschutz 5 leicht in horizontale Richtung gedrückt, damit der Abdeckschenkel 11 gegen das bereits montierte Belagselement 9 für die Setzstufe 4 drückt. Auf diese Weise ist ein exakter Sitz des Belagselements 9 gewährleistet.
  • Anschließend wird das Belagselement 9 zur Abdeckung der Trittstufe 3 in gleicher Weise wie vorbeschrieben in die Nut 18 des Verbindungsteils 17 eingeklickt. Nun kann bereits die Leiste 14 in die schwalbenschwanzförmige Nut 13 eingedrückt werden, um die Schrauben 12 zu verdecken. Das Belagselement 9 zur Abdeckung der Trittstufe 3 wird durch die Montage der nächsten Profilschiene 7 für die folgende Innenkante 8 fixiert, in dem der Abdeckschenkel 11 gegen das Belagselement 9 drückt. Dabei wird der Federeffekt des Abdeckschenkels 11 ausgenutzt, der durch die Ausnehmung 20 entsteht.
  • Die 2 zeigt eine alternative Ausführungsform der Vorrichtung 1 gemäß 1, wobei gleiche Bezugszeichen gleiche Teile benennen. Im folgenden wird lediglich auf die Unterschiede zur Ausführungsform gemäß 1 eingegangen.
  • Die Treppenstufe 2 weist im Bereich der Außenkante 6 einen Vorsprung 21 auf, der eine vertikale Montage des Belagselements 9 zur Verkleidung der Setzstufe 4 erheblich erschwert. Aus diesem Grund ist das Verbindungsteil 17 der Profilschiene 7 der Innenkante 8 gegenüber der Ausführungsform gemäß 1 geneigt. Damit kann das Belagselement 9 im gewünschten Winkel in das Verbindungsteil 11 eingeklickt werden.
  • Um die Profilschiene 7 an unterschiedliche Treppenstufen 2 mit jeweils unterschiedlichen Vorsprüngen 21 anpassen zu können, ist das Verbindungsteil 17 der Profilschiene 7 über ein Federelement 22 mit dem Halteschenkel 10 verbunden. Dieses Federelement 22 wird im wesentlichen von Ausnehmungen 23 gebildet, die eine Sollbiegestelle der Profilschiene 7 bilden. In der spannungsfreien Lage des Federelements 22 ist die Nut 18 um einen spitzen Winkel 24 zur Vertikalen 25 geneigt. Dies stellt sicher, daß die Verbindung des Belagselements 9 mit dem Verbindungsteil 17 auch bei relativ großen Vorsprüngen 21 der Treppenstufe 2 sicher ist.
  • Ist der Vorsprung 21 dagegen geringer, so daß das Belagselement 9 steiler als in 2 dargestellt montiert werden soll, so wird das Verbindungsteil 17 unter Zuhil fenahme der Hebelwirkung des Belagselements 9 gegen den Uhrzeigersinn verschwenkt, so daß das Belagselement 9 wiederum an der Setzstufe 4 anliegt. Die Verschwenkung des Verbindungsteils 17 erfolgt dabei erst bei der Montage der Profilschiene 5 der Außenkante 6 durch die Anlage des Abdeckschenkels 11 am Belagselement 9.
  • Die Form der Nuten 18 der Verbindungsteile 17 ist passend zur Form der Federn 19 der Belagselemente 9 ausgebildet. Dies stellt einen besonders festen Sitz der Belagselemente 9 in den Profilschienen 5, 7 sicher.
  • Zur Vermeidung der Leiste 14 ist der Halteschenkel 10 der Profilschiene 5 derart dünn ausgebildet, daß er unter dem Belagselement 9 zu liegen kommt. Damit deckt das Belagselement 9 das Haltemittel 12 ab. Dies ergibt einen besonders einfachen Aufbau der Vorrichtung 1.
  • 1
    Vorrichtung
    2
    Treppenstufe
    3
    Trittstufe
    4
    Setzstufe
    5
    Profilschiene
    6
    Außenkante
    7
    Profilschiene
    8
    Innenkante
    9
    Belagselement
    10
    Halteschenkel
    11
    Abdeckschenkel
    12
    Haltemittel
    13
    Nut
    14
    Leiste
    15
    Nut
    16
    Ende
    17
    Verbindungsteil
    18
    Nut
    19
    Feder
    20
    Ausnehmung
    21
    Vorsprung
    22
    Federelement
    23
    Ausnehmung
    24
    Winkel
    25
    Vertikale

Claims (9)

  1. Vorrichtung zum Verkleiden einer Treppenstufe, wobei die Vorrichtung mindestens eine an der Treppenstufe festlegbare Profilschiene (5, 7) aufweist, dadurch gekennzeichnet, daß die Profilschiene (5, 7) mindestens ein Verbindungsteil (17) mit einer hinterschnittenen Nut (18) oder Feder aufweist, in die ein Belagselement (9) einklickbar gehalten ist.
  2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Profilschiene (5, 7) außenseitig fluchtend zum Belagselement (9) ausgebildet ist.
  3. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Profilschiene (7) mindestens einen Halteschenkel (10) aufweist, der ein Haltemittel (12) zur Festlegung an der Treppenstufe (2) trägt.
  4. Vorrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß das Haltemittel (12) von einer Schraube (12) gebildet ist, die von einer Leiste (14) oder dem Belagselement (9) verdeckt ist.
  5. Vorrichtung nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Leiste (14) rutschhemmend ausgebildet ist.
  6. Vorrichtung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Profilschiene (5, 7) einen Abdeckschenkel (11) aufweist, der mit dem Halte schenkel (10) einen Winkel bildet und der das Belagselement (9) gegen die Treppenstufe (2) drückt.
  7. Vorrichtung nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß der Abdeckschenkel (11) federnd ausgebildet ist.
  8. Vorrichtung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß zur Winkelanpassung des Verbindungsteils (17) zwischen diesem und dem Halteschenkel (10) mindestens ein Federelement (22) vorgesehen ist.
  9. Vorrichtung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, daß das Verbindungsteil (17) derart angeordnet ist, daß das Belagselement (9) im spitzen Winkel (24) zur Setzstufe (4) der Treppenstufe (2) verläuft.
DE200520000693 2005-01-15 2005-01-15 Vorrichtung zum Verkleiden einer Treppenstufe Expired - Lifetime DE202005000693U1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200520000693 DE202005000693U1 (de) 2005-01-15 2005-01-15 Vorrichtung zum Verkleiden einer Treppenstufe

Applications Claiming Priority (10)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200520000693 DE202005000693U1 (de) 2005-01-15 2005-01-15 Vorrichtung zum Verkleiden einer Treppenstufe
PL06000687T PL1688558T3 (pl) 2005-01-15 2006-01-13 Zestaw do obłożenia stopnia schodów
ES06000687T ES2390465T3 (es) 2005-01-15 2006-01-13 Dispositivo para revestir el peldaño de una escalera
PT06000687T PT1688558E (pt) 2005-01-15 2006-01-13 Dispositivo para revestir um degrau de escada
CNA200610006335XA CN1804336A (zh) 2005-01-15 2006-01-13 覆盖楼梯踏步的装置
EP06000687A EP1688558B8 (de) 2005-01-15 2006-01-13 Vorrichtung zum Verkleiden einer Treppenstufe
DK06000687.1T DK1688558T3 (da) 2005-01-15 2006-01-13 Anordning til beklædning af et trappetrin
SI200631436T SI1688558T1 (sl) 2005-01-15 2006-01-13 Priprava za oblaganje stopnic
EA200600040A EA008457B1 (ru) 2005-01-15 2006-01-13 Устройство для облицовки лестничной ступеньки
US11/333,394 US20060156650A1 (en) 2005-01-15 2006-01-17 Arrangement for cladding a stair

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE202005000693U1 true DE202005000693U1 (de) 2005-04-21

Family

ID=34485814

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200520000693 Expired - Lifetime DE202005000693U1 (de) 2005-01-15 2005-01-15 Vorrichtung zum Verkleiden einer Treppenstufe

Country Status (10)

Country Link
US (1) US20060156650A1 (de)
EP (1) EP1688558B8 (de)
CN (1) CN1804336A (de)
DE (1) DE202005000693U1 (de)
DK (1) DK1688558T3 (de)
EA (1) EA008457B1 (de)
ES (1) ES2390465T3 (de)
PL (1) PL1688558T3 (de)
PT (1) PT1688558E (de)
SI (1) SI1688558T1 (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2006037141A1 (de) * 2004-10-06 2006-04-13 Neuhofer Franz Jr Treppe
AT503438B1 (de) * 2006-04-13 2007-10-15 Neuhofer Franz Jun Treppe

Families Citing this family (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CA2589586A1 (en) * 2007-05-22 2008-11-22 Boa-Franc, G.P. Surface covering systems
US9121186B2 (en) 2013-04-26 2015-09-01 Brobbey Mensah Method and apparatus for enhancing traction on stair treads
CN105019612B (zh) * 2015-07-07 2017-03-29 河南科技大学 一种防止中小学生楼梯拥挤踩踏装置
RU190486U1 (ru) * 2018-09-21 2019-07-02 Общество с ограниченной ответственностью "ИнноФорма" Облицовочный бетонный элемент ступени лестницы

Family Cites Families (30)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US1681073A (en) * 1928-02-03 1928-08-14 American Mason Safety Tread Co Stair nosing
US1936224A (en) * 1931-04-04 1933-11-21 Floor Accessories Company Inc Edging
US2004193A (en) * 1934-12-05 1935-06-11 Lug Lox Flooring Company Board of the tongue and groove type
US2114044A (en) * 1936-04-17 1938-04-12 B & T Floor Company Frame for securing wall coverings
US3007213A (en) * 1955-02-14 1961-11-07 Colotrym Company Junction molding
US3387419A (en) * 1965-10-22 1968-06-11 Kamberg Henry Decking with trim strip
US3667177A (en) * 1970-05-08 1972-06-06 Elmer G Biela Molding joints and universal molding members therefor
US4001991A (en) * 1976-01-02 1977-01-11 Balco, Inc. Stair nosing structure
US4322927A (en) * 1978-09-25 1982-04-06 Kenscot Industries Limited Method of making staircases and staircase made thereby
DE3638485C2 (de) * 1986-11-11 1988-08-25 Kuenne, Herm. Friedr., 5990 Altena, De
GB8630879D0 (en) * 1986-12-24 1987-02-04 Ferodo Ltd Flooring edge finisher
DE3907959A1 (de) * 1989-03-11 1990-09-13 Riedel Herbert Verfahren zum erneuern der sichtflaechen einer treppenstufe und teile hierfuer
US4913576A (en) * 1989-06-16 1990-04-03 Dyrotech Industries, Inc. Molding bracket for covering the end of a panel subject to thermal expansion
DE4339902C2 (de) * 1993-11-23 1999-09-16 Kuenne Hermann Friedrich Gmbh Eckkantenprofil für die Abdeckung eines Bauwerks, insbesondere für Treppenkanten
FR2728920A1 (fr) * 1994-12-29 1996-07-05 Dinac Profinition Sa Nez de marche etanche
ES2196038T3 (es) * 1995-11-08 2003-12-16 Kuenne Hermann Friedrich Gmbh Perfil para escalon.
BE1010487A6 (nl) * 1996-06-11 1998-10-06 Unilin Beheer Bv Vloerbekleding bestaande uit harde vloerpanelen en werkwijze voor het vervaardigen van dergelijke vloerpanelen.
US5806253A (en) * 1996-10-31 1998-09-15 Premark Rwp Holdings, Inc. Stair nosing for laminate flooring
US5787674A (en) * 1996-11-04 1998-08-04 Premark Rwp Holdings, Inc. Method of installing laminate covered stair nosing
DE29711606U1 (de) * 1997-07-02 1997-10-02 Kuenne Hermann Friedrich Gmbh Überbrückungsanordnung
DE19751248A1 (de) * 1997-11-19 1999-05-20 Alfer Aluminium Gmbh Kantenschutzschiene
DE29810480U1 (de) * 1998-06-12 1999-10-21 Neid Karl Verblendungsvorrichtung für eine Treppenstufe
SE517183C2 (sv) * 2000-01-24 2002-04-23 Valinge Aluminium Ab Låssystem för mekanisk hopfogning av golvskivor, golvskiva försedd med låssystemet och metod för framställning av sådana golvskivor
BE1013569A3 (nl) * 2000-06-20 2002-04-02 Unilin Beheer Bv Vloerbekleding.
US6851241B2 (en) * 2001-01-12 2005-02-08 Valinge Aluminium Ab Floorboards and methods for production and installation thereof
DE10302727B4 (de) * 2003-01-23 2005-04-14 E.F.P. Floor Products Fussböden GmbH Paneel, insbesondere Fußbodenpaneel
DE20305142U1 (de) * 2003-03-31 2003-06-18 Bhk Holz Und Kunststoff Kg H K Verkleidung für Treppenstufen o.dgl.
KR100687592B1 (ko) * 2004-04-30 2007-02-27 주식회사 한솔홈데코 조립식 바닥재
RU40350U1 (ru) * 2004-05-31 2004-09-10 Тимофеев Михаил Михайлович Накладной уголок для ступеней
BE1016411A6 (nl) * 2005-01-13 2006-10-03 Flooring Ind Ltd Trapprofiel.

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2006037141A1 (de) * 2004-10-06 2006-04-13 Neuhofer Franz Jr Treppe
AT503438B1 (de) * 2006-04-13 2007-10-15 Neuhofer Franz Jun Treppe

Also Published As

Publication number Publication date
CN1804336A (zh) 2006-07-19
US20060156650A1 (en) 2006-07-20
SI1688558T1 (sl) 2012-11-30
PL1688558T3 (pl) 2012-12-31
PT1688558E (pt) 2012-09-28
EP1688558B8 (de) 2012-09-05
EP1688558A2 (de) 2006-08-09
EP1688558A3 (de) 2007-12-26
EA008457B1 (ru) 2007-06-29
DK1688558T3 (da) 2012-10-15
EP1688558B1 (de) 2012-07-18
ES2390465T3 (es) 2012-11-13
EA200600040A1 (ru) 2006-08-25

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US8327595B2 (en) Transition molding
CN1080808C (zh) 楼梯边棱轮廓组件
US3286422A (en) Baseboard
US6550205B2 (en) Cover apparatus for flooring seam gaps or the like
DE102008003550B4 (de) Einrichtung und Verfahren zum Verriegeln zweier Bodenpaneele
EP1490565B1 (de) Verlegesystem für bodenplatten
JP3479088B2 (ja) 架け橋様の構造物
US7735283B2 (en) Transition molding and installation methods therefor
US6550192B1 (en) Transition molding
US7827750B2 (en) Profile-rail system
EP0900897B1 (de) Abschlussvorrichtung für Wände, Decken oder Sockel, mit einer Abschlussleiste, einem Montageprofil und einem Halteelement
HU224932B1 (en) Skirting board with finishing elements
RU2266378C2 (ru) Перемещаемое по высоте средство защиты угловых кромок
US6044600A (en) Retrofit threshold
ES2393678T3 (es) Revestimiento de madera para exteriores e interiores
US2980943A (en) Carpet-hard floor joint cover
CA2540055C (en) Profile-rail system
EP1524385B1 (de) Extrudierte Platte, insbesondere für Bodenbelag
RU2008145605A (ru) Секционный настил для пола с соединительным элементом и способ сборки этого настила
US8171685B2 (en) Tiled transition bracketing
KR20140109458A (ko) 패널
RU2008120675A (ru) Устройство для закрытия по торцам напольного покрытия
CA2598150A1 (en) Wood trim system
US20140130430A1 (en) Hardwood stair tread overlay
DE10305695B4 (de) Verkleidungsplatte, insbesondere Fussbodenplatte

Legal Events

Date Code Title Description
R207 Utility model specification

Effective date: 20050525

R163 Identified publications notified

Effective date: 20051004

R150 Term of protection extended to 6 years

Effective date: 20080408

R151 Term of protection extended to 8 years

Effective date: 20110331

R152 Term of protection extended to 10 years

Effective date: 20130404

R071 Expiry of right
R071 Expiry of right